Warum ich Deutschland liebe!Zuerst will ich mich für mein schlechtes Deutsch entschuldigen… Hallo Deutsche! Ich habe hier schon ein Mal geschrieben und zwar hier. Ich habe mit großem Interesse die PI-Serie “Ich liebe Deutschland!” verfolgt und möchte mich auch dazu äußern.

(Gastbeitrag zur PI-Serie “Warum ich Deutschland liebe!”)

Ich will Sie, Deutsche, darum bitten – schweigen Sie nicht! Schweigen Sie nicht, wenn ein mutiger Mensch im Zug den Türken sagt, dass sie ihre laute Musik ausschalten sollen. Dadürch zeigt doch der, dass die Leute in diesem Land noch hören können! Wie soll ein Schwein erkennen, dass es ein Schwein ist, wenn keiner ihm das sagt! Es hilft nicht, wenn Sie später in der Küche ihren Familienangehörigen die Geschichte erzählen! Alles ist schon vorbei! Nächstes Mal wird der Mensch auch schweigen, da er keine Hilfe bekommen hat! Und so geht es zum großen Schweigen, was das Ende Deutschlands bedeuten wird. Schweigen Sie nicht, wenn ein Muslim Ihnen sagt: «Ich bin ein Ausländer, lass mich in Ruhe!», wenn Sie ihn um 2 Uhr nachts bitten, mit dem Lärm aufzuhören! Oder wenn Sie hören, dass Ihr Nachbar einen Streit mit rechtgläubigen Arbeitslosen hat. Dadurch zeigen Sie diesen Gästen, dass die hier keinen Vorrang haben. Ich schreibe das, da ich selbst mit so einer Situation konfrontiert bin. Ich habe leider einen türkischstämmigen Nachbarn und musste mich schon mehrmals mit ihm streiten, dass ich nach 22 Uhr meine Ruhe haben möchte. Das ganze Haus hat den Streit gehört und keiner hat mir geholfen! Vielleicht denken Sie: diese Ausländer kommen selbst miteinander klar? Was soll ich denken? Sie, Deutsche, sind einfach schon zu schwach, um sich zu verteidigen. Wie soll ich mein Leben weiterplanen, ich habe doch zwei Töchter? Wenn Sie schon heute Ihr Land fast verloren haben, womit muss ich in 15 Jahren rechnen? Sagen Sie mir bitte nicht, dass Sie „Nazis“ genannt werden! Meine Vorfahren wurden in den letzten 60 Jahren so genannt! Und? Alle vernunftige Menschen haben doch verstanden, dass solche Äußerungen nur dumme Leute von sich geben.

Ich könnte die selben Worte äußern, die die Türken im Arbeitsamt sagen. Ich tue das aber nicht, da ich schon genug Hilfe von Deutschland bekommen habe und es ist mir einfach zu peinlich ist, mich in eigener Hilflosigkeit zu gestehen. Ich liebe das Land, da ich hier die Möglichkeit bekommen habe, selbst meine Fähigkeiten zu verwirklichen. Ich bin schon 33 und habe ein Diplom als Physiklehrer, der leider hier nicht anerkannt ist (sind physikalische Gesetze hier anders als in Russland?). Ich habe aber genug Kräfte gefunden, noch Mal zu studieren! Jetzt sitze ich im selben Hörsaal mit Deutschen, die zehn Jahren jünger sind als ich und was soll ich sagen – das ist gar nicht so angenem! Zuerst habe ich sehr oft die Blicke eingefangen – was macht der alte Russe hier? Aber jetzt, da ich schon bewiesen habe, dass ich wirklich gute Leistungen zeigen kann, habe ich kein Problem damit. Was will ich damit sagen?

Schweigen Sie nicht, wenn ein Muslim, der hier geboren war, mit einem schrecklichen Akzent spricht. Fragen Sie ihn, wieso spricht er so schlecht Deutsch? Ist er so dumm? Verstehen Sie endlich: mit dem Akzent zeigen die Leute, dass Ihre Sprache nicht gut genug ist um sie zu lernen, und die mussen doch ein bisschen Deutsch können, da die „Scheissdeutschen“ zu dumm sind, Türkisch zu beherrschen! Ja, ich weiß, dass Russen sich hier nicht so gut gezeigt haben und es tut mir wirklich leid, aber wir denken doch meistens vernunftig. Wenn Sie nicht zeigen, dass Sie hier die Wirte sind, verdienen Sie doch kein Respekt! Wie es schon gesagt wurde, ist das keine Entschuldigung. Kaufen Sie eine deutsche Flagge und lassen sie die auf ihrem Balkon hängen! Oder sagt Ihnen jemand, dass Sie dann ein Nazi sind? Schicken Sie den Mann zum Teufel, dadurch verdienen Sie nur Respekt! Viele Russen hatten Hoffnung, hier eine richtige Ordnung zu finden. Es gibt das deutsche Grundgesetz, das für alle gilt. Viele haben die Hoffnung verloren, denn die Gäste haben mittlerweile hier viel mehr Rechte als die eigentlichen Einheimischen! Wachen Sie endlich auf, sonst werden Sie selbst hier nur Gäste! Zeigen Sie, dass Sie Deutsche sind,- durch Ihren Fleiß, Ihren Mut, Ihren Stolz – Sie sind doch Deutsche!

Alexey

Bisher erschienene Beiträge zur PI-Serie:

» “Wo bleibt Euer Stolz?”
» “Ich suchte die Heimat meiner Vorfahren”
» “…weil Deutschland kein islamisches Land ist”
» “Der Einwanderer muss die Hauptarbeit leisten!”
» “Wer Mist macht in Deutschland, soll wieder raus”
» Meine Heimat … Unsere Heimat … Deutschland!
» Einwanderer müssen sich ans Gastland anpassen
» “Nach einem halben Jahr war ich integriert”
» Wenn ich an Deutschland denke…
» Eine kleine Liebeserklärung
» “Fühle mich manchmal sehr fremd und schutzlos”
» “Ich hatte und habe nur eine Heimat: Bonn”
» “Wir haben die deutschen Werte angenommen”
» “Ich liebe Deutschland wegen den Deutschen”

image_pdfimage_print

 

42 KOMMENTARE

  1. Die Russen sind von den Musels gefürchtet – Denn anders als die meisten Deutschen schlagen sie zurück. Wir sollten uns ein Besipiel an ihnen nehmen!

  2. Ihre Worte machen mir Mut, Alexey.

    Aufmunternd, erfrischend, kräftig, bestimmt und optimistisch.

    Ich werde allen meinen Lieben Ihren Text zeigen und vorlesen.

    Danke, Alexey !

  3. O-Ton eines national gesinnten Deutschen, der in Usbekistan geboren worden ist: „Ich dachte, in das Land meiner Väter zu kommen, statt dessen fand ich ein moralisch kaputtes Land vor!“

  4. Naja, die Russen die ich kenne pöbeln fast immer rum, also die verstecken ziemlich gut, dass sie unsere Freunde sind^^ Aber trotzdem danke für den Brief, finds immer wieder nett wenn man sowas liest, hoffen wir,dass er seine Wirkung nicht verfehlt 😉

    PS: Verglichen mit dem letzten Brief hat er ja ziemlich viel dazugelernt was die Sprache angeht

  5. Herzlich willkommen Alexey!
    Danke für die Worte!
    Und danke für ihre ehrenwerte Einstellung!

    Genau so denke ich auch, wie Sie!

    Und ich schweige nicht, aber ich setze auch nicht meine Existenz aufs Spiel.

    Aber wenn wir alle aufhören zu schweigen, dann sind wir wieder frei!
    Viel Zeit haben wir aber nicht mehr. Dann ist es ganz aus mit der Freiheit, dann ist dies nicht mehr unser Land!

  6. Weißt du was passiert, wenn du als Familienvater in der U-Bahn nicht schweigst, wenn ein Grüppchen Türken laut Musik hört?

    In Berlin laufen 12-jährige Türken mit einem Messer bewaffnet rum und stechen es dir in den Rücken, wenn du nicht schweigst.

    Wenn du deinerseits ein Messer gegen so einen Mörder einsetzt und ihn triffst, dann wanderst du ins Gefängnis. Davon abgesehen kenne ich niemanden aus dem Verwandtenkreis, der ein Messer mit sich führt (außer in der Küche).

    Türken/Araber/Libanesen benehmen sich nur in Überzahl daneben. Hast du schonmal einen einzelnen dieser Typen rumpöbeln sehen? Na also.

    In der Theorie finde ich das „Schweigen Sie nicht!“ ganz gut. Aber ich habe Kinder und die haben nichts davon, wenn mich ein 12-jähriger Intensivtäter absticht oder ich alternativ ins Gefängnis muss, weil ich diese Ratte unglücklich und vielleicht 2x zu oft auf den Kopf geschlagen habe und er unglücklich stürzt. Sag das nicht uns, sag das solchen Menschen wie Richter Riehe. Sobald man keine Angst mehr haben muss, dass ausländische Intensivtäter immer einen Bonus bekommen, schweige ich auch nicht mehr.

    Ich stimme dir ansonsten aber voll zu, denn unsere chinesische Nachbarin erzählt uns auch seit einem Jahr, dass die Deutschen im Ausland ausgelacht werden, weil es in wenigen Jahren gar keine Deutschen, sondern nur noch Türken und Araber in Deutschland gibt. Die würden uns nur ausnutzen und Leute in Deutschland unterstützen das auch noch.

    Die Chance in Deutschland von pöbelnden, türkischen oder arabischen Jugendbanden abgestochen zu werden ist doch 1000x höher als einem Nazi auf der Straße zu begegnen und ich persönlich habe mehr Angst vor ersterem. So lange die Presse und die Politik das Problem genau umkehrt werden viele Deutsche einfach weiter schweigen…

  7. Ich bin Deutscher und…hellwach. Glauben Sie mir. Ich sage Ihnen noch was, wenn ich Leute beim Einkaufen höre, die Russisch oder Türkisch sprechen mache ich Kommentare. Leider versteht mich keiner ausser den Deutschen die das dann ebenso hören.
    Wenn Ihre Ausbildung hier nicht anerkannt wird, machen Sie doch eine Prüfung, dass müsste doch machbar sein. Sie schreiben…dass hier Russen eine richtige Ordnung erwartet hätten. Nun, die wird ja von ihren Jugendlichen ordenlich missbraucht. Ich möchte betonen, bestimmt ist das die Minderzahl. Aber es passt mir bestimmt nicht. Ich denke, wir haben noch einiges zu tun. Noch was, ich bin Gastgeber, nicht Sie.

  8. Es ist sehr gut, dass bei PI Menschen zu Wort kommen die nach Deutschland eingewandert sind.
    Menschen, die sich hier gut fühlen und die zusammenfassend der Meinung sind, dass die deutsche Bevölkerung nicht ausländerfeindlich ist.

  9. Hallo mein Freund Alexey,

    ich setze schon längere Zeit meine letzte Hoffnung auf Euch ca. 3 Millionen (hoffentlich sind´s mehr) deutschstämmigen Russen weil Ihr halt noch „Eier“ habt.

    Sie müssen sich nicht für die „jungen Wilden“ bei Euch entschuldigen, das ist halt so wenn sie losgelassen werden. Eure Familien regeln das jedoch meistens über´s Jahr selbst.

    Zitat von Alexey:
    Hat jemand von ihnen Gedanken gemacht, dass wir den Gen noch haben, den Sie meistens schon verloren haben?

    Wann verstehen Sie endlich, dass so genannte Rrusse-Deutschen ihre Freunde sind?

    Vielleicht kann man ja was mit den Genen machen?

  10. #4 MatthiasW
    Ich kann dich schon nachvollziehen, aber stellt sich eben die Frage ob du deinen Kindern mehr hilfst wenn du nix tust, weil wie deren zukunft aussieht wenn nicht bald was passiert.will ich gar nicht wissen.Übrigens isses iwie traurig, bei nem Brief von ner Hartz4 Empfängerin sind innerhalb von paar Stunden 6 Seiten voll von Leuten die sich gegenseitig beleidigen und wenn sich mal ein integrierter Ausländer äussert interressiert es kein Schwein mehr…

  11. @ Matthias W

    Ich glaube nicht, dass Alexey gemeint hat, dass man sich unnötig in Gefahr bringen soll. Aber jeder hat doch im Rahmen seiner Möglichkeiten viele Gelegenheiten, Stellung zu beziehen. Viele sind aber schlicht zu müde oder zu feige dazu.

    Man muss ja nicht gleich mitten in eine Messerstecherei dazwischen gehen, aber es fängt doch schon mit Kleinigkeiten an: mal jemandem zur Seite stehen, der angepöbelt wird, ein Schöffenamt ausüben, an einer Anti-Moscheebauinitiative teilnehmen, Flugblätter herstellen und unters Volk bringen usw. usw. Leute aufklären. Seine Wahlstimme gut überlegen und auch andere Menschen dazu bringen, sich diese gut zu überlegen, etwa in dem man andere Leute mal fragt, was sie an den einzelnen Parteiprogrammen eigentlich so gut finden und was sie sich davon versprechen und dann auf die Argumente einzeln eingehen. Wenn jeder was im kleinen Rahmen erreicht, ist das am Ende eine halbe Revolution.

    Das Schlimmste sind die Leute, die immer nur jammern, aber nichts tun.

  12. #4 MatthiasW (24. Feb 2009 17:58)

    Das „nicht Schweigen sollen“ bitte auch im übertragenen Sinne sehen.

    Jeder kann in seinem persönlichen Umfeld die Sachlage in informativer Art und Weise zur Sprache bringen damit bei der nächsten Wahl etwas geschieht. Stellt Euch mal vor z.B. die Republikaner würden mit 10% in den Bundestag einrücken. Was das für ein Stühlerücken gäbe. Dann ginge ein Ruck durch die Abgeordneten Reihen und der Politik.

  13. Seid mir nicht sauer, aber dass diese Beiträge Originale sind, kann ich nicht glauben. Das erscheint mir alles sehr suspekt, so einen Musel habe ich noch nie kennengelernt, der seine eigenen Glaubensbrüder in den Dreck zieht. Und Ihr könnt mir glauben, ich „durfte“ schon eine Menge kennenlernen.

  14. Ich sage Ihnen noch was, wenn ich Leute beim Einkaufen höre, die Russisch oder Türkisch sprechen mache ich Kommentare.

    ???

    Noch was, ich bin Gastgeber, nicht Sie.

    ?

  15. Mal sehen, wann sich Blog(ck)wart Dietmar Näher diesen Beitrag vorknöpft. In seinem pathologischen PI-Hass (Dietmar, das solltest Du mal psychotherapeutisch abklären lassen) wird er den Beitrag schon wieder ins Antifantische übersetzen.

    Prinzipiell ist mir egal, woher jemand kommt und wie er in seinen eigenen 4 Wänden lebt. Für die Öffentlichkeit gelten aber die Spielregeln in Form deutscher Gesetze und die sind gefälligst einzuhalten.

  16. Ganz einfach, wenn ihnen hier nicht passt wieso sind sie dann hier? Ihr Russland Deutschen habt nun einmal erlebt wie schwer es sein kann hier in DE neu anzufangen, deshalb seit ihr ja auch Stolz auf dieses Land das euch einen Neuanfang ermöglicht hat. Aber wie „Echten“ Deutschen sehen das nun leider als Selbstverständlichkeit an das wir Sozialhilfe etc. bekommen.

  17. #19 islami (24. Feb 2009 19:43)

    Ganz einfach, wenn ihnen hier nicht passt wieso sind sie dann hier? Ihr Russland Deutschen habt nun einmal erlebt wie schwer es sein kann hier in DE neu anzufangen, deshalb seit ihr ja auch Stolz auf dieses Land das euch einen Neuanfang ermöglicht hat. Aber wie “Echten” Deutschen sehen das nun leider als Selbstverständlichkeit an das wir Sozialhilfe etc. bekommen.
    ————————————————-
    ????????????????????????????????????????????

  18. Darf man mal fragen, was „Muslim“ mit „einem schrecklichen Akzent“ zu tun hat? Ist ein schrecklicher Akzent bei Muslims schrecklicher als bei Nicht-Muslims? Gar im Umkehrschluss ein akzentfreies Deutsch bei Muslims höherwertig als bei Nicht-Muslims?

  19. Privet Lesha,

    ich bin Deutscher, lebe seit Jahren in Moskau und kann deine Sichtweise nur bestätigen: Russische Freunde sind jedesmal schockiert wenn sie nach Deutschland kommen und das Strassenbild eher orientalisch als irgendetwas anderes ist. Von der Aufmerksamkeit, die Einwanderer dem weiblichen Geschlecht zuteil werden lassen ganz zu schweigen.

    Wenn man dagegen die zentralasiatischen Einwanderer in Moskau sieht: Die sind absolut handzahm…

    Raspail

  20. #17 Samson_Option (24. Feb 2009 19:18)

    #19 islami (24. Feb 2009 19:43)

    Hier Trollt´s aber gewaltig!

  21. danke für ihre offenen worte –aber eines sei gesagt: wir wehren uns !!!
    wenn auch im moment noch VIEL ZU WENIGE den mut haben sich frei zu äusern, so werden es doch von stunde zu stunde mehr….
    leider ist es aber in der gleichen rellation so das wir auf einen bürgerkrieg zurasen-denn viele DEUTSCHE glauben (leider) immer noch die lügen die uns von gewissen“ menschen“ tagtäglich aufgetischt werden.
    dies führt unweigerlich dazu, das menschen die sich brüderlich gegenüber stehen SOLLTEN, plötzlich als feinde ansehen.
    und das ist vom MAINSTREAM auch gewollt-nur dachten diese kapitalfaschisten bisher sie hätten ihre ziele erreicht.
    das dem nicht so ist,beweist diese seite mehr als deutlich…

  22. #18 Saskia (24. Feb 2009 19:42)
    Mal sehen, wann sich Blog(ck)wart Dietmar Näher diesen Beitrag vorknöpft. In seinem pathologischen PI-Hass (Dietmar, das solltest Du mal psychotherapeutisch abklären lassen)

    Den sollte man keinem Psychotherapeuten zumuten. Folter ist unzulässig.

  23. Alexey hat recht, im Multi-Kulti-Deutschland gibt es nur noch Chaos, eine Ordnung ist nicht mehr zu erkennen. Und das ist politisch durchaus
    gewollt.

  24. #24 abendland-1 (24. Feb 2009 20:45)
    ———————————————————–

    #17 Samson_Option (24. Feb 2009 19:18)

    #19 islami (24. Feb 2009 19:43)

    Hier Trollt´s aber gewaltig! den vergessen ?</b<

    #8 Wach werden
    ———————————————
    D.Näher’s Kettenhunde und gleich noch 4 in Phalanx
    ——————————————–
    #15 Drossen
    miniert:„so einen Musel habe ich noch nie kennengelernt, der seine eigenen Glaubensbrüder in den Dreck zieht. Und Ihr könnt mir glauben, ich “durfte” schon eine Menge kennenlernen.“
    ————————–
    wat für’n Wunner wenn man dazu gehört, oder?

  25. Hier trollts gewaltig!

    Islami, Samson..,

    @ MatthiasW: Ich verstehe, was Sie meinen, aber es gibt, wie Paula schrieb, jede Menge Möglichkeiten, die man dennoch als Familienvater leisten kann!

    Und wenn wir frei im eigenen Land bleiben wollen, dann gehts nur, indem wir auf den Putz hauen!
    Jeder, wie er kann!

    Dieses ganze Verstehen und Toleranzgelaber hat uns den Status quo beschert!

  26. Wählen ist eine entscheidende Möglichkeit!
    Bloß ein anonymes Kreuz!

    KEINE der im Bundestag vertretenen Parteien zu wählen, wäre ein Anfang!

    Ob nun Pro, Republikaner oder sonstwen, der sich gegen den Verrat profiliert, ist egal!

  27. #31 RobertOelbermann

    Die Verlogenheit der öffentlichen Medien und Politvasallen ist in ihrer Gleichschaltung einzigartig. Hier paßt das Wort von Nicolás Gómez Dávila:
    „Dem Demokraten genügt es

    nicht, daß wir respektieren, was er mit

    seinem Leben machen will. Er verlangt

    darüber hinaus, daß wir respektieren, was

    er mit unserem machen will.“
    ———————————————

  28. #31 RobertOelbermann (24. Feb 2009 22:57)

    Wählen ist eine entscheidende Möglichkeit!
    Bloß ein anonymes Kreuz!

    Ob nun Pro, Republikaner oder sonstwen, der sich gegen den Verrat profiliert, ist egal!
    ————

    Nicht ganz, fürchte ich. Wir sollten uns auf EINE Partei einigen, wo dies eben möglich ist. Die unterschiedlichsten Parteien zu wählen hieße, die Kräfte zu splitten.
    Oben schrieb jemand sinngemaß: Was wäre, wenn die Republikaner plötzlich mit 10 Prozent in die Regierung einzögen…

    Eben! DAS wär was. Besser als mit 3 Prozent je Partei irgendwo unter „ferner liefen“ zu dümpeln.

    Hätten wir bei uns in Berlin/Brandenburg sowas wie Pro NRW, würde ich es wählen. Aber immerhin haben wir die Republikaner, auch wenn die kaum noch zu leben scheinen. Falls die demokratische Liga zur Wahl antritt, wäre das eine gute Alternative…

    Wir sollten uns absprechen, unsere Kräfte vereinen und geballt in Erscheinung treten – damit man uns WAHR (und ernst) nimmt und nicht länger als tumbe Nazi-Einzelfälle diffamieren kann.

  29. Ich sage Ihnen noch was, wenn ich Leute beim Einkaufen höre, die Russisch oder Türkisch sprechen mache ich Kommentare.

    Noch was, ich bin Gastgeber, nicht Sie.

    Finden sie so etwas also okay? Na dann, gute Nacht.

  30. Wachen Sie auf, sonst werden Sie selbst Gäste

    Da hätten wir ja noch Glück. Wenn wir Pech haben, werden wir gerade noch so geduldet.

  31. Hier sieht man es wieder – Bildung geht mit dem Verständnis und Dankbarkeit für Demokratie und Freiheit einher. Deswegen können sich viele ungebildete Ausländer nicht mit Deutschland indentifizieren, weil sie gar nicht realisieren, was sie hier vor sich haben. Das muss ich leider auch in meiner Familie feststellen.

  32. #1#
    „Die Russen sind von den Musels gefürchtet – Denn anders als die meisten Deutschen schlagen sie zurück. Wir sollten uns ein Besipiel an ihnen nehmen!“

    Sowohl die Russen als die Musels halten zusammen! Das ist der riesen Unterschied zwischen ihnen und den Deutschen! Gibt es Streit steht vielleicht ein Deutscher auf und 30 schauen zu !! Sowas ist absolut undenkbar bei den Russen u Musels!
    Auf französischen Münzen steht: l union fait la force! (Zusammenhalt macht die Stärke) das ist was wahres dran!! Der Deutsche ist egoistisch und feige, denkt nur an sich! Man braucht nicht stark zu sein wenn man zu mehreren sind! Gegen 20 oder 30 Deutschen hätten ein paar Musels NULL Chance! So sieht es aus! Leider!

  33. #34 Samson_Option (24. Feb 2009 23:12)
    Ich sage Ihnen noch was, wenn ich Leute beim Einkaufen höre, die Russisch oder Türkisch sprechen mache ich Kommentare.

    Noch was, ich bin Gastgeber, nicht Sie.

    Finden sie so etwas also okay? Na dann, gute Nacht.

    Nein, ich finds nicht normal, dass man in Gegenwart von Deutschen nicht die Landessprache spricht.

    Das lernt man übrigens in der Schweiz im Integrationskurs, noch vor dem Müllsortieren.

  34. eine sehr gute serie, die aufzeigt, daß es auch anders sein kann, und daß wir gerade auch im interesse und zum wohle ausländischer gäste und willkommener neu eingebürgerter neu-landsleute
    verantwortung dafür tragen, daß diese unhaltbaren 68er-zustände in deutschland mit gewalt, rechtsklitterung, kriminalität und korruptheit beendet werden.

  35. Tja, er hat ja Recht. In Deutschland laufen zu viele Gutmenschen, sprich Feiglinge rum. Die wenigsten traun sich was.
    Wie auch, leben sie doch das Standardleben Schule – Beruf – Familie eingebunden in den Goldenen Käfig (Kredite-Wünsche; etc). Ziemlich fad. Da kann Selbstachtung und Engagement selten entstehen. Hinzu kommen diese pazifizierten Schulstunden. 60 Jahre Mea Culpa. Da ist es doch sonnenklar dass kaum einer sich etwas getraut.
    Manchmal bemerke ich schüchterne Zustimmung der Zivibevs wenn ich wieder einmal Jugendliche, seien das Einheimische oder Wandernde zu einer Verhaltensänderung auffordere. Wird, wenn auch murrend befolgt.
    Ältere Menschen müssen leider zunehmend ebenfalls auf Sitte und Recht hingewiesen werden, sie sind längst keine positiven Vorbilder mehr.
    Von Vorteil ist immer, mit dem Schlimmsten zu rechnen des halb ist es gut fit und trainiert zu sein.
    Da kommt mir meine Kindheit und Jugend zugute.
    Als ein in Deutschland der ersten Generation Geborener Vertriebener kann ich ein Liedchen singen von deutschem Hass auf Andere.
    Bin jedoch selber Deutscher und habe noch das was dieses Volk verloren hat, den Biss, den Willen zu leben und nicht nur zu überleben.
    Kindheit und Jugend waren deshalb Kampf und der verlief sie3greich.
    Das hilft mir heute wohin ich auch gehe oder bin.
    Und das kann das Gegenüber spüren und die Konsequenzen einer falschen Entscheidung vorabsehen.
    Deshalb wandle ich in Frieden und mische mich ein.

    Nun , gibt es sie noch ein Partei für indigene Europäer?

    Nicht integrationsbereite raus!
    Grundausbildung für alle indigenene Europäer als Pflicht.
    Verbot von Ghettos.
    Einfordern der deutschen Sprache ansonsten… es gibt genug Platz auf diesem Planeten.

  36. Nein, ich finds nicht normal, dass man in Gegenwart von Deutschen nicht die Landessprache spricht.

    Das lernt man übrigens in der Schweiz im Integrationskurs, noch vor dem Müllsortieren.

    Aber hallo! Also ich hoffe sie wechseln im Supermarkt jedes Mal zu Italienisch, Schwedisch, Französisch, Holländisch, Finnisch, Norwegisch, Tschechisch und Spanisch bei jeder Auslandsreise.

  37. @38 frenchman (25. Feb 2009 00:48)
    #Sowohl die Russen als die Musels halten zusammen! Das ist der riesen Unterschied zwischen ihnen und den Deutschen!#

    Die Deutschen halten auch zusammen. Mehr als Musels, Russen oder andere. Aber erst, wenn ihre Führung sie dazu auffordert.

Comments are closed.