Zackig und auf Draht zeigt sich die Berliner Polizei. Mit Fotos aus den Überwachungskameras sucht sie Zeugen zum Überfall einer zehnköpfigen (!) Gruppe, die einen Mann nachts ins Gleisbett der U-Bahn stieß, wo er beinahe von einem einfahrenden Zug überrollt wurde. Der 23-Jährige wurde schwer verletzt. Die Tat ereignete sich am 23. August, aber immerhin im Jahre 2008.

(Spürnasen: Clara Fall und Joey)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

86 KOMMENTARE

  1. #1 Koltschak (01. Feb 2009 21:57)

    23. August ist vor einigen Wochen… zumindest dem Artikel zufolge.

  2. ist doch klar warum jetzt erst die Fahndung gestartet wird.
    -die Migrantengewalt 2008 ist um „eine“ Straftat geringer
    -die Straftäter befinden sich bereits zur Berufsausbildung in Pakistan
    -somit erspart man dem deutschen Steuerzahler Unkosten, also von der polizei richtig gedacht
    -vermutlich hat sich dieser Typ selbst ins Gleisbett katapultiert, als er die friedlich versammelten Südländer angriff
    -bei Rechten Straftätern hätte sich die Statistik um „zehn Einzelfälle“
    erhöht
    Man sollte die Umsicht der Executive auch mal loben!

  3. Deutsche Opfer intressieren nicht v.v Wenn wir eine Regierung mit Arsch in der Hose hätten, würden die Gangmitglieder ausgeforscht, abgestraft, nach Verbüßen der Strafe in die Herkunftsländer ausgeschafft. Zwischendrin die Botschafter der Herkunftsländer einbestellt und öffentlich die Leviten gelesen, dass sie sich gefälligst um das Benehmen ihrer Landsleute kümmern sollen. Aber so. Monatelang wirds totgeschwiegen, klammheimlich auf Seite 3 veröffentlicht, zu den Akten gelegt…

  4. #4 pozilei (01. Feb 2009 22:10)

    Warum kommt der Zeugenaufruf so früh? Nachher werden noch die Täter ermittelt!

    Genau so ist es!

    Wer hat die Polizei dazu getrieben!

    Unverantwortlich!

  5. Hier wird nochmal deutlich, warum es so reizvoll ist Opfer „rechter Gewalt“ zu werden.

    Wenn du sagst, du seiest von „Nazis“ ins Gleisbett geschubst worden, dann hast du gleich eine 50-köpfige Sonderkomission und ein PsychologInnen-Team, das dich betreuen will.

  6. Island soll EU-Mitglied im Eilverfahren werden

    Wir können uns freuen Island die ja bekannterweise pleite sind soll Mitglied in der EU werden.

  7. Ist ja ne richtig brutale Fandungsmethode….

    nach ein paar Monaten Fotos zu zeigen….

    und um Mithilfe zu BITTEN

  8. Wäre ein Migrant auf die Gleise gestoßen worden,
    von einheimischen Deutschen:
    am 24. August: Schlagzeilen über den Vorfall auf den Titelblättern aller Zeitungen
    25. August: Fahndungsvideo in allen Medien
    26. August: Ansprache der Bundeskanzlerin
    wegen dem Vorfall
    27. August: Lichterketten von Flensburg bis
    München
    28. August: Demonstrationen gegen Nazis

  9. diskretes „kotz…“
    Einige Wochen sind bei mir 1 – 4 Wochen, evtl. auch 6 Wochen, naja bei „Springer“ ticken die Wochen anders. Alle Bilder mit der gleichen Bildunterschrift, wie wärs in Zeiten modernster „VorratsdatenspeicherungsvideoondemandTäterverfolgungsdatenspeicherung“ mal mit nem ViDeO, killt ja bekanntlich den Radio-Star…

    Wer ist denn da nun Opfer und wer Täter.
    Wer täglich MoPo Online verfolgt lacht sich eh nur schief, die haben heute am Sonntag als zweite News Meldung für Berlin die Eröffnung der Langen Nacht der Museen gemeldet (inzwischen entfernt), ich dachte mich tritt nen Axel…

    Da keine „Springer relevanten Meldungen“ vorhanden sind wird der „Rotz“ der letzten Tage ewig wiederholt, schreiben können die oft auch nicht, nee stimmt nicht, rechts-schreiben geht, aber Rechtschreibung (ohne s vor dem s) geht gar nicht.

    TheDayAfter
    Dumm, dümmer, Springer (springende Dummheit)

  10. Was in diesem System abläuft ist so derart dreist, dass der naive Michl es überhaupt nicht wahrhaben will.

    Einfach unfassbar!

  11. Ich glaube das Opfer war selbst Türke.
    Am ekelhaftesten an den Fotos finde ich wie die Mädchen vor Lachen fast aufs Maul fallen.

    Wenn die Polizei sich mit den Fotos an die Lehrer an aller Haupt und Berufs-Schulen wendet, dürften die Täter eigentlich sehr schnell zu ermitteln sein.

  12. 29. August: Festnahme zweier Tatverdächtiger aus dem “rechtsradikalen Millieu” inkl. Freiflug (in Hand- und Fußfesseln) mit dem Hubschrauber der Bundespolizei nach Karlsruhe

    30. August: PolitikerInnen fordern Verdoppelung des Etats im “Kampf gegen Rechts”

  13. Erstmal ein halbes Jahr liegen lassen, damit die Täter bloß nicht geschnappt werden. Einfach lächerlich, diese Polizei.

  14. Nachtrag…
    Die sind fast schon so peinlich wie die „RBB“ „Abendschau“, nenne ich nur noch „Das Rücklicht des öffentlichrechtlichendummmheitGEZfinanziertenDummFersehen…“

    Ich muß den „Dreck“ beruflich sehen, unfaßbar was für ein Dreck in „Germania“ so erlaubt ist…

    !!! Ich bin kein NAZI, ich bin in der Tiefe meines Herzens überzeugter Anarchist im urchristlichem Sinne, wenn das hier einer versteht?!

    TheDayAfter

  15. Nur ein weiterer guter Grund FÜR eine gute Videoüberwachung in öffentlichen Bereichen zu stimmen. Weiters würde ich nur mehr Personen mit gültigem Fahrausweis auf die Bahnsteige lassen.

  16. Ich würde gerne mal die Original-Dienstanweisung sehen, die es der Polizei verbietet Fotos, Videos und sogar Täterbeschreibungen zu veröffentlichen. So etwas muss es ja geben. Das sich die Opfer verarscht fühlen müssen ist eh klar, aber irgendwann muss es doch auch einem Polizisten mal zu bunt werden. Mit welcher Motivation geht der denn zur Arbeit? Oh toll, heute darf ich wieder verschleiern, lügen und Vorgänge abheften?
    Erst vor Kurzem hatten wir das hier:
    http://www.pi-news.net/2009/01/berlin-mann-aus-u-bahn-fenster-gestossen/
    Obwohl jeder U-Bahnhof Videokameras hat, wurden natürlich keine Bilder veröffentlicht. Aber vielleicht sollen bei der bekannt harten Linie unserer Justiz einfach Kosten gespart werden – es bringt ja nichts, dreissig Staatsdiener für drei Sozialstunden arbeiten zu lassen.

  17. #9 ZdAi (01. Feb 2009 22:19)

    Island soll EU-Mitglied im Eilverfahren werden

    Wir können uns freuen Island die ja bekannterweise pleite sind soll Mitglied in der EU werden.

    Tausendmal lieber zehnfach verschuldete Isländer, als eine Türkei, selbst wenn die Türkei wohlhabend wäre.

  18. #18 max.w

    Du willst ernsthaft all diese „Talente“ hart bestraft und falls Ausländer aus dem Land gewiesen sehen? Ungeheuerlich 😉

  19. An Wienerblut…
    Sorry, als in Berlin damals (wann war das eigendlich?) das Bahnhofspersonal abgeschafft wurde hatte ich ein extrem ungutes Gefühl. Seit dem haben sich die Zeiten zwar geändert, ich bin aber überzeugt, daß die Anwesendheit von Menschen, offiziellen dazu einige Kreaturen davon abhält…. Menschen Schaden zuzuführen.
    Davon bin ich überzeugt! Wenn wir uns nur noch in Maschinen-Umgebungen bewegen, werden einige Kreaturen halt auch zu Maschinen…. zu Gewalt ((orient)) tier (ten).
    Im Übrigen habe ich nichts gegen Tiere.

    So long
    TheDayAfter

  20. wegen Kommentarende im thread „Al Qaida-Jihad: Wie bedroht ist Deutschland?“
    ————————————————
    Rückzugsgebiet Ostpreußen
    #87 DMH sagt:
    Fehlen trotzdem noch die Multimilliardäre.

    Nö, sehe ich nicht so. 2-3 Mittelständler, welche dort ungestört ihre Arbeit machen können werden einen Sog verursachen. OK , auch in der Oblast gibt es Bürokratie, aber ich bitte,- das dickste Buch der Menschheitsgeschichte ist das deutsche Gesetzbuch, was übrigen in Brüssel als Grundvorlage gilt,- plus §§§§§§§§

    Mit dem VS habe ich keine Berührungsängste, (sie seien an diese Stelle gegrüßt und sollen nicht vergrämt sein nicht mitreden zu dürfen)
    Die beiden Deern’s hier im Thread sind unterschiedlicher Auffassung bzgl.VS. Beide haben aber recht in ihrer Sichtweise. Zum Einen durchsetzt mit Parteibuch Soldaten als pol. Instrument(Bsp.NRW VS seit Solingen unglaubwürdig weil er Parteien/Vereine unterwandert und das Bsp.gegen JF). Und zum Anderen glaubwürdige Recherchen und Nachweise statistisch begründet sowie eine klare Definition zwischen Rechts, rechtsradikal und rechtsextrem (VS Bayern).
    Der studierte Soziologe Ernst Uhrlau hat mit seinem roten Soldbuch eine Karriere aller nur denkbaren Geheimdienste durchlaufen, warum auch nicht. Nur hat er 1992 dermaßen offensichtlich für SPD mediale Wahlhilfe geleistet das es schon für einfache Bürger als peinlich angesehen wurde.Ihm nutzte es aber auch nicht weil die REP’s trotzden mit 7,6% ins HH-Harburger Rathaus einzogen.
    Im Prinzip hat der VS.-BfV.- MAD und andere bei den Linken ein ambivalentes Verhältnis. Gut für den „Kampf gegenRechts“, schlecht bei den Wahrheiten der Migranten-Statistik.

    Eine unlöblicher Fakt sind die neuerdings der von Pass-Migranten pol.rechts gesammelten Straftaten Düssd.Synagoge etc.(Juden ins Gas,Heil Hitler Rufe) den NPDlern unter zu jubeln. In der Tat gibt es damit eine Zunahme.
    ——————————————–
    „Insofern tut solch ein Forum not“ sagst du zum Ende. Das kann nicht unsere Aufgabe sein. Wir können nur unsere Idee zu der ihrigen machen, alle Blogger(300?) sind angesprochen sich untereinander einig zu werden.Ziel muß eine gleiche Sprachregel sein die das Politische in den Vordergrund stellt. Erst dann erscheint die Möglichkeit eine öffentlich legale Interessenvertretung zu bekommen.

    Allerdings befürchte ich die selbe Engstirnigkeit bei den Bloggern wie bei unseren Splitterparteien. Jeder kocht sein Süppchen,- und komm mir nicht einer zu nahe an meinen Teller.
    —————————————-
    Das deutsche Leiden nimmt weiter seinen Verlauf
    =========================================
    hiermit gehe ich dann wieder auf Tauchfahrt, saludas companeras y companeros

  21. Ich habe mich, nach längerer Zeit stillem Mitlesens, entschlossen hier auch ab und zu etwas zu schreiben bzw. beizutragen. Was ich hier in Berlin alles an Hass, Beleidigungen, Drohungen und auch Angriffen durch unsere „südländischen“ Mitbürger erfahren habe geht auf keine Kuhhaut.

    Ich habe dermaßen die Schnauze voll davon und weiss, dass ich in Berlin nur einer von gaaaaanz ganz vielen bin. Besonders die Benutzung der U-Bahn in manchen Bezirken wird zu einem Himmelfahrtskommando wenn man irgendwie deutsch aussieht. Vor allem wenn man alleine ist und plötzlich vor einer ganzen Gruppe dieser lieben Menschen steht, die nichts als „Stress“ und Ärger suchen.

  22. #26 TheDayAfter

    Die „Erfolge“ dieser Taktik sind aber nicht gerade berauschend. Selbst eine große Menschenmenge schützt dich heute nicht mehr davor verprügelt und beraubt zu werden, und wer darauf hofft das Passanten helfend eingreifen hat schon verloren.

  23. Das ging aber schnell. 😉
    man sieht deutlich, dass es „Südländer“ sind. Wie immer, möchte man fast schon sagen. Immerhin haben sie den Spielhallen-Mörder gefasst, die Qualitäspresse allerdings schweigt sich über die Herkunft des Täters aus. Ich vermute Araber, die schneiden einem gleich mal die Kehle durch für ein paar Euros.

  24. # 28 joey

    Die Zypris, weißt schon, die Deutsche Justizministerin
    empfiehlt:

    Bei Gefahr Waggon wechseln

    Schade, dass der Tip in Deutschland nicht schon 1939 vorlag.

  25. Eigentlich sollte „Südländer“ künftig im Duden als Synonym für „gewalttätigen Moslem“ geführt werden.

  26. Daß sich die Polizei erst jetzt, fünf Monate nach der Tat, meldet ist ein Beweis dafür, daß es ihr überhaupt nicht um eine Aufklärung der Tat geht, sondern nur um Scheinaktivitäten.

  27. #10 DSO-Einsatz im Innern JETZT (01. Feb 2009 22:19)

    Hier wird nochmal deutlich, warum es so reizvoll ist Opfer “rechter Gewalt” zu werden.

    Wenn du sagst, du seiest von “Nazis” ins Gleisbett geschubst worden, dann hast du gleich eine 50-köpfige Sonderkomission und ein PsychologInnen-Team, das dich betreuen will.

    Exakt passend dazu heute eine Radiomeldung in den SWR-Nachrichten zu voller Stunde:(sinngemäß)

    ….4 junge Frauen sind in Ludwighshafen von einem Mann+ einer Frau „ausländerfeindlich angepöbelt“ worden.
    „vermutlich rechte Szene“.
    Die Polizei hat die untersuchung aufgenommen und eine Sonderermittlungsgruppe zusammengestellt….

    Man merkt bei solchen Meldungen immer schön, wie mit 2erlei Maß gemessen wird.

    Bei Pöbeleien „mit anderen Vorzeichen“ juckt das nämlich außer dem Opfer KEINE SAU, von Hauptnachrichtenmeldungen oder gar SONDERermittlung bei der Polizei nur zu träumen!

  28. Fluchtgefahr besteht ja nun keine mehr! Die Polizei könnte den Fahndungsaufruf doch durch einen Aufruf an die Täter, sich zu stellen, ersetzen! Hätte ungefähr die gleiche (oder dieselbe…?) Wirkung.

  29. Die Berliner Polizei ist als Sozialhelfer der Muselmanen so ausgelastet, daß die Straftaten erst ein wenig später drankommen.

    EILE MIT WEILE.

  30. #28 joey: „Ich habe dermaßen die Schnauze voll davon und weiss, dass ich in Berlin nur einer von gaaaaanz ganz vielen bin.“

    Hoffentlich wird dann dieses Jahr entsprechend gewählt !

    Wahltag ist Zahltag !!!

  31. Gaaanz bestümmt, das wird mal wieder ne rot-dunkelrot eventuell zur Auflockerung noch etwas grüne Mehrheit.

  32. Ich habe Videoüberwachung in und um öffentliche Nahverkehrsmittel bisher immer für gut gehalten, obwohl ich weiß, daß Sie nur planvoll vorgehende Täter abschrecken kann. Wenn sich ein Testosteronstau im Affekt entlädt, dient sie nur zur Beweissicherung.

    Und wenn ein derart wirksames Beweismittel wie Videoüberwachung erst einmal nicht genutzt wird, nutzt sie natürlich
    gar nicht mehr. Die spinnen die Berliner!

    Dann spart das Geld für die Kameras, und verkauft lieber an Eure Stammfahrgäste mit Monatsabo subventionierte Stichschutzwesten, Elektroschocker und Pfefferspray 🙂

  33. bleibt eigentlich nur eins: private gruppierungen bilden und solchen dreck unter den nägeln aufspüren und wegschrubben. entlastet die gerichte und bringt gerechtigkeit mit sich – und spricht sich herum.
    (vgl. general pershing, philipinnen, 1911)

  34. …tja, von unseren Bullen zu lernen
    heisst Vorgänge besiegen lernen.
    Endlich mal eine (R)Evolution in der Ermittlungstaktik.

    „Wenn Du das Unmögliche ausgeschlossen hast,
    dann ist das, was übrig bleibt, die Wahrheit, wie unwahrscheinlich sie auch ist.“

    – äh, also, das waren nicht unsere Schupos, sondern Serlock Holmes.

    Aber unsere Bullen machen es ähnlich (siehe Mannichl):“Nimm gar nichts, und schliesse alles aus, dann bleibt auch nichts übrig , und Wahrheit ist das, was der Polizeipräsident sagt. – Basta !“

    Bei Mannichl begannen die Bullen 5 Wochen nach der „Tat“ noch mal nach Zigarettenkippen, – also nach heissen Spuren, vor seiner Haustür zu suchen.

    Von daher sind die Berliner sogar noch einen Tick innovativer, nicht nach 5 Wochen sondern nach 6 Monaten macht man auf eifrig, wenn aber auch JEDE Spur leichenkalt ist. Dazu könnte man vielleicht noch ein Fahndungsgeld von 5000€ auf 20.000€ erhöhen , – oder gleich auf 2 millionen, ist ja nach so langer Zeit owieso egal.
    Fazit:
    Die Bullen tun nix, sondern machen, nachdem sie alle Spuren totgehen liessen, noch ein „fallösendes“ Diskussionsangebot, die darin besteht , dass es doch mal wieder schöön war, darüber geredet zu haben.

  35. #38

    Videoüberwachung bringt überhaupt nichts. Man darf nicht voraussetzen, dass „südländische Straftäter“ überhaupt soweit denken, dass sie anhand der Aufzeichnungen überführt werden könnten – zumal die allermeisten sowieso über unsere Gesetze und Richter lachen und ein Aufenthalt im deutschen „Knast-Hotel“ mit Fitnessstudio, Fernsehen und Halal-Essen inzwischen sowas wie ein Ritterschlag ist. Ich weiss, dass sich vor allem muslimische Jugendliche immer wieder damit rühmen im Knast gesessen zu haben und dass eben dieser Aufenthalt ihnen unter ihresgleichen Respekt einbringt.

  36. #39 Thambi

    Selbst wenn die Geschichte von Pershing nur eine gut erfundene Urban Legend ist, wäre sie genau nach meinem Geschmack. Aber Bürokraten und Menschrechtsaktivisten hindern in schöner Regelmäßigkeit Soldaten daran ihren Job zu erledigen. Und der heißt nun einmal den Gegner auszuschalten sprich zu töten. Möglichst rasch, möglichst effektiv und möglichst ohne eigene Verluste. Ich kann das Gejammere von wegen der Einsatz dieser oder jener Waffe ist „Nicht angemessen“ oder gar „unfair“ nicht mehr hören …

  37. NUR NOCH MIT KNARRE?

    Frage aus München: Kann man in Berlin nur noch mit Schußwaffe U-Bahn fahren?

  38. # 21 Wiener Blut

    „Weiters würde ich nur mehr Personen mit gültigem Fahrausweis auf die Bahnsteige lassen.„

    Das sieht aber derbe nach Provokation aus!!
    Da müssten Kontrolleure aber kräftig Deeskalations-Kurse besuchen.

    „Ohne Führerschein kommst du nicht rein…„
    – „Ey alda, was willst du?? isch weiss wo dein haus wohnt…„

  39. #44 hamburgerinhh1

    Ich bin mir fast sicher, dass man diese „Argumente“ von ach so frommen Mohammedanern mit ein paar Gnackwatschen wie man bei uns sagt aus der Welt schaffen kann. Und zur Not geben wir eben Glocks aus …

  40. #39 Thambi: Finde die Idee einer Bürgerwehr auch nicht schlecht. Bevor sich z.b. Hooligans in der 3.Halbzeit gegenseitig verprügeln, könnte man solche Leute auch besser mal nach Kreuzberg schicken…

  41. Auch in Berlin gilt: (10 Jahre dort reichen mir)

    2009, das Jahr der Wahlen; Motto:
    Nichtwählen ist OUT, Strafwählen ist IN.
    Aber _nie_ SPD, CDU/CSU, B90/Grüne, Linke

  42. 23 August ??
    2008

    AHA haben die Typen jetzt alle neue Namen eine neue ID und genug Geld ???
    Wer ist eigentlich mittleweile der „Chef“ in D-land mittlerweile ?? Erdogan ?? Milli Görus DTTIB ??

  43. … zum Überfall einer zehnköpfigen (!) Gruppe …

    Horde träfe den Sachverhalt wohl eher. In Gruppen treten Menschen auf, keine Vorprimaten.

    Und der Zeitpunkt der öffentlichen Fahndung spricht ja wohl Bände: Die Polizei, Freund und Helfer der Vorprimaten! Bezahlt vom Steuer-Dhimmy.

    #23 Laurel (01. Feb 2009 22:46) #9 ZdAi (01. Feb 2009 22:19)

    Island soll EU-Mitglied im Eilverfahren werden

    Wir können uns freuen Island die ja bekannterweise pleite sind soll Mitglied in der EU werden.

    Tausendmal lieber zehnfach verschuldete Isländer, als eine Türkei, selbst wenn die Türkei wohlhabend wäre.

    Ihm geht es berechtigterweise um die Feststellung, daß hier wieder ein Sozialfall in die EU aufgenommen wird, der auch noch vom ohnehin gebeutelten deutschen Steuer-Dhimmy finanziert werden muß. Wird Zeit aufzuwachen und abzustrafen: Im September.

    #36 ralf2008 (02. Feb 2009 00:01) #28

    joey: “Ich habe dermaßen die Schnauze voll davon und weiss, dass ich in Berlin nur einer von gaaaaanz ganz vielen bin.”

    Hoffentlich wird dann dieses Jahr entsprechend gewählt !

    Wahltag ist Zahltag !!!

    Ich wähle die Republikaner! Sind jetzt eine ganz stinknormale Partei mit eigenem Obama und ohne Beobachtung durch den Verfassungsschutz. Also: Da haben die Stinkstiefel aus den „Volksparteien“ wieder über Jahrzehnte andere ohne Grund diffamiert, nur um die Wählerstimmen abzocken zu können. Ein Grund mehr die Reps jetzt zu unterstützen. Vor allem um die Hochverräter zum Teufel zu jagen.

  44. Ob Frankfurt, Berlin, München. Die Bilder gleichen sich.

    Ab 22 Uhr sollte man die öffentlichen Verkehrsmittel meiden. Tagsüber muss man aufpassen.

    Ich habe mir mal in Frankfurt an der Station Kontstablerwache eine JF und eine Jüdische Allgemeine gekauft. Die wollte der Kioskverkäufer mir in eine Tüte packen, da es zu riskant sei, die offen zu zeigen. Wegen der „Jugendlichen“. Denn die ganze Station ist voll von „südländischen Jugendlichen“ zu einer Zeit, in der die vom Alter her normal in der Schule sein müssten.

    Als lasst uns was verändern. Gehen wir in die pro-Bewegung ! Wer nichts tut, macht sich mitschuldig an unserem Untergang.

    Für Hessen: Bürgerbewegung http://www.prohessen.de i.Gr.

  45. Wenn die Polizei erst jetzt, nach einem halben Jahr auf die Hilfe der Bevölkerung hofft, dann war sie bisher wohl erfolglos bei der Suche.

    Vielleicht ist der gar nicht mehr in Berlin *malsoindenraumstell*

  46. zu #38 Dwarsloeper (02. Feb 2009 00:10)
    -> Wenn sich ein Testosteronstau im Affekt entlädt….. <-

    Ich bin mir nicht sicher, was DAS mit Testosteronstau zu tun haben soll????

    Das hat eher etwas mit Schwindsucht zu tun, und zwar im Oberstübchen.

    Wenn ich nen Testosteronstau habe, dann brauch ich ne Frau und keinen den ich irgendwohin schubsen kann.

  47. An 49 Ausgewanderter: Wollen wir Wetten daß die gleichen wieder gewählt werden die heute dran sind. Der deutsche Michel ist so dämlich wie er hingestellt wird.

  48. #6 Rakete21 (02. Feb 2009 08:21)

    Na Gott sei Dank! Hier werden diese verfluchten Straftäter ENDLICH dingfest gemacht.
    War bestimmt auch der Mannichl-Täter mit dabei.
    Einknasten, lebenslänglich!
    http://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article1026103/Polizei_loest_Konzert_der_rechten_Szene_auf.html

    Ja und man beachte die Feinheiten: Da steht ‚Polizei löst Konzert der rechten Szene auf‘, nicht etwa rechtsextrem, wie man meinen könnte. So wird dem Leser und Wähler vor der Wahl schonmal unterbewußt eingeimpft, daß Rechts per se schlecht und böse ist.

  49. Wie der PI Mob sich hier in typischer Weise Luft macht ist ja mal wieder köstlich. Bei aller Häme allerdings, „Moslems“ kann ich in diesen Tätern nicht erkennen. Eher typisch orientalische Hauptschul- / Proletenunterschicht. Man muss dazu sagen, das ist eine ganz speziell deutsche Mischung, denn in der Türkei gibt es diese Form nicht. Sie ist ein Produkt aus generationsübergreifender staatlicher Alimenten und falschem Verständnis eines linken Gutmenschentums.

    Man muss sich nur mal mit einem gebildeten – echten – Türken aus einer türkischen Großstadt unterhalten. Dem ist das Gesocks in Berlin-Neukölln und anderswo sehr peinlich.

    Also bei allem Ärger über solche Idioten: Die haben wir Deutschen uns tatsächlich selbst eingebrockt!

  50. #59 Intolerant (02. Feb 2009 08:43)

    Kategorie: Einzelfälle™, Migrantengewalt

    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil…

    Und NEIN, „wir Deutschen“ haben uns nichts selbst eingebrockt; die Gutmenschen und Multikulti-Junkies sind fast alle Deutschen-Hasser!

  51. @Intolerant
    Wie der PI Mob sich hier in typischer Weise Luft macht ist ja mal wieder köstlich. Bei aller Häme allerdings, “Moslems” kann ich in diesen Tätern nicht erkennen. Eher typisch orientalische Hauptschul- / Proletenunterschicht.

    Pi Mob? Nuja, mag jeder sehen, wie er will.
    Meiner Ansicht nach habe ich nur Tatsachen zueinander gestellt.
    Typisch orientalische Hauptschulabgänger? Sind das keine „typischen“ Moslems?
    Ich denke, man sollte einfach nur Tatsachen sehen. Ich will hier auch keineswegs das braune Gesochs verteidigen, sondern einzig und allein auf die einseitige Sichtweise der deutschen Presse aufmerksam machen.
    Das wärs aus meiner Sicht.

  52. #9 Intolerant (02. Feb 2009 08:43)

    Also bei allem Ärger über solche Idioten: Die haben wir Deutschen uns tatsächlich selbst eingebrockt

    Wir Deutschen nicht.
    Ich habe mir die nicht eingebrockt,
    ich habe nichts dazu getan.
    Das ist ein wichtiges Detail.

  53. Immer der gleiche Tathergang.

    Ein oder mehrere Deutsche werden von einer Überzahl von Mohammedanern angegriffen und schwer verletzt oder gar getötet.
    Zudem sind die mohammedanischen Täter meistens einschlägig vorbestraft.

    Hier müsste ein absolutes Verbot gegen kriminelle Mohammedaner ausgesprochen werden, die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen.

    Aber hier wird dann das linke Pack an die böse Nazizeit erinnern, als Juden die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel untersagt war.

    Wenn sie auch sonst Antizionisten( vekappte Antisemiten) sind und tatenlos zuschauen, wenn fanatische Mohammedaner, mit der Parole: „Juden ins Gas“, durch die Straßen ziehen, werden diese Sozialisten, aller Parteien, die Chutzpe besitzen, so ihre südländischen Lieblinge in Schutz zu nehmen.

  54. „Also bei allem Ärger über solche Idioten: Die haben wir Deutschen uns tatsächlich selbst eingebrockt!“

    …und es wird jetzt langsam Zeit, die Brocken wieder zurück nach Anatolien zu schicken !!!

  55. #14 Intolerant

    Stimmt, die meisten davon sind ungefähr so muslimisch wie Dieter Bohlen katholisch ist.

  56. Der Kerl auf dem Bild rennt, als hätte er die Hosen voll… Kann denn eigentlich kein Türke richtig laufen? Mir ist noch kein einziger begegnet, der gerade geht – Alle irgendwie breitbeinig und eiernd.

    Hoppla, ich glaube, im letzten Wort liegt die Lösung…

  57. Solange die Deutschen mit 100%iger Vorhersagbarkeit bei jeder Wahl wieder zu 85% SPD und CDU waehlen, haben sie es nicht besser verdient, als taeglich vor U-Bahnen gestossen zu werden… das ist eben Evolution 🙂

  58. @ plebiszit

    Danke für diesen sachlichen Beitrag zum Thema des abgeschlossenen Threads.

    Ich möchte daran aber auch noch mal kurz anschließen, weil mir v. a. durch die Reaktionen von „Leserin“ und „Bine“ klar wurde, dass meine Ausdrucksweise da offenbar etwas missverständlich war.

    Für mich ist das regelmäßige Aufwabern des VS-Themas durch Edathy oder andere Anlässe hier im Grunde nichts, was mit dem VS in der Realität zu tun hat, sondern ein Stilmittel. Ich sage ganz bewusst: STILMITTEL.

    Im Grunde sogar ein Stilmittel in zweifacher Hinsicht: zum einen ist es ein bewährtes Einschüchterungsmittel. Edathy hat dem VS natürlich überhaupt nichts zu sagen, ja er muss sich nach eigenen Angaben über die Tätigkeit des VS sogar bei Wikipedia informieren.

    Das hält ihn aber nicht davon ab, den VS als „Stilmittel“ in Sachen Einschüchterung der Blogger einzusetzen – und leider hat er damit teilweise sogar Erfolg. Würde man Menschen fragen, wovor sie mehr Angst haben: vor dem VS oder vor dem Innen-/Justizministerium, würden die meisten vermutlich antworten: vor dem VS. Das hat mit dem „Bad Boy“-Image zu tun – man weiß halt nicht so genau, was die machen, denkt vielleicht, die hören einen heimlich ab, durchsuchen Wohnungen und Computer, wenn man im Internet mal Kritik am Schäuble oder Edathy geäußert hat und sitzen hinter jeder Ecke mit einer Zeitung mit Löchern drin auf einer Bank (absichtlich übertrieben gesagt).

    Doch: die Internet-Zensur, die ohne jeden Zweifel kommen wird, wird nicht vom VS kommen, ebenso kommt die Zweiklassenjustiz nicht vom VS. Weder der Bundestrojaner noch die Islamkonferenz. Vor wem muss man also mehr Furcht haben? Nichtsdestotrotz wird immerzu mit der angeblichen Bedrohung durch den VS gewunken – was als Stilmittel keinen anderen Sinn und Zweck hat als einzuschüchtern und abzulenken.

    Zweites Stilmittel ist das der Ablenkung. Es ist Absicht, dass der Bürger vor dem VS sitzen soll wie das Kaninchen vor der Schlange. Das Image der „Bad Boys“ wird gepflegt (von außen, wie aber evtl. auch von innen). Die Botschaft ist nicht nur „VS – das sind die Bad Boys, vor denen ihr Angst haben müsst“. Nein, die zweite Botschaft, die gleichzeitig leise mitschwingt ist „Das Innen-/Justizministerium hingegen: das sind die, die euch schützen und euch Sicherheit geben“. Es wird auf die einen gezeigt, um abzulenken. Ein altes Spiel der Medien. Man regt sich über Hakenkreuze auf Mülltonnen auf, um nicht über Pali-Demos berichten zu müssen, wo „Tod Israel“ oder „Juden vergasen“ gebrüllt wird. Man regt sich über die mangelnde Pressefreiheit in Russland oder China auf und ignoriert die Schere im Kopf der Journalisten in Deutschland. Man berichtet über eine rassistische Beleidigung in der U-Bahn, um nicht darüber berichten zu müssen, dass muselmanische Gangs mal wieder jemanden halbtot geschlagen haben. Die Antifa beschuldigt der NPD (zurecht) faschistischer Umtriebe, um davon abzulenken, dass sie sich selbst wie die SA aufführen. Usw. usw.

    Nach demgleichen Prinzip funktioniert das System VS versus Innen-/Justizressort: die einen fungieren als die „Bad Boys“, die anderen als „Saubermänner“. Aber nicht, dass sie sich gegenseitig dieses Polarisieren zuweisen: hier gibt es einen Mittler: die Presse.

    Kurz: das zweite Stilmittel ist: man lenkt durch die Verweise auf die „Bad Boys“ davon ab, dass unsere Probleme hauptsächlich im Innen- und Justizministerium verortet sind. Solange es die Bad Boys gibt, kann man ungestörter dort sein Tagwerk verrichten. Dem VS ist das „Bad Boy“-Image vermutlich gar nicht so unangenehm. Mit ruiniertem Ruf lebt es sich bekanntlich nicht unbedingt schlecht, und wer will schon mit einem Saubermann à la Mannichl ernsthaft tauschen? Man sieht doch, was man sich damit aufhalsen kann.

    Ich schweife jetzt nochmal kurz vom Eingangsthema ab, weil ich das wirklich so unglaublich finde, was sich in Bayern abgespielt hat.

    Dabei muss ich mich allerdings auf Berichte der Presse verlassen – ob sich das alles wirklich so abgespielt hat, wissen nur die Beteiligten selbst.

    So konnten wir lesen, dass das verdächtigte Paar im Fall Mannichl nur auf Grund von Zeugenaussagen von V-Leuten frei kam, weil andere Zeugen zuvor als nicht zuverlässig eingestuft wurden. Das Paar wurde übrigens lediglich aufgrund von einer zusammenphantasierten Zeugenaussage einer Bekannten der Mannichls in Haft genommen. Hätte der VS nicht Druck gemacht, wären die evtl. immer noch in Haft. Die Methoden rund um die Verhaftung lassen für den Rechtsstaat nichts Gutes erahnen.

    Zweiter Akt: wie der Presse zu entnehmen war, war es nicht die Polizei, die der Öffentlichkeit den Ermittlungsstand zum Fall Mannichl bekannt gab, sondern es war der VS, der öffentlich machte, dass sich an der Tatwaffe ausschließlich Spuren der Mannichls befanden und außerdem keinerlei Spuren von Handschuhen.

    Angesichts der Tatsache, dass es nicht zum Aufgabenbereich des VS gehört, Kriminalfälle zu lösen und es dem VS gelinde gesagt ganz herzlich egal sein könnte, ob der Täter ein Obdachloser, ein Zeitungsausträger, eine eifersüchtige Ehefrau/Geliebte/Geliebter oder der Gärtner war, so entbehrt der ganze Vorfall doch nicht einer gewissen Brisanz.

    Wieso geht der VS ein solch hohes Risiko einer massiven Kompetenzüberschreitung ein?

    Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten:
    a) bei dem Ganzen könnte es sich schlicht um eine Zeitungsente handeln
    b) bei den „Bad Boys“ stellt sich ein erstaunlicher Gerechtigkeitssinn her, der besagt, dass es nicht zu falschen Verdächtigungen kommen darf
    c) dem VS war es massiv daran gelegen, eine entweder verfilzte oder aber befangene Behörde (Polizei) aufzumischen
    d) (wohl die wahrscheinlichste Variante) der VS hat es gezielt auf einen Affront gegenüber dem bayerischen Innenminister abgesehen – was ja auch geklappt hat: dieser hat sofort sichtbar angefressen einen Maulkorb über sämtliche Beteiligten verhängt. Der ganz große Wurf „gegen Rechts“ stand plötzlich auf tönernen Füßen und geriet in Gefahr, vollends der Lächerlichkeit preisgegeben zu sein.

    Soweit das Semi-Finale.

    Wenn der bayerische Innenminister über die Causa Mannichl zu Fall kommt, dann sicher nicht durch unser Bloggen in diesem Fall. Auch nicht durch investigativen Journalismus. Sondern der Innenminister wird wenn es dazu kommt (so meine Prognose) vom VS zu Fall gebracht. Sollte sich das in Bayern wirklich so abgespielt haben wie berichtet, dann wird der Mannichl-Fall durchaus so große weite Kreise ziehen, wie schon anfangs erahnt.

    Warten wir aufs Finale.

  59. #14 Intolerant (02. Feb 2009 08:43)

    „Man muss dazu sagen, das ist eine ganz speziell deutsche Mischung, denn in der Türkei gibt es diese Form nicht.“

    Eigenartigerweise hat jedes westeuropäische Land offenbar diese „ganz speziell deutsche Mischung“. Nur, dass es sich in England um Pakistaner, in Frankreich um Maghrebiner, in Holland um Marrokaner (usw.) handelt. Einzige Gemeinsamkeit dieser Menschen ist ihre Religionszuigehörigkeit.

    Sogar Schweden hat so eine ganz spezielle Mischung.

  60. @27 Plebiszit (01. Feb 2009 22:54)

    Nö, sehe ich nicht so. 2-3 Mittelständler, welche dort ungestört ihre Arbeit machen können werden einen Sog verursachen.

    Nun, ich bin gespannt – denn schließlich bleibt nicht mehr allzu viel Zeit dafür, dort den Boden zu bereiten. Leider kann ich als Naturwissenschaftler mit junger Familie noch nicht sonderlich dazu beitragen.

    Bezüglich des VS sehe ich das ebenso – auch was die Aussagen von Paula hierüber angeht volle Zustimmung.

    Allerdings befürchte ich die selbe Engstirnigkeit bei den Bloggern wie bei unseren Splitterparteien. Jeder kocht sein Süppchen,- und komm mir nicht einer zu nahe an meinen Teller.

    Das dürfte so sicher sein wie das Amen in der Kirche.

    Bezüglich der Splitterparteien hält sich das Übel im Endeffekt allerdings insofern in Grenzen, als daß es ihnen allen am für die Breitenwirkung erforderlichen charismatischen Führungspersonal mangelt. Insofern steht zu hoffen, daß beim Auftauchen einer Formation mit kompetenter, renommierter und sympathischer Führungsmannschaft diese eine solche Sogwirkung entwickelt, daß die Spalter und Distanzierer von den Splittern in der Bedeutungslosigkeit verschwinden.

    Und bei den Blogs und Online-Nachrichtenseiten dürfte es sich ähnlich verhalten, d.h. daß nach Überschreiten einer kritischen Größe das Ganze zum Selbstläufer wird, da seitens der interessierten Leser ohnehin jeder dort vorbeischaut, um ja keine Neuigkeiten zu verpassen.

    Hierbei dürfte dann ein Blog wie PI allerdings auch noch nach dem angedachten weiteren Ausbau der JF-Internetseite die Nase vorn haben, nämlich gewissermaßen als „Kampfblatt“, während die Junge Freiheit bedachtsam bleiben muß, weil sie ihr wirtschaftliches Wohl als Zeitung (auch in unser aller Interesse) nicht gefährden darf.

  61. Naja, wenn die Täter „Südländer“ sind hat die Berliner Polizei erfahrungsgemäß wenig Interesse an Ermittlungen. Das erklärt dann auch die „wenigen Wochen“ die zwischen Tat und Fahndung vergehen.
    Doch auch die Polizei handelt eben nach Erfahrungswerten, denn selbst wenn sich mal ein Polizist bemühen sollte einen „südländischen“ Täter zu stellen, ist er erstens, seines Lebens nicht mehr sicher (und dem seiner Familie) und außerdem wird sowieso kein Richter die „Südländer“ bestrafen. Da sagt sich die Polizei natürlich auch: „Was solls…“.

  62. Kann mich hier einigen Vorrednern nur anschliessen: auch bei den nächsten Wahlen werden 90 Prozent der Deutschen wieder SPD und CDU wählen, es wird wie in gewohnter Weise weitergehen.

    Wenn man sich mit deutschen Freunden über Themen wie Migrantengewalt oder moslemische Machtansprüche unterhalten will, wird einfach alles relativiert, zu Einzelfällen degradiert und erklärt, dass doch nicht alle so seien. Mein Lieblingsspruch: „aber ich habe doch auch viele moslemische Freunde, die GANZ anders sind“… Wenn man harte Fakten auf den Tisch legt, erhält man in 90 Prozent der Fälle die Wahl zwischen „über dieses Thema sprechen wir nicht mehr, unserer Freundschaft zu liebe, wusste ja gar nicht, dass du so braun bist“ oder „schliesslich sind sowieso wir Europäer an allem Elend auf dieser Welt schuld“…

    Folglich hat es mich überhaupt nicht gewundert, als die SPD in Hessen doch noch eine betrachtliche Wählerzahl an sich binden konnte, trotz aller Skandale. Warum sollte sich dies bei den nächsten Wahlen ändern?

    Man sieht es doch auch hier auf PI: kaum wird eine bestimmte Partei rechts der CDU erwähnt, wird diese sofort von anderen Kommentatoren als nicht wählbar dargestellt, weil „da war doch mal einer aus der NPD dabei, kreisch, die kann man doch nicht wählen, darum empfehle ich die Partei XYZ (die es leider aber seit Jahren nicht über die Ein-Prozent-Grenze schafft!“ Diese neu empfohlene Partei wird dann mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit vom nächsten Kommentator aus unwählbar dargestellt, weil…Grund siehe oben, netter Kreislauf. Gerade bei den Pro-Parteien könnte man sich JETZT aktiv beteiligen, aber die meisten warten halt doch lieber, bis irgendwann in ferner Zukunft eine konservative Partei gegründet werden soll, in der sämtliche Mitglieder rein wie Engel sein werden, das Parteiprogramm zu 100 Prozent mit den eigenen Ansichten übereinstimmt und dies am besten noch, ohne sich aktiv beteiligen zu müssen…

    So wird das eben nichts mit einer konservativen Partei in Deutschland. Sieht man ja daran, wie man sich hier über den „Sieg“ von Koch gefreut hat. Und jetzt? Wird sich was ändern? Nein! Kurz vor den Wahlen wird halt viel versprochen, damit der deutsche Michel weiterhin schön brav seine Stimme der CDU oder SPD vergibt…

    Aber dann bitte nicht meckern, wenn sich die Zustände nicht bessern. Jedes Volk hat die Politiker und die Regierung, die es gewählt hat und somit „verdient“…

  63. Auch Heute wieder

    Berlin: Jugendliche in U-Bahn angegriffen

    Zwei 14- und drei 15-Jährige wurden gestern Abend gegen 19 Uhr 30 Uhr bei einem Überfall in einem Zug der U-Bahnlinie 2 in Charlottenburg leicht verletzt. Die Jugendlichen waren am U-Bahnhof Neu Westend in den Zug gestiegen und nach Abfahrt von drei ebenfalls Jugendlichen attackiert worden. Ein Täter trat einen der 15-Jährigen mit dem Fuß ins Gesicht und forderte die Herausgabe von Handys und Geld. In der Folge erhielten die Opfer von den Angreifern abwechselnd Schläge und Fausthiebe ins Gesicht. Am U-Bahnhof Olympiastadion flüchteten die Täter unerkannt mit ihrer Beute. Die 14 und 15 Jahre alten Jungen begaben sich selbständig in ärztliche Behandlung.

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/119545/index.html

  64. #23 Paula
    #25 DMH

    Ich hatte mein Periskop noch auf Sehrohrtiefe, also danke den Antworten.
    Paula bleib am Manichl dran, du scheinst da so ziemlich den Durchblick zu haben, das Thema darf nicht im Mahlsand verschwinden. Apropos,“was ist mit Schiller“?,hier#93 Paula (19. Nov 2008 16:11) http://www.pi-news.net/2008/11/barino-ist-das-der-dialog-den-wir-fordern/?wpc=all#comments deine Widmung,-deswegen den Klarinetten-Link.
    —————————————–
    Ich sag es mal so, meine Bemühungen über Ideen und Denkanstöße eine Diskussion auf das Wesentliche zu lenken, läuft wiederholt ins Leere, deshalb heißt es für mich wie im November, erstmal abtauchen.
    Gesetzt den Fall, meine Idee einen Link auf ein Forum zu installieren in welchem sich alle Blogger versammeln können hätte bei Euch Unterstützung gefunden, wäre damit auch ein Druck auf die Betreiber entstanden an derem Ende eine politische Wucht steht, ein Gegenpart zur medialen Linksphalanx.
    Technisch ein Klacks, intellekuell wohl eine Überforderung.Dem Argument es würden damit Leser abgezogen widerspreche ich und behaupte das Gegenteil.
    Hier noch einmal auszugsweise worum es geht:

    Die Flammenzeichen an der Wand sieht jeder hier, es spricht jeder hier darüber, es beklagt sich jeder darüber, es wird richtig analysiert darüber. Es werden aber keine Konsequenzen gezogen darüber.
    Eines aber spiegelt sich auch hier, die unsägliche Zerrissenheit unseres Volkes, keinen Konsens auf die Reihe zu bringen (wer sich da wohl in’s Fäustchen lacht). Nicht nur die PI-Red. wurde aufgefordert eine Vernetzung aller Blog’s , Web’s und Politzirkel über einen Nebenlink auf ein gemeinsames Forum zu bündeln, in dem ausschließlich politische Themen unsere Zukunft betreffend diskutiert werden. Null Reaktion.
    Eine konzertierte Internetdebatte kann man das nennen, welche zielführend eine Preferenz zur EU und-BTW09 inne haben muß. Sicher auch hiebei eine ungleiche wenn auch kleine Chance gegenüber der Linksphalanx, aber eine noch gangbare gegenüber dem linken SA-Straßenpöbel, den Stürmer-MSM und dem TV-Cuttersyndikat mit ihren sakrosankten Hasstiraden “Gegen Rechts”. Für unsere Bewegung sollte einmal mehr Konfuzius herhalten:

    “Wenn über das Grundsätzliche keine Einigkeit
    besteht, ist es sinnlos, miteinander Pläne zu machen”

    Das letzte Medium ist das Internet in welchem noch Pläne gemacht werden können die zu Einigkeit führen.Nur ein Pakt kann uns noch helfen mit einer Stimme zu sprechen, damit Machbares Verbindlichkeit bekommt, Gott schütze mein Vaterland und meine aufrichtigen Landsleute.

    Nach der BTW09 werden Gesetze in Kraft treten welche einem Zementregen gleichen die auch das Internet ergreifen, einige EU-Länder haben sich damit schon vorauseilend Brüssel unterworfen.(Winter und Wilders ist dadurch möglich)Das Imperium Eurabien wirft seine Schatten.
    Wer vorbereitet sein will liest die Junge Freiheit
    ——————————————–
    Ich ziehe dann mal das Periskop ein und gehe auf Tauchfahrt, habe nebenbei noch was zu tun, für mein Land. Bin im Juni (EU Wahl) wieder zurück, haltet ’solong‘ die Ohr’n steif.
    ############################################

  65. @ 80 plebiszit

    Das letzte Medium ist das Internet in welchem noch Pläne gemacht werden können die zu Einigkeit führen.Nur ein Pakt kann uns noch helfen mit einer Stimme zu sprechen, damit Machbares Verbindlichkeit bekommt, Gott schütze mein Vaterland und meine aufrichtigen Landsleute.

    Das Internet ist die offene Form der geschlossenen Anstalt. Daher bringen wir hier gar nix definitiv zu Wege. Wir können aber Treffen, Demos, Kundgebungen, Vorträge koordinieren und verabreden. Das ist ein plausibler Weg.

    Wichtiger noch ist die Kommunikation der nicht von den MSM verbreiteten Meldungen und Erfahrungsberichten.

    Ich meine Treffen PI-Sommer-Feste o.ä. sollten inauguriert werden, um uns auch selbst zu koordinieren.
    Für HH wäre ich dabei.

  66. #80 Plebiszit: Natürlich, nicht nur Paula bleibt an der der Mannichl-Sache dran. Andere PIler sind auch dran interessiert, dass diese Sache nicht ins Nirwana abgleitet. Da werden wir immer wieder nachfragen. Abe man hört ja gar nichts mehr davon. Die Wunde Mannichls ist nach fünf Wochen noch Mal untersucht worden. Dass am „Tatwerkzeug“ nur die Spuren der Mannichls waren, scheint unsere Ermittler nicht sehr zu beeindrucken.

  67. Wenn man alle Fakten durchdenkt, bleibt nur eine plausible Theorie in Mannichl:

    Die halbe Passauer Polizei hängt in einer schrägen Sache mit drin und da ist was schief gegangen in der Abwicklung

  68. Ich meine Treffen PI-Sommer-Feste o.ä. sollten inauguriert werden, um uns auch selbst zu koordinieren. Für HH wäre ich dabei.

    Da ich in nächster Zeit hier berufsbedingt auch erstmal wieder weniger präsent sein werde:

    Alle, die irgendwann mal in Hannover etwas vorhaben, sind herzlich eingeladen, mich in ihren Verteiler aufzunehmen, um mich über geplante Treffen o.ä. zu informieren.

    E-Mail: „11. Kalendermonat“ bei xemail punkt de

  69. #31 max.w (02. Feb 2009 16:50)

    „Und noch mehr Gutes aus der Hauptstadt:

    Zwangsehen – Senat bittet Imame um Hilfe
    Seit 2002 hat sich die Zahl der Zwangsehen in Berlin fast verdoppelt.

    http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/senat-bittet-imame-um-hilfe-article354746.html
    Und demnächst:
    Schutzgelderpressung – Senat bittet Mafiabosse um Hilfe“

    Ich ergänze noch mit dieser frohen Botschaft:

    Berlin – Männer überfallen Spielhalle mit Macheten (schon wieder).

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-Neukoelln-Machete-Kriminalitaet-Spielhalle;art126,2720790

Comments are closed.