Dem bekennenden Polygamisten Mansa Musa Muhummed (Foto) kam der Übertritt zum Islam sehr gelegen, bot ihm doch diese friedliche Religion die Möglichkeit, drei Ehefrauen und 19 Kinder zu haben und alle miteinander bestialisch zu misshandeln. Dass das Gericht in das Gericht in Riverside County, USA, ihn dafür zu sieben Mal lebenslänglich verurteilte, konnte er gar nicht nachvollziehen, hatte er doch nichts getan, was dem Propheten missfiel.

Familienmitglieder hatten ausgesagt, Muhummed habe sie mit Bootsrudern, Schläuchen und Stromkabeln geschlagen. Als er 1999 festgenommen wurde, wog seine damals 18 Jahre alte Tochter Sharon knapp 22 Kilogramm, ein älterer Bruder 24 Kilo.

Ihr Vater habe Nahrung für seine Familie streng rationiert, während er selbst „aß wie ein König“, berichteten die Kinder. Einen Sohn habe er bei den Füssen aufgehängt und stundenlang mit einem Seil geprügelt. Dass der Mann erst jetzt verurteilt wurde, lag nach dem Bericht der „Los Angeles Times“ an „juristischen Manövern“.

Muhummed zog den Angaben zufolge ständig mit seiner Großfamilie um, vernachlässigte die Schulbildung seiner Kinder, viele können gar nicht oder nur schlecht lesen und schreiben. Die Ehefrauen und Kinder seien oft tagelang in einer dunklen Garage eingeschlossen gewesen, ohne Heizung, Zugang zu einer Toilette oder Klimaanlage.

„Ich habe sehr große Angst vor ihm“, sagte Tochter Sharon vor Gericht. „Ich will nicht, dass er jemals wieder aus dem Gefängnis kommt.“ Der zum Islam übergetretene Mann bestritt jegliche Vorwürfe: „Ich habe nie jemanden gefoltert“, zitierte ihn die „Los Angeles Times“

Reue empfand der Angeklagte nicht im Geringsten, er machte vielmehr alle anderen für die Gewalt verantwortlich.

(Spürnasen: Maybach und Günter G.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

55 KOMMENTARE

  1. OT:
    http://www.derwesten.de/nachrichten/wr/2009/2/15/news-111143053/detail.html

    „Burkini statt Bikini für Muslime – auch im Revier?

    In zwei Hallenbädern der Hauptstadt bietet sich derzeit an Bild, das an türkischen Stränden zum Alltag gehört: Muslimische Frauen, die bis zu den Füßen bekleidet ins Wasser gehen. Mittlerweile tragen die besonders streng Gläubigen den „Hasema”, ein Schwimmanzug der den Körper vom Kopf bis zu den Knien bedeckt.“

    aber lest selbst. mich regt es nur noch auf!
    schönen sonntag!

  2. Dass das Gericht in das Gericht in Riverside County, USA, ihn dafür zu sieben Mal lebenslänglich verurteilte, konnte er gar nicht nachvollziehen, hatte er doch nichts getan, was dem Propheten missfiel.

    Das mag ich an den Amis:
    Sie verurteilen nach dem Gesetz und nicht zu Koschenkonditionen. Und sie knicken nicht vor den Musels ein.

    Mögen die armen Frauen und Kinder jetzt Ruhe haben und ihr Leben endlich in die eigenen Hände nehmen können – falls nicht irgend ein Islamistenschwein was dagegen hat und sich im Auftrag ihres bisherigen „Besitzers“ um sie „kümmert“.

  3. die amerikanische justiz kann und muß man ernstnehmen. sie ist spiegel einer gesellschaft, die sich noch nicht selbst aufgegeben hat wie die europäische und expressis verbis auch die deutsche.
    grotesk ist hier aber was anderes: sieben mal lebenslänglich!!! jeder hat nur ein leben!

  4. #4 auyan (15. Feb 2009 19:00)

    grotesk ist hier aber was anderes: sieben mal lebenslänglich!!! jeder hat nur ein leben!
    ———-

    Ist andererseits besser so. Bedenken Sie, wie oft ein Lebenslänglicher „wegen guter Führung“ vorzeitig entlassen wird. Hier wird’s schwierig bei sieben mal lebenslänglich.

  5. Also ich bin für den guten alten Taucheranzug mit fetter Glocke und Schlauch…Da sieht man die Konturen auch nicht…lol 🙂

  6. das 7 mal bezieht sich auf die mögliche Amnestie.Damit soll sichergestellt werden das der Täter nie wieder aus dem Knast kommt.

  7. Ich versuche mir gerade vorzustellen, wieviele Sozialstunden man ihm bei uns wohl aufgebrummt hätte.

  8. Ein ganz erstaunliches Urteil.

    Der gute Mann war ja der geborenen Mohammedaner in Person. Kinder vernachlässigt, schlechte Bildung, Frauen geschlagen, Polygamie – dafür müssten hier bereits zigtausende Kültürbereicherer und Rentensicherer ins Gefägnis.

  9. Und bei den Amis wird sowas auch nicht hinter einer Glasscheibe verhandelt. Wer da im Gerichtssaal aufmuckt kriegt gleich eins auf die Glocke, und zwar so richtig.

  10. Muhammad ?

    Das erinnert mich an etwas. Alljährlich findet in Berlin der sog. „Karneval der Kulturen“ statt mit einer Parade von etlichen Wägen und Gruppen durch Kreuzberger Straßen. Das Berliner Fernsehen überträgt live, die meisten Öffentlichen übernehmen.

    Auf einem der Wägen sah ich auch eine deutsche Gruppe, mehrere Damen, zweifelsohne dem Outfit nach aus dem grün-antiautoritärem Spektrum.

    Vor sich postiert Mädels, 11-12 Jahre alt, an der Schulter „gestützt“ von den Damen.

    Und die Mädels sangen:

    „Oh Muhammad, oh Muhammad,
    so lieb, so schön, so lieb, so schön,
    oh Muhammad, mit Dir nur will ich geh´n.“

    Wieder und wieder wiederholt, einer Beschwörungsformel gleich.

    Daran denke ich, wenn ich obigen Bericht über Muhammad lese.

    Oh Muhammad.

  11. grotesk ist hier aber was anderes: sieben mal lebenslänglich!!! jeder hat nur ein leben!

    Ist nicht der Klar auch zu soviel verurteilt gewesen? Das hiesse bei uns dann sinngemäss 17Jahre?. ODer bring ich die Jahre etwas durcheinander.

  12. “Burkini statt Bikini für Muslime – auch im Revier?

    Und was für herrliche, gebriefte Kommentare (mein herrliches Abendessen ist mir fast hoch gekommen, echt jetzt – HURRA wir kapitulieren! Heute Burkini, morgen Sharia!):

    -Ich als Nicht-Muslim, der sich aber mit dem Gedanken trägt, zu konvertieren, finde es unerträglich, wie in Deutschland, ja im gesamten Westen, über den Islam hergezogen wird.

    -Im Islam haben die Menschen noch einen Halt, den es im Westen mit seiner freizügigen Lebensart nicht mehr gibt.

    -Im Islam gibt es noch Werte! Diese sind in Deutschland, ja dem gesamten Westen, abhanden gekommen.

    -Ich finde die Deutschen haben ein Problem, und das sind nicht die Muslime, sondern sie selbst. Denken sie sind die Könige

    -Ich finde, das ist ein guter erster Schritt, damit muslimische Frauen Teil der deutschen Gesellschaft werden

    -Wie führen sich denn die westlichen Frauen auf? Nur noch Karriere, abends in die Disko, Partnerwechsel wie es beliebt. Wo soll das hinführen? Kein Familienzusammenhalt mehr, da es keine richtigen Familien mehr gibt. Der Islam hat das richtig erkannt! Die Frau gehört ins Haus! An den Herd, sie hat sich zu fügen, da der Mann das Sagen hat und sich darum zu kümmern, wozu sie da ist: Kinder kriegen und für den Haushalt sorgen. Notfalls muss man da als Mann auch etwas strenger sein – im Extremfall, also bei Ungehorsam, müssen dann auch ab und zu körperliche Züchtigungen sein. Das schreibt der Koran so vor und es ist richtig! Nur so kann man die Ordnung aufrecht erhalten.

    -deutsche frauen wollen sich fi… lassen deshalb sind die fo…tz…ziehen sich bikini an

    -Erika Theißen sieht die Sache anders. „Ich fände es gut, wenn Burkinis überall erlaubt würden.” Die konvertierte Muslimin ist Sportlehrerin und leitet das muslimische Frauenbildungswerk in Köln

  13. Eigentlich sollte man solche Männer kastrieren, dann verstehen sie möglicherweise besser, dass sie was falsches getan haben.

    Kastration wäre meine grundsätzliche Strafe für alle Muselmänner, die auf irgendwelcher Weise normales Sexualverhalten mit der islamischen Sexualverhalten (in diesem Fall Polygamie) ersetzen.

  14. #17 Kybeline (15. Feb 2009 19:24)

    Eigentlich sollte man solche Männer kastrieren, dann verstehen sie möglicherweise besser, dass sie was falsches getan haben.
    ———-

    Da stimme ich Ihnen von Herzen zu.Ich glaube, Strafen dieser Art würden Sie – neben Ausweisung – WIRKLICH mal nachhaltig treffen. Aber uns fragt ja keiner…

  15. Also, nach islamischen Recht kann man dem Mann nichts vorwerfen. Außer vielleicht, dass er keine pädophilen Neigungen hatte und somit Mohammed nicht 100% nacheiferte. Die unfaire Behandlung und der Mangel an kulturellem Verständnis sollte eigentlich die LINKEN, Grünen und die Antifaler in Deutschland auf die Barrikaden treiben, wird Zeit, dass Claudia Roth und CO den bösen Amis mal wieder vorschreiben, was politisch korrekter Kulturrelativismus ist.

  16. #17 Kybeline
    #18 Raucher

    Ohne Betäubung, versteht sich. Dann täglich zur Schwerstarbeit bringen und den Verdienst dem Opfer gutschreiben.

  17. #6 dwalin, #8 momento mori, #15 uli12us

    ich will Euch allen nicht widersprechen. in der sache mag da gut so sein. grotesk ist trotzdem der multiplikator bei lebenslänglich, will heißen, daß lebenslänglich eben doch nicht lebenslänglich ist. bei klar z.b. waren das nicht einmal drei jahre pro mord. das ist der eigentliche skandal: die inflationierung einer eben nur teil-virtuellen strafe, bei klar ideologisch begründet.

  18. bot ihm doch diese friedliche Religion die Möglichkeit, drei Ehefrauen und 19 Kinder zu haben und alle miteinander bestialisch zu misshandeln.
    Dies scheint mir auch das wichtigste Erfolgsrezept des Islam überhaupt zu sein.
    Mohammed hat erkannt, dass er nur eine Religion erfinden muss, die die primitiven Instinkte von Männern bedient, eine Religion die Sex, Räubertum und Freude an Grausamkeit unterstützt. Er hat ihre Kampfbereitschaft bis zum Tode gesteigert, indem er einen Porno-Himmel erschuf der ewige Sex-Befriedigung auch nach dem Tode garantierte.

  19. #6 Dwalin (15. Feb 2009 19:03)
    Bedenken Sie, wie oft ein Lebenslänglicher “wegen guter Führung” vorzeitig entlassen wird. Hier wird’s schwierig bei sieben mal lebenslänglich.

    Christian Klar hatte 5x „lebenslänglich“ bekommen und ist wieder draußen.

    Aus FOCUS Nr. 50 (2008)

    HAFTSTUDIE

    „Lebenslänglich“ heißt: knapp 18 Jahre

    Die Haftzeit der in Deutschland zu „lebenslänglich“ Verurteilten ist in den vergangenen Jahren stetig gesunken. Laut einer neuen Studie der Kriminologischen Zentralstelle Wiesbaden sitzen die Täter im Durchschnitt knapp 18 Jahre im Gefängnis, bevor ihre Strafe ausgesetzt wird oder sie begnadigt werden. Der um Extremfälle bereinigte Wert liegt bei lediglich 17 Jahren. (…)

    http://www.focus.de/politik/deutschland/haftstudie-lebenslaenglich-heisst-knapp-18-jahre_aid_353882.html

  20. #24 Laurel (15. Feb 2009 19:44)

    Jepp. Sex sells – daraus ist der ganze Islam aufgebaut. Und Gewalt ist das Mittel der Wahl überall da, wo die Mittel des Geistes nicht ausreichen. In Sachen Islam also überall.

  21. Bei uns wäre er zum Antiagressionstraining verurteilt worden !
    Seiner Familie Hätte man gesagt das sie diese Kuzlturellen besonderheiten nunmal in Kauf nehmen müssen

    Offtopic
    Ich habe mir mal erlaubt die Ratsprotokolle der Stadt Köln vom letztem Jahr auszuwerten
    siehe:
    [url]http://die-gruene-pest.com/forumdisplay.php?f=180[/url]

    (Registriert euch um Mitzudiskutieren! Wir sind wie eine große Familie und haben bei allem Ernst der sache auch viel Spaß)

    Ist schon absolut irre wie sich die Altparteien outen in dem Wissen das das nie einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird !

    Außerdem Grüße auch von unserem Tech. Admin. Weckstube der die Pest völlig neu Gestaltet hat an Stefan Herre und Team

    Gruß Andre

  22. #4 auyan (15. Feb 2009 19:00)

    grotesk ist hier aber was anderes: sieben mal lebenslänglich!!! jeder hat nur ein leben!

    In Kalifornien kann ein zu lebenslanger Freiheitsstrafe Verurteilter nach 50 Jahren eine Entlassung auf Bewährung beantragen. Bei 350 Jahren erledigt sich das Problem von selbst. Mansa Musa Muhummed wird im Gefängnis verschimmeln und das ist auch gut so.

  23. Die harten Strafen in den USA gegen Schwerkriminelle ist eine gute Sache. Die Europäer sollten sich daran, mal ein Beispiel nehmen insb. Deutschland.

  24. @ 19 Bundespopel

    Solche Mädels sind für mich die zeitgenössische Variante der BDM-Mädel – die Kostümierung ist anders, klar, aber die Gehirnwäsche, Anhimmelung eines (pseudo)-religiösen Führers/Massenmörders bei gleichzeitigem Verlust des gesunden Menschenverstandes: the same procedure as every century.

  25. #13 Korowjew (15. Feb 2009 19:16)

    OT –
    Jürgen Trittin ist endgültig schwachsinnig geworden:
    “Es geht nicht ohne Hamas”

    Den könnte mal auf Abgeordnetenspesen mal in die Gaza schicken, damit ihn die Hamas-Brüder ein wenig liebhaben…

  26. Selbst mehrfach Lebenslänglich hat bei uns nicht ausgereicht um einen Terroristen wie Christian Klar bis zu seinem Lebensende von der Gemeinschaft fern zu halten. Aber Gott sei Dank haben wir ja eine Justizministerin, die in ihrer Studentenzeit in der Redaktion eines linksextremen Blattes tätig war, eine dermaßen ideologisch geprägte Ministerin kann es natürlich nicht ertragen, dass ein Träger artverwandten Gedankenguts bis in alle Ewigkeit im Gefängnis schmort.

  27. >>> #13 Korowjew (15. Feb 2009 19:16) <<<

    Jürgen Trittin ist endgültig schwachsinnig geworden.

    WIESO GEWORDEN???
    DER WURDE SO GEBOREN.

  28. Es reicht in den USA zu tun, was dem Gesetz mißfällt! Unabhängig davon, ob es dem Propheten recht ist oder nicht! Das unterscheidet im Positiven die USA z.B. auch von Deutschland! Hätte die afghanische Familie in den USA den Richter beleidigt, weil er den Bruder in den Knast geschickt hat, säßen alle geinsam ein! Hier dagegen zeigt man Verständnis dafür, wenn die Familie sagt, die Deutschen seien schuld, weil man nun keine Schwester mehr hat! Aber H4 hält sie hier fest! Oder warum sind sie wohl noch da?

  29. US-Gerichte beweisen, ganz im Gegensatz zu Deutschland, nicht nur in ihrer Haltung Gewaltverbrechern gegenüber einen gesunden Menschenverstand, sondern auch gegenüber Tierquälern und -mördern! (Tiere werden in den USA als Lebewesen angesehen und nicht als Sache, wie in Deutschland!). Es ist schon vorgekommen, daß Jugendliche, die einen Hund zu Tode gequält haben, eine mehrjährige Gefängnisstrafe erhielten. Was muß ein Musel in Deutschland alles anstellen, damit man ihn endlich für ein paar Jahre wegsperrt?

  30. @ Kybeline

    Ist dieses „normale Sexualverhalten“ jetzt unter einem biologischen oder einem kulturellen Aspekt zu sehen?

  31. Ich bin überzeugt, dass die meisten Muslime sich nicht auf derart niedrige Gefielden bewegen wie dieses Schwein.
    Traurig jedoch, dass der Islam ihn eine Heimat bot die kein Anlass hat solches Verhalten zu verurteilen.
    Whatever, er ist in den USA, und wir haben hier auch unsere Problemen.

  32. Meine Freundin hat heute Mittag, obwohl ich ihr in den letzten Monaten schon in Bezug auf den Islam die Augen halbwegs geöffnet habe, fast erleichtert gesagt: „Sieh mal, in den USA ist ein verrückter Polygamist wegen Misshandlung von Frauen und Kindern verurteilt worden, das war bestimmt so ein fanatischer christlicher Mormone, nicht alles Schlechte auf der Welt wird immer von Moslems begangen.“ …dann nannte ich ihr den Namen des Verurteilten. Daraufhin kapitulierte sie „Ok, wahrscheinlich hast Du Recht. Fast alles Kranke auf der Welt geht von Moslems aus…“

  33. #40 ramma damma (15. Feb 2009 20:37)

    Ist dieses „normale Sexualverhalten“ jetzt unter einem biologischen oder einem kulturellen Aspekt zu sehen?

    Unter dem Aspekt der Menschenrechte – Wohl gesagt, auch Frauen und Kinder sind Menschen, so ganz anders als bei den Muselmänner und ihren in der Scharia garantierten Eingentumsrechten an Frauen und Kinder.

  34. #43 Saumagenfresser (15. Feb 2009 21:00)

    Irgendwie ähneln sich diese religiösen Fanatiker, egal welcher „Glaubens“-Fraktion sie angehören.

    Sind alle gehirngewaschen und meinen, mit ihrem „Glauben“ eine unabweisbare „Wahrheit“ gepachtet zu haben.

    Also, ich „glaube“ dann mal an den Weihnachtsmann.

    😀

    Das hilft — garantiert !

  35. Na, die planen wohl die nächste Steuererhöhung?!

    Ein Glück – weit weg, von dem Dreck.

    ERDERWÄRMUNG
    Rasanter Anstieg der CO2-Emissionen schockiert Klimaforscher
    Aus Chicago berichtet Markus Becker

    Beunruhigende Daten zur Erderwärmung: Der Ausstoß von CO2 ist von 2000 bis 2007 viel stärker gewachsen als prognostiziert – ein Grund ist der rasch wachsende Energieverbrauch in Schwellenländern. Mögliche Folgen: die beschleunigte Permafrost-Schmelze und Feuersbrünste in den Tropen.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,607674,00.html

  36. #16 Shantana

    Danke für die herrlichen gebrieften Kommentare!
    😀

    „Der Islam gibt uns mehr Selbstmordattentäter, damit die Welt vor Überbevölkerung gerettet wird!“
    😉

  37. Wahrlich, eine Leuchte des Islam!
    Herbei, ihr Gläubigen, das ist verborgene Imam auf dessen erscheinen wir so lange gewartet haben! Ehrt ihn, denn er ist Allah wohlgefällig und hat seine Gebote treulich befolgt!

    Muselgeschwätz off.

    Und jetzt hängt das Viehstück auf!

  38. Einmal Strang ist besser als sieben Mal lebenslänglich.

    Wenn er jemanden umgebracht hättem dann wärs das sicher gewesen.

    #47 Ausgewanderter: Der Spiegel hat offenbar ne gute Heizung, die Leute sollen doch einfach mal versuchsweise ohne Auto auf die Strasse gehen, damit die merken wie kalt es zur Zeit ist.

  39. #1 rheinkind (15. Feb 2009 18:57)

    „Erika Theißen sieht die Sache anders. „Ich fände es gut, wenn Burkinis überall erlaubt würden.” Die konvertierte Muslimin ist Sportlehrerin und leitet das muslimische Frauenbildungswerk in Köln.“

    Schnell einen Eimer, bitte!

  40. Da kann man ihm getrost 50% der Strafe erlassen, es bleibt immer noch genug. Was hätte es dafür wohl in Deutschland für einen Moslem gegeben? 6 Monate auf Bewährung mit anschließendem Anti-Aggressionstraining bei dem das Erscheinen freigestellt ist? Man kann sich ja schließlich nicht so aggressiv ihm gegenüber verhalten.

    Die abgemagerten Kinder könnte er hier leicht als unter Diät befindlich verkaufen. Die aufgehängten als Sportler im Survivaltraining. Im Notfall würden die anderen guten Moslems für ihn demonstrieren.

  41. #1 uli12us (15. Feb 2009 23:36)

    #47 Ausgewanderter: Der Spiegel hat offenbar ne gute Heizung, die Leute sollen doch einfach mal versuchsweise ohne Auto auf die Strasse gehen, damit die merken wie kalt es zur Zeit ist.

    Ich bin zwar auch kein Freund dieser Klima-Hysterie, aber schau mal nach Australien.

  42. # Auyan

    Grotesk scheint die Verurteilung zu 7x Lebenslänglich nur auf den ersten Blick zu sein. (Einige Kommentare haben ja schon eindeutig Bezug genommen) Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die – bei uns mangelnde – Wertschätzung des Opfers. Jedes Verbrechen wird bestraft u nicht „unter den Tisch gekehrt“. Ich denke, gerade Opfer u Angehörige schöpfen aus dieser juristischen Vorgehensweise Trost.

Comments are closed.