Die Tennisspielerin Shahar Peer (Foto) durfte heute nicht zum Dubai Open anreisen. Das Visum wurde ihr aufgrund ihrer israelischen Herkunft verweigert. Der internationale Tennisverband ist über das Vorgehen schockiert und hat der 21-jährigen Spielerin bereits Rechtshilfe zugesichert. WTA-Chef Larry Scott meinte: „Die WTA Tour hat klare Regeln und Vorschriften. Kein Land sollte einem Spieler oder einer Spielerin das Startrecht bei einem Turnier verbieten können, für das sie sich qualifiziert hat.“ Soweit gehen, das Turnier deswegen abzusagen, wollte der Tennisverband aber dann doch wieder nicht.

(Spürnasen: Jewast und Weatherman)

image_pdfimage_print

 

82 KOMMENTARE

  1. Der Welttennisverband hat keine Eier. Die hätten das Turnier absagen müssen um ein Exempel zu statuieren.

    Ein alternativer Ausrichtungsort ist doch schnell gefunden.

    Man muss nur wollen.

    Dubai sei gesagt, wer Touristen ins Land locken will muss sich auch freundlich gegenüber jedermann verhalten.

    Urlaub in Ländern wo Mohamedaner das Sagen haben kommt aber für mich sowieso nicht in Frage.

    Da kann der Urlaub von mir aus so billig sein wie eine KAffefahrt mit dem Bus – NIEMALS!!

  2. Ich dachte Dubai wäre ein Zeichen für Weltoffenheit und Moderne ???

    Wurde ich etwa schon wieder (ge-)(ent-)täuscht ?

  3. Echt typisch…

    wäre die Situation umgekehrt würden schon längst Menschenmassen brüllend und Fahnen verbrennend durch die Nachrichten marschieren. Flankiert von „schockierten“ und „verständnislosen“ Journalisten.

  4. Hm, mir erschliesst sich irgendwie nicht, warum man ausgerechnet in Dubai, Tennis spielen sollte. Das ist bei dem Staub und der Hitze doch nur ne unnötige Strapaze für die Spieler. Dann schon eher noch Golfen in der Wüste, wobei man da wohl öfters neue Löcher buddeln muss.

  5. „Rechtshilfe zugesichert“ ? PFEIFENDECKEL !

    Diese Leute haben keinen Tennisarm, die haben einen todkranken, zerfressenen Tenniskopf.

    Dubai beenden, sofort, für immer, Schluß, Ende, Aus.

  6. Die WTA Tour hat klare Regeln und Vorschriften. Kein Land sollte einem Spieler oder einer Spielerin das Startrecht bei einem Turnier verbieten können, für das sie sich qualifiziert hat.

    Das entscheidende Wort ist sollte. Sollte man nicht, aber wenn sollen eben nicht sein soll dann geht man zur Tagesordnung über.

    Welche Farbe kriegt man eigentlich, wenn man den Dubais in den Hintern kriecht?

  7. was ist der tennisverband bloss für ein schleimscheisserverein. ich hätte das turnier abgesagt. wo ist die solidarität der spieler?

  8. das ist wieder typisch für diese opportunistschen feiglinge beim tennisverband.
    absage des turniers wäre die adäquate antwort.
    aber sportlichkeit ist halt mehr als einen ball mit einem schläger zu treffen, und sicher auch mehr als das abgreifen fetter apanagen für eine aufgeblasenen funktionärs“elite“.
    pfui deibel!

  9. Ich habe es heute morgen in den Nachrichten gesehen…ein Skandal! Kann man nur hoffen, dass das WTA Konsequenzen daraus zieht (wasich nicht glaube).

  10. Bei uns haben wir sogar Fußballer die Krank werden um nicht nach Israel reisen zu müssen!
    Sperren!

    Wenn ein Land jemand wegen seines Glaubens oder Staatsangehörigkeit nicht einreisen läßt!
    Boykotieren !!!

    Wenn das mal so eifach wäre

    [QUOTE]Ich habe mir mal erlaubt die Ratsprotokolle der Stadt Köln vom letztem Jahr auszuwerten
    siehe:
    [url]http://die-gruene-pest.com/forumdisplay.php?f=180[/url]

    (Registriert euch um Mitzudiskutieren! Wir sind wie eine große Familie und haben bei allem Ernst der sache auch viel Spaß)

    Ist schon absolut irre wie sich die Altparteien outen in dem Wissen das das nie einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird !

    Außerdem Grüße auch von unserem Tech. Admin. Weckstube der die Pest völlig neu Gestaltet hat an Stefan Herre und Team

    Gruß Andre

    [/QUOTE]

  11. … Und wieder einaml glauben die Moslems, dass Ihre Weltsicht über den gesetzlichen Standards steht… . Aber Hauptsache Islam ist Frieden!!!!!

  12. @#3 Willi Gottfried

    Urlaub in Ländern wo Mohamedaner das Sagen haben kommt aber für mich sowieso nicht in Frage.

    Dito…
    Weder Malediven, Marokko, Tunesien, Ägypten (schade), Türkei!
    Ich bleibe eisern!

  13. Ich verstehe nicht, wie immer noch Deutsche in
    Dubai Urlaub machen können. Hinter der glitzernden Fassade und dem schamlosen Reichtum, der nicht durch eigene Arbeit, sondern durch Bodenschätze entstand, herrscht der islamische Größenwahn.

  14. Ich dachte Dubai gehört zu den weltoffenen Länder und das sie west. Orientiert seien. Wenn man mich früher gefragt hätte, ob es beispiele für moderate islamische Länder geben würde, dann hätte ich Dubai erwähnt. Jetzt muss ich es wohl überdenken, aber mir fällt noch die Bahain ein. Wow, nur noch ein islam. Land von über 300. Meine chr. bekannten Leben in Dubai, aber sie haben keine Probleme, sie führen in Dubai erfolgreiche Geschäfte.

  15. Sie kommen ja auch damit durch. Also warum sollten sie andersgläubige respektieren ?
    Das wird ihnen ja nicht nahegelegt.

  16. Nach einigen Konsultationen haben wir uns aber entschlossen, die Zustimmung zur Fortsetzung des Turniers bis zum nächsten Wochenende zu geben“, sagte WTA-Chef Larry Scott.

    Welche Überraschung! Wofür die WTA angeblich Konsultationen benötigte, wussten die Dubai-Musels aus alter Erfahrung von Anfang an: dass sie damit durchkommen.

    Und was bringt Shahar Peer die blöde „Rechtshilfe“, wenn sie inzwischen das Turnier verpasst?

  17. Habe Samuel Huntingtons Werk „Kampf der Kulturen“ „ The Clash of Civilizations“. „Die Neugestaltung der Weltpolitik im 21. Jahrhundert“ noch nicht als Buch gelesen.
    http://www.amazon.de/Kampf-Kulturen-Civilizations-Neugestaltung-Weltpolitik/dp/3442755069/ref=sr_1_3?ie=UTF8&s=books&qid=1234722642&sr=8-3
    Inhaltsauszug: Der islamische Kulturkreis: Historisch der hartnäckigste Gegner des Westens, der als einziger das Überleben des Abendlandes mehrmals in Frage gestellt hat, ist der islamische Kulturkreis, Sein Wiedererwachen, kann den Westen nach Huntington wieder einmal vor ernsthafte Probleme stellen…..
    Hier auf PI wird nun fast täglich mehr die Erfüllung der finsteren Prophezeiungen sichtbar. Wann wachen unsere westliche Völker endlich auf ?

  18. @inga (15. Feb 2009 19:55)
    #Sie kommen ja auch damit durch. Also warum sollten sie andersgläubige respektieren ?
    Das wird ihnen ja nicht nahegelegt.#

    Präzis formuliert!

  19. Es gibt kein weltoffenes Land, in dem die meisten Bürger Muslime sind! Das sollten wir uns immer vor Augen halten. Sie blenden uns mit ihrem Geglitzer, so etwas wie 1001 Nacht, exotisch bis zum geht nicht mehr und die Westler fallen darauf herein. Umweltschutz und Nachhaltigkeit: nicht in Dubai. Wieso stecken die ihre Gelder nicht in Forschung usw.?

  20. Ägypten (schade),

    Wieso schade, ein Land, in dem man als Tourist damit rechnen muss, eine verirrte Kugel von irgend so nem Rebellen, der sich einbildet, die gesamte westliche Welt wär sein Feind sich einzufangen. So ein Land bereist man nicht. Das beschmeisst man höchstens mit Bomben, wenns wirklich nicht anders geht. Alles, was die dort haben, stammt aus vorislamischer Zeit und wurde von westlichen Forschern entdeckt.

  21. Ich kenne übrigens auch viele Israelis die in Dubai Urlaub machen und kein Problem bekommen dort einzureisen 😉 Aber einer Tennisspielerin die Einreise zu verbieten bringt mehr Publicity.

  22. Jaja, hätte Deutschland die Einreise eines Muslimen verweigert, oder hätten Neonazis eine Einreise eines Juden verweigert, hätte der Verband sofort alles abbrechen lassen. Aber wenn der heilige Friedens-Islam dies tut, ist es ja nur halb so schlimm… traurig aber wahr. Alles nur Heuchler!!!

  23. Das Turnier absagen wäre die einzig richtige Maßnahme!

    Das geht ja wohl gar nicht, außerdem ist das natürlich ein Politikum und soll ein Zeichen an Israel sein.

    In wie fern die Ölpreise da auch wieder eine Rolle spielen ist schwer einzuschätzen aber einen Moslem-Tumult wie es ihn bei einer Turnierabsage gäbe, hatten wir dann wahrscheinlich lange nicht mehr.

  24. Ich erinnere an die Zeit, als es in Südafrika noch die Apartheid gab. Damals wurde jedesmal ein Affentanz gemacht, wenn ein Sportler in dieses Land reisen wollte, um an einem Wettbewerb teilzunehmen. Das Mindeste was einen Teilnehmer erwartete, war eine lebenslange Sperre und damit das Ende der sportlichen Karriere. Und was passiert wegen Dubai? Nichts – es geht ja nur um böse Israelis…

    Auf jeden Fall zeigt sich hier die Fratze des Islams. Da mag sich ein Land noch so modern geben. Im Kopf das finstere Mittelalter und nach außen hin modern, das passt einfach nicht. Wenn man einen Affen in einen Anzug steckt, bleibt er trotzdem ein Affe. Alles Blendwerk!

  25. Irgendwann wird der Letzte begreifen, daß Islam weder „Frieden“ noch“ Toleranz“ bedeutet, sondern theologischer Rassismus, Menschenteilung und totalitäre Ideologie mit Hang zum Faschismus.

    Man lese den Koran, niemand kann sagen, er habe davon nichts wissen können.
    Die islamische Apartheid ist seit 1400 Jahren niedergeschrieben.

  26. FOX News bringt gerade, dass die konservativen Blogger von der Regierung nach Washington eingeladen wurden und dort versucht wird, sie zu überzeugen, für den 800 Milliarden Stimulus-Plan von Obama Stimmung zu machen. Da haben Edathy, Roth & Co. ja noch einiges nachzuholen…

  27. @33

    Komisch, ich habe Deinen Beitrag vorher nicht gelesen und mir kam trotzdem sofort der Begriff „Apartheid“ in den Sinn, als ich den Artikel gelesen habe.

  28. Zitat: „Soweit gehen, das Turnier deswegen abzusagen, wollte der Tennisverband aber dann doch wieder nicht.“

    Also 1:0 für den Islam!

  29. ..Dubai verweigert jedem die Einreise, der ausserdem einen Einreisestempel von Israel im Pass stehen hat. Ich bin mittlerweile so konsequent, dass ich Kontakte zu jedem abbreche, der dort hinreist (+ Türkei, Tunesien, etc.). Jeder, der dort hinreist, unterstützt totalitäre, undemokratische Systeme, etc.blabla…nichts neues.

  30. Da sollte man nicht nur das Tennisturnier absagen, sondern auch alle anderen Sportveranstaltungen wie die Dubai-Rundfahrt und das F1-Rennen.

  31. #21 Sauron (15. Feb 2009 19:54)

    Nicht nur Grössenwahn. Aber es soll ja Touristen geben, die es kitschig, orientalisch mögen :mrgreen:
    und die Sand und 45 Grad im Schatten toll finden.

    Besonders 2bPromis fühlen sich angezogen. 😉

  32. WTA-Chef Larry Scott meinte: “Die WTA Tour hat klare Regeln und Vorschriften.

    Seltsam – das hören wir seit fünfzig Jahren ständig auf allen Gebieten, nur wenn’s um die Muselmanen geht, gibt’s seltsamerweise immer ganz schnell und unterwürfig Ausnahmen, bei deren Rechtfertigungen schon tausende westlicher Zungen vom Arzt wieder zusammen genäht werden mussten.

  33. Wieso Tennisturnier in einem moslemischen Land?
    Gibt es dort überhaupt Spieler von (etwas) Format?

  34. #30 Hebrewhammer (15. Feb 2009 20:10)…das kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen! Dubai ist ohnehin langweilig und das Gold in den Geschäften ist nichts besonderes.

  35. Interessanterweise habe ich vor kurzem von Bekannten, denen ich das bis jetzt nicht zugetraut habe, die Aussage gehört, sie würden gerne in Israel Urlaub machen. Bei mir klappt es dieses Jahr nicht mehr, aber im nächsten Jahr würde ich das auch gerne tun.

  36. #41 baden44 (15. Feb 2009 20:35)
    Wieso Tennisturnier in einem moslemischen Land?
    Gibt es dort überhaupt Spieler von (etwas) Format?

    Die Spieler reisen – wie auch Sharar Peer es wollte – aus aller Welt dorthin, wo die Turniere ausgetragen werden. So ist das immer bei großen internationalen Sportwettkämpfen.

  37. Absagen“ wäre die richtige Konsequenz gewesen. Wem die die Einreise verweigern, geht uns nichts an, das sind deren Gesetze. Aber wir Westler müssen dann nicht diese Länder bereisen, die Tennismatchs besuchen und Geld in die islamistische Staatskasse spülen.

  38. Nicht auszumalen, hätte Israel einem muslimischen Tennisspieler die Einreise verweigert.

    Aber war ein blöder Vergleich, Israel ist ja ein friedliebendes, antirassistisches und demokratisches Land.

  39. Na, der Tennisverband entfacht hier wohl wieder einen Sturm im Wasserglas.
    Die Araber werden beeindruckt sein.

    😉

  40. #2

    Vielleicht sollten mal die Spieler einfach absagen.
    Ach nein, Solidarität endet bekanntlich da, wo das Geld anfängt…

  41. @#29 uli12us

    Ich hätte so gerne mal die Pyramiden von Gizeh gesehen…deshalb mein schade.
    Aber Du hast natürlich Recht und ich denke genauso.

  42. Demnächst wird es in Abu Dhabi eine Dependence des Louvre geben, werden dann auch jüdische Künstler vor den Wänden verbannt?

  43. Übersetzt und Bearbeitet von Schlernhexe
    Serbische Migrantin in Südtirol

    Ich mag die Serben…wenn man die Balkanmoslems erlebt hat, muss man sie mögen.
    Aber nur, wer nicht blind durch die Gegend rennt.

  44. #57 Zenta (15. Feb 2009 21:20)

    Übersetzt und Bearbeitet von Schlernhexe
    Serbische Migrantin in Südtirol

    Ich mag die Serben…wenn man die Balkanmoslems erlebt hat, muss man sie mögen.
    Aber nur, wer nicht blind durch die Gegend rennt.

    Danke!!, für das Kompilment, wie ich schon sagte, das Leben besteht
    aus geben und nehmen, aber das „Nehmen“ ist viel einfacher;-)

  45. 1972 Olympiade München
    Überfall von palästinensischen Terroristen auf israelische Sportler mit tödlichem Ausgang.

    Welcher Prozess ist bis heute abgelaufen?

    Was sagt Europa, was sagt die westliche Welt?

    Wie heruntergekommen sind wir – unter den Islam?

    Bat Ye`or „Der Niedergang des orientalischen Niedergangs unter dem Islam“ Resch Verlag

    Hier wiederholt sich dieser Niedergang in Europa durch die EU!

    OT
    Heute Spiegel TV ab 22.20Uhr: der Morsal-Clan reagiert islamisch im Gerichtssaal und überhaupt.

  46. @#58 Schlernhexe

    Ich durfte Moslems in Sarajevo 1999/2000 erleben und im Kosovo, Tal der Bistrica, wo man das serbisch-orthodoxe Erzengelkloster abfackelte, nachdem „böse Serben“ angeblich albanische Kinder in den knietiefen Fluss warfen, eine Inszenierung, in Suva Reka und einem serbischen Dorf in den Bergen, Strpce, wo wir von den Serben, die dort in täglicher Angst vor Übergriffen der Religion des Friedens leben müssen, herzlich aufgenommen wurden, im Gegensaz zu den albanischen Gebieten, wo wir Albaner vor den bösen Serben schützen sollten.
    Massgeblich für den Kosovo, der heute von albanischen Kriminellen und asozialem Pack beherrscht wird und eigentlich serbisch ist, aber durch Geburtendschihad, lange von den Serben toleriert, auch durch die EU albanischen Geburts-Invasoren zugesprochen wurde, sind die vielen slawischen Namen in der Flur, wie Suva Reka, Dobra Woda u.v.m..

    Denn die Slawen lebten dort seit den Zeiten der Völkerwanderung, lange bevor die Osmanen dort einfielen.

    Auch der albanische Volksheld Skanderbeg war Christ, der den ihm aufgezwungenen Islam abschüttelte und zum Schrecken der Türken wurde, was viele dieser Dummköpfe heute nicht mehr wissen wollen.

    Ich bin pro-serbisch, darauf bin ich stolz!

  47. #55 Zenta, das mein ich ja, die Dinger sind wenn ichs in etwa richtig im Kopf hab so um 3000 vor Christi entstanden. Damals gabs in Ägypten eine Hochkultur, die sie bis heute nicht wieder erreicht haben. Die wenigen Kunstobjekte eben Tutanchamun von Howard Carter nem Engländer entdeckt. Fast alles andere wurde von einheimischen Grabräubern zerstört. Auch die Verkleidung der Pyramiden, die ursprünglich wohl mal polierter Marmor (wimre)waren. Mittlerweile ist leider nur mehr grober verwitterter Stein übrig, weil die schönen Steine alle zum Bau von irgendwelchen Götzentempeln missbraucht wurden.

  48. @#58 Schlernhexe
    Der Kosovo ist das beste Beispiel, wie eine zugewanderte Bevölkerungsgruppe, mohammedanische Albaner, durch ihre Vermehrungsrate die Mehrzahl im Lande erreichten!
    Der Kosovo war früher serbisch, uralte Namen in “Wald und Flur” zeugen von der slawischen Geschichte seit dem 6./7. Jahrhundert!
    Dieser Prozess wird auch hier erfolgen, der unkontrollierte Zuzug von Mohammedanern, die dann unser Land übernehmen wollen und uns sagen, wo wir langzugehen haben, oder verrecken!
    Unsere Politiker sind mit Blindheit und Dummheit geschlagen!
    Das wird uns umso mehr Opfer, vor denen man sich jetzt scheut, kosten!
    “Wo die Freiheit nicht beizeiten verteidigt wird, ist sie nur um den Preis schrecklich großer Opfer zurückzugewinnen. Hierin liegt die Lehre des Jahrhunderts.” Willy Brandt
    Und noch was aus meinen persönlichen Erinnerungen aus dem Kosovo:

    Ich habe während meiner Zeit im Kosovo die meisten jungen Männer, alle hart arbeitsfähig, untätig rauchend und Tee trinkend vor ihren Läden sitzen sehen und warten auf Kundschaft! Oder man steht in Gruppen zusammen und belästigt junge Frauen, die allerdings im Gegensatz zu den dreckig wirkenden Männern, sehr gepflegt aussehen!
    Den ganzen, lieben, langen Tag, denn hart arbeiten, das machen dort nur die Frauen!
    Der Laden daneben bietet genau dieselben Äpfel an, auch der Preis ist gleich, sonst würde man sich gegenseitig umlegen!
    So geschehen (Anlass weiss ich nicht) am helllichten Tag in Suva Reka (Reka ist slawisch und heisst Fluss).
    Macht man ja auch, wenn man kein Schutzgeld bezahlt, mindestens die zahlungssäumige Bude abbrennen ist gang und gäbe.
    Wer allerdings zahlt, bekommt natürlich für alle sichtbar den Gratis-Aufkleber an seinen Laden, der zeigt, wer hier von dem kriminellen Pack das Sagen hat!
    Und fast jeder hat einen in Deutschland geklauten Kärcher, womit er unablässig die Betonauffahrt oder die aus den Strassen herausgebrochenen Bitumenschichten vor seinem (unverputzten, dreckigen, oft unfertigen) Haus absprüht, um den deutschen Soldaten zu signalisieren, “Kommt her und lasst Eure Kiste hier waschen”!
    Allgemeines Motto dort:
    Lieber einen rostigen Nagel verkaufen, als einen Nagel herzustellen!
    Und Kriminalität ist treibender Wirtschaftsfaktor!
    Der Kosovo…das sind nicht nur herrliche Berge und verminte Pässe rundherum, der Kosovo ist auch eine einzige Müllkippe!
    Nirgendwo habe ich so viele Plastikflaschen in den Flüssen schwimmen sehen, soviel Dreck, den die Leute am Wochenende nach dem Grillen im Grünen einfach liegenlassen!
    Schlimm war es in Stimlje, Prizren, Urosevac, das sind richtige Dreckslöcher, aber das sind sie eigentlich alle! Und nachts werden alte Autoreifen und anderer stinkender Unrat abgefackelt!
    Achso, Albaner sind (auch hier) meistens auf Stress aus, sie lügen, sie klauen, dealen, betreiben Prostitution. Damit finanzieren sie wie vorher ihre UCK-Banditen, nun die Nachfolgeorganisation, die korrupte TMK!
    Es gab auch keine in den Fluss Bistrica geworfenen albanischen Kinder bei Prizren, das war nur eine Inszenierung, damit der albanische Mob das serbisch-orthodoxe Erzengelkloster abbrennen konnte!
    Und deutsche Bewacher auf ihren “Allschutz-Transport-Fahrzeugen” DINGO haben mit MG 3 in die Luft geschossen, worauf die Mohammedaner nur klatschten!
    Ich kannte einen Scharfschützenzugführer von dort, der sagte, die von ihrer Führung im Stich gelassenen deutschen Soldaten (unter Befehl eines Hauptfeldwebels) konnten weder per Funk noch per Telefon im HQ in Prizren einen Entscheidungsträger oder irgendeinen ihrer Oberdurchblicker im Offiziersrang erreichen, weil die sich vor lauter Entschlussfreudigkeit einfach “tot” stellten, worauf der deutsche Sicherungstrupp abzog, man wollte ein Massaker vermeiden! Den Sicherungszugführer hätte man ansonsten als Bauernopfer ans Kreuz genagelt oder gevierteilt! Und erst mal unsere Medien (der letzte Dreck)!

    So nahm man lieber den Tod eines Schutzbefohlenen, eines serbischen Mönches, auf sich und liess die Soldaten alleine! Erinnert mich irgendwie an Hitler und Stalingrad, sorry!

    So steht die deutsche Heeresführung letztendlich hinter ihren eigenen Leuten! Hinter ihrem lächerlichen Auftrag dort unten!
    Und der heisst „Geld ins Land bringen“!
    Der Rest ist bekannt, Islam heisst schliesslich Frieden!
    Das Kloster im schönen Bistrica-Tal ist heute als Ruine zu bewundern!

    Ich habe zu einem „unabhängigen“ Kosovo eine negative Meinung!
    Die kriegen dort unten alleine nichts auf die Reihe, und wir haben ein weiteres Milliardengrab!
    Ich würde es ausserordentlich begrüssen, wenn all die kräftigen jungen Kosovaren nun endlich aufbrechen, um ihr Land aufzubauen, aber mit harter Arbeit und nicht mit Finanzspritzen von in Deutschland begangenen Diebstählen und Prostitution!

    Trotzdem: Der Kosovo ist serbisch!

    Selbst Gjergj Kastrioti, a href=“http://de.wikipedia.org/wiki/Skanderbeg „>Skanderbeg, albanischer Volksheld, vom Papst genannt „Athleta Christi“, war Christ, der den aufgezwungenen Islam abstreifte und Zeit seines Lebens zum Schrecken der Mohammedaner wurde, was die albanisch-muslimischen Dummköpfe aber heute nicht mehr sehen wollen!

  49. @#51 Schlernhexe

    PI: Es wurde ein doppelter Kommentar festgestellt, anscheinend hatten Sie diesen Kommentar schon abgeschickt.

    Nur…angezeigt wird er penetrant nicht!

  50. @#51 Schlernhexe
    Es gibt hier Leute, die können unbescholten 6 Links verschicken, ohne Beanstandungen, aber selbst PI ist nicht vor der Zensur gefeit.
    Manchmal verstehe ich PI nicht, was ich Dir schicken wollte, ist absolut sauber bzw. PI-konform.

  51. Selbst Gjergj Kastrioti, Skanderbeg, albanischer Volksheld, vom Papst genannt „Athleta Christi“, war Christ, der den aufgezwungenen Islam abstreifte und Zeit seines Lebens zum Schrecken der Mohammedaner wurde, was die albanisch-muslimischen Dummköpfe aber heute nicht mehr sehen wollen!

  52. Toleranz einfordern, aber in keinster Weise tolerant sein.

    Ich hoffe, die Dubai-Blase wird platzen.

    Ich verstehe einfach nicht, was am Islam so toll sein soll, der Terrorismus, die schockierende Gewalt und die Intoleranz kann es ja nicht sein.

  53. In meiner damaligen Firma, hatten wir zwei Chaoten, äh sorry Croaten. In der Angelegenheit waren natürlich nur die Serben schuld, an die Berichterstattung im Fernsehen kann ich mich nur mit schaudern erinnern. Obwohl ich mich nicht weiter um die Angelegenheit gekümmert hab, kam mir die Sache schon sehr seltsam vor. Was mich damaals am meisten aufgebracht hat, an das werden sich möglicherweise andere auch noch erinnern, dass völlig sinn und zwecklos, aus purer Zerstörungslust eine jahrhundertealte wunderschöne Brücke gesprengt wurde. Und da war doch noch der Reporter der mitten unter seinem Bericht erschossen wurde.

  54. @hebrewhammer
    Thanks for the link under your name! The older I get the more these pictures and songs trouble me. The holocaust is just beyond comprehension.
    Long live Israel!
    P.S. I love your nick!

  55. #4 Wexlike
    Täuschungen gegenüber „Ungläubigen“ sind im Islam nicht nur erlaubt – sondern sogar erwünscht u. „Allah-gefällig“!!
    „Auf der Hut sein“ ist also das Motto der jetzigen Zeit!!!

  56. es geschieht wieder: nichts.
    der westen ist selber schuld, daß er in seiner hedonistischen verkommenheit von jedem dahergelaufenen beduinenstamm vorgeführt werden kann.
    ekelhaft.

  57. Ich weiss nicht, wie gut das Mädel ist. Aber was ist mit den Punkten, die sie dort möglicherweise gekriegt hätte? Da kanns im Endeffekt um mehrere 100.000€ gehen.

  58. Gehen wir davon aus, dass die europäischen Polit-Eliten solche Verstöße gegen die Menschenrechte nun öffentlich brandmarken werden…

  59. #47 Verfechter der Freiheit

    Im Bericht gabs ungewöhnlich klare Aussagen aber nichtsdestotrotz ist da unterschwellig die Botschaft, “ die Deutschen sind Schuld“. Dieses Vorführen der deutschen Badegäste als die Türkin im Burkini baden war, ist ja wohl widerlich.
    Und der Schläger war ja nur gewalttätig weil er als scheiß Türke beschimpft wurde.
    Jaja Deutschland ist und bleibt intolerant und rassistisch.
    Das sie ein wenig deutlicher die Wahrheit sagen, ist nur um nicht die Glaubwürdigkeit zu verlieren die Botschaft bleibt die gleiche.

    Ich bin stolz auf meine Intoleranz!

    Wer für alles offen ist, ist nicht ganz dicht 😉

  60. Ich bin selber Vorsitzender eines Tennisvereines. Nur die im Verband baben noch nie Rückgrat gezeigt. Geld, Geld und nochmal Geld. So sieht das hier aus. Ich schäme mich für sie. Arme Geier

  61. Wieder mal alles klar auf der Andrea Doria!!!
    Wiili Gottfried hat recht mit der Aussage über einen Alternativort für das Tennisturnier!!

Comments are closed.