Ab 14 Uhr sammelten sich die mehrheitlich als Muslime kenntlichen Demonstranten vor der Moschee in der Böckmannstraße. Von irgendwelchen Gegendemonstranten war nichts zu bemerken. Andersdenkende waren lediglich als Beobachter anwesend.

(Gastbeitrag und Bilder von Fleet)

Einschlägige Institutionen wie etwa die Deutsch Israelische Gesellschaft schienen nicht einmal eine Ahnung von der Demonstration zu haben, auf welcher in einer Fremdsprache der Tod Israels verkündet wurde, während in deutscher Sprache immerhin zu hören und zu lesen war: Kindermörder Israel, Völkermörder Israel, Stoppt das Massaker Israels an unschuldigen Zivilisten!

Anti-Israel Losungen

Woher sollten sie auch wissen, dass nicht nur die Schura Hamburg, sondern auch die von Schleswig-Holstein hinter dem Rücken der Öffentlichkeit per e-Mails und über Moscheen mobilisiert hatte, es sei denn, sie würden mal ein wenig PI lesen.

Sammeln vor der Moschee in der Böckmannstraße in Hamburg St. Georg

So wurde es wieder einmal eine gelungene muslimische Heerschau. Auf einige Tausend Demonstranten kann die Schura vertrauen. Der Demonstrationszug reichte vom Anfang bis zum Ende der Mönckebergstraße – zwar locker in 10er-Reihen, aber immerhin. Und in dieser Hamburger Einkaufsstraße hallten die Rufe „Allahu Akhbar!“ besonders effektvoll von den Häuserwänden zurück, so dass die deutsche Einkaufs-Kartoffel nur staunen konnte, was da so abgeht.

Posieren vor der Fahne der Terrororganisation Hamas

Selbstverständlich wurde auch bei dieser Demonstration die Geschlechtersegregation eingehalten, und wie im richtigen Kampf galt die Parole: „Frauen und Kinder nach vorn, Männer gehen hinter unseren Schwestern!“

Frauen vor Fahne der Hamas

Einige Autochthone waren unter die Teilnehmer der Demo gestreut, einige ganz ganz Friedliebende und einige Linke von der Palästinasolidarität, die als Grüppchen nostalgisch und irgendwie nicht ganz zum islamischen Umfeld passend „Hoch die internationale Solidarität!“ riefen. Die Fahne der Links-Partei war zwischen all den Kopftüchern und Palästina- und Hamasfahnen auch an einer Stelle zu erkennen, während der außenpolitische Sprecher dieser Partei, Norman Paech, die Demo agitierend und mit Palästinaflagge in der Hand seitwärts begleitete.

Die Partei Die Linke darf nicht fehlen

Die Schura Hamburg verstand es auch dieses Mal, ihre kämpferische Jugend am Zügel zu halten, so dass außer martialischem Rufen im Sprechchor nichts Gewalttätiges geschah.

Der kleine Kämpfer bekommt eine Mohammed-Biografie geschenkt

Dass man die Fahne der terroristischen Hamas in mehreren Exemplaren im Demonstrationszug duldete, dürfte klugem Kalkül entspringen: Erstens wissen die meisten Beobachter gar nicht, was sie da vor sich sehen, und zweitens schafft man schon mal ein bisschen Akzeptanz.

Die Polizei regelt den Verkehr und übersieht die grüne Hamas-Fahne

Die Polizei hatte mit der Verkehrsregelung ja alle Hände voll zu tun und konnte sich mit solchen Kleinigkeiten wie dem Einsammeln dieser Fahne nicht aufhalten.

„Allahu Akhbar!“ in der Mönckebergstraße

Alles in allem: Es läuft gut für den Islam in Norddeutschland.

» Schura in Hamburg

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

81 KOMMENTARE

  1. is wie im Karneval mit den bunten Fahnen.. da darf sich jeder freuen!

    Vielleicht sollte man mal eine Petition einreichen um Schulungen für unsere Polizisten zu fordern oder mal den Polizeichef von Hamburg interviewen? Meine die Symbole der Rechten Szene kennen sie ja zur Genüge…

    Ich sag nur Autobahn

  2. #1 Hausener Bub (03. Jan 2009 14:25)

    Ich kann mich bei soetwas eines leichten Anflugs von Häme nicht verwehren.
    War etwa der ZdJ – stets pro-israelisch ausgerichtet – nicht immer auch auf Seiten der zugereisten Minderheiten?

  3. Zwar OT, aber wo wir gerade bei Demos sind, hier einige Auflagenpunkte für die Manichl-NPD-Demo in Passau 😀

    1. Redner und sonstige Teilnehmer dürfen sich nicht in Wort, Schrift, Bild, durch Gesten oder sonstwie ehrverletzend über Herrn Alois Mannichl als Opfer der Straftat vom 13. Dezember 2008 äußern; insbesondere wird die Verwendung des Begriffs „Mannichl-Lüge“ sowie das sichtbare Mitführen von „Lebkuchenmännern oder Lebkuchen in sonstiger Form untersagt.
    2. Die Zufahrten zur Polizeidirektion sind freizuhalten; Einweisung erfolgt vor Ort durch Ordner.
    3. Es ist auf je 25 Teilnehmer ein Ordner zu stellen.
    4. Den Teilnehmern wird das Mitführen und Tragen von Masken, insbesondere „Eselsmasken“, untersagt.

  4. Das selbe Bild bei der gestrigen Demo in Wien. Unsere wie eure Polizei hat wohl noch nichts davon gehört, dass die Hamas von der EU als Terrororganisation eingestuft ist und daher zumindest die Hamas-Fahnenträger als Unterstützer einer terroristischen Vereinigung festnehmen hätte müssen.

  5. #5 Fieser_Fettsack (03. Jan 2009 14:30)

    Lebkuchenmann-Abbildungen werden wohl bald in die Liste der „verfassungsfeindlichen“ Symbole aufgenommen werden müssen.

  6. das ist doch alles wunderbar! das öffnet vieleicht ein paar leuten die augen, was man sich hier für eine brut herangezogen hat

  7. @ #4 Konflikte in der multikulturellen Gesellschaft am Beispiel der Hutu und Tutsi

    Vielmehr will ich es nicht mehr ertragen, daß in ausländischen Medien geschrieben wird „Thousands of Germans demonstrate against Israel calling for Jihad“.

    Das Ansehen der Deutschen in der Welt wird von einer sozialistischen Muku-Klicke verraten und versaut.

  8. #5 Fieser_Fettsack (03. Jan 2009 14:30)
    Ist ja echt zum SchieSSen, was die Gestapo- und Gesinnungsdiktatur vorschreibt. Man könnte die Demo auch gleich sein lassen, weil wenn alles verboten ist, was die Demo ja ausmacht, gegen was soll man dann demonstrativ Kritik äußern?

    Man sollte diese Vorgehensweise publik machen!
    Überall im Internet!

  9. #9 Hausener Bub (03. Jan 2009 14:35)

    Dass es sich bei den Demonstranten größtenteils nicht um Hans, Fritz und Otto handelt, müsste auch die angelsächsische Presse erkennen können.

  10. Auch Norman Paech, emeritierter Professor und Friedensfreund sowie außenpolitischer Sprecher der Partei Die Linke aus Hamburg, sprach gestern auf der Abschlusskundgebung neben einer unübersehbar großen Hamas-Fahne. Die Hamas gilt – noch – auch offiziell als Terrororganisation. Es ist schon erstaunlich, dass sich die Linke dieses offene Bekenntnis leistet. Erstaunlich ist auch die Gleichgültigkeit der Polizei.

    Hier gibt’s das Bild:

    http://www.steinbergrecherche.com/20090102schurahamburg066.JPG

    Die Rede von Paech am 02.01.2009 vor 4000 Judenfeinden findet sich im Wortlaut hier:

    http://www.steinbergrecherche.com/frpaech.htm#Gaza

  11. Wieso haben diese Steinzeitgläubigen hier überhaupt Demorecht?
    So wie sie sind, in den Flattermann und ab nach Hause!

  12. #5 Fieser_Fettsack

    LOL…wunderbarer Beitrag

    Die Wahrheit im Mannichl-Fall wird wohl nie ans Tageslicht kommen.
    Hauptsache es wurde ein wenig „Meinungsbildung“ gegen Rechts betrieben.
    Ich schätze mal, dass Herr Mannichl bald aus „gesundheitlichen“ Gründen in Pension gehen wird.

  13. Claudia Roth’s Lieblinge
    wirken auf mich einfach
    widerlich.
    Nebenbei unterstützen diese
    Orientalen und Links-Nazis auch noch eine anerkannte Terror – Organisation !
    Das Schlimmste ist daß unser Staat
    so etwas zuläßt !

    Türken – Louis

  14. @ #14 Voxx

    Bei mir ist angesichts des offen in Deutschland gesellschaftsfähig gewordenen Aufrufs zum Völkermord an Juden in Israel -solange man „ordentlicher Migrant“ ist- der Punkt erreicht, an dem ich darüber sinniere solche Demonstrationen zu stören. Zum Beispiel mit großen Plakaten, die mit verbilligten Bustickets werben.

    Ich beginne das letzte Vertrauen in diesen Staat zu verlieren.

  15. @Stolze Kartoffel

    Wie und warum kommen die denn alle hier her und wovon leben die?

    die leben von „Deutscher Technik“ *ironie*

  16. #15 ProContra (03. Jan 2009 14:42)

    Er übernimmt damit ein altes 68-er Motiv, dem zu Folge Deutschland an allen Konflikten der Welt schuld ist. Das zugrunde liegende Faktum für diese links-islamische Vorstellung ist, dass auch Deutschland ab und zu Waffen exportiert.

  17. #15 ProContra (03. Jan 2009 14:42)

    Na was wohl? Mitschuld suggerieren, damit wir gleich mal Reperationzahlungen leisten sollen und dürfen. LOL 😉

  18. Wo waren die Friedliebenden, als die mehr als 10’000 Raketen aus dem Gaza-Streifen nach Israel, insbesondere Sderot und Ashkelon flogen?

  19. #18 karl-friedrich (03. Jan 2009 14:47)

    Ein Informant, der anonym bleiben will, meinte mit dieser Wunde wäre jeder andere Bürger anschließend nach Hause geschickt worden.

    Kam mir auch fremd vor. Auffällig war auch, daß der “ Schauspieler “ am Tage seiner Krankenhausentlassung mit Stock lief.
    Einen Stock bräuchte man, wäre der Stich im Bein gelandet.

  20. Wo sind diese Typen eigentlich wenn sich mal wieder jemand im Namen ihrer Religion in die Luft jagt.
    Genau: sie freuen sich zu Hause vor dem Fernseher.

    Deutschland wach endlich auf.

  21. Mal was anderes, im moment greift Israel täglich, verständlicherweise bestimmte Ziele im Gaza-Streifen an, dabei geht reichlich kaputt.

    Irgendwann, sind die damit fertig, jetzt meine Frage, wer baut das wieder auf, und wer bezahlt den Aufbau?

    Eine Kette ohne Ende.

  22. #30 Ceeto: Genauso is es. Jetz haben sie doch mal wieder einen Grund zum Demonstrieren. Die Bombardierungen Israels sind natürlich voll in Ordnung und die Terronaschläge – New York, Bali, London, Madrid und erst vor wenigen Wochen Bombay. Und die verbalen und tätlichen Übergriffe auf Deutsche, die schon so viele Menschen, das Leben oder die Gesundheit gekostet haben.

  23. @karl-friedrich

    wer baut das wieder auf, und wer bezahlt den Aufbau?

    Trümmerfrauen mit Kopftücher bauen das wieder auf, bezahlen tut Allah, also wir Europär…Logisch oder..!

  24. Wenn man sich die Bilder anschaut kann man nur zu einem Schluss kommen. Muslime sind außerordentlich hässlich und die deutschen Mitdemonstranten unglaublich dämlich.

  25. Ich finde das gut, dass hier kein anständiger
    Mensch hingeht.
    Lasst doch die Jubelperser allein Ihren
    Klamauk machen. Die aufrechte deutsche Polizei
    wirds schon richten. Und wegen den paar wenigen verboten Symbolen machen wir doch
    kein Geschrei. Wenn keiner hingeht kann dann
    auch das Auslandsfernsehen nicht berichten,
    dass es ein >Riesenauflauf< war.
    Waren doch nur doofe Nüsse.

  26. Es gibt übrigens in Deutschland anerkannte Flüchtlinge mit legalem Aufenthaltstitel, die als Asylgrund „Verfolgung wegen Hamas-Mitgliedschaft durch die IDF“ angaben.

    Seit 2005 ist die Hamas die Regierungspartei im Gaza-Streifen, aber die Hamas-AktivistInnen leben immer noch unter uns, sponsored by Steuerkartoffel.

    Man stelle sich vor, CDU-Mitgliedschaft sei ein Asylgrund in Australien!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  27. Jetzt gerade versammeln sich in Berlin-Mitte, westlich des Fernsehturms, die Mohammedaner zu einer ebensolchen Demo. Ich kam gerade da vorbei, habe mir die dort bereits Versammelten mal angesehen. Es erfolgt weiterhin ein Zustrom vom U-Bahnhof Alexanderplatz, d.h. die Leute kommen wohl überwiegend aus Neukölln, Kreuzberg und Wedding.
    Man sieht türkische, palästinensische Fahnen sowie rote Fahnen mit dem Aufdruck „die Linke“. Der Anfang des Zuges hatte sich hinter dem Lautsprecherwagen schon aufgestellt: kleine Mädchen und Kopftuchfrauen in der ersten Reihe.
    Auf den Transparenten konnte ich lesen: „Stoppt das Massaker in Gaza“ sowie
    „Medienschande Spiegel-online.“ Der Sprecher auf dem Lautsprecherwagen gab Anweisungen, u.a. sagte er: „Wir wollen einen lieben Eindruck machen.“ Ich denke, das wird ihnen wohl nicht gelingen.
    Ich sah viele Gesichter von wahrhaft düsteren Gestalten, von Jugendlichen und jungen Männern, denen ich nachts nicht alleine auf der Straße begegnen möchte.
    Wenn man diese Ansammlung von Typen sieht, natürlich auch jede Menge Kopftuch-Frauen, dann weiß man: Die islamische Gegengesellschaft ist in Berlin fest etabliert. Und diese Leute vermehren sich auch noch wie die Weltmeister, Geburten-Jihad eben.
    Erschreckend, einfach erschreckend!

  28. Abstoßend — widerlich — ekelhaft !

    Mehr vermag ich nicht zu sagen zu den Ereignissen in der Mönckebergstraße.

  29. Es läuft gut für den Islam in Deutschland , unsere Politiker übergeben breitwillig die Macht . Sie laufen brav neben den islamistischen Hauptakteuren !

  30. #36 Eurabier (03. Jan 2009 15:30)

    Das heißt doch, das man offiziel Verbrechern Asyl gewährt, auf kosten der Deutschen allgemeinheit.

  31. #41 karl-friedrich (03. Jan 2009 15:38)

    Ja sicher, während bei uns die Strassen voller Schlaglöcher sind (wie in der DDR), in den Schulen die Tapeten von der Wand bröseln, die GKV einen Einheitssatz von 15.5% erhebt, leistungsbereite vietnamesische Maschinenbaustudenten 1000 Euro Studiengeühren zahlen müssen, Polizistenstellen eingespart werden, die Luftwaffe keine vorgeschriebenen 160 Flugstunden mehr bezahlen kann, leben Hamas-TerroristInnen unter uns mit Hartz-IV und keine Behörde hat damit ein Problem!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  32. Wo sind diese Typen eigentlich wenn sich mal wieder jemand im Namen ihrer Religion in die Luft jagt.
    Genau: sie freuen sich zu Hause vor dem Fernseher.

    Deutschland wach endlich auf.

    @ #30 CeeTo (03. Jan 2009 15:03)

    Vielleicht sind sie bei Solidaritätsbekundungen, wie diesen (s. Link):

    http://de.youtube.com/watch?v=XNQXAQ6skbI

    Achtet bitte auf den Zeitabschnitt 00:40 -01:25, wie der Kampf für den Islam übersetzt wird, und wie über die unzuverlässige Gründlichkeit der deutschen Großväter gemeckert wird, als gäbe es keine Grenzen zwischen Moslems und Nazis.

    Weiß jemand mehr über diese Veranstaltung, in der von einem islamischen Deutschland geträumt wird?

    Paulchen

  33. http://www.n-tv.de/1079278.html

    Samstag, 3. Januar 2009

    In den Himmel über Gaza

    Pilot schreibt Symbol

    Ein israelischer Kampfpilot hat mit Hilfe des Kondensstreifens seiner Maschine das mathematische Zeichen für Unendlichkeit an den Himmel über Gaza geschrieben.

    „Ich stand auf dem Balkon, und der Himmel war ganz klar. Dann kam eine F-16 geflogen und der Pilot zeichnete mit seiner Maschine ein weißes Unendlichkeitszeichen in den blauen Himmel“, berichtete ein Augenzeuge. Die Einwohner von Gaza hätten dies als Hinweis darauf verstanden, dass die israelischen Luftangriffe noch lange Zeit weitergehen werden.

    Die Unendlichkeit wird in der Mathematik durch eine auf der Seite liegende 8 dargestellt. Die israelische Luftwaffe hat nach Angaben eines Armeesprechers seit Samstag vergangener Woche mehr als 700 Angriffe auf Ziele der radikalislamischen Hamas im Gazastreifen geflogen.

  34. #18 ProContra (03. Jan 2009 14:42)
    …der Typ mit Schild “TÖTEN MIT DEUTSCHER TECHNIK”, was will der damit sagen?
    ——
    Ist ja eigentlich bekannt und unterstreicht noch einmal die Doppelmoral unserer Politik.
    Das heißt, daß die Deutschen auch noch so blöd sind die Nazis im Gazastreifen mit Waffen zu füttern, nur um des Profites Willen!

  35. die „kieler nachrichten“ melden heute

    “ rund 300 … forderten dabei ein Ende der bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen Israel und der radikalislamischen Hamas“

    fordert israel nicht das gleiche ?!

    „Nach gut einer Stunde war der Protestzug in Kiel beendet, zu Zwischenfällen kam es den Angaben zufolge nicht.“

    bildstrecke mit lappenmuetzen & palituechern
    zwischen terroristenfahnen und m-mitbuergern.

    http://www.kn-online.de/lokales/kiel/68793_Demonstration_gegen_Nahost_Konflikt.html

    was haette man tun koennen ?
    fuer 40 eur nach hamborch, fuer 25 eur pizza fuers idf-platoon, aber gratis kommentieren.
    (die kommis sind hier unterirdisch duemmlich)

  36. Sorry,

    es war der falsche Link, hier ist der Link zur Solidaritätsbekundung:

    http://de.youtube.com/watch?v=msmerrKKwLQ&feature=related

    Achtet bitte auf den Zeitabschnitt 00:40 -01:25, wie der Kampf für den Islam übersetzt wird, und wie über die unzuverlässige Gründlichkeit der deutschen Großväter gemeckert wird, als gäbe es keine Grenzen zwischen Moslems und Nazis.

    Weiß jemand mehr über diese Veranstaltung, in der von einem islamischen Deutschland geträumt wird?

    Paulchen

  37. Die Welt hat schon mal vorsorglich den Kommentarbereich abgeschaltet:

    http://www.welt.de/politik/article2964897/Wie-viel-Demokratie-vertraegt-der-Koran.html;jsessionid=3B40A52147A9B54648A0D2E1C551F88B#vote_2864099

    Deutsche Islamkonferenz
    Wie viel Demokratie verträgt der Koran?
    Von Mariam Lau 3. Januar 2009, 12:13 Uhr

    Sie gilt als großes Experiment von Innenminister Wolfgang Schäuble: die Deutsche Islamkonferenz. Sie soll Integration fördern und Demokratie und Islam in Einklang bringen. Fortschritte gibt es bisher kaum. Immerhin hat ein Streit zwischen den muslimischen Verbänden für Bewegung gesorgt.

    Es ist still geworden um die Deutsche Islamkonferenz. Nach den ersten Schlagzeilen vor gut zwei Jahren, nach dem Erstaunen über das Engagement des CDU-Innenministers Wolfgang Schäuble in dieser Sache und nach dem Karikaturenstreit sehen sich die Teilnehmer vor ihrer nächsten Zusammenkunft im Februar von der Frage verfolgt: Was soll das alles noch?

  38. #20 magnificat (03. Jan 2009 14:44)
    Ich schätze mal, dass Herr Mannichl bald aus “gesundheitlichen” Gründen in Pension gehen wird.

    Hellseher!

    Mannichl nimmt Dienst vorerst nicht wieder auf.

    Die bayrische Polizei hat Medienberichte dementiert, wonach der Passauer Polizeichef Alois Mannichl bereits am Sonntag seinen Dienst wieder aufnehmen soll. (…) Mannichl nimmt Dienst vorerst nicht wieder auf (…).

    (…) Der Mannichl-Attentäter ist mutmaßlicher Rechtsextremist und noch immer auf der Flucht.

    –> http://www.welt.de/politik/article2964851/Mannichl-nimmt-Dienst-vorerst-nicht-wieder-auf.html

  39. #45 Hausener Bub (03. Jan 2009 15:56)

    Was für eine Botschaft, ich bezweifel aber, das dies die meisten Palis verstanden haben, welche bedeutung hinter dieser Botschaft steht.

  40. #49 Eurabier (03. Jan 2009 16:05)

    Ja, total Geil, ich hatte den Artikel gesehen, es waren 79 Kommentare bereits abgegeben, ich habe aber diesmal, zuerst den Artikel gelesen, als ich die Kommentare lesen wollte, waren die komplett weg.

  41. In Karlsruhe das selbe Bild: 1500 Kameltreiber marschieren durch die ganze Stadt und gröhlen Anti Israel Parolen. Meine lautstarke Reaktion darauf: Scheiss Islam und ins Kaufhaus geflüchtet.Gibt es eignetlich keine Pro Isral Demos ?

  42. #54 antidott (03. Jan 2009 16:18)

    Gibt es eignetlich keine Pro Isral Demos ?

    Nein!

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/deutschland_schaemt_sich/

    Henryk M. Broder 03.01.2009 14:48 +Feedback
    Deutschland schämt sich in Blut und Boden

    Dass die Palästinenser Israel, die Juden und alles drumherum nicht mögen, ist nicht klug aber verständlich. Sie sehen in Israel die Ursache aller ihrer Leiden, wären die Zionisten nicht in Palästina eingefallen, hätten sie längst einen eigenen Staat vom Jordan bis zum Mittelmeer und müßten nicht immerzu auf Demos gehen, um dort “Intifada bis zum Sieg!” zu rufen. Verständlich ist auch, dass sie umso wütender werden, je länger sie einer Fata Morgana nachjagen: einem Palästina, das nur in ihrer blühenden Phantasie existiert. Sie denken, dass man die Zeit zurückdrehen kannn, und niemand traut sich, ihnen zu sagen, dass die Zeitmaschine noch nicht erfunden wurde. Aber sie ahnen es, und deswegen benehmen sie sich wie Kinder im Sandkasten: Weil sie keine eigene Sandburg bauen können, wollen sie die Sandburg der Nachbarkinder zerdeppern.
    Was aber ist es, das ganz normale Deutsche antreibt, in den antisemitischen Furor zu flüchten? Nicht jeder hat einen Opa bei der Waffen-SS gehabt, dessen unvollendetes Werk er bzw. sie fortsetzen muss. Dabei lieben sie tote Juden über alles. Nur mit den lebenden tun sie sich schwer.
    Nachdem Angela Merkel erklärt hatte, für die Situation in Gaza sei allein die Hamas verantwortlich, bekam sie Briefe von aufrechten Deutschen, die sich vor Empörung nicht mehr einkriegen konnten – als wäre die Kilometerpauschale wieder abgeschafft worden.

  43. Ist schon möglich, dass Mannichls Wunde nicht so gravierend und lebensgefährlich war, wie ursprünglich ständig behauptet wurde!
    Möglich wäre allerdings, dass Mannichl im Krankenhaus einen Kreislaufkollaps erlitt, als er die Spritze sah, die gleich eine seiner Arschbacken treffen sollte.

    Und im Grunde kenne ich keine Geschichte dieser Art, die so hinreißend erstunken und erlogen sein könnte………. wie diese!:-)

  44. @ #42 Eurabier (03. Jan 2009 15:41)

    Der KölnerInnen Stadtanzünder KStA hat eine gelungene Verblödungsnummer im Angebot: Lauras Blog.

    Da zieht die GutmenschIn Laura von Köln nach Israel, konveriert zur MohammedanerIn, trägt Kopftuch und ist ganz entsetzt, wie die israelischen Medien über die Gaza-Aktionen berichten.

    Bitte vorher Blutdrucksenker einwerfen:

    Danke für Deinen Tipp mit dem Blutdrucksenker, anders ist das dumme Gefasel dieser Laura nicht zu ertragen. Kann man den KStA nicht wegen Körperverletzung, zumindet im fahrlässigen Fall drankriegen?

    Wie verbödet muss man sein, um solche Absonderungen abzulassen wie diese Person.

    Aber leider gibt es immer noch genug Spacken, die auf sowas reinfallen.

  45. Jede größere Stadt in Deutschland freut sich dieser Tage über diese Demos von 1.000 + Demonstranten, die keinen deutschen Ursprung haben, aber sicher die deutsche Stäätsbürgerschaft.
    Endlich nach nicht einmal 70 Jahren rufen als Deutsche wieder Tot den Isrealis.
    Wer Juden haßt ist doch ein Nazi, dachte ich immer. Aber wenn man Muslim ist scheint das nicht zu stimmen. Da darf man auch eine reichsprogromnacht wiederholen.
    Bitte wo sind wir eigentlich gelandet. Wo bleiben die verantwortlichen Politiker und Ordnungskräfte?

    Nebenbeigesagt, die Urdeutschen bekommen in Köln mal eben schlappe 150+ für ne Demo zusammen.

  46. [….] Was aber ist es, das ganz normale Deutsche antreibt, in den antisemitischen Furor zu flüchten? Nicht jeder hat einen Opa bei der Waffen-SS gehabt, dessen unvollendetes Werk er bzw. sie fortsetzen muss. Dabei lieben sie tote Juden über alles. Nur mit den lebenden tun sie sich schwer. [….]

    @ (#55) Eurabier (03. Jan 2009 16:25)

    Hier ist noch mal der Link zum Opa, und dem unvollendeten Werk, den einige fortsetzen wollen. Makaber, daß eine Koalition immer noch davon träumt.

    http://de.youtube.com/watch?v=msmerrKKwLQ&feature=related

    Paulchen

  47. Gestern gab es im Tagesspiegel wieder einmal groß Werbung für Politically Incorrect. Natürlich unter dem Deckmantel der Warnung vor den Aufwieglern. Das ist aber egal: was zählt, ist einzig die ausführliche Erwähnung, die mittlerweile deutlich von (groll- und haßerfülltem) Respekt zeugt.

  48. Der ehemaligen Filmjournalistin und tazologin Mariam Lau geb. Nirumand ist es doch tatsächlich gelungen, in der früher bürgerlichen WELT einen Artikel abzuliefern mit dem Titel „Wieviel Demokratie verträgt der Koran?“,in dem der einzige renommierte Fachmann/Orientalist bei dieser Islamkonferenz nicht vorkommt: Prof. Dr. Tilman Nagel, Göttingen. Hätte dieser Experte den ihm gebührenden Einfluß in unserem Land, wäre diese Show-Veranstaltung eines in Sachen Islam unfähigen Innenministers – mit 50% Muslimen und 50% nichtmuslimischen Ureinwohnern (Kelek)- unter denen zahlreiche Verfassungsfeinde sind, nicht inszeniert worden. Alle Bürger leben in diesem Land unter der Verfassung, die gegenüber den Allah-Anhängern niemals zur Diskussion gestellt werden kann. Der CDU-Minister und seine unfähigen Berater waren deshalb sehr erstaunt, als das inzwischen über den Islam informierte Volk die extra eingerichtete Diskussionsseite nicht so nutzte, wie es der Minister und seine willigen Helfer in ihrer abgehobenenen Traumwelt erwartet haben! Trotz der jahrzehntelangen Arbeit von unzähligen islamophilen Stiftungen, den entsprechenden Medien und Hofwissenschaftlern, hat sich ein Großteil des Volkes erdreistet, sich wahrheitsgemäß über den Islam zu informieren. Die Betreiber der wunderbaren Site kommen mit dem Löschen der Anfragen fast kaum nach. Dem Minister, der doch ein Volljurist ist, ist die Frage zu stellen, was er der Bevölkerung noch zumutet, nachdem keine andere Immigrantengruppe in Deutschland jemals soviel Aufwand benötigte und sich in großen Teilen doch niemals integrieren wird. Abgesehen davon, daß die Wähler nie gefragt wurden und man diese Eiwanderer deutscherseits eben nicht gerufen hat. Hier ist das Buch von Heike Knortz über die Zuwanderung zu empfehlen, das
    bewußt kaum besprochen wird: „Diplomatische Tauschgeschäfte“, darin wird die Nötigung Deutschlands zur Aufnahe von Gastarbeitern, quellengestützt belegt.

    Die Antwort auf die Frage von Miriam Lau muß deshalb lauten, daß die Demokratie null Koran veträgt. Aus diesem Grunde gibt es bis heute auch keine einzige Demokratie im Islam. Hat die WELT deshalb den Kommentarbereich deaktiviert?

  49. Das sind gegenwart und Zukunft Deutschlands und Europas. Freiheit, Demokratie und ziviliserte, westliche Werte werden von Politik und Gesellschaft Schritt für Schritt ohne Not aufgegeben.

    Auf deutschen Strassen darf wieder offen und ungestraft zum Judenmord aufgerufen werden – von islamischen Zuwanderern, die größtenteils auch noch vom Steuerzahler durchgefüttert werden. Nur der „Kampf gegen Rechts ™“ hat Vorfahrt.

    Die mittelalterliche, menschenverachtende Politreligion Islam triumphiert. Es soll später niemand behaupten, er hätte nichts gewusst.

  50. Die Schura Hamburg verstand es auch dieses Mal, ihre kämpferische Jugend am Zügel zu halten, so dass außer martialischem Rufen im Sprechchor nichts Gewalttätiges geschah.

    Wartet ab, bis die ihre „kämpferische Jugend“ von der Leine lassen. Dann schlendern sie nicht mehr friedlich durch die Mönckebergstrasse, sondern dann splittern und bersten dort sämtliche Ladenscheiben. Das täten die kleinen Beserker ohnehin viel lieber. Vielleicht sollte man in den Großstädten schonmal den Schutz von Synagogen verschärfen. Und am besten den der Kirchen und der restlichen Bevölkerung gleich mit. Bald ist es soweit: die Bundeswehr muss im Inland eingesetzt werden!

  51. Möglich wäre allerdings, dass Mannichl im Krankenhaus einen Kreislaufkollaps erlitt, als er die Spritze sah, die gleich eine seiner Arschbacken treffen sollte.

    Eher unwahrscheinlich. Diese hochrangigen Polizeibeamten sind doch alle hart wie Kruppstahl. Sicher wenn es sich ums ermahnen eines Deutschen Falschparkers handelt.

  52. # 17 Voxx

    >Wieso haben diese Steinzeitgläubigen hier überhaupt Demorecht?<

    Ausländer haben überhaupt kein „Demonstrationsrecht“, das ist nur deutschen Staatsbürgern vorbehalten!

    Man sollte mal die Justizministerim fragen, wieso dieses ausländische Muslim-Prekariat überhaupt demonstrieren und dabei offen Fahnen der Hamas zeigen darf, die (noch) als Terrororganisation eingestuft ist. Und die Polizei darüberhinaus Plakate oder Transparente akzeptiert, die als volksverhetzend zu gelten haben und die unmissverständlich zum Völkermord aufrufen (Tod Israel)!

  53. # 17 Voxx

    >Wieso haben diese Steinzeitgläubigen hier überhaupt Demorecht?<

    Hab´bereits unter # 68 dargelegt, dass Ausländer in der Bundesrepublik Deutschland k e i n Domonstrationsrecht haben. Umso unverständlicher ist es, dass die Hamburger Behörden diese eindeutig Antizionistische, Antisemitischen Umzüge überhaupt tolerieren.

    Artikel 8 GG

    (1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.

    (2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden.

  54. Wenn ich mir so die derzeitigen Berichte über die Demonstrationen und die Artikel im Blätterwald anschaue, dann „wundert“ es mich, dass bisher noch nichts „schlimmeres“ passiert ist.

    Denn die meisten Gesichter auf den Bildern, samit deren Slogans sprechen eine eindeutige Sprache – da sehe ich manchmal schon im Glanz derer Augen eine brennende Synangoge oder einen jüdischen Menschen am „Baukran“.

    Heute in der Innenstadt war auch so eine „MiniDemo“, aber mit den gleichen Sprechchören.
    Ein älteres Ehepaar sprach mich an, um zu erfahren was die da „brüllen“ und was auf den Plakaten stehen würde – nachdem ich jenes den beiden mitteilte, waren sie sichtlich erschüttert und meinten Sinngemäß :
    „Eigentlich dachten wir das die Zeiten in Deutschland vorbei sind, wo öffentlich der Mord an die Juden gefordert wird…“. Die beiden gingen dann weiter und murmelten noch so etwas wie „Hoffentlich bricht nicht wieder ein Krieg in Deutschland aus…“.

    Es ist wirklich eine Schande inwieweit unsere Regierung dies alles akzeptiert und selbst fleissig mit zum gezielten Völkermord aufruft.
    Und es ist wirklich nachdenkenswert, warum der ZentralRat der Juden in keinster Weise dazu Stellung nimmt.

  55. Wie viele von denen würden wohl das deutsche Sozialsystem verlassen um ihre Heimat Palästina aufzubauen, wenn Hamas endlich Frieden geben würde, und Palästina ein Staat wäre?

  56. Was regt ihr euch auf, Leute, wenn sich gegen derartige antisemitische Ausschreitungen mitten in Deutschland noch nicht einmal der Zentralrat der Juden in Deutschland aufregt ?

    Der Zentralrat hat sonst immer und zu allem etwas zu sagen; und wo bleibt er jetzt ?

    An die Mikrofone, Frau Knobloch und Herr Friedman ! Nehmen Sie Stellung zu den islamischen Aufmärschen, gegen derartige “Aufmärsche” rechter Gruppierungen hätten Sie längst Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt !

  57. @BUNDESPOPEL #39
    Du hast den Nagel voll auf den Kopf getroffen.
    „Abstoßend-widerlich-ekelhaft!“ Etwas anderes kann man nicht dazu sagen. Es sind richtige Steinzeitfans, die da marschierten.

    Heute besichtigte ich, aus der Distanz heraus, in Berlin-Mitte, in der Karl-Liebknecht-Staße, ebenfalls so einen Steinzeitfan-Demozug, entdeckte alle möglichen Fahnen in ihm, inklusive Hisbollahfahne, Fahnen der Partei Die Linke, auch wieder eine Deutschlandfahne. Mir kamen bald die Tränen beim Anblick dieses Aufmarsches. Es war echt zum Heulen heute nachmittag! Zu viele Frauen marschierten mit, natürlich auch viele Kopftuchweiber. Nach dieser Besichtigung ging ich in die Marienkirche, in Reichweite des Roten Rathauses, um für Israel zu beten.
    Es wird wirklich allerallerhöchste Eisenbahn, dass endlich eine Solidaritätsdemo für Israel startet! Ich wünsche mir sehr, dass ein Demozug, der durch viele Israelfahnen schön blau-weiß leuchtet, so freundlich, liebenswert ist, eben das 21. Jahrhundert, die wahre Sehnsucht nach Frieden verkörpert, startet. Bei so einer Demo bin ich mit dabei, mit Israelfahne.

  58. Der NDR muss unbedingt wieder die Cartoons der Serie „Familie Feuerstein“ ausstrahlen, damit die Einwohner des NDR-Sendegebietes sehen, worauf die Herrschaften, die gegen Israel hetzen (inklusive der im PI-Bericht beschriebenen Marschierer), stehen – die Steinzeit!

  59. Was passiert, wenn man auf so einer Demo eine Israelfahne zeigt kann man hier nachlesen

    Fast 4000 Mensche haben am Freitagnachmittag in der Innenstadt gegen den Militärschlag der israelischen Armee gegen die Hamas im Gazastreifen demonstriert. Aufgerufen hatte zu dem Aufzug der Rat der Islamischen Gemeinschaft. Der Demonstrationszug bewegte sich von der Böckmannstraße in St. Georg durch die Innenstadt bis zum Gänsemarkt. Dort endete die Demonstration gegen 17 Uhr. Die Polizei war lediglich mit zwei Hundertschaften vor Ort. „Der Aufzug war von uns schon im Vorfeld als friedlich eingestuft worden. Das hat sich auch bestätigt“, sagt Polizeisprecher Ralf Meyer. Die linksautonome Szene hatte nur in sehr kleinem Umfang an der Demonstration teilgenommen. Kleinere Rangeleien am Rande der Demonstration konnten die vom Veranstalter eingesetzten Ordner beenden. In einem Fall bekamen rund zehn Personen von der Polizei einen Platzverweis, weil sie in der Nähe der Demonstration zwei Fahnen Israels hochgehalten hatten. Während des Aufzuges kam es auch mehrfach zu Diskussionen mit Passanten, die den Militäreinsatz Israels für gerechtfertigt hielten.

    Also immer schön die Pali-Fahne mitnehmen und für die ganz hart gesottenen noch Streichholz und Benzinkanister (für die Fahne).

  60. Wieso erlaubt die Polizei eine Demo mit tausenden Nazis durch die Mönckebergstraße? Und Hamas Fahnen sollten doch eigentlich verboten sein in Deutschland oder etwa nicht? In dem Fall hätte das BFE sofort in die Demo reinmüssen, und mal gehörig aufräumen müssen.
    Und warum läuft der Herr Paech im Block der Frauen mit?

  61. Töten mit deutscher Technik steht da in einwandfreiem Deutsch. Damit sind wohl die Isrealis gemeint.
    Und mit welchem geld tötet die Hams? Kauft ihre Waffen?

  62. Die braunen Nazis sind tot!
    Jetzt haben die islamgrünen Nazis in Deutschland das Sagen.
    Niemand verbietet ihnen das Hetzen gegen Israel.

    Gegen Israel darf also gehetzt werden, unter den Augen der gleichgeschalteten Polizei, mit Billigung der Politiker, zur Freude der Linken und Grünen.

    Erstaunlich. Aber nicht verwunderlich.
    Die EU unterstützt die Palästinenser mit 160 Millionen im Jahr und mehr. Wohlwissend, dass die Palästinenser dieses Geld in die Vernichtung Israels investieren.

    Europa ist antisemetisch. 52 Millionen Mohammedaner in Europa sind antisemitisch.
    Linke Deutsche sind antisemitisch. Und ich wage zu denken, dass der grösste Teil unserer politischen „““Eliten“““ antisemitisch ist, denn niemand gebietet dem islamischen Antisemitismus in Europa Einhalt.

    Der Gröfaz hat Europa mental fest im Griff.
    Die Mohammedaner in Europa werden sein Werk fortsetzen.

    Und niemand schämt sich!
    Beängstigend ist das.

  63. Aktuell etwa 480 Tote davon vielleicht 100 „Zivilisten“ sowas ist also ein „Völkermord ?“

    Wieviele Tote im Namen „Allahs“ gab es eigentlich in der Zeit ?

Comments are closed.