In Frankreich ist das Silvesterfeuerwerk schon seit einigen Jahren nicht mehr auf bunte Knallkörper beschränkt, sondern hat sich auf echte Feuersbrünste ausgeweitet. Besonders gern entzünden die jugendlichen Neujahrsfeuerspender – vornehmlich mit islamischem Migrationshintergrund – Autos und Container. Zu diesem Jahreswechsel brannten, trotz massivem Aufgebot von 35.000 Polizisten, 445 Fahrzeuge – 20 Prozent mehr als im Vorjahr. 288 Verdächtige wurden festgenommen.

Update: Total haben in Frankreich sogar 1147 Autos in der Silvesternacht gebrannt.

(Spürnasen: heinZelmann und Le Saint Thomas)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

71 KOMMENTARE

  1. O.T.
    by flindersman

    Schönfließ bei Berlin

    „26 jähriger Mann versucht, mit seinem Jaguar 3 Polizisten tot zu fahren. Die Beamten machen von der Schußwaffe Gebrauch. Der Angreifer kommt ums Leben. Der Berliner wurde seit längerem observiert.“

  2. Das haben wir in kleinerem Ausmaß bei uns auch schon nur wohl von Linksextremisten. Diese Leute schaffen mit ähnlichen Methoden rechtsfreie Räume.

    Und was nicht ist, kann ja noch werden …

  3. #2 Bundespopel: Die drei Polizisten werden sicher vom Dienst suspendiert weil sie nicht haben überfahren lassen und weil sie nicht deeskalierend auf den 26-Jährigen eingewirkt haben. Bei diesen Angaben braucht man nicht drei Mal zu raten, dass es sich mit größter Wahrscheinlichkeit um einen unserer Schätze und Bereicherer handeln kann.
    In Berlin brannten, soweit ich das noch aus den Nachrichten weiß, „nur“ 92 Autos. Die Verbrecher werden dem linken Milieu, laut Polizei, zugeordnet. Und dann muss so ein Vollpfosten einen Demokratigipfel gegen rechts fordern.

  4. #5 Jens T.T (01. Jan 2009 18:17)

    Ja, ich lach mich weg, wie hätte es anders sein können, jetzt müssen sich die Linken was neues einfallen lassen, was man noch alles bei den Rechten verbuchen kann.

    Und von 12.000 waren dann 11.940 gemalte Hakenkreuze, das wird da nicht erwähnt.

  5. In Hamburg demonstrieren sie morgen. Hier der Aufruf der Schura, wie er mit e-Mails verbreitet wird:

    – Liebe Geschwister im Islam,
    Die Schura Hamburg organisisert eine Demo gegen das israelische Vorgehen im Gaza-Streifen. Wer einen Funken Menschlichkeit und Gerechtigkeitssinn besitzt, kann diesem Genozid nicht regungslos und tatenlos zusehen.
    Ich bitte Euch alle, mit Euren Verwandten und Freunden an dieser Demo gegen die Tyrannei und den Staatsterror Israels teil zu nehmen oder zumindest diese Demo in Eurem Freundeskreis bekannt zu machen.
    Diese Demo wird von der Schura Schleswig-Holstein und der Palästinänsischen Vereinigung unterstützt. Auch Muslime aus Bremen und Niedersachsen sind herzlich eingeladen, dabei zu sein.
    Wir treffen uns am Freitag, den 2. Januar 2009 um 14.00 Uhr in der Böckmannstraße und marschieren dann Richtung Gänsemarkt.
    Es ist empfehlenswert, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen, weil in St.Georg kaum Parkplätze um diese Uhrzeit zur Verfügung stehen dürften.
    Mit brüderlichen Grüßen –

    Wo bleibt die Hamburger Gegendemonstration? Was tut eigentlich die deutsch-israelische Gesellschaft?
    Hamburger PI-Leser! Hingehen, ansehen, anhören, dokumentieren! Es wird garantiert ein exotisches Erlebnis werden, das so manche Reise in ferne Länder erspart.
    (Die Böckmannstraße ist in der Nähe des Hansaplatzes.)

  6. 1000 Menschen greifen Polizeiwache in Berlin an

    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/berlin/detail_dpa_19949760.php

    Zu einem schweren Landfriedensbruch kam es kurz nach Mitternacht im Bereich der Kreuzung Schönhauser Allee, Ecke Eberswalder Straße. Hier bewarfen Unbekannte aus einer Menge von ca. 500 Personen heraus Polizeifahrzeuge mit Feuerwerkskörpern. Ferner wurden auch die Scheiben einer Straßenbahn zerstört. Nachdem die Anzahl der Personen zwischenzeitlich auf rund 1000 Personen angewachsen war, bewarfen Personen Polizeibeamte mit Steinen und Flaschen. Hierbei wurden drei Funkwagen beschädigt. Auch das Gebäude des Abschnitts 15 wurde angegriffen.

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/117680/index.html

  7. In Hamburg waren es wohl mal wieder die Linken Kids ausem Schanzenviertel die mal wieder hungrig nach Erlebnis waren.

  8. Hallo Eurabien,
    sieht doch schon ganz ordentlich aus. Charmant wie im nahen Osten.
    In vielen Städten sind die Geburtszahlen der 50%-Grenze schon gekippt. Wie sieht das in 15 Jahren aus?

    Das wird ein schlimmes Jahrhundert für das wehrlose, alternde Europa, welches den Schlüssel der Demographie aus der Hand gegeben hat.

  9. „….Sie riefen den rivalisierenden Gruppen zu….“: Das ist immer besonders dreist, wenn ein wahrer Sachverhalt (Angriff einer Seite) von der Polizei politisch korrekt vernebelt und verharmlost wird („rivalisierende Gruppen“). In anderen Fällen ist dann der „Streit um eine Zigarette“ oder sonstwas, notfalls wird einfach etwas erfunden. In der Konsequenz gibt es dann für wahren Schuldigen vor Gericht mildernde Umstände mit dem ganzen Instrumentarium, das dann aufgefahren wird.
    Bei vermuteten Neonazis o. ä. wird überhaupt keine Rücksicht genommen bzw. die Medien kennen die Schuldigen sofort, nämlich die bösen angeblichen Nazis.

  10. #5 Jens T.T (01. Jan 2009 18:17)
    Wo steht das eigentlich bei spiegel-online? Muß ich das „blättern“, und wenn ja, wo?

  11. Jaja, die „linken Kids“ in Hamburg, die in ihren Nikes mit iPod im Ohr bei McDonald’s futtern um dann gestärkt gegen Globalisierung und Kapitalismus Steine auf die „Bullenschweine“ werfen.

  12. #9 pozilei
    Ich krieg langsam einen zu viel. Wann jagen wir dieses kriminelle Gesocks endlich mit nem riesen Arschtritt aus unserem Land ?!

    Dabei kam es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen, wobei die Hildesheimer durch Schläge mit einem Baseballschläger verletzt wurden. Des Weiteren führten die Täter noch eine Machete und ein Messer bei sich. Mit eben diesem Messer wurde eines der Opfer durch Stichwunden im Oberkörperbereich verletzt.

    Die hatten ne Machete dabei??!!! Das kann alles nicht mehr wahr sein. Die Deutschen haben nur ihre Fäuste und wenn einer am boden liegt hat der andere gewonnen fertig. Diese sogenannten Südosteuropäer sin inkompatibel zu unserem schönen Ländle. Wie kann unsere Drecksregierung angesichts dieser massiven Häufun solcher barbarischen Fälle den Kampf gegen Rechts fordern??!! Da werden 4 friedliche feiernde Deutsche von ner Horde Türken bzw. Araber mit Ner Machete und Baseballschlägern aufgeschlitzt und zusammengelegt und diese Scheiß Politik hat nichts weiter zu tun als Moscheen, etc. un Kampf gegen Rechts zu fordern……. ich mag nicht weiter schreiben, sonst, gelöscht
    :-/

  13. In Berlin wurde eine Polizeiwache von 1.000 Jugendlichen angegriffen … 🙁 Bürgerkrieg in Deutschland?

  14. Und wie steht der Normalfranzose dazu?
    Seit Jahren liest man von den Zuständen in den banlieues, aber anscheinend scheint es die Franzosen ja nicht zu kratzen.
    Jedenfalls höre ich nie eine Meinung.
    Oder sind die noch gleichgeschalteter als wir?

  15. Also ich habe heute die Meldungen der öffentlich – rechtlichen Volksverblödermedien verfolgt. Keine einzige Meldung über irgendwelche Krawalle. Demzufolge kann das was ihr da meldet gar nicht stimmen. Berlin friedlich, Hamburg friedlich, Paris friedlich. Überall nur Friede, Freude, Eierkuchen. Außerdem hätten die Verarschungs – Sender dann schon längst zum Kampf gegen Links aufgerufen.

  16. @ 9, pozilei

    Die gequälten Herkunftsbezeichnungen der Schätzchen scheinen langsam präziser zu werden.

    Immerhin schon „Südosteuropäer“, wie kühn!

    Ein guter alter Schulatlas ist schon noch nötig, um z.B. die Herkunft eines vom „südlichen Bodensee- und linken Hochrheinufer“ stammenden Menschen zu klären.

    Das schreibt ein vom rechten Oberrheinufer stammender und dort ansässiger PI-Leser…

  17. #17 HomerJaySimpson

    jaja, unsere Politiker, die kannste durchweg in der Pfeife rauchen! Alles was die können ist, die Steuern erhöhen, und den dummen deutschen Michel teilenteignen (Erbschaftssteuerreform 09), damit auch immer genung Kohle da ist zum umverteilen, oder um z.B. repräsentative Moscheebauten mit unseren Steuergeldern zu fördern inklusive import tausender Gläubiger in die Parallelgesellschaft. Ich wette den zwei „Südländern“ passiert nicht viel, vielleicht 1-2 Jahre Knast, schlimmstenfalls, wenn überhaupt. 🙁 Wir haben ja jetzt 60 Jahre die BRD, ich sage schon heute voraus, die BRD wird keine weiteren 60 Jahre überleben.

  18. Sarkozy erhielt gerstern Abend Besuch von Tzip Livni , die ihm erklärt warum Israel keinen Waffenstillstand mit der Hamas eingeht.

    In der deutschen Presse ist das wohl noch nicht angekommen.

    Hier leider nur französisch:
    http://www.cyberpresse.ca/dossiers/riposte-disrael-a-gaza/200901/01/01-814256-tzipi-livni-a-paris-pour-expliquer-le-refus-par-israel-dun-cessez-le-feu.php

    Sie bräuchte ihm das nicht erklären, eine Silvesternacht in Frankreich genügt.

    #17 schweinegulasch
    der Normalfranzose ist eher mit der Frage beschäftigt, trinkt er nun einen Rose oder einen Weisswein zum Fisch.
    Es gibt schon einige die sich laut darüber äussern , aber allgemein haben sich die Franzosen damit arrangiert.

  19. #2 BUNDESPOPEL

    26 jähriger Mann …

    Daß die Meldungen über Gewalttäter für die Tatmotive potentiell wichtige Informationen wie Religion oder ethnische Herkunft verschweigen (und auch jeden Namen weglassen, aus dem der mit einiger Wahrscheinlichkeit erschlossen werden könnte), ist die Folge einer gezielten Desinformation der Bevölkerung und wurde schon oft zu Recht beklagt.

    Mich nervt darüber hinaus aber auch die als Ersatz dafür nie fehlende Angabe des Alters. Wen interessiert, ob ein Verbrecher 26, 34 oder 41 Jahre alt ist? Genausogut könnte man seine Schuhgröße oder sein Sternzeichen angeben.

    Glücklicherweise werden nicht alle informativen Details weggelassen, denn bei einigen haben die Journalisten noch nicht bemerkt, daß sie deutliche Hinweise enthalten. „Messer“ beispielsweise ist ein guter Indikator für Migrationshintergrund und „deutscher (schweizer, österreichischer)
    Staatsbürger“ läßt an Deutlichkeit auch kaum zu wünschen übrig.

    Und dann gibt es ja auch noch das „argumentum ex silentio“: Wenn bei einer Straftat, die
    traditionell gerne mit „Rechtsradikalen“ oder „Neonazis“ in Zusammenhang gebracht wird, jeder Hinweis auf solche unterbleibt, dann kann man mit ziemlicher Sicherheit annehmen, daß statt dessen ein Migrations-Hintergrund des Täters offensichtlich ist.

  20. @17 schweinegulasch Geht man nach Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Politische_Parteien_in_Frankreich#Parteien hat die Union pour un mouvement populaire über 50% in der Nationalversammlung seit den letzten Wahlen 2007. Die UMP wird dem rechten Lager zugerechnet. Verfolgt man die Wahlergebnisse in den Banlieus gibt es dort auffällig mehr Stimmen für Parteien der extremen Rechte (FN, MNR).
    Die Bevölkerung im „Rotweingürtel“ und den Innenstädten ist ähnlich hirngewaschen wie hier in Deutschland. In den Banlieus sieht das wieder anders aus. Da aber seit Antritt von Sarkozy (dem Kärchermann) das Thema Gewalt nicht erneut aufgegriffen wurde, resigniert man größtenteils. Was hat man denn großartig für Möglichkeiten? Wegziehen, erdulden oder sich islamisieren lassen.

  21. Warum denn in die Ferne schweifen, das Böse ist doch so nah…

    In Hamburg hatten wir letzte Nacht wieder Bürgerkrieg, ich hatte das schon als Spürnasentipp geschickt, näheres dazu hier bei Welt online:

    http://www.welt.de/hamburg/article2956905/Chaoten-greifen-in-Hamburg-Polizisten-an.html

    Die Welt berichtet darüber in ungewohnt politisch inkorrekter Weise, da ist die Rede von linken Krawallmachern und sog. „Jugendlichen mit Migrationshintergrund“

    Intertessant auch die Bilder dazu, da posieren auf einem Foto unsere speziellen Freunde von den Antifanten mit ihrer Flagge vor einer brennenden Barrikade.

    Kann sein, dass der Oberzensor noch seinen Silvesterkater ausschläft… auch im (noch offenen) Kommentarbereich geht die Post ab.

  22. @24 Argutus rerum existimtor

    Wenn in der Journaille oder im Fernsehen nicht die Geburtsurkunde neben dem Foto gezeigt wird, können Sie getrost davon ausgehen, daß es sich beim Täter um eine Person „mit Migrationshintergrund“ handelt.

    Dann,Kommentator, sind Sie auf der sicheren Seite.

  23. #23 D@

    Oder brannten auch Autos von Moslems???

    eine Gebetsperlenkette vorn im Auto , wo sonst Duftbäume hängen heisst, der Besitzer ist Moslem, das Auto bitte nicht anzünden.

  24. OT, aber passend zum Fall Mannichl:

    Es gibt etwas neues über den angeblich von bösen Rechtsradikalen bedrohten Bürgermeister von Warin (Mecklenburg-Vorpommern), der gute Mann scheint ja gar nicht so böse bedroht worden zu sein, alles nur Fake. Und die Gutmenschen sind schon wieder fleißig dabei Lichterketten zu organisieren, ist ja schließlich im Sinne einer guten Sache, der K(r)ampf gegen Rechts…

    Guckt mal hier:

    http://www.mvregio.de/183928.html

    Das neue Jahr fängt schon wieder ganz gut an.

  25. Frankreich erscheint mir derlei unschönen
    Dingen nur deshalb derart problembehaftet, weil eben darüber berichtet wird und auch
    die Zahlen korrekt wiedergegeben werden.
    …. und dies auf nationaler Ebene.
    Ich bin recht sicher, daß in Deutschland an
    Silvester in der Gesamtheit viel mehr Autos
    abbrannten; Berichterstattung höchstens
    regional…… Summe dieser Taten national
    hochgerechnet und mitgeteilt …. NEIN

  26. @21 jojo
    Sorry an all die Frankophilen, aber das mit dem Wein ist ja dann wohl Vergangenheit, wenn die beurs übernehmen.
    Wie kann man nur so doof sein? und wie kann man sich mit sowas arrangieren?

  27. #18 nixalsverdrus (01. Jan 2009 19:18)
    – Also ich habe heute die Meldungen der öffentlich – rechtlichen Volksverblödermedien verfolgt. Keine einzige Meldung über irgendwelche Krawalle. –

    Stimmt so nicht. Ich zitiere mal aus der Welt zur Randale in Hamburg Schnelsen:

    „Im Bereich Vorn Brook und Graf-Ernst-Weg in Schnelsen waren um Mitternacht die Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr, die auf die Straße gezerrte und angesteckte Müllcontainer löschen wollten, direktem Beschuss mit Feuerwerksraketen ausgesetzt. „Erst mit Eintreffen starker Polizeikräfte konnten die brennenden Container von der Fahrbahn gezogen werden. Dabei wurden die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Schnelsen von einer etwa 50-köpfigen Personengruppe, überwiegend männlich im Alter von 14 bis 18 Jahren, mit Feuerwerkskörpern beschossen“, sagt Hauptkommissarin Ulrike Sweden.
    „Erst als die Polizeibeamten Helme aufsetzten und sich schützend vor die Helfer von der Freiwilligen Feuerwehr stellten, konnten die Löscharbeiten durchgeführt werden.“ Dabei wurde die Stimmung unter den Randalierern immer aggressiver. Sweden: „Einsatzkräfte wurden mit Böllern, Raketen und Schreckschusswaffen beschossen. Die vielen Unbeteiligten mit kleinen Kindern verhinderte ein massives Vorgehen gegen die Störer.“ Ein Polizist wurde bei dem Einsatz verletzt.“

    http://www.welt.de/hamburg/article2956905/Chaoten-greifen-in-Hamburg-Polizisten-an.html

  28. France 3 hat gerade in den Nachtrichten von ganzen anderen Zahlen berichtet:

    1.180 Autos brannten

    Sarkozy schlägt nun ein Gesetz vor: Jugendliche, die dabei erwischt werden, bekommen keinen Führerschein, bis der Schaden bezahlt ist.

    _______________________________

  29. Jetzt wissen wir auch, warum etliche Franzosen den Rutsch in’s neue Jahr in Berlin gefeiert haben. Das lag gar nicht an unserer super-hyper-geilen-weltoffenen Hauptstadt.

    Das waren unsere „Nachbarn“ auf der Flucht vor „Einzelfällen“. 🙂

  30. @ #5 Jens T.T

    Spiegel gibt Fehler zu über die Rechtsextremen Zahlen

    :
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,598434,00.html

    Ha ha, das Jahr fängt schlecht an für die Verteidiger von Freiheit und ihrem eigenen Geld! Eine der Säulen des SPIEGEL-Journalismus wurde geschleift, jetzt fehlte noch, dass die Statistiken über die Wüsten-Kriminalität nachgebessert und die Zahlen über die angebliche Bereicherung durch Mohammeds Söhne tief nach unten korrigiert werden müssten, weil sich die Wahrheit nicht mehr verschleiern lässt.

  31. Das mit dem Führerschein ist auch wieder eher naiv als wirksam:

    die fahren dann halt ohne.

    Nein, was wirklich hilft sieht im Gaza-Streifen:

    Gewalt, unbarmherzige Gewalt – dann lenkt sogar die HAMAS ein.

    Aber nur, bis sie wieder eine Chance sieht, die Ungläubigen zu vernichten.

    Leider begreifen das unsere Politiker und viele Gutmenschen nicht, wie dieses orientalisch-muslimische Denken funktioniert.

    Es ist nicht kompatibel zu unser abendländischen Kultur.

    Das ist die einfache Wahrheit; da helfen alle Beschwörungen und Beschwichtigungen nichts.

    Die wichtige und einzige Frage auf den Punkt gebracht lautet: Die oder wir?

    Basta

  32. #38 erdscheibe

    doch die islamische Gebetsperlenkette die ist halal. Und mit der fahren in Frankreich viele rum. In Deutschland habe ich die aber auch schon gesichtet.

  33. Dafür ist es im Kosovo halb so wild oder aber in Hamburg sehr gefährlich, je nach dem!

    Bei solchen Bundeswehr-Generälen brauchen wir uns keine Sorgen um franösische Verhältnisse mit „Jugendlichen“ aus „Sensiblen urbanen Zonen“ (frz. für NoGo) zu machen:

    http://www.welt.de/politik/article2956811/General-vergleicht-Kosovo-mit-deutschen-Staedten.html

    General vergleicht Kosovo mit deutschen Städten
    (56)
    1. Januar 2009, 12:59 Uhr

    2200 Bundeswehr-Soldaten sind im Kosovo im Einsatz. Als Teil der Kfor-Mission sichern sie den Frieden in der Region, in der es noch immer ethnische Konflikte gibt. Doch nach Einschätzung ihres Kommandeurs ist das Kosovo „nicht gefährlicher als Hamburg, München oder Leipzig“ und eine Reduzierung der Truppen denkbar.

    Das Kosovo ist knapp ein Jahr nach Ausrufung der Unabhängigkeit und fast zehn Jahre nach dem Krieg der Nato gegen Serbien nach Ansicht des dortigen Bundeswehr-Kommandeurs ruhig und stabil. „Es gibt zwar immer wieder kleinere Vorkommnisse, aber diese Region ist nicht unruhiger oder gefährlicher als Hamburg, München oder Leipzig“, sagte der Chef des 21. Kosovo-Kontingents der Bundeswehr, Brigadegeneral Harald Fugger.

    Er widersprach damit dem Vorsitzenden der Konferenz Evangelischer Polizeipfarrer, Kurt Grützner, der nach Gesprächen mit deutschen Polizisten im Kosovo von einer Verschärfung der Situation spricht: „Da tickt eine Zeitbombe. Die muss nicht unbedingt losgehen, aber sie tickt. Es gärt, und von „befriedet“ können wir bei diesem Konflikt nicht mehr sprechen“, sagte Grützner nach einem Weihnachtsbesuch bei den im Kosovo Stationierten.

    Fugger sagte dagegen: „Hier leben fünf Religionen und viele Ethnien auf engstem Raum, aber dennoch gibt es keine größeren Probleme.“ Im deutschen Sektor im Süden sei es ruhig, und das höre er auch aus den anderen vier Sektoren. „Natürlich versuchen die Serben im Norden immer wieder herauszufinden, wie ernst es die Kosovaren mit der Unabhängigkeit meinen und wie unsere Truppen reagieren würden. Aber das sind kleine Provokationen, die den Frieden nicht ernsthaft gefährden.“

    Zwar habe es bei Ausschreitungen im März in Mitrovica einen Toten gegeben. „Das hätte nicht passieren dürfen. Aber das war der erste Zwischenfall seit vier Jahren, und seitdem hat es keine weiteren gegeben.“ Die Nato-Soldaten seien nach wie vor hoch angesehen, zum Teil auch bei den Serben: „Die Leute winken uns immer noch zu.“

  34. #37 Fensterzu (01. Jan 2009 20:07)

    Was macht denn nun Petra Pau von SED/MauermörderInnen?

    Btw: Gibt es Neues im Fall Mannichl oder wird das LKA erst ab morgen in „alle Richtungen“ neu ermitteln?

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  35. @#11 BePe

    Angriffe auf Polizeiwache? Schöner Vorgeschmack auf’s neue Jahr! Das fängt ja gut an!
    Mit etwas Glück kommt der Bürgerkrieg doch noch eher, als ich dachte!

  36. 18 schweinegulasch (01. Jan 2009 19:13) Und wie steht der Normalfranzose dazu?

    Der Normalfranzose wird genauso verarscht wie der Normaldeutsche!!
    Ausserdem hatte der NF bei der letzten Wahl an Sarkozys Kärcher geglaubt!! Bei der nächsten Wahl wird der NF keine Hemmungen haben die ganz Rechten zu wählen! Da Le Pen allmählich zu alt wird und viel Mist gebaut hat (ich errinere an Gaskammer, etc.) hoffe ich auf einen Nachfolger mit Hirn! Ob seine Tochter das schaffen kann, bezweifle ich!
    Eins steht fest: der NF hat die Schnauze voll von leeren Versprechungen!

  37. Macht Europa Araberfrei dann werden auch keine Autos mehr brennen keine Juden drangsaliert und verfolgt die Kriminalität und Gewalt in den Keller sinken. Macht Europa wieder lebenswert. Man hat ja angst vor die Türe zu gehen. Sie vermehren sich ungebremst und das kann nicht gut sein für unseren Kontinent. Wie halten das die Amis mit den Arabern welche Aufenthaltsbedingungen gelten dort? Ich habe gehört die Amis tun sich da nicht viel an und verweisen sie sofort des Landes wenn Araber kriminell sind. Ist das wahr?

  38. Einfach die Fremdenlegion hinschicken und Schiessbefehl erteilen! Wetten dass der Spuck ganz schnell ein Ende hätte!
    Nehmen vielleicht diese kriminelle Migranten Rücksicht?? Wenn sie sogar auf Feuerwehrleute oder Krankenwagen losgehen!!
    Diese Randalen verstehen nur eine Sprache! Sarkozys dumme Sprüchen mit Führerscheinentzug ist doch ein Witz! Erstmal wird kaum einer geschnappt und zweitens fahren die Jungs eh ohne Führerschein oder mit einem Türkischem!!

  39. Ich habe gerade gelesen, das in Frankreich, ca. 1000 Auto abgebrannt sind.

    Das diese Menschen nicht mal 5 min. darüber nachdenken, das die Menschen deren Autos sie gerade abfackeln, eventuell, das Auto für ihre Arbeit benötigen, und daran eine Existens hängt.

  40. @ #45 karl-friedrich

    Das diese Menschen nicht mal 5 min. darüber nachdenken, das die Menschen deren Autos sie gerade abfackeln, eventuell, das Auto für ihre Arbeit benötigen, und daran eine Existens hängt.

    Die brennen auch ihre ‚eigenen‘ Schulen und Kindergärten ab. Bei solchen Aktionen offenbart sich am deutlichsten der geistige Zusammenschluss von Linken und rechtsradikalen Moslems: Macht kaputt, was euch kaputt macht, auch wenn es der Ast ist, auf dem ihr sitzt.

  41. Ich hatte gestern ein wirklich schönes Silvester.

    Viele Freunde sind gekommen, wir haben geböllert und Alkohol getrunken, dazu wurden viele Freundschaften wieder aufgefrischt.

    Natürlich ist es entartet und wir haben überall Hakenkreuze gemalt und Sachbeschädigungen begangen.

    Wir waren empört, über unsere Taten.

    Warum zur Hölle, werden Straftaten von Linken und Moslems verniedlicht/als nicht existent angesehen?

    Was ich aber gesehen habe, auch bei meinen Freunden, ist, dass der gesamte Lügenkomplex nicht mehr sehr fruchtet.

    Ich habe auf der Silvesterparty den Leuten erzählt, was nicht sein darf, ich habe sehr viele Leute zum Grübeln gebracht.

    Es geht aufwärts, weil der Abwärtstrend den Schuldigen nicht passt.

    Macht kaputt, was Euch kaputt macht…

  42. #48 Mistkerl (01. Jan 2009 21:55)

    Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht, gerade im geschäftlichen bzw. und oder Freundeskreis, es gibt da auch ein paar linke und grüne darunter, und meiner Erfahrung nach, gibt es da bereits ein Umdenken.

    Die Basis von Linken und Grüne, denken zum Teil schon anders, als deren Parteispitze.

  43. @frenchman
    Ich habe auch an Sarkozys Kärcher geglaubt, aber der Mann war nach der wahl wie umgedreht – sehr irritierend.
    Haben die Franzosen das auch so empfunden?

  44. Eben nochmal in den heute Spätnachrichten, wurden die abgebrannten Autos gezeigt, wie kann das sein, das ein Staat es zuläßt, das irgendwelche Chaoten in einer Nacht 1000 und mehr Autos abfackeln.

    Da müßte das Millitär raus, gummigeschosse laden, und dann einheizen, unglaublich, das die Staaten das alles mit machen.

  45. Hier sagt Sarkozy agressiv, was er will.

    http://uk.youtube.com/watch?v=RWHqBozRq4Y

    “Die erwähnte Rede fokussiert auf Frankreichs Verpflichtung, ein Mischvolk zu werden – das schwierige Wort „métisser“ steht wieder im Mittelpunkt seiner unglaublich einschüchternden Rede.

    Das Verb “ métisser“ bedeutet theoretisch, Blut vermischen oder Hybriden zu machen, aber manchmal wird es lockerer verwendet – in der Bedeutung Vermischung der Kulturen. Sarkozy verwendet das Wort, oder eine Form davon, mindestens 7 mal in den ersten paar Sekunden des Videos. Er mag sich auf die Vermischung von Blut oder einfach nur die Zerstörung der französischen Kultur durch die Eingabe von feindlichen Ausländern beziehen, jedenfalls ist es unmöglich, die Tatsache zu übersehen, dass er den Franzosen sagt, sie haben sich zu mischen, denn sonst!!! – und zwar in einer noch nie so schlimm gesehenen Form!

    http://euro-med.dk/?p=5440

  46. 1.147 Autos als Silvesterböller abgefackelt, einfach so:

    http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2009/01/01/01016-20090101ARTFIG00295-sarkozy-veut-empecher-les-incendiaires-de-voitures-de-passer-le-permis-.php

    Pas de permis pour les incendiaires de voitures. C’est la proposition de Nicolas Sarkozy, au lendemain de la nuit de la Saint Sylvestre. Au cours de cette nuit, 1.147 véhicules ont été incendiés, contre 878 durant la même période l’année précédente, selon un bilan définitif «des faits vérifiés», publié jeudi soir par le ministère de l’Intérieur.

    Unglaublich.

  47. Den Jahreswechsel 1992/1993 habe ich „damals“ in Paris gefeiert. Es war ein toller Abend.
    Als wir dann raus sind aus der Lokalität (wie man das halt so macht zu Neujahr), trafen wir auf blanken Hass.
    „Südländische“ Jugendliche wurden aggresiv; nutzten die Gunst der Stunde; rannten über Autos; haben „Parolen“ skandiert.
    Um nicht Opfer irgendeiner hirnlosen Gewalt zu werden, verließen wir die Szene.
    Was ich sagen will, ist: es gibt schon seit etlichen Jahren dieses Problem.
    Nur die Politik schaut weg.
    Ich, für meinen Teil, werde meiner Familie und meinen Freunden die Augen öffnen.
    Ihnen die ganze Verlogenheit und Antidemokratie offenbaren. Es reicht.

    Ein schönes Leben noch,

    Tanks_and_Guns

    PS: verspätet, aber trotzdem: PI, ein frohes, neues 2009.

  48. @ #2/2 #12 karl-friedrich

    Weil die Polizisten – nicht die Exekutive – kastriert sind/ist und zwar von den Leuten, die ihren Schutz brauchen.

    Wenn ich Polizist wäre, dann gäbe es viele weinende Leute, die vor Freude weinen würden und nicht aus Trauer oder Ohnmacht.

  49. #56 karl-friedrich

    Das diese Menschen nicht mal 5 min. darüber nachdenken, das die Menschen deren Autos sie gerade abfackeln, eventuell, das Auto für ihre Arbeit benötigen, und daran eine Existens hängt.

    Glücklicherweise denken sie darüber nicht nach, denn das würde sie sicherlich zu noch mehr Zerstörungen anregen. Die Motivation dieser Brandanschläge ist ja offensichtlich, den verhaßten „Ungläubigen“ möglichst großen Schaden zuzufügen.

  50. #62 karl-friedrich

    Da müßte das Millitär raus, gummigeschosse laden …/i>

    Nein, nicht Gummi. Das sind bürgerkriegsähnliche Unruhen, da hat Gummispielzeug nichts verloren. Der Staat sollte den Ausnahmezustand ausrufen und die gewalttätigen Aufständischen vom Militär erschießen lassen. Noch ist der islamisch verhetzte Mob schwächer als die französische Armee – soll man warten, bis sich das ändert?

  51. Was passiert eigentlich wenn ich mich mit einer Lanze die ganze Nacht neben mein Auto stellen würde und jeder der mein Auto antecken will dann „gelanzt“ wird?

    Kommt dann die Polizei und „schützt?“

    Wer zahlt eigentlich den Schaden? 445 private Autos, was machen eigentlich die Besitzer mit einer billigen Haftpflichtversicherung? Wie kommen die jetzt auf die Arbeit?

  52. #60 schweinegulasch

    Eindeutig JA!!
    Die Franzosen dachten, sie wählen einen „starken Mann“, der aufräumt, ohne den schlechten Ruf von Le Pen zu haben!
    Deswegen meine ich dass die Franzosen bei der nächsten Wahl ganz anders wählen werden, ohne Rücksicht auf Verluste! Ein gemässiger „Le Pen“ hätte grosse Chance!

Comments are closed.