Udo Steinbach

Udo Steinbach

Udo Steinbach

Udo Steinbach

Udo Steinbach

© 2009 by Daniel Haw

Daniel HawZur Person: Daniel Haw ist Dramatiker, Maler, Komponist, Regisseur und Leiter des jüdischen Theaters Schachars in Hamburg. Nach einer graphischen und künstlerischen Ausbildung studierte der 49-Jährige in Kalifornien Schauspiel und Regie. Haw, Vater der jüdischen Comicfigur Moishe Hundesohn, veröffentlicht seine Cartoons künftig exklusiv auf PI (früher HaGalil).

» PI: Steinbach: Israel hat Palästinenser “massakriert”

image_pdfimage_print

 

54 KOMMENTARE

  1. Hallo

    Wer kanm noch einmal den Link posten, mit dem
    man Pizza und Getränke für die Israelischen SoldATEN bestellen kann.

    im voraus Danke

  2. Warum haben wir nur Millionen von Muslimen in unsere Länder gelassen. Ohne deren Präsenz wäre hier ein ganz anderes politisches Klima.

    Wir müssten nicht in Angst vor terroristischer Bedrohung leben, bräuchten keine „Sicherheitspakete“ ertragen und die Attentäter vom 11. September hätte es vermutlich nie gegeben.

    Unsere Gefängnisse wären erstens nicht so zahlreich und zweitens auch nicht bis zum Überbersten voll mit diesen Leuten.

    Auf unseren Straßen würde ein multikulturelles Paradies gedeihen. Buddhistische Asiaten und christliche Schwarzafrikaner würden problemfrei zusammen mit Südamerikanern die Schulen besuchen. Die Jugendlichen würden gemeinsam aufwachsen und tolle Erinnerungen an ihre Jugend mit in das Erwachsenenalter nehmen. Viele Jahre, bis ins hohe Alter hinein, würde man von diesen Erfahrungen profitieren.

    Stattdessen nehmen die Jugendlichen Erinnerungen an eine islamfaschistische Unkultur mit in das Erwachsenenalter, die Menschen in Muslime und Untermenschen einteilt. Und sie werden beim Besuch der Schule jeden Tag daran erinnert.

  3. Klasse, Daniel Haw! Die Parallelen der Israelkritiker und Hamas-Unterstützer zum nationalsozialistischen Antisemitismus sind unverkennbar..

  4. Wenn wieder Horden von unzivilisierten, ideologisichen Gewaltverbrechern durch deutsche Städte ziehen und „Tod den Juden“ skandieren, dann kann nichts mehr verharmlost werden. Das schlimme an dieser Hassideologie: nicht nur in deutschen Städten, sondern in ganz Europa passiert es.

    Und das alternde, wehrlose Europa sieht zu!
    Keine großen Gegendemos weit und breit.
    Sind wir bereit, für unsere Freiheit, unsere Demokratie zu kämpfen?

    Dies ist nicht mehr mein Europa.

    Europe shame on you!

  5. #2 Marco

    Von HaGalil zu PI. Da scheint mal wieder jemand Konsequenzen gezogen zu haben.

    dasselbe habe ich auch gedacht!

    also Daniel, Moishe & Ruth : *willkommen auf PI – hier habt ihr viele freunde*

  6. Recht auf freie Meinungsäußerung?

    „Am Rande der Demonstration haben wir eine kleine Gruppe erkannt, vermutlich der Antifa zugehörig, die Pro-Israel eingestimmt war und auch Fahnen dabei getragen hat. Die haben wir angesprochen, einen Platzverweis erteilt, damit sie die Veranstaltung nicht stören und es nicht zu Eskalationen kommt. Diesem Platzverweis sind sie nicht nachgekommen, in Folge dessen haben wir sie bis um Ende der Veranstaltung in Gewahrsam nehmen müssen“

    Demo gegen Israel anklicken

  7. #2 Marco (04. Jan 2009 09:51)

    Von HaGalil zu PI. Da scheint mal wieder jemand Konsequenzen gezogen zu haben.

    Genau das habe ich mir auch gedacht, ich habe lange hagalil gelesen, aber ich verfolge einen anderen Ansatz der Kabbalah, ausserdem erweist hagalil den Juden leider oft einen Bärendienst. Einige Artikel sind sehr gut, aber andere wiederum nicht.

    Warum demonstrieren wir eigentlich nicht für Israel?
    Weil es viel schwieriger ist,… die Moslems machen ihren Aufruf in der Moschee, das können wir Christen auf Grund der Teilung von Politik und Religion nicht machen. Andererseits ist das wiedermal ein Beweis dafür, dass der Islam eine Politikreligion ist.
    Warum werden diese Leute, welche diese Schilder hochzeigen nicht angezeigt, wegen Volksverhetzung. Die Organisationen, welche die Demos anmelden sollten wegen Volksverhetzung angezeigt werden und wenn es die Staatsanwaltschaft nicht macht, dann eben privat!

  8. Soso, für die steuerfinanzierte NRW-Polizei ist es also eine „Provokation“, eine israelische Flagge zu zeigen!

    Ob die NRW-Polizei eines Tages wieder Juden deportieren wird, wie die Polizeibataillone unter Himmlers Kommando?

    Im Testkalifat Al-Laschet (früher NRW) scheinen sich AntisemitInnen unter Polizeischutz ungehindert betätigen zu können!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  9. Kommentar in der Welt:

    Das hässliche Gesicht der Hamas
    von Clemens Wergin
    03.01.2009 – 10.49 Uhr
    Die Hamas greift mit ihren Raketen auch gezielt israelische Wohngebiete an. Und sie benutzt die eigene Bevölkerung als Schutzschild. Beides verstößt gegen die Genfer Konventionen.
    In Europa tut man gerne so, als agierten die Konfliktparteien in Nahost in einem irgendwie gleichwertigen Gewaltzusammenhang. Dabei könnten die ethischen Maßstäbe beider Seiten unterschiedlicher nicht sein. Das sieht man etwa am Umgang mit Verletzten.

    Israel lässt seit Beginn der Militärschläge Hilfskonvois passieren, die die Krankenhäuser von Gaza versorgen – wohl wissend, dass auch Kämpfer in den Genuss der medizinischen Hilfe kommen, die später wieder Raketen nach Israel schicken. Anders die Extremisten: Nach dem Beschuss eines Gefängnisses wurden einige verletzte Inhaftierte, mutmaßliche Kollaborateure, ins Krankenhaus gebracht. Dort wurden sie von Hamas-Leuten gezielt getötet, wie die „New York Times“ berichtet. Schon beim Machtkampf im Sommer 2007 hatte die Hamas wehrlose Fatah-Kämpfer in ihren Krankenbetten erschossen.

    Moscheen als Waffenlager

    Die Hamas greift mit ihren Raketen auch gezielt israelische Wohngebiete an. Und sie benutzt die eigene Bevölkerung als Schutzschild. Beides verstößt gegen die Genfer Konventionen. Auf der Webseite der israelischen Armee findet man Luftaufnahmen von Gaza, die zeigen, wie Hamas-Kämpfer Raketen von Schulhöfen abfeuern oder Moscheen als Waffenlager benutzen. Hamas-Sprecher Fausi Barhum hat gegenüber dem TV-Sender al-Dschasira bestätigt, dass die Hamas Waffenlager in Wohngebieten platziert, „weil Israel sie sonst einfach treffen könnte“. Hamas kalkuliert nämlich damit, dass Israel sich selbst die Hände bindet und zivile Opfer zu vermeiden sucht.

    Was Israel auch tut – etwa mit Warnungen per Anruf oder SMS. Hamas-Führer Nisar Rajan war sich so sicher, dass Israel ihn aus moralischen Gründen in seinem Haus, in dem sich auch seine Familie aufhielt, nicht angreifen würde, dass er es nicht einmal verließ, nachdem Israel ihn gewarnt hatte. Die Hamas schreit gerne „Massaker“, um das westliche und arabische Publikum zu beeindrucken. Ihre Strategie spricht eine andere Sprache: Sie baut darauf, dass Israel moralische Standards einhält, die die Hamas selbst systematisch missachtet.

    http://debatte.welt.de/kommentare/105461/das+haessliche+gesicht+der+hamas

  10. Die liebe Hamas, liest man hierzulande in diesem unseren Lande der Kanzleuse etwas davon?

    Die Hamas ermordete jetzt 35 Palästinenser wegen Hilfe für Israel und schoss weiteren 75 Palästinensern ins Bein, um sie zu hindern, Israel eventuell zu helfen.

    Die unglaubliche Story hier :

    Wisam Abu Jalhoum, a Fatah activist from the Jabalya refugee camp, was shot in the legs by Hamas militiamen for allegedly expressing joy over the IDF air strikes on Hamas targets.

    Der Hamas Terror richtet sich in erster Linie gegen Gaza selber.

  11. Was Niggemeier-Näher beim PI-Watch bedenken sollten:

    Israel ist uns um etwa 40 Jahre voraus. Ab 2050 wird es in Europa (besser Eurabien) mohammedanische Enklaven geben, aus denen heraus shariakonforme Attacken auf die „ungläubigen“ Zonen stattfinden werden. In Deutschland werden das Ruhrgebiet, Köln, Hamburg und Berlin zu Gaza-Streifen mutiert sein, aus denen Kassam-Beck-Raketen auf Düsseldorf, Potsdam und die anderen Rotweingürtel niedergehen werden.

    Das Dilemma für den Rotweingürtel: Kaum eigene KinderInnen!

    Es soll kein LinksgrünIn später sagen, man hätte diese Entwicklung nicht vorhersehen können.

    Ach so, wer auf die Polizei baut:

    http://www.youtube.com/watch?v=orF1i36F5u4

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  12. Die grafische Darstellung ist gut gelungen, denn sie zeigt den Kommunistischen Wahnsinn, denn immer die Verteidiger eines Angriffs sind ja die Schuldigen, das beweist auch die deutsche Politik, wo die Täter der begangenen Menschenrechtsverbrechen bis in die Regierung gelangen konnten und ihre Opfer weiter terrorisieren können. Doch wehe wer dann aufbegehrt, der wird besonders intensiv „Überwacht“. Selbst meine rechtlichen Strafanträge werden immer mit an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit eingestellt oder wie es mit der Unterschlagung meines Motorrades geschah, das ich zwar das Recht habe die angeblich erzielten 100 Euro von einem polnischen Käufer zu erhalten aber gleichzeitig 9/10 der gesamten Kosten für das Verfahren zu zahlen habe. Obwohl im Urteil festgestellt wurde, das die „Einbehaltung und der Verkauf“ von einem gewerblichen KfZ-Händler nicht rechtends gewesen sei. Weil der Händler mit den Verkauf des Motorrades jeder Begutachtung vorsätzlich erschwert hatte. So das Gericht im ehemaligen Ostsektor mit ehemalige Ostjuristen. Wie anders ist es nämlich ebenso vergleichbar mit Israel und deren Verteidigung der Angriffe der Hamas. Vielleicht sind die Hamas ehemalige von der Stasi ausgebildete Terroristen, wie es im Buch „Stasi und kein Ende“ aus den dargestellten Unterlagen zu ersehen ist.
    Der Händler war Mitarbeiter der Stasi. Unter Stalin sind mehr Juden umgebracht worden als von den Nazis.

  13. An die Ströbeles und Edatys der BRD!!
    Natürlich die gleiche Frage auch an Seehofer!!
    Wo bleibt der Kampf gegen Rechts!!!!!?????
    Deutschland erlebt zur Zeit, die grösste Antesimentischen Kundgebungen der Nachkriegszeit.Deutsche Linke und Grüne vereint mit radikalen Islamisten!!!
    Deutschland schäme dich!!!

  14. @ #10 Lachsbrot
    Schon toll was du da gefunden hast, die Israel Flagge ist also in Deutschland verboten.
    ……Zahlreiche Ordner achten darauf daß die Demonstraten keine verbotenen Flaggen [gemeint Israel-Flagge] oder Symbole zeigen….
    2:20 bis 3:02 Minuten
    http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/aks.xml
    Demo gegen Israel anklicken.
    Frage an PI-Leser: Die Paliflagge ist ja klar, aber welche Flagge ist Rot/weiss/rot mit einem grünen Baum auf weiss? Würde mich interessieren ob nicht ne verbotene Flagge verwendet wurde.

  15. Das INTERESSANTE kommt noch hinterher!
    Alle Delikte zbsp. Gewalt, wird dann in der Statistik, wieder den „Rechten “ untergejubelt, obwohl, wie man sieht, sich der linke Pöbel, Zahlenmässig stark, neben den Muslimen vertreten ist.
    Judenhass der Muslime, dafür gibt es keine Kategorie.Deutsche Politiker ausg.Merkel, haben ausgedient. Abwählen!!!!

  16. Vorhin kam auf CNN die „Journalistin“ Laila El Haddad zu Wort. („Völkermord“ „es wird auf alles geschossen, sagte ihr Vater, usw…).
    Auf die Frage , was sie denn zu den Kassam zu sagen habe, hat sie geantwortet , sie denke jetzt nur an ihre leidende Familie. Das nennt sich Journalismus ?
    Wieso gibt man solchen Leuten eine Bühne ?

  17. Vorhin kam auf CNN die “Journalistin” Laila El Haddad zu Wort. (”Völkermord” “es wird auf alles geschossen, sagte ihr Vater, usw…).

    Wenn die IDF „auf alles schiessen“ würde, gäbe es hundertausende von Toten. Die IDF weiss ganz genau, auf wen sie „persönlich“ schiesst.

  18. @ #19 Prosemit (04. Jan 2009 11:06)
    Danke. Ist dir die Flagge des Hamas bekannt? beim Googeln fand ich nur einen ganz grünen Fetzen. Ich denke wenn die bei den Demos eine verbotene Flagge der Hamas zeigen würden (Hamas ist ja laut EU als Terrororganisation eingestuft) könnte man doch anzeigen. (Hat allerdings eh kein Wert).

  19. Habt ihr übrigens mal beobachtet, wie sich proKöln, proNRW und die Junge Freiheit zur aktuellen Aktion der Israelis gegen die Hamas äußern? Nämlich gar nicht. Oder ist mir da was entgagngen?

  20. Die Zwangsgebührenmedien schlagen sich auf die Seite der Terroristen. Auf BBC kann sich jeden Tag irgendwer von der Hamas produzieren und so tun, als ob sie irgendeine Legitimation hätten. Bei uns traut man sich noch nicht ganz so offensichtlich gegen Israel zu manipulieren. Hier läuft die Berichterstattung unterschwelliger, von hinten durch die Brust.

  21. Ist dir die Flagge des Hamas bekannt?

    Die Flagge des militärischen Flügels der Hamas ist grün (Prophet) mit der Shahada als weisses Schriftbild darin.

    Die „offizielle+ Flagge der Hamas ist weiss mit der Al-Aqsa-Moschee in der Mitte und den gekreuzten Schwerten und dem Schriftzug Harakat al-Muqawamah al-Islamiyya.

  22. Die Cartoons des klugen und mutigen Daniel Haw sind eine Bereicherung für PI. Sie zeigen immer auch die Ethik des Judentums. Es ist be-
    dauerlich, daß Hagalil auf dem linken Auge blind ist und diese heute weitaus größere Gefahr für Deutschland und die freie Welt nicht sehen will. Wenn Linke gegen Israel mit Muslimen, insbesondere zwangsverhüllten Frauen, gemeinsam demonstrieren, dann sollten wirklich die letzten Träumer aufwachen. Ich hätte nie gedacht, daß solche Haßdemos gegen jüdische Menschen und die einzige Demokratie im Nahen auf Deutschlands Straßen noch einmal möglich sind. Ein winziger Staat, umgeben von Millionen Muslimen, kämpft seit Jahrzehnten um seine Existenz.

    Ich hoffe sehr, daß Daniel Haw viele neue Fans durch den Wechsel zu PI gewinnen wird!
    Mazal tov, Daniel!

  23. Sagst du uns auch noch, was beide Inschriften genau bedeuten?

    Na, die Shahada ist das mohammedanische Glaubenbekenntnis und Harakat al-Muqawamah al-Islamiyya steht für Islamische Widerstandsbewegung.

  24. Wie treffend. Die Anti-Israel-Fraktion im SPiegel-Forum zieht eben diese Register, ohne zu merken, dass sie sich Hitler-Argumenten bedienen. Die deutschen Pro-Hamasler (aka Terorristenliebchen) schreiben zurzeit Hitlers „Mein Kampf“ neu. Einfach widerwärtig.

    Dass die Hamas-Demos in Deutschland gestattet wurden, ist unverzeihlich. Jetzt unterstützen die deutsche Behörden schon Judenhasser, Terroristenunterstützer und Verfassungsfeinde. Pervers.

  25. ich hoffe, Daniel Haw (und andere) sind sich darüber im Klaren, daß auch PI nicht mehr organisiert als lediglich Worte.

    Und daß PI darüber hinaus dem vorherrschenden Konsens diametral entgegensteht.

    Dies ist sowohl Grund als auch Ursache dafür, warum PI totgeschwiegen wird. Was nicht heißt, daß nicht hin und wieder einer der journalistischen Schreibtischtäter hier vorbeischauen würde.

    Es existiert keine Möglichkeit, lediglich mit Worten die Leute aus ihrem emotional angestrebten Gleichgewicht, aus ihrem Beharrungsvermögen herauszuwippen.

    PI kann nur den Angehörigen der Minderheit, die sich ußerhalb des Konsenses befinden das Gefühl des Alleinseins, der Isolation zu nehmen.

    Das alles ist Lichtjahre davon entfernt, irgendwo und irgendwie eingreifen, etwas bewegen zu können.

    Wir verfügen über lediglich Worte, die wir nur an uns richten.

    PI erreicht am Tage etwa 30 000 Zugriffe. Getrost darf man davon ausgehen, daß viele der PI- Freunde mehrmals am Tage auf diese Seite zugreifen. Die PI- Gemeinde dürfte also zwischen 3000 und 10000 Köpfe groß sein.

    E.Ekat

  26. Noch eine Ergänzung

    Auf der Felsendom Flagge steht

    wieder die „Shahada“, auf der Basis „Palästina“ und darunter „Islamische Widerstandsbewegung Hamas“.

    Sinn des Ganzen ist, die Hamas als Mohammedanische Glaubenskämpfer zu legitimieren, die im Auftrag Des Grossen Pädophilen Propheten nach seinem Vorbild Juden massakrieren.

  27. # 6 Nase
    Ich finde die Existenz dieser Ayouni – Seite gut. Mit ihrem erklärtem „Hauptgegner“ PI wird sie eins erreichen : Den PI Bekanntheitsgrad steigern. Da die Seite (zwangsläufig) PI Themen aus ihrer Sicht widerspiegelt, sind auch Linke gezwungen, sich mit diesen Themen zu befassen. Nicht daß ich mir davon einen großen Effekt erhoffen würde, aber : Steter Tropfen höhlt den Stein. Und außerdem kann man sich mit den dort gebrauchten Worthülsen ( das Wort „Argumente“ paßt nicht wirklich) prima auf reale Diskussionen mit Gutmenschen vorbereiten.

  28. @ #3 Markus Oliver (04. Jan 2009 09:51)

    für mich war das was du geschrieben hast das heutige wort zum sonntag….danke für diese worte !

  29. wo ist frau knobloch wo herr friedman, haben die sich schon zu den demos geäußert, oder sind die noch im weihnachtsurlaub ?

  30. Fast überall im Westen darf der islamisch-antisemitische Mob unbehelligt „Tod den Juden“ oder (wie in Berlin und München) „Tod den Kindern und Zivilisten“ brüllen. In Marokko dagegen wurde eine pro Gaza Demonstration von Sicherheitskräften mit Knüppeln unterbunden. Was sagt euch das?

  31. #27 Vasil (04. Jan 2009 11:22)
    Du versuchst da Klischees zu implizieren. Es gibt auch neutrale Ansichten und selbst wenn sie eine andere Sichtweise zu Israelpolitik hätten, dann ist es eben so. Im Gegensatz zu den Linksextremisten, welche mit Antisemitismus hetzen, kann Schweigen auch Diplomatie bedeuten, im schlimmsten Falle Ablehnung für Israelpolitik, was noch lange keinen Antisemitismus ausmacht! Meinungen kann man nicht erzwingen und Fehlinterpretationen führen zu weiteren gegenseitigen Vorurteilen.
    ——
    Persönlich finde ich das, angesichts dem was auf den Straßen passiert auch zu wenig, aber ich akzeptiere andere Meinungen. Viel wichtiger dagegen ist, daß unsere Regierung langsam mal anfängt zu handeln, um den offen ausgebreiteten Antisemitismus auf den Straßen zu stoppen!
    —-
    #34 AufrechterDemokrat (04. Jan 2009 11:49)
    Es ist wirklich krank. Das Israelfahnen verboten werden, aber Hamasfahnen demonstrieren dürfen – verkehrte Welt!!!!
    Ich glaub echt die Deutschen lernen nie aus der Geschichte! Ich kann nur sagen, nach den Juden kommen alle CHRISTEN & UNGLÄUBIGEN sowieso DRAN!! Dann wird EUROPA eben ganz untergehen!!

  32. @Vasil
    Man muß daran erinnern, daß die JF doch Möllemann und den Antisemiten syrischer Abstammung Jamal Karsli auf den Schild heben wollte, sie waren die Hoffnungsträger der Zeitung. Dort schreibt auch der schillernde Peter Scholl-Latour, dessen Strategie viele seiner Anhänger nicht durchschauen. Ebenso Ellen Kositza und ihr Mann Götz Kubitschek. Der hat in seinem extrem wirren Minority-Report ganz unauffällig das sog. Gelbe Buch aus dem braunen Lühe-Verlag in Süderbrarup versteckt, das Werk eines anti-zionistischen Juden namens Israel Shahak, das übrigens auch Martin Hohmann verschenkte. Der Verlag beklagt in der Werbung für dieses Schandwerk auf seiner Homepage, daß nur die Muslime an-gegriffen werden. Diesen Menschen scheint nicht klar zu sein, daß Juden niemals eine „Umma“ errichten wollten und ihnen das Leben heilig ist – im Gegensatz zu den Söhnen Allahs. Außerdem haben sich Juden große Verdienste in jenen Ländern erworben, in die sie einst kamen, obwohl für sie niemals eine Immigrationsindustrie errichtet wurde. Denken Sie nur an den deutschen Raum und die Nobel- preisträger, die Künstler, Dichter etc.etc.

    Insofern ist das Schweigen der JF nicht verwunderlich. Nur vergessen die Leser sehr schnell die Gründe, weil es eben in diesem Land keine unabhängige Zeitung mehr gibt, die die Interessen der Bürger ernsthaft vertritt.

  33. blockquote>#32 Rachel (04. Jan 2009 11:41)
    Die Cartoons des klugen und mutigen Daniel Haw sind eine Bereicherung für PI.

    Dem schließe ich mich an. Willkommen bei PI, Daniel Haw und Moishe Hundesohn!

    #12 Bhangla (04. Jan 2009 10:23)
    #2 Marco (04. Jan 2009 09:51)

    Von HaGalil zu PI. Da scheint mal wieder jemand Konsequenzen gezogen zu haben.

    Genau das habe ich mir auch gedacht, ich habe lange hagalil gelesen. Einige Artikel sind sehr gut, aber andere wiederum nicht.

    Letzteres gilt für viele Printmedien und Blogs, auch für PI.

    #27 Vasil (04. Jan 2009 11:22)
    Habt ihr übrigens mal beobachtet, wie sich proKöln, proNRW und die Junge Freiheit zur aktuellen Aktion der Israelis gegen die Hamas äußern? Nämlich gar nicht.

    Deswegen stehe ich den PROs auch zwiespältig gegenüber und bin kein Leser der „Jungen Freiheit“. Ich bin mir keineswegs sicher, ob nicht jene Stimmen recht haben, die den einen wie der anderen eine antisemitische Einstellung vorwerfen (z.B. Ralph Giordano im Vorwurf gegenüber proKöln).

    #34 AufrechterDemokrat (04. Jan 2009 11:49)
    Dass die Hamas-Demos in Deutschland gestattet wurden, ist unverzeihlich. Jetzt unterstützen die deutsche Behörden schon Judenhasser, Terroristenunterstützer und Verfassungsfeinde.

    Das ist die blanke Angst der Politik und Judikative vor dem Gewaltmob. Mit ständigem Nachgeben hofft man den „Rechtsfrieden“ zu erhalten, sprich: bürgerkriegsähnliche Zustände im Land zu vermeiden, die bundesweite blutige Muslim-Krawalle und Hamas-Attentate auslösen würden.
    Man kapituliert vor der ständigen Gewaltdrohung. Wer brüllt und das Messer schwingt, gewinnt – sofern er zahlreich genug ist.
    Trübe Aussichten für die Zukunft.

  34. sehr gute karikatur von Daniel Haw, danke 🙂

    @#23 inga
    stimmt, was cnni in den letzten jahren zum thema israel zusammenfunkt, ist unter jeder kanone.

  35. (Das kommt davon, dass es bei PI keine Vorschau gibt …)

    #32 Rachel (04. Jan 2009 11:41)
    Die Cartoons des klugen und mutigen Daniel Haw sind eine Bereicherung für PI.

    Dem schließe ich mich an. Willkommen bei PI, Daniel Haw und Moishe Hundesohn!

    #12 Bhangla (04. Jan 2009 10:23)
    #2 Marco (04. Jan 2009 09:51)

    Von HaGalil zu PI. Da scheint mal wieder jemand Konsequenzen gezogen zu haben.

    Genau das habe ich mir auch gedacht, ich habe lange hagalil gelesen. Einige Artikel sind sehr gut, aber andere wiederum nicht.

    Letzteres gilt für viele Printmedien und Blogs, auch für PI.

    #27 Vasil (04. Jan 2009 11:22)
    Habt ihr übrigens mal beobachtet, wie sich proKöln, proNRW und die Junge Freiheit zur aktuellen Aktion der Israelis gegen die Hamas äußern? Nämlich gar nicht.

    Deswegen stehe ich den PROs auch zwiespältig gegenüber und bin kein Leser der „Jungen Freiheit“. Ich bin mir keineswegs sicher, ob nicht jene Stimmen recht haben, die den einen wie der anderen eine antisemitische Einstellung vorwerfen (z.B. Ralph Giordano im Vorwurf gegenüber proKöln).

    #34 AufrechterDemokrat (04. Jan 2009 11:49)
    Dass die Hamas-Demos in Deutschland gestattet wurden, ist unverzeihlich. Jetzt unterstützen die deutsche Behörden schon Judenhasser, Terroristenunterstützer und Verfassungsfeinde.

    Das ist die blanke Angst der Politik und Judikative vor dem Gewaltmob. Mit ständigem Nachgeben hofft man den „Rechtsfrieden“ zu erhalten, sprich: bürgerkriegsähnliche Zustände im Land zu vermeiden, die bundesweite blutige Muslim-Krawalle und Hamas-Attentate auslösen würden.
    Man kapituliert vor der ständigen Gewaltdrohung. Wer brüllt und das Messer schwingt, gewinnt – sofern er zahlreich genug ist. Trübe Aussichten für die Zukunft.

  36. Ich bin mir auch nicht sicher, wie ich die Pros und die JF einzuordnen habe. Gegen die Islamisierung sind sie, das ist gut. Aber sind sie vielleicht auch antisemitisch? Oder wollen sie antisemitische „Kundschaft“ nicht verprellen und schweigen deswegen?

  37. @ #23 inga, #24 prosemit

    Apropos CNN:

    Ted Turner, Medienmogul, Castro-Freud und Bewunderer, bekennender Sozialist, Klimahysteriker („Failure to address global warming will have us all dead or eating each other by mid-century.“),
    Gründer und Inhaber von CNN, ist einer der reichsten und Einfluss reichsten Menschen der Welt. Er unterstützt (auch mit großzügigen Spenden) die UNO, Demokratische Präsidentschaftskandidaten, ist entschiedener Abtreibungsbefürworter, nennt das Christentum „eine Religion für Verlierer“, und hat Verständnis für das iranische Atomwaffenprogramm:
    „On 19 September 2006, Turner said in a Reuters Newsmaker conference, of Iran’s nuclear position: „They’re a sovereign state. We have 28,000. Why can’t they have 10? We don’t say anything about Israel — they’ve got 100 of them approximately — or India or Pakistan or Russia.“ (http://en.wikipedia.org/wiki/Ted_Turner)

    „1980 gründete er den Nachrichtensender Cable News Network CNN und schrieb damit Mediengeschichte.“
    „Turner ist mit einem Landbesitz von 7500 km² (dreimal so groß wie das Saarland) größter privater Grundbesitzer der USA …“
    „Er betreibt derzeit die Kette Ted’s Montana Grill mit über 40 Spezialrestaurants, in denen unter anderem Bisonfleisch serviert wird. Das Unternehmen wirbt mit seiner ökologischen Haltung. So werde ein großer Teil der Energie aus Sonnenkollektoren gewonnen und die Restaurantausstattung sei zu 99% Plastikfrei.“
    „Durch eine Schenkung von Turner im Jahre 1998 von einer Milliarde US-Dollar wurde die gemeinnützige United Nations Foundation gegründet. Zu den Zielen der Foundation zählt unter anderem, die Zahlungen des US-Kongresses an die UN zu verbessern.“

    Der Einfluss dieses Menschen auf die Meinungsbildung weltweit kann kaum hoch genug engeschätzt werden.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ted_Turner

    Zu einer mehrteiligen CNN-Doku über die Gotteskrieger sagt Rabbi Marvin Hier von SWC:

    http://www.youtube.com/watch?v=vh3WCaJh5m8

  38. #47 Vasil (04. Jan 2009 15:37)
    Ich denke, hier beim Thema Israel-Gaza trennt sich die Spreu vom Weizen. Ich hab ja schon mehrfach darauf hingewiesen, dass etwa die FPÖ außenpolitisch Pro Islam und Anti Israel ist. Hier ein Zitat:

    http://www.fpoe-parlamentsklub.at/fileadmin/Contentpool/Parlament/PDF/Wir_und_der_Islam_-_Freiheitliche_Positionen.pdf

    – Der Islam als eine der monotheistischen Weltreligionen verdient unseren Respekt

    Den Islam als solchen als Übel anzusehen, ist nicht angebracht. Die gemeinsamen Wurzeln des Islam mit dem Christentum und dem Judentum als abrahamitische Religionen weisen vielmehr auch auf Überschneidungen mit unseren Wertevorstellungen.

    Der Islam mit seinen fast 1,3 Milliarden Anhängern, einem Fünftel der Menschheit, als zweitgrößte Religion der Welt kann auf Traditionen und Errungenschaften zurückblicken, die unser christliches Abendland wesentlich mitgeprägt haben.

    Über 700 Jahre stand die Iberische Halbinsel – das „Katholische Spanien“ – unter der Herrschaft der moslemischen Mauren. Die kulturellen Leistungen – ob (der historische) Moscheenbau, Miniaturenmalerei, aber auch Kalligraphie – sind Schöpfungen einer Hochkultur, die der gebildete Mensch nicht missen will.

    Ebenso wird niemand die wissenschaftlichen Leistungen der arabischen Kultur in Medizin, Mathematik und Astronomie ernsthaft in Abrede stellen.

    Wir Europäer müssen daher jenen Kulturen, die einen islamischen Hintergrund haben, durchaus Respekt zollen.
    – 1 –
    Die geopolitische Bedeutung des Islam ist zu akzeptieren

    Spätestens seit dem Ende der „biopolaren Weltordnung“ – also dem Ende des „Kalten Krieges“ – sind es nicht mehr nur die USA und die Sowjetunion sowie deren Verbündete, die das weltpolitische Geschehen bestimmen. Die Prognosen des renommierten US?amerikanischen Politikwissenschafters Samuel Huntington, der den „Kampf der Kulturen“ kommen sah, haben sich längst in vielen Bereichen bewahrheitet.

    Von Nigeria bis Kasachstan, von Marokko bis Indonesien sind die Mehrheitsbevölkerungen vom Islam – wenn auch in sehr unterschiedlichen Ausrichtungen – entscheidend geprägt. Vor allem für die arabische Welt stellt der Islam die bedeutende Klammer für ein selbstbewusstes Auftreten in der Zukunft dar.

    Als identitätsbewusste Bewegung unterstützt die FPÖ die Bestrebungen der islamischen Welt, sich von Fremdbestimmung zu emanzipieren. Eine verantwortungsvolle europäische Außenpolitik muß den Ausgleich mit der islamischen Welt suchen und darf sich nicht von den USA instrumentalisieren lassen.

    Daher unterstützt die FPÖ auch die Bestrebungen der Palästinenser, die in ihrem eigenen Staat leben wollen. Die aggressive Unterdrückungspolitik Israels gegen die Palästinenser ist menschenverachtend und verurteilenswert. Die Sperrmauer, die nicht nur das Westjordanland zerschneidet und die endgültigen Grenzen Israels markieren soll, ist niederzureißen. Der einzige Weg für einen dauerhaften Frieden ist eine Zwei?Staaten?Lösung, deren Ausgangspunkt die Grenzen von 1967 sind. Selbstverständlich ist auch das Existenzrecht des Staates Israel anzuerkennen, jedoch darf dieses Recht nicht zum Vorwand genommen werden, um die demographische Struktur im besetzten Westjordanland zu verändern.
    Die Bemühungen der USA, Druck auf die Hamas?Regierung auszuüben, daß sie Israel anerkennen muß, widrigenfalls es keine Zusammenarbeit gibt, ist grundsätzlich falsch. Damit würden nur die Hardliner unter den Palästinensern gestärkt, die mühevoll erzielte Einigung zwischen Hamas und Fatah könnte auseinanderbrechen und selbst ein Bürgerkrieg unter den Palästinensern wäre in diesem Fall nicht auszuschließen.

    usw. usw. (Bushbashing und Irak darf auch nicht fehlen) –

    So reden die Bündnispartner von Pro Köln. Und Pro Köln selbst schweigt laut zu den gegenwärtigen Gaza-Demos in Deutschland. Der Fall ist – jedenfalls für mich – klar: Sie sind Israelhasser, wenn nicht gar Antisemiten im modernen Gewand des Antizionismus.

  39. Bezüglich der JF (und der Pro-Parteien) sollten wir nicht vorschnell urteilen, schließlich ist Wochenende und die Zeitung hatte zudem Weihnachtspause. Warten wir also ab, was morgen zu lesen sein wird (oder eben auch nicht).

  40. #52 Fleet (04. Jan 2009 17:58)
    Also die FPÖ oder einst Jörg Haider stand doch innenpolitisch gegen Ehrenmorde, kriminelle Ausländer mit Migrationshintergrund mit gerechter Justiz und hat sich auch für mehr Sicherheit und Ordnung im Land gesorgt – ein innenpolitisches Steckenpferd rechter Politik.
    Wenn es anders gewesen wäre, hätten sich ja alle Migranten beschwert und wären aus Österreich geflohen – also immer mal den Ball flach halten! Die Bürger waren querbeet sehr zufrieden mit ihrem Landeshauptmann! Hat man ja auch gesehen an den Beileidsbekundungen – Niemand hat seine Politik geschadet! Selbst die Migranten und Schwule waren teilweise angetan, natürlich nicht die welche sich sowieso nicht benehmen können und in den Knast gehören. Die Schwulen oder andere hätten sich sonst schon beschwert und Demos abgehalten von denen die Welt erfahren hätte, wenn er „böse“ Politik gemacht hätte!
    —-
    Im Israelkonflikt wäre die FPÖ demnach neutral, was eine gängige rechte Position ist, indem man sich nicht in die Innenpolitik andere Länder einmischt, aus Respektbezeugung. Ist also auch nichts verkehrtes. Nicht mehr macht Deutschland ja jetzt mit seiner Regierung auch – im Gegenteil,- sie sorgen nicht mal für innenpolitische Sicherheit!
    —–
    Die NPD dagegen würde vermutlich in dieselbe Richtung, wie der Islam schlagen, ist also auszuschließen. Dort finden sich zudem nur Judenverächter ein.
    ——–
    Die Pro-Parteien, ebenso wie die FPÖ sehe ich nicht als antisemitisch an, daß wäre linkes Wunsch- und Angstdenken und halte ich für völlig überbewertet. Wenn dem so wäre, würden sie ja auch bei den Islamdemos oder eigene Demos gegen Juden veranstalten und würden keinen Anti-Islamkongress veranstalten. Es mag welche drunter geben, denen Israel egal ist, aber es sind ja auch Leute aller Couleur mit im Boot – alles andere wäre übertriebene Angstphobie! Nicht jeder muß mit jedem – so ist das Leben. Dem einen passen Dicke nicht, dem anderen keine Dünnen und jeder kann sich ja selbst miteinbringen und ist seine eigene Lobby!
    Und wenn sich alle anschließen, dann ist es auch nicht anders, wie jetzt auch in Deutschland – es gibt immer irgendwelche Spinner und Antisemiten, die fallen aber nicht ins Gewicht.

    Oder glaubt jemand wirklich, daß die Pro-Parteien judenfressende Nazis sind, die extra nur darauf gewartet haben, daß jetzt endlich Juden beitreten, damit man sie verspeist werden können? Sie haben nur darauf jetzt gelauert oder wie? Die radikalen Antisemiten zeigen überall jetzt ihr wahres Gesicht! Den Pro-Parteien schließen sich viele an und wenn es jeder macht, dann ist es wie jetzt auch. Was sollte sich denn sonst verändern?

    Also bei aller Phobie, aber man sollte jetzt nicht hysterisch übertreiben! Es sind die einzigsten starken Parteien, die wahrscheinlich landesweit vertreten sein werden – mit dem Hauptanliegen die Islamisierung zu stoppen! Mehr nicht!
    Ansonsten muß natürlich jeder das selbst für sich entscheiden, ob er einer großen Bewegung seine Stimme geben möchte oder lieber kleine Krümmel streuen will, die nicht mal die 5% Hürde schaffen werden und keine Wirkung zeigen werden! Das gebe ich mal zu bedenken!

Comments are closed.