Der heutige Tatort (20.15 Uhr, ARD) spielt im türkischen Mileu, befasst sich wieder mit dem Thema „Ehrenmord“ und wartet mit einem Drehbuch auf, das von Seyran Ates und Thea Dorn geschrieben wurde. Offenbar durch die im Film enthaltene Islamkritik wird er im Cicero schon mal vorab zerrissen.

An sonntäglichen Ehrenmorden hat es in letzter Zeit so viele gegeben, dass man sie einfach nicht mehr sehen kann.

Auch im realen Leben steigt in Deutschland die Zahl der Ehrenmorde. Wir könnens auch nicht mehr hören. Also ignorieren wir die Thematik, sie macht schlechte Laune.

Aber es kommt noch besser:

Auch diesmal handelt es sich bei der Toten um eine emanzipierte Türkin. Sie wird erstochen in ihrer Wohnung aufgefunden. Ein Motiv haben viele – angefangen bei ihrem deutschen Ehemann, über ihre drei Geschwister, bis hin zu ihrer Jugendfreundin, einer türkischstämmigen, lesbischen Frauenrechtlerin und Anwältin – hat sich da Seyran Ate? etwa selbst porträtiert?

Ist Seyran Ates die einzige emanzipierte Türkin weit und breit, quasi ein Einzelfall?

Dorn und Ates geben sich Müde, die Krise junger Frauen mit Migrationshintergrund zu erfassen. Dabei geht es um mehr als bloße Kritik an traditioneller Lebensweise, an Zwangsehen, an unterwürfigen Frauen. Diesmal wird der Islam als solcher angegriffen.

Das ist in der Tat grauenvoll und unverzeihlich. Gibt es doch am Islam rein gar nichts, was man angreifen könnte und haben Zwangsheirat und Ehrenmorde traditionell nichts mit dem Islam zu tun.

Ist der Islam tatsächlich „zurückgeblieben“?

I wo. Der Islam ist fortschrittlich und modern, wie man in allen islamischen Ländern sehen kann.

Irgendwie wird man da das Gefühl nicht los, es gehe in „Familienaufstellung“ um eine persönliche Abrechnung mit dieser großen monotheistischen Religion, statt um einen kritischen Umgang mit dem Islam.

Und irgendwie werden wir das Gefühl nicht los, dass die enge Berührung mit dem real existierenden Islam die Zeugin Seyran Ates als ganz besonders inkompetent für Kritik an ihm disqualifizieren soll.

» WELT: Der Ehrenmord liegt in der Luft

Die Videoaufzeichnung des Tatorts:

(Dank an alle Spürnasen)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

269 KOMMENTARE

  1. Nichts für ungut, aber das Tatort-Thema „Ehrenmord“ ist nun doch wohl etwas überstrapaziert.

  2. #1 ProContra (08. Feb 2009 10:15)

    Dann lohnt sich GEZ doch 😛

    ——–

    Hier mal ausnahmsweise.

  3. Dafür wollen die Europäer nun die vollkommen „unschuldigen“ Guantanamo-Häftlinge aufnehmen! Dass deren Herkunftsländer sie nicht mehr wollen oder sie direkt ins Gefängnis stecken würden, sagt ja schon einiges aus, aber die „Römer“ haben andere Verpflichtugnen oder wer A sagt muss oft auch B sagen…

    Das Interview mit einem unschuldigen muslimischen Opferlamm (auch hier Taqiyya bis an Interviewende – mit überraschendem, erschreckendem Ende!)

    http://www.blick.ch/news/ausland/ich-dachte-mein-ruecken-bricht-95958

    Siehe auch unter:
    http://aaronedition.ch/4734.html
    http://www.aaronedition.ch/Das_ewige_Lustparadies_wartet.pdf

  4. Aus diesem Schmierblatt: …„Ist der Islam tatsächlich „zurückgeblieben“? Irgendwie wird man da das Gefühl nicht los, es gehe in „Familienaufstellung“ um eine persönliche Abrechnung mit dieser großen monotheistischen Religion, statt um einen kritischen Umgang mit dem Islam.“

    So schmieren sie, die Linken. Welch ein Respekt! Zum Kotzen.

  5. #1 ProContra (08. Feb 2009 10:15)

    Dann lohnt sich GEZ doch

    ——–

    Hier mal ausnahmsweise.

    Auch nicht ausnahmsweise. Zahlt keine GEZ und und schaut ihn als kleine Wiedergutmachung für viel angetanes Elend an.

  6. Wetten, dass die Ausstrahlung noch kurzfristig verboten wird? Schon komisch, 90% der Morde in Deutschland gehen auf das Konto von Ausländern, aber in 99% der Tatort-Sendungen sind es autochtone Deutsche die einen Mord begehen. Wirklich sehr realitätsnah und schön PC und MSM-like.

  7. Tja noch ist nicht 20:15h und es wäre nicht das erste Mal, dass aus irgendwelchen Gründen ein Tatort mit solch einen Inhalt kurzfristig abgesetzt wird.

    Im großen und ganzen finde ich es gut, dass dieser Tatort so produziert wurde, aber am Ende muss abgewartet werden, was nun dabei rum kommt.

    Aber auf ein Aufwachen der Deutschen mag ich nicht so recht glauben. Da wird sich evtl. dann morgen noch auf der Arbeit oder am Stammtisch unterhaltenu und dann war es dann schon.

  8. Solange unsere Meinungsbilder bzw. Volkserzieher mit einem Zynismus a lá „Cicero“ tonangebend sind und vom Islam als „großer monotheistischer Religion“ schwadronieren, ohne je unter dem Islam gelebt zu haben, dürfte sich ganau gar nichts ändern. Wir haben auch in D in 20 Jahren 40% Moslems und dann ist klar, wo der weg hinführt. Dann wird der Muslim-Druck unvergleichlich größer… Diese perverse Ideologie will Weltherrschaft. Was also wollen wir „Kuffar“ und „Harbi“ erwarten außer abegeschnittene Köpfe?

    Interessanterweise reagieren unsere Linken ja beim Dauerthema „Ehrenmorde“ schon arrogant gelangweilt. Nur vergessen sie, dass dieses Thema für zig Moslem-Frauen und -Mädchen bedrohliche Realität ist. Aber was interessiert sowas einen Gutmenschen, der die Größe des Islam bewundert?

  9. Mir gehen die ätzenden Berichte, Filme o.ä. über die Steintzeitler völlig am Arsch vorbei. Einzig zur Bestätigung meines gewaltigen Ressentiments gegenüber des Muselfaschismus sind diese Schilderungen zu ertragen!

  10. #6+7 gehe mit. Bis heute Abend fliesst noch genug Wasser den Nil entlang, währenddessen kann viel passieren.

  11. Offenbar durch die im Film enthaltene Islamkritik wird er im Cicero schon mal vorab zerrissen.

    Habt Ihr etwa Beifall von der journalistischen Garde erwartet? Denn wäre dem so, würde es PI in dieser Form wohl kaum geben.
    Jedenfalls schaue ich mir diesen Film nicht an. Ich kann diese Neandertaler einfach nicht mehr sehen. Sie erzeugen bei mir regelrechte Würgeanfälle, auf die ich am Wochenende verzichten kann.

  12. „An sonntäglichen Ehrenmorden hat es in
    letzter Zeit so viele gegeben, dass man sie
    einfach nicht mehr sehen kann.“

    Da hilft nur die bewährte Gutmenschentaktik:
    Augen zu und Tatsachen konsequent ignorieren.
    Sind schließlich alles nur bedauernswerte
    Einzelfälle, die mit dem Islam nichts zu tun
    haben. Schade nur, dass man die deutsche
    Realität nicht einfach wegzippen kann.

    Ja ja, unsere erfolgsverwöhnten, lebenssatten
    68erNeurotiker – ihr werdet euer Weltbild
    noch gewaltig korrigieren müssen …

  13. An sonntäglichen Ehrenmorden hat es in letzter Zeit so viele gegeben, dass man sie einfach nicht mehr sehen kann.

    Irgendwie scheinen solche Leute ein Wahrnehmungsdefizit zu haben. Die Ehrenmorde von denen die schwafeln, waren leider allesamt Realität, also richtiges Blut, richtige Tote.

  14. Das wird mein erster nicht in Münster spielender Tatort seit längerem werden. Wird Frau Dorn etwa dazugelernt haben? Anfang des Jahrtausends war sie in Radiointerviews und -shows ein Garant für selbstvergessenen Kulturrelativismus. Mal schaun…

    Gruß,

    fnord

  15. WIRD WOHL WEGEN DORTMUND ABGESAGT?!

    Brandanschlag auf türkische Bildungseinrichtung

    In der Nacht zum Sonntag ist auf ein türkisches Bildungszentrum in Dortmund ein Brandanschlag verübt worden. Da sich wegen des späten Tatzeitpunkts keine Personen in dem Gebäude aufhielten, wurde niemand verletzt.
    Wie die Behörden mitteilten, hatten Unbekannte sechs Molotow-Cocktails gegen die Fassade des Bildungszentrums geworfen. Weil die Brandsätze größtenteils von selbst erloschen, blieb es bei Glasschäden. Ein Anwohner gab an, mehrere Jugendliche gesehen zu haben. Der Staatsschutz nahm Ermittlungen auf.
    Stand: 08.02.2009, 10:07 Uhr WDR

  16. @6 Anti-Islam (08. Feb 2009 10:38)
    #…90% der Morde in Deutschland gehen auf das Konto von Ausländern, aber in 99% der Tatort-Sendungen sind es autochtone Deutsche die einen Mord begehen…#

    Bin selbst fasziniert von diesem unleugbaren Sachverhalt. Aber was ist die Ursache?

  17. @#12 Berliner85

    Da bist Du nicht der/die Einzige.
    Ich kann diesen Mist auch nicht sehen!

    Es reicht, was die Print-Medien so diebezüglich zu bieten haben, da ist der Brechreiz schon gross genug, tagtäglich diese Auswüchse unserer Schätzchen zu lesen/hören/sehen!

    Hier in diesem Lande muss dersinst ausgemistet werden, rigoros!
    Die Mohammedaner, die sich intergrieren wollen oder bereits sind, diese Wenigen mögen bleiben!

    Der Rest…Abflug.
    Alle kriminellen Arab/Türks, alle Schleiereulen samt Clan, alle Islamisten…und keiner darf mehr rein!

    Auch solche Tussen wie (PI berichtete): „Ich brauch bloss das Papier“ sind vorgemerkt!

  18. Anfänglich stande ich dem Islam eher positiv gegenüber aber nach allem was ich nun weis setze ich diesen Schariakult mit purem Satanismus gleich.

    Während Cicero verschleiert, womöglich aus Unwissenheit ist es unsere Aufgabe auch weiterhin schonungslos aufzuklären.

  19. Brandanschlag
    auf türkisches Bildungszentrum in Dortmund

    Dortmund (ddp-nrw). Auf ein türkisches Bildungszentrum in Dortmund ist in der Nacht zum Sonntag ein Brandanschlag verübt worden. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten, warfen Unbekannte sechs Molotow-Cocktails gegen die Fassade der türkischen Einrichtung. Ein Brandsatz durchschlug eine Scheibe, zündete aber nicht. Die übrigen Brandsätze erloschen von selbst, ohne größeren Schaden anzurichten.
    Zum Tatzeitpunkt hätten sich keine Menschen in der türkischen Bildungseinrichtung aufgehalten, sagte Oberstaatsanwältin Ina Holznagel auf ddp-Anfrage. Im hinteren Teil des Gebäudekomplexes lagen demnach Wohnungen, denen der Anschlag aber offenbar nicht galt. Durch Befragungen der Nachbarn und Sicherung der Spuren sollen nun der oder die Täter ausfindig gemacht werden. Von Drohungen gegen die Einrichtung sei nichts bekannt, sagte Holznagel.
    Ein Anwohner, der morgens gegen 4.15 Uhr durch einen Knall aufmerksam geworden war, gab an, drei bis vier Jugendliche gesehen zu haben, ohne diese näher beschreiben zu können. Erkenntnisse über den Hintergrund der Tat liegen noch nicht vor. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.
    © ddp Deutscher Depeschendienst GmbH

    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=84111
    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=84111
    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=84111


  20. #12 Berliner85
    #17 Zenta

    Vernünftige Einstellung.
    Es reicht gerade und deshalb erspare ich es mir auch.

  21. Ich schließe mich einigen Vorrednern an und gehe auch davon aus, dass der Tatort noch kurzfristig verboten wird. Was aber auf jeden Fall passieren wird ist, dass im Anschluss an die Sendung eine halbstündige Diskussion angesetzt wird, wo klar gestellt wird, dass dieser Tatort rein fiktiv war und nichts mit dem Islam oder den hier lebenden Moslems zu tun hat.

    Ich denke, dass Türken kein Öffentlich-Rechliches Fernsehen schauen. Daher dauert es sicher eine Weile, bis es sich zu denen rumgesprochen hat. Dann allerdings läuft die Empörungsmaschinerie aber sofort an und schlägt gnadenlos zu. Wenn sich da noch ein paar nichtmoslemische Gutmenschen dazugesellen, die die islamische Kultur in Schutz nehmen – dann war’s das mit dem Tatort…

  22. In meinen Augen gehört „Cicero“ nicht zu den MSM.

    Ich halte es auch für legitim, einen Film zu kritiseren, der in den Augen des Kritikers handwerklich schlecht gemacht ist.

    Falls es sich, wie der Cicero-Kritiker Josef Girshovich meint, bei dem Tatort tatsächlich um „eine persönliche Abrechnung mit dieser großen monotheistischen Religion, statt um einen kritischen Umgang mit dem Islam“ handelt, so wird damit ernstzunehmender Islamkritik einen Bärendienst erwiesen.

    Ob das aber so ist, werden wir erst heute abend nach dem Tatort wissen. So lange sollte man sich mit der vorauseilenden Kritik an der Kritik mal noch zurückhalten.

  23. Wobei keiner bisher die Tatsache auszusprechen wagt, dass „Ehrenmorde“ im Koran vorgeschrieben werden und das nicht eine „Verirrung“ einzelner darstellen.

    Wer vom Islam abfällt, muss getötet werden. Als vom islam abgefallen gilt man, wenn man dessen Vorschriften missachtet und sich wie ein Ungläubiger benimmt. Man muss also dazu keineswegs zu einer anderen Religion übertreten.

    Auch Männer werden Opfer von „Ehrenmorden“ (auch in Deutschland!), nur ist dies weit seltener und wird völlig ignoriert, weil man dies nicht mit archaischen Moralvorstellungen entschuldigen kann, die nichts mit dem Islam zu tun haben.

  24. @#24 KDL

    Ich schließe mich einigen Vorrednern an und gehe auch davon aus, dass der Tatort noch kurzfristig verboten wird. Was aber auf jeden Fall passieren wird ist, dass im Anschluss an die Sendung eine halbstündige Diskussion angesetzt wird, wo klar gestellt wird, dass dieser Tatort rein fiktiv war und nichts mit dem Islam oder den hier lebenden Moslems zu tun hat.

    …und dass dies natürlich bedauerliche Einzelfälle sind!

  25. „Irgendwie wird man da das Gefühl nicht los, es gehe in “Familienaufstellung” um eine persönliche Abrechnung mit dieser großen monotheistischen Religion, statt um einen kritischen Umgang mit dem Islam.”

    Was ist denn nun nach Ansicht der Cicero-Kasperln „kritisch“?

    Es ist genau dieser Begriff des „kritisch seins“ gemeint, der auch in der DDR und der UdSSR von den Bürgern verlangt wurde: seid „kritisch“, aber nur innerhalb eines extrem schmalen Korridors.

    Dieser Satz aus dem Cicero ist ungemein entlarvend: „Kritik“ als Synonym für bedingungslose Lobhudelei.

  26. Ja immer die sonntäglichen Ehrenmorde…wirklich langweilig!
    Wie wärs mal mit einem Tatort, in dem ein 6 jähriges türkisches Mädchen entführt, vergewaltigt, ermordet und an einem Stausee aufgefunden wird. Nach wochenlanger Suche wird endlich die Möglichkeit in Betracht gezogen, dass der Täter Türke sein könnte…..

  27. Abgesehen davon, dass ich seit 15 Jahren keine Fernsehsendung mehr gesehen habe, meine ich, dass ein „Tatort“ aus dem türkischen Milieu so ziemlich das Letzte wäre, das ich mir antuen würde!
    Die bereichernde, herzliche und zuvorkommende (ay, was guckst du?!!!) türkische Kultur, darf ich täglich überall in einer norddeutschen Großstadt genießen und mich daran erfreuen.
    Das ist wahre Realsatire – was sollte mir dann die Gesundbeterei dieser erbärmlichen Kultur noch in den Abendstunden bringen?

  28. #18 AlterQuerulant, das ist doch ganz offensichtlich ein fremdenfeindlicher Anschlag, der zu neuen Mitteln im „K(r)ampf gegen Rechts“ Anlass gibt. Bis sich dann nach mehreren Wochen lebkuchenmessernder Sonderkommission rausstellt, dass es Türken von der anderen Fraktion waren. Zumindest spricht die Tatsache, dass kein einziger der Mollys funktioniert hat, meiner Ansicht nach sehr dafür. Und die nichterwähnung irgendeiner Herkunft ebenso.

  29. #6 Ausgewanderter (08. Feb 2009 10:36)

    Zahlt keine GEZ und und schaut ihn als kleine Wiedergutmachung für viel angetanes Elend an.

    ————

    Hab meinen Fernseher im Rahmen der PI-Kampagne Ende letzten Jahres abgemeldet. 😛

    @ andere: Klar können/wollen/müssen wir PIler sowas nicht mehr sehen. Aber es gibt unter den noch nicht Aufgewachten eine ganze Reihe von Tatortguckern. Und wenn nur einige von denen zum Nachdenken kommen, hat der Film doch viel bewirkt.

    Im Übrigen finde ich die Drehbuchautorinnen doch ziemlich mutig. Die Schelte der Gehirnwäsche-Medien wird sicher nicht das einzige sein, was sie demnächst zu fürchten haben. Aber sie TUN was, im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Das ist mehr als mancher hier von sich behaupten kann.

  30. #7 Anti-Islam (08. Feb 2009 10:38)

    Wetten, dass die Ausstrahlung noch kurzfristig verboten wird?

    Möglich, das die sendung verschoben wird, wegen irgendwelcher „aktuellen Ereignisse“, glaube aber, das würde etwas zuviel Staub aufwirbeln.

    Es gibt aber noch weitere Varianten, die öffentliche Meinung zu beeinflussen. Die sind noch perfider, als ein nichtsenden, nachdem mans groß angekündigt hat.
    alle Punkte sind freilich kombinierbar…

    A: kurzfristige Schnibbelmaßnahmen am Film selber, so daß der Inhalt „entschärfter“ wirkt. Sprich Selbstzensur

    B:Der Film läuft NUR heute, wird nicht in absehbarer Zeit wiederholt oder irgendwie kommentiert, so daß man hofft, daß nach ein paar Tagen diese Eintagsfliege aus dem Bewußtsein wieder verschwunden ist.

    C: ebenfalls sehr gerne gemacht wzb. als WUT lief: „einbetten“ in vorhergehende oder nachfolgende „Fachelitedebatten“ wo dann eindrücklich dem zuseher eingebläut werden soll, daß diese große monotheistische Friedensreligion in real gaaaaaaanz ander ist und der Film auf rein fiktiven Fakten beruht.

    Merke:vor Tatort laufen die Tagesschau und man könnte auch einen Brennpunkt von 15 min noch danac quetschen. oder einen Ansager mit Kommentar zum film, der den „dudu-finger“ schwenkt und sich „distanziert“ und relativiert…

    und danach läuft Anne Will, zwar mit Thema Altersarmut, aber da lässt sich sicher kurzfristig was dran ergänzen oder abändern.

    und etwas später läuft TTT, das magazin welches gradezu prädistiniert dazu ist, die „kulturellen erungenschaften“ des Islam zu besprechen.
    Die haben dann auch in etwa den Level an „kritik“ , womit Ciero einverstanden wäre.
    wischi-waschi-kulturunterschiede und das Fazit, daß wir uns doch alle irgendwie gleichen und umarmen können und die bösen Einzelfälle sind nunmal bedauerliche aber nicht weiter erwähnenswerte Dinge, wie sie jederzeit und überall rein theoretisch auch in anderen Gesellschaften „zünden“ könnten…

  31. Würde Marcus Tullius Cicero heute leben — würde er die Koranerei sehr anders bewerten als dieser Flegel oder diese Flegelin, welche unter seinem Namen Missbrauch jeglicher Denkkultur betrieben haben.

    Der Gott der Israeliten und Vater des Jeschua KANN NICHT der gott des Korans sein —— und dass zu erkennen geht ganz einfach und ohne kriminalpolizeiliche Kenntnisse.

    Der Koran ist somit das zweitgrösste LÜGENKONSTRUKT um den monotheistischen Basisgedanken.

  32. Zu viele Ehrenmorde in Tatort-Krimis? Also ich kann mich an keinen einzigen Krimi erinnern, in dem ein klassischer Ehrenmord thematisiert und aufgeklärt worden wäre. Ich meine damit einen Mord an einer jungen Muslimin, den die Familie des Mädchens gemeinsam vereinbart und den der jüngste Sohn ausführen muss. Es gab zwar mal diesen Aleviten-Krimi, aber der entsprach nicht so recht dem in der realen Welt üblichen Muster, Motiv und Täterprofil. Oder habe ich da was verpasst?

  33. Seltsam, „Cicero“ kann doch auch ganz anders, wenn es um die Islamisierung bzw. mangelnde Integration geht.

    Egal, in diesem Fall geben die Namen der Drehbuchautorinnen begründete Hoffnung auf Qualität: Seyran Ates hat Ahnung vom Thema und Thea Dorn ist eine weit überdurchschnittliche Verfasserin von Kriminalromanen, Theaterstücken und Essays.

  34. ……. und weil ich in meinem vorigen Kommentar bereits was angedeutet habe.

    SO wichtig sollte einer gelegentlich der Wahrheit zugetanen Glaubenskongregation auch das irdische Jerusalem sein —- also weg von Rom und hinein nach Jerusalem.

  35. persönliche Abrechnung mit dieser großen monotheistischen Religion

    Große monotheistische Religion? Ganz bestimmt nicht im Sinne von großartig, nur im Sinne von großflächig verbreitet (und gewaltsam expandierend).

  36. Werd ich angucken, zumal Frau Ates am Drehbuch mitgewirkt hat. Dürfte interessant sein. Bin auf die gutmenschlichen Reaktionen gespannt!

  37. Die Schauspielerin Postelt(Kommissarin) war immerhin bei Kerner eher Serap Cileli zuzuordnen.
    Sie hat sich wohl mit dem Islam befasst und Einiges kapiert.

  38. #36 Wirtswechsel

    „Zu viele Ehrenmorde in Tatort-Krimis? Also ich kann mich an keinen einzigen Krimi erinnern, in dem ein klassischer Ehrenmord thematisiert und aufgeklärt worden wäre. Ich meine damit einen Mord an einer jungen Muslimin, den die Familie des Mädchens gemeinsam vereinbart und den der jüngste Sohn ausführen muss. Es gab zwar mal diesen Aleviten-Krimi, aber der entsprach nicht so recht dem in der realen Welt üblichen Muster, Motiv und Täterprofil. Oder habe ich da was verpasst?“
    Ich habe mir erlaubt,Folgendes einzufügen:
    …Familie des Mädchens auf Anraten des Imams ihrer Moscheegemeinde gemeinsam vereinbart…

    und,weil faul,habe es als Meinung bei Cicero abgeschickt, weil ich 100% die gleiche Frage habe.
    Ich bitte um nachträgliche Erlaubnis.

  39. Das ist doch mal richtige Kulturbereicherung! Fließbandkrimi der blödrepubliksanischen Qualitätsmarke „Tatort“. Realitätsnah dargestellt am Beispiel türkisch-„stämmiger“ Medizinstudentin zum Nutzen und Frommen der kartoffelnasigen Sozialhilfebezieher.

    Ich erinnere mich noch, als Kind im BRD-TV so langweilige und kulturferne Sachen wie „König Ödipus“ von Sophokles, „Faust“ von Goethe und „Don Carlos“ von Schiller gesehen zu haben. Das kann einem heute beim besten Willen wohl nicht mehr beim TV-Konsum passieren. „Sire, gebt Gedankenfreiheit.“ In Merkelland wird da nicht viel schief gehen. Um in den Genuß der Freiheit des Denkens zu kommen, muß man erst einmal Denken lernen. In der BRD ist es um diese Fähigkeit mittlerweile sehr schlecht bestellt. Noch nie in der Geschichte der westlichen Zivilisationen war herrschen so einfach! Der Glotze gebührt des Hundes Verdienstkreuz – 1.Klasse, komplett mit Leine.

  40. Mit einigen Türken komme ich zwar recht gut aus, doch vertrauen tu ich diese weniger als sie mich vertrauen. Würde wenigstens 99,9% alle Türken aus dem Lande verweisen einschließlich denen, mit die ich zurecht komme. Man sagt das Berlin eine bunte Hauptstadt sei, zum Teil auch richtig, wenn das in gewisser Weise auch richtig gelenkt werden würde. Dazu kann ja auch ein paar türkische Restaurants vorhanden sein, aber diese Massenanhäufung von den stinkigen Döner-Buden sind bis auf einer zu viel. So wie ich denke das ein Türke in einem Häuserblock von hundert Häuser genug Türkisch ist, so denke ich das 5 Türkische Restaurants in Berlin schon fast zu viel sind. Eventuell auf ganz Deutschland verteilt, aber nicht mehr und auch nur, wenn sie sich an unseren Gesetzen uneingeschränkt halten, sonst sofortige Schließung und Ausweisung, wäre richtig. Nur eine Moschee in ganz Deutschland ist auch fast zufiel. So wie sich diese Türken hier breit machen, braucht man schon garnicht on den Orient in Urlaub zu fahren um sich das Orientalische Leben ansehen zu können. Wer hier nach Neuköln oder Kreuzberg fährt, ist ja schon in die Türkei und findet schon fast keinen, der Deutsch sprechen und verstehen kann.

    Ein Berlin-Besucher, der sich versehentlich dorthin verlaufen hatte, fragte eine Person nach einen Weg, doch der sagte in gebrochenen deutsch, Nix versteh ik Türke, so erging es diesen Besucher dauernd bis er endlich einen fand, der etwas deutsch konnte und sagte, „du warten bis 4 , dann kome Deitsche von arbet dann frag. Hi Hi Hi

    In Bezug der GEZ zahle ich keine müde Mark geschweige einen Euro. Den Letzten Brief, der bestimmt eine Mahnung enthalten hatte, habe ich mit der Vermerk „verstorben“ zurück geschickt und keine weitere Briefe mehr in meinem Briefkasten von dieser „lieben Firma“ mehr erhalten. War also ein Erfolg, diese los zu werden. Vielleicht bekommt die GEZ jetzt noch einige ihrer Mahnungen mit gleichen Vermerk zurück.

  41. Vielleicht wird die Sendung noch abgesetzt wenn pöltzlich neben dem Kölner Dom „wie aus dem Nichts“ eine Horde randalierender Kan**en
    auftaucht und „Allaulakbar“ skandiert.

    Alle über´s Händy zusammengerufen und brav zusammengerottet.

    …alles schon vorgekommen…

    Einen schönen Fernsehabend wünsch ich Euch!

  42. @ #26 Abd Ullah

    Falls es sich, wie der Cicero-Kritiker Josef Girshovich meint, bei dem Tatort tatsächlich um “eine persönliche Abrechnung mit dieser großen monotheistischen Religion, statt um einen kritischen Umgang mit dem Islam” handelt, so wird damit ernstzunehmender Islamkritik einen Bärendienst erwiesen.

    Aha, also auch persönliche Abrechnungen mit ‚dieser großen monotheistischen Religion‘ sind verboten. Könnten Du und Deine Freunde uns nicht einmal eine Liste zuschicken, was gegenüber ‚dieser großen monotheistischen Religion‘ erlaubt ist? Dann würden wir uns doch viel leichter tun. Jetzt darfst Du aber wieder auf die Straße gehen und Cicero-Abonnenten werden – oder wofür wirbst Du noch mal …?

  43. @ #31 Abu Sheitan

    Wie wärs mal mit einem Tatort, in dem ein 6 jähriges türkisches Mädchen entführt, vergewaltigt, ermordet und an einem Stausee aufgefunden wird. Nach wochenlanger Suche wird endlich die Möglichkeit in Betracht gezogen, dass der Täter Türke sein könnte…..
    Verzeihung, aber das 6-jährige Mädchen wurde in Tuttlingen von einem Türken nur vergewaltigt und dabei gefilmt, das 8-jährige Mädchen wurde nach der Vergewaltigung durch einen Türken auch noch umgebracht.

    Eigentlich grausig, sowas zu schreiben – aber sie tun es ja!

  44. @ #31 Abu Sheitan

    Wie wärs mal mit einem Tatort, in dem ein 6 jähriges türkisches Mädchen entführt, vergewaltigt, ermordet und an einem Stausee aufgefunden wird. Nach wochenlanger Suche wird endlich die Möglichkeit in Betracht gezogen, dass der Täter Türke sein könnte…..

    Verzeihung, aber das 6-jährige Mädchen wurde in Tuttlingen von einem Türken nur vergewaltigt und dabei gefilmt, das 8-jährige Mädchen wurde nach der Vergewaltigung durch einen Türken auch noch umgebracht.

    Eigentlich grausig, sowas zu schreiben – aber sie tun es ja!

  45. Respekt! Das hätt ich eigentlich nicht erwartet von Thea Dorn. Ich bin beeindruckt, weiter so!
    Was übrigens „persönliche Abrechnungen mit dieser ‚grossen monodiabolischen… äh… monotheistischen‘ ‚Religion'“ angeht, so erinnere ich mich noch daran, wie ich letztes Jahr eine begeisterte Literaturkritik über das Werk Marguerit Duras‘ gelesen habe, in dem es um eine nicht weniger persönliche Abrechnung mit jenem anderen grossen judenfeindlichen Kult geht.
    Während aber Seyran Ates und Thea Dorn ihre Kritik am Islam in einen Krimi einbauen, berichtet Marguerit Duras u.a. über ihre persönlichen Erfahrungen mit Folter an Nazi-Kollaborateuren und dergleichen.
    Ihr Werk ist also äusserst persönlich und subjektiv, und trotzdem war der Kritiker begeistert davon.
    Der heutige Tatort, der eine allgemeingültige und leider sehr häufige Thematik verarbeitet, soll nun aber eine persönliche Abrechnung sein, die deswegen zu keiner objektiven Kritik am Islam fähig sein soll?
    Und überdies muss eine emanzipierte Türkin automatisch Seyran Ates darstellen?
    „Irgendwie wird man da das Gefühl nicht los, es gehe“ Cicero eher um, durch Appeasement erkaufte Bequemlichkeit, als „um einen kritischen Umgang mit dem Islam.“

  46. Der Islam hat ganz gewaltige Defizite was Menschenrechte und Menschlichkeit anbetrifft. Jeder der denjenigen diffamiert, weil er die grausigen Seiten dieser Religion aufzeigt, macht sich zum nützlichen Idioten dieser, an Primitivität und Grausamkeit kaum zu unterbietenden, Polit-Religion und ist ein Feind unser FDGO.

  47. Seyran Ates und Thea Dorn haben das Drehbuch geschrieben.
    Das klingt sehr viel versprechend – nach einem intelligenten, tiefgründigen und schonungslosen Film.

    Lesenswert ist schon mal das Interview, das Ates und Dorn der Welt gegeben haben:

    http://www.welt.de/fernsehen/article3159722/Der-Ehrenmord-liegt-in-der-Luft.html

    zitat: (…)
    WELT ONLINE: Ehrenmord liegt in der Luft. Die im Film gezeigte Familie ist wohlhabend, schön anzusehen, spricht perfekt Deutsch. Und doch strotzt sie vor Gewalt und Unfreiheit. Wollen Sie uns auch noch den letzten Hoffnungsschimmer rauben?

    Ates: Im Gegenteil. Ich will zeigen, dass man mehr benötigt als Geld und Bildung.

    (…)
    Dorn: Bildung heißt in erster Linie, dass man imstande ist, in Freiheit leben zu können. Die Entwicklung zum selbstbewussten und selbstbestimmten Charakter bedeutet aber zwangsläufig den Konflikt mit einer Familie, die versucht, sich in ihren Traditionen einzukapseln.

    Der von Dorn erwähnte Konflikt mit der Familie, der zur Erlangung von Freiheit notwendig ist, findet bei Jugendlichen mit türkischem Migrationshintergrund anders oder zu wenig statt. (Die extremste Form eines solchen Konflikts in der Familie ist sicher der Ehrenmord. Wobei Ehrenmorde nur die Spitzen des Eisbergs der Unterdrückung sind. Alles das, was davor kommt (einsperren, verprügeln, Kontrolle durch Brüder und Causins etc.) und oftmals schon Gehorsam erzwingt, muss klar gesehen werden.)

    Mir kommt gerade der Film „WUT“ in den Sinn.
    Der junge türkische Intensivtäter im Film kämpft gegen alles und jeden und ist hochgradig gewalttätig.
    Aber gegen seinen Vater und dessen Autorität lehnt er sich nicht nur nicht auf, sondern ist unterwürfig wie er unterwürfiger nicht sein könnte.

    hier der besagte Ausschnitt aus dem Film Wut:
    http://www.youtube.com/watch?v=N4PZ7DToh64&feature=related

    Das ist die Problematik des autoritären Charakters. Bemerkenswert, dass diese Problematik von vielen so genannten Linken nicht gesehen wird. Es ist ja nicht so, dass man darüber nichts wüsste. Aber das familiäre Elend ist für den geneigten Gutmenschen nur dann familiäres Elend, wenn es in einer deutschen Familie stattfindet.

    Wenn z.B. Jugendliche mit türkischem Migrationshintergrund in ihren Familien etwa doppelt so häufig geschlagen werden wie deutschstämmige Jugendliche, dann kann man das nicht als Folklore abtun.

    Man kann auch nicht erwarten, dass man Kinder und Jugendliche in der Schule tendenziell antiautoritär erziehen kann, wenn sie zu Kriechern gemacht und verdroschen werden.

    gruß
    Roger

    PS
    nur scheinbar bin ich etwas abgeschweift.

  48. @#3 Roger1701

    kleine Korrektur – in der Passage gegen Gutmenschen sollte es heissen:

    Wenn z.B. Jugendliche mit türkischem Migrationshintergrund in ihren Familien etwa doppelt so häufig geschlagen werden wie deutschstämmige Jugendliche, dann kann man das nicht als Folklore abtun.

    Man kann auch nicht erwarten, dass man Kinder und Jugendliche in der Schule tendenziell antiautoritär erziehen kann, wenn sie zu hause von den eigenen Eltern zu Kriechern gemacht und verdroschen werden.

  49. fyi, eine rezension der rb/wdr produktion mit ausschnitten, making of und interviews mit seyran ates (ab 2:30) sendete ndrinfo hier:

    http://www.youtube.com/watch?v=9_FxTZbvpLg

    „die sich abzeichnende familientragoedie wird zwischendurch immer wieder durch lockere sprueche von (sabine) postel aufgelockert. so kann der zuschauer zwischendurch aufatmen. der bnremer tatort ist damit eine gelungene mischung aus spannung und witz, der bis zum schluss sehr gut erzaehlt ist“.

    ein ard sender kommentiert so eine ard produktion: miljoe-einblick ja, aber unterhaltend, mord auch, aber mit witz und leicht verdaubar.

  50. #48 Fensterzu (08. Feb 2009 16:07)

    Aha, also auch persönliche Abrechnungen mit ‘dieser großen monotheistischen Religion’ sind verboten.

    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Das mit der „großen monotheistischen Religion“ ist ein Zitat aus dem Cicero-Kommentar. Du scheinst dieses Zitat nun als meine Äußerung aufzufassen. Bitte kaufe Dir eine neue Brille, damit solche Irrtümer in Zukunft nicht mehr vorkommen.

    Könnten Du und Deine Freunde uns nicht einmal eine Liste zuschicken, was gegenüber ‘dieser großen monotheistischen Religion’ erlaubt ist? Dann würden wir uns doch viel leichter tun. Jetzt darfst Du aber wieder auf die Straße gehen und Cicero-Abonnenten werden – oder wofür wirbst Du noch mal …?

    Wie gesagt, eine neue Brille wäre vorteilhaft. Oder liegt es gar nicht an der Brille, dass Du nichts blickst … ??

  51. „An sonntäglichen Ehrenmorden hat es in letzter Zeit so viele gegeben, dass man sie einfach nicht mehr sehen kann. “

    Ich verzichte seit längerem auf öffentlich-linksliches Gutmenschen-TV.

    Kann mir jemand, der öfters mal ZDF oder ARD guckt sagen, wieviele Schandmord-bezogene Sendungen er gesehen hat?

    Ich weiß außer dieser Sendung von genau einem.

  52. Kann mich auch an insgesamt nur drei TV-Krimis erinnern, in welchen Muslime eine Rolle als Täter oder Opfer spielten…in einem davon stellte sich die Tat sogar als deutscher Ehrenmord (sic!) an einem Türken heraus…(PI berichtete)

    Bedenkt man, dass vermutlich mehr als die Hälfte aller Kapitalverbrechen in Deutschland von muslimischen Migranten begangen werden (hat jemand genaue Zahlen…war da nicht mal was mit dem Berliner Staatsanwalt, der von 80% muslim-Anteil bei Gewaltverbrechen sprach) und trotzdem der Täter im Fernsehkrimi praktisch immer ein fieser deutscher Anwalt oder Geschäftsmann ist, kann man diese ganze Tatort-Reihe nur noch als Volksverblödung bezeichnen.

  53. Ich möchte den Film auch gerne schauen, ich habe aber Angst, dass ich danach womöglich Ausländerfeindlich werde, in eine rechtsextreme Bande einsteige, mich hochschlafe, später zur NPD wechsle, so gute Reden halte dass ich über 50% der Stimmen bekomme, ein Ermächtigungsgesetz erlasse, Türken in Lager stecke und der Welt den Krieg erkläre.
    Ach wisst ihr was, ich schau es einfach trotzdem, kann ich ja später sagen die Türken waren schuld am 3. Weltkrieg.

  54. Horrormäßig, echt gut die Stimmung,…Stimmung….

    Da kriegt man als Deutscher die Gänsehaut….

    Mal sehen, wie es weiter geht…..

    Sie ist erst mal tot!

  55. Inga Nielsen, germanischer gehts ja nicht mehr!
    Da sind die (..) schon so gut wie verurteilt!

  56. In dem Film tauchen eindeutig zu viele

    K o p f t u c h — S C H L A M P E N

    auf !

    Das ist widerlich.

  57. AN #61 GottWillEs (08. Feb 2009 20:22)

    Ein klarer Gedankengang.
    Schon lange nicht so herzhaft gelacht.

  58. Der dämliche Assistant der Kommisarin (der nebenbei auch etwas türkisch spricht, gehört offenbar zur Allgemeinbildung inzwischen) hat gerade die türkische Familie des Opfers als „vorbildlich integriert, traditionell, aber dennoch westlich orientiert“ bezeichnet…bei dem Gespräch mit besagter Familie wurden die Polizisten trotz unterwürfigem Verhalten im Haus der Türken von jungen türkischen Männern aggressiv „angemacht“, die Frauen der Familie waren voll verschleiert, bedienten die Männer und verließen auf ein Fingerschnippen des Vaters hin schweigsam den Raum.
    Echt vorbildlich integriert und westlich orientiert.

  59. Glauben Moslems wirklich, dass man in den Himmel kommt, wenn man einen Menschen, der sich selbst gegen die (islamische!) Ehe entscheidet, umbringt um die Ehre wiederherzustellen?

    Hö, hö.

    Liebe Moslems, dafür kommt man im Westen nicht nur in den Knast (mit steigenden Ausnahmen…) sondern auch in die Hölle. Punkt.

    :mrgreen:

  60. #61 GottWillEs (08. Feb 2009 20:22)

    … ich habe aber Angst, dass ich danach womöglich Ausländerfeindlich werde, in eine rechtsextreme Bande einsteige, mich hochschlafe, später zur NPD wechsle …

    Bist Du schwul? Falls ja, wärst Du in der NPD tatsächlich gut aufgehoben.

  61. …und die (lesbische) Freundin des Opfers wirkt in der Tat wie ein alter ego von Seyran Ates. Sagt also sehr wahre Worte und bringt die naive politisch-korrekte Gutgläubigkeit des Assi-Kommisars ins Wanken.

  62. wow der tatort is bis jetzt ganz gut als die lesbischer türkische freundin vom tod erfahren hab sind mir die tränen gekommen u ich bon sonst total abgestumpft was horrorfilme angeht

  63. Wenn die so traditionell sind, sprechen die garantiert nicht Deutsch untereinander, zumindest nicht so gut!
    Das ist unrealistisch!

  64. #75 Citizen Kane (08. Feb 2009 20:41)

    Hund geht gar nicht?
    Ach ja, Adolf hatte ja auch einen Hund!
    :mrgreen:
    —————

    Nicht mehr lange, dann ist Hund „Autobahn“. 😉

  65. Kann nicht gucken, hab zu tun.

    Der Mann vom Finanzamt hat gesagt, ich soll schleunigst meine Steuererklärung für 2007 abgeben, sonst wird Papa Staat böse.

    Aber ich kann ja etwas bei PI reinlesen…reicht auch….

  66. @19 lol ich glaub du hastr echt die homos retten den westen ich bin zwar 120% hetero notgeil aber wenn jedes schwul/lesbische akademiker pärchen ein kind adoptiert oder mit einem verwandten oder samenspender bekommt könnte das stimmen.2 väter sind natürlich nicht ganz so gut wie vater u mutter aber schelcht ist so ein gut situiertes liebevolles umfeld für kinder sicher nicht 1000x besser als ein umfeld das im mittelalter lebt

  67. @ #7 Abd Ullah

    Oder liegt es gar nicht an der Brille, dass Du nichts blickst … ??

    Nö, Abd Ullah, ich ‚blicke‘ nicht ’nichts‘, ich kann sehr wohl unterscheiden, welches Zitat von wem ist – wozu hätte ich sonst die “ stehen lassen? Ich habe es genauso gemeint, wie ich sagte, Du machst Dir die Meinung von Girshovich zu eigen und meinst wie er, eine persönliche Abrechung mit dem Islam sei nicht statthaft. Und jetzt geh zum Abendgebet, Du hast Deine Pflicht der Verteidigung des ‚Propheten‘ für heute erfüllt.

  68. @GottWillEs

    Man kann auch die Kochshow bei VOX gucken und den Tatort aufnehmen.
    Dann kann man die vornehmlich vortrefflichen Kommentare zum Tatort bei PI lesen, und sich aussuchen, was man sehen will.
    Das entspannt – man amüsiert sich und sortiert später das Wenige aus.
    Ich glaube, dass man ein paar Jahre dadurch länger leben kann.
    Will ja noch der Islamisierung den Garaus machen!

  69. lol deutsche össis italiener u schweden zb haben außer paar rezepte von oma u paar schimpfworte so gut wie alles aus ihrer heimat abgelegt wenn si sich in den americanw ay of life integriert haben

  70. „Zahlen unsere Steuer“
    Türkische Unternehmer waschen Geld aus der Türkei, beschäftigen Sklaven und unterbieten die deutschen Unternehmen so.

  71. In dreister Verkehrung der Tatsachen faselt der Familienvater (ein erfolgreicher Geschäftsmann – natürlich, wie der Standardtürke eben) davon, dass die Türken in Deutschland so sehr auf „Regeln“, „Werte“ und „Respekt“ achten, weil man ohne solche Werte eben keine Gesellschaft erfolgreich gestalten könne, wie DEUTSCHLAND JA GERADE SELBST ERFÄHRT….jap, sicher doch….würden wir alle die überlegenen moralischen Werte des Türkentums übernehmen, wären alle unsere Probleme hier gelöst…

  72. hilfe ich hab grad angst das doch der arzt der täter is naja dann geht der wunsch der komissarin u vieler gutmenschen zumindest im film in erfüllung

  73. „Dein ganzer Stolz wird von diesem armseligen Lappen auf deinem Kopf zusammengehalten“Klasse Kommentar, und das von einer Türkin!!!

  74. untertitel wären nichts chlecht was die türken wirklich sagen währen der komissiar die bals 2 amtssprache übt

  75. Also, das mit der Wurst (Schweinefleisch) war jetzt ein gutmenschlicher Tiefschlag! Musste nicht sein. Ist MSM pur.

  76. #37 Citizen Kane (08. Feb 2009 20:52) “Zahlen unsere Steuer”
    Türkische Unternehmer waschen Geld aus der Türkei, beschäftigen Sklaven und unterbieten die deutschen Unternehmen so.
    ____________________________
    Machen unsere Bauarbeiter arbeitslos und leben hier wie die Sultane – zum kotzen!

  77. warum gehts bei anne will später um die rente u nicht um den tatort u ehrenmord das is doch brandaktuel dann schau ich halt im orf die diskussion über die kirche die den weg der amerikanischen rechten christen geht

  78. #22 Abd Ullah (08. Feb 2009 20:39)

    #61 GottWillEs (08. Feb 2009 20:22)

    … ich habe aber Angst, dass ich danach womöglich Ausländerfeindlich werde, in eine rechtsextreme Bande einsteige, mich hochschlafe, später zur NPD wechsle …

    Bist Du schwul? Falls ja, wärst Du in der NPD tatsächlich gut aufgehoben.

    Hehe, Gegenfrage:
    Machen Nutten Sex mit Männern weil sie so viel Spaß daran haben?

  79. So wie der Film bisher läuft, werden sie auf jeden Fall morgen alle auftauchen und mit aufgeblasenen Backen zutiefst empört sein: Kenan Kolat, Claudia Roth, Özcan Mutlu – einer fehlt noch, der mir nicht einfällt – und vielleicht wird sich sogar der große Vorsitzende Özdemir in bewährter Mäander-Manier dazu äußern.

    Es wurde hier schon einmal gefragt: Wo waren eigentlich die öffentlichen Stellungnahmen dieser Verteidiger des Türkentums, als die verheerenden Ergebnisse der Bildungs- und Integrationsstudie bekannt wurden?

  80. langweilig und finster, humorlos und immer die blöden Teetassen, wenn man sich gegenseitig belügt.

    Na, schauen wir mal….der Mürder war sicherlich ein arbeitsloser Russlanddeutsche….

  81. #35 Alster (08. Feb 2009 20:51)

    @GottWillEs

    Will ja noch der Islamisierung den Garaus machen!

    Dafür lohnt es sich wirklich noch am Leben zu bleiben.
    Danke, Du hast meinem Leben wieder etwas Positives gegeben.

  82. @ #11 GottWillEs

    Ich möchte den Film auch gerne schauen, ich habe aber Angst, dass ich danach womöglich Ausländerfeindlich werde, in eine rechtsextreme Bande einsteige, mich hochschlafe, später zur NPD wechsle, so gute Reden halte dass ich über 50% der Stimmen bekomme, ein Ermächtigungsgesetz erlasse, Türken in Lager stecke und der Welt den Krieg erkläre.

    Ich sehe schon die Filmplakate vor mir:
    „Die Nacht, in der das 4. Reich geboren wurde!“ – Und die ARD wird schuld sein! 🙂

  83. #96 GottWillEs (08. Feb 2009 21:03)

    Hehe, Gegenfrage:
    Machen Nutten Sex mit Männern weil sie so viel Spaß daran haben?

    Keine Ahnung. Kennst Du Dich denn damit aus?

  84. # 43

    Ja, der Assi-Kommisar ist echt unerträglich. Lässt sich permanent von jedem Mitglied des Türken-Clans beleidigen, obwohl er doch extra so lieb versucht, ihre Sprache zu sprechen.
    Und eben bezeichnet er seine Vorgesetzte! als „NPD-Feministin!“ weil sie das Wort „Muslim-Macho“ in den Mund nahm…. doch die Situation wurde durch einen weiteren lustigen Streich des kleinen Hundes wider entspannt…

  85. #48 Storch (08. Feb 2009 21:05)

    langweilig und finster, humorlos und immer die blöden Teetassen, wenn man sich gegenseitig belügt.

    Na, schauen wir mal….der Mürder war sicherlich ein arbeitsloser Russlanddeutsche….

    Was denn sonst?
    Die Deutschen sind immer die Mörder und Totschläger, deswegen sind die Knäste ja auch voll mit Deutschen.
    Ich sag immer nur, man soll den Teufel nicht an die Wand malen.
    Glaubt mir, ich kann ein Lied davon singen, das geht immer nach hinten los.

  86. #84 Fensterzu (08. Feb 2009 20:50)

    Ich habe es genauso gemeint, wie ich sagte, Du machst Dir die Meinung von Girshovich zu eigen und meinst wie er, eine persönliche Abrechung mit dem Islam sei nicht statthaft.

    Meine Fresse, bist Du bl*d.

  87. „nur ein deutscher Waschlappen schaut zu wie sich eine Türkin vn ihm scheiden lässt“ Uiuiui, jetzt kommt doch der mainstream durch. Es war wohl doch politisch korrekt der deutsche Arzt. Es ist ja bisher so wie die Türken wirklich sind in D. Erfolgreich, fliessend deutsch sprechend und natürlich friedfertig. Leute träumt weiter.

  88. #3 Abd Ullah (08. Feb 2009 21:07)

    #96 GottWillEs (08. Feb 2009 21:03)

    Hehe, Gegenfrage:
    Machen Nutten Sex mit Männern weil sie so viel Spaß daran haben?

    Keine Ahnung. Kennst Du Dich denn damit aus?

    Selbstverständlich, was meinst Du warum ich nie geheiratet habe?

  89. Leute, daß der Täter jemand ist, den man anfangs nicht vermutet, ist Krimistandard seit es dieses Genre gibt.
    Dieser Tatort wird nicht dadurch wichtig, daß am Ende der fiese Bruder (übrigens der Proll aus ‚Türkisch für Anfänger‘) der Mörder ist, sondern, daß die Leute sehen, was in diesen Familien abgeht. Und das ist schon eine Menge wert.

  90. #7 Alex60 (08. Feb 2009 21:14)

    “nur ein deutscher Waschlappen schaut zu wie sich eine Türkin vn ihm scheiden lässt” Uiuiui, jetzt kommt doch der mainstream durch. Es war wohl doch politisch korrekt der deutsche Arzt. Es ist ja bisher so wie die Türken wirklich sind in D. Erfolgreich, fliessend deutsch sprechend und natürlich friedfertig. Leute träumt weiter.

    Ah ja, also hatte ich doch Recht mit meinen Befürchtungen.
    Ich schaue gleich mal im Inernet nach einer passenden Kameradschaft für mich.

  91. Danke,habe hier kein Westfernsehen in Polska-mit viel Fantasie-oder Pantersie-oder wie schreibt ihr das jetzt ? -also kann ich dem Film jedenfalls gut folgen.Danke.Bite durchhalten-möchte auch wissen-wer der Mörder war.

  92. Der Deutsche ist ein besoffener Schwächling, und wird von einem Türken bedroht. Typisch mainstream

  93. #113 Alex60 (08. Feb 2009 21:17) Ach Leute lasst doch diesen Nebenschauplatz mit euren Nutten, der Fil ist wichtig…
    ———————-
    Richtig!!!!

  94. #10 Babel (08. Feb 2009 21:17)

    Leute, daß der Täter jemand ist, den man anfangs nicht vermutet, ist Krimistandard seit es dieses Genre gibt.
    Dieser Tatort wird nicht dadurch wichtig, daß am Ende der fiese Bruder (übrigens der Proll aus ‘Türkisch für Anfänger’) der Mörder ist, sondern, daß die Leute sehen, was in diesen Familien abgeht. Und das ist schon eine Menge wert.

    Stimme ich zu.


    #12 Alex60 (08. Feb 2009 21:17)

    Ach Leute lasst doch diesen Nebenschauplatz mit euren Nutten, der Fil ist wichtig…

    D.h. in dem Film kommt nicht mal ein Puff vor?
    Ich dachte eigentlich bisher da gehen die Türken neben ihren schönen Ehen immer hin?

  95. #5 GottWillEs

    Ok, ok – war ja nich so gemeint,

    ich find das alles bisher so humorlos, na passend zu der Kopftuchkultur 🙂

    mir gefällt auch nicht, das die deutsche Polizei sich setzt, während die Türken stehend die Gesprächsführung übernehmen – der deutsche Arzt wird in hässliches Blendlicht getaucht…

  96. lol ein total haarlosses hollywood waxing kan nie schaden aber dafür is die kommissarin wohl zu alt u ich dachte immer türkinnen sind ziemlich behaart die sollten öfter ins hamam gehen

  97. Der Schowdown kommt auf der Hochzeit.
    Bei denen hört man doch immer von irgendwelchen Ausrastern auf Hochzeitsgesellschaften! ;-))

  98. #109 GottWillEs (08. Feb 2009 21:16)

    was meinst Du warum ich nie geheiratet habe?

    Weil Du katholischer Geistlicher bist.

  99. #6 Abd Ullah @ #84 Fensterzu

    Meine Fresse, bist Du bl*d.

    Nein, blond war ich nur als ganz kleines Kind. – Sag mal, warum bist du eigentlich nicht beim Abendgebet? Habe ich die falsche Mondtabelle im Kopf?

  100. #19 Alex60 (08. Feb 2009 21:22)

    @gottwilles
    Hab erst seit 20:15 eingeschaltet. Was waren deine Befürchtungen?

    Das hier 🙂


    Ich möchte den Film auch gerne schauen, ich habe aber Angst, dass ich danach womöglich Ausländerfeindlich werde, in eine rechtsextreme Bande einsteige, mich hochschlafe, später zur NPD wechsle, so gute Reden halte dass ich über 50% der Stimmen bekomme, ein Ermächtigungsgesetz erlasse, Türken in Lager stecke und der Welt den Krieg erkläre.

  101. #77 Storch (08. Feb 2009 20:43)
    Hartz IV Mileu, Unternehmer, Arzte, Anwälte… Genau. Erfolgreiche türkische Unternehmer, gut aussehend, sprechen perfektes Deutsch, Essen in candle light usw.
    Typische türkische Erfolgsmenschen sind die Kolats, Mazyeks, Albogas. Sie sprechen kaum Deutsch, benehmen sich wie die Affen, sind arrogant.

  102. Die bedrückende Stimmung kommt gut rüber, egal wer jetzt der Mörder/IN ist!!!

    Ein Tatort der Spitzenklasse, wie jeder aus dem Norden, Münster, Bremen und Frau Furtwängler…..

    Der Film zeicht echt gut, wie die Post bei diesen Steinzeitlern abgeht!!!

  103. #121 Fensterzu (08. Feb 2009 21:23)

    Sag mal, warum bist du eigentlich nicht beim Abendgebet? Habe ich die falsche Mondtabelle im Kopf?

    Nein, mein Kind, mach Dir keine Sorgen. Du hast überhaupt gar nichts im Kopf.

  104. #22 Alex60 (08. Feb 2009 21:25)

    Entführung der Braut. Na siehste, das nenn ich doch Integration. Gute alte deutsche Tradition.

    Stimmt.
    Früher gab es sogar mal Primus Noctis.

  105. @Anti-Islam

    „Wetten, dass die Ausstrahlung noch kurzfristig verboten wird?“

    Hier treten zwei extrem starke Lobby-Parteien gegeneinander an. Der Islam mit seinen dauerbetroffenen, bemitleidenswerten Vertretern, die ständig von den pösen Nazikartoffeln diffamiert werden – gegen eine Extremfeministin, die für ihren Männerhass bekannt ist (vgl. entsprechende Auftritte in Talkshows und ihre Bücher) und den Islam ziemlich wahrscheinlich nur daraufhin abklopft, was sich so an Fakten herausziehen lässt, um gegen Männer taktieren zu können. Der Rest dürfte ihr reichlich egal sein.

    Klar, man kann sie ein Stück weit nutzen, weil Feministinnen nach Muslimen eine extrem starke Position in der westlichen Hemisphäre haben, aber man sollte das sehr kritisch beobachten, sobald sich die Möglichkeit ergibt, biegen MenschInnen wie Thea Dorn sofort wieder auf ihr Hauptfeindbild ein, „der Mann“ (am liebsten natürlich der weiße, heterosexuelle, der ist ja bekanntermaßen der allerschlimmste von allen).

  106. #25 Abd Ullah (08. Feb 2009 21:27)

    #121 Fensterzu (08. Feb 2009 21:23)

    Sag mal, warum bist du eigentlich nicht beim Abendgebet? Habe ich die falsche Mondtabelle im Kopf?

    Nein, mein Kind, mach Dir keine Sorgen. Du hast überhaupt gar nichts im Kopf.

    Hehe 🙂

  107. Wieder einmal Lüge: Es wird natürlich eine stinkreiche Familie genommen, die in Deutchland nicht zur Last fällt.

    Hartz IV und mit Drogen handelnde Brüder kommen natürlich nicht vor. Stattdessen kennt der Papa natürlich ein Regierungsmitglied. Lachhaft ist das.

  108. Ihr wißt doch : „der Mörder war immer der Gärtner“. Am Ende des Liedes war es dann doch der Butler.
    Politisch Korrekt, ohne Herkunftsnachweis 😉

  109. @Gottwilles
    Naja, do schlimm wird es nicht kommen. Aber diese „Kultur“ des Massenmörders passt nun nicht in eine westliche Welt.
    Und lasst doch euren internen Kleinkrieg. Bleibt beim Thema.
    Jetzt wurde gut recherchiert. Der Jüngste soll geopfert wierden, Jugendstarfrecht. Jetzt soll Inga nachweisen, daß er unschuldig ist.

  110. #20 Abd Ullah (08. Feb 2009 21:23)

    #109 GottWillEs (08. Feb 2009 21:16)

    was meinst Du warum ich nie geheiratet habe?

    Weil Du katholischer Geistlicher bist.

    Du hast mich enttarnt, ich bin doch von der Piusbruderschaft.

  111. @ #25 Abd Ullah @ #121 Fensterzu

    Nein, mein Kind, mach Dir keine Sorgen. Du hast überhaupt gar nichts im Kopf.

    Dann kann ich also auch Moslem werden wie Du?

    (Und plärr mir jetzt nicht die Ohren voll, ich würde das wegen Deines Namens hier vermuten.)

  112. Hoi, sogar der Sunniten-Aleviten-Konflikt wird angesprochen…. bisher bin ich (relativ) angenehm überrascht… natürlich steckt der Film voller gutmenschlerisch-blöden Details, doch die Grundaussagen sind bisher recht ehrlich und wahr.
    Aber erst mal die Aufklärung abwarten….

  113. Ich schaue mir diesen Tatort, wo der Schmalz nur so tropft, erst gar nicht an.
    Ich will meinen Fernseher noch eine Weile behalten, bei Phoenix und N24 kommen immer so schöne Naturserien.

  114. #35 Saumagenfresser (08. Feb 2009 21:32)

    Hoi, sogar der Sunniten-Aleviten-Konflikt wird angesprochen…. bisher bin ich (relativ) angenehm überrascht… natürlich steckt der Film voller gutmenschlerisch-blöden Details, doch die Grundaussagen sind bisher recht ehrlich und wahr.
    Aber erst mal die Aufklärung abwarten….

    Eben, man soll den Tag nicht vor dem Abend loben.
    Oje, die Tochter ist ein gebrauchtwagen, die muss sich ihr Jugfernhäutchen wieder zusammentackern lassen.

  115. Heute Abend auf Arte zwei mal über Juden.

    Und jetzt schaue ich mir die Auswanderer an.
    Mut machen für unser Vorhaben 😉

  116. das kind gehört doch im islam zum vater egal vor gericht muss der dochs ein kind kriegen als ich würde einen detektiv engagieren der mein kind entführt während gleichzeitig das sorgerecht kären lasse

  117. #36 Zenta (08. Feb 2009 21:33)

    Ich schaue mir diesen Tatort, wo der Schmalz nur so tropft, erst gar nicht an.
    Ich will meinen Fernseher noch eine Weile behalten, bei Phoenix und N24 kommen immer so schöne Naturserien.

    Die schaue ich danach zur Beruhigung, oder ich spiele ’ne Runde Dart, ich habe ’nen Foto vom Ströbele in der Mitte der Scheibe.
    Wenn ich in der Kneipe spiele nehme ich das sogar mit, ist immer ein guter Lacher.

  118. lol unter polizeischutz von der hochzeit weg mit geliebten das wird wohl öfter vorkommen in zukunft

  119. @#148 GottWillEs

    😆

    Auch ich habe schon so mit Wurfpfeilen gespielt, im Ernst. Mein Schwager und ich haben da immer viel Spass bei.
    Allerdings ohne Dartscheibe, die Bilder reichen.
    Auch die einer Fetten, stets Empörten sind gut.
    Motto: Wer trifft zuerst die Warze?

  120. lol wer glaubt das es solche fälle gibt in denen die braut die mörderin ist 1 zu 1000 vielleicht lol u was passiert braut im gefängniß keine jungrau die heiratet der dorftrrottel sicher nicht krieg zwischen den famileien oder was

  121. #138 Fensterzu (08. Feb 2009 21:31)

    Dann kann ich also auch Moslem werden?

    Klar kannst Du das. Meinen Segen hast Du.

  122. Noch eine Lüge: „Sie müssen für ihre Taten die Verantwortung übernehmen.“

    Wo? In Deutschland?

    Besonders geil ist aber, dass natürlich NICHT der große Bruder gehandelt hat, sondern die SCHWESTER.

    Hahahahaha.

  123. #7 Zenta (08. Feb 2009 21:42)

    @#148 GottWillEs

    😆

    Auch ich habe schon so mit Wurfpfeilen gespielt, im Ernst. Mein Schwager und ich haben da immer viel Spass bei.
    Allerdings ohne Dartscheibe, die Bilder reichen.
    Auch die einer Fetten, stets Empörten sind gut.
    Motto: Wer trifft zuerst die Warze?

    Oh ja, von der muss ich auch mal ein Bild mitnehmen, das ist eine gute Idee!

  124. wies weitergeht wär auch interssant der hass der da den polizisten gegenüber ausd en augen getrieft is

  125. Na toll.
    Es wat „AllahseiDank“ doch kein „richtiger“ Ehrenmord…
    diese ganze Eifersuchts-Szene zum Schluss hätte man sich sparen können, die realistischere (aber wohl auch weiniger dramatische) Auflösung als Ehrenmord durch den Bruder wäre dann wohl doch etwas zu viel an Alltag gewesen…

  126. statt goldener käfig schwedisache gardinen also ich würde ein westeuropäisches gefängniß der lieben familie jederzeit vorziehen

  127. @ #1 Babel

    Das ist jetzt unrealistisch: Keiner der Anwesenden hat ein Messer dabei?

    Und alle kreischen entsetzt auf, als sie ein Messer sehen, bei einer türkischen Hochzeit? Unmöglich.

  128. Jetzt dürfte man wohl die Intendanz von Radio Bremen feuern, so haram über turkmohammedanische Schandmorde enttabuisiert einen Tatort auszustrahlen!

    Was hat man denn heute zur Prime Time der Steuerkartoffel zugemutet!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  129. @ #17 Saumagenfresser

    Es war “AllahseiDank” doch kein “richtiger” Ehrenmord…

    Ich dachte, der ehrenhafte Kritiker von ‚Cicero‘ hätte den Film vorher gesehen? Dann können er und unser Abd Ullah hier ja erleichtert aufatmen, es gibt keine Verleumdung des Türkentums oder gar des Islams! SAP!

  130. naja war echt gut bis auf das unrealistische ende aber das wär wohl zuvielg ewsen um durch die politisch korrekte zensur zu kommen oder einfach nur der mut gefehlt falls keine zensur gibt bei ard

  131. #165 Die Realität

    HTTP Error 500.13 – Server error: Web server is too busy.

    Scheint ja doch Wellen geschlagen zu haben.

  132. Oh, Anne Will mich.
    Gleich mit unpassendem Thema, erstmal kampf Alt gegen Jung propaghieren.
    Ach, das suesse Mäuschen hätte auch was besseres verdient als da herumzusitzen und flachen Talk zu betreiben.

  133. @#165 Die Realitaet

    Die Seite kann nicht angezeigt werden
    Die Anforderung kann derzeit nicht verarbeitet werden. Der Umfang der Aktivität überschreitet die konfigurierte Kapazität der Website.

    @#164 GottWillEs

    Wenn sie schon nicht fotogen ist, dartogen auf jeden Fall.

  134. Was für ein Schmarrn, die Schwester wars.

    Bin ich froh keine GEZ zu löhnen und das wird so bleiben.

  135. Na klar…..

    Die Einblendung im Abspann war ja zu erwarten:

    Jetzt: Live-Talk und Live-Chat unter tatort.de

    Ganz schnell muss jetzt die Volkspädagogik eingreifen….

    Es kommt der Tag…….

  136. #19 Fensterzu (08. Feb 2009 21:46)

    @ #1 Babel

    Das ist jetzt unrealistisch: Keiner der Anwesenden hat ein Messer dabei?

    Und alle kreischen entsetzt auf, als sie ein Messer sehen, bei einer türkischen Hochzeit? Unmöglich.

    Naja, die ältere Generation läuft auch nicht mit Messern herum wie ihre Nachkömmlinge, das glaube ich schon.

  137. Ich muss diese Tatort Folge loben. Hätte nicht gedacht, dass sich der ARD traut, den menschenverachtenden Islam ungeschönt zu zeigen. Dass die Braut die Mödererin war, fand ich sehr interessant. Dadurch wurde sehr eindringlich die Notlage eines jungen Menschen geschildert, dem der Islam seine Menschlichkeit geraubt hat. Auch die ganzen Kleinigkeiten haben mich überzeugt. Der Vater, der nur eine wegwerfende Geste machen muss, damit die Frauen sich ihm unterwerfen, oder der tempamentvolle Agrotürkensohn, der jene würgt, prügelt und mit Mord droht, die die kindische Familienehre besudeln.

  138. Tja, wenn man sich weichgespült ansieht, wie dieses gesindel sich hier schon bewegt, dann bekommt man keinesfalls
    Theo Retisch,
    sondern ganz praktisch
    einen eindruck davon, wie es erst in der türkei zugeht!

  139. #180 GottWillEs (08. Feb 2009 21:53)

    Naja, die ältere Generation läuft auch nicht mit Messern herum wie ihre Nachkömmlinge, das glaube ich schon

    Guckst Du „jüngere Generation“ von TürkInnen:

    http://www.pi-news.net/2008/04/erdogan-macht-messer/

    Als echter Führer aller Türken erwies sich erneut Tayyip Erdogan. Bei einem Besuch in Malatya – bekannt durch die Christenmorde in einer Bibliothek – zückte der Ministerpräsident ein Klappmesser, das er unter dem feinen Zwirn am Gürtel trägt.

  140. Passend zur Sendung aus Express:

    Köln – Wurde auch geschossen?
    Nippes: Massenschlägerei auf Hochzeit
    Es sollte der schönste Tag im Leben des Hochzeitspaares werden – und wurde zu einem Desaster.
    Neueste Meldungen ›
    Mehr aus Köln ›

    Am frühen Morgen stürmten etwa 15 bis 20 Personen den Hochzeitssaal in Nippes. Sie waren mit Baseballschlägern, Pistolen, Messern und Totschlägern bewaffnet. Im Saal befanden sich etwa 300 Menschen

    War allerdings nicht herauszufinden um welchen Volksstamm und Folkloreveranstaltung es sich gehandelt hat.

  141. @#188 Hardliner

    Passend zur Sendung aus Express:

    Köln – Wurde auch geschossen?
    Nippes: Massenschlägerei auf Hochzeit
    Es sollte der schönste Tag im Leben des Hochzeitspaares werden – und wurde zu einem Desaster.
    Neueste Meldungen ›
    Mehr aus Köln ›

    Am frühen Morgen stürmten etwa 15 bis 20 Personen den Hochzeitssaal in Nippes. Sie waren mit Baseballschlägern, Pistolen, Messern und Totschlägern bewaffnet. Im Saal befanden sich etwa 300 Menschen

    War allerdings nicht herauszufinden um welchen Volksstamm und Folkloreveranstaltung es sich gehandelt hat.

    Ich denke eher, das waren etwas höher entwickelte, Werkzeuge gebrauchende Paviane oder Mandrills.

  142. #40 Zenta (08. Feb 2009 22:03)

    Es waren sicher „Kölner“, die von „Jugendlichen“ provoziert wurden!

  143. #183 Zenta

    jaja und morgen laufen sie ohne Kopftücher durch die Fussgängerzonen unserer Städte.

  144. Was in dem Tatort gut rüberkam und wohl auch die dümmste Kartoffel gespürt haben sollte:

    Diese „Kultur“ ist uns so was von fremd und eine „Integration“ unmöglich. Wohlgemerkt: Dieser Streifen soll eine Momentaufnahme in Deutschland gewesen sein. Irgendwie hätte ich bei einem Krimi aus Schwarzafrika, Korea oder Indien keine gravierendere Andersartigkeit entdecken können, als in diesem Film aus dem Türkenmilieu in Deutschland (das der Krimi mehr im Großbürgerlichen, kapitalistischen Umkreis spielte, ist in diesem Punkte nicht so entscheidend).

    Deutsche und Türken in einem Land: Das wird schiefgehen!

  145. Thea Dorn und Seyran Ates stehen für Qualität, so auch in diesem Tatort und dies den kritischen Beiträgen hier zum Trotz.

    Auch wenn das Ende unrealistisch war: das hat diesmal nichts mit Zensur zu tun, sondern ist schlicht der Logik einer Drehbuch-Doktrin geschuldet, die eben nicht zwingend die naheliegende Lösung erfordert. Das ist in jedem Krimi so, dass es schlussendlich auch ein überraschendes Ende geben kann; der eigentlichen Problematisierungs- bzw. Sensibilisierungsabsicht tut dies keinen Abbruch.

    Thea Dorn ist übrigens eine junge Autorin, die sich sehr kritisch mit den 68ern auseinandergesetzt hat. Sie ist ein erfrischendes Korrektiv im deutschen Intellektuellenmief und die ideale Ergänzung für kritische Türkinnen wie Seyran Ates. Wenn überhaupt die Öffentlichkeit mobilisiert werden kann, dann vor allem durch solche Protagonistinnen.

  146. @#192 Eurabier

    Genau solche Kölner, quasi Deutsche, wie der unlängst festgenommene al Qaida-Mann mit dem urdeutschen Namen Sermet I.

  147. Wieso aber der Schreiberling vom Cicero dieses Drehbuch als „persönliche Abrechnung mit dem Islam“ bezeichnet, bleibt mir schleierhaft. Da war aber auch rein gar nichts von Sachen Frontalangriff auf diese „große monotheistische Religion“ zu sehen. Ich weiß gar nicht, ob das Wort „Islam“ überhaupt mal fiel. Es wurden zwar teilweise recht zutreffend die Probleme in/mit der türkischen Gesellschaft aufgezeigt, doch woher diese Probleme kommen und ob sie möglicherweise in ihrer be********** Religion begründet liegen, wurde kaum bis gar nicht hinterfragt. Wenn der Kritiker also diesen Film schon als unverhältnismäßigen Angriff auf diese ach so friedliche Religion wertet, wie stellt er sich dann überhaupt den „kritischen Umgang“ mit dem Islam vor?
    Sofortiger Massenübertritt aller Deutschen zum Islam, wäre das „kritisch“ genug???

  148. Bei denen hört man doch immer von irgendwelchen Ausrastern auf Hochzeitsgesellschaften! ;-))

    Naja, ist doch kein Wunder, das ist doch die einzige Gelegenheit, eine Frau ausserhalb ihrer ökologischen Nische auch Burka, Wanderzalt oder Stoffkäfig genannt zu sehen. Wie wir ja alle wissen, drehen die dann völlig durch. Hab ich zumindest mal gehört wie über ne arbische Hochzeit berichtet wurde. Obs wahr ist, kann ich nicht beurteilen, weil ich noch nie in solchen Ländern war und auch in Zukunft keine Lust dazu verspür.

  149. @#194 Storch

    Deutsche und Türken in einem Land: Das wird schiefgehen!

    Nun, wir sind hier zu Hause!
    Türken, egal in welchem Land zu „Gast“, das wird schief gehen.

    Mancher bringt Freude, wohin er auch geht, ein anderer, wann immer er geht.
    Oscar Wilde, (1854 – 1900)

  150. @#198 uli12us

    Hab ich zumindest mal gehört wie über ne arbische Hochzeit berichtet wurde. Obs wahr ist, kann ich nicht beurteilen, weil ich noch nie in solchen Ländern war und auch in Zukunft keine Lust dazu verspür.

    Wie in einer Primatensippe, wenn die Bananen knapp werden, wenn man dem Affenboss zu lange in die Augen schaut oder die jungen Affenmachos eine Affenfrau besteigen wollen.
    Dann fliegen die Fetzen im Urwald.

  151. #195 Orianus (08. Feb 2009 22:06)

    Thea Dorn ….für Qualität..

    Thea Dorn ist übrigens eine junge Autorin, die sich sehr kritisch mit den 68ern auseinandergesetzt hat.

    Wenn überhaupt die Öffentlichkeit mobilisiert werden kann, dann vor allem durch solche Protagonistinnen.

    Jung ist relativ. Die Frau wird 39.

    Thea Dorn, dieser Name rührt her aus ihrer Verehrung für Adorno. Diesen darf man als einen der Väter der 68-Bewegung bezeichnen.

    Ich habe ihre Verbissenheit, beispielsweise gegenüber einer Eva Herman, zu einer Korrektur meiner Sicht auf sie benutzt.

    Ich glaube nicht, daß diese Dame irgendjemanden mobilisieren wird, der uns von Nutzen wäre.

    E.Ekat

  152. #176 GottWillEs (08. Feb 2009 21:51)

    Ach, das suesse Mäuschen hätte auch was besseres verdient als da herumzusitzen und flachen Talk zu betreiben.

    Denk bitte daran, dass Du katholischer Geistlicher bist. 😉

  153. Dieses Ende, so wie ich hier lese, riecht stark nach Angst der Autoren.
    Ein „Muselmann“ (das meine ich rein biologisch!!!) macht sowas nicht, damit dürfen sie in Ruhe weiterschlafen.
    Wäre in dem Tatort ein Muselmann (das meine ich auch hier rein biologisch!!!!) der Mörder gewesen, hätten sie die wahre Fratze des Islam aufgezeigt und sie würden Montag nicht mehr leben.
    Fein rausgewunden. Erst die wahre Welt der Türken hier aufzeigen wollen, dann doch wieder abknicken.
    Danke, ich habe fertig …… *schimpf*

  154. #50 Zenta (08. Feb 2009 22:14)

    Nun, wir sind hier zu Hause!

    Nun, die haben uns doch mit aufgebaut 🙂
    die Trümmertürken

  155. Ich wiederhole noch einmal: Das Ende war krimi-typisch. Die junge Frau war Überraschungstäterin, wie es sich für einen Krimi gehört. Das ist doch keine Entlastung für die im Film ausgiebig vorgeführten Macho-Steinzeit-Türken.

  156. Ich verfolge gerade den Chat. 95% der Beiträge loben den Tatort. Das Thema wühlt wohl manchen MSM-Gucker auf.

  157. # 6 Babel Stimmt und ausserdem hat die Täterin doch vor allem aus Angst vor ihrer Familie gemordet. Die sollte nichts über ihren „deutschen“ Lebenwandel erfahren. Also ich finde auch, dass genügend Aspekte dieser lebensfeindlichen Strukturen aufgezeigt wurden, um den Krimi loben zu können. Man darf wirklich nicht erwarten, dass ein Krimi das naheliegenste Ende hat. Um als echter Ehrenmord aufgeklärt zu werden, hätte er anders beginnen müssen, nämlich so, dass alles in eine völlig andere Richtung weist.

  158. Ich habe nun eine ganze Weile den Chat auf Radio Bremen mitverfolgt. Deren Server glühen und kommen nicht mehr mit dem Meinungstsunami klar. Ihr solltet euch mal da einklicken. Man merkt, dass dieser Tatort Fernsehgeschichte geschrieben hat. Puristen mögen über Klischees meckern. Aber dass Lieschen Müller sich ihr Entsetzen so von der Seele schreibt, hat die ARD in der Form noch nicht erlebt.
    Gute Nacht, ich gehe morgen Steuern erwirtschaften.

  159. #4 D@

    Die wahre Welt der Türken wurde auch hinter der Fassade einer wohlhabenden Familie verschanzt. Aber wo gibts die?

  160. Insgesamt eine dichte Schilderung der milieus, auch wenn nicht gerade eine typische Schicht eingewanderter Türken einbezogen wurde. Ates und Dorn haben eine gute Arbeit gemacht.
    Für mich am wichtigsten: Jetzt sind Frauen wie Ates, Kelek und andere endlich auch „öffentlich-rechtlich“ anerkannt, was bisher von linken Gutmenschenkreisen massiv verhindert wurde. Ihre Auftritte in talk-runden etc. wurden nämlich bisher nicht ausreichend ernst genommen.

  161. Interessant zu wissen 🙂

    22:38 Laura_9708:
    @thea dorn wieviel wussten sie über das thema ehrenmord bevor sie angefangen haben für den tatort zu recherchieren? hat das ihr bild bestätigt/korrigiert?

    22:38 Thea_Dorn:
    Ich beschäftige mich mit dem Thema seit vier, fünf Jahren intensiv, war z. B. beim Sürücü-Prozess in Berlin im Publikum.

  162. War gerade im Chat da, der Server glüht. Neben vereinzelten Gutmenschen-Palaver (Pauschalisierung, Vorurteile verfestigen etc.) sind die Meisten recht angetan von dem Tatort.
    Ich fand den Film ganz gut. Mal sehen wie lange es dauert, bis die grünen Gutmenschen heulen.

  163. @#213 Kaliske
    Aber zensiert wird dort, dass die Heide wackelt!
    Während einige mehrmals posten und muntere Zwiegespräche abhalten, kam kein einziger meiner Kommentare durch!
    Zu kritisch…

  164. Dieser Beitrag schaffte es nicht durch die „Moderation“ im Tatort – Chat.

    Ein Tatort

    Ein ganz gewöhnlicher Sonntagabend. Ich schalte mal den Tatort ein.

    Handlung: Die älteste Tochter einer sehr reichen Familie, deren Patriarch Kontakte in die lokale Regierung hat und Porsche 911 fährt, beklagt den Tod der Tochter.
    Der älteste Sohn der Familie ist nicht etwa Hartz IV Empfänger, Gewalttäter oder Drogenhändler – nein -, er ist der fleißige und manchmal zu emotionalen Wutausbrüchen neigende, aber im Grunde doch harmlose Junge von nebenan.

    Der Ehemann der verstorbenen, eine unfähige deutsche Kartoffel, die als Arzt arbeitet, gerät unter Tatverdacht und wird schließlich von der Familie verstoßen, weil er nicht dicht hält.

    Am Ende stellt sich nicht etwa ein Sohn, ein Cousin oder sonstiges männliche Mitglied des Familienclans heraus, nein, es ist die Tochter!

    Geht es noch unrealistischer? Für wie dumm halten die Autoren eigentlich die deutschen Fernsehzuschauer?

  165. Man, in diesem Chat gehts ab 🙂 echt anstregend.

    Aber ging eigentlich ganz gesittet zu.

    Bloß die paar Leute die Rumheulen, dass ihre Kommentare zensiert würden nerven!

    Dass die Mehrheit der Beiträge Positiv ist, liegt nicht daran, dass alle pro-muslimischen Stimmen zensiert werden, sondern einfach daran, dass die mehrheit den Tatort gut fand.

    Meine Posts kamen auch nicht gleich durch. Musste auch dreimal schreiben, bevor es angezeigt wurde.

  166. #204 D@ (08. Feb 2009 22:23)
    Dieses Ende, so wie ich hier lese, riecht stark nach Angst der Autoren.
    Wäre in dem Tatort ein Musel-Mann der Mörder gewesen, hätten sie die wahre Fratze des Islam aufgezeigt und sie würden Montag nicht mehr leben.

    Über die Umsetzung eines Drehbuchs bzw. die Ausstrahlung eines fertigen Films entscheidet nicht die Angst der Drehbuchschreiber(innen), sondern letztlich die Angst der Verantwortlichen des Senders. Und die haben immerhin genügend Mumm gehabt, diesen ‚Tatort‘ zuzulassen. Mehr kann man als Realist nicht verlangen.

  167. Es freut mich das der Tatort in dieser Form ausgestrahlt wurde.

    Gut an einigen Stellen wurde der sog. Mainstream mit seinen Klisches bedient, auch ein Wink in Richtung Rechts mußte sein, liegt aber an RB selbst (sie können einfach nicht das Böse im Islam oder in einen Fremden akzeptieren, es muss immer eine „Rechte“ Herkunft haben).

    Aber im großen und ganzen wurde die Grundproblematik gut verpackt und auf den Zuschauer losgelassen.

    Es ist auch mehr als verständlich, warum das Ende so gewählt wurde – denn der Zuschauer muss von selbst drauf kommen können WARUM die junge Schwester so reagiert hat.
    Wäre der aggressive Bruder der Täter gewesen, hätte man automatisch ein „ja klar, sowas typisches aber auch“ geerntet und es wäre kein Nachdenkenprozeß in Gang gekommen.

    Im Kontext mit der Angst vor dem Werteverfall, in diesem Beispiel nun aus türkischer Sichtweise, bauen sich eben die Mauern einer Parallelgesellschaft auf, können wachsen und durch Druck der Islambeführworter kann diese Menschenverachtende Ideologie auch weiterhin in Demokratischen Gefilden keimen.
    Natürlich sorgen Menschen mit permanent Scheuklappen auch für die Ausbreitung dieser Ideologie.

    Es muss auch einmal deutlich gesagt werden – nicht die Menschen kommen als „Unholde“, „Monster“, „Böse“ auf die Welt, nein, sie werden in diesem Fall durch den Islam zu eben diesen (für unser empfinden) Menschen verachtenden, den Koran streng/strikt befolgenden Maschinen gemacht.

  168. Sie können Ihre Chatfragen übrigens auch auf Türkisch eingeben. Sie werden dann übersetzt.

    Bunu hem Almanca hem de Türkce yapabilirsiniz. Türkce sorulariniz cevirilecek.

    Soviel zum Thema Integration….

  169. Orianus (08. Feb 2009 22:06)
    Auch wenn das Ende unrealistisch war: das hat diesmal nichts mit Zensur zu tun, sondern ist schlicht der Logik einer Drehbuch-Doktrin geschuldet, die eben nicht zwingend die naheliegende Lösung erfordert.

    Stimmt natürlich, eine Auflösung, dass es der Unsympath von großem Bruder getan hat, wäre für einen Krimi zu trivial, auch wenn es der Realität am nächsten kommt.
    Aber was hätte dagegen gesprochen, es den kleinen sympathisch rüberkommenden Bruder machen zu lassen? Wäre zwar auch nicht sonderlich überraschend gewesen, aber es hätte die Auswirkungen dieses unmenschlichen Systems aus Islam/Ehre/Familie auf tragische Weise veranschaulicht: dass der Islam auch Menschen mit guten Anlagen vergewaltigt. Der kleine Bruder als Mörder, das hätte türkischen Zuschauern weh getan und auch deutschen Zuschauern, denn den hätte man sich am wenigsten als Täter gewünscht. Eine tragische Auflösung, die aber am meisten zum Nachdenken angeregt hätte. Bei der kleinen blöden Schwester war man ja am Ende froh, dass sie endlich abgeholt wurde.

  170. Ist jemand das Plakat im Hintergrund aufgefallen, auf dem eine Kundgebung gegen rechte Gewalt angekündigt wurde? Ich hatte den Eindruck, dass es mit einer gewissen Ironie in diesem Film plaziert wurde, als „Easter-Egg“ sozusagen.

  171. Hat mich an Lindenstraße erinnert. Kein toller Film, bin froh, dass ich die erste Hälfte nicht sehen konnte bzw. musste. Es wirkte halt sehr gespielt, manchmal gequält, einfach unnatürlich. War aber ja keine Doku, nur eine Unterhaltungssendung ohne großen Anspruch.

    Abgehakt!

  172. #18 Peter B

    Ich glaube Du verstehst das nicht. Da wird vorgegeben ein Thema aufzugreifen, aber es wird nicht aufgegriffen und das natürlich wie bekannt aus Angst. — Ich finde den Tatort daher in keiner Weise löblich.

    Das Seyran Ates am Drehbuch mitschrieb kann ich garnicht so richtig glauben. Von Thea Dorn war eh nichts anderes zu erwarten.

  173. Mir war einfach zu viel konstruiert und geglättet. Natürlich ist das aufgeführte Szenario möglich, aber absolut untypisch für das Problem, das thematisiert werden sollte. Wahrscheinlich sind die realen Abläufe zu profan und ohne den nötigen Spannungsbogen für einen Krimi.

    Zunächst einmal sehen wir eine erfolgreiche, wohlhabende türkische Unternehmerfamilie, die zu jeder Tages- und Nachtzeit zuhause wie auf dem Laufsteg einer Modeshow herumläuft und ihr Abendessen unter Kronleuchtern an einem Festbankett einnimmt, das vom Stil her die Queen neidisch machen würde.

    Dann wechseln alle völlig selbstverständlich ständig zwischen Türkisch und absolut perfektem und akzentfreiem Hochdeutsch, was sie oft auch untereinander sprechen.

    Wenn jemand sauer wird, verliert er nur für Sekunden die Beherrschung, um jedoch anschließend sofort wieder absolut rational oder auch ironisch zu argumentieren.

    Und so kommt der „Ehrenmord-Krimi“ auch noch ohne den typischen Ehrenmord aus.

    Irgendwie kam mir die Familie wie eine versnobte westliche Unternehmerfamilie vor, in die man künstlich 2-3 Eigenarten der eigentlich zu kritisierenden, zurückgebliebenden Kultur hineingepflanzt hat.

    Ob diese archaischen Eigenarten wirklich in so einer intelligenten, erfolgreichen, beherrschten und gebildeten Familie häufig auftreten, bezweifle ich mal sehr. Wir gesagt, die Realität ist eine andere, wenn auch vielleicht zu simpel gestrickt für einen Krimi. Sie sieht eher so aus, wie man sie aus dem asozialen Umfeld der Schimanski-Folgen kennt.

    Türkische Großfamilie, alle arbeitslos, Frauen trotzdem dauerschwanger, fühlen ihre Ehre zwar nicht durch 10 Jahre Sozialhilfe-Empfang, gebrochenes Deutsch selbst nach mehreren Generationen in Deutschland oder Vorstrafen der Kinder verletzt, wohl aber durch den deutschen Freund oder den westlichen Lebensstil einer Tochter. Nachdem diese durch Prügel nicht „zur Vernunft“ gebracht werden kann, wird sie umgebracht, das Auftauchen der Polizei wird schon als Provokation angesehen, von Beherrschung und Deutschkenntnissen keine Spur, Polizisten werden sofort umringt, und nach Vernehmungen mittels Dolmetscher erfährt man, dass die Familie nicht wirklich betroffen ist, weil sie sich halt „wie eine Deutsche benahm“.

    Vielleicht eben zu simpel für einen Krimi, aber das ist das Problem in der Wirklichkeit. Wobei Ehrenmorde ja nur seltene Eskalationen von Verhältnissen in diesen Gruppen sind, die auch ohne diese schon schlimm genug und ein Problem sind, eben durch Arbeitslosigkeit, Gewalt innerhalb und außerhalb der Familie, Abschottung von und Ablehnung der Gesellschaft. Zu sehen nicht im Tatort, sondern tagtäglich auf deutschen Straßen bzw. Youtube. Oder eben gar nicht, hinter verschlossenen Türen.

  174. # E.Ekat

    Im Detail habe ich mich mit Thea Dorn noch nicht beschäftigt. Ich habe sie in Erinnerung als erfrischendes Pendant zum sonstigen Mainstream. Mag sein, dass sie auch einige modernistische Positionen vertritt. Würde mich aber schon wundern, wenn sie sich nicht ausgerechnet von Adorno mittlerweile schon emanzipiert hätte.

    Wie auch immer: ich kann mich an eine dieser Philsosophenrunden im ZDF erinnern: da gab sie den Linken gehörig contra – dass sie eine der typischen Liberalen ist, die eher unreflektiert auf Distanz zu E. Herman gehen, wundert mich indes weniger. Ich denke aber: wenn man wartet, bis jemand 100pro auf der eigenen Linie ist, wartet man sehr lange.

  175. Seyran Ates:“ Ich glaube an den Euro-Islam.“

    Das heißt, sie hält eine Reformation des Mohammedanismus, die in den letzten 1400 Jahren nicht stattfinden konnte, für möglich.

  176. @jojo : Was erwartest du in diesem Land, mit der Grundhaltung und den Verwaltungsorganen?
    Das blutrünstig ein Ehrenmord dargestellt wird und die Hintergründe für solch ein handeln offen zur Schau gestellt werden?

    So eine Version wäre zum einen niemals vom Script zum Drehbuch gekommen. Wenn doch, dann wäre spätestens beim Gegenlesen oder im Cut-Bereich die Version für nicht Ausstrahlfähig deklariert worden und damit wäre Sense gewesen.

    Wer sich ein wenig mit RB und auch der Hansestadt Bremen ansich auskennt, der weiß das Bremer nicht immer alles direkt in die Welt hinaus prosaunen, sondern die leisen Zwischentöne auskleiden, damit man sich die Thematik erarbeiten kann. Alles andere wäre typische Propaganda und da hatte eine Eva H. schon recht, als sie sagte „…nach den gemachten Erfahrungen, würde ich heute, bestimmte Sachen nicht mehr so direkt aussprechen, da man dies in dieser Gesellschaft nicht mehr kann…“ und da spricht sie die wahren Worte.
    Direktes aussprechen einer Wahrheit bedeutet in unserer Gesellschaft Autobahn und wird gleich Reflexartig bekämpft – hingegen eine Andeutung, mit Belegen fordert zum nachdenken, analysieren auf.
    Und wer würde sich schon gerne mit Sachen beschäftigen, die nachher kein Ergebnis liefern?

  177. Aber sollten wir nicht froh sein, dass das Thema überhaupt mal so deutlich gebracht wurde, (wie bishe rnoch nocht?)

    Besser als nichts.. der ein oder andere wird vielleicht jetzt mal nachdenken und vielleicht die augen aufmachen.

  178. #20 malefiz (08. Feb 2009 23:21)

    Schon richtig, die Idee mit dem kleinen Bruder als Täter. Glaube aber nicht, dass dies „kriegsentscheidend“ ist. Die islamkritische Botschaft ist auch so rübergekommen.

    Wie viele Krimis haben wir schon gesehen, wo wir uns einen anderen Täter „gewünscht“ hätten – das liegt aber im Ermessen der Autoren.

  179. @D@

    „Dieses Ende, so wie ich hier lese, riecht stark nach Angst der Autoren.
    Ein “Muselmann” (das meine ich rein biologisch!!!) macht sowas nicht, damit dürfen sie in Ruhe weiterschlafen.
    Wäre in dem Tatort ein Muselmann (das meine ich auch hier rein biologisch!!!!) der Mörder gewesen, hätten sie die wahre Fratze des Islam aufgezeigt und sie würden Montag nicht mehr leben.
    Fein rausgewunden. Erst die wahre Welt der Türken hier aufzeigen wollen, dann doch wieder abknicken.
    Danke, ich habe fertig …… *schimpf*“

    Ich würde sogar noch weiter gehen: Thea Dorn ist Radikalfeministin, das ist bekannt. Auch wenn uns das verquer erscheint, für Radikalfeministinnen ist alles, was früher vornehmlich Männer getan haben und von ihnen als „schlecht/primitiv/vulgär/barbarisch“ abgetan wurde, sofort das Gegenteil, nämlich „cool/powermäßig“, sobald es von Frauen getan wird. Feministinnen haben sich früher über Fußball belustigt, dass da kleine, dumme Jungs 90 Minuten einem runden Lederball auf einer Wiese hinterherrennen würden, während besoffene Trottel aus den Rängen dazu herumjohlen. Seit aber nun Frauen angefangen haben, den Fußball als aktiven Sport für sich zu gewinnen, ist das auf einmal ein ganz ganz cooler Sport. Allerdings nur, wenn Frauen ihn ausüben, Männer sind nach wie vor Proleten.

    Worauf ich eigentlich hinaus will:

    Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass Thea Dorn eine Verharmlosung / postive Umbewertung des „Ehrenmordes“ im Sinn hatte, indem sie eine Frau den Mord ausführen ließ. Ganz im Sinne des Fußballbeispiels oben.

    Und ihr glaubt tatsächlich, die wollte uns Islamkritikern einen Gefallen tun? 😉

  180. #24 Baschti

    Dargestellt wurde eine Familie der türkischen Oberschicht, die in der Türkei schon seit über hundert Jahren hochgebildet, mehrsprachig und kultiviert existiert. Normalerweise kriegen wir hier natürlich niemand von denen zu sehen, da wir nur mit der problematischen Unterschicht konfrontiert werden.

  181. #26 Abu Sheitan (08. Feb 2009 23:37)

    Seyran Ates:” Ich glaube an den Euro-Islam.”

    Das heißt, sie hält eine Reformation des Mohammedanismus, die in den letzten 1400 Jahren nicht stattfinden konnte, für möglich.

    Und wenn schon: sie ist wertvoller, als die Mehrheit der linken Mainstream-Apologeten – auch wenn wir nicht alles, was sie postuliert, so unterschreiben würden.

    Ihr Engagement ist so oder so mutig – sie gilt unter ihren Landsleuten als Nestbeschmutzerin – das ist nicht sehr angenehm. Insofern verdient sie unsere Unterstützung.

  182. #30 wutzel

    Ich hatte, als ich von den beiden Autorinen las, gleich gewettet, daß der Mörder eine Frau ist. Bingo!

  183. Ich weiß wirklich nicht, was hier einige haben, ich fand den Tatort wirklich gut.
    Er wird definitiv etwas zur Islamkritik im positiven Sinne beitragen. Zum einen kamen darin so ziemlich alle gängigen Rechtfertigungsmuster und Scheinargumente vor, die solche archaischen Bräuche rechtfertigen, gutheißen und schönreden. Dazu fand ich es auch gut, dass die Familie eben nicht aus einem gewissen Milieu kam, sondern oberflächlich betrachtet erfolgreich und integriert erschien und trotzdem waren sie alle dominiert von diesen archaischen Vorstellungen und Denkmustern.
    Zum anderen müssen gewisse Leute hier einmal verstehen, dass es vor allem das Subtile ist, was die Menschen zum Nachdenken bringt und nicht die Holzhammer-Methode.

  184. Ich habe mir den Tatort nicht
    angesehen und finde hoffentlich
    morgen Zeit mir eure Kommentare
    durchzulesen.
    Der Anne will habe ich entfernt
    gelauscht – es ist unerträglich!
    Schon wieder Heiner und Simone.

    Als der „Uhrentyp“ Simonis vorwarf,
    sie hätte in ihrer Amtszeit handeln
    können –

    Ja, ratet mal, was diese feine Dame
    antwortete? :

    Das wäre Populismus…

    Gut, dass wir kein Staatsfernsehen
    mehr bezahlen!

  185. #32 Orianus

    „Ihr Engagement ist so oder so mutig – sie gilt unter ihren Landsleuten als Nestbeschmutzerin – das ist nicht sehr angenehm. Insofern verdient sie unsere Unterstützung.“

    Der Meinung bin ich auch.
    An den Euro-Islam glaube ich nicht.

  186. Schon angeschaut!
    Guter Film. Habe mich noch am Chat (das war eigentlich sinnlos) und am Forum beteiligt.
    „Der Tatort war alles in allem gut. Sehr gut kam zum Ausdruck, was der Islam mit den Menschen macht und welche Gewalt und Lieblosigkeit in dieser Ideologie verborgen ist. In einer Familie, in der eigentlich Vertrauen und Geborgenheit herrschen sollte, herrschen aber wegen dem islamischen Weltbild und Regelwerk, in dem die Männer ihre Macht über die Frauen nur dadurch manifestieren, indem sie die Frauen unterdrücken und herabsetzen, Misstrauen, Angst, und brutale Gewalt vor. Das wurde sehr deutlich dargestellt. Deswegen ist der Islam keine friedliche Religion sondern eine menschenverachtende Ideologie für mich.
    Wenn man das den Moslems klar machen könnte, würden sie besser verstehen, warum man ihnen mit Vorbehalten, Unbehagen und Ablehnung begegnet.“

  187. @ Zenta Ja war die alte Leier von denen im Chat langsam machen die sich einfach nur noch lächerlich.

  188. #29 Orianus (08. Feb 2009 23:39)

    Schon richtig, die Idee mit dem kleinen Bruder als Täter. Glaube aber nicht, dass dies “kriegsentscheidend” ist. Die islamkritische Botschaft ist auch so rübergekommen.

    Die Schwester hat aber schon aus sehr eigensüchtigen Motiven heraus gemordet, sie tat es nicht ‚in Aufopferung für etwas Höheres‘. Insofern fand ich es über die Realitätsferne hinaus, dass eine Frau die Mörderin sein sollte, unbefriedigend, weil es eine Auflösung präsentiert, mit der die türkische Gemeinde in Deutschland sehr gut leben kann. Die Institution der ‚türkischen Familie‘ bleibt unbefleckt.

    Wie viele Krimis haben wir schon gesehen, wo wir uns einen anderen Täter “gewünscht” hätten

    Meistens kriegen wir in Krimis eben schon einen Täter präsentiert, bei dessen Entlarvung der Zuschauer Genugtuung verspürt.

  189. den Schluss fand ich gut. Dass auch einer Muslima zugebilligt wird, ein Messer zielführend zu nutzen ist neu. Es muss ja nicht die Schwester und deren Freundin sein, da wurde der unterschwellige Neid auf deren errungene Freiheit zum Ausdruck gebracht. Aber, z.B der Bruder, wie im Fall Morsal oder der Ehemann wie im Fall Aylin Korkmatz und, und, und….. würde bestimmt zu einem Umdenken führen.

  190. @Mary Astell

    „den Schluss fand ich gut. Dass auch einer Muslima zugebilligt wird, ein Messer zielführend zu nutzen ist neu. Es muss ja nicht die Schwester und deren Freundin sein, da wurde der unterschwellige Neid auf deren errungene Freiheit zum Ausdruck gebracht. Aber, z.B der Bruder, wie im Fall Morsal oder der Ehemann wie im Fall Aylin Korkmatz und, und, und….. würde bestimmt zu einem Umdenken führen.“

    Einen besseren Gefallen, als ab sofort ihre Frauen die Ehrenmorde ausführen zu lassen, könnten sich die Muslime gar nicht tun. Dann käme neben dem Migranten-Islam-Bonus vor Gericht noch der Frauenbonus hinzu, das dürfte zusammengerechnet auf Straffreiheit rauslaufen.

    (*spass* Wenn sie zudem noch eine Behinderung vorweisen kann gibt ihr der Richter womöglich noch einen Hunderter aus der Gerichtskasse dazu … 😀 */spass*)

  191. #225 Orianus (08. Feb 2009 23:36)

    # E.Ekat

    Im Detail habe ich mich mit Thea Dorn noch nicht beschäftigt

    Ja.

    ….. Würde mich aber schon wundern, wenn sie sich nicht ausgerechnet von Adorno mittlerweile schon emanzipiert hätte.

    Wobei gerade diese Dame doch als bereits emanzipiert vom allem gilt. Nur von Adorno noch nicht?

    Wie auch immer: ich kann mich an eine dieser Philsosophenrunden im ZDF erinnern: da gab sie den Linken gehörig contra

    ich bin jetzt etwas hellhörig geworden.

    ZDF ? Und es gibt in diesem Lande Linke ? Denen Kontra gegeben wird?

    Also, nach dieser Ansage müßte sie eigentlich mit allen und jedem im Clinch liegen.

    dass sie eine der typischen Liberalen ist, die eher unreflektiert auf Distanz zu E. Herman gehen, wundert mich indes weniger.

    Da haben sie wohl recht. Von ihr stammte die süffisante Klassifizierung der Eva Herman als: Eva Braun.

    Das war sozusagen die „Nazikeule de luxe“

    Man mag sowas „liberal“ nennen, oder auch „unreflektierte Distanzierung“.

    Tatsächlich schwimmt die wie ein Fettauge auf der Suppe unserer volkspädagogischen Qualitätsmedien und bedient kernersche Bedürfnisse der GEZ-Kultur.

    Ich denke aber: wenn man wartet, bis jemand 100pro auf der eigenen Linie ist, wartet man sehr lange.

    Wo doch langsam sichtbar wird, daß deren Linie in Wirklichkeit aus einem Hochseil besteht, von dem die jedoch längst abgestürtzt sind. Die profitieren von ihrer ungeheuren Fallhöhe, die sie nun behaupten läßt, sie würden schweben, ja womöglich gar fliegen können.

    Was sollte man mit solchen Leuten anfangen,
    wenn die dereinst mal aufschlagen sollten ?

    Nee, die Lösung habe ich gestern hier im PI gelesen. Jeder macht jetzt seinen eigenen Blog auf.

    E.Ekat

  192. @ 224 Baschti

    Wirklich herzerfrischend ist Ihr Kommentar, Kommentator. Ich habe ihn gleich mehrmals gelesen.

    Seien Sie vielmals bedankt !
    pepe.

  193. @ #210 jojo (08. Feb 2009 22:45)

    Es gibt wohlhabende türkische Familien.
    Die bekannteste dürfte Öger von Öger-Tours sein.
    und selbst hier in unserem lütt Städtchen haben sich 2 türkische Familien Paläste hingestellt.
    Oh, doch, es gibt sie, die reichen Türken. Aber warum und wie die Reich wurden ………ist Spekulatius.

  194. @ #217 Israel_Hands (08. Feb 2009 23:20)

    Du hast nicht Unrecht, es ist immerhin ein Anfang. Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
    Daß aber eine Frau jemanden innerhalb der Familie oder des Islams umbringt, ist im Islam duch die ständige physische und psychische Unterdrückung derselben fern der Realität. Ich lasse mich aber auch eines Besseren belehren.

    Die Angst des Senders ließ ich außer Acht; 2:0 für Dich.

    Aber trotzdem ein unglaubwürdiges Ende für einen Tatort, der aus dem Leben sein sollte.

  195. #20 Zenta (08. Feb 2009 11:30) @#12 Berliner85

    Da bist Du nicht der/die Einzige.
    Ich kann diesen Mist auch nicht sehen!

    Es reicht, was die Print-Medien so diebezüglich zu bieten haben, da ist der Brechreiz schon gross genug, tagtäglich diese Auswüchse unserer Schätzchen zu lesen/hören/sehen!

    Hier in diesem Lande muss dersinst ausgemistet werden, rigoros!

    Hin und wieder haben die Medien lichte Momente. Das stand vor zwölf Jahren in der Zeitung:

    Bei Morddelikten sind Deutsche nur noch Außenseiter (HAZ v. 24.05.1997, S. 13): Kriminalität / Ausländeranteil ist höher, als die Statistik ausweist – Polizei und Justiz sprechen von „Verharmlosung“ und „Scheinwirklichkeit“

    Die Spitzen von Polizei und Justiz in Hannover haben jetzt eindringlich vor einer „Verharmlosung“ der Ausländerkriminalität gewarnt. Polizeipräsident Hans-Dieter Klosa sagte gestern vor der Konrad-Adenauer-Stiftung: „In der Landeshauptstadt nehmen Deutsche bei Morddelikten inzwischen nur noch eine Außenseiterrolle ein, und zwar sowohl bei Tätern wie bei Opfern.“ Der oberste Strafverfolger in Hannover, der Leitende Oberstaatsanwalt Erhard Rex, nannte die Polizeistatistiken eine „Scheinwirklichkeit“: „Das wirkliche Ausmaß des Ausländeranteils ist weit höher, weil in den Statistiken nur die aufgeklärten Taten gezählt werden.“

    So seien von 530 Wohnungseinbrüchen in Garbsen nur zehn aufgeklärt worden. Diese gingen auf das Konto von Banden von Kosovo-Albanern, was von den anderen ebenfalls zu vermuten sei, aber mangels konkreter Verdächtiger nirgends registriert werde. Rex beklagte zugleich eine zunehmende Brutalität: „Von den Garbsener Opfern sind 20 seither in therapeutischer Behandlung, weil sie bei Tage von den Tätern eingeschüchtert wurden.“ Wie ein roter Faden ziehe sich durch die Lageberichte der Polizei eine wachsende Gewalt ausländischer Täter. Wie berichtet, ist erst am Donnerstag ein Verkäufer brutal mit einem Elektroschockgerät mißhandelt worden, als Osteuropäer 15 Mobiltelefone aus seinem Geschäft raubten.

    Nach der Statistik der Polizei waren von den in Hannover 1996 ermittelten Straftätern 33,6 Prozent Ausländer. Am höchsten war ihr Anteil beim Taschendiebstahl mit 82 Prozent, beim illegalen Glücksspiel (74 Prozent) und beim Straßenraub (44 Prozent) sowie bei sonstigen Raubüberfällen mit 43 Prozent.

    Rückendeckung erhielten Klosa und Rex von den Chefs zweier weiterer Staatsanwaltschaften. Horst Lücke aus Hildesheim sagte: „Der deutliche Anstieg des Ausländeranteils an der Gewaltkriminalität von Jugendlichen gibt Anlaß zu großer Sorge.“ Dramatisch sei auch die Entwicklung der Organisierten Kriminalität. „Hier sind 87 Nationen vertreten“, erklärte Horst Lücke, „aber nur ein Drittel der Tatverdächtigen sind Deutsche.“ Lücke warnte vor einer „Verschleierung“ dieses Problems: „Nach den Presserichtlinien dürfen wir nur bei zwingenden Gründen die Nationalität eines Angeklagten nennen.“

    Die Leitende Oberstaatsanwältin von Göttingen, Helga Engshuber, machte auf die Schwierigkeiten aufmerksam, mit den geltenden Gesetzen den Tätern beizukommen. Klosa bekräftigte: „Am Steintor treiben Schwarzafrikaner, die mit Goldschmuck behängt sind, unbehelligt Rauschgiftgeschäfte – doch weil sie in Scheinehen leben oder behaupten, in der Heimat politisch verfolgt zu werden, können wir sie nicht ausweisen.“ Zunehmend würden Polizeibeamte bei Einsätzen gegen Dealer „gebissen, gekratzt und geschlagen und haben dann Angst vor einer Aids-Infektion“. Die hannoverschen Fahnder haben es bei vier von zehn Drogenfällen mit Ausländern zu tun.

    Wer abgeschoben wird, kehre außerdem häufig unter einer anderen Identität zurück: „Bei den vielen Alias-Namen weiß manchmal niemand, wen wir da denn nun wirklich verurteilen“, sagte Lücke. Auch habe der Strafvollzug in der Bundesrepublik auf Nichtdeutsche keine abschreckende Wirkung. Seine Kollegen hätten einen Brief übersetzt, in dem es hieß: „Der Knast hier ist das Paradies: Täglich gibt es Essen und Duschen – und vor allem keine Schläge.“

    Ich erinnere mich an einen vergleichbaren Artikel, worin stand, jetzt könne man darüber berichten, weil gerade die Ausländerfeindichkeit nicht so groß sei. Herr, wirf Hirn vom Himmel!

  196. Und die WELT macht sich die Welt, widdewidde wie sie ihr gefällt:

    http://www.welt.de/wirtschaft/article3168196/Tuerkische-Manager-widerlegen-das-Klischee.html

    Sie führen internationale Firmen statt Dönerbuden: Türkischstämmige Unternehmer sind oft gut qualifiziert, voll integriert und sehr erfolgreich. Mit gängigen Klischees haben sie nichts gemein. Davon profitiert Deutschland. Denn die neue Elite schafft immer mehr Arbeitsplätze und zahlt Steuern.

    …..

    Es gibt mehr als 70.000 türkische Unternehmen im Land, mit 350.000 Beschäftigten. Und während viele Deutsche bei diesem Thema nur an Dönerbuden und Gemüsehändler-Großfamilien denken, ist die Realität oft eine andere. Türkischstämmige Unternehmer sind nach den Ergebnissen der Studie in der Regel überdurchschnittlich motiviert, gut integriert und sehr erfolgreich. In mancher Beziehung übertreffen sie möglicherweise sogar ihre deutschen Kollegen, denn sie vereinen oft die Stärken aus zwei Kulturkreisen.

  197. Lange nicht mehr so einen tölpelhaften, hölzern gespielten Tatort gesehen. Aber na gut, Thea Dorn hat sich ja auch besonders hervorgetan, auf Eva Hermann einzudreschen. Von so einer niederträchtigen Schrulle erwarte ich auch keine besondere Leistung im Drehbuchschreiben… Klischees aneinanderreihen wäre sicher auch billiger gegangen als mit dem Lesben-Dreamteam (Ates, Dorn).

  198. @ #50 Eurabier (09. Feb 2009 08:49)

    70.000 türkische Unternehmen mit 350.000 Beschäftigten? Das macht dann nach Eva Zwerg im Schnitt fünf Beschäftigte pro „Großunternehmer“…. an was bitte soll man denn da sonst denken, wenn nicht an eine türkische Dönerbude, in der in der Regel 4,5 oder 6 Leute gleichzeitig rumwerkeln?
    mit 5 (zum sehr großen Teil auch noch ohne Schulabschluss, von vernünftiger Ausbildung ganz abgesehen) Türken kann man halt kein WElt- oder doch wenigstens mittelständisches Unternehmen führen, welche die wirtschaftliche Stärke Deutschlands ausmachen…

  199. Zum Welt-Artikel: Türkische Manager widerlegen das Klischee

    http://www.welt.de/wirtschaft/article3168196/Tuerkische-Manager-widerlegen-das-Klischee.html

    Hier wird einer der wenigen erfolfreichen türkischen Unternehmer in Deutschland dargestellt. Überdurchschnittlich motiviert, gut integriert, erfolgreich, büffelte wie verrückt Deutsch, um seinen Hauptschulabschluss zu schaffen. Alles Eigenschaften, die der Durchschnittstürke eben nicht aufweist. Denn wäre es so, warum beschäftigt dann Ali Güngörmüs nur einen Türken unter seinen 18 Mitarbeitern? Wäre es nicht seine Pflicht gegenüber seinen Landsleuten sich für sie an erster Stelle einzusetzen? Oder nehmen wir Nina Öger von Öger Tours, schon ihr Vorname weist auf gute Integrtionsbereitschaft hin. Ein Durchschnitts-Ali nennt seine Tocher Fatima, aber sicherlich nicht Nina!
    Das der Verband Türkischer Unternehmer und Industrieller in Europa so eine optimistische Einschätzung abgibt, liegt wohl in der Natur eines Türken, immer masslos zu übertreiben.
    Ein weiteres schönes Beispiel

    Und ackerte sich durch alle Bildungsinstanzen. Volkshochschule, Mittlere Reife, Abendschule, Studium. Er wurde Bauingenieur, Technischer Leiter, Geschäftsführer, Gesellschafter. „Beim Grillfest gibt es Speisen aus allen Kulturkreisen. Wir respektieren die Feiertage aller Religionen – wenn sie nicht den Betriebsablauf gefährden. Es gibt keine Grüppchenbildung. Wenn zwei Türken und ein Deutscher zusammenstehen, wird Deutsch gesprochen“

    Schaut euch doch mal seine Einstellung genau an. Wenn diese mehrheitlich von allen Türken in Deutschland geteilt werden würde, warum gibt es dann immer noch die alt-bekannten Probleme, die übrigens ständig wachsen?

    Nach den Pionieren der ersten bildet sich unter den türkischstämmigen Deutschen der zweiten Generation mittlerweile eine immer größere Bildungs- und Wirtschaftselite heraus, die den Problemstadtteilen längst entwachsen ist. Sie pflegen ihre türkischen Wurzeln, doch vor allem aus kulturellem und oft auch unternehmerischem Interesse.

    Einleuchtend, sonst wäre sie nicht so erfolgreich. Aber auch das entspricht nicht dem Durchschnitt.

    „Es ist ein falsches Bild, wenn von ,der‘ türkischen Community gesprochen wird. In Wirklichkeit gibt es viele Communities“, sagt Nina Öger.

    Das was uns Steffen Fründt von der Welt weismachen will, dementiert Nina Öger doch indirekt sehr gut. Es gibt eine türkische Elite in Deutschland, das stellt übrigens kaum einer in Frage. Der Spielehersteller Crytek ist ein weiteres Beispiel dafür. Aber das sind alles Ausnahmen. Schaut mal auf deren Werdegang. Es ist einer, den ein Durchschnittstürke eben nicht aufweist und die I-Studie belegt das doch sehr gut.
    Da kann ein Steffen Fründt so viel Pauken und Trompeten, es ist einfach nicht so wie er denkt. Er sollte sich künftig mit seinen Arbeitskollegen mal kurzschliessen, dann klappt die Analyse vielleicht auch besser.

  200. Ich fand ihn gut.
    Daß es die Schwester war ist nicht dem gutmenschlichen Zeigefinger zu schulden, sondern daß natürlich bei einem Krimi es NIE die naheliegensten Tatverdächtigen sind.
    Und trotzdem hat der Islam ja ganz schön sein Fett wegbekommen.
    Alleine schon die Begründung der Täterin aus Angst und Verzweifelung gehandelt zu haben, weil sie Angst davor hatte ehrengemordet zu werden, wenn ihr Verhältnis rauskommt, spricht Bände.
    So gesehen ein schöner Winkelzug. Gemäß den Krimigesetzen war der Täter eine Person mit der man kaum rechnet. Moralisch die Tat verursacht hat aber die strengreligiöse Familie

  201. Nachtrag: Ich fand es als Aussage SEHR GUT, daß es eine wohlhabende und nach außen scheinbar integierte Familie war.
    Sonst hätte man leicht die „Schuld“ auf die bildungsferne Hinterwäldlerherkunft und das Leben in der Unterschicht schieben können.
    Hier war aber ganz klar der islam „an sich“ das Problem und es wurde klar das Intehration von Moslems prinzipiell unmöglich ist

  202. @ #160 Abd Ullah @ #138 Fensterzu

    Dann kann ich also auch Moslem werden?

    Klar kannst Du das. Meinen Segen hast Du.

    Aber Abdullah, wir wollen doch hier keine Zitate verfälschen, nicht? Ich hatte geschrieben:

    Dann kann ich also auch Moslem werden wie Du?

    Schön, dass Du mir das als Rechtgläubiger erlaubst, aber ich verzichte doch lieber, so will ich nicht werden.

  203. Der Tatort von Seyran Ates und Thea Dorn bekommt Superkritiken vaus allen Richtungen, weil man dankbar ist, daß ein Krimi REALISTISCH ist.

    Neulich, beim Zappen: Der öffentlich-rechtliche Bösewicht (Drogenhändler, Meuchelmörder) war natürlich ein „privilegierter“ deutscher Gymnasiast. :-)))

    Gesammelte Pressestimmen:

    http://www.tatort-fundus.de/web/index.php?id=9268


    “ … auch wenn Sabine Postel und Oliver Mommsen sich mit sichtlichem Unbehagen durch das politisch verminte Terrain bewegen, dieser Krimi knistert nur so vor Spannung. Und belehrt uns darüber, dass etwas furchtbar schief läuft mit der Integration in diesem Land.“

    – Märkische Allgemeine

  204. Hab den Film zufällig gesehen, und fand ihn gut.Ich wusste gar nicht, dass Ates und Dorn das Drehbuch geschrieben hatten.Ich war sogar total baff, dass beim ARD zu bester Sendezeit soviel Islamkritik und Kritik an der Türkentümmelei vieler Türken, möglich ist.
    Auch wurde schön thematisiert wie Homosexualität in islamischen Gesellschaften unterdrückt und als Krankheit verunglimpft wird: „….diese kranke Frau (die Rechtsanwältin) hat Zuneigung zu Frauen, die über das natürliche Mass hinausgeht…..“ sagte die türkische Clan-Mutter zur Kommissarin.Gelungen fand ich auch den Dialog, der sich ergab zwischen der lesbischen Anwältin und der jüngsten Tochter des Clans über das Kopftuch.

    Was der Cicero schreibt ist ziemlich daneben, denn in diesem Film handelte es sich eben nicht um einen Ehrenmord, obwohl man das den Zuschauern bis zum Schluss glauben lässt.

    Von mir erhält der Film das Prädikat „sehenswert“!

    Ates ist übrigens nicht lesbisch, sondern unterhält Beziehungen „zu Frauen und Männern“, wie sie in einem Interview freimütig zugegeben hat! Was ihr gutes Recht ist!top

  205. ein gelungener Tatort, wenn man die wichtigen Fakten sprechen läßt. Bei diesen vielen Zuschauern hätte ich mir nur gewünscht, dass ein paar klärende Sätze über die wirkliche Funktion des Hymen gesagt werden.
    Die Legende von der blutigen Entjungferung geht auf eine Zeit zurück, als sehr junge Mädchen mit erwachsenen Männern zwangsverheiratet wurden. Dabei waren Verletzungen im Genitalbereich an der Tagesordnung.
    Das Schlimme sind nach wie vor die Mütter mit ihrer elementaren Unterstützung der arschaischen Lebensweise in den Familien.

  206. 8,45 Millionen Bundesbürger ab drei Jahren verfolgten am Sonntagabend im Ersten einen neuen «Tatort» und bescherten der ARD nicht nur 22,9 Prozent Marktanteil bei allen, sondern auch die Goldmedaille im Tagesranking. Der durchaus umstrittene Film „Familienaufstellung“ begeisterte auch die 14- bis 49-Jährigen (3,04 Millionen Zuseher dieses Alters), sodass sich die ARD über 19,4 Prozent Marktanteil in dieser Altersklasse freuen kann.

    http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n&p2=33043&p3=

    Islamkritische Sendungen scheinen bei den Zuschauern, auch bei den jüngeren, besonders hoch im Kurs zu stehen. Wenn die Zuschauer jetzt noch auf die Ursache (Tipp: Politik) von selbst kommen, bin ich zu frieden.

  207. #253 Berliner85 (09. Feb 2009 10:03)

    Zum Welt-Artikel: Türkische Manager widerlegen das Klischee

    http://www.welt.de/wirtschaft/article3168196/Tuerkische-Manager-widerlegen-das-Klischee.html

    „Oder nehmen wir Nina Öger von Öger Tours, schon ihr Vorname weist auf gute Integrtionsbereitschaft hin.“

    Nina Ögers Vater Vural Öger wurde auf einem Flugblatt der BPE mit seinen folgenden Worten zitiert:

    „Das, was Sultan Süleyman mit der Belagerung Wiens 1683 begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen, verwirklichen.“

    Fragt das Hamburger Abendblatt: „Wollte Öger damit der Islamisierung Deutschlands das Wort reden und hat er mindestens Ängste vor Überfremdung geschürt, wie Kritiker ihm vorwerfen?“

    Nein, erwiderte da Öger, Es war ein Witz. Ich wollte mit einer ironischen Bemerkung die deutsche Bevölkerung wach rütteln. Es geht einfach nicht, dass 40 von 100 deutschen Frauen keine Kinder machen, dass unsere Renten in Gefahr sind.

    Wenn’s so gemeint war, bin ich zufrieden gestellt.

    (Mehr dazu: http://www.abendblatt.de/daten/2004/05/25/298596.html)

  208. #253 Berliner85 (09. Feb 2009 10:03)

    Zum Welt-Artikel: Türkische Manager widerlegen das Klischee

    „Oder nehmen wir Nina Öger von Öger Tours, schon ihr Vorname weist auf gute Integrtionsbereitschaft hin.“

    Nina Ögers Vater Vural Öger wurde auf einem Flugblatt der BPE mit seinen folgenden Worten zitiert:

    Das, was Sultan Süleyman mit der Belagerung Wiens 1683 begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen, verwirklichen.

    Fragt das Hamburger Abendblatt: „Wollte Öger damit der Islamisierung Deutschlands das Wort reden und hat er mindestens Ängste vor Überfremdung geschürt, wie Kritiker ihm vorwerfen?“

    Nein, erwiderte da Öger, Es war ein Witz. Ich wollte mit einer ironischen Bemerkung die deutsche Bevölkerung wach rütteln. Es geht einfach nicht, dass 40 von 100 deutschen Frauen keine Kinder machen, dass unsere Renten in Gefahr sind.

    Wenn’s so gemeint war, bin ich zufrieden gestellt.

    (Mehr dazu: http://www.abendblatt.de/daten/2004/05/25/298596.html)

  209. @ Langhaariger Rocker #4 + #5:

    Haargenau!

    #10 Berliner85 (09. Feb 2009 11:32)

    8,45 Millionen Bundesbürger ab drei Jahren verfolgten am Sonntagabend im Ersten einen neuen «Tatort» …

    Islamkritische Sendungen scheinen bei den Zuschauern, auch bei den jüngeren, besonders hoch im Kurs zu stehen.

    Schon bei Dreijährigen! So viel Frühaufklärung muss die Islamisierung einfach scheitern lassen …

  210. #10 Berliner85 (09. Feb 2009 11:32)

    8,45 Millionen Bundesbürger ab drei Jahren verfolgten am Sonntagabend im Ersten einen neuen «Tatort» …

    Islamkritische Sendungen scheinen bei den Zuschauern, auch bei den jüngeren, besonders hoch im Kurs zu stehen.

    Schon bei Dreijährigen! So viel Frühaufklärung muss die Islamisierung einfach scheitern lassen …

  211. Die meisten Zuschauer werden nicht den Islam als Grund für solche Kriminalität ansehen.

  212. Also für die Philosophie von Theodor Adorno hat Thea Dorn wohl wirklich nichts übrig. Viel eher für den großen Karl Popper. Außerdem gehört sie zu den Erstunterzeichnern einer Unterschriftenaktion für Ralph Giordano.
    Dies hier schreibt ein heimlicher Verehrer von Thea Dorn.

  213. zur Frage, ob es bei uns erfolgreiche, und damit auch vermögende türkische Unternehmer gibt:

    definitiv ja.

    Ich selber kenne 2 Söhne türkischer Unternehmer, die jeweils 3000 Leute in der Türkei beschäftigen. Beide Söhne haben hier studiert, abgeschlossen, und führen hier die deutschen Geschäfte.

    Die sind in nichts zu unterscheiden von deutschen Jungunternehmern oder auch Akademikern.

    Was man an denen aussetzen könnte wäre allenfalls, daß sie zwar hier mit deutschen Firmen geschääfte machen, also ihre Waren absetzen, darüber hinaus aber keine weiteren Geschäfts-Kontakte zu Deutschen pflegen.

    Die agieren im Rahmen von Clans.

    Icxh weiß, daß es davon eine bedeutende Anzahl gibt.

    Das wird irgendwann einmal problematisch werden, weil man diesen eine geglückte Integration unterstellt.

    Integrationen: wenn man studieren will, wie sowas erfoplgreich durchgeführt wird, dann muß man analysieren, wie Deutsche sich in Länder integriert haben, in die sie auswanderten.

    Niemals kam dabei zuum Ohren, daß die dort einem Sozialsystem zur Last wurden. Daß die dort überhaupt die Kassen ihrer neuen Heimat angetastet hätten.

    Sie brachten Wissen mit, udn fleiß, und waren bereits nach 2 Generationen von der sie aufnehmenden Bevölkerung nicht mehr zu unterscheiden.

    Sie sitzen in Nordamerika, in Kanada, in Südamerika, in Australien und Neuseeland, sie haben, wenn es um Geld geht, allenfalls Geld mitgebracht, und vor allem Fleiß und Knowhow.

    Welch ein Unterschied zu der Art von Integration, die unsere Dressurelite uns hier aufs Auge drücken will.

    E.Ekat

  214. #268 frohundheiter

    Das wird irgendwann einmal problematisch werden, weil man diesen eine geglückte Integration unterstellt.

    Wahre Worte. Es ist wahrscheinlich noch viel komplexer als so mancher zu meinen meint. Für die Medien sind Ausländer mit akademischen Titeln integriert, nur vergessen sie dabei zu erwähnen, dass die meisten islamistischen Attentäter Akademiker waren und sind. Sehr viele Journalisten verstehen ihr eigenes Handwerk nicht.

Comments are closed.