Eine britische Schulleiterin wehrt sich

Sie sei von Muslimen mehrfach belästigt und gedrängt worden, den Stundenplan zugunsten von mehr Allah- und Islamunterricht zu ändern, klagt die britische Schulleiterin Erica Connor (Foto). Als sie sich wehrte, wurde die 57-Jährige selbstverständlich sofort als islamophobe Rassistin beschimpft. Ihre Vorgesetzten haben dagegen nichts unternommen. Doch so schnell will sich Connor nicht geschlagen geben. Sie hat die „Feiglinge“ beim Londoner Obergericht auf 100.000 britische Pfund verklagt, weil diese ihr gegen die Schikanierungen und den Rassismus gegen ihre Person nicht beigestanden haben.

(Spürnase: Rüdiger W.)