Grabeskirche JerusalemDer ehemalige und vielleicht bald wieder neue israelische Premierminister Benjamin Netanjahu, der schon die Anschläge am 11. September 2001 Jahre zuvor zutreffend vorausgesagt hatte, warnt, muslimische Extremisten, würden die Grabeskirche in Jerusalem – als heiligste Stätte der gesamten Christenheit – sprengen wollen. Falls die Muslime die Grabeskirche als Symbol des Christentums angreifen, ist sie als Ziel nicht einmal schlecht gewählt.

Die Grabeskirche Jesu ist auch Auferstehungskirche und die Auferstehung – Ostern – die ursprüngliche frohe Botschaft: „Maranatha – Christus ist auferstanden!“ Somit ist die Grabeskirche eine Stätte, die alle christlichen Konfessionen als gemeinsames Fundament miteinander verbindet.

Grabeskirche Kerzen

Netanjahu meinte daher auch, die Muslime würden die Kirche als „symbolisches Herz der christlichen Religion“ angreifen wollen. Würde dies tatsächlich geschehen, und die alte Kirche, die täglich tausende von Besuchern aus aller Welt anlockt, würde zerstört, könnte dadurch eine Kettenreaktion mit unabsehbaren Folgen ausgelöst werden.

image_pdfimage_print

 

120 KOMMENTARE

  1. Höhö, da gab es auch mal einen US-Senator, der meinte, daß man bei großen Übergriffen der Moslems die Kaba bombarideren sollte …

  2. @#2 terminator: Wollte ich acu gerade schreiben. Dann wird eben der Teufelstein in Mekka ausradiert!

  3. wenn ich mich recht erinnere gab es einmal eine Vorankündigung der atomaren Bombardierung von Mekka und Medina für solche Fälle.

    Sollen sie die Kirche übrigens ruhig sprengen. Das würde verursachen, dass die letzten normal (also nicht gutmentschlich-bolschevistisch) denkenden Europäer gegen die Muslimen gestimmt werden. und wie Nr1 sagt, das wäre das Ende des „Museltums“. Schließlich würde das ultimativ zeigen, wie „tolerant“ der Islam gegenüber anderen Religionen ist. Da wäre schluss mit der „islam ist tolerant und islam ist frieden“-Gerede.

  4. Trotzdem könnte mit europäischen Mittelalterchristen nicht gerechnet werden in diesem Krieg gegen den Islam. Sie sind inzwischen 68er Gutmenschen und KEINE Nachfolger eines Juden genannt Jesus.

    :mrgreen:

  5. Aber was kann man denn schon anderes erwarten, von einen feigen Gesindel, dass das Buch der Feigheit als Doktrin hat.

    Unterdrückung von Schwächeren und Meinungen sind Akte der Feiglinge!

    „Beleidigst Du Allah, machen sie ballah-ballah,
    beleidigst Du Bombanistan, schießen sie Deine Freunde an,
    Magst Du Islamist Europa nicht, dann schleich Dich heim Du A****gesicht!!!“ (spontan gereimt ;-))

  6. Mmmh die Überschrift suggeriert das es aufgedeckte Pläne der Moslems gibt..
    Bisher ist es lediglich eine Vermutung eines Ex-Ministerpräsidenten. Ihr geißelt, zu Recht, die MSM für Ihre subtile Propaganda, Halbwahrheiten und Lügen aber verwendet „bewußt?!“ eine reißerische Überschrift die einen falschen Eindruck vermittelt.

  7. Was soll da wohl passieren,
    wenn die das tun??? Ausser bei ein paar
    Ultra-christlichen Amis, wäre großes
    Heulen und Zähneklappern angesagt.
    Linke, Nazis und Musels klatschen erfreut in die Hände, die Kirchen werden mit vollem Verständnis reagieren und die alte
    rechte-Wange-linke-Wange-Geschichte rauskramen.

    Das Jesus ausdrücklich vor den falschen Propheten gewarnt hat, wir ebenso wiederholt
    unterschlagen, wie die Aussage, das nun mal
    nicht jeder Mensch automatisch auch der „nächste“ ist, dem man gutes tun soll…

    Die Ritterorden sind leider nur Vergangenheit.

  8. Wenn sie das täten, würden wir im Gegenzug Mekka und Medina bombadieren mit dem Unterschied, das Christentum könnte auch ohne Grabeskirche fortbestehen, aber der Islam ohne Mekka und Medina sicherlich nicht.

  9. „Wir“ – also die von uns teilweise gewählten, häufig aber ernannten Regierungen – würden gar nichts tun in so einem Fall.

    „Wir“ – also das Volk hier im angeblich christlichen Abendland – würden auch nichts tun.

    Erstens sind viele Christen nur noch auf dem Papier solche (Hochzeit, Ostern, Weihnachten, Taufe, Beerdigung, aber sonst soll uns die Kirche doch in Ruhe lassen.

    Zweitens „Grabeskirche“ hä? noch nie gehört von? wo ist die?

    Drittens wäre das sowieso nicht das Werk von Musels, sondern von armen, irregeleiteten islamistischen Extremisten, die den Koran gaaaanz falsch verstehen und missbrauchen.

    Viertens…sucht’s euch aus.

  10. Damit ist irgendwann, früher oder später, zu rechnen. Natürlich wird dann sofort erklärt, dass das mit dem Islam nicht das Geringste zu tun hat. Und natürlich wird das sofort von unseren Politikern übernommen. Vielleicht sind wir dann schon soweit, dass wir uns umgehend für die Frechheit unserer Vorfahren entschuldigen, die Kirche gebaut zu haben.

  11. #9 Berliner85 (30. Jan 2009 15:28)

    Wenn sie das täten, würden wir im Gegenzug Mekka und Medina bombadieren

    Ich bin mir ziemlich sicher, daß das nicht geschähe.

    mit dem Unterschied, das Christentum könnte auch ohne Grabeskirche fortbestehen, aber der Islam ohne Mekka und Medina sicherlich nicht.

    Warum nicht? Der Islam funktioniert ja auch außerhalb dieser beiden Städte. Und in die Richtung beten, in der einmal Mekka war, könnte man ja immer noch.

  12. Ich bezweifle, dass diese wilde Spekulation unserem Anliegen nützt. Sie ist höchstens Wasser auf die Mühlen unserer Gegner.

  13. #13 http://www.demokratische-liga.de (30. Jan 2009 15:45)

    Natürlich wird dann sofort erklärt, dass das mit dem Islam nicht das Geringste zu tun hat.

    Naja, von der Sprengung der Grabeskirche steht ja in der Tat nichts im Koran.

    Vielleicht sind wir dann schon soweit, dass wir uns umgehend für die Frechheit unserer Vorfahren entschuldigen, die Kirche gebaut zu haben.

    Ja, so ähnlich würde das wohl ablaufen.

  14. ich frage mich auch, was das für folgen haben sollte.
    nur heiße luft, wenn überhaupt.

    die haben einen freifahrtsschein zum blödsinn machen…

  15. Und wenn sie wirklich die Grabeskirche sprengen, was glaubt Ihr was dann passiert?

    Nichts wird passieren, es wird in keiner Stadt der christlichen Welt ein zorniger „Christen-Mob“ entstehen der mit Verbrennflaggen bewaffnet in Richtung Moschee zieht.

    Damit der viel beschworene Kampf der Religionen wirklich los geht, müsste die al-Aqsa-Moschee gesprengt werden. Denn dann würde in jeder Stadt der christlichen Welt ein zorniger „Muslim-Mob“ nicht nur mit Verbrennflaggen bewaffnet in Richtung Kirchen ziehen und genau dann bliebe den Christen nichts anderes übrig als von ihrem Selbstverteidigungsrecht Gebrauch zu machen.

  16. #2 terminator (30. Jan 2009 15:08)

    da gab es auch mal einen US-Senator, der meinte, daß man bei großen Übergriffen der Moslems die Kaba bombarideren sollte

    Die Kaaba wurde in ihrer Geschichte schon mehrmals zerstört (das gegenwärtige Gebäude ist eine Kopie aus dem 16. Jahrhundert). Am Islam hat das nichts geändert.

  17. Jerusalem ist die Hauptstadt Israels und die Grabeskirche liegt nur ein paar Gehminuten von der „Klagemauer“ entfernt, dem bedeutendsten baulichen Denkmal bzw. Heiligtum der jüdischen Welt.

    Ich habe volles Vertrauen zu Willen und Fähigkeit der israelischen Streitkräfte ihre Hauptstadt und ihr wichtigstes nationales Denkmal vor einem solchen Angriff zu schützen.

    Was Herrn Netanjahu dazu veranlasst, an den Fähigkeiten der gegenwärtig wohl weltweit effizientesten militärischen Streitmacht und denen eines der erfolgreichsten Geheimdienste zu zweifeln, weiß ich nicht. Vielleicht ein Wahlkampfmanöver ?

  18. ich plädiere seit längerem für eine agressivere haltung gegenüber der islamischen kultur, egal ob diese nun in europa beheimatet ist oder sich noch in ihrer „ursprünglichen“ heimat befindet.
    das entscheidende problem besteht in unserer zeit hauptsächlich darin, dass ein großteil bzw. nahezu die absolute mehrheit unserer abenländischen und damit (noch) christlichen bevölkerung gewalt als fortführendes mittel der politik von beginn an kategorisch ausschließt. sie verstehen allerdings nicht oder wollen auch nicht erkennen, dass dieser (islamische) kulturkreis nur (militärische) stärke anerkennt und salbungsvolle worte und zugeständnisse unsererseits als schwäche auslegt.
    aus diesem grund ergeben sich für mich folgende schlussfolgerungen:
    möglichkeit a: die christliche/ abendländische kultur bzw. gebiete werden innerhalb der nächsten jahre vieleicht auch jahrzehnte so entscheidend durch unterwanderung unserer werte und auch aufgrund des demographischen effektes geschwächt, dass anschließend eine völlige „vernichtung/verdrängung“ droht und mit großer sicherheit auch realisiert wird.
    möglichkeit b: die christlichen länder im speziellen europa und amerika beginnen nach den langen jahren der lethargie („bedingt durch ihre geschichte“ und die ewige schuldzuweisung seitens der medien) ihre jahrtausende alte traditionen und werte, wenn nötig (und das ist es heutzutage) mit waffengewalt zu verteidigen. wie dies geschehen soll und wie dies rechtlich zu verantworten ist, mag in naher zukunft durch geeigntes „fachpersonal“ (und damit meine ich nicht unseren derzeitgen politiker und richter) entschieden werden.

    an pi kann ich nur folgende nachricht richten:

    bleibt so wie ihr seid!!!

    seit ich zum ersten mal, durch mundpropaganda auf eure seite, gestoßen bin, nutze ich dieses portal nahezu täglich, um mich über das aktuelle tagesgeschehen zu informieren.
    als nahezu unabhängige quelle seid ihr inzwischen beinahe unverzichtbar geworden.

    aus gründen der aktualität schließe ich mit:

    es lebe das (christliche) deutschland!!!

  19. Zitat:
    „Verkehrte Welt: In Malmö/Schweden unterdrücken Muslime zugewanderte Muslime

    Viel Flüchtlinge sind froh, wenn sie aus unwirtlichen Ländern nach Europa kommen dürfen. Die schwedische Stadt Malmö hat viele muslimische Flüchtlinge aus dem Irak aufgenommen. Und nun passiert etwas Ungeahntes: Neuankömmlinge aus islamischen Ländern fühlen sich in Malmö nicht wohl. Die dort lebenden Muslime sind ihnen viel zu radikal. In den Herkunftsländern der Neuankömmlinge sei das Leben »liberaler« gewesen als nun in Malmö, sagen sie.“

    http://info.kopp-verlag.de/news/verkehrte-welt-in-malmoeschweden-unterdruecken-muslime-zugewanderte-muslime.html

  20. Wann haben Mohammedaner jeweils Respekt vor einer anderen Kultur gezeigt?
    Niemals, seit es sie gibt.

    Sie haben alle wirklichen Kulturen ausgelöscht und das was sie für sich davon gebrauchen konnten, adaptiert und als „islamisch“ ausgegeben.

    Das ist doch alles nichts neues. Das ist alles bekannt. Jeder weiss, dass sie so verfahren. Wieso die Aufregung.

    Mohammedaner haben nur eine „Kultur“, leben nach dem Koran, mit allen seinen unmenschlichen Auswüchsen.

  21. Da es sich um das Symbol von Baphomet (Satan) auf der Kirche handelt, dürfen die sie von mir aus schon zerkleinern; dafür wird dann aber der Felsendom am Todestag von Alolf Hitler gesprengt, als Mahnung für die ganze Menschheit und zu meiner grossen Freude. Wer spendiert den Dünger?

  22. #14 Argutus rerum existimator

    >> Ich bin mir ziemlich sicher, daß das nicht geschähe.

    Ein prominenter amerikanischer Republikaner hatte das vor nicht all zu langer Zeit schon angekündigt. Würde es tatsächliich dazu kommen, würden die Amerikaner zurück schlagen, denn sie sind im Gegensatz zu „uns“ praktizierende Christen.

    >> Warum nicht? Der Islam funktioniert ja auch außerhalb dieser beiden Städte. Und in die Richtung beten, in der einmal Mekka war, könnte man ja immer noch.

    Wenn M&M ausgelöscht wird, fällt ein fundementales Standbein des Islams. Denn M&M gibt es danach praktisch nicht mehr. Wäre es für Muslime unwichtig, müßten sich nicht mindestens einmal in ihrem Leben dort hinpilgern.

    Ich bin davon ziemlich stark überzeugt, daß ein Flächenbombardement, vielleicht sogar mit Nuklearwaffen, von Mekka und Medina den islamischen Kern für immer zerstören würde.

  23. Und derweil schreitet die „Technisierung“ der europäischen Armeen voran und die Armeen der Araber werden sich heftig beschweren …

    Noch „spielen“ wir …

  24. Soetwas war mal Initialzündung für die Kreuzzüge (neben Landnahme christlichen Kernlandes – komplett Nordafrika,Palästina,Kleinasien)… natürlich ist diese Sichtweise heutzutage verboten. Nicht weil es nicht der Wahrheit entspräche, sodern weil damit Gefühle von Mohammedanisten verletzt würden.

    PS: Tom B. hat den Vogel gestern in den Abendnachrichten abgeschossen: Der Papst habe – wie schon in seiner Augsburger Rede – mal wieder ins Fettnäpchen getreten. In regensbrg wurden die gefühle der Mohammedanisten verletzt… Beim heiligen Popanz, was für journalistenunwürdige Scheinnachrichten.
    Frei nach ARD und ZDF: Mit Augenbinde sehen Sie besser !

  25. #26 Berliner85 (30. Jan 2009 16:11)

    Wäre es für Muslime unwichtig, müßten sich nicht mindestens einmal in ihrem Leben dort hinpilgern.

    Nicht jeder Moslem muß in seinem Leben dorthin pilgern. Dazu ist er nur verpflichtet, wenn es ihm möglich und zumutbar ist. Im Falle einer Zerstörung wäre es das dann eben nicht.

    Die Unzerstörbarkeit von Mekka und Medina ist kein islamisches Glaubensdogma. Somit hätte es auch keine Widerlegungskraft.

    Ich bin davon ziemlich stark überzeugt, daß ein Flächenbombardement, vielleicht sogar mit Nuklearwaffen, von Mekka und Medina den islamischen Kern für immer zerstören würde.

    Wohl kaum. Hat denn die Vernichtung des Tempels von Jerusalem das Judentum im Kern zerstört?

  26. @ #1 Unlinks

    Oh bitte , sie sollen es machen. Das wäre der Anfang vom Ende des Museltums !!!

    Ja, schön wär’s! Das war auch meine Reaktion, als Moslems die Twin-Towers zum Einsturz brachten und 3000 Menschen ermordeten; JETZT, wenn aller moslemischer Terror vorher die breite Masse nicht aufwachen ließ, jetzt müsste doch die große Mehrheit der westlichen Zivilisationen erkennen, welche Bedrohung der Islam darstellt, dachte ich — denn was sollte denn NOCH geschehen, um den Menschen die Augen zu öffnen.

    Das war eine Illusion — die vorher Verblendeten blieben auch nachher verblendet, Gutmenschen blieben Gutmenschen und Islamversteher blieben Islamversteher, NICHTS hatte sich angesichts von 3000+ Toten geändert.

    Und genau dies würde auch im Fall eines Angriffs auf urchristliche Heiligtümer geschehen. Die Versteher der Islam-Ideologie würden bei ihrer Argumentation bleiben: Schuld ist der kolonialistische Westen, der dekadente Kapitalismus, die Moslems sind gedemütigte, unterprivilegierte Opfer, denen als Waffe nur der Terror bleibt.

    NICHTS würde sich ändern!

  27. Kettenreaktion?

    Meint Ihr, dann würden auch alle anderen Kirchen spontan, wegen irgendwas angegriffen werden? Falls ja, werden sich schon genug Leute finden, die das entschuldigen werden. Kreuzzüge, Inquisition, Kondomverteufelung …. Oder es werden sich Leute finden, die beweisen werden, es waren die Juden oder der CIA oder der vatikanische Geheimdienst.

    Eine Kettenreaktion als Gegenschlag? Unwahrscheinlich. Die Schweizer Garde hat gar keine Flugzeugträger. Und der Christengott ist für die aufgeklärten Europäer tot, weswegen sie heftigst Allah umschmeicheln.

  28. Hat es jemanden interessiert, als die Taliban in Afghanistan die 2000 Jahre alten Buddha-Statuen von Bamiyan zerstörten?
    Ein kurzes Aufheulen und vergessen war es.
    Interessiert es irgend jemanden, dass buddhistische Mönche im Süden Thailands von Moslems getötet werden?
    Interssiert es jemanden, dass Christen überall auf der Welt verfolgt und mit dem Leben bedroht werden?

    Wie kann da wirklich jemand ernsthaft glauben, dass die Zerstörung der Grabeskirche irgend welche Folgen hätte?

  29. Aber wenn man deren riesiges Dixi Klo sprengt, fangen alle Musels an zu weinen und schreien wieder RACHE?

  30. Ach ja, und vor allem würde sich nichts an dem zentralen Verteidigungs- und Exkulpationsargument der Islamfreunde ändern: der feinsinnigen — aber grundfalschen und fatalen — Unterscheidung zwischen „dem Islam“ (grundgut!) und dem sog. „Islamismus“ (bäh, aber angesichts der Ungerechtigkeit der Welt doch auch noch ansatzweise verständlich).

  31. Oh bitte , sie sollen es machen. Das wäre der Anfang vom Ende des Museltums !!!

    Nein, ganz im Gegenteil. Man würde wie gewohnt betonen, dass der Anschlag von radikalen Islamisten ausging, die nur einen sehr kleinen Teil der moslemischen Weltbevölkerung darstellen. Weiterhin würde man den Anschlag als Verteidigung gegen die christliche Welt bezeichnen, welche den durch die Juden verursachten Holocaust an den armen Palästinensern unterstützt. Schließlich sind in Gaza etwa 1000 Terror… äh, Frauen und Kinder gestorben. Da muss man für die armen unterdrückten Araber, die hinter dem Anschlag stecken, doch etwas Verständnis zeigen.

  32. >> Nicht jeder Moslem muß in seinem Leben dorthin pilgern. Dazu ist er nur verpflichtet, wenn es ihm möglich und zumutbar ist. Im Falle einer Zerstörung wäre es das dann eben nicht.

    Damit wäre eine der fünf Säulen, die Grundpflichten, die jeder Muslim zu erfüllen hat, nicht mehr ausführbar. Was das für den Glauben bedeutet sollte ersichtlich sein.
    Hinzu kommt, daß es praktisch keinen Bezugspunkt mehr für die Muslime gäbe.

    >> Die Unzerstörbarkeit von Mekka und Medina ist kein islamisches Glaubensdogma. Somit hätte es auch keine Widerlegungskraft.

    Nein, aber die Pilgerfahrt dort hin. (s.o.)

    >> Wohl kaum. Hat denn die Vernichtung des Tempels von Jerusalem das Judentum im Kern zerstört?

    Ich kenne die Bedeutung des Tempels von J. für die Juden nicht, aber mir ist sehr wohl die Bedeutung von M&M für die Muslime geläufig.

  33. Im Gegensatz zu unserer alternden, wehrlosen Gesellschaft ist diese Hass-Ideologie nur konsequent.

    Der Koran sagt über die Friedensreligion folgendes:

    – 33x wird „quita“ befohlen (gewaltsame Verbreitung des Islam über die Welt z.B. 4,76; 2,216; 22,78 …)

    – 12x befiehlt dieser Allah jedem gesunden Moslem blut zu vergießen (bsp. 8,17; 3,124 …)

    – 5x ausdrücklicher Befehl Allahs alle Nichtmuslime zu töten (2x in 2,191; 4,89; 4,91; 4,95)

    – 9x wird dem Moslem Beute für das Killen versprochen (4,74 …)

    – 30x für Schutzgelderpressung (48,20f)

    – Den Killern werden heiße Genüsse wie 70 Jungfrauen versprochen (3,157; 3,169 …)

    – Explizite Kriegssuren sind: 8 (Kriegsbeute), 48 (Kriegsbeute), 58 (Kämpfer), 61 (Schlachtordnung)

    – Über 200x werden Nichmuslime bis zum Tode bestraft (z.B. 4,101)

    – alle früheren, nichtkriegerische Suren werden in 22,78 aufgehoben

    Mohammed, gesandter von Killerkommandos und Mörder von 600 Juden bei Medina nachdem er 9jährige Mädchen vergewaltigte.

    Da fällt einem etwas ein:
    „Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat, und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden…“

    Und natürlich ein in Deutschland geliebter Satz:
    Islam = Friede

  34. #33 Berliner85 (30. Jan 2009 16:32)

    daß es praktisch keinen Bezugspunkt mehr für die Muslime gäbe

    Der mit Abstand wichtigste Bezugspunkt für die Moslems ist der Koran – und den kann man nicht bombardieren.

  35. Irgendwie erinnert mich das Vorhaben an Stalingrad. Damals wollte auch ein Fanatiker (dieses mal sind es mehrere)ein Ziel mit Symbolkraft um jeden Preis erobern. Der Schuss ging nach hinten los, der Wehrmacht wurde in Stalingrad das Rückrad gebrochen.

    Die Symbolkraft die dieses Verbrechen hätte würde einiges lostreten. In den europäischen Musel-Hauptstätten würden die verdammten Musels auf der Strasse tanzen, Jesusbilder und Flaggen verbrennen. Ich sage euch, das wird der Tag an dem ich aufstehe.

    Ich hoffe ihr kennt den Film „Taxi Driver“. Da gibt es eine bewegende Stelle wo Robert de Niro sagt „Hier is ein Mann, der sich nicht mehr alles gefallen läßt. Ein Mann, der sich gegen den Abschaum, die Nutten, die miesen Schweine, den Dreck und die Scheiße wehrt… hier ist jemand, der sich wehrt!!!“

  36. #25 Daniel Israel
    Entschuldige meine Neugier. Aber könntest Du Deinen Gedanken näher ausführen?

  37. Nuke Mekka, das Ende der Musels? Nichts wird passieren, aber auch rein gar nichts – wie immer! Die WISSEN, mit welcher Art von FeiglingenGegnern sie es zu tun haben, außerdem steht der Feind ja schon im Wohnzimmer. Also..?

  38. #9
    Und aus diesem Grund sind die wichtigsten Götzentempel der Moslems weltweit restlos zu zerstören. (Mekka, Medina, Ghom, Maschad usw)Anstatt Billionen von Dollar und Euro sinnlos in die verheuchelde Wirtschaft zu stecken, ist es höchst ratsam, diese Summen in die Kriegswirtschaft zu investieren um damit einen umfassenden Krieg gegen den Islam zu führen. Gleichzeitig können in diesem Zuge die moslemisch gefürten Regierungen weltweit gestürzt werden.
    Alles ein Abwasch – und dei freie Welt könnte für Jahrzehnte, wenn nicht sogar Jahrhunderte in Frieden leben.
    Natürlich distanziere ich mich verständlicherweise von dem o.g. Vorschlag.
    Unsere westlichen Militärs sind ja noch nicht mal imstande, ein paar bewaffnete Gummiboote in muslimischen Gewässern zu versenken.

  39. #38 hanlonsrazor (30. Jan 2009 16:38)

    Nuke Mekka, das Ende der Musels? Nichts wird passieren

    Die nukleare Zerstörung von Mekka würde so ähnliche Folgen haben wie die Mohammed-Karikaturen – etwas stärker zwar, aber im Prinzip nicht unähnlich. Eher erwarte ich mir einen nützlichen Effekt davon, mit der Zerstörung von Mekka nur zu drohen. Aber das müßte glaubwürdig geschehen – und das wäre es wohl nicht.

  40. Warum machen die Musels nicht einfach eine Moschee aus der Grabeskirche?
    Zumindest die europäischen Christen wären sicher begeistert!

  41. Der Felsendom ist doch bloß B-Ware , viel zu wenig bekannt , lässt bestimmt keine abendländischen Massen aufwachen.

    Ganz anders der Petersdom, der ist groß, unübersichlich, bei den Pilgermassen äusserst
    schlecht zu überwachen, das ideale weiche Ziel.

    Und das hätte dann auch tatsächlich einen ziemlich starken Adrenalineffekt für die gesamte westliche Welt, schliesslich steht der Petersdom nicht nur für die katholische Kirche, sondern für die Kultur des gesammten Abendlandes. Da dürfte dann auch der überzeugteste Atheist ziemlich knatschig werden .

  42. Nach dem Motto „so wie Du mir, so ich dir“

    Die zerstören eine Kirche in Jerusalem und wir ein paar Moscheen in Deutschland, so einfach.
    Die Christen könnten sich ja mit den Muslimen einigen.
    Nur wir haben mehr Moscheen in Deutschland als Kirchen in muslimischen Ländern. Also aufgepasst!!!

  43. Bitte nicht mit Worten zu gewalttätig werden. Das bringt nichts und diffamiert dieses Forum.

    Ich frage mich auch jeden Tag, warum wir diese verhängnisvolle Entwicklung haben. Eine Ursache hat Doris Neujahr in der JF treffend benannt: „..Journalisten auf dem Gesinnungsstrich“.

  44. #42 vertiko (30. Jan 2009 16:49)

    Der Felsendom … lässt bestimmt keine abendländischen Massen aufwachen

    Der Felsendom ist ein islamisches Heiligtum.

    Ganz anders der Petersdom

    Dessen Zerstörung durch die Moslems würde sicherlich im gesamten Abendland (inclusive die Atheisten) große Empörung auslösen. Viel weniger groß wäre allerdings die Bereitschaft, deshalb den Islam zu bekämpfen. Da baut man ihn lieber einfach wieder auf und sucht den „Dialog“.

  45. #35 Argutus rerum existimator

    >> Der mit Abstand wichtigste Bezugspunkt für die Moslems ist der Koran – und den kann man nicht bombardieren.

    Mekka, eins der heiligsten Orte des Islam, ist der Geburtsort vom pädophilen Mohammed. Falls bekannt, hat dieser Kriminelle den Koran von Allah durch den Engel Gabriel überliefert bekommen. Koran, Mekka, Mohammed sind stark mit einander verbunden. Würde Mekka fallen, wird sich das auf den Koran negativ auswirken. Denn sowohl Mekka als auch Median sind im Koran von zentraler Stelle.

    Ob Dir das nun gefällt oder nicht, mit der Zerstörung von Mekka und Medina würde der Islam sein Gesicht verlieren.
    Dein Infragestellen ist vielleicht auch unsere momentane Schwäche. Mit Dialogen gewinnt man bekanntlich keine Kriege. Und so ähnlich verhält es sich mit der aktuellen Politik. Viel reden, aber nicht konsequent handeln. Wäre das übrigens der Ansatz der Alliierten während des Dritten Reiches gewesen, würde A.H. Reich heute noch existieren.

  46. #48 Berliner85 (30. Jan 2009 16:57)

    Ob Dir das nun gefällt oder nicht, mit der Zerstörung von Mekka und Medina würde der Islam sein Gesicht verlieren.

    Solange das nicht geschehen ist, können wir nicht zweifelsfrei feststellen, wer von uns beiden Recht hat. Es wird uns also nichts anderes übrig bleiben, als diese Frage bis auf weiteres unbeantwortet zu lassen.

  47. #9 FreedomWriter (30. Jan 2009 17:05)

    OT:

    Bitte mal abstimmen:

    Umfrage
    Wie bewerten Sie den Auftritt Erdogans in Davos?

    Er hat völlig übertrieben reagiert 77%
    Er hatte Recht mit seinen Worten 23%

    http://www.welt.de/politik/article3120345/Erdogans-Wutausbruch-verraet-die-neue-Tuerkei.html
    ———————–

    Hab eben auch abgestimmt. Nun heißt es allerdings:

    Er hat völlig übertrieben reagiert 25%
    Er hatte Recht mit seinen Worten 75%

    Wieso wundert mich das jetzt nicht…?

  48. #57 Argutus rerum existimator

    Wer die islamische Lehre ansatzweise kennt, kennt das Ergebnis.
    Sollte es wirklich zur Zerstörung der Grabeskirche kommen, und wir schlagen nicht entsprechend zurück, haben wir nichts anderes verdient als unterzugehen.
    Toleranz gegenüber dem Islam hat noch etwas gebracht. Damals konnten erst die Kreuzzüge diese Kriminellen zurückdrängen, heute wird es ähnlich verlaufen.

  49. #48 Argutus rerum existimator
    Würde, würde… es WIRD aber (leider) nicht – man wird sie gewähren lassen, wie immer!

    PS: Ex-Mekka wäre eine schöne touristische Attraktion für mich!

    #9 FreedomWriter

    Er hat völlig übertrieben reagiert 77%
    Er hatte Recht mit seinen Worten 23%

    Häh, wer hat denn da gefummelt??? Ergebnis (Stand: 17:23 Uhr):
    29% Er hat völlig übertrieben reagiert
    71% Er hatte Recht mit seinen Worten

  50. #63 hanlonsrazor (30. Jan 2009 17:23)

    Ex-Mekka wäre eine schöne touristische Attraktion für mich!

    Ein nukleares Ex-Mekka würde ich aus gesundheitlichen Gründen eher meiden.

  51. JETZT, wenn aller moslemischer Terror vorher die breite Masse nicht aufwachen ließ, jetzt müsste doch die große Mehrheit der westlichen Zivilisationen erkennen, welche Bedrohung der Islam darstellt, dachte ich — denn was sollte denn NOCH geschehen, um den Menschen die Augen zu öffnen.

    irgendwas verpasst? der islam ist doch die rettung(???) der menscheit, und alle moslas
    sind märtyrer, die doch nur schlechtes tun, um GUTES zu erreichen(für spätzünder: SARKASSTISCH gemeint).

    es wird wohl immer ein traum bleiben, das der grossteil der weltbelvölkerung aus seinem konsumgeprägten wachkoma erwacht und sich gegen die ungerechtigkeiten dieser erde mit aller kraft zur wehr setzt!

  52. Was muß ich hier wieder für böse, islamfeindliche, Gewaltfantasien lesen?
    Falls die Grabeskirche zerstört wird, ist es selbstverständlich ein bedauerlicher Einzelfall, der mit dem Islam nichts zu tun hat. Und natürlich wird es keine Reaktion geben außer ein paar zwar bedauernden, aber zum Dialog aufrufenden Kommentaren.

    Wieso sollten die Mohammedaner den Petersdom zerstören wollen?
    Der eignet sich wie die Hagia Sophia in Konstantinopel ganz vortrefflich als Großmoschee und wird spätestens 2050 Yavus Sultan Erdogan-Moschee heißen.

  53. #12 DailyTerror
    Beim Bombadieren von Mekka aber einen guten Zeitpunkt wählen…

    Du meinst das „Reinigungsfest“ welches 15 Tage vor Ramadan (dieses Jahr am 22. August 2009) stattfindet …

    07.08.09 ein schönes Datum 😉 leicht zu merken …

  54. Lool, und ? Was passiert wenn die Musels die Kirche in die Luft sprengen ? Gar nix.Immer diese Panikmache…Spannend würde es werden wen man Mekka mit Schweinefettbomben angreift.

  55. Weniger als in einem Ausbruch abendländischen Furors würde das wahrscheinlich in einer noch demütigeren Selbstgeißelung enden. „Herr, vergib uns dass wir die Muslime so provoziert haben, dass sie sich genötigt sehen unsere heiligsten Stätten zu zerstören.“

  56. Die Kaba sprengen? Sagt mal spinnt ihr. Saudia Arabien ist ja weit weg, ABER ihr vergesst die ganzen treuen Anhänger die über der ganzes Welt verstreut leben. Könnt ihr euch vorstellen was passiert wenn die Kollektiv durchdrehen? Die suchen doch nur nach einem Grund um eine Schlachtorgie zu veranstalten die die Welt noch nicht gesehen hat – im Paradies warten dann die 75 dauergeilen Jungfern auf ihre Helden. Die sind doch wegen dem kleinsten bisschen auf 380. Also ich will garnicht daran denken was die mit uns anstellen, sollte dies tatsächlich geschehen.

    Die Religion des Friedesn hat ja bereits diverse male gezeigt wie friedlich sie wirklich ist.

  57. Ich denke, die Bundesregierung dürfte nach der Zerstörung der Grabeskirche durch MohammedanerInnen den Neubau einer Moschee auf dem Grund finanzieren, als demütiges Zeichen!

    Übrigens sollen wir dieses Jahr sowieso dran sein, denn Al-Kaida will Bundestagswahlkampf machen, weil das am 07. 07. 2004 in Spanien auch so gut geklappt hatte!

    Mal sehen, welches Blutopfer wir entrichten werden, Zapatero zog seine Truppen aus dem Irak ab und legalisierte 700.000 Illegale, in der Mehrzahl MohammedanerInnen.

    Das sollten wir überbieten können!

  58. Möglich ist ein Angriff auf die Grabeskirche schon immer, von wem auch immer.

    Sollte es dazu kommen, muß die Reaktion vorsichtig durchdacht werden. Eine Antwort wäre dafür umso eindeutiger.

  59. #15 Argutus rerum existimator

    100 % Zustimmung, ausserdem funktioniert der Islam ohne Kirchensteuer und zentrale Oberhäupter quasi als Hydra.

  60. Ich gebe einigen Vorrednern völlig Recht: sollte die Grabeskirche zerstört werden kommt zumindest aus Europa nichts – außer den üblichen Betroffenheitstalkshows. Vor denen haben die potentiellen Zerstörer sicher eine riesige Angst. Man stelle sich nur mal vor, Claudi Roth würde als Sonderbetroffenheitsbeauftragte nach Nahost geschickt 😉

  61. Beim Urheber dieser Nachricht handelt es sich m. E. um eine Ayatollah-gesteuerte iranische Seite:

    Press TV takes revolutionary steps as the first Iranian international news network, broadcasting in English on a round-the-clock basis.

    Ich habe daher erhebliche Zweifel am Wahrheitsgehalt dieser Meldung. Nirgendwo sonst im Internet ist etwas von dieser angeblichen Aussage Netanyahus zu finden.

  62. Ich denke, die ganze Geschichte ist eine Ente. Die Grabeskirche steht nicht erst seit heute an der Stelle. Aber das Böse ist always and everywhere..

  63. #5 Sveriges_fana (30. Jan 2009 15:17)
    Sollen sie die Kirche übrigens ruhig sprengen. ….
    wie Nr1 sagt, das wäre das Ende des “Museltums”. Schließlich würde das ultimativ zeigen, wie “tolerant” der Islam gegenüber anderen Religionen ist. Da wäre schluss mit der “islam ist tolerant und islam ist frieden”-Gerede.

    Garnichts würde passieren. Ideologisch verbohrte Gutmenschen würden ihr Sprüchlein herunterleiern, dass das nichts mit dem Islam zu tun hätte. Und viele würden es glauben, genau wie die Behauptung, dass die massive Zuwanderung plus hoher Geburtenrate von Türken angeblich nichts mit Kolonialisierung zu tun hat.

    http://www.demokratische-liga.de

  64. Ein kalter Krieg mit den Muselmanen funzt nicht. Ganz einfach deshalb, weil die nicht logisch agieren. Daher wuerde in dem Fall wohl ein atomar gespaltenes Mekka die Antwort sein.

  65. @50 Rübe

    Die Umwidmung einer Kirche in eine Moschee
    ist die schlimmst mögliche Form von Gotteslästerung. Ein Haus Gottes in das Haus Satans (Allahs) zu verwandeln ist 100 Mal schlimmer wie jede Sprengung.

    @ Alle!

    Ich glaube nicht wie einige, daß das Sprengen der Grabeskirche folgenlos wäre.Eine innereuropäische Volkserhebung gegen den Islam und seine Handlanger in der europäiischen Politik wäre die nur allzu natürliche Folge…

    Wir von unseren linksfaschistischen Regierungen unterdrückten Europäer lassen uns
    zwar viel gefallen…

    Alles nicht. Warum haben die Regierungen so Angst vor der sogenannten Islamophobie?

    Weil sie genau wissen, daß der Volkszorn sich
    irgendwann Bahn brechen wird. Und der trifft nicht nur die Muslime – sondern vor allem die hohen Herren, die die Verantwortung dafür tragen. Unterdrückung der eigenen Bevölkerung und in den Allerwertesten der Muslime kriechen. Nein. Das funktioniert nicht ewig. Und dann ist Zahltag für unsere Politiker und Möchtegerndemokraten.

    Und dieser Tag wird kommen!

    Und dann sollte man noch am gleichen Tag an welchem die Grabeskirche zersört wird Mekka und Medina in Schutt und Asche legen.

    Salve,

    MilitesChristi

  66. #35 Heretic (30. Jan 2009 19:39)
    Das Ding was da steht, sieht eigentlich aus wie ein überdimensionaler Brennstab. Vielleicht sind die deshalb so verstrahlt! 😉

  67. Wenn unsere christlichen Brüder in Bedrängnis geraten, wenn sie ihres Lebens nicht mehr sicher sind, sind wir zum Kreuzzug berechtigt! Deus lo vult!

  68. # 62 Dwalin

    Da hat niemand gefummelt. Habe mich beim Copy&Paste vertan. Tut mir leid. Es war genau andersrum. Ich nehme an, das Volk, da überall wo es hingeht Freude bringt, hat für Erdogans Unterstützung gesorgt.

  69. #37 Kreuzritter24768 (30. Jan 2009 19:48)
    Nichts für ungut, Kollege, aber genau sowas wollen DIE hören…
    P.S. Wollt ihr den totalen Krieg 😉

  70. #6 Die Realitaet (30. Jan 2009 15:17)

    Trotzdem könnte mit europäischen Mittelalterchristen nicht gerechnet werden in diesem Krieg gegen den Islam. Sie sind inzwischen 68er Gutmenschen und KEINE Nachfolger eines Juden genannt Jesus.

    Würden sie ihm nachfolgen, würden sie nicht solche gefakten Kultstätten unterhalten wie diese sogenannte »Grabeskirche«, »Geburtskirche« und sonst noch was. Wenn man sich diese Läden ansieht, weiß man, daß das Götzendienst ist. Werden sie zerstört, ist diese synkretistische Lästerung weg. Wahrscheinlich ist der Islam nur als Gericht über die scheinchristlichen Völker gekommen, weil sie eben, wie Du richtig schreibst, dem Juden Jesus nicht mehr nachfolgen, sondern sich spätestens seit Constantin eine Mischreligion gebastelt haben.

  71. frohe Botschaft ?

    Die gibt’s auch im Koran :

    „Verkündige den Heuchlern die frohe Botschaft, daß ihnen schmerzliche Strafe zuteil werde.“ [4:138]

    So also schaut die „frohe Botschaft“ im Koran und im Islam aus.
    🙁

  72. Man sollte ihn mal sehr „eindringlich“ befragen, woher er denn von 911 wusste. Aber ob einem die Antwort gefallen würde?

  73. 79 Sauerkraut29
    Nicht der Clip, sondern die Nachricht. Der Clip sollte nur die Solidarität zeigen. Außerdem habe ich das Video gemacht.

  74. Dir Grabeskirche, also die Kirche als Gebäude, ist für wiklich biblische Christen unwichtig. Sie ist ja nur ein Gebäude. Unsern Herrn Jesus Christus, und unsere Beziehung zu IHM, könnten die Moslems mit der Zerstörun dieser Kirche nicht nehmen und auch nicht zerstören.

  75. Die Grabeskirche ist nicht für alle Christen wichtig, denn es ist ja nur ein Gebäude. Denn das Grab ist leer!

  76. Die Grabeskirche ist nicht für alle Christen wichtig, die besuchen wir nicht, weil sie ja eh nur ein Gebäude ist. Denn das Grab ist leer!

  77. #93 Don.Martin1 (30. Jan 2009 20:03)

    #42 Friederich (30. Jan 2009 19:58)
    Ganz schön ketzerisch…

    Auf einen groben Klotz gehört nun mal ein grober Keil. Und wenn Du mal die Bibel liest und das, was Du da vorfindest, mit dem institutionellen »Christentum« der großen Kirchen vergleichst, wirst Du keine Übereinstimmung feststellen. Das fängt mit dem Tag der Sonne an, den den Constantin als Feiertag eingeführt hat, um sich von den Juden mit ihrem Sabbat abzugrenzen, geht weiter mit den heidnischen Feiertagen, die irgendwie »christlich« übertüncht wurden und hört mit dem ganzen klerikalen System noch lange nicht auf. Die frühe Kirche hat sich von Israel getrennt und damit auch von Christus. Damit hat sie dem Heidentum (man denke nur an die Bilder und Statuen, die Gott ein Greuel sind) Tür und Tor geöffnet. Wenn man rechnet, daß dieser Abfall ca. im zweiten / dritten Jahrhundert stattgefunden und sich in der Folgezeit verfestigt hat, ist es nicht verwunderlich, daß dann im 6./7. Jh. mit Muhammad so eine Menschheitsgeißel aufgetreten ist. Es wäre Aufgabe der Christen, diese Grabeskirche abzureißen, die Bilder zu stürzen und zum Ursprung zurückzukehren.

  78. Zitat: „Würde dies tatsächlich geschehen, und die alte Kirche, die täglich tausende von Besuchern aus aller Welt anlockt, würde zerstört, könnte dadurch eine Kettenreaktion mit unabsehbaren Folgen ausgelöst werden.

    Offen gestanden glaube ich das nicht. Im Westen würden wir das mit „Bestürzung“ zur Kenntnis nehmen, man würde feststellen, dass solche Terror-Anschläge „nichts, aber auch gar nichts“ mit dem Islam zu tun haben… und das war’s.

    #49 Argutus rerum existimator:

    Das beurteile ich anders: Gesetzt, es käme wirklich dazu, dass wer auch immer dieses Mekka zerstört und damit auch de Klotz, dann wurde der Islam daran sterben.

    Ich oute mich jetzt mal als eine Art „Okkultist“: Mit dem Auszug Moses us Ägypten war Ägypten besiegt und gebrochen.

    Mit Immanuel Kants „Kritik der reinen Vernunft“ wurde in Europa auf das Christentum einer der vernichtensten mentalen Schläge ausgeführt. Das Christentum hat sich davon nie wieder erholt.

    Die Muslime beten ständig nach Mekka, sie pilgern dort hin… millionenfach umwandern sie den Klotz – bezeichnenderweise falsch herum – und wenden sich voller Inbrunst in Richtung dieses Ortes…

    Diesen bösen Zauber – das ist jetzt gewollt naiv formuliert, aber dennoch treffend – durch die Zerstörung Mekkas bzw. dieser „Kaaba“ zu brechen, wäre für den Islam wie ein Messerstich mitten ins Herz. Der Islam würde zerfallen und sich auflösen…

  79. #2 Friederich:

    Zitat: „man denke nur an die Bilder und Statuen, die Gott ein Greuel sind…“

    Sowas mag er nicht, auch diese laute E-Gitarrenmusik aufsässiger Langhaariger findet er fürchterlich!
    Der Gott langeweilt sich ebenso beim Sport. Er sieht lieber die Familien beim Gebet als vor’m Fernseher. 😉

    An dir sind die letzten Jahrhunderte europäischer Geistesgeschichte spurlos vorübergezogen…

    Da lobe ich mir einen anderen Gott: Om nama Shivaya! 😉

    Wenn schon einen Gott, dann auch einen, der tanzen kann. Aber verschone mich mit einen transzendenten Spießer, der nichts für Kunst übrig hat.

    Bilder und Statuen sind KUNST – und wenn das einem dieser Götter nicht passt, dann sollte man ihm Manieren beibringen. 🙂

    Übrigens: Jeder gut erzogene Hindu weiß, dass es nur einen Gott gibt. (Der heißt natürlich nicht Jahve, Adonai oder Allah und kommt auch nicht aus dem vorderen Orient…) So gelten all die vielen anderen Götter des Hinduismus in entsprechenden Kreisen alle miteinander als Aspekte des einen… während Wüstendämonen des vorderen Orients bedeutungslos sind.

    Übrigens ist Indien gerade dabei zu einer ernsten Wirtschaftsmacht globaler Bedeutung zu werden. Also, bitte ihr Christen: Mehr Respekt vor Lord Shiva! Welch ein Gott! 😉

  80. Awaiting Moderation?

    Habe ich mal weider den Islam beleidigt? Äh, ich meine das Christentum?

    Wann begreifen Christen eingentlich, dass wir in einer demorkatie leben?

    Wann begreifen Chrsiten endlich als Atheisten (ale alle Nicht-Christen) nicht minderwertiger sind als sie selbst?

    Man ist den religiösen Wahn langsam leid…

  81. Premierminister Benjamin Netanjahu, der schon die Anschläge am 11. September 2001 Jahre zuvor zutreffend vorausgesagt hatte

    Wen wundert es. Natürlich konnte Netanjahu, als Mit-Drahtzieher der Anschläge, diesen korekkt vorraussagen.

    Außerdem möchte ich auf die unzähligen durch Christen (USA) und Juden (Israel) zerstörte Moscheen hinweisen, z.B. im Irak oder im Gazastreifen. Wer kennt nicht die Bilder, auf denen amerikanische Blackwater Söldner zu sehen sind, die aus Spaß mit ihren vollautomatischen Maschinengewähren die Minarette einer Moschee durchlöchern. Wie würde es euch gefallen, wenn Muslime dasselbe mit euren Kirchen machen würden?

  82. #9 Niklas Salm:

    Zitat: „Die Ritterorden sind leider nur Vergangenheit.

    Da bin ich nicht traurig drum.

  83. #92 Friederich

    Absoluter Schwachsinn was du da schreibst!

    Welchen „Götzen“ beten denn die Christen in ihren Kirchen an?!

    Schon mal was vom Neuen Testament gehört?

    Die christliche Lehre basiert zwar auf das jüdische Erbe, sie ist aber durch die Opferung Jesus, die Erneuerung des Bundes zwischen Gott und der Menschheit. Aus diesem Grund konnten auch damals zum ersten Mal auch Nichtjuden dieser Religion zugeführt werden. Das man später z.B. für die Feier der Geburt Jesus, den Zeitpunkt eines heidnischen Römischen Festes wählte, geschah aus rein Taktischen Gründen, um diese neue Religion für viele Heiden attraktiver zu machen.

  84. Sollten die Musel die Grabeskirche sprengen, dann müßten nicht nur Medina und Mekka(ck) samt dem schwarzen Klohäuschen völlig plattgemacht werden, sondern hier in Europa müßten Mollis und/oder geballte Sprengladungen in die jeweils nächste Moschee fliegen!

  85. Habe nicht alle Kommentare gelesen. Dass PI ausgerechnet eine halboffizielle persische Quelle als Beleg zitiert, wundert mich ein wenig. Aber vielleicht gibt es zuverlässige Quellen über Bibis Aussagen?

  86. #108 Lord Byron (30. Jan 2009 23:27)

    #92 Friederich

    … Das man später z.B. für die Feier der Geburt Jesus, den Zeitpunkt eines heidnischen Römischen Festes wählte, geschah aus rein Taktischen Gründen, um diese neue Religion für viele Heiden attraktiver zu machen.

    Eben. Damit bestätigst Du ja exakt, was ich geschrieben habe: Man hat eine heidnisch-»christliche« Mischreligion erschaffen, aus pragmatischen Gründen. Wenn man das ursprüngliche Christentum haben will, muß man schon mal selbst die Bibel lesen.

  87. #105 Rechtspopulist (30. Jan 2009 23:19)

    Man ist den religiösen Wahn langsam leid…

    Stimmt! Aber tröste Dich: Religion ist heilbar. Man muss nur ganz fest daran glauben … 😉

  88. geht es hier um die kirche oder um den glauben?
    sollen die das haus doch sprengen ,dann hätte der ami platz für ein neues mc doof und eventuell wäre sogar noch bauland für einen konsum-tempel!

  89. Technisch wäre es natürlich ein Kinderspiel mit einer einzigen Guided Missile die Kaaba in Mekka zu zerstören.

    Aus politischen Überlegungen heraus würde es jedoch NIE dazu kommen.

    Es steht außer Frage, daß radikale Moslems keine Hemmungen haben, sich an den religiösen Symbolen anderer Glaubensrichtungen zu vergreifen. Auch deshalb, weil sie wissen, daß keine Reaktionen darauf erfolgen werden.

    Die von ihnen bewußt eingesetzte Politik der Herabwürdigung anderer Religionen erleben wir seit Jahren. Ein „Höhepunkt“ war sicher der Affront des „Gebets“ vor dem Dom in Milano.

    Sich alles gefallen zu lassen und nie zurückzuschlagen ist nicht der richtige Weg, den Anhängern der „Religion“ der Gewalt und des Terrors zu begegnen. Wenn man weiß, worauf sie besonders empfindlich reagieren, mag die Drohung mit subtilen Gegenmaßnahmen Wirkung zeigen.

    So wurde vor kurzem aus Schweden berichtet, daß in einem Ort gegen den erbitterten Widerstand der lokalen Bevölkerung der Bau einer Moschee durchgesetzt werden soll. (Kommt uns das nicht irgendwie bekannt vor??) Mehrfach fand man nun auf dem bereits von den Mohammedanern erworbenen Gelände Schweineköpfe und Schweineinnereien. Jetzt haben die Mohammedaner dort ein großes Problem.

    In Deutschland haben sie sich erfrecht, den Tag der Deutschen Einheit zum Tag der Offenen Moschee umzufunktionieren. Wenn Mohammedaner es wagen sollten die Grabeskirche zu zerstoeren oder eine andere Kirche zu entweihen – der Besuch aller Offenen Moscheen in Deutschland am 3. Oktober unter Hinterlassung eines kleinen Päckchens Schweinemett würde diesen Leuten größte Bauchschmerzen bereiten.

  90. #111 Friederich

    Man kann nicht alle Kirchen dieser Welt schleifen und als Protochristen in den Katakomben zurückkehren. Das wäre Absurd.

    Natürlich hat das Christentum über die zweitausend Jahre seines Bestehens, wesentliche Veränderungen durchlaufen. So ist nun mal der Lauf der Geschichte.

    Wichtig bei der ganzen Sache, ist nicht die genaue Einhaltung irgendwelcher obsoleten Ritten oder liturgischer Handlungen, sondern die frohe Botschaft der Erlösungslehre Jesus Christus für seine Errettung zu verinnerlichen und zu verbreiten.

  91. erretung? JEDE kirche hat doch nur einen zweck:den gläubigen des geld aus der tasche zu ziehen um damit noch mehr macht zu kaufen ( leugnen zwecklos)!

  92. Eine thermonukleare Ausradierung des koranischen Wahnsinns würde ich für eine angemessene Reaktion der Welt auf den Islam halten.

    Tod dem schwarzen Stein und seinen AnhängernInnen!

  93. E=mc² …was sonst im Falle eines Falles hätte ich Skrupel dann dieses auf mekka zu werfen wenn man mich lässt ??

    NEIN HÄTTE ICH NICHT!!!

  94. #2 terminator (30. Jan 2009 15:08)

    Höhö, da gab es auch mal einen US-Senator, der meinte, daß man bei großen Übergriffen der Moslems die Kaba bombarideren sollte …

    Ja, die Bomben müßten dann aber auch Behälter mit Musel äh Schweineblut enthalten

Comments are closed.