Der Prozess gegen Ahmad O., der im letzten Jahr „aus Liebe“ seine Schwester Morsal abschlachtete wie ein Stück Vieh, droht an deutscher Gründlichkeit vorerst zu scheitern. Auf Antrag der Verteidigung lehnte das Gericht brav den Gutachter wegen Befangenheit ab, der dem Angeklagten volle Zurechnungsfähigkeit bescheinigt hatte.

Von seinem Erfolg beflügelt, erwägt der Verteidiger jetzt, die Ablösung des Staatsanwaltes zu beantragen.

Der Staatsanwalt agiere „rein taktisch“ und lege dem Antrag „sachfremde Erwägungen“ zugrunde, sagte der Verteidiger.

Zuvor hatte die Staatsanwaltschaft die zweite Gutachterin abgelehnt. Diese Expertin war zu einem ganz anderen Ergebnis gekommen:

Laut Anklage zeichnet diese ein zu positives Bild des 24-jährigen Bruders von Morsal, der sich in dem Prozess wegen Mordes verantworten muss.

Ahmad O. sei demnach „unterdurchschnittlich intelligent“, psychisch krank und eingeschränkt schuldfähig.

Nur zur Erinnerung: Ahmad ist als brutaler Schläger bekannt, der seine Schwester auch schon zuvor mehrfach schwer misshandelt hatte und selbst eine Vergewaltigung verübtl. Nachdem er Morsal 23 (!) Stiche verpasst hatte, erklärte er dem Taxifahrer, er hoffe sie sei tot.

Es ist kurz nach 23 Uhr, als sich der Täter auf einem Parkplatz zwischen S-Bahn-Gleisen und siebenstöckigen Wohnhäusern Morsal O. nähert. Sie hat sich zu dem Treffen an diesem Abend im Mai 2008 überreden lassen, will noch einmal versuchen, zu reden. Doch der junge Mann will offenbar nicht mehr reden. 23 Messerstiche treffen Morsal, sie versucht zu fliehen. Dann bricht sie zusammen. Zeugen der Tat rufen den Notarzt, doch der kann nichts mehr für das Mädchen tun: Es verblutet und stirbt noch auf dem Parkplatz in Hamburg-St. Georg. Zwölf Stunden später verhaftet die Polizei Ahmad O., Morsals Bruder. Der 23-Jährige soll seine eigene Schwester erstochen haben, weil sie anders lebte, als es den Vorstellungen ihrer Familie entsprochen haben soll. (…) Mehrmals soll der Bruder sie bereits vor der tödlichen Attacke zusammengeschlagen haben. Wegen dieser Zwischenfälle aus den Jahren 2006 und 2007 muss er sich in dem nun beginnenden Prozess auch wegen Bedrohung und gefährlicher Körperverletzung verantworten. Stets warf der 24-Jährige seiner Schwester einen angeblich unzüchtigen Umgang mit Männern vor, verurteilte ihren Kleidungsstil und verdächtige sie sogar, als Prostituierte zu arbeiten. Sie habe einen „völlig falschen Umgang“ gehabt und er hoffe, dass sie tot sei, soll er nach der Tat einem Taxifahrer anvertraut haben, in dessen Wagen er flüchtete. Nach seiner Festnahme wiederholte er sein Geständnis bei der Polizei.

Aber in Hamburg ist man bekanntlich großzügig bei der Vergabe von Kultur-Rabatten. Da wird auch eine Hinrichtung rasch zum Totschlag. Und dann noch verminderte Schuldfähigkeit und keine Wiederholungsgefahr, denn die Schwester ist ja tot…

» Weitere PI-Beiträge zu Morsal O.

(Spürnasen: Bernd L.-S., Koltschak und, Florian G.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

60 KOMMENTARE

  1. Was wohl der Deutsche dazu sagt, der wegen Selbstverteidigung gegen einen Mob Türken nun im Gefängnis sitzt.

    PI: Das waren keine Türken.

  2. Man sollte mehr Bäume pflanzen und dem Kerl ’nen schnellen Wagen leihen.

    Im Ernst: Hatte diese Woche mit ’nem Anwalt gepsrochen, der meinte, daß unser Rechtssystem völlig im Eimer ist. Ist doch nur noch eine Farce. Ich hoffe, auch der neue Gutachter wird im volle Schuldfähigkeit bescheinigen und der Kerl wird lebenslang eingelocht. Naja, zumindest für 15 Jahre, da ja selbst Massenmoröder wie Christian Klar Anspruch auf Freiheit nach 15 Jahren haben … einfach nur noch krank …

  3. Ach, „Befangenheit“ ist also die modische Umschreibung für „gesunder Menschenverstand“?

    Ahmad O. sei demnach “unterdurchschnittlich intelligent”, psychisch krank und eingeschränkt schuldfähig.

    Soso. Wären dies immer Gründe für eine eingeschränkte Schuldfähigkeit gewesen, dann dürfte ja heute nirgends ein Kültürbereicher in einer JVA sitzen.

  4. MORSAL-PROZESS DROHT ZU PLATZEN

    (…)Gestern dann die Überraschung: Dr. Kreyßig flog raus! Und seine Kollegin steht auch auf der Kippe.

    Grund für Kreyßigs Abgang: Das Gericht gab einem Befangenheitsantrag der Verteidigung statt. Der Psychiater war in seinem vorläufigen Gutachten zu dem Ergebnis gekommen, dass Morsals Mörder für seine Tat voll verantwortlich ist – keine mildernden Umstände!

    Dr. Kreyßig wertete Obeidis Ausreden u. a. als „naiven Versuch, eine Rauschtat vorzutäuschen“ und als „verfahrenstaktische Schutzbehauptungen“. Nach Ansicht des Gerichts könnte sich Morsals Mörder dadurch aber herabgewürdigt fühlen!

    (…)Ganz anders seine Kollegin Dr. Röhl: Strafverteidiger lieben sie, denn sie zeigt oft Verständnis, wenn ein Täter seine schwere Kindheit oder sonstige Problemchen schildert.

    In ihrem Gutachten (Auftrag des Gerichts) kam Dr. Röhl zu dem Ergebnis, dass Obeidi nicht voll schuldfähig ist. Unter anderem deshalb, weil er als Kind unter seiner Schmächtigkeit litt! Wenn das Gericht Röhls Einschätzung folgt, käme Obeidi um viele Jahre Haft herum.

    Darum ging der Staatsanwalt gestern sofort in die Offensive und stellte einen Befangenheitsantrag gegen Dr. Röhl. Ihr Psycho-Gutachten sei „belletristische Literatur“: unprofessionell, ein Versuch, den Angeklagten zu entlasten und seine Tat zu entschuldigen. So habe z. B. erst sie Obeidi eingeredet, dass er die Tat wegen seines soziokulturellen Hintergrunds begangen habe.

    Die Psychiaterin schüttelte empört den Kopf. Sie hat bis Montag Zeit, dazu Stellung zu nehmen, dann geht der Prozess weiter.

    http://www.bild.de/BILD/hamburg/aktuell/2009/01/10/morsal-obeidi/ehrenmord-prozess-mildes-urteil-wegen-gutachter-streit.html

  5. Wäre das nicht einmal ein Grund,daß sich die im DiaLÜG besonders eifrigen Bischöfinnen Maria Jepsen und Bärbel Wartenburg-Potter end-lich für die muslimischen Frauen einsetzen, die bei uns in Ghettos zwangsverschleiert ge-halten werden? Da geben sie seltsamerweise keine öffentlichkeitswirksamen Erklärungen ab. Diese Frauen können die ihnen in unserem Staat zustehenden Rechte nicht wahrnehmen, werden nicht einmal darüber aufgeklärt. Diese priviligierten Pastorinnen scheinen lieber mit den Imamen und Ayatollahs zu paktieren.

  6. Die Richterschaft des 3.Reiches hat es schnell verstanden, sich im Rechtsgefüge der BRD zurechtzufinden und zu etablieren.

    Vorauseilender Gehorsam ist in Deutschland ja auch nichts ungewöhnliches.

    und was könnte man daraus schließen?

    Man bereitet sich auf ein neues Rechtssystem vor, indem man sich schon mal einige Fürsprecher für sich erzeugt.

  7. Kann ich aber nachvollziehen , weil man sich diese Testosteron Überdosierten und Kulturell Minderbemittelten auf unseren Strassen sieht würde ich auch behaupten das die nicht zurechnungsfähig sind. Würde eigentlich so weit gehen zu sagen das die Grundsätzlich weggesperrt gehören.

  8. @#7 General

    Die Richterschaft des 3.Reiches hat es schnell verstanden, sich im Rechtsgefüge der BRD zurechtzufinden und zu etablieren.

    Vorauseilender Gehorsam ist in Deutschland ja auch nichts ungewöhnliches.

    und was könnte man daraus schließen?

    Man muss bei Nürnberg 2 auch alle diese Richter verurteilen, die sowas immer und immer wieder auf unsere demokratische Gesellschaft losgelassen haben! Die nicht im „Namen des Volkes“, sondern im Namen der Feigheit, des Verbrecherschutzes, der Islamisierung geurteilt haben!

    Alles schön archivieren!

  9. Den schlimmen Nachrichten trozt, das erstemal in der Geschichte von PI werden wir heut am Samstag bestimmt die 30 000 er Marke knacken oder nur knapp verfehlen.

  10. Der Tag möge bald kommen, an dem nicht nur diese „kleinen Schätze“ ihrer gerechten Strafe zugeführt werden, sondern auch die Richter, die ihnen diese gerechte Strafe bisher vorenthalten haben.

  11. #8 FreeSpeech

    Wer doof ist darf töten?

    …und wer in seiner Kindheit wegen abstehender Ohren gehänselt wurde auch !!! ?

  12. Typische deutsche 68er-Justiz.

    Die Schuld des Täters klein reden,
    weil man dem Opfer eh nicht mehr
    helfen kann. Wir erinnern uns, Morsal
    ist tot und braucht keine Hilfe mehr.

    Eine Sauerei, wie ich finde!

    Eine Sauerei, wie leider 1.000e andere!

    Eine Sauerei, wie sie unsere Politiker toll finden!

    Meiner Meinung nach sollte man zusammen mit
    Morsals Familie auch die jenigen Politiker
    nach Afghanistan abschieben, die den
    Täterschutzstaat zu verantworten haben!!!

    Statt Täterschutz sollte man Täter endlich
    wieder bestrafen und den Justizapparat komplett austauschen, nachdem unser deutscher Staat scheinbar unfähig, ja sogar unwillig ist jemanden einzusperren und hat der jenige welche noch so viel Dreck am Stecken.

    Neunfache Mörder laufen frei in Berlin rum und die Schuld afghanischer Schwesternschlächter wird kleingeredet.

    Es muß in unserem Land wieder Gerechtigkeit Einzgug halten.

    Salve,

    MilitesChristi

  13. In einer anderen Quelle habe ich gelesen, dass der 1. Gutachter abgelehnt wurde, weil er dem Angeklagten unsympathisch war und der Richter deshalb eine Befangenheit konstatierte.
    Dies zeigt, wei weitentwickelt unser Rechtssystem ist, wenn der Angeklagte nach Sympathie und Laune Gutachter ablehnen kann.
    Frei nach: Welches Schweinderl hättens Sie denn gern?
    Oder, er litt “ unter seiner Schmächtigkeit“.
    War er also nicht der echt krass fette Djihadist?
    Was nicht alles an Entschuldigungen an den Haaren herbeigezogen wird. Und vielleicht hat man dem Richter auch gesagt: „Ey alder, ich weiß wo Dein Haus wohnt“ oder wie es in diesen Kreisen so heißt.
    Btw. Als ich jung war, hatte ich mal über`s Wochenende einen eingewachsenen Fußnagel.
    Also eine schlimme Kindheit. Darf ich jetzt den GEZ-Schergen straffrei verprügeln?

  14. Unterdurchschnittliche Intelligenz setze ich bei dieser Bevölkerungsgruppe eigentlich als normal voraus.Das heißt aber nicht das Dummheit und Migrationshintergrund einen Freifahrschein bedeuten.
    In diesem Fall handelt es sich um einen feigen und hinterhältigen Mord, was ich bei dieser Bevölkerungsgruppe allerdings auch als normal ansehe. Es werden viel zu wenig Richter, Anwälte , Psychiater Kulturbereichert.

  15. Ich hoffe, dass viele Leute mittlerweile einsehen werden, dass wir wohl kaum ‚Nazis‘ usw. sind, nur weil wir für Freiheit und Gerechtigkeit stehen.

    Mir tut das Mädchen sehr leid.

  16. Ich weiß nicht, ob ich das noch richtig im Gedächtnis habe, aber im Fall Mario M. in Dresden wurden so lange die Gutachter ausgetauscht, bis die Verteidigung und die Mario umgebenden Gutmenschen den „richtigen“ Gutachter hatten, der Mario bescheinigte, dass er nicht schuldfähig sei.

  17. @ #17 web

    Es ist aber voll rechtsstaatlich.

    Die Morsal wäre doch sowieso aufgeknüpft worden.

  18. Da wird eben mal schnell eine psychische Krankheit erfunden, obwohl es sich in Wirklichkeit um eine perverse sadistische Persönlichkeit handelt, für die es keine mildernden Umstände gibt.
    Man wird den Verdacht nicht los, dass die deutschen Justizbehörden mit der Zuwanderungslobby, aus Politik und Wirtschaft, Hand in Hand arbeiten und systematisch den Rechtsstaat aushöhlen.

  19. #18 Mistkerl

    Ich hoffe, dass viele Leute mittlerweile einsehen werden, dass wir wohl kaum ‘Nazis’ usw. sind, nur weil wir für Freiheit und Gerechtigkeit stehen.

    Seit dem ich PI kenne, mach ich immer Reklame für dieses Forum und gebe den Leuten gleichzeitig den Tipp auch unter http://www.brd24.net nachzuschauen. Diese Kombination verhindert es nämlich, immer dieses Nazigeschwafel zu hören.

    Vielleicht sollte sich unser allseits geliebter Blogwart von PK (Pathologische Kacke) diese Zusammenstellung auch mal zu Gemüte führen.

  20. Ahmad O. sei demnach “unterdurchschnittlich intelligent”, psychisch krank und eingeschränkt schuldfähig.

    Sind sie das nicht alle?

    Ich denke wir sollten allenfalls doch konvertieren, dann können und dürfen wir uns auch zur Wehr setzen – oder doch nicht?

  21. Das Schlimmste ist, dass der für die Einbürgerung dieses „Hamburgers“ verantwortliche Sachbearbeiter noch frei rumläuft, der gehörte als erstes weggesperrt. Die Familie ist 1995 nach Deutschland gekommen, da dürfte zur Einbürgerung schon einiges an „Verhaltensauffälligkeiten“ unter den Tisch gekehrt worden sein.

    Und: Das zu erwatende Urteil wird ebenso wie einige schon ergangene Urteile zeigen, wie flexibel die CDU im Umgang mit den muslimischen Zuwanderern ist.

  22. Vielleicht könnte man eine Zigeunerin bitte, dem armen Achmad aus der Hand zu lesen, um die Schuldfähigkeit festzustellen. Evtl. hilft auch ein Anruf bei Astro-TV.
    Mein Gott, bin ich diese Psycho-Hanseln leid. Wer nicht erkennbar geistesgestört ist, hat als schuldfähig zu gelten. Punkt.
    Egal, ob dem Angeklagten nun die Krawatte paßt oder nicht. Zustände wie im Tollhaus!

  23. #22 biggy

    Laut Hamburger Morgenpost ist eine als Zeugin geladene Schülerin nicht erschienen, weil ihr Vater ihr, im Fall einer Aussage, mit Abschiebung in die Türkei gedroht hat.

    Das ist deshalb besonders interessant, weil die mörderische Familie von Morsal keine Türken sondern Afghanen sind. Somit kann man an diesem Beispiel deutlich sehen, wie die muslimischen Bereicherer bei uns zusammenhalten und sich geschlossen gegen unsere Gesetze stellen. Das kann alles noch saugefährlich werden mit diesen Bastarden.

  24. Fast unsere gesamte Justiz und Politiker gehören wegen Hochverrats angeklagt und auf ewig weggesperrt!

  25. Wir brauchen Gerichte mit ca. 10 Schöffen, die die Urteile mit gesundem Menschenverstand erstellen, und keine krank-studierten Richter.

  26. Ein Antigewalttraining und 20 Sozialstunden sind das höchste der Gefühle für diesen stets missverstandenen Kerl.

  27. @ Justus Jonas

    Die Familie der Morsal gehörte zur Oberschicht Afghanistans.

    Afghanistan war mal ein schönes Land, genauso wie Persien, Libanon usw. , aber der Islam hat alle schönen Länder seine eigene Schönheit aufgedrückt, sowohl kulturell, als auch ideell, man bedenke nur den wundervollen Nobelpreisträger Arafat.

    Die Morsal ist deshalb kein Opfer.

  28. Unglaublich! Vergleicht man einfach mal das Vorgehen in diesem Prozeß mit dem Prozeß gegen Sven G. Es ist einfach nicht zum aushalten.. Hier vorsätzuliches Vorgehen mit Todesfolge, dort Selbstverteidigung mit „unangemessenen Mitteln“.. Gegen 5 Angreifer?? Wer soll das nachvollziehen? Ich kann es nicht…

  29. Wußtet Ihr, das 50% der Bevölkerung unterdurchschnittlich intelligent sind? Dass ein IQ von 99 jetzt strafmildernd wirkt, ist mir neu…

  30. Kann man den Verteidiger nicht wegen Befangenheit auch auslösen? 🙂

    Es ist wirklich zum Buääh

    Nach meinem Verständnis müsste der Typ bei minderer Intelligenz und psychischer Krankheit für immer weggesperrt werden, da die Chance auf resozialisierung dann ja auch geringer ist und man ihn nicht auf die Menschheit loslassen kann.

    Er mag dadurch zwar vermindert Schuldfähig sein, aber die Gefahr für die Gesellschaft ist in diesem Fall dann größer!

  31. Eigentlich hätte die beste Freundin der Getöteten als Zeugin vernommen werden sollen. Doch die 17-jährige Deutsch-Türkin hatte die gerichtliche Zeugenbetreuerin Gerda Rose-Guddusch angefleht, nicht aussagen zu müssen: Ihr Vater habe gedroht, sie in die Türkei abzuschieben, sollte sie es doch tun. Ersatzweise wurde die polizeiliche Vernehmung der Schülerin vom Juni 2008 verlesen. „Wir wollen nicht, dass sie familiären Ärger bekommt“, sagte Richter Backen zur Begründung. Damals hatte die Schülerin berichtet, Morsal habe die „gleichen Probleme (…) wegen Schminken, Ausgehen und Anziehen“ gehabt wie sie selbst – im Gegensatz zu ihr aber Verbote ignoriert.

    http://www.taz.de/regional/nord/nord-aktuell/artikel/1/vaeter-agieren-im-hintergrund/

    Der Tatbestand der Nötigung ist in § 240 Strafgesetzbuch (StGB) geregelt und lautet:
    (1) Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt, wird mit Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
    (2) Rechtswidrig ist die Tat, wenn die Anwendung der Gewalt oder die Androhung des Übels zu dem angestrebten Zweck als verwerflich anzusehen ist.
    (3) Der Versuch ist strafbar.

    Scheinbar konnten die Richter keinen „verwerflichen Zweck“ entdecken. Wenn die Mohammedaner im Land der „Ungläubigen“ zusammenhalten, kann das ja nicht verwerflich sein.

  32. Und das die türkische Mitschülerin unter Androhung des Vaters nicht aussagen darf, ist ja der Hammer. Das müsste eigentlich sofort ein Fall für die Staatsanwaltschaft werden „Behinderung der Justiz“!

    Hinzu zeigt es natürlich auch die moslemische Verbrüderung Türkisch-Afghanisch.

    Der türkische Vater solidarisiert sich da mit dem Täter weil er seine Tat gutheißt.

    Der Islam sorgt also für die Verbundenheit der Völker, das ist doch schön! 😉

  33. #33 Kreuzotter

    Wir brauchen Gerichte mit ca. 10 Schöffen

    Ich glaube langsam auch, dass wir was gegen die Befangenheit der Richter machen müssen. Und das klingt gar nicht schlecht. Geht in anderen Demokratien doch auch…

  34. Wenn ich mich recht erinnere, gibt es ein World IQ-Ranking der WHO.
    Demnach haben die Türken einen durchschnittlichen IQ von 85.
    Wie kann also mindere Intelligenz strafmildernd sein? Zumal er ja lediglich ethnienadäquat intelligent ist. Naja, vielleicht ist er ja auch füt afghanische Verhältnisse etwas dämlich.
    Aber immerhin (er)kennt er die Feinheiten des deutschen Rechtsstaates. Und dessen Vorteile.
    Oder gibt es Berufung/Revision in der Sharia?
    Gesteinigt ist gesteinigt.

  35. Gute Anwälte verstehen sich auf Prozessverschleppung und reichen Befangenheitsanträge ein, bis der „Richtige“ im Saal sitzt.
    Wie kann er sich so einen guten Anwalt leisten ?
    Hat der nicht zwei Anwälte ?

  36. @ Demokrit
    “ Wie kann er sich so einen guten Anwalt leisten?“
    Das Zauberwort heißt Prozeßkostenhilfe.
    Du „leistest“ ihm den guten Anwalt.
    (In diesen Genuß kämst Du natürlich nicht. Du bräuchtest-hättest-eine Rechtsschutzversicherung. Und bezahlst diese.)
    Du bist Deutschland.

  37. @#48 Ferengi

    Juristen?
    Staatsanwälte sind auch Juristen, sie haben aber – wenn es politisch gewollt ist – keinen Ermessensspielraum. Der Justizsenator kann seinen Staatsanwalt anweisen, in Berufung zu gehen. Nun hat sind in HH schon einige äußerst fragwürdige Urteile ergangen, ohne das dies geschehen ist. Daraus kann man dann zweifelsfrei ableiten, dass diese Urteile von den polizisch Verantwortlichen mitgetragen werden.

    Jeder Bürger hat bei der nächsten Wahl wieder Gelegenheit zum gegensteuern.

  38. Sollen sie doch ihre juristisch legitimen Spielchen spielen!
    Ob nun dieser oder jener Gutachter gehört wird, ist mit Sicherheit angesichts der überwältigenden Beweislage irrelevant.

    Auch wird es sehr schwer sein, zu beweisen oder zu begutachten, dass dem Bruder aus soziopathologischen Gründen mildernde Umstände zugebilligt werden können.
    Viele Gewaltausbrüche gegenüber seiner von ihm abgeschlachteten Schwester, die sich lange Zeit vor dem Mord ereigneten, sprechen eine eindeutige Sprache.

    Macht euch keine Sorgen, der „Bruder“ wird verurteilt! Und er bekommt genau das, was ihm zusteht – jede Wette!

  39. Vielleicht ist die Sache auch so gemeint:
    Typ unzurechnungsfähig
    also in die Klappse für immer mit anschließener Sicherungsverwahrung…

  40. Leute, so blöd sind Richter (ich gebe zu, es fällt schwer, das zu glauben) idR auch wieder nicht. Wenn die diesem Befangenheitsantrag stattgeben, sollte da was gewesen sein. Etwas, was womöglich im Nachhinein zu einer Urteilsaufhebung hätte führen können.

    Im übrigen: „Ahmad O. sei demnach “unterdurchschnittlich intelligent”, psychisch krank und eingeschränkt schuldfähig.“
    Und extrem gewalttätig.

    Ich bin für einschläfern. Damit dieses wesensgleiche Minus zu einem echten Menschen nicht noch mehr Unglück verursacht.

    Zwischen dem Einschläferungstermin und der Bekanntgabe desselben mag ein hinreichender Zeitraum liegen, damit das betroffene Subjekt noch das Land verlassen kann.

  41. Update: geeignet für das „Flugblättern“ ist die„Druckversion“ -Funktion die unterm jeweiligen Artikel zu finden ist.
    Bei einigen Blogs ist die „Druckeversion“ nicht vorhanden – dann den Admin des Blogs ansprechen, bei vielen Blogs ist eine ein Klick entfernte „Adminssache“.

    ***
    Blogs und Internet haben in den letzten Jahren viel bewirkt.

    Es sind aber immer noch viel zu Wenige denen die Augen geöffnet wurden was uns die moralisch erhabenen doch versagerischen Dressur-möchte-gerne-eliten an Kulturbereicherung, Demokratie- und Menschenrechtestärkung sowie wirtschaftlicher Prosperity bescheren.

    Der Weg immer mehr Leute an das Internet zu bringen führt über Flugblätter und Aufkleber mit Texten / Passagen aus den Artikeln und Verweisen / Links zu den vielen verschiedenen Blogs die um die Sache der Freiheit und Grundgesetztreue kämpfen.

    Diese müssen möglichst breit verteilt werden – Briefkästen, Scheibenwischer, Bussen, Straßenbahnen, Theater, Kinos, Schwimmbäder, Straßen vor Kaufhäusern, etc.

    Blogs kann man jederzeit abschalten, Beispiele haben wir schon erlebt und es kommen noch weitere und härtere Schläge dieser Art – „Flugblättern“ ist NICHT ZU STOPPEN und besonders noch in Verbindung mit Internet entwickelt sehr gute Wirkung!!!

    Die ganze „Solidarnosc“-Bewegung die den kommunistischen Machtbereich zum Sturz gebracht hat war auf Flugblättern aufgebaut – zugegeben in einer jahrelangen, gefährlichen Flugblätter-Sisyphos-Arbeit.

    Das haben die sozialistischen, mörderischen Weltverbesserer im ehem. Ostblock erfahren müssen, das wird auch unseren volksumerzieherischen, realitätsverweigernden, ignoranten Dressureliten passieren.

    Übrigens – ein S/W Laser-Drucker und 500 Blatt Papier kosten – neu gekauft – um die 120€.

    Soviel müßte doch Jedem seine Freiheit Wert sein.

    Last but not least – die Wahlen kommen.

    Jetzt handeln – es reicht!

  42. @ 53 Grant
    Genau. Wesensgleich zum Tier.
    Sollten wir Ihn dann nicht- seiner Religion entsprechend-sofort schächten?

    Hoffentlich läufst Du nicht mal nachts durch den Park. In Duisburg – Marxloh.
    Oder wir lesen Dich auf Indymedia.

  43. Als wegen was auch immer angeklagter NichtnurpaßDeutscher sollte man aus dem scheinbar einschlägig nachsichtigen Verhalten deutscher Richter gegenüber Nurpaßdeutschen und Antifanten keinesfalls selber auf übertriebene Milde hoffen.

    Nur dass flüchtige Leser hier kein falsches Bild von der deutschen Justiz bekommen…

  44. hallo
    ich war schöffe in hamburg
    jedesmal habe ich mich über die sehr geringen strafen gewundert die die richter vorgeschlagen haben.
    da aber 1 richter und 2 schöffen das urteil fällen habe ich sehr oft die andere schöffin überzeugen können ein höheres urteil zu sprechen.
    also stand es dann 1:2
    der/die richterin musste das höhere urteil verkünden.
    des öfteren sollten verhandlungen gar nicht erst statt finden ,weil sich richter -staatsanwalt und verteidigung schon vorher über das strafmass geeinigt hatten.
    da aber die schöffen ihre zustimmung dazu geben mussten ging es nicht immer (90%)
    so glatt über die bühne.
    seltsam -es kamen dann zu 100% immer verurteilungen im höheren bereich heraus.
    naja,nach ca. 6 monaten habe ich keine vorladung als schöffe mehr belommen,obwohl ich noch 8 mal vorgesehen war-
    ein schelm wer schlechtes dabei denkt.
    grüße aus hamburg

  45. hier ist ein glatter freispruch angesagt.
    der verteidiger der ehre seiner schwester konnte doch nicht wissen, daß die 24 messerstiche lebenswichtige organe verletzen könnten. der weiß doch gar nicht, wie ein menschlicher körper innen ausieht. deshalb kann er auch gar nicht schuld sein im sinne der anklage.
    kapiert?

  46. #58 auyan hat recht:

    „….konnte doch nicht wissen, daß die 24 messerstiche lebenswichtige organe verletzen könnten….“

    Das muss nur ein deutscher wissen, der von einer horde besoffener serbischer entreicherer angegriffen wird, wie http://www.region-muenchen.de/index.php?site=news&news_ID=11855&metanewstitel=M%C3%BCnchen:-%C3%9Cberm%C3%A4%C3%9Fige-Notwehr-bringt-Mann-fast-vier-Jahre-Gef%C3%A4ngnis-ein am 9.1.09 berichtete:

    „Zur Verurteilung vor dem Landgericht zu der hohen Haftstrafe hat beigetragen, dass G. zielgerichtet in Richtung Halsschlagader gestochen hat…
    Das Gericht stufte die Tat dann als minderschweren Fall ein. Der gezielte Stich mit dem Messer sei aber überzogen gewesen.“

    Nur
    Theo Retisch
    sind in der brd vor dem gesetz alle gleich, wie uns das grundgesetz für die brd und nicht „der“ brd im art. 3 vorgaukelt:

    (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
    (2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

  47. #59 Theo Retisch

    natürlich sind alle gleich.
    vor der deutschen justiz.
    aber manche sind halt gleicher.
    gleicher sind z.b. die 3m-kollektive:
    m usel , m igranten , m ain stream linke.

Comments are closed.