Der 50-jährige Schweizer Diplomat Marco M. Kämpf (Foto) und gleichzeitig offizieller Vertreter der USA im Iran wurde offenbar von der islamischen Sittenpolizei beim Sex im Auto mit einer iranischen Frau erwischt. Von der Homepage des Außenministeriums in Bern wurde der Diplomat bereits gelöscht, seiner Freundin und Verlobten droht die Steinigung. Die Schweizer Botschaft in Teheran wollte sich zu dem Vorfall nicht äußern. Es ist nicht auszuschließen, dass antiamerikanische Interessen hinter dem Publikwerden der Liebesbeziehung stecken. Da Kämpf offiziell die Interessen der USA im Iran vertrat, wollten ihn viele loswerden – bald.

image_pdfimage_print

 

34 KOMMENTARE

  1. Naja, als Westler im Iran mit ’ner Muslima im Auto zu bumsen ist wohl etwas zu mutig.

    Aber das drumherum ist schon interessant, könnte ein guter Spionagethriller werden.

    Wie dem auch sei, selber Schuld, wenn man in solchen Drecksländern abhängt, von denen man weiß, dass dort nicht zimperlich und vor allem nicht gerecht gehandelt wird.

    Hmm, letzteres erinnert mich irgendwie auch an EU-Staaten…

    Hoffe die Frau wird nicht die Herzlichkeit der Sharia erfahren müssen.
    Der Typ ist mir egal.

  2. Das ist wieder typisch Islam: Jede Menge überflüssige Probleme wegen einer Angelegenheit, die außer den beiden betroffenen Personen jedem Menschen auf diesem Planeten völlig egal sein könnte.

  3. Na, da kann Frau Calmy-Rey sich gleich mal die Burka überwerfen und in den Iran fliegen, um ihren Diplomaten zu befreien.

    Wer freiwillig in solche Länder geht, hat schon irgendwie selbst schuld.

  4. Der 50-jährige Schweizer Diplomat Marco M. Kämpf und gleichzeitig offizieller Vertreter der USA im Iran wurde offenbar von der islamischen Sittenpolizei beim Sex im Auto mit einer iranischen Frau erwischt.

    Wenn sich die Sache wirklich so zugetragen hat, gehört Marco M. Kämpf wegen krimineller Dummheit eingesperrt.

  5. Ich frage mich, wie die Iraner in das Auto gekommen sind. Diplomatenfahrzeuge dürfen durch fremde Staaten nicht so einfach betreten werden. Warum hat er sich nicht geweigert die Tür zu öffnen und stattdessen lieber mal mit der Botschaft telefoniert?

    Die Iraner werden doch keinen Bruch des Wiener Übereinkommens begangen haben?

  6. Aber bestimmt haben sich die „Sittenwächter“ beim Spannen noch schön einen abgewichst….

  7. Als Diplomat, der im Iran residiert wird er totsicher genau wissen, was er dort auf gar keinen Fall tun darf. Ich denke mal, dass er so blöd nicht war, auch wenn er wusste, dass die diplomatische Immunität ihn schützt. Schließlich gibt es ja deutlich bessere Örtlichkeiten für ein Schäferstündchen als ein Auto.

    Ich denke mal, da hat ihm jemand eine böse Falle gestellt. Dafür spricht ja, dass er gleichzeitig offizieller Vertreter der USA im Iran ist. Nichts macht unser Freund Achmadenischad lieber, als die Amerikaner (oder die Israelis) zu ärgern…

  8. Ich vermute, dass Mona-Calmy, die Aussenministerin versucht, mit Hilfe vom guten alten 68er Freud, wohl ihr persönlicher Hausfreund (…), den Iran zu „verwestlichen“.

    Liebe Frau Calmy: Menschen mit Sex zur Kasse zu bitten, nennt man auch Prostitution und ist nicht gerade fortschrittliches Denken.

    Doch was will man von einer ewiggestrigen linken hardcore (national-) sozialistischen Feministin schon anderes erwarten…

  9. @ #8 Markus Oliver

    Glaubst Du, den Iran schert es, ob ein Diplomatenauto, egal welches Kennzeichen, als Stück ‚Ausland‘ angesehen wird?

  10. Dazu passen doch die ganzen Artikel wo immer vom modernen Iran mit seinen gastfreundlichen Leuten die Rede ist.

  11. Ich finde aber trotzdem, dass man, wenn man Talent hat, daraus einen ziemlich guten Verschwörungsspionagethriller spinnen könnte.

  12. @ #14 Erich H.

    Es gibt moderne Iraner, aber keinen modernen Iran.

    Obwohl moderne Iraner sich nicht als Iraner bezeichnen, bzw. keine Shiiten sind.

    Von denen lebt aber kaum jemand (mehr) im Iran…

  13. Dazu passen doch die ganzen Artikel wo immer vom modernen Iran mit seinen gastfreundlichen Leuten die Rede ist. t

    Das stimmt auch 100%ig, wenn man die richtigen Leute trifft *lol*

  14. Ausgerechnet die Iraner regen sich darüber auf!

    http://www.aaronedition.ch/Bad_News_20.htm
    (Islamische Sexvorgaben von Ayatollah Khomeini, seinerzeit von den USA – Jimmy „Erdnuss“ Carter – und Europa dem Schah Reza Pahlevi vorgezogener Gründer des islamischen Gottesstaates. Khomeinis schiitische Bewegung ist das Vorbild der Hisballah und der Hamas.)

    Neueste „offizielle“ Meldungen besagen, dass der offizielle Iran obige Version bestreitet. Die beiden hätten nur ein „Campingvergehen“ begangen (CH-Aussenministerin und Lächlerin Calmy-Rey hat wohl ein gutes Wort bei Freund Ahmadinejad eingelegt?). Neben Diplomat Kämpf soll auch die betroffene Frau ausgereist sein. Vielleicht gibt es bald eine Hochzeit in Bern?

  15. Wahrscheinlich saßen die beiden im Auto und haben sich unterhalten.
    Da 4 gläubige Mohammedisten bezeugen, Unkeusches erblickt zu haben, ist ausreichend Grund zur Steinigung gegeben.

  16. #21 Abu Sheitan an sowas denke ich auch. In dem Land ist es doch schon ein todeswürdiges Verbrechen eine Frau, sofern sie nicht im Stoffkäfig rumläuft, auch nur anzusehen. Bei uns empfinde ich es deshalb als Verbrechen Frauen (wer weiss das eigentlich, wer da druntersteckt) anschauen zu müssen.

  17. #8 Markus Oliver (10. Feb 2009 11:37) Ich frage mich, wie die Iraner in das Auto gekommen sind. Diplomatenfahrzeuge dürfen durch fremde Staaten nicht so einfach betreten werden. Warum hat er sich nicht geweigert die Tür zu öffnen und stattdessen lieber mal mit der Botschaft telefoniert?

    Die Iraner werden doch keinen Bruch des Wiener Übereinkommens begangen haben?
    —————–

    wenn es sein auto war, dann wäre das exterritoriales gebiet. dürfen im iran frauen auto fahren? wenn ja, war es ihr auto?

    mfg

  18. Langsam dürfte es auch den dümmsten bekannt sein, das man bei Gegnern alles tun um sie kaputt zu machen, auch mit niemals begangenen Begebenheiten. Dafür gibt es massenhafte „Berufszeugen“. Ganz besonders ziehen sexuelle Begebenheiten in deren Propaganda. Vielleicht noch besser als „rechte“ Gewalttaten oder Nazibegriffe. Sind solche „Materialien nicht vorhanden, werden solche angefertigt oder gemacht. So auch bei „rechte Gewalttaten“ und „Nazischmierereien“ wobei der oder die Täter nicht gefasst wurden. Hauptsache man kann es in den Medien verbreiten und das ganze Volk darauf einen Hass, auf die angeblichen Schuldigen, hervor rufen. So erscheint mir dieser Vorgang bei diesem Politiker auch als eine Zeitungsente. Denke das dieser Politiker ganz andere Möglichkeiten hat als im Auto Sex zu haben wollen. Der wird auch wissen, das so etwas ausgeschlachtet werden würde und das man ihm auf Schritt und Tritt beobachtet wird. Dann auch noch etwas zu tun, was seine Gegner brauchen um es Propagandistisch ausschlachten zu können, erscheint mir unwahrscheinlich, egal welche angeblichen Beweise auch vorliegen sollen. Selbst wenn er in deren Bereich diese „Tat“ zugegeben hat. Die Russen haben auch eine solche Politik betrieben. Wer nicht das vorgefertigte Protokoll nicht unterschreiben wollte, wurde man überzeugt das es doch zu unterschreiben sei, auch wenn man das nicht lesen konnte und nicht wußte was man unterschrieb.

  19. Hatte das Schweizer Aussenministerium nicht auch schon mal einen Fall mit einem seiner Botschafter in Berlin? Wie hiess der schon?

  20. Die Kerle verhaften einen DIPLOMATEN und kein Schwanz in der zivilisierten Welt verliert auch nur ein einziges Wort darüber?!!
    Es wurden schon sehr viele Kriege aus weitaus geringeren Gründen begonnen.
    Aber im Mindesten müsste die Reaktion der Scheiz darin bestehen, die iranische Botschaft zu stürmen und zu verstaatlichen, jeden einzelnen sich darin befindenden Menschen erstmal KO zu schlagen und sie dann alle als Geiseln zu nehmen, bis der gefangene Botschafter und seine Frau sowie alle anderen Schweizer den Iran verlassen haben, und sie dann mit einem Tritt in den Arsch nach Teheran zu schicken.
    Stattdessen wird Frau Calmy-Rey Arschmadinejad den Arsch küssen und ihn um Verzeihung für dieses schreckliche Verbrechen bitten, das selbstverständlich die Steinigung der beteiligten Iranerin rechtfertigt und bezahlt als Entschädigung sogar noch den doppelten Preis für Arschmadinejads verdammtes Erdgas!
    Ihr Deutschen beschwert Euch über die Merkel. Ich würde sämtliche sieben Bundesräte gegen sie austauschen!
    Wir sind mit Abstand das lausigste Land in ganz Europa und ich würde bald lieber selbst zu den offen kommunistischen Zeiten in China leben als in diesem heuchlerischen Scheissland hier.

  21. Update: nicht nur reden – HANDELN!
    Update: auch wenn diesen Text einige schon fast auswendig kennen und nicht mehr sehen wollen – doch hier nochmals, denn „Flugblättern“ – besonders in Verbindung mit / Weiterleitung ins Internet – wirkt!
    Es ist einer von möglichen Wegen zu versuchen die Menschen aufzurütteln – jetzt handeln!

    Update: Habe bis jetzt gute Erfahrungen mit Parkplätzen vor Einkaufszentren gemacht – die Scheibenwischer-Flugblätter werden sofort in die Hand genommen.
    Einfach wenn man zum Einkaufszentrum unterwegs ist die Flugblätter mitnehmen und verteilen.
    Aber auch parkende Autos entlang der Straßen scheinen gut geeignet zu sein.
    Es reicht – jetzt handeln!

    Update: geeignet für das „Flugblättern“ ist die„Druckversion“ -Funktion die unterm jeweiligen Artikel zu finden ist.
    Bei einigen Blogs ist die „Druckeversion“ nicht vorhanden – dann den Admin des Blogs ansprechen, bei vielen Blogs ist das eine ein Klick entfernte „Adminssache“.

    ***
    Blogs und Internet haben in den letzten Jahren viel bewirkt.

    Es sind aber immer noch viel zu Wenige denen die Augen geöffnet wurden was uns die moralisch erhabenen doch versagerischen Dressur-möchte-gerne-eliten an Kulturbereicherung, Demokratie- und Menschenrechtestärkung sowie wirtschaftlicher Prosperity bescheren.

    Der Weg immer mehr Leute an das Internet zu bringen führt über Flugblätter und Aufkleber mit Texten / Passagen aus den Artikeln und Verweisen / Links zu den vielen verschiedenen Blogs die um die Sache der Freiheit und Grundgesetztreue kämpfen.

    Diese müssen möglichst breit verteilt werden – Briefkästen, Scheibenwischer ( Straßenzüge, Parkplätze vor den Einkaufszentren, Umsteigeparkplätze an den Autobahnen, Parkplätze bei Raststätten… ), Straßenbahnen, Theater, Kinos, Schwimmbäder, Straßen vor Kaufhäusern, etc.

    Blogs kann man jederzeit abschalten, Beispiele haben wir schon erlebt und es kommen noch weitere und härtere Schläge dieser Art – „Flugblättern“ ist NICHT ZU STOPPEN und besonders noch in Verbindung mit Internet entwickelt sehr gute Wirkung!!!

    Die ganze „Solidarnosc“-Bewegung die den kommunistischen Machtbereich zum Sturz gebracht hat war auf Flugblättern aufgebaut – zugegeben in einer jahrelangen, gefährlichen Flugblätter-Sisyphos-Arbeit.

    Das haben die sozialistischen, mörderischen Weltverbesserer im ehem. Ostblock erfahren müssen, das wird auch unseren volksumerzieherischen, realitätsverweigernden, ignoranten Dressureliten passieren.

    Übrigens – ein S/W Laser-Drucker und 500 Blatt Papier kosten – neu gekauft – um die 120€.

    Soviel müßte doch Jedem seine Freiheit Wert sein.

    Last but not least – die Wahlen kommen.

    Jetzt handeln – es reicht!

  22. Es hat Zeiten gegeben da sind die Eurppäischen Staaten wegen Bedrohung und zum Schutz ihrer Staatsbürger mit Kanonenbooten ausgerückt ! Und haben ihre Leute rausgeholt

    Offtoppic
    Ich habe mir mal erlaubt die Ratsprotokolle der Stadt Köln vom letztem Jahr auszuwerten
    siehe:
    http://die-gruene-pest.com/forumdisplay.php?f=180

    Ist schon absolut irre wie sich die Altparteien outen in dem Wissen das das nie einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird !

    Außerdem Grüße auch von unserem Tech. Admin. Weckstube der die Pest völlig neu Gestaltet hat an Stefan Herre und Team

    Gruß Andre

  23. Um den Schweizer Topdiplomaten in Iran ist ein Sex-Skandal entbrannt.

    Was ist daran ein Skandal mit einer erwachsenen Frau zu schlafen?

    Die schei.. Moslems sollen besser die Finger von Kindern nehmen, aber Mohamed solle es Ihnen ja lt. Märchen-und Horrorbuch (Koran) vorgemacht haben.

  24. Ein Diplomatenauto – in die Einsamkeit geparkt.
    Die Diplomatenautos sind meist „dickwandiger“ als Zelte sind.

    Obszön sind nicht die Positionen der Liebenden, obszön sind die Profi-Spanner……..

  25. #6 Plondfair (10. Feb 2009 11:36)
    Wenn sich die Sache wirklich so zugetragen hat, gehört Marco M. Kämpf wegen krimineller Dummheit eingesperrt.
    #11 netcat (10. Feb 2009 11:38)
    Dieser Vorfall fällt unter die Rubrik “wie kann man nur so dämlich sein”.
    Seid doch bitte nicht so streng: Wenn die Autosex-Geschichte mit Marco M. Kämpf halbwegs stimmt, gehört der Herr Diplomat nur zur unbegrenzten Vielzahl von Männern, die mit dem Schwanz denken. Dagegen ist nichts einzuwenden. Allerdings stellt sich die Frage, warum dieses lächerliche Männchen nicht psychiatrisch behandelt wurde, sondern zur Qualifikation gelangen konnte, sog. „erfahrener Diplomat“ zu sein. Aber auch dieses Rätsel lässt sich, wie jede/jeder halbwegs denkfähige SchweizerIn weiss, einfach lösen: Wenn es sich ein Land leisten kann, mit Micheline Calmy-Rey seit Jahren die mit Abstand unfähigste Aussenministerin Europas durchzufüttern, braucht man sich auch nicht zu wundern, wenn es selbst die allerletzten Pfeifen ins Diplomatische Corps schaffen.
    Vielleicht darf der Trottel ja dann bei der Steinigung auch noch mitwirken. Auf jeden Fall ist die Frage, ob er reingelegt wurde, für seine Qualifikation völlig irrelevant: Aus seiner Sicht musste er in jedem Fall davon ausgehen, dass er mit seiner Schwanzfixiertheit das Leben einer Frau gefährden würde. Genau das genügt, um ihn – wenn die Story stimmt – als Verbrecher zu bezeichnen. Oder eben – siehe oben: als Psychiatriefall. Womit wir schon wieder bei der unsäglichen Achmadinedjad-Arschkriecherin Calmy-Rey wären.

Comments are closed.