Anti-Israel Demo in WienNachdem bereits am 2.1. bis zu 5.000 Palästinenser in der Wiener Innenstadt gegen die natürlich vollkommen überzogenen und massakerartigen Angriffe der Israelis gegen Gaza demonstrierten kam es gestern wieder zu einer “vollkommen friedlichen” Demonstration mit ca. 1.000 Teilnehmern.

(Gastbeitrag und Bilder von Nikolaus M.)

Die Demonstration versammelte sich vor der Staatsoper, Hisbollah-Fahnen wurden geschwungen und auch Che Guevara und Banner mit der Aufschrift “Revolution” waren zu sehen.

Vier Redner folgten, den Anfang machte ein südländisch aussehender Palästinenser mit kunstvoll geschwungenem Schal, der laut etwas von der “Unterstützung für den bewaffneten Widerstand” in sein Mikrofon schrie, danach folgte eine unverständliche Rede einer (unverschleierten!) Palästinenserin und den Abschluss bildeten zwei Kommunisten die dann mit “Hoch die Internationale Solidarität” versuchten die Menge anzuheizen.

“Allah Akbar” gefiel den Demonstranten allerdings eher, mit einer entsprechenden Lautstärke schallte es über den Platz.

Die Demonstration zog über den Ring Richtung Parlament, vor dem Bundeskanzleramt vorbei und dann Richtung Stephansplatz (Dom). Dass gerade dieser für die Schlusskundgebung ausgesucht wurde ist ein deutliches Machtzeichen der Muslime in Österreich.

Und auch die Behauptung der Polizei die Demonstration wäre “ohne Zwischenfälle” verlaufen stimmt nicht ganz, einem Straßenkünstler wurde die Maske zerstört und die Sachen entrissen als er es wagte, eine muslimische Frau zu berühren. Auch generell konnte man den Hass geradezu spüren der von der Demonstration ausging, und die Präpotenz der muslimischen Jugendlichen mit “Wir ficken euch alle!” Rufen war nicht gerade friedfertig.

Aber offenbar muss man sogar zufrieden sein wenn einem das Recht auf freie Meinungsäußerung für kurze Zeit abgenommen wird, aus Angst man würde angegriffen werden.

Sind wir noch in Wien oder schon in Ramallah?

image_pdfimage_print

 

36 KOMMENTARE

  1. Man braucht siech nur einmal die gezeigten Bilder einmal genauer ansehen, dann an den Plakaten und den Massen alleine kann man erkennen welche Finanzielle Macht dahinter steht. Woher dafür auch die Mittel stammen. Vielleicht sogar aus Steuermittel oder den Erlösen ihrer überall etablierten Geschäfte, wo das Geld der dummen Deutschen fliest. Hier sollte man sich einmal überlegen ob man diese Islam-Brut weiter mit den Einkauf bei den Türken gegen sich selbst unterstüzt.

  2. Warum nehmen Polizei und Sicherheitskräfte Hisbollah und Hamas Flaggen in Kauf?

    Da sollte dem Bürger eigentlich klar werden, dass entgegen der Meinung der Medien ein großer Teil der Moslems radikalisiert ist und an europäischr Kultur und Freiheit kein Interesse hat.

    Allah ist wieder mal der Größte

  3. Kein Wunder, dass sich die Mohammedaner so gut mit den Kummerln verstehen. Verehren sie doch beide Massenmörder …

  4. Die Feinde der Freiheit und der Demkratie versammelt: Linke und Moslems bei Hasskundgebungen vereint.

    Grausig was im heutigen Europa vor sich geht!

  5. Eines muss man den aber lassen. Sie bringen immerhin 1.000 Demonstranten auf die Beine.
    Von den Gegnern lernen heißt siegen lernen.

  6. „Auch generell konnte man den Hass geradezu spüren der von der Demonstration ausging, und die Präpotenz der muslimischen Jugendlichen mit “Wir ficken euch alle!” Rufen war nicht gerade friedfertig.“

    Tja, die liebe des Islam und seiner Vertreter durften diese Innsbrucker Jugendlichen eben erst kennenlernen.

    „Sieben unbekannte Täter haben zwei Schüler auf dem Heimweg von einem Ball in Innsbruck krankenhausreif geschlagen. Sie verpassten ihnen Fußtritte und Fausthiebe. Selbst als ein 20-Jähriger am Boden lag, schlugen und traten sie weiter auf ihr Opfer ein.
    Um kurz nach 2.00 Uhr haben mehrere Personen aus dem Tiroler Unterland den Ball verlassen. Die Gruppe – laut Polizei handelte es sich um Jugendliche vermutlich türkischer Abstammung – kam auf die jungen Männer zu. Sie rempelten einen 20-jährigen Schüler an und verpassten ihm Faustschläge und Fußtritte, bis er zu Boden ging. Einer seiner Begleiter eilte dem Mann zur Hilfe und bekam ebenfalls Faustschläge ab.

    Kieferfraktur
    Die Täter raubten dem 20-Jährigen sein Mobiltelefon und die Geldbörse und flüchteten. Die beiden jungen Männer mussten in die Klinik eingeliefert werden. Der 20-jährige Schüler wurde schwer verletzt. Er erlitt eine Kieferfraktur und wurde operiert. Der zweite Mann wurde nur leicht verletzt und konnte die Klinik bereits wieder verlassen.“

  7. Widerstand + Maschinengewehr – so definieren die Wüstensöhne also Freiheit. Das wird ewigen Krieg bedeuten, solange der Islam in den Köpfen steckt.
    Na, ihr LinksgrünenInnen, da schlägt das Herz doch höher.

  8. Ahhh…die verschandeln unsere Innere Stadt !
    Wahrscheinlich hat die SP den Medien ihre Wunderlampe von Aladin gezeigt, wo der gute Geist des Islams draus entsprungen ist 😉

  9. Vor allem war gestern ein ganz normaler Werktag. Haben die alle einen Tag Urlaub genommen, oder arbeiten die grundsätzlich nicht ?

  10. #10 Die Nase: Im Koran ist viel von Schutzgeld, Lösegeld, Beutemachen etc. die Rede – Von „Arbeit“ im europäischen Sinne meines Wissens mit keinem Wort…

  11. In solchen Zeiten merkt man mal wieder wie krank unsere Massenmedien sind, gegen „Rechte“ wir gehetzt auch wenn sie keine Antisemiten sind, bei den radikalen Mohammedanern hält man sich zurück auch wenn sie Israel vernichten wollen und in Europa agressiv auftreten, und man bringt immer schön die armen palästinensischen Kinder im Fernsehen wobei man den Eindruck erweckt Israel wäre an deren Leiden schuld.

  12. „Vor allem war gestern ein ganz normaler Werktag. Haben die alle einen Tag Urlaub genommen, oder arbeiten die grundsätzlich nicht ?“ Da der 6. Januar ein christlicher (Staats)feiertag ist, kann der Brückentag gut zum Randalieren benutzt werden. Die meisten haben sicher schon seit Weihnachten Urlaub…..

  13. In einem Land zu demonstrieren wo eienm nichts passiert kann jeder, die sollen doch alle mal nach Palästina fliegen und dort demonstrieren. (psssst.ich geb der israelischen Luftwaffe dann einen Tipp)

  14. #5 havel (06. Jan 2009 15:15)

    „Eines muss man den aber lassen. Sie bringen immerhin 1.000 Demonstranten auf die Beine.“

    Stimmt.
    Aber man bedenke: die sind meist arbeitslos und darum haben sie Zeit genug, Anreisekosten fallen auich nicht ins Gewicht, da Schwarzfahren sie nichts kostet und überdies haben sie in ihren Kreisen keinerlei gesellschaftliche Ächtung zu befürchten, wenn sie an einer Haß-Demonstration teilnehmen, ganz im Gegenteil.

    Und nun vergleiche man das mit einer Demo PI-geneigter Deutscher/Österreicher…

  15. Die Muslime erweisen sich immer wieder als echte Organisationstalente, wenn es darum geht, Unruhe zu stiften und zu provozieren.

    Als man im Westen verwundert darüber war, dass sich „Gottes“ beste Truppe – sprich die „Umma“ – aber auch gar nicht dafür interessierte, sich von Osama bin Laden bzw. den Anschlägen vom 9.11. zu distanzieren, wurde uns vorgelogen, der Islam verfüge halt nicht über die nötigen Organisationsstrukturen…

    Das ist natürlich Taqiya. Selbstverständlich hat der Islam seine Strukturen, um Tausende mit ihrer antiwestlichen Gesinnnug auf die Straßen Europas zu bringen.

    Was die Araber so alles auf ihren Plakaten hochhalten – z.B. ein Konterfei des Hisbullah-Terroristen Nasrallah – müsste eigentlich die höchste Alarmstufe veranlassen. Statt dessen lügt man uns platt vor, Islam sei Frieden.

    Auf dem Rücken der europäischen Bevölkerung machen sich hier Radikale ungehindert breit, dass einem dazu gar nichts mehr einfällt.

  16. #4 Major Max:

    „Grausig was im heutigen Europa vor sich geht!“

    Hier geht nur das vor, was uns unsere machthaber zugedacht haben!
    Ohne die hätte sich kein musel oder sonstiger exot hier breitmachen können, um hier seine brutalitäten auszuleben.

    Nicht mal
    Theo Retisch
    habe ich auch nur ein wort der kritik von Muzikant und Knobloch gehört, die doch sonst am liebsten jeden tag fpö oder npd verbieten wollen……

  17. Diese „Demos“ geben uns einen kleinen Vorgeschmack darauf, was uns bei weiterer Islamisierung blüht. Heute demonstrieren sie für die Hamas, morgen für den Dschihad.

    Gestern konnte man auf CNN einen interessanten Bericht sehen, wie der steigende Anteil und gesellschaftliche Einfluss von Moslems Europas Nahostpolitik beeinflusst.

    Dass nun auch in ehr kleinen Städten, wie Münster „demonstriert“ wurde, lässt den bereits jetzt vorhandenen Einfluss erahnen. Wenn die Quelle bereits solche Parolen andeutet, kann man sich denken, was da noch so alles abgesondert wurde …

  18. Ich werde mein Ballistol raussuchen , meine „Eisen“ putzen und sollte in meiner Ecke auch nur ein Aalauge seine Fresse aufreissen, singt er sein Lied bei Allah zuende!

  19. und trotzdem fressen ( fast ) alle döner !!

    ich frage mich schon seit jahren, warum menschen die vielleicht vorher noch die fresse von denen voll bekommen haben, anschließend einen döner essen gehen.

    ich esse schon seit jahren lieber ne bratwurst !

  20. „Wien, Wien, nicht nur Du allein !“

    Überall in Europa in diesen Tagen.

    Da greint die Kapuzinergruft !

  21. Ich frag mich ständig: wo kommen denn all die „Demonstranten“ her ?
    Was machen die alle hier ?
    Arbeiten ?
    Handaufhalten ?
    Sich vermehren ?

    Eigentlich dürfte in Palästina schon gar keiner mehr wohnen, soviele hab ích in den letzten Tagen im Fernsehen bei „Demos“ – oder sagt man dazu auch „Aufmärsche“ – in ganz Europa gesehen.

    Die offiziellen Zahlen über die bei uns lebenden Ausländer sind sämtlich erstunken und erlogen.

  22. wie müssen uns unsere politiker hassen, dass sie solche zustände zulassen.

    demo ist ja schön und gut, doch hassgesänge? wenn das nun nazis machen? beim ersten antiisraelgesang wären alle im häfen. daher schlussfolgere ich, die politiker wollen uns vernichten.

    so, wie mir ein gebildeter türke gesagt hat: die züge stehen schon für euch bereit.

    mfg

  23. @Wotan:
    bring mal einem bei, daß er keinen Döner fressen soll, weil er damit die Musels hier unterstützt.
    Die schauen dich ungläubig an und sagen: aber der schmeckt doch so gut.

    Wir sind schon ein total verblödetes Volk und rangieren gleich hinter den Amis.

  24. Bloggen und Internet haben in den letzten Jahren viel bewirkt – es sind aber immer noch viel zu Wenige denen die Augen geöffnet wurden.

    Der Weg immer mehr Leute an das Internet zu bringen führt über Flugblätter mit Texten und Verweisen / Links zu den vielen verschiedenen Blogs die um die Sache der Freiheit und Grundgesetztreue kämpfen.

    Diese müssen möglichst breit verteilt werden – Briefkästen, Scheibenwischer, Bussen, Straßenbahnen, Theater, Kinos, Schwimmbäder, Straßen vor Kaufhäusern, …

    Die ganze „Solidarnosc“-Bewegung die den kommunistischen Machtbereich zum Sturz gebracht hat war auf Flugblättern aufgebaut – zugegeben in einer jahrelangen, gefährlichen Flugblätter-Sisyphos-Arbeit!

    Internet kann man jederzeit abschalten – „Flugblättern“ ist NICHT ZU STOPPEN!!!

    Das haben die sozialistischen, mörderischen Weltverbesserer im ehem. Ostblock erfahren müssen, das wird auch unseren volksumerzieherischen, realitätsverweigernden Dressureliten passieren!

    Übrigens – ein S/W Laser-Drucker und 500 Blatt Papier kosten – neu gekauft – um die 120€.

    Soviel müsste Jedem seine Freiheit Wert sein…

  25. #23 Franco de Silva (06. Jan 2009 18:04)

    Sicher ist jedenfalls, dass in Deutschland 8 Millionen Mohammedaner leben, legal, illegal, scheissegal, sie sind da :mrgreen:

  26. Vielleicht geht ja einigen bisher unkritischen Zeitgenossen bei den ganzen islambestimmten Demos quer durch Europa ein Licht auf. Es ist zwar eine etwas verwegene Hoffnung, aber Islamkritik ist gerade wegen der wachsenden Anfeindungen im Wachsen begriffen. Sobald in den entsprechenen Städten ein politisches Angebot besteht, wird es auch Zulauf geben. Sind in Wien nicht demnächtst irgendwelche Wahlen?

  27. Die ganzen Kommentare, wie jetzt den Leuten die Augen auf gehen und sie erkennen was in Europa vor sich geht sind irrelevant.
    Selbst wenn eine große Merheit das Problem erkannt hat, wird sich nichts tuen.

    Eine inhaltsleere fett gefressene Wohlstandsgesellschaft wehrt sich nicht, und scheut den Konflikt. Die Folge ist Appeasement

Comments are closed.