Duisburger DhimmipolizeiDer Vorfall in Duisburg wird immer ungeheuerlicher, je mehr Einzelheiten ans Tageslicht kommen. Mit nur drei Hundertschaften (ca. 340 Polizisten) bei 10.000 zum Teil gewaltbereiten Milli Görüs-Anhängern hatte Duisburgs Polizeipräsident Rolf Cebin (Rainer Wendt, Chef der DPolG, der Deutschen Polizeigewerkschaft: „Der schlechteste Polizeipräsident in ganz Deutschland“) seine Beamten am vergangenen Samstag in eklatant unterbesetzter Zahl zum Einsatz geschickt. Auch der leitende Einsatzleiter, Kuno Simon (Foto) – wie Cebin überzeugter Linker – war mit der Demonstration sichtlich überfordert. Als er die antisemitischen Proteste der Moslems bemerkte, schickte er unverzüglich seine Beamten zum „Fahneneinsatz“ – allerdings erstmal in die falsche Wohnung. Nachdem die Tür in der zweiten Etage eingetreten war, gings zum Kaputtschlagen der „richtigen“ Türe eine Etage höher. Schließlich war ja „allerhöchste Gefahr“ im Verzug.

Mit dreitägiger Verspätung befasst sich heute auch Spiegel Online mit den Vorfällen in Duisburg:

Aufgerufen zu der Kundgebung hatte die islamistische Organisation Milli Görüs, die – wiewohl nicht verboten – in Deutschland seit Jahren vom Verfassungsschutz beobachtet wird.

Nach kurzer Zeit passierte der Zug eine Hauptverkehrsstraße. An einem Eckhaus wurden die Demonstranten zweier israelischer Fahnen gewahr – eine hing vom Balkon, die zweite befand sich im Inneren der Wohnung, am Schlafzimmerfenster. Der 25-jährige Student Peter P.* und seine 26-jährige Freundin hatten sie angebracht.

Übrigens nicht zum ersten Mal: Anfang des Jahres etwa hisste P. die israelische Flagge aus Anlass des Holocaust-Gedenktages. Im Mai ließ er sie gleich mehrere Woche hängen, weil der Staat Israel seinen 60. Geburtstag beging. Jahrelang habe die Hamas Israel mit Raketen beschossen, ohne dass das viele Leute gekümmert habe, sagte P. SPIEGEL ONLINE zu seinen Beweggründen. Nun finde er es angemessen, „Solidarität mit der einzigen Demokratie der Region“ zu bekunden.

P. selbst hatte sich unter die Demonstranten gemischt, um ihre Hassparolen dokumentieren zu können. Fassungslos konnte er dann von der Straße aus miterleben und filmen, was sich in seiner Wohnung abspielte.

Als die ersten Demonstranten die Flaggen erkannten, stand P. mit seiner Freundin auf der Straße, in unmittelbarer Nähe. Er hatte den Zug begleitet, weil er eventuelle Hetzparolen dokumentieren wollte. Was sich angesichts der Flaggen entwickelte, nennt P. „eine Lynchstimmung“. „Tod Israel“, sei von einigen Demonstranten geschrien worden, und „Verrecke!“. Die Polizei erschien ihm überfordert.

„Plötzlich“, berichtet der Student weiter, „sah ich einen Polizisten auf dem Balkon im zweiten Stock“, der zur Wohnung unter seiner eignen gehört. Der Beamte riss die eine Israelfahne, die an P.s Balkon befestigt war, ab. Kurze Zeit später sah P., wie in seinem eigenen Wohnzimmerfenster ein Beamter die innen angebrachte Fahne abmachte.

Die Aktion der Polizei löste bei den Demonstranten Jubel aus. Das berichtet nicht nur P., das lässt sich unschwer auf Videos nachvollziehen, die auf YouTube kursieren. Noch am Samstag machten die Journalisten vom Revierblog „Die Ruhrbarone“ auf den Vorfall aufmerksam. Auch Gegenstände flogen gegen P.s Fenster, mit ziemlicher Sicherheit Eisbrocken, ein zusammengeklapptes Taschenmesser, ein Nagelknipser, möglicherweise auch Steine.

P. sagt, er sei „schockiert“ gewesen. Aus Angst, in die eigene Wohnung zu gehen, sei er zunächst mit seiner Freundin in die Innenstadt weitergezogen. Etwa zwei Stunden später kam er zurück, mit seiner Freundin und einem Bekannten – doch noch immer standen Jugendlich vor dem Haus und warfen Gegenstände.

Erst als diese fortgegangen seien, habe er seine Wohnung betreten. Unten fuhr ein Polizeiwagen vorbei, P. bat die Beamten nach oben. Er und seine Freundin, rieten die Beamten, sollten sich zunächst vom Fenster fernhalten; die Polizei würde noch ein paar Stunden unten aufpassen.

„Ich stand völlig neben mir“, berichtet P., „ich hatte Angst.“ Zwei Stunden vergingen ohne Zwischenfall. Doch dann ging P.s Bekannter zum Rauchen auf den Balkon – und wurde sofort wieder von Jugendlichen als „Scheißjude“ beschimpft.

Zwei Minuten später stand erneut die Polizei vor P.s Tür – und zum zweiten Mal an diesem Tag taten die Beamten etwas Unerwartetes: Sie erteilten P.s Freund einen Platzverweis aus dessen Wohnung.

P. hat sich mittlerweile aus verständlichen Gründen einen Anwalt genommen. Wäre er ein moslemischer Asylbewerber, Anwälte und tief betroffene Politiker würden sich zur Wahrnehmung seiner Rechte die Klinke in die Hand geben.

Wiedenroth-Karikaturen zum Thema:

» WAZ: Empörung von allen Seiten
» BILD: Polizei-Skandal um Israel-Flagge
» taz: Rotes Tuch – blauer Stern

image_pdfimage_print

 

263 KOMMENTARE

  1. Jetzt geht es aber Schlag auf Schlag mit den Artikeln. Die 40.000 werden heute noch voll – sicher!

  2. Das sind nur noch 5 Minuten… ich denke wir bleiben bei 39.999 stehn 🙂

    Ich bin jetzt aber echt nur noch aufgrund der sylvesternacht-ähnlichen atmosphäre wach… sehr spannend… 3, 2, 1 … 39.999

    ahhhh

  3. Eine grandiose Karikatur, mal wieder, sensationell treffend und genau deshalb so unendlich traurig! 🙁

  4. Sind das überhaupt sogenannte „politische Beamte“, die zurücktreten können? Ich fürchte, diese Herrschaften wird man nur los, indem man sie nach beamtenrechtlichen Vorschriften aus dem Dienst entfernt oder in den (gutbezahlten) einstweiligen Ruhestand schickt.

    Unter http://www.polizei-duisburg.de gibt’s übrigens ein inzwischen dichtgemachtes Forum, aber auch ein noch offenes und mittlerweile gutbesuchtes Gästebuch 😉

  5. @PI
    Würde mich echt interessieren wie hoch der Anteil an der aktuellen Situation dem Blog hier zu verdanken ist.
    Durch uns kommt es doch erst richtig an die Öffentlichkeit.

  6. Das ganze ist gar nicht so erstaunlich, wenn man sich „Führungshierarchie“ in Duisburg anschaut. Die Demo wurde offiziell von Milli Görüs veranstaltet. Diese Organisation wird schon lange vom Verfassungsschutz wegen islamistischer und antisemitischer Ideologie beobachtet.
    Milli Görüs scheint in Duisburg auch informell die Weisunggewalt gegenüber der Polizeiführung zu haben, jedenfalls läßt sich nicht anders erklären, dass die Polizei erst auf „Wunsch“ der Demonstranten in die Wohnungen einbrach und die Davidsterne entfernte.
    Das ganze wird noch ungeheuerlicher, wenn man die hartnäckige Rechtfertigung der Polizeiführung sieht. Die „Entschuldigung“ wurde erst durch uns blogger in den Medien erzwungen.

  7. 😆 Wiedenroth wieder der BRÜLLER – saugeile Satire! Auch wenn´s leider viel zu bitter ist, wie irre Deutschland zu Tode regiert wird!
    ——-
    Zum Einsatzleiter, ein Linker – Linke sind keine Realisten und waren noch nie welche!
    Dennoch gut, wenn auch von den linken Schlafmütze viel jetzt einfach noch aufwachen oder sie legen sich gleich in den Sarg!
    ——
    Irgendjemand hatte ein Polizeiforum gepostet. Muß sagen, bißchen Mitleid hatte ich dann doch mit denen Kommentatoren von diesem Forum, die ja von der Obrigkeit verheizt werden. Die meisten sind sogar auf unserer Seite, auch mit der Pro Köln Sache und Antiislamkongress und haben auch die Backen gestrichen voll von den Muselschwä…..! :mrgreen:

  8. Fundsache:
    Für die Masse unsere derzeitigen Politiker und Richter sowie hier in diesem speziellen Fall, die Verantwortlichen bei der Polizei in Duisburg, ist Deeskalation, das verschleiernde Fremdwort für Feigheit vor nicht ungefährlichen Aggressoren. Wie kann so etwas angehen?
    Hat man uns Deutschen im Rahmen der Umerziehung seit 1946, die Wehrhaftigkeit gegen Aggressoren von Außen sowie im Inneren dermaßen ausgetrieben, dass solche beschämenden Bilder unserer Polizei, überhaupt Möglich sind?
    Wo soll das bloß Enden.
    Die großen Errungenschaften unserer Demokratie seit 1949, das Grundrecht, auf freie Meinungsäußerung Artikel 5GG und das Demonstrationsrecht, ich benenne nur diese beiden Beispiele, auf das die verantwortlichen Damen und Herren, sich bei jeder Gelegenheit berufen und den vehementen Schutz dieser lange umkämpften Freiheiten fordern, wird mit Füßen getreten, oder siehe Pro-Köln, besser gesagt mit Steinen, niedergeworfen und der Lächerlichkeit preisgegeben. Die Aggressoren werden regelrecht ermuntert, durch solche Bilder.
    Da wirft sich die Frage auf: Was macht die Polizei und das ist kein undenkbares Szenario, wenn sich in einnäherer Zukunft, die Muslime nicht mehr mit der Domplatte in Köln, als Gebetsplatz zufrieden geben, sondern in „erobernder“ Art, den Dom benutzen, will man dann auch noch deeskalieren?
    Freiheit bedeutet Verteidigungsbereitschaft und Wehrhaftigkeit. Es wird hohe Zeit, dass Politik in Deutschland, diese Thesen wieder aufgreift.

  9. Ok, hab mich mit den 40.000 für heute verschätzt 🙄 ,dann halt morgen.

    Aber die Karikaturen sind genial:!:

  10. Ausgerechnet der Spiegel, welcher alle 6 Wochen zum Thema Holocaust ein fettes Titelbild bringt, lässt sich bei dieser Story der aktuellen Zeitgeschichte drei Tage Zeit.

    Diese vom Spiegel zur Schau gestellte Lässigkeit soll den Fall herunterspielen. Ich schäme micht fremd für R.Augstein.

  11. Eine gelungene Karrikatur!

    Das Allermindeste, was man erwarten kann, wäre eine offizielle Entschuldigung des Duisburger Polizeipräsidenten bei dem betroffenen Studenten (und seinem Freund) und eine unproblematische und schnelle staatliche Begleichung der Kosten für die zwei eingetretenen Türen.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass man mit den eingesetzten Polizisten und der Einsatzleitung vor Ort nicht allzu hart ins Gericht gehen sollte. Wenn man mit 340 Polizisten einem Mob von 10.000 Personen gegenüber steht, dann kann man schon mal Angst bekommen und falsche Entscheidungen treffen.

    Polizisten haben einen schwierigen und gefährlichen Job.

    Als einen traurigen Witz betrachte ich allerdings das Vorhaben, den sogenannten Islamrat (dessen größter Mitgliederverein Milli Görü? ist) zu einer Körperschaft des Öffentlichen Rechts zu machen.

  12. Habe ich das richtig gelsen, die Beamten haben seinem bekannten Hausverbot in seiner eigenen Wohnung erteilt?

    Geht das überhaupt? Das war ja immerhin kein öffentlicher Platz wo die uniformierten Büttel zumindest gegnüber uns Einheimischen das Sagen haben, sondern eine private Wohnung.

    Das ist mal echt dreist!

  13. Spätestens nach diesem unglaublichen Skandal, sollten die letzten „kritischen Beamten“ der Polizei : in die Offensive gehen.

    So, kann es jedenfalls nicht weitergehen.

    An alle mitlesenden Polizisten,
    IHR habt einen Amtseid auf das Grundgesetz abgelegt, und nicht auf eine „politische Befehlsstruktur“.

    Wenn nicht IHR, als von uns Bürgern Beauftragte (Bürger), soll den ein Machtwort sprechen!?

    Für 1,6% Lohnerhöhung geht ihr doch auch zu tausenden auf die Strasse…

  14. Der Düsseldorfer Landtag muß sofort einen Untersuchungsausschuß einsetzen, um die Vorgänge nicht nur in der Duisburger, sondern auch in der Kölner Polizei unter die Lupe zu nehmen.

    Hier klüngeln Politik und Polizei, Legislative und Exekutive. Ein schweres Verbrechen. Ein Anschlag auf das Land NRW, ein Anschlag auf die freitlich-demokratische Grundordnung ganz Deutschlands.

    DIES IST EIN ABGRUND VON VERFASSUNGSVERRAT !

    Das Vertrauen der Büerger in den demokratischen Staat hat schwersten Schaden genommen. Die Verantwortlichen müssen gefasst, abgeurteilt und ins Gefängnis geschickt werden.

    AB IN DEN BAU MIT DEN FEINDEN DER VERFASSUNG !

    Ich erwarte eine sofortige Erklärung des Herrn Ministerpräsidenten vor der nordrhein-westfälischen Volksvertretung.

  15. schade, bin grad auch nur online geblieben, um noch zu sehen, ob die 40.000 drinne sind…

    diesem student gilt übrigens mein voller respekt…

  16. „…..Zwei Minuten später stand erneut die Polizei vor P.s Tür – und zum zweiten Mal an diesem Tag taten die Beamten etwas Unerwartetes: Sie erteilten P.s Freund einen Platzverweis aus dessen Wohnung.“

    Das ist ja kurios, Platzverweis in der Wohnung des Freundes. Das dürfte ein Fressen für Juristen werden.

  17. Ich kenne mich nicht so sehr aus mit Demos. Bei den Auflagen, die es für „rechte“ Demos regelmäßg gibt, ist immer wieder die Rede von „Ordnern“, die Demo-Veranstalter stellen müssen (meist 1 Ordner auf 25 Demonstranten).
    Gilt das nur für Nazis(tm) oder gilt das auch für Mille-Gyros*-Veranstaltungen?

    #18 Don.Martin1 (14. Jan 2009 00:08)

    Hast Recht, zu Kaiser Wilhelms Zeiten war manches noch anders :/

    (*zu deutsch etwa: Tausend Grillteller 😉 )

  18. Ich fordere einen zivilcourage-Preis für P. statt noch mehr zivilcourage-Preise an Linke, die sich selbst Hakenkreuze im fiktiven „Kampf gegen rechts“ einritzen.
    PI sollte eine Unterschriftenaktion organisieren und die dann an Frau Cornelie Sonntag schicken.
    Außerdem muß NRW-Kultusministerin Sommer umgehend verpflichtende Besuche für muslimische Schüler in KZ-Gedenkgestätten einführen! Dies ist ggf. als Nachweis für Bewerbungen bei Polizei und anderen öffentlichen Stellen beizufügen.

  19. Was für ein SKANDAL.. so langsam sollten auch mal die letzten,komplett verblendeten Multikulti-Schönredner merken das hier mal ganz stark etwas falsch läuft. Deutschland,wohin führt dich der Weg.. das sieht nicht gut aus..

  20. OT

    Wo bekomme ich eine israelische Flagge aus schwerem Stoff her, die ich an einen Stock anbringen kann? Ich meine NICHT diese Polysterflaggen.
    Für Hilfe wäre ich sehr dankbar!

    PS: Brauche sie schon für den Samstag in Essen.

  21. @ BUNDESPOPEL (14.1.2009 00:09)

    DIES IST EIN ABGRUND VON VERFASSUNGSVERRAT !

    Quatsch.

    Das Vertrauen der Büerger in den demokratischen Staat hat schwersten Schaden genommen.

    Meines nicht.

    Die Verantwortlichen müssen gefasst, abgeurteilt und ins Gefängnis geschickt werden.

    Sie meinen diejenigen Personen in der Politik, die mit Parolen vom „schlanken Staat“ seit mindestens zwei Jahrzehnten die Polizei personell aushungern?

  22. #1 Florian
    Na, dann toppen wir eben morgen die 40.000!
    Wer hätte das noch vor kurzem gedacht.
    Bei mir herrscht Freude pur… :-))

  23. #27 Gomer Pyle (14. Jan 2009 00:18)

    „Schlanke“ Polizei

    aber fette Verwaltungen

    da stimmt was nicht…

  24. @ AnswerTerror..Brutally (14. Jan 2009 00:17)

    Wo bekomme ich eine israelische Flagge aus schwerem Stoff her, die ich an einen Stock anbringen kann? Ich meine NICHT diese Polysterflaggen.
    Für Hilfe wäre ich sehr dankbar!

    Guck dir die israelische Fahne mal genau an. Die ist nicht so kompliziert.

    Also: Ein weißes Betttuch nehmen, mit Bleistift Linien ziehen und dann mit geeigneter blauer Farbe schön anmalen. Trocknen lassen. Fertig.

    Hab ich schon mal gemacht 😉

  25. Im Übrigen bin ich dafür, dass bzgl. der antismitischen Vorfälle hier in der BRD unabhängige Ermittler aus Israel den deutschen Bütteln auf die Finger schauen. Das ist doch laut Kanzleuse nichts ungewöhnliches zwischen befreundeten Nationen, oder?

  26. @ Konflikte in der multikulturellen Gesellschaft am Beispiel der Hutu und Tutsi (14.1.2009 00:19)

    #27 Gomer Pyle (14. Jan 2009 00:18)

    “Schlanke” Polizei

    aber fette Verwaltungen

    da stimmt was nicht…

    Sie haben absolut Recht. Es gibt Bereiche in der mittleren und höheren Verwaltung, da ist unser Staat überhaupt nicht schlank, sondern so derartig fett, dass er aus allen Nähten platzt.

    Der deutsche Staat wurde nur auf der unteren Ebene verschlankt.

  27. Basierend auf Agenturmeldungen berichtete stern.de am 10. Januar über den Vorfall und nannte ihn verharmlosend einen „kleinen Zwischenfall“:

    Hunderte Polizisten begleiteten den Duisburger Protestzug, bei dem es zunächst nur einen kleinen Zwischenfall gab: Demonstranten bewarfen unter anderem mit Schneebällen und Taschenmessern zwei israelische Flaggen, die aus dem Fenster eines Hauses hingen. Um eine Eskalation zu vermeiden, sorgte die Polizei nach Angaben eines Sprechers dafür, dass die Flaggen eingezogen wurden.

    http://www.stern.de/politik/deutschland/:Demonstrationen-H%F6rt-Massaker-Gaza/651156.html?pr=1

  28. Übrigens klagte Polizeipräsident Cebin schon im letzten Sommer über die wachsende „Respektlosigkeit ausländischer Jugendlicher“ in Stadtteilen wie Marxloh. Auch die zunehmende Gewalttätigkeit gegenüber seinen Polizisten nannte er:
    http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/duisburg/nord/interview/2008/8/29/news-72873693/detail.html Für die Demo der islamistisch-antisemitischen Milli Görüs hätte er also eigentlich alarmiert sein müssen. Er war es offensichtlich nicht und hat ihr sogar willfährige Hilfsdienste geleistet.

  29. Um meine Frage noch einmal zu wiederholen:

    Könnte ein juristisch Versierter kurz skizzieren, auf welcher Rechtsgrundlage Polizisten gewaltsam in eine fremde Wohnung eindringen dürfen, nur um eine Flagge vom Fenster zu entfernen?

    „Gefahr im Verzug“ kann das ja wohl nicht sein, oder doch?

    Ich meine, inwieweit war das gewaltsame Eindringen in die Wohnung überhaupt rechtlich abgesichert?

    Welcher Paragraph oder Artikel welches Gesetzes greift hier?

    Vielen Dank im Voraus.

  30. @PI

    Mal ne kurze Zwischenfrage: Gibts Quellen, dass sowohl Simon, als auch Cebin dem linken Spektrum zuzuordnen sind? Würde mich brennend interessieren. Googlen verlief diesbezüglich eher erfolglos.

  31. #37 Tenor (14. Jan 2009 00:26)
    Danke für die recherche! An der Genese dieser Sache bzw. ihrem Platz in den Medien kann man exemplarisch zeigen, wie die politische Korrektheit mittlerweile dominiert und die Wahrheit manipuliert wird. Ohne diverse blogs und die Vernetzung wäre es bei einem „kleinen Zwischenfall“ geblieben.

  32. Wenn die NPDler marschieren, müssen seitens der Demo Ordner gestellt werden, auf einen Demonstranten kommen fünf Polizisten, die Demorute wird durch menschenleere Industriegebiete gelegt usw., bei Ausschreiten (und seien es Ausschreitungen der Gegendemo) wird sofort aufgelöst.

    Wenn ein Mohammedanermob demonstriert, haben die hingegen Narrenfreiheit. Lächerliche Einsatzstärke, kein Wasserwerfereinsatz, nichts…

    Man muß kein „Rechter“ sein, um hier ein gewisses Ungleichgewicht zu bemerken.

  33. Vom verfassungsschutz beobachtet…..ist nur für sogenannte rechte gefählich und ächtet sie für alle zeiten.

    Für die musels gilt anderes:
    Schäubles Integrationsgipfel Dialog mit Extremisten?
    Das berichtete http://www.swr.de/report/-/id=233454/nid=233454/did=2060068/ql0304/index.html am 7.5.07

    „Die Tatsache, dass eine Organisation durch die Verfassungsschutzbehörden der Länder und des Bundes beobachtet wird, heißt ja noch nicht, dass man mit Menschen, die in solchen Organisationen Mitglied sind, nicht mehr reden darf.

    Keinesfalls
    Theo Retisch
    müsste das für alle gelten, aber manche tiere sind praktisch gleicher als gleich…..

  34. #22 BUNDESPOPEL (14. Jan 2009 00:09) Der Düsseldorfer Landtag muß sofort einen Untersuchungsausschuß einsetzen, um die Vorgänge nicht nur in der Duisburger, sondern auch in der Kölner Polizei unter die Lupe zu nehmen.

    Hier klüngeln Politik und Polizei, Legislative und Exekutive. Ein schweres Verbrechen. Ein Anschlag auf das Land NRW, ein Anschlag auf die freitlich-demokratische Grundordnung ganz Deutschlands.

    Ja, eigentlich müßte sich der Landtag mit dem Duisburger Vorfall und auch mit den Vorfällen bei dem Kölner Anti-Islamisierungs-Kongreß beschäftigen. Aber da würde man den Bock zum Gärtner machen. Der Düsseldorfer Landtag hatte sich in einer Resolution einmütig gegen den Anti-Islamisierungs-Kongreß ausgesprochen. Wie sagt man so schön? Der Fisch stinkt vom Kopf her.

  35. OT: Nachdem auch in meiner abonnierten, lächerlichen Tageszeitung diese u.ä. Meldungen stets unter den Teppich gekehrt werden, möchte ich mein Abo kündigen.
    Nun meine Bitte:
    Da ich nicht wirklich weiß wie ich dieses Kündigungsschreiben am besten formulieren soll, könntemir jemand ein paar gut formulierte Stichpunkte liefern?
    Wenn ich es selbst schreibe werde ich zu schnell emotional und das Ergebnis wäre wohl nicht so berauschend.
    Vielen Dank!

  36. Wie heißt es doch in der Titelzeile der Duisburger Polizei-Webseite:
    Bürgerorientiert, professionell, rechtsstaatlich?
    Nach Köln am 20.09.2008 und jetzt nach der ‚Demo‘ in Duisburg klingt so etwas wie Hohn. Ich schwanke noch zwischen Wut und Entsetzen über die Vorgehensweise unserer Staatsorgane!
    Und die ‚Bürger‘ aus der Linken und des islamischen Prekariats halten sich die Bäuche vor Lachen!

    P.S. Warum führt man die o.g. Eigenschaften bürgerorientiert, professionell, rechtsstaatlichexplizit auf? Nach meinem Verständnis sollte das Grundeigenschaften einer Polizei sein und müssten nicht extra genannt werden. Oder täusche ich mich da?

  37. @ 45 Leserin

    Danke für Ihren Einwand, Kommentatorin.

    Aber ein Landtag ist nun mal der Ansprechpartner. Wenn eine gewisse Anzahl von Abgeordneten es wünscht, muß er sich mit jedem Thema befassen.

    Und dies hier ist ein ganz heißes Thema. Denn polizeiliche Schieflage und Vermutungen über Verbindungen zwischen Politik und Polizei gibt es nicht nur in Köln und Duisburg, sondern in hunderten Gemeinden des Landes.

    Auch Bürger in genügend großer Anzahl können einen Landtag zwingen, sich mit einem „heißen“ Thema zu beschäftigen.

    Das Volk in NRW ist hellhörig geworden, ganz deutlich nicht mehr so phlegmtisch wie noch vor Wochen.Und den Bürgern werden Abgeordnete draußen im Land Antworten geben müssen. Denn sie werden sicherlich gefragt.

    Also, liebe Leserin, ich glaube schon, daß dies eine Sache für den Landtag ist und bin mir fast sicher, daß es dahin kommen wird.

    Herzlichen Gruß und bleiben Sie so wach wie bisher.

  38. #50
    Vielleicht hilft Dir ili (I love Israel) weiter. Die hatten sowas mal angeboten:

    Leserbriefe sind immens wichtig. Wirkungsvoll sind sie mit der richtigen Formulierung. Wir bieten allen Leserbriefschreibern an, Texte zu entwickeln oder zu überarbeiten. Einfach Email an: ili@il-israel.org

  39. Wenn die Realität nicht so ernst wäre, könnte man über die Karikaturen, die echt total gelungen sind, lachen. Leider ist mir aufgrund des Ernstes der Lage das Lachen vergangen. Aber aufgeben ist nicht!

    Wie jetzt? Die Polizei hat einem Freund des Mieters, der diesen ganz freiwillig in seine Wohnung gelassen hat, einen Platzverweis erteilt? Na jetzt schlägtst ja 13! Ich habe einen Gast in meiner Wohnung und weil der Mob auf der Straße mit meinem Gast nicht einverstanden ist (weil er auf meinem Balkon, wo vor der gewaltsamen Entfernung eine Israelfahne hing, eine Zigarette raucht), bekommt der Gast in meiner Wohnung einen Platzverweis? Habe ich das richtig interpretiert? Ich glaub´s nicht wirklich – bzw. möchte es nicht wirklich glauben. Aber ich werde wohl nicht drumrum kommen, es glauben zu müssen. Das ist der Untergang.

  40. #48 karlmartell (14. Jan 2009 00:39)

    stimmt genau,die räumen fehler ein.
    da sind die ganz toll drin.
    natürlich nur von anderen begangen,meist irgend ne arme sau aus der untersten schicht der befehlskette,denn irgendwen muss man ja opfern.
    das schlimme ist :

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/index.htm

    wenn man das sieht,selbst wenn solche umfragen immer mit vosicht zu geniessen sind,
    wird nur mir dann kotzübel?
    nur mit wahlen werden wir hier nichts ändern.period.

  41. @ 30 Gomer Pyle.

    Gewiß, Kommentator, gewiß.

    Auch diejenigen, die Parolen grölen zu Gunsten einer „Verschlankung“ des Staates und damit die Polizei in nicht vertretbarer Weise personell ausdünnen.

    „Wie wäre es mit einer Bastonnade, bevor man sie in den Bau schickt ?“ fragt Klein Erna.

    Aber es wird wohl nichts draus, denn diese Personen sind glitschig und aalglatt. Es sind nämlich die Politiker, die uns in die jetzige Scheiße geführt haben.

  42. Die grünenbeuniformten Antisemiten stecken so weit im Anus gewisser Leute, dass die braune Färbung unvermeidbar ist.
    Islam und Nazis haben sich immer gut verstanden. Warum steht in Duisburg die bis dahin grösste Moschee?

    Mein Gott, was passiert in diesem Land.

  43. #50 gizmol (14. Jan 2009 00:47)

    Da ich nicht wirklich weiß wie ich dieses Kündigungsschreiben [Tageszeitung] am besten formulieren soll, könntemir jemand ein paar gut formulierte Stichpunkte liefern?

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    hiermit kündige ich mein Abonnement (Kundennummer …) mit sofortiger Wirkung zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

    Mit freundlichen Grüßen

    (das Ganze als Einschreiben-Rückschein, sicher ist sicher)

    Ein ausführliche Begründung, warum du das Abonnement kündigst, ist reine Zeitverschwendung – das interessiert diese Schmierfinken sowieso nicht.

  44. #50 gizmol (14. Jan 2009 00:47)

    Gratuliere!
    Hier findest du ein Muster, welches du leicht auf deine Erfordernisse umstricken kannst.
    Wichtig finde ich auf jeden Fall eine Begründung, wieso du die Zeitung nicht mehr lesen willst, damit die Verlagsleitung auch erkennt, dass es sich nicht einfach um eine Kündigung wg. z.B zu hohe Abogebühr handelt. Nur dann besteht eine kleine Chance, dass die Zeitung irgendwann wieder zur Wahrheit zurück findet. Über die roten Zahlen áuf ihren Konten kommen sie vielleicht wieder zur Besinnung. 🙂

    http://www.pi-news.net/2009/01/die-fuenf-gewinner-von-kuendigt-die-abos/

    Die Linken lesen höchstens die TAZ und die von den MSM so gehätschelten Moslems gar keine deutsche Zeitung.

    P.S.: ich schreibe das als ehemals leidenschaftlicher Zeitungsleser!

  45. Da hat sich das deutsche Legislativ-Exekutive Dhimmitum aber schwer ins Knie geschossen:
    Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung, Begünstigung von Gewalttaten, Unterdrückung der freien Meinungsäußerung.
    Ergebnis: Kritik in den MSM, im Ausland!,
    ja, beim ZDJ !
    Ein schwerer Fauxpas.
    Da wird aber so mancher Michel und Noah wach.

  46. Sehr geehrte Damen und Herren,
    hiermit kündige ich mein Abonnement (Kundennummer …) mit sofortiger Wirkung zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

    Und ev der Zusatz:
    Ich bitte um alsbaldige Bestätigung des Termins.
    Und ggfs:
    Meine Einzugsermächtigung ist hiermit widerrufen.

  47. Tja, das hat der Staat nun davon wenn verstärkt Personal mit „Migrationshintergrund“ eingestellt werden soll…da brauchen die Islamisten-Fundis keine eigenen Leute mehr, wenn sie „Freunde und Helfer“ in Polizeiuniform haben!

    Ich verweise hier nochmals auf
    Ich bezweifle, dass der Pro-Hamas-Mob auch nur zu 5% in Besitz einer DEUTSCHEN Staatsbürgerschaft war! Somit hätte sogleich ein Bereitschafts-Wasserwerfer nebst Prügelgarde anrücken dürfen….und warum wurden Gummigeschosse eigentlich abgeschafft, da hätten doch drei Einsatz-Hunderschaften locker ausgereicht um die „friedlichen Demonstranten“ auseinanderzutreiben!

    Man sollte diese Witzfigur von „Führungspersönlichkeit“ einfach mit einem Schild „Ich bin ein ungläubiger deutscher Affenkartoffelschwein-Polizist“ durch die Muselghettos laufen lassen…mal schauen wie lange er dann noch „deeskalierende Maßnahmen“ unterstützt!

  48. Polizeipräsident Cebin entschuldigt sich weil er die Gefühle jüdischer Menschen verletzt habe. Der Idiot hat Nichts, aber auch gar nichts begriffen. Die Gefühle jüdischer Menschen sind wichtig, Cebin aber verletzte viel, viel mehr:

    Er verletzte das Recht an sich. Denn fortan muss jeder damit rechnen, dass die Polizei Deutschlands an der Seite mohammedanischer Gewalttäter einschreitet. Ab sofort müssen wir alle fürchten, jederzeit unserer Rechte beraubt zu werden, weil die mohammedanischen Verbrecher dies wollen und offenbar die Polizei einschüchtern können. Cebin verletzte das Recht, die Freiheit und die Würde jedes Menschen, als er befahl, dass der „Rechtsstaat“ den Mohammedanern zu Willen sei.

    Jetzt ist die Zeit zum Widerstand angebrochen.

    Der erste Schritt: Bringen wir JEDE Beleidigung der Shoa-Opfer zur Anzeige. Oder veröffentlichen wir hier in pi die Täter mit Foto und Zitat. Das dürfte so schwer nicht sein. Die Mohammedaner machen ja keinen Hehl aus ihrem Ziel, die jüdischen Deutschen und alle anderen Juden zu ermorden.

    Das sind wir den Ermordeten von 1933 bis 1945 schuldig. Das sind wir den israelischen Soldaten schuldig, die in Gaza auch unsere Freiheit verteidigen. Das sind wir auch unserer eigenen Würde und Freiheit schuldig.

  49. Ups…verd#!§ HTML-Tag….(*grummel*)
    ______________________________
    Ich verweise hier nochmals auf
    „Artikel 8 GG Absatz 1“>
    Ich bezweifle, dass der Pro-Hamas-Mob auch nur zu 5% in Besitz einer DEUTSCHEN Staatsbürgerschaft war! Somit hätte sogleich ein Bereitschafts-Wasserwerfer nebst Prügelgarde anrücken dürfen….und warum wurden Gummigeschosse eigentlich abgeschafft, da hätten doch drei Einsatz-Hunderschaften locker ausgereicht um die „friedlichen Demonstranten“ auseinanderzutreiben!

  50. jetzt wird es wirklich lächerlich.
    statt eine völlig desolate politik zur verantwortung zu ziehen,meint man nun :

    http://news.de.msn.com/politik/Article.aspx?cp-documentid=12751043

    Sollte der Spitzenkandidat der hessischen SPD, Thorsten Schäfer-Gümbel, bei der Landtagswahl am kommenden Sonntag schlecht abschneiden, könnte das einer Studie zufolge auch an seinem Namen liegen.

    Regional gefärbte oder komplizierte Doppelnamen können wichtige Wahlstimmen kosten, wie das auf die Entwicklung von Markennamen spezialisierte Unternehmen Endmark in Köln herausfand.

    Bei der Analyse sämtlicher Bundes- und Landtagswahlen der vergangenen 30 Jahre hätte sich in den meisten Kopf-an-Kopf-Rennen der Spitzenkandidat mit dem Allerweltsnamen gegenüber schwierigeren Namens-Konstruktionen durchgesetzt, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

    Für die Popularität von Personennamen in Politik und Wirtschaft würden ähnliche Kriterien gelten wie für Produkt- und Markennamen, erklärte Endmark-Geschäftsführer und Politikwissenschaftler Bernd Samland. Faktoren wie leichte Aussprechbarkeit und vor allem Identifikationspotenzial bestimmten den Erfolg maßgeblich mit.

    Da Berufswahl und Name nicht immer automatisch zusammenpassen, benennen sich den Angaben zufolge Karrieristen häufig um. Der Manager und Ex-Vorstand von Volkswagen und Chrysler, Wolfgang Bernhard, erblickte demnach zum Beispiel als Wolfgang Ayerle das Licht der Welt.

    Gewählt habe er später bewusst den Geburtsnamen seiner Mutter, weil er „Bernhard“ als karrieretauglicher empfunden habe als den typisch schwäbischen Namen „Ayerle“.

  51. Ich bin nicht zum ersten Mal über unsere Medien verwundert bis schockiert: Die letzten Wochen hab ich immer Nachrichten auf allen Sendern, außerdem Spiegel, FAZ, Süddeutsche und so weiter im Internet verfolgt. PI hatte ich ein paar Wochen lang nicht verfolgt.

    Ich habe SO GUT WIE NICHTS davon erfahren, dass in diversen deutschen Städten zehntausende Menschen zu Großdemonstrationen gegen Israel auf die Straßen gehen. Was gab es für Sondersendungen auf allen Sendern bei der Pro-Köln-Demo gegen Islamisierung vor einigen Monaten, wo letztendlich nicht mal 100 Teilnehmer zum Demonstrationsort vordringen konnten!! Und jetzt zieht ein antisemitischer Mob durch Deutschlands Straßen und die Journalisten verschweigen es???

    Was ist hier los? Wo bin ich hier eigentlich? Ist das journalistische Verantwortung? Nur durch den Bericht bei Spiegel Online über die Israel-Fahne kam ich auf die Idee, mal wieder bei PI reinzuschauen, und natürlich: Das Thema gibt es hier schon seit 3 Tagen, was im Nachrichtengeschäft WELTEN sind! Oh mann…

  52. # 50 gizmol

    Schreib einfach, dass Du dich jetzt nur noch über das Internet informierst, unter anderen Seiten auch über http://www.pi-news.net
    die Du besonders ihnen zur aktuellen Informationsbeschaffung sehr empfehlen kannst.

  53. sehr gute karikaturen, danke

    zu den verantwortlichen pozilisten:
    für dieses dämliche vorgehen gehören die gefeuert!

  54. #17 Mandy Koslowsky (14. Jan 2009 01:22)

    Heute schrieb hier jemand, wie dumm viele der grünbeuniformten sind, damit das Wissen von einmal 9 Schuljahren zusammenkommt,sitzen sie immer zu zweit im Auto. 😉

    Aber wie es scheint, ist nicht nur ´der gemeine „Schutzmann“ blöde, noch weitaus geringer mit Intelligenz behaftet sind deren Vorgesetzte und der OberSchutzmann, wie man an der „Entschuldigung“ und der Begründung unschwer erkennen kann.

  55. PI ist mittlerweile sehr groß geworden was sehr gut ist und mich aufrichtig freut.
    …und schei.. auf 40.000 als Zahl, es sind fast 40.000 Spitze auf jeden fall…

    So zum ernst der Lage:

    Wenn PI als Pro amerikanischer und Pro israelischer Blog die USA major TV networks informiert, was in der neuen „Hauptstadt der Bewegung (Marxloh)“ loss war dann hat das Gewicht.
    Geht an Leute wie O-reilly ran meldet
    CNN was los ist.
    Sagt es Ihnen, die neuen Nazis tragen grün statt braun.

    http://www.foxnews.com/oreilly/
    Ihr habt gesehen was CNN „gebrach“t hat die neuen Lesen haben es wohl so erfahren (ein paar sicherlich)

    Gruss ComebAck

    Und wenn ich kann gratuliere ich jetzt jeden Tag zum neuen Rekord…
    G R A T U L A T I O N zu den 39.880!!!

  56. #19 mark (14. Jan 2009 01:33)

    Wie wurde der schon genannt: :mrgreen:

    Thorsten Schäfer-Gümbel, Dümmbel, Simbel, Schnimbel, Rimbel, Pümpel usw. usw.
    So ein Doppelnamen Tusserich.

  57. Offizielle Seite der deutschen Polizei
    http://www.polizei.de/

    Portalseite der Polizei NRW
    http://www.polizei-nrw.de/im/Wir_ueber_uns/

    Auszug über: Wir über uns
    Recht und Gesetz sind prägend für die Rolle und das Selbstverständnis der nordrhein-westfälischen Polizei: Sie achtet die Menschenwürde, sie schützt den Bestand des Staates und seine Funktionsfähigkeit und die Grundrechte der Einzelnen. Die Polizei orientiert sich am Sicherheitsgefühl und den Erwartungen der Bürgerinnen und Bürger. Sie weiß, dass Sicherheitsprobleme oft nur gemeinsam mit ihnen gelöst werden können.

  58. #22 ComebAck (14. Jan 2009 02:02)

    holy shit,machst du scherze?
    o`reily ist eines der grössten arschlöcher das die msm haben.
    der ist auf keiner seite,ausser auf seiten seines arbeitgebers.
    ich rate dir dringend mal seine tollsten werke auf yt anzusehen.
    nicht jeder feind meines feindes,ist mein freund.

  59. Es ist schon interessant, wie an allen Fronten die Dämme von Desinformation und Gerüchten, größtenteils von den Mainstreammedien verbreitet, brechen.

    Vor knapp zwei Jahren fing ich an, Verwandte, Freunde und Bekannte auf die kommende islamische Gefahr und die damit kommenden Umbrüchen in der Gesellschaft vorzubereiten. Anfangs belächelt und für nicht ganz voll genommen, bekomme ich nun immer mehr Gehör.
    Die Meisten informieren sich jetzt selbst auf PI.

    ( Nur wenige Betonköpfe begreifen es erst dann, wenn der „friedliche Moslem“ ihnen das scharfe Messer an den Hals setzt und anfängt hin und her zu schneiden.)

    Diese Menschen wiederum informieren nun auch in Ihrem Umfeld andere Menschen über sogenannte Wahrheiten, Teilwahrheiten und Unwahrheiten.

    Das Interessante daran ist, daß ein dynamischer Prozess seit Monaten stattfindet, der es den Damen und Herren des Mainstream immer schwieriger macht, Nebelkerzen zu zünden, die dann auch von der Öffentlichkeit als Wahrheiten angenommen werden.

    Es wird also bald, vielleicht in ein paar Wochen oder eventuell Monaten die kritische Masse erreicht werden, an der die Stimmung plötzlich lawinenartig kippt.

    Allerdings heißt es dann nicht mehr, wie ein Freund kürzlich zu mir mal meinte: „Ich mache immer mehr eine Faust in der Tasche“

    Sondern schlicht und ergreifend “ Knüppel aus dem Sack!“

    Die Reaktion der Regierung und der Presse hierauf wird sehr interessant zu beobachten sein…

    PS:
    Man kann nur beten und hoffen, dass PI nicht aus fadenscheinigen Gründen verboten wird.

  60. #39 Candide (14. Jan 2009 00:28)

    Um meine Frage noch einmal zu wiederholen:
    Könnte ein juristisch Versierter kurz skizzieren, auf welcher Rechtsgrundlage Polizisten gewaltsam in eine fremde Wohnung eindringen dürfen, nur um eine Flagge vom Fenster zu entfernen?
    “Gefahr im Verzug” kann das ja wohl nicht sein, oder doch?
    Ich meine, inwieweit war das gewaltsame Eindringen in die Wohnung überhaupt rechtlich abgesichert?
    Welcher Paragraph oder Artikel welches Gesetzes greift hier?

    Damit es nicht heisst ich würde mich mit fremden Federn schmücken, deshalb hier der Hinweis auf deine Frage:

    #2 Markus Oliver (13. Jan 2009 14:25) Der Streit ist juristisch nicht neu und nicht erst seit diesem Fall Gegenstand heftiger Streitereien unter Verwaltungsjuristen.

    Wenn es interessiert, möge mal dem Begriff
    “Zweckveranlasser” suchen.

  61. ach lasst uns alle an jedes fenster was wir so haben israel flaggen aufhaengen, da haben die bullen ( sry aber polizei sage ich zu diesem feigen pfeffersry sprühenden versager haufen nie wieder) viel zu tun.
    da ging den musls doch richtig einer ab oder? sie schrein und gröhlen und der dumme bulle macht wie ihm befohlen. der staat kippt nicht erst in 10 jahren er kippte in duisburg ob uns das passt oder nicht.
    schonmal ne burka für mich bestell

  62. #30 ZdAi

    Unsinn. Mehr muß man dazu nicht sagen. Außer das sie ein Bug sind.

    Werter Herr oder werte Dame,

    Vielleicht liegt es ja an der fortgeschrittenen Stunde? Leider Sind Ihre Einlassungen so kurz, dass ich sie nicht nachvollziehen kann.

  63. #46 ralf2008 (14. Jan 2009 00:38)

    „Die Süddeutsche wacht auch gerade auf“:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/693/454376/text/
    ————————————————

    Leserkommentare (0) …!!!

    die SZ-Dressurjournalisten haben sich aber den Wecker zum aufwachen sicherheitshalber auf nach 19:00 gestellt, warum wohl…?

    „Wir wollen die Qualität der Nutzerdiskussionen stärker moderieren. Bitte haben Sie deshalb Verständnis, dass wir die Kommentare ab 19 Uhr bis 8 Uhr des Folgetages einfrieren. In dieser Zeit können keine Kommentare geschrieben werden…“

  64. hier wacht keine presse auf die kauen nur alles nach, weil der bürger es eben ausversehen (dank an pi und den dummen musls die ihre tollen filme immer bei arabtube reinstellen)wer mal langeweile hat und bei arabtube rumstöbert findet viele solcher skandale die es nicht geben darf und darum auch nicht gibt, jeder popeljornalist weiss das, schreibt was schoenes wahres zahm gibt es ab und bekommt danach ne abmahnung oder kündigung. genauso geht es der polizei denn sonst würden die ihr pfefferspry stecken lasen und endlich mal ihre wumme benutzen, aber das dürfen die ja nicht, wenn sie es doch tun dann job los usw usw. hier liegt so viel im argen der karren ist so weit im dreck das alles nix nützt entweder der deutsche dreht den spies endlich um und jagt den mob durch die strassen zum flughafen in flieger nachhause oder wir werden eben islamisch. es gibt nur noch diese 2 möglichkeiten den die 3% musl anteil in deutschland halte ich für ne riesen lüge oder woher kommen die ganzen musls auf den demos? werden die eingeflogen?
    das sind massen bei denen wird mir angst und bang und selbst wenn deutschland es noch friedlich die nächsten 10 jahre schafft bekommen wir bomben aus frankreich ab so wie nun die israelis von gaza weil frankreich es nicht schafft, oder belgien, oder holland oder oder oder gute nacht

  65. Wieso stellt sich überhaupt die Frage, ob dieser Herr zurück tritt? Wenn überhaupt noch im Polizeidienst, dann den Verkehr regeln – links hat immer Vorfahrt. Aber politisch ist es anders gewollt – und keiner wehrt sich. Der Mann wird in seinem Amt bleiben – wie so viele.

  66. Eins sollten wir aus diesem Vorfall für uns herausziehen: Ein weiteres Mittel, Islamisten von bestimmten Orten zu vertreiben…. Die Idee, Schweineabfälle, Gülle, Schweineblut oder Hundekot an bestimmten Stellen zu hinterlassen, hat sich jetzt um eine super Möglichkeit erweitert. Bringen wir vermehrt Israelflaggen dort an, wo wir diese Verbrecher nicht mehr haben wollen. Nach diesem Vorfall wäre sogar Polizeischutz möglich!! Denn ein weiteres Mal kann man sich keine Blöße geben…

    Gruß Anarchie2011

  67. Die Polizeiführung beruft sich auf die Nürnberger Gesetze vom 15. September 1935:

    „§4
    1. Juden ist das Hissen der Reichs- und Nationalflagge und das Zeigen der Reichsfarben verboten.

    2. Dagegen ist ihnen das Zeigen der jüdischen Farben gestattet. Die Ausübung dieser Befugnis steht unter staatlichem Schutz. “

    Unter 2 heißt es aber ganz klar: Dagegen ist ihnen das Zeigen der jüdischen Farben gestattet. Also ganz klar keine Straftat. Die Aktion war nicht korrekt.

  68. hallo es ist jetzt 4.40h und auf al jazeera rudern sie langsam zurück:
    es werden bilder in großaufnahme gezeigt mit:
    FREIES GAZA ohne HAMAS
    grüße aus hh kb

  69. Im Moment rudern die MSM und die Politik ein wenig zurück, zu eklatant dieser öffentlich gewordene Kniefall vor den drohenden Mohamedanern.

    Aber ich bin sicher, die werden versuchen die Kurve zu kriegen:

    SCHULD an der Misere wird dann die islamophobe „Rechte“ sein, welche israelische/jüdische Symbole nur benutzt, um ihren „Ausländerhass“ gegen die brachiale Anständigkeit, der in Fahrt gekommenen Djihadisten, zu verschleiern und den „Frieden des Islam“ zu diskreditieren.

    Dazu brauch ich keinen Propheten…

  70. @ cromagnon
    Die Islamisierung Europas, Deutschlands kam und kommt schleichend. Schleichend wird auch der Widerstand Deutschlands und Europas kommen.

    Da bin ich mir sicher.

    Die „Kollegen“ des Islams werden sich noch ein wenig austoben dürfen. Dann ist aber auch Schluß damit.

    Spätestens 2010/2011 wird es in Deutschland und in Europa den großen Knall geben…

    Dann ist Schluß mit lustig…

  71. #3 gizmol (14. Jan 2009 00:47)

    Ich bin sehr interessiert an guter und professioneller Berichterstattung. Nach den Berichten über die Ereignisse bei der Demo .., wo die Grundrechte durch den Staat mit Füssen getreten wurden, sehe ich darum keinen Bedarf mehr, Ihr Blat zu lesen. Ich kündige daher etc

  72. Dummerweise geht man hier von „echten Protesten“ aus. In Wirklichkeit wird hier von isalmischer Seite nur ausgetestet, wie weit man in D gehen kann. Und man merkt so langsam, dass es offenbar keine Grenzen gibt……

    Man weiß eben, dass man mit der Begründung „pro Palästina“ in D alles rechtfertigen kann – also das genaue Gegenteil von „Autobahn“.

    Straftat mit der Begründung „pro Palästina“ – kein Problem! Wie die Polizei unterstützen?

    Buch mit der Anmerkung, dass in der Nazizeit nicht Alles schlecht war, wie Autobahn, Urlaub für den kleien Mann, Familienpolitik….
    Sofortige Entlassung, Strafantrag wegen Verherrlichung des Naziregimes…..

  73. ….sollte natürlich heißen:
    Wie —kann— die Polzei helfen?

    PI, bitte Editierfunktion!!!!!

  74. Satire:
    „Auf Anweisung des Innenministers wurden die deutschen Juden zum eigenen Schutze vor gewalttätigen Übergriffen in das eilig wiedererrichtete Notunterkunftslager ‚Sachsenhausen‘ eskortiert.
    Der Polizeipräsident erklärt, dass dieses lediglich zum Wohle und Frieden der deutschen Nation geschah.
    Die ausführenden Beamten erklären, dass sie lediglich auf Anweisung von oben gehandelt haben.
    Das Bahnpersonal bestätigt einstimmig, dass
    sie davon überzeugt waren, dass es sich nur um die Sonderzüge nach Pankow handelte.
    Die amtierende Führung der deutschen Nation ist auf Druck der ‚europäischen Union‘ geschlossen zurückgetreten und bekleidet im Ausland hohe Posten von Atom-, Chemie- und Rüstungsunternehmen.“

  75. Und im Gegensatz zum Schwelbrand in Ludwigshafen, dem Apothekerkindertränken in Sebnitz, der Inderlyncherei in Mügeln(alle Inder tot), der unfassbaren Hakenkreuzschnitzerei vor vollbesetzten Balkonen in Mittweida oder dem Lebkuchenmessermord in Passau, war das immer noch kein Anschlag auf uns alle. Oder den Rechtsstaat. Oder die Demokratie

    Sollte uns das zu denken geben, dass die üblichen Empörungsbetroffenen schweigen? Ich glaube nein. Die haben sich trefflich selbst entlarvt.

  76. #8 Jochen10

    Würde mich echt interessieren wie hoch der Anteil an der aktuellen Situation dem Blog hier zu verdanken ist.
    Durch uns kommt es doch erst richtig an die Öffentlichkeit.

    Das stimmt. Und genau deshalb wird unser derzeitiges Regime im Hintergrund vermutlich permanent fieberhaft versuchen, PI irgendwie abzuwürgen!

  77. °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
    Duisburg im Innenausschuß des NRW-Landtages am 15.01.2009, lt.Innenminister Wolf (FDP).

    FDP !

  78. In den USA gibt es kaum einen Blog, der nicht in größter Empörung das Thema aufgegriffen hätte.

    Googeln Sie bitte selbst: Israel flag Duisburg

    Im Moment an die 7ooo Einträge.

    Alle Fernsehsender, ABC etc. berichten.
    Auch die Australier sind empört.

  79. Kein Wunder, dass Duisburg zu einer muselverseuchten Ruinenstadt verkommen ist!
    Wenn dort ein wertkonservativer Geist wehen würde, wäre Duisburg niemals so weit von unserer Zivilisation abgedriftet. 🙁

  80. #100 cromagnon (14. Jan 2009 05:17)

    Dieser Staat vertritt nicht unsere Interessen!
    Warum arbeiten und zahlen wir für ihn?

    Wer soll denn sonst für diesen Staat arbeiten und zahlen? Vielleicht die türkischen Herrenmenschen? Das ist aber jetzt nicht dein Ernst.

  81. #84 mark (14. Jan 2009 02:23)

    #22 ComebAck (14. Jan 2009 02:02)

    holy shit,machst du scherze?
    o`reily ist eines der grössten arschlöcher das die msm haben.
    der ist auf keiner seite,ausser auf seiten seines arbeitgebers.
    ich rate dir dringend mal seine tollsten werke auf yt anzusehen.
    nicht jeder feind meines feindes,ist mein freund.

    Achja und wer bitteschön ist dann „besser“ etwa Dan Rather ??? Peter Jennings hat sich ja erledigt seit 2005 …Ausserdem hat er Quote und das mal nicht zu knapp
    Und Ratschläge möchte ich bitteschön nur auf ausdrücklichen Wunsch…(und den habe ich nunmal nicht geäussert -also bitte) „nett“ diese Reaktionszeit (um die Zeit) klingelten da etwa irgendwo die telefone aus Ankara bei irgendwelchen Milli Görüs Leuten die dann wieder irgendwelche linken anrufen die versuchen sollen das ganze noch unter dem Teppich zu halten ??

    ZU SPÄT !!!!

    Schause mal her Herr „mark “
    Das was in Duisburg geschehen ist, ist die Konsequenz aus dem was Putschisten wie Schramma am 20.09.2008 auf den Weg gebracht haben…

  82. #107 D.N.Reb: Lübeck, Dautphetal, Backnang, Halle nicht vergessen.
    Zurücktreten? Aber nein, wie kommen wir denn da drauf? Die Polizei hat doch richtig deeskalierend gehandelt. Es war doch nur ein Stück Stoff, das entfernt wurde und manches Stück Stoff ist so gefährlich, dass man dafür sogar eine Grabschändung vornehmen muss und das wird uns als heldenhafter Kampf gegen rechts verkauft. Und was die tumben pösen Nazis sich auch immer zu beklagen haben, wenn sie mal mitkriegen, dass eine verlogene Meute von Politikern, Polizeichefs, Medienfritzen ihnen einen Bären aufgebunden hat. Die sollen gefälligst ihr Maul halten, denn die sind doch wirklich zu dumm, zu erkennen, dass unsere Eliten doch nur unser Bestes wollen, und das ist immerhin unser Geld (Zynismus off). Dazu wurden unseren Schätzen und Bereicherern endgültig angezeigt, was sie sowieso schon lange wissen, dass unsere sogeannten Eliten vonr ihnen eingeknickt sind und dass ihnen keine Grenzen gesetzt wurden. Und mit einer halbherzigen und nicht ernst gemeinten Entschuldigung ist man dann aus dem Schneider, der Polizeichefposten gerettet. Sollte dies Polizeiführung Duisburgs tatsächlich zurücktreten, können sie es ja in Berlin versucht. Da werden sie sicher mit Handkuss genommen. Da will man ja auch Alis, Mehmets und Serkans nehmen und dann wird sich doch sicher noch ein Plätzchen finden für Islammob-Versteher – und Unterstützer innerhalb der Polizei. Gleich und gleich gesellt sich eben gern.
    Immerhin ist es gut, dass das im Ausland auch angekommen und bekannt geworden ist, wer die Antisemiten in Deutschland sind.
    Da muss ich immer an eine Deutsch-Kanadierin denken, die mich in den 90er Jahren auf dem Flug von Vancouver nach Frankfurt angepflaumt hat: „Wenn ich sehe, wie ihr Deutschen mit den Türken umgeht, wird mir schlecht!“

  83. Habe Folgendes an die „Polizei“ Duisburg gemailt:

    Guten Tag,

    schlimme Sache, was Sie sich im Flaggenskandal geleistet haben.

    Mittlerweile müsste ich mich eigentlich schämen, mit der Waffe in der Hand als Soldat meinen Dienst für Deutschland abgeleistet zu haben, wenn ich mir feige Duckmäuser ohne Eier in der Hose anschaue, wie die Duisburger Polizei. Islamisten (wohl in inzestuöser Paarung mit einigen dt. Geistesgestörten) dürfen unbehelligt „Tod den Juden“ in Deutschland skandieren, während israelische Fahnen rechtswidrig entfernt werden von eurer „Truppe“ und damit symbolisch Israel mit – eine wahre Heldentat, die echten Mut erfordert. Muhaha! Ich lachte mich schlapp, wenn mir nicht eher nach ausspeien vor euch zumute wäre!

    Ich werde mich dennoch nicht für meine Dienste an Deutschland schämen, da ich genau weiß, dass Deutschland auch gute Menschen hat. Die drei, vier für diese Schandtat direkt Verantwortlichen nehme ich davon ausdrücklich aus!

  84. WDR VideoText Seite 120 in perfektem „Neusprech“

    Polizei bedauert Fahnen-Affäre

    Der Duisburger Polizeipräsident Cebin
    hat sich für das Entfernen zweier isra-
    elischer Fahnen während einer Demons-
    tration gegen den Krieg im Gazastreifen
    entschuldigt. Nach seinem heutigen Wis-
    sensstand sei das Entfernen der Flaggen
    die falsche Entscheidung gewesen.

    Die Fahnen waren aus dem Demonstra-
    tionszug der „Islamischen Gemeinschaft
    Milli Görüs“ heraus beworfen worden.
    Polizisten wollten eine Eskalation der
    Situation vermeiden und hängten die
    Fahnen ab. Dagegen hatte der Zentralrat
    der Juden in Deutschland protestiert.
    ==============================================
    AHA „Affäre“ naja ist ja nix „Schlimmes“ muss ich noch mehr sagen zum Thema Gehirnwäsche ??

    http://www.wdr.de/themen/global/videotext/index.jhtml?seite=120_0001

    Ja und nach dem heutigen Wissenstand war Auschwitz ein Verbrechen aber „das konnte man damals ja nicht wissen“ und man konnte auch nicht wissen das sich der Islam in Deutschland so entwickeln konnte nein
    KONNTE MAN ALLES NICHT WISSEN.

    Ich „weiss“ demnächst auch nix mehr – beim EInkaufen „konnte ich nicht wissen das man bezahlen muss“ usw usw

    Übrgens Mili Görüs „firmiert“ wie folgt in Germanistan

    Millî Görü? (häufig auch Milli Görü? geschrieben) ist eine transnationale islamische Bewegung, dessen wichtigste Organisationsvehikel die türkische Partei Saadet Partisi[1] und der europäische Dachverband Islamische Gemeinschaft Milli Görü? sind. Neben dem Schwerpunkt Europa ist Millî Görü? auch in Nordamerika, Australien und Zentralasien aktiv.

    Ach das wusste der WDR nicht ??
    Komisch… der Text stammt aus Wickipedia

    So… ich brech ne Runde ins Essen schönen Tag noch….

  85. Mittlerweile sind Funkprotokolle – genauer schmutzige *mp3s auf dem Markt, die das zu belegen scheinen.
    Denenzufolge habe vor der eigentlichen Demo ein, sagen wir Aufklärungstrupp der Polizei den Schauplatz Claubergstraße/Ecke Friedrich-Wilhelmstraße vor der eigentlichen Demo abgegrast.
    Ausweislich dieser Aufzeichnungen heißt es, da macht wohl einer Ärger, da will einer provozieren.
    Wenn ich das richtig begreife, ist das weitergegeben worden an die Einsatzleitung, runtergegeben an vor Ort, deren Feedback in der Demosituation ja das uns bekannte übliche war. Das Runterupfen der isralelischen Flagge.
    Du kannst aus dem hier kolportierten Kommunikationskanon der Duisburger Polizei ableiten, daß diese Zeit gehabt hätte.
    Zeit genug, um objektschützerisch die fragliche Ecke zu sichern, Zeit genug, sich aufzustellen.
    Das ist in paramilitärisch organisierten Verbänden wie der Bereitschaftspolizei oder einem SEK eine Sache von Minuten; die üben sowas, die werden in der Ausbildung aus dem Schlaf geweckt deswegen.
    Festzustellen ist – Das Haus wurde nicht gesichert, obschon es nach der seinerzeitigen Lageeinschätzung möglich und also zwingend notwenig gewesen wäre.

    http://www.ruhrbarone.de/„ein-zeichen-der-solidaritat“/

    Klingt glaubhaft, auch wenn es erst mal nur ein Gerücht ist.

  86. Auch der leitende Einsatzleiter, Kuno Simon (Foto) – wie Cebin überzeugter Linker – war mit der Demonstration sichtlich überfordert.

    Als er die antisemitischen Proteste der Moslems bemerkte, schickte er unverzüglich seine Beamten zum “Fahneneinsatz” – allerdings erstmal in die falsche Wohnung. Nachdem die Tür in der zweiten Etage eingetreten war, gings zum Kaputtschlagen der “richtigen” Türe eine Etage höher. Schließlich war ja “allerhöchste Gefahr” im Verzug.

    Nun – ich bringe mal einen neuen Gedanken ein: Wenn Herr Simon ein „Linker“ ist – vielleicht war das ja primär gar keine Maßnahme zur Deeskalation. Vielleicht war es eine „Überzeugungstat“, die Fahne Israels vom Fenster zu entfernen…

  87. Die oberste Moralinstanz Volker Beck (BürgerInnenkrieg90/Die GrünInnen) will uighurische TerroristInnen nach Deutschland holen. Über Risiken und Nebenwirkungen des linksgrünen Multikulturalismus lesen sie hier:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,601133,00.html

    Pentagon warnt vor rückfälligen Guantanamo-Häftlingen

    Der neue US-Präsident will Guantanamo schließen, die scheidende Regierung warnt vor gefährlichen Ex-Insassen: Laut Pentagon kämpfen zahlreiche ehemalige Häftlinge des Gefangenenlagers wieder gegen die USA und ihre Verbündete. Die Rückfallquote steige.

  88. @ ComebAck (14.1.2009 08:22)

    Ja und nach dem heutigen Wissenstand war Auschwitz ein Verbrechen aber “das konnte man damals ja nicht wissen” und man konnte auch nicht wissen das sich der Islam in Deutschland so entwickeln konnte nein KONNTE MAN ALLES NICHT WISSEN.

    Ach du meine Güte! Jetzt klinkt euch bitte alle langsam wieder ein! Hier geht es nicht um Massenmord sondern um eine polizeiliche Einsatzleitung, die—unter erheblichem Druck—eine falsche Entscheidung getroffen.

    Shit happens!

    Das muss man nun wirklich nicht mit Auschwitz vergleichen. Solche Vergleiche sind widerwärtig!

    Grundsätzlich gilt: Seid der Polizei dankbar, dass sie euch durch Deeskalationsstrategien vor der Gewaltätigkeit anderer Menschen (und bisweilen auch vor euerer eigenen Gewalttätigkeit) schützt!

  89. Prima! Unser Freund und Helfer entwickelt sich mehr und mehr zur Geheimen Staatspolizei des Islam.

  90. @ DailyTerror (14. Jan 2009 08:56)

    Prima! Unser Freund und Helfer entwickelt sich mehr und mehr zur Geheimen Staatspolizei des Islam.

    Noch abseitigere Vergleiche sind kaum möglich.

  91. a href=“http://www.antifa.de/cms/content/view/955/32/“>So freut sich übrigens die Antifa über die Freilassung von Christian Klar.

    Und hiermit rechtfertigt die Antifa den Mord an Hans Martin Schleier:

    Christian Klar wurde unter anderem für den Mord am damaligen Präsident der deutschen Arbeitgeber Hans Martin Schleyer verurteilt. Der oberste Wirtschafter und Industrielle der BRD war zur NS-Zeit Mitglied der SA, des NS-Studentenbund sowie der Wehrmacht und Waffen-SS. Von einem BRD-Gericht wurde er später lediglich als „Mitläufer“ eingestuft.

    Na, „nur“ ein Mitläufer. Miese Kapitalisten der BRD! Da sind wir aber dankbar, dass die Linksfaschisten in ihrem unermüdlichen Kampf gegen Rechts ™ das geregelt haben.

  92. @ 39 Candide

    Das allgemeine Polizei-und Ordnungsrecht und das Versammlungsrecht dürften hier die entsprechenden Rechtsgrundlagen sein, da es sich um eine Gefahr bei einer Demonstration hnadelte, die aus den Augen der Polizei beseitigt werden mußte.

  93. seit doch mal BITTE alle still!!

    hört ihr auch das brüllende schweigen der grünen betroffenheitsbeauftragen für die opfer islamischen unmuts?

    im wahljahr 2009 wollen sie grünen es sich nicht mit ihren wahl-klientel verscherzen.

  94. @#22 Gomer Pyle (14. Jan 2009 08:48)

    Nein, nicht solche Vergleiche sind widerwärtig, sondern solche flachen Ausreden von Polizeiverantwortlichen sind es. Und es sind genau die selben flachen Ausreden die es in diesem Land eben schon einmal gegeben hat. Und daß sich genau das wiederholt ist mehr als widerwärtig!

  95. @ #41 ralf2008 (14. Jan 2009 00:29)

    Eine wirklich gute Adresse,

    ralf2008.

    Hab mit viel Plaisier dort herumgestöbert und bekam dadurch einen netten Einblick, wie die „vor Ort“ denken. – Das erschreckende ist, die augenscheinlich etwas höheren Chargen (dem höheren Adjudantendienst) sind auf einem totalen „Freie Fahrt dem Stärkeren“-Trip. Das läuft dort unter „Deeskalationsstrategie“. Und dem augenscheinlich minütlichen „Frieden“ wird der Rechtsstaat geopfert. Die schmeissen vor Ort alles weg. Alle Gesetzte von Schutz und Freiheit werden von Bullenführern ausser Kraft gesetzt, wenn sich damit aktuelle heisse Gewalt vermeiden liesse. Die sind dabei columbianische Zustände zu produzieren. Medejin in Duisburg und unseren Strassen. Geglückter voller Durchmarsch der SED/SPD/DieGrünInnen
    durch unsere Institutionen. Die sozialistische Forderung „Armut für alle“ ist damit ebenso wie der sozialistische „Bürgerkrieg für alle“ durchgesetzt.
    Darauf aufbauend eskalieren jetzt die Forderungen des Mobs , der je gewalttätiger , – um so frecher werden kann. Die Bullenführung pfeift Vorort auf unsere Grundgesetzte, sie pfeift auf alles was wir Demokratie nennt, wenn nur z.B., wie in diesem Fall, ein Haus nicht weiter mit Taschenmessern beworfen wird, und schreitet nicht ein wenn der illegale Mob lynchen würde. Die scheissen wirklich auf alle Grundrechte für ein faulendes , stinkendes Unrechten , das sie oberflächlich auch noch „Frieden“ nennen. Die verteidigen und leisten damit den Bürgerkrieg.
    Was die Frieden nennen ist kein Frieden. Unrecht, Bedrohung und Bruch der Grundrechte kann nicht Frieden genannt werden. Das ist die Verteidigung von brutalen Gangstern und Stammesführern in einem Gangsterstaat. Genau um uns vor solchem Pöbel zu schützen sind die Bullen da, und nicht um eine vefaulte „Deeskalation“ zu betreiben. Wir haben unsere Waffen für die Bullen abgegeben, dass sie uns vor Stammesgesetzten beschützt und nicht um sie „deesaklierend“ (was für ein Wortmissbrauch) zu dulden .
    Wenn wir nicht darauf vertrauen können, dass Bullen unsere Gesetzte befolgen und durchsetzten, müssen wir, die Demokraten, es selber wieder tun, und uns selbst bewaffnen.
    Für „Deeskalation“ sind nicht Bullen, sondern Politiker da die tagelang mit Gangstaas singen können. Will die Polizeiführung in Duisburg nun aus deeskalierenden Gründen auch mit Gangstar-„Musiker“ rappen (Doislaaahnd… ) ?
    Die Bullen sind dafür da, um uns vor solch einem Mob zu schützen. Können sie es nicht, ist Bürgerkrieg da. In Duisburg herrscht jetzt „Kalter Bürgerkrieg“, dessen ruhige Phasen von den Bullen „erfolgreiche Deeskalation“ genannt werden.
    Ich will nur noch kotzen, kotzen , kotzen,… vor solchen Polizeiführungs-Willies

  96. OT:
    Folgendes poste ich seit einigen Tagen bei mehreren zugaenglichen Zeitungskommentar-Bereichen:

    News gegen den Mainstream · Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte
    http://www.pi-news.net/
    (Was die „normalen“ Medien gern verschweigen/vertuschen)

    Egal zu welchem Thema, egal ob spaeter geloescht wird, es macht die Leute neugierig auf uns!

  97. @ wolaufensie (14.1.2009 09:13)

    Zu Ihrem Geschreibsel fällt mir fast gar nichts mehr ein.

    Vielleicht aber dies:

    Irgendwo hinter dem Rücken—dort wo man es nicht sieht—reichen sich die extrem Linken und die extrem Rechten grinsend die Hände und einigen sich auf ihrem kleinsten gemeinsamen Nennen:

    1. Gewaltbereitschaft
    2. Ablehnung des freiheitlich-demokratischen Systems.

    Gute Nacht

    Gomer Pyle

  98. Die Karikaturen sind erste Sahne, toll!

    Mal sehen, wer zuerst die 40.000er Marke knackt:

    PI oder das Gästebuch der Duisburger Polizei?

    Wenn das so weitergeht, kackt denen garantiert der Server ab und dies trotz Zensor!

    Wie schon hier berichtet, ist das Forum der Duisburger Polizei „vorrübergehend aus technischen Gründen“ nicht erreichbar.

    Honi soit, qui mal y pense!

  99. Duisburg ist ein heruntergekommenes Multi-Kulti-Loch, das jegliche Würde, im Jargon unserer Kulturbereicherer, „Ehre“ verloren hat.
    Dort wird nur noch Führungspersonal eingesetzt,
    das der Umwandlung in ein radikal-islamisches Kalifat nicht im Wege steht. Welche Stadt fällt
    als nächstes? Dank OB Schramma könnte Köln an der Reihe sein.

  100. Langsam, langsam – so schlecht war dieser Polizeieinsatz gar nicht.

    1. Die Hilflosigkeit der deutschen Polizei gegenüber Gewalttätern steht jetzt in ganz Deutschland offen am Pranger.

    2. Das Wegbrechen der Meinungsfreiheit und der fehlende Opferschutz ist jetzt ein nationales Großthema geworden.

    3. Polizisten sind auch nur Menschen und keine Maschinen! Folglich hat eine jetzt geläuterte Polizeiführung durch den öffentlichen Druck wieder eine Aufgabe zugewiesen bekommen, die ihnen bis jetzt von den Politikern verboten wurde: Opferschutz !!

    Also bitte verdammt diese Polizeikräfte nicht, denn sie haben getan was sie konnten und uns damit eigentlich einen Gefallen getan – den Islam als Täter zu brandmarken!

    Außerdem ist es besser, einen Freund zu gewinnen, als einen Feind zu verlieren. Wir brauchen diese Duisburger Jungs und Mädels noch: zweimal werden die diesen Fehler nicht machen!

  101. #135 Eurabier (14. Jan 2009 09:17)

    Um Claudia Fatima Roth ist es still geworden, die letzte Pressemitteliung ihrer Homepage ist vom 19.19.2008!

    Ich würde es begrüßen, wenn die generell nur im 19. Monat des Jahres Pressemitteilungen oder Statements macht. 😉

  102. @#135 Eurabier (14. Jan 2009 09:17) #130 -tewe- (14. Jan 2009 09:12)

    Um Claudia Fatima Roth ist es still geworden, die letzte Pressemitteliung ihrer Homepage ist vom 19.19.2008!

    Tja – unsere Claudia ist halt politisch leider etwas unausgewogen. Unangenehme Themen und Umstände werden halt in Deckung verharrend ausgesessen – bis zum nächsten geeigneten „Mannichl“…
    Das hasse ich so an den Politikern: Die meisten sind nicht zu einer sachlichen Sichtweise fähig. Sie haben eine selektive Wahrnehmung. Anders kann man das Schweigen von den Linksgrünen zu manchen Themen nicht interpretieren.

  103. #141 Denker

    Du hast recht, wenn man es schaffen würde die Internationale Presse einzubinden und diese über Nazimethoden der Dt. Polizei berichten zu lassen,müßte sich auch die BR mit diesem Fall beschäftigen, eine bessere Werbung gibt es gar nicht, dann würde mal darüber gesprochen werden, wer Antisemitismus in Deutschland praktiziert, dann wären auch die Nationalisten von Milli Görüs endlich weg vom Gabenteller

  104. @ Denker (14.1.2009 09:38)

    1. Die Hilflosigkeit der deutschen Polizei gegenüber Gewalttätern steht jetzt in ganz Deutschland offen am Pranger.

    Da kommt es wohl auch ein bisschen auf das Bundesland an. Die bayerische Polizei hat mir noch nie einen hilflosen Eindruck gemacht.

    Wir brauchen diese Duisburger Jungs und Mädels noch: zweimal werden die diesen Fehler nicht machen!

    Das denke ich auch.

  105. #141 Denker (14. Jan 2009 09:38)

    Sehr schlüssige Theorie, überzeugt mich!

    Hat sich eigentlich schon der Landesvater (ja, genau der, der möglichst viele Moscheen in NRW sehen will) bzgl. dieser Peinlichkeit geäußert?

  106. Auf die Frage:

    Tritt Duisburgs Polizeiführung zurück?

    kann ich nur antworten:

    Ja und hoffentlich ganz fest in die Fressen und Ärsche dieses islamofaschistischen Mobs!!!

  107. Forderung an die Bundesregierung:

    Statt Deeskalierung bei grölenden und bedrohlichen Muselaufmärschen durch die Polizei

    eine sofort beginnende

    De-moslemisierung unseres geliebten Heimatlandes.

    Musels passen nicht zu uns, basta.

  108. An alle, die beabsichtigen, ihren Gutmenschzeitungen das Abo zu kündigen. Ihr kündigt einfach per Einschreiben zum nächstmöglichen Termin mit der Bitte um Bestätigung der Kündigung. Eine Begründigung braucht ihr nicht anzugeben, ihr kündigt einfach. Die Gründe gehen die Gutmenschmedien-Schmierfinken nichts an. Wenn sie Grips haben, kommen sie von alleine drauf.

    Dieser Polizeichef, der sich jetzt erdreistet und sich gewzungen sieht, eine halbherzige Entschuldigung abzuliefern, hat, wie schon einige andere hier richtig bemerken, nichts begriffen. Es war nicht einfach nur ein Stück Stoff, das da abgehängt wurde, es wurden elemenarste Menschenrechte, die in unserem Grundgesetz verankert sind, außer Kraft gesetzt. Und das nur, dass sich ein hasserüllter Islammob nicht noch zu drastischeren Mitteln, als Steine- und Messerwerfen, Allauh Akbar-und Scheioß-Juden brüllen, greift. Das Zeigen einer Israelflagge hat nicht gegen das Grundgesetz verstoßen und ist auch nicht staatsgefährdend. So wie das Zeigen von Türken – und Hamasflaggen ja auch nicht staatsgefährdend und störend sind. Die Gefühle einer Minderheit, der Juden seien verletzt worden. Seit wann interessieren sich unsere grünlinken und deutsch- und judenhassenden Gutmenschen (für mich sind das keine Gutmenschen mehr, sondern ganz einfach Kriminelle und Verbrecher) für die Gefühle der Juden? Für sie waren doch bislang nur die Gefühle unserer Schätzchen und Bereicherer wichtig.

    Ich glaube, dieses Mal wird es nicht ganz so einfach, das unter den Teppich zu kehren. Das Ausland weiß jetzt Bescheid, wer die Antisemiten sind und über die Methoden, die hier von staatswegen angeordnet und ausgeführt werden. Ich denke auch, dass die Mehrzahl der einfachen Polizisten, die mit diesem Pöbel zu tun haben, nicht dafür gerüffelt und zur Verantwortung gezogen werden soll, auch wenn das unsere Eliten, die so feige und so schäbig sind, jetzt versuchen.

    Und an der Mannichl-Sache sollten wir bei PI auch dran bleiben.

  109. #147 ralf2008 (14. Jan 2009 09:56)
    #148 observer812 (14. Jan 2009 09:59)

    In Köln wurde am 20. September 2008 eine Demonstration abgebrochen worden, weil die öffentliche Sicherheit und Ordnung nicht mehr gewährleistet werden konnte.

    Duisburg kann doch einfach mit derselben Begründung die kommende Demonstration radikal-mohammedanischer Gruppierungen verbieten!

  110. Ich wurde gestern von Freunden aus dem Ausland auf das Vorgehen angesprochen und sie sagten mir, dass das exakt das Bild von Deutschland ist, das Deutschland vor 60 Jahren hatte.

    Da hat die Staatsmacht auch die Juden „vertrieben“.

    Ich finde es ebenfalls ziemlich befremdlich, dass man Leuten unterstellt ein Nazi zu sein, wenn man kritisiert, dass es so viele ausländische Straftäter gibt und der eigene Staat reißt Israel-Flaggen von Häusern ab. Da muss man doch im Ausland unweigerlich an die Hitlerzeit denken. Dort im Ausland liefen den ganzen Tag die Bilder, in denen deutsche Polizisten israelische Fahnen abreissen und die Menge dazu gegen Israel hetzt.

    Da frage ich mich in der Tat wer mehr Nazi ist. Die Düsseldorfer Polizei oder ich… So viel Nazi kann ich gar nicht mehr werden und so sehr kann ich dem deutschen Staat gar nicht mehr schaden wie es da am Wochenende passiert ist. Da kann man noch so viele Mahnmale am Potsdamer Platz aufstellen… Ich schäme mich!

  111. Bitte mehr von Wiedenroth, klasse Zeichnungen!
    Politisch korrekte Karikaturen können weiterhin in Spiegel und TAZ abgedruckt werden – gähn!

  112. Auch innherhalb der Polizei gibt es massive Kritik am Vorgehen der Polizei in Duisburg und iherer Führung.

    Gerry, Lieutenant schreibt zu der Frage:

    Wäre bei Neonazis auch so verfahren worden?

    „Mit Sicherheit nicht, ich habe noch keine NPD Demo erlebt, bei der die Aufzugsstrecke nicht von Plakaten und Fahnen der Gegner gesäumt gewesen wäre. Wenn ich da im Namen der Deeskalation alle abgehängt hätte, wäre ich vermutlich heute noch in Passau…
    _________________
    Vertrauen Sie mir – ich weiss was ich tue!

    Link zu CopZone:

    http://www.copzone.de/modules.php?name=Forums&file=viewtopic&t=45066&start=0

  113. #104 McMurphy (14. Jan 2009 06:32)
    Dummerweise geht man hier von “echten Protesten” aus. In Wirklichkeit wird hier von isalmischer Seite nur ausgetestet, wie weit man in D gehen kann. Und man merkt so langsam, dass es offenbar keine Grenzen gibt……

    Richtige Beobachtung

  114. @ observer

    Hast Du schon mal einen Linken gesehen, der von seinem Posten zurückgetreten wäre? Ich nicht. Da geht Pattex am Arsch immer über die Moral.

    @ Gomer Pyle

    Bevor Sie hier dauerhaft und immerzu andere Teilnehmer beleidigen, möchte ich Sie bitten, sich mal über die frühen 1930er Jahre sachkundig zu machen. Ich gehöre nun nicht zu denjenigen, die immerzu Vergleiche mit dem Dritten Reich bemühen, aber die Parallelen, nicht nur seit dem Duisburg-Fall, sind in der Tat in mancher Hinsicht nicht mehr zu übersehen.

    Es geht hier auch gar nicht um die Israel-Flagge, es geht auch nicht darum, jeden Polizisten runterzumachen, sondern es geht darum, dass wir seit einiger Zeit sehen, wie sich große Teile der Presse, der Polizei(führung) und der Politik vom Straßenmob in ihren Entscheidungen beeinflussen lassen. Die Polizei in Duisburg hat sich vom Islamisten-Mob zu einem Rechtsbruch verleiten lassen. Man kann nicht aus Gesinnungsgründen mal eben eine Wohnungstür eintreten oder Hausverbote erteilen und dann noch behaupten, das sei eine „Schutzmaßnahme“. Täterschutz aus blanker Ideologie – das geht gar nicht.

    Schauen Sie sich bitte mal in der Geschichte um – sowas hat IMMER in die Katastrophe geführt. Es mag ja alles noch so gut gemeint sein, aber Fakt ist, dass wir hier eine Erosion des Rechtsstaates erleben. Und bitte tun Sie mir einen Gefallen und denken Sie etwas über Ihren Tonfall nach. Man kann ja mal sauer werden, aber man muss hier ja nicht reihenweise bewährte Kommentatoren beleidigen.

    @ wiedenroth

    Erste Sahne! Die Karikaturen werden immer besser!

  115. Wer sein Abo kündigen will sopllte auch überlegen, dass er sich damit eine Möglichkeit nimmt, am Puls zu bleiben und die Redaktoren von Zeit zu Zeit ganz nett auf Neuigkeiten, Fehler in der Berichterstattung und andere Interpretationen aufmerksam zu machen.

    Merke: Ein Leserbrief, kurz und auf ein Thema konzentriert, mit ev einem sachlichen Link, wird manchmal auch zur Basis eines Artikels und erscheint darum nie in der Leserspalte.

  116. #156 FreeSpeech (14. Jan 2009 10:29)

    Wer sein Abo kündigen will sopllte auch überlegen, dass er sich damit eine Möglichkeit nimmt, am Puls zu bleiben und die Redaktoren von Zeit zu Zeit ganz nett auf Neuigkeiten, Fehler in der Berichterstattung und andere Interpretationen aufmerksam zu machen.

    Das kann man auch über den Internet-Auftritt der Zeitung machen, dazu muß man das Schmierblatt nicht kaufen. Wenn sich wider Erwarten die Qualität der Zeitung deutlich bessern sollte, kann man noch einmal darüber nachdenken.

  117. @ 111 Bundespopel

    Ich habe selbst mein Scherflein dazu beigetragen, dass der Fall im Ausland aufgegriffen wird, aus zwei Gründen:

    Es gibt zwei Sachen, vor denen die MSM Schiss haben: Abokündigungen und von ausländischen Medien mit dem Dritten Reich verglichen zu werden. Letzteres gilt vor allem auch für Politiker. Ich möchte sehen, wie die sich im Ausland für Duisburg rechtfertigen.

    Was die MSM betrifft, so sind das die beiden wesentlichen Punkte, der Rest ist überflüssig/Beiwerk, den man erledigen kann, wenn man zuviel Zeit hat.

    Mit einer längerfristig anhaltenden Kehrtwende zur sauberen Berichterstattung in den MSM rechne ich allerdings nicht. Das merkt man schon daran, dass die „Tötet die Juden“-Demos nicht aufgegriffen werden und auch der Duisburger Fall in vielen MSM mit hörbarem Zähneknirschen (die wesentlichen Infos fehlen natürlich in den meisten Artikeln – Mügeln lässt grüßen) berichten.

    Auf der anderen Seite muss man das positiv sehen: je erbärmlicher sich MSM aufführen, desto schneller wächst PI. Der Besucherrekord von vorgestern wurde gestern um nochmal 2ooo Leute getoppt. Ich rechne dieses Jahr je nach Ereignislage (Gaza, Wahlmarathon usw.) mit einem Durchstarten in den Bereich der 8o ooo und langfristig mit einem Einpendeln in dem Bereich von 8o ooo – 12o ooo Besuchern. Und das sind dann Leute, die wirklich interessiert lesen und nicht wie so oft bei Zeitungen nur aus Gewohnheit mal durchblättern, umd die Todesanzeigen und Veranstaltungsmeldungen nicht zu verpassen.

  118. Auch Herr Beck hat eine Meinung zur Hamas, die dürfte allerdings einige überraschen.
    Ich habe dies in Abgeordnetenwach gefunden

    Sehr geehrter Herr Beck

    Sie sind bekannt dafür, Menschrechtsverletztungen anzuprangern. Umso mehr bin ich überrascht, dass Sie sich bislang nicht öffentlich zum jüngsten Verhalten Israels geäußert haben.

    Folgende Fragen habe ich an Sie:

    1) Am 12.12.2008 hat die israelische Regierungschefin öffentlich vorgeschlagen, arabische Israelis umsiedeln zu wollen ( http://www.spiegel.de ). Ihr einziges Vergehen ist es, dass Sie muslimische Israelis sind. Wieso haben Sie eine so eklatante Missachtung des Völkerrechts nicht öffentlich angeprangert?
    2) Würden Sie genauso schweigen, wenn ein deutscher/europäischer Regierungschef die Umsiedlung aller muslimischen Deutschen/Europäer vorschlüge?
    3) Drei Tage später, am 15.12., hat Israel verhindert, dass der Sonderbeauftragte der UN für Menschenrechte in Israel einreisen darf ( news.bbc.co.uk ). Wieso haben Sie dieses Verhalten nicht öffentlich kritisiert?
    4) Zwei Wochen später, wurden im Gaza als Antwort auf den Raketenbeschuss der Hamas massiv Wohnhäuser bombardiert, mit der Folge, dass ganze Familien einschließlich Frauen und Kindern ausgelöscht wurden. Die Opfer auf palästinensischer Seite belaufen sich mittlerweile auf über 500 Tote. Finden Sie es richtig, wenn Israel das Wohnhaus eines Hamas-Funktionärs bombardiert, weil es diesen außerjuristisch liquidieren möchte, und dabei die Auslöschung seiner zehnköpfigen Familie bewusst in Kauf nimmt?
    5) Hamas wird wegen Ihres Verhaltens von der EU als terroristische Gruppe eingestuft. Stufen Sie Israel, dessen von der Mehrheit der Bevölkerung gewählte Regierung eigene Staatsbürger nur aufgrund Ihrer Religion umsiedeln möchte, dessen Regierung nicht den UN-Vertreter für Menschenrechte ins Land lässt und dessen Regierung außerjuristische Liquidationen von Palästinensern durchführt und dabei bewusst die Auslöschung ganzer Familien in Kauf nimmt als einen Freund Deutschlands ein?

    Mit freundlichen Grüßen
    12.01.2009
    Antwort von
    Volker Beck

    Bild: Volker Beck

    Sehr geehrter Herr ,

    Ihre Behauptung, Herr Beck habe „sich bislang nicht öffentlich zum jüngsten Verhalten Israels geäußert“, ist falsch.

    Seine Stellungnahmen sind auch hier zu finden:

    abgeordnetenwatch.de

    aber auch auf seiner Homepage:

    http://www.volkerbeck.de

    Herr Montag, dem Sie dieselben Fragen wie Herrn Beck gestellt haben, hat Ihnen geantwortet:

    „Wer Israels Vorgehen in Gaza kritisiert, muss auch den Umstand nennen, dass die Hamas mit ihren Raketen ausschließlich auf Zivilisten schießt. Das ist ihre Taktik. Es ist für mich ein Unterschied, ob die israelische Seite versucht, Hamas-Stellungen auszuschalten und dabei versehentlich Zivilisten trifft oder die Hamas auf der anderen Seite vorsätzlich nicht-militärische Ziele angreift.“ Diesen Worten schließt Herr Beck sich an.

    Die von Ihnen zitierten Aussagen waren Herrn Beck nicht bekannt. Er hat sie daher auch nicht kommentiert.

    Er hat auch nicht jede der mehr als 10.000 Raketen, die in den letzten sieben Jahren auf israelische Siedlungen abgeschossen wurden, und denen zahlreiche Menschen zum Opfer fielen, kommentiert. Er hat sich auch bislang nicht dazu geäußert, dass Hamas Mitglieder sich offen zur Strategie der menschlichen Schutzschilde bekennen und zur Ermordung von Zivilisten aufrufen.

    Im übrigen: Herr Beck lehnt es generell ab, wenn man Staatsbürger aufgrund irgendwelcher Kriterien wie ethnische Herkunft oder Religion rechtlich diskriminiert. Dies hat er auch in der innenpolitischen Debatte in Deutschland erst jüngst wieder deutlich gemacht.

    Der freie Zugang von UN-Offiziellen ist grundsätzlich immer zu unterstützen und eine Zurückweisung von Herrn Falk durch die israelischen Behörden deshalb unglücklich und auch nicht akzeptabel.

    Dennoch ist die Rolle des von Ihnen erwähnten Herrn Falk differenziert zu betrachten. Er hatte Israel in der Vergangenheit „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ vorgeworfen und einen Bericht zu verantworten, der Selbstmordattentate als zulässige Kampfmittel bezeichnet hat. Er wurde 2008 vom Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen eingesetzt, der zum Völkermord in Darfur mit über 200 000 Toten und Millionen Binnenvertriebenen bis heute keine Verurteilung hinbekommen hat, stattdessen Israel wiederholt verurteilt hat, ohne die Terrorakte der Hamas zu kritisieren.

  119. Duisburg kann doch einfach mit derselben Begründung die kommende Demonstration radikal-mohammedanischer Gruppierungen verbieten!

    Hast Du hier nichts gelernt, Eurabier? Diese Demo den Rechtgeleiteten quasi im Windschatten ihres heiligen Kolonialzentrums zu verbieten, das beleidigte die Mohammedaner dermaßen, dass sie vollständig jede Fassung verlören und in ihrer grenzenlosen und verständlichen Raserei die öffentliche Sicherheit und Ordnung grundlegend gefährdeten.

    Das aber kann nicht im Sinne der Allgemeinheit sein. Das Leben und die Unversehrtheit der Bürger darf doch nicht leichtfertig in Gefahr gebracht werden. Du weißt doch sehr genau aus hunderten Einzelfällen, Eurabier, dass der Mohammedaner „schnell in Fahrt“ kommt.

  120. Eine Schande für Deutschland, das sich doch soo antifaschistisch und juden-freundlich darstellen will!
    Der Ober-Polizist hat das Zeug zur Ehren-Mitgliedchaft bei einer gewissen, unter Verruf geratenen Partei!
    Wie in Kölln hat man sich wieder einmal dem Straßen-Mob gebeugt und diesmal ganz unverhohlen ein klares Signal für den Antisemitismus gesetzt!
    Der ZR der Juden sollte diesmal aktiv werden, und seinen Einfluß geltend machen dafür, daß dieser Polizei-Führer abgesetzt wird.

  121. #160 Mandy Koslowsky (14. Jan 2009 10:50)

    Ich war zu naiv, mein Dhimmi-Verhalten ist noch nicht so ausgeprägt wie Volker Beck es gerne hätte!

    Aber ich gelobe mich zu bessern!

  122. @ Paula (14.1.2009 10:27)

    Die Polizei in Duisburg hat sich vom Islamisten-Mob zu einem Rechtsbruch verleiten lassen.

    Dann nennen Sie doch bitte mal exakt die Rechtsnorm des Polizeiaufgabengesetzes (von NRW), welche da angeblich gebrochen worden ist.

    Man kann nicht aus Gesinnungsgründen mal eben eine Wohnungstür eintreten oder Hausverbote erteilen und dann noch behaupten, das sei eine “Schutzmaßnahme”. Täterschutz aus blanker Ideologie – das geht gar nicht.

    Die Unterstellung von „Gesinnungsgründen“ bei den (vor Ort) handelnden Polizisten ist eine bloße Unterstellung und damit eine Üble Nachrede i.S.v. §186 StGB.

    Und bitte tun Sie mir einen Gefallen und denken Sie etwas über Ihren Tonfall nach.

    Ich kann Ihnen versichern, dass ich sowohl über die deutsche Geschichte als auch über meinen Tonfall sehr gründlich nachgedacht habe.

    Hochachtungsvoll

    Gomer Pyle

  123. Es ist ein trauriger Tag für Deutschland, wenn israelische Flaggen abgehangen werden um sich islamischen Terroristen, Antisemiten und Feinden der Demokratie zu beugen.

    Es ist aber auch traurig, wenn der Duisburger Polizeisprecher die israelische Flagge als „Provokation ansieht.

    Der Duisburger Polizeipräsident und sein Pressesprecher sollten gefeuert werden!!!

  124. @ Gomer Pyle

    DailyTerror (14. Jan 2009 08:56)

    Prima! Unser Freund und Helfer entwickelt sich mehr und mehr zur Geheimen Staatspolizei des Islam.

    „Noch abseitigere Vergleiche sind kaum möglich.“

    Stark! Aussagen ohne Gegenargumente. Das kommt mir bekannt vor. Wählen Sie zufällig die Grünen?

  125. #163 Gomer Pyle (14. Jan 2009 10:55)

    Dann nennen Sie doch bitte mal exakt die Rechtsnorm des Polizeiaufgabengesetzes (von NRW), welche da angeblich gebrochen worden ist.

    Erkläre mir du lieber einmal, mit welcher rechtlichen Grundlage deutsche Polizeibeamte zwei Wohnungen aufbrechen und eine israelische Flagge entfernen, nur weil ein gewaltbereiter mohammedanischer Mob das gerne hätte. Du darfst auch gerne die einschlägigen Paragraphen zitieren.

  126. „Von Schramma lernen heißt Siegen lernen!“
    Köln ist doch gar nicht so weit von Duisburg entfernt. Er hätte mal die Kollegen dort fragen sollen: Am 20. September war gegen ca. 1000 Teilnehmer der Antiislamisierungsdemo vorzugehen. Dazu hatte man 10.000 Polizisten aus ganz NRW mobilisiert, dazu nochmal 10.000 SA-Leute in Zivil. So macht man das!

  127. Ich habe gestern die BILD angeschrieben und mich beklagt, daß sie dazu nur eine ganz kurze Newsmeldung hatten (so 4-5 Zeilen unter ferner liefen ohne Bild und ohne Wertung).

    Ich hatte ihnen geschrieben, daß ich das für einen Skandal erster Kategorie halte und wir so langsam aufpassen müssen und sie bitte, das doch wesentlich prominenter in ihrer Zeitung zu bringen.

    Natürlich will ich mich jetzt nicht spreizen und behaupten, daß das die direkte Reaktion ist, aber vielleicht haben ja noch ein paar mehr geschrieben …

    http://www.bild.de/BILD/news/politik/2009/01/13/palaestinenser-demo/polizei-entfernt-israel-flagge.html

    BILD gefällt mir immer besser … 😉

  128. #8 Jochen10

    „@PI
    Würde mich echt interessieren wie hoch der Anteil an der aktuellen Situation dem Blog hier zu verdanken ist.
    Durch uns kommt es doch erst richtig an die Öffentlichkeit.“

    taz-Leser kommentiert hierzu:

    „Zuerst einmal: Ich bin angenehm überrascht, dass, einen Tag nach den Blogs, das Thema auch von den linken Medien übernommen wird. Ich dachte, es würde ganz totgeschwiegen werden, passt es doch nicht ins Gutmenschen-Bild. Na gut, besser jetzt als nie.

    Aber: Liebe Linke, seid doch so nett und tut nicht so scheinheilig. Jahrelang habt Ihr Toleranz mit Islamisten und Terroristen gefordert, Ihr nennt noch heute jeden „Nazi“, der es wagt sich der Fanatismus, Frauenunterdrückung und dem Antisemitismus entgegenzustellen.

    Jetzt, wo nach 60 Jahren wieder Spezialpolizisten Wohnungen eintreten und jüdische Symbole herunterreißen, sagt Ihr, schon wieder: „Wir haben es nicht gewusst!“

    Yeah, right“ (taz.de)

  129. #171 Gomer Pyle (14. Jan 2009 11:15)

    Ich bitte dringend um die Sie-Form.

    Ist das alles, was dir zu der Frage nach den rechtlichen Grundlagen einfällt?

  130. Kommentar eines Lesers in „Der Westen“

    Ihr Völker der Welt, ihr Völker in Amerika.in Europa, in Israel: Schaut auf diese Stadt der Schande! Schaut auf Duisburg in Deutschland.

    Schaut auf eine verachtenswerte tumbe German-Police, bar jeden historischen Bewußtseins. Eine Polizei, die unter vorsätzlicher Verletzung des Rechts – im Jahre 2009 – gewaltsam in eine Wohnung eindringt um dort in historischer Tradition Davidsterne zu entfernen.

    Eine deutsche Polizei, die sich de facto als Erfüllungsgehilfe einer von Muhlas manipulierten faschistoiden Organisation profilierte.

    Schreibt es in alle Internet-Blogs dieser Welt, damit alle wieder ihren Blick verstärkt auf Deutschland focusieren, das erneut in einen Faschismus abzudriften droht. Eine Entwicklung, die sich schon länger abzeichnet. Die Freiheit stirbt stets scheibchenweise.

    Und die politische Elite, der verantwortliche Innenminister schweigt. In Deutschland ist eben kein politisch Verantwortlicher mehr verantwortlich.

    Seht: Das sind die Realitäten in diesem maroden und korrumpierten deutschen Land.
    Konsequenzen sind weit und breit nicht in Sicht.
    —————————————-

    Wir alle durfen nicht schweigen.

  131. @ Gomer Pyle

    Die Unterstellung von “Gesinnungsgründen” bei den (vor Ort) handelnden Polizisten ist eine bloße Unterstellung und damit eine Üble Nachrede i.S.v. §186 StGB.

    Dieses Drohungsgetue kommt mir irgendwie bekannt vor.

    Ich kann Ihnen versichern, dass ich sowohl über die deutsche Geschichte als auch über meinen Tonfall sehr gründlich nachgedacht habe.

    Man merkt’s.

    Mag ja sein, dass Sie sich durch den ein oder anderen Fall hier persönlich angegriffen fühlen (Polizist?), allerdings sollte man professionell genug sein, Persönliches und Sachliches voneinander zu trennen.

    Die Art und Weise, wie Sie hier User quer durch den Gemüsegarten angreifen, ist für meine Begriffe völlig inakzeptabel.

  132. Der Slogan

    Die Polzei – Dein Freund und Helfer

    sollte für Duisburg abgewandelt werden in

    Duisburgs Polizei – des Musels Speichellecker
    .

  133. „Dann nennen Sie doch bitte mal exakt die Rechtsnorm des Polizeiaufgabengesetzes (von NRW), welche da angeblich gebrochen worden ist.“ (Nr. 163)

    Das sind die Rechtsnormen:

    1. Das Recht, als Jude oder Judenfreund in Deutschland Flagge zu zeigen. Oder allgemeiner: das Recht für seine Überzeugungen öffentlich einzutreten.

    2. Das Recht auf Schutz des Eigentums und der körperlichen Unversehrtheit. Niemand darf andere zum Beispiel mit Eisbrocken und Steinen bewerfen. Niemand darf andere bedrohen. Niemand darf Fenster, Schaufenster oder Türen einwerfen oder eintreten. Auch die Schaufenster von Juden nicht.

    3. Das Recht, nicht beleidigt zu werden – zum Beispiel als Judenschwein.

    4. Die Pflicht, rechtsstaatliche Standards einzuhalten, wenn ich zum Beispiel von meinem Demonstrations- und Versammlungsrecht Gebrauch mache. Dieses Recht darf nicht missbraucht werden, um in seinem Windschatten Straftaten zu begehen.

    5. Die Pflicht des Staates und insbesondere der Exekutive, Rechtsbrecher der Justiz zu überantworten, Opfer von Straftaten zu schützen und den Bürgern zur Seite zu stehen, die nach Maßgabe der rechtsstaatlichen Ordnung handeln.

    6. Wenn sich genau diese Exekutive zum Handlanger der Verbrecher macht, dann untergräbt sie jegliches Vertrauen in den Rechtsstaat grundsätzlich. Die Opfer sind zu gewaltsamem Widerstand berechtigt – jedenfalls nach Maßgabe der europäischen Rechts- und Moralphilosophie. Das Gewaltmonopol des Staates kann unter diesen Bedingungen nicht mehr Geltung beanspruchen. Damit handelt die Polizei exakt wie die Gestapo, die den Verbrechern vor 70 Jahren zuwillen war. Seit dem Duisburger Fenstersturz steht unser Gemeinwesen vor einem Abgrund.

    Wenn Beamte und Inhaber öffentlicher Ämter angesichts eines solch dramatischen Falles von verletzten Gefühlen faseln, so zeugt das entweder von fortgeschrittener Blödheit, Komplizenschaft oder vollständiger ideologischer Korruptheit.

  134. @ Mandy Koslowsky (14.1.2009 11:24)

    Sie sollen keine Besinnungsaufsätze schreiben, sondern die Rechtsnorm(en) aus dem nordrhein-westfälischen Polizeiaufgabengesetz zitieren, gegen die die vor Ort handelnden Polizisten Ihrer Meinung nach verstoßen haben.

  135. Ich sitze hier an meinem Schreibtisch, und bekomme meinen Mund nicht mehr zu, ich staune was da noch alles zu Tage gefördert wurde.

    Sie erteilten P.s Freund einen Platzverweis aus dessen Wohnung

    Da wird der Bekannte, aus der Wohnung heraus komplementiert, es ist einfach unglaublich, was sich in diesen Tagen in Deutschland abspielt.

    Meiner Meinung nach, kann man das nicht mehr hinnehmen, wo soll das noch hinführen, wenn die Polizei im Sinne der Terroristen agiert.

  136. #182 Gomer Pyle (14. Jan 2009 11:28)

    Sie sollen keine Besinnungsaufsätze schreiben, sondern die Rechtsnorm(en) aus dem nordrhein-westfälischen Polizeiaufgabengesetz zitieren, gegen die die vor Ort handelnden Polizisten Ihrer Meinung nach verstoßen haben.

    Wie wäre es mit Art. 13 GG – oder fühlt sich die nordrhein-westfälische Polizei daran nicht mehr gebunden?

  137. @ Plondfair (14.1.2009 11:32)

    Wie wäre es mit Art. 13 GG – oder fühlt sich die nordrhein-westfälische Polizei daran nicht mehr gebunden?

    Siehe Art. 13 Abs. 2 Alt. 2 GG.

    Die Details regeln die Polizeigesetze der Länder.

  138. #151 die klavierspielerin (14. Jan 2009 10:06)

    Ja, Ja, der Focus steht bei mir schon länger auf der Abschussliste, den werde ich mal, in den nächsten Tagen kündigen. 🙂

  139. „Polizisten dringen gewaltsam in die Wohnung eines Juden ein und entfernen das Symbol des Staates, dem wir wohl mehr als jedem anderen ggü eine Verpflichtung haben!
    Habt ihr auch nur den Hauch eines Schimmers, welches Signal das aussendet?
    Entfernt ihr als Nächstes die Juden aus Deutschland, um zu „deeskalieren“?

    Und das Argument: „Wir haben nur Befehle ausgeführt“ lasse ich nicht gelten! Das haben Hitlers Schergen auch getan!“

    Langsam sollte doch sehr klar werden, wo die neuen Nazis des Jahres 2009 sitzen !

  140. #186 Gomer Pyle (14. Jan 2009 11:36)

    Siehe Art. 13 Abs. 2 Alt. 2 GG.

    Die Details regeln die Polizeigesetze der Länder.

    Artikel 13
    (1) Die Wohnung ist unverletzlich.
    (2) Durchsuchungen dürfen nur durch den Richter, bei Gefahr im Verzuge auch durch die in den Gesetzen vorgesehenen anderen Organe angeordnet und nur in der dort vorgeschriebenen Form durchgeführt werden.

    Es kann schon sein, daß du gerne in polizeilichen Allmachtsphantasien schwelgst, aber eine israelische Flagge am Fenster ist ganz bestimmt keine „Gefahr im Verzug“.

    Die Polizisten vor Ort sollen einfach das machen, wofür sie bezahlt werden: gewaltttätige Ausschreitungen des Muselmobs verhindern. Wenn sie das nicht können oder nicht wollen, dann sollen sie eben ihre Polizeimarke zurückgeben und sich einen ruhigen Job als Nachtwächter suchen.

  141. #188 Conny008 (14. Jan 2009 11:39)

    Mh, ich mache den Beamten, die an diesem Einsatz beteiligt waren, keinen Vorwurf, aus gutem Grund, die müssen die Befehle ausführen, ansonsten haben die einen Eintrag, in ihrer Personalakte.

    Das aber, hat nichts mit der Polizeiführung zu tun, die den Befehl gegeben hat, die haben sich schuldig gemacht. Nicht der kleine Polizist.

  142. #24 Gomer Pyle (14. Jan 2009 11:15)

    Ich bitte dringend um die Sie-Form.

    Ha, ha, was bist du für ein Spaßvogel.

    PS:Bei mir klemmt das große „D“ sonst hätt ich Du groß geschrieben, entschuldige.

  143. Da fällt mir das folgende Video ein, als sich zwei Jungs in Paris mit einer Dänemark-Flagge an den Rand einer Moslem-Demo stellten, die gegen die Mohammed-Karikaturen gerichtet war. Die beiden Jungs wurden dann auch von der Polizei in Arrest genommen.

    Das war sehr mutig und zudem recht lustig, seht selbst:

    http://www.dailymotion.com/video/xznc_islamistes-20060211_fun

    OT, aber sehr interessant:

    Ich habe gerade nebenbei Merkels Regierungserklärung auf n-tv gelauscht und um 11:27 Uhr plötzlich die Wörter „des Klimaschutzregimes“ wahrgenommen. Es handelte sich dabei ganz offensichtlich um einen groben Schnitzer Merkels, da sie leicht errötete und sichtlich irritiert versuchte, die Fassung zu bewahren.

    Dieser delikate Versprecher ereignete sich um 11:27 und ca. 30 Sekunden. Wer hat das auch gesehen und vielleicht sogar aufgenommen? Wer weiß, ob diese Rede irgendwo nochmal wiederholt wird? Das war echt der Hammer: „Klimaschutzregime“….. Das sollte nicht verloren gehen….

  144. Tritt Duisburgs Polizeiführung zurück?

    Ich glaube, die treten lieber Türen ein.

    Wie zu lesen war, bedankte die Polizeiführung sich nach der „Demo“ bei deren Organisatoren für die „gute Zusammenarbeit“. Damit war aber anscheinend nicht die Zusammenarbeit der Organisatoren mit der Polizei gemeint, sondern die gute Zusammenarbeit der Polizei mit den „Demonstranten“.

  145. Werter Herr Pyle,

    es gibt in NRW kein „Polizeiaufgabengesetz“, sondern die Regelung erfolgt über das Nordrhein-Westfälisches Polizeigesetz (PolG NRW)und das Ordnungsbehördengesetz (OBG NRW).

    http://www.polizei-nrw.de/im/stepone/data/downloads/31/00/00/polgnrw.pdf

    Hier:

    § 1 Aufgaben der Polizei

    „(1) Die Polizei hat die Aufgabe, Gefahren für die öffentliche Sicherheit abzuwehren (Gefahrenabwehr). Sie hat im Rahmen dieser Aufgabe Straftaten zu verhüten sowie für die Verfolgung künftiger Straftaten vorzusorgen (vorbeugende Bekämpfung von Straftaten) und die erforderlichen Vorbereitungen für die Hilfeleistung und das Handeln in Gefahrenfällen zu treffen.“

    Es ist allerdings Aufgabe der Gerichte ein Fehlverhalten zu prüfen, was in diesem Fall sicherlich erfolgen wird.

    Einigkeit sollte allerdings darüber bestehen, dass von zwei Landesfahnen gleich welcher Nation in Deutschland keinerlei Gefahr ausgeht und auch das öffentliche zeigen einer solchen Fahne weder Straftat noch Provokation ist.

    Soweit ersichtlich wurde von Seiten der Demonstranten strafrechtlich relevante Aktivitäten begangen, die als verstöße gegen das Versammlungsgesetz und auch das GG gewertet werden könnten (Versammlungsfreiheit – friedlich)

    Interessant wäre auch zu erfahren unter welchen Auflagen die Demonstration genhmogt wurde. Für den friedlichen Ablauf haben die Ordner zu sorgen, nicht die Polizei, sondern diese hat die Demonstration bei Zuwiderhandlung aufzulösen.

  146. @ Plondfair (14.1.2009 11:43)

    Es kann schon sein, daß du gerne in polizeilichen Allmachtsphantasien schwelgst, aber eine israelische Flagge am Fenster ist ganz bestimmt keine “Gefahr im Verzug”.

    So stellt sich das kleine Mäxchen die Auslegung von Rechtsbegriffen vor. Nach oben guck…

    Ich würde mal das Polizeigesetz von NRW aufschlagen.

    Da lesen Sie sich zuerst den §41 Abs. 1 Nr. 4 PolG NRW durch.

    Und dann lesen Sie §3 Abs. 2 PolG NRW.

    Die Polizisten vor Ort sollen einfach das machen, wofür sie bezahlt werden

    Meines Wissens hält sich die Bezahlung von Polizeibeamten in Grenzen. Seien Sie froh, dass es noch ein paar brave Trottel gibt, die diesen (für den Staat zentralen und wichtigen) Job übernehmen.

  147. Liebe PI-Macher, liebe Mitkommentatoren,

    nach Duisburg habe ich es endgültig begriffen:

    Meine Rechte als gebürtiger Deutscher, als überzeugter Demokrat, als Christ – im Deutschland des Jahres 2009 werden sie von <neuen Nazis in der Politik, neuen Nazis in der öffentlichen Verwaltung, neuen Nazis in der Justiz, neuen Nazis in der Polizei nicht mehr verteidigt, nicht mehr geschützt, nein, sie werden mit Füßen getreten.

    Was kann ich tun für meinen Schutz? Ich erkenne: geschützt werden die vorgeblichen Rechte Zugezogener, die Empfindlichkeiten und vorgeblichen Rechte fanatischer Moslems.

    Ich stelle mich darauf ein.

    Adieu sagt: Conny008.
    Grüß Gott sagt: Conny008 Abdudullah.

    Sorry, das war noch eine alte, die Moslems möglicherweise beleidigende Gewohnheit.

    Muß heißen: Conny 008 Abdullah, Allahu akbar.
    .

  148. @ brazenpriss (14.1.2009 12:05)

    es gibt in NRW kein “Polizeiaufgabengesetz”, sondern die Regelung erfolgt über das Nordrhein-Westfälisches Polizeigesetz (PolG NRW) …

    Und Sie glauben, dass das nordrhein-westfälische „Polizeigesetz“ etwas wesentlich anderes ist als z.B. das bayerische „Polizeiaufgabengesetz“ ?

    Einigkeit sollte allerdings darüber bestehen, dass von zwei Landesfahnen gleich welcher Nation in Deutschland keinerlei Gefahr ausgeht und auch das öffentliche zeigen einer solchen Fahne weder Straftat noch Provokation ist.

    Darauf kommt es nicht an. Es bestand eine ganz erhebliche Gefahr, die—selbstverständlich—nicht von der Fahne ausging sondern vom offenkundig gewaltbereiten, islamistischen Mob. Verschärfend kam hinzu, dass sich viel zu wenig polizeiliche Einsatzkräfte vor Ort befanden (was nicht die Schuld der vor Ort eingesetzten Polizisten war).

    Mithin war die Situation brandgefährlich. Es hätte ein erheblicher Sachschaden eintreten und auch Personen verletzt werden können.

    In solchen Situationen hat die Polizei nach pflichtgemäßem Ermessen eine Entscheidung zu treffen, welches Mittel sie zur Abwehr der Gefahr einsetzen will. Hier besteht ein nicht unerheblicher Ermessensspielraum:

    §3 PolG NRW Ermessen, Wahl der Mittel

    (1) Die Polizei trifft ihre Maßnahmen nach pflichtgemäßem Ermessen.

    (2) Kommen zur Abwehr einer Gefahr mehrere Mittel in Betracht, so genügt es, wenn eines davon bestimmt wird. Der betroffenen Person ist auf Antrag zu gestatten, ein anderes ebenso
    wirksames Mittel anzuwenden, sofern die Allgemeinheit dadurch nicht stärker beeinträchtigt wird.

  149. #197 Gomer Pyle (14. Jan 2009 12:12)

    „Seien Sie froh, dass es noch ein paar brave Trottel gibt, die diesen (für den Staat zentralen und wichtigen) Job übernehmen.“

    sei froh, dass es brave trottel gibt, die ihre gehälter bezahlt!

  150. Werter Herr Gomer Pyle,

    es mag sein, dass aufgrund der Gesetzung im Polizeirecht jemand der Auffassung ist er hätte richtig gehandelt. Wenn man die Reaktionen aus der Presse und Politik verfolgt, und von allen Dingen das Außen und Innenpolitische Ergebnis bewertet, kommt man zwangsläufig dazu, das Grundgesetz zu brechen, falsch war. Das hat inzwischen sogar der unsägliche Polizeipräsident zugegeben. Was wirklich aus der Situation entstanden wäre können auch Sie nicht beurteilen.
    Für mich steht das Grundgesetz über allem, es reglementiert(e) unsere positive Vergangenheit seit der Stunde Null und unsere Zukunft Punkt!!

  151. @ wolaufensie (14. Jan 2009 12:38)

    CFR eine fleischgewordene Beate-Uhse-Puppe für Türken und Kurden.

  152. @……. Seien Sie froh, dass es noch ein paar brave Trottel gibt, die diesen (für den Staat zentralen und wichtigen) Job übernehmen…..

    die haupttätigkeit der polizei besteht darin die bevölkerung zu schikanieren dazu gehören….ständige

    gurtkontrollen
    fahradkontrollen
    fahrzeugkontrollen
    personenkontrollen
    allgemeine kontrollen
    usw. usw.

    wenn du mit dem handy im auto telefonierst und wirst dabei erwischt bekommst du eine härtere strafe als der drogendealer im park…sag mal gehts noch !

  153. Werter Teilnehmer gefos,

    in der Hitze des Gefechts ist etwas in Vergessenheit geraten, dass auch ich das Verhalten, das die Polizei in Duisburg gezeigt hat, missbillige. Ich glaube aber nicht, dass ein Rechtsbruch vorliegt. Die Polizisten (vor Ort) haben m.E. den Rahmen ihres Ermessens nicht überschritten.

    Vielleicht spielte es auch eine Rolle, dass die Polizisten mit der Aggressivität islamistischer Randalierer bisher keine Erfahrung gemacht haben.

    Das ist für manche braven deutschen Polizeibeamten möglicherweise ein neues Phänomen. Da kann man schon mal überfordert sein. Das nächste Mal sollten sie es allerdings besser machen.

    Mit freundlichem Gruß

    Gomer Pyle

  154. #197 Gomer Pyle (14. Jan 2009 12:12)

    Ich würde mal das Polizeigesetz von NRW aufschlagen.

    Da lesen Sie sich zuerst den §41 Abs. 1 Nr. 4 PolG NRW durch.

    Du redest wirres Zeug. Von wem geht denn die „Gefahr für Leib, Leben oder Freiheit einer Person oder für Sachen von bedeutendem Wert“ aus – von dem Wohnungsinhaber oder von dem Muselmob auf der Straße? Aber die Gefahr, von einem Durchschnittsbürger einen auf die Dienstmütze zu bekommen, ist natürlich geringer als bei einem „emotional aufgebrachten“ Südländer. Da geht man als Polizist schon einmal den Weg des geringsten Widerstands.

    Wenn du mit Milli Görüs oder anderen verfassungfeinlichen Organisationen sympathisierst, dann solltest du das offen zugegeben und nicht pseudo-juristisch herumschwafeln.

  155. Vielleicht spielte es auch eine Rolle, dass die Polizisten mit der Aggressivität islamistischer Randalierer bisher keine Erfahrung gemacht haben.

    Ich glaube die machen täglich negative Erfahrungen damit.

    Das nächste Mal sollten sie es allerdings besser machen.

    Da sind wir einer Meinung!!

    Vielleicht erlauben Sie noch zu bemerken, dass nach meiner persönlichen Meinung die vielen bürgerlichen, demokratischen Kommentatoren dazu beigetragen haben das unser Wunsch in Erfüllung gehen wird.

    MFG

  156. #208 Gomer Pyle (14. Jan 2009 12:56)

    Vielleicht spielte es auch eine Rolle, dass die Polizisten mit der Aggressivität islamistischer Randalierer bisher keine Erfahrung gemacht haben.

    Haben diese mutigen Kämpfer gegen Rechts (TM) die letzten 20 Jahre im Koma verbracht?

    Probleme mit gewaltbereiten sozialen Unterschichten aus diversen mohammedanischen Ländern gibt es nicht erst seit dem letzten Wochenende. Aber es ist natürlich am einfachsten, die Schuld am eigenen Versagen bei anderen zu suchen.

  157. Da kommt es wohl auch ein bisschen auf das Bundesland an. Die bayerische Polizei hat mir noch nie einen hilflosen Eindruck gemacht.

    Abwarten.

    Ayatollah Seehofer, sein hyperventilierender Innenminister Herrmann und der tapfere Kämpfer gegen Rechts Polizeidirektor Alois M. werden das mit der Zeit schon in die „richtigen“ Bahnen lenken.

    Lieber Franz Josef Strauß, hör‘ trotz dieser Deiner Nachfolger auf, in Deinem Sarg zu rotieren.

  158. @ Plondfair (14.1.2009 13:09)

    Aber es ist natürlich am einfachsten, die Schuld am eigenen Versagen bei anderen zu suchen.

    Die Polizeilaufbahn steht—im Prinzip—jedermann offen. Ich lade Sie ein, Polizist zu werden und es besser zu machen.

    Wenn du mit Milli Görüs oder anderen verfassungfeinlichen Organisationen sympathisierst, dann …

    Die Projektion von Feindbildern auf Meinungsgegner kann Sachargumente nicht ersetzen.

  159. #45 Israel_Hands (14. Jan 2009 11:58)

    Tritt Duisburgs Polizeiführung zurück?

    Ich glaube, die treten lieber Türen ein.

    und das Grundgesetz mit den Füssen!

  160. #213 Gomer Pyle (14. Jan 2009 13:18)

    Die Polizeilaufbahn steht—im Prinzip—jedermann offen. Ich lade Sie ein, Polizist zu werden und es besser zu machen.

    Du versuchst, vom Thema abzulenken. Also noch einmal meine Frage:

    Von wem geht denn die “Gefahr für Leib, Leben oder Freiheit einer Person oder für Sachen von bedeutendem Wert” (§41 Abs. 1 Nr. 4 PolG NRW) aus – von dem Wohnungsinhaber oder von dem Muselmob auf der Straße?

  161. Eilmeldung aus der Staatskanzlei des Kalifats Nordrhein-Westfalen:

    „Notverordnung 01/2009

    Zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung und Sicherheit wird folgendes angeordnet:

    Um die Gefühle unserer Mitbürger moslemischer Religion nicht durch den zwangsweisen Anblick Ungläubiger zu beleidigen und um zu verhindern, daß moslemische Mitbürger durch derartige Provokationenunnötig in Fahrt kommen, ist es nicht-moslemischen Bewohnern des Kalifats bis auf weiteres verboten, sich außerhalb ihrer Behausungen aufzuhalten.

    Zuwiderhandlungen werden wie folgt bestraft:
    20 (zwanzig) Stockhiebe zuzüglich
    Euro 1.000 Geldbuße, abzuführen an Milli Görus zuzüglich
    6 (sechs) Monate Gefängnis unter Aufsicht von Vollzugsbeamten (Besoldungsklasse A 15), die von Milli Görüs gestellt werden.

    Aufgrund der Verstärkung der Provokation und der Gefühle unserer moslemischen Mitbürger, die durch den erzwungenen Anblick von Juden erzeugt werden, erhöhen sich die obigen Strafen für Bürger jüdischen Glaubens auf das Doppelte.

    Diese Notverordnung tritt sofort in Kraft.

    gez. J. Rütgers
    Groß-Kalif des Kalifats Nordrhein-Westfalen“

  162. Von wem geht denn die “Gefahr für Leib, Leben oder Freiheit einer Person oder für Sachen von bedeutendem Wert” (§41 Abs. 1 Nr. 4 PolG NRW) aus – von dem Wohnungsinhaber oder von dem Muselmob auf der Straße?

    ist doch ganz einfach: von dem der den geringsten widerstand leistet. ist doch klar…. zumindest in Deutschland 2009

  163. Gomer Pyle was the simple-minded gas station attendant and later auto mechanic in the American TV sitcom The Andy Griffith Show, played by Jim Nabors. Nabors continued the character in his own starring vehicle, Gomer Pyle, U.S.M.C. from 1964-69.

    Gomer Pyle was a good-natured, naive country-boy, characterized by his childlike innocence and his pronounced accent. He originally lived in the fictional town of Mayberry, North Carolina, and worked at Wally’s Filling Station (the town’s service station) where he took up residence in the back room. Wide-eyed and slack jawed, Gomer provided much of the comic relief during his two-year stint on The Andy Griffith Show. He was often awestruck by the simplest of things, resulting in the exclamation of his catchphrases, „Shazam!“, „Gaaw-aawl-ly“ and „Surprise, surprise, surprise!“.

    Das sollte Anlass zum Nachdenken sein.

    Interessante Ansichten ansonsten.
    Wie kann es angehen, wenn polizeiliche Entscheidungen von einem kriminellen Mob definiert werden und die Polizei nicht in der Lage ist das GG zur Anwendung bringen kann.

    Es ist doch offensichtlich, dass alles Mögliche von den staatlichen Stellen unternommen wird, wenn so genannte „rechte“ Gruppierungen an der Durchführung v. Demos behindert werden, hyperventiliert wenn es die vom Verfassungsschutz gelenkte NPD betrifft und andereseits islamistische Gruppen und die ANTIFA-SS freien Ausgang zum Randalieren bekommen.

    Nennen wir das das noch einen demokratischen Rechtsstaat?

  164. @ Plondfair (14.1.2009 13:27)

    Du versuchst, vom Thema abzulenken. Also noch einmal meine Frage:

    Von wem geht denn die “Gefahr für Leib, Leben oder Freiheit einer Person oder für Sachen von bedeutendem Wert” (§41 Abs. 1 Nr. 4 PolG NRW) aus – von dem Wohnungsinhaber oder von dem Muselmob auf der Straße?

    Sie sind es, der vom Thema ablenkt bzw. der versucht, Verwirrung zu stiften. Der Tatbestand des §41 Abs. 1 Nr. 4 PolG NRW setzt nicht voraus, dass die Gefahr vom Wohnungsinhaber ausgeht oder dass sich die Quelle der Gefahr in der Wohnung befindet.

    Die Norm setzt nur voraus, dass das Eindringen in die Wohnung „zur Abwehr einer gegenwärtigen Gefahr für Leib, Leben oder Freiheit einer Person oder für Sachen von bedeutendem Wert erforderlich ist.“

    Mit Blick auf die Unterbesetzung der Polizei vor Ort war das Abhängen der israelischen Flagge erforderlich, um den islamistischen Mob zu beruhigen.

    Es war eine Verhältnismäßigkeitserwägung, eine Rechtsgüterabwägung. Und zwar mit dem Ziel, Personen- und Sachschäden möglichst gering zu halten.

  165. @ Antidote (14. Jan 2009 13:35)

    Gomer Pyle was the simple-minded gas station attendant and later auto mechanic in the American TV sitcom The Andy Griffith Show, played by Jim Nabors. Nabors continued the character in his own starring vehicle, Gomer Pyle, U.S.M.C. from 1964-69.

    bla bla bla

    Das sollte Anlass zum Nachdenken sein.

    In der Tat. Insbesondere weil ich diesen Abschnitt des englischen Wiki selbst in mein Profil kopiert habe.

    Haben Sie sich das Video angesen, mit dem mein Pseudonym verlinkt ist?

    I am in a world of SHIT.

  166. # Gomer Pyle
    Für das skandalöse Fahnenentfernen gibt es keine Rechtfertigung. Zumindest im türkischen Duisburg-Marxloh sollte die Polizei schon genug Erfahrung mit Kulturbereicherern gemacht haben. Duisburg zeigt uns, wie weit der
    zugewanderte Islam unser Rechtssystem schon ausgehöhlt hat, eine megagefährliche Entwicklung!!

  167. 197 Gomer Pyle (14. Jan 2009 12:12)

    Jetzt halten Sie einfach mal die Luft an!
    Die gesamten Drecksnazis haben sich auch auf Hitlers Gesetze/Befehle bezogen und damit hinterher millionenfachen Mord versucht zu relativieren.

    Ihre Argumentation ist erbärmlich.
    Wer solche Polizei einschliesslich Dienstherr hat, wie gegenwärtig dieses komisch lächerliche Deutschland, braucht keine anderen Feinde mehr.

  168. #219 Gomer Pyle (14. Jan 2009 13:35)

    Sie sind es, der vom Thema ablenkt bzw. der versucht, Verwirrung zu stiften. Der Tatbestand des §41 Abs. 1 Nr. 4 PolG NRW setzt nicht voraus, dass die Gefahr vom Wohnungsinhaber ausgeht oder dass sich die Quelle der Gefahr in der Wohnung befindet.

    Die Norm setzt nur voraus, dass das Eindringen in die Wohnung “zur Abwehr einer gegenwärtigen Gefahr für Leib, Leben oder Freiheit einer Person oder für Sachen von bedeutendem Wert erforderlich ist.”

    Mit Blick auf die Unterbesetzung der Polizei vor Ort war das Abhängen der israelischen Flagge erforderlich, um den islamistischen Mob zu beruhigen.

    Es war eine Verhältnismäßigkeitserwägung, eine Rechtsgüterabwägung. Und zwar mit dem Ziel, Personen- und Sachschäden möglichst gering zu halten.

    Das hast du aber schön formuliert. Ich würde es ganz einfach als Feigheit und Opportunismus bezeichnen.

  169. @Gomer Pyle: Wo waren denn die Ordner der Demo ?

    http://de.wikibooks.org/wiki/Demonstration_und_politischer_Aktivismus:_Leitfaden_f%C3%BCr_Ordner

    „Ordner sind keine Securities oder Hilfssheriffs der Polizei. Ihre Aufgabe ist die Beobachtung des Demonstrationszuges und die Deeskalation durch Kommunikation um auftretende Probleme im Keim verbal und gewaltfrei zu klären und Beteiligte zu schützen. Der Ausrichter einer Demonstration hat eine gewisse Verantwortung den Teilnehmern gegenüber. Ordner agieren in gewisser Weise als „Vorbilder“.“

  170. Gomer Pyle:

    Ich verstehe natürlich worauf Du hinauswillst. Ja, vielleicht sah sich die Polizei einfach nur zu dieser Maßnahme aufgrund der Unterbesetzung in der Lage. Vielleicht war da so die klügste Entscheidung.

    Aber darauf müssen zwangsläufig Fragen folgen:

    1) Warum waren die so unterbesetzt?

    2) Kann man heutzutage keine Verstärkung mehr rufen? Wo sind eigentlich die Polizei-Panzer mit den Wasserwerfern geblieben?

    3) Warum wurde das Ganze auf der Homepage der Polizei NRW noch rotzfrech verteidigt als genau die richtige Maßnahme und man hätte nichts falsch gemacht? (Wäre nur ein Ansatz von Deiner Argumentation da drin gewesen im Sinne, wir konnten nicht anders, ja wir wissen, daß es nicht gut war, aber es ging nicht anders usw., hätte es schon ganz anders geklungen).

    4) Warum wurde auf der Homepage der Polizei NRW dann von einer „friedlichen Demonstration“ gesprochen? Die war so friedlich, daß die Polizei zu „Verzweiflungstaten“ greifen mußte?

    5) Warum kommt bei der Entschuldigung des Polizeipräsidenten so ein galliger Nachgeschmack hoch? Er labert wieder von verletzten Gefühlen irgendwelcher Mitbürger, dieses Mal der Juden. Dabei ging es darum nur sekundär. Primär geht es um die Verletzung von Grundrechten, das scheint der Polizeipräsident immer noch nicht verifiziert zu haben.

    6) Warum faselt der Polizeipräsident gleich wieder etwas, daß die „Deeskalation“ da nun nicht so geklappt hätte? Sieht er gar die „Deeskalation“ als einziges Primat seines Handelns – und nicht die Durchsetzung von deutschem Recht und Gesetz auf deutschem Boden?

    7) Warum hört man nichts von Konsequenzen für Millî Görü?, die als Demonstrationsorganisator ja die Demo so entgleiten ließen, daß die Polizei meinte, zu der unmöglichen Maßnahme greifen zu müssen?

    8) Wer verdammt nochmal, hat Millî Görü? diese Demonstration überhaupt erlaubt?

    Sorry, aber wenn man sich andereseits die zack peng Auflösung der ProKöln Demo am 20.09.08 in Köln ansieht und jetzt das hier, da bleibt bei mir als Bürger ein übler Nachgeschmack der womöglichen Gesinnungskumpanei übrig. Und damit müssen die Polizisten jetzt leben. Wenn diesen das nicht paßt: Dann wehrt Euch!

  171. Und was machen wir nun mit dem islamitischen Mob in der BRD?

    Geben wir den Rechtstaat nun auf oder wenden wir konsequent das Ausländerrecht an?

    § 54 Ausweisung im Regelfall

    Ein Ausländer wird in der Regel ausgewiesen, wenn er

    1)er wegen einer oder mehrerer vorsätzlicher Straftaten rechtskräftig zu einer Jugendstrafe von mindestens zwei Jahren oder zu einer Freiheitsstrafe verurteilt und die Vollstreckung der Strafe nicht zur Bewährung ausgesetzt worden ist,

    2)er wegen Einschleusens von Ausländern gemäß § 96 oder § 97 rechtskräftig verurteilt ist,

    3)er den Vorschriften des Betäubungsmittelgesetzes zuwider ohne Erlaubnis Betäubungsmittel anbaut, herstellt, einführt, durchführt oder ausführt, veräußert, an einen anderen abgibt oder in sonstiger Weise in Verkehr bringt oder mit ihnen handelt oder wenn er zu einer solchen Handlung anstiftet oder Beihilfe leistet,

    4)er sich im Rahmen einer verbotenen oder aufgelösten öffentlichen Versammlung oder eines verbotenen oder aufgelösten Aufzugs an Gewalttätigkeiten gegen Menschen oder Sachen, die aus einer Menschenmenge in einer die öffentliche Sicherheit gefährdenden Weise mit vereinten Kräften begangen werden, als Täter oder Teilnehmer beteiligt,

    5)Tatsachen die Schlussfolgerung rechtfertigen, dass er einer Vereinigung angehört oder angehört hat, die den Terrorismus unterstützt oder er eine derartige Vereinigung unterstützt oder unterstützt hat; auf zurückliegende Mitgliedschaften oder Unterstützungshandlungen kann die Ausweisung nur gestützt werden, soweit diese eine gegenwärtige Gefährlichkeit begründen,

    5a. er die freiheitliche demokratische Grundordnung oder die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland gefährdet oder sich bei der Verfolgung politischer Ziele an Gewalttätigkeiten beteiligt oder öffentlich zur Gewaltanwendung aufruft oder mit Gewaltanwendung droht,

    Abschnitte 4, 5 und 5a greifen allemal.

  172. Normalerweise traue ich Schäuble absolut nicht über den Weg.

    Da es aber vollkommen klar wird, daß bestimmte Migrantengruppen, gemäß der Vorgabe ihres islamfaschistischen Führers Erdogan

    „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.
    Die Moscheen sind unsere Kasernen, Die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten“

    uns, unserer Kultur, unserem Land den Krieg erklärt haben, stelle ich mir die Frage:

    HAT SCHÄUBLE MIT SEINER FORDERUNG NACH EINEM EINSATZ DER BUNDESWEHR IM INNEREN GAR NICHT SO UNRECHT ?

  173. # 215 Plondfair

    @ Gomer Pyle. Plondfair, lass ett!! Ist reine Zeitverschwendung. Ich glaube noch nicht einmal, dass der mit Milli Görus sympathisiert.

    Der ist garantiert ein Inndendienstler, der auf seinen Paragraphen rum reitet um das skandalöse und unsensible Vorgehen der Duisburger Polizeiführung in irgend einer Form zu rechtfertigen.

    Gomer Pyle, hier geht es jedoch nicht um einen Fetzen Stoff, sondern um die Israelische Fahne, die ein Symbol für Freiheit in einem Meer von Tyrannei und Unfreiheit darstellt.

    Wie Plondfair richtig anmerkte, hat das Grundgesetz absoluten V o r r a n g vor allen anderen Rechtsgütern.

    Alles andere ist schlicht und einfach Blödsinn. Nebenkerzen, die von den Verantwortlichen geworfen werden, um vom Versagen der Polizeiführung (in heimlicher Komplizenschaft mit Millig Görus?) abzulenken.

    Das Vorgehen der Duisburger Polizeiführung wird ja auch intern (von Polizisten) kritisiert. Guckst Du hier:

    Gerry, Lieutenant schreibt zu der Frage:

    Wäre bei Neonazis auch so verfahren worden?

    “Mit Sicherheit nicht, ich habe noch keine NPD Demo erlebt, bei der die Aufzugsstrecke nicht von Plakaten und Fahnen der Gegner gesäumt gewesen wäre. Wenn ich da im Namen der Deeskalation alle abgehängt hätte, wäre ich vermutlich heute noch in Passau…
    _________________
    Vertrauen Sie mir – ich weiss was ich tue!

    Link zu CopZone:

    http://www.copzone.de/modules.php?name=Forums&file=v

  174. Deutschlands Geschichte wiederholt sich anscheinend „dank“ Einwanderung. 🙁
    Die Zukunft Deutschlands sieht düster aus, der Witz dabei ist, dass ich von den Politikern gezwungen werde diese „Bereicherung“ auch noch mit meinen Steuergeldern zu finanzieren. Hoffentlich gehen die Alt-Parteien bald unter.

  175. # Conny 008

    >HAT SCHÄUBLE MIT SEINER FORDERUNG NACH EINEM EINSATZ DER BUNDESWEHR IM INNEREN GAR NICHT SO UNRECHT ?<

    Conny, die wird im Zweifelsfalle jedoch g e g e n die autochthone Bevölkerung eingesetzt.

    Natürlich weiß Schäuble, dass es durch die Balkanisierung Deutschlands in nicht allzu ferner Zukunft zu Aufständen und Unruhen kommen kann. Der liest ja auch die Berichte von CIA und dem britischen Geheimdienst M5!

    Diese gewalttätigen „Riots“, die will ich schon garn nicht mehr als Demonstrationen bezeichnen, sind ja nur ein erster Test, ein Probelauf der fundamentalistischen, militanten, Islamverbände und ihrer linken Steigebügelhalter, die im Schulterschluss den bürgerlichen Staat aus den Angeln heben wollen!

    In Amerika hätte man allerspätestens nach Berlin, Hamburg und Frankfurt die Nationalgarde eingesetzt und das muslimische, antisemitische Gesindel „weichgekloppt“. Außerdem hätten die Amis die Gewalttätigen (Ausländer) ohne langwierige Verfahren des Landes verwiesen!

    Der gute Gomer Pile versteht das Alles zwar nicht, aber ich kann ihm versichern, dass dies erst der Anfang war. Und die militanten Islamisten vom Schlage der Milli Görüs werden sich nach dieser Demonstration als Sieger fühlen, was weitere Gewalt ihres Anhangs nach sich ziehen wird.

    Gomer Pile, ich hoffe nur, Du bleibst unserem Blog erhalten, da kannst Du noch ´ne Menge dazu lernen!

  176. #216 Conny008 (14. Jan 2009 13:30)

    Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann das exakt so eintreten wird, wie Sie es schreiben.

    Es wird so kommen.

  177. http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/50510/1334912/polizei_duisburg

    14.01.2009 | 13:25 Uhr
    POL-DU: Demonstration angemeldet

    Duisburg (ots) – Für Samstag, den 17.01.2009, wurde vom HDR („Organisation for Human Dignity and Rights“) Duisburg eine Demonstration zum Thema „Gaza Konflikt“ angemeldet. Ab 14.30 Uhr soll eine Auftaktkundgebung auf dem Hochfelder Markt mit anschließendem Demonstrationszug im erweiterten innerstädtischen Bereich stattfinden. Der genaue Demonstrationsweg und der Ort der Abschlusskundgebung stehen noch nicht fest. Der Veranstalter erwartet zwischen 500 und 1000 Teilnehmer.

    http://www.hdr-org.de/

    Der Verfassungschutz NRW beschreibt die 1996 von türkischen Migranten in Duisburg gegründete Organisation als antijüdisch und antiamerikanisch:
    „In den Reden des Vorsitzenden und auch in den Flugblättern der Organisation finden sich immer wieder antiwestliche, vor allem antiamerikanische sowie antiju?dische Propaganda, die gegen den Gedanken der Völkerverständigung verstößt.“

  178. #225 terminator (14. Jan 2009 13:54)

    Es ist ja nun nicht so, dass dieses Isrealflagge herunterreissen, der erste Fall ist, bei dem die deutsche Polizei kläglich, ja jämmerlich versagte.

    Die deutsche Polizei steht auf Seite der islamischen Gewalt, die sie schützt und sich mit Deeskaltion rechtfertigt.

    Dies ist nur EINER von zig Fällen, die wir hier oftmals diskutiert haben.

  179. karlmartell:

    Ich weiß! Es stellt sich hier für mich die Frage, wer trägt daran die Schuld? Die Polizei selbst oder die politischen Vorgaben (Stellenzahl, politischer Wille usw.). Oder beide?

    Daß das nicht mit rechten Dingen zugeht, erkennt ein Blinder, wenn er diesen Vorfall mit dem 20.09.08 in Köln vergleicht.

    Wie ich schon schrieb: Es bleibt der Geschmack der Gesinnungskumpanei.

  180. @ karlmartell (14.1.2009 13:43)

    Jetzt halten Sie einfach mal die Luft an!

    Warum? Weil ich nicht in jedem Punkt Ihre Meinung vertrete?

    Die gesamten Drecksnazis haben sich auch auf Hitlers Gesetze/Befehle bezogen und damit hinterher millionenfachen Mord versucht zu relativieren.

    Im vorliegenden Fall geht es nicht um millionenfachen Mord, sondern um das Abhängen zweier Fahnen und das Eindringen in eine Privatwohnung. Diese Tatsache könnte Einfluss auf die Güterabwägung haben.

    @ Plondfair (14.1.2009 13:46)

    Das hast du aber schön formuliert. Ich würde es ganz einfach als Feigheit und Opportunismus bezeichnen.

    Sie werden es nicht für möglich halten: Diesbezüglich stimme ich Ihnen zu. Nur: Feigheit und Opportunismus implizieren nicht notwendigerweise ein Rechtsverstoß.

    @ ralf2008 (14.1.2009 13:47)

    Wo waren denn die Ordner der Demo ?

    Das weiß ich nicht. Und da ich es nicht weiß, kann ich auch nichts dazu sagen bzw. schreiben.

    @ terminator (14.1.2009 13:54)

    Ich verstehe natürlich worauf Du hinauswillst. Ja, vielleicht sah sich die Polizei einfach nur zu dieser Maßnahme aufgrund der Unterbesetzung in der Lage. Vielleicht war da so die klügste Entscheidung.

    Aber darauf müssen zwangsläufig Fragen folgen:

    1) Warum waren die so unterbesetzt?

    Ja, absolut! Da haben Sie 100 % Recht.

    2) Kann man heutzutage keine Verstärkung mehr rufen? Wo sind eigentlich die Polizei-Panzer mit den Wasserwerfern geblieben?

    Ja, auch das muss geklärt werden.

    3) Warum wurde das Ganze auf der Homepage der Polizei NRW noch rotzfrech verteidigt als genau die richtige Maßnahme und man hätte nichts falsch gemacht? (Wäre nur ein Ansatz von Deiner Argumentation da drin gewesen im Sinne, wir konnten nicht anders, ja wir wissen, daß es nicht gut war, aber es ging nicht anders usw., hätte es schon ganz anders geklungen).

    Auch das ist ein Argument, das man nicht einfach so vom Tisch wischen sollte.

    5) Warum kommt bei der Entschuldigung des Polizeipräsidenten so ein galliger Nachgeschmack hoch?

    Weil er vermutlich einer der Hauptverantwortlichen ist und deshalb versucht, sich auf die dumm-freche Art herauszureden.

    6) Warum faselt der Polizeipräsident gleich wieder etwas, daß die “Deeskalation” da nun nicht so geklappt hätte? Sieht er gar die “Deeskalation” als einziges Primat seines Handelns – und nicht die Durchsetzung von deutschem Recht und Gesetz auf deutschem Boden?

    Darüber sollte man ernsthaft diskutieren. Aber bitte in einem etwas sachlicheren Tonfall als er in diesem Thread gepflegt wird. Häufig—ja meistens—ist Deeskalation eine richtige Strategie.

    7) Warum hört man nichts von Konsequenzen für Millî Görü?

    Welche Konsequenzen meinen Sie? Vom Verfassungschutz wird Millî Görüs sowieso beobachtet. Und was strafrechtliche Konsequenzen betrifft, wird man den Verantwortlichen wohl nicht nachweisen können, dass sie die Demonstranten zu Straftaten angestiftet haben.

    Wer verdammt nochmal, hat Millî Görü? diese Demonstration überhaupt erlaubt?

    Na ja… Auch Ausländer genießen ein Grundrecht auf Versammlungsfreiheit; dieses wird allerdings nur aus der allgemeinen Handlungsfreiheit abgeleitet („Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit“ klingt in diesem Zusammenhang etwas zynisch).

    Ihr sachlicher Argumentationsstil, werter terminator, gefällt mir sehr gut.

    Mit freundlichen Grüßen

    Gomer Pyle

  181. #203 Bulldozer (14. Jan 2009 12:40)

    Für Rätselfreunde
    zipd
    dot
    eu
    slash
    zV6219V620
    dot
    [c-2][w-1][h+1]

    Mit der Antwort/dem Kunstprodukt von Harpe Kerkeling gesagt: „Hurz“
    ————
    #208 Gomer Pyle (14. Jan 2009 12:56)
    Ich verstehe ja, dass man als Polizist sich an die Vorschriften halten muß und das auch Polizisten nur Menschen sind, aber bis zum Kadavergehorsam, wie einst, darf es eben nicht führen. Spätestens dann muß man gegen den Vorgesetzten vorgehen und sich verweigern. Da kommt die Zivilcourage (der Eid) mit ins Spiel, statt Vorgesetztenanbiederung.

  182. #235 karlmartell

    Die deutsche Polizei steht auf Seite der islamischen Gewalt, die sie schützt und sich mit Deeskaltion rechtfertigt.

    Deeskalation wird zurecht als Feigheit aufgefasst und befördert nur die weitere Eskalation solcher Aufmärsche in der Zukunft. Die Respektlosigkeit gegenüber Polizisten ist nur ein Symptom dessen.
    Daß die Polizei kein großes Interesse an Verhaftungen mehr verspürt ist in Gewissen Sinne nachzuvollziehen. Werden die Straftäter durch unsere Justiz nicht bestraft und abgeschoben, sondern wieder auf die Bürger losgelassen.

    Im speziellen Fall hat die Polizeiführung in Duisburg schon bei der Planung der Einsatzkräfte total versagt. Die spätere Fehlentscheidung der Flaggenentfernung war nur die Folge.

    Zum Schluß nur ein kurzes Zitat dem ich mich anschließen möchte:

    Anmerkung: Die Polizei muss gar nicht weichen. Die hat nämlich
    Pistolen und Schießgewehre!

    http://www.copzone.de/modules.php?name=Forums&file=viewtopic&t=45066&postdays=0&postorder=asc&start=135

    Wenn der Staat den Schutz der Rechte seiner Bürger zugunsten des gewalttätigen Mobs versagt oder beschädigt wird der Bürger über kurz oder lang zum Selbstschutz greifen (müssen).

  183. Man kann lange warten, bis da jemand zurück tritt.. 😉

    Aber die nächste Israelfeindliche Demo wartet schon auf Duisburg. Am 17. Januar will dieser „Menschfreundliche“ Verein gegen den gazakrieg, oder besser: gegen Israel, demonstrieren. Es werden 1000 Teilnehmer erwartet.
    http://www.hdr-org.de/

    Der vom Fahnenentzug betroffene Student hat bislang weder eine persönliche Entschuldigung noch seine Fahnen zurück erhalten. Er behält sich rechtliche Schritte vor.
    WAZ-Artikel: http://www.derwesten.de/nachrichten/2009/1/14/news-105008862/detail.html

  184. Für die hirnlose, feige und strunzdumme Polizei hab ich nur noch Verachtung übrig!

    Und das werden die bei der nächsten Verkehrskontrolle auch zu spüren bekommen!

  185. #238 Gomer Pyle (14. Jan 2009 15:26)

    Sie werden es nicht für möglich halten: Diesbezüglich stimme ich Ihnen zu. Nur: Feigheit und Opportunismus implizieren nicht notwendigerweise ein Rechtsverstoß.

    Eine ungemein scharfsinnige Erkenntnis. Das beantwortet aber immer noch nicht die Frage, warum die Polizisten in die Wohnungen von harmlosen Bürgern einbrechen, anstatt auf den gewaltbereiten Muselmob aufzupassen.

    Was hätten diese Polizisten denn gemacht, wenn dieser soziale Abschaum einen Gegendemonstranten mit einer Israelflagge aufgegriffen und gelyncht hätte? Wegschauen und deeskalieren?

  186. GG Artikel 8
    b>(1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.<

    (2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden.

    Und weiter

    Aufenthaltsgesetz
    § 47 Verbot und Beschränkung der politischen Betätigung
    (1) 1Ausländer dürfen sich im Rahmen der allgemeinen Rechtsvorschriften politisch betätigen.
    (2) 2Die politische Betätigung eines Ausländers kann beschränkt oder untersagt werden, soweit sie
    1. die politische Willensbildung in der Bundesrepublik Deutschland oder das friedliche Zusammenleben von Deutschen und Ausländern oder von verschiedenen Ausländergruppen im Bundesgebiet, die öffentliche Sicherheit und Ordnung oder sonstige erhebliche Interessen der Bundesrepublik Deutschland beeinträchtigt oder gefährdet,
    2. …,
    3. gegen die Rechtsordnung der Bundesrepublik Deutschland, insbesondere unter Anwendung von Gewalt, verstößt oder
    4. bestimmt ist, Parteien, andere Vereinigungen, Einrichtungen oder Bestrebungen außerhalb des Bundesgebiets zu fördern, deren Ziele oder Mittel mit den Grundwerten einer die Würde des Menschen achtenden staatlichen Ordnung unvereinbar sind.

    (2) Die politische Betätigung eines Ausländers wird untersagt, soweit sie
    1. die freiheitliche demokratische Grundordnung oder die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland gefährdet oder den kodifizierten Normen des Völkerrechts widerspricht,
    2. Gewaltanwendung als Mittel zur Durchsetzung politischer, religiöser oder sonstiger Belange öffentlich unterstützt, befürwortet oder hervorzurufen bezweckt oder geeignet ist oder
    3. Vereinigungen, politische Bewegungen oder Gruppen innerhalb oder außerhalb des Bundesgebiets unterstützt, die im Bundesgebiet Anschläge gegen Personen oder Sachen oder außerhalb des Bundesgebiets Anschläge gegen Deutsche oder deutsche Einrichtungen veranlasst, befürwortet oder angedroht haben.

    Gomer Pyle, so sieht es mit Rechten von Ausländern aus. Entweder die rechtspflegenden Staatsorgane berücksichtigen das oder sie gehören abgeschafft.

    So jedenfalls sieht nur Baööst für einen demokratischen Rechtstaat und SIE relativieren mir zu viel.

    Wie ist übrigens ihr Verhältnis zur ANTIFA und Einschätzung zum „Kampge gegen Rechts (TM)?

  187. #243 Antidote (14. Jan 2009 16:10)
    … so sieht es mit Rechten von Ausländern aus.

    Bedenke, dass nicht wenige dieser gewaltbereiten Muselköpfe, den deutschen Pass bereits schon hinterher geworfen bekamen.

  188. Berlin , Passau und nun Duisburg !
    Überall Skandale mit unfähigen
    Polizei-Präsidenten !
    Die Weimarer Republik läßt schon grüßen !
    Noch zwei Jahre bis zur osmanischen
    Bananenrepublik Deutschland mit
    Scharia als GG !

    Türken – Louis

  189. Wie sieht es denn mit der Polizei aus? Ich verstehe, daß 350 Polizisten zu wenige sind, um 10.000 Muselmopse aufzuhalten. Das leuchtet wohl jedem ein. Nur kann es nicht sein, daß bei einem friedlichen Bürger Hausfriedens(ein)bruch begangen wird.

    Wenn ein Mob lebensbedrohlich wird und sich auf einen Israelfahnenträger stürzt, dann heißt das für mich im Klartext, daß ein Einsatzleiter gegen die Demonstranten mit aller Härte vorgehen muß, notfalls auch mit Schießbefehl! Erstmal anfunken, ob man Verstärkung ordern kann, ggbflls. eben die Bundeswehr anfunken und wenn keienr Kommt, dann Schießbefehle auf den Mob!

  190. Islamophober,

    ähnlich äußerte sich auch jemand auf Copzone. Die Polizei habe schließlich Pistolen und Schießgewehre. Es stimmt ganz gewaltig etwas im System nicht, wenn die Polizei ihre Schusswaffen nicht mehr gegen renitente Ausländer/Staatsfeinde einsetzen darf oder will. Die Ausländer mit ohnehin stark eingeschränktem Demonstrationsrecht haben Gewalt gegen Sachen ausgeübt und gegen Personen, namentlich Juden, angedroht und man begegnet ihnen unterwürfig von Polizeiseite, indem man eher den finalen Gesichtsverlust in kauf nimmt, als massiv gegen Gesetzesbrecher vorzugehen. Was muss eigentlich passieren, damit die Polizei uns wieder schützt und nicht ausliefert oder mit Gewalt gegen uns oder unsere Sachen angeht? Dem einen oder anderen mag ja die Paragraphenreiterei gefallen, doch hilft die keinem Deutschen, im Gegenteil, ich erinnere an Sven G.

  191. Update: Habe bis jetzt beste Erfahrungen mit Parkplätzen vor Einkaufszentren gemacht – die Scheibenwischer-Flugblätter werden sofort in die Hand genommen. Aber auch parkende Autos entlang der Straßen scheinen gut geeignet zu sein.
    Es reicht – jetzt handeln!

    Update: geeignet für das „Flugblättern“ ist die„Druckversion“ -Funktion die unterm jeweiligen Artikel zu finden ist.
    Bei einigen Blogs ist die „Druckeversion“ nicht vorhanden – dann den Admin des Blogs ansprechen, bei vielen Blogs ist das eine ein Klick entfernte „Adminssache“.

    ***
    Blogs und Internet haben in den letzten Jahren viel bewirkt.

    Es sind aber immer noch viel zu Wenige denen die Augen geöffnet wurden was uns die moralisch erhabenen doch versagerischen Dressur-möchte-gerne-eliten an Kulturbereicherung, Demokratie- und Menschenrechtestärkung sowie wirtschaftlicher Prosperity bescheren.

    Der Weg immer mehr Leute an das Internet zu bringen führt über Flugblätter und Aufkleber mit Texten / Passagen aus den Artikeln und Verweisen / Links zu den vielen verschiedenen Blogs die um die Sache der Freiheit und Grundgesetztreue kämpfen.

    Diese müssen möglichst breit verteilt werden – Briefkästen, Scheibenwischer ( Straßenzüge, Parkplätze vor den Einkaufszentren, Umsteigeparkplätze an den Autobahnen, Parkplätze bei Raststätten… ), Straßenbahnen, Theater, Kinos, Schwimmbäder, Straßen vor Kaufhäusern, etc.

    Blogs kann man jederzeit abschalten, Beispiele haben wir schon erlebt und es kommen noch weitere und härtere Schläge dieser Art – „Flugblättern“ ist NICHT ZU STOPPEN und besonders noch in Verbindung mit Internet entwickelt sehr gute Wirkung!!!

    Die ganze „Solidarnosc“-Bewegung die den kommunistischen Machtbereich zum Sturz gebracht hat war auf Flugblättern aufgebaut – zugegeben in einer jahrelangen, gefährlichen Flugblätter-Sisyphos-Arbeit.

    Das haben die sozialistischen, mörderischen Weltverbesserer im ehem. Ostblock erfahren müssen, das wird auch unseren volksumerzieherischen, realitätsverweigernden, ignoranten Dressureliten passieren.

    Übrigens – ein S/W Laser-Drucker und 500 Blatt Papier kosten – neu gekauft – um die 120€.

    Soviel müßte doch Jedem seine Freiheit Wert sein.

    Last but not least – die Wahlen kommen.

    Jetzt handeln – es reicht!

  192. #246 Islamophober (14. Jan 2009 17:06)

    Das Problem hier ist doch aber, wenn einer von denen tatsächlich die Waffe in die Hand nimmt, wie hier zum Beispiel:

    http://fact-fiction.net/?p=1675

    dann ist in diesem pervertierten Staat unter Umständen erst mal die Existenz hin.

    Ich spreche jetzt nicht davon , daß nicht mehr
    untersucht wird, aber hier wird direkt eine Hexenjagd veranstaltet, weil der arme Kriminelle kann bestimmt gar nix dafür, und der ist ja laut unseren 68ern immer Opfer.

    Noch eine andere Sache, die mir hier aufgefallen ist, mir haben sie bei der BW eingebleut, daß ich rechtswidrige Befehle, zum Beispiel das Erschießen von Zivilisten, zu verweigern habe.

    Ist das bei unserer Polizei anders geregelt?

    Muss dort jeder Befehl befolgt werden?

  193. Ganz eindeutig ein Linker ! Sich jetzt schön mit vollen Bezügen in den Vorruhestand schicken lassen und sich in seine Gartenlaube den Rotwein in die Birne schütten.
    So einfach darf sich dieser Bilderbuchlinke nicht in die soziale Hängematte legen. Dem gehört alles gestrichen und zum schlimmsten verdonnert was sich ein Linker vorstellen kann. ARBEITEN !
    Jede wette der hat sich auch nur am Schreibtisch hochgeschleimt und da bei anderen Kollegen die was für Geld geleistet haben in den Rücken gefallen.
    Wenn der noch ein klein wenig Anstand hätte wüsste er was er mit seiner Dienstwaffe zu tun hat !

  194. # 259 Wolfrabe

    Du kannst nicht von jedem Polizisten der an der „Einsatzfront“ steht, verlangen, dass er mit dem Grundgesetz im Arm herumläuft.

    Die Entscheidungsträger hätten aber wissen müssen, dass im Zweifelsfalle das Grundgesetz das höchste Rechtsgut ist.

    Die Polizei verletzte die garantierten Grundrechte gleich drei mal:

    * Artikel 2 GG = Persönlichkeitsrecht

    * Artikel 5 GG = Meinungsfreiheit

    * Artikel 13 GG = Unverletzbarkeit der Wohnung

    Und das ist ein ausgewachsener Skandal!

  195. #252 Wolfrabe (14. Jan 2009 17:53) #246 Islamophober (14. Jan 2009 17:06)

    Das Problem hier ist doch aber, wenn einer von denen tatsächlich die Waffe in die Hand nimmt, wie hier zum Beispiel:

    http://fact-fiction.net/?p=1675

    Laut V.Beck ( Bürgerkrieg90 /Grüne)
    ist jemand erst schuldig wenn seine
    Schuld zweifelsfrei feststeht !
    .. deshalb sollen ja auch Guantanamo-
    Moslem/Terroristen/Gangster ja auch
    nach Deutschland … !
    Sicher ist der Polizist unschuldig
    und der Staatsanwalt wird dies auch
    am Ende der Ermittlungen feststellen !

    Türken – Louis

  196. #254 Dietrich von Bern (14. Jan 2009 18:37)

    Die Entscheidungsträger hätten aber wissen müssen, dass im Zweifelsfalle das Grundgesetz das höchste Rechtsgut ist.

    Eigentlich sollte man dazu kein Grundgesetz brauchen. Das sollte einem schon der gesunde Menschenverstand sagen.

  197. @ Antidote (14.1.2009 16:10)

    GG Artikel 8 …

    Wie gesagt: Nur weil Art. 8 GG als Bürgerrecht ausgestaltet ist, bedeutet das nicht, dass ein Ausländer überhaupt kein Grundrecht auf Versammlungsfreiheit genießt. Ein entsprechendes Recht ergibt sich auch aus der allgemeinen Handlungsfreiheit (Art. 2 Abs. 1 GG).

    Weil der Schutzbereich des Art. 2 Abs. 1 GG praktisch allumfassend ist, kann dieses Grundrecht (in der Regel) vergleichsweise leicht eingeschränkt werden. Andererseits ist die Versammlungsfreiheit m.E. auch eine Voraussetzung für das Ausüben der Meinungsäußerungsfreiheit des Art. 5 Abs. 1 GG. Letzteres ist ein Menschenrecht und steht deshalb fraglos auch Ausländern zu. Überdies ist die Wertigkeit der Meinungsäußerungsfreiheit nach h.M. sehr hoch. Ich vermute daher, dass man auch die Versammlungsfreiheit von Ausländern nicht ganz so leicht einschränken kann, wie Sie sich das vorstellen und wünschen.

  198. @ Islamophober (14.1.2009 17:06)

    Wenn ein Mob lebensbedrohlich wird und sich auf einen Israelfahnenträger stürzt, dann heißt das für mich im Klartext, daß ein Einsatzleiter gegen die Demonstranten mit aller Härte vorgehen muß, notfalls auch mit Schießbefehl!
    Falls das Leben eines Menschen unmittelbar bedroht wäre, müsste die Polizei Nothilfe leisten, was auch den Einsatz der Schusswaffe umfassen kann. Ein solcher Fall lag aber nicht vor.

    Grundsätzlich ist die Polizei gehalten, gefährliche Situationen zu deeskalieren und aufgebrachte Menschenmengen möglichst zu beruhigen.

    Erstmal anfunken, ob man Verstärkung ordern kann, ggbflls. eben die Bundeswehr anfunken und wenn keienr Kommt, dann Schießbefehle auf den Mob!

    Und die Festgenommenen hinterher auf der Polizeiwache mit Waterboarding vernehmen?

  199. @ Islamophober (14.1.2009 17:06)

    Wenn ein Mob lebensbedrohlich wird und sich auf einen Israelfahnenträger stürzt, dann heißt das für mich im Klartext, daß ein Einsatzleiter gegen die Demonstranten mit aller Härte vorgehen muß, notfalls auch mit Schießbefehl!

    Falls das Leben eines Menschen unmittelbar bedroht wäre, müsste die Polizei Nothilfe leisten, was auch den Einsatz der Schusswaffe umfassen kann. Ein solcher Fall lag aber nicht vor.

    Grundsätzlich ist die Polizei gehalten, gefährliche Situationen zu deeskalieren und aufgebrachte Menschenmengen möglichst zu beruhigen.

    Erstmal anfunken, ob man Verstärkung ordern kann, ggbflls. eben die Bundeswehr anfunken und wenn keienr Kommt, dann Schießbefehle auf den Mob!

    Und die Festgenommenen hinterher auf der Polizeiwache mit Waterboarding vernehmen?

  200. #245 Antidote

    2. Gewaltanwendung als Mittel zur Durchsetzung politischer, religiöser oder sonstiger Belange öffentlich unterstützt, befürwortet oder hervorzurufen bezweckt oder geeignet ist oder

    Wie bitte?!

    Warum wurde dann auch nur eine einzige dieser Demonstrationen erlaubt?

    Sämtliche Pro-Hamas-Demos sind somit ein Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz.

    Kann man irgendwo klagen, dass dieses wissentlich von den Kommunen durch Genehmigung entsprechender Demonstrationen gebrochen wurde?

  201. #122 Gomer Pyle (14. Jan 2009 08:48)

    @ ComebAck (14.1.2009 08:22)

    Ja und nach dem heutigen Wissenstand war Auschwitz ein Verbrechen aber “das konnte man damals ja nicht wissen” und man konnte auch nicht wissen das sich der Islam in Deutschland so entwickeln konnte nein KONNTE MAN ALLES NICHT WISSEN.

    Ach du meine Güte! Jetzt klinkt euch bitte alle langsam wieder ein! Hier geht es nicht um Massenmord sondern um eine polizeiliche Einsatzleitung, die—unter erheblichem Druck—eine falsche Entscheidung getroffen.

    Shit happens!

    Das muss man nun wirklich nicht mit Auschwitz vergleichen. Solche Vergleiche sind widerwärtig!

    Grundsätzlich gilt: Seid der Polizei dankbar, dass sie euch durch Deeskalationsstrategien vor der Gewaltätigkeit anderer Menschen (und bisweilen auch vor euerer eigenen Gewalttätigkeit) schützt!

    1. Ist es nur ein Vergleich einer Zeitlinie die möglicherweise in einer NOCH SCHLIMMEREN KATASTROPHE ENDEN WIRD:
    2. Sind es die Anfänge DIESER ENTWICKLUNG UND IHRE NAIVITÄT AN DER STELLE LÄSST TIEF BLICKEN.
    3. Zu Polizei-Das ist keine falsche Entscheidung nein es ist Feigheit vor dem Islam das ist FAKT.Ich weiß wo von ich rede
    4. Wann ich wem dankbar zu sein habe muss ich mir von Ihnen bestimmt nicht sagen lassen
    5.

    und bisweilen auch vor eurer eigenen Gewalttätigkeit) schützt!

    Was soll diese Unverschämtheit ??
    Ich denke mal Sie sollten PI besser wieder verlassen, das Trollhafte was bei Ihnen zu erkennen ist, ist wohl auch schon anderen aufgefallen.

    In diesem Sinne Tüss-

  202. #130 -tewe- (14. Jan 2009 09:12)

    seit doch mal BITTE alle still!!

    hört ihr auch das brüllende schweigen der grünen betroffenheitsbeauftragen für die opfer islamischen unmuts?

    Da sagen se was hervorragend beobachtet

Comments are closed.