Um die Jugendlichen auf der Suche nach ihrer eigenen Identität zum islamischen Pfad zu bringen, rappt hier ein deutscher Schiit aus Berlin einen Islamisierungs-Song in der Sprache des zu missionierenden Kartoffel-Zielpublikums.

Sich gegen die islamische Mission aufzulehnen, wäre demnach „haram“, empörend und ein Verbrechen. Die Bekehrung zu Allah muss immer auch gleich mit ein paar Straf- und Höllendrohungen verbunden werden. Zwar sind wir ja alle so nett zueinander, aber wer gerettet werden will, entscheidet für den Islam und Frieden ist.

Zum Bekehrungs-Beat gezeigt wird übrigens nebst einigen Koranausgaben die Skyline von Jerusalem (Foto) mit Felsendom und Al Aksa, wohl zur Illustration des zionistisch beherrschten Westens, den es vor dem „Paradies“ zu überwinden gilt.

image_pdfimage_print

 

73 KOMMENTARE

  1. weiß das goethe-institut schon vom diesem kulturbereicherndem schätzchen. da müßte doch mindestens eine einladung zum aufspielen im gazastreifen drin sein

  2. …..und sowas im Land eines Beethoven, Bach, Kant, Hegel, Dürer, Riemenschneider…naja, was sag ich da….

    Tief sind wir gesunken! Und wie tief werden wir noch sinken?

    Ob unser Frank-Walter Steinmeier diesen „Sänger“ schon kennt? Wäre doch eine gute Gelegenheit für ein neuerliches Duett mit einem dieser Teppichrutscher. Es ist ja schließlich Wahlkampf 😉

  3. Wo sind die lobenden worte von claudia aishe roth, wenn man sie braucht? Oder rollt sie gerade wieder auf ner demo rum und heuchelt mitleid?

  4. Wer nicht singen kann, rappt.

    Singen können die also auch nicht.

    Gut zu wissen. Meine Mom indoktrinierte mich : „wo man singt, da laß dich nieder, böse Menschen singen keine Lieder“.

  5. In unserem freien Land darf jeder Mensch gerne singen,
    doch zum Glück muss da nicht jeder dazu swingen,
    ja man darf sogar zum Ganzen seine Kritik anbringen.
    Der Koransänger darf dann aber nicht sein Schwert schwingen,
    jawohl, es wäre besser wenn seinesgleichen einfach fort gingen!

  6. Was sabbelt der da ab 0.54min: „bestraf die kuff?r?!“. Ich mag mich ja täuschen, aber falls ich das richtig verstehe, ein klarer Fall für den Verfassungsschutz. Bei Aufrufen zum Hass gegenüber Andersgläubigen, sind die doch sonst so schnell zur Stelle.

  7. Was für ein Unsinn. Könnte der Typ das gesagte auch schriftlich wiedergeben? Ich denke, es wäre wie immer,schön zu lesen!

  8. Jetzt kann ich schon nicht einmal mehr „Islam“ richtig schreiben, habe wohl gleichzeitig zu viel an die polnische Tänzerin gedacht, die sich der Hamas Techniker nachts angeguckt hat. Die könnte sich doch schön während des melodischen Teils im Rhytmus wiegen, mit ihrem Schleier…

  9. Nun gibt es einen waschechten Steinzeitfan-Rap 🙁 Möge dieser Rap so schnell wieder in der Versenkung sein, wie er aufgetaucht ist.

    Da ziehe ich mir schöne israelische Rapmusik, ob in hebräisch oder englisch gesungen, und richtig ureuropäische Rapmusik, in verschiedenen europäischen Sprachen gesungen, vor.

  10. Es ist wirklich eine Schande, wohin die 68er im Bündnis mit den Musels unser Land gebracht haben. Das Video schaue ich mir lieber gar nicht an.

    In den letzten Tagen habe ich mich sehr darüber aufgeregt, dass unsere Medien nicht korrekt darüber informieren, wer das gerichtsmedizinische Gutachten zu Mannichls Verletzung verlangt hat.

    War es der Untersuchungsrichter also die unabhängige Judikative?

    Dann müsste die Pressemitteilung lauten:

    Der Untersuchungsrichter ordnete ein gerichtsmedizinisches Gutachten der Verletzung Mannichls an.

    Waren es die dem Innenminister Herrmann weisungsgebundenen Ermittlungsbehörden, Staatsanwaltschaft und LKA, also die Exekutive?

    Dann müsste die Pressemitteilung lauten:

    Der Untersuchungsrichter ordnete auf Antrag der Ermittlungsbehörden ein gerichtsmedizinisches Gutachten der Verletzung Mannichls an.

    Meine These ist, dass es der Untersuchungsrichter war, dem so langsam auch schwant, dass er einen Haftbefehl ausgestellt hat, weil er der von der CSU geschürten Hysterie erlag, und den er nie hätte ausstellen dürfen. Das einzige, was die Ermittlungsbehörden damals gegen das Ehepaar vorbringen konnten, war, dass eine Zeugin das Ehepaar am Tag der vermeintlichen Tat in Fürstenzell gesehen haben wollte. Deswegen darf man niemand in U-Haft bringen.

    Der Untersuchungsrichter wird sich nun sagen, einmal habt ihr mich über den Tisch gezogen, jetzt bekommt ihr, und damit dürfte er auch den Innenminister Herrmann meinen, dafür die Quittung, indem ich ein gerichtsmedizinisches Gutachten anordne.

    Wie so eine Pressemitteilung auszusehen hat, damit die Gewaltentrennung von Exekutive und Judikative zum Ausdruck kommt, kann man hier sehen:

    ‘Auf Antrag der Ermittlungsbehörden (Exekutive) hat das zuständige Amtsgericht (Judikative) gegen den Tatverdächtigen einen Haftbefehl erlassen und zum Zweck der Fahndung die Veröffentlichung seines Namens und seines Bildes angeordnet.’

    Ist doch nicht so schwer.

    http://www.polizei-tuttlingen.de/servlet/PB/menu/1281140/index.html?ROOT=1114276

  11. Hat sich auch schonmal einer den Text angehört? An dem Song ist nichts islamisierendes – jedoch viel Möchtegern-gutmenschlich-islamisches. Lächerlich ist er dennoch, keine Frage. Aber PI sollte aufhören sich mit Artikeln zu blamieren die den Kern der Nachricht nicht treffen.

  12. Dieses seltsame Gestammel verwundert mich nicht, denn es ist bekannt, dass die Jugendlichen in den Gettos von Berlin, immer stärker unter den Einfluss der radikalen Islamisten, geraten.

  13. @# Johann Sobieski

    Satanismus uns Islam sind nur zwei seiten derselben Medaille. Die Typen von Vader sind mir keinen Deut sympathischer als die Terrormusels.

  14. @Thomas A.

    Ich halte es da mit den Pöhsen Onkelz, die in ihrem netten Lied „Kirche“ singen:

    „Wer keine Angst vor’m Teufel hat, der braucht auch keinen Gott.“

    Im übrigen denke ich, daß die wenigsten Bands mit Okkult-Sympolik tatsächlich okkult sind. Es gibt sicher Ausnahmen, aber das meiste ist IMHO Show und plakative Auflehnung. Gerade in einem erzkatholischen Land wie Polen verständlich, wie ich finde. Ich habe auch nichts gegen Christenrock, Tourniquet sind z.B. sehr gut. Aber wer gegen den Isalm Partei ergreift, wie es Vader in dem Video tun, hat meine Unterstützung. Wenn ich nur dran denke, wie viele Kirchenoffizielle denen in den Popo kriechen.

  15. Mir fallen ganz spontan christliche Rap-texte zum anwerben von Christen ein. Ich denke, ich werde mein Musikalisches Glück mal in der Türkei versuchen. Obwohl… der Iran reizt mich auch

  16. #27 Schlernhexe (25. Jan 2009 17:25)
    Geht es auch ein wenig genauer? Die Möhrenesserseite ist ein wenig unübersichtlich!

  17. #31 Johann Sobieski (25. Jan 2009 17:36)
    Der Feind meines Feindes ist mein Freund? Humor ist, wenn man trotzdem lacht!!!

  18. ick weeß ja nich, ob ick der einzige bin der den text auch akustisch verstanden hat.
    aber dit is doch mit sicherheit kein halal-text und ihr mondgötze hört es bestimmt nicht gern, wenn die da behaupten das jeder selber entscheiden soll an wen er glaubt etc…
    naja, doppelzüngigkeit gehört wohl einfach zu deren weltanschauung…
    würde mich mal interessieren wie deren imam das bewertet 😛

  19. Ach je, der Depp kann nicht einmal richtig Deutsch.
    Muss so etwas ein eigenes Thema auf PI bekommen ?

    Wenn schon, dann sollte man doch wenigstens etwas positives gegenüberstellen.
    Ich frage mich, was die Jugend eigentlich treibt.
    http://fr.youtube.com/watch?v=ymLJz3N8ayI
    Das hatteest du schonmal reingesetzt (#18 Thomas A. ), bin zwar keine 20 mehr, finde das aber ganz interessant.
    Warum machen die europäischen Jugendlichen keine eindeutigen Videos ? Und zwar zuhauf !
    Es geht um ihre Freiheiten und um unseren Frieden.
    Muss da erst 1 Wilders kommen und Fitna drehen ?

  20. #33 Neo

    mit Burka Christenrap??

    Nö, bin doch nicht blöd. Wenn dann richtig:

    Minirock und High Heels 🙂

  21. #21 talkingkraut (25. Jan 2009 17:13)

    Es ist wirklich eine Schande, wohin die 68er im Bündnis mit den Musels unser Land gebracht haben. Das Video schaue ich mir lieber gar nicht an.

    In den letzten Tagen habe ich mich sehr darüber aufgeregt, dass unsere Medien nicht korrekt darüber informieren, wer das gerichtsmedizinische Gutachten zu Mannichls Verletzung verlangt hat.

    War es der Untersuchungsrichter also die unabhängige Judikative?

    Dann müsste die Pressemitteilung lauten:

    Der Untersuchungsrichter ordnete ein gerichtsmedizinisches Gutachten der Verletzung Mannichls an.

    Waren es die dem Innenminister Herrmann weisungsgebundenen Ermittlungsbehörden, Staatsanwaltschaft und LKA, also die Exekutive?

    Die Staatsanwaltschaft (StA) hat das Gutachten angefordert, denn sie ist „Herrin des Ermittlungsverfahrens“. Eigentlich ganz einfach.

  22. Zitat Textpassagen:
    Ich will die Brüderlichkeit, den Segen und zusammenhalt. Ich will den Frieden…keine Gewalt.

    Entscheide selbst was du bist. Ob du ein Moslem werden willst, ein Christ oder Buddist. Es ist nur wichtig, dass wir uns nicht bekämpfen

    Was soll die ganze aufregung über diesen Rap-Song?
    Es sollte mehr solche Musiker geben, die den Jugendlichen positive Texte vermitteln und zur gewaltlosigkeit und Toleranz aufrufen.
    Mir ist so ein Song allemal lieber als die übrigen Gewalt- Sex- und Drogenverherrlichenden Songs

  23. Cool bleiben!

    Ein paar Textspitzen:

    „“Brüderlichkeit… Zusammenhalt… Keine Gewalt… Folge deinem Herzen… Doch entscheide selbst, was du bist, ob du ein Moslem werden willst, ein Christ oder Buddhist. Es ist nur wichtig, dass wir uns nicht bekämpfen, wollen aus Hass und Verzweiflung keinen Respekt schenken. Was ist mit euch los? Lasst euch nicht ablenken, setzt euch hin, fangt nach-an-zu-denken, denn jeder ist ein Sünder, fragt am Ende eure Engel, aufgeschrieben euer Leben vom Anfang bis zu dem Ende…““

    Da versucht jemand, aus seiner Identität das Beste zu machen. Ethisch ist das, was er da sagt in Ordnung. Wer als Moslem so denkt, tradiert etwas, das im vorderen Orient eigentlich schon tot ist. Auch dort herrschte mal der Geist von Toleranz und Aufklärung, wovon heute nichts mehr übrig ist.
    Wer auch immer nun dieser schiitische Rapper sein mag, er vertritt eine ethische Position, die um Welten besser ist als die seines eigenen Propheten. Nur: er weiß das sicher nicht einmal…
    Wären alle Muslime von diesem Denken beseelt, gäbe es kein Al-Qaida, keine Jihad-Killer usw.
    Auch wenn ich den Islam als Ideologie ebenso ablehne, wie das Christentum, so wäre es unfair, jemanden, der als geborener Moslem eine solche Position vertritt, daraus voller Häme einen Strick drehen zu wollen.
    Das Ganze ist eher eine – wenn auch ungewöhnliche – Form der Mystik.
    So simpel der eigentliche Gedanke auch geäußert wurde: Er ist Ausdruck einer durchaus spirituellen Sichtweise, an der als solcher nichts auszusetzen ist.

  24. @ #34 hamburgerinhh1

    Mir fallen ganz spontan christliche Rap-texte zum anwerben von Christen ein. Ich denke, ich werde mein Musikalisches Glück mal in der Türkei versuchen. Obwohl… der Iran reizt mich auch

    Warst ein guter Kamerad!

  25. #23 Johann Sobieski:

    Zitat: „Auch die polnische Kapelle Vader zeigt Flagge beim Kampf gegen den Islamofaschismus“

    Und wie! Richtig gute Christen sind das!

    Is‘ noch alles klar bei dir? 🙁

  26. #15 FreeSpeech:

    „Bestraft mir Kuffar, habe ich verstanden. Sicher jedenfalls ein Aufruf zur Gewalt.“

    …Es ist nur wichtig, dass wir uns nicht bekämpfen…
    Wer Ohren hat, der höre! Gell?
    Ein Aufruf zur Gewalt ist das sicher nicht.
    Man muss als christlicher Fundamentalist ja nicht ständig ausflippen… Aber um auf die von dir zitierte Textstelle zurückzukommen:

    Es heißt: „Wollt Ihr mir den Glauben verbieten? … Sowas nennt man Frevel, bestraft mit kuffar…“

    Nun ist mein Arabisch schon längst völlig verrostet, aber es ist damit gesagt: „…bestraft mit Unglauben.“

    Abgesehen davon: Wenn’s um Drohbotschaften geht, dann sind Christen nicht besser als Mohammedaner.

  27. @Rechtspopulist

    Ich bin gegen die Islamisierung und für eine säkulare Gesellschaft. Religion ist Privatsache. Ob jemand Christ ist oder das Christentum ablehnt ist mir egal, solange er für eine freiheitliche Gesellschaftsordnung einsteht. Und keine Jungfrauen opfert freilich. 😉

  28. Nun ist mein Arabisch schon längst völlig verrostet, aber es ist damit gesagt: “…bestraft mit Unglauben.”

    Abgesehen davon: Wenn’s um Drohbotschaften geht, dann sind Christen nicht besser als Mohammedaner.

  29. #54 Johann Sobieski:

    „Vader“ hat mit „Islamofaschismus“ aber auch gar nichts zu tun. Das ist auch kein „Kampf gegen Islamofaschismus“ – sondern Dreck aus dem tiefsten Orkus!

    Nicht, dass ich katholisch wäre, aber diese Krteins gehören in der Geschlossenen 25 Jahre lang tagtäglich fixiert und zudem mit härtesten Psychopharmaka therapiert.
    Die wären am Ende stolz, wenn es bei ihnen noch ausreichte, um mit Bauklötzchen zu spielen.

    Und sowas sage ich, obwohl ich vom Christentum nun wirklich nichts halte…

  30. #47 Denkfabrik86 (25. Jan 2009 18:44)
    Bin gar nicht einverstanden.
    Was mich daran abstösst, ist diese ständige Aggressivität nach dem Motto : „was wollt ihr denn, ihr könnt mich mal, denn ich bin Muslim“ Das hat für meine europäischen Ohren nichts mit Frieden und Religion zu tun.
    Abgesehen davon zählt er die Christen, Buddhisten auf und vergisst ganz zufällig die Juden.

    Ein friedlicher Rap ist es nicht.
    Er ruft zum Beispiel die Jugend nicht zu positiven Dingen auf.
    Es gibt Rapper , die das tun.
    In Deutschland kenne ich keinen, in Frankreich sehr erfolgreich in den banlieues, Kerry James Muslim :
    http://fr.youtube.com/watch?v=sT-hmEjtoRw
    („lernen, verstehen, aktiv sein-selbst wenn es schmerzt, aufstehen, weiterkommen, weiterkämpfen, selbst wenn es hart ist…“)
    Leider kenne ich keinen anderen.

  31. #60 Johann Sobieski:

    Der allerletzte Dreck aus dem Abgrund ist gar keine Kunstform – auch keine entartete.

    Haste sonst noch Fragen?

  32. #9 inga:

    „Abgesehen davon zählt er die Christen, Buddhisten auf und vergisst ganz zufällig die Juden.

    Und die Sikhs, die Hindu und Shinto-Religion… 😉

  33. #46 Ausgewanderter

    Danke, aber das überzeugt mich solange nicht, wie eine Pressemitteilung ergeht, in der steht, ‘auf Antrag der Staatsanwaltschaft ordnete der Untersuchungsrichter ein gerichtsmedizinisches Gutachten zur Verletzung Herrn Mannichls an’.

    Der Untersuchungsrichter wurde ja bei der Verhängung der U-Haft für das Ehepaar ganz offensichtlich von den Ermittlungsbehörden getäuscht, indem sie ihm als Tatzeit 13.35 angaben, deswegen wäre es durchaus denkbar und überhaupt keine Überschreitung seiner Kompetenz, dass er nun von sich aus ein Gutachten zur Verletzung verlangt.

    Dieser Eindruck drängt sich auch deswegen auf, weil in der Presse eine Information, dass der Staatsanwalt das Gutachten beantragt hat, nicht zu finden ist.

  34. #8 Ruhri (25. Jan 2009 16:48)

    Leute, die Bücher von rechts nach links lesen, haben eh einen an der Waffel …

    Hebräisch wird auch von rechts nach links gelesen, du Bildungsriese.

  35. #49 Rechtspopulist

    Sie heben sich von dem was ich bisher hier erleben durfte wohltuend ab. Sie fahren nicht diese übliche Diffamierungskampagne.

    So ganz ungewöhnlich ist die „Tolerante und Aufgeklärte“ Position des Sängers nicht. Ich hab selbst viele Muslime in meinem Freundes- und Bekanntenkreis. Meine Freundin ist Muslima. Und die Mehrheit ist modern, tolerant und friedlich. Ich kenn auch einen, der sich weigert Frauen zur begrüßung die Hand zu geben, aber diese radikalen Fanatiker stellen gerade in Deutschland eine kleine minderheit.
    Ich finde, dass die Berichterstattung der Sensationsmedien die Wahrnehmung der Bürger verzerrt. Über Muslime wird nur in zusammenhang mit Mord und Terror berichtet, nie werden Muslime beim friedlichen Fasten o.ä. gezeigt. Eine reale kleine Minderheit wirkt in den Medien als Mehrheit.

    Eine Position des Islam wie ich ihn kenne, repräsentieren diese 3 jungen Muslime:

    Moslems über Deutsche
    http://de.youtube.com/watch?v=GiTJfD-jP8Q

  36. #9 inga
    Was mich daran abstösst, ist diese ständige Aggressivität nach dem Motto : “was wollt ihr denn, ihr könnt mich mal, denn ich bin Muslim”

    Auf mich wirkt das nicht Aggresiv. Er verteitigt nachdrücklich seine Religion und sein Glaube gegenüber den ständigen Anfeindungen und Klischees, denen man als Moslem in Europa ausgesetzt ist.
    Wer kann es ihm da verdenken, dass er gegenüber denen, die ihm sein Glauben ausreden und austreiben wollen, frenetisch zu seiner Religion steht.

    Ich würd ihn auch bezüglich der Judenfrage nichts böses unterstellen. Er hat die Juden bestimmt nur deswegen nicht erwähnt, weil der Begriff nicht in den Rheim gepasst hätte. Christ-Buddist rheimt sich halt besser als Christ-Jude.

  37. Nachtrag zu #66

    Hier die letzte Pressemitteilung der Ermittlungsbehörden, Staatsanwaltschaft und LKA, im Fall Mannichl. In dieser Pressemitteilung steht nichts davon, dass der Staatsanwalt eine Begutachtung von Mannichls Verletzung beim Untersuchungsrichter beantragt hat. Daraus ergibt sich für mich, dass der Untersuchungsrichter von sich aus die Begutachtung angeordnet hat.

    http://www.polizei.bayern.de/lka/news/presse/aktuell/index.html/85825

    Die Staatsanwaltschaft ist laut Ausgewanderter(#46) Herrin des Ermittlungsverfahrens, aber das bedeutet nicht, dass der Untersuchungsrichter nicht selbst in das Ermittlungsverfahren eingreifen kann, zumal dann, wenn er den Eindruck hat, von den Ermittlungsbehörden getäuscht worden zu sein.

    Die vom Untersuchungsrichter zu verantwortende Verhängung einer U-Haft ist ein schwerer Eingriff in die Persönlichkeitsrechte der Verhafteten. Wenn der Untersuchungsrichter die Haft verhängte, weil ihm von den Ermittlungsbehörden falsche Tatsachen angegeben wurden, in diesem Fall die Schwere der Verletzung des Opfers und eine falsche Tatzeit, muss er dann natürlich selbst eine solche Begutachtung anordnen. Würde der Untersuchungsrichter das nicht tun, wäre das eine schwere Pflichtverletzung durch den die judikative Gewalt ausübenden Untersuchungsrichter.

  38. #69 Denkfabrik86 (26. Jan 2009 00:07)
    Ja , ist ja gut. Weiter so. Der Arme Rapper hat sicher in Deutschland sehr unter Anfeindungen gelitten „denen man als Moslem in Europa ausgesetzt ist.“

    Im Deutschen sagt man : „der Ton macht die Musik“. Der Tonfall ist aggressiv;

    „Ich hab selbst viele Muslime in meinem Freundes- und Bekanntenkreis“

    Denk‘ ich mir, ist nicht zu überlesen.
    Ich überlasse dich Troll nun den Kameraden.

  39. Der Kerl hat aber seltsame Vorstellungen über den Islam.
    Ausgerechnet er als Schiit sollte wissen, dass es sowas wie Gleichheit und „Brüderlichkeit“ aller Menschen im Islam nicht gibt. Die gibt es ja noch nicht mal innerhalb des Hauses des Friedens.
    Sunniten töten Schiiten, Schiiten töten Sunniten, alle beide haben was gegen Sufis. Die Zwölfer-, Siebner- und Fünferschiiten sind noch mal untereinander verstritten.
    Gegen die Aleviten, Drusen und Jesiden sind sowieso alle.
    Die Türken sind gegen die Armenier, die Perser gegen die Araber, alle zusammen gegen die Kurden. Die Schwarzen stehen auch nicht im besten Ruf. Die Tuareg sind berberische Diebe und Drogendealer.
    Mit seinem Nachbarstamm hat man sowieso ne uralte Fehde am laufen.
    Die besagte „Brüderlichkeit“ gibt es nur im Jihad gegen uns Schweine und Affen.
    Und selbst dann bekämpfen die radikaleren noch die weniger radikalen Moslems, weil diese ja auch „Ungläubige“ sind.
    Und dass Allah, Gott strafe ihn, laut Koran uns Ungläubige sowieso nur als Spielzeug zur Befriedigung seiner sadistischen Gelüste geschaffen hat, muss ich wohl nicht noch extra erwähnen.
    Sowas nenne ich wirkliche Brüderlichkeit.
    Fast wie bei Kain und Abel.
    Ich bin haram und stolz drauf!

Comments are closed.