Horst SeehoferWas ist nur los mit der CSU? Erst wird sie vom Souverän bei den Landtagswahlen im Frühherbst letzten Jahres ordentlich abgewatscht, dann bricht die Nacht der langen Messer an, in der Ministerpräsident Günther Beckstein und Parteichef Erwin Huber politisch abgestochen werden, schließlich taucht, wie Phönix aus der Asche, der als erledigt geltende Landwirtschaftsminister Horst Seehofer auf, um in die Fußstapfen des legendären Franz Josef Strauß zu treten.

Die sind zwar viel zu groß, aber das macht nix, denn die Lodenjacke, der Hut mit Gamsbart und das Outfit eines Schäfers, der seine Herde über die grüne Wiese zum Grasen treibt, kleiden den neuen Imperator Bavariae – und darauf kommt es weißblauen Freistaat schließlich auch an.

Seit Seehofer in München für die politischen Geschäfte verantwortlich ist, rumst es allenthalben, in der bayerischen Landeshauptstadt ebenso wie in Berlin. Immerhin hat er das Kunststück fertig gebracht, in den letzten Wochen die Bundeskanzlerin in den medialen Schatten zu stellen. Es vergeht kaum eine Nachrichtensendung, in der nicht von bayerischen Sonderwünschen die Rede ist – entgegen Angela Merkels Willen sollen die Steuern noch vor der Bundestagswahl im September gesenkt werden, die Eingriffsmöglichkeiten der Europäischen Union sollen beschnitten werden; noch nicht vergessen ist der Rabatz, den die Christsozialen machten, als es um eine Korrektur der Erbschaftssteuer ging und das Triumpfgeheul, das sie anstimmten, als ihnen das Bundesverfassungsgericht recht gab und die Kürzung der Kilometerpauschale wieder kassierte. Seehofer entdeckte, dass die große Koalition nicht aus zwei, sondern aus drei Parteien besteht – und dass die dritte, die CSU, notfalls alles lahm legen kann, wenn ihr danach ist. Aus dieser Position der vermeintlichen Stärke heraus verteilte er Zensuren. Die Bundeskanzlerin? Na ja, sie mache ihre Sache ja ganz gut, solange sie mit seiner Hilfe lernfähig sei. Der bayerische Löwe, den die Wähler so schmerzhaft auf den Schwanz getreten haben, winselt nicht mehr, er brüllt wieder.

Aber ist das auch eine stringente Politik, die da dem Beobachter geboten wird? Und – worauf will die CSU eigentlich hinaus? Politik ist nicht nur das Ergebnis gesellschaftlicher Entwicklung, sondern auch das, was treibende menschliche Kraft bewirkt. Der gebürtige Ingolstädter hat sich der CSU von der katholischen Sozialbewegung her genähert; kein Wunder also, dass ihn Franz Josef Strauß spöttisch einen „Herz-Jesu-Sozialisten“ genannt hat. Seit vielen Jahren ist er im VdK aktiv und als er mit seiner politischen Karriere am Ende schien, hieß es, er werde dessen Vorsitzender. Als im März 2005 die Schlacht um die Hartz IV-Reformen geschlagen wurde, gehörte Seehofer zu denen, die sie am liebsten verhindert hätten. Viele Parteifreunde unterstellen dem heutigen Ministerpräsidenten, für sozialdemokratische Ideen besonders aufgeschlossen zu sein. Es erscheint deshalb keineswegs abwegig, dass die Politik der Union in den nächsten Jahren durch die Achse Bayern – Nordrhein Westfalen ein zusätzliches Kraftfeld erfahren wird, denn in Düsseldorf sitzt mit Jürgen Rüttgers zwar kein „Herz-Jesu-Sozialist“, dafür aber ein ausgesprochen weltlicher Arbeiterführer auf dem Sessel des Regierungschefs.

Bis vor kurzem schien die Perspektive des traditionellen Wählers der Union noch ungebrochen – hier die CDU mit ihrer großstädtischen Liberalität, dem Willen zu Erneuerung, die große Volkspartei der Mitte; neben ihr die CSU (wenn auch nur in Bayern wählbar, aber als ideologische Ergänzung über den Weißwurst-Äquator hinausstrahlend) als konservatives Korrektiv, ein verlässliches Element der Beharrung, dessen Sprecher manchmal rabiat und immer ohne Schnickschnack sagen, was Sache ist. Doch diese Zeiten sind vorbei. Die CDU driftet zunehmend nach links, und die CSU weiß nicht mehr, wohin sie gehört. Der Sozialpolitiker Seehofer bläst das konservative Licht der Partei, das ohnehin nur noch ein Lichtlein ist, nun endgültig aus, und vielleicht war es mehr als nur Kalkül, nämlich ein Symbol, dass sich der designierte bayerische Ministerpräsident die FDP als Koalitionspartner ausgesucht hat und nicht die Freien Wähler, die intern darum ringen, ob sie das unbestellte Feld rechts der Union beackern sollen.

Symbolisch für den künftigen Weg der CSU ist auch zu deuten, dass Seehofer ungeachtet aller ungeklärter Fragen ans Krankenbett des niedergestochenen Passauer Polizeidirektors Alois Mannichl geeilt ist, um dort ins Horn für den Kampf gegen Rechts zu stoßen. Kein Zweifel also: unter der neuen CSU-Führung werden sich auch in Bayern mit Hilfe der FDP bei den so genannten „weichen Themen“ die politischen Koordinaten nach links verschieben, im Gegenzug wird sie, die CSU-Führung, versuchen, sich auf dem Gebiet der Sozial- und Wirtschaftspolitik gegenüber den Liberalen abzugrenzen, um ein eigenständiges, sozialpolitisch unterfüttertes, eher linkes Profil zu schärfen.

Wie sehr die CSU bereits im Mainstream der öffentlichen Meinung mitschwimmt, beweist nicht nur ihr – letztlich gescheiterter Vorstoß – ein besonders rigoroses Rauchverbot in Gaststätten durchzusetzen, sondern auch ihr permanenter Kampf gegen die angebliche Gefahr von Rechts. Maßgebliche Politiker der stärksten Partei im Lande freuen sich wie die Schneekönige, wenn wieder einmal eine Schule zum Kampf gegen den Rassismus aufgerüstet wird, obwohl inzwischen hinlänglich bekannt ist, dass sich hinter den Organisatoren dieses Kampfes auch linksradikale Gruppen befinden. Josef Schmid, Chef der CSU-Fraktion im Münchner Stadtrat, gab in einem Interview mit der Abendzeitung die Linie vor:

„Es ist so, dass sich die CSU in der Vergangenheit schwer getan hat, gegen Rechtsradikale zu protestieren, wenn bei einer Kundgebung gleichzeitig linksextreme Gruppen beteiligt waren. Zukünftig wird die CSU an vorderster Front sein, wenn es gegen rechtsradikale und rechtsextremistische Gruppen geht. Ich halte das für eine wichtige gesellschaftspolitische Aufgabe. Und ich halte den immer brutaler werdenden Rechtsradikalismus für eine Gefährdung der liberalen Stadtgesellschaft. Das wird auf entschiedenen Widerstand der von mir geführten CSU-Stadtratsfraktion treffen.“

Ähnlich äußerte sich Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, der unlängst beklagte, die Rechtsextremisten würden „immer aktiver, frecher und dreister.“ Während des Landtagswahlkampes plakatierte eine auf Bayern bezogene Splitterpartei Das Eigene fördern, das Fremde tolerieren. Viele Jahre war dies auch das Programm der CSU, heute offensichtlich nicht mehr. Und so erklärte Josef Schmid in seinem Interview mit der Abendzeitung, das sich den zentralen Themen des Jahres 2009 widmete:

„Wir wollen das klare Signal aussenden: Menschen islamischen Glaubens sind in unserer Gesellschaft willkommen. Die CSU wird sich ganz offen für Einrichtungen einsetzen, die den islamischen Glauben ohne politische Ziele und Einflussnahme fördern … Ich habe nichts gegen Gebäude, bei der auch die Architektur erkennen lässt, dass es islamische Gebetshäuser sind. Ich finde die Moschee in Penzberg gelungen. Man muss den richtigen Ort und die richtige Dimension finden und die örtliche Bevölkerung mitnehmen.“

Eines der zentralen Themen (neben dem Kampf gegen Rechts) ist für Herrn Schmid weniger das Eigene zu fördern als vielmehr das Fremde. In dem ganzen Interview kommt kein einziges Wort über die bayerische Art zu leben vor, obwohl sie, im Gegensatz zur islamischen, durchaus gefährdet ist. Es ist nicht die Akzeptanz des Fremden, die das Unbehagen auslöst, als vielmehr die Vergessenheit darüber, dass auch wir, die autochthone Bevölkerung, noch existieren und möglicherweise Wünsche anmelden könnten. Aber die Muslime werden in Zukunft eine wachsende Zahl von Wählern stellen – auch darauf haben uns christsoziale Politiker schon hingewiesen.

» PI: Parteiaustritt wegen Förderung der Islamisierung

(Der Gastbeitrag von Michael Ludwig erscheint in der nächsten Ausgabe der Zeitschrift Gegengift)

image_pdfimage_print

 

87 KOMMENTARE

  1. „…um in die Fußstapfen von Franz Joseph Strauß zu treten“?

    Dazu hat in der CSU keiner das Format. Das sage ich als Ex-Mitglied.Und mit solchen Aussagen:

    Wir wollen das klare Signal aussenden: Menschen islamischen Glaubens sind in unserer Gesellschaft willkommen. Die CSU wird sich ganz offen für Einrichtungen einsetzen, die den islamischen Glauben ohne politische Ziele und Einflussnahme fördern … Ich habe nichts gegen Gebäude, bei der auch die Architektur erkennen lässt, dass es islamische
    Gebetshäuser sind.

    wird die CSU das nächste mal noch einmal 10 – 25 % verlieren.

    Deutschland steht vor dem Scheideweg. EU Diktatur, islamische Diktatur, Freiheit.

    Es liegt an uns, wohin der Weg geht. Wir Hessen haben am Sonntag nur die Wahl zwischen Pest und Cholera.

    Wir müssen aufstehen und unseren Willen wie es das Grundgesetz will formulieren. Demokratie funktioniert nur wenn alle mitarbeiten. Jahrzehntelang haben wir selbsternannte Eliten wirtschaften lassen.

    Die Parteien vertreten uns nicht mehr. Sie verwalten sich und nehmen nun vereinzelt wohl zur Kenntniss, das ihre Mitglieder etwas anderes wollen. Aber sie reagieren nicht. In Wahltagen werden ein paar Zugeständnisse an die Basis gemacht. Mehr nicht.

    Engagiert euch in der pro Bewegung. Macht dasraus eine basisdemokratische Bewegung. Für unser Grundgesetz, für mehr Demokratie. Gebt Rassisten und ewiggestrigen keine Chance. Wir sind nicht Schuld an Hitlers Mord an hunderttausenden deutscher Bürger jüdischen Glaubens, Millionen europaweit. Wir sind nur schuldig, es zu erlauben, das heute wieder Massen durch Deutschlands Straßen laufen, und „Tod den Juden“ „Tod Israel“ schreien. Morgen werden sie vielleicht „Tod den Deutschen“ schreien.

    Deutschland, in der Mitte Europas gelegen, war immer schon ein Einwandererland. Schaut in den Ruhrpott…klingen da nicht viele Namen polnisch? Das waren vor 150 Jahren echte Migranten. Ohne Integrationsgipfel und Migrationsindustrie.

    norbert.gehrig@yahoo.de

    http://www.prohessen.de i.Gr.

    meldet euch und macht aktiv mit. Mitstreiter aus Raum MKK und HU können sich auch direkt bei mir melden

  2. Seehofer wird die CSU sozialdemokratisieren, genauso, wie das Merkel die CDU sozialdemokratisiert hat.

    Damit wird die CSU in Bayern aber nie mehr die absolute Mehrheit erringen.

    Es ist Zeit für eine echte konservative Partei in Deutschland, die im konservativsten Sinne des Wortes, die Deutsche Kultur und Deutschland an sich, als christlich-jüdisches, abendländisch-aufgeklärtes Land, erhalten will.

    Alle anderen derzeitigen Parteien, gelöscht, sind dazu nicht Willens oder aber nicht in der Lage.

  3. Die Bayern haben Beckstein gewählt, zwar knapp, aber gewählt. Was haben sie bekommen,
    Seehofer.
    Ein Mann, der nicht in der Lage ist ehrlich zu sein, der sein Privatleben nur mit Lügen geregelt bekommt, was soll man davon erwarten?

    Nichts!

  4. Und wahrscheinlich werden noch weitere Fehlbesetzungen nachfolgen
    Traurig aber war. Das ist die CSU

  5. Die Frage ist nicht ob der alte Mannichl noch lebt, sondern ob er noch LÜGT.

    Statt dass die Oberdeppen Herrmann, Seehofer, Bürgermeister von Passau, Cem Özdemir, Edathy und die Gutmenschenmafia auf die Rechten einschlagen BEVOR irgend etwas bewiesen ist, würden sie gescheiter mal fordern, daß man die Familie Mannichl mal ins Kreuzverhör nimmt.

    Von wegen: Tatzeit 14.30, dann 17.30

    Attentäter benutzt Mannichls Messer, an dem KEINE DNA Spuren zu finden sind von einem Fremden und auch KEINE Wischspuren, die dran sein müßten, wenn einer Handschuhe getragen hätte.

    Der Mannichl war angeblich lebensgefährlich verletzt, Stich tief und 2 Zentimeter am Herz vorbei, am nächsten Tag sieht man ihn im Schlafanzug im Krankenhausbett liegen, nix Infusion, nix Intensivstation, nix Überwachungsgeräte und nach 5 Tagen wird er wieder entlassen und reißt sein dummes Maul auf.

    Von einem ärztlichen Bulletin habe ich auch noch nix gehört, bei dem Althaus gab es das täglich.

    Apropos Althaus: dem bescheinigen die Ärzte jetzt wieder, daß er völlig gesund wird und den Wahlkampf führen kann.

    Wann bescheinigen die dem denn endlich mal seine VERNEHMUNGSFÄHIGKEIT?

    Schließlich hat er eine Mutter von 4 Kindern umgebracht mit seinem rücksichtslosen auf die falsche Piste in Gegenrichtung rasen!

  6. Horst Seehofer, der übrigens bei der letzten bayerischen Landtagswahl nicht von einem einzigen (!) Bayern gewählt wurde, ist der politische Clon von Angela Merkel; die Partei ist für mich damit gänzlich unwählbar geworden.
    Der letzte CSU-Bayer mit Anstand und geradem Charakter ist für mich Peter Gauweiler, der gegen die Ratifizierung des Lissabon-Vertrages klagt.
    Vergeßt die CSU und wartet – hoffentlich nicht zu lange – auf Pro-Bayern!

    Don Andres

  7. Es ist so, dass sich die CSU in der Vergangenheit schwer getan hat, gegen Rechtsradikale zu protestieren, wenn bei einer Kundgebung gleichzeitig linksextreme Gruppen beteiligt waren.

    Darf ich dann jetzt getrost davon ausgehen, daß die CSU sich dann ab sofort nicht mehr schwer tut, mit linksextremen Gruppen gleichzeitig an einer Kundgebung beteiligt zu sein? Dann ist die „Marschrichtung“ doch absolut klar. Aber Hauptsache scheint zu sein, sich ganz klar von Rechtsextremen abzugrenzen, gerne auch mit Hilfe der Linksextremen. Habe ich jetzt ein Deja vue? Warum denke ich gerade an Hessen?

  8. Rechts der CSU hat es nichts zu geben!

    Deshalb muß auch alles, was sich evtl. dort etablieren könnte kriminalisiert werden.

    Man kann sich des Eindruckes nicht erwehren, das neben dem Urheberrecht an dem Buch „Mein Kampf“, diversen Zeitungen des 3.Reiches bei den bayrischen Finanzbehörden, nun auch die CSU, als bayrische Partei jeden vermeintlichen Rechtsstehenden für sich reklamiert.

    Also Ihr Alt-Nazis, so es denn noch welche geben sollte und Ihr Neo-Nazis – Eure Stimmmen werden bei der CSU gerne angenommen. Damit hat diese Partei kein Problem. Ihr seid dort sicher gut aufgehoben, denn wenn der Eindruck nicht täuscht, wird sich diese Partei auch sehr schnell von allen demokratischen Grundsätzen trennen und eine Pseudodemokratie nach eigener Diktion einführen.

  9. Klar werden die Stimmen von unsereinem bei der CSU gerne genommen.

    Wird aber nichts draus!

    Meine bekommt die NPD!

    Und das seit 2003, als der idiotische Verbotsantrag vor dem Bundesverfassungsgericht gescheitert ist.

    Seither hat sie übrigens auch viele neue Mitglieder.

  10. Eines der zentralen Themen (neben dem Kampf gegen Rechts) ist für Herrn Schmid CSU weniger das Eigene zu fördern als vielmehr das Fremde. In dem ganzen Interview kommt kein einziges Wort über die bayerische Art zu leben vor,
    ————————————————
    Wie sie sich doch gleichen, siehe Freie Wähler
    ———————————————–
    Von Moritz Schwarz
    Wie steht es mit Themen wie Heimat oder Einwanderung?

    Hälsig: Wir Freien Wähler sind offene Menschen. Wenn Sie jetzt zum Beispiel auf das Thema Kopftuch anspielen wollen, dann sage ich, jeder sollte das Recht haben, in diesem Land nach seinen Vorstellungen zu leben. Ich bin kein Gegner der Moslems
    Multikulti heißt doch schließlich, daß es auch Platz für unsere Kultur geben muß. Im übrigen: Integration kann nur erfolgreich sein, wenn wir die Menschen bei uns willkommen heißen.
    Würden Sie die Freien Wähler als eine konservative Partei bezeichnen?

    Hälsig: Eher schon.

    Hälsig: Nein, wir sind eher in der Mitte.

    Konservativ – aber in der Mitte?

    Hälsig: In der Mitte zu stehen, heißt für mich, nach allen Seiten offen zu sein. Schließlich müssen wir uns in alle Richtungen orientieren können

    Würden Sie sich auch am „Kampf gegen Rechts“ beteiligen?

    Hälsig: Auf jeden Fall, denn ich halte es für sehr wichtig, daß wir angesichts unserer Vergangenheit

    ————————————————————————————
    Was für eine bodenlose Dhimmitunte als stellvertretende FW-Vorstand, und die ziehen am Sontag in Hessen treublöde Protestwähler an sich, grotesk

  11. Da kann man streiten.

    Sie sind jedenfalls nicht die besten Freunde der Juden.

    Mit Türken, die gebildet sind habe ich auch gar kein Problem, die trifft man reichlich, wenn man in der Türkei an der Küste unterwegs ist, in den Urlaubsregionen und Städten.

    Ich habe auch mit Atatürk kein Problem, im Gegenteil, das sind alte Verbündete.

    Leider ist das, was häufig hier bei uns sitzt den vorher genannten nicht zuzurechnen.

    Ein weltlich orientierter Türke will die Islamistenbande doch selber nicht.

    In der Regierung sitzt mit Erdogan zwar ein klarer Islamist am Drücker, aber am Drücker hinter ihm steht die große und einflußreiche türkische Armee.

    Deren Chef Büyükanit war als erstes bei Erdogan, als der gewählt wurde und er hat ihm auch deutlich gesagt, was passiert, wenn er nicht einigermaßen pariert.

  12. Seehofer ist ein angeschossener Medienliebling mit einer politischen Signatur deutlich außerhalb des CSU-Zentrums. Er wurde von den Medien wegen CSU-unorthodoxer (=CSU-linker) Ansichten gefördert, punktete noch einmal wegen seines CSU-unüblichen Privatlebens, wird aber über kurz oder lang fallen gelassen.
    Seehofer wird einen großen Teil der CSU-Stammwählerschaft verlieren aber kaum neue Wähler für die CSU erschließen.

  13. Stelle mir gerade bildlich vor, wie man FJS wiederbelebt. Seine erste Frage:
    „Ist der olle Seehofer noch in der CSU?“ – „Ja! Der ist jetzt Ministerpräsident!“ – „Gute Nacht!“ (Exitus)

  14. # 19 Klabautermann1

    „Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber“

    Die NPD marschiert Hand in Hand mit den Muslimen. Antisemitismus verbindet. Bitte mal den Hamburger Verfassungschutzbericht lesen.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  15. #23 Klabautermann1

    Mit Türken, die gebildet sind habe ich auch gar kein Problem, die trifft man reichlich, wenn man in der Türkei an der Küste unterwegs ist, in den Urlaubsregionen und Städten.

    und wie sieht es umgekehrt aus?

  16. ==========================================00
    #4 Norbert Gehrig
    Als initiator von Pro-Hessen bei aller Ehre, auch ich unterstütze Pro-Koln, ist dein Aufruf eine Luftnummer solange du keine Landesliste vorweisen kannst.
    Lenke nicht Orientierungssuchende in eine Richtung die es Sonntag nicht gibt.

    Verbleibt einzig die Blaue Partei die unsere (PI) Interessen in fast allen Bereichen Zustimmung findet.

    Man kann die Republikaner ablehnen sollte aber dann eine ehrliche Alternative vorzeigen.
    such dir eine aus
    Ab jetzt…Bündnis für Deutschland, Partei für
    Allianz Der Mitte – A D M – GenerationenPartei –
    Bürgerbewegung pro Deutschland –
    CHRISTLICHE MITTE – Für ein
    Deutsche Zentrumspartei
    Die Grauen – Generationspartei
    Die Handwerkerpartei e.V. – Partei
    Die Rechte Partei für Ordnung Verdienst
    Familien-Partei Deutschlands Bundesverband –
    FP Deutsch HUMANWIRTSCHAFTSPARTEI –
    Liberale Demokraten – die Sozialliberalen
    ödp.de Startseite
    Partei Aufbruch
    Partei Demokraten
    Partei Demokratische-Liga

    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_politischen_Parteien_in_Deutschland

    Bayernpartei, FW, pro Köln, SLS – Serbska Ludowa Strona, Sächsische Volkspartei
    und weitere zahlreiche regionale, auch die besonders von mir geschätze des Henry Nitzsche
    bringen es nicht in den Bund. Aber reden muß man über sie.
    =========================================0

  17. Zumindest ist ein erheblicher Teil der NPD Mitglieder als Spitzel beim Verfassungsschutz tätig.

    Da wirst Du aber bei den Linken auch welche finden können…

    Ich erinnere mich noch an einen Vorfall anfangs der 90-er Jahre, da hat ein Spitzel, der bei den Republikanern tätig war ein paar Jugendliche besoffen gemacht und dann aufgefordert, einen Ausländer zusammenzuschlagen, damit man endlich was gegen die Partei hat.

    Passiert ist das in Achern im Ortenaukreis.

    Ein Mitglied der Republikaner, welcher Polizist war hat das dann seinem Abgeordneten gemeldet (die saßen ja mit 10,9 % im Landtag in Baden-Württemberg)

    Man hat dann versucht, dem Polizisten Schwierigkeiten zu machen, wegen Verrat von „Dienstgeheimnissen“.

    Ist aber nicht daraus geworden, an seinen Abgeordneten kann sich JEDER wenden, das fällt nicht unter das Dienstgeheimnis.

    Soviel dazu.

  18. OT aber interessant:

    http://www.migrationsrecht.net/nachrichten-auslaenderrecht-politik-gesetzgebung/1250-cem-oezdemir-auf-stimmenfang-bei-migranten-vor-der-landtagswahl-in-hessen.html

    In ihrer HÜRRIYET-YOUNG-Ausgabe stellt die Zeitung heute den jungen Leserinnen und Lesern einen Wahl-Guide für die am Sonntag stattfindende Wahl zum hessischen Landtag zur Verfügung. Dort werden die Parteien und die Spitzenkandidaten der im Landtag vertretenen Parteien vorgestellt. Zudem können sich die Leserinnen und Leser über die Formalitäten der Wahl informieren: Was ist eine Erststimme, was ist die Zweitstimme? Diesmal können sich der Zeitung zufolge auch 70.000 türkischstämmige Wahlberechtigte an der Wahl beteiligen. Auch vier türkischstämmige Kandidaten kämpfen dabei um den Einzug in den Landtag, so die Zeitung.

  19. Horst Seehofers Besuch im Passauer Krankenhaus wird aus der Staatskanzlei dieser Tage zur ‘privaten Geschichte’ herabgestuft. Rückendeckung klingt anders.

    http://www.zeit.de/2009/04/Portraet-Mannichel?page=2

    Das spricht doch für Seehofers Charakterlosigkeit. Erst verwendet er den Fall Mannichl, um zum Kampf gegen Rechts zu blasen, was für die CSU immer bedeutet, eine mögliche Rechtspartei zu bekämpfen, in der man eine lästige Konkurrenz sieht. Seehofer hat den Fall Mannichl für seine Zwecke instrumentalisiert, wobei ihm damals schon klar gewesen sein müsste, dass die Mannichl-Geschichte hinten und vorne nicht stimmt. Jetzt, wo der Mohr seine Schuldigkeit getan hat, lässt man ihn einfach im Regen stehen.

    Seehofer ist ein eiskalter und gewissenloser Machtpolitiker.

  20. Soso, Seehofer war privat bei dem Michl…

    …wartet noch ein paar Tage, dann kommt die Anklage gegen den Michl und seine Family…

    …und Seehofer war dann nicht mehr bei dem Michl…

    …er hat sich nur noch verlaufen gehabt…

  21. Waren Angehörige der CSU und CDU mehrheitliche Heiden mit nur geringem gelegentlichem Ansinnen zum wahrlichem Glaubensbekennen so driften offensichtlich solche im „Rampenlicht“ bis in die Gottfeindlichen Positionen ab und suchen Bündnisse mit den Bekennern des Anti-Bildes des Ewigen.

    Herr Seehofer, sogar die grössten Gottnegierenden Deppen, kurz Atheisten genannt und als Seelen bekannt die selbst die kleinsten tagtäglichen Wunder schier zwanghaft übersehen und dennoch nach „Wunder, Wunder“ (als Beweis) schreien, SOGAR SOLCHE können – und viele habens bereits – REALISIERT dass der „Gott“ des Muhamed und der Gott, Vater Jeschua völlig anderssinnende Seelen sind ……….. wenn Muhameds Gott überhaupt existiert, denn der ist möglicherweise wirklich nur ein Hirngespinst eines Anti-Engels.

    Der Weg vieler Herzen zum Ewiglichem Sinnen ist weitgemacht —- selbstverschuldet weitgemacht. Du selbst (ich rede und schreibe Männer nur auf deren eigenen Wunsch mit „Sie“ an, denn ich nehme mir die Freiheit zeitgeistige Deppenlaunen auszulassen) Herr Seehofer machst ihn durch eine islamische Liason weiter ………

    Selbstgewünschter Abfall und Bestärkung solcher die in seelischer Finsternis vegetieren kann Wege extrem in die Länge ziehen….

    Kehr um Horst !

    Du weißt gar nicht wieviel Mühe wirkliches Lieben verursacht — in einem Meer der Lügner und Schwindler.

    Doch wer der im Herz nach Aufrichtigkeit sinnt wird solcher finsterer Seelen „Achtung“ wünschen ?

    Ja und so wars, dass unter den Ahnen vieler Europäer reichlich gebildetere, AUFGEKLÄRTERE und MENSCHLICHERE FÜHRER agierten als heutzutage, wo Seelen ihre Volksnähe bloss auf Lippen tragen, Demokraten heissen und in ihren Herzen bloss in ihrer Klüngelei unterwegs sind.

    FÜR EINE VOLKSABSTIMMUNG ZUM THEMA: ISLAM !

  22. #3 Preussen1, #13 Don Andres
    PRO Bayern ist seit einem Jahr beim Amtsgericht München als Verein eingetragen.

  23. Die großen Parteien und dazu zähle ich auch die CSU sind dabei sich selbst aufzulösen. Sie werden zu kleinen Splitterparteien.
    In einer aktuellen Umfrage für die kommende Europawahl, liegt die bayerische SPD gerade noch bei 17 (!) Prozent.
    Auch die CSU wird von 50+x Prozent in Zukunft nur noch träumen können. Es wird im Gegenteil noch weiter bergab gehen.
    Das liegt auch, und nicht zuletzt an solchen Äußerungen:

    „Es ist so, dass sich die CSU in der Vergangenheit schwer getan hat, gegen Rechtsradikale zu protestieren, wenn bei einer Kundgebung gleichzeitig linksextreme Gruppen beteiligt waren. Zukünftig wird die CSU an vorderster Front sein, wenn es gegen rechtsradikale und rechtsextremistische Gruppen geht…

    FJS hat einmal gesagt:

    „Rechts von uns darf es keine demokratisch legitimierte Partei geben.“

    Man braucht kein Strauß-Fan zu sein. Aber er hat auch Menschen an die CSU gebunden, die heute lieber NPD oder REP wählen.
    Und das war gut so. Es hat geholfen den inneren Frieden zu stabilisieren.

    Wir steuern auf eine neue Weimarer Republik zu. Eine Republik mit vielen kleinen Parteien. Eine Republik in der es immer schwerer sein wird regierungsfähige Mehrheiten zu bekommen. In der es zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen kommen wird und die am Ende, wie die Weimarer Republik, in die Kathastrophe münden wird.

    Und auch dieses Zitat stammt von FJS:

    Wer durch Lautstärke und andere Gewaltanwendung, die Abhaltung einer politischen Veranstaltung verhindern will, ist ein radikaler, ein Extremist und in den Methoden ein Nazi!

    Diese Worte sollte sich sein Parteikollege Schramma hinter die Ohren schreiben, wenn der nächste Anti-Islamisierungskongress in Köln stattfindet.

  24. #42 Kreuzotter (16. Jan 2009 21:40)

    Was kann man in Bayern wählen, wenn man rechts wählen will????

    BP oder REP.

  25. Die CSU hat von mir das letzte mal eine Stimme bekommen. Die werden nächstes mal nochmal 5-10% verlieren. Dummheit und Verlogenheit müssen bestraft werden.

  26. Die BRD hat fertig.

    Die Parteien der BRD haben fertig.

    Das wird auch deswegen nicht bemerkt, weil es keinen Ersatz gibt.

    Schon garnicht im bürgerlichen Lager.

    Wir haben eine Systemkrise, auch weil in diesem Land niemand realisiert, wie Demokratie überhaupt funktioniert.

    Weder Liberale unter Westerwelle, noch Freie Wähler (in Bayern – von denen man überhaupt nichts hört, seidem die im Landtag sind -) haben Format, verfügen über einen politischen Entwurf, den zu wählen es lohnen würde, an einem Wahlsonntag das Haus zu verlassen.

    Eine Demokratie ohne gültige politische Alternative ist keine Demokratie.

    Es langt offenbar nicht, Werbesprüche als politisdche Aussage anzubieten. Konterfeis von Politikern als Inhalt zu plakatieren.

    Wir haben kein bürgerliches Lager, die linken haben sämtliche Schaltstellen des öffentlichen Lebens durchdrungen. Das endet so, wie wir es gerade erleben: Langsames Siechtum bis zum Stillstand.

    Pro-Parteien sind auch keine Alternative. Allenfalls ein Protest, ohne Inhalt. Protest interessiert jedoch unsere Parteien und deren Führer nicht.

    Also ist Protest unwirksam.

    Und Restauration bei den Pros geht eben ins Auge, wenn sämtliche alten Fundamente tragen sollen.

    So schliddert unsere Republik auf die Klippen zu, die ihr das Genick brechen werden. Man hört es schon knacken. Die souveräne Mißachtung wirtschaftlicher Notwendigkeiten, die Verweigerung der Kenntnisnahme von Voraussetzungen für wirtschaftlichen Erfolg.

    Ohne wirtschaftlichen Erfolg wird das eine enge Angelegenheit für die BRD. Für Europa. Für den Euro. Für Muslime hier. Für den Sozialstaat.

    Wir haben in den vergangenen Jahren bereits ausschließlich vom Erfolg des Exports gelebt. Niemand hat daraus die Konsequenzen gezogen, was das im Umkehrschluß heißt für den Binnenstandort BRD. Für den inneren Zustand dieses Landes.

    Für die überbordende Neidgesellschaft, die Überregulierungen, die Hetze gegen die Ackermanns.

    Es wird sich aber irgendwann irgendwas bewegen.

    Der Seehofer führt am besten das Projekt weiter, womit er zuletzt in Berlin befaßt war:

    Die Organisation staatlicher Maßnahmen gegen die Fettsucht.

    E.Ekat

  27. Horst Seehofer und FJS trennen nicht nur Welten, sondern auch eine komplette Weltanschauung.
    Beide miteinander zu vergleichen verbietet sich daher von selbst.
    Auch Superman würde sich gewiss und vollkommen zu Recht einem Vergleich mit Rumpelstilzchen entgegenstellen.
    Traurig aber wahr, das heutige Bayern ist nur noch der Schatten einer ehemals festen Bastion gegen die „Verlinkung“ unserer Gesellschaft.

    Den systemkonformen Journalisten und Schreiberlingen sei folgender Link empfohlen:

    http://de.youtube.com/watch?v=qBn7Ydhv1s4

    Schon damals hat ein deutscher Patriot die wirklichen Goebbels-Anhänger erkannt und entlarvt.

    Alle linken Mitleser und Denunzianten möchte ich hiermit informieren dass ich aufgrund meiner Heirat eine gewisse Immunität gegen eure selbst gestalteten Feindbilder genieße.

    Meine Frau ist „braun“…und kein „Entnazifizierungskurs“ wird daran jemals etwas ändern können.
    Auch wenn Ihr es niemals begreifen werdet…“Rechts ist nicht faschistisch und KONSERVATIV hat nicht das geringste mit Rassismus zu tun!

  28. Ja, ja der Seehofer, ein frommer Katholik mit außerehelichem Kind, Kämpfer gegen Rechts, die ideale Besetzung, um an der Gestaltung deutscher Politik mitzuwirken.

    Für Helmut Schmidt, gab es keine Trennung zwischen privater und öffentlicher Moral

    Moralisch, auch privat

    Weil dieser Rahmen alle Lebensbereiche umspannt, gibt es für Schmidt keine Trennung zwischen privater und öffentlicher Moral, eine solche Trennung nennt er „inakzeptabel“. Für ihn darf es keine Kluft zwischen privater Lebensführung und öffentlich verkündeten Grundsätzen geben. So scheut Schmidt nicht davor zurück, seinen politischen Weggefährten Willy Brandt dafür zu kritisieren, dass dieser dreimal geheiratet hat. „Das macht ein Bundeskanzler einfach nicht!“, sagte Schmidt einmal zu mir. Schmidt selbst ist seit vielen Jahrzehnten mit seiner Loki (Hannelore Schmidt, geborene Glaser) verheiratet.

  29. Reibt Euch die Augen in Bayern oder sonstwas !

    L I N K E – G E W A L T – I S T – F L Ä C H E N B R A N D

  30. Die CSU ist für mich nicht mehr wählbar … Das markige Sprücheklopfen haben sie noch immer drauf, aber den Worten folgen längst keine Taten mehr.

    Beim nächsten Mal werde ich wohl Freie Wähler oder Republikaner wählen … die Bayernpartei wäre auch noch ein potentieller Kandidat – wieso die nicht auf mehr Stimmen kommen, obwohl sie für ein unabhängiges, freies Bayern eintreten ?

  31. #60 Axel_Bavaria

    …… die Bayernpartei wäre auch noch ein potentieller Kandidat – wieso die nicht auf mehr Stimmen kommen, obwohl sie für ein unabhängiges, freies Bayern eintreten ?

    ja, ein Phänomen, dem ich bereits nachgegangen bin.

    Der Florin Weber will offenbar nicht. Der glaubt womöglich, alleine der Umstand, daß es die BP gibt sei ausreichend, daß die auch gewählt werden.

    Die haben ein dolles Programm, aber sie behalten es lieber für sich.

    E.Ekat

  32. Cherub Ahaoel (16. Jan 2009 21:29)

    Danke, dass du Atheisten und damit auch mich, als Deppen bezeichnest. Obwohl ich schreie nicht „Wunder, Wunder“ für mich ist alles normal oder irre, so wie gerade die Zustände in Deutschland. :mrgreen:

    Aber dein Kommentar ist sehr gut, chapeau

  33. Warum hatte Edmund Stoiber mehr Stimmen auf sich vereinen können als FJS ?
    Er hat klipp und klar gesagt: Mit mir nie und nimmer ein EU Beitritt der Türkei.
    CSU ging auf Linkskurs, verlor Stimmen und ich prognostiziere noch mal 10 % weniger mit Seehofer. Die meinen doch tatsächlich, die Bayern möchten mehr Multikulti .
    Die Quittung werden sie bekommen.

  34. #40 Klabautermann1 (16. Jan 2009 21:23)

    „Soso, Seehofer war privat bei dem Michl…“

    Wenn der Herz-Jesu-Sozialist nur privat zum Krankenbesuch in Psssau war, dann frage ich mich, warum er anschließend vor dem Klinikum eine Pressekonferenz abhalten musste, zusammen mit seinem hyperventilierenden Innenminister.
    Dieser ewige Wendehals Seehofer ist mir inzwischen so zuwider, dass ich schon seinetwegen die CSU nicht mehr wählen würde.

    CSU – auf geht’s – 30 % sind beim nächsten Mal bestimmt noch drin!

  35. 1) http://www.fw-bayern.de/

    2) htt://www.fw-bayern.de/links/
    Aktionskreis contra Transrapid Link
    3) htt://www.contratransrapid.de/cms/website.php
    Hiermit möchten wir uns als Vorstand bei allen bedanken, die dazu beigetragen haben den Bau des Transrapids zu verhindern. . Leider haben wir auf unserer Siegesfeier einige Parteien und Organisationen zu wenig gewürdigt. Dies möchten wir hiermit gern nachholen. Mit großer Begeisterung und großen Erfolg halfen auch:

    Freie Wähler
    ÖdP
    Die Linke

  36. Deine Fragen finde ich gut, die stelle ich mir auch.

    Hoffentlich verreckt der hyperventilierende bald!

  37. Meiner bescheidenen Meinung nach macht’s der Seehofer auch nicht recht lange…

    Aber wartet mal ab, was nachkommt – die Prinzengarde ist nicht gerade dafür bekannt, zimperlich zu sein. Es wird spannend werden…

  38. Seehofer steht und fällt damit, ob er noch einen hochkriegt.

    Als Ehebrecher kann er das bekanntlich.

    Als Parteichef sollte es kurzfristig auch gelingen, denn von fast 60 % auf 43, Prozent zu fallen ist ein dermaßen heftiger Absturz, daß beim nächsten mal wahrscheinlich erstmal eine Gegenbewegung eintritt.

    Mittel- imd längerfristig wird die Truppe in Bayern aber eins auf den Sack bekommen, das ist klar.

  39. Die meisten Parteien haben ein „sozial“ in ihrem Namen. Da liegt der Hase im Pfeffer. Es bedeutet nicht sozial, sondern Sozialismus.

    Dann haben einige Parteien noch „demokratisch“ in ihrem Namen. Demokratie ist aber nur eine verfeinerte Spielart einer Oligarchie. Auf die Republik kommt es an.

    Und das Wahlverfahren in Deutschland ist sowieso voellig verhunzt. Wer immer ueber die 5% kommt, ist „Wahlgewinner“. Irgendwann gibt es rund 20 Parteien mit 5%, die irgendwas auskoalieren koennen und der Buerger hat bei der Wahl kaum noch Einfluss.

    Deutschland hat fertig.

  40. Der Herr Seehofer ist kein Dummer. Wenn er es nicht schon weiß, bekommt er von den Wählern eins dorthin, wo es auch dem feinen Herrn weh tut.

    Man muß zunächst mal an´s Volk denken, und dann an die Bevölkerung.

    Sonst geht der Wähler fremd.

  41. Soso…

    zerren wir die Schüler jetzt in das KZ-Denkmal.

    Ja, was sollen die da lernen?

    Wie man es RICHTIG macht?

    Davon ab:

    „Widerstand“ ist ein Lieblingswort der Bullenbande.

    wird auch gerne mal vom Gericht abgelehnt oder schon vorher vom Staatsanwalt eingestellt.

  42. Die C-Parteien marschieren links, das haben die letzten Jahre gezeigt. Äußert sich ein Pfarrer oder ein C-Politiker kritisch über den Islam erinnert das unsere Grün/innen an übelste Diktatoren (z. B. Pol Pot), die sie sonst keinen Hehl gerade für diese Diktaroren machen, wenn diese nur kommunistisch und/oder islamisch sind. Mit der Nazikeule wurde noch zusätzlich auf die Mehrzahl der Bevölkerung und auf C-Politiker eingeschlagen.
    # Axel Bavaria: Markige Sprüche haben auch Brandt, Schmidt und Gazprom Gerd geklopft und sie haben sehr darauf geachtet, dass ihren Worten keine Taten folgen. Wobei bei Brandt und Schmidt diese Problematik noch nicht vorhanden war, aber ihren Anfang genommen hat. Von daher gesehen sind die Grün/innen noch am ehrlichsten. Die sagen wenigstens, dass sie sich allen und allem verplichtet fühlen, nur nicht dem deutschen Volk (das ist ja schon wieder Autobhahn). Daher auch das Bestreben möglichst noch die Eisbären aus Alaska einwandern zu lassen, nur weil die Eskimos so ekelhaft mit ihnen umgehen oder auch nur weil wegen der Erderwärmung die Umwelt der Eisbären nicht mehr intakt ist. Und je mehr Unfähige, Dumme und Fanatische einwandern, die möglichst in die Sozialsysteme kommen müssen und möglichst einen Hass auf uns und unser Land haben müssen, desto lieber ist es ihnen. Mit diesen Leuten wird das bestehende System gestürzt. Ich entschuldige mich schon Mal bei den Eisbären.

  43. Mal wieder der Fehlerteufel zugeschlsagen. Sool heißen: die sie sonst keinen Hehl daraus machen, ihre Sympathien für solche Staatschefs.. und verfplichtet
    Ich entschuldige mich noch Mals bei den Eisbären obwohl die mir Tausend Mal lieber wären als die Linken und unsere Schätzchen und Bereicherer.

  44. Also was soll dass denn, ich habe doch nichts geraucht und nichts getrunken. Soll heißen und verpflichtet. Ich glaube jetzt habe ichs.

  45. was für eine frage! wohin die csu unter seehofer marschiert?
    na dahin, wohin das deutsche gesundheitswesen unter seehofer auch marschiert ist:
    in die überteuerte, bürokratisierte, totalisierte insuffizienz.
    das gesündeste am deutschen gesundheitswesen sind heute die patienten. dr rest ist schiere frühkapitalistische ausbeutung. lug und trug.
    und mit der csu wird es auch so kommen.
    seehofers beherzter einsatz zur vermehrung zukünftiger rentenzahler reicht halt als alleinige politische leistung bei weitem nicht aus.

  46. Mit diesem Obertölpel und Halbsozi Seehofer an der Spitze wird die CSU nochmals um 10 % absacken. Hat die CSU wirklich nur noch Memmen und Pflaumen als Spitzenkanidaten?

  47. Also die FW haben es zugelassen vieleicht auch gefördert, dass aus dem Vorort von München, wo ich seit vielen Jahren wohne, Little- Istanbul geworden ist, mit kleiner Moschee und dubiosen islamischen Arbeiter und Kulturvereinen, regelmäßig findet eine art Islamkonferenz statt mit dem begeisterten Bürgermeister(FW), der die kulturelle Bereicherung betont….

  48. Ach, der seehofer….und die bayern….mit ihrem bayerntrojaner

    Bayerischer Landtag setzt den „Bayerntrojaner“ frei
    Im Rahmen einer Online-Razzia sollen die Sicherheitsbehörden auch Daten etwa auf Festplatten löschen oder verändern dürfen, wenn Gefahr für höchste Rechtsgüter (Mannichl….???-TR) besteht.
    ….da der „Staatstrojaner“ auch gegen Personen aus dem Umfeld Verdächtiger eingesetzt werden dürfe und durch die „Razzia-Software“ sogar Änderungen am Datenbestand ausgeforschter Rechner vorgenommen werden könnten.

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/print/110426 vom 3.7.2008
    Und nun diese „posse“:
    Bayern verbietet Nachdruck von Nazi-Zeitungen

    Juristischer Ärger für das Geschichtsprojekt „Zeitungszeugen“: Bayerns Finanzministerium untersagt der Zeitschrift den Abdruck von Nazi-Zeitungen – und zwar, weil der Freistaat die Rechte daran hält. Jetzt sollen sogar bereits veröffentlichte Exemplare eingezogen werden.

    Keinesfalls
    Theo Retisch
    marschiert bayern an vorderster front, wenn es um die einschränkung der bürgerrechte geht, noch radikaler als die knallroten – verdeckt aber das alles mit hoppsassa und tralalla im dirndl und in der lederhose….

  49. #41 Cherub Ahaoel:

    Zitat: „Waren Angehörige der CSU und CDU mehrheitliche Heiden mit nur geringem gelegentlichem Ansinnen zum wahrlichem Glaubensbekennen…

    Bekennt euer religiöses Zeugs zu Hause, aber lasst euren religiösen Wahn aus der Politik raus!
    Sowas nervt. Ständig hat man christliche Fanatiker am Halse. Hört das nie auf?

  50. #31 Rechtspopulist:

    „Bekennt euer religiöses Zeugs zu Hause, aber lasst euren religiösen Wahn aus der Politik raus!“

    Sag‘ das mal den politikern, besonders von der csu, die sich nicht mal
    Theo Retisch
    dafür schämt:
    CSU richtet „Forum für Muslime“ ein
    Den Dialog mit Institutionen der organisierten Muslime starten

    Die Partei richtet dazu ein „Forum für Muslime“ ein, das der Landtagsabgeordnete Ludwig Spaenle leitet. Spaenle, der auch schon die Projektgruppe „Islam in Bayern“ für die Landtagsfraktion betreut, will dazu den Dialog mit Institutionen der organisierten Muslime starten und Einzelgespräche in verschiedenen Moscheen führen.
    Die CSU wolle Gesprächsbereitschaft signalisieren und Muslime „im Idealfall für die Mitgliedschaft“ interessieren. Das „C“ im Parteinamen sei dabei keineswegs ein Hindernis, so Spaenle: „Je klarer der eigene Standpunkt, desto ernster nehmen einen die anderen.“

  51. #32 Theo Retisch

    Lange Rede, kurzer Sinn.
    Die CSU ist nicht mehr die Partei, die sie vor 30, 40 Jahren unter Strauß war.

    Und unter dem schwarzlackierten SOZEN Seehofer wird die CSU zu einer bayrischen SPD verkommen.

    Seehofer wird so, von hintenrum oder bayrisch formuliert, auf die hinterfotzige Art, den SOZEN dann doch noch in Bayern zur Macht verhelfen

  52. die csu wird mit seehofer da landen, wo morgen die hessische spd mit diesem gimpel-simpel landet.

  53. #80 Theo Retisch (17. Jan 2009 11:29)

    Ach, der seehofer….und die bayern….mit ihrem bayerntrojaner

    Bayerischer Landtag setzt den “Bayerntrojaner” frei
    Im Rahmen einer Online-Razzia sollen die Sicherheitsbehörden auch Daten etwa auf Festplatten löschen oder verändern dürfen, wenn Gefahr für höchste Rechtsgüter (Mannichl….???-TR) besteht.
    ….da der “Staatstrojaner” auch gegen Personen aus dem Umfeld Verdächtiger eingesetzt werden dürfe und durch die “Razzia-Software” sogar Änderungen am Datenbestand ausgeforschter
    Rechner vorgenommen werden könnten.

    Dann herzlich willkommen in meinen PC!

    Aufpassen lieber Schäuble, daß sie bei mir nicht,
    einen Gegentrojaner bekommen, sobald alle Festplatten bei ihren
    PC,S formatiert sind, bekommen sie die Meldung

    TILT — game over
    “ Windows“ is destroyed.
    „Naties“ killed:! 10.0000
    Score: 0=+1
    Insert next astro

  54. ==============================================
    #Appell für eine neue September-Republik.
    Setzt ein Fanal gegen BRD Tyrannen und Politoligarchen, gegen die Nomenklatura Brüssel.

    Votiert für diejenigen die PI-Themen im Programm haben: Zuzugsstop, konsequentes Abstrafen/Abschieben der links und-Migrantenterroristen.
    Ändern wir nichts, das sind alle Leser und Orientierungsuchenden hier, wird es nach dem September einer Schleusenöffnung gleich, einen Auswanderertsunami geben. Es werden wie immer die Besten sein, die Tüchtigen die Leistungsträger die uns verlassen. Geben wir ihnen/uns die letzte Chance eine Interessenvertretung in den Reichstag zu wählen, ein aufrichtiges Korrektiv.

    Wir stehen am Beginn des Dreßigjährigen Krieg dem DRITTEN, oder auch wie hier an anderer Stelle orakelt wurde, einer 1000 jährigen Dekade Islam.http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e2/Pestarzt.jpg Die Flammenzeichen an der Wand sieht jeder hier, es spricht jeder hier darüber, es beklagt sich jeder darüber, es wird richtig analysiert darüber. Es werden aber keine Konsequenzen gezogen darüber.

    Sicher, der Feind (nicht Gegner)befindet sich im Land, eine gewaltige ,hochfinanzierte, herangezüchtete sozialistische Macht, eine Vakuumpumpe, ein industrieller Komplex in Expansion gegen das Bürgertum. Es sind jedoch HEUTE noch Rudimente der Demokratie vorhanden die es gilt zu nutzen bevor die Höllenfahrt beginnt.

    Es ist müßig hier Napoleon ,De Gaule oder Churchill zu zitieren was die von den Deutschen halten. Eines aber spiegelt sich auch hier, die unsägliche Zerrissenheit unseres Volkes, keinen Konsens auf die Reihe zu bringen (wer sich da wohl in’s Fäustchen lacht). Nicht nur die PI-Red. wurde aufgefordert eine Vernetzung aller Blog’s , Web’s und Politzirkel über einen Nebenlink auf ein gemeinsames Forum zu bündeln, in dem ausschließlich politische Themen unsere Zukunft betreffend diskutiert werden. Danke für Null Reaktion.
    Eine konzertierte Internetdebatte kann man das nennen, welche zielführend eine Preferenz zur EU und-BTW09 inne haben muß. Sicher auch hiebei eine ungleiche und kleine Chance gegenüber der Linksphalanx, aber eine noch gangbare gegenüber dem linken SA-Straßenpöbel, den Stürmer-MSM und dem TV-Cuttersyndikat mit ihren sakrosankten Kommentaren. Für unsere Bewegung sollte einmal mehr Konfuzius herhalten:

    „Wenn über das Grundsätzliche keine Einigkeit
    besteht, ist es sinnlos, miteinander Pläne zu machen“

    Das letzte Medium ist das Internet in welchem noch Pläne gemacht werden können die zu Einigkeit führen. Einigkeit ist der Schlüssel zur Tür, die konservativ Bürgerlichen verwehrt ist, ja verweigert wird. Nur ein Pakt kann uns noch helfen mit einer Stimme zu sprechen, damit Machbares Verbindlichkeit bekommt, Gott schütze mein Vaterland und meine aufrichtigen Landsleute.
    ———————————————
    Wer Durchblick hat, votiert verfassungstreu Rechts ~Vorhanden

    Wer für Weiterso ist, entscheidet für CDU und EU~Diktatur/Eurabien

    Wer der Agonie den Vorzug gibt, wählt gleich LINKS und den Verrat

    Wer 2009 einer weiteren Partei das Wort redet, hat Illusionen

    Apropos,- wer auf 2013 wartet, fährt ein „one way ticket“
    =============================================

Comments are closed.