Die im April in Genf stattfindende UNO-Konferenz zur Bekämpfung des „zionistischen Rassismus“, zur Unterdrückung der Meinungsfreiheit gegenüber dem Islam und zur weltweiten Einführung der Scharia sollte eigentlich ohne Israel und die USA stattfinden, weil man dem islamophilen UNO-Treffen nicht noch durch Anwesenheit zusätzliches Gewicht verleihen wollte.

Die Administration Obama hat sich jedoch entgegen den bisherigen Abkommen mit Israel entschlossen, Durban II nicht länger zu boykottieren, sondern im Gegenteil an der Planung mitzuwirken. Bekämpft werden soll nicht nur der „Zionismus“, sondern „alle Formen des Rassismus“ weltweit. Ob dazu auch Antisemitismus, der islamische Faschismus oder Rassismus gegen Weiße zählen werden, ist mehr als fraglich.

(Spürnase: Die Realität)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

46 KOMMENTARE

  1. Obama ist ein Jurist. Diese Leute haben manchmal eine ganz merkwürdige Denke, vor allem die Fähigkeit, Dinge einfach auszublenden. Ich habe jedenfalls kein gutes Gefühl bei dieser Ankündigung.

  2. Die Gleichstellung von Zionismus und Rassismus ist mir ein Rätsel…ich suche immer noch nach rassischen Aspekten im Zionismus und kann keine entdecken^^

  3. @ Jochen10

    Obumisten und Obamaphile werden während der ganze Zeit von Obi „abwarten“, denn das wollen und können sie am besten.

    Und desshalb haben die multikulti Gutmenschen der Spassgesellschaft Bush auch gehasst, eben weil er kein verträumter Sesselfurzer war und ist.

  4. Stimmt@Jochen. Bush war ein idiotischer Aktivist, der mit seinem Handeln (Saddam aus dem Amt bomben) Islamisten noch Auftrieb gegeben hat.

    Dann doch lieber ein Obama und eine Politik der ruhigen Hand.

  5. #6 D@ (15. Feb 2009 17:51)

    -> …. sollte eigentlich ohne Israel und die USA stattfinden <-

    Wieso : “eigentlich”?
    _______________________________

    Guckst du hier:

    Die Administration Obama hat sich jedoch entgegen den bisherigen Abkommen mit Israel entschlossen, Durban II nicht länger zu boykottieren, sondern im Gegenteil an der Planung mitzuwirken.

  6. #3 Jochen10 (15. Feb 2009 17:47)
    Warten wir erst mal ab!
    Ich glaube hinterher wissen wir besser wo die Reise hingeht.

    Dem schließe ich mich an. Obama hatte innenpolitisch keinen so glanzvollen Start, daher wohl diese (Um-)Entscheidung und der Versuch, außenpolitisch zu punkten. Und das funktioniert nicht, indem man sich zum Hampelmann des Irans und Konsorten macht.

    Aber sicher ist bei Obama natürlich noch nichts.

  7. @ #7 Jens T.T (15. Feb 2009 17:52)

    Jetzt wissen wir endlich, warum türken nicht in „Vorsicht Kamera“ oder „Verstehen sie Spaß“ zu sehen sind.

  8. #13 D@ (15. Feb 2009 18:04)

    @ #7 Jens T.T (15. Feb 2009 17:52)

    Jetzt wissen wir endlich, warum türken nicht in “Vorsicht Kamera” oder “Verstehen sie Spaß” zu sehen sind.

    *GGG*

    Aber wenn das mal kein Fake ist …

    Genau wie erwartet übrigens die halb-artikulierten Grunz-Kommentare der Türken-Schätzchen zum Clip.

  9. #9 Die Realitaet
    #10 Hebrewhammer

    Was jammerst du rum. Jetzt kannst du eh nur abwarten was wird. Im Gaza Konflikt hat sich Obama zumindest positiv zurückgehalten und für Afghanistan hat er den Westen erstmal gefordert.
    Beim Iran muss man sehen ob die iranische Jugend die alten Monster nicht selber in ein paar Jahren rausschmeißt (abwählt), die haben die Schnauze nämlich gestrichen voll von der Mullahpest.

    Bush war nur eine Figur der die Ochsen ihren Hass entgegen schmeißen konnten, welcher eigentlich der USA und der freien westlichen Welt galt.
    Die haben die USA schon immer gehasst. Das war vor 30 Jahren nicht anders als heute und wir werden sehen was in 2 Jahren ist.

  10. Durban 2 ist ja Weltweit das was Lissabon für Europa ist !

    Im Grunde genommen soll mit diesen Verträgen jegliche Islamkritik verboten werden und Israel als Terrorstaat hingestellt werden !

    Offtopic
    Ich habe mir mal erlaubt die Ratsprotokolle der Stadt Köln vom letztem Jahr auszuwerten
    siehe:
    http://die-gruene-pest.com/forumdisplay.php?f=180

    (Registriert euch um Mitzudiskutieren!
    Wir sind bei uns wie eine Große Familie)

    Ist schon absolut irre wie sich die Altparteien outen in dem Wissen das das nie einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird !

    Außerdem Grüße auch von unserem Tech. Admin. Weckstube der die Pest völlig neu Gestaltet hat an Stefan Herre und Team

    Gruß Andre

  11. Ich hab ein ganz beschissenes Gefühl und muß immer an den Freud’schen Versprecher „…my muslim faith… äh, my christian faith“ denken.

  12. John Galt (* 2. Mai 1779 in Irvine, Schottland; † 11. April 1839 in Greenock) war ein schottischer Schriftsteller.

  13. Kein Problem, besorge Dir mal das Buch bei Gelegenheit und nimm Dir die Zeit dafür. Es lohnt sich.

    Es ist kein Zufall, dass man es in deutschen Bibliotheken so gut wie gar nicht bekommt! Man will nicht, dass man dieses Standardwerk der amerikanischen Literatur hier in Deutschland zu lesen bekommt. Drüben kennt es jedes Schuldkind! Dadurch könnten hier so einige Weltbilder einbrechen. Dann hat es sich mit der sozialistischen BRD erledigt… die Rente ist sicher. 😉 Es ist bei den Bilbiotheken leider wie mit der Presse: Man meint den Leser erziehen zu können.

  14. Ich simme Jochen voll und ganz zu. Wer immernoch meint, mit Saddam Hussein hätte man einen bösen Islamisten verjagt der hat einfach eine Ahnung. Der Mann hatte zwar Methoden, die man als zivilisierter Mensch ablehnen muß, aber ein Islamist war er nicht.

    Bei Wikipedia kann man sich über die ideologie und Ziele seiner Bathpatei informieren und ich finde die ehrlichgesagt garnicht so übel – in der THEORIE versteht sich. Ich will Saddams teilweise übele Machenschaften in der Realität hier nicht veharmlosen!

    Saddam war ein weltlicher Politiker und hat die Islamisten mit eiserner Hand kleingehalten.

  15. #10 Hebrewhammer (15. Feb 2009 18:00)

    Dann doch lieber ein Obama und eine Politik der ruhigen Hand.

    Was verstehst du unter „Politik der ruhigen Hand“ – ruhig zuschauen, bis der Iran „die Bombe“ hat und damit Israel angreift?

  16. Mich dünkt, dass Obama die Stufen zur Hölle hinuntersteigen will. Ich hoffe, dass seine Motivation die richtige ist…………. und während dieses Hinuntersteigens auch die richtige bleibt.

    Was die zwei Hoffnungen betrifft ……. da schwingt darüber soviel Skepsis mit, dass die Hoffnungen nur knapp überwiegen.

  17. ich habe vor einigen wochen, als das thema schon einmal aktuell war und man sich fragte, ob „the one“ einknickt, geschrieben, dass der messias natuerlich dabei sein will.

    er muss doch jedem beweisen, dass er die welt retten kann.

    die teppichrutscher werden in irgendeinem irrelevanten punkt, der ihnen nicht weh tut (und wenn, dann wird es sowieso nicht befolgt), den „forderungen“ des messias nachgeben, alle welt wird hussein als den grossen schlichter feiern und die teppichrutscher werden sich koestlich darueber amuesieren, dass sie mit hilfe des naiven windbeutels aus den usa die ganze welt verarscht haben.

    genau so wird es kommen!

  18. @GrundGesetzWatch (15. Feb 2009 18:17)
    #Als gestern in Dresden das Rattenpack der NPD demonstrierte, war das andere Rattenpack der Linksautonomen vom Schwarzen Block – die auch mal ein Polizeiauto umwarfen..#

    Absurd! Da chartert die Staatsmacht Chaoten, die unliebsame Demonstrationen stören. Gleichzeitig stellt sie ein großes Polizeiaufgebot, um eben diese Veranstaltung zu schützen und nimmt dabei Sachbeschädigung und Körperverletzung ihrer eigenen Leute in Kauf, nur um einen Vorwand für den Abbruch dieser genehmigten Veranstaltung zu haben.

  19. seien wir mal optimistisch: vielleicht kann obama noch was richten und schlimmeres verhüten.
    aber zugegeben: das ist mehr wunschdenken als gewissheit.

  20. Hussein Obama ist Moslem

    Bei der akribisch geplanten Vereidigungszeremonie auf den Stufen des Washingtoner Kapitols hat Obama gleich zweimal hintereinander, mit der linken Hand auf der alten Bibel von Abraham Lincoln, einen falschen Amtseid geschworen.

    Der Amtseid besteht aus weniger als 40 Wörtern – Obama hat es allerdings zweimal hintereinander nicht geschafft das Wort „getreulich“ vor dem „Amt des Präsidenten der Vereinigten Staaten“ zu sprechen, mit einem Lachen wurde die Panne dann übertüncht.

    Die Vereidigung wurde deshalb am nächsten Tag vor dem Obersten Richter John Roberts ohne Publikum wiederholt.
    Vielleicht hat er ja beim 3. Mal auf den Koran geschworen und die richtige Eidesformel benutzt.

    Obama bestand vor der Vereidigung ausdrücklich darauf, auch seinen arabischen Zweitnamen Hussein zu benutzen – den er im Wahlkampf peinlichst vermieden hat.

    Fest steht, wenn der Vater Moslem ist, dann ist auch der Sohn Moslem oder ihm droht die 6. Säule des Islam – für Konvertiten der Tod.

  21. #17 Mastro Cecco (15. Feb 2009 18:11)
    Ehy Alda, hät ich so sowieso so gestimmt, bin doch kein Einzeller Alda ehy!

  22. Ich habe ein ganz mieses Gefühl, bzgl. Obama.

    Ich glaube Putin und Medwedew lachen sich ins Fäustchen.

  23. Abdul Näher, unser Lieblingsgegner von politischkorrekt, kann sich offensichtlich nicht damit abfinden, daß auch ein PI-Leser die gleichen Rechte hat wie alle anderen Bürger.

    Im irren Denken dieses politischen Extremisten gilt es schon als „Manipulation“, wenn wir bei einer Online-Umfrage unsere Stimme abgeben.

    Frage: Sind wir Menschen zweiter Klasse? Dürfen wir nur noch an Umfragen teilnehmen, wenn es der Herr Näher vorher persönlich erlaubt hat?

    Bisch halt a bissle gschuggd, gä Abdul?

    :mrgreen:

Comments are closed.