Mesut ÖzilDer 20-jährige Bundesligaprofi Mesut Özil (Foto) hat sich nun doch für die deutsche Fußballnationalmannschaft entschieden. „Das ist keine Entscheidung gegen meine türkischen Wurzeln. Doch meine Familie lebt jetzt in der dritten Generation in Deutschland und ich bin hier aufgewachsen, habe mich immer wohl gefühlt, hier habe ich meine Chancen in den Junioren-Auswahlteams bekommen“, so der Mittelfeldspieler von Werder Bremen.

Kurz nach der Bekanntgabe kam es auf Özils Homepage zu wüsten Beschimpfungen gegen den Deutsch-Türken. Die BILD berichtet:

Nur wenige Stunden nach seiner Entscheidung musste das Gästebuch seiner Homepage (www.mesut-oezil.com) geschlossen werden – wegen übler Beschimpfungen!

Da, wo man bisher seine Kommentare abgeben konnte, ist derzeit auf Türkisch und Deutsch zu lesen: „Da der Sport hier im Gästebuch zurzeit immer mehr in den Hintergrund rückt und einige Einträge ein respektvolles Miteinander verhindern, wird das Gästebuch vorübergehend geschlossen.“

Özils Internet-Seite wird von der Agentur „Seven Dead Cats“ betreut. Redaktionsleiter Ulrich Hesse-Lichtenberger sagt nur so viel: „Die Kommentare waren beleidigend.“ Der Journalist erklärt: „Wir kontrollieren die Gästebuch-Einträge. Es ist ein zweischneidiges Schwert: Wir wollen nicht direkt Zensur üben. Aber wenn es Überhand nimmt, müssen wir reagieren. Und das war in diesem Fall so.“

Hesse-Lichtenberger sagt auch: „Es kommt äußerst selten vor, dass ein Gästebuch geschlossen werden muss.“ In diesem Fall müssen die Beschimpfungen also heftig gewesen sein. In vielen Fällen waren sie auf Türkisch oder in schlechtem Deutsch verfasst worden. Unter anderem hieß es, dass Özil nach seiner Entscheidung für Deutschland ein schlechtes Vorbild für in Deutschland lebende türkische Jugendliche sei.

Soviel zum Thema Integration in Deutschland…

» PI: Es soll kein Zwang im Fußball sein

(Spürnase: Florián F., Israel_Hands)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

77 KOMMENTARE

  1. Gut so.
    Das nenne ich Integration.

    Oder soll ich mich jetzt zu den Kosaken bekennen, weil mein Ur-Ur-UrGrossvater auch Kosake war ?
    Bei den Türken aber normalerweise keine Frage…3.Generation in Deutschland; aber klar isch bin Türke un voll Stolz drauf du dreckige deutsche Kartoffel….

  2. Ich bin der Meinung, daß jeder seine Identität frei wählen kann. Ich habe es auch getan. Musels und Nazis verstehen diese grundlegende Freiheit allerdings nicht. 🙁

  3. Wenn unsere Kinder eines Tages in den Salons von Santiago, San Francisco und Vancouver fragen, wie es zu den Steinigungen vor der Domplatte kommen konnte, wird immer der Name Claudia Fatima Roth auftauchen, die SteigbügelhalterIn des Orients im Okzident!

    http://www.claudia-roth.de/home/not_cached/inhalt/willkommen_mesut_oezil/einzelansicht/?cHash=9b902245ad

    „Wir begrüßen Mesut Özil herzlich im Trikot der deutschen Männer-Fußball-Nationalmannschaft.“, erklären Claudia Roth und Cem Özdemir.

    „Özils Nominierung ist wie vorher schon die von Serdar Tasci ein Signal. Jogi Löw und der DFB zeigen, dass Fußballer mit Wurzeln in der Türkei sich nicht abwerben lassen müssen, sondern ihr Talent im deutschen Fußball auf allen Ebenen einbringen können. Und Mesut Özil zeigt mit seiner Entscheidung für das DFB-Team, dass er seine Chance nutzen will, um an dieser herausragenden Stelle zu spielen. Özil kann Vorbild sein für Millionen Menschen in der Bundesrepublik – mit und ohne Migrationsgeschichte. Wir wünschen ihm einen guten Start im Nationalteam und gratulieren auch seinem Verein und den Fans von Werder Bremen zu dieser Berufung.“

  4. Da sieht man mal, wie die türkischen Fußballfans Deutschland – ihr scheinbares Heimatland – doch hassen. Wobei natürlich auch einige aus der Türkei gemosert haben können.

  5. Ich brauch ihn nicht. Da sind mir 20 Aussiedler und 10 Vietnamesen lieber. Bin ich jetzt ein Rassist?

  6. Es ist schwer für die Türkische Lobby das hinzunehmen, den der Standardspruch heisst ja bei ihnen „Einmal Türke, immer Türke “ der deutsche Paas ist nur wichtig , minderjährige Frauen ins Land zu holen, und für die Stütze, und bei krimminellen Aktionen als deutscher Straftäter zu gelten.

  7. Ich find’s gut. Er leugnet seine Herkunft nicht, fühlt sich hier trotzdem wohl und bekennt sich zur Mannschaft. Und er nimmt den Unmut seiner Pseudo-Landsleute in Kauf.

  8. Ich enthalte mich, so lange ich nicht mehr über ihn weiß. Ich fände es nur gut, wenn er auch akzeptiert, dass seine Schwester einen Urdeutschen heiratet, oder dass die Schwester dem Islam den Rücken kehrt.

    Ohne das ist alles für mich nur Lippenbekenntnis und Eroberungsgehabe.

  9. @ #13 Krefelder (06. Feb 2009 21:46)

    Ich jubel der D-Mannschaft bereits seit 1982 nicht mehr zu. Seit 1974 wurde es schon immer weniger.
    1974 hatte Deuschland die beste Nationalmannschaft.
    Und bis dahin war Fußball noch Fußball und nicht Rechenstabturniere.

  10. #6 Eurabier (06. Feb 2009 21:13)

    Wenn mich sowas wie die dicke Roth willkommen heißen würde, würd ich ja reißaus nehmen.

    Vielleicht kann man CFR als Waffe zur Reduzierung der Integrationslast verwenden?

  11. Unter anderem hieß es, dass Özil nach seiner Entscheidung für Deutschland ein schlechtes Vorbild für in Deutschland lebende türkische Jugendliche sei.

    Sind die nicht ganz dicht?
    Gerade das Bekenntnis zu Deutschland ist ein GUTES Vorbild! Immerhin wurde er hier geboren, lebte hier und genoss eine gute Ausbildung! Özil hat doch fast nichts mit der Türkei zu tun gehabt!

    Aber da sehen wir mal wieder wie intollerant die meisten Türken sind.

    Achso, der Artikel ist ganz OK….aber ich wette es waren nicht nur einfache Beleidigungen dabei, bei Deutschen hätte man von rassistischen GB Einträgen gesprochen, aber bei den Musels gibt es ja sowas nicht.

  12. Leute, wer noch ein paar drastische Leser-http://ksta.stadtmenschen.de/mdsocs/mod_extcomm_comm/extcomm_id/1233843074633/c_id/c_16671/ocs_ausgabe/ksta/index.html#c_16671Kommentare zu Erdinc S. lesen möchte, bevor sie bald gelöscht werden, sollte hier noch nachschauen:

  13. „Normalerweise“ steht der DFB nicht in dem Ruf, lange hinter potentiellen Spielern herzubetteln. Gerade bei den Jugendspielern ist das wohl auch nicht nötig, da es „normalerweise“ eine gewaltige Auszeichnung ist, überhaupt gefragt zu werden.
    Nur, wie es so ist, wenn Türken im Spiel sind, dann ist plötzlich Schluss mit „normalerweise“ dafür wird dann um so mehr getürkt.
    Klipp und klar: Sie wollen gleiche Behandlung – dann sollen sie die auch haben. Wenn er sich tatsächlich über sein Spiel und nicht sein Türkesein qualifiziert hat, sollte er einmal gefragt werden und Schluss. Für den Rest kann er sich bei seinen Landsleuten bedanken – und wir können heil froh sein, dass nur die so empört waren.

    Wenn diese Schmähungen von „empörten“ Deutschen gekommen wären, wäre das Land im Ausnahmezustand und alle Medien würden Sonderberichterstattung bringen. Aber zum Glück sind wir ja keine Rassisten, zumindest solange es nicht um echte Deutsche geht, denen gönnen wir gerne mal eine Sonderbehandlung.

  14. #5 spiderPig (06. Feb 2009 21:10)
    Özils Entscheidung finde ich mutig ..

    #7 Syggelekokle (06. Feb 2009 21:23)
    Respekt und Anerkennung für Özils mutige Entscheidung …

    Dazu möchte ich Marcel Reich-Ranicki zitieren:

    „Was heißt denn ,Mut gezeigt‘? Man hat den Eindruck, heute regiert in Deutschland die Gestapo.“

    Übrigens die Entscheidung Ösils zeugt von der Mentalität der integrierten Integranten: Gibt es was => überschwengliche Äußerungen, gibt es nichts => überschwenglicher Hass.

  15. Özil hat sich zu Deutschland bekannt und ist von daher ein Deutscher.Der Name könnte sich im Laufe der Zeit noch europäisch verwachsen.
    Alle anderen hasserfüllten Türken sollte Deutschland endlich vom Spielfeld kicken!

  16. Achja, was ich noch sagen wollte: Jeder Türke in einer „Vorzeigeposition“ dient den Gutmenschen als Beleg für die gelungene Integration unserer Neubürger, was es natürlich erschwert, politisch gegen die Islamisierung unserer Heimat vorzugehen, daher hält sich meine Freude über diese Entscheidung des DFB eher in sehr engen Grenzen.

  17. Danke Herr Mesut Özil für Ihre freundlichen Worten für unser und ihr Land !
    Wenn sie sich aber jetzt mit uns und unserer europäischen Zivilisation und Kultur verbunden fühlen , machen Sie doch keine halben Sachen ,kappen Sie die letzen Fesseln zu Barbarei ,setzen Sie sich nicht zwischen alle Stühle ,sondern werden Sie ganz Europäer ….
    lassen Sie sich taufen !

    Herzlich wollkommen bei und mit uns !
    Ihr

    Kölschdoc

  18. Ich jubel der D-Mannschaft bereits seit 1982 nicht mehr zu.

    Seit dem „Hammerspiel“ (ironie off) gegen Österreich ???
    Das mit den weißen Tüchern LOL
    oje bin ich alt…… das ist ja auch schon 26+ Jahre her

  19. da kann man mal sehen, wie stark solche Menschen unter Druck gestellt sind.

    In der 3. Generation hier, und muß sich gegenüber seinen hier Lebenden Landsleuten rechtfertigen.

    Wer sich also wundert, warum aus den Reihen der hier lebenden Türken so wenig Unterstützung und öffentliches Bekentnis für freiheitliche Werte kommen, hier liegt der Grund.

    Man sollte denjenigen, die sich hier nicht wohlfühlen ein Angebot machen.

    Das würde denen helfen, die sich zu Deutschland bekennen wollen, und es würde auch uns Alteingesessenen helfen, sich nicht fremd im eigenen Land zu fühlen.

    Auch ein schöner Beleg für Traumtänzerei der Integrations- Politiker.

    Man kann nur integrieren wollen jemanden, der dazu auch Bereitschaft zeigt. Ganz kleines Einmaleins, nix für die Internationale der Grünen und Linken.

    Jedenfalls: Willkommen, Mesut Özil.

    E.Ekat

  20. Erst anhand seines Verhaltens im Vorfeld des nächsten Spiels gegen Israel wird sich zeigen, ob hier eine gelungene Integration vorliegt oder lediglich einem weiteren Migrationshintergündler ohne berufliche Qualifikation ein Millionengehalt dafür bezahlt wird sein Hobby auszuüben.

    Immerhin würde ein „verletzungsbedingter“ Ausfall eines muslmischen Spielers gegen Israel weitaus mehr Aufsehen in der Presse erregen wenn er in der Herren-Nationalmannschaft spielt als bei den bekannten, aber von Qualitätsmedien kaum behandelten, Fällen in der U-21.

  21. #26 Kölschdoc (06. Feb 2009 23:39)

    ….. sondern werden Sie ganz Europäer ….
    lassen Sie sich taufen !

    Dann müßte ein Drittel der Europäer sich wohl noch taufen lassen.

    E.Ekat

  22. Wenn ich mich frei und ungezwungen für ein Land entscheide in dem ich (nochmal!) freiwillig leben will dann würde mein Kind , daß in diesem Land geboren wird einen für dieses Land üblichen Vornamen erhalten.
    Ein Kind, daß in der 3. !!!! Generation in Deutschland geboren wurde auf einen türkischen Namen Mesut „getauft“ wurde und dann noch sagt “Das ist keine Entscheidung gegen meine türkischen Wurzeln.“

    Dann kann ich nur sagen: Mesut Özil – nein danke! (sehr diplomatisch ausgedrückt!)

    my2cents

  23. #10 enwet (06. Feb 2009 21:32)
    Ich brauch ihn nicht. Da sind mir 20 Aussiedler und 10 Vietnamesen lieber. Bin ich jetzt ein Rassist?

    Nein, ein besonderer Dummkopf. Normale Dummköpfe behaupten, türkischen Migrationshintergründlern werde die Integration von den Deutschen schwer gemacht wenn nicht gar verweigert. Besondere Dummköpfe wollen anscheinend beweisen, dass die normalen Dummköpfe damit Recht haben.

  24. #31 erik v. kirkenes (06. Feb 2009 23:51)

    Ein Kind, daß in der 3. !!!! Generation in Deutschland geboren wurde auf einen türkischen Namen Mesut “getauft” (…).

    So what? In allen Einwanderungsländern gibt es Nachfahren von Immigranten, die Vornamen tragen, die aus dem Herkunftsland ihrer Familie stammen. Auch in Australien, Kanada und den USA. Das liegt oft daran, dass Kinder ihre Vornamen zur Erinnerung an ihre Eltern oder Großeltern erhalten.
    Mal abgesehen davon kann Mesut absolut nichts für die Namenswahl, die seine Eltern (sein Vater?) getroffen haben (hat?). Wir wissen nicht, wie gut seine Großeltern und Eltern integriert waren/sind. Er hat aber mit seiner Entscheidung bewiesen, dass er selbst bestens integriert ist (woran allerdings seine elterliche Erziehung einen guten Anteil haben dürfte). Seinen türkischen Pass wird er abgeben (müssen).

    P.S.: Stören Sie sich auch an Deutschen ohne jede ausländische Wurzel, die ihren Kindern skandinavische oder französische Namen verpassen? Das kommt ja gehäuft vor.

  25. #10 enwet
    Zitat:
    „Ich brauch ihn nicht. Da sind mir 20 Aussiedler und 10 Vietnamesen lieber. Bin ich jetzt ein Rassist?“

    Ne du bist kein Rassist, du bist nur ein Dummschwätzer denn:
    1. Spielen in einer Fussballmannschaft keine 30 Leute (20 Aussiedler + 10 Vietnamesen) sondern 11 Spieler auf dem Feld und 11 Spieler auf der Bank.
    2. Du musst ihn auch nicht brauchen, weil du nicht der DFB bist.
    Wenn ein Türke also nicht bei der DFB spielen will, ist er doof (weil er sich nicht integrieren will, gut so seh ich das auch).
    Wenn er aber mitspielt, dann ist er auch doof, weil er ein Türke ist und kein Deutscher halt. Also kann er es nur verkehrt oder falsch machen.
    Man muss sich schon für was entscheiden.

  26. Das müssen wir usn in unserem eigenem Land bieten lassen!
    Dass man uns beleidigt und diejenigen beschimpft, die hier lange leben und sich zu uns bekennen.
    Durchhalten und durchfüttern, das aber fordert man von uns, denn dazu sind wir gut genug.
    Was machen unsere Politiker mit uns?
    Das ist Volksverrat!
    Wie dämlich sind die Deutschen eigentlich noch dieses Spiel mitzuspielen?
    Ich habe meine Arbeit niedergelegt und gehe zum Amt.
    Das ist passiver Widerstand – es kostet mich nichts. Ich bekomme dafür sogar Geld und Freizeit geschenkt.
    Keinen Fingerschlag tue ich für ein Land, das von Menschen geführt wird, die ihr eigenes Volk derart veräppeln, verkaufen und verheizen.
    Um meine Mitmenschen tut es mir leid, aber jeder darf sich mir anschließen.

    Ich schenke meinen Feinden NICHTS.

  27. #33 frohundheiter (06. Feb 2009 23:53)

    kleinlich? – ja mag sein.

    Ich halte das für ein untrügliches Zeichen, daß ich mich mit diesem (freiwillig!) gewählten Land indentifiziere. Ich will Teil dieses Landes werden, für das ich mich entschlossen habe und in dem ich leben will.
    (ist nur meine Meinung 😉 )

    @ E.Ekat. Du Deutscher?

    Ja. – (Aber ich entferne mich von Tag zu Tag mehr!)

  28. Solange Mesut Özil kein Christ ist oder wird glaube ich ihm gar nichts.

    Wer taquiya kennt wird keine Diskusion führen.

  29. #34 Israel_Hands (07. Feb 2009 00:08)

    Ich kenne Hong Kong Chinesen die ihren Kindern amerikanische Vornamen geben.
    Wenn du sie nach einem halben Jahr in Amerika frägst was sie sind antworten sie dir.
    Ich bin Amerikaner!
    (mag Ausnahmen geben)

    Frag mal einen Türken in der 3. Generation was er ist.

  30. Ich freue mich sehr über Özils ntscheidung, und das nicht nur als jahrelanger Werder Fan. Das Ganze ist für mich auch ein integrationswilliger logischer Schritt. Der Kollege Özil ist hier geboren, aufgewachsen, in die Schule gegangen und verdient hier auch seine Brötchen. Alles andere als eine entscheidung für die deutsche Nationalmannschaft wäre ein Hohn gewesen.

  31. FRAGEN zur deutschen Zukunft:

    WIEVIEL DEUTSCHE wird es in 3 Generationen noch geben die sich in Deutschland zu ihren deutschen Wurzeln bekennen ?

    Wie werden Inder,Türken,Chinesen,Tamilen,
    Araber,Afrikaner und Latinos Deutschland unter sich aufteilen ?

    Wird es dabei auch gerecht zugehen ?

    Welche Sprache werden sie sprechen ?

  32. Ich begrüße das. Wer den jungen Mann ablehnt weil er türkische Wurzeln hat, ohne sich überhaupt mit seiner Person auseinanderzusetzen, ist ein Trottel. Ich weiß sehr wohl zwischen Kritik an Islamisierung und genereller Ausländerfeindlichkeit zu unterscheiden. Letztere ist nur ein Zeichen des eigenen, beschränkten Horizonts.

  33. Es wurde auch auf Spiegel Online darüber berichtet und dort standen dann auch noch zwei vielleicht ganz interessante und nicht unwichtige details:

    Noch bevor Özil im Sommer 2007 vom DFB für die U 19-EM nominiert wurde, warb der türkische Verband über Mittelsmänner um ihn. „Aber wir sind hier geboren und Deutsche. Daher ist es klar, dass Mesut für die DFB-Auswahl spielt“, stellte damals bereits sein Bruder Mutlu gegenüber dem „Reviersport“ klar.

    Özil ist in Gelsenkirchen geboren und Stammspieler der deutschen U-21-Nationalmannschaft, seinen türkischen Pass hat er vor geraumer Zeit abgegeben.

  34. Wenn er sich von Allah weiter rektal ne Impfung erhofft, soll er von mir aus auch in byzantischen Gefilden ne Vorstellung geben.

    Ist doch einfach ne Dreistigkeit ohnegleichen, in dritter Generation noch über so etwas nachdenken zu müssen.

  35. #44 Intolerant schon auf den Gedanken gekommen
    das genau diese Einstellung evtl. verkehrt ist?

    Was ist Taquiya ? Heuchelei zum Nutzen des islam –
    genauer zu seiner Verbreitung .

    Wer nicht weiss was Heuchelei ist ,wird dieses
    schon bald erfahren.

  36. #10 enwet (06. Feb 2009 21:32)

    Ich brauch ihn nicht. Da sind mir 20 Aussiedler und 10 Vietnamesen lieber. Bin ich jetzt ein Rassist?

    Das hört sich ganz so an. Oder hast du etwa andere nicht rassistischen Gründe für deine ablehnende Haltung?

    Ich freue mich, dass sich Mesut Özil für Deutschland entschieden hat. Die Türken, die sich integrieren wollen und auch ein (nicht ausschließlich finanzielles) Interesse an unserem Land haben, sind mir herzlich willkommen. Problematisch sind lediglich die Sozialschmarotzer und Islamfanatiker. Leider gibt es davon zuviele.

  37. #31 erik v. kirkenes (06. Feb 2009 23:51)

    …dann würde mein Kind , daß in diesem Land geboren wird einen für dieses Land üblichen Vornamen erhalten.

    Du hast aber schon mitgekriegt, dass es auch genügend Deutsche gibt, die ihren Kindern nicht typisch „deutsche“ Namen geben? Wo ist das Problem? Sollen wir jetzt alle Heinrich, Otto, Albrecht oder Sieglinde heißen?

  38. bemerkenswert finde ich, dass bei seiner nominierung so ein wirbel gemacht wird. eigentlich sollte das bei den den millionen von türken und bei dem zeitraum, in dem sie in D sind, eigentlich eine selbstverständlichkeit sein, oder? ich finde wenn man einen beleg für misslungene integration von türken sucht, dann gibt es den hier. eine schwalbe macht noch lange keinen frühling.

  39. Die Türken erheben immer unverblümter Besitzansprüche an unserem Land. Begründet wird dieser Anspruch zum Beispiel mit der Behauptung, sie hätten Deutschland zu einer führenden Exportnation gemacht, so der Lideri der Milli Görüs in Deutschland (siehe Anhang unten). Tatsache ist jedoch, dass die Türken ein permanentes Problemvolk und unnötiger Ballast für Deutschland darstellen.
    Türken wollen den Zustand der Gegengesellschaft in Deutschland zementieren, dabei aber an Deutschland „partizipieren“, so Kenan Kolat der Lideri der türkischen Gemeinde in Deutschland, mit partizipieren meint er natürlich mitregieren und das Land nach türkischen Vorstellungen umgestalten. Integration hatten und haben die Türken nie im Sinn gehabt. Wann wachen unsere Politiker endlich auf und schieben dieser türkischen Landnahme endlich einen Riegel vor.
    ————————–
    Anhang: Zitat von Oguz Ücüncü dem Generalsekretär der Milli Görüs

    Mein Vater ist vor 43 Jahren nach Deutschland gekommen.
    Er gehört zu denjenigen, die alles dafür gegeben haben, daß dieses Land zum Exportweltmeister aufsteigt. Ich würde nicht akzeptieren, uns abzusprechen, daß unsere Familie auch Anteil daran hat, daß Deutschland zu einem der reichsten und modernsten Länder der Welt geworden ist.

  40. Nachtrag zu Laurel (07. Feb 2009 06:14)
    Um das ganze Interview mit Oguz Ücüncü nachlesen zu können, einfach den Suchbegriff „Milli Görüs“ im Online-Archiv der „Jungen Freiheit“ eingeben, der Bericht vom Interview wurde am 08.12.08 erstellt.

  41. #36 Darek (07. Feb 2009 00:13)

    Ich finde auch, dass du deine Meinung uns nicht mitteilen solltest.

    Das tu ich. Du findest meine Meinung überall leicht in meinem Blog (einfach auf mein Nick klicken)

    Garantiert bin ich gegen den Ehe-Apartheid der islamischen Frauen, schon ganz und gar wenn das von den islamischen Männern so erdrückend gefordert wird.

    @#43 erik v. kirkenes (07. Feb 2009 00:54)

    Danke 🙂

  42. #50 Natanaele (07. Feb 2009 02:06)

    Sollen wir jetzt alle Heinrich, Otto, Albrecht oder Sieglinde heißen?

    nein natürlich nicht. 😉

    Jorge, Guiseppe, Jean, sogar Björn-Thorben ;-), – das geht doch völlig in Ordnung.

  43. Seit der Nominierung von Serdar Tasci schaue ich mir keine Länderspiele mehr an. Mesut Özil ist jetzt der zweite Christen- und Judenmörder im DFB. Wieviele Moslems will der durchgeknallte Löw denn noch nominieren?
    Da bleibt mir nur eins, ich wünsche dem DFB nächstens Jahr bei bei Weltmeisterschaft in Südafrika alles erdenklich Schlechte bis diese beiden Anhänger einer Mörderreligion aus dem Kader geschmissen werden. Sollten beide gar keine Moslems sein, dann nehme ich alles zurück.

  44. Nur weil bescheuerte Politclowns in Deutschland bekloppte Gesetze machen wird aus einem Türken noch lange kein Deutscher. Also bitte, bitte umorientieren und vielleicht in der Türkei Nationalspieler werden. Wenn wir das Bedürfnis haben, Multikultimannschaften zu sehen, gucken wir Bundesliga, am besten 1.FC Köln, da ist man wirklich international.
    Nur kann man sich mit diesen Clubs irgendwie einfach nicht mehr identifizieren.

  45. Ich kann die Nominierung nicht nachvollziehn.

    Der Löw sagt doch immer, daß er nach Leistung aufstellt!

    Der Özil war nicht gut, eher schlecht in den letzten spielen.

    Würde mich nicht wundern, wenn die Roth und der Özdemir da was „eingeleitet“ haben.

  46. Wahrscheinlich spielt er für Deutschland weil es mehr Kohle gibt.

    Schaffen die jetzt bei der Mannschaft Schweinefleisch ab und bestellen gleich halal Food?

    Wieviele Moslems sind eigentlich bei der Nationalmannschaft?

  47. #60 Gutmenschophob

    So sieht es aus und der dumme deutsche Michel, gut ersichtlich an zahlreichen Beiträgen hier, befürwortet das auch noch.
    Muslim ist Muslim, sie täuschen uns solange, bis sie ihr Ziel erreicht haben. So langst sollte das auch die Mehrzahl der PI-Leser begreifen!

  48. Wenn er sich entscheiden konnte, heisst das wohl, dass auch er die doppelte Staatsbürgerschaft hat.

    Es gibt zimemlich viele deutsch-türkische Doppelstaatler in diesem Land, zu viele.

  49. # 10 (Nominierung)
    Özil ist erst 20 Jahre (!) alt und in ihm steckt ein RIESIGES TALENT!

    Entscheidend ist, dass er mit einem Länderspiel für die Nationalelf FÜR IMMER gebunden ist an diese Mannschaft!

    …..von daher war es absolut erforderlich und richtig, dass der DFB sich seine Dienste jetzt gesichert hat!!

  50. Wie viele Spanier haben Gomez beschimpft, als er für Deutschland nominiert wurde? Wie viele Nigerianer haben Odonkor beschimpft? Wie viele Schweizer Neuville? Wie viele Polen Klose und Podolski, wie viele Italiener Gaudino?

    Dürfen Wetten angenommen werden, ob Özil im Falle eines Freundschaftsspieles gegen Israel eine kurzfristige Verletzung befällt?
    Aber selbst wenn…schließlich weigert sich Gomez ja auch gegen England zu spielen (Armada!), Odonkor gegen die USA Sklavenhandel!) oder Klose gegen Russland (Massaker von Katyn!)
    oder etwa nicht?

    Diese Sache zeigt mal wieder: Deutschland hat kein Problem mit Ausländern. Deutschland hat ein Problem mit Türken und Muslimen. Beziehungsweise umgekehrt.

  51. Akkon
    #44 Intolerant schon auf den Gedanken gekommen
    das genau diese Einstellung evtl. verkehrt ist? Was ist Taquiya ? Heuchelei zum Nutzen des islam – genauer zu seiner Verbreitung . Wer nicht weiss was Heuchelei ist ,wird dieses
    schon bald erfahren.

    Paranoia lässt grüßen.

  52. @ Intolerant:

    „Was natürlich Schwachsinn ist, denn die Türkei ist nicht Iran.“

    Hat man in Davos eindrucksvoll gesehen.
    In der Türkei gibt es selbstverständlich keinerlei Vorurteile gegen Israel und man distanziert sich glaubwürdig vom Irren von Teheran.

    „Paranoia lässt grüßen.“

    Sicher, wir bilden uns alles nur ein. Und sind völlig krank. Nimm den Tipp von Akkon ernst und informiere Dich über das Modell „Taquiya“.

  53. Mama mia,

    hier sind ja heute morgen ein Haufen Paranoiker unterwegs. Der Junge entscheidet sich für Deutschland zu spielen. Das ist auch ein Risiko für Ihn, da er deutlich mehr Konkurrenz hat als im türkischen Nationalteam + den Ärger mit seinen s.g. Landsleuten. Ich finde die Entscheidung erstmal gut und er ist frei das zu tun.
    Dahinter gleich eine Verschwörung zu riechen und die miesesten Absichten zu unterstellen scheint wohl mehr am depressiven Wetter zu liegen. Wer übrigens die Nationalelf von ´74 mit heute vergleicht ist mit so wenig Ahnung gesegnet, daß er auch besser nicht zuschaut oder zum Public Viewing/Kneipe geht, diese Typen sind nämlich nicht zum aushalten.

    So und nun mal wieder schön abkühlen und sich freuen, wenn Özil ein Tor schießt / vorbereitet.

    Kümmert Euch lieber drum wie man Typen wie Endric etc. an den Kanthaken bekommt……….

  54. 66 Saumagenfresser

    Diese Sache zeigt mal wieder: Deutschland hat kein Problem mit Ausländern. Deutschland hat ein Problem mit Türken und Muslimen. Beziehungsweise umgekehrt.

    Weil Deutschland, weil die Deutschen ein Problem mit sich selber haben.

    Wäre dies nicht der Fall, würde Souveranität unser Handeln bestimmen. Dann hätten wir nicht so viele Türken und Muslime in diesem Land. Und Türken und Muslime, die in unserem Lande wären, die wüßten dann auch, wie sie sich zu benehmen haben.

    Wir selber sind das Problem. Unsere Dressurelite, durch die Mehrheit unserer Bevölkerung an die Macht, und sich dann dort selbser überlassen bleibt.

    Wir haben eine satte Systemkrise. Das wird noch in diesem Jahre offen zutage treten, es sind ja nur noch (typisch deutsche) Illusionen, die uns daran hindern, den Kollaps nicht wahrnehmen zu wollen.

    Die Zulassungszahlen der Autoindustrie im Januar lagen um 25 bis 30% unter denen des Vorjahres. Schaun wir mal, was dies bedeuten wird.

    Die Türken jedenfalls sind bestens gerüstet, die haben sich eine Art wirksamen Zusammenhalt erhalten, um sich auf unseren Buckel setzen zu können.

    Mal schaun, wie sich der deutsche Michel weiterhin als Esel eignet.

    Souveranität kann man sowenig lernen, oder verordnen, wie man Unterwürfigkeit lernen oder verordnen kann.

    Das ist ja auch das große Problem der NPD und der ihnen nahestehenden Parteien, daß diese auf jemanden angewiesen sind, der dann eine Souveranität des Staates vorspielt, in sich vereinigt.

    Den jedoch gibt es nicht, und damit ist die NPD und die ihr nahestehenden Gruppierungen prinzipiell auf dem Holzweg, politisch überhaupt wirksam werden zu können:

    das falsche Volk. Keine souveränen Typen.

    Ein fehlender Führer. Der dies für sie kaschieren könnte.

    Ich bewundere die Muslime für deren unheimliche Witterung, dies für sich herausgefunden zu haben, und daraus ihren Nutzen zu ziehen.

    E.Ekat

  55. @ #45. Intolerant, Zitat:
    „Ich begrüße das. Wer den jungen Mann ablehnt weil er türkische Wurzeln hat, ohne sich überhaupt mit seiner Person auseinanderzusetzen, ist ein Trottel.“

    So seh ich das auch.

  56. Wurde hier allen ernstes geschrieben „Solange er kein Christ ist, ist ihm nichts zu glauben“ ?
    Ich besuche PI ja weiß Gott regelmäßig und stimme mit vielem hier Gesagtem überein, aber diese Aussage ist ja mal wohl kein Deut besser als das, was man von den Musels kennt.
    Nach Ihrer Vorstellung sollte das Christentum also zur Einheitsreligion Deutschlands erklärt werden?
    Für Sie sind Atheisten, Buddhisten, Juden, etc. also gleichzusetzen mit Musels?

    Übrigens: Mir liegen keine Informationen vor, dass Özil überhaupt praktizierender Muslim ist. Ihn allein auf Grund seines türkischen Hintergrunds als „Christen- und Judenmörder“ zu bezweifeln ist in der Tat ignorant und rassistisch.

  57. Fußball ist nur noch Opium fürs Volk um es Ruhig zu stellen. Hab mich schon lange von diesem Schwachsinn verabschiedet. Kenne Leute die wissen zwar noch wie hoch ihr Verein vor 30 Jahren gegen Bayern gewonnen hat, haben aber null Ahnung davon was in den islamischen Parallelwelten abläuft. Und dann kommt noch hinzu, dass die Politik mittlerweile den Fußball zur Durchsetzung ihrer politischen Ziele benutzt. Schaut euch doch nur mal den Rummel in Köln an um den Podolski, das ist doch nur noch lächerlich, wenn man bedenkt, dass die Stadt Köln den Bach runtergeht.

  58. Wir haben eine satte Systemkrise. Das wird noch in diesem Jahre offen zutage treten, es sind ja nur noch (typisch deutsche) Illusionen, die uns daran hindern, den Kollaps nicht wahrnehmen zu wollen.“

    Die Gesellschaft in Deutschland wird nur noch vom Dämon sozialistisches UmverteilungsSteuerGeld zusammengehalten, wenn das Finanzsystem zusammenbricht (letzten Oktober stand der Zusammenbruch kurz bevor) dann gehen hier alle Lichter aus. Dann ist 1923 und 1929 nur ein müder Abklatsch von dem was dann hier in der BRD abgeht.

    Das Gesamtsystem Bundesrepublik ist in Gefahr
    http://www.lifegen.de/newsip/shownews.php4?getnews=2009-02-03-0110&pc=s01

    Wie das Land am finanziellen GAU vorbeischlitterte
    http://www.tagesschau.de/finanzkrise250.html

  59. #43 germanium (07. Feb 2009 00:52)

    FRAGEN zur deutschen Zukunft:

    WIEVIEL DEUTSCHE wird es in 3 Generationen noch geben die sich in Deutschland zu ihren deutschen Wurzeln bekennen ?

    Wie werden Inder,Türken,Chinesen,Tamilen,
    Araber,Afrikaner und Latinos Deutschland unter sich aufteilen ?

    Wird es dabei auch gerecht zugehen ?

    Welche Sprache werden sie sprechen ?

    Ich sehe das so wie zu Völkerungswanderzeiten. Eine ethnische Vermischung in eienr freien Welt ist unvermeidlich, wenn nunmal jeder frei wählend arf, welche Frau er heiraten möchte, wer mit wem kopulieren möchte,usw.

    Wichtig ist das die gemeinsame Basis gegeben ist:gemeinsame Wertegemeinschaft, ähnlich-gleiche Interessen,ähnlich-geregelten Gsetzen und Richtlinien, ähnlichen humanischen Werten, usw.
    Demnach reicht es aus, wenn man in Deutschland wohnt, sich zu dieser Wertekultur auch klar bekennt. Was bei den Muslimen klarerweise nicht der Fall ist, da sie andere Machtinteressen und Ziele anvisieren, als die Europäer und Freiheit auch nicht als hochwertig betrachten!
    Allerdings könnte es mit den Intressensgruppen bei zu viel Mischmasch problematisch werden und dann stellt sich mir die Frage „sind die Völker (Interessensgruppen) nicht viel zu groß“?

    Sind Völker zu klein und zu schwach, so lehrt die Geschichte, daß sie von größeren Staaten leicht aufgefressen werden können.

    Gibt es zuviele kleinere und größere Interessensgruppen innerhalb eines Volkes, so spaltet es sich meist ab (Tirol, Zypern, Korea, Pakistan-Indien, China-Taiwan-Tibet, UDSSR – baltische Staaten, Jugoslawien – Serbien – Kroatien, CSSR – Tschechien – Slowakei, Deutschland Bayern – Saarland, ect.
    ————
    #70 freemind (07. Feb 2009 14:18)

    Mama mia,
    hier sind ja heute morgen ein Haufen Paranoiker unterwegs.
    Kümmert Euch lieber drum wie man Typen wie Endric etc. an den Kanthaken bekommt……….

    Wieso wir? Du kein Paranoiker sein wolle?

    Ist es nicht auch dein gesellschaftliches Problem oder wieso schließt du dich aus und wälzt das Problem auf andere ab und setzt sie als Paranoiker runter?

    Sind Pi-Leser jetzt alleine für die krankhaften Umstände und Mißstände in unserem Staat verantwortlich oder sollten sich nicht alle für das Fehlverhalten einer ganzen Gesellschaft sich verantwortlich fühlen?.

    Da macht es sich aber ein Herr leicht. Sitzt du grad chipsfressend auf der Couch oder was ist dein Beitrag, außer andere als Paranoiker zu verächtlich hinzustellen?

    Vielleicht wirst du noch ein Chips als Hohn oben drauf, auf diejenigen, welche ihren Arsch für Leute wie dich bewegen?

Comments are closed.