NWZ OnlineDie Webseite der Nordwest-Zeitung, einer Regionalzeitung für das nordwestliche Niedersachsen, ist in den letzten Tagen offenbar von arabischen Hackern gekapert worden, um Stimmung gegen Israel zu machen. Wie der Spiegel in einer Vorabmeldung für seine Printausgabe berichtet, erschien auf der Online-Seite statt des redaktionellen Angebots ein Bild mit einem verletzten palästinensischen Kind, zusammen mit der Aufforderung: „Stop it“.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

14 KOMMENTARE

  1. ein Bild mit einem verletzten palästinensischen Kind

    Auf dem Link ist es nicht mehr zu sehen. Aber egal, für die Beurteilung der Situation wäre es aus zwei Gründen ohnedies irrelevant. Erstens gibt es keinen Grund, irgendein Bild aus dem Herrschaftsbereich der Hamas für genuin zu halten, und außerdem gehen sämtliche Opfer dieses Krieges (auf beiden Seiten) moralisch ausschließlich auf das Konto der Hamas, die die Militäraktion notwendig gemacht hat und mit ihrer Schutzschild-Politik die Zahl der zivilen Opfer mutwillig maximiert.

  2. Die müssten noch viel mehr Webseiten der MSM „hacken“, um endlich deren Unmut gegenüber diesen Terroristen anzustoßen.

    Nur wenn diese gutmenschlichen Volksumerzieher den „Schmerz am eigenen Leib spüren“, wachen sie vielleicht auf und begreifen, daß wir zunehmend islamisiert werden.

  3. Interessant, daß auf der Homepage der NWZ nichts über den Vorfall geschildert wird – wahrscheinlich, weil sie selbst Angst haben vor den islamistischen Hackern…

    Typisch deutsche Medien – FEIGE – wenn sie etwas anprangern sollen, was ernsthaft böse ist, versagen sie sofort dann, wenn sie selbst betroffen oder in Gefahr geraten könnten…

    Was sind das dann für am Ende für (Des-)Informationen?

  4. Auf dem Link ist kein Bild zu sehen. Macht nichts. Ein verletzter Pali/Hamas läßt mich sowieso vollkommen kalt. Die betteln doch darum. Oft genug fügen sie sich die Verletzungen auch selbst zu. Die haben doch so einen Feiertag wo sie Wenn sie ihren Willen bekommen ist es auch wieder nicht gut. Typisch für die Musels.

  5. „Wer an harten Strafen spart der ist schuld am KALIFAT“
    Leute aufwachen und Pro-NRW unterstützen!!!!

  6. #9 Fabian

    Oh, das ist ja mal ein ausgewogener Artikel im KStA. Das hätte ich denen beim besten Willen nicht zugetraut. Aber: eine Schwalbe macht noch keinen Sommer!

  7. Wenn ich mir die Zensur in der ‚Welt online‘ anschaue, habe ich auch manchmal das Gefühl,das die schon von Linken oder Islamisten gekapert ist.

  8. #1 Argutus rerum existimator (17. Jan 2009 10:51)
    …außerdem gehen sämtliche Opfer dieses Krieges (auf beiden Seiten) moralisch ausschließlich auf das Konto der Hamas, die die Militäraktion notwendig gemacht hat und mit ihrer Schutzschild-Politik die Zahl der zivilen Opfer mutwillig maximiert.

    völlig richtig!

    aber der NICHT oder durch die Medien „informierte“ teil der Bevölkerung sieht leider erstmal Blut /heulende Waisenkinder und Verzweiflung bei tatsächlichen oder vermeintlichen zivilen Opfern.

    und da macht es Emotional-mitleidig „klick“ im gehirn und es schlägt ablehnung dem Verursacher entgegen.
    und daß ist das israel-militär.

    Das das lediglich die antwort auf jahrelangen terror ist und ein teil der Bilder „pallywood-production“= soweit denken viele viele Leute leider nicht!

    Daß ein GROßTEIL die Hamas gewählt und direkt oder indirekt unterstützt hat zum beispiel mit Massenkundgebungen/Hasstiraden usw. =vergessen.

    dazu kmmt noch die extrem pazifistisch-hysterische haltung in europa und bes. in deutschland allem gegenüber was mit Armee oder Waffen oder gewaltanwendung zu tun hat.

    sieht man auch immer wieder wenn andere armeen mal heftiger gegen terroristen o.ä. vorgehen, bis runter zu einem Polizeieinsatz.

    wenn die Polizei Demonstranten einkesselt und abführt= das übliche geschrei der „peacenicks“.

    das die Polizei vorher mit mollys und steinen beworfen, beleidigt bespuckt und Sachschäden an fremden eigentum zu verhindern hat= wird großzügig ausgeblendet.

    da zählt dann nur der „arme Demonstrant “ alias sozialwissenschaftsstudi im 20sten semester und mitglied bei irgendwelchen „aktivisten-netzwerken“ gegen rechts/atom/sonstwas und seine blutige nase, die von faschistoiden „bullenschweinen“ verursacht wurde.

    man braucht nur den Flodder-artikel hier in PI ansehen um das zu bestätigen: kleinkrimineller dauertäter klaut auto, wird AUS EIGENER SCHULD erschossen und gegen WEN wird demonstriert? gegen „die Bullen“ .

    Selbstkritik? fehlanzeige.

    und dieses Denkschema kennen wir von der islamo-palästina- truppe doch zur genüge: sich immer schön als OPFER darstellen um die meinung der weltbevölkerung günstig zu stimmen.

    und es klappt ja auch jedesmal, seit Vietnam !

Comments are closed.