matrix

Als Barack Hussein Obama die Präsidentschaftswahlen gewann, haben sich nicht alle bei PI gefreut. Das ist kein Geheimnis. Aber schon damals ahnten wir: Sobald der Theaterdonner des Wahlkampfes verflogen ist und der neue Präsident das tut, wofür er gewählt wurde, nämlich Politik für die Interessen der USA und der freien Welt zu betreiben, werden wir, die pro-amerikanischen Blogger es wieder sein, die ihn gegen seine selbsternannten Verbündeten, die deutschen Oberlehrer und zu viel zu billige Filme Gucker, in Schutz nehmen müssen. Wir hätten aber nicht gedacht, dass der Ernstfall so schnell eintritt.

Denn aus Anlass des jüngsten Videos des Terrorpaten Osama Bin Laden, in dem dieser zum endgültig letzten Gefecht gegen Israel und die USA aufruft und sich dabei auf die Expertise des deutschen Finanzministers Peer Steinbrück beruft, bekräftigt Obama seine Entschlossenheit, den schlimmsten Feind der freien Welt auch weiterhin zu jagen. WELT-Online berichtet:

Genug der Provokationen: Der designierte US-Präsident Barack Obama will nach seinem Amtsantritt mit aller Macht gegen Osama Bin Laden vorgehen. Obama will es nicht dulden, dass Bin Laden die afghanisch-pakistanische Grenzregion als Rückzugsgebiet nutzt. Damit reagiert der Demokrat auf die jüngste Botschaft des Terror-Chefs. (…)

Er werde es nicht dulden, dass Bin Laden die afghanisch-pakistanische Grenzregion weiterhin als Rückzugsgebiet nutze, sagte Obama mit Blick auf die jüngste Botschaft des Terroristenchefs.

„Bin Laden und al-Qaida sind unsere Bedrohung Nummer eins, was die Sicherheit der Vereinigten Staaten angeht“, sagte Obama. „Wir werden alles in unserer Macht stehende tun, um sicherzustellen, dass sie sich keine Rückzugsgebiete schaffen können, um Amerika anzugreifen.“

Manch einer, der noch vor Wochen erstmals im Leben ein amerikanisches Fähnchen schwenkte, um den neuen Messias in Berlin zu begrüßen, ist jetzt bitter enttäuscht. Das spiegelt sich auch in den Kommentaren zum WELT-Artikel wieder. Denn dort wissen viele ganz genau, dass Bin Laden eine reine Erfindung der Filmindustrie war und außerdem schon vor Jahren in einem pakistanischen Krankenhaus an Nierenversagen gestorben ist.

Von Obama hatte man gehofft, was man auf Internetseiten und in B-Movies erfahren hat, endlich bestätigt zu bekommen: Die Welt, von der uns Nachrichten erreichen, ist nur ein potemkin’sches Dorf, Mondlandung und 9/11 gigantische Projekte eines geheimen Filmstudios in der Wüste von Nevada. Beglückend: In Wirklichkeit ist die Welt gut und der Islam friedlich. Terrorismus gibts nicht wirklich. Er war nur eine Erfindung geldgieriger geheimer Kräfte, die im Hintergrund die Fäden ziehen um die friedliebenden Menschen gegeneinander aufzuhetzen.

Was bleibt ist die bittere Erkenntnis, dass die finsteren Mächte sogar stärker als der Messias Obama sind, der sich ihnen nun unterwirft. Wenigstens dieser Glaube bleibt nun den Besserwissern aus Pisastan. Immerhin: Wer glaubt, am Ausmaß der Dummheit in den Kommentaren der WELT verzweifeln zu müssen, kann sich an einer Abstimmung zur Frage beteiligen: „Ist der Kampf gegen den Terror gerechtfertigt?“ 69% der Leser bejaen dies zur Stunde (12 Uhr 30). Die Vernunft liegt wie so oft bei der schweigenden Mehrheit.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

64 KOMMENTARE

  1. Die Komik dieses Zeitgeschehens ist einfach nicht zu toppen. Guck da, schon wieder ein Verschwörer und da ein republikanischer Halunke. Wir sind umgeben von reudigen Hunden, grauenhafte Monster der Unmenschlichkeit treiben diesen Planeten in den unvermeidlichen Abgrund des Todes. Brüder zur Sonne zum Licht. Da, seht ihr nicht? Die Fackel der Gerechtigkeit, sie brennt uns, auf zum letzten Gefecht, yes we can, yes we can …

    Herrliche Komik auf PI und alles für umsonst.

  2. Also, ähmm, das mit der USA und Mondlandung glaube ich erst dann, wenn die Japaner die US Flagge filmen oder mitbringen :).
    Nein ehrlich, ich kann mir bis heute nicht vorstellen, dass die Amerikaner als erste auf den Mond gelandet sind.

    Es wäre wirklich ein großer Lichtblick, wenn der neue US-Präsident mit der Terrorbekämpfung dort weiter macht, wo schon Georgie reingestochen hat, nämlich mitten ins Wespennest und versucht die „Brut“ endgültig auszuräuchern.
    Und dann sollten wir mit der USA in kräftiger Zusammenarbeit gleich unsere Deutschen/EU Terrorzellen ausheben und vernichten.

    Sollte doch noch ein friedvolles miteinander OHNE terrorisierten Islam möglich sein?

  3. Es wird sich nicht viel ändern nach dem 20. Januar. Der neue Präsident hat eine hervorragende Crew um sich versammelt. Ihre Namen sind Garantie für eine erfolgreiche Präsidentschaft.

    Barrack Obama wird Präsident der USA und nicht der Präsident von Klimahysterikern, nationalen Selbstmördern und Friedensspinnern, die dem Feind die Tore zu öffnen wünschen.

    Barrack wird die USA stark erhalten und die freie Welt frei. Er wird den Kampf gegen den Terror nochmals intensivieren.

    Zur Amtseinführung wird er feierlich den Eid ablegen, der Unfreiheit und der Unmenschlichkeit entgegenzutreten, wo immer sie sich zeigt.

    Viel Glück, Barrack, Gott segne Dich und The Land Of Free !

  4. Viele dachten bestimmt, Obama sei ein Vaterlandsverräter (wie wir sie in der SED und den Grünen vorfinden) und werde als erstes das Militär auflösen und Chavez, Castro sowie Kim Yong-il zu besten Freunden erklären. Oooh, da sind die Antifanten, die sich vor Freude bei der Wahl Obamas zum Präsidenten in die Hose gepinkelt haben, bestimmt enttäuscht… schnief

  5. Gangsterrapper Steinbrück!

    Das gefällt mir.

    DIeser politisch Korrekte ist der größte Schwachkopf, den das Politbüro der SPD derzeit aufzubieten vermag.

    Die Erwartungshaltung an Amerika und der tiefe Glaube, jetzt würde alles anders zeigt, wie schlecht es um unser Land bestellt ist, wenn wir Kleinmäxchen die Politik überlassen.

    Gut, das der Vogel nach der kommenden Wahl in der Versenkung verschwinden wird.

  6. Hi, PI wenn zitieren dann richtig zitieren:

    drückte Bin Laden seine Freude über die globale Finanzkrise aus.

    Diese Krise habe die USA, die neben Israel der Hauptfeind der Muslime seien, jetzt schon stark geschwächt, erklärte er.

    Bin Laden zitierte, um dieses Argument zu untermauern, unter anderem Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD), der in einer Regierungserklärung Ende September gesagt hatte, die Bankenkrise sei ein Erdbeben, in dessen Folge die USA ihren Status als „Supermacht des Weltfinanzsystems“ verlieren würden.

  7. Nach diesem zu meinen Lebzeiten beispiellosen Personenkult um Obama ist es ein Genuss zu sehen, wie die Realität das Gutmenschentum wieder einholt. Viel Glück, Barack Obama.

  8. @ 8 Alastor 2262

    Ei, wat denn,Kommentator.

    Der Gangstarapper ist der Steinigergeier.

    Zum Steinrück kann man lieb sein, der hält unsere Kohle zusammen,soweit es geht.

  9. PI, schnell korrigieren! Nicht Steinmeier, sondern Finanzminister Steinbrück ist gemeint! Und der ist ganz sicher nicht ein Freund von Gangstarappern wie Muhabbet, der ja sogar das Abstecken von Theo van Gogh gut findet.

  10. Es gibt auch Politiker die erkennen das stures Handeln nach ideologischen Richtlinien gefährlich und falsch sein kann.

  11. Ich hab da mal ne Bitte:

    Hat irgend jemand ein Ablauf Programm von Husseins ähh Ob(s)ama´s Amteinführung wo UND DAS IST WICHTIG – wo dann alle Musikstücke die am 20ten gespielt werden sollen, drauf sind.

    Nen link an der Stelle wäre nett oder die Songs hier (danke PI für das „Gastrecht“ 😉 ich weis ist etwas am Thema vorbei)

  12. OT aber: PM Magazin berichtet in seiner Ausgabe Februar 2009 über Zitat „Die Banker des Propheten – Warum Sie mit dem Koran besser durch die Krise kommen“

    Kurzum: Das Islamische Wirtschfatssystem ist das Bessere und wir können von ihm lernen.

    Vielleicht macht jemand einen Artikel darüber?

    Ich habe jetzt jedenfalls mein Abo gekündigt.

    —————–

    Guten Tag,

    Ich möchte mein Abo fristgerecht zum nächst, möglichen Termin kündigen.

    Abo-Nummer hab ich leider keine zur Hand ich gebe Ihnen einfach meine Adresse.

    Adresse
    xxxxxx
    xxxxxx
    xxxxxx

    Ich bitte um eine Rückmeldung das mein Abo gekündigt wurde.

    Grund für Kündigung:

    Hauptsächlich die immer wieder kehrende, auf Naivität begründete, positive Berichterstattung über den Islam.

    Der Artikel „Die Banker des Propheten“ hat mich schlussendlich zu diesem Schritt veranlasst.
    Ich unterstütze keine Zeitschrift, die Werbung für ein Schariakonformes-Finanzsystem macht.
    Und darüber hinaus ständig nur einseitig positiv über den Islam berichtet wo doch die andere Seite der Medaille mehr Schatten als Licht auf den Boden wirft. Islam ist NICHT Frieden und Moslems sind keine besseren Menschen. Also stellt den Islam und sein Gefolge nicht ständig als etwas Schillerndes da!
    Der Koran ist ein Machwerk eines geisteskranken Menschen und kein Wegweiser für UNSER Finanzsystem.

    Wir(der Westen!) haben die fortschrittlichste Kultur und jede Anbiederung an weniger entwickelte Kulturen führt zwangsläufig zur Rückentwicklung unserer.

    Hochachtungsvoll

    Müller

    ————————

  13. Die kalte Dusche für die Weltverbesserer kam schnell. Obamas Team wußte natürlich, welche Noten gespielt werden mußten, um die afroamerikanisch/gutmenschlichen Hanswürste in die Wahlkabinen zu treiben. Die Obama-Show ist Vergangenheit, jetzt wird in den USA wieder Politik für Erwachsene gemacht. Die Trottel, die auf die Propagandamaschine hereinfielen, werden es aber beim nächsten mal genauso wieder tun. Zumindest darauf ist Verlass.

  14. War nur eine Frage der Zeit bis Obama mit seiner pragmatischen Art die ganzen Sozialisten & grünen Spinner bitter enttäuscht. Es nämlich doch was dran das man amerikanisch-liberal nicht mit linksdumm übersetzen kann.
    Ich habe zwar nie ein Hehl daraus gemacht das ich leiber McCain im Weißen Haus gesehen hätte, nur hat Obama mit seinen Ernennenungen positiv überrascht. Vor allem das Robert Gates im Amt bleibt ist ein deutliches Signal das auch Obama großen Wert auf die Sicherheit seiner Heimat& den Kampf gegen den Terror legt.
    Also, viel Glück Mr.President Obama. Und sobald linksdumme grüne beginnen dich anzufeinden, wird PI wohl stante pede bereitstehen um in die Bresche zu springen.

  15. Al-Kaida erklärte Obama doch bereits zum Murtad / Apostaten. Wie kann da irgendjemand von Oabama verlangen mit diesen Halsabschneidern freundlich umzugehen? Die wollen doch jetzt am liebsten einen schwarzen, ähem halbscharzen Hals wurzeltief rasieren.

    Die Wirklichkeit ist immer härter, als diese Weltenschmerzträumer denken.

  16. Es ist nicht alles Gold was glänzt bei den Menschen. Obama wird versuchen, die Fehler des alten Bush (nominell Republikaner) und von Bill Clinton (nominell Demokrat) mit Hilfe von Aussenministerin Hillary Clinton wieder gut zu machen. (Übrigens: Demokraten und Republikaner sind nominell nicht so unterschiedlich wie Linke und Rechte nominell bei uns – es sind beides klar rechte Parteien.)

    Ein sehr schwieriges Unterfangen, wenn das Duo aus drammaturgischen Zwecken nicht mehr von allen „Römern“ untertstützt wird!!! Auch Roosevelt wollte in den 30er-Jahren des letzten Jahrhunderts alles besser machen (neue Weltordnung auf 1-Dollarnote bzw. „the great Deal“ ausgerufen!!!) und vertraute bis anfangs der 40er-Jahre auf das von den „Hauptrömern“ im Vatikan gestützte, via 1. Weltkrieg „vorpräparierte“ Nazi- Deutschland (unüberhörbares Vatikan-Signal war das immer noch gültige Konkordat vom 20.7.1933 mit Deutschland…).

    http://www.aaronedition.ch/Obama_und_die_Terroristen.htm

    „Reden“ an die Jugend:

    http://www.aaronedition.ch/Aegyptens_Sieg_im_Yom_Kippur_Krieg.htm
    http://www.aaronedition.ch/Kriegsfreunde.pdf

  17. hm,das obama da nicht zurücksteckt,hat er im wahlkampf doch ganz klar gesagt.
    er würde auch in pakistan einmaschieren,ohne zustimmung der pakistanischen regierung,um bin laden zu kriegen.
    find das video grad nicht,aber genauso sagte er das.
    da sieht man mal wieder,wie wenig die leute vom wahlkampf und den kandidaten überhaupt gewusst haben.die wählen auch nur blind frei schnauze,genau wie unsere gutmenschen.

    schon vor Jahren in einem pakistanischen Krankenhaus an Nierenversagen gestorben ist

    damit sollte man vorsichtig sein,es gibt ja auch ein interview von dieser dame hier,die etwas später erschossen wurde.im übrigen ist eines der argumente gegen islamkritiker,auch oft,das diese verschwörungstheoriespinner seien.
    http://de.youtube.com/watch?v=xKDYZfEbEow

    aber ob der nun lebt oder nicht,eines sieht man ganz klar,
    die msm arbeiten extrem erfolgreich.

  18. ich möchte eigentlich nur mal anmerken, dass ich echt froh bin, euch gefunden zu haben. Habe immer gedacht ich würde mit meiner Meinung allein da stehen. Nun bin ich sehr froh, dass so viele andere auch denken wie ich.

  19. Ich hab´s schon immer gesagt (auch als die überwiegende Mehrheit der pi Blogger noch glaubte, mit Obama würde die Welt untegehen):

    Egal ob rechts, ob links, ob weiß, ob schwarz, ob braun oder oder auch gelb. A l l e US-Bürger sind (von wenigen Ausnahmen abgesehen) zu aller erst A m e r i k a n e r und glühende Patrioten. Und sie vertreten die Interessen Amerikas und nicht die irgendwelcher Kommunisten und linken Spinner in Europa. Und schon gar nicht die Interessen der gleich geschalteten Jubelpresse! Und Obama bildet da k e i n e Ausnahme!

    Und eines kaufe ich Obama ab: Er schnappt sich den Bastard Osama bin Landen. Tot oder lebendig!

    Aller spätestens nach den ersten hundert Tagen wird es bei unseren links-grünen Freunden das große Heulen und Zähneklappern geben. Grantiert!

    God bless Obama, God bless America!

  20. “Ist der Kampf gegen den Terror gerechtfertigt?” 69% der Leser bejaen dies zur Stunde,

    was heisst, dass sich 31% freiwillig durch die Musel-Terrorbanden den Arsch sprengen lassen wollen.

    31% Hirnlose, die nicht einmal den Überlebensinstinkt einer Laus oder einer Kackerlacke haben.

  21. @ #24 chrissie:

    Willkommen im Club! Mir ging gehörig auf die Nerven, dass die Amerikaner und die Israelis in unseren Medien immer die Deppen sind, egal was sie machen. Habe irgendwann Broders „Kein Krieg, nirgends“ gelesen, das mich in der Seele getroffen hat. Begann selbst zu bloggen und habe PI gefunden – Stammleser seit Jahren.

  22. Glückwunsch an PI zu dem gelungenen Aufmacherfoto, auch wenn ich befürchte, das diejenigen, die den Film Matrix nicht kennen, den Vergleich nicht verstehen. Wenn ich die (gewohnt) unterirdischen Kommentare in der Welt lese, dann frage ich mich, welche Pillen diese Leute zu essen bekommen und in welcher Matrix die leben 😉

    Aber vielleicht ist ja Osama bin Laden tatsächlich seinerzeit an Nierenversagen gestorben. Dann hat ihn der Satan allerdings wieder auf die Erde zurückgeschickt 😉

  23. OT aber: PM Magazin berichtet

    Wie heisst die Zeitung nochmal in Langform Peter Moshammas satirisches Magazin oder sowas in der Richtung. Ich hab mir letztes Jahr einmal nach vielen Jahren diese Zeitung gekauft. Selbst der eine Beitrag der mich dabei interessiert hatte, strotzte nur so vor Ungenauigkeiten.

    Wegen Obama, hatte ich heute morgen im U-Bahn Fernsehen gesehen. Tja, liebe Gutmenschen, bei uns in bayern sagt man dazu. blöd glaffa.

  24. #18 Kalfaktor (15. Jan 2009 13:35)

    Laut Zeitschrift „Esquire“ hat selbst Rocky Suhayda (American Nazi Party) wie auch Erich Gliebe von National Alliance Osama gewählt. Tom Metzger (White Aryan Resistance) meinte auch Osama wäre eine interessante Wahl.

    Als ich das am 09.11.2008 gelesen habe, habe ich mir ca. 10Min. die Augen wund gerieben

    http://www.esquire.com/the-side/feature/racists-support-obama-061308?click=main_sr

    http://www.jewishjournal.com/thegodblog/item/obama_or_mccain_american_nazi_party_suprises_us_20081103

  25. #30 baden44 (15. Jan 2009 13:58)
    OT, aber wichtig!

    Die Eiterbeule reift und wird bald platzen:

    http://www.welt.de/politik/article3029917/Fall-Mannichl-Szenen-eines-politischen-Fiaskos.html

    Hatte das ebenfalls gerade entdeckt. Knapp einen Monat nach dem Messerangriff auf den 52-Jährigen, der eine Welle der Empörung und laute Rufe für den Kampf gegen den Rechtsextremismus in Deutschland ausgelöst hatte, entwickelt sich der Fall Mannichl zu einem politischen Fiasko. Tatsächlich hatte PI hier die Nase vorn und von Beginn an den besseren Riecher.
    Man kann dort auch abstimmen:

    UMFRAGE

    Vor welchem Extremismus haben Sie am meisten Angst?

    Vor dem linken Extremismus?

    Vor dem rechten Extremismus?

    Vor religiösem Extremismus?

    (Anm.: „Religiöser Extremismus“ – Gemeint ist hier natürlich der radikale Buddhismus.)

  26. @ #17 predator66

    Habe mein PM Abo schon vor Jahren gekündet: Ich ertrug diese esoterische Scheisse einfach nicht mehr (Z.B spekultaives Zeug über Gott und Ausserirdische), dazu kam in jedem Heft ein Artikel über irgendwelche neue Autotechnologien, die auch nicht mehr neu waren.

    Früher war es besser, einmal gab es sogar einen Artikel drin, der erklärte warum Afrikas Problem zu 90% selbst gemacht sind.

  27. #17 predator66 (15. Jan 2009 13:32)

    Ich weiss nicht so recht. Immer wieder hilfreich korrigierend eingreifen – sprich Leserbriefe – finde ich besser.

  28. #35 DerFilmemacher

    Ja, der esoterische Dreck hat mich auch schon angekotzt.

    Mit PM Magazin ist es wie mit Galileo, früher war es wirklich mal ne Wissenssendung. Heute sind beide (TV)-Magazine nur noch pseudowissenschaftlicher Nonsense.

  29. Klare Aussage von Barack H. Obama

    Der Stadt-Anzeiger geht noch einen Schritt weiter:

    „Wir müssen bin Laden töten“

    Der künftige US-Präsident Barack Obama will mit aller Macht gegen Terroristenführer Osama bin Laden vorgehen. „Meine Präferenz wäre es ganz klar, ihn gefangen zu nehmen oder zu töten“ , sagte der künftige US-Präsident.

  30. @ #3 Anno_Domini

    da braucht sich Niemand wundern, wenn unsere Kinder wieder an Albträumen leiden ………

  31. das heisst du belohnst die mit dem kauf nicht nur,nein du machst auch noch deren arbeit?
    die wollen dein geld,nix anderes.
    selbst wenn die einer kritik mal recht geben würden,du zahlst dafür!
    man kann einem nachbarn helfen oder einem freund,aber einem dienstleister?und dann noch dafür zahlen?
    hallo?
    da ist was falsch dran!

  32. #33 Fasik (15. Jan 2009 14:17)
    #18 Kalfaktor (15. Jan 2009 13:35)

    Laut Zeitschrift “Esquire” hat selbst Rocky Suhayda (American Nazi Party) wie auch Erich Gliebe von National Alliance Osama gewählt. Tom Metzger (White Aryan Resistance) meinte auch Osama wäre eine interessante Wahl.

    Osama for President! Das lockt ihn vielleicht endlich aus seinem Berghöhlenversteck.

  33. @ #6 BUNDESPOPEL (15. Jan 2009 13:12)

    Ihre Namen sind Garantie für eine erfolgreiche Präsidentschaft.

    Barrack Obama wird Präsident der USA und nicht der Präsident von Klimahysterikern,

    nanana, mal nicht so voreilig die lobeshymnen spielen! a) sind genug klimahysteriker im team, b) werden wir uns ueber weitestgehend offene grenzen zu mexico und eine amnestie „freuen“ duerfen c) wird er eine bailout-orgie starten und d) einiges an „sozialem“ unsinn in die wege leiten.

    ob man da von einer zu erwartenden „erfolgreichen praesidentschaft“ reden kann, wage ich zu bezweifeln.

    sicher wird er aussenpolitisch und im kampf gegen den terror momentan nach aussen hin nicht viel aendern, aber er wird, wie schon clinton, die geheimdienste schwaechen und die folgen eines solchen treibens kennen wir ja, oder?

  34. #41 5 vor 12 (15. Jan 2009 15:02)
    #42 5 vor 12 (15. Jan 2009 15:02)

    @ #15 comebAck

    danke aber beide links führen auf PI und dort auf ne 404 …. also leere Seite deutsch oder english ist mir egal sprich it does not matter at all if you write in german or english smile
    but anyway thanks und wenn ich jetzt noch siesong list gekommen können wäre das sehr appreciative (;)

    Ja ja ich bin schon ein wurzelloser Geselle LOL völlig amerikanisert lach

  35. Obama hört überhaupt nicht auf, seine europäischen Bejubler vor den Kopf zu stoßen:

    Die neue Liebe zum Kleinwagen teilt nicht jeder Amerikaner. Der neue Präsident jedenfalls steht auf Luxusautos. Deshalb wird Barack Obama bei seiner „Inaugural Parade“ in einer standesgemäßen und nagelneuen Stretchlimousine zum Weißen Haus rollen. Ihr Spitzname: „The Beast“. (…)

    http://www.welt.de/motor/article3028770/Mit-diesem-Biest-faehrt-Obama-ins-Weisse-Haus.html

  36. (11#) schwejk (15. Jan 2009 13:20) :…Österreichs frauenministerin verweigert heute in einem live-chat sämtliche fragen zur islamisierung:

    Da fällt mir eine SED-Gewerkschaftsversammlung nach dem 13. August 1961 ein. Der Versammlungsleiter stellt zu Anfang klar: „Über Grenzen wird nicht diskutiert“.

  37. Ich hätte gerne den zweiten Vornamen von Peer Steinbrück gewusst. Scheinbar stecken in den zweiten Vornamen von Politikern immer irgendwelche Botschaften, die PI unterschwellig an den Mann bringen will.

  38. Schon taucht wieder mal ein Video von Bin Laden auf und alles ist entfacht.Das alles kurz vor Amtsantritt von O Bama….,sind das nicht auch die Mainstreat-Medien die uns das verkaufen?!Ich finds merkwürdig..,aber ein Präsident der nicht in den Krieg zieht,hätte auch nie eine Chance zur US-Wahl aufgestellt zu werden.

  39. 31% Hirnlose, die nicht einmal den Überlebensinstinkt einer Laus oder einer Kackerlacke haben.

    Das sind doch unsere lieben Gutmenschen und Kulturbereicherer schiefgrins…..

    Die gute Nachricht über Obama hat mich aufgestellt. Ich habe ihm misstraut und befürchtete das Schlimmste. Recht so wir lassen uns das nicht gefallen und auch bei uns scheint sich etwas zu bewegen, wenn auch schleichend, aber Besserung ist in Sicht.

  40. Die Umfrage bei Welt-Online sagt leider nicht sehr viel aus. Immerhin ist die Welt eine eher konservative Zeitung, deren Leser eher den Kampf gegen den Terror befürworten als der Durchschnittsdeutsche. Tatsächlich schätze ich, dass nicht einmal 50% von uns Deutschen den Kampf gegen den Terrorismus für gerechtfertigt halten.

  41. Der Obama muß nur noch checken, was ihm da mit dieser Klimastory untergejubelt wird.

    Dann wird er zwei und zwei zusammenzählen und entscheiden können, was gut ist für Amerika.

    Hoffe ich wenigstens.

    Eine globare Superbürokratie, für die gerade wieder unsere Rolling Angie wirbt, um der Welt nachhaltiges Wirtschaften zu verordnen – also den Kapitalismus durch Staatsplanung zu ersetzen:

    dergleichen würde die USA nicht überleben.

    Wir übrigens würden das auch nicht überleben können.

    Aber wir hängen von der Vernunft in der USA und (buhuhuhu 🙁 ) deren Demokraten ab, und nicht etwa von der Vernunft unserer Konservativen.

    Die gibt es nämlich nicht.

    Hoffen wir also auch hier auf Obama.

    E.Ekat

  42. Bin ich eigentlich der einzige, der bin Laden einen verdammten Feigling und weinerlichen, kleinen Waschlappen findet, der nicht die Eier hat, selber in den „Jihad“ zu ziehen?
    Da lob ich mir Moshe Dayan. Der hat sich nie in einer schäbigen Hütte irgendwo am Arsch der Welt versteckt, und dabei andere in die Hölle geschickt.

  43. 56

    Da lob ich mir Moshe Dayan. Der hat sich nie in einer schäbigen Hütte irgendwo am Arsch der Welt versteckt…..

    dafür trug der dann aber auch eine Augenklappe.

    (ein Scherz. Konnte nicht widerstehen.)

  44. @ Israel_Hands

    Wer sich wegen dem Dienstwagen von Obama aufregt, dem kann nicht geholfen werden.
    Wie schon im Artikel steht ist das Auto fünf Tonnen schwer (hab aber anderswo schon 8 Tonnen gelesen) und schwer gepanzert, um die Insassen vor allen möglichen gefahren zu schützen.
    Der Wagen muss einigermaßen gut motorisiert sein, um überhaupt zügig vorwärts zu kommen.

    Wie schon gesagt, wer das nicht einsieht, der ist nicht einsichtig.
    Mal davon abgesehen: Mir gefällt der Wagen :D.

  45. Freut mich sehr, dass es PI keinesfalls um die Person geht sondern um ihre Taten und das auch deutlich macht.
    So muss es sein, so werden wir erfolgreich.

    Mir war vor der Wahl schon nicht verständlich was die GutDummen sich gedacht haben? Obama hat doch sehr deutlich angekündigt die Ecke dahinten zur Chefsache zu machen.
    Dass er so früh los legt wundert mich aber auch.

    Letztendlich dreht die Welt doch in eine Richtung.
    Natürlich wäre auch mir Mc-Cain lieber gewesen aber mir war schon seinerzeit schleierhaft warum soviel Aufhebens um Obama gemacht wurde. Dies, sowohl hier im Blogg als auch natürlich die Obamaanbeter, die ganz speziell.

    Natürlich werden wir in unterstützen müssen und das auch tun.
    Auf die gnadenlosen Gutdummen ist kein verlass.

  46. Obamas Politik in dieser Region und Ausgangslage halte ich für gut:

    1. Langsamer Abzug aus dem Irak, wenn die irakische Armee fitt genug dafür ist, Schiiten und Sunniten daran zu hindern, einander die Kehlen durchzuschneiden oder durch fanatisierte Einwegsoldaten, stets auf Kosten der Bevölkerung, in die Luft zu sprengen.
    Die amerikanischen Soldaten zu früh aus dem Irak abzuziehen, würde die Situation noch weiter verschlimmern (…die innerirakischen Kämpfe und Probleme haben natürlich auch nichts mit Islam zu tun!).

    2. Die Region Afghanistan, das Brutnest des Islamoterrors, muß noch stärkere, nicht nur militärische Aufmerksamkeit erhalten.
    Elend treibt den Islamisten Verzweifelte aus der Bevölkerung in die Arme. Deshalb muss das Elend genau so bekämpft werden, wie die „islamischen Fanatisierer und Fanatisierten“.

    YES WE CAN!
    (Das dieser Slogan ausgerechnet bei PI auftaucht, wird viele Gutmenschen wohl schmerzen.) 🙂

    sapere aude

  47. Das ist der große Unterschied zwischen deutschen und amerikanischen Spitzenpolitikern: In den USA geht es letztlich nur um eines, und das sind die Interessen der Nation. Nach dem Getöse des Wahlkampfes ist man nicht zu stolz, qualifizierte politische Gegner mit ins Boot zu holen..

  48. Wieso ist PI eigentlich so unkritisch gegenüber 9/11? Welche Gefahr von der Islamisierung ausgeht ist klar, aber dass an 9/11 wirklich vieles stinkt sollte auch PI aufgreifen.

    Wenn 9/11 ein Insidejob war, dann ist das keine Nestbeschmutzung sondern eine heilige Pflicht darauf hinzuweisen.

    Wahrscheinlich wissen das Obama genauso wie Merkel und Putin.

    Ich habe so genannte Verschwörungstheoretiker auch belächelt, aber wenn man sich mit dem Fall beschäftigt und nur die größten Umgereimtheiten betrachtet öffnen sich einem schon Abgründe.

    Wir waren alle blind vor entsetzen, aber jetzt wird es endlich mal Zeit den 11. September unter die Lupe zu nehmen.

    2 Flugzeuge fliegen ins WTC und 3 Wolkenkratzer fallen punktgenau in sich zusammen?

    Hunderte Augenzeugen die Explosionen gehört haben und uns wird ernsthaft noch verkauft die Türme wären einzig und allein durch die Flugzeuge eingestürzt.

    Jeder PI-Leser sollte sich das noch mal genau ansehen.

  49. Erst mal Respekt an PI, super Seite, toller Blog.
    Aber das proamerikanisch stört. Schauen wir uns Deutschland an, korruptes Pack an der Spitze, ein Marionetten-Kabinett. Aber wieso? Uns fehlt ein Friedensvertrag mit den Alliierten, allen voran den USA! Wir haben keine Verfassung, keine Demokratie und somit kein souveränes Deutschland! Die Alliierten bestimmen durch die SHAEF-„Gesetze“ unsere Rechtssprechung. Daher sollte man mal ein bisschen differenzierter mit „unserem“ Verbündeten umgehn. Unsere Politik kann, meines Erachtens nach, überhaupt keine Politik für das Deutsche Volk vorantreiben, weil wir immer noch unter der Fuchtel der damaligen Siegermächte stehen. Daran sollte man anknöpfen, und dann wird sich vielleicht auch was ändern an der jetzigen Politik. Aber solang wir solche Machtgeilen Gestalten wählen, wie die, die z.Z. das sagen haben, wird sich nichts ändern. Die haben nur Angst, ihre jetzige Machtstellung zu verlieren. Wann wird GG Art. 146 durchgesetzt, und wann werden die Deutschen anfangen den GG Art. 20(4) anzuwenden?

Comments are closed.