Halle OptikDer geschäftsführende Gesellschafter des in Dortmund ansässigen Augenoptikunternehmens Halle, Andreas Halle, hat sich in einem Kommentar zum PI-Beitrag „Separate Eingänge für Männer und Frauen…“ ausdrücklich von der Initiative seines muslimischen Franchisepartners in Herdecke distanziert.

Er schreibt:

#19 Andreas Halle (16. Feb 2009 21:49)

Mit Entsetzen erfuhr ich über Ihre E-Mails von dem Plakat, dass auf Initiative unseres Franchisepartners in Herdecke, Imad El-Masri, gesponsert wurde. Herr El-Masri handelte entgegen der getroffenen Vereinbarungen und ohne das Wissen des Franchisegebers.

Die Augenoptiker Halle GmbH distanziert sich ausdrücklich von diesem Plakat. Es entspricht weder der Überzeugung noch dem Firmenleitbild des Unternehmens.

Wir bedauern ausdrücklich diese Ereignisse, und haben Herrn El-Masri aufgefordert umgehend alle Plakate aus dem Verkehr zu ziehen.

Andreas Halle
Geschäftsführer der
Augenoptiker Halle GmbH

image_pdfimage_print

 

65 KOMMENTARE

  1. Ich denke nicht, dass Halle Optik in irgendeiner Form Interesse daran hat den Mittelstand und alle nicht muslimischen Deutschen abzuschrecken. Abgesehen davon kann es für diesen Herrn Masri nicht gerade positive Folgen haben, wenn die Plakate jetzt nicht alle entfernt werden. D.h sämtliche Plakate mit dem Logo von Halle müssen entfernt werden. Nicht nur das, das in dem Laden von diesem Herrn Masri hängt.

  2. Die Email des Herrn Halle ist veröffentlicht.

    Wenn Herr El-Masri die Aufforderung ignoriert, macht er seinen Chef lächerlich. Sowas ist manchmal nicht besonders schlau….

    PI: Es war keine Email, sondern ein Kommentar, öffentlich abgegeben hier im Kommentarbereich.

    Apropos El-Masri, hieß der Supermarktanzünder nicht auch so?

  3. #4 Ferengi Du meinst den Taliban, jep so hieß er. Der Taliban ist jedoch meines Wissens aus Bremen.
    Wobei man davon ausgehen kann das auch dieser Masri ein Salafi ist.

  4. Ich glaube auch, dass Halle Optik ernsthaft schockiert ist.

    Mittelständische Unternehmen schnallen mittlerweile, dass sie nichts davon haben, wenn Deutschland Exportweltmeister ist.

  5. Ein Franchisepartner handelt gegen eine getroffene Vereinbarung?
    Wenn ich das Gegenteil von dem mache was mein Vorgesetzter mir sagt…ja dann kann ich mir eine neue Stelle suchen.

  6. el Masri ist ein häufiger arabischer Name wie bei uns Müller oder Meier.

    Wobei „Masri“ eine ägyptische Form des Arabischen ist.

  7. Guter Mann !

    Hab ihm eine Supportmail zukommen lassen.

    Grade die nächsten Tage werden die Hölle für ihn werden, wir wissen ja zur genüge wie der Hase läuft.

    Je mehr Solidarität er erfährt umso besser !

  8. Sehr anständig, Herr Halle.

    Ich danke Ihnen für diese klaren Worte. Und selbstverständlich glaube ich Ihnen auch.

  9. @ 6 Syggelekokle

    Danke für den Link, Kommentator.

    Die Fahndungsfotos sind am 11.05.2008 aufgenommen, und werden heute von der Polizei veröffentlicht.

    Bewundernswert hurtig ist die Berliner Polizei bei ihrer „Ermittlungsarbeit“.

    W O – I S T – M E I N – O C H S E N F I E S E L ?

  10. @ 6

    Langsam bekommt man den Eindruck, dass in Berlin
    öffentliche Fahndungen erst einmal einige Zeit „ablagern“, zur Förderung der Erinnerung eventueller Zeugen.

  11. zu #6 Syggelekokle (17. Feb 2009 10:47)

    11.Mai 2008 ……, hmmmmm, die haben das aber wirklich eilig!!!!!!! Ein Wunder, daß die damit nicht erst nnach der Verjährung ankommen, wenn die beiden Mädels bereits Großmama sind.

  12. #8

    Stimmt. Übersetzt heisst das „der aus Ägypten“ (oder Kairo); ähnlich wie es bei uns Namen wie „Frankfurter“, „Hesse“, „Sachs(e)“ usw. gibt – jemand zog woanders hin, bekam den Ortsnamen als Namenszusatz, der dann bei der Einführung von Familiennamen festgeschrieben wurde. Verwandt sind dieses Leute meistens nicht.

  13. #11 baden44 (17. Feb 2009 10:54)

    @ 6

    Langsam bekommt man den Eindruck, dass in Berlin
    öffentliche Fahndungen erst einmal einige Zeit “ablagern”, zur Förderung der Erinnerung eventueller Zeugen.

    In Berlin gibt es keine Gewalt und Straftaten, das ist alles Einbildung.
    In Berlin gibt es nur viele Verrückte die so tun als seien sie Opfer von irgendwas geworden um sich einmal im Leben wichtig zu machen.
    Alte Tradition unter Berlinern, gabs hier schon immer.
    Besonders schlimm sind die Frauen, die tun gleich immer als wäre ihnen was besonders schlimmes passiert, dabei weiss jeder dass die Berliner Jugendlichen lammfromm sind.
    Die kann amn hier sogar anrempeln oder beschimpfen ohne das irgendetwas passiert, dafür hat Berlin auch schon mal eine Auszeichnung bekommen, ich glaube in München wurde eine Ehrenurkunde vergeben für die friedlichste Stadt Deutschlands – ich finde den Link nur gerade nicht.

  14. Wir bedauern ausdrücklich diese Ereignisse, und haben Herrn El-Masri aufgefordert umgehend alle Plakate aus dem Verkehr zu ziehen.

    typische Gutmenschen Reaktion bloß nicht zu feste auf die M´quadratlatschen treten ….

    Man stelle sich mal vor das ganze wäre umgekehrt es würde eine Veranstaltung für Israel und gegen den Raketenterror der Hamas geben und eine deut. Tageszeitung macht auf diesem Plakat Werbung oder ähnliches.

    Wenn das ganze „ernst“ wäre dann stände auch der Hinweis zwecks Androhung der Aufhebung des Franchise Vertrages drin – und ohne unken zu wollen-@PI- habt ihr mal geschaut ob Andreas Halle tatsächlich der Andreas Halle ist … wäre nicht das erste mal das Assifanten Uboote ein Täuschungsmanöver starten…

  15. Pressemeldung
    Eingabe: 17.02.2009 – 10:00 Uhr
    Frauen überfallen – Polizei sucht Räuber mit Bildern
    11. Mai 2008; S-Bahnhof Köllnische Heide in Neukölln

    klar 🙂 :mrgreen:

    @#6 Syggelekokle (17. Feb 2009 10:47)

    EILT!

    LOL ja sehr eilig das Karenzjahr ist ja noch nicht rum – warum warten die Bu**en nicht einfach die Verjährungsfrist ab dann müssen die gar nix mehr tun..???

    IRRES IDIOTENLAND !!!!

  16. #6
    Die sehen ja fast alle etwa gleich aus. So ist aber doch zumindes bei dem einem Bild zu erkennen, das es sich um einen Ausländer von einer om Osten befindlichen „Rasse“ zu sein. Der eine kommt mir vor als ob er sich auf dem Trodelmarkt am S.Bahnhof Neuköln Sonntags zu sehen war, aber auch am Hermanplatz als Rauschgifthändler. Aber wie gesagt, die sehen sich ja immer ähnlich.

  17. OCHSENFIESEL ?

    Leseratten kennen es.
    Ludwig Thoma: „Der Wittiber“, 7.Kapitel.

    Ja, der Thoma, unser geliebter und verehrter Mundartdichter aus dem Dachauer Moos. Wenn man ihn durchgelesen hat, fängt man sofort wieder von vorn an.

    Lang sind´s dahin, die guten alten Zeiten. Damals waren die Madl´n noch g´schamig, und die Burschen hatten einen Schneid.

    Darauf ein königlich-bayerisches Bier !

    PROSIT BEINAND.

  18. #1 D@ (17. Feb 2009 10:34)

    „Wer’s glaubt.

    Solange der Rubel rollt …….“

    Ich weiß ja nicht, wovon du lebst, aber sicher wärst du auch nicht froh darüber, wenn die Rubel, die du erhältst, zu rollen aufhören.

    Man kann erwarten, dass ein Geschäftsmann von seinen Partnern verlangt, dass sie sich von solchen politischen Betätigungen fernhalten.
    Dies tut Herr Halle und ich weiß nicht, was nicht glaubwürdig daran sein soll.

  19. Ich bedanke mich sehr herzlich bei Herrn Andreas Halle für seine Reaktion, wünsche seinen Unternehmen eine gute Entwicklung und ihm persönlich alles Gute.

    Wenn jeder so reagieren würde, hätten wir eine Menge Probleme weniger.

  20. Mail an den Dortmunder OB:

    Sehr geehrter Herr Dr. Langemeyer,

    den Medien entnehme ich, daß am 22. Februar 2009 um 13:30 Uhr eine Spendengala „Hand in Hand für Gaza“ in Dortmund stattfindet (Murat Dügün Saray, Hannoversche Straße 18). Als Redner sind angekündigt Abu Jibriel, Abu Aliah und Abu Adam.

    Auf den Plakaten ist deutlich zu sehen „Hinweis: Seperate Eingänge und Aufenthalt für Männer und Frauen …“.

    Ich halte dies für einen Verstoß gegen die grundgesetzlich gebotene Gleichstellung von Mann und Frau in Deutschland und erwarte, daß Sie entsprechend einschreiten.

    Im übrigen ist auf den Plakaten kein Verantwortlicher im Sinne des Presserechts angegeben. Es gibt lediglich zwei Handy-Telefonnummern für Kontakt und Infohotline.

    Mit freundlichen Grüßen

  21. Ein Kommentar des Herrn Halle?

    So kann sich hier jeder anmelden.

    Wenn ich in meiner Eigenschaft als Geschäftsführer einer Franchisekette so eine Erklärung abgeben muss, sende ich sie per Mail mit angehängter PDF, geschrieben auf Firmenbogen. Oder besser per Fax. Gleichzeitig veröffentliche ich sie auf der Firmenmitteilung und versende sie über emailverteiler an alle Kunden…..

    Darüber sollte man erst mal nachdenken, bevor man jubelt.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  22. #27 wo ist die Editfunktion wenn man sie braucht

    natürlich muss es Firmenwebsite heißen

    Weitere Fehler schenke ich dem, der sie findet.

  23. Ich teile auch die Bedenken von ComebAck und Norbert Gehrig und hoffe, dass PI sicher ist, dass sich wirklich der echte Herr Halle hier angemeldet hat und kein Scherzkeks, der sich jetzt ins Fäustchen lacht.

  24. #27 Norbert Gehrig (17. Feb 2009 12:02)

    „Ein Kommentar des Herrn Halle?

    So kann sich hier jeder anmelden. “

    Das stimmt natürlich und man sollte vielleicht mit ihm Rücksprache halten, ob er es wirklich war.
    Wenn ich er wäre, würde ich es aber sicher nicht an die ganz große Glocke hängen.

  25. Erstens finde ich es verdächtig, dass diese Erklärung bei PI als Kommentar gepostet wurde.

    Zweitens käme die angebliche Aufforderung an Herrn El-Masri, die Plakate aus dem Verkehr zu ziehen (die El-Masri gar nicht gehören, er würde sich strafbar machen), ohnehin zu spät, denn die Veranstaltung fand bereits am Sonntag statt.

    PI sollte so etwas immer verifizieren, z.B. durch einen Telefonanruf bei Halle Optik. Jede geschmähte Qualitätszeitung würde das machen – zu Recht.

    Vielleicht beölen sich auf einem der Anti-PI-Blogs bereits die Kommentatoren.

  26. #29 Norbert Gehrig (17. Feb 2009 12:02)

    Ein Kommentar des Herrn Halle?

    So kann sich hier jeder anmelden.

    #29 Norbert Gehrig eben !!!
    gut das noch einer „aufpasst“ siehe auch meine #20

  27. …..ohnehin zu spät, denn die Veranstaltung fand bereits am Sonntag statt.

    @Israel Hands

    nix für ungut aber in meinem Kalender „kommt“ der 22.02.09 erst noch…

    wir haben „hier“ 2009 und nicht 1430 oder 5769

  28. #35 ComebAck (17. Feb 2009 13:00)

    „… ohnehin zu spät, denn die Veranstaltung fand bereits am Sonntag statt.“

    @Israel Hands

    nix für ungut aber in meinem Kalender “kommt” der 22.02.09 erst noch…

    Stimmt natürlich. Sorry & Danke für den Hinweis! Mal seh’n, ob die Plakate nun verschwinden. Ich bezweifle es doch sehr.

  29. Natürlich kann es sein, daß dies nicht der „echte“ Herr Halle geschrieben hat.

    Aber er hat doch Kenntnis von dem Artikel auf PI erhalten, und warum sollte er sich dann nicht mit einem Kommentar hier melden?

    Und sollte er es tatsächlich nicht selbst gewesen sein (ich halte ihn aber für authentisch), so hat er doch bisher diesem Kommentar nicht widersprochen. Und dann ist es auch gut!

  30. #37 Islamophober (17. Feb 2009 13:23)

    Der echte Herr Halle kennt sicherlich nicht mal Pi. Das war ne Finte!

    Wer sagt denn, dass PI die Person nicht authentifiziert hat? Wenn dies nicht geschehen sein sollte, muss es allerdings dringend nachgeholt werden.

  31. Halle Optik ist offline.

    Da ich seit rund nem Jahr unter Moderation stehe wird diese Info dann auch erst irgendwann heute nach freigeschaltet (wenn überhaupt)

  32. Ich denke mal Optik Halle hat kein Interesse an dieser Art Publik Relations. Von daher gehe ich aus sollte der Text wirklich nicht von denen Stammen ist es nicht weiter Tragisch. Auf jedenfall wird der „Sponser“ auf der Zweigstelle Böse haue auf die Finger bekommen, wenn nicht noch schlimmer.

  33. Schön, daß sich Halle Optik von diesem Moslem distanziert. Konsequenter wäre es allerdings gewesen, ihm die Franchise-Lizenz zu entziehen.

    Und dieses Beispiel zeigt mal wieder klar auf, daß es eben nicht die ungebildeten Schichten sind, die die Islamisierung Deutschlands betreiben: Herr El-Masri ist als Augenoptiker der Elite der hiesigen Moslems zuzurechnen, hochgebildet und frei von finanziellen Problemen.

  34. Ich glaube die Werbe Partner Omay (Türkei Tauchkurs Veranstalter (wirklich schlechte Webside)), Döner Laden und Gammel-SB-Markt sind nicht gerade die Idealen Partner mit denen man Abgebildet und Werbung machen möchte.

  35. Noch zum Schluss sollte die Anmelde E-Mail mit der auf der HP Identisch sein (wenn auch ohne Prefix) finde ich gut das PI (sofern die das wirklich nachgerüft haben) einen Artikel zu verfasst.

  36. Herr Halle guckt sicher verwundert, als hätten die Mohammedaner je Verträge mit Christen eingehalten. Die einzige „vertragliche“ Bindung, die den minderwertigen Christen zugebiligt wird, ist ihre Stellung als Dimmi innerhalb der Umma.

  37. @Hombre
    Ich bezweifele das der Herr Halle selbst dem zugestimmt hat. Selbst wenn er eine PC-Korrekte Einstellung hat, Werbung auf diesem Format niemals. Zudem welches Unternehmen ist so blöd und Engagiert sich Poltisch keins mit Zukunft 😉

  38. Ich würd sagen der Kommentar ist echt.
    Allerdings bezweifel ich das die Plakate abgenommen werden. Die Musels lassen sich doch nichts vorschreiben…

  39. Trotzdem ne nette Reaktion und für mich ist die Sache damit geklärt, ich hoffe es kommt nicht raus dass es ein Fake war…

  40. Vielleicht reicht das, um Franchise-Unternehmen dann auch mal klarzumachen, dass man besser „nicht an Moslems franchised“ 🙂

    (Oder wuerde das gegen das ANTIDISKRIMINIERUNGSGESETZ VERSTOSSEN?? :))

  41. #1 D@:

    Wer’s glaubt.

    Solange der Rubel rollt …….

    Sofern der Kommentar echt ist, wovon ich ausgehe, war das eine ganz eindeutige und unmißverständliche Ansage!

    Da muss man nicht so dusselig drauf reagieren. Die Sache ist geklärt.

  42. Vielleicht ein kleiner Hinweis zur Echtheit:

    Ein gewisser Herr Näher bestätigt auf seinem Blog die Athentizität des Schreibens dadurch, das er einen offenen Brief an Herrn Halle veröffentlicht.

    Trotz des verletzenden Ton gegenüber PI in diesem Blog und in diesem offenen Brief, schreibt er so, dass man zu dem Schluss kommen kann,in diesem Falle geht er mit PI konform.

  43. Gegendarstellung

    Mit Erschrecken habe ich den Inhalt des Plakates und die veröffentlichten E-Mails zur Kenntnis genommen. Hierzu gebe ich folgende Erklärung ab:

    Während des Geschäftsbetriebs wurde für einen guten Zweck, genauer gesagt für eine Antikriegs-Benefiz-Veranstaltung, gesammelt. Für einen guten Zweck wollte ich gerne spenden. Insoweit wurde erwähnt, daß für eine Spende auch eine Werbung erfolge. Hiermit war ich grundsätzlich einverstanden.

    Das fertige Plakat habe ich vorher nicht gesehen. Von dem Inhalt distanziere ich mich ausdrücklich. Der Inhalt entspricht nicht meiner Überzeugung. Die erstellten Werbematerialien wurden mir nicht zugeleitet. Ich möchte auch ausdrücklich betonen, daß ich ein Werbeplakat nicht in meinem Geschäft aufgehängt habe und dieses auch nicht ausgehängt hätte, wäre mir ein solches zugegangen und der Inhalt bekannt gewesen.

    Ich möchte auch betonen, daß ich mit einer entsprechenden Werbung, wie vorliegend erfolgt, nicht einverstanden gewesen wäre, zumal eine solche mit dem Franchisepartner hätte abgestimmt werden müssen. Ich bin davon ausgegangen, daß lediglich mein Name angegeben wird, nicht aber, daß unter dem Firmenlogo der Halle GmbH eine Werbung erfolgt.

    Ausdrücklich möchte ich hervorheben, daß der Franchisegeber von der Werbung keine Kenntnis hatte, zumal mir selbst der Umfang der vorgenommenen Werbung nicht, wie bereits beschrieben, bekannt war.

    Ich habe mich an den Veranstalter gewandt und diesen eindringlich aufgefordert, das Logo der Firma Halle von sämtlichen Webeplakaten zu entfernen.

    Die durch mein oben genanntes Handeln verursachten und aufgetretenen Diskrepanzen bedauere ich.

    Herdecke, den 17.02.2009

    Imad El-Masri

  44. Ich frage mich ob sich einer dieser potentiellen Spender sich auch mal Gedanken macht was mit seinem Geld tatsächlich passiert. Das Geld wird vermutlich nicht für humanitäre Hilfe verwendet, in dieser Hinsicht wird doch schon von der UNO genügend getan. Diese Geld-Spenden werden doch höchst wahrscheinlich zum Kauf von Waffen „sinnvoll“ verwendet, aber das wird den muslimischen Spendern hier aus Deutschland auch so recht sein.

  45. Vielen Dank Herr El-Masri,

    das sind klare Worte. Mein bisheriges Unverständnis für diese Werbeaktion hat sich nach diesen klärenden Sätzen erledigt.

    Herzliche Grüße

  46. #55 Imad El-Masri (17. Feb 2009 17:00)
    Gegendarstellung

    Mit Erschrecken habe ich den Inhalt des Plakates und die veröffentlichten E-Mails zur Kenntnis genommen. Hierzu gebe ich folgende Erklärung ab:

    Jetzt postet schon El-Masri angeblich hier einen Rückzieher. damit ist das Fake ja wohl enttarnt.

  47. Alleine schon so eine Veranstaltung zu sponsern , egal ob da jetzt irgendwelche Unterdrückerunkultur ausgelebt wird oder nicht macht für mich so einen Laden und jeden den ich in Herdecke kenne und informieren werde zu No Go Area.

  48. #8 Israel_Hands (17. Feb 2009 18:13)

    Bei einem Aufenthalt in der Republik Südafrika hörte ich mal eine Sendung über einen Angeklagten in einem Mordprozess. Dieser Mann wurde im Radio immer mit Mister Soundso tituliert. Vielleicht kann das mal als Hinweis dienen, in Erwägung zu ziehen, solche Höflichkeiten auch zu übernehmen.

    Macht sich doch viel besser wenn ich schreibe Herr El-Masri als El-Masri.

    Was die Echtheit angeht, so gehe ich persönlich davon aus, dass unter Hinweis auf die PI-Veröffentlichung dort die Faxe eingegangen sind. Wenn ich dort an verantwortlicher Stelle säße, würde ich auch meine Antworten hier einstellen.

  49. #60 tanjamaria (17. Feb 2009 18:31)
    #8 Israel_Hands (17. Feb 2009 18:13)

    Bei einem Aufenthalt in der Republik Südafrika hörte ich mal eine Sendung über einen Angeklagten in einem Mordprozess. Dieser Mann wurde im Radio immer mit Mister Soundso tituliert. Vielleicht kann das mal als Hinweis dienen, in Erwägung zu ziehen, solche Höflichkeiten auch zu übernehmen.

    Macht sich doch viel besser wenn ich schreibe Herr El-Masri als El-Masri.

    Jetzt postet schon Herr El-Masri angeblich hier einen Rückzieher. Damit ist das Fake ja wohl enttarnt.

  50. #11 Israel_Hands (17. Feb 2009 18:35)

    Jetzt wo ich die Änderung in der schönen Fettschrift sehe, kann ich nur sagen, sieht viel hölicher und respektvoller aus.

    Mit herzlichen Grüßen
    an Israel_Hands

  51. @ tanjamaria
    Vielleicht kann das mal als Hinweis dienen, in Erwägung zu ziehen, solche Höflichkeiten auch zu übernehmen.

    Du spinnst wohl, seit wann sind wir hier höflich?

  52. Der Eintrag auf PI hat aber gereicht, dass Bewegung in die Sache kam. Unabhängig davon, ob diese Distanzierung ernst gemeint ist oder nicht.

    Ich gehe davon aus, dass sie ernsthaft ist.

Comments are closed.