Ein Stiftung hatte jahrelang für die Unterstützung „palästinensischer Witwen und Waisen“ gesammelt. Tatsächlich zugute kamen die Gelder jedoch auf Umwegen dem Hamas-Terrorismus. Der Stiftung sei jedoch deswegen kein Vorwurf zu machen, entschied das Gericht.

Die Weiterleitung der Gelder an „humanitäre Organisationen“ wie Islamic Society, Human Appeal und Jenin Charity Committee sei rechtmäßig gewesen. Damit, wie humanitär diese Organisationen wirklich sind und wofür das Geld verwendet wurde, wollte sich das Gericht lieber gar nicht erst befassen. Die Fülle israelischer Urteile und anderer Dokumente zum Beleg der zweifelhaften Machenschaften dieser Institutionen waren für das schwedische Gericht schlicht „Beweise seien ohne Wert“.

(Spürnase: pb)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

32 KOMMENTARE

  1. Der Hammer ist doch das die Zielsetzung der Institutionen für die Gesammelt wird !Im Grunde genommen in der Tradition der Nazis stehen !
    Und die sind International geächtet!
    Werden in Schulen und der gesellschaft zu recht bekämpft !
    und dann durch die Hintertür sogar Finanziell gefördert !

    Ich habe mir mal erlaubt die Ratsprotokolle der Stadt Köln vom letztem Jahr auszuwerten
    siehe:
    http://die-gruene-pest.com/forumdisplay.php?f=180
    Ist schon absolut irre wie sich die Altparteien outen in dem Wissen das das nie einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird !

  2. Das schlimme ist das die Leute die für diese Organisation Spenden sogar noch ein gutes gewissen haben!
    Obwohl viele vom Bildungsstand her es eigendlich besser wissen müßten !
    Denn unsere Gutmenschen sind in der regel keine Hauptschüler !
    Und sie haben Indirekt dann getötete Kinder in Israel auf dem Gewissen !

    Gruß Andre

  3. wenn die empfänger deutsche nazi-organisationen gewesen wären, hätte die deutsche justiz – zu recht übrigens – ganz anders argumentiert.
    der tatbestand der unterstützung des terrorismus bleibt, der grundsatz „das haben wir nicht gewußt“ zählt im strafrecht nicht. nur bei unserer nicht-egalitären, diskriminierenden, ideologisch aufgeladenen deutschen „justiz“ ist so was möglich.
    pfui deibel!

  4. Dies ist ja wohl der Hammer. Und wie wird die Rechtsprechung sein, wenn das Geld an Al Kaida fließt? Machen wir uns nichts vor, wo ist da der Unterschied?

  5. TV-Tip Heute
    Für Allah und Vaterland (WDR)

    Neue Moscheen in Deutschland
    Ein Film von Alessandro Nasini und Ahmet Senyurt

    Sendeanstalt und Sendedatum: Sendetermin Mittwoch, 18. Februar 2009, 22.45 Uhr im Ersten

    Unverständnis und Streit begleiten die meisten Moscheebaupläne in deutschen Städten. Rund 3,4 Millionen Muslime leben hier, doch für ihre gemeinsamen Gebete gab es in der Vergangenheit oft nur Keller oder Hinterhöfe.
    Großmoscheen für die gesamte Republik

    Modell der geplanten Großmoschee, nach dem Entwurf von Paul Böhm, die der türkische Verein DITIB in in Köln-Ehrenfeld bauen will. Foto: WDR/dpa/Oliver Berg lupe Bildunterschrift: Modell der geplanten Großmoschee, nach dem Entwurf von Paul Böhm, die der türkische Verein DITIB in in Köln-Ehrenfeld bauen will. ]
    Jetzt werden Prachtbauten geplant, neue Großmoscheen weiter http://www.daserste.de/doku/beitrag_dyn~uid,sjdzcm0n2ofu92kp~cm.asp

  6. …auf die Schweden sei auch geschi*/*/*/*…

    (Oh das waren ja vier Kronen, im Wappen der Schweden sind jedoch nur drei, naja eine sei ihnen geschenkt für so viel Toleranz)

    Das mir aus Schweden blos keine Klagen kommen!!!

  7. Nicht nur Spenden sind erlaubt,

    auch islamische Hetz-Sender sind erlaubt in der BRD.

    Zitat:
    „Dschihad-TV – Herr Schäuble und die Terrorsender

    Wie macht man aus jungen Mitbürgern Terroristen? Ganze Heerscharen von Soziologen verfassen dazu hochbezahlte Gutachten. Dabei müssten sie nur einmal die Fernsehprogramme in den Kinderzimmern zugewanderter Mitbürger in Deutschland einschalten.“
    http://info.kopp-verlag.de/news/dschihad-tv-herr-schaeuble-und-die-terrorsender.html

  8. OT:
    Irgendwer hat mir neulich geschrieben, dass es im Film „Yellow Asphalt“ eine Szene gibt, wo die Beduinen in der Wüste über einer Ehe mit einer Deutschen Frau debatieren (o. ä. muß es sein)

    Kann jemand die Szene aus diesem israelischen Film beim Youtube hochladen?
    Ich wäre sicher nicht die einzige, die sie gern sehen möchte.

  9. Berlins Innensenator Körting hatte doch angekündigt, eine Initiative zum Verbot der Hamas in Deutschland zu starten, damit man gegen deren Symbole auf Demonstrationen vorgehen kann. Merkwürdigerweise hört man nichts mehr davon.

  10. OT
    @PI:Ihr hab doch ganz unten am „Fuße eures Blogs“ dieses Bildchen „Topblogs.de“, wo ihr seit Monaten auf Platz 1 wart. Anscheinend hat Topblogs.de PI-News aus den Toplisten entfernt! Keine Spur mehr von PI! Vorige Woche habe ich deshalb an Topblogs.de eine E-Mail mit der Bitte um Erklärung geschrieben. Noch keine Antwort.

  11. #25 masa (18. Feb 2009 14:00)
    OT
    @PI:Ihr hab doch ganz unten am “Fuße eures Blogs” dieses Bildchen “Topblogs.de”, wo ihr seit Monaten auf Platz 1 wart. Anscheinend hat Topblogs.de PI-News aus den Toplisten entfernt! Keine Spur mehr von PI!

    Der Rang in den Toplisten ändert sich naturgemäß. Bei deutscheblogchats steht Pi aktuell „nur“ auf Platz 42.

    Aber: Topblogs führt PI auch nicht (mehr?) im Index aller Blogs. Das ist sicherlich Absicht.

    Jedenfalls sollte PI den Link zu Topblogs löschen.

    http://www.deutscheblogcharts.de/archiv/2009-5.html

  12. ja, so ist das hier in Europa. Bis vor Kurzem konnte man doch sogar die Spendengelder an einer Hizbollah Organisation offiziell von der Steuer absetzen…..

    Ihr werdet, wenn es es weitergeht, EUER EIGENES GAZA vor der Haustür haben, war ein Ausspruch eines gut informoerten Freundes aus Israel.

    Wenn ihr also wirklich so istaelfreundlich seid, wie ihr es hier proklamiert, habe ich eine große Bitte.

    Nehmt an den folgenden Online Petitionen teil und gebt die Adressen weiter.

    1.) Hamas vor ein internationales Kriegsgericht:

    http://www.petitiononline.com/tap12009/petition.html

    2.) Bitte an die israelische Regierung, Gilad Shalit freizubekommen und die Hamas komplett zu entwaffnen.

    http://www.petitiononline.com/areunuts/petition.html

    Shalom

  13. #28 Zahal (18. Feb 2009 16:43)
    Wenn ihr also wirklich so istaelfreundlich seid, wie ihr es hier proklamiert, habe ich eine große Bitte.

    Nehmt an den folgenden Online Petitionen teil und gebt die Adressen weiter.

    2.) Bitte an die israelische Regierung, Gilad Shalit freizubekommen und die Hamas komplett zu entwaffnen.

    Ich glaube nicht, dass diese zweite Petition sich ans internationale Publikum richtet, denn sie lautet wie folgt:

    The undersigned citizens of Israel demand there be no ceasefire until Gilad Shalit is returned home and Hamas is completely disarmed.

    Diese Petition sammelt ausdrücklich und begreiflicherweise nur die Unterschriften von israelischen Staatsbürgern.

  14. 29 Israel_Hands (18. Feb 2009 17:09)

    Es haben auch schon Deutsche mitgezeichnet, kann doch nicht schaden, so sehen sie die Solidarität mit Israel.

  15. #30 Zahal (18. Feb 2009 17:28)
    29 Israel_Hands (18. Feb 2009 17:09)

    Es haben auch schon Deutsche mitgezeichnet, kann doch nicht schaden, so sehen sie die Solidarität mit Israel.

    Ich glaube, eine nicht-israelische Signatur schadet der Petition. Diese ist nicht umsonst auf Israelis beschränkt. Eine Beendigung der Waffenruhe – also ein Krieg – bis zur Rückkehr Gilad Shalits und der Entwaffnung der Hamas, das ist für Israelis von unmittelbarer und weit reichender Auswirkung, während Ausländer vom Lehnstuhl aus zugucken. Die Petition will der israelischen Regierung aus gutem Grund die Stimmen der unmittelbar Betroffenen und natürlich der israelischen Wähler (!!!) zu Gehör bringen, nicht die von ausländischen Sympathisanten, denen die israelische Regierung nicht verpflichtet ist. Wie gesagt, ausländische Unterschriften entwerten meines Erachtens die Unterschriftenliste der Petition eher.

    Die erste Petition ist natürlich was anderes. Da sollte jeder, der zu Israel steht, unterschreiben, egal welche Nationalität er besitzt.

Comments are closed.