Eine aktuelle Studie belegt, dass die muslimische Bevölkerung in Großbritannien zehn mal schneller zunimmt, als der Rest der Gesellschaft wächst. Gleichzeitig ist die Zahl der Christen auf der Insel in nur vier Jahren um zwei Millionen geschrumpft. Nach Einschätzung von Experten geht der Anstieg der Muslime im Land auf Immigration und höhere Geburtenraten zurück.

Viele Muslime würden sich seit dem „Krieg gegen den Terror“ auch offensiver zu ihrem Glauben bekennen. Das Hauptproblem für die britische Gesellschaft ist nach Einschätzung von Demographie-Professor David Coleman von der Universität Oxford, dass die Muslime zu den am schlechtesten integrierten und politisch unzufriedensten Migranten gehören.

Viele der Schwierigkeiten ergeben sich gemäß Aussagen eines weiteren Experten in Manchester daraus, dass die Muslime ihren Glauben sehr streng leben und sehr stark im Sippendenken verwurzelt sind. Die Vorstellung der „Familienehre“ ist besonders problematisch.

Die islamischen Verbände in Großbritannien sehen die Entwicklung, wie nicht anders zu erwarten war, positiv.

(Spürnase: Rüdiger W.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

118 KOMMENTARE

  1. Ist in Deutschland doch nicht anders. Wenn ich Frauen mit vielen Kindern sehe und einem neuen schon wieder in der Röhre, dann sind es Kopftücher.

  2. Nicht nur in GB!
    Wann kapieren die Europäer endlich, dass es Demographie ist, die hier alles entscheidet?
    Die Analphabeten der Friedensreligion haben das längst verstanden!

    Europa, Deine Polit-Eliten, denen nichts mehr heilig ist. Und wir wählen sie wieder und wieder und wieder…

    Alleine in Deutschland werden jeden Arbeitstag ca. 1.000 bis 1.500 wehrlose Kinder im Mutterleib zerfetzt.
    Mind. 4 Mio. Kinder seit 1968 (nur in Deutschland).

    Hauptsache es gibt eine Abwrackprämie zum Kauf neuer Autos!

    Gottgläubig oder nicht: dafür werden bezahlen, für jedes getötete Kind. Ob wir wollen oder nicht.

  3. DAS ist es, was uns Angst machen sollte, womit wir uns intensiv auseinadersetzen müssen. Was hingegen soll der Quatsch mit den angeblich oder tatsächlich jüdischen Ahnen des Muselpräsidenten oder die Symbolik des Halbmondes.
    Wie sieht es mit dem Bevölkerungszuwachs in Deutschland, Dänemark, Niederlanden und anderen europäischen Ländern aus? Damit meine ich die echten und nicht die uns präsentierten Zahlen. Denen glaube ich schon lange nicht mehr. Und was können wir gegen diese uns überrollende Entwicklung tun? Können wir überhaupt etwas dagegen tun?
    Oder sollen wir, genauso wie unsere Politiker, gleich die weiße Fahne hissen?
    Es darf nicht sein, daß wir unser Land, unsere Heimat kampflos einer solchen Entwicklung überlassen.
    Ich bin kein Rechtsradikaler, allenfalls ein Konservativer. Nur um das mal klarzustellen.

  4. Der GeburtenDschihad funktioniert überall auf der Welt – unterstützt mit dem Geld der „Ungläugigen“. Wenn sie dann groß sind, kommen sie gleich ganz nach Europa. Auch dort funktioniert der Geburten-Dschihad erfolgreich. Außerdem sitzt man dort gleich in Reichweite der Sozialhilfe.

    Habe übrigens gestern gelesen, daß die tükische Bereicherung jetzt die Einwaderungsbedingungen dadurch umgeht, daß die gekauften Importbräute auf dem Touri-Visum einreisen.

  5. Was mich ja so stutig macht ist, daß die Briten, als sie Indien in die Unabhängigkeit entließen, in zwei Länder aufteilten (Indien und Pakistan), weil sie mitbekommen hatten, daß sich die Museln nicht mit anderen Religionen vertragen (eigentlich ja nicht einmal untereinander, wie die Streitigkeiten zwischen Sunniten und Schiiten zeigen).

    Ist das eigene Volk diesen Schutz niht wert, oder warum sonst hat man wider jeder besseren Einsicht die Muslen nach GB und in die EU geholt?

    Fragen über Fragen!

  6. und politisch unzufriedensten Migranten gehören.

    Und dass in Großbritannien, wo denen sowieso schon zehn mal mehr Zucker in den A**** geblasen wird wie in hier in Deutschland.
    Bei dem Gedanken, was noch alles auf uns zu kommt, wird mir ganz anders…

  7. Dann werden die Vorstellungen von Umm Amira, einer sogenannt „moderaten“ Muslima, die voraussagt, dass, wenn die Muslim-Armee stärker sein wird als die britische, alle Ehebrecherinnen, Konvertiten und Schwule getötet werden müssen!

  8. Das könnte jeder Deutsche/Europäer aber auch. Man muss sich schon an die Nase fassen, warum man selber nicht Familie gründet und jedes Jahr ein Kindlein das Leben schenkt. Wir sind wohl doch zu bequem und wohlstandsgewohnt…

  9. Umgehung der Einwanderungsbestimmungen ist nichts Neues. Wenn einer drin ist und dort heiratet zieht man leichter eine eingseiftes Schwein am Schwanz aus dem Stall, als dass man diese Leute wieder rauskomplimentiert. Da beißen sich Behörden wegen der Gesetzeslage die Zähne aus.
    Zudem muss man hinsichtlich der demographischen Entwicklung besonder berücksichtigen, dass es die Regel ist, dass ein Moslem zuerst jemanden ins Land holt um sich dann zu vermehren. folglich entsteht nicht aus zwei Personen der Nachwuchs, sondern eigentlich aus einer Person, was die Sache natürlich erheblich beschleunigt!
    Die ganzen anderen Spielarten des Betrugs (z.B. einfaches Überschreiben der Kinder von Verwandten….) muss man zusätzlich berücksichtigen.
    Dann noch die, die sich reinmogeln und dann die Familei nachholen.
    Macht Euch nichts vor, die Sache wird viel schneller gehen, als man jetzt schon befürchtet.

  10. Tja, was soll man dazu schreiben. Mit den richtigen Politikern an der Macht könnte GB den Familiennachzug begrenzen und Sozialleistungen von Integration abhängig machen.

  11. Und bei uns?

    Hartz-IV wird wohl bald durch das BVG von 211 Euro auf 351 Euro pro Kind erhöht werden, TraumtänzerIn RAF-Ströbele fordert gar einen Satz von 420 Euro, dass wären dann bei einer 6-köpfigen Familie inklusive Miete über 3000 Euro Netto im Monat also 3 Jahre Studiengebühren oder das Monatsgehalt eines gutbezahlten Facharbeiters, der dafür aber BIP erwirtschaften muss um das Hartz-IV mit seinen Steuern zu finanzieren.

    Sollte er Probleme mit der Familienplanung haben, wurden ihm dafür die IVF-Leistungen gestrichen.

    Auch hier bestraft die Bundesregierung das eigene Volk und tauscht es gegen ein orientalisches aus, nur ob das Ströbele eines Tages noch die Diäten finanzieren kann und will?

    Die kinderlosen TotalversagerInnen der 68erInnen („Ihr bestreitet alles, ausser Euren Lebensunterhalt!“, Helmut Schmidt) wollten sich auf Kosten der deutschen Familien mit Kindern „selbstverwirklichen“!

    Als diese Blitzbirnen mit Soziologie-Hintergrund dann feststellten, dass das Rentensystem umlagefinanziert ist, priesen sie die Massenzuanderung als Rentenversicherung, manche Szenarien empfahlen 700.000 Zuwanderer pro Jahr!

    Der Multikulturalismus von heute ist der BürgerInnenkrieg von morgen!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

    2051 – Liebherr bringt neue Kompaktmodelle heraus

  12. Tja, das ist halt englische Bevölkerungspolitik!

    Was da auf die Insel noch so zukommt, kann sich jeder denken. Das wird recht schnell ein islamisches Land. Letztlich steht uns ja auch nix anderes bevor.
    England hat sixch aber schon artig vorbereitet: Sie schaffen den Weihnachtsschmuck ab, tragen keine provozierenden Kreuze mehr, versorgen sicxh mit Halal-Kost, bauen ihre Gefängnisse islamgerecht um usw. usw. Ilhämdullillah!

    Wir haben Massenabtreibungen und Massenzuwanderung von Mohammedanern, und wenn man einem aus unserer Elite mal die Frage stellt, warum angesichts von Hunderttausenden an Abtreibungen jährlich Geld für zahllose Mohammedaner ausgegeben wird, die hier integrationsunwillig und sprachunfähig seit zig Jahren Sozialhilfe kassieren, dann ist man „zynisch“, weil diese Leute – also die unzufriedensten Migranten überhaupt – hier selbstversatändlich unbegrenzte Aufenthaltsgenehmigungen bekommen. So wünschen wir uns das!

    Logischerweise muss dafür woanders gespart werden, z.B. bei der Unterstützung derer, die für Kinder zu wenig Geld haben und sich darum für Abtreibung entscheiden.

    Nun, das ist halt unsere nicht-zynische Politik, die die Elite uns aufzwingt.
    Aber wir dürfen ja wählen: die Elite!

  13. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Großbritannien bei der dritten Welle der Islamisierung das sein wird, was bei der ersten Spanien und bei der zweiten der Balkan und Ungarn waren…

  14. Mal sehen, ob die „kölschen“ MohammedanerInnen da auch Spaß verstehen werden:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1231945351839.shtml

    Ave Mohammed!

    Von Kathrin Gemein, 30.01.09, 18:38h, aktualisiert 30.01.09, 21:21h
    Nachhilfe in Sachen Karneval geben die Veranstalter bei der „Sitzung von Immis für die ganze Welt“. Der Immigranten-Stadl feiert sich in seiner vierten Auflage. Und Mohammed möchte zu diesem Anlass auch mal am Kreuz hängen.

    Innenstadt – Mohammed wird es zu bunt. Er möchte – genau wie sein Bruder Jesus – mal am Kreuz hängen. Und angebetet werden. Als die beiden um das Martyrium streiten, taucht mit großem Getöse Gott auf – gemeinsam mit seinem Bruder Buddha. Und entscheidet, dass es mit getrennten Firmen einfach rentabler läuft. Dafür kriegt Mohammed aber in Köln „die größte Moschee der ganzen Welt“ und ein geschmettertes „Ave Mohammed“.

    Da schramma dabei, das ist primhima, Sharia Colonia!

  15. Nun ja – man muß kein Experte sein, um zu erkennen, daß das zum Beispiel in Köln genau so ist (wie vermutlich in vielen anderen Großstädten auch).

    Um aus dem Wolkenkuckucksheim in die Realität wieder herunterzukommen, kann man nur jedem Politiker und den Gutmenschen von Gewerkschaften, Verbänden und Kirchen empfehlen, einmal aus ihrem Dienstwagen oder auch Privat-PKW auszusteigen und sich unter das gewöhnliche Volk zu mischen, insbesondere auch in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Aber nicht zu früh am Morgen – sonst trifft man nur die werktätige deutschstämmigen Ureinwohner an, die zur Arbeit fahren.

    Besser am späten Nachmittag und am frühen Abend. Denn bekommt man den Blick für die Realität und kann sich vorstellen, wie die Bevölkerung in zehn bis zwanzig Jahren zusammengesetzt sein wird.

    Oder man kann einfach die Zusammensetzung der Schüler in vielen Grundschulen und auch weiterführenden Schulen betrachten, in vielen Schulen sind die deutschstämmigen Kinder bereits in der Minderheit. Die Kinder und Jugendlichen von heute sind ja die Erwachsenen von morgen. Diese Erkenntnis muß doch auch in ein Polikerhirn hineingehen.

  16. Nun die Frage. Wird das gesteuert, z.B. von den sogenannten Predigern?

    Eigentlich ist es simpel, wenn auch zeitlich Geduld gefragt ist. Muslime bekommen Kinder wie Sand am Meer. Die Politiker tun fatalerweise ihr restliches dazu, indem die Kinderpolitik nicht dem eigenen Volk zugute kommt.
    Die die fleißig sind, arbeiten, aber deren Rahmenbedingungen alles andere als sicher sind wenn sie denn einen gewissen Wohlstand behalten möchten, überlegen sich es genau ob sie sich denn auch wirklich ein Kind anschaffen wollen. Allein die immer stärker werdende Tendenz zu Kindertagesstätten ist doch fatal. Die Mutter muss arbeiten, da sonst kaum der finanzielle Standard aufrecht erhalten werden kann.
    Den Muslimen hingegen ist das egal. Sie bekommen vom Staat alles nötige zum Überleben und haben ohnehin keine großen Ansprüche.
    Der Arbeitsmarkt wird überschwemmt von billigen Arbeitern, da die Schulbildung auch dementsprechend gering ist. Zusätzlich wandern Fachkräfte aus dem Deutschen Kreis aus wenn sie können. Für die Wirtschaft ist das durchaus positiv zu bewerten, da sie was die Löhne angeht, ein sehr niedriges Niveau halten können. Masse statt Klasse halt.

    Nun noch die Frage was die Politiker da machen, bzw. ob sie es wissen und nicht nur gegenwärtig reagieren. Bei der Masse an, ich sage es hier mal lapidar, ungebildeten Einwanderern und ihren ungebildeteten Nachwuchs, besteht in Deutschland ein immer stetiger Kreis von verfügbaren billigen Arbeitskräften. Da der Arbeitsmarkt so voll von denen ist, ist auch die Nachfrage stets gering, somit auch die Löhne auf sehr geringen Niveau. Dem Deutschen, der sich zumindest ein kleines Guthaben, Lebenstandard, und vielleicht auch ein kleines Häuschen anschaffen möchte, wird es hier immer schwieriger das zu halten, da die Nachfrage nach gut ausgebildeten Arbeitskräften einfach gering gehalten wird.

    Der Kreislauf schließt sich. Deutsche Kartoffel überlegt sich mehrmals ob er denn überhaupt noch eine Familie gründen will, bei der nicht gesicherten Zukunftsaussichten.

    Wenn man nun politisch gesehen die ersten Schritte zu einer positiven Entwicklung machen würde, die da wären: erster Schritt, Ausweisungen aller Ausländer die definitiv kein dauerhaftes Aufenthaltsrecht bekommen, Ausweisungen krimineller Ausländern, dieses nur im ersten Schritt, würde alleine schon hier eine imense Summe frei werden.

    Ich bin mir inzwischen schon so sehr sicher, dass die Politiker und nicht zuletzt die Wirtschaft, diese Stimmung, diese Taten künstlich aufrecht erhalten wollen.

    Ein grundlegender Politikwechsel ist aus meiner Sicht so wichtig wie nie zuvor.

  17. #5 sauer:

    Der Film sagt deutlich, was für Bereicherung wir uns da geholt haben…

    Tja, was fordern die Moslem-Verbände? Richtig! Mehr Respekt! Dann sind diese Schätzchen auch mehr bereit sich zu integrieren.
    Fordern, fordern, fordern…

    „Einwanderung“? Diese Staat begeht zivilisatorischen Selbstmord: Wie konnte man sich nur solchen Pöbel ins Land holen?

  18. Die mal wieder überraschende WELT:

    http://www.welt.de/politik/article3114361/Migranten-sind-der-neue-Teil-vom-deutschen-Wir.html

    Wie immer waren es Multikulturnostalgiker, die in Foren und Interviews den Grund dieser Misere vor allem bei den Deutschen fanden. Natürlich nicht bei sich selbst, bei den guten, die einmal im Jahr auf dem Karneval der Kulturen fremden Ethnien gut gelaunt zuwinken und ansonst friedlich im Reihenhaus abseits aller sozialen Brennpunkte ihre Ideale gegen den Realitätssinn der Spielverderber verteidigen.

    Spielverderber sind diejenigen, die in den Problemkiezen der deutschen Städte mit der Illusion eines multikulturell friedvollen Zusammenlebens aufräumen. Allen voran ein Sozialdemokrat nach altem Schrot und Korn wie der Neuköllner Heinz Buschkowsky, der als Arbeiterkind mit der Kirchentagsmoral seiner akademischen Genossen wenig anfangen kann.

    Zu lange sind die Zuwanderer als Double ihrer Verteidiger in Stellung gebracht worden: als Gegner dieser Gesellschaft, mit der viele Multikulturalisten oft genug noch eine Rechnung offen hatten. Dies scheint sich zu ändern, auch weil deutlich wird, dass die Festschreibung der Opfer- und Außenseiterrolle bei Migranten zu selbst zerstörerischer Resignation geführt hat. Ausgerechnet der gut gemeinte Sozialstaat hat viele türkische Migranten von der Integration abgehalten.

    Der für Arbeitsunwillige immer noch bequeme Sozialstaat verhilft zu Parallelgesellschaften, weil der Druck, sich – abseits des monatlichen Besuchs des Sozial- oder Arbeitsamts – mit dem Rest der Gesellschaft auseinanderzusetzen, gegen null tendiert. Dabei müssen die Einwanderer zu mehr Ehrgeiz ermuntert werden: Dafür gibt es in Musik, Film und in der Literatur einige Beispiele, doch noch viel zu wenige.

    Die neue Normalität im Miteinander entsteht dann, wenn Gutmenschen nicht länger das Gefühl haben, sich schützend vor Migrationsversager stellen zu müssen, sondern anfangen, diese zu fordern. Gerne auch hart!

  19. Gestern habe ich im DLF einen interessanten Bericht über Ehrenmorde in Großbritannien gehört.

    PROGRAMMTIPP DEUTSCHLANDFUNK

    Tödliche Schande

    Ehrenmorde in Großbritannien

    Im April 2005 wurde Samaira Nazir, 25, in Southall, im Südwesten Londons, von ihrer eigenen Familie ermordet. Die junge Muslimin pakistanischer Herkunft hatte sich geweigert, den Mann zu heiraten, den ihre Familie für sie ausgewählt hatte. Siebzehnmal stachen ihr Bruder und ihr Cousin auf sie ein – zwei kleine Cousinen mussten den bestialischen Mord mit ansehen.

    Es war ein kaltblütig geplanter Ritualmord, sagt Kronstaatsanwalt Afsal Nazir, der sich seit Jahren mit der Bekämpfung sogenannter Ehrenverbrechen beschäftigt. Laut offiziellen Angaben werden in Großbritannien jedes Jahr zwölf Ehrenmorde begangen.

    Aber die Dunkelziffer ist wesentlich höher, sagen nicht nur asiatische Frauenhilfsorganisationen. Es gebe Dutzende ungeklärter Selbstmorde und dubioser Unfälle. Und hunderte blutjunger Mädchen, die nach den Ferien im Heimatland ihrer Eltern nicht mehr nach Großbritannien zurückkehren.
    <b<Immer wieder heißt es, die britischen Behörden hätten das Problem allzu lange vernachlässigt – aus Angst, in ein politisches Wespennest zu stechen. Und in der Hoffnung, es werde sich von selbst lösen. Aber die Verbrechen im Namen der Ehre gehen weiter, auch in der dritten Generation. Und wer bedrohten Frauen hilft, muss selbst mit Todesdrohungen rechnen.

  20. Liebe Kybeline,

    es ist nicht neu, daß in Deutschland seitens der Behörden Internetzensur ausgeübt wird.

    Erst vor wenigen Tagen habe ich gelesen, daß irgendeine deutsche Behörde (Innenministerium NRW oder etwas ähnliches) das Drohvideo von dem arabischen Terroristen auf youtube entfernen ließ. Man fragt sich, wieso die das überhaupt können.

    Umso komischer ist es, daß Bundeskanzlerin Merkel in China die Chinesen wegen Internetzensur rügt. So geschehen vor ein paar Jahren.

    Demokratie ist nur ein Wort. Es mag ja Gründe dafür geben, gewisse Dinge zu zensieren, aber bitte dann doch keine großen Töne spucken über unsere Informations- und Meinungsfreiheit.

  21. # Eurabier
    „Der Multikulturalismus von heute ist der BürgerInnenkrieg von morgen!“

    Es wird keinen Bürgerkrieg geben…der „Übergang“ ist fliessend…der demographische point of no return schon überschritten….man bereitet uns systematisch darauf vor, den Übergang zu bejahen, denn das wird es für alle einfacher machen….

  22. Lord Ahmed zwang das House of Lords in die Knie
    Lord Ahmed ist ein widerwärtiges Individuum. Nicht nur dem äußeren Anschein nach, sondern auch gesellschaftlich, charakterlich und moralisch. Und seine Drohung einen Jihad gegen das House of Lords loszulassen, wenn es seinen Forderungen nicht nachkommt, bestärkt nur diesen Eindruck.
    Ein anderes Mitglied des House of Lords hatte Geert Wilders, einen niederländischen Parlamentarier, zu einer privaten Unterredung in den Westminster Palast eingeladen. Sie hatte andere Mitglieder der Oberhauses eingeladen, mit der Absicht sich den Film Fitna anzusehen, und anschlißend in demokratischer Tradition über diesen zu diskutieren. Dies ist immerhin eine liberale Demokratie, und ihre Lordschaften genießen das Recht der Meinungsfreiheit und das Recht sich gesellschaflich zu positionieren, nicht zu vergessen einige parlamentarische Privilegien die sie in ihrer Funktion als Legislative schützen.

    Aber als die Baronin ihre Einladungen versendet hatte, setzte Lord Ahmed Himmel und Hölle in Bewegung. Er drohte damit 10 000 Moslems zu rekrutieren, um Herrn Wilders den Eintritt in das House of Lords zu verwehren, desweiteren drohte er damit seine Kollegin zu verklagen. Und so wurde der Filmabend, welcher am 29. Januar stattfinden sollte, gestrichen, sehr zur Freude der pakistanischen Presse und Lord Ahmeds, welcher Allah für diesen Sieg der Moslemgemeinde dankte. […]

    http://www.dailytimes.com.pk/default.asp?page=20091\24\story_24-1-2009_pg7_44

    Wilders „far right“ politician (rechtsextremer Politiker)… naja…

  23. #25 Bürgerkrieg wird von den jüngeren Schichten der Gesellschaft ausgetragen die sich auf den Straßen austoben (20er/30er Jahre)

    Deutschland und Europa hat da kein „Potenzial mehr“
    65% aller unter 6 jährigen sind nicht-deutsche davon mind. 2/3 Mohammedaner.

  24. Deutschlands Zukunft ist ein multiethnischer Vielvölkerstaat mit einer rasant zunehmenden und immer stärker fordernden und dominierenden muslimischen „Gemeinde“. Zukunft ist das wirklich nicht, aber es ist flächendeckend für ganz West/Nord Europa.

  25. Die Stadt Bradford, voll in Migrantenhand, ist so gut wie schon nicht mehr existent, die Einheimischen haben die Flucht ergriffen.
    Da gab es mal einen Bericht auf CNN, da stellten sich bei mir die Nackenhaare auf, wie man gesehen hat, wie sich der Pöbel dort in den Strassen benimmt. Wirklich besorgnisserregend, wenn so etwas sich in ähnlicher Weise in Europa etabliert

  26. Ich mache mir nichts vor – bei uns wird es ähnlich sein. Umso wichtiger ist es, daß von Anfang an Forderungen an die Eltern bezüglich der Erziehung der Kinder gestellt werden und diese von finanziellen Zuwendungen abhängig macht. So könnte das Kindergeld meinetwegen für 6 Monate rückwirkend gezahlt werden, wenn z.B. Vorsorgeuntersuchungen eingehalten und entsprechende Sprachkenntnisse des Kindes gegeben sind.

    @ Eurabier:

    Sollte er Probleme mit der Familienplanung haben, wurden ihm dafür die IVF-Leistungen gestrichen.

    Auch das ist ein Grund dafür, warum sich viele Paare dies nicht „antun“, wenn sie dafür erst mal 10.000 € auf den Tisch legen müssen, ohne zu wissen, ob es überhaupt Erfolg versprechend ist. Und das trotz der jahrzehntelangen Einzahlungen in die Sozialsysteme, ohne dieses jemals in Anspruch genommen zu haben! Man würde dieses Geld dann doch lieber in die Wohnungseinrichtung oder in ein neues Auto stecken.

  27. #28 Schlernhexe (31. Jan 2009 11:39)

    Guckst Du „White Flight“:

    http://en.wikipedia.org/wiki/White_flight

    White flight is a term for the demographic trend in which working and middle-class white people move away from suburbs or urban neighborhoods that are becoming racially desegregated to white suburbs and exurbs.[1][2][3] The phenomenon was first named in the United States, but has occurred in other countries as well. A major contributing factor for the start of this trend in the United States is considered to be the 1954 Brown v. Board of Education Supreme Court decision, which began the process of desegregating the country’s public schools.[4][5]

    Some scholars have noted the impact of redlining, mortgage discrimination, and racially restrictive covenants on white flight: these factors denied or increased the cost of services (such as banking and insurance) to residents in minority suburbs and minority inner-city neighborhoods.[6][7] Some social scientists suggest that the historical processes of suburbanization and decentralization are instances of white privilege that have contributed to contemporary patterns of environmental racism.[8] In some of the largest cities in the United States, the trend started to reverse itself in the 1990s through a process called gentrification.

  28. PI sollte mal zu einer Gegenaktion gegen den Geburtenjihad aufrufen & z.B. mit einem Artikel Werbung machen, in dem die deutsche/christliche Bevölkerung zum Kinderkriegen angeregt wird. Ich erinnere mich da an die PI-Aktion, in der die MSM-Zeitungsabos gekündigt werden sollten & man das ganze dann an PI schicken musste um was zu gewinnen.

  29. http://www.dradio.de/dlf/programmtipp/gesichtereuropas/909935/
    Genau die von Klandestina angesprochene Sendung höre ich gerade, wirklich informativ. Bis auf PC am Rande, etwa der Hinweis an einer Stelle, dass es „auch“ ein paar wenige Zwangsehen in nichtmuslimischen Kulturkreisen gäbe und es eigentlich mit Familienstruktur zu tun habe (nicht mit dem Islam), eine sehr gute Sendung. Im weiteren Verlauf wird dann ausschließlich von muslimischen Migranten in GB erzählt, die Zwangsehen etc. verursachen.
    Schade, dass die Sendung wohl nirgendwo wiederholt wird.

  30. # #21 Eurabier (31. Jan 2009 11:26)

    Ist Ihnen auch schon aufgefallen, dass welt online den Kommentarbereich bei „sensiblen“ Themen rund um Islam/Türken /Araber gar nicht mehr öffnet?

    Diese Scheiße-Journaille ist auch ein Sargnagel Noch interessiert die das nicht besonders, weil die Gören mit dem Muselvolk keine Berührungspunkte hat. Vielleicht ändert sich durch die Krise was, wenn von diesen Kalfaktoren der Politiker einige ihr Einkommen verlieren und Lea-Sophie und Björn- Thorben mit den Türken die Schulbank drücken müssen, weil es für die Ypsilanti- Privatschule oder die bessere Wohngegend nicht mehr reicht… denen wünsche ich das wirklich von ganzem Herzen. Die sind ja schlimmer, als es die Ostbonzen je waren.

  31. Kann es sein, dass bei den Türken der Trend zum „Hormondoping“, sprich Kinderwunschbehandlung in der Türkei mit anschließendem längerem Aufenthalt in deutschen Kliniken geht?
    Sechslinge in Berlin—- Vierlinge in Lübeck

    Arbeitet hier jemand im Krankenhaus ?
    Gibt es da Erkenntnisse ?

  32. Die sogenannte „Demographie“ hat nun auch die britischen Offiziersschulen erreicht. Ab sofort ist das traditionelle christliche Glaubensbekenntnis in der Offiziersschule verbannt, um „religiöse Minderheiten nicht zu beleidigen“:

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-1132786/Silenced-Christian-soldiers-Sandhurst-chaplain-bans-Creed-services-wont-offend-minority-religions.html

    Silenced Christian soldiers: Sandhurst chaplain bans Creed ’so services won’t offend minority religions‘

    Sandhurst military academy has dropped the Church of England Creed from services over fears that it may offend religious minorities.

    The move has outraged worshippers who say centuries of religious tradition have been sacrificed for the sake of political correctness.

    Senior chaplain Reverend Jonathan Gough dropped the Christian declaration of faith in God, Father, Son and Holy Spirit, when he took office earlier this month.

    Mr Gough – nicknamed the ‘Right On Rev’ by some of his flock – says he wants avoid offending non-believers.

    But Christian cadets and civilians were furious when the traditional Anglican service abruptly ended without the Creed being read last Sunday.

    Although no official announcement was made, a fellow Chaplain said it had been removed ‘to stop upsetting cadets who do not believe in God’.

    Last night the Ministry of Defence confirmed the Creed, which also refutes heresy, had been withdrawn from services at the Royal Memorial Chapel to make the church more inclusive.

    Die Briten berauben sich mi Namen der sogenannten „politischen Korrektheit“ systematisch ihrer kulturellen und gesellschaftlichen Werte. Es ist einfach nicht zu fassen, aber die Realität.

  33. Was nützt es, sich immer und immer wieder die Horrorvisionen und die Realitäten der europäischen Zukunft um die Ohren zu hauen, Absichtserklärungen abzugeben und über Wege der Abwehr zu spekulieren, ohne dem Gerede wirkliche Taten folgen zu lassen?

    Unsere Zukunft wird einzig und alleine mit der Waffe in der Hand bestimmt werden!

    Ohne gefährliche Nachsicht, ohne naive Rücksichtnahmen!

    Die islamischen Invasoren haben das schon längst begriffen und üben das auch real aus.
    Ich muß niemanden hier auf die aktuell 12663 Terrorattacken hinweisen, die von Moslems bisher verübt worden sind!

    Mit ihren Bäuchen und mit Terror überzieht der Islam den Westen und was macht der, was machen wir?

    Wir quatschen und demonstrieren!
    Lächerlich und bitter ist das!

    Die Steinzeit versteht keine moderaten Diskurse! Liberalität ist im Koran nicht vorgesehen (Außer als Taqqiya) und die Imane lehren nicht die Werte der Schwachen!
    Die Steinzeit versteht nur die Sprache der Stärke und Härte!

    Dem, der real loslegt, die düstere Zukunft Europas zu verhindern, dem folge ich voll und ganz!

    Halleluja, Gott mit uns!

  34. Deutschland braucht eine geistige Umkehr. Ja zum Leben und Ja zu Kindern.

    Schönes Beispiel ist Karin Struck

    Während ihres Studiums engagierte sie sich im SDS und später in der Deutschen Kommunistischen Partei. Als alleinerziehende Mutter von vier Kindern zog sie nach Gütersloh.
    Mit dem 1992 erschienenen Sachbuch Ich sehe mein Kind im Traum wandelte sich die Autorin zur Abtreibungsgegnerin
    Im Jahr 1996 konvertierte sie zum katholischen Glauben.

    Letztes Interview mit Karin Struck
    Sie befindet sich schon im Endstadium ihrer Krebserkrankung.
    Sehr bewegend !

    http://de.gloria.tv/?video=ghfgmwzqw49rzg1xrxqz

  35. Wenn die Anhänger des Großen Wüstendämons sonst nichts können, aber sich hemmungslos auf Kosten anderer vermehren, das können sie.

  36. #36 Voxx (31. Jan 2009 12:04)

    Die Krise könnte eine echte Chance werden.
    Entweder, man streicht den Hartzlern die Kohle zusammen, dann werden vornehmlich Moslems Radau machen oder sich mittels Kriminalität das holen, was sie meinen, dass es ihnen zusteht…. entsprechend dürfte das Erwachen der Mulikultibefürworter sein… oder es verlieren noch mehr autochthone Deutsche ihren Job und sehen jetzt, wie Scheiße Hartz IV ist, da es sie mit dem Moslems die nie eingezahlt haben auf eine Stufe stellt, dann schlagen die Krach oder man presst noch mehr aus der arbeitenden Bevölkerung raus, dann geht denen die Puste aus und es gibt Stunk. Für mich ist die Krise die letzte Chance, die derzeitige Entwicklung noch zu stoppen bzw. umzukehren. Ansonsten wirds eher noch schneller gehen, als wir bislang vermuten, denn die Erhöhung der Regelsätze für Hartzkinder, Erhöhung des Kindergeldes animiert ja nicht die deutsche Akademikern, mehr Kinder zu bekommen, sondern ausschließlich die Moslems.

  37. Das Problem gibt es ja nicht nur in GB, sondern in den meisten westeuropäischen Staaten.
    Ich sehe hier nur eine Möglichkeit dem entgegen zu wirken: Sofortige ersatzlose Streichung sämtlicher Sozialleistungen für Muslime.

    Lässt sich in der BRD natürlich nicht umsetzen, weil es gegen das GG verstoßen würde ( wobei die Macher unseres Grundgesetzes damals wohl nicht im Traum daran dachten, dass ihr Werk einmal einer der Schlüssel zur Abschaffung der Demokratie sein würde ).

  38. Wie sagte Frau Turn von den Taxis ?

    S I E – S C H N A C K S E L N – H E M M U N G S L O S !

  39. Einen Vorteil hats ja, wenns krachen sollte, dann zuerst in GB „ein guter Indikator“.

  40. Ich finde es super, daß es Großbritannien so schlecht geht. Noch viel besser finde ich, daß die Wirtschaftskrise die Angelsachsen voll zerlegt hat. Das Pfund ist im Sinkflug, die Banken- und Staatspleite steht schon als Menetekel an der Wand.

    Besser, als wenn es bei uns losgeht.

    @Civis

    „Die Krise könnte eine echte Chance werden.“

    Sehe ich genauso. Besser, als wenn es noch 20 Jahre so weitergegangen wäre.

  41. #41 Civis (31. Jan 2009 12:22)

    Mit „könnte“ hätte“ „müßte“ kann ich nichts mehr anfangen, das ist mir viel zu wenig, nützt garnichts und ist rein spekulativ!

    Bilden wir Bürgerwehren, Kampfverbände, Freikorps, Kommandostrukturen, was weiß ich, wie man es nennen soll und räumen real usupierte Bezirke, Stadtteile usw., holen uns die Köpfe des Islamismus, „schließen“ Moscheen, fangen wir die kriminellen Subjekte weg und bestrafen sie selbst!

    Bringen wir Angst in ihre Herzen und Seelen!

    Das ist der einzig gangbare Weg!

    Halleluja, Gott mit uns!

  42. #36 non smoking woman (31. Jan 2009 11:51)

    Kann es sein, dass bei den Türken der Trend zum “Hormondoping”, sprich Kinderwunschbehandlung in der Türkei mit anschließendem längerem Aufenthalt in deutschen Kliniken geht?
    Sechslinge in Berlin—- Vierlinge in Lübeck

    Arbeitet hier jemand im Krankenhaus ?
    Gibt es da Erkenntnisse ?

    Das vermute ich schon länger, hab ich auch schon öfters thematisiert. Man sieht nur noch Mehrlingskinderwagen bei Türken/Muslimen. Und wir finanzieren das Ganze mit unseren Steuergeldern.

    http://www.demokratische-liga.de

  43. @www.demokratische-liga.de
    „Schleunigst jedwede Sozialhilfe abstellen.“

    Unsere Regierung geht den umgekehrten Weg. Die wollen gerade wieder das Kindergeld erhöhen.

    Solange die uns beherrschen, werden wir weiter enteignet. Die geben das Geld des Volkes lieber an die Banken und die Ausländer, als ihre Politik zu revidieren. Da ist keine Besserung in Sicht. Demokratische Veränderungen wird es auch nicht geben – das kommt viel zu spät.

  44. #2 schmibrn

    ***
    Die Analphabeten der Friedensreligion haben das längst verstanden!
    ***

    Verstanden glaube ich eher nicht, dazu gehört Verstand.

    Die machen einfach das, was sie schon seit ewigen Zeiten machen, pimpern ohne Verstand, der Braten bleibt ja bei den Weibern hängen und was nicht umkommt wird nur noch härter…

  45. Der Zug ist längst abgefahren. Jeder Kritiker wird als Rassist diffamiert, weil die Politiker zu feige sind, den verheerenden Fehler unkontrollierter islamischer Zuwanderung einzugestehen. Irgendwann wird dieser Maulkorb nicht mehr funktionieren, spätestens dann nicht, wenn die Deutschen ohne Migrationshintergrund dieses Land, das dann nicht mehr das Ihre ist, fluchtartig verlassen. Wir haben heute schon Stadtteile, die den Verhältnissen in Gaza ähneln, eine flächendeckende Überwucherung ist nur eine Frage der Zeit.

  46. #38 Voxx (31. Jan 2009 12:04)

    Was nützt es, sich immer und immer wieder die Horrorvisionen und die Realitäten der europäischen Zukunft um die Ohren zu hauen, Absichtserklärungen abzugeben und über Wege der Abwehr zu spekulieren, ohne dem Gerede wirkliche Taten folgen zu lassen?

    Dem, der real loslegt, die düstere Zukunft Europas zu verhindern, dem folge ich voll und ganz!

    ———————

    Schließe mich Ihnen unbedingt an. Aber was genau schwebt Ihnen vor? – Mit der Waffe in der Hand, wie Sie schreiben, geht’s wohl nicht. Es sei denn, man hätte das Bedürfnis, für Jahre aus dem Verkehr gezogen zu werden. Und Kinderkriegen? Wie denn, wenn man sie nachher nicht ernähren kann?
    Ich selbst hab drei Kinder aufgezogen, die kriegen jetzt Hartz 4, weil man sie als gute Facharbeiter (die sie sind) nicht bezahlen will. Also machen sie Facharbeit als 1-Euro-Sklaven. Daß die KEINE Kinder wollen (um ihnen ein Leben in Armut zu ersparen), ist wohl nur zu verständlich.
    Auswandern? – Wovon?? Wohin??
    In Deutschland gegen die Mißstände vorgehen? – Wie? Und mit wem??
    Hier auf PI kriegt man ja nicht mal genug Leute für eine Demo zusammen. (Ich hab’s versucht, und wohl auch andere vor mir.) Geschweige denn für „Wirkungsvolleres“.

    Demos – regelmäßige, wie damals in Leipzig die Montags-Demos – in Berlin vor dem Kanzleramt, das wäre zumindest ein Anfang. Aber das hat in Leipzig ja auch erst geklappt, als die Staatsmacht so weit am Boden war, daß es nicht mehr „weh tat“, zu demonstrieren. Vorher ist man auch brav zu Hause geblieben und hat allenfalls hinter vorgehaltener Hand geschimpft, während einige wenige ihren Kopf hingehalten haben (und heute als Geschädigte des Stasi-Regimes einen Witz von einer Opferrente kriegen).

    Sollen wir Alten jetzt zu zweit oder zu dritt uns zur Demo zusammenfinden und uns vom Musel- und Antifantenmob totschlagen lassen, während die PI-Welt noch über die „Zustände in Deutschland“ jammert? Na ja – eine Meldung von PI wär’s ja wenigstens wert. Zumindest hätte man hier wieder ein Thema, an dem man sich „entrüsten“ kann.

    Ich bin’s so müde… Und doch kann ich nicht aufhören zu hoffen, daß hier endlich mal eine größere Anzahl von Leuten den Hintern hoch kriegt. Ich wäre dabei. Aber nicht (mehr) als „Frontopfer der ersten Reihe“.

    PS: Ihre Seite ist klasse!!

  47. Vielleicht haben die westlichen Gesellschaften noch eine Chance, wenn sie alle
    Mormonen werden ?
    Die Mormonen bekommen sehr viel Nachwuchs.
    U.a. aufgrund ihrer Lehre, dass Mütter höchstes Ansehen genießen.

    Das wäre doch DER Rückschlag gegen die Islamisierung Europas schlechthin 🙂

  48. Focus 14/2007 http://www.focus.de/politik/deutschland/demographie-unbekannte-groesse_aid_223376.html

    Auf ein starkes Wachstum des Islam weisen auch die wenigen verfügbaren
    Zahlen in Deutschland hin. Bei Geburten, Ehen und Todesfällen darf das
    Statistische Bundesamt ausnahmsweise die Religionszugehörigkeit erfassen.
    62.959 der 685.795 Kinder, die 2005 hierzulande geboren wurden, haben
    danach Eltern, die sich beide zum Glauben an Allah bekennen. Das sind 9,2
    Prozent, also mehr als doppelt so viele wie der angebliche muslimische
    Bevölkerungsanteil von 4,0 Prozent, wenn man der kursierenden Zahl von 3,3
    Millionen Glauben schenkt.

    Wobei man sicher zu berücksichtigen hat, dass bei ca. doppelter Geburtenrate der Mohammedaner der Wert 4,6% der DEU-Bev. abgeleitet werden kann = ca. 3,77 Mio. (3,77 Mio/1.000 * 16,83 = ca. 63.000 Geburten).
    Geburtenraten je 1.000 Einwohner 2005:
    – DEU 8,33
    – TÜR 16,83
    Damit käme ungefähr die Zahl von 3,5 – 4 Mio. Mohammedanern in DEU hin. Außerdem: Wer sein Kind nicht anmeldet, bekommt auch keine „Staatsknete“.
    http://www.welt-auf-einen-blick.de/bevoelkerung/geburtenrate.php

  49. ganz abgefuckte geschichte. so wie in deutschland. europa geht irgendwann unter. demographie ist der einzige faktor, den es dafür zu beachten bedarf.

  50. Zunächst zwei Auszüge aus dem verlinkten Artikel:

    Some of the Muslim population, by no means all of them, are the least socially and economically integrated of any in the United Kingdom … and the one most associated with political dissatisfaction.

    und

    Professor Peach said that the high number of Muslims under the age of 4 — 301,000 as of September last year — would benefit Britain’s future labour market through taxes that would subsequently contribute to sustaining the country’s ageing population.

    Alles klar! Erst wird zugegeben, dass Teile der britischen Moslems-Bevölkerung am wenigsten ökonomisch und sozial in die westlich-britisch Gesellschaft integriert sind. Dazu gehören zwangsläufig erst vor kurzem eingereiste Moslems. Diese MÜSSEN laut den dort gezeigten Zahlen einen großen Teil an den Moslem-Zuwächsen ausmachen, da die Zahl in nur 4 Jahren von gut 1Mio auf knapp 2,5Mio gestiegen ist (Hierzu wäre es interessant zu wissen, wieviele Briten anderer Konfession zum Islahm konvertieren).
    Und im nächsten zitierten Abschnitt freut man sich dann auf die zukünftigen Arbeitskräfte, die die Alten (die alten Christen…) pflegen und schön Steuern zahlen. Boah wacht auf!! Wenn die britischstämmigen Briten Glück haben, müssen sie noch nicht selbst Dhimmi-Steuern zahlen und dürfen in Frieden weiterleben.

    Und dann kurz darauf noch das hier:

    “I think housing has traditionally been a difficulty because the country is simultaneously short of labour and short of housing. So if you get people to fill vacancies in your labour force you also need to find places for them to live,” he said.

    Das Land ist also u.a. arm an (einfacher) Arbeit! Dazu sage ich nur eins: YOUTH BULDGE! Junge moslemische Männer, die aufgrund ihrer Unbildungsgeschichte und/oder der dann gegebenen Arbeitsmarktlage keinen Job finden werden, werden ihren Frust anderswo auslassen. Der perfekte Nährboden für konservative Moslems (In Neusprech: moslemische Extremisten oder „Islamisten“).
    Die werden den britischstämmigen Briten und allen anderen Europäern noch viel „Freude“ machen. Und in 20 – 25 Jahren kann keiner der heute Fähigen sagen, er/sie hätte nichts gewusst.

    Die Aussicht ist klar. Jeder kann weit sehen und sehen, was kommt. So er denn will. An alle Pi mitlesenden Träumer: Setzt ideologische Brillen ab oder ihr werdet Schiffbruch erleiden.

  51. Das ist das Ergebnis der selbstzerstörerischen Politik von Blair und Brown. Jetzt erleben die Briten den Zusammenbruch der Wirtschaft, und es gibt keine Mittel mehr für Umverteilung und Ruhigstellung, da wird bald jemand mächtig aufmucken in England. Nur gut, daß die Nordsee zwischen uns und England liegt.

  52. Nicht nur in GB, in ganz Europa ist es so, D,F,S,DK,A, I usw. usw.

    Die frage ist doch warum? Auf diese Frage kann niemand eine Antwort geben, ausser mehr oder weniger verrückt anmutende Verschwörungstheorien.

  53. Leider muss man auch zugeben, dass Wir mitschuldig dran sind.

    Erstmal die extrem niedrige Geburtenrate, die in die Millionen gehenden Abtreibungen usw.
    Vielen Europäern war/ist Auto, Reihenhäuschen, Urlaub, teure Hobbys einfach wichtiger als ein oder auch mehrere Kinder.

    Was ich bis jetzt auch nie kappiert habe, warum sich soviel, auch gutmeinende, Menschen für die zerstörerische Masseneinwanderung eingesetzt haben und sich immer noch dafür einsetzten.
    Wer sich noch an die 90er Jahre erinnern kann, damals demonstrierten Millionen von Leute gegen Rechts, was meiner Meinung nach, aber nie nur gegen Rechts, sondern auch für etwas, nämlich für Masseneinwanderung von Nichtweissen, insbesondere Moslems war.

  54. Erst letztens, kurz vor Weihnachten, war hier in Berlin eine grosse Demo gegen Abschiebungen.
    Und das hier, wo es extra einen sogenannten „Expertenrat“ gibt, von dem jede einzelne Abschiebung überprüft wird, und der dann fast immer gegen die Abschiebung plädiert.

    Na ja, musste da durch, da es kein anderen Weg gab um zur Arbeit zur kommen, und was mich fassungslos gemacht hatte, die meisten, die da demonstriert hatten, machten einen eher symphatischen Eindruck, die Schlägerschw… der Antifa waren eindeutig in der Minderheit.
    Warum nur, gerade hier in Berlin, wo in vielen Schulen der Ausländeranteil bei 90% liegt, kapieren die gar nichts mehr?

  55. #46 Voxx (31. Jan 2009 12:34)

    Endlich mal Klartext. Du hast mir aus dem Herzen gesprochen.

    Aber?

    Das „Kapital“, die „Eliten“ und die „Entscheider“ sind eben nicht auf unserer Seite.
    Um Angst und Schrecken in gewisse Kreise zu bringen, braucht man immenses Kapital und den selbstmörderischen Mut, dieses heuchlerische System anzugreifen.
    Wo sind die Patrioten in unseren Steitkräften, die eine Walküre 2.0 durchführen könnten?
    Jede aufkeimende Gegenwehr und ernstzunehmenden Systemkritikern werden mit den gängigen unfairen Mitteln bekämft(z.B.:Jörg Haider, GI-Britta u.v.a.m.)
    Und damit das Volk von Umsturzgedanken abgehalten und abgelenkt wird, werden immer mehr Gebote und Verbote in das System eingebaut. Das Volk muss gedanklich mit Banalem beschäftigt werden. Dazu kommt noch die staatliche Desinformation(MSM)

    Und sollte PI zukünftig zu mächtig werden, wird es verboten und vom „Staat“ abgeschaltet.
    So einfach ist das.
    Die Milliarden, die wir für unseren Widerstand bitter nötig hätten, werden z.Zt. vom Staat an die „Eliten“ verteilt.

    Und wenn wir uns auch die Finger wundschreiben, wird sich N I C H T S ändern.

    Ändern würde sich nur etwas, wenn massenhaft vom Volk der Knüppel aus dem Sack geholt wird.

    Wenn dem Hydra-System(Islam und deren Steigbügelhalter) nicht permanent die Köpfe abgeschlagen wird, gehen wir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit an der PC-Tastatur und in Pantoffeln…

    UNTER

  56. Kommt einer, folgt der ganze Klan. Und dann vermehren sie sich wie die Fliegen. Und so wird GB eines Tages muslimisch, ein Schicksal, das auch Deutschland droht.

  57. #2 schmibrn (31. Jan 2009 10:47)
    Die Demographie wird im politischen Denken völlig vernachlässigt. Es sollte oberste Priorität haben, den Kinderreichtum Schlecht-Integrierter auszubremsen und eine Tendenz zum Zweit- und Drittkind der Autochthonen wie auch der Integrierten zu fördern. Dazu schlägt ja bekanntlich – ich postete es schon dreimal – Gunnar Heinsohn vor, nur das zweite Kind staatlich zu alimentieren. Dadurch würde die Entscheidung zum Zweitkind erleichtert und die reihenweise Kinderproduktion um des Kindergeldes willen gestoppt. So würden wir den Geburtendjihad nicht auch noch bezahlen. Hier der Link: http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/gunnar_heinsohn_strategie_gegen_deutschlands_demographischen_und_paedagogis/
    Widersprechen muss ich, an dieser Stelle die Abtreibungsproblematik einzuflechten. Abtreibung hin oder her: In einer modernen Gesellschaft wird Nachwuchs geplant, und es ist sinnlos, darauf zu spekulieren, dass bei einem Erschweren der Abtreibung nun die Kinderlein gewissermaßen aus Versehen emporsprießen werden. Wie viele Kinder sich ein Paar leisten will, hängt von ökonomischem Kalkül ab. Darum auch sind die Palästinenser Weltmeister im Kinderkriegen. Jedes neue Kind bedeutet eine neue Einnahmequelle, weil es ja als geborener Flüchtling von der UNRWA gefüttert wird.

  58. Die einzige vernünftige Kinderpolitik wäre, das Kindergeld abzuschaffen, dafür kostenlose Kindergartenplätze und Krippenplätze zu schaffen, sowie Verbesserung des Schul und Bildungssystems.

    Mit dem derzeitigen System wird die Vermehrung der unqualifizierten gefördert, auf dass wir irgendwann nur noch ein Volk von Hartz IV ler sind.

    Man könnte auch über einen STeuerbonus nachdenken, dass sich Kinder für diejenigen lohnen die arbeiten.

    Bei dem derzeitigen System braucht man ab 4 Kinder gar nicht mehr zu arbeiten, zumindest wenn man unqualifiziert ist, steht man sich mit Hartz IV auf jeden Fall besser.

    Natürlich alles Wähler für Links, daher wird dies auch von dieser Seite aus gefördert.

  59. @65 Fleet Wenn nur noch das zweite Kind alimentiert wird, werden die Deutschen eher KEINE Kinder statt ein Zweites auf die Welt setzen.

    @an alle die Freikorps aufstellen möchten: Der Aufruf ist wahrscheinlich schon illegal, Selbstjustiz auf jeden Fall.
    Auf so eine „Einladung“ zum Freikorps antworten und direkt ein Strafverfahren wegen ner illegalen Vereinigung etc. am Hals 😀 haha

    Dann lieber doch den Arsch auf dem Stuhl lassen.

  60. #67 heinZelmann (31. Jan 2009 15:07)
    Ich glaube, das erste Kind ist überwiegend dafür da, die Lebensqualität zu erhöhen. Und da stehen die ökonomischen Erwägungen hintan. Beim zweiten Kind jedoch fängt die Rechnerei an.

  61. Der Tanz beginnt in Brüssel. Dort ist Mohammed der häufigste Vorname. In etwa 15 Jahren ist Brüssel eine muslimische Stadt. Als Anti-EU-Schweizer lache ich mich fast schief. Aber lustig ists ja eigentlich nicht.

  62. #63 Schwabe (31. Jan 2009 14:24)

    Man sollte die Idioten, die hier von Bürgerkrieg und Waffen phantasieren, besser nicht ernst nehmen.

    Wer behauptet, die Gewalt sei die einzige Möglichkeit, um die Entwicklung zu stoppen, der soll doch zur Fremdenlegion gehen, da kann er mit dem Gewehr schießen.

    Wer noch einen letzten Rest an Verstand hat, der nutzt die vorhandenen demokratischen Wege.

    Mal darüber nachgedacht, warum in GB die Lage so schlimm ist, wie sie ist?

    Wenn die Briten wollten, könnten sie diesen Irrsinn schnell stoppen – durch Wahl der BNP!
    Käme die BNP an die Regierung, dann wäre Schluß mit Masseneinwanderung und
    Islamisierung:

    http://bnp.org.uk/policies-2/immigration/

    Auch in Deutschland hindert niemand die Wähler daran, ihre Stimme geziehlt an islamkritische Parteien zu vergeben.

    Am 7. Juni ist Kommunalwahl in NRW. Und nächstes Jahr ist dort Landtagswahl. Die Alternative steht bereit und alle Bürger, die die Schnauze vom Musel voll haben, wissen sehr genau, wo sie ihr Kreuz machen müssen, um Masseneinwanderung, Islamisierung und Migrantengewalt zu stoppen.

    Niemand hindert die Wähler daran, das zu tun – außer die eigene Dummheit!

    Also: Bevor hier wieder mal über Bürgerkrieg und Waffengewalt phantasiert wird, sollte der Leser auf seine -durchaus wirksamen- demokratischen Mittel hingewiesen werden.

    Würde ProNRW bei der Landtagswahl z.B. 60% der Stimmen bekommen, es wäre ein politisches Erdbeben, das ganz Deutschland erschüttern würde.

    Wir sollten also dabei mithelfen, das bisher dumme Wahlvolk aufzuwecken, damit diese demokratische Chance endlich genutzt wird!

  63. #67

    Sehe ich auch so. Es wird, wenn sich nicht sehr schnell ein drastischer Rechtsruck in der Politik einstellt, Bürgerkrieg geben. Das steht für mich fest.
    Wie man sich darauf vorbereitet sei jedem selbst überlassen.

    Aber wer hier und jetzt auf PI zu Selbstjustiz und Freikorps aufruft, schadet nicht nur PI, sondern macht sich selbst strafbar und spielt vor allem denen in die Hände, die den „Kampf gegen Rechts“ zum Beruf und Lebensinhalt gemacht haben und nach jedem Anflug von rechter Gefahr mit der Lupe suchen ( natürlich nur wenn die rechte Gefahr von weissen Europäern ausgeht ).

    Ich halte mich fit, habe eine ( wie ich einschätzen kann ) relativ gute militärische Ausbildung ( Jägertruppe bei der Bundeswehr ) und weiss was ich mache und wo ich stehe, wenn es knallt.

    Herbei sehnen tue ich das aber nicht. Die die das machen, wissen nicht wovon sie reden.
    Die, die im Internet die Fresse groß aufreissen sind meist die ersten die davon laufen, wenn es ernst wird.

    Wer von denen traut sich denn zu, bei der jetzigen Witterung eine Woche draussen im Feld zu überleben ( von Kampfhandlungen und tagelangen Märschen durch schwieriges Gelände mal ganz zu schweigen )?

  64. Das zeigt doch ganz eindeutig, das der Rassismusbegriff umgekehrt werden muss. Weiße christliche Kinder sind oft in der Miderheit und werden gemobbt oder drangsaliert.

  65. #67 heinZelmann (31. Jan 2009 15:07)

    „es saugt und bläst der „heinZelmann“, wo Mutti sonst nur saugen kann“

    Mit zwei Sätzen machst Du jeden Gedanken an Widerstand zunichte.

    Hast Du keine Sorge, dass Dir Dein Stuhl unter deinem selbstgefälligen Hintern in naher Zukunft weggezogen wird?

    So Typen wie Du werden erst dann aktiv, wenn sie auf dem Boden der Tatsachen schmerzhaft aufschlagen.

  66. @ 65 Fleet

    Gunnar Heinsohn beschreibt das Problem sehr gut und kann dies faktisch sehr aufschlußreich belegen.
    Hier das kostenlose eBook:
    http://www.pdf4ebook-verlag.de/Linke…mentierbar.pdf

    Wer eine Zusammenfassung will:
    http://www.kirchliche-dienste.de/upload/4.2heinsohn.pdf

    Ansonsten geht es mir nicht nur darum das Töten der eigenen Kinder in ökonomischen Relationen zu sehen. Fehlt uns mittlerweile das komplette Gewissen? Die Ehrfurcht dem Heiligsten, dem menschlichen Leben?

    Aber selbst die „Cleveren“, die den Return on Investment als Sprache verstehen, werden irgendwann merken, dass genau dies Argument sie einholen wird.

    Um das zu erkennen muss man noch nicht einmal besonders klug, sondern einfach an der Wahrheit interessiert sein.

  67. Das „demographische“ Problem ist genauso ein Kunstproblem, wie die „Erderwärmung“.

    Die „“Eliten“ mussten sich doch etwas einfallen lassen, um dem blöden Bürger zu erklären, warum er für unintegrierbare Moslems so viel bezahlen muss. Die haben sie das „demographische“ Problem erfunden, längst wissend, dass die allerwenigstens der Moslems die Renten der einheimischen Bevölkerung bezahlen würden. Wie auch. Ohne Schulabschluss und ohne Ausbildung.

    Jeder weiss, dass gegenwärtig auf diesem Globus fast 6,5 Milliarden Menschen leben.
    Diese Überbevölkerung führt in fast allen eng besiedelten Gebieten zu enormen Infrastruktur Problemen. Der „Club of Rome“ (man möge nach deren Intensionen googeln) sieht die Lösung dieses Problems u.a. darin, die Bevölkerung der Erde drastisch zu reduzieren.

    Wenn die islamischen Bevölkerungen sich hemmungslos reproduzieren, so ist das in Anbetracht der Überbevölkerung der Erde, schlicht eine Verantwortungslosigkeit.

    Noch verantwortungsloser ist aber die Tatsache, dass die „europäischen Eliten“ den Europäern erzählen, sie müsssten ihre Bevölkerungsdefizit mit Leuten aus islamischen Ländern auffüllen. Der Europäer hat erkannt, dass nicht die Quantität der Bevölkerung zählt, sondern die Qualität und verhält sich entsprechend fortschrittlich und den Möglichkeiten angepasst.

    Wenn die „“politischen Eliten““ aus geopolitischen Gründen die europäischen Staaten mit unintegrierbaren Menschen, vornehmlich aus Geburtenüberschüsse produzierenden islamischen Staaten auffüllen will, ist das eine Verantwortungslosigkeit gegenüber der einheimischen europäischen Bevölkerung aber auch gegenüber den Menschen aus islamischen Staaten. Die einzige Resource, die islamische Staaten haben, sind Menschen, vornehmlich die wenigen Gebildeten diese Länder. Wenn diese ihre Länder verlassen, um in Europa zu leben, entzieht man dem jeweiligen Land die einzige Chance, seine Probleme selbst in den Griff zu bekommen.

    Entzug der Intelligenz aus den islamischen
    Staaten oder sogenannter Dritte-Welt-Länder ist „Rassismus und Ausbeutung“ durch die Globalisten.

  68. Ich schätze mal, daß GB von der Entwicklung her in nicht allzu weiter Ferne das „Kosovo Nr. 2“ hier in Europa wird – nur daß sie bereits EU-Mitglied sind. Das wird für sie noch einiges vereinfachen.
    Es ist eine gigantische Schande für das Land der einstmals so stolzen und aufrechten Briten, wenn es sich so vertreiben lässt.

  69. @ #2 schmibrn (31. Jan 2009 10:47)

    volle Zustimmung

    Es wäre für uns billiger wenn alle gezeigten Kinder in Deutschland geboren werden dürften.
    Und für das Geld was wir den integrationsunwilligen Migranten bekommen wir locker eine individualförderung für die Kinder .

    Aber wir müßen ja ausgedünnt werden, ich sage dazu Völkermord.

  70. @ Master Cecco

    Ich weiß nicht, für wen sie schreiben, wer ihnen ihren Tastenfrevel bezahlt, für uns Klarsehende kann es nicht sein!
    Ich/wir soll/en uns der Mittel der Demokratie bedienen, die einzig und alleine zum herrschen der Plutokratie über die Massen geschrieben und „verabschiedet“ wurden?
    Einfach nur lächerlich!

    Dieses Parteiensystem, in allen seinen Aspekten, ist dermaßen ungerecht und absurd, das sich von allein verbietet, es zu nutzen.

    Ausgerechnet der liberale Debattierclubs, mit seinen Lähmungsmechanismen soll dringendenste Probleme lösen können? In dem erklärte Systemfeinde, wie Grüne und DIE LINKE, Sitz und Stimme haben!

    Tja, wenn denn auch nur kleinste Ansätze zu sehen wären, ohne das man jedesmal bei Änderungsaussagen etablierter Politikaster zu Recht befürchten muß, das wäre nur aus wahltaktischen Gründen oder deshalb gesagt worden, um den, in ihren Augen, tumben Dummwähler zu beschwichtigen.

    Es ist niemand da, der Deutschland, unser Volk noch schützen will!

    Weiterhin scheinen sie an erheblichen Wahrnehmungsstörungen zu leiden. Der Bürgerkrieg ist schon hier. Er wird allerdings bislang nur vom zugewanderten Pöbel ausgeübt. Widerstand dagegen, wird staatlich sanktioniert!

    WO ist denn die Partei, Gruppe, Organisation in Deutschland, die uns helfen könnte, in kurzer Zeit (denn allzuviel Zeit haben wir nicht mehr!) den verordneten Zuwanderungsstrom, den Bevölkerungsaustausch, die Verhältnisse in vielen Städten und Stadtteilen eklatant zum Positiven zu ändern.

    In Deutschland gibt es keine BNP!

    Das was vermeintlich Analogien zur BNP aufweist, von dem überhaupt in den Medien berichtet wird(Auch wenn es durch die Bank schlechte, tendiziöse Berichterstattung ist!), ist entweder unterwandert, dient auschließlich zum sammeln, täuschen und ablenken kritischer Kräfte, kulminiert in dem System ungefährlichen, zu vernachlässigenden Kleinstgrüppchen und/oder hat nicht den Hauch einer Chance, Zeitnah etwas zu bewirken!

    Wer darauf vertraut, das sich dieses äußerst korrupte Lobbysystem von innen her erneuern wird und sich damit „Fehler“ des Systems revidieren lassen, der ist der Idiot, Herr Cecco!

    „Würde ProNRW bei der Landtagswahl z.B. 60% der Stimmen bekommen“

    Glauben sie an Märchen?

    @ #3 Dwalin (31. Jan 2009 13:08)
    #13 Schwabe (31. Jan 2009 14:24)

    „Hier stehe ich, ich kann nicht anders, Gott helfe mir, Amen!“ So wurden Luthers Worte am Ende seiner Rede auf dem Reichstag 1521 in Worms überliefert.

    Und so ähnlich sehe ich mich auch!

    Ich habe drei Kinder und einen Enkel. Denen gehts NOCH gut.

    Aber auch nur weil Papa und Opa die heutige Entwicklung schon vor 25-30 Jahren vorhergesehen hat und ensprechend verfahren ist. Einzelheiten tun nichts zur Sache, hier lesen zuviele Parasiten mit!

    Sicherlich wird es wehtun, wird es Opfer kosten, sich zu wehren, kann es das Leben sein, das man verliert und sicher ist es in den Augen der Machthaber, nach IHREN Gesetzen, illegal, sich zu bewaffnen. Wann haben es jemals Herrschende gerne gesehen, das ihre Gegner Waffen wollen und haben?

    Aber das alles ist es wert!

    Für die unbeschwerte Zukunft unserer Kinder und Enkel, für ein wirkllich freies Deutschland ud Europa!

  71. #70 Mastro Cecco (31. Jan 2009 15:31)

    Danke für die ermunternden Worte, vor allem, als Idiot betitelt zu werden.

    Aber siehst Du nicht, wie die Islamkritik von den sog. „Eliten“ systematisch bekämpft wird.
    Ein Anti-Islamisierungs-Kongress wurde mit heuchlerischen und brutalen Mitteln vom „System“ niedergeschlagen.

    Demokratie wird schleichend abgeschafft.

    Ich suche schon seit langer Zeit nach glaubhaften Beispielen, wo durch demokratischen Widerstand einem faschistoiden System, wie dem Islam, widerstanden wurde….
    ausser mit nachhaltigem Krieg und Sieg.

    Frage:
    die mittellosen Islamkritiker wollen sich allen Ernstes demokratisch gegen ein System wehren, dem ca. 1,3 Milliarden wehrhafte Sympatisanten angehören?

    Das nenne ich Idiotie!

  72. Wir sollten bei der Frage nach einer Strategie zur Abwehr der Islamisierung stärker beachten, daß sich die große Masse der Bevölkerung wie ferngesteuerte Roboter verhält.

    Dessen sind sich die allermeisten Menschen aber nicht bewußt.

    Oben habe ich festgestellt, daß NIEMAND die Wähler daran hindert, bei der Wahl für diese oder jene Partei zu stimmen.
    Jede zugelassene Partei, die auf dem Wahlzettel steht, kann gewählt werden. Trotzdem tun es die Menschen nicht, obwohl sie es könnten.

    Grund: Sie lassen sich in ihrem Handeln von den Mächtigen in unglaublich hohem Maße manipulieren bzw. steuern – und merken es nicht einmal. Ob es dabei um die Stimmabgabe bei Wahlen geht oder um viele andere Dinge: Sie tun genau das, was von ihnen verlangt wird – sie sind wie unmündige, kleine Kinder, die auf Befehl gehorchen – mit dem Unterschied, daß die „erwachsenen Kinder“ glauben, sie selbst würden frei entscheiden – aber in Wirklichkeit entscheiden andere.

    Die Frage ist nun: Wie können wir erreichen, daß die Menschen endlich merken, wie sehr sie fremdbestimmt sind – und sie dann dazu bringen, endlich selbstbestimmt zu handeln?

    Ist dies überhaupt möglich?

    Wenn ja, wie?

    Würden die Menschen endlich selbständig denken und entscheiden, dann könnten sie auch endlich handeln und Veränderungen durchsetzen. Und nur so kann das Problem der Islamisierung (und viele andere Probleme) gelöst werden.

    Der mündige Bürger ist der natürliche Gegenspieler eines jeglichen Regimes!

  73. #53 Dwalin (31. Jan 2009 13:08)

    Die Phase, die Sie gerade erleben, haben hier wohl alle länger schreibenden Kommentatoren durchgemacht. Bedenken Sie, dass es immer noch Leute gibt, die zwar merken, dass es in Deutschland erheblich stinkt, die das aber noch nicht in Worte fassen können, die immer noch glauben, was ihnen die sogenannten Qualitätsmedien vorlügen. PI hat hier bereits eine ausserordentliche Arbeit geleistet. Vielen wurden die Augen geöffnet und auch diese Leute sind Multiplikatoren.

    Deutschland schläft einen tiefen Schlaf, wird von den Medien und den „“Eliten““ im Halbschlaf gehalten und wenn wir nicht aufklären, gibt es aus diesem Schlaf kein Erwachen mehr.

    Also, weiter schreiben, im Freundeskreis aufklären, Gespräche mit jedem der sich anbietet führen und Sie werden merken, dass die Mehrheit immer mehr sensibilisiert wird.

    Genau das brauchen wir.

    Denn nur knieende Esel werde beladen.
    Also heisst es Aufstehen.
    Und vor allen Dingen

    Abwählen

  74. #18 Robo

    Natürlich alles Wähler für Links, daher
    wird dies auch von dieser Seite aus
    gefördert.

    Ich habe es schon öfter hier geschrieben. Es sind die Konservativen, die für diese Gebärprämien verantwortlich sind.

    Das schlimme ist, sie sind wahrscheinlich einfach zu dumm oder provinziell, um zu verstehen, dass ihre Kindergeld-Politik, die ja angeblich die traditionelle Familie unterstützen soll, diese fürchterliche Entwicklung in Deutschland fördert.

    Wir brauchen kein Kindergeld. Meine gebildete und kluge Frau wünscht sich eine gutes Netz an Kinderbetreuungsmöglichkeiten, damit sie ihren Beruf ausüben kann. Davon hängt in vielen vernünftigen autochthonen Familien auch die Anzahl der Kinder ab. Wenn der Staat auf solche Kinder verzichten will, kann er gern weiterhin Kindergeld zahlen.

  75. @ #23 Eugen von Savoyen (31. Jan 2009 15:34)

    Mein lieber Freund, der du einen so edlen Namne führst, darf ich deinen Kommentar ein wenig hinterfragen?

    Es wird, wenn sich nicht sehr schnell ein drastischer Rechtsruck in der Politik einstellt, Bürgerkrieg geben. Das steht für mich fest.
    Wie man sich darauf vorbereitet sei jedem selbst überlassen.

    Wie ich schon ausführte, ist niemand zu sehen, der SEHR SCHNELL etwas ändert! Das steht für mich fest. Wer soll sich denn vorbereiten, wenn nicht wir?

    Aber wer hier und jetzt auf PI zu Selbstjustiz und Freikorps aufruft, schadet nicht nur PI, sondern macht sich selbst strafbar …

    Ach Gottchen, ich mache mich strafbar! Strafbarkeit schert die Kräfte, die uns diese unsägliche Suppe eingebrockt haben einen Dreck!
    Warum solls dann mich was scheren!

    … und spielt vor allem denen in die Hände, die den “Kampf gegen Rechts” zum Beruf und Lebensinhalt gemacht haben und nach jedem Anflug von rechter Gefahr mit der Lupe suchen ( natürlich nur wenn die rechte Gefahr von weissen Europäern ausgeht).

    Da die von dir angesprochene Gruppe erzlinks ist, ihre Vorbilder àla Che, Mao, Lenin oder Viecher wie Mielke, Berija etc. pp. meist selbst Revolutionäre waren, schert es mich auch einen Dreck, wie die mich sehen!

    Ich halte mich fit, habe eine ( wie ich einschätzen kann ) relativ gute militärische Ausbildung ( Jägertruppe bei der Bundeswehr ) und weiss was ich mache und wo ich stehe, wenn es knallt.

    Das Erste ist gut und nützlich, das Zweite machst du dann für dich allein, als Einzelkampfgruppe? 😉
    Merke: Einen Finger kann man brechen, aber fünf Finger sind einen Faust. Zumindest wenn der eine Finger weiß, wo die anderen Finger sind!

    Herbei sehnen tue ich das aber nicht. Die die das machen, wissen nicht wovon sie reden.
    Die, die im Internet die Fresse groß aufreissen sind meist die ersten die davon laufen, wenn es ernst wird.

    Denkst du ich möchte das?
    Ich weiß sehr genau, von was ich schreibe und möchte es, wie eben geschrieben, nicht wirklich erleben. Habe mir meinen Lebensabend auch anders vorgestellt!
    Aber es tut not und wer soll es sonst machen? Hinter wem kann sich scharen?
    Wer macht den Anfang?
    Du vielleicht?

    Und bitte, es sei dir versichert, ich bin noch nie weggelaufen, bin immer für meine Sachen eingestanden, im Guten, wie im Schlechten.

  76. #83 Schwabe (31. Jan 2009 16:28)

    die mittellosen Islamkritiker wollen sich allen Ernstes demokratisch gegen ein System wehren, dem ca. 1,3 Milliarden wehrhafte Sympatisanten angehören?

    Das ist schlicht unmöglich. Aber mittellose Islamkritiker interessieren ja (auch hier) ohnehin niemanden.

    @ andere:
    Wenn ich das lese: „Ich hab vorgesorgt…, ich halte mich körperlich fit…, ich kann kämpfen und mit Waffen umgehen…“ – Was ist mit all denen, die das NICHT können? Das sind dann die, die als erste über die Klinge springen. Aber in schweren Zeiten müssen ja Opfer gebracht werden, nicht wahr? Und ein paar deutsche Rentner und andere „Prekarier“ mehr oder weniger…

    Demokratie – na prima! Sagen Sie mir eine wählbare Partei, die dann auch noch die Macht hat, zeitnah zu handeln! Oder stellen Sie sich mit mir – ganz demokratisch – einmal wöchentlich vors Kanzleramt… (Ich melde auch gern die Demo an.)

    Ich fürchte, bis diese kastrierte Demokratie noch mal irgendwas auf die Reihe kriegt, ist sie längst überholt und erschlagen. Und dies ist nicht nur demographisch gemeint.

  77. #82 Voxx (31. Jan 2009 16:27)
    Was soll das Gerede von der „Plutokratie“? Ist Ihnen nicht bekannt, wie antisemitisch dieser Begriff besetzt ist? – „Im Nationalsozialismus war Plutokratie ein im Zuge der Kapitalismuskritik oft verwendeter Begriff. Insbesondere wurde er durch das Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda unter Joseph Goebbels häufig zur Diffamierung der Juden benutzt. Es wurde unterstellt, dass einflussreiche Juden ihren finanziellen Einfluss dazu ausnutzten, die politischen Entscheidungsträger zu manipulieren. Durch die Verwendung dieses Begriffs sollten Abneigung und Hass geschürt werden.“ (Wikipediahttp://de.wikipedia.org/wiki/Plutokratie ) –
    Ich will mit dieser Kritik an der Wortwahl keineswegs vom Problem ablenken. Unter #67 Fleet (31. Jan 2009 14:50) hatte ich ja schon etwas dazu gesagt. Noch können wir in demokratischer Weise handeln, und den Träumern, die einen „guten Putsch“ herbeisehnen, möchte ich sagen: Träumt weiter.

  78. #59 ND (31. Jan 2009 13:50)

    In 20 oder 25 Jahren liegen die heutigen
    entscheidungstragenden „““Eliten“““ auf dem Friedhof. Denen ist mit Verlaub, scheissegal
    was aus den Kindern und Enkelkindern der anderen wird, selbst haben sie nämlich meistens keine Nachkommen.

    Und wenn sie welche haben -Helmut Kohl-
    dessen Sohn hat bereits eine Türkin geehelicht,
    -Petra Roth- deren Sohn tächtelmächtelt ebenfalls mit einer Mohammedanerin – und derlei Beispiele gibt es viele, wir kennen sie nur noch nicht.

  79. #82 Voxx (31. Jan 2009 16:27)

    Niemand hindert Sie daran, das zu tun, was Sie für richtig halten.

    Aber dann tun Sie es endlich! Packen Sie Ihr Gewehr und kämpfen Sie!

    Erwarten Sie aber nicht, daß ich dabei mitmache.

    Ich bin gegen Gewalt und Krieg. Zumindest so lange, wie es noch andere Möglichkeiten gibt.

    Gewalt ist das allerletzte Mittel in Notwehrsituationen!

    Wer behauptet, eine solche Notwehrsituation läge derzeit in Deutschland bereits vor, der leidet massiv unter Tunnelblick!

    Niemand leugnet die katastrophalen Zustände in vielen Städten wie Duisburg, Köln, Berlin usw.

    Aber wir könnten diese Zustände durch harte Maßnahmen schnell unter Kontrolle bringen!

    Beispiele:

    -Knallharte Bestrafung und Abschiebung von kriminellen Migranten;
    -Stopp jeglicher Einwanderung von Musels;
    -Rückführung von integrationsfeindlichen Musels in die Heimatländer;
    -Umfassende politische, juristische und gesellschaftliche Ächtung und Verurteilung des Islam, u.a. müssen Koranschulen und Moscheen geschlossen werden, d.h. das Grundrecht auf Religionsfreiheit muß im Falle des Islam massiv eingeschränkt werden;

    Diese und weitere der zwingend notwendigen Maßnahmen zur Abwehr der Islamisierung können nur durch neue politische Kräfte durchgesetzt werden. Die etablierten Parteien werden in der Tat bis zum bitteren Ende der Multikulti-Gesellschaft (d.h. bis zum Bürgerkrieg) so weitermachen wie bisher.

    Darum meine dringende Empfehlung: Massive Wahlkampfunterstützung für ProNRW leisten!

    Wir dürfen uns nicht länger in destruktiven Weltuntergangsszenarien suhlen!

    Wir brauchen eine konstruktive Strategie!

    Helft den Leuten von ProNRW im Wahlkampf, anstatt Euch immer mehr im Keller zu verschanzen!

  80. #85 karlmartell (31. Jan 2009 16:47)

    Danke für Ihre aufmunternden Worte. Das macht Hoffnung, daß doch noch nicht alles zu spät ist.
    Aufklären, Gespräche führen, „abwählen“…, dies alles tue ich seit Jahren. Und bin dafür im ganzen Bekanntenkreis als „rechts“ verschrien.
    Aber da ich mangels Mitstreitern wenig mehr tun kann, hoffe ich eben auf die Jungen, Starken hier… Daß sie eben irgendwann mehr tun, als nur martialisch mit dem Säbel rasseln oder sinnlos ihre Tastatur bearbeiten.
    Die PI-Seite ist klasse. Aber eben nur ein Anfang.

    Ihnen beste Grüße,
    Dwalin

  81. #82 Voxx (31. Jan 2009 16:27)
    Was soll das Gerede von der “Plutokratie”? Ist Ihnen nicht bekannt, wie antisemitisch dieser Begriff besetzt ist?

    Nein, das war mir nicht bekannt! Es war auch keinesfalls meine Intention!
    Ich prüfe im allgemeinen, außer jedem bekannten Wort, nicht alles dahingehend, ob es schonmal von Nazis benutzt wurde.

    Setze ich anstelle von Juden, den Geldislam àla Saudiarabien, der, nach meiner Vorstellung, erheblichen Einfluß auf Entscheidungen der Machteliten in der BRD hat, paßt es aber schon.

  82. Die vermehren sich halt wie Algen im Teich. Irgendwann ist alles voll und das Wasser kippt um. Aber so weit denken diese Fortpflanzung Fanatiker nicht.

    Habe vor kurzem wieder so eine herzige Bereicherin gesehen. Gefühlt 22 Lenze, Kinderwagen, Kulturbereicherer in Spe neben sich und schon wieder nen neuen Braten in der Röhre.

    Bahhhhhhh****

    Wer denkt das ist nur in den Großstädten so, hah! Ich stamme gebürtig aus einer Kleinstadt an der Mosel. Bin letztes Jahr mit meinen Eltern durch ein verschlafenes, uriges Weindörfchen gefahren und SELBST DA, AM A*** der Welt eine schwarz verhüllte Fatma mit ihren Orgelpfeifen. Ich bin ja fast aus den Latschen gekippt. Die sind ÜBERALL! Es ist zum heulen. Im ehemaligen Haus meines besten Kumpels hat sich auch eine Türkische Sippe (7, 10 keine Ahnung) eingenistet. Es ist zum Haare raufen.

    Es stimmt wahrhaftig – Die übernehmen unser Land! Ach was red ich, ganz Europa. Welcher Sinn und Zweck dahinter steckt wird sich mir nie erschließen.

  83. Noch was. Wir waren in einem Weinlokal neben der Kirche in der ich getauft wurde. Rund um die Kirche eine Schaar kleiner Bereicherer. Die wirtin ganz niedergeschlagen:

    „Ja dat is schlimm mit den Türken hier. Neulich ham se die Kerzen aus der Kirch geklaut und durch die Gegend geschmiss. Am Opferstock warn se auch. Die san auch mal Sonntags in de Mess gekomm und habe de Leut beleidigt. Den Eltern is dat egal“

    Danke da hatte ich meinen Tee auf! Da packt man sich doch an den Kopf! Und sag mal was dagegen! Haste gleich die ganze Sippe am Hals.

  84. #86 Fighter (31. Jan 2009 16:53)

    Dazu kommt noch, dass der natürliche Schutz jeder Familie, die Familie selbst ist.
    Aber schauen Sie die Praxis an. In der Regel bekommen Frauen heute in dem Alter Kinder, in dem sie vor zwanzig Jahren Großmutter wurden.

    Das hat zwangsläufig zur Folge, dass die Großeltern in der Regel viel zu alt sind, ihre Enkelkinder aufzunehmen, wenn z.B. die Mutter wieder berufstätig sein will.

    Wenn eine Frau mit 23-25 ihr erstes Kind bekäme, wären die Großeltern in der Regel um die 50 Jahre alt. Also jung genug, zumindest vorübergehend einzuspringen.

    Aber bei einem Alter der Mutter von 45 sind die Großeltern mindestens 70 Jahre alt und fallen damit selbst als Notfalllösung aus.

  85. #42 Mastro Cecco (31. Jan 2009 17:07)

    (…) wir könnten diese Zustände durch harte Maßnahmen schnell unter Kontrolle bringen!
    ————

    WIR könnten?

    All Ihre nun folgenden Beispiele sind mehr als begrüßenswert. Aber „wir“ können eben NICHT. Das könnte nur eine neue Politik, und dies auch nur über Bundesgrenzen hinaus.

    Pro NRW unterstützen – unbedingt dafür! Aber wie von anderen Bundesländern aus? Und in politischen „Entwicklungsländern“ wie Brandenburg und Meck/Pomm habe ich von vergleichbaren Gruppierungen noch nicht einmal gehört. Also was, zum Teufel, soll ich wählen??
    Ich fürchte, mir bleibt nichts, als den Stimmzettel ungültig zu machen. Zumindest, solang Pro-Deutschland noch nicht ins Parlament eingezogen ist.

  86. #42 Mastro Cecco (31. Jan 2009 17:07)

    Danke für die nette Aufforderung, der bedarf es aber nicht.
    Ich habe immer das getan. was ich für richtig hieltund werde es weiterhin tun!

    Und ich erwarte auch nichts von ihnen, sie wären mir nur hinderlich.

    Aber wir könnten …

    Das ist doch das, was mich irre macht!

    Könnten, hätten, würden!

    Was können sie real machen?

    Nichts!

    Hat nicht jede revolutionäre Bewegung immer zwei Zweige? Einen der Theorie und des Kopfes und einen der Militanz und der Waffe?

    Hat nicht selbst Mahatma Ghandi, dieses Sinnbild der Gewaltlosigkeit gesagt:

    Ich glaube, daß ich da, wo es nur die Wahl zwischen Feigheit und Gewalt gibt, zur Gewalt raten würde.

    Hat jemals ein System, durch bloße Worte, durch verhandeln mit Gewaltlosen, sich verändert, klein beigegeben?

    Ich kenne keines! Sagen sie mir eins.

    Verträge ohne das Schwert sind bloße Worte und besitzen nicht die Kraft, einen Menschen vor dem Angriff Fremder und vor gegenseitigen Übergriffen zu schützen.
    Thomas Hobbes

  87. Die Frage ist nun: Wie können wir erreichen, daß die Menschen endlich merken, wie sehr sie fremdbestimmt sind – und sie dann dazu bringen, endlich selbstbestimmt zu handeln?

    Ist dies überhaupt möglich?

    Aufklärungsarbeit, Aufklärungsarbeit und nochmals Aufklärungsarbeit.
    Im Bekanntenkreis, durch das Anbringen von PI-News Aufklebern im öffentlichem Raum, durch ( auch finanzielle ) Unterstützung von Blogs wie PI-News oder Parteien wie Pro Köln.

    Wobei ich der Meinung bin, dass PI hier seriöser werden müsste. Noch werden viele durch teilweise lächerliche oder reisserische Themen und entsprechende Kommentare abgeschreckt.

    All das ist ein Haufen Arbeit und ( angesichts der Antifa-Linksfaschisten und des prügelnden Muselmobs ) auch nicht ungefährlich.
    Aber es ist der einzig gangbare Weg.
    Bewaffneter Widerstand wird in der Bevölkerung genau so wenig Rückhalt finden wie die RAF in den 70ern ( die ja irrtümlich davon ausgingen, dass ein Großteil der Arbeiterschaft hinter ihnen stehen würde ).
    Außerdem arbeitet unser Staat seit Jahren genau daran – Widerstand unmöglich zu machen ( denkt jemand, es ginge Schäuble nur um Moslemterroristen? ).

    Momentan riskiert schon Knast, wer in Notwehr Gewalt anwendet ( siehe die Beispiele auf PI ).
    Wenn schon jemand von der GSG 9 im Heli nach Karlsruhe geflogen wird, weil er sich angeblich mit einem besoffenen Schwarzen geprügelt hat, was meint ihr passiert mit jemandem der ein „Freikorps“ auch nur vorbereitet?
    Wer 10 Jahre im Knast ( mit 80% Muselanteil ) sitzt, kann in der Zeit weder was für das Land tun, noch seine Familie schützen.

    Es ist schwer und frustrierend, aber an einer politischen Lösung führt noch kein Weg vorbei.

    NOCH ist die Grundlage zur Umsetzung des Art. 20 Abs. 4 GG nicht gegeben.
    Wobei es bereits heute im Bundestag mehr als einen Politiker gibt, die wegen Hochverrats ins Gefängnis gehören.

    Auch hier sind wir wieder beim Thema Aufklärung des Wahlvolkes.
    Flugblätter und Blogs ( die moderne Version ) können einem Regime gefährlicher werden als Gewehre.

    Glaubt ihr die linken Landesverräter und Multikulturalisten würden so am Rad drehen wenn sie nicht wüssten, dass sich der Wind sehr schnell drehen kann?

  88. Es führen ja bekanntlich viele Wege nach Rom.

    Fest steht, dass die islamischen Okkupanten sehr gut erkannt haben, wie sie zu agieren haben. Nämlich mit Gewalt und Forderungen.
    Und…..es wirkt!

    Wie anders liesse sich erklären, dass 68 Millionen Menschen denken, 12 Millionen Moslems wären nicht unter Kontrolle zu bekommen. Das kann nur damit zusammenhängen, dass sich die Mehrheit nicht ihrer Stärke bewusst ist.

    Wenn man von der 68 Millionen Mehrheit 10 Millionen abzieht, die von der Arabisierung Europas profitieren und daher keinen Grund haben, das zu ändern, bleibt immer noch eine starke Mehrheit übrig.

    Das muss man sich klar machen. Von Greinen und Klagen kommt nichts.

  89. #50 karlmartell (31. Jan 2009 17:49)

    Wenn man von der 68 Millionen Mehrheit 10 Millionen abzieht, die von der Arabisierung Europas profitieren und daher keinen Grund haben, das zu ändern, bleibt immer noch eine starke Mehrheit übrig.

    Das muss man sich klar machen. Von Greinen und Klagen kommt nichts.

    ——————–

    Sehr richtig!
    Also – an alle: Wann starten wir die erste Demo vorm Kanzleramt in Berlin?
    Wer kommt mit?
    Wie finden wir Kontakt zueinander?
    Gibt es auf PI einen Link, wann wo was „läuft“ und wo man eine solche Aktion eintragen könnte?? Wenn ja, hab ich ihn nicht gefunden.

    Wenn wir wirklich etwas ändern wollen, und dies auf demokratische und aufklärerische Weise, sollten wir versuchen, die „schlafende Mehrheit“ zu erreichen. VOR den Wahlen!

  90. #98 Dwalin (31. Jan 2009 17:32)

    Eine Entwicklung, deren Gefährlichkeit von weiten Teilen der Bevölkerung noch gar nicht voll erkannt wurde, läßt sich nicht von wenigen Menschen in kürzester Zeit stoppen.

    Bleiben wir also auf dem Teppich der Realität!

    Die Islamisierung schreitet voran, die Menschen werden die katastrophalen Folgen zunehmend zu spüren bekommen – damit öffnen sich für politische Gegenbewegungen die Türen in die Parlamente.

    Wer hätte in den 60er Jahren daran geglaubt, daß die Umweltbewegung einmal so stark werden würde?

    So ist es heute mit der Anti-Islam-Bewegung: Wir alle wissen, daß es immer schlimmer wird und daß die Zeit kommt, in der die Bevölkerung nach politischen Antworten verlangen wird.

    Die ersten Erfolge in NRW (Pro Köln) gibt es bereits. Dieser Erfolg wird sich fortsetzen, denn die etablierten Kräfte sind ABSOLUT handlungsunfähig – und handlungsunwillig.

    Wir sind auf einem guten Weg.

    Und wenn wir ihn konsequent weitergehen, dann kommen wir auch ans Ziel: Stop Islam!

  91. >>> Nach Einschätzung von Experten geht der Anstieg der Muslime im Land auf Immigration und höhere Geburtenraten zurück. <<<

    Hohe Geburtenraten?

    So ist das also.

    Hätte ich nie gedacht, das hohe Geburtsraten zu einem Bevölkerungswachstum der Muslime führen.

    Welcher Vorraussetzungen bedarf es eigentlich um EXPERTE zu werden und auch so ein glänzendes Gehalt wie diese Alzheimerkranken zu bekommen?

    Und wo kann man sich bewerben?

  92. Apropos Demonstration. Wieso liest man nichts von der für heute von den Jusos in Neukölln angesetzten und dann klammheimlich wieder abgeblasenen Demonstration gegen Antisemitismus? Hat PI keine Informanten in Berlin-Neukölln? Mich würden die Hintergründe doch sehr interessieren!

  93. #103 Mastro Cecco (31. Jan 2009 18:07)

    #98 Dwalin (31. Jan 2009 17:32)

    Eine Entwicklung, deren Gefährlichkeit von weiten Teilen der Bevölkerung noch gar nicht voll erkannt wurde, läßt sich nicht von wenigen Menschen in kürzester Zeit stoppen.

    ———————-

    Sicher. Aber aufklären sollten wir schon. Und da die weiten Teile der Bevölkerung es noch nicht bis zu PI geschafft haben, sollte PI – bzw. wir – eben zu ihnen kommen.

    ———————-

    Bleiben wir also auf dem Teppich der Realität!

    (…)
    Wer hätte in den 60er Jahren daran geglaubt, daß die Umweltbewegung einmal so stark werden würde?

    (…)
    ————————
    Die Umweltbewegung hat seit ihren Anfängen 20 Jahre gebraucht, um überhaupt ins Parlament zu kommen. Und weitere 20 Jahre, um dann so stark zu werden, daß sie ihrerseits instrumentalisiert wurde.
    Freilich, heute führt kein Weg (oder doch kaum einer) offiziell am Umweltschutz vorbei. Aber wenn Sie bedenken, daß dies 40 Jahre (!) gedauert hat…
    Ich fürchte, die Zeit haben wir nicht mehr. Wenn sich nicht sehr bald etwas ändert, sind wir in 40 Jahren die Geächteten im eigenen Land. Ich fürchte, dies IST der „Teppich der Realität“.

  94. Schon Vural Öger (SPD) sagte: „Was der gute Süleyman vor Wien nicht geschafft hat, das schaffen unsere geburtenfreudigen Türkinnen in der Bundesrepublik.“ – Mai 2004
    Und da wir die Europäerinnen nicht überzeugen werden sich zu Gebärmaschinen umschulen zulassen, kann es nur heißen sich zur Wehr zu setzen, mit allen politischen Mitteln die zur Verfügung stehen.
    http://www.demokratische-liga.de

  95. Wen wundert es denn? Ein beachtlicher Teil der ursprünglichen Bevölkerung erblickt nicht mal das Licht des Lebens. Der wird bereits vorher abgetrieben.
    Sexuelle Befreiung? Ja bitte, aber die Resultate in Form von Schwangerschaft kann man den armen Menschen scheinbar nicht zumuten. Eigenverantwortung wurde im Zuge der 68er Revolution abgeschafft. Siehe auch die leidige Debatte um unsere ach so stark diskriminierten Migaten oder auch bzgl. des Heeres der Arbeitsunwilligen, die sich für jeden Job zu fein sind.
    Konsequenzen muss hier keiner mehr tragen. Unsere lächerliche Justiz setzt dies im Rahmen der Rechtsprechung ebenfalls um.

    Auflösungserscheinungen!

  96. #107 Dwalin (31. Jan 2009 18:32)
    Wenn sich nicht sehr bald etwas ändert, sind wir in 40 Jahren die Geächteten im eigenen Land.

    Unabhängig davon, wie schlimm ein Problem ist: Wer etwas verändern will, braucht die Gemeinschaft mit vielen Gleichgesinnten!

    Einzelkämpfer landen entweder in der totalen Isolation und Depression – oder im Gefängnis!

    Wir brauchen also keine Rambo-Urwaldkämpfer, sondern Leute, die Bescheid wissen und ihre Mitmenschen über die Problematik aufklären – und überzeugen, daß gehandelt werden muß!

    Zwingende Voraussetzung für große gesellschaftliche Umwälzungen ist eine Verhaltensänderung bei vielen, sehr vielen Einzelnen!

  97. Die Umweltbewegung hat seit ihren Anfängen 20 Jahre gebraucht, um überhaupt ins Parlament zu kommen. Und weitere 20 Jahre, um dann so stark zu werden, daß sie ihrerseits instrumentalisiert wurde.

    Im Falle der Islamisierung Europas wird es wesentlich schneller gehen, da der Leidensdruck in den nächsten Jahren stark ansteigen wird.
    Die Wirtschaftskrise könnte das ganze noch beschleunigen.

    Noch lässt sich die Mehrheit der Deutschen von der Nazikeule unten halten. Ist der Leidensdruck stark genug, wird auch das nicht mehr helfen.

    In jeder politischen Partei sitzen Opportunisten an der Spitze ( wenn es keine wären, hätten sie es nicht in ihre Ämter geschafft ).
    Momentan treiben die Linken die Konservativen vor sich her, weil immer noch der Grundsatz gilt das jeder politisch erledigt ist, der in die rechte Ecke gestellt wird.

    Dreht sich der Wind, drehen sich auch die Opportunisten. Ist zwar widerlich, aber so geht es mit der Reconquista erheblich schneller, als wenn sich kleine Parteien wie Pro NRW ( bzw. deren bundesweiter Ableger – wenn er mal kommt – ) durch die Instanzen kämpfen müssen.

    CDU/CSU hat in den 80ern angesichts der Wahlerfolge der Grünen plötzlich die Ökologie für sich entdeckt.
    Beim Thema Islamisierung wird es ähnlich werden.

    Ich gehe momentan von einer 80% Chance für eine politische Lösung aus ( ein Rechtsruck, der durch sämtliche betroffenen europäischen Länder gehen wird ).

    Die Gefahr eines Bürgerkrieges sehe ich aber immer noch bei 20%.
    Selbst wenn auf politischem Weg aufgeräumt wird, wird es zu Unruhen kommen, weil die Musels sich nicht freiwillig die Sozialleistungen kürzen lassen bzw. nicht freiwillig nach Hause gehen werden.

  98. #108 AntonBln (31. Jan 2009 18:33)

    Und da wir die Europäerinnen nicht überzeugen werden sich zu Gebärmaschinen umschulen zulassen, kann es nur heißen sich zur Wehr zu setzen, mit allen politischen Mitteln die zur Verfügung stehen.

    Einen Wettbewerb im asozialen Verhalten mit den Götzenanbetern werden wir verlieren. Darin haben sie einfach mehr Erfahrung.

  99. Man kann den Briten nur wünschen, das sie aus ihrer Lethargie mal aufwachen und das ganze Pack ins Meer fegen, bevor sie selbst hinweggefegt werden.Ich kann nicht glauben, das dieses einst so tapfere Volk so auf den Hund gekommen ist.Vielleicht brauchen sie einen neuen Winston, der ihnen Feuer unter dem Hintern macht.

  100. Hab´ heute Werbung von der britischen Tourismuszentrale für Wales bekommen. Aber nicht mal mehr Wales ist noch muselfrei:

    http://www.bahagia.btinternet.co.uk/de/ubermich.htm

    Damit erübrigt sich das Reisen nach GB für mich. Nachdem es fast überall in Europa gleich aussieht – also massenhaft Araber, Pakis etc. und Hassprediger-Tempel überall – macht es keinen Sinn mehr in Europa zu reisen. Die einheimischen Völker und ihre Kulturen verschwinden. Ein Genozid auf Raten. Ein völkerrechtswidriger, krimineller Akt.

    Ich hab´ Heimweh! Heimweh im eigenen Land!
    abo
    Wie lange lassen wir uns das noch gefallen???

  101. Seite 3

    #12 Plondfair (31. Jan 2009 19:47)

    Einen Wettbewerb im asozialen Verhalten
    mit den Götzenanbetern werden wir verlieren.
    Darin haben sie einfach mehr Erfahrung.

    Hallo Plondfair,

    wenn man den Kampf für ein
    Ziel aufgenommen hat, dann darf man
    dem Gegner keine unnützen
    Zugeständnisse machen.

    Gerade auf dem Gebiet der Trickserei,
    des Nicht-Nachgebens, des Forderns, des
    Den-anderen-in-die-schlechte-Ecke-Stellens
    sollte man sich nicht von vornherein geschlagen
    geben.

    Dabei aber immer höflich und freundlich bleiben.
    Gern ein Beispiel aus dem praktischen Leben,
    erzählt von meinem Freund Karl in der Ich-Form.

    Ich spiele Sonntags Fußball in einer
    Thekenmannschaft. Aus der Gesamtgruppe
    werden zwei Mannschaften gebildet und
    los geht’s.
    In der Gegnermannschaft spielen drei Türken,
    und abwechselnd kommen herabziehende
    Zurufe in meine Richtung „Foul, ungeschickt,
    immer wieder der, muß das sein,
    der kann ja gar nichts…“
    Ein kurzes Gegenwort meinerseits schafft
    keine Abhilfe. Offensichtlich machen sich
    die drei einen Spaß daraus, einen Deutschen
    mit Worten ein wenig zu kitzeln.

    Nach kurzem Überlegen bin ich zu dem Schlausten
    hingegangen und habe ihm gesagt, daß Späße
    zum Fußball gehören, daß aber heute schlechte
    Stimmung auf dem Platz sei, daß er deshalb
    die nächste halbe Stunde keine Worte über mich
    verlieren soll. Er hat meine höflichen Worte sofort
    verstanden.

    Dann habe ich meine Spielseite verlagert und kam
    jetzt öfter mit dem größten Schreihals
    in Berührung.
    Es ergab sich, dass der Schreihals
    im Verlauf des Spiels
    recht wenig Sonne gesehen hat.
    (Im Fußball muß man nicht alles
    mit Worten erklären).
    Ich habe mich aber jedesmal mit dem
    zuckersüßesten und mitleidigsten
    Gesichtsausdruck der Welt
    höflich entschuldigt.

    Liebe Plondfair,
    dem Schreihals war im Gesicht die Überraschung
    abzulesen, daß eine Kartoffel genauso derbe und
    hinterhältige Tricks drauf hat
    und diese auch genauso
    bedenkenlos einsetzt, vielleicht noch eine Nummer
    härter, wie er selbst.

    Diese Leute sind es doch gewohnt, daß sich der
    Deutsche fair und nachgiebig benimmt, das rechnen sie
    von vorherein ein, und darauf bauen sie ihr Verhalten
    und sie werden immer fordernder und immer frecher.
    Wenn aber die Kartoffel einmal anders ist, dann werden sie
    völlig irre an der Welt, sie verlieren die Wegsteuer
    und wissen nicht mehr weiter.

    Jedenfalls war der Vorgang für mich
    ein „inneres Fest“.

    Ihnen weiter alles Gute.
    Karlfried
    http://www.agriserve.de
    31.1.2009

  102. England in Panik!!In Großbritannien verliert alle zehn Minuten eine Familie ihr Haus. Jeden Tag gehen mehr als achtzig Unternehmen pleite, und Tag für Tag werden Tausende von Stellen gestrichen.

    ach und hier isses besser ???

    Wartet doch mal ab wenn diese Kurzsarbeitsscheisse sich nicht mehr rechnet also so ab Mitte März was dann kommt und dazu kommt die exorbitante Abhängigkeit vom Export…

    Diesesmal wird es keinen Ausweg mehr geben es ist AUS UND VORBEI…

Comments are closed.