Die Wahrheit und die Meinungsäußerungsfreiheit standen heute in Person der FPÖ-Abgeordneten Susanne Winter in Graz vor Gericht und wurden verurteilt. Das Recht auf eine von der allgemeinen pro-islamisch-verordneten Gesinnung abweichende Meinung ist damit amtlich verboten worden, selbst wenn es sich bei dieser Meinung um die Wahrheit handelt.

Susanne Winter ist am Donnerstag am Grazer Straflandesgericht wegen Verhetzung und Herabwürdigung religiöser Lehren zu einer Geldstrafe von 24.000 Euro und einer bedingten Freiheitsstrafe von drei Monaten verurteilt worden. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Winter wurde in vier von fünf Anklagepunkten schuldig gesprochen. Ihre Äußerungen seien objektiv geeignet gewesen, Hass zu schüren, begründete Richter Christoph Lichtenberg. Winters Anwalt meldete Rechtsmittel an.

Wenn sich niemand gegen dieses Urteil zur Wehr setzt, werden bald weitere Folgen – Islam ist Frieden™.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

200 KOMMENTARE

  1. Es ist in Europa wieder die Zeit gekommen, in der politische Urzeile gesprochen werden.
    Wie kann das Aussprechen der Wahrheit bitteschön „geeignet sein, Hass zu schüren“?!
    Diese Freisler-Justiz widert mich nur noch an!!!

  2. Wir sollten entlastende Infos beisteuern!

    Und falls alles nichts hilft:
    Die Urteilsbegründung zu neuen Gerichtsverfahren gegen Islamfaschisten einsetzen!

  3. Das moralische GrünInnen Gewissen ist sofort zur Stelle

    Korun zu Winter-Verurteilung: „FPÖ-Hetze bekommt eine gerichtliche Antwort“Utl.: Winter muss ihr Mandat zurücklegen – Kein Platz für Hetzer im
    Parlament
    Wien (OTS) – „Der – nicht rechtskräftige – Schuldspruch gegen
    Susanne Winter in vier von fünf Anklagepunkten ist eine eindeutige
    Antwort des Rechtsstaates auf Hasspolitik und Hetze“, erklärte die
    Menschenrechtssprecherin der Grünen, Alev Korun. Sie forderte Winter
    auf, ihr Mandat zurückzulegen. „Jemand, dessen Handeln von einem
    unabhängigen Gericht als Verhetzung erkannt wird und als geeignet,
    Hass zu schüren, ist in einem politischen Amt in einer Demokratie
    nicht tragbar“, erklärte Korun.

    http://www.ots.at/presseaussendung.php?schluessel=OTS_20090122_OTS0261&ch=politik

  4. wegen Verhetzung und Herabwürdigung religiöser Lehren

    so,so… dann darf ich also keinen Vergleich der religiösen Geschichten mit meinem heutigen Rechtsverständnid mehr anstellen?

    Na, also das Annageln von Verurteilten an den „römischem Galgen“ ist das nach heutiger Rechtsprechung nicht menschenunwürdig und verachtend?

  5. Es kann sein, daß sie noch mehr gesagt hat als das, was wir hier bisher erfahren haben.

    So soll sie angeblich geäußert haben, daß man „Tierbordelle“ einrichten müßte, um Muslime von Vergewaltigungen von Frauen abzuhalten.

    Das wäre dann allerdings schon starker Tobak, der mit einer geschichtlichen Betrachtung nichts zu tun hat und natürlich verächtlich machen sollte.

    Sollte das stimmen, könnte ich die Verurteilung sogar nachvollziehen.

  6. #4 Denker (22. Jan 2009 16:07)

    Wir sollten entlastende Infos beisteuern!

    Mein Ratschlag für die Revision:

    Aussagen wie die die Warnung vor einem „Einwanderungs-Tsunami“, die Meinung, dass der Islam über das Mittelmeer zurückgeworfen werden sollte, dass der Prophet Mohammed im heutigen Rechtsverständnis ein Kinderschänder wäre und den Koran während epileptischer Anfälle geschrieben habe, seien im Wesentlichen „verkürzte Darstellung von historischen Tatsachen“.

    Das lieber nicht mehr äußern, denn damit entlarvt man sich eher als unwissend! Mohammed war Analphabet und hat den Koran NICHT selbst geschrieben.

  7. In dem zitierten Artikel aus dem Kurier heißt es „Prophet Mohammed wäre nach heutigen Maßstäben ein Kinderständer„. Wenn das mal keine Freudsche Fehlleistung ist ;-

    Wie auch immer: das Urteil ist ein Skandal, denn Frau Winter hat nichts weiter gesagt als „Prophet Mohammed wäre nach heutigen(!) Maßstäben ein Kinderschänder“. Wo um Himmels Willen ist da eine falsche Behauptung?

    Das Urteil ist aber sogar noch schlimmer, weil es sicher richtungsweisend für andere Fälle ist.

    p.s.:
    Ich als Nichtösterreicher verstehe nicht ganz den Ausdruck „bedingte Freiheitsstrafe“? Ist das sowas wie „auf Bewährung“? (Deutsche und Österreicher trennt eine gemeinsame Sprache 😉

  8. @ #8 terminator

    Das ist Linkspropaganda!

    Wenn sie das wirklich gesagt hätte, dann wäre es doch in jeder Zeitung abgedruckt worden!

  9. Ich schüre Hass, wenn ich sage,

    dass der Prophet Mohammed sich als alter Mann auf ein 8-jähriges(*) Kind stürzte, um seinen pädophilen Neigungen zu frönen ?????

    Die Mohammedaner sind doch stolz auf den Mann mit der „Manneskraft von 40 Männern“. Dieser Grosse Pädophile Prophet ist gerade wegen seiner Taten das geliebte Vorbild, der Edelste der Edlen, der Beste aller Besten, der Pädophilste aller Pädophilen!

    (*) Nicht neun Jahre, wie immer fälschlich behauptet wird, denn der Islam und die Ahadith gehen selbstverständlich von dem Mondjahr aus!

  10. Dieses Urteil bzw. der Ausgang der Revision wird zum Präzedenzfall mit sehr weitreichenden Folgen. Egal ob es so oder so ausfällt.

  11. so, dann müssen wir jetzt schreiben:

    „die kleine schlampe hat den grossen propheten verführt. der arme mann konnte nicht anders. er hat drei jahre gewartet und in einem heroischen akt der selbstaufgabe seine triebe unter kontrolle gehalten. aber dann konnte auch er den verführungskünsten dieses verdorbenen biestes nicht widerstehen.“

    ich denke, mit dieser formulierung sind wir auf der richtigen seite.

  12. so, dann müssen wir jetzt schreiben:

    “die kleine schlampe hat den grossen propheten verführt. der arme mann konnte nicht anders. er hat drei jahre gewartet und in einem heroischen akt der selbstaufgabe seine triebe unter kontrolle gehalten. aber dann konnte auch er den verführungskünsten dieses verdorbenen biestes nicht widerstehen.”

    ich denke, mit dieser formulierung sind wir auf der richtigen seite.

  13. Nicht erstaunlich, dass dieser erstinstanzliche Richter den Schwanz einzieht. Ich weiss natürlich nicht, ob der Anwalt von Frau Winter überhaupt über den Islam und dessen Pläne im Bild ist/war.
    Darum ist Aufklärung gefordert! Mohammed war ein Serienkiller und – mindestens nach heutiger Auffassung – Kinderschänder. Das Problem ist, dass ein Moslem in gewissen Ländern immer noch Frauen vom Säuglingsalter aufwärts heiraten darf – bis zu vier – ohne die bezahlten Frauen auf Zeit (bei uns Huren)…

    Aufklärung über den Islam und das biblische Juden- und Christentum tut nach wie vor Not:
    http://www.aaronedition.ch/Bad_News_20.htm
    (Islamische Sexvorgaben von Ayatollah Khomeini, seinerzeit von den USA – Jimmy „Erdnuss“ Carter – und Europa dem Schah Reza Pahlevi vorgezogener Gründer des islamischen Gottesstaates. Khomeinis schiitische Bewegung ist das Vorbild der Hisballah und der Hamas.) http://www.aaronedition.ch/Das_ewige_Lustparadies_wartet.pdf
    http://www.aaronedition.ch/Islam_und_Terrorismus_Mark_Gabriel_Zitate.pdf
    http://www.aaronedition.ch/Mondsichel_Himmelskoenigin_Islam.htm (Umm Amira will alle Ehebrecherinnen, Konvertiten und Schwule umbringen, sobald in GB die Muslim-Armee stärker ist als die britische..)

    Das Heilige Römische Reich chaldäischägyptischer Prägung, das tot schien (Offenbarung 13,3ff), ist eben nicht tot – und Hitler war ein „Römer“, genaugleich wie sein Finanzierer Hjalmar Schacht… Dank klugem euroamerikanischem Verschweigen (Akten des Zweiten Weltkriegs, sofern nicht in die USA entführt, wurden mindestens für 50 Jahre versiegelt…) und Dankbarkeit der Mittäter und Sympathisanten kann man die heutige Jugend wieder genau gleich verführen und macht wieder mit den moslemischen Lügnern – wie während des 2. und übrigens auch 1. Weltkrieg! – das Päckchen! Aber diesmal könnte es der Himmelskönigin selbst ins Auge gehen (Offenbarung 17,9.15-18 –> s.a. 17,14 und 19,11ff).

    http://www.aaronedition.ch/Propaganda_Due_Licio_Gelli.htm
    http://www.aaronedition.ch/4653.html
    http://www.aaronedition.ch/Das_Heilige_Roemische_Reich.htm
    http://www.aaronedition.ch/Malteser_Grossmeister_Ritterorden_vom_heiligen_Grab.htm
    http://www.aaronedition.ch/Bad_News_12.htm

    (”Rom”, Meisterin der False Flag Actions, arbeitete in der Neuzeit immer mit dem Islam zusammen und ist offenbar bereit, mit diesem die Macht zu teilen – beide sind erbitterte Israel- und Bibel-Christen-Gegner, machen aber in Schwächephasen oder zur subtilen Täuschung auf Taqiyya…)

  14. Islam verwandelt einst blühende Länder in Wüsten und Frieden in Krieg.

    Erstmalig in der Geschichte werden hochentwickelte Gesellschaften durch positiven Rassismus dazu gezwungen, massive Zuwanderung und Kulturzerstörung durch islamische Fremdkulturen „gutzuheißen“ – man wird zur „Liebe“ gezwungen.

    Wer nicht aufsteht und sich zur Wehr setzt, ist selber schuld.

  15. Ich finde es gut, dass Frau Winters die Wahrheit gesprochen hat. Aber es ist natürlich nicht gescheit als Politiker so zu zu sprechen, denn so agressiv benehmen sich die Moslems. Und da diese ja sowieso krank sind, sollten wir mit unserem Hirn arbeiten und nicht auf ihr Stufe herrunter steigen. Sie hätte ja viele Handlanger, die das für sie erledigen können. Aber wenn wir schon eine klar sehende Person haben, sollte sie lieber schauen das sie Handlungsfähig bleibt bis die Moslems geschwächt sind, ansonsten verlieren wir noch die guten Leute bevor alles richtig angefangen hat.

  16. Ich könnte mir vor Wut und Enttäuschung gerade in den Arsch beissen…. 🙁 Was kommt als Nächstes…eigentlich will ichs gar nicht wissen, schlecht ist mir schon und nen Infarkt brauch ich nun wirklich nicht auch noch. Österreich, du bist langsam aber sicher auch auf dem Weg nach gaaaaaaaaanz unten!

  17. Hoffen wir auf ein besseres Urteil in der Berufung. Mit diesem Urteil jedoch hat die Justiz in Österreich und in Europa ein falsches Signal gesetzt! Es ist jetzt möglich, wegen jeder angeblichen Hetze/Beleidigung, die als solche empfunden wird, vor den Kadi gezogen zu werden, womit sich das Thema Islamkritik gänzlich erledigt haben dürfte. Auch ist das Urteil „bestens“ geeignet, die Meinungsfreiheit gänzlich einzuschränken. Wir steuern schwierigen Zeiten entgegen.

  18. Obwohl ich das Urteil auch nicht gut finde, rein rechtlich geht das in Ordnung.

    Wie ich schon in einem vorigen Beitrag gepostet habe, ging es in dem Prozess nicht um die „materielle Wahrheit“ Winters Behauptung:

    #55 david ben gurion (22. Jan 2009 12:35)

    In manchen Kommentaren wird davon ausgegangen, dass die Behauptung, “Mohammed wäre nach heutigem Rechtssystem ein Kinderschänder”,
    nicht falsch sei, und somit auch nicht strafbar wäre.
    Leider geht es in diesem Tatbestand aber nicht um die “materielle Wahrheit” einer solchen Aussage, sondern nur darum, ob eine solche Aussage geeignet ist eine im Inland bestehende Religion oder Glaubensgemeinschaft herabzuwürdigen oder zu verspotten.
    Der sog. „Wahrheitsbeweis“, ist hier nicht zulässig! Um die Wahrheit geht es dabei nicht.

    TATBESTAND DER HERABWÜRDIGUNG RELIGIÖSER LEHREN
    Wer öffentlich eine Person oder eine Sache, die den Gegenstand der Verehrung einer im Inland bestehenden Kirche oder Religionsgesellschaft bildet, oder eine Glaubenslehre, einen gesetzlich zulässigen Brauch oder eine gesetzlich zulässige Einrichtung einer solchen Kirche oder Religionsgesellschaft unter Umständen herabwürdigt oder verspottet, unter denen sein Verhalten geeignet ist, berechtigtes Ärgernis zu erregen, ist mit Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen zu bestrafen.”

    Auf den Einwand einiger Kommentatoren, dass dadurch die Meinungsfreiheit verletzt werden würde, habe ich gepostet:

    #69 david ben gurion (22. Jan 2009 14:08)

    #60 Rechtspopulist (22. Jan 2009 13:02)
    #55 david ben gurion:

    Grundsätzlich haben Sie natürlich recht.
    Nun ist es aber so, dass die Meinungsfreiheit ein sog. subjektives Recht (Grundrecht) ist. Demgegenüber stehen die sog. objektiven Rechte, das ist die Gesamtheit der Rechtsvorschriften und Gesetze, wie wir sie kennen. Fakt ist, dass objektives Recht über subjektivem Recht steht. – Das ist auch grundsätzlich nachvollziehbar und in Ordnung. Treffen jetzt verschiedene Rechtsgüter aufeinander, z.B. die Meinungsfreiheit und der Schutz der persönlichen Ehre vor Beleidigung oder Verleumdung, so nimmt der Gesetzgeber eine sog. Güterabwägung vor und arbeitet das Ergebnis in ein (objektives) Gesetz sein. – z.B. Ehrenbeleidigung.
    Im vorliegenden Fall „Herabwürdigung religiöser Lehren“ hat der Gesetzgeber das objektive Recht der „Religion oder Glaubenslehre“ darauf, nicht herabgewürdigt zu werden höher bewertet, als das subjektive Recht der Meinungsfreiheit.
    Höher bewertet als die Meinungsfreiheit ist unter anderem auch der Staatsschutz, der Jugendschutz, die Ehre, ja sogar der (unlautere) Wettbewerb ist höher bewertet.

    So geht das Urteil samt Begründung, „Ihre Äußerungen seien objektiv geeignet gewesen, Hass zu schüren“, rechtlich gesehen leider in Ordnung.

  19. Ein Skandal!!! Meinunsgfreiheit scheint nur noch für Links und islamische Zuwanderer zu gelten. Während islamische Milli-Görüs- und Hamas-Faschisten Seite an Seite mit Linksfaschisten auf deutschen Strassen ungestraft und unbehelligt zum „Judenmord“ aufrufen dürfen oder israelische Fahnen von deutschen Polizisten gewaltsam aus Wohnungen entfernt werden dürfen wahrheiten nicht mehr ausgesprochen werden!

    Das neue Eurostan zeichnet sich immer deutlicher ab.

  20. ein freibrief für kinderschänder, massenmörder und pädophile…
    sie sind wieder gesellschaftstauglich.

    schöne neue welt.

  21. Eines Tages wird die Linkspartei jeden erfolgreich verklagen, der behauptet, es hätte in der DDR Mauer, Schießbefehl, Staatssicherheit und keine freien Wahlen gegeben.

  22. zu einer Geldstrafe von 24.000 Euro und einer bedingten Freiheitsstrafe von drei Monaten verurteilt worden. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

    als juralaie mal gefragt:
    was bedeutet das denn nun genau, ist das ne bewährungsstrafe (bedingte freiheitsstrafe)?

    und kann sie sich die verurteilungsurkunde ins Bad hängen bei „nicht rechtskräftig“?

    oder muß das von irgendwem noch bestätigt werden, um rechtsgültig zu sein?

    dasUrteil selbst jedenfalls zeigt wieder einmal mehr, wohin wir uns in europa bewegen: kritik und aufmucken wird mit volks/religionsverhetzungsgummi§§en totgeschlagen.

  23. Das ist ja wohl die Höhe!
    In dem Fall FORDERE ich für meinen heutigen Beitrag über Mohammed eine Fatwa!

  24. Nicht zu fassen!! Was hat denn die für einen Anwalt?? Der hätte sich doch intensiv mit dem Koran und dem Leben dieses sog. Propheten beschäftigen müssen.

  25. Diese Art von Richtern sind Handlanger des islamischen Mobs, von Widerwärtigkeit nicht zu übertreffen. Nur mal als Vergleich:
    Jemand mit MiHiGru der eine Frau tot gefahren hat, hat jetzt eine Geldstrafe von 1500,- EUR und 3 Monate auf Bewährung bekommen und hier sagt eine Frau Wahrheiten und bekommt solch eine Strafe. Solchen Richtern kann man nur wünschen, mal ordentlich „bereichert“ zu werden.

  26. Es wird interesant sein ob und wie heute die Tagasschau darüber Berichtet. Zwischen den Zeilen werden wir erkennen wo der EU-Zug hin fährt.

    Meiner Vermutung nach werden wir ein Wende mit demokratischen Mitteln nicht mehr erreichen. Denn diese Mittel werden uns gerade genommen.

  27. @ #7 Moderater Taliban: Komisch, meint doch das deutsche Pendant zu dieser Frau Claudia Fatima Roth, man solle „eigenes Urteilsvermögen“ einsetzen.

    http://www.pi-news.net/2007/08/claudia-roth-eigenes-urteilsvermoegen-einsetzen/

    Immer so, wie’s gerade passt, was?

    @ #8 terminator: Das würde einiges erklären. Dennoch würde ein schaler Nachgeschmack bleiben, da wohl auch die wahrheitsgemäße Aussage in das Strafmaß eingeflossen wäre und bei Beleidigung des Christentums mit anderen Maßstäben gemessen wird (da eröffnet die Staatsanwaltschaft aus Kostengründen vielleicht gar kein Verfahren).

  28. Das Problem bei Susanne Winter ist folgendes:

    Die Staatsanwaltschaft klagte Winter aber auch wegen Aussagen bei einer Diskussion mit Schülern an einem Grazer Gymnasium an: Dort soll die FPÖ-Politikerin vorgeschlagen haben, dass man im Grazer Stadtpark ein Tierbordell errichten soll, damit die muslimischen Männer dorthin gehen könnten und sich nicht an den Mädchen im Stadtpark vergriffen

    Aufgrund dieser Äußerungen ist es leicht sie wegen Verhetzung und Herabwürdigung religiöser Lehren zu verurteilen.

    In der Öffenlichkeit ist aber in erster Linie ihre Äußerung bekannt, dass Mohammed nach heutigen Maßstäben als Kinderschänder anzusehen sei – und damit ist für alle Islamfreunde alles bestens.

    Durch Winters trottelige Bemerkung (Tierbordelle) ist die Verurteilung möglich (und wird meiner Meinung nach auch in der Revision halten) – und damit hat sie all denjenigen, welche gegen Kinderehen auftreten(man denke nur an das UNICEF-Bild des Jahres, das einen Greis mit seiner Kinderbraut zeigt) einen Bärendienst erwiesen.

  29. #14 Moderater Taliban

    Dazu ein Leser-Kommentar auf Focus-Online:

    Marie-Luise (22.01.2009 10:40) Helfen statt strafen
    Wir sollten dankbar sein, anderen Menschen, die so viel gelitten haben, helfen zu können. Nicht andere ausgrenzen, sondern ihnen sagen: Ihr seid willkommen, ist das Gebot der Stunde. Ich halte es mit Johannes Rau: Helfen statt strafen! Die Amerianer haben diese Menschen einfach eingesperrt. Jetzt kommt endlich Obama und befreit sie. Empfangen wir sie mit offenen Armen und einem Lächeln!

    Gutmenschentum im Endstadium.

  30. Wie steht es dann um die von Frau v.d. Leyen gewünschten Filter bzgl. Kinderponographie im Internet??

    Wir sind auf einem sehr abschüssigen Weg in den Sozialismus. Wann kommen die ersten Gulags, die Freislers und Blockwarte haben wir schon?

    Z. Zt. ist wirklich nichts entschieden, da das Urteil nicht rechtskräftig ist und es auch noch keine Urteilsbegründung öffentlich gibt. Das muss man noch abwarten.

  31. Susanne Winter in Graz schuldig gesprochen
    (…) wegen Verhetzung und Herabwürdigung religiöser Lehren zu einer Geldstrafe von 24.000 Euro und einer bedingten Freiheitsstrafe von drei Monaten verurteilt worden (…).

    Ein skandalöses Urteil! Nicht nur die Mehrheitsparteien sind vom Musel gekauft, sondern auch die Richter!

    Es handelt sich um reine GESINNUNGSJUSTIZ !!!

    Wenn das Christentum beschimpft wird, passiert den Tätern nichts. Die dürfen das. Wird aber der Islam nur mittels FAKTEN kritisiert, dann drohen solche Strafen. Unglaublich, wie weit der Musel bereits den Staat kontrolliert!

    Ich jedenfalls werden dem Musel NIEMALS die Füße küssen!

    Islam ist keine Religion, sondern ein

    V E R B R E C H E N !

  32. #8 terminator
    So soll sie angeblich geäußert haben, daß man “Tierbordelle” einrichten müßte, um Muslime von Vergewaltigungen von Frauen abzuhalten.
    Das wäre dann allerdings schon starker Tobak, der mit einer geschichtlichen Betrachtung nichts zu tun hat und natürlich verächtlich machen sollte.
    Sollte das stimmen, könnte ich die Verurteilung sogar nachvollziehen.

    Als Ajatollhaus Chomeny aus Frankreich zurück kam erneuerte er gleich die alten Schariagesetze wo der Verkehr mit Tieren ausdrücklich erlaubt ist,
    „Ein Mann kann Geschlechtsverkehr mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen haben. Jedoch sollte er das Tier töten, nachdem er seinen Orgasmus hatte. Er sollte nicht das Fleisch an die Leute in seinem eigenen Dorf verkaufen; jedoch das Fleisch ins nächste Dorf zu verkaufen ist erlaubt.“

    Und das war die Grundlage:
    Ibn Sharib erzählt, Ib Abdul Talib habe gesagt: „Immer wenn seine Frauen sich in ihrer monatliche Reinigung (d.h. Menstruation) befanden, sah ich den Gesandten Allahs (sws) des öfteren in der Nähe seiner Kamelherde. Dort pflegte er liebevollen Umgang mit den weiblichen Tieren, wandte sich aber mitunter auch den Jungtieren beiderlei Geschlechts zu“.

    Noch Fragen?

  33. Susanne Winter ist am Donnerstag am Grazer Straflandesgericht wegen Verhetzung und Herabwürdigung religiöser Lehren zu einer Geldstrafe von 24.000 Euro und einer bedingten Freiheitsstrafe von drei Monaten verurteilt worden.

    Und wann überziehen wir Idioten die Gerichte mit Klagen“ wegen herababwürdigung religiöser Lehren“ , wenn die Mohammedaner behaupten Jesus sei nicht der Sohn Gottes?

    Wann überziehen wir die Gerichte mit Klagen, wenn ein Mohammedaner einen Deutsche Juden, „Scheissjude“ nennt?

    Wann überziehen wir die Gerichte mit Klagen, wenn Kreuze herabgewürdigt werden?

    Wir sind feige, nichts als feige, elend feige!

  34. wegen … Herabwürdigung religiöser Lehren …

    Wie schaffen es die Juristen, solche Ausdrücke zu verwenden ohne dabei lachen zu müssen? Herabwürdigung bedeutet, einer Sache weniger Würde zuzumessen, als sie hat. Wie aber kann irgendeine Lehre eine „Würde“ haben? Was soll das überhaupt sein? Welche Eigenschaften unterscheiden eine Lehre mit Würde von einer ohne Würde?

    An der Wahrheit der Lehre kann es nicht liegen. Die einzige Lehre auf der Welt, die mit absoluter Sicherheit wahr ist, ist die Mathematik. Dennoch habe noch nie etwas von der „Würde der Mathematik“ gelesen oder gar von irgendwelchen Gesetzen, die sie vor „Herabwürdigung“ schützen sollen.

    Auch die Nützlichkeit einer Lehre für den Menschen kann dieser den religiösen Lehren angeblich zukommenden „Würde“ nicht zugrundeliegen, denn die Ansicht, die Religionen hätten generell das Schicksal der Menschheit verbessert, hält einer historischen Prüfung gewiß schwerlich stand. Schon gar nicht, wenn man auch den Islam mit in Betracht zieht.

    Was also dann? Daran, daß die Religionen in manchen Zeiten und Ländern von vielen Menschen ohne irgendwelche Beweise mit fanatischem Eifer geglaubt werden, kann es auch nicht liegen, denn das gilt für weltliche Ideologien und Strömungen (wie beispielsweise Nationalismus oder Sozialismus) ebenso. Denen wird eine solche Würde aber nicht zugebilligt. Dazu kommt noch, daß es wohl ziemlich pervers wäre, diesen Fanatismus als wünschenswert und würdig zu betrachten.

    Weitere mögliche Begründungen für eine „Würde“ ausgerechnet und nur der religiösen Lehren fallen mir nicht ein. Vielleicht haben andere hier noch originelle Ideen.

    Die „Herabwürdigung“ ist aber auch noch aus einem anderen Grund lächerlich. Kann eine Würde dadurch Schaden nehmen, daß irgendjemand sie nicht anerkennt? Wenn jemand über etwas Würdiges spottet, geht die Würde dann kaputt? Doch wohl kaum. Und wenn es nicht schadet, wenn jemand spottet, warum sollte man es dann verbieten?

  35. #8 terminator (22. Jan 2009 16:11)

    Aber auch die ‚Tierliebe’ des ‚Gröpaz’ ist in den Hadithen / der Sunna belegt. Das hat dann auch den ‚grossen’ Revolutionsführer
    Chomeini dazu inspiriert, diese Praktiken für seine ‚Gläubigen’ klar zu regeln (nein, nicht etwa zu verbieten!).
    Hat nicht Theo van Gogh dieses ‚Z’-Wort auch gebraucht (und damit wohl sein eigenes Todeurteil gesprochen)?

  36. das heisst jetzt, wenn man sagt, dass Daniel Cohn Bendit sich von kleinen kindern an seinem glied befummeln lies und dabei lust empfand, wird man von einem europäischen gericht verurteilt wegen verunglimpfung von politischen „organen“ (hehe…)??? oder wie…

  37. Diese Richter haben komplexe oder wollen sich als wichtig zeigen. Vielleicht haben sie auch affären mit Moslems, wer weiss das so genau? Arschlecken können sie ja. Aber ansonsten sehe ich keine Begründung. Ausser die haben seit den Aufstehnden wegen der Mohammed-Karikaturen schiess in den Hosen?

  38. #44 mannimmond (22. Jan 2009 16:31)

    Das Problem bei Susanne Winter ist folgendes:

    Die Staatsanwaltschaft klagte Winter aber auch wegen Aussagen bei einer Diskussion mit Schülern an einem Grazer Gymnasium an: Dort soll die FPÖ-Politikerin vorgeschlagen haben, dass man im Grazer Stadtpark ein Tierbordell errichten soll, damit die muslimischen Männer dorthin gehen könnten und sich nicht an den Mädchen im Stadtpark vergriffen

    Aufgrund dieser Äußerungen ist es leicht sie wegen Verhetzung und Herabwürdigung religiöser Lehren zu verurteilen.

    Diese Aussage stammte nicht von Frau Winter.
    Ihr Sohn (deswegen verurteilt!!!) hatte vorgeschlagen, „Eine Schafherde im Stadtpark grasen zu lassen“ – das Wort Islam oder Mohammedaner kam nicht einmal vor.

    In genau diesem Punkt ist sie deswegen auch „freigesprochen“ worden

  39. Ich empfinde tiefen Zorn über derlei Urteile.

    Dieses Urteil sagt einfach eines: Dass man nicht einmal mehr Fakten darbringen und basierend auf diesen Fakten zu etwas Stellung nehmen darf, solange es sich um Kritik am Islam handelt.

    Widerwärtig, was hier in Europa vor sich geht. Ich hoffe, dass die Revisionsrichter mehr Gehirn haben und anders urteilen.

  40. Jetzt ist es amtlich, auch die Österreicher schaufeln sich ihr eigenes Grab – langsam aber sicher !

  41. Frau Winrer ist mit diesem Urteil in Österreich noch relativ gut weggekommen. In der Kalifarischen Republik Germanistan wäre sie ungleich härter von der Justiz bestraft und von den MSM gesteinigt worden.

  42. Nachtrag: Falls das, mit ihrer Idee Tiere im Park grasen zu lassen, stimmt, dann kann ich das Urteil verstehen. Aber auch nur dann.

    Die uns Allen bekannte Äußerung war einfach nur Äußerung von Tatsachen. Falls sie deswegen verurteilt worden ist, handelt es sich um einen Skandal.

  43. Aber wenn der Mohammedaner auf den Straßen „Tod den Juden“ brüllt, das interessiert die Gesinnungsjustiz nicht!

    Wann merken die Menschen endlich, welch mieses Spiel hier gespielt wird?

    Europa ist längst vom Islam unterwandert und wird von diesem kontrolliert. Die (noch) bestehenden Institutionen sind kaum mehr als Fassade, hinter der längst der Musel die Fäden zieht. Die Hintermänner sitzen in Riad, in Teheran, in Ankara!

    Wir Europäer müssen uns das Recht auf Freiheit und Selbstbestimmung, das uns von korrupten Machthabern genommen wurde, erst wieder hart erkämpfen!

    Wir brauchen Politiker, die UNSERE Interessen vertreten, und nicht diejenigen von Saudi-Arabien, Iran, Türkei, Marokko!

    Schluß mit diesem Betrug, mit diesen dreckigen Lügen, mit diesem Gesinnungsterror!

    Für die Freiheit!

  44. Das Urteil überrascht mich nicht. In den fünfziger Jahren war es die Normalität in der Wissenschaft festzustellen, daß Mohammed epileptische Anfälle hatte. Aber jetzt haben wir ja 1984, die Geschichte wird eben wieder einmal umgeschrieben.

  45. Okay. Wie bereits einige richtig geschrieben haben, wurde ihr Sohn deswegen verurteilt, nicht Sie.

    Was für ein Witz, dieses Schmierentheater..

  46. #8 terminator (22. Jan 2009 16:11)

    Es kann sein, daß sie noch mehr gesagt hat als das, was wir hier bisher erfahren haben.

    So soll sie angeblich geäußert haben, daß man “Tierbordelle” einrichten müßte, um Muslime von Vergewaltigungen von Frauen abzuhalten.

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das Gericht Frau Winter aufgrund ihrer Aussage verurteilt hat, dass Muhammad nach unseren heutigen Maßstäben ein Vergewaltiger und Kinderschänder geweisen sei.

    Denn das ist ja eine Tatsache die läßt sich durch die Hadithe belegen:

    Der Prophet als Kinderschänder
    `A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete
    Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, nahm seine Eheschließung mit mir vor, als ich sechs Jahre alt war, und mit mir ehelichen Beziehungen erst unterhielt, als ich neun Jahre alt war. Wir gingen zu Medina und dort hatte ich Fieber für einen Monat, und mein Haar wuchs, bis es das Ohrläppchen erreichte. Umm Roman kam zu mir, während ich auf einer Schaukel mit meinen Spielgefährtinnen war. Sie rief mich laut. So ging ich zu ihr und ich wusste nicht, was sie von mir wollte. Sie fasste meine Hand und ließ mich auf der Tür stehen. Ich sagte: Ha, Ha. Als ob mir der Atem gestockt wäre. Sie führte mich in ein Haus, in dem sich einige Frauen von den Ansar sammelten. Sie sprachen Segenswünsche aus und wünschten mir alles Gute und Glück. Sie (Umm Roman) überließ mich diesen Frauen. Sie wuschen meinen Kopf und schmückten mich. Nichts erschrak mich, außer dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, morgens kam, und dass ich ihm anvertraut wurde.
    Nummer des Hadith im Sahih Muslim [Nur auf Arabisch]: 2547

    Und auch die vom Propheten vorgegebene Massenauswanderung, (Hidjra) in die Gebiete der Ungläubigen, um den Islam zu verbreiten (Da´wa), läßt sich ja sich mühelos nachvollziehen:

    [2,219] Jene aber, die glauben und ausziehen, um für die Religion Allahs zu kämpfen, die dürfen Allahs Barmherzigkeit gewärtig sein; denn Allah ist versöhnlich und barmherzig.

    [9,117] Allah hat sich bereits dem Propheten, den Auswandernden und den Hilfeleistenden, die ihm in jener verhängnisvollen Stunde gefolgt sind, gnädig erwiesen, nachdem nur wenig gefehlt hat, dass nicht die Herzen eines Teiles von ihnen von ihrer Pflicht abgewichen wären. Aber Allah wandte sich ihnen gnädig zu; denn er war mitleidig und barmherzig gegen sie.

  47. #34 david ben gurion
    ich befürchte, Ihre Meinung ist richtig. Mein Gedanke ist allerdings dann der, dass es doch genug Material gibt und geben wird, den Mohammedanern-Organisationen/Moscheen in Österreich die Herabwürdigung unserer religiöser Gefühle (Koran-Suren…) unterstellen zu können. Fehlt nur ein Kläger.

  48. Da haben wir die ersten Schauprozesse islamofaschistischer Diktatur des XXI Jh. Willkommen im Kalifat EU. Der erster grosser Schritt der nützlichen Idioten d.h. dhimmis und Volksverräter aus der Politik ist getan… Es ist nicht mehr weit für die ersten Standgerichte und für die Ausrufung der RESTAPO.

  49. So geht das Urteil samt Begründung, “Ihre Äußerungen seien objektiv geeignet gewesen, Hass zu schüren”, rechtlich gesehen leider in Ordnung.

    Aha… und wie will der Richter das beweisen?
    Schliesslich gibt es viele Gründe das zu sagen
    zB.
    – Weil sie die eigene unwissende Bevölkerung aufkären möchte

    -Weil sie aufzeigen möchte wie komplett abartig jeder in österreich lebende Moslem ist der nicht freiwillig zum Atheismus, Buddhismus oder Christentum konvertiert.

    – Weil sie den Islam nicht mag und ihn raushaben will bevor sie ihn zu hassen beginnt.

  50. In den 80er Jahren haben wir in der Grundschule ab und an ein Lied gesungen was in etwa so klang:

    trink nicht so viel Caffee.

    Nicht für Kinder ist der Türkentrank,
    schwächt die Nerven,
    macht dich blass und krank.
    Sei doch kein Muselmann,
    der ihn nicht lassen kann.

    Heute käm man dafür wahrscheinlich vor den Richter. Rassistische Parolen oder so. Armes Deutschland!

  51. Demokratie und freie Meinungsäußerung ade in EUropa! Und am Ende der EU-Entwicklung steht dann die Zwangskonvertierung oder wie?

  52. Hallo Wien !

    Wer anständige Frauen vor Gericht zerrt und sie in den Kerker schicken will, ist kein Feiner.

    Ich wünsche mir jede Menge anständig gebliebene Kanzleiräte, Hofräte, Geheimräte, Kommercienräte und Justizräte, die dieses Skandalurteil zuscheissen.

    Läutet Sturm mit den Glocken des Steffel.

    Die Demokratie wurde angeschossen.

  53. @ #11 klandestina
    Das mag ja sein, dass Mohammed ein ANALphabet war. Es gibt sogar Hinweise darauf, dass er möglicherweise nicht mal eine historische Person ist.
    Trotzdem kommt der Koran ja wohl von irgendwo her.
    Ob der Verantwortliche nun Mohammed hiess oder nicht, ist da ebenso nebensächlich, wie die Frage, ob er den Koran selbst aufgeschrieben, oder ihn nur diktiert hat.
    Und was die epileptischen Anfälle betrifft, es ist tatsächlich dokumentiert, dass manche Epileptiker während ihrer Anfälle Halluzinationen haben.
    Es könnte also durchaus sein, dass Mohammed einen Teil des Korans während so eines Anfalls zusammenfantasiert hat.

    @ #31 david ben gurion
    „Nun ist es aber so, dass die Meinungsfreiheit ein sog. subjektives Recht (Grundrecht) ist. Demgegenüber stehen die sog. objektiven Rechte, das ist die Gesamtheit der Rechtsvorschriften und Gesetze, wie wir sie kennen. Fakt ist, dass objektives Recht über subjektivem Recht steht. …
    Im vorliegenden Fall ‚Herabwürdigung religiöser Lehren‘ hat der Gesetzgeber das objektive Recht der ‚Religion oder Glaubenslehre‘ darauf, nicht herabgewürdigt zu werden höher bewertet, als das subjektive Recht der Meinungsfreiheit.“

    Kann sein, dass das so im Gesetzestext steht – ich bin da nicht grade ein Experte, aber ich nehme an, dass es so ist.
    Das hat aber nicht zu heissen, dass es so auch richtig ist.
    Ich fühle mich z.B. davon beleidigt, wenn ich als Schwein und Affe bezeichnet werde. Oder wenn man aus religiösen Gründen zum Mord an mir und allen anderen Nicht-Moslems aufruft, weil wir keine Moslems sind.
    Ausserdem sollten wir nicht vergessen, dass Religion ebenfalls eine Meinung ist.
    Kurz gesagt, ich bin verdammt dagegen, was in Europa vor sich geht.

  54. Könnte man in pi bitte eine juristische Würdigung dieses Urteils veröffentlichen?

    Kann man nun im Umkehrschluss folgern, dass ein 54jähriger, der 9 Jahre alte Mädchen besteigt, kein Kinderschänder ist? Folgt daraus sogar, dass Sex mit Kindern erlaubt ist?

    Es stimmt schon. Wenn ich mir meine 11-jährige Schwester betrachte, dann werde ich wütend, wenn Mohammedaner den angeblichen Propheten als Mustermenschen darbieten.

    Aber ist dies Grund genug, jemanden zu bestrafen, der mir die auch von Mohammedanern überall veröffentlichte Kinderschändergeschichte aufzeigt?

    Warum ist den Mohammedanern erlaubt, in übelster Absicht und aus absolut niedrigen Motiven Christen, Juden oder Heiden als Fälscher, Gotteslästerer und in Konsequenz als zu vernichtende Menschen darzustellen? Eine Darstellung der tausende von Deutschen bereits zum Opfer fielen.

    Wie funktioniert das juristisch?

  55. Die „Schafherde im Stadtpark als Serviceangebot zur Triebabfuhr für unsere lieben ihr-wisst-schon Mitbürger“ soll nach einer der oben angegebenen Quellen allerdings nicht von Frau Winter, sondern von ihrem Sohn stammen.

    Das Urteil wird veröffentlicht, dann kann man nachlesen, wofür genau sie diese Strafe bekommen hat. Sollte sie tatsächlich nur für das Wiedergeben der „Fakten“ und ihre Bewertung dieser „Fakten“ bestraft worden sein, wäre das ein Skandal.

    Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, sie wird sicherlich in Berufung gehen.

    „Fakten“ deshalb, weil schließlich noch nicht einmal sicher feststeht, ob es Mohammed überhaupt jemals gegeben hat. Die Mohammedaner behaupten lediglich, es habe mal einen Mann (den Propheten) geben, der eine 6jährige geheiratet und die Ehe – auf Bitten ihres Vaters – erst drei Jahre später vollzogen habe.

    Kinderschändung wars nach der Musellehre deswegen nicht, da die beiden ja VERHEIRATET waren – so wars zuletzt bei dem Muslimmarkt zu lesen.

    Soweit man sich auf diese, von den Mohammedanern behauptete „Fakten“ einläßt, aus denen diese konkrete, heute und hier unmittelbar geltende, „göttliche“ Handlungsanweisungen herleiten, muß es möglich sein, das zu kritisieren, ansonsten können wir Kinderschutz und Gleichberechtigung direkt in die Tonne treten.

  56. Die gute Frau Winter ist selber schuld. Auch wenn sie inhaltlich grundsätzlich recht hat, so war die Art wie sie es vorgebracht hat, einfach nur plump und leider typisch für ihre Partei.
    Diese Dinge kann man deutlich geschickter an die Öffentlichkeit transportieren, ohne sich GrünInnen und der restlichen Korrecktheitschickeria, als Prellbock und Reibebaum anzubieten.
    Dazu bedarf es aber einer gewissen Intelligenz und Eloquenz. Weder das eine noch das andere hat diese Dame.
    Solche Leute wie sie, unterminieren mit ihren Haudrauf-Methoden, jegliche sachliche Islamkritik.
    Ja sie liefern der Gegenseite sogar massenhaft Gründe dafür, warum Kritik am Islam grundsätzlich „rassistisch“ motiviert ist.

  57. #56 Argutus rerum existimator (22. Jan 2009 16:42)
    Klasse, die Gedanken, aus europäischer Perspektive aufgezeigt.

    Wie kann eine Würde angegriffen sein, die sich auf pädophile Kinderschändung und Tierbordelle stützt? Nach westlich-europäischem Maßstab, hat das keine Würde, die verteidigungswürdig wäre.

    Weswegen wurde nun also Frau Winter bzw. in welchen 4 Punkten wurde sie nun wirklich verurteilt?

  58. Dieser Staat ist nicht euer Staat. Er handelt gegen eure Interessen.
    Dennoch zahlt und arbeitet ihr für ihn.

  59. Das Urteil ändert aber nichts daran, das Mohammed ein Kinderschänder war.

    Und nach den in Österreich gültig Gesetzen muß der gleiche Richter jeden kinderf***enden Muselmannen, der vor seinem Wellnesstribunal steht, in den Knast schicken.

  60. Frau Winter hat die Wahrheit gesagt und wird deswegen vor Gericht schuldig gesprochen. Mohamed war ein Kinderschänder. Diese Urteil ist ein weiteres Einknicken, Entgegenkommen und unseren Kulturbereicherern in den Allerwertesten kriechen. Es wird unserer Gutmenschenjustiz in Österreich, Deutschland, der Schweiz usw. nichts nützen. Der tolle Islam wird sie genauso wegfegen, wenn sie nicht mehr die nützlichen Idioten sind. Und nachher bitte kein Gejammer, man habe es nicht gewusst oder gar Vorwürfe an andere, dieses zugelassen und nichts unternommen zu haben. Diese Herrschaften blenden aus, dass sie genauso gemeint sind, wenn zum Mord an Ungläubigen aufgerufen wird und dass Christen und Juden Affen und Schweine sind.

  61. Schafe im Stadtpark grasen lassen um Vergewaltigungen deutscher Frauen durch Türken und Araber vorzubeugen.

    Wie kann man so blöd sein dem Gutmenschentum mit einer solchen Bemerkung eine solche herrliche Steilvorlage zu liefern.

    Aber die 68er Obrigkeit sollte langsam begriffen haben was das Volk von der 68er Einwanderungspolitik hält.

  62. #69 schenefelder (22. Jan 2009 16:57)

    #34 david ben gurion
    ich befürchte, Ihre Meinung ist richtig. Mein Gedanke ist allerdings dann der, dass es doch genug Material gibt und geben wird, den Mohammedanern-Organisationen/Moscheen in Österreich die Herabwürdigung unserer religiöser Gefühle (Koran-Suren…) unterstellen zu können. Fehlt nur ein Kläger.

    Da es sich bei diesem Tatbestand um ein sog. Offizialdelikt handelt, wäre sogar der Staatsanwalt von sich aus verpflichtet zu klagen, sobald er davon Kenntnis erlangt. – (Sachverhaltsdarstellung)

    Voraussetzung wäre allerdings, dass die Tathandlung

    • öffentlich ( vor mindestens 10 Personen) begangen und
    • geeignet wäre, berechtigtes Ärgernis zu erregen.

    Die Beurteilung, ob berechtigtes Ärgernis vorliegt, obliegt aber mehr oder weniger der Einschätzung des Gerichts. Man müsste ein paar Präzedenzfälle kennen.

  63. Ich bin einfach nur ensetzt über dieses Urteil und das damit eingeläutete Todesurteil für die freie Meinungsäusserung.

  64. „Herabwürdigung religiöser Lehren“,
    ist m.E. nicht stichhaltig.
    Frau Winter hat Mohamed nach heutigen Rechtverständnis beurteilt. Da aber der persönliche Lebenswandel des Religionsstifters
    erst einmal nichts über die Qualität der Religion aussagt, greift der Vorwurf zu kurz.
    Frau Winter hat ganz konkret Mohamed benannt.
    Wenn die Muslime dies auf den kompletten Islam ausweiten, ist nicht Frau Winter dafür verantwortlich.
    Außerdem halte ich den „Wahrheitsbeweis“
    für durchaus entscheidend. Selbst Muslime stellen nicht in Abrede, dass Mohamed eine
    6-jährige heiratete und mit ihr schlief, als
    sie 9 Jahre alt war.
    Dies ist nach heutiger Rechtsauffasung strafbar.
    Und wenn diese Vorkommnisse historisch wahr sind, können sie nicht beleidigend sein.
    Wahrheit kann schon -per Definition- nie beleidigend oder diffamierend sein.

    Also, auf geht´s in die Revision.

  65. na ja da bleibt nicht mehr viel zu sagen..

    also wird man jetzt für die Wahrheit und Fakten verurteilt..

  66. Ich kann es nur wiederholen:

    Spendet regelmäßig an PI, spendet für Wilders, kleine Beträge machen auch was aus. Und wenn es nur ein Euro im Monat ist.

  67. #86 MrP (22. Jan 2009 17:16)

    Die Polizei hat die nach der Messerattacke auf den Passauer Polizeidirektor Alois Mannichl veröffentlichten Phantombilder zurückgezogen. Es gebe keine hinreichenden Anhaltspunkte mehr, dass die Männer mit auffälligen Tätowierungen in Zusammenhang mit der Tat stünden, erklärten das bayerische Landeskriminalamt und die Staatsanwaltschaft Passau. Die Fahndung nach dem von Mannichl beschriebenen glatzköpfigen Täter läuft dagegen weiter.

    Huhahaha…zurückgezogen – von was denn? Die schlangentättowierten Täter hat´s nie gegeben!
    Und die Jagd auf Paranoia basierend fortzusetzen, mit Phantombild auf Glatzköpfe, bei Millionen gescherter & haarloser Glatzköpfe im Land ist ein absoluter Irrsinn.
    Ich dachte man wollte die Wunde Mannichls mal nachprüfen, was ist denn daraus inzwischen geworden?

  68. Kommt doch mal wieder auf den Teppich zurück !
    Was ist bisher passiert?
    Die erste richterliche Instanz hat das Verfahren durch ihren Schuldspruch an die nächsthöhere Instanz weitergeleitet. Mehr nicht.

    Und die hypotetischen 24000 Euro Strafe sind sehr, sehr wenig für eine erstklassige Werbekampagne, in meiner Zeit in Deutschland habe ich mal für eine große Werbeagentur gearbeitet . 24000 Euro sind Peanuts, das bezahlt die FPÖ aus ihrer Portokasse .

    Gerade solche Urteile sind wahres Gift für unsere politisch korrekten “ Eliten“, sowas senibilisiert die Öffentlichkeit, selbst Uninterressierte bekommen so einige Details aus dem „vorbildlichen“ Leben des großen Päderasten zu hören und fangen vielleicht an, sich mal mit dem Islam auseinanderzusetzen.

    Und die bösen EU- Verschwörer ? Was auch immer ihre Pläne und kranken Phantasien sein mögen, sie werden sie nicht durchsetzen können, wenn sie keine Bevölkerungsmehrheit hinter sich haben. Und es sieht nicht so aus, als ob sie die hätten.

    Viele hier scheinen ja zu glauben, das man ein ungeliebtes und ungerechtes System nur im Kampf besiegen könne. Aber soviel Anstrengung bedarf es gar nicht. Es genügt vollkommen, wenn eine genügend große Anzahl von Menschen anfängt,
    “ Dienst nach Vorschrift“ zu machen , um eine Gesellschaftordnung zum Kippen zu bringen , siehe Ostblock .

    Und diese „DienstnachVorschrift“-Gesellschaft ist bei uns schon längst Realität. Es ist bisher nur noch keine Wind vorbeigezogen, der stark genug war, das völlig wurmzerfressene Gesellschaftgerüst zum Einsturz zu bringen, aber das ist nur eine Frage der Zeit.

    …ach ja, ich weiss nicht, ob ich der einzige bin, aber immer, wenn ich ein Photo von Susanne Winter sehe, muss ich an Peter Paul Rubens denken. Sieht sie nicht schnukkelig aus ?

  69. Habe gerade unterschrieben.Ich hoffe nur das im Zweifelsfall,wenn die europäischen Richter und Politiker weiter so machen und uns ,unislamischen Bürger Europas die Diktatur mit islamischen Terror vorsetzen,das wir Widerstandskämpfer haben,die mutig unsere Freiheit und Demokratie verteidigen.Ich glaube nicht das die Bundeswehr und die europäischen Soldaten,den Mut haben werden,gegen die Politiker vorzugehen!!!!!

  70. #100 Islamophober: Hab ich doch schon im vorigen Artikel kommentiert: Die Schlangentätowierungen hats nie gegeben, denn die wären schon längst gefunden worden so auffällig wie die gewesen sein sollen. Aber überrascht das? Ne, ich habe gleich nach Erscheinen der Phantombilder gewusst, dass man da buchstäblich einem Phantom hinterherjagt.
    Von einem Ergebnis der erneuten Untersuchung der Wunde Mannichls habe ich noch nichts gehört. Na ja, nach 5 Wochen. Mir tun diese Ermittler genauso leid, wie die von Ludwigshafen, denn die Wahrheit, die womöglich schon bekannt ist, ist nicht politisch korrekt.

  71. #36 David ben Gurion

    Ich teile Deine Rechtsauffassung nicht. Aber gehen wir mal davon aus, dass Du richtig liegst:

    Dann wäre von Frau Winters Satz, dass der Mohammed nach heutigem Verständnis ein Kinderfi… ist, weil er ja eine neunjährige gevögelt hat, nur der erste Teil geeignet, Hass zu schüren.

    Also gehe ich davon aus, dass wir weiterhin Wahrheiten aussprechen dürfen, allerdings ohne zu werten oder Vergleiche mit dem Heute zu ziehen. Nun gut:

    Mohammed hat eine neunjärige gevögelt! Aus Punkt Basta.

    Aber da gibt es noch etwas, das über dem objektiven oder subjektiven Recht steht: die Wahrheit. Nur wenn die Wahrheit eingesetzt wird, um jemanden unnötig herabzusetzen oder zu beleidigen, dann kann das diskriminierend sein oder eben geeignet, Hass zu schüren. Zeitablau ist auch ein Kriterium, z.B. soll man jemandem nicht bis zum St.Nimmerleins-Tag öffentlich eine Straftat vorwerfen dürfen, auch wenn es noch so wahr ist. Jedermann darf von der Gnade oder Rechtswohltat des Vergessens uns Vergebens profitieren. Nur:

    Mohammed gilt in den Augen der Gehorsamen und Unterworfenen wie wenn er heute leben würde….

  72. Was passiert eigentlich, wenn die Wahrheit dazu geeignet ist, Hass zu schüren?

  73. @ #31 david ben gurion

    Zitat

    “(…)
    Im vorliegenden Fall ‘Herabwürdigung religiöser Lehren’ hat der Gesetzgeber das objektive Recht der ‘Religion oder Glaubenslehre’ darauf, nicht herabgewürdigt zu werden höher bewertet, als das subjektive Recht der Meinungsfreiheit.”

    Das ist in keiner Weise einsichtig für mich, stimme da Ferengi zu (45).

    Selbst wenn das als „objektiv“ gesetzte Recht laut diesem Recht über dem als „subjektiv“ gesetzen (der Meinungsfreiheit) stehen soll und sich das Recht damit auch selbst bestätigt, richtig, folgt daraus doch noch nicht, dass die Bewertung der wahren Aussagen zum „Propheten“ als „Herabwürdigung“ auch gerechtfertigt ist.
    Wo steht denn, dass der Tatbestand der sog. „Herabwürdigung“ nach Schariaregeln zu verstehen ist, nach denen jede kritiscdhe Aussage zu der Religion, deren Gründer seine Kritikerinnen abschlachten liess, eine todeswürdige Beledigung Allahs ist? Wo steht das in den österreichischen Rechtskommentaren?

    Sie hat aber nicht mal gesagt, der „Prophet“ ist ein Schwein oder ein Affe, sondern nur festgestellt, wie das heutige Rechtsverständnis den Tatbestand der sexuellen Kindesherabwürdigung einstufen würde.

    Das ist eine Tatsachenfeststellung, die nur nach islamischen Rechtsvorstellungen eine Beleidigung ist. Sonst würde auch jeder Staatsanwalt, der einem Kriminellen ein Verbrechen nachweist, ihn „herabwürdigen“ durch die blosse Benennung des Verbrechens.

    Zudem: Was wird da eigentlich „herabgewürdigt“. Ist eine Studie sagen wir zum Antisemitismus in Österreich, die Fakten feststellt und sie nach heutigem, nicht nach dem Rechtsverständnis der Nazis benennt, eine Herabwürdigung des nationalsozialistischen Gedankenguts?

    Ich verstehe nicht, worin die Herabwürdigung bestehen soll nach nicht-muselmanischen Rechtsverständnis. Es handelt sich doch um eine angemessene Würdigung. Oder bestätigt hier ein Gericht einfach sein Willkür-Recht, indem es seine obskure Prämissen (Wahrheit gleich Herabwürdigung) mit seiner obskuren Schlussfolgerung daraus (Wahrheit ist strafbar) untermauert??

  74. #107 DSO-Einsatz im Innern JETZT (22. Jan 2009 18:31)

    Was passiert eigentlich, wenn die Wahrheit dazu geeignet ist, Hass zu schüren?

    Dann wird die Wahrheit eben verboten.

    WAR IS PEACE
    FREEDOM IS SLAVERY
    IGNORANCE IS STRENGTH

  75. gesinnungsjustiz.

    hätte sie die katholische kirche beschimpft mit den ärgsten worten, nichts wäre ihr geschehen.

    so mengt sich eine scheissangst vor den mohammedanern mit dem willen der linken, diese gesellschaft zu vernichten.

    ich hoffe, dr. winter geht in revision.

    ich hoffe, die linken bekommen, sollte der islam hier übernehmen und es schaut leider schlecht für uns aus, die strafe, die sie verdienen: baukran.

    und ich schwöre, ich stehe daneben und applaudiere.

    mfg

  76. Was ist denn mit Gomer Pyle passiert?

    Ich lese da im letzten kommentarbereich nur noch überall „gelöscht“ ?!?
    Hat er sich zu sehr über das Christentum ausgelassen? 😉

    Es gibt da ein Statement von ihm, dass ich in diesem Kontext gerne nochmal aufgreifen möchte, weil es einen weitverbreiteten Denkfehler enthält:

    Er schrieb zum letzten Winter-Beitrag: „…Die ursprünglichen, durchaus positiven Entwicklungen im Islam verschwanden m.W. ungefähr im 12. und 13. Jahrhundert. Daran trägt das Christentum m.E. eine gewisse Mitschuld.“

    Zum einen wurzeln die spirituellen Grundlagen dieser Epoche des vorderen Orients nicht im Islam, sondern stammen aus Quellen, die weit älter sind als dieser. Die Praktiken des Sufismus z.B. hatten mit dem Islam gar nichts zu tun. Ja, deren gesamtes Weltbild war von einem sehr unislamischen Geiste geprägt – sehr zum Ärger der orthodoxen Geistlichkeit…
    Der Glanz dieser Epoche existierte nicht wegen des Islam sondern TROTZ des Islam!

    Wenn man z.B. persische Dichter wie Nizami liest, dann kann man gleich erkennen, dass der Mann im Wesentlichen überhaupt nicht muslimisch denkt, sondern dass der Islam auf eine Mystik zurückgreift, die mit Mohammed nichts zu tun hatte. Für Hafez gilt kaum etwas anderes.
    Die „Mitschuld“ der Christen strebt gegen Null, bedenkt man, wer das Bagdad-Kalifat zerstört hat! Angesicht der völligen Vernichtung durch die Mongolen ist es schlicht und ergreifend, unsinnig von einer christlichen Mitschuld zu reden.
    Abgesehen davon hatten damals wie heute weite Bereiche des Christentums nichts mit der katholischen Kirche zu tun.

    Ohne die Mongolen-Angriffe wäre der Geschichtsverlauf ein anderer geworden. Diese Epoche war der Versuch, den alten Orient zu einstiger Größe zurückzuführen – nicht etwa ein Versuch DES Islam, sondern ein Versuch TROTZ Islam, der seinerzeit von Leuten ausgelegt wurde, die man als aufgeklärt bezeichnen kann. So ist das damalige Kalifat nicht mit dem heutigen Orient-Müll zu vergleichen.

    Die Mongolen haben damls im heutigen Irak eine aufkommende Hochzivilisation – auf dem Boden der einstmals babylonischen – wegradiert.

    Ich möchte mal behaupten, dass eine Susanne Winter im damaligen Kalifat wohl mehr Redefreiheit gehabt hätte als im heutigen Österreich – ebenfalls TROTZ Islam.

    Ich halte – um auf den Ausgang dieses Verfahrens zurückzukommen – das Urteil für einen Skandal. Wenn ein europäischer Richter auf diese Weise im Interesse das Islam handelt, dann fehlen mir angesichts der Fakten die Worte, außer dass ich auf die nächste Instanz hoffe.
    Sollte die bisherige Entscheidung rechtskräftig werden, denke ich, sollten wir uns aus Gründen der individuellen Sicherheit jeglicher Islamkritik enthalten.

    Dann gilt nämlich ausschließlich: „Islam ist Frieden!“ Oder, wer möchte noch alles vor Gericht stehen?

  77. War ja abzusehen, in Europa herrscht eine politische Justiz, gewisse Urteile werden so gesprochen, wie es die Politik gerne hätte.

    Das ist in A nicht anderst als in D,F, GB,NL usw. Man denke nur an z.b. Brigitte Bardot, die Forderung Edathys. usw.

    Strenggenommen geht es in diesem Falle auch nicht, wie wohl alle denken um den Islam an sich, es geht darum, die Kritiker der Multikulturellen Gesellschaft mundtot zu machen.

  78. #44 mannimmond

    die Tierbordell Geschichte hat, nach meinem Wissen, ihr Sohn verbockt. So ein Blödsinn ist der Sache hinderlich.

  79. Also ich fass mal zusammen. Kritisiert man den Islam verbal wird man finanziel fertig gemacht und wandert in den Bau. Hmmmmm…. also ist es rechtlich gesehen „preiswerter“ die Kritik nicht mehr Verbal sondern eher „physikalisch“ zu äussern. Nix für Ungut aber dieses Urteil macht nicht Mundtot , es radikalisiert.

  80. Der österreichische Richter Winters wurde ungemütlich und fragte:. „Was hat der Radikalislam mit Mohammed und Epilepsie zu tun?“
    http://www.kurier.at/nachrichten/288821.php

    Der Richter gab mit dieser Frage zu verstehen, dass er vom Islam, vom Koran und den Hadithen keine Ahnung hat. Dennoch fühlte er sich berufen, in einer Sache von der er nichts versteht, zu urteilen und zu verurteilen. Nach Berthold Brecht ist der Richter ein Narr, denn:
    „Wer die Wahrheit nicht kennt, ist nur ein Narr, wer sie aber kennt und eine Lüge nennt, ist ein Verbrecher.“

    Dass die Äußerungen Winters über Mohammed eine Herabwürdigung eines religiösen Bekenntnisses sei, ist nur eine vordergründige Behauptung von österreichischem Staatsanwalt und Richter.

    Verurteilt wird Winters Gesinnung, weil sie der in Österreich „herrschenden“ , zu herrschen habenden Meinung widerspricht.
    Objektiv scheint mir die Verurteilung Winters Ausdruck von Gesinnungsjustiz zu sein, die es in einem Rechtsstaat nicht geben dürfte.

  81. Ein Schauprozess

    das Urteil stand schon fest

    ein politisches Urteil

    es war kein fairer Prozess(entlastende Gutachter wie Raddatz wurden nicht zugelassen)

    Wir werden uns angewöhnen müssen uns vorsichtiger auszudrücken.
    Statt Mohammed als Kinderschänder zu bezeichnen, werden wird in Zukunft schreiben und sagen „das er eine sexuelle Vorliebe für kleine Kinder hatte“.

  82. Die geschichte wiederholt sich -.- …natürlich haben sie von der ganzen scheisse nichts gewusst,ist doch klar. Ich freue mich schon auf den tag an dem al die Gutmenschen aufwachen xD
    Das geheule wird gross sein.

  83. Das war ein politisches Urteil, welches Signalwirkung haben wird.
    Eine Meinung, nein, die Wahrheit, darf nicht mehr offen ausgesprochen werden.

    Ich habe lange an kollektive Unfähigkeit und Blindheit von Politik und Justiz geglaubt, mittlerweile bin ich mir leider sicher: Dieser Zustand, die mitteleuropäischen Verhältnisse sind genauso gewollt, wie sie sich derzeit präsentieren, es wird gezielt daran gearbeitet. Lediglich der Grund erschließt sich mir (noch) nicht.

    Die Medien sind gleichgeschaltet, oder warum ist man beispielsweise im Fall Mannichl erst nach vier Wochen kollektiv darauf gekommen, die Fragen zu stellen, die jeder logisch denkende Mensch schon nach kürzester Zeit gestellt hat, egal was wirklich vorgefallen ist?
    Die Justiz fällt Urteile, die mit Recht im ureigensten Sinne nichts mehr zu tun haben.
    Gewaltkriminalität, die Zustände in unseren Städten werden verschwiegen, wenn sie nicht mehr zu verschweigen sind, schöngeredet und als „Einzelfälle“ verkauft.
    Die Exekutive tut (zumeist) noch ihre Pflicht und muß sehen, wie die Judikative in zuvielen Fällen all ihre Bemühungen um geltendes Recht zunichte macht.

    Große Teile der Bevölkerung haben nur noch Angst um ihre Existenz, befinden sich in geistiger Lethargie, oder gehören der Party Generation an und registrieren nichts von dem, was gerade in Deutschland, in Europa vor sich geht.
    Und falls sie sich doch informieren: Allseits wird von den „freien Medien“ dasselbe verbreitet, als hätten wir bereits ein „Wahrheitsministerium“.
    Die verbliebenen kritischen Geister sind zumeist so auf den Kampf gegen rechts getrimmt, daß sie gar nicht mehr in der Lage sind, neue Informationen, Sachverhalte aufzunehmen und objektiv zu beurteilen, es herrscht focussierter Tunnelblick.

    Machen wir uns nichts vor. Wir befinden uns in einem Alptraum, aus dem es kein Aufwachen geben wird.

    In einigen Jahren erst, werden viele Bürger tatsächlich wahrnehmen, was Schritt für Schritt mit Europa, mit Deutschland geschehen ist, was aus unserer Freiheit, was aus unserer Demokratie, was aus einer einst freiheitlichen Gesellschaft geworden ist.
    Sie werden sich fragen, oder von ihren Kindern fragen lassen müssen, wie das geschehen konnte, wo sie doch immer aufgeklärt, tolerant, grunddemokratisch und vor allem kritisch waren.
    Ich weiß nicht, welche Antwort sie dann geben können.

  84. @ 109 Plondfair

    Zur Division Spezielle Operationen gehört ja auch das Heeresmusikkorps 300 in Koblenz, Kommentator.

    Die könnten eigentlich schon mal einen Marsch blasen….

    Dann weiß Politik, was die Stunde geblasen hat.

  85. Freislers Erben haben Recht gesprochen. Das Mohammed kein Gruppe ist die man „beleidigen“ könnte ist dann nur mehr ein kleines Detail am Rande. Die Gründe diesem versifftem Land noch länger die Treue zu halten und nicht auszuwandern werden mit jedem Tag und jeder derartigen Entscheidung weniger …

  86. Ja Leute,

    was glaubt ihr denn,
    was Herr Haider zu einem solchen Urteil der Klassenjustitz gesagt hätte?

    Was glaubt ihr denn,
    wie sich das bei den nächsten Wahlen für Haider ausgewirkt hätte.
    Richtig, wieder 3,4,5 Prozent mehr.

    Was glaubt ihr denn,
    wie die Mächtigen auf so etwas reagieren ?

    Ach richtig, ihr wisst es ja.

  87. #106 Makepiece (22. Jan 2009 18:27)

    Ich teile Deine Rechtsauffassung nicht.

    Das ist nicht meine Rechtsauffassung, das ist geltendes Recht.

    Aber gehen wir mal davon aus, dass Du richtig liegst:
    Dann wäre von Frau Winters Satz, dass der Mohammed nach heutigem Verständnis ein Kinderfi… ist, weil er ja eine neunjährige gevögelt hat, nur der erste Teil geeignet, Hass zu schüren.
    Also gehe ich davon aus, dass wir weiterhin Wahrheiten aussprechen dürfen, allerdings ohne zu werten oder Vergleiche mit dem Heute zu ziehen.

    Auch wenn ich mich wiederhole: Es geht nicht um die Wahrheit ihrer Aussage! Einzig und allein maßgebend für die Strafbarkeit ist die objektive Eignung ihrer Aussage, die Glaubenslehr einer im Inland bestehenden Kirche oder Religionsgesellschaft herabzuwürdigen oder zu verspotten.
    Dabei ist völlig egal, ob ihre Aussage zu Mohammed wahr, unwahr, falsch, frei erfunden oder sonst irgendwas ist oder war.

    Noch was zur Meinungsfreiheit: In diesem Fall stehen sich das „Rechtsgut der Meinungsfreiheit“ und das „Rechtsgut Schutzes der Religion vor Herabwürdigung“ gegenüber. Jetzt hat der Gesetzgeber mit dem ggst. Gesetz in einer Art Güterabwägung den „Schutz der Religion“ höher bewertet, als das „Recht auf Meinungsfreiheit.“ – Nicht mehr und nicht weniger und auch an sich nichts Ungewöhnliches!
    Die Gesetze sind voll von solchen Güterabwägungen!

    Zeitablauf ist auch ein Kriterium, z.B. soll man jemandem nicht bis zum St.Nimmerleins-Tag öffentlich eine Straftat vorwerfen dürfen (……..)
    Jedermann darf von der Gnade oder Rechtswohltat des Vergessens uns Vergebens profitieren.

    Dafür gibt es genau geregelte Verjährungsfristen und es ist im ggst. Fall davon auszugehen, dass diese auch eingehalten worden sind.

  88. Der Richter hat sich noch nicht wirklich mit dem Islam auseinander gesetzt. Die nächste Instanz macht das hoffentlich besser. Allerdings hat sich die Dame auch etwas zu wenig mit der Argumentationslinie auseinandergesetzt. Das macht sie hoffentlich das nächste Mal auch besser.

  89. Mist, da habe ich doch glatt meinen Text ins Nirwana geschickt…

    Ich wollte auf ein Statement von Gomer Pyle eingehen, das ch für den Asudruck eines weitverbreiteten Denkfehlers halte:

    Zitat: „Die ursprünglichen, durchaus positiven Entwicklungen im Islam verschwanden m.W. ungefähr im 12. und 13. Jahrhundert. Daran trägt das Christentum m.E. eine gewisse Mitschuld.“

    Um mich jetzt kurz zu fassen: Diese Entwicklungen waren nicht „ursprünglich“, sondern eine reaktion auf dne Islam – so ähnlich wie die Aufklärung eine reaktion auf das Christentum war.
    Gerade in spiritueller Hinsicht herrschte damals im vorderen Orient ein Weltbild, dessen Mystik aus Quellen schöpfte, dei weit älter waren als der Islam!

    Der Koran wurde damals maßgeblich von Leuten ausgelegt, die man durchaus als „aufgeklärt“ bezeichnen kann.
    Von einer „christlichen Mitschuld“ zu reden, ist schlichtu nd ergreifend ausdruck der Unwissenheit hinsichtlich gravierender historischer Fakten: Das Bagdad-Kalifat wurde nicht von Christen sondern von den mongolen dem Erdboden gleich gemacht.

    Damit wurde der Versuch, auf dem Boden des einstigen Babylon – wenn dismal auch unter islamischem Vorzeichen – wieder eine orientalische Hochzivilisation von Weltrang aufzubauen, endgültig beendet.
    Immerhin stand das Bagdad-Kalifat damals für Weltelite in Sachen Wissenschaft und Spiritualität.

    Der Islam hat sich über bereits bestehende orientalische kulturen ausgebreitet udn somit profitierte diese Religion vom Niveau der dortigen Eliten.

    Was also als Erfolgen verzeichnet wurde, existierte nicht WEGEN des Islam sondern TROTZ Islam.

    Aber ist ist schlicht Unsinn, dem christentum irgendwelche Schuld hinsichtlich des Untergangs orientalischer Pracht zuzuschreiben, zumal das Christentum schon damals umfassender war als die katholische Kirche.

    Ich denke, es ist immer ein Schuss nach hinten, wenn man versucht, Islam und Christentum gegeneinander auszuspielen – egal in welche Richtung man das unternimmt.

    Ich möchte mal die Frage in den Raum stellen, ob Frau Winter – so schräg ihre politische Position nun auch sein mag – wohl im damaligen Kalifat mehr Redefreiheit gehabt hätte als im heutigen Österreich?!?

    Dieses Urteil halte ich für bedenklich.
    Was ist nicht alles geneigt, Hass zu schüren?

    Etwa nicht der Islam selbst?

    Was bleibt ist die nächste Instanz…

  90. Ein skandalöses Urteil! Nicht nur die Mehrheitsparteien sind vom Musel gekauft, sondern auch die Richter!

    Das waren und sind diese schon seit Jahren und auch gerade in Deutschland …

    Ich weis wovon ich rede.

  91. Keine Sorge Leute!
    Uns bleibt immer noch der Papst die katholische Kirche und die Amerikanischen Republikaner. Na ja gut, die USA ist etwas aus der Schusslinie weil die übernacht wie durch Magie alle zu vortrefflichen Menschen mutiert sind, vorerst zumindest.
    Aber wie währe es mit den Evangelikalen?
    Die und die Katholen. Über die kübelweise Dreck auszukippen ist doch in.
    Das freut auch den Musel und wo kein Kläger da kein Richter.
    Also jetzt mal feste los auf den Vatikan und die andern Frommen.

    Irgendwie erinnert mich der Islam an Smeagol: „Gieeebs Ringleine, gieebs, du böse grässliche Hobbitze“

    Mut, noch sind wir nicht im Arsch

  92. #126 david ben gurion:

    Es ist ja gerade die Wahrheit ihrer Aussage, die der Sache diesen unangenehmen Beigeschmack verschafft.

    Daraus folgt ja in letzter Konsequenz, dass zukünftig hinsicht des Islam per Gerichtsurteil gelogen werden muss?!?

    Der Satz: „Den islamischen Überlieferungen zufolge wäre der Prophet Muhammed nach heutiger Rechtsprechung ein Kinderschänder“ darf somit nicht mehr öffentlich geäußert werden. Es könnte ja jemand deswegen den Islam hassen.

    Wenn nun die Wahrheit hinsichtlich einer Religion darin besteht, dass das Gebilde tatsächlich eine faschistische Gewaltideologie ist, dann ist es diese Wahrheit selbst, die dazu führt, dass Leute dem Islam ablehnend gegenüberstehen.

    Ergo muss ungeachtet dessen, was wir ja tagtäglich selbst hören und sehen, ein völlig realitätsfernes und erlogenes Islambild transportiert werden?

    Ich sehe schon Claudia Roth ins Mikro brüllen: „Und Islam heißt doch Frieden!“…

    Aus dem Bauch heraus gesagt: Das ist für mich selbstverschuldetes Dhimmitum.
    In spätestens 10 Jahren sollten wir wohl auswandern, wenn die Entwicklungen so weitergehen.

  93. Dieses Urteil muss unbedingt angefochten werden. Sollte es zum Präzendezfall werden, so werden in Zukunft die Gerichte mit Klagen überschwemmt. Was sind das eigentlich für asoziale Richter? Sind die zu dumm oder wollen die unser Wertesystem mit Absicht zerstören?
    Die Moslems sind wegen jedem Furz beleidigt, wenn das jedesmal zu einem Strafverfahren führt, ist es endgültig aus mit dem Abendland.

  94. Wenn man nach österreichischer niedrigstrichterlicher Urteilsfindung den muselmanischen Religionsgründer nicht mehr als Kinderschänder bezeichnen darf, da eine solche Tatsachenbeschreibung den religiösen Empfindungen der Molems Schaden zufügt, dann so meine Forderung:
    GALILEO NACHTRÄGLICH AUF DEN SCHEITERHAUFEN.
    Die Heilige Inquisition hatte doch recht. Die Sonne und das gesamte Universum dreht sich um die Erde. Das war der religiöse Grundsatz und Galileo beleidigte mit seinen Erkenntnissen die religösen Empfindungen der Kirche und deren Mitglieder.
    Dieser österreichische Ulkrichter ist von damals noch übrig geblieben.

  95. @133 Rechtspopulist (22. Jan 2009 19:31)

    Das haben Sie richtig erkannt!
    Warum glauben Sie, habe ich hier schon dutzende Male geschrieben, dass dem Islam der Religionsstatus aberkannt werden müsste, da der Islam keine Religion, sondern
    eine totalitär-faschistische Politideologie mit Weltherrschaftsanspruch ist.

  96. Quod erat demonstrandum. Wir stehen nicht an
    der Schwelle zum Totalitarismus, wir sind
    bereits mittendrin.

  97. #33 Rechtspopulist (22. Jan 2009 19:31)

    In spätestens 10 Jahren sollten wir wohl auswandern, wenn die Entwicklungen so weitergehen.

    1933 kam Hitler an die Macht.
    1934 begannen die ersten Pogrome und Abrichtungen.

    In 10 Jahren wird man eventuell die letzten Reste der Menschen in den Gulags oder Lagern vorfinden, wenn das so weitergeht mit Gesinnungsurteilen nach „bester“ faschistischer Machart.

  98. 136 david ben gurion und rechtpopulist

    Inwieweit besteht überhaupt die Möglichkeit dem Islam den Religionsstatus abzuerkennen?

    Ich persönlich sehe keine Chance, im Gegenteil es wird immer enger für Kritiker.

    zum Auswandern: Irgendwie ist es bitter, alles zurück zu lassen. Aber ich beschäftige mich auch damit Europa zu verlassen.


  99. #133 Rechtspopulist
    #137 4justice
    #139 Heretic usw.

    Jetzt mal keine Panik und nichts Unüberlegtes.
    Noch sind wir nicht so weit und ausserden sind die Verhältnisse heute nicht mit denen von vor 70 Jahren zu vergleichen.
    Solange der Iran keine Atomwaffen in entsprechender Anzahl hat, und wir Spannungen mit dem Iran, müssen wir uns nicht wirklich sorgen.
    Das Thema auswandern kann man sich schon mal betrachten aber Grund zur Überstürzung sehe ich noch nicht. In 2 bis 3 Jahren sind wir klüger.

  100. #42 Jochen10 (22. Jan 2009 20:28)

    Bis vor kurzem war ich auch noch so
    optimistisch, inzwischen sehe ich die
    Dinge anders. Wann interveniert denn
    der Erste gegen dieses Treiben?

    Man kann nur hoffen, dass das Pulverfass
    schon bald explodiert. Der gegenwärtige
    Kuschelkurs wird an den Problemen nichts
    ändern, sondern sie allenfalls noch
    verschärfen.

    Was Europa braucht, ist tabula rasa!

    Früher hieß es in pazifistischer Manier immer:
    Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht
    hin.
    Für die gegenwärtige Situation ließe sich das
    schön umformulieren:
    Stell dir vor es braucht eine Revolution –
    und keiner hat Lust drauf. 🙂

  101. Nichts ist mehr geeignet, Hass zu schüren, als die Wahrheit über den Hass.

    Es fällt mir immer wieder auf, dass die Leute, die „Hass schüren“ schreien, sobald jemand den Islam nur unbeschönigt beschreibt als das was er ist, nie dazusagen, wessen Hass da „geschürt“ wird. Es ist primär der moslemische Hass auf die Wahrheit über den Islam. Der wird schon durch den Koran geschürt, indem man ihn nur zitiert, wie Hirsi Ali für den Film Submission, was Hassausbrüche auslöste gegen die nicht Unterwerfungswilligen.
    Der Islam ist hoch explosiv, schon den Koran falsch berühren heisst automatisch „Hass schüren“. Das gilt auch für den Umgang mit Moslems. In der Schweiz hat die Polizei auch schon Anweisungen für Schweizer Schüler ausgegeben, weil sie so oft zusammengeschlagen wurden von „Jugendlichen“ mit Hintergrund, sie sollten dieselben nicht reizen, nicht „provozieren“ z.B. durch Angucken. Nicht in die Augen schauen!. (Wie bei bissigen Hunden.) Schon blosses Hinsehen schürt Hass und führt u.U. zu schweren Verletzungen.
    Es gibt natürlich Unbelehrbare, die können es nicht lassen und meinen, sie müssten den Koran unbedingt auch noch küssen. Auch dadurch verwandelt er sich aber nicht. Damit schürt man nur den Frieden des Islam. Die Zukunft hat gerade wieder begonnen…

    Ich kann nur hoffen, dass dieses Urteil, an dem so mancher Fritzl seine Freude haben dürfte, nicht dazu führen wird, dass Susanne Winter, die nun appellieren muss, nicht bis zur nächsten Instanz von den politischen Teufelsaustreibern (sie haben sich schon gegen sie formiert) dazu gebracht wird, die linke Wange hinzuhalten vor der österreichischen Schariajustiz.

  102. Um Hass in der muselmanischen Welt von heute „zu schüren“, bedarf es nicht viel. Das haben wir schon zu oft erlebt. Dafür reicht manchmal sogar ein Teddy, der Mohammed genannt wurde. 😀 Tatsache!

    Ihre Äußerungen seien objektiv geeignet gewesen, Hass zu schüren, begründete Richter Christoph Lichtenberg.

    Diese Begründung ist eine Kapitulation vor den islamistisch aufgestachelten Massen.

    Hoch lebe Europa! 🙁

  103. #42 Jochen10 (22. Jan 2009 20:28)

    Jetzt mal keine Panik und nichts Unüberlegtes.

    Dazu rate ich generell. Nicht nur „jetzt“. 😉

    In 2 bis 3 Jahren sind wir klüger.

    … sprach der KZ-Insasse kurz vor der Dusche.

    Oder um es anders auszudruecken:
    Der eine wartet, bis die Welt sich wandelt; der andere packt an und handelt.

    Was macht Ihr eigentlich, wenn in diesem Jahr die Roten bundesweit an die Macht kommen und nicht wie erwartet 40.000 PI-Leser die absolute Wende herbeifuehren? Nur mal so rein theoretisch nachgedacht. Hmm? Und was macht Ihr, wenn es weiter Rotschwarz bleibt und ein Gesetz den Bundestag passiert, dass eine Auswanderungsbesteuerung eingefuehrt wird, weil es „nicht weiter hinnehmbar ist, dass die in Europa ausgebildeten Eliten den Kontinent verlassen“?

    Hmm? Was macht Ihr dann? Fuehlt Ihr Euch dann besser, wenn Ihr dann 50% oder mehr Eures Vermoegens dalassen duerft? Oder wartet Ihr dann auf das naechste Gesetz? „Da weiterhin zu viele Eliten das Land/den Kontinent verlassen, muessen wir eine Ausreiseregulierung einfuehren, die letztlich allen verbliebenen Europaern zu Gute kommt, blabla …“

    Oder glaubt etwa irgend jemand, dass der Zerfall und Untergang dieses desolaten Europas noch aufzuhalten ist? Und dass dieser Zerfall friedlich vor sich geht? Traeumt suess! Prinzipiell herrscht in Europa ein Machtvakuum vor, weil die Politiker, die Euch zertreten und nicht vertreten, nur in ihre eigene Tasche arbeiten. Nicht alle, aber viele. Der Rest hat keine Ahnung. Bis auf ein paar, wie Frau Winter, Herr Wilders und Co. Aber die sind in der Minderheit. Vielleicht gibt es auch mal wieder Autounfaelle.

    Dieses Machtvakuum wird gerade von Sozialisten aller Coleur gefuellt und die arabischen „Interessenten“ helfen praechtig dabei.

    Mindestens wird es Buergerkrieg geben und mit einer freien Presse haette man die derzeitigen Zustaende wohl auch schon als solchen bezeichnet.

  104. Und glaubt irgend jemand mit mehr als 2,5 Gehirnzellen, dass die Freilassung von Terrorist Klar ein rechtlicher „Unfall“ war? Dass es ein „Unfall“ ist, dass sich Deutschland so sehnsuechtig nach Terroristen aus Guantanamo Bay sehnt und alles moegliche tut, sie aufzunehmen?

  105. @ #127 david ben gurion (22. Jan 2009 19:10)

    Widerspruch, david ben gurion:

    Im Gesetzt wird die „Herabwürdigung“ und „Verspottung“ unter bestimmten Bedingungen unter Strafe gestellt.

    Ob es sich um eine Herabwürdigung/Verspottung handelt, muss das Gericht entscheiden.

    Anmerkung 1: Das Zitieren einer Aussage, die in der betreffenden Religionsgemeinschaft selbst unumstritten ist, kann keine Herabwürdigung sein. Sonst hätte sich die Religionsgemeinschaft ja bereits selbst herabgewürdigt.

    Also ist zulässig öffentlich zu sagen: „M. hat ein 6-jähriges Mädchen geheiratet und es mit 8 oder 9 Jahren sexuell benutzt.“

    Anmerkung 2: Wenn es zulässig ist, eine bestimmte Aussage öffentlich zu machen (siehe oben), dann ist es auch zulässig, den damit zum Ausdruck gebrachten Sachverhalt nach heutigem Recht zu bewerten.

    Also zu sagen: „Nach heutiger Rechtsauffasung war M. daher ein Kinderschänder“.

    Dein Fehlschluss ist, dass die „Herabwürdigung“ durch die Proteste der Religionsgemeinschaft definierbar sind. Davon steht aber nichts im Gesetz – es muss sich um eine objektive Herabwürdigung handeln, die aber nicht vorliegt.

  106. Islam ist Frieden, wenn alle Nicht-Muslime mundtot gemacht worden sind.
    Jetzt geht es den Nicht-Muslimen an den Kragen.
    Österreicher, macht dem Richter den Prozess.
    Dhimmis aller Länder, vereinigt Euch!
    Die Justiz in Österreich hat schon wieder vor einer totalitären Ideologie kapituliert.
    Schalom, ich unterstütze Israel. Nehmen wir den Kampf auf mit der islamischen Meute.

  107. #141 jojo (22. Jan 2009 20:14) 136 david

    zum Auswandern: Irgendwie ist es bitter, alles zurück zu lassen. Aber ich beschäftige mich auch damit Europa zu verlassen.
    ______________________________________

    Fragt sich nur wohin!
    Für mich käme nur ein westliches Land in Frage.
    sindist doch z.B auch schon an die PC verloren.
    Neuseeland vielleicht?
    Der ganze Westen ist zum Teufel! 🙁

    CK

  108. Fragt sich nur wohin!
    Für mich käme nur ein westliches Land in Frage.
    USA und Kanada sind doch z.B auch schon an die PC verloren.
    Neuseeland vielleicht?
    Der ganze Westen ist zum Teufel!

    CK

  109. @129

    Der Richter hat sich noch nicht wirklich mit dem Islam auseinander gesetzt. Die nächste Instanz macht das hoffentlich besser. Allerdings hat sich die Dame auch etwas zu wenig mit der Argumentationslinie auseinandergesetzt. Das macht sie hoffentlich das nächste Mal auch besser.

    Frauenzimmerchen Frauenzimmerchen, Sie wird ja wohl Spass verstehen?
    (Und immer schön auf die höhere Instanz vertrauen! Dann wird alles noch besser kommen.)

  110. Ein erstinstanzliches, nicht rechtskräftiges Urteil, dessen Begründung noch aussteht sollte keinen zu unüberlegten Kommentaren hinreissen.Die juristiche Auseinandersetzung beginnt gerade erst.

    Solche Entwicklungen sind den verblendeten Menschen aus der Politideologie der Unterwerfung und deren Steigbügelhalter aus Politik und MSM nicht dienlich. Diess Art Prozesse extrahieren ein ums andere Mal mehr die Intentionen dieses menschenverachtenden Regelwerks, das bar jeden humanistischen Geistes ist und dort wo es zur Anwendung kommt Blutströme fließen lässt sowie Not und Verelendung über die Menschen bringt.

    Das begreifen immer mehr, je mehr dies thematisiert wird, und es ist auch kein Prozess der von heute auf morgen stattfindet. Das wird bei entsprechender politischer Einflussnahme, gerade in Zentraleuropa, die Gesetze an die Kultur anpassen, die mehrheitlich christlich geprägt ist und keinen Platz für archaische Stammesriten eines Monstrums aus der Vorzeit lässt.

    Auch dieser neuerliche Versuch, die Bruchkanten und Ursprünge der diametralen (Un)Kultur der Wüste zu verwischen ist kläglich gescheitert…

  111. Aber eins ist leider Fakt, Judentum, Christentum und Islaaaaaaaaaaaaaaaaam kommen aus der selben Ecke!

  112. „Auswandern“ #141 jojo #5 Citizen Kane

    Unsere allseits geschätzten moslemischen Mitbürger werden hier nicht still und leise die Scharia einführen: mit der Zeit wird sich ein immer grösser werdender Unmut in der Ursprungsbevölkerung aufbauen, der durch Medien, Politiker und politische Gerichtsurteile nicht auf Dauer gedeckelt werden kann.

    Durch Leugnen der Realität, was Kriminalität, gescheiterte Integration, Sozialtransfer angeht, kann zur Zeit noch eine stärkere politische Mobilisierung gegen die Islamisierung verhindert werden. Hier werden Politiker und Medien aber bald an eine Grenze stossen, ab der die Ursprungsbevölkerung sich nicht mehr für dumm verkaufen lässt. Neue Parteien werden ihre Interessen aufgreifen. Das braucht Zeit, vielleicht 8, 12 oder 20 Jahre, je nach Land und Leidensdruck.

  113. Mit der Freiheit ist es wie mit der Gesundheit,
    erst wenn sie einem fehlt lern man sie lieben.

  114. david ben gurion

    Teile weiterhin Ihre Meinung, dass es sich hier nicht um eine Tatsachenentscheidung, sondern um die gerichtliche Abwägung handelt, wie ein Recht genutzt werden darf, ohne ein weiteres Recht zu verletzten. Ich meine auch, dass die Entscheidung nach der hier vorherrschenden Meinung, falsch sein sollte, da der Status einer Religion in Sinne der freiheitlichen Errungenschaften/Erfahrungen nicht auf den Islam anwendbar ist. Und ich danke für die Info bezüglich der Gleichbehandlungsmöglichkeiten, dem Islam mit seiner deutlich stärkeren und gefährlicheren Aggressivität im gleichen Maße zu belangen und hoffe, dass die Gerichte alsbald realitätsnaher urteilen werden. Andernfalls sind unsere Möglichkeiten hier jeder für sich Meinungen auszutauschen die letzten Feiheiten unserer bisherigen Kultur fürchte ich immer mehr.

  115. #6 nebelhorn (22. Jan 2009 21:26)

    In der Schweiz hat das Bundesgericht sehnlichst darauf gewartet, dass mal ein Fall zum Schwimmunterricht weitergezogen wird.
    Und dann haben sie zugeschlagen: Nein, Ali, kein Dispens.

  116. #137 david ben gurion:

    Dem stimme ich völlig zu – das ist ja auch grundsätzlich meie Rede.

    Die seltsame Begründung ist ja – um auf #151 nurmut zurückzukommen, nicht etwa wahrheitsabhängig, sondern einzig auf die Fragestellung abgestimmt, ob sich die Äußerung – losgelöst von Wahrheit oder Lüge – dazu qualifiziert, „Hass“ gegen die Religionsgemeinschaft zu erzeugen. (Jedenfalls habe ich dieses Urteil so verstanden).

    Und darum sage ich an jeder zweiten Ecke: Religion lebt im Zustande der Narrenfreiheit.

    Völlig meine Meinung: Der Islam ist keine Religion sondern eine totalitäre Gesellschaftsordnung und gehört daher nicht anders behandelt als der Nationalsozialismus – nämlich verboten!

    Wer aber weiß, was die Geschichte uns noch bringt: Hisbollah- und Hamas-Krieg gegen Israel, iranischer Atomschlag, israelsicher Rückschlag, Zusammenbruch der Weltwirtschaft, Unregierbarkeit Mitteleuropas, politischer Zusammenbruch der EU, vorübergehende Militärdiktatur, Bürgerkriege…

    Es lassen sich ja sonstwas für Horror-Szenarien malen. Die hätte ich vor 25 Jahren für völlig abwegig gehalten, inzwischen tue ich das aber auch gar nicht mehr.

    Klar ist: Frieden werden wir – in unserem Sinne des Wortes – mit dem Islam nie haben.
    der wird sich mit einem laurteren Knall aus der Geschichte verabschieden als Kommunismus und Nationalsozialismus.

    Gestern gab es eine Doku über Sientology. Dazu kurz gesagt: Das ganze ist ein geradezu teuflisches Gebilde. Der sehr beachtliche Aspekt dabei ist, dass man diese Doku fast 1:1 genauso über den Islam hätte bringen können. Wobei dann halt Ex-Muslime wie „Barino“ und viele andere hätte zu Wort kommen können – und diese Leute erzählten Vergelichbares… Erstaunlich, nicht?

    Bloß kommt keiner auf die Idee, dem Islam ans Bein zu pinkeln, der nämlich reagiert etwas anders als Scientologie mit ihrem „fair game“. Dagen ist „Jihad“ aber eine völlig andere Hausnummer!
    Allein das Versprechen eines himmlischen Puffs ist der völlige Hit. Wein, Weib udn Gesang für die Killer! Welch Spiritualität! Und keiner soll mir da was von irgendwelchen „Weintrauben“ erzählen. Es geht ganz klar um Weiber und Sex.
    Wer, der nicht fi…. darf, jagt sich schon wegen irgendwelcher Trauben in die Luft?

    Da gibt’s ja diese unfreiwillige Lachnummer, wo ein verhinderter Märtyrer im israelischen Krankenhaus aufgewacht ist und erstmal dachte, die Mädels um ihn herum seinen seine neuen Jungfrauen… Weit gefehlt: Das waren israelische Krankenschwestern, die natürlich auch nicht mit ihm fi…. wollten! 😉

    Wenn ich nicht auf diesem Planeten leben würde und nicht wüsste, dass es den Islam und dessen 1.300.000.000 Anhänger gibt, ich würde nicht glauben, dass so ein Aberwitz überhaupt möglich ist!

  117. #3 Hardy (22. Jan 2009 16:05)

    Ich hoffe sie geht in Revision.

    In diesem Zusammenhang möchte ich nochmal auf die Petition für Geert Wilders hinweisen. Bisher ca. 13000 Unterschriften.

    http://www.petitiononline.com/mod_perl/signed.cgi?wilders&1

    Jetzt sind es schon über 15000.

    Man höre und staune:
    Unterzeichner 15054: Dr.Udo Ulfkotte

    Ulfkotte distanziert sich wohl erst später von Wilders.

  118. Der Rechtsstaat ist abgeschafft. Ein Land, indem man nicht mal mehr die Wahrheit sagen darf, ist nicht mehr zu retten und schon gar nicht mit dieser Gesellschaft, die es auch nicht verdient hätte.
    Wer nicht bereit ist, jeden Tag für seine Rechte zu kämpfen und sich gegen Feinde der Verfassung zu erwehren, seien es Linksfaschisten oder Islamisten, hat nichts in einem Rechtsstaat zu suchen. Mein bitteres Beileid.

  119. #79 Raucher (22. Jan 2009 17:09)

    @ #11 klandestina

    Das mag ja sein, dass Mohammed ein ANALphabet war. Es gibt sogar Hinweise darauf, dass er möglicherweise nicht mal eine historische Person ist.
    Trotzdem kommt der Koran ja wohl von irgendwo her.
    Ob der Verantwortliche nun Mohammed hiess oder nicht, ist da ebenso nebensächlich, wie die Frage, ob er den Koran selbst aufgeschrieben, oder ihn nur diktiert hat.

    Darum ging es mir nicht! Dass Mohammed Analphabet war, ist völlig unumstritten unter Muslimen. Viele Muslime führen den Analphabetismus ihres Propheten sogar als Beweis an, dass die Worte im Koran von Allah selbst stammen müssen.

    Es wird ihr nur unterstellt „Ha! Siehste! Sie hat sich ja gar nicht wirklich mit dem Islam auseinandergesetzt und will eigentlich nur hetzen“ – das war meine Intention.

  120. #79 Raucher (22. Jan 2009 17:09)

    @ #11 klandestina

    Das mag ja sein, dass Mohammed ein ANALphabet war. Es gibt sogar Hinweise darauf, dass er möglicherweise nicht mal eine historische Person ist.

    Trotzdem kommt der Koran ja wohl von irgendwo her.
    Ob der Verantwortliche nun Mohammed hiess oder nicht, ist da ebenso nebensächlich, wie die Frage, ob er den Koran selbst aufgeschrieben, oder ihn nur diktiert hat.

    Darum ging es mir nicht! Dass Mohammed Analphabet war, ist völlig unumstritten unter Muslimen. Viele Muslime führen den Analphabetismus ihres Propheten sogar als Beweis an, dass die Worte im Koran von Allah selbst stammen müssen.

    Es wird ihr nur unterstellt “Ha! Siehste! Sie hat sich ja gar nicht wirklich mit dem Islam auseinandergesetzt und will eigentlich nur hetzen” – das war mein Gedanke.

  121. @ 44 „mannimmond“
    Ist es denn von anonymen Feiglingen so viel verlangt, bevor man die Klappe aufreißt die im Artikel explizit gegebenen Links auch zu lesen? Das „Tierbordell“ lag dem Urteil *nicht* zugrunde, weil sich diese Behauptung nicht beweisen ließ. Ich hoffe sehr, sie hat wirklich dergleichen nicht gesagt, dafür wäre eine Bestrafung zu Recht erfolgt.

  122. #170 Axel Berger:

    klick mal auf „All“, dann wird alles durchgezählt. sonst immer nur pro Seite…

  123. #9 nurmut

    Und wenn nichts passiert oder das was passiert an Gegenbewegung nicht ausreicht?
    20 Jahre sind eine verdammt lange Zeit.
    Ich hoffe Du hast Recht.

    #5 Citizen Kane
    Ich denke eher an Canada (Québec), da habe ich mich bisher immer sehr wohl gefühlt. Die Kriminalität hält sich in Grenzen und der Mohammendaneranteil ist nicht zu vergleichen mit Europa. Ausserdem können die da nicht in die sozialen Netze einwandern und abschöpfen. Das ist in der EU unerträglich.
    Überlege aber auch parallel die green card (USA) zu beantragen.

  124. Wer entscheidet eigentlich, ob eine Äußerung „herabwürdigend“ ist?

    Wenn es hier keine knallharten Kriterien gibt, ist der Willkürjustiz Tür und Tor geöffnet.

    Ist die Äußerung entscheidend?
    Ist die Reaktion auf die Äußerung entscheidend?
    Was bitte ist Herabwürdigung?
    Ist nicht jegliche KRITIK eine Form der Herabwürdigung, indem allein schon durch das Aufzeigen von Schwächen die „Würde“ einer Aussage etc. geschmälert, also gemindert, spricht gesenkt würde? Herabgewürdigt würde?

    Allein diese simplen Gedanken lassen erahnung, dass hier Willkür ins Spiel kommt, die man aus Diktaturen kennt.

    Und manchmal fühle ich mich herabgewürdigt, wenn mich oder jemand anders als Scheißdeutscher bezeichnet wird. Das mit den 360 Tagessätzen Hartz IV wird aber wohl nichts, und Knast rechnet sich ebenfalls nicht. Also werde ich das wohl aushalten müssen.

  125. # 34 david ben gurion

    Sie sprechen von der ‚Herabwürdigung religiöser Lehren‘ … wie sieht es damit bezüglich des Christentums nach folgendem Link aus:

    http://fact-fiction.net/?p=335

    Ich nehme an, Nitsch beruft sich auf die Freiheit der Kunst; ist die Freiheit der Kunst (oder gibts die gar nicht, und ich hab das seit ca. 40 Jahren alles nur falsch verstanden?) auch ein ’subjektives Recht‘? Und sind die Aktionen von Nitsch (ich hab leider kein diesbezügliches Archiv, aber ich meine in den 70er und 80er Jahren auf den Theaterbühnen und in der Öffenlichkeit gefühlte 100000 ‚Herabwürdigungen religiöser Lehren‘ erlebt zu haben – natürlich nur in bezug auf das Christentum.

    Und wie geht eigentlich die Tatsache, dass ich heute in einer Fußgängerzone mit ziemlicher Sicherheit auf ein Kruzifix pinkeln könnte und höchstens wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses (weil ich mein bestes Stück der Öffentlichkeit präsentiert habe) mit einer Anklage rechnen müßte, weil wir nun mal gut 40 Jahre Werterelativierung hinter uns haben…. – wie geht diese Tatsache eigentlich in die Bewertung des Gerichts ein?

    Abgesehen davon, dass es hier ja ohnehin nicht um Religion geht, sondern um einen Machtkampf, in dem der organisierte Islam eine fremde Kultur erobern und mit ihren eigenen rechtlichen Mitteln zur Abdankung zwingen will, stellt sich mir noch eine weitere Frage: Wer sagt eigentlich dass der Islam eine Religion ist? Welche Kriterien sind es, die das Gericht dabei als bindend betrachtet?

  126. #14 Rechtspopulist (22. Jan 2009 22:07)

    Es ist noch viel witziger, mein Lieber:

    von den 1.300.000.000 Moslems glauben bei weitem nicht alle an den Koran etc. Sie SAGEN sie glauben. Denn sonst hätten sie schweren Ärger. Es bleibt ihnen keine andere Wahl.

    Sonst Rübe ab und so. Das muß man sich mal vorstellen, im Extremfall glaubt die gesamte Moslemschaft nicht an ihre Religion und handelt dennoch so.

  127. Und es geht munter los mit der Internet-Zensur, das Vehikel ist wie immer „Jugendschutz“

    http://www.heise.de/newsticker/Bundespruefstelle-setzt-Magersucht-Blog-auf-den-Index–/meldung/122207
    Wieder ein Blog abgeschaltet

    … oder sonst halt Terrorismusbekämpfung. Und so werden nach und nach weitere Seiten als gefährdend erkannt. – Dass das Leben gefährlich IST, auf die Idee kommt niemand. Nein, das unmündige Volk muß bevormundet werden, was es sich ansehen darf, was nicht.

    Es wird immer schlimmer…

  128. #56 karlmartell:

    Ich erlaube mir, Sie zu zitieren:
    „Und wann überziehen wir Idioten die Gerichte mit Klagen” wegen Herababwürdigung religiöser Lehren” , wenn die Mohammedaner behaupten Jesus sei nicht der Sohn Gottes?

  129. Ihrem Selbstbekenntnis habe ich nichts hinzuzufügen, gebe aber zu bedenken, dass natürlich somit auch Vertreter des Judentums gegen gewisse Leute, die sich „Idioten“ nennen, klagen können, eben WEIL diese „Idioten“ die aus jüdsicher Sicht idiotische Behauptung aufstellen, Jesus sei „Gottes Sohn“. Diese Behauptung ist dem Judentum – wie Sie wissen – zu wider.

  130. Nicht weniger können dann allerlei christliche Konfessionen gegeneinander klagen, z.B. Katholiken gegen Griechisch-Orthodoxe hinsichtlich der „Filioque“-Frage…

    Was mich beunruhigt, ist allein schon Ihr Gedanke, an dieser Stelle eine Ihrer „Glaubenswahrheiten“ dahingehend ins Spiel zu bringen, dass Sie dieser Allgemeinverbindlichkeit zuerkennen, obwohl Sie als Bildungsbürger wissen, dass „Gott“ seit Kant nicht mehr sein kann als nur ein unbekanntes transzendentes X jenseits menschenmöglicher Erkenntnis.

  131. klagen, z.B. Katholiken gegen Griechisch-Orthodoxe hinsichtlich der „Filioque“-Frage…

  132. Was mich beunruhigt, ist allein schon Ihr Gedanke, an dieser Stelle eine Ihrer „Glaubenswahrheiten“ dahingehend ins Spiel zu bringen, dass Sie dieser Allgemeinverbindlichkeit zuerkennen, obwohl Sie als Bildungsbürger wissen, dass „Gott“ seit Kant nicht mehr sein kann als nur ein unbekanntes transzendentes X jenseits menschenmöglicher Erkenntnis!

    Ich frage mich: Wann sehen Sie und Ihresgleichen endlich einmal ein, dass Sie ihre religiösen Überzeugungen besser aus dem Spiel lassen, wenn es um Themen geht, die mit diesen gar nichts zu tun haben?

    Ich habe es schon endlose Male gesagt: Es für zu Absurditäten, wenn Religion gegen Religion ausgespielt werden soll. Und wenn Sie mir wieder entgegenen: „Ja, aber Sie können mir ja nicht beweisen, dass es den Herrn im Himmel nicht gibt“, dann weise ich schon vorsorglich darauf hin, dass Ihnen natürlich auch IHRE eigene Argumentationsweise unter anderen Vorzeichen gleichwohl selbst von einem Muslim unter die Nase gerieben werden kann – allerdings in Sachen „Allah“…

  133. Update: auch wenn diesen Text einige schon fast auswendig kennen und nicht mehr sehen wollen – doch hier nochmals, denn „Flugblättern“ – besonders in Verbindung mit / Weiterleitung ins Internet – wirkt!
    Es ist einer von möglichen Wegen zu versuchen die Leute aufzurütteln – jetzt handeln!

    Update: Habe bis jetzt gute Erfahrungen mit Parkplätzen vor Einkaufszentren gemacht – die Scheibenwischer-Flugblätter werden sofort in die Hand genommen.
    Einfach wenn man zum Einkaufszentrum unterwegs ist die Flugblätter mitnehmen und verteilen.
    Aber auch parkende Autos entlang der Straßen scheinen gut geeignet zu sein.
    Es reicht – jetzt handeln!

    Update: geeignet für das „Flugblättern“ ist die„Druckversion“ -Funktion die unterm jeweiligen Artikel zu finden ist.
    Bei einigen Blogs ist die „Druckeversion“ nicht vorhanden – dann den Admin des Blogs ansprechen, bei vielen Blogs ist das eine ein Klick entfernte „Adminssache“.

    ***
    Blogs und Internet haben in den letzten Jahren viel bewirkt.

    Es sind aber immer noch viel zu Wenige denen die Augen geöffnet wurden was uns die moralisch erhabenen doch versagerischen Dressur-möchte-gerne-eliten an Kulturbereicherung, Demokratie- und Menschenrechtestärkung sowie wirtschaftlicher Prosperity bescheren.

    Der Weg immer mehr Leute an das Internet zu bringen führt über Flugblätter und Aufkleber mit Texten / Passagen aus den Artikeln und Verweisen / Links zu den vielen verschiedenen Blogs die um die Sache der Freiheit und Grundgesetztreue kämpfen.

    Diese müssen möglichst breit verteilt werden – Briefkästen, Scheibenwischer ( Straßenzüge, Parkplätze vor den Einkaufszentren, Umsteigeparkplätze an den Autobahnen, Parkplätze bei Raststätten… ), Straßenbahnen, Theater, Kinos, Schwimmbäder, Straßen vor Kaufhäusern, etc.

    Blogs kann man jederzeit abschalten, Beispiele haben wir schon erlebt und es kommen noch weitere und härtere Schläge dieser Art – „Flugblättern“ ist NICHT ZU STOPPEN und besonders noch in Verbindung mit Internet entwickelt sehr gute Wirkung!!!

    Die ganze „Solidarnosc“-Bewegung die den kommunistischen Machtbereich zum Sturz gebracht hat war auf Flugblättern aufgebaut – zugegeben in einer jahrelangen, gefährlichen Flugblätter-Sisyphos-Arbeit.

    Das haben die sozialistischen, mörderischen Weltverbesserer im ehem. Ostblock erfahren müssen, das wird auch unseren volksumerzieherischen, realitätsverweigernden, ignoranten Dressureliten passieren.

    Übrigens – ein S/W Laser-Drucker und 500 Blatt Papier kosten – neu gekauft – um die 120€.

    Soviel müßte doch Jedem seine Freiheit Wert sein.

    Last but not least – die Wahlen kommen.

    Jetzt handeln – es reicht!

  134. DIE ANTICHRISTEN SIND DA!!

    Alle Phädophilen können es kaum erwarten bis Europa islamisiert und schariarisiert ist…dann können sie ungestraft ihren Trieben nachgehen…kein Richter darf sie dann verurteilen weil das ja normal ist kleine Kinder zu fi..äh..zu schänden…viell. sind ja auch Richter drunter die drauf stehen…gibt ja genug Beamte Juristen Ärzte usw. die genauso drauf sind…da brauchen sie dann nimmer nach Thailand Kambodschah Vietnam reisen…dann dürfen sie die Kinderlein auch in Europa ungestraft vergewaltigen wie es der Herr Mohammed der vielgepriesene Verkünder vorgemacht hat…ja mei…des is nimmer christlich…

  135. Dieses skandalöse Urteil ist ein Verbrechen gegen die Meinungsfreiheit. Wer Augen hat zum Lesen, weiß, dass Susanne Winter in allen Äußerungen Recht hat. Will die EU-Gesinnungsdiktatur jetzt alle Islamkritiker vor Gericht stellen, um das Aussprechen der Wahrheit verbieten zu können?

    Wie krank ist dieser EU-Laden eigentlich, dass er diese faschistoide „Reiligion“ auf Teufel komm raus schützen will?

  136. Das ist ein Skandal. Sie sprach die Wahrheit an. Nach dieser Wahrheit und dieser Lehre leben noch heute Millionen Muslime und schänden kleine Kinder, wo nach menschlichen Gesetzen hohe Freiheitstsrafen stehen.

    Hier hat wohl jeder Richter eher die Angst, dass die friedliche Religion Namens Islam mal wieder etwas unfriedlicher werden könnte.

    Solche Urteile sind es, die in mir immer mehr Zweifel aufkommen lassen.

  137. ein totalitäres regime kann alles verbieten und mit seinem machtinstrument justiz verfolgen.
    aber kein regime hat es je geschafft das denken unter kontrolle zu bringen.
    wenn nun nachfolger von roland freisler und hilde benjamin in berlin die freie meinungsäußerung mit verbrecherischen gesetzen unterdrücken, werden die menschen trotzdem weiterdenken und meinungsäußerung und handeln in den untergrund verlegen. so einfach ist das.
    in deutschland gilt der verfassungsauftrag im grundgesetz zum widerstand gegen feinde der freiheitlich-demokratischen grundordnung. jeder verfassungstreue in deutschland muß also zwingend so ein terrorurteil wie gegen frau winter in österreich mit allen(!) mitteln bekämpfen.
    im übrigen hat er auch noch die direkte aufforderung der totalitären berliner machthaber, die schon vor 30 jahren zum kampf gegen das „schweinesystem deutschland“ aufgerufen haben. auch für claudio(a) rothInnen galt damals der slogan: macht kaputt, was euch kaputt macht. und uns ulla aus dem „“Gesundheits(!!!)““-ministerium“ hat damals schulkinder für den bewaffneten kampf irgendwelcher leute in absurdistan sammeln lassen. damals vor 30 jahren, als sie noch nicht verfasung und recht geschändet haben, weil sie es damals noch nicht konnten.
    wir finden uns also selbst mit einem bewaffneten kampf in allerbester gesellschaft unter dem schutz unserer verfassung. und vielleiht wird der eine oder andere, wenn er nur genügend pflastersteine wirft, häuser besetzt, bücher klaut und hehlt und polizisten zu invaliden molotowcocktailisiert, landfriedensbruch begeht, außenminister von deutschland!
    packen wirs halt an!

  138. #9 terminator (22. Jan 2009 16:11) Es kann sein, daß sie noch mehr gesagt hat als das, was wir hier bisher erfahren haben.

    So soll sie angeblich geäußert haben, daß man “Tierbordelle” einrichten müßte, um Muslime von Vergewaltigungen von Frauen abzuhalten.

    Das wäre dann allerdings schon starker Tobak, der mit einer geschichtlichen Betrachtung nichts zu tun hat und natürlich verächtlich machen sollte.

    Sollte das stimmen, könnte ich die Verurteilung sogar nachvollziehen.
    ———————–

    bekannte, die in der türkei waren, haben mir erzählt, dass sie sich über angebundene hunde auf öffentlichen plätzen gewundert haben. der reiseführer hat ihnen gesagt, die seien für unverheiratete männer.

    nicht frau winter, sondern ihr sohn, der vermutlich auch davon gehört hat, hat gesagt, man soll in parks schafe zum gleichen zwecke bereitstellen, um vergewaltigungen zu verhindern.

    mfg

  139. #75 Shantana (22. Jan 2009 17:04) In den 80er Jahren haben wir in der Grundschule ab und an ein Lied gesungen was in etwa so klang:

    trink nicht so viel Caffee.

    Nicht für Kinder ist der Türkentrank,
    schwächt die Nerven,
    macht dich blass und krank.
    Sei doch kein Muselmann,
    der ihn nicht lassen kann.

    Heute käm man dafür wahrscheinlich vor den Richter. Rassistische Parolen oder so. Armes Deutschland!
    ———————-

    das ist von mozart. auch so ein islamhasser 🙂

    mfg

Comments are closed.