turkeiEine aktuelle Studie belegt, die Türkei ist rückwärts gewandt. 70 Prozent finden, dass Frauen nur mit Erlaubnis ihrer Männer arbeiten dürfen sollen.

Ebenfalls fast 70 Prozent geben an, dass sie “nie” Bücher lesen. 57 Prozent halten es auch im Hochsommer für unsittlich, wenn Frauen ärmellose Oberbekleidung tragen (außer daheim). 53 Prozent wollen, dass Staatsdienerinnen Kopftuch tragen dürfen. 63 Prozent hegen Wählersympathien für Erdogans Regierungspartei AKP.

Die Türkei ist heute an der Schwelle zum Eintritt in die EU islamischer als zu Zeiten Mustafa Kemal Atatürks, der den Satz geprägt haben soll:

„Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet.“

(Spürnase: Crysis01)

image_pdfimage_print

 

82 KOMMENTARE

  1. Sieht man ja nach den letzten Aussagen. Die Militärregierung verliert an der Macht, die Radikal-Religiösen sind wieder voll dabei.

  2. OT: Seehofer will Volksbefragung zu Türkei-EU-Beitritt

    „Ich will, dass das deutsche Volk gefragt wird, ob die europäische Familie durch die Türkei vergrößert wird. Europa brauche viel mehr Bürgernähe, begründete Seehofer seine Forderung. Zugleich forderte er die Änderung des Eurowahlrechts in Deutschland nach dem Vorbild der Bundestagswahlen: Statt einer einzigen bundesweiten Liste für jede Partei sollten die Wähler künftig Abgeordnete in ihrem Wahlkreis direkt wählen. „Es ist nicht mehr auf der Höhe der Zeit, dass die Bevölkerung zwar eine Partei wählen kann, aber nicht die Frauen und Männer, die sie gern hätten“

    http://nachrichten.aol.de/nachrichten-politik/seehofer-will-volksbefragung-zu-tuerkei-eu/artikel/20090225052725136623052

    Warum sagt Seehofer das nur am politischen Aschermittwoch?

  3. Ein Beitritt dieses Landes würde die EU in Stücke reißen.

    Ohne jeden Zweifel.

    Mehrere osteuropäische Länder und mindestens Irland und Italien würden das Bündnis unverzüglich verlassen.

    Denn sie lieben die Freiheit und wünschen keine Brüsseler Bandendiktatur.

  4. Alsdorf: Ein 37- und ein 50-jähriger Mann trugen am Sonntag gegen 19 Uhr an der Mauerstraße einen Streit mit einem 17-Jährigen aus, der in Begleitung weiterer Jugendlicher war.

    Der 17-Jährige stach dem 37-Jährigen mehrfach mit einem Messer in die Brust und flüchtete. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten in ein Krankenhaus.

    Nach Aussage der Ärzte ist er nicht lebensgefährlich verletzt. Der 17-Jährige wurde eine Stunde später festgenommen.

    Quelle: http://www.az-web.de/lokales/nordkreis-detail-az/820567?_link=&skip=&_g=Messerstechereien-und-Schuesse-mit-der-Luftpistole.html

    Das es sich bei dem(n) Täter(n) um Kulturbereicherer handelt wird natürlich verschwiegen…

  5. Der Beitritt der Türkei in die EU ist schon längst beschlossene Sache.
    Uns wird lediglich nur noch ein wenig Theater vorgespielt um den Ball flach zu halten.

  6. Die wollen nur in die EU, weil sie das machen wollen, was ihre Sippschaften hier in Deutschland auch tun: KASSIEREN!

    Die sind weder demokratisch, noch teilen sie unsere Werte, noch achten sie Minderheiten- und Menschenrechte.
    Ein Land, in dem das Militär der letzte Garant einer vermeintlichen Demokratie ist, gehört nicht in diesen Club!
    Und wer hat die Islamisten in der Türkei an die Macht gewählt? DIE TÜRKEN SELBER, NICHT DIE EUROPÄER!

    Fazit: DIE TÜRKEI IST (wie schon immer) UNERWÜNSCHT!

  7. 57 Prozent halten es auch im Hochsommer für unsittlich, wenn Frauen ärmellose Oberbekleidung tragen (außer daheim).

    Zu Hause soll dann Mutti unter Ausschluss der öffentlichkeit wie die letzte Nutte herumlaufen, immer bereit für das dominante Männchen.

  8. @#4 Syggelekokle (25. Feb 2009 12:46)

    Das Militär und die Anhänger Atatürks sind in diesem Land die einzige Kraft dagegen, dass die Türkei nicht vollends ein islamistischer Staat wird.

    Der (derzeitig linksideologische) europäische „Westen“kriecht allerdings Erdogan und seinen Islamisierern mit Krawatten in ihre demokratieheuchelnden Hintern, statt wenigstens die Anhänger einer modernen Türkei zu unterstützen.

    Wie auch immer…

    Die Türkei ist nicht Europa.

  9. Das mag ja sein, dass 70% nie Bücher lesen. Dafür lesen aber GA-RAN-TIERT 105% die ZEIT, den SPIEGEL, die Süddeutsche Zeitung und die Frankfurter Rundschau. Das sind die Abonnenten von Morgen, und die darf man nicht beleidigen.

    Abgesehen davon weiß ich vom SPIEGEL, dass türkische Kinder in aller Regel Einser-Abiturienten sind, und dass ohne sie die deutsche Wirtschaft völlig zusammenbrechen würde. Doch, doch, doch! Das stimmt, der SPIEGEL hat’s gesagt. Mutti, sonst schneid ich mir die Zöpfe ab!

  10. Das ist wie in der Steinzeit, so bald das Weibchen mit nacktem Ärschlein dasteht kommen die Muselschimmelpansen an und rammeln sie von hinten an, auch in aller Öffentlichkeit, egal ob das Weibchen in Begleitung ist oder nicht. Das interessiert die Affen nicht.

  11. Wäre die Politik von Atatürk (bei allen Fehlern und dem übertriebenen Nationalismus den er hatte)weiter konsequent bis heute durchgesetzt worden sähe es in der Türkei wohl anders aus.
    siehe auch:

    Islamisierung

    Gruß Andre

  12. „70 Prozent finden, dass Frauen nur mit Erlaubnis ihrer Männer arbeiten dürfen sollen“.

    Wie nett von den türkischen Männern in Deutschland, dass sie ihren Frauen zumindest erlauben, Hartz IV zu beziehen!

  13. JA dDIE TÜRKEN,sind böse und schlecht und rückständig und brutal.Vor allem aber sind sie erfolgreich.Oder wie nennt man das wenn in großem Stil fremdes Territorium in Besitz genommen wird.Vieleicht Evolution,der Stärkere setzt sich durch.Von Millionen Deutschen in der Türkei ist jedenfalls nichts bekannt.Übrigens werden die hier geschmähten türkische Steinzeitansichten von den weitaus meisten Menschen und Völkern dieser Welt geteilt.Nur der moderne Westen hält sich für klüger.Man werkelt in Sachen Demokratie und Individualismus,Kapitalismus und Feminismus und stirbt aus.Gelungenes Kabarett der Geschichte……

  14. Ich habe kein Problem damit, dass die Türkei rückwärts gewandt ist. Ich habe ein Problem damit, dass so viele Türken hier leben.

  15. # 14 Wintersonne

    richtig, die laufen hier rum, der Sabber läuft ihnen vor Geilheit aus den Mundwinkeln, ekelig diese Typen.

  16. 70% meinten bestimmt, dass ihrer 4 Ehefrauen arbeiten gehen sollten während die Prinzen in Teehäusern sitzen oder ihre Hinterteile in Richtung Mekka strecken.

  17. “Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet.”

    WOW WOW WOW!!!

    Das ist mal eine Ansage!!! Wer hätte gedacht, daß Atatürk ein Nazi war, der Intolerant und Türkenfeindlich ist – und das mitten in der Türkei!
    Schade nur, daß die ach-so-stolzen Türken aufgrund fehlender Bildung gar nicht wissen, daß es doch einige Dinge gibt, auf die sie mit Recht stolz sein dürfen!

  18. Türken können übrigens auch keine Flugzeuge warten. Eben kam in den HR3-Radio-Nachrichten, dass ein Flugzeug von Turkish Airlines mit 80 Passagieren an Board im Amsterdamer Airport Schiphol abgestürzt ist. Offensichtlich ga es keine Toten. Laut HR3 hat diese Airline keinen guten Ruf, da die Wartung mangelhaft ist.

    Dazu fällt mir der alte Witz über Pakistan International Airlines (PIA) ein. Vor ca. 15 Jahren gab es dort eine Unfallserie und PIA wurde mit „Please Inform Allah“ verhöhnt.

  19. A propos „Rückwärts gewandt“,
    Ich nehme das mal wörtlich und fordere mehr davon! Voraus gesetzt, das die EU „vorwärts“ ist! 😉

  20. #3 Bundespopel

    Ein Beitritt dieses Landes würde die EU in Stücke reißen.

    Der Meinung bin ich auch. Ich sehe den Hauptgrund jedoch nicht in der Kontinents- oder Religionsfrage, sondern in der schieren Größe der Türkei: Von der Fläche wäre es das größte Land der EU, und da die meisten Regionen relativ niedrig entwickelt sind, würden Abermillionen in die Agrar- und Strukturförderung fließen – zulasten vieler Regionen in der EU-27. Von der Einwohnerzahl wäre es das zweitgrößte Land, mit entsprechend Einfluss in Straßburg. Die Türkei würde ein gutes Zehntel der Mandate stellen.

    Wäre die Türkei so groß wie Bulgarien, wäre sie wahrscheinlich schon längst Mitglied.

  21. Vor einigen Jahren ist ein Flugzeug der Birgün
    Air vor der Dominikanischen Republik ins Meer
    gestürzt (über 100 tote deutsche Urlauber).

    Auftraggeber war Öger Tours aus Hamburg.Öger
    sitzt für die SPD im Europa-Parlament und wird
    immer als Vorzeige-Türke präsentiert.

    Heute ist ein türkisches Flugzeug in Amsterdam
    in drei Teile auseinander gebrochen.
    Soviel zur Bereicherung durch türkische Piloten/Flugzeuge.

  22. Wo kommen denn die vielen Türken (Musels) her, wenn eine Musel-Schwangerschaft bis zu 4 Jahre = 48 Monate dauern kann?

    Ein Wahnsinns-Fortschritt nein, ein Paradigmenwechsel dürch die Türkei in Europa.

    Bevor die Türkei in die EU eintreten darf, muß die Schwangerschaft der Türkinnen von der EU auf 10 Jahre verbindlich erhöht und beschlossen werden, ansonsten besteht Überbevölkerung der EU durch die Türkei.

  23. Gestern ein interessanter Bericht über häusliche Gewalt in der Türkei bei „Kulturzeit“.
    Jede dritte Frau in der Türkei wird misshandelt und ist häuslicher Gewalt ausgesetzt. Im letzten Jahr gab es 5400 so genannte „Ehrenmorde“ in der Türkei. Und die wollen in die EU? Niemals!

  24. Zu mir sagte ein Türke am Rosenmontag…Was gugge du so blöde deutsches Arsch!?
    10 Sekunden später war sein linkes Auge zu.
    So, ist das nun eine rechte Straftat. Wenn ja, bin ich stolz darauf.

  25. Gäbe es für die Türkei als Alternative zur EU nicht so etwas wie eine „Liga der außergewöhnlichen Gottesstatten“? Ein Paradies auf Erden, in dem jeglicher weibliche Reiz verhüllt, ein Buch nie unter 451 Grad Fahrenheit genossen und jede eigene schwule Neigung eines gläubigen Moslems verleugnet wird (siehe Afghanistan/Pakistan/Saudi-Arabien usw.)? Die Türken kann es doch nicht wirklich ins dekadente Europa ziehen, weil sie es lieben und sich an dessen Gottlosigkeit erfreuen wollen?!

  26. Interessant ist auch das – Der Zeitungsartikel der „Welt“ endet mit den Worten:

    „Der Durchschnittsbürger liest keine Bücher, reist nicht ins Ausland, misstraut Ausländern und wählt (die islamistische) AKP.“

    Welche dunklen Kräfte und Interessensgruppen stehen also hinter den Beitrittsverhandlungen mit der Türkei? Ich würde nur allzu gerne die Namen und Gesichter kennen, die so leichtfertig mit unserer Zukunft spielen. Sie dürfen sich nicht im Verborgenen sicher fühlen, denn ihre Gegner tun es auch nicht.

    Der österreichische Politiker Heinz-Christian Strache und seine Partei, die FPÖ, beziehen zum Beispiel als einzige politische Kraft in Österreich klar Stellung GEGEN einen Türkeibeitritt. Ihren Standpunkt kennt man. Wer aber forciert diesen Türkeibeitritt nun wirklich? Und warum?

    Ich sammle bereits seit Jahren Namen und Fakten über jene Personen, die in der Zukunft für die große Drangsal verantwortlich gemacht werden müssen, die uns bald erwartet. Eure Hilfe wäre dabei sehr von Vorteil. Nennt immer wieder Namen all jener, die ihr Land verraten und verkaufen, denn auch diese Leute sollen spüren, dass alle Macht vom Volke ausgeht und sie sich vor uns fürchten müssen und nicht wir vor ihnen!

  27. #25 fritz1 (25. Feb 2009 13:40)

    Birgen Air stürzte damals ab, weil der (jüngere) Co-Pilot erkannte, dass die Geschwindigkeit falsch angezeigt wurde, aber der Kapitän sich nicht reinreden lassen wollte!

    Bei der deutschen Lufthansa wäre so etwas nicht möglich!

  28. eigentlich wünsche ich mir auch die EU-Beitritt der Türkei. Das würde nämlich eine Kettenreaktion auslösen, die die EU zu Stücke reißt.

    Die EU wurde vor allem gegründet um wirtschaftlich ausgelöste Krieg zwischen vor allem Deutschland und Frankreich zu verhindern (Montanunion) und den europäischen Frieden zu bewahren.

    Heute hat niemand die absicht gegen seinen Nachbarn zu führen und diese Burokratenhaufen, die darüber diskutiert, wie krumm die Banane sein darf und wie viele millionen moslemischen Einwanderer Europa braucht – diese totalitäre Union, die mehr und mehr der Sowjetunion gleicht, braucht doch niemand. (Außer die Eurokraten, die monatlich 10-21.000 EUR verdienen dafür, dass sie unsere Gesellschaft zerstören). Die freie Marktwirtschaft kann man doch mit multilateralen Vereinbarungen auch ohne die EU-Monster verwirklichen.

    Deswegen JA zum Beitritt der Türkei und JA auf die daraus folgende Auflösung der EU.

  29. #14 germanium (25. Feb 2009 13:21)

    „Von Millionen Deutschen in der Türkei ist jedenfalls nichts bekannt.“

    Ach, das ließe sich ganz schnell ändern. Die Türken müssen uns einfach nur zusichern, daß wir als Einwanderer eine bequeme staatliche Rundumversorgung, einschließlich luxuriöser Krankenversicherung für unsere daheimgebliebenen Verwandten erhalten. Dann gibt’s bestimmt genügend Arbeitslose, die lieber an der türkischen Riviera ihr Leben genießen, anstatt hier in der kalten Heimat zu sitzen. Wollen wir wetten?

  30. Schlußsatz WELT:

    Verbindet man die beiden Umfragen, ergibt sich folgendes Bild: Der Durchschnittsbürger liest keine Bücher, reist nicht ins Ausland, misstraut Ausländern und wählt AKP.

    Waum nur wird hier dauernd gemosert?
    Die passen doch ideal zu uns!

  31. #14 germanium

    Ja DIE TÜRKEN, sind böse und schlecht und rückständig und brutal. Vor allem aber sind sie erfolgreich.

    Du gestattest, daß ich kurz darauf eingehen.
    Deinem ersten Satz kann man nur vorbehaltlos zustimmen.Zum zweiten Satz folgende Anmerkung:
    Meiner Meinung nach ist deine Aussage nicht zu Ende gedacht. Das Rammeln und Vermehren nach Karnickelart kann man so nicht als erfolgreich bezeichnen. Denn würde man den eingefallenen Türken die Aufzucht der Nachkommen ihnen selbst überlassen, also ohne finanzielle, materielle und medizinische Unterstützung der deutschen Bevölkerung, würden deren Bälger verrecken wie die Fliegen. Das System funktioniert lediglich durch Leistungen der Einheimischen welche die erforderlichen Mittel erwirtschaften ( Dönerbuden allein schaffen keinen Mehrwert ) und die durch das krankhafte Helferleinsyndrom geförderte Verteilungsmaschinerie der Gutmenschen.

  32. #14 germanium
    Wie kann man sich als erfolgreich bezeichnen, wenn man zu einem großen Teil am Tropf der Transferzahlungen des Staates (Steuerzahler) hängt?? Etwas mehr Ansprüche ans Lebens sollte man schon haben!

  33. # 30 # 32
    Wer wird die Zeit überleben,überdauern? Die Türken,Araber,Chinesen,Inder,Afrikaner,oder die Deutschen,Engländer,Niederländer,Schweden.
    Mao: Der dritte Weltkrieg wäre ein Vorteil für uns.Wir würden überleben die meisten Anderen nicht…………..
    Es braucht aber keinen großen Krieg denn der Westen geht an sich selbst zu Grunde und die Anderen wissen das.Sie warten geduldig bis der Fluß die Leiche ihres Feindes vorübertreibt.Die herben Türken allerdings nicht,es sind ungeduldige Menschen.Man könnte etwas von ihnen lernen….

  34. #3 BUNDESPOPEL
    Tja, schade nur, dass Deutschland nicht auch zu denen gehört, die dann aussteigen würden.

  35. #3 BUNDESPOPEL (25. Feb 2009 12:38)

    Täuschen Sie sich nicht. Irland ist in großen finanziellen Schwierigkeiten. Deutschland direkt soll helfen. Was glauben Sie, was im Gegenzug von Irland verlangt wird.

    Das JA zum Lissabonvertrag bei dem nächsten Referendum, wenn es denn überhaupt noch einmal stattfindet. Schlieslich haben die Franzosen und die Niederländer auch ohne Wirkung gegen den undemokratischen Vertrag gestimmt.

  36. #32 Sauron: Die haben keine höheren Ansprüche als „Krass Dreier“, unseren „Respekt, Alda“ und viele Kinderlein mit der Cousine – Diese Bescheidenheit macht die doch gerade so sympathisch, oder?

  37. Nun haben wir schwarz auf weiß, was wir schon immer vermutet haben. Die Umfrage im Welt-Artikel zeigt bislang auch ein eindeutiges Ergebnis. Mit ähnlichen Ergebnissen stelle ich mir eine Volksabstimmung zum EU-Beitritt der Türkei vor.

  38. @2 Alice (25. Feb 2009 12:33)
    #OT: Seehofer:
    “Ich will, dass das deutsche Volk gefragt wird, ob die europäische Familie durch die Türkei vergrößert wird.#

    Oh nein, Seehofer, umgekehrt wird ein Schuh draus. Du willst nach den Wahlen an der Macht bleiben, um gerade das zu verhindern.

  39. #Hört auf mit dem pauschalen Türcken-bashing.
    Lediglich die Moscheeflitzer und besonders die jungen Frauen mit Kopfpampers sind gefährlich.

    Türcken sind in der Regel Chauvinisten dann Moslems aus Herrschaftsanspruch und letztlich Familienhirachen.
    Laizisten (etwa20%)würden sich assimilieren, gäbe es nicht unsere Feinde im Innern
    Eine Spaltung der 20% ist heute allerdings zu spät um diese auf unsere Seite zu ziehen. Macht aber auch keinen Sinn auch diese zu dem Moschee und-Straßenmob zu stellen.
    Also Halblang Leute.
    Ihr kennt doch alle die deutsche Kollektivschuld-These mit der wir heute da sind, wo wir sind.
    ############################################
    2018 kippt unsere Mehrheit, ganz sicher, weil es Beschleunigungsfaktoren gib die nicht zur Kenntnis genommen, wie auch gedeckelt werden.

  40. Türkische Realitäten mitten unter uns, auf die rot-grün stolz sein kann:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/waz/rhein-ruhr/2009/2/25/news-112650673/detail.html

    Wuppertal. Yeliz Evrensel wurde erst zwangsverheiratet, dann verprügelt. Als sie anfing, sich zu wehren, tauchte ihr Mann mit der Tochter in der Türkei ab.

    „Ich war 14, als meine Mutter anfing, mir Fotos von meinem Cousin zu zeigen.” Ganz ruhig erzählt Yeliz Evrensel ihre Geschichte. Die beginnt wie eine türkische Klischee-Klamotte und endet wie ein Krimi. Das Problem: Sie will nicht zu dem passen, was man sieht.

  41. @ 33 karlmartell

    Einspruch, verehrter Kommentator karlmartell.

    Ich möchte Ihre Aufmerksamkeit lenken auf unseren lieben Freund Declan Ganley, sehr erfolgreicher Geschäftsmann mit seriösen Kunden wie der US-Nationalgarde. Er hat im Grunde das erste „NEIN“ durch seine unermüdliche Aktivität erzwungen.

    Derzeit schöpft er frische Kräfte in der lieblichen, aber dennoch robusten Grafschaft Galway. Im Pub von Abbeyknockmoy spricht er mit Jedermann über irische Befindlichkeiten.

    Jeder ist auf ein Pint eingeladen und im Gespräch gelangt er zur Gewißheit — Irland sagt wiederum „NEIN“.

    Und – weitere europäische Staaten stehen auf der „itinnerary“ Declan´s………….

    There we are.

  42. #6 Syggelekokle (25. Feb 2009 12:46) Die wollen nur in die EU, weil sie das machen wollen, was ihre Sippschaften hier in Deutschland auch tun: KASSIEREN!
    ———————-

    kassieren und herrschen.

    stellen wir uns vor, mit der personenfreizügigkeit strömen millionen türken in die eu. mit der türkei als bevölkerungsreichstes land wird die scharia in ganz europa etabliert.

    mfg

  43. #29 baden44

    Schlußsatz WELT:

    Verbindet man die beiden Umfragen, ergibt sich folgendes Bild: Der Durchschnittsbürger liest keine Bücher, reist nicht ins Ausland, misstraut Ausländern und wählt AKP.

    Waum nur wird hier dauernd gemosert?
    Die passen doch ideal zu uns!

    Lol…Zustimmung!

    Solange Bier saufen und DSDS gucken wichtiger sind als Politik, wird sich hier nicht viel tun.

  44. #13 Sauron (25. Feb 2009 13:21) “70 Prozent finden, dass Frauen nur mit Erlaubnis ihrer Männer arbeiten dürfen sollen”.

    Wie nett von den türkischen Männern in Deutschland, dass sie ihren Frauen zumindest erlauben, Hartz IV zu beziehen!
    ——————

    wer verbietet es denn den türkischen männern zu arbeiten? in ö arbeiten weniger als die hälfte. ach so, der imam sagt, nutzt die gastländer aus, bis sie zusammenbrechen.

    mfg

  45. #50 wien 1529: Irgendwann ist auch der größte Trog leergefressen – Dann fressen die Schweine den Bauern…

  46. @ 48 Plebiszit

    Politik ist die Kunst des Möglichen. Dabei werden die Karten täglich neu gemischt.

    Das wissen Sie so gut wie ich, Kommentator.

    Ein von mir hochverehrter demokratischer Politiker aus der Mitte des letzten Jahrhunderts antwortete einem unerfahrenen BILD-Reporter einmal, nachdem der ihn auf etwas festnageln wollte, was der „Alte“ vorgestern gesagt hatte:

    „Junger Mann, wat interessiert misch denn der Käse von jestern. Lassense de liebe Jott n´juten Mann sein.“

    Signore Berlusconi ist ein „Vollblutpolitiker“. Ich bewundere ihn.

  47. #37 Sauron (25. Feb 2009 14:34) #14 germanium
    Wie kann man sich als erfolgreich bezeichnen, wenn man zu einem großen Teil am Tropf der Transferzahlungen des Staates (Steuerzahler) hängt?? Etwas mehr Ansprüche ans Lebens sollte man schon haben!
    ——————-

    und ob sie erfolgreich sind. sie müssen ja glauben, allah meint es gut mit ihnen.

    sie strömen in ein hochindustrieland bzw in mehrere, wo es eine infrastruktur gibt, die sie bestenfalls aus utopischen filmen kennen, die bürger dieses landes ermöglichen ihnen ein leben ohne zu arbeiten, fürs ficken bekommen sie geld, wenn sie böse schauen, oder drohen, erfüllt man ihnen alle wünsche, die moschee zum beten gibts auch um die ecke und wenn sie kriminell (nur in unseren augen, in ihren ist es vollkommen berechtigt, einen dhimmi, der schief schaut, abzustechen,) und dann noch vor gericht recht bekommen, herz, was willst du mehr.

    länder, in denen sie tun und lassen können, was sie wollen, keine diktatorische regierung redet ihnen drein oder VERLANGT gar irgendwas von ihnen. das bissl politikergelaber kann man ignorieren, man sieht eh die türkischen sender.

    jeder mohammer muss doch glauben, allah hat sie ins gelobte land geführt. und jeder mohammer hat recht.

    mfg

  48. <blockquote>Der Durchschnittsbürger liest keine Bücher, reist nicht ins Ausland , misstraut Ausländern und wählt (die islamistische) AKP.“

    Aehm, auf welche Art und Weise sind dann die hier lebenden Türken nach Deutschland gelangt ?

    Haben die sich gebeamt ?

    Oder gehört Deutschland schon zur Türkei, so daß man gar nicht mehr reisen muß?

    Oder sehen sie Deutschland bereits als Eigentum an

  49. #50 wien1529 (25. Feb 2009 16:03)

    #6 Syggelekokle (25. Feb 2009 12:46) Die wollen nur in die EU, weil sie das machen wollen, was ihre Sippschaften hier in Deutschland auch tun: KASSIEREN!
    ———————-

    kassieren und herrschen.

    stellen wir uns vor, mit der personenfreizügigkeit strömen millionen türken in die eu. mit der türkei als bevölkerungsreichstes land wird die scharia in ganz europa etabliert.

    mfg
    ______________________________________________

    http://balder.org/avisartikler/Barcelona-
    Deklaration-Euro-Mediterranien-Deutsch.php
    _________________________________________________
    Ist DAMIT nicht schon alles erledigt?

  50. #3 BUNDESPOPEL (25. Feb 2009 12:38)

    Ein Beitritt dieses Landes würde die EU in Stücke reißen.

    Ohne jeden Zweifel.

    Mehrere osteuropäische Länder und mindestens Irland und Italien würden das Bündnis unverzüglich verlassen.

    Denn sie lieben die Freiheit und wünschen keine Brüsseler Bandendiktatur.

    Dann bin ich fuer den Tuerkeibeitritt! Besser ein schreckliches und schnelles Ende, als ein langsames und schreckliches Dahinsiechen.

  51. Der Spielraum für Aufklärung, Freiheit, Demokratie und Säkularität wird in der Türkei immer enger. Die turkophile Politikerkaste wird gegen eine informierte Öffentlichkeit ihre Bestrebung kaum durchsetzen können.

  52. Sehr schön das die Studie aus dem eigenen Lager kommt und nicht vom voreingenommen Westen…
    Wobei man gleich anfügen muss, dass es sich dabei sogar um eine Art Strategie handelt.
    Selbstreflexion soll damit verkauft bzw. zum Ausdruck gebracht werden.

    Damit man in 2 Jahren diese Studie wiederholt und sagen kann :
    „Seht her, es hat sich was getan, nur noch 65 % sind blöd und lesen keine Bücher.“

    Und das Reisen haben die Türken dann auch auf einmal entdeckt. In die muslimischen Nachbarländer um dort zu sehen wie fortschrittlich die Demokratie sich in den letzten Jahren entwickelt hat.

    Ich bin alles in allem sehr zuversichtlich was die Türkei angeht.

    Aber was interessieren mich die Sorgen der Türkei, wo ich mich doch mit einer unangenehmen Schleimbeitelentzündung am Ellenbogen rumschlagen muss.
    Solche Beschwerden sind einfach genial, man trägt das beruhigende Gefühl in sich, dass es nichts wichtigeres gibt als meinen Ellenbogen.

    Und da soviele Menschen körperliche Leiden mit sich rumschleppen, ist das natürlich eine Volksbremse in Sachen eigene Aktivitäten gegen die islamisierung Europas.

    Die Formel lautet, je mehr Nichtmuslime krank sind (im Kopf nicht mitgerechnet), desto rasanter die Islamisierung

  53. Verglichen mit den Türken, die bei uns sind, ist das direkt fortschrittlich!
    Bei uns dürften es etwa 70% sein, die ihre Frau(en) überhaupt nicht arbeiten/Auto fahren/Deutsch lernen/sich integrieren/leben/etc lassen wollen.

  54. @ #2 Alice (25. Feb 2009 12:33)

    OT: Seehofer will Volksbefragung zu Türkei-EU-Beitritt.

    Seehofer lügt.
    Einem Beitrag der Augsburger Allgemeinen von ca. Mitte Januar war zu entnehmen, dass er das „Votum der Bevölkerung“ selbstverständlich lediglich als unverbindliche Empfehlung verstanden wissen möchte (leider habe ich den Artikel nicht aufbewahrt; ich habe ihn damals allerdings gescannt mit einem einschlägigen Kommentar an PI gesandt. Wenn ich meine Rechner durchforste, finde ich vielleicht noch den Scan…).

    Don Andres

  55. @ #5 magnificat (25. Feb 2009 12:45)

    Der Beitritt der Türkei in die EU ist schon längst beschlossene Sache.

    Von Ihnen? Von irgendjemandem in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis? Von mir und den meinen?
    Ich denke, wir sind uns einig.
    Ich kenne viele Menschen in diesem unserem Lande. Aber ich kenne nicht einen einzigen, der die Türkei – zumal unter Erdogan! – in der EU sehen möchte. Selbst meine türkischstämmigen Studenten wollen das nicht.
    Ich bin ein vehementer Verfechter eines einigen Europas – aber nicht der sich mehr und mehr hinterrücks etablierenden EU-Diktatur. Noch hat das Bundesverfassungsgericht sein Urteil zum Lissabon-Vertrag nicht gesprochen. Und da ich einen Onkel hatte, der Verfassungsrichter war und obendrein der skurrilste und im besten Sinne unkorrekteste Denker, der mir je untergekommen ist, hoffe ich, dass seine heutigen Nachfahren sich nicht selber kastrieren und den Lissabonner Schandvertrag – wie unsere jämmerlichen Abgeordneten – durchwinken.
    ¡No pasarán!

    Don Andres

  56. @ #14 germanium

    JA dDIE TÜRKEN,sind böse und schlecht und rückständig und brutal.Vor allem aber sind sie erfolgreich.

    Jetzt lernen wir erst mal, was ich vor kurzem meinem 7-jährigen Sohn beigebracht habe: Dass nach jedem Satz ein Leerzeichen steht, damit der aussterbende Westen sich beim Lesen nicht so anstrengen muss.

    Und dann warten wir ab, was für beleidigte Gesichter die überlegenen Türken ziehen werden, wenn sie merken, dass die 3er BMWS, die weißen Jogginganzüge und Glitzerhandies nicht aus Scheiße wachsen, sondern von Westlern gebaut werden, die nicht zu blöd zum Erfinden des Klopapiers sind. Dann gucken wir noch mal, wer überlebt.

  57. “Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet.”

    Irgendwie wird mir Atatürk immer sympathischer. 🙂
    Es kann doch nicht wahr sein, dass er „die Fromme Pestbrut in ihrem eigenen Haus in die Schranken verwiesen hat und wir das nicht schaffen. 🙁

  58. #5 magnificat

    Der Beitritt der Türkei in die EU ist schon längst beschlossene Sache.
    Uns wird lediglich nur noch ein wenig Theater vorgespielt um den Ball flach zu halten.

    Sehe ich auch so. Meine letzte Hoffnung ist das BVG. Sollte ein Volksentscheid zum Lissabon Vertrag vorgegeben werden ist:

    a.) die EU wie bisher tot
    b.) die Türkei keinesfalls in der EU

    ansonsten kann man die EU nur noch verlassen.

  59. hiob unter satans anklage

    Wer für den EU-Beitritt der Türkei ist, ist nicht schwer zu beantworten, quasi alle Abgeordneten der SPD, Grüne, Linke, FDP, ausserdem noch ein grossteil der CDU-Abgeordneten.

  60. #2 Alice

    http://nachrichten.aol.de/nachrichten-politik/seehofer-will-volksbefragung-zu-tuerkei-eu/artikel/20090225052725136623052

    „Warum sagt Seehofer das nur am politischen Aschermittwoch?“

    —-
    Weil er genau weiß, dass er mit Aussagen in Aschermittwochs-Reden nicht ernst genommen wird. Genau wie das übliche populistische Geschwätz unserer Politiker vor Wahlen schon lange nicht mehr ernst genommen wird.

    „Das deutsche Volk…“ sagt Seehofer. Immer zu Wahlkampfzeiten redet die CSU vom „deutschen Volk“, zu den übrigen Zeiten sind wir dann wieder die Bevölkerung.

    Schon am Tag nach der Bundestagswahl wird man vom 2-Zentner-Wackelpudding diesen Begriff nicht mehr hören, bis zum nächsten Wahlkampf.
    Auch Seehofer weiß im übrigen genau, dass der Beitritt der Türkei zur EU längst beschlossene Sache ist. Und wie er halten die meisten Politiker das Volk für zu blöd, um diese üble Taktik zu durchschauen.

    Einfach nur peinlich, diese Verlogenheit.

  61. Don Andreas

    wünschte Sie hätten recht, aber laut dieser Barcelona Decleration wird die Türkei 100% in die EU aufgenommen, ob das die Bürger so wollen oder nicht, ist der EU-Führung sch—-egal.
    Ausserdem sollen neben der Türkei auch Marroko, Algerien, Ägypten, Israel, Libanon, Palestinensergebiete und Restyugoslawien aufgenommen werden.
    Dazu sollen noch Millionen von Afrikanern als dringend benötigte Arbeitskräfte nach Europa gelockt werden, in Mali wurde bereits letztes Jahr ein sogenannte Anwerbungs- und informationszentrum eröffnet.

    Jeder, der bis 10 zählen kann weiss, dass das das Ende Europas ist.

  62. #11 Islamophober (25. Feb 2009 12:57)

    Das ist wie in der Steinzeit, so bald das Weibchen mit nacktem Ärschlein dasteht kommen die Muselschimmelpansen an und rammeln sie von hinten an,…

    Schönes Gemälde 🙂

    …aber war das in der Steinzeit wirklich so? Zumindest in unseren Breitengraden wären unter den eiszeitlichen Bedingungen des Weibchens Wertester aber abgefroren!…

  63. Betrachtet man die Türken, die in Deutschland leben, dann wünscht man sich, dass die Türkei nie Zugang zur EU bekommt. Diese Menschen sind derart rückständig, unkreativ und gewaltbereit, dass man sich weiter als ins Mittelalter zurück versetzt fühlt. Aber auch, wenn ich versuche zu bedenken, dass die Deutsch-Türken besonders absonderlich sind und nicht den Durchschnitts-Türken repräsentieren, selbst dann möchte ich die Türkei nie an der Seite der EU sehen. Es fehlen einfach hunderte Jahre an Entwicklung. Die muss die Türkei zunächst nachholen, für die EU ist sie bei weitem nicht reif genug.

  64. #2 Alice (25. Feb 2009 12:33)

    OT: Seehofer will Volksbefragung zu Türkei-EU-Beitritt

    “Ich will, dass das deutsche Volk gefragt wird, ob die europäische Familie durch die Türkei vergrößert wird. Europa brauche viel mehr Bürgernähe, begründete Seehofer seine Forderung. Zugleich forderte er die Änderung des Eurowahlrechts in Deutschland nach dem Vorbild der Bundestagswahlen: Statt einer einzigen bundesweiten Liste für jede Partei sollten die Wähler künftig Abgeordnete in ihrem Wahlkreis direkt wählen. „Es ist nicht mehr auf der Höhe der Zeit, dass die Bevölkerung zwar eine Partei wählen kann, aber nicht die Frauen und Männer, die sie gern hätten“

    Warum sagt Seehofer das nur am politischen Aschermittwoch?

    Weils bundesweit verbreitet wird und im September Zahltag ist. Da will er schnell noch Wähler betrügen. Aber klappt nicht du Vollpfosten!

  65. #5 magnificat (25. Feb 2009 12:45)

    Der Beitritt der Türkei in die EU ist schon längst beschlossene Sache.
    Uns wird lediglich nur noch ein wenig Theater vorgespielt um den Ball flach zu halten.

    Schätze mal, da irrst Du mächtig. Ich habe die Entwicklung der Verhandlungen in den letzten Jahreb auf meiner Festplatte – da wird es immer düsterer. Für die deutschen Hochverräter dagegen gebe ich Dir Recht, für die ist es beschlossen (ja auch bereits abgenickt).

    Ich selbst sage:

    Die Türkei wird nie der EU beitreten!

    Warum? Weil der Beitritt einstimmig beschlossen werden muß. Und zumindest Frankreich und Östereich haben Volksabstimmungen zu dem Thema angekündigt. Na, wie die wohl ausgehen werden? Und dann soll es da noch einen kleinen Inselstaat geben, der schon lange zwangsbereichert ist. Wie die wohl entscheiden werden?

  66. #8 Selberdenker (25. Feb 2009 12:55)

    @#4 Syggelekokle (25. Feb 2009 12:46)

    Das Militär und die Anhänger Atatürks sind in diesem Land die einzige Kraft dagegen, dass die Türkei nicht vollends ein islamistischer Staat wird.

    Der (derzeitig linksideologische) europäische “Westen”kriecht allerdings Erdogan und seinen Islamisierern mit Krawatten in ihre demokratieheuchelnden Hintern, statt wenigstens die Anhänger einer modernen Türkei zu unterstützen.

    Deswegen wollen die deutschen Volksverräter ja die Türkei auch mit aller Macht die Türkei in die EU holen: Die klopft dem Militär auf die Finger und die muntere Islamisierung der Türkei läuft öffentlich. Parallel dazu die in Deutschland und Europa. Kapiert?

  67. Kommt mir ein aktueller Vergleich in den Sinn :

    Mustafa Kemal Atatürk war der Über-flieger der
    die Türkei Richtung Europa brachte !
    .
    Der Laizismus ,die scharfe Trennung von Staat und Islam ,der mit den Werten Europas inkompatiebel ist , ist das Kerosin das für diesen Flug nötig ist !
    .
    Geht der Türkei der Laizismus ,das Kerosin auf dem Weg zu Europa aus……………..

    ……….
    …kann das nur zu einem Vorzeitigen Absturz und zur Katastrophe führen !
    .

  68. #2 Alice:
    „Seehofer will Volksbefragung zu Türkei-EU-Beitritt

    http://nachrichten.aol.de/nachrichten-politik/seehofer-will-volksbefragung-zu-tuerkei-eu/artikel/20090225052725136623052

    Warum sagt Seehofer das nur am politischen Aschermittwoch?“

    Seehofer ist keinesfalls auch nur
    Theo Retisch
    einen deut besser als alle anderen volksverräter.
    Die verlogenheit hat zum glück aber ein ausmass erreicht, dass sich ein grosser teil des volkes angewidert von der politik abgewendet haben.

    Jedesmal, wenn das michel-volk von etwas abgelenkt werden soll, kommt die volksabstimmung in die diskussion. Obwohl inzwischen jeder weiss, dass das niemals der fall sein wird.
    Weil das im besatzungstatut gg nicht vorgesehen ist!
    Und – der beitritt ist längst beschlossene sache, denn die türken haben sogar schon ein beitrittsministerium installiert.

    Die Türkei richtet einen Minister für EU-Angelegenheiten ein. Als neuer Verhandlungsführer für die Beitrittsgespräche zur Europäischen Union wurde Egeman Bagis ernannt. Er war außenpolitischer Berater von Regierungschef Recep Tayyip Erdogan und wurde nun als Minister ins Kabinett aufgenommen. Die Türkei setzt damit ein wichtiges Signal in Richtung EU.
    Wie die türkische Tageszeitung „Hürriet“ berichtet, habe sich Recep Tayyip Erdogan nun entschlossen, ein eigenes Ministerium für EU-Angelegenheiten einzurichten.

    http://www.swr.de/international/de/-/id=233334/vv=print/pv=print/nid=233334/did=4376796/17eprsg/index.html am 9.1.09

  69. Guten morgen, herr oder frau zensor!

    #30 Theo Retisch (26. Feb 2009 09:24)
    Your comment is awaiting moderation.

    Für zensur bzw. beobachtung gibt es nur eine erklärung: Angst vor unliebsmen wahrheiten!

  70. #67 Don Andres (25. Feb 2009 19:09)

    [EU-Beitritt der Türkei] Von Ihnen? Von irgendjemandem in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis? Von mir und den meinen?

    Dir ist schon klar, daß es da zwischen Bürgern und Politikern bzw. Lobbyisten gewisse Interessenunterschiede gibt?

Comments are closed.