HudsonAm Donnerstagabend stürzte ein Airbus A 320 mit 135 Insassen an Bord in den Hudson River in New York. Ersten Berichten zufolge flüchteten die Passagiere aus dem Flugzeug in das eiskalte Wasser des Hudson Rivers. Das Flugzeug war auf dem dem Weg von NY La Guardia Airport nach Charlotte, North Carolina. Fähren sowie weitere Schiffe der Küstenwache kamen sofort zur Hilfe und haben Rettungswesten ins Wasser geworfen.

Laut Medienberichten soll die Maschine auf dem Wasser treiben und rund zwei drittel der Maschine sollen unter der Oberfläche sein. Der Rumpf des Airbus ist scheinbar noch intakt. Nähere Einzelheiten sowie Opferzahlen sind noch nicht bekannt.

Live-Bilder aus NYC:

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

70 KOMMENTARE

  1. Da stuerzte nichts. Das war ne Notlandung im Wasser. All pax and crew made it off the plane and are alive.

    Nen Absturz sieht anders aus.

  2. Ein Wunder isses auch nicht. Eben einfach ne Notlandung, weil die Duesen ausgefallen sind, wegen Vogelschlag.

  3. Ja, ein Absturz ist was ganz anderes.

    Nur weil die Crew professionell agiert hat, ist es kein Wunder, sondern normal.

  4. Naja, zum Glück wurden alle Insassen gerettet und es kam nicht zu einer Tragödie wie die Musels es sich wahrscheinlich wünschen würden.
    Stimmt’s oder hab ich Recht.

  5. Vorhin in den Tagesthemen dazu:

    Offensichtlich wurden wohl alle Passagiere lebend gerettet, ob es Verletzte gab, konnte noch nicht gesagt werden. Es wird vermutet, daß sich ein oder auch mehrere Vögel in den Triebwerken verfangen haben und die Maschine deshalb zum Absturz kam. Wasser konnte wohl offensichtlich nicht in die Maschine eindringen, so daß die Passagiere eine gute Chance zum Überleben hatten (was wohl auch so sein soll). Selbstverständlich denkt man bei den Worten „New York“ und „Flugzeugabsturz“ gleich in eine völlig andere Richtung als an so banale Dinge wie Vögel. Mal sehen, was die weiteren Nachrichten darüber bringen.

  6. Das haben CIA und Mossad inszeniert als Vorwand um endlich gegen den Iran in den Krieg ziehen zu können.

  7. Mal ehrlich:

    Dieser Bericht ist doch absolut irrelevant.

    PI ist doch kein Newsletter.

    Natürlich sind Flugzeugunglücke spektakulär, aber für sowas sollte sich PI zu schade sein, denn die User hier holen sich eine Menge Informationen nicht nur von PI.

  8. @ 16

    Und jede Stunde die in Afrika vergeht, ist verlorene Zeit für die Opfer in den unterschiedlichen Genozid-Regionen, während die UNO und die Welt sich über die Krieg einer der professionellsten Armeen der Welt gegen (Massenmörder) eine Terrororganisation im Gazastreifen aufregt …

    @ Linkenscheuche

    Ich musste heute morgen aufstehen. Das war nur wegen der CIA und dem Mossad!

    :mrgreen:

  9. @PI: Ihr fangt schon an wie die MSM reißerisch zu übertreiben.
    Die Maschine ist sicher nicht gestürzt, sondern hat, wie es aussieht, sauber notgewassert.
    CK

  10. Glück im Unglück.

    Einer der Geretteten sagte:
    Da haben wir einfach gerufen, Frauen und Kinder zuerst.

    Tja, was in einem arabischen Flugzeug gerufen werden würde, das braucht man PI-Stammlesern nicht zu erzählen (man denke an Ludwigshafen)…

  11. Schnell weg mit dieser „breaking news“, sonst heißt es noch, PI hätte klammheimlich auf einen islamistischen Terroranschlag spekuliert.

    Warum stattdessen nicht mal was über von der Leyens Zensurversuche unter dem Vorwand KiPo?

    Was meint ihr, wie schnell PI auf der BKA-Sperrliste steht, wenn das Gesetz einmal durch ist? Da nützt dann auch kein Server im Ausland mehr…

  12. @ #25 Aaron
    hab ich schon vor Stunden versucht. Keine Chance, absolute Taubheit. So wie ich das verstanden habe war das kein Versuch der Leyen, sondern die Nummer ist durch.

  13. #10 Heretic

    Was war denn an der Notlandung politisch nicht korrekt?

    Prinzipiell nichts, aber unter dem Gesichtspunkt, dass die meisen Musels sich über jeden toten US-Ameikaner bzw. Ungläubigen freuen für DIE schon ne schlechte Nachricht 😉

  14. Erstens keine Vermissten keine Toten etwa ein paar Dutzend Leute verletzt (leichteres) ein Beinbruch dabei ausserdem wenn Ihr mal unter Achmad nach

    #54 ComebAck (15. Jan 2009 22:45)

    Achtung New YORK Notlandung(Wasserung) einer US AIR Maschine Typ A320 nach angeblichem Doppel Vogelschlag im Hudson River alle Passagiere und Crew gerettet CNN macht auch Live Stream…

    http://www.cnn.com/WORLD/

    ansonsten:

    #56 ComebAck (15. Jan 2009 22:47)

    Flugverlauf hier :

    http://flightaware.com/live/flight/AWE1549

    bzw:

    hier:

    http://flightaware.com/live/flight/AWE1549/history/20090115/2026Z/KLGA/KLGA/tracklog

    Bloomberg ist jetzt auf CNN

  15. @ #30 Aaron
    Heise hab ich durch (bitte die Kommentare lesen;und das bei Heise!!!), der Anfang ist gemacht, der Rest sind kleine Fingerübungen unserer Herrschaft.

  16. Also ich finds gut, dass PI berichtet. Hab die Meldung vorhin nur als Schlagzeile irgendwo gelesen. „Flugzeug stürzt in den Hudson River“. Klar, woran ich da gleich gedacht habe. Dass es nicht so ist, ist gut und es freut mich, dass kein Mensch dabei umkam.
    Komme heute vor lauter PI lesen gar nicht zum Nachrichten sehen. Auf die ÖR-Nachrichten bin ich in letzter Zeit eh nicht so erpicht.
    Danke, PI für die Meldung!

  17. Die Vögel, waren das bestimmt keine abgerichteten arabische Falken, oder Brieftauben der Hamas?

  18. @erdscheibe

    Kommentare lesen bei heise? Bin doch kein masochist 😉

    Aber vielleicht hast du Recht.
    Und pi-news.net ahnt noch nicht, was dieser Tag mal für eine Bedeutung bekommen wird…

  19. Das schlimmste bei solchen Unglücken ist die sofort aufkommende Frage nach der Ursache, der Verantwortlichkeit und der „Schuld“. Und nicht zu vergessen: Sind Deutsche an Bord?

    Die Medien sind so darauf geeicht, dass innerhalb kürzester Zeit nach dem Unglück ein „Experte“ seinen Dünnschiss absondert.

    PI wäre gut beraten, sich aus diesem „Geschäft“, es ist eines, herauszuhalten.

  20. @ #34 Aaron
    deshalb ja meine !!!!
    Duck ich war heute sogar beim stern.
    wie fügt man ein smiley ein?

  21. Und nicht zu vergessen: Sind Deutsche an Bord?

    Wieso dieses, wo wir auch sind, wir sind schuld, aber wir können nicht überall sein. Aber mit an Wahrscheinlichkeit grenzender Sicherheit war mindestens 1 Deutscher dabei, schliesslich sind wir Weltmeister im Reisen.

  22. gerade in Arte:

    Rechtsradikalismus. NPD etc in Deutschland. der Anschlag der NPD in Passau/ Mannichl.

    Die no- go Areas in Deutschland, in die sich wegen der Rechtsradikalen keiner mehr reintraut.

    Was es nicht alles gibt.

    Da ist so ein deutscher blonder Pfropfen, vielleicht 35, der weiß Dinge, davon habe ich noch nie was gehört.

    EE

  23. Bestimmt hatte der Pilot 1,8 Promille und flog erst mit 140 dann mit 160 und letztendlich mit 180 km/h zu schnell in die Kurve.

  24. zu 40

    der Mann heißt Andreas Speit, und hat sich als Journalist darauf spezialisiert, über Rechtsextremismus aus Deutschland zu berichten.

    In der SZ, Zeit, TAZ etc.

    Also, der weiß Sachen, da habe ich noch nie von gehört.

    Offenbar befinden wir uns in einem stark von Rechtsradikalen bedrohten Staat.

  25. #45 E.Ekat

    SZ, Zeit, TAZ etc.</blockquote
    Mehr braucht man darüber nicht zu wissen.

    lol

    Alles Nazis hier…
    /i

  26. Wäre die Notlandung in einem islamischen Land nötig gewesen, wären vermutlich über 50 Menschen krepiert, überfahren von eigenen „Rettungsbooten“, die nur mit Zivilisten besetzt und ohne Verstand herangebraust wären.

  27. AUF CNN KONNTE MAN GERADE SEHEN DAS DIE DAS FLUGZEUG BEREITS AN DEN HAKEN GENOMMEN HABEN …HAMMER …..!!!!!

    Hier in D-Land würde erst mal wieder ein Ausschuss einberufen werden … ach was erzähl ich …eine Bundestagsdebatte ob das Flugzeug geborgen werden soll…aber wenns ums M´s geht dann fliegen die Hufe….

    übrigens es soll ein Doppelvogelschlag gewesen sein mal sehen

  28. nochmal
    #45 E.Ekat

    SZ, Zeit, TAZ etc.

    Mehr braucht man darüber (über den) nicht zu wissen.
    lol
    Alles Nazis hier…
    </Ironie

  29. …deutsche Nazis zwingen Airbus zur Notlandung auf dem HudsonRiver…
    Irre wichtige Nachrichten heute hier,
    sauber recherchiert!
    Glückwunsch!!!

  30. Birgen Air/Öger Tours verlangt Schadenersatz von Bundesrepublik

    Bonn. Die tuerkische Fluggesellschaft Birgen Air verlangt von der Bundesrepublik Schadenersatz im Zusammenhang mit dem Flugzeugabsturz in der Dominikanischen Republik vor eineinhalb Jahren. Ein Anwalt des Unternehmens sagte vor der Presse in Bonn, Birgen Air wolle mindestens 20 Mio. Mark. Das Bundesverkehrsministerium habe nach dem Absturz der Urlaubermaschine vorschnell unzutreffende und unfaire Aeusserungen ueber die Fluggesellschaft gemacht, und sie damit in Schwierigkeiten gebracht. Bei dem Absturz der ueberwiegend mit deutschen Urlaubern besetzten Maschine waren alle 189 Menschen an Bord ums Leben gekommen.
    ——————————————
    Irgendwer hat berichtet/gerüchtet, die Piloten hätten in der Absturzphase zu Allah gebetet.
    Laut Abschlussberichte Blackbox fehlt die Passage in den Presseberichten, kurios.

  31. Mir ist nicht klar, was dieser Artikel auf PI soll. Ist es politisch unkorrekt, von einer Notlandung zu berichten? Die MSM haben das ja auch gebracht.

  32. Bei dieser Nachricht haben die Tagesthemen wieder einmal Ihre Rolle als informatives Nachrichten-Schlachtschiff unter Beweis gestellt: Während der ersten Schaltung nach New York zu Beginn der Sendung hieß es, dass noch nicht klar wäre, ob es Überlebende gibt, bzw. ob bereits Passagiere das Flugzeug verlassen konnten. Eine Viertelstunde früher waren aber bei Welt-Online schon Bilder zu sehen, die zeigten, dass Passagiere bereits auf den Tragflächen standen und auf bereitstehende Fähren gebracht wurden.

    Wie war das noch bei der ersten Berichterstatung über die Attentate in Bombay. Wir schalten nach … Wohin ist egal, Hauptsache wir schalten!

  33. #50 ComebAck

    Was soll der Quatsch? In Deutschland – wie auch in Amerika – werden Flugzeugabstürze penibel untersucht. In den letzten Jahrzehnten gab es in Deutschland und USA keinen Flugzeugabsturz ohne geklärter Unglücksursache. Ich gehe stark davon aus, dass das an einer gründlichen Beweissicherung lag.
    Wenn in Köln ein Flugzeug im Rhein notlandet dann gibt es mit Sicherheit keine Bundestagsdebatte ob das Flugzeug gehoben werden soll oder nicht.

    Doppelvogelschlag: Wenn ein Flugzeug in einen Vogelschwarm gerät, kann das sehr schnell passieren. In Deutschland kehren ab und an Flugzeuge um oder weichen auf nahegelegene Flughäfen aus, weil so ein Vogelschlag nichts ungewöhnliches ist. Je nach Flugzeugtyp und schwere wirkt sich das mal so und mal so aus.

    Gruß Timur

  34. Einsatzkräfte waren in 5 !! Minuten da. Vorbildlich wie alles in den USA klappt.Jeder der Einsatzkräfte gibt 100 Pro. Und was ich ganz toll finde: Der Zusammenhalt !

  35. #12 erdscheibe (15. Jan 2009 23:15) Medienberichten zufolge habe ich heute morgen fast den Bus verpasst. Was soll denn das?

    Krass, Du auch? Erzähl mehr davon… nee, noch besser, lass nen Blog aufmachen..

    Aber im Ernst, verrät uns wer von der Redaktion was diese News hier machen? Ich verstehs grad wirklich nicht.

  36. #18 Mistkerl (15. Jan 2009 23:30)
    Mal ehrlich:
    Dieser Bericht ist doch absolut irrelevant.

    Zwar nicht irrelevant, aber bei PI thematisch fremd. Vor allem wird im Internet auf sämtlichen Newsseiten ausführlich darüber berichtet, vermutlich ebenso im Fernsehen. PI sollte eher das melden, was die meisten anderen nicht oder nur versteckt bzw. gefiltert berichten.

  37. #4 Heretic (15. Jan 2009 23:06)

    Wenn Deine Korrektur unbedingt nötig ist, dann mach es wenigstens richtig. Es war eine Notwasserung nicht -landung.

  38. 2 Überlegungen, die man dieser PI- Berichterstattung hinzufügen könnte:

    1. die wirklich nervige Vorab-Aufschaltung des Media-Players.

    2. Flugzeuge, die für den gewerblichen Personenverkehr zugelassen sind und dabei eine bestimmte Gewichtsklasse überschreiten, müssen so ausgelegt sein, daß eine Einzelursache nicht dazu führen darf, ein Flugzeug zum Absturz zu bringen.

    (Ob eine Notwasserung als Absturz betrachtet werden kann, das lasse ich jetzt mal außen vor.)

    Diese Zulassungs-Voraussetzung hat hier vesagt.

    Meiner Meinung nach ein Hinweis darauf, daß die Zulassungsbestimmungen abgeändert werden müssen.

    Für europäische Verhältnisse dürfte dies zu keinen weiteren Konsequenzen führen. In Europa wird auch niemand wagen, diesen Punkt zu machen.

    Sollte sich jedoch ein amerikanischer Anwalt, der etwas vom Fach versteht dahinterhängen, dann dürfte das nochmals spannend werden.

    Auf diese verwundene Weise wird das nun doch zu eimem Thema, welches PI- Bezug hat.

    So, jetzt versuche ich zum letzten Male, diesen Beitrag hochzuladen. Was zuviel ist, ist zuviel.

    EEkat

  39. 65, 66, wird das jetzt hier ein Kleindkinder- Forum für Geschmacklosigkeiten

    Weiter mit PI in speziell diesem Falle:

    Der nächste Punkt im Flugablauf, deren Diskussion nicht bis in die normalen Medien gelangen wird dürfte darin bestehen, dass mindestens eine der beiden Turbinen noch gelaufen sein muß, wenn auch kein Schub mehr zur Verfügung stand.

    Das jedoch ist schlicht und einfach Glück.

    Der Ablauf stützt sich damit auf ein Element, das in der gewerblichen Luftfahrt eigentlich unakzeptabel ist.

    Sonst wäre dieses Manöver, hier besonders zunächst der turn, so mit einem Airbus nicht ohne weiteres fliegbar gewesen. Was dann nicht unproblematisch wird, wenn man die innerstädtische Lage des Flughafens Laguardia bedenkt

    Die nächste hier hingehörende Frage wäre, ob die Piloten ihre Hilfsturbine APU angeschmissen, oder ob sie sich letzten Endes auf windmilling (nachgoogeln) verlassen haben.

    Was auch noch kein Vorwurf wäre. In solch einer Situation

    Der Pilot, der zweifellos ein Held ist und hier besonders von seiner langjährigen und einschlägigen Erfahrung gerade mit solchen Problemstellungen zehren konnte, der wird in die Geschichte eingehen als weiterer Beleg dafür, inwieweit Menschen dem Computer im Cockpit überlegen sind.

    Auch dazu wird man kaum etwas Fachkundiges in den Medien lesen können.

    E.Ekat

  40. #13 Observer2 (16. Jan 2009 11:37)

    #4 Heretic (15. Jan 2009 23:06)

    Wenn Deine Korrektur unbedingt nötig ist, dann mach es wenigstens richtig. Es war eine Notwasserung nicht -landung.

    Okay, okay. Notwasserung. Zufrieden?

    Und was war an der Notwasserung nun PI?

  41. Eben im ZDF berichtete ein Passagier, dass sie nach der Notwasserung nach der Devise gehandelt hätten: „women and children first“

    Das ist auch die Devise der Hamas im Gazastreifen, wobei man sieht:

    Wenn zwei das gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe!

Comments are closed.