BuhrowViele PI-Leser haben sich in den vergangenen Tagen an die Tagesthemen-Redaktion gewandt, um sich über den im Internet-Archiv der ARD fehlenden Beitrag zum Ehrenmord-Prozeß an Morsal O. zu beschweren. Wir veröffentlichen nachfolgend die Stellungnahme der tagesschau.de-Redaktion und den nicht gestreamten Tagesthemen-Beitrag, den einer unserer Leser auf youtube geladen hat.

Sehr geehrter Herr S.,

danke für Ihre Mail und Ihre Nachfrage.

Nicht alles, was nicht veröffentlicht werden kann, ist Zensur. Im Falle des Beitrags von dem „Ehrenmord“-Prozess in Hamburg hatte es personen- und zeugenschutzrechtliche Gründe. Die Aufnahmen durften nur unter der Voraussetzung gemacht werden, dass sie nur einmal – in den Tagesthemen – gezeigt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Karin S.
Redaktion tagesschau.de

Und hier der Tagesthemen-Bericht:

(Spürnasen: David K., Wiesel84)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

99 KOMMENTARE

  1. „Nicht alles, was nicht veröffentlicht werden kann, ist Zensur.“

    Doch, genau das nennt man Zensur.

  2. Sehr gut diese Stellungnahme. Ehrlich. Sachlich begründet.

    Für mich ist damit die Sache vom Tisch.

  3. „Die Aufnahmen durften nur unter der Voraussetzung gemacht werden, dass sie nur einmal – in den Tagesthemen – gezeigt werden.“ und warum ist das so? Kann das mal jemand erklären!

  4. Auch ich bekam eine Antwort. Na ja…..

    Sehr geehrter Herr S,

    wenn Sie ein bisschen weiter recherchiert hätten, könnten Sie
    feststellen, dass wir über den Prozess in der 20-Uhr immer noch
    einen Beitrag haben. Ihre Unterstellungen gehen also zu weit.

    Der Beitrag aus der TT-Sendung darf aus personenrechtlichen Gründen
    nicht im Internet gezeigt werden.

    Bleiben Sie uns also gewogen.
    Mit freundlichen Grüßen

    Redaktion tagesschau.de

  5. „personen- und zeugenschutzrechtliche Gründe“

    Gibt es für sowas eine gesetzliche Grundlage oder ist das nur eine billige Ausrede?

  6. In dem Bericht wird eine Muslima interviewt, die vor ihrer „ehrenvollen“ Familie geflohen ist. In diesem Falle ist das mit den Personenschutzrechtlichen Gründen trotz Anonymität schon nachvollziehbar, finde ich.

  7. Die Tagesthemen-Red. beweist schon allein in der Anmoderation bemerkenswerte Unkenntnis. Morsal musste nicht sterben, weil sie „ehrenlos“ – also selbstbestimmt – gelebt hat, sondern weil sie durch ihr Verhalten die Ehre der Sippe verletzt und dadurch jeglichen „Schutz“ für Leib und Leben verspielt hatte.

  8. #3 ost_michel (17. Feb 2009 21:01)
    “Die Aufnahmen durften nur unter der Voraussetzung gemacht werden, dass sie nur einmal – in den Tagesthemen – gezeigt werden.” und warum ist das so? Kann das mal jemand erklären!

    Für Gerichtsaufnahmen gelten häufig ohnehin strengere Maßstäbe (während des Prozesses darf überhaupt nicht gefilmt werden), und in Bezug auf die Aufnehmen des Mädchens im Frauenhaus sind peronen- und zeugenschutzrechtliche Gründe naheliegend. Möglich, dass es gefährlich für das Mädchen ist, wenn gewisse Individuen den Filmausschnitt zu intensiv studieren können. Vielleicht ist es daher auch nicht in ihrem Sinne, dass die Aufnehmen nun von einem PI-Leser auf youtube eingestellt wurden.

  9. Ich möchte doch stark bezweifeln, daß

    Die Aufnahmen durften nur unter der Voraussetzung gemacht werden, dass sie nur einmal – in den Tagesthemen – gezeigt werden.

    dies der Wahrheit entspricht. Denn der Prozeß selbst war öffentlich, es bestand also ein öffentliches Interesse, ähnlich wie bei Demos. Bei derartigen Aufnahmen werden die sog. Persönlichkeitsrechte zugunsten des öffentlichen Interesses in den Hintergrund gestellt. Ich muß also bei Teilnahme an einer Demo davon ausgehen, daß ich fotografiert oder auch gefilmt werde ohne mein Einverständnis, da ein öffentliches Interesse vorhanden ist. Lediglich die Urteilsverkündung fand unter Ausschluß der Öffentlichkeit statt. Davon gibt es keinerlei Aufnahmen – nur Stellungnahmen und andere Wortmeldungen, aber keine Bilder oder andere Aufnahmen.

    Die Begründung der Tagesschau ist scheinheilig. Dennoch rechne ich es ihnen hoch an, daß sie überhaupt reagiert haben.

    Naja, und zum einen wurde der Beitrag ja wenigstens einmal vollständig (?) ausgestrahlt, und zum anderen habe ich inständig gehofft, daß irgend wer die Sendung aufgenommen hat und anschließend ins Netz stellt. 😀 DANKE

  10. Ich hatte ja mal versucht, den Koran anzuzeigen, in Hamburg, um die Begründungen zur Abweisung zu erfahren.
    Auch dieser Tagesschau-Beitrag und alle MSM- Berichte lassen die Ursache aus oder erkennen sie nicht.
    Es sind die Dhimmi-Moscheebaubefürworter und danach die Imame dieser gebauten Moscheen, die so einen „Ehrenmord“ anordnen, nachdem die Familie den Anordnungen des Imam gefolgt sind.
    Schaut Euch diese Beerdigung an. Wer geht vorneweg?
    http://www.abendblatt.de/daten/2008/05/23/884705.html

    Noch Fragen?
    Oder stellt doch endlich die richtigen Fragen an unsere Moscheebau-Befürworter!

  11. #14 vossy (17. Feb 2009 21:15)

    „Die Aufnahmen durften nur unter der Voraussetzung gemacht werden, dass sie nur einmal – in den Tagesthemen – gezeigt werden.“

    Ich möchte doch stark bezweifeln, daß dies der Wahrheit entspricht. Denn der Prozeß selbst war öffentlich, es bestand also ein öffentliches Interesse, ähnlich wie bei Demos …

    Falsch. Der Prozess war öffentlich, d. h. es waren Live-Zuschauer zugelassen, aber dennoch keine TV-Kameras, sondern nur Gerichtszeichner. Von denen gibt’s auch Bilder (Zeichnungen) während der Urteilsverkündung. Nicht-öffentlich, unter Ausschluss der Öffentlichkeit, hieße, keine Zuschauer im Gerichtssaal.

    Was aber einige hier in ihrer Fixierung auf den Prozess und die Obeidis vor allem außer Acht lassen, sind die Aufnahmen des interviewten Mädchens. Besonders zu ihren Gunsten greifen personen- und zeugenschutzrechtliche Gründe.

  12. Es ist ist doch immer wieder interessant, wie sehr man um die Personen- und Zeugenschutzrechte dieses ***zensiert*** ist. Bei den Rechten der Deutschen auf körperliche Unversehrtheit usw. sieht man das dann etwas lockerer.

  13. Also ich kann mir vorstellen das der Beitrag von den Tagesthemen tatsächlich wegen der versteckt lebenden Frau gekürzt wurde.
    Aber wie schon oben geschrieben: der Tagsthemen Beitrag ist doch nur die ganz leichte Kost, schaut euch den SPIEGEL TV beitrag an (auch wenn ich nicht gerne Werbung für den Spiegel mache)

  14. @ Israel Hands:

    Das interviewte Mädchen – richtig. Auch ich habe sie außer Acht gelassen, Schande über mich. In diesem Fall greifen die personen- und zeugenrechtlichen Gründe schon.

    Allerdings ist mir schleierhaft, warum in den Beitrag des Prozesses das Mädchen mit eingebunden wurde, welches zwangsverheiratet wurde. Denn den „gemeinsamen Nenner“ zwischen dem „Ehren“mord und der Zwangsheirat verschweigen die Tagesthemen.

  15. Ich finde es ekelhaft, wenn die Musels diese hysterische Oriental-Show abziehen und damit die öffentlichkeit beeindrucken wollen, quasi „wie sehr sie leiden“, dass sie die Fassung verlieren. Aber eben dieses Verhalten ist shamlos, würdelos, ehrlos.

    Ehrengequasel und dann dieses niedrigste Benehmen ist so, als ob eine Qualle ständig von ihrer Rückgrat quasselt…

  16. Der ganze Bericht aus dem Staatsfernsehen ist doch eine reine Farce …da wurde geschnitten und verheimlicht das sich die Balken biegen…die „Stinkefinger“ für das deutsche Fernsehen wurden im rechten Moment ausgeblendet, das Gebrüll gegen uns deutsche, die „Hurensöhne“ das „scheiss Deutsche“ etc. wurde alles unterschlagen …So was ist keinen Deut besser wie für die „Ehre zu morden“ hier wird der Politischen Korrektheit willen die Wahrheit kastriert und die Realität geleugnet !

  17. #10 ralf2008:

    „Welche Personen sollen denn da geschützt werden?“
    Die uns täglich enteignenden schächter!

    Dass es sich um eine lüge handelt, bewies spiegel-tv, das erst am 15.2. auf rtl und dann am 16.2. auf n-tv lief. Mit ganz anderen bildern. #19 PI-Blogger hat es beschrieben.

    Die inzwischen schon millionen zählenden „einzelfälle“ der ausländerkriminalität, besonders die gewaltkriminalität der muselverbrecher lassen sich nicht mehr so einfach unter den viel zu kleingewordenen teppich kehren.

    Theo Retisch
    versuchen die machthaber und die ihnen hörige journaille uns die augen zu verkleistern, aber es klappt immer weniger. Auch dank internet und PI!

  18. Kann mir jemand helfen?? Ich suche ein Video von Spiegel-TV, wo nach den Urteil im Flur die Hassausbrüche von denn Moslems zu hören waren.
    Danke im Vorraus, wenn jemand für mich fündig wird, brauche es für ein Blogthema.

  19. Sorry, aber die Begründung ist im Hinblick auf die heutigen technischen Möglichkeiten absoluter Schwachsinn. Wenn ein Sender heutzutage irgendetwas ausstrahlt, dann muss damit gerechnet werden, daß diese Ausstrahlung auch ihren Weg ins Internet findet. Wenn es also tatsächlich um personen- und zeugenschutzrechtliche Gründe gehen würde, dann hätte der Beitrag in der ursprünglichen Form niemals gesendet werden dürfen. Falls das den Verantwortlichen nicht bewußt war, dann leben sie technisch gesehen hinter dem Mond.

  20. #20 vossy (17. Feb 2009 21:51)
    @ Israel Hands:

    Das interviewte Mädchen – richtig. Allerdings ist mir schleierhaft, warum in den Beitrag des Prozesses das Mädchen mit eingebunden wurde, welches zwangsverheiratet wurde. Denn den “gemeinsamen Nenner” zwischen dem “Ehren”mord und der Zwangsheirat verschweigen die Tagesthemen.

    Mit dem „gemeinsamen Nenner“ meinst Du den Islam. Stimmt, das wird nicht hervorgehoben, aber dafür hat das Mädchen erschreckend – schockierend – deutlich gesagt, dass diese Leute für ihre wie auch immer verstandene „Ehre“ alles … ALLES … alles zu tun bereit sind und es auch tun, einschließlich Mord und Selbstmord. Weswegen sie ja versteckt eben muss und sogar ihre Verwandten im Ausland bedroht sind. Das war schon eindrucksvoll und nahegehend. Und passte von daher auch zum Beitrag über den Prozess und die Reaktion der Obeidis.

  21. #27 Mulder (17. Feb 2009 22:11)
    Wenn sie garnicht berichtet hätten, dann wäre es eine X-akte……

  22. Das einzige was mich an dem Urteil stört: dass die besondere Schwere der Schuld nicht festgestellt wurde.

  23. 21 Kybeline (17. Feb 2009 21:54)
    Ich finde es ekelhaft, wenn die Musels diese hysterische Oriental-Show abziehen und damit die öffentlichkeit beeindrucken wollen, quasi “wie sehr sie leiden”, dass sie die Fassung verlieren.

    Die wollten die Öffentlichkeit nicht beeindrucken. Es war ihnen sichtlich egal, was die deutsche Öffentlichkeit von ihnen hält – sonst hätten sie die Presseleute nicht so haltlos beschimpft und damit spürbar alle Deutschen gemeint. Das war auch kein „Theater“. Nein, die Emotionen waren schon echt. Das ist ja das Vertrackte mit diesen Leuten, dass sie derart von ihren Affekten beherrscht werden. In diesem Fall war ihnen nicht klar, wie sehr sie sich selbst schaden. Oder es war ihnen klar, aber sie konnten ihre Affekte trotzdem nicht beherrschen. Das Irrationale gehört zu den großen Tücken dieser muslimisch geprägten Kultur.

  24. #27 Mulder (17. Feb 2009 22:11)
    Sorry, aber die Begründung ist im Hinblick auf die heutigen technischen Möglichkeiten absoluter Schwachsinn. Wenn ein Sender heutzutage irgendetwas ausstrahlt, dann muss damit gerechnet werden, daß diese Ausstrahlung auch ihren Weg ins Internet findet.

    Völlig richtig, das setzt dem Personenschutz in einem solchen Fall die Grenzen. Ist aber rechtlich nicht das Problem des Senders, und allein auf die Frage der Haftbarkeit kommt es juristisch bei solchen Vereinbarungen an. Für das Youtube-Treiben ist der Sender nicht verantwortlich.

  25. Das Geschehene (die Reaktion der Familie auf das Urteil) ist nichts als die Bestätigung dessen, was all die Menschen wissen, die den wirklichen Islam kennen (Geert Wilders, Ralph Giordano, Broder, die meisten PI-Leser und -Schreiber, usw usw) und die – hoffentlich mit wachsendem Erfolg – versuchen, den Gutmenschen ihr Wissen über den Koran/Islam zu vermitteln. Jeder vernünftige Mensch sollte in der Zwischenzeit begreifen (da braucht es wirklich keine IQ von 150 (!(, sondern nur einen gesunden Menschenverstand), was der Islam ist: eine menschen-, frauenverachtende, gewalttätige, juden- und christenfeindliche, totalitäre, rückständige Polit-Reglion (Ideologie) mit Absolutheits- und Universalitätsamspruch. Einfach nur krank! Was brauchts noch mehr, bis das alle begreifen und reagieren???

  26. @ Israel Hands:

    Genau diesen gemeinsamen Nenner meinte ich. Wenn du das interviewte Mädchen erschreckend und schockierend fandest, dann möchte ich nicht wissen, wie du das findest:

    http://www.youtube.com/watch?v=U2L1M03ZTXA

    Am Ende des Beitrags wird erwähnt, daß es weltweit ca. 5000 Mädchen sind, die pro Jahr wegen der „Ehre“ ermordet werden, wobei die Dunkelziffer noch wesentlich höher geschätzt wird.

  27. #32 Israel_Hands (17. Feb 2009 22:25)

    Irgendwie kann ich den Eindruck nicht loswerden, dass es sich dabei um Zurschaustellung von Leid handelt. Es muß bei denen die Angst geben, dass wenn man die Gefühle nicht im Übermaß vorzeigt, jemand sie in Frage stellen könnte.

    Schon in Osteuropa gibt es eine Steigerung von dem, was hier üblich ist, z. B. bei Beerdigungen. Und im Islam wird die osteuropäische Überschwenglichkeit noch einmal multipliziert.

    Welche Teilen der Öffentlichkeit sie damit beeindrucken wollten, bleibt offen. Vielleicht zielten sie gar nicht auf die dt. Öffentlichkeit, sondern auf die Landsleute?

    Ich glaube auch, dass ihnen diese Zurschaustellung der Gefühle schon dermaßen im Blut liegt, dass sie das unterbewußt betreiben, wie einen Zwang; vielleicht wollen sie sich gegenseitig selber beeindrucken, ich weiß nicht. Ich weiß aber, dass es künstlich hochgeputscht wird, es ist nicht so, dass sie genetisch veranlagt mehr Gefühle haben.
    Weil wenn es ihnen ungelegen kommt, dann sind diese Gefühle im Handumdrehen unter Kontrolle.

  28. #23 Schlernhexe (17. Feb 2009 22:05)
    Langsam zweifel ich an Ihnen. Seit Fr. den 13. ist über PI alles zu lesen oder zu sehen gewesen!
    Solche Informationswünsche sind zwar berechtigt, werfen aber ein komisches Bild auf den Frager….

  29. Ehre?

    Haben die Mohammedaner überhaupt so etwas?
    Die jenigen, die seit Jahren in Deutschland auf dem Rücken der arbeitenden Bevölkerung sitzen und sich von dieser füttern lassen, haben eindeutig nicht einen Funken Ehre.

    Sie haben kein Ehrgefühl. Sie wissen genau, dass sie in Deutschland unerwünscht sind und anstatt dieses Land, dass sie nicht will, zu verlassen, sitzen sie hier festgekrallt und reissen ihren großen Mund auf, prügeln, stehlen, morden und beleidigen die deutsche Bevölkerung. Ihre Anführer stellen unverschämte Forderungen und pressen Deutschland aus. Hier seien nur die 70 Milliarden erwähnt, die der deutsche Steuerzahler jährlich für die Integrationsindustrie, die überwiegend für die Moslems geschaffen wurde, aufbringen muss.

    Und die Reden von Ehre?
    Das ist für diese Leute ein Fremdwort.

    Wer von uns würde freiwillig in einem Land leben, wo er Persona non grata ist?

    Aus dem Verhalten kann man nur den Rückschluss ziehen, dass Moslems kein Ehrgefühl besitzen.

  30. Wenn man sich hier so sehr über juristische Aspekte bemüht, jemand soll mir erklären was bedeutet Statement von Offensichtlich juristisch qualifizierte Frau das es gilt als Mord … da Täter war vertraut mit unsere Wertvorstellungen, sprich – Gesetzen??? Gilt nicht mehr:
    Unkenntnis des Gesetzes entschuldigt niemand.
    Soll plötzlich „Unkenntniss“ mildernde Umstand sein?

  31. #36 Kybeline (17. Feb 2009 22:38)
    #32 Israel_Hands (17. Feb 2009 22:25)

    Irgendwie kann ich den Eindruck nicht loswerden, dass es sich dabei um Zurschaustellung von Leid handelt. Es muß bei denen die Angst geben, dass wenn man die Gefühle nicht im Übermaß vorzeigt, jemand sie in Frage stellen könnte.

    Handelte es sich um Menschen, auf die ich von meiner eigenen Person rückschließen könnte, würde ich Dir recht geben. Aber ich fürchte, diese Leute sind uns mental im Kern so fremd, dass man im bisherigen Leben gewonnene Erfahrungen und Vorstellungen nicht auf sie nicht anwenden kann. Umgekehrt scheint dasselbe zu gelten.

  32. Sehr geehrte Damen und Herren,

    heute wollte ich mir noch einmal die Tagesthemen in ihrer aktuellen Kontroverse um den Morsal Prozess anschauen. Unter der folgenden URL: http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/tt1152.html wurde der Beitrag aber komplett herausgeschnitten (um 10:04 Minute), handelt es sich hierbei um Zensur? Falls ja, wieso wurde der Beitrag zensiert, warum wird die Pressefreiheit eingeschränkt?

    Mit freundlichen Grüßen

    \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\

    Sehr geehrter Herr,
    danke für Ihre Mail und Ihr Interesse.
    Der Beitrag durfte nicht online gestellt werden aus
    personenrechtlichen Gründen. Die Aufnahmen wurden
    unter der Bedingung genehmigt, dass sie nur einmal
    ausgestrahlt werden.
    Mit freundlichen Grüßen

    Redaktion tagesschau.de

  33. #36 Kybeline (17. Feb 2009 22:38)

    #32 Israel_Hands (17. Feb 2009 22:25)

    … es ist nicht so, dass sie genetisch veranlagt mehr Gefühle haben.

    Auch ich glaube nicht, dass ihre „Emotionalität“ bedeutet, dass sie „tiefer und stärker“ oder gar „wahrer“ empfinden als andere Menschen. Was da ausbricht, sind wohl eher unkontrollierte, aber starke Affekte statt tief gehender Gefühle.

    Weil wenn es ihnen ungelegen kommt, dann sind diese Gefühle im Handumdrehen unter Kontrolle.

    Dafür spricht ihr Verhalten nach der Urteilsverkündung aber nicht. Das war wirklich nur zu ihrem Schaden, auch im Hinblick auf die angestrebte Revison.

  34. Sorry – diese Tags, *seufz*

    #36 Kybeline (17. Feb 2009 22:38)

    #32 Israel_Hands (17. Feb 2009 22:25)

    … es ist nicht so, dass sie genetisch veranlagt mehr Gefühle haben.

    Auch ich glaube nicht, dass ihre „Emotionalität“ bedeutet, dass sie „tiefer und stärker“ oder gar „wahrer“ empfinden als andere Menschen. Was da ausbricht, sind wohl eher unkontrollierte, aber starke Affekte statt tief gehender Gefühle.

    Weil wenn es ihnen ungelegen kommt, dann sind diese Gefühle im Handumdrehen unter Kontrolle.

    Dafür spricht ihr Verhalten nach der Urteilsverkündung aber nicht. Das war wirklich nur zu ihrem Schaden, auch im Hinblick auf die angestrebte Revison.

  35. TV-TIP:

    Das Erste | Mittwoch, 18.02.2009 | 22:45 Uhr

    Für Allah und Vaterland

    WDR (Stern.) | Länge: 45 Minuten

    Neue Moscheen in Deutschland

    Film von Alessandro Nasini und Ahmet Senyurt

    Der Chef der DITIB Deutschland ist gleichzeitig der türkische Botschaftsrat für religiöse Fragen. Religion und Staat liegen bei DITIB also dicht beieinander, für deutsche Verhältnisse zu dicht, behaupten Kritiker.
    Der Verein hat den größten Stimmenanteil in der Islamkonferenz in Berlin und damit entsprechenden Einfluss auf die Zukunft des Islam in Deutschland. Die türkische Regierung auch? Versucht Ankara mit Hilfe von DITIB politischen Einfluss in Berlin und damit in der Europäischen Union zu gewinnen? In der Türkei galt die Trennung zwischen Religion und Staat über Jahrzehnte als wichtigstes Element der Verfassung. Aber seit der Regierungsübernahme der stark religiösen AKP wackelt der türkische Laizismus und droht aufzuweichen. Wird es also gelingen einen unabhängigen deutschen Islam zu entwickeln, am Grundgesetz orientiert, gesetzeskonform, staatsfern und integriert in die Landschaft der deutschen Religionsgemeinschaften? Der Film zeichnet die wichtigsten Fragen und Debatten nach, die sich am Bau der neuen repräsentativen Moscheen entfachen.

  36. @ Kybeline
    Welche Teilen der Öffentlichkeit sie damit beeindrucken wollten, bleibt offen. Vielleicht zielten sie gar nicht auf die dt. Öffentlichkeit, sondern auf die Landsleute?
    Ich denke, niemad soll beeindruckt werden, sondern all abgelenkt von beschämende Untat, irgendwas vorführen, nur nicht Tatsachen ans Licht kommen lassen.
    Meine These: So „verstandene“ Ehre ist höchste Erscheinungsform des Narzismus, darwinistisch-sippenhaft auf einzig richtig Gläubigen bezogen.
    €€

  37. Ehreoder Schande
    Wenn wir blauäugig annehmen würden, die halten überhaupt etwas zu dem wie wir denken und empfinden dabei, wäre unser Pflicht demonstrativ unsere Misbilligung überall und vor jedem solchen zu zeigen, da aber davon keine Rede sein kann, bleibt uns nichts übrig als konsequent von „sogenannten Ehren-Mord“ sprechen. Schande!
    €€

  38. Hier passt ganz gut der Beitrag des Philosophen R. Spaemann aus der FAZ vom Sonntag:
    Faz :Im Meinungskampf herrscht das Recht des Stärckeren?
    Spaemann : Ja,Das Wahrheitskriterium hat gar nichts mehr verloren .Nicht ob etwas wahr ist ,interessiert sondern ob man es sagen darf.

    Was dieses Armutszeugnis für die Demokratie und Teile der Noch-Eliten bedeutet kann sich hoffentlich jeder hier denken.Es ist fünf nach zwölf.

  39. Haben ausser mir noch andere das Problem, dass Youtube seit ein paar Tagen extrem langsam ist und man mitunter 10 Minuten warten muss, bis ein 4-minuetiges Video ueberhaupt erstmal „gestreamed“ ist? (An meiner Internetverbindung kanns nicht liegen, 120 kByte/s, gerade noch getestet)

  40. Dann wollen wir mal nicht hoffen, dass ihr Ehemann PI liest. Sonst hat sie ein „Problem“. 😀

  41. Einige Unterschiede zwischen ‚Ehrenmorde‘ und haeuslicher Gewalt, von Phyllis Chesler, leider auf Englisch. Interessant ist die Tabelle 1 welche die Unterschiede zeigt.

  42. Also, ich habe hier einen guten Beitrag gefunden, warum der/die Reporter als Affen und Schweine bezeichnet wurden. Es ist eine tief religiöse Anschauung!

    Klickmich

    Bitte ganz schauen und zuvor die Bauchmuskelatur entspannen!

  43. Es liegt ihnen nicht im Blut, sondern in ihrer Kultur: http://www.korrektheiten.com/2008/09/20/der-medinensische-koran-eine-themenanalyse

    Auch wenn sie wegen Überfremdung nichts in Deutschland verloren haben, sollte man ihnen keinen „Gendefekt“ andichten.

    Das Problem sind weiterhin die Linken bzw. Einwanderungsbefürworter von Flüchtlingen, Geduldeten und Familienachzug. Die wollten es so haben mit der Einwanderung und die wollen so weitermachen, wir sollen nur die Probleme lösen, auf Steuerzahlers Kosten und die Fremden willkommen heissen auch wenn wir sie gar nicht haben wollen.

  44. Die Begründung der tagesthemen ist absoluter Humbug.
    Die haben wohl noch nie davon gehört, daß ihre Nachrichten aufgenommen werden können?
    Das entspricht so in etwa dem „ja, ich bin über 18“-Button auf manchen Webseiten. Die nehmen bestimmt an, daß aus genannten juristischen Gründen niemand den Videorekorder angeschaltet hat. Ha-Ha!

    Wenn die es ehrlich meinen würden, hätte entweder ger nichts oder stark zensiert gesendet werden können.

    Die halten wirklich alle für blöd… 🙁

  45. Es ist halt das mit einer Sondersteuer (Zwangsgebühr) finanzierte Staatsfernsehen.

    Da sich aber unsere Einheitspartei aus Union/SPD/Grünen/FDP für den Staat hält, wird eben deren Propaganda und Agitation den Bürgern als Information verkauft.

    Die BRD-Einheitspartei hat nun einmal die Parole ausgegeben, dass Integration unbedingt notwendig sei und eine Bereicherung wäre und sich häufende, brutale Übergriffe von Mohammedanern auf die deutsche Urbevölkerung auch nur bedauerliche Einzelfälle wären.

    Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole und andere User auf die Nerven gehe, aber für mich stecken hinter diesem verkappten, Sozialismus, den wir in Deutschland quasi haben, die 68er.

    Deren irre Ideologie ist hinter wirklich fast jedem gesellschaftlichen Blödsinn, der in Deutschland verbrochen wird, auszumachen.

    Es gilt endgültig diese irrsinnige Ideologie drogensüchtiger Hippiekommunisten und Antinazis zu überwinden und damit implizit die Herrschaft Adolf Hitlers über das Deutsche Volk zu beenden.

  46. Ist es möglich, dass es sich hierbei um „unser Schätzchen“ handelt?

    Obeidi, Ahmad-Sobeir
    Billwerder Neuer Deich 1
    20539 Hamburg
    0176 65 58 97 18

    sonst gibt es da nur noch

    Obeidi
    Großmannstr. 136
    20539 Hamburg
    (040) 24835586

    Schreiben wir der Familie Obeidi doch, wie sehr wir sie, nebst ihrer kulturellen Bereicherung, hier schätzen!

  47. zu:

    danke für Ihre Mail und Ihre Nachfrage.

    Nicht alles, was nicht veröffentlicht werden kann, ist Zensur.

    Aber selbstverständlich ist alles, was nicht veröffentlicht werden kann eine Zensur. Was denn sonst ?

    Sowas antwortet eine Tageschau-Redaktion?

    Die Frage ist, ob hier eine Zensur aus rechtlichen Gründen vorgenommen werden mußte.

    Und wer diese rechtlichen Gründe als gegeben ansieht.

    War es das Gericht, also eine richterliche Auflage, aufgrund der man die Berichterstattung zensieren mußte?

    Stand dem eine rechtliche Bestimmung entgegen, also ein Schutzgesetz?

    Oder war es vorauseilender Gehorsam unserer GEZ-Medien, die freihändig eine Rechtslage nach Schnauze behaupten, oder sich hier hinter nicht vorhandenen Gesetzen oder nicht vorhandenen richterlichen Auflagen verstecken?

    Die Zurückweisen, es handele sich hier nicht um Zensur, ist jedenfalls falsch.

    Der Kern der Frage lautet, ob man sich einer rechtlich gebotenen Zensur unterworfen hat, udn ob man dabei nach eigenem Ermessen verfährt.

    Eigenes Ermnessen: was dies beim unseren GEZ- udn Qualitäts-Medien heißt, das ahnen wir ja mittlerweile.

    Mit derartigen Begründungen werden mittlerweile ja bereits Migrationshinweise bei uns generell verschleiert. Wofür es auch keine rechtliche Grundlage gibt.

    Macht die Kiste aus. Die Volksverblödung ist evident, die wirtschaftlichen Konsequenzen haben sich bereits um unseren Hals gelegt.

    E.Ekat

  48. Dieses entsetzliche Verbrechen zeigt uns deutlich, warum wir gegen die Islamisierung kämpfen.

    Diesen Kampf müssen wir verstärken. Wir müssen den Ausstiegswilligen helfen. Ihnen Mut machen, diesem Irrsinn zu entkommen.

    Wir dürfen nicht nur reden, sondern müssen auch handeln.

    Unterstützen wir aktiv Organisationen wie terre de femmes http://www.frauenrechte.de und den Zentralrat der Exmuslime http://www.exmuslime.de

    Ladet zb. Mina Ahadi zu euren Veranstaltungen ein.

  49. In den Jahren nach 2000, wurde über Kampfhunde berichtet. Mittlerweile haben die Medien und auch die Politiker gelernt, über „SOGENANNTE“ Kampfhunde zu berichten.

    Nun ist es an der Zeit zu lernen, nicht über Ehrenmord, sondern über „SOGENANNTEN“ Ehrenmord zu berichten. Das sind die Feinigkeiten der deutschen Sprache, die ich nicht hundertprozetig behersche, aber viele andere, von denen man es mit Recht erwartet, beherschen sie noch weniger.

  50. Zensur hin oder her, wer die Bruchlinienkonflikte und Verwerfungen der Politideologie der Unterwerfung nicht wahrnimmt ist verurteilt an genau diesen zu scheitern. Nichts anderes ermöglichen die etablierten politischen Kräfte seit Jahrzehnten mit ihren steigbügelhaltenden Hofschranzen aus den MSM. Dies wird immer deutlicher und eine signifikante Kurskorrektur ist nicht feststellbar.
    Wir werden nur über die öffentliche und konsequente Bewertung dieser unheiligen Missstände in der Lage sein das Ursache Wirkprinzip dieser menschenverachtenden, und unsere Kultur destabilisierende, Ideologie und Lebensweise zu neutralisieren, alles andere ist nicht zielführend….

  51. das mit den zeugenschutzrechtlichen Gründen mag zwar stimmen, aber dann hätten es die tagesthemen doch vor der Ausstrahlung sagen können….

    Und bei einem anderen Beitrag wude gekappt als nach Düsseldorf weiter gegeben wurde zu einer kritischen Diskussiosnpartnerin, es könnte Seyran Ates gewesen sein, aber das Bild war nicht einmal eine Sekunde zu sehen…und die kennt hier jeder, und da haben sicherlich keine zeugenschutzrechtlichen Gründe eine Rolle gespielt, das Interview zu kappen!

    Es bleiben Fragen….

  52. Off topic – oder vielleicht doch nicht ganz: Thema „Grad noch da, jetzt schon weg“ …

    Vorgestern erschien bei Achgut ein sehr interessanter Insiderbericht von Necla Kelek zu Schäubles „Islamkonferenz“.

    Heute früh ist er schon wieder weg.

    Spurlos; kein Hinweis, daß er mal da war.

    Warum? Keine Ahnung.

    Er ist aber hier noch gespiegelt.

    Vielleicht gibt ihm ja irgendjemand irgendwo eine dauerhafte Heimstatt.

  53. Seit wann sind unsere Politik, Justiz und die mit ihnen verbandelten Medien drauf aus, Zeugen zu schützen? Schon seit Jahrzehnten schweigen Menschen aus Angst vor den Bereichern und Schätzen. Wir kriegen höchstens den Rat „den Waggon oder die Straßenseite zu wechseln“, wenn Gefahr im Verzug ist. Unsere Politik hätte schon bei den ersten Übergriffen und Beleidigungen reagieren müssen. Stattdessen wurden wir mit der Nazi-Keule in Schach gehalten. Es gehört eine grundlegende Änderung der schon seit Jahrzehnten verkorksten Einwanderungs- und Asylpolitik her und das ist – wie Zu Ende Denker – ganz richtig bemerkt, nicht in Sicht. Das Gutmenschentum der widerwärtigsten Art in Politik, Justiz, Medien, Behörden und seit neuestem auch bei der Polizei hätte von Anfang an diesen Schätzen sagen müssen, dass sie so etwas nicht dulden, dass Ehrenmorde, Terror und andere Gewaltkriminalität bei uns hart bestraft werden mít nachfolgender Ausweisung. Es wurde uns als normal hingestellt, vergewaltigt und ehrengemordet, belogen, betrogen, ins Koma geprügelt und abgezogen zu werden. Sogar noch mehr: Sie verhöhnen die Opfer und suchen die Schuld bei ihnen. Diese Herrschaften sind alle schuld an jedem, der hier Opfer migrantischer Kriminalität wird.

  54. Ich bin PI und deren Leser dankbar, dass man hier auch an Infos rankommt, die anderswo hartnäckig unter den Tisch gekehrt werden. Beide Beiträge habe ich mir angesehen, sowohl den Tagesthemen Beitrag als auch von Spiegel TV. Es entspricht in vollem Umfang der Erfahrung, die ich in meinem Viertel täglich erlebe. Vor allem die türkischen Nachbarn sind hasserfüllte nimmersatte Dauernörgler, die offen ihre Antipathie gegen Deutschland ausleben, auf der anderen Seite sich aber trotzdem gerne ihre Miete, die Kranken- und Rentenversicherung und ihr Taschengeld bezahlen lassen. Viele davon „arbeiten“ zusätzlich an der Steuer vorbei, das lohnt sich doppelt. Diese Art von Menschen demoralisieren eine ganze Gesellschaft. Mord bleibt außerdem Mord. Den Ehrgebriff gibt es im deutschen Recht nicht und ich bin dafür, dass dies auch so bleibt.

  55. #2 Sveriges_fana

    “Nicht alles, was nicht veröffentlicht werden kann, ist Zensur.”

    Doch, genau das nennt man Zensur.
    —-

    Nicht nur wegen dieses Vorfalles,
    offensichtlich ist: Die „tagesschau“ hat den Auftrag zur Desinformation.

    Die fehlende Berichterstattung über Merkels
    Lügenstory und den spektakulären EU-Prozeß vorm BVG sind nnur Beispiele.
    Tagesschau unterschlägt Berichterstattung zum voraussichtlich in Karlsruhe scheiterndem „Reformvertrag“, und schildert stattdessen die Feinheiten des ISRAELISCHEN Wahlrechtes.
    Soll das „Zufall“ oder Schlamperei sein?

    Die „tagesschau“ hat längst ihre Glaubwürdigkeit verloren. Deutsches journalistisches Flaggschiff,
    das haben sie schon lange verspielt.

    MINDERWERTIGE, EU-gebriefte Hofberichterstattung.
    Verlogen und langweilig, wie die „Aktuelle Kamera“.

  56. Das gezeigte Video mit dem Interview : „Ehre geht über alles“, sagt die Türkin.
    Aber : was ist Ehre??? bisher konnte ich von keinem Musel eine Erklärung bekommen.

    Hier werden bestimmt einige „Ehrenvolle“ mitlesen!!! Denen stelle ich die Frage : was ist Ehre???

    Es darf aber auch gern jeder andere spekulieren 😉

  57. Zunächst sollte jeder der eine private Web.Site, einen Blog verfügt und über E-mail Kontakte diesen Film und den Brief multiplizieren,zu diesen Tatsachen sollte ein Link zu diesem PI Blog Eintrag gesetzt werden.
    Ein sehr gute Kombination um viele Menschen wach zu rütteln, da es hochaktuell ist.
    Morsals Schicksal hat tief bewegt und wenn das hier so weiter geht, werden noch viele muslimische Frauen sterben.
    Man muss dagegen etwas unternehmen.
    Diese „Religion“ ist krank!
    Ich möchte auch gar nicht weiter spinnen,
    weil ich mir dann den Tag versaue!

  58. #73 D@ (18. Feb 2009 08:41)

    Hier werden bestimmt einige “Ehrenvolle” mitlesen!!! Denen stelle ich die Frage : was ist Ehre???

    Auf Nebeldeutsch steht eine gute Definition:

    http://nebeldeutsch.blogspot.com/2008/03/ehre.html

    Mit dem, was wir oder z.B. ein Japaner unter Ehre versteht, hat das herzlich wenig zu tun. Das ist genauso eine Mogelpackung wie der Versuch, den bluttrinkenden Wüstendämon „Allah“ mit dem Gott der Christen und Juden gleichzusetzen.

  59. Allein die Wahl der Bilder, die das Geschwister-Mörderdrecksschwein und die Mördersippe (e.E. nach hat jedes einzelne Mitglied über die Misshandlungen und Mordplanungen Bescheid gewußt) spricht Bände.
    Soll da ein „trauriger“, „räumütiger Sünder“ dargestellt werden. Tom B. tat es sicherlich weh diese Anmoderation sprechen zu müssen. Sprüht doch ansonsten das linkslastige MüKücredo aus jedem seiner Sabberreime.

    Was diese Afghane den Gutis damit angetan hat werden sie ihm und seiner „abgefuckten“ Flodder-Mörder-Sippe sicher noch lange nachtragen.

  60. @Israel_Hands 49
    @#1 leoboldek (17. Feb 2009 23:11)

    Israel_Hands kommt dem auch schon näher im Beitrag 49, was ich meine.

    Es ist möglicherweise etwas wie ein kultureller Zwang, solches „Leid“ Zurschau zu stellen. Man denke nur an den Brauch im Osten, Klageweiber für Beerdigungen gegen Entgelt zu engagieren. Das ist für unsereins schon auch befremdend.

    Wenn ich versuche, diese Leute zu begreifen, benutze ich zumeist Süd- und Osteuropa und dann den Balkan als Eselsstütze. Denn je mehr nach Süden oder Osten sich in Europa sich bewegt, intensivieren sich solche Dinge. Nur dass sie im Europa im Rahmen des Normalverhaltens liegen. Damit habe ich die Richtung schon und damit kann ich mir leichter überlegen, worauf es denen in diesen „Kulturen“ ankommt.

    Ich glaube, dass es auch daher kommt, dass sie eine stärkere Sozialprägung (nicht im unserem Sinne sondern biologisch, als Herdenwesen!!!) haben: Wir haben mehr persönliche Identität, wir können z. B. allein Leben, uns neue Freunde gewinnen, ein neues Leben mit neuen Inhalten aufbauen. Sie sind dermaßen mit einander verbunden, dass sie die Entfernung von der Familie wie eine biologische Verkrüppelung empfinden. Die sagen immer wieder, dass die Familie für sie alles ist.
    In diesem Kontext sehe ich es auch, dass solche Ausbrüche wie oben auch „kulturelle Botschaft“ aneinander sind, das sind die innenfamiliäre Bindungen, mit denen die einzelen Mitglieder innerhalb der Familie und des Klans gesteuert werden. Wenn die Mutter so „leidet“, wenn der Vater so „wütend“ ist, wenn der Ahmed so „verzweifelt“ ist, dann muß die ganze Sippe das zur Kenntnis nehmen, und instinktiv alles in seiner Macht stehende beisteuern, um das Problem zu lösen.

    Könnte so sein, oder?
    Gegensätzlich dazu hatte ich mal irgendwo eine Studie gelesen, dass Heimkinder gar nicht weinen, weil Weinen eine Botschaft an die Umgebung ist, und diese Kinder hatten gelernt, dass niemand ihr Leiden wahrnimmt, auch wenn sie weinen. So weinten Kleinkinder in solchen Heimen nicht.

    Dafür aber „weinen“ diese Moslems dort auch im Erwachsenenalter, und das ist dann nur eine verhaltestgestörte Schau, die ihre Umgebung wahrnehmen soll.

    Natürlich weiß ich es auch nicht genau. Ich weiß nur, dass mich diese Art Zurschaustellung immer angewidert hat. Aber gründlich nachdenken tu ich jetzt zum ersten Mal.

  61. #50 ralf2008 zitiert:

    “ … Wird es also gelingen einen unabhängigen deutschen Islam zu entwickeln, am Grundgesetz orientiert, gesetzeskonform, staatsfern und integriert in die Landschaft der deutschen Religionsgemeinschaften?“

    Klar doch. Der Deutsche Islam, (c) by Schäuble-DITIB. 🙂

    Kein Problem: Wir ächten den Haßkoran und die Verbrechen des „profeten“ Mohammed, dann reden wir weiter.

    btw: Hat eigentlich irgendwen das Schäuble beauftragt, einen „unabhngigen“ deutschen Spezialislam zu schaffen?
    Sollte das tatsächlich die Aufgabe des Deutschen Innenminister sein?
    Welch lächerliche Farce.

  62. Auszug aus einer amerikanischen Rundschrift mit dem Titel

    „Dies sind keine verfssungsmäßigen Rechte“
    (Bill of NonRights
    http://www.crossroad.to/Quotes/law/non-rights.htm)

    Artikel 11
    Du hast nicht das Recht unser Geschichte und oder unser kulturelles Erbe zu ändern. Dieses Land gründeten wir im Glauben an den einen Gott. Und gleichzeitig ist Dir das Recht gegeben, an Deine oder jede andere Religion zu glauben, oder an nichts zu glauben – ohne die Gefahr dafür verfolgt zu werden. Der Ausspruch ‚In God we trust‘ ist Teil unserer Geschichte und unseren kulturellen Erbes und wenn Du Dich dafür nicht erwärmen kannst – DEIN PECH !

    If you agree, share this with a friend. No, you don’t have to, and nothing tragic will befall you if you don’t. I just think it’s about time common sense is allowed to flourish.

    Wenn Sie, Leser, mit dem Schreiber dieser ‚Bill of Non-Rights‘ einer Meinung sind, geben Sie eine Kopie an Freunde weiter .
    Ich bin der Meinung: die ’schweigende Mehrheit‘ muß aufstehen und sprechen.

    Wohlmeinende Bürger – mit eurer oft vornehmen Zurückhaltung – steht auf und sagt eure Meinung !

    Wenn ihr es nicht tut, machen es die Agitprop-Figuren UND behaupten gleichzeitig, sie verkündeten EURE Meinung !!

  63. @#81 Kybeline
    So habe ich das auch kennengelernt, auch in meinem südländischen Kulturkreis wird Gefühlen jeder Art viel intensiver Ausdruck verliehen.
    Je weiter man in den Norden kommt, desto mehr kühlt das Temperament ab. Letztens z.B. war ich mit einem Kollegen in Finnand. Vom Gastgeber hatte ich die ganze Zeit über den Eindruck, er wäre von unserem Besuch genervt. Später hat mir dann seine Frau gesagt, dass er selten so fröhlich war und sich richtig über unseren Besuch gefreut hat… 🙂

    Das Problem bei uns ist aber, dass die Deutschen mit den „Wutausbrüchen“ nicht klarkommen und erschrocken zusammenzucken. So eingeschüchtert, wird sich mancher Richter oder Staatsanwalt überlegen, welche Strafe er dem „Opfer“ zumuten will.
    Wer von der Journallie sagte doch gleich: „Wenn der wieder rauskommt, dann Gnade uns Goitt..“? Irgendeine ängstlich verschreckte Journalisting vom Spiegel war das glaub ich. Das zeigt doch, wie sehr sich die Leute einschuchtern lassen. Und das ist fehl am Platz. Die geeignete Massnahme wäre ein Sofort-Arrest gewesen, und zwar für den gesamten Pöbelmob im Gerichtssaal. Mit Verständnis und Beschwichtigung kann man diese Leute nicht „umerziehen“.

  64. Dieser Moloch Zwangsgebühren-Fernsehen hat – behütet von den dahinter stehenden Politikern – die Rolle eines Propaganda-Instruments der herrschenden Klasse übernommen. Die, gegen die es gerichtet ist, müssen es auch noch bezahlen.
    Da die Einnahmen mit Zustimmung der Politik beliebig gesteigert werden können, muss keine Rücksicht auf die Ausgaben genommen werden.

    Wer die Medien kontrolliert, hat die Macht (kommt einem irgendwie bekannt vor!).

  65. #82 Taotie

    Wie steht es eigentlich mit der Mitverantwortung staatlicher Organe?
    http://www.welt.de/hamburg/article2047425/Ahmad_O_war_als_Intensivtaeter_polizeibekannt.htm
    Wer schützt hier wen?

    Gute Frage.
    Der gemeingefährliche Lump hätte VOR der Tat in Sicherungsverwahrung gehört. Mehrfach wg. gefährlicher Körperverletzung und bewaffnetem Raub verurteilt, aber nie im Knast …

    “ … Das Urteil wurde am 6. März 2008 rechtskräftig. Ahmad sollte Anfang Mai seine Haftstrafe antreten. Am 9. Mai beantragte sein Rechtsanwalt einen sechswöchigen Vollstreckungsaufschub. Diesen lehnte die Staatsanwaltschaft mit Schreiben vom 15. Mai ab.
    Ahmad O. hätte nun ins Gefängnis wandern müssen.
    Doch am Abend dieses Tages tötete er seine Schwester.
    … „

  66. Welche „schutzrechtlichen“ belange der jetzigen verurteilung eines u-bahn-schlägers in münchen entgegenstehen, ist wohl auch geheimnis der medien, aber erst recht der justiz.

    Als Serkan A. für zwölf und Spyridon L. im juli 2008 für achteinhalb jahre hinter gitter geschickt wurden, atmeten viele auf, dass endlich diesen brutalen schlägern und deutschenhassern gezeigt wurde, wo die grenzen sind.
    Zum glück hatte das opfer keine bleibenden körperlichen schäden erlitten.
    Die zeitungen waren voll und die politiker klopften sich an die brust.

    Ganz anders verhält es sich nur mit einem lächerlichen urteil gegen einen brutalen u-bahn-schläger, bereits wegen nötigung und beleidigung vorbestraft, der einen mann bespuckt, beschimpfte und zum krüppel trat.

    Ophir W. hatte am 5. Oktober 2008 bei einem Wiesn-Besuch im Kollegenkreis nach eigenen Angaben etwa fünf Maß Bier getrunken. Auf der nächtlichen Rückfahrt in der U-Bahn zündete er sich eine Zigarette an. Er wurde deswegen von Fahrgästen, darunter das spätere Opfer, scharf ermahnt und an der nächsten Station aus dem Zug geschoben. Daraufhin spuckte er dem 43-Jährigen ins Gesicht, der Fernmeldemonteur folgte ihm und wollte ihn zur Rede stellen. Der Angeklagte schlug auf ihn ein und trat den Mann, als dieser mit einer Hüftverletzung hilflos am Boden lag…
    Opfer Josef K. (43) humpelte mit Krücken in den Gerichtssaal…
    Der Monteur ist in seiner Berufsausübung beeinträchtigt, der Judoka wird seinen Sport nie mehr ausüben können. Auf ihn wartet noch eine Operation, bei der ihm eine künstliche Hüfte eingesetzt wird. Er ist in psychologischer Behandlung und wagt bis heute nicht mehr, U-Bahn zu fahren.

    Keinesfalls
    Theo Retisch
    schweigen sich die zeitungen aus, sogar BLÖD, bis auf meldungen am rande, im tv kein bericht, nur im ard-vt unter „ferner liefen“ ein paar zeilen.

    Das lässt darauf schliessen, dass es in zukunft im alten trott zugunsten unserer okkupanten weitergeht, egal, wer dabei seine gesundheit oder sein leben lassen muss.
    Von dem hass gegen uns als „gastgeber“ ganz zu schweigen.

  67. #37 Israel_Hands (17. Feb 2009 22:25) 21 Kybeline (17. Feb 2009 21:54)
    Ich finde es ekelhaft, wenn die Musels diese hysterische Oriental-Show abziehen und damit die öffentlichkeit beeindrucken wollen, quasi “wie sehr sie leiden”, dass sie die Fassung verlieren.

    Die wollten die Öffentlichkeit nicht beeindrucken. Es war ihnen sichtlich egal, was die deutsche Öffentlichkeit von ihnen hält – sonst hätten sie die Presseleute nicht so haltlos beschimpft und damit spürbar alle Deutschen gemeint. Das war auch kein “Theater”. Nein, die Emotionen waren schon echt. Das ist ja das Vertrackte mit diesen Leuten, dass sie derart von ihren Affekten beherrscht werden. In diesem Fall war ihnen nicht klar, wie sehr sie sich selbst schaden. Oder es war ihnen klar, aber sie konnten ihre Affekte trotzdem nicht beherrschen. Das Irrationale gehört zu den großen Tücken dieser muslimisch geprägten Kultur.
    ———————

    haben sie schon einmal leute aus diesem „kulturkreis“ im krankenhaus erlebt? da wird gekreischt und gebrüllt, denn sonst glaubt man ihnen ja nicht, dass es weh tut und fünf minuten später springen sie auf und gehen rauchen.

    ich habe dieses theater oft und oft mitgemacht.

    mfg

  68. #43 karlmartell (17. Feb 2009 23:00) Ehre?

    Haben die Mohammedaner überhaupt so etwas?
    Die jenigen, die seit Jahren in Deutschland auf dem Rücken der arbeitenden Bevölkerung sitzen und sich von dieser füttern lassen, haben eindeutig nicht einen Funken Ehre.

    Sie haben kein Ehrgefühl. Sie wissen genau, dass sie in Deutschland unerwünscht sind und anstatt dieses Land, dass sie nicht will, zu verlassen, sitzen sie hier festgekrallt und reissen ihren großen Mund auf, prügeln, stehlen, morden und beleidigen die deutsche Bevölkerung. Ihre Anführer stellen unverschämte Forderungen und pressen Deutschland aus. Hier seien nur die 70 Milliarden erwähnt, die der deutsche Steuerzahler jährlich für die Integrationsindustrie, die überwiegend für die Moslems geschaffen wurde, aufbringen muss.

    Und die Reden von Ehre?
    Das ist für diese Leute ein Fremdwort.

    Wer von uns würde freiwillig in einem Land leben, wo er Persona non grata ist?

    Aus dem Verhalten kann man nur den Rückschluss ziehen, dass Moslems kein Ehrgefühl besitzen.
    ———————

    ich fürchte, das verhalten ist keine frage der ehre, es ist eine des kalküls.

    sie sehen europa bereits als besetztes land an, es ist ihre pflicht als mohammer, uns zu besetzen und das beziehen von sozialhilfe ist nichts, was etwa dankbarkeit hervorruft, ES IST IHR RECHT! wir als nichtmohammer haben die pflicht, sie zu ernähren.

    von unseren regierungen aus gesehen ist es nichts anderes als schutzgeld, denn bekämen sie es nicht, würden sie nicht etwa in ihre länder zurückkehren, auch wenn sich das viele wünschten, nein, sie würden es sich von uns mit gewalt nehmen.

    so gesehen klopft sich jeder politiker auf die schultern und fühlt sich sehr gut, denn er schützt uns vor gewalt, die uns teurer zu stehen käme als durch steuern. so gesehen haben politiker keinerlei schlechtes gewissen, ganz im gegenteil.

    das das problem so gross geworden ist, weil politiker nie reagiert haben, wird entweder verdrängt oder der anderen partei angelastet.

    ein politikergewissen ist immer rein.

    mfg

  69. „Dieses Video wurde vom Nutzer entfernt“ – was nun? Kann man es noch irgendwo anders sehen???

  70. #80 Nassauer (18. Feb 2009 09:15) #27 D@: Hier eine knappe Darstellung zum Thema “Ehre im Islam”: http://www.orientdienst.de/muslime/minikurs/ehre_schande.shtml
    ——————–

    der islamische ehrbegriff ist im grunde ein zucht- und unterdrückungsinstrument der frauen.

    es gibt keinerlei persönliche entscheidungen, kein gewissen in unserem sinne, denn nur ein vergehen, das offenkundig wird, ist geschehen.

    hier trifft schuldkultur auf schamkultur.

    mfg

  71. von unseren regierungen aus gesehen ist es nichts anderes als schutzgeld, denn bekämen sie es nicht, würden sie nicht etwa in ihre länder zurückkehren, auch wenn sich das viele wünschten, nein, sie würden es sich von uns mit gewalt nehmen.

    Das müssten wir öfters und richtig ausgearbeitet in mehreren Artikeln veröffentlichen. Ja, so ist es. Die meisten wollen das nicht wahrhaben, weil man häufig das unangenehmste lieber nicht wahrhaben will: Sie werden nie freiwillig gehen und sie werden sich nie freiwillig hier einordnen. Welche einzig Schlußfolgerung bleibt offen?

  72. “Dieses Video wurde vom Nutzer entfernt”

    Wie bitte? Soll also der, der es reinstellte, wieder entfernt haben?

    Falls das so ist, fragt man sich nur warum? Hat er umgedacht oder ist er unter Druck gesetzt worden?

  73. @ wien1529
    (…)haben sie schon einmal leute aus diesem “kulturkreis” im krankenhaus erlebt? da wird gekreischt und gebrüllt, denn sonst glaubt man ihnen ja nicht, dass es weh tut und fünf minuten später springen sie auf und gehen rauchen.
    ————–
    Volltreffer !
    Besonders „gerne gesehen“ ist auch die obligatorische Begleitung durch möglichst viele Clanmitglieder an derem Geisteszustand und Benehmen unbedarfte Menschen gerne zweifeln dürfen.
    Interssant auch das Anspruchsdenken (Einzelzimmerwünsche, Rücksichtsnahme (gilt aber nur für andere Patienten und Bedienstete)und der Wunsch nach „individuellen Zeitfaktoren“).
    Beispiel von letzer Woche:
    Opa Sippenchef wird – begleitet von zeternden Sippenmitgliedern – in die Notaufnahme verfrachtet. Versicherung: Fehlanzeige ; Status „Flüchtling“ (Sozialamt trägt die Kosten). „Anamnese“ dauert den Schätzen zu lange : Konsequenz: Sprüche: Scheißnazis, Hurensöhne, Ficker etc… und – völlig überraschend da man den Bauern kein komplizierteres Wort zutrauen möchte – „Rassisten“, „(…)Diskriminierung“

    Sonderwunsch in diesem Fall: Einzelzimmer
    Die rhetorische Frage nach Kostenübernahme wird durchden goldene Ringlis tragenden Filius durch Zücken eines Bündels Scheine quitiert… :O)

    Vorkomnisse wie diese, im Zusammenhang mit asozialsten Verhaltensweisen, gepaart mit typisch orientalischem Großkotzertum/ Gefühlsstriptease seitens der Patienten, Besuchern sowie der Begleitpersonen sind keine Singularitäten und sicherlich in jedem nicht völlig urban gelegenen Krankenhaus dem Personal geläufig.

  74. @Azazilus

    „Gefühlsstriptease“ – Das Wort ist herrlich! Ich muß mir merken!

    Für den Rest: Ich bin froh, dass ich nicht allein so sehe, dass ihr (du, wien1529, El Greco und viele andere) genau so sehen wie ich.

Comments are closed.