Libyens exzentrischer Führer Muammar al-Gaddafi träumt davon, Präsident der Vereinigten Staaten von Afrika zu werden. Einen ersten Schritt in diese Richtung hat der libysche Diktator, der in seiner Heimat bereits seit 40 Jahren an der Macht ist, bereits geschafft – er wurde zum Vorsitzenden der Afrikanischen Union ernannt. In Gaddafis Traum-Großreich Afrika hätten die Christen – etwa die Hälfte der Bevölkerung – nichts mehr verloren.

Denn das Christentum hält der islamische Führer für eine Religion, die nicht zu Afrika passt und die Bibel in seinem verschrobenem Weltbild für eine Art Fälschung des erst viel später entstandenen Korans. Wer nicht dem Islam folge, sei sowieso verloren. Frühere „Fehler“ müssten im „Licht des Korans“ ausgemerzt werden. Bereits jetzt werden Christen in weiten Teilen Afrikas verfolgt.

Update: Nachdem Oberst Gaddafi gestern zum Chef der Afrikanischen Union gewählt worden war, möchte er von nun an als „König der Könige“ angesprochen werden. Es war eben doch sehr heiß, in der libyschen Wüste.

image_pdfimage_print

 

33 KOMMENTARE

  1. Was sollte dieser lybische Diktator gegen Christen haben? Sein Vater war schliesslich selber einer.

  2. Vielleicht könnte man mit ihm dann über einen Austausch reden. Er wäre dann die lästigen Christen los.

  3. Der große Zampano, Herrscher über den staubigen, vollgemüllten Hinterhof der Erde. Wenn das mal kein krönender Abschluß einer Potentatenkarriere ist. Nimmt der dann auch all seine Schmuddelkinder wieder zurück, vielleicht um den Hinterhof aufzuräumen? Und wo will sein sklavenprügelnder Lieblingssproß dann seine Maseratis ausfahren? Auf der Strecke Tripoli – Mogadischu?

    Was ein Homunculus.

    fnord

  4. In Gaddafis Traum-Großreich Afrika hätten die Christen – etwa die Hälfte der Bevölkerung – nichts mehr verloren.

    Wenn er dafür alle Mohammedaner Europas bei sich aufnimmt – geht klar.

  5. Vielleicht könnte man mit ihm dann über einen Austausch reden. Er wäre dann die lästigen Christen los

    Wir nehmen ihm die lästigen Christen ab, und er bekommt unsere strenggläubigen, arabischen Schätze? Fair enough.

    Eine Win-Win Situation.

  6. Also das ist nun wirklich höchstens Gadafis
    feuchter Traum.
    Selbst bei Muslimen gilt er schlicht als durchgeknallt.
    Eine reskektable Person ist er in ihren Augen
    sicher nicht.

  7. #6 GenGin (04. Feb 2009 14:20) Sorry, aber dieser Idiot ist nicht ernstzunehmen

    Dafür, dass er nicht ernst zu nehmen ist, hat er nur leider schon ziemlich viele Menschenleben auf dem Gewissen….

  8. Nein, das geht doch nicht, dass er uns die nordafrikanischen Staaten wegschnappt! Was soll dann aus der Mittelmeerunion werden?

  9. Gaddafi ist ein beeindruckendes Beispiel dafür,
    dass der Islam bei seinen Anhängern häufig eine
    schwere narzistische Persönlichkeitsstörung erzeugt.

  10. War der gute Muammar wieder mal zu lange mit seinen Mädels allein im Zelt? Der hat doch
    nicht alle Latten im Zaun. „König der Könige“!
    Buaaaaaah!!!

  11. Militärisch hat der gute Muammar ja stets ordentlich auf die Mütze gekriegt- vielleicht klappts ja jetzt politisch.

    Als Diktator ist er auch nicht verrückter als die anderen seiner Sorte in der Gegend…

  12. Wir leben scheinbar in einer verkehrten Welt in Westeuropa. Da gibt es doch tatsächlich Politiker, die ohne das im anvertrautem Volk zu fragen, ob es ihnen recht ist, das man deren Steuern dazu mißbrauchen dürfen, Migranten damit zu bezahlen und zu betteln unsere Eigenständigkeit zu zerstören und das eigenständige Volk zu vernichten. Damit diese Migranten als Religion getarnte türkische Invasion in ganz Westeuropa durchführen können und jeder Steuerzahler strafrechtlich verfolgt wird, der sich wagt, dagegen protestieren zu wollen oder gar die Wahrheit zu sagen, das es unvereinbare Politik gegen das eigene Volk ist. In Osteuropa scheint man in dieser Hinsicht, anderer Meinung zu sein. Früher hies is immer „Schwerter zu Flugscharen“, heute kann man dagegen sagen. Kinder statt Waffen. Auch damit kann man am Ende die Weltherrschaft erringen, ohne sich vorwerfen lassen zu müssen, Mörder zu sein. In den Medien werden einem auch immer die Verbrechen von Nazideutschland praktisch aufs Butterbrot geschmiert. Selbst mit Verbrechen welche die Deutsche Wehrmacht gar nicht begangen hatte. Das belegen eindeutig die um Buch „Das Geheime wird offenbar“ gezeigte Dokumente, wie die Stalinisten damals die von ihnen ermordeten den Deutschen unter geschoben wurden. Wenn man dann auch noch den Kapitel mit den Fleischwolf lesen tut, kommt einem auch noch das Konfirmanden-Essen noch hoch. Darüber hinaus auch das Laboratorium 12, war besonders schlimm, was es damit auf sich hatte. Natürlich wurden von den damaligen Nazis, Verbrechen begangen. Aber die Verbrechen der damaligen Sowjetunion, waren um einige hundert Male schlimmer, die aber nicht erscheinen dürfen. Zählt man aber, wer die meisten Morde und Verbrechen begangen hatte, könnte man den Islam noch dazu zählen. Mir scheint das der Islam, vielleicht noch weit mehr Morde und anderer Verbrechen begangen hat, als Nazideutschland und die Sowjetunion mit China zusammen. Nur fehlen dafür die Unterlagen und Beweise um das zu belegen. Den die Christenverfolgungen, müssen mit ihren Auswirkungen mitgezählt werden. Auch das der Islam sich weit ab von den allgemein üblichen Menschlichen „Normalitäten“ einen Dreck drum scheren und ihre Taten als islamisch legitim bezeichnen. Aber Hitler hatte seine zu verantwortende Morde ebenfalls als legitim bezeichnet so auch die damaligen sowjetisch besetzten Gebiete und die Ostdeutschen mit der Stasi, sich auch als legitim bezeichneten

  13. Das Christentum hat also in Afrika nichts zu suchen, der erst jahrhunderte später nach Afrika gekommene Islam aber schon?
    Muss wohl wirklich sehr heiss gewesen sein in Libyen.

  14. Gaddafi kann man wirklich nicht ernstnehmen. Er wechselt seine Überzeugungen, wie andere Leute ihre Wäsche. Nicht mal seine Landsleute lassen sich überzeugen. Insbesondere seit er ihnen nahelegte Schwarzafrikaner zu Ehepartnern zu nehmen, um damit die Bevölkerung dunkler und afrikanischer zu machen.
    Keine Frage; das ist natürlich auch Rassismus.

  15. In der arabischen Welt ist er „unten durch“. Dies gilt seit er den militärisch arg bedrängten Arafat im Libanon in blumiger Sprache und höchsten Tönen lobte und ihn gleichzeitig aufforderte, doch heldenhaft den Tod zu suchen.

  16. @ #20 pinetop (04. Feb 2009 16:25)

    Insbesondere seit er ihnen nahelegte Schwarzafrikaner zu Ehepartnern zu nehmen, um damit die Bevölkerung dunkler und afrikanischer zu machen.
    Keine Frage; das ist natürlich auch Rassismus.

    Dass die Nordafrikaner so hell sind, hat einen seiner wesentlichen Gründe in den Millionen europäischen Sklaven, die die Barbaren zum Arbeiten, Sex Machen und Verkaufen an den Küsten bin hin in den hohen Norden abgefischt hatten.

    Auch Gadddafi hat einen französische Vater, von dem er zumindest die Intelligenz erbte, sich zum lybischen Herrscher aufzuschwingen.

  17. gaddhafi ist der häuptling des (öl!!!)-staates lybien, der eu-fördergelder erhält und dem der typ von carla bruni in voller länge hinten rein kriecht. ganz ohne kärcher, versteht sich.
    mit den fördergeldern kann gaddhafi christenmorde finanzieren, die letztlich wir selber mit unseren fiskalschutzgeldern bezahlen. witzelschneck-heul und co. machens möglich!

  18. Aha, jetzt verstehe ich, wieso sich die offizielle Schweiz mit ihrer unterwürfigen Kopftuch-Bundesrätin bei diesem Diktator einschleimt und die Schuld für die Verhaftung seines Sohnes voll und ganz auf sich nimmt und einräumt, Fehler gemacht zu haben.

  19. einfach Irre – ein paar Fakten zu Gaddafi
    – Der Mann hat eine rein weibliche Leibwache
    – Er hat sehr kurzzeitig die Eishockey-„Cracks“ aus Iserlohn gesponsert. Denen wurde aber vom Bundesverband untersagt, auf ihren Trikots Werbung für das „Grüne Buch“ zu machen.
    – Das „Grüne Buch“ und die Kommentare dazu werden vom „Internationalen Studien- und Forschungszentrum des Grünen Buches“ herausgegeben.
    – Gaddafi hat die Araber als Idioten bezeichnet, weil sie einseitig auf Öl setzen
    – Gaddafi hat die Palis als Idioten bezeichnet, weil sie es vor dem Sechstagekrieg versäumt haben, einen Staat zu gründen
    – Gaddafi meint auf seiner Website, dass ein EU-Beitritt der Türkei den Mittelmeerraum destabilisieren würde

    zum „Grünen Buch“
    – im Kapitel über Frauen betont der Meister, dass Hühnchen mit Mutterliebe aufwachsen müssen.
    – die Herrschaft über die Welt habe in der Vergangenheit habe zuerst der gelben und dann der weissen Rasse gehört. Die Zukunft gehöre der schwarzen Rasse.
    – Gaddafi bietet den „von der Dritten Universaltheorie verkündeten Sozialismus“ als Alternative zum Kapitalismus an.
    (Quelle: Kommentare zum Grünen Buch, 2. Teil, S. 134)

  20. Wenn nicht bis hinauf nach Lockerbie Menschen für die Visionen Ghaddafis sterben müssten, könnte er meinetwegen ruhig weiterträumen.

  21. Naja, aber die Frauen stehen bei ihm in hohem Ansehen:

    Seine Leibgarde besteht nur aus Frauen!

  22. Jedem schwarzafrikanischem Nichtmoslem ein Sturmgewehr schenken und für jeden Muslimskalp 50€ zahlen.Dann ist Afrika bald
    Moslemfrei.Leider unterschätzt man im Westen die potentiellen militärischen Möglichkeiten,die in der Masse der Nichtmoslemischen Afrikaner schlummern.

  23. – Gaddafi hat die Araber als Idioten bezeichnet, weil sie einseitig auf Öl setzen
    – Gaddafi hat die Palis als Idioten bezeichnet, weil sie es vor dem Sechstagekrieg versäumt haben, einen Staat zu gründen
    – Gaddafi meint auf seiner Website, dass ein EU-Beitritt der Türkei den Mittelmeerraum destabilisieren würde

    mhh so ganz nrecht hat er damit nich, aber ein Monster bleibt er dennoch.-..

  24. Sollte man nicht zur Charakterisierung dieses Irren ein anderes Wort als „exzentrisch“ wählen? „Exzentrisch“ ist einfach zu positiv besetzt, so wie „schrullig“, oder „schräg“, zumindest bei mit weckt es Assoziationen zu schrägen Briten. Und das hat dieser Mann nicht wirklich verdient.

  25. Das ist doch ganz toll, allerdings müssen noch ein paar Dinge optimiert werden. Göttlicher Gaddafi an sofort täglich Bananen essen üben und natürlich schnell auf Bäume klettern lernen, dfann wird es absolut super.

Comments are closed.