Aribert HeimDie Recherchen zum meistgesuchten Nazi-Verbrecher Aribert Heim legt das ZDF morgen um 21 Uhr in der Dokumentation „Most Wanted Nazi – Das Geheimnis des Dr. Tod“ dar. Der ehemalige KZ-Arzt konvertierte Anfang der 1980er Jahre zum Islam und trug seitdem den Namen Tarek Farid Hussein. Er starb am 10. August 1992 in Kairo an Enddarmkrebs.

In Ägypten soll Heim als Muslim unter dem Namen Tarek Farid Hussein gelebt haben, Anfang der achtziger Jahre war er zum Islam übergetreten, zuvor hatte er unter seinem zweiten Vornamen als Ferdinand Heim in Ägypten gewohnt. […]

Danach lasse sich „zweifelsfrei nachweisen, dass Hussein und der gesuchte Nazi-Verbrecher ein und dieselbe Person sind“. […]

„Ja, das ist Mr. Hussein, da bin ich hundertprozentig sicher, das ist der Deutsche, der zum Islam übergetreten ist“

Ein weiterer Beleg dafür, dass auch Moslems durchaus unter der Kategorie „Nazis“ geführt werden sollten.

image_pdfimage_print

 

45 KOMMENTARE

  1. Es wurde ja schon thematisiert, dass der Islam und Nazis eine gegenseitige Affinität haben.
    Der Antizionismus der Linken zwingt sie eigentlich in die Rolle eines Nazis.

    Die Linke SA AntiFa ist so antifaschistisch nicht.

  2. Soweit ich weiß, lebte der Nazi – Verbrecher Alois Brunner (die rechte Hand des Holocaust-Organisators Adolf Eichmann) jahrzehntelang in Syrien unter Protektion des dortigen Assad – Regimes unter dem Decknamen Dr. Georg Fischer als eine Art „Berater für Judenfragen“ beim syrischen Geheimdienst Muhabarat.

    Nazismus, Kommunismus und Islam – drei verbrecherische Ideologien, denen die Freiheit und Selbstbestimmung des Einzelnen ein Greuel ist.

  3. 1.Hab heute im Generalanzeiger gelesen das die Fahnenaktion in Duisburg von einer linksextremistischen Splittergruppe namens antideutsche geplant worden sein. was haltet ihr davon, b.z.w habt ihr ähnliches gehört?
    2.Das soll heute um 21.00 auf zdf kommen?
    kann nicht sein!

  4. Fairerweise sollte man wohl das sagen, was auch die FAZ schreibt:

    „Ob es religöse Gründe waren, dass der KZ-Arzt Anfang der achtziger Jahre zum Islam konvertierte, oder es ihm vor allem um den arabischen Namen ging, um seine Identitä zu verschleiern, sei unklar, sagt Souad Mekhennet.“

    http://www.faz.net/s/Rub117C535CDF414415BB243B181B8B60AE/Doc~E4FF4EDF08ED8484FB90B246BD6C2764B~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Ansonsten gibt es für mich wichtigere Themen.

    #2 gastarbeiterkind (04. Feb 2009 21:15)

    Darüber willst du uns jetzt sicher gleich einen Vortrag halten, habe ich recht.

  5. Demnach ist er wohl rehabilitiert…

    Werden jetzt wohl Merkel und der ZdJ auch öffentlich ihre Betroffenheitsmine zur Schau stellen und die Moslems auffordern, solche Leute nicht mehr aufzunehmen?

    Alles nur Heuchler!

  6. @ gastarbeiterkind

    Sie haben sich damals opportun verhalten, was ja auch opportun ist.

    Israel gab es damals gar nicht.
    Es gab Juden, die zum Sündenbock, warum auch immer, gemacht wurden.

    Aber die Moslems sind ja die Juden der Neuzeit…

  7. Ob Heim wirklich aus Überzeugung zum Islam übertrat, weil er die Lehre des Koran so sehr schätzte, sei mal dahingestellt.

    faz.net:

    Ob es religöse Gründe waren, dass der KZ-Arzt Anfang der achtziger Jahre zum Islam konvertierte, oder es ihm vor allem um den arabischen Namen ging, um seine Identität zu verschleiern, sei unklar, sagt Souad Mekhennet. Doch spürte er zu dieser Zeit offenbar den Druck seiner Verfolger. „Die damalige Annäherung von Ägypten und Israel, die Einrichtung einer israelischen Botschaft in Kairo, all das hat Heim offenbar sehr nervös gemacht. Außerdem hat er in einem Viertel der ägyptischen Mittelklasse gelebt und sich ferngehalten von Gegenden, wo er auf Ausländer getroffen wäre“, sagt Souad Mekhennet.

    http://www.faz.net/s/Rub117C535CDF414415BB243B181B8B60AE/Doc~E4FF4EDF08ED8484FB90B246BD6C2764B~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  8. Ups. Ich hatte den Kerl neulich auf der Liste der vom BKA meistgesuchten Personen gefunden. Da war er als einziger Nazi drauf, sozusagen als Alibi-Nazi unter lauten Moslems und Linken Terroristen. Dann hat sich das auch erledigt. Zum einen lebt er gar nicht mehr und zum anderen war er auch noch Moslem.

    Die von der BKA meistgesuchten Personen

  9. Naja, im Grunde ist doch islamische Religionsideologie der Nationalsozialistischen gar nicht so fern.
    Insbesondere was Antisemitismus, Menschenverachtung und die Trivialisierung des Individums angeht.

    Es wird schon seinen Grund haben, warum Muslime noch heute mit Hiter sympathisieren.

    Das Problem nur:
    Den Nazis wurde bereits nach 12 Jahren der gar ausgemacht.
    Der Islam jedoch verbereitet sich krebsgeschwürartig noch immer.

  10. Kommt Zeit kommt Rat ( leider oft zu spät)
    aber irgendwann fliegen diese Nazi-Schweine alle auf.
    Hatte sich nicht Eichmann auch eine weile bei den Musels versteckt??

  11. Der Islam scheint den Nazis ja sehr sympathisch zu sein. Nur zu ärgerlich, dass man dieses Stück Dreck nicht zu Lebzeiten zu Fassen bekommen hat! Das paradoxe: Wegen Verbrechern wie ihm muss sich Deutschland bis in alle Ewigkeit rechtfertigen und Musels hofieren!

  12. #12 Nickysantoro (04. Feb 2009 21:25)

    „Wegen Verbrechern wie ihm muss sich Deutschland bis in alle Ewigkeit rechtfertigen und Musels hofieren!“

    Was wir nicht alles „müssen“.

    Im Übrigen war Heim gebürtiger Österreicher.

  13. @ #3 Lepanto1571 (04. Feb 2009 21:19)
    „Nazismus, Kommunismus und Islam – drei verbrecherische Ideologien, denen die Freiheit und Selbstbestimmung des Einzelnen ein Greuel ist.“

    Ja, das bringt die Verderblichkeit von Ideologien auf den Punkt. Leider sind die vorgenannten nicht die einzigen Ideologien. Jede Lehre, die keine Zweifel an ihrer Richtigkeit zuläßt, ist eine Ideologie. Mal umsehen, was nicht bezweifelt werden darf.

  14. #13 Schlernhexe (04. Feb 2009 21:24)

    Hatte sich nicht Eichmann auch eine weile bei den Musels versteckt??

    Nein. Im Jahre 1950 wanderte Eichmann mit Hilfe deutsch-katholischer Kreise um den österreichischen Bischof Alois Hudal im Vatikan über Italien entlang der sogenannten Rattenlinie nach Argentinien aus. Mit Hilfe des Pfarrers von Sterzing gelangte er über die österreichische Grenze nach Südtirol, wo er im Franziskanerkloster Bozen untergebracht wurde.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Adolf_Eichmann#Nach_dem_Holocaust

  15. „16 DSO-Einsatz im Innern JETZT
    Im Übrigen war Heim gebürtiger Österreicher.“

    Ja, so wie Hitler, Brunner, Eichmann, Seyß – Inquart…!

  16. #20 Lepanto1571 (04. Feb 2009 21:45)

    Eichmann nicht, zumindest nicht gebürtig.

    Wir wollen den Ösis jetzt auch keinen unterschieben 😉

  17. #6 eifel (04. Feb 2009 21:20)

    1.Hab heute im Generalanzeiger gelesen das die Fahnenaktion in Duisburg von einer linksextremistischen Splittergruppe namens antideutsche geplant worden sein. was haltet ihr davon, b.z.w habt ihr ähnliches gehört?

    Ja, die PRO-Israel-Demo in Hamburg wurde auch mit von den Antideutschen veranstaltet!!!

    Hihihi, merkwürdige Menschen…, komische Ansichten, die wollen, dass Deutschland verschwindet. Stehen aber zu Israel und gegen den Islam…

    Komisch…

  18. „Wir wollen den Ösis jetzt auch keinen unterschieben.“

    Ist schon ok, wollte den vielen netten Ösis auch nichts Böses 😉

  19. #15 DSO-Einsatz im Innern JETZT (04. Feb 2009 21:26)
    #8 Israel_Hands (04. Feb 2009 21:22)

    Ich war schneller

    Das hatte ich gemerkt. Aber der Vorsprung beträgt nur 2 Minuten, wir haben unsere Kommentare also quasi zeitgleich verfasst. Aber zugegeben: zwei Minuten Vorsprung sind eine Ewigkeit, gemessen an den Zeitvorsprüngen, die in der Formel 1, beim Wettschwimmen oder Skirennen heutzutage zwischen Sieg und Niederlage entscheiden.

  20. #23 Koltschak (04. Feb 2009 21:55)

    Ich würde diese Leute als Clowns bezeichnen.

  21. Hier noch ein Nachtrag aus der Wikipedia zu Eichmann, der – entschuldigt Ösis – 1906 in Solingen geboren wurde und erst 1914 nach Linz/Donau zog. Der Nachtrag paßt gut um Thema:
    „1941 wurde der Mufti von Jerusalem, Amin al-Husseini und einflussreicher Führer der arabischen Nationalbewegung, von Adolf Hitler in Berlin empfangen. Von Berlin aus plante al-Husseini zusammen mit Adolf Eichmann die Ermordung der im arabischen Raum lebenden Juden.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Adolf_Eichmann#Nach_dem_Holocaust

  22. Jeder muss für sich entscheiden müssen, was ihm wichtiger ist; wofür er sterben würde, das heißt für Deutschland oder Israel. Die große Mehrheit, die sich dann für Israel entschieden hat, würde aber noch viel lieber dafür sterben Deutschland zu zerstören…

  23. #3 gastarbeiterkind (04. Feb 2009 21:15)

    Mehrere Millionen polnische Katholiken wurden von den Nazis getötet. Im KZ Dachau saßen katholische und evangelische Pfarrer und Mönche. Die meisten wurden ermordet.

  24. #30 Gilly
    Was laberst du fuer eine bekloppte Scheisse?
    Deine Theorie ist total absurd und zielt nur darauf hinaus, deinen antizionistischen Müll los zu werden.
    Scheinst viele davon zu kennen was? Also laber hier keine Kacke, bevor ich noch meine Gedult verliere.

  25. #32 Darek (04. Feb 2009 23:04)

    Wir sind doch hier nicht auf Indymedia.

    Hier auf PI beachten wir nicht nur die Rechtschreibung, sondern auch gewisse Grundsätze der Höflichkeit.

  26. @Israelhands
    Ich glaube, daß viele sadistisch und bösartig veranlagte Menschen Sympathie für den Islam haben und ihm sogar oft beitreten. Die Rekrutierungsrate in den USA ist besonders in Gefängnissen mit pathologischen Gewaltverbrechern erstaunlich hoch. Der Islam liefert die religiöse Rechtfertigung für schlimme Verbrechen. Dies kann keine andere Konfession. Es ist ein muslimisches Monopol. 🙁

  27. Die krankhafte Suche nach Naziverbrechern (die geauso wie der Kampf gegen Rechts instumentalisiert und finanziert wird) ist einfach nur absurd. Hat schon jemand nachgerechnet, wie alt der Mann sein müßte?

  28. #23 Koltschak (04. Feb 2009 21:55)

    Die Antideutschen sind durchaus Bündnispartner für uns. Ihr Spezifikum: Sie sehen eine Kontinuität der deutschen Außenpolitik vom NS bis zum gegenwärtigen Anbiederungskurs an die arabische und islamische Welt, was in dieser Einlinigkeit zwar zu bezweifeln wäre, obwohl es auch einiges für sich hat. In Bezug auf Islam und Israel und USA vertreten sie Positionen, die denen von PI gleichen. Sie sind zwar Marxisten, die irgendwie den Sozialismus als ein Fernziel sehen, lehnen aber einen plumpen Antikapitalismus ab. In der Frage Immigration sind wohl die Hauptunterschiede zum PI-Mainstream zu sehen, was aus ihrem ungeklärten Verhältnis zum Nationalstaat herrührt. Eines muss man ihnen lassen: Sie benutzen ihren Verstand zum Denken und sind diskussionsbereit. Zeitungen: „Bahamas“ und „Jungle World“.
    (Das war meine ganz persönliche Analyse, von niemandem sonst autorisiert.)

  29. Noch zu den „Antideutschen“: Ihre Verlautbarungen bemühen eine hochkomplexe Sprache, die sich an Adorno und die Kritische Theorie anlehnt und sich oft bis zur Unlesbarkeit versteigt. Aber immerhin: Hier ziehen sich linke Intellektuelle am eigenen Schopf aus dem ideologischem Sumpf und bilden insofern ein Ärgernis für die dogmatischen Linken aller Couleur. Mit „Clowns“ sind sie sicher nicht richtig benannt. Sie sind schon ernst zu nehmen, z.B. mit ihrer Kritik an der FPÖ ( http://www.redaktion-bahamas.org/ ,“Islamkritik und Politik im Namen des Volkszorns“ )

  30. Ey pass auf Alder sonscht ferlir isch glich noch meine Getult heute hier mit dir, du Tier!!!!!!!!!! O.o xD

  31. NS-Kriegsverbrecher konvertierte zum Islam

    Wen wundert’s…Es gibt nur zwei Gruppen in dieser Welt, die dem jüdischen Volk wirklich ans Leder will: Nazis und Moslems.

  32. Siehe dazu
    http://www.aaronedition.ch/Aus_kleinen_Steinen_Bad_News,aktuell.pdf

    Die “Malteser” sind eben noch nicht ausgestorben…

    http://www.aaronedition.ch/Himmler_Judenausrottung.htm http://www.aaronedition.ch/Mondsichel_Himmelskoenigin_Islam.htm
    (Umm Amira ruft zur Tötung der Ehebrecherinnen, Konvertiten und Schwulen auf, aber erst, wenn in GB die Islam-Armee stärker sein wird als die britische…)
    http://www.aaronedition.ch/Das_Heilige_Roemische_Reich.htm
    http://www.aaronedition.ch/Malteser_Grossmeister_Ritterorden_vom_heiligen_Grab.htm
    http://www.aaronedition.ch/Kriegsfreunde.pdf
    (gegenseitige Aufhetzung und nachher Niederlage, obwohl noch kein Feind im eigenen Lande war – natürlich schwer zu verstehen für Uneingeweihte…)

  33. Er starb …. an Enddarmkrebs.

    Gut …. es hat sich also ein brauner Massenmörder totgeschissen. Da möchte man als Atheist doch glatt an den Gott des Zynismus glauben. Das er dies zudem im schimmelgrünen Gewand des Räuberhauptmanns aus Mekka tat, gibt dem Ganzen den „Ruch“ der Gerechtigkeit.

    Was ist eigentlich aus Alois Brunner geworden? Jener Nazi-Massenmörder lebte ja über Jahrzehnte unbehelligt in Damaskus. In jener lieblichen Geburtsstadt der Hamas(und anderer Antisemiten), wo man ihm im Gästehaus von Hafiz al-Assad ein warmes Nest bereitete.

    Nun ja .. zumindest einmal hat er sich die Finger verbrannt … als ihm der Mossad eine Briefbombe zukommen ließ >:)

  34. In unseren Volksparteien befinden sich genauso Konvertiten, bzw. Ur-Muslime. Damit sie sind kein Deut besser als Aribert Heim, und damit Nazis. Volksparteien fördern sogar den Islam in Deutschland durch Moscheeneubauten, islamischen Kindergärten, Islamunterricht an deutschen Schulen usw. Im Grunde genommen sind sie nicht nur pro-islamisch eingestellt, sondern mindestens genauso anti-semitisch. Denn wer den Islam hofiert, muß ein notorischer Antisemit oder Dummkopf sein. Anders läßt sie das Eintreten für den Islam nicht erklären.

Comments are closed.