Die Bevölkerung im Tiefschlaf halten, ist die Devise. Bloß nicht erschrecken mit wahren Zahlen über das Ausmaß der islamischen Unterwanderung. Deshalb will Innenminister Schäuble die Volkszählung 2011 ohne Erfragung der Religionszugehörigkeit abhalten.

Die CDU-geführten Länder laufen Sturm – sogar NRW.

Die Bundesregierung in Berlin will bei der nächsten großen Volkszählung erstmals darauf verzichten, die Bürger nach ihrer Religionszugehörigkeit zu befragen. Darüber zeigen sich jetzt vor allem die CDU-geführten Länder empört. Sie wollen Innenminister Wolfgang Schäuble zwingen, Korrekturen vorzunehmen.
(…)
„Aus integrationspolitischer Sicht ist das Wissen über die Zugehörigkeit zu islamischen Religionsgemeinschaften innerhalb der Bevölkerung und die Lebenslage dieser Menschen von besonderer Bedeutung, aber weder aus amtlichen noch aus sonstigen verlässlichen Erhebungen ableitbar“, heißt es unter anderem in den gebündelten Empfehlungen vom 3. Februar 2009. Eine Abfrage sei wichtig für „gesellschaftlich- und bildungspolitische Entscheidungen, wie zum Beispiel die Anforderungen an den öffentlichen Religionsunterricht an Schulen“ oder „die Entwicklung von universitären Bildungsangeboten an islamische Geistliche.“

Die christlichen Kirchen in Deutschland sowie Integrationspolitiker kritisieren das „Versäumnis“ des Bundesinnenministeriums.

„Es wäre ein schwerer Fehler, wenn wir die Religionszugehörigkeit nicht mehr erfragen würden“, sagte der nordrhein-westfälische Integrationsminister Armin Laschet (CDU) WELT ONLINE. Man müsse 2011 sogar „noch weiter gehen und Sunniten, Schiiten und Aleviten differenzieren, so wie wir bei den Christen zwischen Protestanten und Katholiken unterscheiden“.

Man benötige „dringender denn je“ solche Angaben, „denn in der gesellschaftlichen Diskussion gewinnen die Religionen immer mehr an Bedeutung und wir setzen uns auch immer mehr mit dem Islam auseinander“, sagte Laschet.

Bereits im Dezember 2008 waren die katholischen und evangelischen Kirchen in Niedersachsen gemeinschaftlich an den dortigen Landesinnenminister Uwe Schünemann (CDU) herangetreten. In einem Schreiben betonten die kirchlichen Vertreter, man sei auf neue Daten zur Religionsstruktur angewiesen, um „auf Veränderungen in der Zusammensetzung ihrer Pfarrbevölkerung“ zu reagieren und ihre Organisation und sozialen Dienste danach zu ausrichten.

Auf Verwunderung stößt allenthalben, dass das Bundesinnenministerium dies nicht vorausschauend berücksichtigt hat, zumal die EU Abfrageergänzungen zulässt.

„Ich wundere mich schon, dass man dieses wichtige Merkmal der Religionszugehörigkeit gerade als Bundesinnenministerium nicht in den Blick genommen hat“, sagte Landesminister Lasche. Immerhin widme sich Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) verstärkt den Muslimen und habe eine Islamkonferenz einberufen.

Welchen Nutzen hat eine Volksbefragung, wenn die Bevölkerung danach auch nicht weiß, wer alles bei uns lebt?

(Spürnase: Ralf S.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

68 KOMMENTARE

  1. Wir alle wissen ja, was wir von Schäuble zu halten haben. Insofern verwundert es nicht, dass er genauso so handelt, wie er nunmal ist.

  2. Ich kann mich dunkel erinnern, dass einem bei der letzten Volkszählung, vor einigen Jahrzehnten, eine Strafe angedroht wurde, wenn man nicht teilnimmt.

    Heute sage ich: die Politiker interessieren sich nicht für uns. Folge: bei der Volkszählung lügen, bis sich die Balken biegen.

  3. @ spiderpig

    ich vermute auch kaum, dass man wenn man sich weigert die Religionszugehörigkeit zu nennen dass man dann bestraft wird. Man soll doch einfach nur fragen dürfen.

  4. Man stelle sich vor, die Steuerkartoffel würde von offizieller Stelle erfahren, dass 20% aller hier lebenden Personen MohammedanerInnen wären!

    Den gefühlten Eindruck hat die Steuerkartoffel schon länger, solange sie nicht im Rothweingürtel der Ypsilanti-Privatschüler wohnt!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  5. Die Geheimhaltung solcher Zahlen lädt zu Spekulierungen ein. Das bedeutet der Rassismus wird ansteigen, bei 20 Millionen sozialhilfeempfangenden Moslems.

  6. In Italien gab es vor 10 Jahren die letzte Volkszählung, da wurde jede Menge gefragt u.a,
    Religion -Sprachzughörigkeit (Südtirol)-
    Beruf-Familienstand. etcc.pp.
    Mein Mannn brauchte fast eine Stunde, das ganze Formular auszufüllen.

  7. #4 insideteller (06. Feb 2009 20:53)
    Es wird ja nicht nur die Frage zur Religionszugehörigkeit geben. Wobei ich mir schon vorstellen könnte, mich als Muslim auszugeben. Taqqiya, gewissermaßen.

  8. Schäuble ist wirklich jenseits von Gut und Böse.
    Auf der einen Seite immer mehr die Bürgerrechte beschränken wg. „Kampf gegen den Terror“; als ob wir nicht alle wüssten, welche Gruppe/Religionsgemeinschaft zu 99 Prozent dafür verantwortlich ist; auf der anderen seite wieder sowas…bloss den Musels nicht auf die Füsse treten.
    Könnte den Bürger ja erschrecken, wenn nach der Zählung festgestellt werden muss, dass nicht 3 Mio. Musels, sondern locker das Doppelte mittlerweile sich hier breitgemacht haben.

  9. Schäuble wird seine Gründe haben, nicht nach der Religionszugehörigkeit zu fragen. Die Zahlen müssen schlimmer sein, als wir denken.

  10. Ähhhhm , aber die Anzahl der katholischen und evangelischen (zahlenden) Bevölkerung kennt der Staat bis auf die letzte Stelle genau. Wo ist da bitte das Problem das alle anderen eine Angabe zu ihrer Religionszugehörig machen ? Genau genommen ist das sogar Diskriminierung !

  11. Schäuble ist ein U-Boot, nun ist er leider gewählt, kann schalten und walten wie er möchte und wie er sein Lebensziel, nämlich Deutschland mit Hilfe vom Islam zu zerstören am schnellsten erreicht.
    Man möchte es nicht glauben, aber wenn man sich das alles nochmal zu Gemüte führt, wass dieser (Spinner) Typ alles vom Stapel lässt, bleibt nur dieser Schluß.

  12. Die Altparteien haben schlechtes Gewissen und müssen vor ihrer Verantwortung aus der Vergangenheit fürchten und nun die erneute Videodrohung, die von den Islamisten stammt, rechnen, wenn die Volkszählung nicht nur bei den Deutschen durchgeführt wird.

  13. Irgendwas stimmt da nicht, der Sinn des Weglassens ist klar, aber wenn Laschet explizit dafür ist, macht mich das sehr mißtrauisch.

  14. #18 Bundesfinanzminister (06. Feb 2009 21:11)

    Naja, auch Laschet kann mal einen semi-hellen Moment haben.

  15. #19 DSO-Einsatz im Innern JETZT
    Hm, mag auch sein.
    Ich gehe aufgrund meines tiefen Mißtrauens aber noch davon aus, daß ein veröffentlichtes (erwartetes) Ergebnis die Stärkung und Ausbreitung des Islam eher fördern wird.
    Wie das dann anzustellen wäre, fällt mir momentan noch nicht ein.

  16. Könnte bitte einer ne Petition starten für die Aufnahme nach der Frage der Religionszugehörigkeit Danke. Das Hilft vlt

  17. Verschweigen und Verschleiern ist die Devise. Die Einheimischen im Dunkeln lassen, wenn man dort ins Land geholt hat und wie „die“ sich vermehren. Würde auffallen, dass unter den Deutschen immer mehr Atheisten sind, die Moslems überproportional steigen und somit Christen und Islamisten sich Zahlenmäßig immer mehr annähern.

  18. #12 Arminius (06. Feb 2009 21:01)
    Schäuble wird seine Gründe haben, nicht nach der Religionszugehörigkeit zu fragen. Die Zahlen müssen schlimmer sein, als wir denken.

    Das ist auch meine Meinung. Die Realitäten bergen Gefahren. Fragt sich nur, dass ein weiteres Verschweigen die Situation verschlimmert.

  19. @ #18 Bundesfinanzminister

    Irgendwas stimmt da nicht, der Sinn des Weglassens ist klar, aber wenn Laschet explizit dafür ist, macht mich das sehr mißtrauisch.

    Das muss nichts bedeuten. Der eine will die Zahlen nicht ermitteln, und der andere wird sich hüten, die Zahlen preiszugeben.

  20. Am besten auch nicht mehr zwischen Mann und Frau unterscheiden, zwischen Kind und Rentner ( dann sieht das mit dem Rentenproblem schon ganz anders aus) sowieso nicht. Alles diskrimminierend !

    Einfach nur noch Fragen:

    Mensch

    JA __ Nein __

    „Der aufgeklärte Europäer wandert aus“ (Heinsohn)

  21. Also es könnte durchaus sein, wenn die Zahl 15Mio erstmal amtlich ist, daß dann vermehrt Forderungen kommen, diesen Bevölkerungsanteil stärker als bisher zu berücksichtigen…

  22. so wars damals
    FREIBURG taz Der Kampf gegen die Volkszählung war eines der großen westdeutschen Bewegungsthemen der 1980er-Jahre. Die Volkszählung selbst konnte zwar nur verzögert und nicht verhindert werden. Das Volkszählungsurteil des Bundesverfassungsgerichts gilt jedoch als Magna Carta des Datenschutzes. Insofern wirkt die Bewegung von damals noch heute.

    Geplant war 1983 ein klassischer Zensus: Zehntausende Zähler besuchen jeden Haushalt, um den Fragebogen abzuholen oder mit den Bewohnern auszufüllen. Der Widerstand kam nicht nur von der Alternativbewegung, die ihre WG-Verhältnisse nicht offenbaren wollte. In der Mittelschicht hatte mancher Angst, dass das Finanzamt etwas von dem mit Schwarzgeld gebauten Zweithaus erfahren könnte.

    Doch kurz vor dem Stichtag stoppte das Bundesverfassungsgericht auf Klage der Hamburger Anwältinnen Gisela Wild und Maja Stadler-Euler den Zensus und verkündete im Dezember 1983 dann das berühmte Volkszählungsurteil. Darin wurde der Datenschutz erstmals als Grundrecht anerkannt. Der Bürger habe ein Recht auf „informationelle Selbstbestimmung“, er könne also grundsätzlich selbst über die Preisgabe und Verwendung seiner persönlichen Daten entscheiden. Seitdem gilt jede Datenerhebung als Eingriff in dieses Grundrecht, die zwar bei „überwiegendem Allgemeininteresse“ möglich ist, aber ein Gesetz benötigt. Eine Sammlung von nicht anonymisierten Daten auf Vorrat und zu unbestimmten Zwecken schloss das Gericht aus.

    Der Staat gab aber nicht auf. Beim zweiten Anlauf 1987 wurden die Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts beachtet. Die Befragung wurde anonym durchgeführt. Daten wie Name und Anschrift, die aus organisatorischen Gründen zeitweise vorliegen müssen, durften diesmal aber nicht zur Korrektur der kommunalen Melderegister benutzt werden.

    Auch 1987 gab es eine aus allgemeinem Unbehagen gegen die zunehmende Überwachung gespeiste Boykottbewegung, doch brach sie nach Androhung von Zwangsmitteln zusammen. Viele füllten die Volkszählungsbögen deshalb falsch aus. Die Statistiker halten die Daten der 87er-Volkszählung dennoch für brauchbar.

    Quelle:TAz

    also werd ich mir richtig was einfallen lassen *grins*

  23. Ich glaube es nicht, dass Schäuble 2011 noch Innenminister ist.

    Wir haben das Superwahljahr 2009 – und wenn genug Wähler deutlich machen, dass sie von diesem Gutmenschentum genug haben, werden die Blockparteien das nicht komplett übersehen können.

  24. Es ist nicht nur der Schäuble, es ist die gesamte Regierung bis runter zu den höheren Beamten, dazu noch das Kapital mit allem, was dazugehört.

    Uns steht die Scheisse schon bis zur Oberkante-Unterlippe.

    Sie rauben uns aus, verbieten uns das Wort, nehmen uns unseren Stolz und unsere Würde.

    Damit wir immer schwächer werden.

    Wann endlich stehen wir auf und terminieren sie?

  25. Religion – also christliche Religionen, in welcher Ausprägung auch immer – haben im Westen in den den letzten Jahrzehnten zu Recht keine politische Rolle mehr gespielt, es sei denn, um „die religösen Amis“ zu diffamieren.

    Jetzt quetscht sich seit den Cartoon-Kriegen die tötalitäre Ideologie Islam unter dem DEckmantel „Religion“ (Warum nicht um Staatsverfassung?)erneut ins westliche Bewußtsein, prägt die Diskussion um „Religion“, erneuert grauenvolle Tabus, quakt bei allem und jedem rein, proklamiert pausenlos, wie „die Religion des Islam“ beleidigt sei, verlangt andererseits in allen muselmanischen Ländern die Religionszugehörigkeit per Paß dokumentiert, brüstet sich pausenlos, wie überlegen der Islam laut mohammedanischer Zahlen sei, weint aber, wenn der Islam per westlicher Zahlen erfaßt werden soll. Gleichzeit verkaufen westliche Eliten dem Volk den Islam als demokratisch und verfassungskompatibel.
    Halbwegs echte Zahlen über den Islam im noch-westlichen Land Deutschland verstören daher Mohammedaner (nicht genug Musels), Politiker (ohje, so viele Museles) und Bürger (ich habe es geahnt, was uns von Politikern und Musels verschwiegen wurde) gleichermaßen.

    Opportunes Manöver. Wie wäre es mit einer Blogkampagne: „Keine Angst vor Religionsfragen?“

  26. Mail an unseren Bundespräsidenten:

    Herr Köhler,

    ja, inzw. weigere ich mich Sie korrekt anzureden.

    Meine massive Freude/Erleichterung/Hoffnung anlässlich Ihrer Wahl ist leider in letzter Zeit einer sehr tiefen Frustration gewichen.

    Ihre „Schätze“-Formulierung hat mich seinerzeits schon ziemlich irritiert; aber falls Sie, egal welche formale Möglichkeiten Ihr Amt zulässt, nicht u.a. zu folgender Meldung/politischen Plänen, etc eine eineindeutige persönliche Meinung kundtun, dann ist Deutschland, z.Zt. noch BRD, nicht mehr mein Vaterland.

    Mit gewesener Hochachtung, leider

    x y z

    z.B:
    http://www.welt.de/politik/article3160759/Naechste-Volkszaehlung-ohne-Frage-zur-Religion.html

    Im übrigen könnte es sinnvoll sein, einen Ihrer wissenschaftlichen Mitarbeiter, der a) jung ist, b) politisch und religiös nicht gebunden, aber c) aus dem westlichen Abendland kommt, zu beauftragen, Ihnen nach ca 100 (einhundert) Tagen einen Bericht (max 60 Min) über die „Kompatibilität von Islam mit westlichen Demokratien“ zu geben.
    (Ich finanziere gerne 1 Monat=1.500EUR, Doktoranden o.ä.)

  27. zu #15 HomerJaySimpson (06. Feb 2009 21:03)

    Du liegst Falsch : Schäuble wurde nicht gewählt. Das Amt des Innenministers bekam er vom Bundeskanzler / der Bundeskanzlerin übertragen und seine Ernennungsurkunde vom Bundespräsidenten ausgehändigt. Der Wähler hat keinen Einfluß darauf wer Minister/in wird.

    Gewählt wurde die Partei und später im Bundestag der/die Kanzler/in.

  28. Da ich selbst an so grenzenloser Dummheit Zweifel habe frage ich mich, welchen Dreck Schäuble am Stecken haben muß, daß ihn die Götzenanbeter dermaßen bei den Eiern haben.

    Schäuble singt das Loblied auf den Todeskult doch schon in Sopran. Da muß doch noch mehr als bloß geistiger Totalausfall dahinterstehen.

  29. Man sollte konsequent „Islam“ ankreuzen – auch als Deutscher – dann ist die Schockwirkung auf den Rest groesser 🙂

  30. und wenn genug Wähler deutlich machen, dass sie von diesem Gutmenschentum genug haben,

    Das dürfte frühestens dann der Fall sein, wenn Weihnachten, Ostern und Pfingsten auf denselben Tag fallen. Ich Persönlich geh von über 10 Mio Türken aus. 60Mio Urbevölkerung bei 82 Mio gesamt verbleiben 22Mio, der Türkenanteil pendelte immer bei 40% mittlerweile, weil ja in den letzten Jahren immer mehr kommen und die sich vermehren wie die Karnickel wirds wohl eher nahe an die 50% gehen.

  31. Welchen Nutzen hat eine Volksbefragung, wenn die Bevölkerung danach auch nicht weiß, wer alles bei uns lebt?
    ————————————————–
    DAS frage ich mich auch!!!
    Es wird keine 50 Jahre dauern, bis wir die Kopfsteuer werden zahlen müssen, WENN das so weitergeht…. WENN…..

  32. Gibts eigentlich die Hoffnung das dieser Schäuble nach der Bundestagswahl nicht wieder Innenminister wird? Was dieser Mann alles verbricht ist nicht zum aushalten. Ich möchte nicht wissen wieviele Wählerstimmen der CDU er auf dem Gewissen (insofern vorhanden) hat.

    Vielleicht gibt es nach dieser Volkszählung auch mal richtige offzielle Zahlen die die meisten wachrüttet, z.B.:

    30mio Erwerbstätige
    20mio Rentner,
    17mio Migranten( davon 10 mio Hartz 4)
    5mio Straffällige (davon 80%migranten)
    usw.

  33. #46 mit sicherheit nicht lol das w#hre ja der Beleg das Multikulti gescheiert ist 😀

    langsam glaube ich der Morgenthau plan wird ausgeführt.

  34. Das Bild, das den WELT-Artikel ziert, hat zumindest mit meiner Realität nichts mehr gemeinsam. Schleiereulen, weiße Slipper, Goldkettchen? Fehlanzeige. Es kann u.U. in Norddeutschland aufgenommen sein, oder auch in Ostdeutschland. Oder auch in vergangener Zeit.

    Vielleicht ist es auch ein Suchbild à la „Find‘ den Schleier“. Weiß ich nicht.

    Aber hat dieses Bild irgendetwas mit dem Alltag derer zu tun, die die Bereicherung erfahren dürfen? Und die ahnen, wie es demnächst überall aussehen wird? Njet.

  35. #31 okzidental

    *Superwahljahr 2009*

    Ich bin davon überzeugt, dass die Wahlen allgemein in Deutschland manipuliert werden. Die Altparteien oder wer auch immer, werden es nicht zulassen, dass z.B. eine Partei wie *pro Deutschland* an die Spitze gewählt wird.

  36. Wann wird Schäuble endlich sein schmutziges Handwerk gelegt? Der Mann muß weg!

  37. Das Ganze nennt sich wohl einfach „Feigheit vor dem Feind“. Zum einen sind Schäuble und Co. zu feige, den von ihnen verschuldeten Realitäten ins Auge zu blicken, zum anderen zu feige, dem betrogenen und verladenen Bürger endlich reinen Wein einzuschenken.

  38. #41 D@
    Ist mir schon klar, dass wir ihn nicht selbst gewählt haben, aber im Endeffekt sind wirs trotzdem, wir haben CDU gewählt und somit indirekt auch diesen Spinner. Wobei von Wählen nur bedingt die Rede sein kann, meiner meinung nach sitzt er nur in diesem Amt, weil er eine große Ausstrahlung hat, dass der Schuß so nach hinten losgeht ist wieder so ein Beispiel á la Was interessiert mich mein Geschwätz von früher. Alles nur Lobbyarbeit, von einer Regierung die uns Bürger sowieso ignoriert. Da hilft nur abwählen.

  39. Damit der Patient nicht sieht wie totkrank er ist, hat man da Fieberthermometer zerbrochen!

  40. Der Schäuble ist einfach ein Hit.

    Der Mann rächt sich an den Deutschen, daß er nicht Kanzler wurde.

    Naja.

    Die Merkel rächt sich für ihre sozialistische Kindheit, weil sie Kanzlerin wurde.

    Ich habe heute noch keine nachrichten gesehen. Wen hat die Merkel denn heute angeblafft?

    E.Ekat

  41. Es gibt zweierlei Bürger.
    1.den Gläsenen Steueresel (Produktionsgemüse)
    2.den undurchsichtigen
    und deshalb verschleierten Kulturbeauftragten

  42. Bei Angelegenheiten wo Pols meinen, dass „die Deutschen“ ihnen dies als Gerechtigkeit und Einsatzfreude ANRECHNEN werden UND Musels stolz sein können wie viele sie bereits sind und „IHR POL“ sich bemüht dass dies auch allen Musels bekannt wird ——– in solchen Situationen plärren Pols besonders laut.

  43. „… und wir setzen uns auch immer mehr mit dem Islam auseinander”, sagte Laschet.“
    Ja, aber nicht gern! Wie schön wäre es, wenn wir das nicht müssten.

  44. Schräuble sollte nicht unterschätzt werden
    auch er spielt hier nur den Ahnungslosen
    aber keine Angst alles nur Masche…zumindest teilweise hoffentlich…
    Klar ist, Spanien versucht alles seine Islamisten los zu werden ,will sogar Rückflug usw bezahlen aber keiner geht… schliesslich ist es auch der Auftrag der Islamisten Europa zu missionieren…es wird nicht gelingen ,weil sie zu blöde sind.

  45. # 18 Bundesfinanzminister:
    „…..Irgendwas stimmt da nicht, der Sinn des Weglassens ist klar, aber wenn Laschet explizit dafür ist, macht mich das sehr mißtrauisch…..“

    Ich denke auch, dass gerade Laschets Reaktion mißtrauisch machen sollte. Meine Vermutung ist, dass er aus der zu erwartenden hohen Zahl von Muslimen (im Vergleich zu säkular/atheistischen Deutschen) noch mehr Steuermittel und andere Maßnahmen von den Nichtmuslimen abpressen will. Damit soll dann die muslimische Lebensweise weiter gestärkt werden.
    Der von einigen hier erwartete Effekt, dass sich die Nichtmuslime „erschrecken“ und besinnen, wäre zwar schön, aber im Moment unrealistisch.
    Allerdings scheint sich allmählich eine gewisse Sensibilität für das Thema „Islamisierung“ unter MultiKulti-Vorzeichen einzustellen. Wie sonst wären sich häufende Auftritte von Kritikern (Cileli, Ates…) zu erklären? Oder der Tatort am Sonntag (Thema Ehrenmorde).

  46. # 49

    Die Wahlen müssen gar nicht manipuliert werden. Eine neue konservative Rechte würde derart von der Systempresse und den etablierten als Nazipartei zerfetzt werden, dass sich keine Durchschnittskartoffel traut die zu wählen ( Deutsche Vergangenheit… Ansehen Deutschlands im Ausland…. Gefahr für die Exportwirtschaft…. aber ihr könnt dich nicht….. ).

    Die Linkspartei hat es geschafft, weil sie Millionen frustrierter Ostdeutscher im Rücken hat und auf einen starken linken Medienmainstream zählen kann.
    Die Grünen in den 80ern haben es geschafft weil damals das System noch nicht so perfektioniert war, alle sie für harmlose Spinner hielten und wieder der an Unis und in den Medien übermächtige linke Mainstream half. Wobei es die Grünen nach der Wiedervereinigung sofort verstanden haben das konservativere Bündnis 90 zu schlucken und seine Strukturen in sich aufzulösen.
    Da haben die Strickpulliträger schnell gelernt.

    Eine Partei rechts der Mitte wird es unglaublich schwer haben, auch wenn sie ( im Gegensatz zu Grünen, Linken und Teilen der SPD ) auf dem Boden der Verfassung stehen würde und keine Verbrecher und ex-Terrorhelfer in ihren Reihen hätte.

    Wahlmanipulation ist, wie gesagt, noch nicht nötig. Solange man es schafft den Deutschen Michel im Tiefschlaf zu halten.

    Und genau das beabsichtigt ja auch diese Volkszählung. Seit ich in den 80/90er Jahren zu Schule ging, wird uns was von etwas über 3.000.000 Musels in Deutschland erzählt.
    Wenn jetzt raus kommt, dass es inzwischen ( auch mit den eingedeutschten ) über 10.000.000 sind, könnte die deutsche Kartoffel zu früh aufwachen.
    Das soll mit aller Macht verhindert werden.

    Blogs wie PI stehen da im Weg. Darum würden Typen wie Edathy die ja auch am liebsten PI verbieten.

    Unsere Demokratie war seit ihrem Bestehen noch nie so stark gefährdet wie jetzt im Moment.
    Und die Gefahr kommt, wieder einmal, aus der sozialistischen Ecke.
    Für die sind die Moslems nur MIttel zum Zweck. Ebenso sehen die Musels unsere Linken.
    Das die Linken in einem Kalifat Germanistan als erste vom Baukran hängen würden sehen sie nicht. Dafür sind sie dann doch zu blöd ( siehe Beck und Wowereit ).

  47. So ist es, wir Deutschen haben ein Recht darauf zu wissen, wie weit die Islamisierung in D schon fortgeschritten ist.
    Schäuble’s Entscheidungen sind so unsinnig, da stellt sich zwangsläufig die Frage ob er nicht ein Konvertit ist, der uns seit seiner Berufung zum Innenminster täuscht.

  48. Als Innenminister sollte man keinen alten verbitterten Mann einsetzen, dessen persönliche
    Zukunftsaussichten eher schlecht sind. Solche Leute brauchen häufig ein Objekt, an dem sie ihre Frustrationen abreagieren. In Schäubles Fall ist es der deutsche Michel, der nicht im Rollstuhl sitzt.

  49. Die wollen halt nicht, dass die Wahrheit über die tatsächliche Höhe der islamischen Einwanderung herauskommt.

Comments are closed.