Die Meldungen über die – kaum noch als schleichend zu bezeichnende – Islamisierung Europas, die Bildung von Paralellgesellschaften und steigende Radikalisierung der Moslems reißen nicht ab. Also volle Kraft voraus in die falsche Richtung. Und so genehmigt die Domstadt Mainz die erste Islamkita. Aber mit Integrationsauftrag!

Die Anforderungen an die Kita-Leitung sind so typisch wie dümmlich.

Zu den Auflagen des Jugendamtes gehörten die Einrichtung eines wissenschaftlichen Beirats, feste Kontakte zu nichtmuslimischen Kindertagesstätten und die Distanzierung von extremistischen Tendenzen.

Der Trägerverein distanzierte sich bereits im Vorfeld und zwar durch Löschen eines Links zu einem als islamistisch geltenden Prediger. Außerdem verurteilt man auf der Website des Trägervereins „jegliche Gewalt gegen unschuldige Menschen, Entführungen, Selbstmordattentate, Zwangsehen, Ehrenmorde, Blutrache und sonstige gewalttätige Ausschreitungen als völlig inakzeptabel“ und hetzt nur noch gegen Israel. Wenn das nicht wahre Aufrichtigkeit ist…

(Danke an alle Spürnasen)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

77 KOMMENTARE

  1. Den „wissenschaftlichen Beirat“ finde ich auch gut 😉 Was fuer wissenschaftliche Erkenntnisse werden die kleinen denn in der Kindertagesstaette so zutage foerdern, die dann diesem WISSENSCHAFTLICHEN Beirat vorgelegt werden?

    Brauch ich demnaechst auch einen wissenschaftlichen Beirat fuer den Geruch meiner Exkremente? 🙂

  2. Schon allein der Verweis auf der Seite zu „Gaza“ sollte reichen um diese Kita zu schliessen, schon jetzt ist klar was dort beigebracht wird.

  3. Wenigstens ist sich die Islamkita (schönes Wort) darüber bewusst, dass der Islam mit „Gewalt gegen unschuldige Menschen, Entführungen, Selbstmordattentate, Zwangsehen, Ehrenmorde, Blutrache und sonstige gewalttätige Ausschreitungen“ assoziiert wird um sich im Vorfeld schon mal davon zu distanzieren.

  4. Da war doch uebrigens vor ein paar Wochen mal ein Artikel hier mit einem verlinkten Youtube-Video, wo ein paar Bin Ladens von islamischen Kindertagesstaetten geschwaermt haben und diese sehr bald ‚auf eigene Kosten‘ aufbauen wollten, weil es ja unsaeglich waere, dass ihre Kinder hier sowas ’schlechtes‘ wie Weihnachten beigebracht bekaemen.

    Ist das jetzt Phase 2? 🙂

  5. Alles geheuchelt um sein Ziel zu erreichen : einen rein islamischen Kindergarten.
    Die Genehmigung ist raus, nun können sie machen was sie wollen; und sie werden es tun. Aller Beteuerungen zum Trotz, denn sie haben keine Ehre und sprechen mit gespaltenen Zungen.
    *how….., ich habe gesprecht*

  6. jaja … was bitte haben Bilder vom angeblichen Gaza Massaker auf der Homepage einer Kindertagesstätte zu suchen?

    Da kann wohl der eine oder andere Vereinsvorstand den Verlust eines bekannten oder gar verwandten Hamasterroristen nicht verwinden.

    Europa braucht von Islamofaschisten geführte Kitas so dringend wie ein Wimmerl am A…..

    Welcher durchgeknallte Lokalpolitiker genehmigt so etwas?

  7. Im Prinzip eine gute Sache. Machen wir uns nix vor die Musels sind NICHT integrationsfähig. Und anstatt sich in normalen Kindergärten den Wünschen von irgendwelchen Bildungsfernen unrasierten Derwischen unterzuordnen kann man jetzt mit Hinweiss auf die Hartz4 Ausbildungsstätte die Tür weisen.
    Dann ist zumindest wieder ein Stück weit Ruhe.

  8. Endlich. Daß die CDU aber dagegen antritt ist pure Heucheleu. Als der Islamist Murad W. Hofmann in Mainzer Rathaus (im Haifa-Zimmer) 2008 ein Refarat hielt (Zitat das deutsche GG ist „anstößig“) habe ich alle Fraktionen angeschrieben und sie aufgefordert keine städtischen Räume für ihn bereitzustellen. Ich erhielt Antwort nur von einer Gemeinderatsfraktion, und zwar von der, die mir sonst suspekt ist: Den Republikanern. Er telefonierte mich an, und erzählte mir auch von seinem Kampf gegen den Al-Nur-Kindergarten. Die CDU zählte auch zu denen die flugs auf Tauchstation gingen.

  9. Über das Niveau von Politiker möchte ich mich nicht aus lassen , aber der Sachbearbeiter/in vom Amt der diesen Hass erfüllten Kita erlaubt war wohl längere Zeit im Gaza. Eine Frechheit.

  10. Schaut Euch mal den Lehrplan an. WAHNSINN! (http://www.alnur.de/deutsch/lehrplan.doc)

    Durchgesehen und korrigiert von:
    Scheich Ibrahim Said,
    Absolvent der Al Azhar Universität Kairo

    […]

    Dieser Lehrplan wurde geprüft und genehmigt von der
    Al-Azhar Al-Sharif
    Islamic Research Academy, Kairo, Ägypten
    Registriernummer 5849, Kairo den 11.09.2004

    Unglaublich, Islamobolschewisten mitten in unserer Gesellschaft.

  11. Kita-Initiator Samy El Hagrasy sagt hier:

    „Verschiedene Religionen sollten nicht der Grund für gegenseitige Verachtung und Gewalt sein“

    Das kommt natürlich an, das will das Publikum hören. Offenbar hat er aber die Koranschule geschwänzt als diese Sure dran war ( [9:29] ):
    „Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben, und die das nicht für verboten erklären, was Allah und Sein Gesandter für verboten erklärt haben, und die nicht dem wahren Glauben folgen – von denen, die die Schrift erhalten haben, bis sie eigenhändig den Tribut in voller Unterwerfung entrichten.“

  12. Lang lebe der wissenschaftliche Beirat!

    So ein Schwachsinn – sicher ist unser Genie Wilhelm Heitmeyer Chef dieser verblödeten „Wissenschaft“…

    Immerhin: In so einer „Kita“ lernen die kleinen Herrenmenschen bereits, dass wir Kuffar nix taugen. Elite-Bewußtsein für die Mohammedaner in D. – das nenne ich eine Errungenschaft des 21. Jh.

    Darum sage ich: Deutsche: Treibt mehr ab! Das schafft Platz für neue Muslime – Ilhämdüllillah!
    Allah haßt die Kuffar – und Allah freut sich über jede Kuffar-Abtreibung. Die bedeutet ein 1:0 für den Islam. 😉

    Wir wollen hoffen, dass unsere neuen Elite-Menschen dort auch Helal-Fleisch bekommen – und wir sollten ihnen auch mal live zeigen, wie das für sie produziert wird…

    So, und im September wird wieder die große Koalition gewählt. Ich werde meinen Wahlzettel wieder ins Altpapier geben, wo er hingehört!

  13. War ja nur eine Frage der Zeit – bei der großen „Nachfrage“! Immerhin wird den deutschen Kindern dann gnädigerweise erlaubt sich gleich zu integrieren. Da behauptet noch einer Integration könne nicht funktionieren…

    @ spürnasen (ist mir schon in mehreren Berichten aufgefallen):

    richtiges Deutsch: Parallelgesellschaft
    falsches Deutsch: Paralellgesellschaft

  14. jegliche Gewalt gegen unschuldige Menschen

    Aha. Danke für den Klartext. Gegen „schuldige“ Menschen ist also jede Form der Gewaltanwendung legitim.
    Wie sagte doch Ralph Giordano: „Nicht die Moschee, der Islam ist das Problem.“

  15. Seltsam das Multi-Kulti stets für nicht Muslime gilt, während Muslims auf Wunsch unter sich bleiben dürfen. Würden nicht Muslime die selben Forderungen stellen nennt man es Rassismus.

  16. #16 1u57u5:

    Das ist der alltägliche Taqiya-Dreck… Man wirft den Kritikern dieser irren Ideologie ja ständig vor, irgendwelche Koran-Weisheiten aus dem Kontext zu zerren.

    Dass diese Verrückten das natürlich nach Belieben selbst gegenüber den verblödeten Kuffar tun, ist üblich.

    Da wo’s richtig islamisch wird, hören dann die Übersetzungen auf.

    Europa ist ein sinkendes Schiff…

    Die Brillanz unserer Philosophen ist schon mit dem 20. jh. erblaßt.

    „Wir brauchen mehr Moscheen“: noch Fragen?

  17. Hehe,
    ‚jegliche Gewalt gegen unschuldige Menschen, Entführungen, Selbstmordattentate, Zwangsehen, Ehrenmorde, Blutrache und sonstige gewalttätige Ausschreitungen als völlig inakzeptabel‘

    Meine Güte, das passt ja nun wirklich nicht zum Islam…

  18. Aha, feste Kontakte zu nichtmuslimischen Kindertagesstätten sind also erwünscht. Mit Dolmetscher? Der 5jährige Muslim erzählt dann dem 5jährigen deutschen Gender-Mainstream-Jungen wie man beim Schächten von Schafen ordnungsgemäß vorgeht.

  19. #24 Mistkerl

    Es passt sehr gut (siehe MAethor #21.

    „Schuldig“ ist nämlich jeder, der von islamischen Autoritäten als schuldig definiert wird.

  20. #16 1u57u5 (04. Feb 2009 19:55) Schaut Euch mal den Lehrplan an. WAHNSINN! (http://www.alnur.de/deutsch/lehrplan.doc)

    Durchgesehen und korrigiert von:
    Scheich Ibrahim Said,
    Absolvent der Al Azhar Universität Kairo

    […]

    Dieser Lehrplan wurde geprüft und genehmigt von der
    Al-Azhar Al-Sharif
    Islamic Research Academy, Kairo, Ägypten
    Registriernummer 5849, Kairo den 11.09.2004

    Unglaublich, Islamobolschewisten mitten in unserer Gesellschaft.

    Mittlerweile ist der Download des „Lehrplans“ mit einem Passwort vershen. Ein Schelm, der Böses dabei denkt! Es war leicht zu erraten und lautet „kindergarten“. Mache sich jeder ein eigenes Bild von unseren „Meistern von morgen“.

  21. #18 Rechtspopulist ganz meine Worte, zumindest wie du das hoffentlich gemeint hast.
    Was wäre wenn, bei uns die Abtreibung nicht legalisiert, bzw fast obligatorisch wäre und wir dafür keinen Moslem ins Land gelassen hätten. Dann hätten wir ungefähr dieselbe Bevölkerung wie aktuell, aber keinerlei Probleme mit Jugend(moslem)gewalt. Dazu wär der DurchshnittsIQ um mindestens 10Punkte höher und bei Pisa würden wir uns unter den besten 5 tummeln.

  22. #19 instinctive:

    Ich darf bald wieder in die Tasche greifen… Steuern…
    Ich frag mich, ob ich den ganzen Mist nicht einfach hinwerfen soll, werd Muslim und nehm‘ Hartz IV?!?

    Die Daumenschrauben werden immer enger: „Dies geht nicht mehr und das geht nicht mehr, Sie müssen jetzt dies, Sie müssen das und Sie müssen jenes…“

    Irgendwann kommt der Punkt, wo man sagen muss: Arbeit lohnt nicht mehr. Oder aber: Sollten wir auswandern?

    Und ja: Es werden immer wieder die gleichen Kretins gewählt, immer wieder die gleichen Lügen, immer wieder das gleiche Schweigen, die gleiche Volkserziehung, die gleichen leeren Versprechungen, die gleiche Korruption, die geliche Arroganz, die gleiche Inkompetenz, die gleiche Schuldenmacherei, das gleiche Geld-Verprassen…

    Das Wahlergebnis kann ich dir jetzt schon sagen:

    CDU und SPD je 33%, Linke 8%, Grüne 11%, FDP 9% und der Rest teilt sich die verbleibenden 6%…

    Warum sollte ich also meinen Wahlzettel nicht ins Altpapier stecken?
    Am Kreuzchen-Ritual alle 4 Jahr bin ich nicht interessiert. Vom Kreuzchen abgesehen interssiert sich dieser Staat für mich, wenn’s darum geht, mir Geld abzunehmen.

    Ich trink auch Rotwein, aber den kauf ich bei Aldi und Lidl.
    Ganz klar: NEIN, ich werde NICHT wählen!

  23. Ich weiß ja nicht ob es den Machern von PI nicht aufgefallen ist. Aber geht mal auf der Seite des Kindergartens auf den Button Gazamassaker. Da kann man dann sehen was hier gelehrt wird.

  24. #12 GrundGesetzWatch (04. Feb 2009 19:44)

    Endlich. Daß die CDU aber dagegen antritt ist pure Heucheleu. Als der Islamist Murad W. Hofmann in Mainzer Rathaus (im Haifa-Zimmer) 2008 ein Refarat hielt (Zitat das deutsche GG ist “anstößig”) habe ich alle Fraktionen angeschrieben und sie aufgefordert keine städtischen Räume für ihn bereitzustellen. Ich erhielt Antwort nur von einer Gemeinderatsfraktion, und zwar von der, die mir sonst suspekt ist: Den Republikanern. Er telefonierte mich an, und erzählte mir auch von seinem Kampf gegen den Al-Nur-Kindergarten. Die CDU zählte auch zu denen die flugs auf Tauchstation gingen.

    Wieso sollen die Republikaner anstößig sein? Sie sind nie verboten worden – damit GG-konform – und stehen nicht mehr unter Beobachtung. Schau mal im sog. Verfassungsschutzbericht nach. Anstößig sind allenfalls die selbsternannten Volksparteien, die die Republikaner in schlechtes Licht rückten um die Stimmen zu erschleichen.

    Ich wähle dieses Mal die Republikaner, weil es keine Alternative gibt!!!

  25. Man muss sich folgenden Satz auf der Zunge zergehen lasse:


    …Damit es aber auch für jeden klar lesbar ist, betonen wir hiermit noch einmal, dass wir jegliche Gewalt gegen unschuldige Menschen verurteilen

    Aha! Unschuldige Menschen? Und Gewalt gegen schuldige Menschen ist in Ordnung? Wer ist denn im Namen des Islams alles „schuldig“? Alle, die anders denken?

    Das erinnert mich an einen einen „muslimischen Sprecher“, der ein Selbstmordattentat im Irak mit folgenden Worten verurteile:

    „Der Islam verbietet es, „muslimisches“ Blut zu vergießen. Das kam sogar in der Tagesschau. Ich dachte, ich höre nicht recht.

  26. #37 Ausgewanderter:

    „Ich wähle dieses Mal die Republikaner, weil es keine Alternative gibt!!!“

    Die bekommen 1,9% – also lass es.

    Zu Links/Grüne/FDP/SPD/CDU gibt’s keine Alternativen – außer weggeworfene Stimmen.

    Eben darum sage ich: Altpapier!

    Am besten, diese Parteien bilden die Mega-Koalition, dann würden eh immer alle gewählt werden und der Steuerzahler spart die Unsummen, die die alle 4 Jahre in Erscheinnug tretende Volksverarsche kostet!

    Mal angenommen, die Deutschen hätten den Euro nicht gewollt – wen häten sie den wählen sollen?

    Richtig! Das Altpapier, weil in userer Demokratie NIEMAND die Möglichkeit hatte, GEGEN den Euro zu sein, so waren wir denn auch alle dafür, ebenso sind wir alle für Großmoscheen, Helal, Kopptücher…

    Ich meine zu wissen, dass in Europa nur die Engländer und Dänen gefragt wurden, ob sie den Euro wollten – beide haben „nein“ gesagt.

    Die Wählerei ist schlicht Quatsch. Was soll das?

  27. Dieser Verein ist vom Feinsten: Schlägt man auf deren Seite „Sport“ auf, sieht man …

    Kampfsport!

    Nomen est omen…

  28. Der GAZA-MASSAKER-Button sagt schon alles. Den Kindern werden in ihrem islamischen Kindergarten schon in jungen Jahren die richtige politische Meinung eingetrichtert.

    Mir wird schlecht und bin einfach fassungslos. Den Laden würde ich sofort schließen.

  29. War doch mit der DDR ebenso.
    Die grenzten sich ab um sich zu integrieren, dauerte eben nur 40 Jahre ……. *unschuldigguck*

  30. @ #44 Rechtspopulist (04. Feb 2009 21:24)

    Mit anderen Sportarten kann man nicht Siegreich sein im Kampf um Gebiets- und Machtansprüche.

  31. Ich bin froh, dass meine Nichten nichts mit den ‚Jugendlichen‘ zu tun haben.
    Ist halt etwas teuer, aber Privatschulen machen mittlerweile den Unterschied aus.

  32. Ich werde dieses Thema mal einem CDU-Politiker in Berlin schicken. Mal gucken, was der so dazu sagt. Ich bin stinksauer. Wenn das so weitergeht, dann können wir alle in 20 oder 30 Jahren „Gute Nacht“ sagen. Deutschland und Europa knickt doch heute schon vor dem Islam ein, Toleranz ohne Ende von unserer Seite.

    Wenn ich mal Kinder haben sollte, muss ich wohl aufs Land ziehen. Ich war vor einiger Zeit in Sonthofen (Oberallgäu), das sah so aus wie die Dias von meinem Opa – im Jahr 1940 (wobei ich natürlich nicht die politische Seite meine). Da gab es keine Assis, die Leute nett und zuvorkommend und man wird mit einem „Grüß Gott“ begrüßt, die Kirchenglocken läuten…….

  33. Oh, Schei..!

    Das hatte ich übersehen: Dieser antisemitische Knopf recht außen…

    Ja, diese bösen Juden! Die Hamas-Bilder geben uns schon einen Geschmack dafür, was für ein „Paradies“ da eröffent wird.

    (Paradies = Garten)

    Hamas-Flaggen auf den ersten Bildern, böse Juden und das Verbot, „Unschuldige“ zu vernichten…

    Deutschland im Jahre 2009: Ilhämdüllillah!

    Da freut sich der „Gott“…

  34. @ #30 palatin (04. Feb 2009 20:30)

    Ich habe den Lehrplan eben gezogen und kann ihn öffnen.
    Nema Problema ……. *hmmmm*

  35. #42 Rechtspopulist

    Mein Vater sagte: „Jeder fällt mal hin! Sieh dir an, wie sie aufstehen, dann weißt du alles.“

    Wer sich aufgibt hat schon verloren. Da zeigt sich die Dekadenz und die äussert sich in „weichen Knien“.

  36. #53 volvic:

    Hab ich gerade gesehen: Das ist doch der Hit, oder?

    Hamas-Propaganda pur – und unsere Gutmensch-Idioten klatschen auch noch Beifall.

    Woher da der Wind weht, muss jedem klar werden, die die Hamas-Fahnen sieht…

    Träume ich das alles? – das darf doch nicht wahr sein? Äh…. Hallooo?

  37. #55 Jeremias:

    Nicht, dass ich mich selbst aufgebe, aber ich frage mich, ob wir irgendwann nicht vielleicht besser …

  38. @ 2/2 #6 Rechtspopulist

    Am liebsten würde ich auch nur noch träumen und zwar keine Nachtmahre.

    Die Realität ist schon Nachtmahr genug.

    Es ist einfach nur ärgerlich, wie vor dem Islam gekuscht wird, obwohl eigentlich der Islam kuschen müsste.

  39. Main-rhainer berichtete da offener:

    „Dass die Religion in der konfessionellen Kindertagesstätte eine Rolle spielen wird, versteht sich von selbst. „Uns war es daher auch wichtig, dass unsere Erzieherin muslimischen Glaubens ist““

    Alle deutschen Erzieherinnen die nicht muslimisch sind sollten sich bewerben und ordentlich gegen die Diskriminierung klagen wenn sie nicht eingestellt werden…

  40. #58 Mistkerl:

    „ärgerlich“ ist nett untertrieben. 😉

    Wir erleben unseren zivilisatorischen Selbstmord. Wober die Islamisierung eh nur ein Teilaspekt des Untergangs ist…

  41. Zu den Auflagen des Jugendamtes gehörten die Einrichtung eines wissenschaftlichen Beirats,blockquote>

    Aber natürlich. Ohne „wissenschaftlichen Beirat“ geht heute in Deutschland gar nicht mehr.

    Die „wissenschaftlichen Beiräte“ müssen doch beschäftigt werden.

    Deutschland leistet sich mittlerweile einen überdimensionalen und in keinem Verhältnis zum Erfolg stehenden Wasserkopf von Unproduktiven, die die wirklich arbeitende Bevölkerung von ihren in den meisten Fällen miserablen Gehältern, bezahlen muss.

    Das ist unverantwortlich. DDR-like.

  42. Zu den Auflagen des Jugendamtes gehörten die Einrichtung eines wissenschaftlichen Beirats,

    Aber natürlich. Ohne “wissenschaftlichen Beirat” geht heute in Deutschland gar nicht mehr.

    Die “wissenschaftlichen Beiräte” müssen doch beschäftigt werden.

    Deutschland leistet sich mittlerweile einen überdimensionalen und in keinem Verhältnis zum Erfolg stehenden Wasserkopf von Unproduktiven, die die wirklich arbeitende Bevölkerung von ihren in den meisten Fällen miserablen Gehältern, bezahlen muss.

    Das ist unverantwortlich. DDR-like.

  43. Soviel zur tollen Integration:

    Was kommt nach der Grundschule? InshaAllah werden wir eine islamische Realschule oder ein Gymnasium an die Grundschule anhängen.

    Wäre eine Hauptschule nicht realistischer?

  44. Mir wird ja richtig schlecht, wenn ich mir auf der Website des Trägervereins mal das Kita-Konzept ansehe. Auszüge gefällig? Bitteschön:

    Wie alle konfessionellen Träger möchten wir den muslimischen Kindern die Gelegenheit bieten, in einem religiös geprägten Umfeld ihres eigenen Glaubens aufzuwachsen, in zudem ethisch-moralische Werte und soziale Verhaltensweisen vermittelt werden, mit denen auch die Eltern sich ganz identifizieren können.

    Ein weiterer Grund lässt es uns legitim erscheinen, einen Kindergarten für muslimische Kinder zu eröffnen: In ihrem Bildungserfolg sind Kinder mit Migrationshintergrund in Deutschland ausgesprochen benachteiligt. Dies belegen die OECD Studien der letzten Jahre zum internationalen Bildungsvergleich eindeutig. Die Hauptursachen liegen zum einen an der viel zu frühen Aufteilung der Kinder in verschiedenen Schularten und zum anderen an ihren für die Grundschule unzureichenden Sprachkenntnissen. Spracherziehung sollte deshalb möglichst schon im Kindergarten beginnen.

    Betrachtet man die Bildungsstatistiken, so ist eine erschreckend große Diskrepanz zwischen dem Bildungserfolg von Migranten und deutschen Kindern zu sehen. Die Verteilung auf die Schularten sah im Schuljahr 2004/2005 in Klassenstufe 8 wie folgt aus:

    Auf das Gymnasium gingen 30,1 % der deutschen und 11,3 % der nicht deutschen Kinder.

    Die Realschule besuchten 24,5 % der deutschen und 14,7 % der nicht deutschen Kinder.

    Auf den Hauptschulen befanden sich 21,2 % der deutschen und 45,3% der Migranten.

    Noch dramatischer sah es bei den Schulabschlüssen aus:

    Ohne Hauptschulabschluss blieben 21,6 % der Migrantenkinder.

    Einen Hauptschulabschluss schafften 45,4%, einen Realschulabschluss 23,3 % und die Hochschulreife 9,7 % der Migrantenkinder.

    Hier zeigt sich, daß von „Migranten“ gesprochen wird, wenn es sich um muslimische Zuwanderer handelt, handelt es sich jedoch um Mitbürger anderer Religion oder Nationalität, wird von „nicht deutschen Kindern“ gesprochen.

    Es ist gibt verschiedene Meinungen darüber, ob eine islamische Einrichtung integrationsfördernd ist. Wir können dies auch nicht von vornherein beweisen, sondern unsere Arbeit wird zeigen, ob dies mit unserem pädagogischen Ansatz gelingt. Wir fordern jedoch die Möglichkeit, dieses Projekt durch zu führen.

    Pädagogischer Ansatz im Islam??? Aber die Forderung darf natürlich nicht fehlen.

    Wenn die Muslime in Deutschland ständig daran gehindert werden, auch eigene Projekte zu starten und für die Probleme, mit denen sie als Migranten konfrontiert werden, auch ihrerseits Lösungsansätze zu suchen, weil man ihnen ständig unterstellt, sie wollten sich nicht integrieren und eine Parallelgesellschaft aufbauen, dann fördert man durch dieses ständige Misstrauen und den ständigen Druck die Resignation dieser Menschen und ihren Rückzug in die eigenen kulturelle Welt.

    Ist doch eigentlich sehr interessant – der Rückzug in die eigene kulturelle Welt – also in die Parallelgesellschaft – wird mit dem Misstrauen der Mehrheitsgesellschaft begründet. Wir sind also mal wieder selber schuld, daß sich Parallelgesellschaften bilden, denn wir waren zu misstrauisch, haben „die Migranten“ daran gehindert, eigene Lösungsansätze zu suchen und auch zu verwirklichen.

    Ich glaub, ich muß mir die Homepage noch mal ganz in Ruhe durchlesen, da gibt es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit noch wesentlich mehr, was aufstoßen wird…

  45. #18 Rechtspopulist (04. Feb 2009 19:58)

    So, und im September wird wieder die große Koalition gewählt. Ich werde meinen Wahlzettel wieder ins Altpapier geben, wo er hingehört!

    Mit Verlaub, aber das ist Schwachsinn. Da würde ich lieber eine Splitterpartei wählen, die meinen Vorstellungen am nächsten kommt. Somit dukumentiere ich zumindest, für welche politische Richtung ich mir mehr Gewicht wünschen würde.

  46. @ 2/2 #15 Natanaele

    Das würde aber bedeuten, dass man das Prinzip BRD unterstützt.

    Mein Vater ist Ire, meine Mutter Deutsche, ich bin Bildungsinländer und angehernder Arzt, aber ich darf nicht wählen, aber irgendwelche Passdeutschen, die mit Deutschland nichts am Hut haben dürfen wählen.

    Das System BRD ist krank.

    Was soll man denn wählen?
    Die APPD?
    NPD?

    Das Ganze ist doch eine Farce.

  47. #66 Mistkerl (05. Feb 2009 00:28)

    …aber ich darf nicht wählen, aber irgendwelche Passdeutschen, die mit Deutschland nichts am Hut haben dürfen wählen.

    Warum beantragst du nicht die deutsche Staatsbürgerschaft?

    Was soll man denn wählen?
    Die APPD?
    NPD?

    Die NPD ist judenfeindlich und deshalb für mich absolut unwählbar. Mit Anarchisten kann ich ebenfalls überhaupt nichts anfangen.

    Für mich würde evtl. eine Bürgerbewegung wie PRO-Deutschland oder eine christliche Partei wie die PBC in Frage kommen.

  48. Was den Neonazis verboten ist, ist den Muslimfaschos erlaubt. Trotz Judenfeindlichkeit, trotz rassistischer Ausgrenzung Ungläubiger, trotz Ungleichstellung/Diskriminierung ungläubiger ErzieherInnen, trotz Gehirnwäscheprogramm, Erschaffung agressiver Gegengesellschaft,usw.
    Wo ist der Unterschied zu dem Camp & Drill der HDJ?
    ——–
    #64 vossy (04. Feb 2009 23:55)

    Mir wird ja richtig schlecht, wenn ich mir auf der Website des Trägervereins mal das Kita-Konzept ansehe. Auszüge gefällig? Bitteschön:

    Wie alle konfessionellen Träger möchten wir den muslimischen Kindern die Gelegenheit bieten, in einem religiös geprägten Umfeld ihres eigenen Glaubens aufzuwachsen, in zudem ethisch-moralische Werte und soziale Verhaltensweisen vermittelt werden, mit denen auch die Eltern sich ganz identifizieren können.

    Selbstverständlich nur für Muslime oder Kuffar, die sich unterwerfen wollen…
    Alleine die KITA ISLAMKITA zu nennen, sagt schon alles über den Faschismus des Islam aus. Wer würde die Einrichtung direkt nach der Sektenideologie benennen?

    Ein weiterer Grund lässt es uns legitim erscheinen, einen Kindergarten für muslimische Kinder zu eröffnen: In ihrem Bildungserfolg sind Kinder mit Migrationshintergrund in Deutschland ausgesprochen benachteiligt. Dies belegen die OECD Studien der letzten Jahre zum internationalen Bildungsvergleich eindeutig.

    Genau und deswegen braucht es jetzt eine aggressive Gegeneinrichtung, nur für die RECHTGLÄUBIGEN!

    Die Hauptursachen liegen zum einen an der viel zu frühen Aufteilung der Kinder in verschiedenen Schularten und zum anderen an ihren für die Grundschule unzureichenden Sprachkenntnissen. Spracherziehung sollte deshalb möglichst schon im Kindergarten beginnen.

    Ja, und am besten auf arabisch und mit viel Juden- und Ungläubigenhassindoktrination, wie auf den GAZAMASSAKERBILDERN! Was hat das politische Gaza mit einer unpolitischen Kindereinrichtung zu tun? RICHTIG, weil der ISLAM eine reine faschistische POLITIDEOLOGIE ist!!! Das wissen aber die dummen Kuffar und Gutmenschen nicht! Und sie werden es in ihrem Leben auch nicht mehr kapieren! Denn ihre Gehirne sind totalitär krank, schon islamverseucht oder die Gehirne sind schon rausoperiert worden, wie beim Didi!

    Betrachtet man die Bildungsstatistiken, so ist eine erschreckend große Diskrepanz zwischen dem Bildungserfolg von Migranten und deutschen Kindern zu sehen. Die Verteilung auf die Schularten sah im Schuljahr 2004/2005 in Klassenstufe 8 wie folgt aus:

    Wohlgemerkt spricht man verallgemeinert von Migranten, wenn man Muslime meint! Und woran das wohl liegen mag, wenn Muslime einfach ungebildet dumm bleiben, sowie es überall auf der Welt festzustellen ist, vorranging vor allem in den islamischen Ländern selbst festzustellen.

    Ohne Hauptschulabschluss blieben 21,6 % der Migrantenkinder.

    Einen Hauptschulabschluss schafften 45,4%, einen Realschulabschluss 23,3 % und die Hochschulreife 9,7 % der Migrantenkinder.

    Deswegen muß man ihnen jetzt den Abiabschluß hinterherwerfen und dem Islam zum Geschenk machen.

    Es ist gibt verschiedene Meinungen darüber, ob eine islamische Einrichtung integrationsfördernd ist. Wir können dies auch nicht von vornherein beweisen, sondern unsere Arbeit wird zeigen, ob dies mit unserem pädagogischen Ansatz gelingt. Wir fordern jedoch die Möglichkeit, dieses Projekt durch zu führen.

    Richtig, beweisen muß man im Islam nichts. Allah hat den Größten. Mit dem pädagogischem Ansatz, was jedem Neonazi verboten werden würde, was soll man da erwarten, außer Gehirnwäsche, die vorprogrammiert ist!?

    Probieren wir doch einfach aus, wie weit man bei den Dhimmis kommt, ich bin sicher, es reicht bis zum Endsieg!

    Live aus der Gummizelle-
    2009 im Irrenhaus Deutschland,
    im Kalifenstaat des muslimischen Reiches

  49. Die Integration ist ja vollkommen geglückt in dem Fall! Auf gehts nach Deutschland, dort leben wir besser und müssen uns nicht integrieren, weil ja alles beim Alten bleibt. Islamischer Kindergarten….Und wenn man mal scheiße baut, setzt man sich in die Türkei ab. Wohin führt das alles noch?

  50. Die Republkaner haben in Mainz ca.8%der Stimmen bekommen. Ihre Haltung in der Kita-Frage war und ist klar,nur sie wird in den Medien totgeschiegen.

  51. Die Gründung der islamischen Kindertagesstätte in der katholisch geprägten Domstadt war besonders von der örtlichen CDU scharf kritisiert worden. Auch der Link auf der Homepage des Vereins zu einem als islamistisch geltenden Prediger hatte die Christlichen Demokraten alarmiert.t

    Die neue hessische Kultusministerin Dorothea Henzler (FDP) will dem islamischen Religionsunterricht an Schulen zum Durchbruch verhelfen. Dazu solle es in Hessen nach dem Vorbild Niedersachsens einen Modellversuch geben, sagte Henzler in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur dpa.

    Noch verlogener geht es nicht. Im obigen Zitat wehrt sich die CDU gegen eine islamische Kindertagesstätte, im unteren Zitat ist sie Koalitionspartner der FDP, und trägt damit die Entscheidung für Islamunterricht an deutschen Schulen, wie zuvor in Niedersachsen, mit.
    Das was die Linksparteien offensichtlich betreiben, betreiben CDU und FDP schleichend.
    Zur Erinnerung nochmal, CDU steht für ChristlichDemokratische-Union, aber sie fördert die islamisch-undemokratische Weltanschauung.
    Dies Jahr ist Bundestagwahl, ist es nicht an der Zeit diese Pseudo-christlich-demokratische-Partei abzuwählen?

  52. Die Juden haben auch ihre Kindergärten zu denen Nichtjuden keinen Zutritt haben.

    Wo ist das Problem? Dann haben die deutschen Kinder wenigstens ihre Ruhe vor denen und müssen sich nicht mehr mit Fremdvölkern abgeben. Zumindest solange, bis die Grundschulzeit beginnt. Aber dafür gibt es bestimmt auch mal Lösungen, vielleicht nach dem Erfolgsmodell der griechischen Schulen.

    Was die Moslemkinder dann unter sich machen, kann uns doch egal sein. Wenn sich eines einen „Fehltritt“ unter Anwendung der im Terrorkindergarten gelernten Kampfsportart leistet, dann sollte ohne mit der Wimper zu zucken ein beschleunigtes Ausbürgerungsverfahren eingeleitet werden.

  53. #75 Insert_coin

    Die Juden haben auch ihre Kindergärten zu denen Nichtjuden keinen Zutritt haben.

    Das hat höchst wahrscheinlich einen anderen Hintergrund. Auf diese Art und Weise versucht man jüdische Kinder vor antisemitischen Übergriffen in Kindergärten zu schützen. Bei den Muslimen hingegen will man sich gezielt von allen Ungläubigen distanzieren. Die Aussage, es sind auch andere willkommen ist beinhart gelogen. Verantwortungsvolle Eltern würden niemals ihre Sprößlinge freiwllig in kriminelle Kindertagesstätten stecken. Denn dort wird unterschwellig islamisch indoktriniert und mit diesem Weltbild muß das Kind später dann unweigerlich scheitern.
    Hinzu kommt, das Juden sich sonst gesellschaftlich nicht ausgrenzen, Muslime grenzen sich überall aus. Weitere Zugeständnisse verschräfen diese Tendenz noch weiter.

    Wo ist das Problem? Dann haben die deutschen Kinder wenigstens ihre Ruhe vor denen und müssen sich nicht mehr mit Fremdvölkern abgeben.

    Ist gibt eine viel einfachere Lösung für Rundumschutz unserer Sprößlinge, Ausweisung der Muslime ins Herkunftland. Parallelgesellschaften für diese Hinterwäldler stellen keinen dauerhaften Schutz dar. Sie sind nur dann akzeptabel, wenn sie dazu dienen, die Leistung der Hinterwäldler zu beurteilen.

    Was die Moslemkinder dann unter sich machen, kann uns doch egal sein.

    Eben nicht, denn es wirkt sich negativ auf die ganze Gesellschaft aus. Erst wenn sie ausgewiesen sind, kann es uns egal sein.

  54. #75 Insert_coin

    Die Juden haben auch ihre Kindergärten zu denen Nichtjuden keinen Zutritt haben.

    Die Intention & die Ideologie sind die feinen, aber entscheidenden Unterschiede.

Comments are closed.