Anjem Choudary, über den wir gestern berichteten, weil er findet, die verdorbenen Briten könnten nur durch Islam und Scharia zu Menschen werden, hat’s gerade nötig. Wie bekannt wurde, war er selbst bevor er zum islamischen Moralisten wurde zu Studentenzeiten vor seinem Abschluss als Rechtsanwalt ein Partylöwe mit allem was dazugehört. Der damalige „Andy“ Coudary (Foto) rauchte Dope, las Pornos, trank in rauen Mengen Alkohol und kippte LSD.

Heute findet er, wer so lebt, gehört gesteinigt und sei kein echter Mensch. Nur eigenartig, dass er selbst in den dunklen Zeiten seines ausschweifenden Lebenswandels noch viel menschlicher aussah.

(Spürnase: Eichbaum)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

57 KOMMENTARE

  1. Und natürlich streitet er alles ab:

    When confronted about his dubious past, Choudary, who is separated from his wife, denied it.

  2. Über sowas zu berichten, jetzt weniger hier als bei Daily Mail spielt ihm doch aber direkt in die Hände.

    Es scheint doch als wurde er durch den Islam von einem Alkoholiker und Drogenkonsument zu einem „guten Muslim“.

  3. OT:
    Box-Promoter Öner droht Haftstrafe

    Gegen den Hamburger Box-Promoter Ahmed Öner (37) hat die Staatsanwaltschaft Anklage wegen insgesamt 16 verschiedenen Delikten zwischen September 2004 und Mai 2008 erhoben. Darunter Erpressung, Nötigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung. Im Falle einer Verurteilung droht ihm eine Gefängnisstrafe. Der Deutsch-Türke Öner ist wegen seines aufbrausenden Temperaments berüchtigt. Der bekannteste Fall ereignete sich im Mai 2007 in der Hamburger Color Line Arena, als sich Öner und einige Gefolgsleute mit Sicherheitskräften am Ring prügelten, die von seinem Promoter-Kontrahenten Klaus-Peter Kohl angeheuert waren.

    Quelle: Bild.de

    zum Artikel:
    #1: Bitte die Tiere nicht beleidigen 😉 Tiere haben ein Sozialverhalten^^

    Zu diesem Typ da.. jo Doppelmoral.. und der nette Spruch „Was stört mich mein Geschwätz von gestern“ ..in diesem Falle sollte es „meine Taten“ heissen.. wä..ekelich.. für das was er in seiner „Jugendzeit“ gemacht hat kommt er auf jeden fall in die Muselhölle.. da hilft auch keine geistesgestörte 180 Grad Kertwende ..Allah sieht alles..und hat sich aufgeschrieben was er gemacht hat ^^ *lol*

  4. Die Psychologie beschreibt immer wieder, dass Konvertiten oft ganz schlimme Hassmenschen sind.

    Ob sie die Religion wechseln oder ihr Verhalten; das, was sie vorher lebten wird nun in den allerschlimmsten Farben beschrieben und diese Lebensart muss bekämpft werden.

    Da passt der obige Hampelmann voll rein. Anstatt sich mal mit einem Glas Bier zu entspannen, predigt er Hass und Vernichtung dessen, was er selber früher tat.

  5. Ob sie die Religion wechseln oder ihr Verhalten; das, was sie vorher lebten wird nun in den allerschlimmsten Farben beschrieben und diese Lebensart muss bekämpft werden.

    Da gibt es doch den schönen Spruch:

    Die größten Kritiker der Elche
    waren früher selber welche.

    🙂

  6. … Der damalige “Andy” Coudary (Foto) rauchte Dope, las Pornos, trank in rauen Mengen Alkohol und kippte LSD…

    Also quasi ein 68er.

  7. Das sind immer die schlimmsten, die auch noch selber dran schuld sind.
    Wieso LAS er eigentlich die Pornos?

  8. Doppelmoralist und Heuchler, sowie seine ganze Glaubensgemeinschaft.

    Der Islam hat westlich des Bosphorus gar nichts verloren, dorthin muss es auch zurück, sonst ist es schon gleich vorbei mit westliche Freiheit und (schein)Demokratie.
    Nicht umsonst sind die in der Zeitzählung ca. 500 Jahren zurück, und das ist noch eine milde Bestandesaufnahme.

  9. Klassiker für das eindimensionale Denken der Muslime.

    Die Religion gebietet die Gastfreundschaft, gilt aber nur für muslimische Länder, wenn man wo zu Gast ist, wird sich aufgeführt wie Rotz am Ärmel.

    Schulig kann generell kein Muslim sein. Das hat diese Tröte in einem BBC-Interview mal sehr lebhaft dargestellt, daß einem schlecht wird.
    http://www.youtube.com/watch?v=maHSOB2RFm4
    Deshalb ist ihm seine Vergangenheit nach seiner Auffassung nicht vorzuwerfen.

    Der Islam ist das Dogma, dafür darf man lügen, daß sich die Balken biegen. Das verheerende ist, daß die wirklich immer damit durchkommen und der bräsige Europäer kopfschüttelnd umschaltet, weggeht, zuklappt etc

    Aber wenn der da so weiter in Amt und Würden als Londoner Mullah weiter hetzen darf, haben sie echt verloren.

  10. But in his days as a law student, he experimented with LSD, hallucinating and laughing hysterically for more than 20 hours.

    Da hat’s ihm wohl die letzte rund laufende Hirnzelle gerissen.

  11. So viel zum integrierten Muslim, der westliche Werte übernimmt. Und es gibt genug andere Beispiele, auch in Deutschland. Vom integrierten Muslim zum Gotteskrieger ist keine Seltenheit. Wer heute immer noch glaubt, ein Bier trinkender Muslim respektiert und akzeptiert unsere Werte, kann später bitter enttäuscht werden.
    Übrigens Dope, LSD, Pornos, und Alkohol gibt genauso in islamischen Ländern, nur ist es dort verpönt, offen darüber zu sprechen.

  12. #16 halal_iiih

    But in his days as a law student, he experimented with LSD, hallucinating and laughing hysterically for more than 20 hours.

    Da wurde er erleuchtet. Er hat 20 Stunden über seine zukünftige Lebensplanung gelachtet: Briten verachten und gleichzeitig von deren Geld leben.

  13. @ #18 Eichbaum (16. Mär 2009 17:51)

    Da könntest Du natürlich recht haben. Genug Beispiele hatte er ja.

  14. las Pornos

    ähem LESEN ??
    oder meintet ihr 5 gegen Willi und Bilder gucken ??

    Übrigens so ein versoffener Musel ist nix wirklich neues ….mit sowas gerät man schon mal des öfteren an einander – besonders giftig wird so einer, wenn man Ihm um die Ohren haut das er ein Alki ist und das so ja wohl in seiner Pseudoreligion ja wohl nicht erlaubt ist.

  15. Ach, Pornos kann man auch lesen? Gibts schon welche für den Kindle? 😉

    Na ja, auch wieder so ne Geschichte: 68 waren das alles „strenge, einengende Werte“ von miefigen Spießbürgern, halt der „Muff von 1000 Jahren“. Musste alles zertrümmert und zu diesem Zweck mit Nazis in Verbindung gesetzt werden. Wer so lebt (Heirat, Kinder, feste Regeln bei der Erziehung, Traditionen, Kirche, Frau zuhause, Mann arbeitet, feste Tagesstrukturen usw.) ist halt bestenfalls Spießer, aber eigentlich schon höchst verdächtig… Wurde dann alles mit „Freiheit“, „Selbstbestimmung“, „Experimenten“ usw. ersetzt, also konkret Drogen, Alk, jeder vögelt mit jedem, Abtreibung, bloß keine Ehe, bloß keine Kinder, aber wenn schon, dann antiautoritär und ohne feste Bezugspersonen, Atheismus usw. – Nun muss jeder selber für sich wissen, wie er leben möchte, aber was eben bei den Christen (hier meist konservative Katholiken) eben absolut Autobahn ist, ist gleichzeitig bei Muslimen wertvolle Kultur, ist Beweis, was der Islam aus vom Weg abgekommenen Menschen macht… Wie gesagt, auf Fragen wie „Was halten Sie davon, wenn aus religiösen Gründen Alkohol/Pornos usw. abgelehnt wird?“ müssen Linke eigentlich antworten: „Kommt darauf an, um welche Religion es geht.“ Bei Katholiken ist es halt intoleranter Fundamentalismus, bei Moslems ihre Kultur, die man achten und respektieren sollte. Die Süddeutsche lässt grüssen.

  16. #12 Bad Religion (16. Mär 2009 17:28)

    Wie bitteschön KIPPT mann LSD ?

    Na indem man erst ein Champagner-Glas aufmacht.
    Dann „liest“ man Pornos und hat Offenbarungen von Engeln, die an den Glöckchen spielen…

  17. Wer Drogen benutzt, kann nicht anders werden, als Anjem Choudary heute ist. Dies gilt für Asiaten.

    Bei Europäern und Amerikanern begünstigt Drogengebrauch die Verbreitung der tödlichsten Viren unserer Zeit, die sog. „Politische Korrektheit“(i.e.Befürwortung von Mord und Totschlag, Vergewaltigung sowie Kindesmißbrauch)

    Den Vollbefall durch das Virus kann man z.B. diagnostizieren bei den autonomen Terrorbanden sowie bei einem Großteil der grün-kommunistischen Kulturmafia.

    Darüber hinaus sind Drogen Bestandteil der Eurabisierungsstrategien. Sie machen diejenigen hilflos und wehrlos, die die Brüsseler Eurabisierungsbanden unter das Joch der Diktatur zwingen wollen.

    Drogen schießen das Terrain frei, das okkupiert oder unterworfen werden soll.

    Einen ernstzunehmenden Abwehrkampf kann man in Europa kaum fesstellen. Die zumeist orientalischen Händler gelten als geachtete Mitbürger und haben ihre geduldeten Standplätze allerortens in unseren Metropolen.

    Junge autochthone Damen suchen besonders gern deren Nähe. Sie sind nicht unterrichtet über die Gefährlichkeit derartiger Kontakte.

    Eltern, die diesbezügliche Aufklärung unterlassen, kann man getrost als verantwortungslos bezeichnen.

    Als Rabenväter und Rabenmütter.

  18. #23 Abu Sheitan
    Es ist wirklich selten das ich an PI etwas zu Kritisieren habe, allerdings den Satz so stehen zu lassen finde ich mehr als Peinlich. Kippen hört sich nach einer Flüssigkeit an, die mann sich zumindest cl. weise runterkippen kann. Bei LSD ist ein Tropfen aber schon Überdosiert. Ergo, der Verfasser hat keine Ahnung wovon Er Schreibt, hauptsache es hört sich Spektugall an. Peinlich Peinlich.

  19. @#6 GrundGesetzWatch (16. Mär 2009 17:09)

    Die Antwort ist einfach: Gar nix.

    Offenbar haben weder der Autor des Textes noch das Verwaltungsgerich Wiesbaden irgendeine Ahnung von den Dingen, mit denen sie sich befassen.

  20. Ich erinnere daran, dass einige der Attentäter von 9/11 auch ungefähr so wie oben beschrieben gelebt haben. Bis sie eines Tages entdeckt haben, dass sie ja Moslems sind …

    Aus dem Grunde bin ich auch gegenüber den Moslems misstrauisch, die „westlich“ leben. Sie brauchen irgendwann nur in eine Lebens und Sinnkrise zu gelangen und entdecken den Islam wieder für sich. Dann bereuen sie ihr bisheriges Leben und wollen ein neues, Allah-gefälliges Leben führen. Was dann passiert haben wir gesehen. Ich halte also jeden Moslem für eine potentielle menschliche Zeitbombe (OK, das kann auch Nichtmoslems treffen – siehe Winnenden – doch die Wahrscheinlichkeit ist dort viel geringer).

  21. Hass, Mord und Totschlag predigen ist ja auch satangefälliger … eh allahgefälliger. (Gibt es da einen Unterschied?) LOL

  22. #8 Armin R. (16. Mär 2009 17:14)

    >Der Gesundheitsminister rät: “Islam gefährdet Ihre Gesundheit”.

    Es handelt sich um ein Gift. Es führt schon in kleinsten Dosen zu Aggression und sexueller Überstimulanz. Später folgen schwerste Gehirnschäden die einen völligen Realitätsverlust zur Folge haben.

    Da hilft auch kein Antitoxin mehr.

  23. Auch er, ein abstossendes Beispiel seiner Gattung, was der D Innenminister daran als Kulturbereicherung empfindet bleibt mir raetselhaft.

  24. #26 Bad Religion

    Ich finde, das spricht für ihn. Ob man LSD kippt oder was man sonst damit macht, weiß ich auch nicht und will es auch gar nicht wissen.

    Dass „wir“ so scheiße sind, weil wir ja alle Saufen, Drogen nehmen, Pornos schauen und unsere Frauen wie Nutten rumlaufen, hab ich auch schon oft von Moslems gehört. Aber es wurde ja schon geschrieben, dass Google dann gern weiterhilft. Zudem muss man auch mal sehen, wie die Medien hier und wie sie in islamischen Ländern arbeiten. Deshalb meinen auch alle Moslems, westliche Pfarrer vergewaltigen hauptsächlich kleine Kinder, während die Imame moralisch über alle erhaben sind. Denn über sexuellen Mißbrauch, über Drogen und Pornos wird in islamischen Ländern ja ebenso transparent berichtet, gelle? Weil ja im Grunde jede Diktatur Mißstände im eigenen Land so gerne öffentlich macht… So wissen wir ja auch z.B., dass es keine Schwulen im Iran gibt! Nur die Todestrafe gibts dort für diese nichtexistenten Fälle. Ebenso nicht vorhanden sind die o.g. Dinge eben auch. Und was man nicht im TV sieht, das gibts halt auch nicht! Und wenn man im TV nur teuflische Amis und geifernde Juden sieht, sowie hetzende Päpste, aber immer nur fromme, vorbildliche Muslime, ja, dann muss das doch auch so sein…

  25. Vielleicht ist der ja auf einem Trip kleben geblieben; soll ja bei LSD schonmal vorkommen…

    Würde jedenfalls einiges erklären!

  26. #34 Baschti
    Meine Kritik richtet sich nicht gegen den Artikel als solchen, sondern gegen den Unkorekten Satz „und kippte LSD.“. Korrekt könte es heißen „und nahm Unmengen an LSD zu Sich…“ oder ähnlich. Ich denke da in erster Linie an die Gegner von PI, die nach einer solchen Aussage zurecht über PI herziehen werden. Ich bin der Meinung, wenn es sich vermeiden lässt, sollte mann es seinen Gegnern nicht so Einfach machen.

  27. So stelle ich mir diese Leute vor.
    Erst übertreiben die es selbst maßlos um dann anderen Moral zu predigen.

    Jemand säuft wie nicht mehr ganz dicht und will dann anderen ihr Glas Rotwein verbieten.

    Das ist ein Zwangsgestörter und bleibt ein Zwangsgestörter
    So was gehört wegen Volksverhetzung und Aufruf zum Mord schleunigst aus dem Verkehr gezogen.

    Vor einem Jahr hätte ich hier schlimmeres von mir gegeben aber ich habe mich zu mäßigen gelernt.

  28. Nur eigenartig, dass er selbst in den dunklen Zeiten seines ausschweifenden Lebenswandels noch viel menschlicher aussah.

    Er hat sich zweifelsfrei zum Affen gemacht.

  29. #38 Jochen10
    Ja ja, je länger mann dabei ist desto gemäßigter werden die texte. Laut Brüllen tuen meißt eh nur die Neuen.

  30. Eindeutig der Beweis dafür,
    dass aus einem gemäßigten Islamisten jederzeit ein extremer Islamist werden kann.

  31. Schau mein Mädchen, ich hab da frischen lekeren Heroinislam. Direkt aus dem Gottesstaat. Lass dich fallen in das Glück der Wahrheit. Unterwerfe dich, freiwillig ich sag`s nicht nochmal! ..Islam ist Frieden..

    Die taz. ist noch für andere Überaschungen gut:
    Die Taz.

    „Wenn ich die Junkies im U-Bahnhof sehe, denke ich an meine eigenen Kinder“, sagt Ayse S., die in einem Café im NKZ arbeitet. Sie hat zwei Söhne, beide sind drogenabhängig, erzählt sie. Wie sie ihnen helfen kann, weiß Ayse nicht. „Ich versuche, sie mit Liebe zu heilen“, sagt sie. Dass Vertreibung der Szene das Drogenproblem nicht löst, weiß auch der Mann, der eben noch damit gedroht hat. Fast in jeder türkischen Familie hier, glaubt er, gebe es mittlerweile einen Abhängigen. „Ich bin doch selbst ein Linker, ich bin Menschenrechtler“, sagt er. „Ich habe Mitleid mit den Abhängigen, sie brauchen Hilfe. Aber es muss doch auch mal jemand Mitleid haben mit uns.“

    In jeder Tyrkischen Familie mindestens ein Junkie!
    Das ist ja 100%? ich pack das nicht mehr ich brauche matematische Hilfe.
    Also… bei einem Mohamedaner-Anteil von x% ist ihr Anteil an:
    Gewaltverbrechen:x%
    Vergewaltigung:x%
    Sozialbetrug:x%
    Ehrenmord:x%
    Schulabbruch:x%
    Innzucht:100%
    Heroinfamilien:100%
    usw.:x%
    Gibt es eine mathematische Formel ab welchen Prozentsatz ein Generalverdacht aufkommen darf?

  32. #40 Bad Religion (16. Mär 2009 20:10)

    Ja ja, je länger mann dabei ist desto gemäßigter werden die texte. Laut Brüllen tuen meißt eh nur die Neuen.

    Ist aber nachvollziehbar. Die harte Realität ist für Einsteiger dermaßen verstörend, dass ich es schon fast als unnormal ansehe, würden die nicht erstmal durchdrehen.
    Spätestens wenn sie eine gewisse Zeit unter Moderation gestellt wurden werden die meisten gemäßigter in ihren Aussagen.

  33. LSD verursacht ja nach Konsum dauerhafte Bewusstseinsstörungen.

    Ein klarer Fall also.
    Man sollte Drogen in Verbindung mit dem Islam viel mehr Beachtung schenken.

  34. #13 Bad Religion (16. Mär 2009 17:28)
    „Wie bitteschön KIPPT man LSD ?“

    LSD gibt’s (oder gab’s) als Tropfen.Die wurden auf Löschpapier, das mit Walt Disney-Figuren bedruckt war, aufgetropft.Wirkung brilliant, Scheiße, ich werde nostalgisch…schluchz…

  35. #48 observer812
    Na ebend, das mein ich doch. Und, schon mal Jemand gesehen der Löschpapier Kippen kann ?

  36. Ich bin mir sicher, daß der Typ alles was er früher öffentlich gemacht hat, heutzutage heimlich macht. Das ist typisch für Menschen, die andere zu etwas zwingen wollen, was man selber bei sich aus Schwäche nicht ändern kann. Man nennt dies Verhalten: Projektion.

  37. Ja mit „Drogen“ ist es wie mit Religion.
    Alles ein und das Selbe. alla…Gott…mhmt…ISA…alle gefährlich ect.
    Könnt ihr nicht mal mit dem großartigen Gespür für gelenkte Propaganda rausfinden, warum beim Großteil der aufgeklärten „Drogendelikten“ bei Autochonen fast immer von Marihuana oder Hasch die Rede ist, währen das Heroin vom Anbau,Rafinerie,Transport,Verkauf,Verbrauch(siehe oben) sich zu 100% in Muslimischer Hand befindet, selten aufgeklärt und teilweise (Anbau)auch schon mal unterstützt wird.

    Ich bin absolut nicht für die Freigabe von Drogen und bei Suchtabhängigkeit hilft nur Freundlich bestimmter Zwang. Bei Religion auch. Da werden die kleinsten Pflänzchen gerupft, dort wuchert das Unkraut.

  38. Auch Mohammed wandelte sich ja vom überzeugten Säufer, der den Alkohol als Wohtat lobte, zum Antialkoholiker.

  39. Anjem Choudary ein gutes Beispile für das totale Scheitern von Multikulti was den Islam angeht.

    Es sind diese Islamisten welche hier studieren
    alle Vorzüge des Westens in ihrer Jugend geniessen. Europäische Frauen durch ihre Tausendundeine Nacht Geschichten und ihre
    scheinbare Exotik ins Unglück stürtzen.Sie nach Gebrauch aber als unreine Huren verstossen .

    Dann ,wenn sie älter werden ,kehren sie zum doch so reinen Islam zurück -studiert ,vertraut mit westlichen Sitten verfolgen sie
    nur ein Ziel : Missionierung Europas zum Islam
    auf den Schultern der gutgläubigen ehemaligen Christen welche den Islam natürlich aus Unkenntnis als eine Religion ansehen ,vergleichbar mit dem Christentum.

    Sie schaffen es ,dass hier Moscheen in Massen gebaut werden, nicht der Kleinkriminelle Islamist welcher in der dritten Generation immer noch kein Deutsch spricht.

  40. „Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!“

    Jesus Christus

    P.S.: Mit Jesus kann man einen Muslim festnageln, denn kein Moslem wird wagen, etwas gegen ihn zu sagen, da Jesus im Koran als Prophet erwähnt wird. Somit würde er gegen den Koran verstoßen, wenn er über ihn lästern würde und damit kein Moslem mehr sein! Hehehe! 😀

Comments are closed.