Zahlreiche Israelis haben auf ihre privaten E-Mail-Adressen Drohbriefe aus Gaza mit Betreffs wie „Das Ende Israels“ erhalten. Man merke: die Palästinenser in Gaza, denen angeblich der Strom für ihre Krankenhäuser fehlt, haben dennoch genug für Computer zur Hand, um damit massenhaft Dschihad-Drohungen zu versenden. Außerdem verfügen sie offenbar über die Mittel, an private Mailadressen israelischer Bürger heranzukommen.

Auch über Skype und SMS wurden ähnliche Nachrichten versandt. Die Hamas Terroristen kündigen in ihren Botschaften an, prominente Israelis entführen und töten zu wollen: „Das ist der Dschihad, Sieg oder Martyrium“. Auch wenn vielen Europäern Variante A deutlich lieber wäre, tendiert Israel doch eher zu B.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

46 KOMMENTARE

  1. Haben nicht mal so viel Schneid, Porto für ne vernünftige Zustellung einer Kriegserklärung auszugeben.

  2. #6 Plondfair

    An einem dauerhaften Frieden sind die Israelis interessiert.
    Die mohammedanischen Araber sind an einer dauerhaften Vernichtung Israels und der Juden interessiert.
    Außerdem bindet der dauerhafte Konflikt zwischen Israel und den „Palestinensern“ Kräfte, die sich sonst gegen Ägypten, Jordanien usw. richten würden.
    Ein Frieden mit Israel wäre daher für die arabische Welt vermutlich destabilisierend.

  3. >>> #3 D@ (07. Feb 2009 19:26)
    Haben nicht mal so viel Schneid, Porto für ne vernünftige Zustellung einer Kriegserklärung auszugeben. <<<

    Dazu fällt mir eine andere Geschichte ein, die ich heute im HELLWEGER ANZEIGER (Tageszeitung im Kreis Unna, nahe Dortmund) las.

    Die Zeitung schrieb über die Verleihung des Darwins Preises (Dummkopf des Jahres), der jährlich in Amerika verliehen wird. (Vor einigen Jahren z.B. Sprung mit 50 Meter Bungeeseil von 40 Meter Brücke – Platsch!, oder 18jähriger Chinese pinkelt vom Dach des Raubtierhauses im lokalen Zoo, verliert Halt und bereichert das Frühstück der Raubkatze):

    Der aktuelle Preisträger: Terrorist (gibts noch welche, die keine Muslims sind???) verschickt Briefbombe – – – UNTERFRANKIERT – – – Brief kommt zurück!!! – – – Terrorist freut sich wie Mr. Bean – – – Geil, endlich Post – – – öffnet Brief!!! – – – BUMM !!!

    Liebe Muslime: BITTE NACHMACHEN!!! Dumm genug seid ihr ja.

  4. Gott segne und schütze Israel, gib ihm noch mehr Power für seine Selbstverteidigung und Kampf gegen die Terrorfritzen und Steinzeitfans inklusive Hamas-Heinis. Amen.

    Gott segne die IDF. Amen.

  5. @ 6, Plondfair

    Die Nichtintegration der Pali-„Flüchtlinge“ in die Staaten Jordanien, Syrien, Libanon und Ägypten hat Methode.
    Man hält damit einen Unruheherd am Brodeln, der von den eigenen Mängeln ablenkt und fast nichts kostet, da die zügellose Vermehrung und der Unterhalt der Palis von EU und UNO finanziert werden, nicht von den „Glaubensbrüdern“.

    Man stelle sich vor, Deutschland hätte sich nach 1945 gegen 12 Millionen Vertriebene und Flüchtlinge ebenso verhalten!

  6. Siehe die ähnlichen Zustände in GB!

    „Umm Amira verurteilt Terrorismus und sagt, diese Strafen (vorher wird aufgezählt, dass Abtrünnige getötet, Ehebrecherinnen gesteinigt und Schwule von Bergen heruntergestossen werden müssen. Die Red. AARON-Edition) werden erst in einem künftigen islamischen Staat, unter einem muslimischen (islamischen) Führer vollzogen, aber noch nicht im heutigen England. „Ich sage euch nicht, fangt an Leute umzubringen. Erst, wenn ein Muslimführer da ist. Erst, wenn die Moslemarmee stärker und (der) Islam gross genug geworden ist.“ Diese fundamentalistische Interpretation des Islams wird in Englands wichtigster und angeblich „moderater“ Moschee gelehrt.“

    http://www.aaronedition.ch/Mondsichel_Himmelskoenigin_Islam.htm

  7. #8 baden44 (07. Feb 2009 19:58)

    Die Nichtintegration der Pali-”Flüchtlinge” in die Staaten Jordanien, Syrien, Libanon und Ägypten hat Methode.

    Natürlich, darum ist der Vorschlag von Daniel Pipes ja auch so interessant.

    Thirdly, Jerusalem could out-maneuver Mubarak. Were it to announce a date when it ends the provisioning of all water, electricity, food, medicine, and other trade, plus accept enhanced Egyptian security in Gaza, Cairo would have to take responsibility for Gaza. Among other advantages, this would make it accountable for Gazan security, finally putting an end to the thousands of Hamas rocket and mortar assaults.

    Die Ägypter werden überhaupt nicht gefragt, ob sie die Palis wollen oder nicht. Und Muhammad Husni Mubarak wird bestimmt wegen den Palis keinen Konflikt mit Israel riskieren – da wird im Gazastreifen sehr schnell (und sehr gründlich) für Ordnung gesorgt.

  8. S. P. Huntington’s Clash of Civilizations lässt grüssen – irgendwann werden es auch die allerdümmsten Gutmenschen merken, dass sich das Problem Islam nicht mehr wegschwatzen lässt.

    Im Essay „Schreckens Männer – Versuch über den radikalen Verlierer“ hat Hans Magnus Enzensberger den Hintergrund dargelegt. Und Bassam Tibi dazu: „Also ich bin Araber, ich bin geboren in Damaskus, aufgewachsen in Damaskus. Ich bin Moslem. Und ich sage: Bei uns werden Frauen unterdrückt. Das sind Fakten, wenn ich sage, bei uns gibt es keine Demokratie, es gibt keine Menschenrechte. Wir haben nur Diktatoren. Das sind Fakten. Was ist Rassismus daran, wenn Sie sagen, die arabische Welt ist eine Welt der Unfreiheit, der Unterdrückung. Das sind Fakten.“
    (http://www.hr-online.de/website/specials/buchmesse/index.jsp?rubrik=18588&key=standard_document_25665982)

    Wer das eigene Denken durch das Nachplappern und Auswendiglernen von Koransprüchen ersetzt, kann nicht vernünftig abwägen und sinnvoll handeln. Anders ist es nicht zu erklären, dass sich jemand an die Illusion klammert, er komme ins Paradies, wenn er sich einen Gürtel um den Bauch bindet und sich in die Luft sprengt.

    Diese armen Palästinenser merken immer noch nicht, dass sie seit Jahrzehnten nur das x-fach verratene Objekt in den arabischen Machtspielen sind. Eigentlich könnten sie einem leid tun. Aber wenn man die Charta der Hamas liest, wird klar, dass man ihnen wirklich nicht helfen kann. Womit wir wieder beim Islam und beim Koran wären. Und bei Huntington.

  9. Die humanitäre Katastrophe Gazas zeigt sich auch darin, dass die Hamasler keine MMS verschicken können.

  10. #14 Denkfabrik86 (07. Feb 2009 20:17)
    Dieser Politiker denk wohl: Gott schützt vor alles! Nur zu, dann ist endlich Grabesstille daunten und das 10000Jahre…
    Was für eine Idee? Obwohl 10000Jahre Frieden…
    Der Typ verdient den Friedensnobelpreis…posthum!!!!

  11. #14 Denkfabrik86

    Leider scheint dies die einzige Sprache zu sein, die die arabischen Mohammedaner verstehen: Gewaltandrohung ist Stärke, Friedensbereitschaft ist Schwäche.

    Nur das Ziel ist falsch gewählt. Die Kaaba in Mekka wäre aussagekräftiger.

  12. #14 Denkfabrik86 (07. Feb 2009 20:17)

    Was aus kreisen der israelischen Regierung verlautet wurde ist um einiges besorgniseregender und verabscheuungswürdiger als der primitive Inhalt dieser Hamas-Emails.

    Du darfst nicht alles glauben, was Pallywood so zusammenlügt.

  13. #19 ComradeTheCore (07. Feb 2009 20:45)
    das foto ist ja super geil!!!

    Wollte auch ich gerade anmerken! Köstlich, dieser entspannte, Kalaschnikow-bewehrte Plauderer am Dschihad-Telefon. Seine Pose scheint G. W. Bush nachzuahmen, wie wir es von Fotos kennen, die Bush bei lässig geführten Staatsgesprächen im Oval Office zeigen.

  14. #7 Alastor2262 (07. Feb 2009 19:56)

    Liebe Muslime: BITTE NACHMACHEN!!! Dumm genug seid ihr ja.

    Leider nicht nur dumm, sonder auch gemein und zu Allem entschlossen. Diese Penner sind keine Witzfiguren, sondern Terroristen! Niemals unterschätzen!

    Im Übrigen halten die uns (zurecht) wegen unserer juristischen und exekutiven Laxheit für die Witzfiguren.

  15. Der hat aus versehen eine Schutzweste statt Sprengstoffgürtel an…oder hat beides in einem 😛

  16. #12 Plondfair (07. Feb 2009 20:08)

    Die Ägypter werden überhaupt nicht gefragt, ob sie die Palis wollen oder nicht. Und Muhammad Husni Mubarak wird bestimmt wegen den Palis keinen Konflikt mit Israel riskieren – da wird im Gazastreifen sehr schnell (und sehr gründlich) für Ordnung gesorgt.

    Niemand hat seit 1948 gefragt, ob er die Palis haben will. Der niemand will die Palis haben. Die wurden hin- und her- geschoben, von Tunesien nach Libanon, von Jordanien nach Libyen, von Libanon über Agypten nach Gaza.

    Seit 1948 sind die Palis die willkommene demographische Waffe der anderen Umma-Araber gegen Israel, wobei die anderen Umma-Araber im Übrigen die Palis für den Abschaum der arabischen Welt halten und für sie nie den kleinen Finger krumm gemacht haben. Es gibt vornehme Araber, die öffentlich die Frage stellen, ob die Palis überhaupt Araber und keine aus Gefälligkeit konvertierten Juden sind (wobei 30% der Palis, vornehmlich in Israel, Christen sind).

    Oder habt ihr seit dem Ausbruch des Gaza-Krieges irgend ein Soli-Säbelgerassel aus der arabischen Welt gehört?

  17. Mich wundert es auch immer wieder, wie viele Möglichkeiten die aaarmen Palis in Sachen Elektrotechnik haben:
    -Man sieht immer wieder teure Handys in Bildern aus dem Gazastreifen.
    -Sie haben sogar eine eigene Internet-TLD, unter denen sie die Websiten ihrer Schützenvereine ähm Terrororganisationen publizieren. Weiß aber nicht, ob ich die URLs hier einfach so nennen darf 😉

  18. #21 Israel_Hands (07. Feb 2009 21:19)
    #19 ComradeTheCore (07. Feb 2009 20:45)

    das foto ist ja super geil!!!

    Ach, das ist schon wieder Agent Heere in einem Militaria-Laden!

    :mrgreen:

  19. #14 Denkfabrik86 (07. Feb 2009 20:17)

    Wie kann überhaupt ein einziger Israeli den Einsatz einer Atomwaffe in Steinschleuder-Reichweite seines Zuhause fordern?

    So einen Desinformationsschwachsinn glaubt hier überhaupt jemand?

  20. #14 Denkfabrik86 (07. Feb 2009 20:17)

    Sollte heissen:

    Wie kann überhaupt ein einziger Israeli den Einsatz einer Atomwaffe in Steinschleuder-Reichweite seines Zuhause fordern?

    So einen Desinformationsschwachsinn glaubt hier überhaupt jemand?

  21. #1 Abu Sheitan

    und wann bekommen wir hier emails und sms von denen?

    Du musst nur deine E-Mail bekannt geben und schon hast du als Islamkritiker viel Spaß!
    Ich würde es aber trotzdem nicht tun, es sei denn du gehörst zu einem Forscherteam in der Arktis … oder du hast vor öfters umzuziehen.

  22. #30 Jochen10 (07. Feb 2009 21:59)
    #1 Abu Sheitan

    Warum heisst wohl AOL im Volksmund: Arab On Line ?

  23. #25 Guantanamo (07. Feb 2009 21:45)

    Niemand hat seit 1948 gefragt, ob er die Palis haben will. Der niemand will die Palis haben. Die wurden hin- und her- geschoben, von Tunesien nach Libanon, von Jordanien nach Libyen, von Libanon über Agypten nach Gaza.

    Es gab nie einen Staat Palästina und es gab auch nie ein Volk Palästinenser – das ist nur eine Erfindung von Jassir Arafat.

    http://www.terrorismawareness.org/what-really-happened/

  24. @ #14 Denkfabrik86 (07. Feb 2009 20:17)

    Gute Ente! Was ist los an der Palli-Front? Zu wenig Denken in der Fabrik?

    Israelische Politiker fordet Atombombe auf Gaza Werfen

    Jau. Und ich bin der Kaiser von China. Auch Liebermann wird nicht so verrückt sein und den Gebrauch der Atombombe in nächster Nähe des eigenen Standortes fordern. Dafür – und für das entsprechende Denken – bekannt sind andere: In die selbst ausgelösten Explosionsherde stellen sich nur Palliterroristen…

  25. #27 Guantanamo (07. Feb 2009 21:48)
    #21 Israel_Hands (07. Feb 2009 21:19)
    #19 ComradeTheCore (07. Feb 2009 20:45)

    „das foto ist ja super geil!!!“

    Ach, das ist schon wieder Agent Heere in einem Militaria-Laden!

    Herre? Meinst Du Stefan Herre?

    Interessanter Gedanke, aber das Ambiente des durchschnittlichen Militaria-Ladens sieht doch wohl anders aus.

    Nein, das ist ein ruhmvoller Hamas-Krieger, der sich’s im repräsentativen Bunker-Büro gemütlich eingerichtet hat und nun gut gelaunt und heiter in den Dialog mit der Außenwelt eintritt.

  26. #33 Plondfair (07. Feb 2009 22:11)

    Es gab nie einen Staat Palästina und es gab auch nie ein Volk Palästinenser – das ist nur eine Erfindung von Jassir Arafat.

    und der Sowjets, die diesen bewaffneten.

  27. #35 Israel_Hands (07. Feb 2009 23:11)

    War ein deutlich gekenntzeichneter Witz, und der Rechtschreibfehler wegen der Moderation auch Absicht. Reingefallen! 😉

  28. #37 Guantanamo (07. Feb 2009 23:14)

    #35 Israel_Hands (07. Feb 2009 23:11)

    War ein deutlich gekenntzeichneter Witz, und der Rechtschreibfehler wegen der Moderation auch Absicht. Reingefallen!

    Ich hab das auch als Witz erkannt und durch meine kleine Witz-Replik als solchen gewürdigt (wenn auch ohne deutliche Witz-Kennzeichnung mittels Emoticon).
    Namens-Falschschreibung wegen Moderation? Why that? Meine Korrektur wurde doch auch nicht moderiert.

  29. #38 Israel_Hands (07. Feb 2009 23:21)

    Auch ein Witz. Auch unter Freunden nennt man das Ironie.

  30. #39 Guantanamo (07. Feb 2009 23:28)
    #38 Israel_Hands (07. Feb 2009 23:21)

    Auch ein Witz. Auch unter Freunden nennt man das Ironie.

    Als Emoticon-Nicht- bzw. Selten-Benutzer habe ich den Unterschied zwischen Deinem ersten Emoticon (# 27; „Achtung: Witz!“) und Deinem zweiten (# 17; „Vorsicht: Ironie!“) in meiner Flüchtigkeit übersehen. Daher meine verzerrte Einschätzung. Sorry for that, my friend!

  31. #40 Israel_Hands (07. Feb 2009 23:35)

    Aufgeklärte, humanistisch gebildete, instinktiv feinfühlige Geister wie Du und ich bräuchten normalerweise keine „Emoticons“, um Witz von Bitterernst zu unterscheiden.

    Aber kann Witz auch manchmal nicht bitterernst sein?

    Ein Teufelskreis…

    :mrgreen:

  32. @Plondfair:

    eigentlich bin auch ich ein Anhaenger der Jordanienloesung geworden, da ich voellig desillusioniert nicht mehr an eine 2-Staatenloesung glaube. Ein Pali-Staat ist nicht relisierbar, da die Palis diesen selber nicht wollen…und auch dazu nicht faehig sind.

    Caroline Glick von der JP hat zu der Aegypten- und Jordanienloesung jedoch berechtigte Einwaende angemeldet, da die Regierung in Jordanien dann von den Palis umgestuerzt werden duerfte… Ausserdem waere das Regime in Aegyten enorm gefaehrdet, wenn man Gaza und die Hassmas mit diesem Land verbinden sollte… Die Hamas liesse sich dann in Gaza von der IDF nicht mehr bekaempfen, da jede Operation gegen sie gleichzeitig ein Angriff auf aegyptisches Staatsgebiet bedeuten wuerde.

    Ich denke, dass man diese berechtigten Aspekte bzw. Einwaende in die Ueberlegungen einbinden sollte:

    http://www.carolineglick.com/e/2009/02/the_israeli_solution.asp

  33. ist zwar OT, aber ich weiß im Moment nicht wo es passender wäre…..

    Studie: Israel hat keine Kriegsverbrechen begangen

    Eine Studie des Zentrums für strategische und internationale Studien in Washington ergab, dass Israel keinerlei Kriegsverbrechen in der Offensive gegen die Hamas im Gazastreifen begangen habe. Alle Anschuldigungen angeblicher Verletzungen des internationalen Gesetzes seien nur Propaganda der Gegner Israels. In dem Bericht wird erwähnt, dass Israel absichtlich kraftvoll zugeschlagen habe, um die Abschreckungskraft wieder herzustellen und zu demonstrieren, dass das Militär entsprechend vorbereitet ist und deshalb auch nur Angriffe, die mit internationalem Gesetz übereinstimmen, durchgeführt wurden, nachdem Israel jahrelang aus dem Gazastreifen angegriffen wurde. Die Studie wurde infolge einer Flut von Kriegsverbrechenanklagen gegen Israel initiiert und die Versuche von Menschenrechtsorganisationen, den jüdischen Staat vorm internationalen Kriminalgericht anklagen zu wollen. Diese Anschuldigungen wurden als politische Bemühungen um die Regeln für Krieg und humanitäre Erwägungen zu manipulieren und als Propaganda zurückgewiesen. 50 Menschenrechtsgruppen hatten sich während der dreiwöchigen Offensive verurteilend gegen Israel ausgesprochen, die Rechte der israelischen Bevölkerung jedoch und die dortigen Toten und Verletzten wurden einfach unterschlagen.

    Diese sogenannten „Menschenrechtsgruppen“ sollten verboten werden……

  34. Was für ne Saubande!
    Zu dumm um ne anständige Schule abzuschliessen, aber sowas können sie dann.

  35. #43 Goldstein (08. Feb 2009 10:53)

    Ausserdem waere das Regime in Aegyten enorm gefaehrdet, wenn man Gaza und die Hassmas mit diesem Land verbinden sollte… Die Hamas liesse sich dann in Gaza von der IDF nicht mehr bekaempfen, da jede Operation gegen sie gleichzeitig ein Angriff auf aegyptisches Staatsgebiet bedeuten wuerde.

    Das kann man auch anders sehen. Ein Angriff vom Gazastreifen auf Israel wäre ein Angriff von ägyptischem Gebiet auf Israel. Die Israelis hätten dann das Recht auf einen Gegenschlag (und der könnte auch außerhalb des Gazastreifens liegen). Das würde Husni Mubarak nicht riskieren und die ägyptischen Sicherheitskräfte wären bestimmt nicht so rücksichtsvoll wie die IDF.

Comments are closed.