IslamDies ist eine Art Test. Unten stehen 24 Aussagen über den Islam. Gemeint ist der politische Islam, so wie er sich durch die Mehrheit der weltweit lebenden Muslime öffentlich präsentiert und verhält. Sie müssen entscheiden, ob Sie jeder einzelnen Aussage zustimmen können oder nicht. Die Zahl der Zustimmungen wird dabei gezählt.

Hier die 24 Aussagen:

1. Der Islam will Frieden.
2. Er kann über sich selbst lachen.
3. Er nimmt sich nicht zu ernst.
4. Er steht zu den Verbrechen der eigenen Geschichte und bedauert die Opfer.
5. Er hat manchmal ein schlechtes Gewissen.
6. Er ist empört, wenn in seinem Namen Menschen getötet werden.
7. Er verabscheut Gewalt.
8. Ein Menschenleben ist ihm heilig.
9. Er achtet andere Religionen und Lebensentwürfe.
10. Er respektiert gegensätzliche Meinungen.
11. Er ist tolerant.
12. Er ist fähig, konstruktive Kritik anzuhören und anzunehmen.
13. Er ist selbstkritisch.
14. Er will keine Sonderbehandlung.
15. Er ist bereit, sich an sein Umfeld anzupassen.
16. Er findet, dass kulturelle Vielfalt in der Welt wünschenswert ist.
17. Er ist interessiert an anderen Kulturen.
18. Er kann vergeben und will sich versöhnen.
19. Er ist an gesellschaftlichem Fortschritt interessiert.
20. Er entwickelt sich geistig weiter.
21. Er passt in die moderne Zeit.
22. Er sucht nach der Wahrheit.
23. Er bemüht sich darum, Dinge objektiv und aufrichtig zu bewerten.
24. Er liebt die Freiheit.

Nachdem Sie fertig sind, merken Sie sich die Anzahl der Zustimmungen. Im Anschluss machen Sie die Übung bzw. den Test noch einmal, nur tragen Sie gedanklich bei der ersten Aussage „Der Westen“ anstelle von „Der Islam“ ein. Denken Sie dabei an Menschen in einer westlichen Demokratie wie z.B. Deutschland. Jede Aussage wird also nochmals bewertet, während dabei an die Menschen der westlichen Welt statt an den Islam gedacht wird. Los geht’s, zweiter Durchgang! Merken Sie sich wieder die Anzahl der Zustimmungen.

Wenn Sie fertig sind: Wahrscheinlich haben Sie festgestellt, dass die Anzahl der Zustimmungen in beiden Durchgängen markant unterscheidet. Der Grund ist: Die Aussagen sind nicht zufällig gewählt, sondern enthalten eine subjektiv von mir wahrgenommene Liste der Defizite des politischen Islam. Falls diese Defizite nicht im Laufe der Zeit reduziert werden, kann der Islam kaum mit den Werten einer freiheitlichen Gesellschaft kompatibel gemacht werden. „Der Islam“ und „der Westen“ sollten dann lieber „getrennte Wege gehen“…

(Gastbeitrag von Christian)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

69 KOMMENTARE

  1. Schon verkehrt bei Frage 1 …gescheitert. ISLAM bedeutet übersetzt UNTERWERFUNG wird aber von Gutmenschen nicht akzeptiert. So war es damals bei einen ähnlichen Test.

  2. Alle Fragen dieses Testes beantworte ich mit ´Nein´. Daraus folgt, der Islam passt nicht ins 21. Jahrhundert.

  3. Ich komme leider über NULL Zustimmungen nicht hinaus, so oft ich den Test auch mache, und so sehr ich mich bemühe 🙂

  4. An den Schreiber:
    Jeder im 21.Jahrhundert Angekommene muß alle Fragen mit Nein beantworten, leider.
    Schlimmer aber noch ist, daß die von Ihnen beschriebene Menschengruppe im Denken des MA verhaftet ist, aber über Waffen des 20. bzw 21. Jahrhundert verfügt!!!
    Dazu gilt natürlich besonderer Dank
    Krauss&Maffay und Konsorten

  5. Islam ? Falsche bzw. unvollständige Bezeichnung. Die vollständige Bezeichnung lautet Islamofaschismus.

    Nur eine weitere Spielart totalitärer Weltanschauung. Da wird der gleiche Endsieg angestrebt wie ihn sich auch die Faschisten und die Kommunisten ersehnt haben. Und man geht ebenso bedenkenlos über Leichen.

    Mehr zu dem Thema stets auf:
    http://www.youtube.com/user/bowman2064

  6. @ #3
    Die Freiheit besteht darin, dass man jeden ermorden (schaechten) darf, ohne dafuer belangt zu werden.

  7. #2 und Punkt
    Wollte damit sagen ANTWORTEST Du Falsch hast Du 100% und Antwortest Du Richtig hast Du „Islamophobie“.

    Gutmenschen wollen zu Punkt Eins Frieden lesen. Auch, wenn das arabische Wort für Frieden Salem ist, so ist es für unser PK-Faschisten Islam.

  8. Für jedes „Nein“ einen Minuspunkt und für jedes „Ja“ einen Pluspunkt!
    Islam: -24 Punkte;
    Westliche welt: +24 Punkte;
    Differenz: 48 Punkte, zwischen Islam und Westlicher Welt!
    Soetwas passt nicht zusammen!

  9. Wer ist denn der Islam? Hat der auch eine Adresse oder Telefonnummer, daß man ihn mal selbst fragen könnte?

  10. Gerade punkt 22 und 23 kennzeichnet den Islam vollständig. Der Islam sucht nicht nach Wahrheit – der Islam gibt vor die Wahrheit zu besitzen. Darauf ergibt sich der geistige Stillstand und Starrsinn des Islam. Und darauf ergibt sich die Unfähigkeit zur Aufklärung, Wissenschaft und Fortschritt. Der Islam ist Religion gewordener Sozialismus. Und so wie ich jeden Kollektivismus als Feind ansehe, sehen ich den Islam als Feind an.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben“ André Gide

  11. Nicht schlecht so ein Test. Er bringt Gutmenschen schwer in die Patrouille selbst darüber nachdenken zu müssen und sich im Bezug zum Islam zu überprüfen.
    Nur Punkt 22 erübrigt sich, weil der Islam die einzigste Wahrheit ja schon besitzt. Statt dessen läßt sich aber fragen, ob Tiere und Frauen einen gleichberechtigten Status haben.
    #12 schnuffelchen
    Ja, aber Allahs Adresse ist geheim und nur Eingeweihte kennen sie. 😉

  12. „Gemeint ist der politische Islam…“

    also bitte, was soll diese Tautologie (wie z.B. weisser Schimmel) – es gibt nur einen Islam, und der ist bis ins Mark totalitär = politisch.

    Punkt 17 („Er ist interessiert an anderen Kulturen“) würde ich allerdings uneingeschränkt zustimmen. Vom 3ern-BMW-Cabrio, über andere Errungenschaften des Westens bishin zur sexuell selbstbestimmten Nicht-MohamedanerIn haben die islamischen Herrenmenschen doch aller grösstes Interesse!

  13. Frage 17 ließe sich mit der Frage nach „Interesse an kulturellem Austausch“ ersetzen.

  14. Bin ich jetzt durch den Test gerasselt? Ich hab null Zustimmungen. 🙂
    Ich glaube übrigens, dass ich den selben Test früher schon mal irgendwo gesehen habe.
    PS: Ich glaube nicht, dass der Westen und der Islam getrennte Wege gehen sollten.
    Ich glaube, dass der Islam seine Wanderung beenden sollte.

  15. „„Der Islam“ und „der Westen“ sollten dann lieber „getrennte Wege gehen“…“ das sage ich schon lange, nur Fatima Roth hört mir nicht zu!

  16. Angebot an Muslime, die Appettit auf westliche Freiheit bekommen haben, aber nicht auf die billige Tour vom Islam lassen wollen:

    >Der verfälschte Islam< von Yasar Nuri Öztürk. Hier wird eine westlich kompatible Interpretation des Islam vorgelegt.

  17. Hier die 24 Aussagen:

    und meine Antworten

    1. Der Islam will Frieden.

    Entscheidend ist NICHT, was „der Islam“ WILL, sondern was Muslime TUN !

    2. Er kann über sich selbst lachen.

    WER kann über sich selbst lachen ?
    MUSLIME können das eher NICHT !

    3. Er nimmt sich nicht zu ernst.

    Man sollte sich NIE zu ernst nehmen — insbesondere dann, wenn man bei der „Steinigung des Teufels“ mit kleinen Steinen um sich wirft — oder wenn man beim „Gebet“ seinen Arsch in Richtung Mekka (also in Richtung der heiligsten Stätten des Islams) streckt weil die Erde nun mal RUND ist.

    4. Er steht zu den Verbrechen der eigenen Geschichte und bedauert die Opfer.

    „Bedauern“ — steht davon etwas im Koran ??

    5. Er hat manchmal ein schlechtes Gewissen.

    „Gewissen“ — WAS IST DAS (für einen Moslem) ? 🙁

    6. Er ist empört, wenn in seinem Namen Menschen getötet werden.

    Warum sollte er; ist doch durch den Koran legitimiert !

    7. Er verabscheut Gewalt.

    Siehe # 6

    8. Ein Menschenleben ist ihm heilig.

    Der „Shaytan“ ist ihm „heilig“, denn der wird einmal jährlich in Mekka „gesteinigt“, weil er dort offenbar haust.

    9. Er achtet andere Religionen und Lebensentwürfe.

    Sofern sie „islamisch“ sind.

    10. Er respektiert gegensätzliche Meinungen.

    Soweit diese nicht dem Islam widersprechen !

    11. Er ist tolerant.

    „Toleranz“ heißt „Duldung“ !!

    Er „duldet“ also, so lange er will.

    Aber WAS ist, wenn er nicht mehr „dulden“ — also „tolerieren“ will ??

    12. Er ist fähig, konstruktive Kritik anzuhören und anzunehmen.

    Äh-häm

    13. Er ist selbstkritisch.

    Hält sich in Grenzen.

    14. Er will keine Sonderbehandlung.

    WAS ist mit „Sonderbehandlung“ gemeint ?

    15. Er ist bereit, sich an sein Umfeld anzupassen.

    Nur, wenn „sein Umfeld“ irgendwie muslimisch ist.

    16. Er findet, dass kulturelle Vielfalt in der Welt wünschenswert ist.

    Kulturelle EINFALT ist in den islamischen Staaten und Gesellschaften vorherrschend.

    17. Er ist interessiert an anderen Kulturen.

    Sofern diese ebenfalls muslimisch sind.

    18. Er kann vergeben und will sich versöhnen.

    Vergebung ist im Koran eher nicht vorgesehen.

    19. Er ist an gesellschaftlichem Fortschritt interessiert.

    Mag sein — aber leider hat es einen „gesellschaftlichem Fortschritt“ in der islamischen Welt seit vielen Jahrhunderten nicht gegeben !

    20. Er entwickelt sich geistig weiter.

    DAS beweist die Zahl der Nobelpreisträger wie auch die Zahl der Patent-Inhaber unter den Muslimen !

    21. Er passt in die moderne Zeit.

    Na klar !

    Er verwendet gern die Errungenschaften des „Westens“ (Fernseher, Computer, Telefon, …), weil er selbst nix zustande bringt. 😉

    22. Er sucht nach der Wahrheit.

    „Wahrheit“ — WAS IST DAS ??

    23. Er bemüht sich darum, Dinge objektiv und aufrichtig zu bewerten.

    WIE GEHT DAS ?

    24. Er liebt die Freiheit.

    Die Menschen in der „DDR“ waren auch „frei“ — solange sie ihr Land nicht verließen.

    Eckhardt Kiwitt

  18. Der neuste Knaller zum Islam:

    Private Imamschule in Berlin öffnet. Dazu Jubelpressemeldung:

    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=92343

    Anmerkung: Sufis sind den Kern-Forderungen des Islam (Jihad, Dhimma, Weltherrschaft des Islam, Frauen als Vieh und Besitz) genauso verpflichtet wie etwa Wahhabis. Prominentester Sufi ist Al Ghazali. Bei seinen Schriften bekommt der Kuffar das Grausen.

    So, und jetzt werfen wir einen Blick auf das den Verein, das Institut und seine Ziele (interessant auch die Anzeigen auf der Seite: links mal wieder Schächterei, rechts „Berliner Strafgefangenhilfe“):
    http://germany.institut-buhara.com/index.php?option=com_content&task=blogcategory&id=42&Itemid=102

    Was lernt der inzwischen islamgeschulte Deutsche da: Es geht in der sechsjährigen Ausbildung um nichts als die bombenfeste Verankerung des Korans, des Islam und der Gehirnwäsche im Schädel von Mohammedanern, damit sie weitere Mohammedaner rekrutieren und ihnen in der Gesellschaftschaft der europäischen/deutschen Ungläubigen helfen, den Islam zu festigen und zu verbreiten.

    „Harmlos“ soll der Laden sein.
    HAHAHAHAHA!

  19. Maxwell erreichte die Symmetrie seiner Gleichungen nur durch einen Trick: Er führte einen Vakuumstrom ein, den er „Verschiebungsstrom“ nannte – den es allerdings überhaupt nicht geben kann, denn im Vakuum fließt nun mal kein Strom. Jedoch das „Diktat“ der Symmetrie, das sicher in der Naturwissenschaft bis heute berechtigterweise sehr erfolgreich ist, hat alle wichtigen Formeln und Gesetze geprägt – so auch dieses (bis es von Dirac, Marinov und Hertz modifiziert wurde…bis in den Bereich von Spiegelungen, Mehrfachwelten und Multi-Universen).

    Auch unsere Gutmenschen und Kulturzerstörer sind dabei, einen §Vakuumstrom§ einzuführen, weil sie glauben, eine irrationale Symmetrie postulieren zu müssen, die unsere Zivilisation durch eine „Antizivilisation“ ersetzen zu müssen!

    Dieser unfreundliche, anmaßende, lebensunfreudige, unhumorige und freiheitsberaubende §Vakuumstrom§ heißt ISLAM!

  20. „Sollten andere Vereine oder Organisationen ein Interesse an einer temporären Anmietung des Veranstaltungssaals haben, dann kann über das Institut Buhara ein Kontakt mit dem Eigentümer hergestellt werden.!“

    Da können wir uns ja mal Treffen!

  21. @#29 Thorsten

    Nur jeder 5. ist so Dumm das zuzugeben!
    Und in Zukunft wahrscheinlich keiner mehr.

  22. OT

    Morgen wird von der neuen Bundesregierung (ab Oktober 2009) SA-Terror wegen unzüchtiger Kleidung durchgeführt und es geht nicht um Burkas:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-Thor-Steinar;art126,2746007

    Berlin – Zertrümmerte Scheiben, wütende Nachbarn und laute Proteste. Das neue Friedrichshainer Geschäft der rechten Modemarke „Thor Steinar“ hat erst am vergangenen Samstag eröffnet. Doch nachdem schon am ersten Tag vor dem Laden „Tromsö“ in der Petersburger Straße 94 rund 200 Menschen demonstriert haben, wurden trotz Polizeischutzes bereits am Montag die Schaufensterscheiben von Unbekannten eingeschlagen. Friedrichshain gilt mit seinen zahlreichen ehemals besetzen Häusern als linke Hochburg.

    Anwohner, Sozialdemokraten und Grüne haben zusammen mit der Linkspartei eine Demonstration organisiert, die Samstag ab 14 Uhr vom Bahnhof Warschauer Straße zu dem nur rund ein Kilometer entfernten Geschäft führen soll. „Die rechten Geschäftemacher haben in diesem Kiez mit besonders viel Widerstand zu rechnen“, sagte Damiano Valgolio von der örtlichen Linkspartei. Zu den Protesten am Wochenende könnten auch militante Linke kommen, die Antifaszene der Stadt mobilisiert ebenfalls zu der Demonstration. Bis zu 1000 Teilnehmer werden erwartet. Die Polizei will mit ausreichend vielen Beamten vor Ort sein.

  23. Der Islam ist eine archaische, intolerante und aggressive Form der Religion. Wer erst zum Islam konvertiert hat, der wird nicht mehr losgelassen. Ein erneuter Wechsel der Religion wird mit dem Tode bestraft. Wer die Errungenschaften der modernen Demokratie schätzt, wird sich dem Islam und deren radikale Anhängern verweigern und ihn ablehnen.

  24. 11. Er ist tolerant.
    14. Er will keine Sonderbehandlung.
    15. Er ist bereit, sich an sein Umfeld anzupassen.

    Deshalb darf jetzt auch an der Old Palace School in Croydon, South London der Shirley Gymnastics Club nicht mehr die Turnhalle benutzen.

    Das Problem:
    Die Schule ist eine christliche (!!) Mädchenschule. Der Gymnastics Club hat unter 250 Mitgliedern 36 Jungen.

    Nun gibt es an der christlichen Mädchenschule einige Mohammedanerinnen. Und deren Eltern haben so lange Terror gemacht, bis der Gymnastics Club des Hauses verwiesen wurde.

    Selbst ein Tory-Politiker ist auf die Dauerlüge der in Europa eingedrungenen Mohammedaner hereingefallen:

    Dudley Mead, a Tory Councillor in Croydon and governor at Old Palace school, said he was aware of the parents‘ concerns.

    He said: ‚That’s the Muslim belief isn’t it? They are very protective of their female children.‘

    Unsere europäischen Politiker und Gutmenschen sind nichts anderes als gehirnamputierte A….löcher. In Malaysia, wo der Islam Staatsreligion ist, ist gemischter Schulunterricht und gemischter Sportunterricht (auch Schwimmunterricht) etwas Selbstverständliches.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-1159992/Gym-club-banned-holding-classes-girls-school-Muslim-parents-complain-boy-members.html

  25. OT:
    Köln – Richter Gnadenlos
    Gemeiner Messer-Attentäter verurteilt

    Dass sich seine Freundin getrennt hat, wollte Salaeh S. (44) nicht akzeptieren. Auf einem Spielplatz bedrohte er seine Ex mit dem Messer. Um sie einzuschüchtern, stach er mehrfach in Richtung ihres Bauchs. „Eine Riesensauerei“, sagte Amtsrichter Wolfgang Hilgert am Freitag. „Richter Gnadenlos“ verurteilte den Stalker zu neun Monaten Haft auf Bewährung.

    Am 10. Oktober 2008 war es in Ehrenfeld zu dem Übergriff gekommen. Für Opfer Sandra W. (43, Name geändert) der Höhepunkt einer nervenaufreibenden Zeit. Immer wieder hatte Salaeh S. seiner Ex-Freundin nachgestellt, per Telefon immer wieder gedroht, sie umzubringen.

    Rechtsanwalt Andre Birkner räumte die Taten im Namen seines Mandanten ein. „Ich wollte sie nur erschrecken“, sagte der Tunesier am Freitag glaubhaft vor dem Richter aus. Hilgert verstand da überhaupt keinen Spaß: „Glauben Sie eigentlich, die Frau gehört ihnen?“

    Wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Nachstellung und Verstoß gegen das Gewaltschutzgesetz wurde Salaeh S. verurteilt.

  26. #37 5to12 (06. Mär 2009 23:44)
    Was für ein ALPTRAUM….
    Der Mensch war schon immer zu Höherem fähig, aber nicht weil er wollte, sondern weil er mußte!!!!!
    Sie glauben garnicht, was Menschen alles tun, wenn sie müssen!

  27. #38 5to12 (06. Mär 2009 23:56)

    ich schau mir das video nicht an…
    das brauchts wahrscheinlich auch nicht mehr.
    sorry and cheers….
    …………

    Neugierde siegt am Ende doch. Ich finde es witzig, weil es Live im TV war. Also Stol12 ist weiblich ?!

  28. Meine Antworten zum Islam sind wohl die der Meisten, aber auf ‚den Westen‘ trifft davon auch das Wenigste zu. Zumindest nicht wenn man ehrlich ist.

    Toleranz? Geheuchelt.

    Er kann über sich selbst lachen? Nicht wirklich, er macht sich höchstens lächerlich.

    Er steht zu den Verbrechen der eigenen Geschichte..? Eine Minderheit vllt, für die meisten: ein Feigenblatt, um sich in Moral zu baden. Würde es wirklich jemand bedauern und hätte aus den Fehlern gelernt, dann sähe unsere Welt wohl anders aus.

    Ein Menschenleben ist ihm heilig? Solange man nichts aktiv tun oder sich die Hände schmutzig machen muss um es zu erhalten.

    Er respektiert gegensätzliche Meinungen? Jeder hier weiß doch zu gut, dass er das nicht tut.

    Er ist bereit, sich an sein Umfeld anzupassen? Wer kein Rückgrat oder Profil hat passt sich leicht an, wie eine Amöbe. An welches Umfeld sollen wir uns denn anpassen? Arabische Barbarei? Wir sollten der Fels sein an dem sich ihre Wellen brechen, stattdessen sind wir der Sand der von ihnen aufgewirbelt wird.

    Er ist an gesellschaftlichem Fortschritt interessiert? Dafür müsste man erstmal den eigenen Fortschritt erkennen und verstehen, dass man bis dahin viele ‚Schritte‘ gebraucht hat und die nicht bei jedem Ziegenhirten als naturgegeben voraussetzen kann. Der edle Wilde – ich könnte kotzen. Kultur und Zivilisation haben uns der Barbarei enthoben und nun huldigen wir dem Rückschritt.

    Er bemüht sich darum, Dinge objektiv und aufrichtig zu bewerten? Achso? So wie den Gazakrieg? Mit vielen Toten durch die kinderfressenden Zionisten? Sehr objektiv. Jedes mal aufs Neue.

    Er liebt die Freiheit? Und marschiert stramm in die Dunkelheit. Lenin sagte mal: „Die Kapitalisten werden uns einst noch den Strick verkaufen an dem wir sie aufhängen“ Er hatte unrecht. Wir hängen uns selber auf.

  29. Dieses ganze Frauengemorde und -geschlitze, weil sich die Frauen (im Westen) von Mohammedaner-Männer trennen, zeigt wieder mal, wie im Islam die Scharia (die als „Kultur“ getarnt wird) greift:

    Mohammedaner-Männchen werden von Geburt an dazu erzogen, das wandelnde Gesetz Allahs zu sein. Frauen sind Besitz, zur Scheidung reicht dreimal „Talaq“ (ich verstoße dich), notfalls per Handy. Es gibt nichts Unwichtigers als ihre Gefühle, ihre Wut, ihre Verzweifelung. Anschließend ist sie nicht nur verlassen, verarmt und ihrer Kinder beraubt, sondern der Schande preisgegeben und wird daher manchmal von ihrer Familie umgebracht.

    Wagt es dagegen eine Frau (auch im Westen),ihrem Islam-Männe den Laufpaß zu geben, gibt es nix Höheres als seine „Gefühle“ – die, wenn verletzt, sofort mit Mord beantwortet werden. (Manchmal erledigt auch das die Familie der Frau). Mann darf das bei Mohammedanern. Seine Gefühle rauslassen. Töten. Rächen. Ihm sind alle negativen Emotionen per Gesetz erlaubt. Und wenn die FRau eigenen Willen entwickelt, wird sie ganz islamkonform getötet.
    Das ist auch so grauenvoll an der Scharia: Sie hat die Selbstjustiz (von Männern, Familien) als wesentlichen Bestandteil des Rechts etabliert.

  30. Nachtrag: Und das nix, aber auch gar nix mit Armut, Bildung oder Chancenlosigkeit zu tun. Ein reicher, gebildeter Mohammedaner verhält sich genau wie ein armer, ungebildeter Mohammedaner – denn beide kennen ihren Koran, ihre Tradition, und jene Normen, die sie zum Mohammedaner machen.

  31. Falls diese Defizite nicht im Laufe der Zeit reduziert werden, kann der Islam kaum mit den Werten einer freiheitlichen Gesellschaft kompatibel gemacht werden.

    Merkel, Pofalla, Kauder, Rüttgers, um nur einige der CDU „““Eliten“““ zu nennen, sind sehr wohl der Ansicht, und das habe ich schriftlich, dass der Islam mit der „Demokratie“ in Deutschland vereinbar ist.

    Die oben Erwähnten meinen sicher eine andere „Demokratie“.

    Das deckt sich wiederum mit der Aussage des Generalsekretärs der NRW CDU,Henrik Wüst, die da lautet:

    „Wir sorgen dafür, rechts von der CDU lassen wir keine „radikalen“ Parteien hochkommen“.

    Was wiederum bedeutet, dass alles rechts neben der linken CDU, radikal ist. :mrgreen:

  32. #40 Tschuvak (07. Mär 2009 00:17)

    …Lenin sagte mal: “Die Kapitalisten werden uns einst noch den Strick verkaufen an dem wir sie aufhängen” Er hatte unrecht. Wir hängen uns selber auf.

    Es stimmt aber Du hast auch unrecht…Ich verstehe was Du meinst. Aber die Tatsache ist das Gutmenschen ihren eigenen Strick kreiren. Somit ist der Strick der an uns verkauft wird MULTI-KULTI so wie einst Marokko unterging (Liberale Gestze gegenüber Muslims).

  33. #28 Babieca (06. Mär 2009 23:18)
    Die Menschen in Karlshorst, was soll ich sagen, sind größtenteils alte Ostkader, liegt an der nähe zur Russenkaserne, die damals da war. Die Trabrennbahn gabs auch schon und die gibs immernoch, die Russen auch(nur ohne reguläre Armee). Diese Ecke von Lichtenberg ist so knallrot, ich gönne ihnen diese Bereicherung. Nur ist schon mal aufgefallen, daß die Musels im Osten nur dort fussfassen, wo die PDS besonders stark ist? Karlshorst und Pankow-Heinersdorf und Pankow allgemein waren zu Ostzeiten die Bezirke für die „besseren“ Kreise.

  34. #47 karlmartell (07. Mär 2009 00:28)
    Ist doch ok, er redete von „radikalen“ nicht von extremen. Das üblige Politikerkauderwelsch. Nur wenn ich mir hier in Berlin das rechte Politikspektrum anschaue, werd ich traurig und guck ich bundesweit, könnt ich heulen. Soviel Selbstdarsteller und schlimmer noch Selbstbereicherer, nee die Braunen sind sowas von unwählbar, daß ich manchmal vermute, die sind ferngesteuert oder einfach nur doof.

  35. @ #44 und Punkt

    Sie drehen ihre Strick wie den Unsrigen und wir lassen es zu. Wir tun nichts. Es wird Zeit endlich auszustehen, die Spirale des Schweigens zu durchbrechen und festzustellen, dass wir die Mehrheit sind. Aber was tun wir statt dessen? Wir sitzen vor Computern und schreiben Kommentare unter Horrormeldungen deren Inhalt variiert, aber Botschaft immer die Selbe bleibt.

    Nur die dümmsten Kälber wählen ihren Schlachter selber. Wir aber erkennen ihn und nehmen ihn trotzdem nicht auf die Hörner, wir blöcken nur. Leider gibt es keinen Superlativ mehr hinter „dümmsten“, damit fehlen mir die Worte zur Beschreibung unserer Lethargie, unseres vermeidlichen Aufwachens.

  36. Vor kurzem hat hier jemand den Link zu Memris neuster Dokumentation über islamische Judenhetze gepostet:
    http://www.memritv.org/clip/en/2042.htm?auth=ae538ac209cc41be9f80155fcf7044ca

    Kernaussage: Die Juden müssen ausgerottet werden – nicht, weil sie gegen „Palästinenser“ kämpfen oder „Land besetzen“, sondern weil sie Allah nicht anerkennen und er uns deshalb aufgetragen hat, sie solange zu bekämpfen., bis sie entweder ausgerottet sind oder wieder zu Schweinen und Affen werden.

    Das Transkript (englisch) ist bei Jihadwatch nachzulesen. Dort stehen auch die exakten Suren bzw. Hadithe, aus denen diese mohammedanische Predigt zusammengestrickt ist.

    Es erinnert wieder daran: Wann immer ein Mohammedaner irgend etwas sagt, rezitiert er seine Gründungsschriften. Und das seit 1400 Jahren. Dabei beruft er sich oft umständlich auf einen „Gelehrten“ nach dem anderen und hangelt sich so durch die Jahrhunderte. So will er „beweisen, daß alle Gelehrten immer zu demselben Schluß kamen, dedr seltsamerweise immer so ausfällt, wie es bereits Koran und Hadithe verkünden.
    Das ist manchmal so bizarr, daß eine Fatwa über 3 SEiten ausfällt, weil der Fatwa-fällende Mufti zum Beleg seiner Fatwa aus 13. Jahrhunderten 13. wortgleiche Werke anführt, die wortgleich den Koran wiederkäuen.

    Also hochgradige Redundanz mit folgender Logik (auch „mohammedanischer Kreisverkehr“ genannt):

    Koran = x
    Zitat Scheich 1 = x
    Zitat Scheich 2 = x
    Zitat Scheich n = x

    Diese Verwirrtaktik funktioniert seltsamerweise – statt den wiedergekäuten Mittelteil zu überspringen und direkt zu Koran, Hadith und Sira zu gehen, lassen sich viele durch die schiere Menge an islamischen Textwiederkäuern blenden.

  37. Ich war auf seiner „offiziellen Homepage“ und ich weiß nicht…das müßte einer übersetzen. Was mir suspekt vorkommt ist, dass er in Teheran angemeldet ist.

  38. Hier OT, aber vielleicht die nächste Headline:

    http://www.stern.de/politik/deutschland/:Haftbefehl-Piraten-Gericht/657014.html?id=657014&ks=1

    Wir holen uns die Kriminellen jetzt vor der Küste Afrikas direkt ins Land. Inklusiv-Urlaub mit kostenloser Vorstellung unseres Rechtssystems, kostenloser Unterbringung in unseren Gefängnissen und mit einer Option auf Asyl-Antrags-Frühbucherrabatt.

    Und das, obwohl Kenia sich bereit erklärt hat, die Piraten vor ein Gericht zu stellen. Aber die Deutschen müssen sich ja wieder einmischen. Kann mir mal einer erklären WARUM???

  39. Grossartiger Test!

    Sofort an alle Bekannten mailen!!

    (Ich komme beim besten Willen auf nicht mehr als Null Punkte….)

  40. passend zum Thema + Vorschlag an PI:
    am morgigen Sonntag feiert die Welt den „Internationalen Tag der Frau“.
    Wäre doch bestimmt mal interessant zu sehen, wie in den verschiedenen Ländern und Kulturen dieser Ehrentag begangen wird.
    Schätze da kommt im „südländischen“ sowas raus wie:
    – keine Steinigungen an diesem Tag,
    – Peitschenhiebe werden um 50% reduziert
    – Kindfrauen unter 10 werden sexuell nicht belästigt
    – …
    bin mal gespannt
    P.S. was macht eigentlich der Mannichl

  41. 3 5to12
    „ok: der letzte punkt stimmt…..
    aber : was ist freiheit im islam ?“

    Der Islam liebt die Narrenfreiheit, die ihm hier
    im Westen gewährt wird. Fahren Sie aber mal in
    ein x-beliebiges islamisches Land. Da werden Sie
    nicht ein Quentchen Freiheit erleben, nur Unterdrückung, Unterwerfung und Angst!

  42. Diese Fragen und viele anderen die noch nicht aufgeführt sind, wurden bereits schon zur Steinzeit mit NEIN beantwortet geschweige in dieser Zeit, wer auch nur bei eine dieser Fragen mit Ja beantwortet, kann doch nur aus dem Irrenhaus entwichen sein.
    Das scheint aber bei unserer Regierung so zu sein. Und verschiedentlich der Regierungen unserer Nachbar-Staaten ebenfalls.

  43. #52 Reisender (07. Mär 2009 02:33)

    Hier OT, aber vielleicht die nächste Headline:

    http://www.stern.de/politik/deutschland/:Haftbefehl-Piraten-Gericht/657014.html?id=657014&ks=1

    Für potentielle Auswanderer™ ein Win-Win-Spiel…

    …das wird sich in Afrika herumsprechen wie ein Lauffeuer… einfach nur ein deutsches Schiff hijacken und im Erfolgsfall gehört einem die Beute oder im Mißerfolgsfall kommts noch besser: man wird gratis ins gelobte Sozialhilfeparadies D chauffiert, super!
    Warum noch mühselig, bei Lebensgefahr auf Nussschalen nach EU schippern und dafür den Schleusern ein Vermögen zahlen, wo´s jetzt doch so bequem geht?

  44. Ich habe mal die Punkte, die man als Islamvertreter akzeptieren kann, entsprechend ausgeweitet (entsprechend „1984“: Four legs good, two legs better)

    1. Der Islam will Frieden. Wo der Islam herrscht, da ist Frieden, für die Befriedung des Rests braucht es noch ein paar Jahre Jihad.

    6. Er ist empört, wenn in seinem Namen Menschen getötet werden, ausser wenn die Tötung berechtigt sit.
    7. Er verabscheut Gewalt, ausser wenn die Gewalt berechtigt ist..

    9. Er achtet andere Religionen und Lebensentwürfe, solange sie sich dem Islam unterwerfen.
    10. Er respektiert gegensätzliche Meinungen, solange sie nicht der Scharia widersprechen.
    11. Er ist tolerant und lässt Christen und Juden am Leben, wo nötig.

    14. Er will keine Sonderbehandlung. Die Einhaltung der Scharia reicht ihm.

    16. Er findet, dass kulturelle Vielfalt in der Welt wünschenswert ist, sofern die Vielfalt der Scharia entspricht.
    17. Er ist interessiert an anderen Kulturen, sofern sie Dschizija zahlen.
    18. Er kann vergeben und will sich versöhnen, gegen entsprechende Summen.

    20. Er entwickelt sich geistig weiter und weiter zurück.
    21. Er passt in die moderne Zeit, sobald sich die moderne Welt der Scharia unterwirft.
    22. Er sucht nach der Wahrheit im Koran und sonst nirgendwo.
    23. Er bemüht sich darum, Dinge objektiv und aufrichtig zu bewerten, so dass sie der Scharia entsprechen.
    24. Er liebt die Freiheit, sich dem Islam zu unterwerfen.

  45. Quiz – Punkt 25 könnte lauten:

    Erfahrungsgemäß akzeptiert der Islam den Übertritt von Moslems zu anderen Glaubensrichtungen

    NICHT

  46. #68 FreeSpeech
    Danke! Genau so ist die Kairoer Deklaration der „islamischen Menschenrechte“ aufgebaut.

    #50 Don.Martin1
    Auch Danke für die Karlshorst-Info. Dazu paßt der Satz aus der Pressemitteilung:
    Die Lichtenberger Bezirksbürgermeisterin Christina Emmrich (Linke) findet die Imamschule nach eigenen Worten «richtig gut».

    „Klar doch“, war mein erster Gedanke. Totalitäre Systeme (egal wie gegensätzlich sie auf den oberflächlichen Blick scheinen mögen) paktieren immer miteinander, um nicht-totalitäre-Systeme zu zerstören. Ist das gelungen, gehen sie sich gegenseitig an die Gurgel. Totalitär heißt im Endspiel immer „Es kann nur einen geben“.

    Highlander-Prinzip. Die Geschichte ist voll davon.

  47. Die unübertroffen größte und älteste Lüge über den den Islam ist folgende:

    „Islam ist eine Religion“

    de facto ist Islam eben keine Religion, sondern ein politisches System, welches in Konkurrenz zu anderen politischen Systemen steht.

Comments are closed.