MeinungsfreiheitWir erinnern uns alle an die DDR – die Deutsche Demokratische Republik. Man konnte wählen, aber nur eine Partei. Es gab keine Arbeitslosen, aber nur weil jeder bezahlt wurde, obwohl gar nicht so viele Arbeitsplätze vorhanden waren. Es gab eine Mauer und Schießbefehl, aber nur um den Faschismus abzuwehren, nicht etwa um seine eigenen Leute einzusperren. Und man konnte seine Meinung nicht frei äussern.

Tat man dies, wurde man verhaftet oder sonstwie benachteiligt. Es ging dabei nicht darum, ob der Betroffene mit seiner Kritik Recht hatte. Es ging einzig und allein darum, ihn mundtot zu machen. Als Grund wurden ihm die tollkühnsten Sachen vorgeworfen. So sei er bestimmt ein Nazi, Faschist oder sonstwas und natürlich wurden solche wilden Beschuldigungen nie belegt. Es langte schon die grundlose Anschuldigung, um den Kritiker einzusperren. Ja, die DDR war eine Diktatur.

Behalten wir das mal im Hinterkopf und wechseln in die heutige BRD.

Es gibt in Deutschland folgende politische Strömungen: Links-Extrem, Links-Radikal, Links, Mitte-Links, Mitte und Rechts. Allein an der Verteilung erkennt man schon die Schieflage. Dazu kommt, dass „Rechts“ in Gesellschaft und Medien dermassen verbrannt ist, dass niemand (außer einem Neo-Nazi) sich so bezeichnen würde. Wenn über Rechts gesprochen wird (Kampf gegen Rechts), dann ist immer Rechtsextremismus damit gemeint. Selbst Linksextremismus mit Terroranschlägen und RAF-Sympathien ist „anständiger“ als Rechts zu sein. Man kann sogar eher Verständnis für einen radikalen Islamisten und Hassprediger beanspruchen.

Was dem Bürger also übrig bleibt, ist, sich als „Mitte“ zu bezeichnen und damit er auch der Mitte zugeordnet bleibt und nicht ins rechte Aus gerückt wird, muss er jegliche Äußerungen unterlassen, die ihn in die rechte Ecke stellen könnten. Und das kann schnell passieren. Denn wie wir am politischen Spektrum sehen, steht ihm eine gewaltige Übermacht auf der linken Seite gegenüber, die nicht zögern wird, den Wertkonservativen mit der Nazikeule eins überzubraten.

Es genügt, die haltlose Beschuldigung (Rassist, Faschist, Nazi, Ausländerfeind) in den Raum zu werfen, um den Betroffenen in den Augen der Gesellschaft zum Bösewicht zu stempeln. Und wenn es im Namen des „Kampfes gegen Rechts“ von seiten eines Gutmenschen (quasi eines Menschen, der sich unter persönlichen Opfern für das Gute einsetzt, eines unserer leuchtenden Vorbilder also), so hat dies, dank jahrelanger Betreibung dieser Taktik, dieselbe Wirkung, wie wenn im Märchen der edelste Ritter den Dämon aus der Hölle niederstreckt; es wäre ja absurd, den Dämon nach den Gründen seines Handelns zu befragen oder die Motive des edlen Ritters zu hinterfragen. Die Gutmenschen haben daraus eine Industrie gemacht, so dass es heutzutage nicht einmal mehr nötig ist, die Anschuldigungen zu begründen bzw. auf die Inhalte des Kritikers einzugehen.

Erkennen Sie die Parallelen?

Noch wird heute keiner mehr von der Stasi abgeholt, wenn er seine Meinung sagt, aber er verliert seine politischen Posten, seinen Job und in jedem Fall sein Gesicht in der Öffentlichkeit. Da keiner ins gesellschaftliche Abseits getreten werden will, hält er lieber den Mund, sagt seine Meinung nicht. Aus Angst, die heutige Stasi – die Gutmenschen-Fraktion – könnte ihn holen kommen…

So verlässt uns die Meinungsfreiheit. Die Diktatur der Meinungsfaschisten ist schon längst Realität.

Probieren Sie es aus. Gehen Sie an die Öffentlichkeit!

– Kritisieren Sie Migrantenkriminalität und schauen Sie, was passiert. Nehmen Sie zu Sicherheit Zahlen und Fakten aus den offiziellen Kriminalstatistiken – es wird Ihnen nicht helfen, da Inhalte egal sind. Sie sind ein Rassist.

– Kritisieren Sie den Islam und schauen Sie, was passiert. Rezitieren Sie den Koran wortgetreu, damit es nicht heisst, sie hätten dies nur erfunden! Es wird Ihnen nichts nützen, da Inhalte egal sind. Sie sind ein Rassist.

– Geben Sie trotzdem keine Ruhe und weisen immer und immer wieder auf die Inhalte hin. Belegen Sie alles in mühseliger Arbeit mit Zahlen, Daten, Fakten, Statistiken. Es wird Ihnen nichts nützen. Ein einziger Satz wie „Nur Einzelfälle“ wischt Ihre Tonnen an Material vom Tisch. Zählen Sie nun bis drei und warten Sie auf das nun folgende „Rassist“-Dauerfeuer, was nun folgen wird.

Oder bleiben Sie vielleicht doch besser in Ihren eigenen vier Wänden und halten den Mund. Sie haben zwar dann Ihre Meinung nicht gesagt, aber dafür dürfen Sie in Frieden weiterleben, ohne dass die Stasi an Ihrer Tür klopft…

Grundgesetz Art. 5 [Recht der freien Meinungsäußerung]

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

(Gastbeitrag von Marc Doll)

image_pdfimage_print

 

152 KOMMENTARE

  1. Ich kann Sie etwas beruhigen. Mit vielen jungen Menschen (bis Anfang – Mitte 30) kann man über die oben genannten Konfliktfelder schon sprechen und öfters als erwartet hört man: „Da ist was wahres dran“, „Das stimmt“ oder „Ich denke ähnlich – habe mich aber (bis jetzt) nicht getraut es so auszusprechen“.

    Die Situation wird sich ändern, ich befürchte nur, das es zu lange dauert und es dann eventuell zu spät ist, oder es in einen derartigen Hass umschlagen wird, den auch keiner von uns ernsthaft haben möchte.

  2. Zensur in den Foren der Gutmenschenmedien, Tagesschau/Heute-Journal im „Aktuelle Kamera“-Lügenbeutel-Format, staatsgelenkte Propaganda wohin man tritt und außerdem gibt es eine immer größer werdende Liste von Demonstrationsthemen, für die nicht mehr demonstriert werden darf.

    Das Diktat der Gutmenschen und Wirtschaftslobby ist nahezu perfekt.

    Es gilt nun die Diktatur der „Political Correctness“ mit eisernem Willen zu brechen !

    So – und jetzt noch was zum Schmunzeln von der Klima-Gutmenschen-Panikfront:

    http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/klimawandel-pupsende-insekten-schaedigen-klima_aid_376340.html

    Klimawandel

    Pupsende Insekten schädigen Klima

    Neue Studien zeigen: Kleine Wassertiere erzeugen bei der Verdauung klimaschädliches Lachgas – und verpesten mit ihren Pupsen somit die Umwelt.

    Winzige Wasserinsekten, Muscheln und Schnecken „pupsen“ Treibhausgase – das ist das Ergebnis einer groß angelegten Studie des Max-Planck-Instituts für Marine Mikrobiologie in Bremen.

    Das Ende ist nah, zumindest das Ende der „Political Correctness“ und der Klimaschwindler.

  3. Hier eine Erklärung dieser widerlichen Machart, Meinungsfreiheit zu kriminalisieren:

    Die zentralen Annahmen der Schweigespirale sind die folgenden:

    1. Die allermeisten Menschen empfinden „Isolationsfurcht“, wollen nicht sozial isoliert sein.
    2. Menschen machen sich ständig ein Bild von der Verteilung der Meinungen in der Öffentlichkeit und von der Entwicklung dieser Verteilungen.
    3. Die Bereitschaft, seine Ansichten öffentlich darzustellen, ist unterschiedlich stark ausgeprägt, je nach der vom Individuum wahrgenommenen Verteilung der Meinungen und der erwarteten Entwicklung der Meinungen in der Gesellschaft. Menschen, die den Eindruck haben, ihre Meinung sei im Aufsteigen begriffen oder schon in der Mehrheit, äußern sich bereitwilliger in der Öffentlichkeit, bekennen sich eher öffentlich durch Meinungsäußerungen, Verhalten oder Symbole zu ihrer Meinung, als diejenigen, die glauben, mit ihrer Meinung zu den Verlierern oder zur Minderheit zu gehören. Die Minderheitsfraktion verfällt in Schweigen aus Furcht, sich sozial zu isolieren. Dadurch erscheint die Gruppe der ersteren noch stärker und in einem Spiralprozess scheint diese Meinung die alles beherrschende zu werden – ohne es tatsächlich sein zu müssen.
    4. Die Wahrnehmung der Menschen, welche Meinungen vorherrschend sind (oder in Zukunft sein werden), wird maßgeblich durch die in den Massenmedien vertretenen Meinungen und Argumente bestimmt.
    5. Voraussetzung für das Auftreten einer Schweigespirale ist, dass der Gegenstand, das Thema des Meinungskampfes „moralisch geladen“ ist, also das emotionale Potential hat, die Meinung der Minderheit nicht als rational falsch, sondern als moralisch schlecht erscheinen zu lassen.

    Eine Funktion der Massenmedien in diesem Prozess besteht darin, dass (im Falle der klassischen Schweigespiral-Situation, in der eine tatsächliche Minderheit öffentlich als Mehrheit erscheint) die faktische Minoritätsmeinung (Minderheitsmeinung) durch Medien parallel und gehäuft als Mehrheitsmeinung dargestellt wird. Aus Angst isoliert zu werden, unterlassen es in der Folge Anhänger der eigentlichen Mehrheitsmeinung, ihre Meinung öffentlich zu äußern.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Schweigespirale

  4. Wenn man offen nicht zum Ziel kommt, kann man wiederholt mit dem Kopf gegen eine Wand rennen, bis man umfällt – oder man arbeitet verdeckt. Das ist zwar etwas aufwändiger, in jedem Fall aber erfolgreicher. Genug Blogleser mit einschlägiger Erfahrung und Ausbildung dazu gibt es mit staatlicher Sicherheit (kleines gemeines Wortspiel).

  5. Wer hatte denn da naiv geglaubt, die DDR übernähme das Geschäftsmodell der BRD?

    Die BRDDR hat von den Machenschaften und Kenntnissen der DDR-Ehemaligen hervorragend profitiert.

    Von den momentan gängigen Überwachungs-, Propaganda- und subtilen Beeinflussungsmethoden konnte die Stasi nur träumen.

  6. Guter Artikel ! Er beschreibt gut die Realität Heute !
    Bei jedem der rechts verortet wird ! (Sofern als Gefahr für die Etablierten erkannt)
    Rufmord , Zerstörung der Beruflichen Existenz, der Familie -Kinder werden gemobt -Bedrohung der Körperlichen unversehrtheit usw !
    Betroffen sind zur Zeit vor allem Pros ! Da sie als größte Gefahr für die Etablierten angesehen werden!
    Aber je mehr es werden Bundesweit je mehr läuft das ins Leere !
    Lasst uns Pro und alle gleichgelagerten Organisationen unterstützen!
    siehe;
    Wertkonservative Bewegungen und Kölner Ratsprotokolle

    Gruß Andre

  7. #1 Man kann unter vier Augen mit Bekannten vielleicht in einem ausführlichem langen Gespräch die Lage darlegen. Das konnte man aber in der DDR auch und ist kein Kriterium, welches für Freiheit steht.

    Man kann dies nicht in der breiten Öffentlichkeit tun, ohne diffamiert zu werden, schon gar nicht, wenn man in der Politik agiert.

    Aber sie haben Recht: es ist viertel NACH zwölf…

  8. #1 enigma (07. Mär 2009 20:41)

    Stimme zu. Der Tag der Abrechnung kommt und was sich dann Luft macht, wage ich mir gar nicht vorzustellen … Das Pulverfass wird irgendwann explodieren, vielleicht schon in absehbarer Zeit. Die gegenwärtige Finanzkrise wird das Nötige dazu beitragen.

  9. @ #1 enigma:
    So ist es, Zustimmung. Die Geschichte wird ihre Rechnungen präsentieren, und je länger zugewartet wird, desto teurer wird der Spaß – für Inegrierte wie Nicht-Integrierte.

  10. Sehr gut beobachtet, Marc. Du kannst Deine Nerven und Deine Zeit allerdings schonen, wenn Du Linke und Gutmenschen bei Diskussionen meidest. Die meisten von denen sind absolut faktenresistent. Konzentriere Dich besser auf Mitte-Rechtsorientierte, die bisher noch nicht viel über den Islam wissen. Die kannst Du leichter überzeugen. Bei den anderen vorgenannten gilt: Keine Perlen vor die Säue werfen 🙂

  11. Bald ist wieder die Zeit der Wahlkampfstände in den FußgängerInnenzonen.

    Für mich immer eine gute Gelegenheit, mit LinksgrünInnen in den „Dialog“ zu treten und sie zur Weißglut zu bringen.

  12. Wenn ich dieses DDRbasching so lese, kommt mir das Gruseln. Natürlich waren die Knallroten Mist.
    Aber die Kinderferienlager, die Horte, die Kitas,die Krippen und das Schulessen, sowie die Milch zur Frühstückspause gabs. Und das zu Famillientauglichen Preisen.
    Heute ist Geld für „notleidene Banken“ da. Als ob eine Bank Hungerleiden müßte. Steckt dieses Geld lieber in Kinderförderung, da aber auch wirklich dort ankommt, wo es hingehört! Ein Kind, was hungrig zur Schule geht, lernt nicht viel!
    Gegenargument: Die Eltern sparen sich das Geld, geben es für andere Sachen aus.
    Das machen sie doch schon, das Kind hungert sich trotzdem durch den Tag. DAS darf nicht sein, sämtliche Kantinen in Ämtern sind subventioniert! Hä, verdienen die da so wenig, oder was? 3,50€ für ne Vollmahlzeit, das ist schäbig.
    @PI
    Wann komm ich endlich wieder runter von der Moderation?

  13. Was soll all der STRESS – don’t forget: es ist doch alles in Gottes Hand!!!

  14. Es ist tatsächlich so, daß, wer sich nicht gerade ständig unter Mohammedanern, überzeugten Hartzern, Gutmenschen (die i.d.R. nicht gerade Stützen der Gesellschaft sind) und unter Politikern aufhält, sondern mit den arbeitenden und unternehmenden Menschen redet, bekommt bei fast allen Autobahnthemen Zustimmung, ja ich versprüre bei meinen Gegenübern echte Erleichterung darüber, mal seine wirkliche Meinung sagen zu können. Da ist es egal, ob es um Islam, Atomkraft, Klimaschwindel, den internationalen Verrat am deutschen Volk seit WK1, Abtreibung, Feminismus oder sonstwas geht. Das Problem, das oben bereits geschildert wurde bleibt. Es gibt eine große bürgerliche Mehrheit, die sich von einer arrogant-fanatischen Minderheit gängeln läßt, weil sie fälschlicherweise annimmt, die Minderheit hätte die Mehrheit. Nichts anderes ist ja das Ziel von Medien und Politik. Die Menschen müssen erst mal merken, daß sie eben mit ihren gesunden Ansichten entgegen allem Staatsgefunke alles andere als allein dastehen. Sicherlich gibt es auch viele, die sich schon selbst als irgendwie rechtsradikal betrachten, nur weil sie der Ansicht sind, daß es nicht gut ist, Kinder von der Krippe bis zum Dr. in staatliche Fürsorge zu geben, weil sie es, Männer UND Frauen, besser finden eine traditionelle Verantwortungsverteilung in einer echten Familie zu bevorzugen. Die praktizieren das auch so, wagen es aber nicht, ihr Modell, als das gute und richtige zu propagieren.

  15. Kann ich so nicht bestätigen, zumindest in den letzten 2 Jahren habe fast ausschließlich positive oder manchmal neutrale Reaktionen (aus Interesselosigkeit)bekommen.
    Das negativste Feedback hatte ich bisher von 2 Frauen , die selber in der Migro-Kümmerindustrie arbeiten und sozusagen vom Migrantenproblem leben . Aber deren Reaktion bestand nur aus ostentativem Schweigen, da sie keinerlei Argumente hatten und dann doch nicht so dreist waren, Fakten zu leugnen.

    Ich denke schon, dass die Zahl derer, die feststellen, dass es hier in Europa ein kleines Problem gibt rasant am zunehmen ist.
    Und das völlig unabhängig von politischen Links/Rechts-Schablonen und Alter.

  16. #13 byzanz (07. Mär 2009 21:01)
    Ihre Gutmenschenansage war vom allerfeinsten. Gut formuliert und stimmig, weiter so!!!

  17. Hallo,
    ich habe einschließlich der letzten Wahl immer grün gewählt. Tut mir leid, ich kanns nicht mehr ändern. Ich bin immer noch ziemlich grün, naturbezogen. (Aber ohne Klimahysterie, ich fahre Fahrrad, weil es mir Spass macht, nicht zur Klimarettung)
    Ziemlich links war ich auch immer, andererseits immer sehr national, ich habe mir schon als Kind die Deutschen Heldensagen reingezogen.
    Mittlerweile habe ich gemerkt, wo und wie der Hase läuft. Ich glaube nicht, dass ich der Einzige bin. Ich kann überall rechte Positionen darlegen, ich habe kein Problem.
    Selbst in linken SZ – Foren geben Rechtskonservative den Ton mit an, die Zeit der immer dominierenden Linken ist vorbei.
    Vielleicht bewegt sich ja doch noch was.

    Aus o.g. Herkunft ist vielleicht auch ersichtlich, warum ich mit einigen Kommentatoren hier doch Probleme habe. Wenn wir Mehrheiten wollen, kann man nicht gut mit der Axt argumentieren.

  18. @Byzanz: Ich meide sie doch, aber die meiden mich nicht LOL Hab übrigens deinen tollen Artikel auf meinem Blog veröffentlicht. Super geschrieben! Diese Technik des Fragestellens kann man auch prima in politischen Debatten benutzen!

  19. @16 Donmartin:

    Wenn ich dieses DDRbasching so lese, kommt mir das Gruseln.

    Das einzig Gruselige sind Heinis wie Du, die hier unterschwellig suggerieren wollten, dass die DDR eine „kommode Diktatur“ (Grass) gewesen sei.
    Ich kenne Leute, die in der DDR im Knast gesessen haben: Die eine sass wegen Republikflucht, ein anderer, weil er das Maul aufgerissen hatte. Der durfte dann später auch nicht mehr studieren.

    Erspare uns Deine ekelhaften Verniedlichungen.

  20. Mein Eindruck geht in die Richtung, dass auch Links und Mitte/Links, ja sogar Links/Links umdenken stattfindet, zumindest teilweise.
    Die, welche es mit ihrem Links sein aus „humanen Gründen“ ernst meinen, also nicht ideologisch völlig verblendet sind haben bei gewissen Punkten die gleichen Ansichten wie konservative PI’ler.
    Mit gewissen Punkten meine ich, Fundamentaler Islam aber auch regen sich welche auf, dass sich unsere Innenstätte immer mehr in eine erschreckende Richtung verändern, weil Gesocks die unsicher macht, und würden die am liebsten ins Arbeitslager oder zum Waldfegen schicken.
    Und ich vermute diese Einsichten werden dort eher zunehmen.
    Ich könnte mir sogar vorstellen, dass diese Linke irgendwan mal überdeutlich reagiert.
    Man wird sehen.
    Sorgen mache ich mir eher wegen der selbstgefälligen Liberalen-Linken, denen zumeistt fast alles am Arsch vorbei geht.

  21. Nachtrag: Ein Problem sehe ich darin, dass wir unterstellt bekommen das Thema zu benutzen um es politisch zu Missbrauchen.
    Man nimmt uns unsere Ernsthaftigkeit nur schwer ab. In jedem anderen Fall hätten wir wohl weniger Gegenwind von ganz Links.

  22. #23 Pingpong (07. Mär 2009 21:51)
    Nix Verniedlichung, ich sprach nur von selbsterlebten Famillienvergünstigungen, wenn Du denkst, ich würde Repressalien ausblenden, ist mir das egal! Dein Freund, der das Maul aufgerissen hat, wo steht er jetzt?

  23. #21 Traum1683
    Hab deinen Beitrag erst jetzt gelesen.
    Er bestätigt meine Einsichten.
    Aufklärung tut not.
    Das Rechts / Links denken ödet mich aber so nach und nach an.
    Wir wollen nichts anderes als ein möglichst freies Leben für alle und dazu das fördern was uns dazu hilft und das kleinhalten was schadet, wie den Islam.

  24. Was passiert in der letzten direkten Demokratie, wenn man eine Meinung gegen den Meinungsterror von links öffentlich machen will, wie es die Minarett-Initiative der Schweiz macht. Gestern eine Diskussion in der „Arena“ sf, die gewöhnlich grosses Echo hat. Im Ring als Vertreter der Initiative Ulrich Schluer, ihm gegenüber drei Gegner – ein CVP-Bulle (ich habe zwar nie Bulle von Polizisten gesagt, aber dieser Meinungspolizist von der christlichen Volkspartei war äusserst bullig, massiv autoritär, fuhr Schluer ständig über den Mund, der als SVP-Vertreter das rote Tuch auch für den Moderator war, und warf dem alten Herrn sogar noch vor, dass er ein paar Notizzettel mitgebracht hatte. (Fehlten auch nicht die Pathologisierungsversuche, mit dem man politische Gener stigmatisiert, das untrügliche Kennzeichen aller Totalitären.)

    Als Gehilfin auf Seiten der Islamlobby die Apologetin Keller-Messahli, Muslima, die man ausgesucht hatte, die Existenz „eines Islam“ abzustreiten, es gibt ja so viele „Strömungen“
    Sodann Moderator Brennwald, der die Gegner der Minarett-Initiative aus dem Publikum gegen Nationalrat Schluer und nur zwei weitere Initiativbefürworter im Verhältnis neun zu drei zu Wort kommen liess. Unter den Neunen ein Konvertit zum Islam, no comment, und ein Mann von Al Dschazeera …, der den Schweizern die Demokratie erklärte. Wie sie sich zu verhalten haben, wenn sie nicht die Sympathien der Araber verscherzen wollen.
    Das ist die Zukunft.

    Auch der Initiativ-Vertreter Daniel Zingg (christliche Freikirchen) kam nur kanpp zweimal zu Wort, das war’s dann, während der Moderator mit schwerer linker Schlagseite auf der Gegenseite noch einen Ex-Bundesrichter ausgegraben hatte, der wirklich wie aus einer Puppentheaterkiste hervorgeholt wirkte, um für die „Religionsfreiheit“ des Islam aufzutreten, den es laut der Muslima aber nicht gibt und den er auch nicht kannte. Absurdes Theater.? Das ist die Zukunft.

    Hier kann man die nachträglichen Forenkommentare zu dieser TV-Arena im Internet nachlesen, ein gutes Abbild der linken Meinungsterrormafia, die alles was von der SVP kommt, als rechtsextrem abblockt, ohne es noch aussprechen zu müssen (es reichen Anspielungen wie: „Was von dort kommt usw“, „dort“ ist „rechtsextrem“ im roten Salon, ist pfui. Das sind die Unberührbaren.) und dazu routiniert auf der „Menschenrechts“klaviatur spielt. Immer dieselbe Tonleiter.
    Man darf schwarz sehen für die Abstimmung, die Islamlobby und die Moslems bestimmen schon die Diskussionen. Al Djazeera hört nicht nur mit, al Djazeera redet auch schon fleissig mit in der Schweizer politischen Arena (Wie al Sayed el Shayed als Schariaexperte und Berater für die Kantonsregierung BL zu den Moslemgräbern hinzugezogen wurde.) Leider kein Video. http://www.sf.tv/sendungen/arena/forum/forum.php?forumid=1778

    Ich glaube nicht quia absurdum, dass das Gegenteil von diesen Vorführungen als ein Wunder eintritt, ich glaube erstmal nur was ich sehe. Sieht nicht gut aus. Zu viele Gutmenschen, auch bösartige, man muss nur die Kommentare lesen.

  25. #21 Traum1683 (07. Mär 2009 21:41)
    Ich hatte einen Traum, der war 1683 und grün. Da wurde Wien grün, nur wachte ich auf und stellte fest, es war nur ein ALBTRAUM…

  26. Ja, wir d.h. die Gesellschaft hat jahrzehntelang die Entwicklung verschlafen, die nicht erst seit rot/schwarzer Koalition aus dem Ruder gelaufen ist.

    Die Erziehung von Kindsbeinen an des Staates hat Generationen von rueckgratlosen Weicheiern produziert, die sich der PC unterwerfen, eigene Interessen nicht mehr als verteidigungswuerdig empfinden, offensichtliche Luegen der Medien, Parteien, Regierungen bes. ueber den Bereich der Muslemmigration/Multikulti widerstandslos geschluckt haben.

    Aus dieser Falschentwicklung wieder herauszukommen, einmal in deren Morast steckend, ist aeusserst schwer, erfordert charismatische Persoenlichkeiten, die retorisch etwas auf dem Kasten haben und sich nicht leicht ins Bockshorn jagen lassen.
    Auch darf er/sie sich nicht einschuechtern lassen, als Rechter verunglimpft zu werden.

    Leider sehe ich auf Weiter Flur niemanden, auf dem diese Beschreibung zutrifft.

  27. Das Ende der Meinungsfreiheit im Sinne des eigenständigen Denkens ist das nicht. diese hat sich, wenn auch unter größten Opfern, gegen alles Mögliche behaupten können.

    Eher gibt es eine gängige Fehlinterpretation: Da gibt es wohl Leute in Politik und Medien – auch in der Wirtschaft -, die denken, Meinungsfreiheit hieße frei von eigener oder unliebsamer Meinung zu sein, so dass Meinung einzig Erziehungssache sei.
    Eben das ist die kulturrelativistische Position, nach der alles …egal ist.

    Freiheit scheint nicht vom Himmel zu fallen. Diese gilt es zu verteidigen.
    Man sollte aber auch ein paar Aspekte nicht aus den Augen lassen:

    Probieren Sie es aus. Gehen Sie an die Öffentlichkeit!“

    Die Frage ist dabei: welche Öffentlichkeit? Die Welt der main-straem medialen Volkserziehung ist eine andere als Internet-Blogs… Und wenn man sich mal unter dem Volke so um hört und folgendes tut:

    „- Kritisieren Sie Migrantenkriminalität …

    – Kritisieren Sie den Islam …

    … dann kann man sich massiver Zustimmung sicher sein. Die meisten Leute haben nämlich die Schnauze voll!
    In Wahrheit haben wir es mit Minderheiten zu tun, die es verstehen, Mehrheiten zu kontrollieren und noch recht weitreichend zu beherrschen.

    Eines möchte ich aber auch zu bedenken geben – und zwar all den Nicht-Theisten. Ich sehe nämlich gewisse Paralellen der Religionen in ihrer Rolle als Volkserzieher.
    Von daher kann ich aus meiner Erfahrung – meine jüngensten Erlebnisse hier mit Christen bestätigen das – nur sagen, dass eher Religion an sich das Problem ist als ein spezifisches Bekenntnis.

    An die Nicht-Theisten gerichtet habe ich mal den letzten Text-Part etwas verfremdet und denke, dass er dadurch nicht minder treffend bleibt:

    „- Kritisieren Sie RELIGION und schauen Sie, was passiert. Rezitieren Sie QUELLEN wortgetreu, damit es nicht heisst, sie hätten dies nur erfunden! Es wird Ihnen nichts nützen, da Inhalte egal sind.

    – Geben Sie trotzdem keine Ruhe und weisen immer und immer wieder auf die Inhalte hin. Belegen Sie alles in mühseliger Arbeit mit Zahlen, Daten, Fakten, Statistiken. Es wird Ihnen nichts nützen.

    Diese Erfahrung wird jeder machen, der versucht, gegen Religiöse (egal, welches Bekenntnis) zu argumentieren. Zum Schluss bekommt er von den Religiösen gesagt: „Sie haben keine Argumente! Das Gegenteil können Sie uns auch nicht beweisen…“

    Das ist ein sehr tiefgreifendes Problem!

  28. #21 Traum1683 (07. Mär 2009 21:41)

    Hallo,
    ich habe einschließlich der letzten Wahl immer grün gewählt. Tut mir leid, ich kanns nicht mehr ändern. Ich bin immer noch ziemlich grün, naturbezogen.>

    Ich kenne auch jede Menge Leute,
    die sich als Links bezeichnen und SPD wählen

  29. #17 Islam versteher:

    „Was soll all der STRESS – don’t forget: es ist doch alles in Gottes Hand!!!

    😉 😉 Der war gut!!! 😉 😉

    (Hätte von mir sein können.)

  30. „Wir erinnern uns alle an die DDR …“

    :-))

    Etwas Geduld bitte – noch leben einige Bürger dieses verflossenen Staates.

    Mit freundlichem Gruß!

  31. … die sich als konservativ bezeichnen und CDU/CSU wählen und die sich als liberal bezeichnen und FDP wählen. Nur werden deren Interessen wirklich vertreten?? In meinen Augen gibts nur ein Parteienkartell – und da sitzen alle in einem Boot.
    Davon muß man sich lösen!

  32. ############################################
    Das Meinungskartel sitzt in Brüssel wie in Berlin, und hier greifen wir zuerst an:

    Vielleicht können wir helfen etwas zu verändern
    Morgen tritt die Mitgliederversammlung von der zu gründenden Partei Libertas zusammen.
    Heute wurde die Webseite geöffnet deren Texte bislang bei ef. zu sehen waren.
    Zunächst habe ich eienen Kommentar geschrieben und somit über Carlo Gebauer’s statement einen Link ermöglicht, google “Du darfst”hier:
    http://libertas-deutschland.de/
    Über google Libertas kommt man noch nicht in die Textseiten .http://www.libertas.eu/germany

    Ich meine wir sollten einmal unbefangen darüber diskutieren, welche Alternativen es gibt und wie weit Carlos Gebauer unsere Befindlichkeiten vertreten kann. Libertas steht zuerst gegen Lissabon und sonst nichts.

    Fragen kann man an das soeben eröffnete Forum einstellen.

    Es wäre schön wenn sich hier Leute von uns dort mit klugen Fragen einbringen.
    Für ganz wichtig erachte ich den Unterschied zu betrachten, das es sich dort um eine Partei handelt (wohl ab morgen erst)und bekanntlich sind Politiker äusserst zurückhaltend mit “klare Kante zeigen” ,ihr wisst schon Fettnäpfchen und Feindbild Hetze der Medien.

    Auf geht’s
    #############################################
    Ihr könnt auch mal Carlos A.Gebauer googeln dort äussert er sich politisch (Video), allerdings ein andere Thema

  33. Arbeiter-, Bauern- und Mörderparadies „DDR“.

    Oskar, Gregor und die autonomen kommunistischen Terrorbanden räumen schon mal Deutschlands Straßen frei für die Limousinen der Politbüro-Kader.

    Renaissance der Partei. Die hat immer recht.
    Felix Dscherssinsky ist Schwert und Schild.

  34. #37 Plebiszit
    Aber darum geht es doch
    „Libertas steht zuerst gegen Lissabon und sonst nichts.“
    Wer sich mit dem Lissabonvertrag beschäftigt hat weiß, dass die Entscheidung über den selben für Europa schicksalhaft ist.
    Siehe Vaclav Klaus, der den Vertrag erklärt hat – u.a. bei PI
    Danke Plebiszit für die Adresse, das sollte in den nächsten Wochen un Monaten bis zur EU-Wahl unser Thema sein:
    http://libertas-deutschland.de/

  35. #39 BUNDESPOPEL (07. Mär 2009 22:59)
    Warum erzählst Du dummes Zeug,natürlich war im Osten alles schwieriger, aber es wurde auf die Kinder geachtet, vielleicht aus Parteizwecken, oder warum auch immer. Gut es gab auch Heime, die gabs aber auch im Westen und die waren auch nicht besser als die im Osten!

  36. Der Witz vom Ganzen: Wie in der DDR werden genau diejenigen, die jetzt den Moslems in den Arsch kriechen, dann behaupten, dass sie schon immer gegen Islamisierung waren und die Situation wachsam beobachtet haben, wenn der Volkszorn einmal über unsere Politiker kommt.

  37. Ich mag ja dieses Schablonendenken auch nicht, ich sehe die Entwicklungen in diesem Land und halte den gesunden Menschenverstand für wichtiger, als dieses Links/rechts in die Schublade schieben, aber sagt mal, ist hier nicht doch so einen Winzigkeit vergessen worden ? Nur der Wahrheit halber…..

    „Es gibt in Deutschland folgende politische Strömungen: Links-Extrem, Links-Radikal, Links, Mitte-Links, Mitte und Rechts.“

    Es gibt keine rechtsradikale oder rechtsextremitische Strömung ? Uhhhhhh, dann habe ich wohl etwas übersehen. Sorry, ist aber so…..

  38. #40 Alster
    Geh mal in den Blog unter das statement vom Gebauer „Du darfst“ da habe ich den ersten Kommentar hinterlassen. Man muss der Partei aber wohl eine Anlaufzeit lassen bevor die auch andere Themen aufgreifen.
    Die dürfen sich nicht angreifbar machen. Lissabon ist für unsere Politmafia der Heilige Gral da bekommt Libertas Gegenwind Bf. 12

    4000 Stimmen brauchen die am Anfang. Meine haben die schon
    ##########################################

  39. Zu Zeiten ändern sich schon jetzt. Es wird mehr gefragt und sich gewundert und die Wirtschaftskrise wird die Intergrationsversager aus Südland noch grell beleuchten, und immer mehr werden sich fragen ob wir uns diesen masochistischen Spass namens Multi-Kulti noch leisten können. Wenn der Opel malocher bald aus seinem Häusschen rausmuss und der arbeitslose Moslem mit 15 Kindern reingeht wird noch so mancher aufwachen.

  40. #41 Don.Martin1 (07. Mär 2009 23:21)

    Warum erzählst Du dummes Zeug,natürlich war im Osten alles schwieriger, aber es wurde auf die Kinder geachtet, vielleicht aus Parteizwecken, oder warum auch immer.

    Und nach 40 Jahren war der Arbeiter- und Bauernstaat so pleite, daß wir nach 20 Jahren Wiedervereinigung immer noch für den Aufbau Ost zahlen dürfen. Das hast zu vergessen zu erwähnen.

  41. #40 Alster
    apropos, du scheins hier wohl der einzige zu sein der noch den Durchblick hat und der weiß was die Stunde am 5.6.geschlagen hat, na denn.
    ============================================0

  42. Hat sich eigentlich noch niemand darüber Gedanken gemacht, dass die „Finankrise“
    eine gewollte Krise ist, zur Erreichung von
    Chaos und gefügigmachen von Menschen, die in solchen Situationen gerne und wie wir jetzt erfahren, laut nach einem „starken Staat“ schreien?

    Bitte mal nachdenken, was denn ein „starker Staat“ ist.

  43. Der CDU Mann, Henrik Wüst, hat klar gesagt, dass sie rechts von der CDU jeden vernichten.
    Aber die CDU ist sehr weit nach links gerutscht, und jetzt?

  44. #50 karlmartell (07. Mär 2009 23:50)

    Hat sich eigentlich noch niemand darüber Gedanken gemacht, dass die “Finankrise”
    eine gewollte Krise ist, […]

    Davon würde ich einmal ausgehen. Oder warum stehen Unternehmen, die in den letzten Jahren Rekordgewinne eingefahren haben, auf einmal kurz vor dem Konkurs? Die Sache ist oberfaul.

  45. #46 Plondfair (07. Mär 2009 23:36)
    Irgendein Heini mußte ja dieses Argument bringen, bitte. Dieser Staat rettet alles mögliche. Und an Pisa sind nicht die Ossies schuld. Es ist euer verlottertes System, was wir annehmen mußten. Ich geb Dir Recht, daß im Osten einiges im argen war und es unnötig Tote gab, nur war euer System besser? Nee, nur wurde bei euch besser vertuscht. Und der Sieger schreibt die Geschichte…
    Nichtsdestotrotz, ich bin in Deutschland angekommen…
    Nur ich bin kein Hurrapatriot, ich kämpfe jeden Tag um meinen Arbeitsplatz….
    Und die Moral aus der Geschicht: Qualität setzt sich durch, früher oder später!!!

  46. Der Kampf gegen Rechts ist eine Erfindung der Stasi, welches von den Rotlackierten Faschisten in ihren Kampf mitbenutzt wird. Sieht man sich die Linken Demos an. Sieht man auch an den Transparenten, das diese nicht von einzelnen Demonstranten gefertigt wurden, dazu welche Menge an Demontranten auf dem Plan gerufen wurden, das zeigt das hinter diesen Demos eine mit guten Kapital ausstaffierte Organisation steht. Welche auch Druckmaschinen für diese Transparenten besitzen. Selbst die Demos der Linken im damaligen Westberlin, sind jede menge aus dem Ostsektor gekommen, denn diese kamen ja im Auftrag der Stasi ungehindert durch die Grenze. Kommt es zu Ausschreitungen, sind es die als Autonome bezeichnente Akteure. Doch das ganze hat ein Hintergrund, welcher nicht so leicht zu erkennen ist.
    Das heist, das Volk darf sich möglichst nicht in irgend einer Weise besonders störend dagegen beteiligen und ihren Unmut zeigen. Dafür sorgen die Roten Politiker. Nämlich, das Volk wird in Existenzängsten gehalten, dazu dienen in erster Linie die dauernden Preissteigerungen, damit das Geld immer weniger Wert erhält und man sich nur um das eigene Leben beschränken soll und die dadurch erstehenden Unruhe, welche denen sogar sehr nützlich sind, denn diese Unruhe kann man nämlich einer bestimmten Richtung geben bzw leiten und die erfundenen Begründungen auf deren politische Gegnern zeigen lassen. Dazu heben sie ja die Medien in ihrer gewalt welche dieses Vorhaben auch sehr gut in den Köpfen der Menschen getragen werden kann und wie es sich gezeigt hattem sogar mit großem Erfolg. Das ist dann der schlimme Kapitalismus, welcher die gegnerische Parteien in angeblich unverantwortlicher Weise noch unterstützen. Die Banken und Großunternehmer. Dazu ist ja auch der Kampf für den Mindestlohn entfacht worden der gerade sogar von der Seite erst einmal als Ei des Kolumbus unter Schröder, ins Leben gerufen wurden welche jetzt ihre eigene Errungenschaft bekämpfen. Es muss ja etwas geschaffen werden gegen das man kämpfen kann und wenn es noch nicht vorhanden ist, wird es eben erschaffen. so ach so mancher „Rechtsradikaler Gewaltakt“ wo die Täter nicht ermittelt werden konnten. Nur das diese gar nicht ermittelt werden durften, darf ja das Volk nicht erfahren. Ein Taktik, die seit langen praktiziert wird, nämlich ihre eigenen Taten immer ihren zu bekämpfenden Gegnern in die Schuhe zu schieben. Dazu gibt es ein besondern gutes Beispiel. Scheinbar wird gegen die damaligen DDR, gekämpft und deren Auswirkungen. Dazu werden einige Fernsehsendungen gezeigt. Nur zu einer Zeit, wo der arbeitende Zuschauer nicht an der Idiotenlaterne sitzen kann um sich diesen Schmus ansehen zu können. Dann ein großes Geschrei veranstalten, das sie es geschafft haben wollen, den Stasiopfern endlich eine „besondere Zuwendung“ für ihr Leid zu gewähren, doch das sie diese Zuwendungen, immer als Ehrenpension von der CDU mehrfach angemahnt wurde und immer von Rot/Grün abgelehnt und blockiert wurde, und Günter Nooke (CDU) abgesägt wurde, weil dieser sich zu sehr für die Stasiopfer eingesetzt hatte bis schlieslich Schröder abgewählt wurde, aber dann diese Ehrenpension nur den Namen „Besondere Zuwendung“ zugelassen haben, denn das ging ja nicht, weil die Täter jetzt eine Ehrenpension erhalten und dazu konnte der Begriff nicht bei zwei verschiedene gegenteilige Dinge Verwendung finden. Doch diese Ehrenpension wurde mit keiner Silbe in den Medien bekannt gegeben, aber die „Besondere Zuwendung“ für die Opfer in lange Sendungen und Zeitungsberichte verbreitet wurden. Die „Besondere Zuwendung von 250 Euro mit erhebliche Bedingungen, nicht aber die „Ehrenpension“ Genau das gleiche wurde auch mit den Begriff „Deutschland ist ein Einwanderungsland“ fabriziert, das der Verantwortliche auch über diese jetzigen Zustände der „Hochverehrte“ Willy Brandt (SPD) verursachte, ist nie in den Medien erschienen und weil sie ihren riesengroßen Fehler nicht einsehen wollen, wurde der Begriff Einwanderungsland erschaffen und auch die Begriffe Nazi, Neonazi, Rechte Gewalttäter und „Ausländerfeindlichkeit, wie alle dazu gehörigen sonstigen Begriffe. Doch zufällige Beobachtungen, zeigten das diese Neonazis und Gewalttäter mit der Stasi kooperierten. Das Volk hat ein sehr kurzes Gedächtnis und werden zur Zeit schon wieder von der SPD, an Ständen auf der Straße mit Rosen geködert. Als diese mir auch zu ködern versuchten habe ich sie mit Verbrechersyndikat bezeichnet. Der Typ trammpelte sichtlich nervös auf die Stelle herum und vergas einer Passantin zu ködern die gerade am ihm vorbei ging.

  47. #41 Don.Martin1 (07. Mär 2009 23:21)

    Wenn man Sie liest, kann einem Übel werden.
    In der DDR wurden Kinder dazu angehalten ihre eigenen Eltern zu bespitzeln. In der DDR gab es die meisten legalen Abtreibungen in ganz Europa, Kinder wurden Regimekritikern weggenommen und in Heime gesteckt.

    Hören Sie auf, hier die Vorzüge dieses mörderischen Unrechtstaates zu schildern.
    Mörderbanden, die Milch zu zivilen Preisen an Kinder ausgaben…mir wird kotzübel.

  48. #52 Plondfair (07. Mär 2009 23:58)

    Das ist sie, in der Tat. Eine neue Ordnung kann nur geschaffen werden, wenn zuvor alles im Chaos versinkt. Und was ist leichter für die Globalisten, Papier (Geld ist nichts anderes) um den Globus vagabundieren zu lassen, mal hierhin, mal dorthin. Und was ist leichter, als Menschen dahin zu lenken, wohin man sie haben will, wenn diese um ihre Existenz bangen müssen und verunsichert sind.

    Die Sache stinkt gewaltig.

  49. #24 Jochen10 (07. Mär 2009 21:56)

    Ich bin Ihnen noch eine Antwort schuldig, aus einem Leitartikel von gestern.

    Nein, ich habe nicht kapituliert vor Ihrer Ansicht bezüglich Religionen. Ich kenne Ihre diesbezüglichen persönlichen Erfahrungen nicht und darum kann ich mir über Ihre Beweggründe kein Urteil bilden. Will ich auch nicht.

    Ich höre mir an, was jemand zu sagen hat und ich kann eine andere Meinung akzeptieren. Ohne Probleme. Auch wenn ich teilweise anderer Meinung bin.

  50. „Besonders anfällig für den Staatsbankrott sind kleine Länder mit großem Bankensektor, begrenztem Steueraufkommen und eigener Währung“ wie die Schweiz, Schweden und Dänemark.
    ———————————————
    Schweizer Fränkli und Rappen Stabilität versus
    Zahlungsnfähigkeit

  51. #28 nebelhorn (07. Mär 2009 22:15)

    Bringen wir die Sache doch einmal auf den Punkt. Die EU kann, wenn sie will und die Schweiz sich weiterhin querstellen sollte,
    egal bei welcher Entscheidung, die Schweiz am ausgestreckten Arm verhungern lassen.

    Und darum wird die Schweiz nachgeben. Nicht heute, nicht morgen, aber übermorgen.

  52. #5 karlmartell (08. Mär 2009 00:12)
    2. Versuch
    Ihre Aussagen sind so oberflächlich, ich dachte Sie haben mehr auf Tasche… Sie enttäuschen mich.

  53. #11 Plebiszit (08. Mär 2009 00:36)

    Oder Irland, dem Deutschland jetzt angeblich helfen soll und wird. Was glauben Sie, ist der Preis dafür? Das Ja zum Lissabonvertrag in der nächsten neuen Abstimmung.

  54. Der letzte Satz hat es in sich

    http://www.wdr.de/tv/quarks/global/pdf/Q_Geld.pdf
    Mr. Glickenhaus? „Ich glaube, eine Regierung kann gar nichts richtig! Gute Politik, das ist ein

    Widerspruch in sich. Vielleicht ist dieser Herr Obama ja eine glückliche Ausnahme, das Wunder

    an sich.“

    Wir fassen zusammen: Die Banken haben versagt, Wallstreet war zu gierig.

    Ganz einfache Frage: Was macht Oma mit ihrem Sparstrumpf und für ihre Rente, Mr. Glickenhaus?

    „Oma soll sich einen guten Berater nehmen und schwer aufpassen: Staatsanleihen sind eine

    Falle. Denn der Staat macht im Moment dermaßen viele Schulden, dass da eine Inflationswelle

    auf uns zurollen wird. Selbst im vorsichtigen konservativen Deutschland.“ Spricht es aus und

    geht. Unsere Stunde ist um. Seth M. Glickenhaus, 94 Jahre, 45 Mitarbeiter, verwaltete Vermö –

    genswerte der Firma: 1,5 Milliarden Dollar. Seine Gewinne steigen auch in der Krise.

    Geht doch.

    ======================================================

    Diese Tage land auf landab im deutschen Fernsehen: „Kauft Staatsanleihen“

    Gibt es dazu noch Fragen ?
    ————————
    nö,-für mich nicht

  55. #52 Plondfair (07. Mär 2009 23:58) #50 karlmartell (07. Mär 2009 23:50)

    „Hat sich eigentlich noch niemand darüber Gedanken gemacht, dass die “Finankrise”
    eine gewollte Krise ist, […]“
    ——————————————–

    Natürlich ist die Krise kein Zufall.
    Die Geldmenge wurde massiv vermehrt und es wird eine gewaltige Umverteilung von unten nach oben statt finden.
    Wir stehen erst am Anfang:

    http://www.youtube.com/watch?gl=DE&hl=de&v=UxM7zENuZVo

    und eine leicht verständliche Einführung ins Thema(etwas länger, aber auch unterhaltsam):

    http://www.videogold.de/vortrag-crashkurs-geld-und-recht-andreas-clauss/

  56. #14 karlmartell
    glaub ich nicht, Libertas ist im Augenblick mit Konstituierung von Parteien schon sehr weit, sie brauchen mind. /Länder a/4000 Stimmen um an der EU Wahl teilnehmen zu können.
    schau in sidepart links:
    http://www.libertas.eu/germany

    apropos .- Deutsche Banken haben allein nur Spanien 250 Mrd Kredit gegeben, wer die wohl entschuldet ? 3x darfs du raten.

  57. #18 karlmartell (08. Mär 2009 00:49)
    Als erstes: die Ferienlager!!!! 14 Tage irgendwo, ohne Eltern!!!!!!!!! war schön, Parteizeug nee!!
    Spass pur,
    ich müßte meine Eltern fragen, aber es waren, glaube ich,
    128 Mark der DDR pro Nase
    Als meine Schwester 1982 geboren wurde, war unsre Famillie kinderreich, irgendeine neue Regelung sah 3 Kinder schon als kinderreich an, also bekamen wir einen „Kinderreichenpass“ mit dem man verbilligt ins Kino, den Tierpark und sämtliche Museen gehen konnte. Aber das SEZ war für alle gleich teuer.
    Reicht das?

  58. Oder bleiben Sie vielleicht doch besser in Ihren eigenen vier Wänden und halten den Mund. Sie haben zwar dann Ihre Meinung nicht gesagt, aber dafür dürfen Sie in Frieden weiterleben, ohne dass die Stasi an Ihrer Tür klopft…

    So soll es sein…

    Aber nur für den unwahrscheinlichen Einzelfall, dass eines Tages doch die Muschpoke an meine Tür klopft, halte ich als Empfangskommitee noch zwei wirklich nette Hunde in der 50Kg-Klasse sowie eine Glock bereit.

    Aber wie geschrieben: Nur für den Einzelfall… 🙂

  59. #26 Raucher (08. Mär 2009 01:36)
    Ihre „freie Meinung“ ist grenzwertig, ich staune das Sie noch abblasen können!!!

  60. @#74 Don.Martin1

    Als erstes: die Ferienlager!!!! 14 Tage

    also bekamen wir einen “Kinderreichenpass” mit dem man verbilligt ins Kino, den Tierpark und sämtliche Museen gehen konnte. Aber das SEZ war für alle gleich teuer.
    Reicht das?

    Du musst schon übel verblödet sein, dass Du einen „Kinderreichenpass“ für ein hervorzuhebens Positivmerkmal einer Diktatur hälst.

  61. @74 Don.Martin1

    Darüberhinaus:

    also bekamen wir einen “Kinderreichenpass” mit dem man verbilligt ins Kino, den Tierpark und sämtliche Museen gehen konnte. Aber das SEZ war für alle gleich teuer.

    Ich bezahle lieber einen angemessenen Eintrittspreis für eine Film und kann mir dafür aussuchen, was ich sehen will – statt dass ich vergünstigt oder kostenfrei verdummendes Propagandamaterial vorgesetzt bekomme.

  62. #2 Hausener Bub (07. Mär 2009 20:42)

    Zensur in den Foren der Gutmenschenmedien, Tagesschau/Heute-Journal im “Aktuelle Kamera”-Lügenbeutel-Format, staatsgelenkte Propaganda wohin man tritt und außerdem gibt es eine immer größer werdende Liste von Demonstrationsthemen, für die nicht mehr demonstriert werden darf.

    „Pupsende Insekten“. Aha. Müssen die jetzt auch Steuern zahlen – die Furzsteuer eventuell?

    Wie ist es mit furzenden Menschen? 98 Prozent aller Geburten auf dem Globus finden in Ländern der Dritten Welt statt. Die Masse der Geburten in unseren Ländern entstammt ebenfalls der Dritten Welt. Da sollte man ansetzen:

    1. Geburtenquoten in unseren Ländern für Ausländer,

    2. kein Kindergeld für Ausländer,

    3. keine Sozialhilfe für Ausländer.

    Erste Schritte, mehr nicht.

  63. #50 karlmartell (07. Mär 2009 23:50) Hat sich eigentlich noch niemand darüber Gedanken gemacht, dass die “Finankrise”
    eine gewollte Krise ist, zur Erreichung von
    Chaos und gefügigmachen von Menschen, die in solchen Situationen gerne und wie wir jetzt erfahren, laut nach einem “starken Staat” schreien?

    Bitte mal nachdenken, was denn ein “starker Staat” ist.
    —————————-

    das sehe ich auch so.

    die menschen werden die eu um eine diktatur ANBETTELN.

    mfg

  64. #29 Pingpong (08. Mär 2009 03:45)
    Du bist sehr unflätig, aber ich kann das ab. Deine Argumente sind unterste Schublade. Schade, Du und karlmartell, ihr seid unterirdisch. Kleiner Tip, stellt keine Fragen, wenn ihr die Antwort nicht hören wollt. Oder fragt Wolfgang Thierse! In der DDR gabs viel Mist. Keine Frage, nur alles zu verteufeln, ist dünn, ganz dünn…

  65. Man braucht nur bei Youtube das Stichwort Finanzkrise eingeben und schon erhält man eine ganze Reihe von frei zugänglichen Videos,die das Thema sehr gut beleuchten.

    Ich empfehle ,wie schon so oft, die Seite von Infokrieg.tv, dort das Stichwort Geldsystem einklicken und sich die kritischen Vieos anschauen.

  66. #53 Don.Martin1 (08. Mär 2009 00:01)

    Es ist euer verlottertes System, was wir annehmen mußten.

    Welchen Teil von „die DDR war 1989 pleite“ hast du nicht verstanden?

  67. 100% Zustimmung, auch aus eigener Erfahrung.

    Es ist richtig das man seine meinung frei äußern darf, aber was nützt es mir wenn ich anschließend gesellschaftlich geächtet bin.

    Pressefreiheit? Ja, sicherlich auch, aber was nützt diese, wenn sie eh gleichgeschaltet ist. Mutige Journalisten die vielleicht auch gerne etwas anders schreiben würden, wären ebenso geächtet wie Ottonormalbürger.

    Meinung in diesem Lande, wird noch von Gutmenschen bestimmt. Es fehlt hier eine ganz normale und kritische Auseinandersetzung. Ich hoffe sie wird eines Tages wieder zurückkehren.

  68. @karlmartell, @Plondfair

    Es geht sicher auch sachlicher, ohne beleidigend zu werden.

    Das DDR – System hatte keine Überlebenschance, würden Sie sich mit dem gesamten Thema differenzierter und intensiver befassen, wären Sie auch in der Lage die Beiträge von Don.Martini einzuordnen. Die von Ihnen dargestellten Restriktionen fanden natürlich statt, da sie nur einen leinen Teil betrafen, wurden sie halt einfach nicht wahrgenommen. Das soll keine Entschuldigung sein. Eine allgemeine Bespitzelung von Eltern durch ihre Kinder ist mir nicht bekannt.
    Waren sicher auch absolute Ausnahmefälle. Postiv in Erinnerung ist mir das Gefühl von absoluter Sicherheit, die Kriminalität war im Vergleich zu heute vernachlässigbar.
    Ist Ihnen aufgefallen, dass die Städte im Osten bei weitem noch nicht in türkischer Hand sind, wie die Westdeutschen?
    Wir haben die Vietnamesen, Ihr habt die Türken. Ein Zeichen dafür, dass in der BRD immer alles perfekt gelaufen ist?
    Wir hatten hier im Forum verchiedentlich Beiträge zu Gerichtsentscheidungen, zu Entscheidungen von Parlamenten gegen Deutsche,gegen Deutschland. Laufen Sie durch westdeutsche Städte, gefällt Ihnen das, was Sie sehen?
    Ich nehem an, Don.Martini meint genau dies mit „verlottert“, weniger die Zahlungsfähigkeit.

    Mir geht das unsachliche Gekeife mancher Foristen hier mächtig auf den Nerv, es erinnert mich an typisches muselsches Verhalten. Ich meine, wir wollen uns die Menungsfreiheit erhalten, wir wollen keinen Scharia – Staat. Darin sind wir uns doch einig, deshalb können wir fair miteinander umgehen.

  69. #28 Pingpong (08. Mär 2009 03:41)

    Das alles hatten auch die Nazis ein paar Jahre früher auch schon.
    Aus HJ oder BDM wurden Junge Pioniere oder die GST. Statt Fackeln wurden es Winkeelemente, aus braunen wurden blaue Hemden. Die Gestapo wurde Satsi. Vollbeschäftigung? Für die deutsche Rasse wurden Autobahnen gebaut, für die Internationale 5 Nachtwächter an dem Empfang einer maroden Fabrik gesetzt.

    Lieber einen Polo kaufen der in der Türkei gebaut wurde, als auf einen Trabi 20 Jahre warten, der schon out-of-the-box ein Schrottkübel ist.

    Ob Nazi, Linker oder Islam diese „soziale Arder“ haben alle.
    Viele Moscheen bieten im kleinen das selbe soziale Freizeitprogramm an wie die SED, nur brauchst du kein Parteibuch sondern den rechten Glauben.

  70. Finanzkrise.

    Vor ca. 2 Wochen war im MoMa ein Bericht über Irland in der Krise und die Zustimmung zur EU.

    Seit Beginn der Wirtschaftskrise ist die Zustimmung auf 60% gewachsen. Überall im Lande siehst du EU Plakate: „Diese Brücke, Autobahn, Fabrik, Projekt wurde 1980/1985/1990 von der EU finanziert.“

    Die EU Propaganda fällt in Eire auf einen guten Boden.

  71. #34 Plondfair (08. Mär 2009 09:36)
    Die DDR war schon früher pleite, oder schon den Millardenkredit vergessen? Angeleiert von Franz-Josef Strauß….

    #36 Traum1683 (08. Mär 2009 09:57)
    Danke.

  72. #21 Traum1683 (07. Mär 2009 21:41)

    Hallo,
    ich habe einschließlich der letzten Wahl immer grün gewählt. Tut mir leid, ich kanns nicht mehr ändern.

    Brav so! Aus manchem Saulus ward schon ein Paulus!:-)

  73. #86 Traum1683 (08. Mär 2009 09:57)

    Das DDR – System hatte keine Überlebenschance, würden Sie sich mit dem gesamten Thema differenzierter und intensiver befassen, wären Sie auch in der Lage die Beiträge von Don.Martini einzuordnen.

    Du bist also auch der Ansicht, daß die DDR eigentlich das bessere System war und nur aufgrund widriger Umstände (die alle von außen kamen, eh klar) nicht überleben konnte? Würdest du das auch jemandem erzählen, der wegen nichts jahrelang in Bautzen I oder II eingesperrt wurde?

  74. #37 fight4israel (08. Mär 2009 10:06)
    Auch hier finde ich wieder „gefährliches Halbwissen“. Die Jungen Pioniere hatten keine blauen Hemden! Finde die Wahrheit selber heraus, ansonsten lebe mit meinem Spott…..

  75. #40 Plondfair (08. Mär 2009 10:19)
    Du hast die Jungs in Schwedt vergessen! Böser Fehler…

  76. Hehe, eine kleine Geschichte zum Thema von Freitag:

    Ich in meiner Stammkneipe. Es gibt dort einige Gäste, die wirklich so richtig „links“ sind. Einer, der auch am Freitag da war, bezeichnet sich selbst als Kommunist. Viele der Gäste wissen um mein Engagement und meine politische Einstellung, es wird auch viel darüber untereinander diskutiert.

    Deshalb konnte ich mir am Freitag die Frage an den Kommunisten nicht verkneifen, ob er mich als „rechts“ oder als „Nazi“ sehen würde. Seine promte Antwort lautete: „Nein, dann würde ich mich mit dir gar nicht unterhalten.“ 😀 Und das aus dem Mund eines Kommunisten zu hören, tat irgend wie gut.

    Wichtig ist wirklich, wie im Artikel schon geschrieben, daß die Argumente immer belegbar sein müssen. Dann kann selbst der beste Gutmensch die Augen vor der Realität nicht mehr verschließen.

  77. #43 vossy (08. Mär 2009 10:27)
    Schön, dann kennen Sie auch den Spruch:
    Dicke Augen für nix,
    oder?

  78. #93 Don.Martin1 (08. Mär 2009 10:21)

    Du hast die Jungs in Schwedt vergessen! Böser Fehler…

    Willst du damit sagen, daß Gefängnisse wie Bautzen I und II (oder das Militärgefängnis in Schwedt) aus deiner Sicht völlig in Ordnung waren?

  79. #46 Plondfair (08. Mär 2009 10:35)
    Sind Guantanomo oder Abu Ghreib in Ordnung?
    Schade das Du mich auf eine Ostschiene festnageln willst, die ich so nicht hinnehme. Deine Denke solltest Du mal überdenken, ansonsten Feuer frei, ich bin nur manchmal peinlich berüht…

  80. #42 Don.Martin1 (08. Mär 2009 10:19)

    Ach glaube mir, ich arbeite in einer Firma mit 75% Ossis und sogut wie jeder über 40 hat eine NVA,VP oder MfS Vergangenheit. Alle lieben sie ihren Bautzner Senf, Spreegurken und laufen so rum das man sie auf 100m als Ossi erkennt.

    Deine Milchpreise und Kindergartenparadies höre ich jeden Tag.

    Die meisten Ossi-Gastarbeiter im Westen, hören sich an wie ein Türke. Die integrieren sich genauso gut oder schlecht und schwärmen auch immer von der Heimat und wie gut es dort ist.

  81. @ Plonfair u.a.

    Don.Martin1 trollt hier immer wieder herum und macht dann regelmäßig Kommentatoren mit völlig dummen Zeugs an.

    Wir sollten die Trolle nicht füttern.

  82. #48 fight4israel (08. Mär 2009 10:51)
    Wenn Du so klug bist, warum schleichen sich dann offensichtliche Fehler in Deine Argumentation?

  83. #49 schmibrn (08. Mär 2009 10:57)
    Bisher hatte ich Ihr Zeug mit Nichtbeachtung gestraft. Und es wird sich nicht ändern, vorläufig!

  84. @#16 Don.Martin1

    DDR-Unrechtsstatt hin oder her, aber mit Deinen Zeilen hast Du korrekt den Nagel auf den Kopf getroffen und hast meine uneingeschränkte Zustimmung.
    Den Kindern ging es damals besser, ärztliche Versorgung und Vorsorge vom Säuglingsalter an, Pflichtimpfungen, vernünftige Schulspeisungen und Pausenversorgung mit Trinkmilch, auch aus dem von Dir genannten Grund (hungrige Kinder sind unkonzentriert und lernen nicht gut), gemeinsame Erlebnisse, vernünftige Erziehung zu Achtung gegenüber Älteren, das von klein auf an erlernete „Danke, Bitte“ sagen, Das „Guten Tag“, Erziehungsformen, die ich hier in Rheinland-Pfalz absolut vermisse!

    Bei uns hiess die Devise Elternhaus und Schule prägen den jungen Menschen, hier versuchen sich Eltern und Schule gegenseitig die Schuld für schlechtes lernen der Kinder zuzuschustern (ich meine die einheimischen, nicht die sowieso lernresistenten aus Koranistan).
    Hier grüsst kaum noch ein Kind und einfachste Höflichkeitsformen?
    Auch fehl am Platze! Mangelware!

    Unabhängig davon, dass die DDR ein Unrechtsstaat war, für die Kinder wurde besser gesorgt!
    Auch die familiären Bindungen, vergleiche ich viele viele bekannte Menschen in meinem jetzigen Wohnumfeld in RP mit meiner alten Heimat MV, waren und sind im Osten viel intensiver und inniger ausgeprägt!
    Tja, man hatte eben nur sich selber.

    Das ist meine persönliche, aus eigenen Erfahrungen geprägte Meinung!

  85. @#92 Don.Martin1
    #37 fight4israel (08. Mär 2009 10:06)

    Auch hier finde ich wieder “gefährliches Halbwissen”.

    Verzeih ihm, viele hier kennen die DDR nur vom Hörenhörenhörensagen!

  86. Und die heutigen Ausschreitungen gegen Juden……

    Anlässlich eines Davis-Cup-Spiels in Malmö

    Ausschreitungen bei anti-israelischer Demonstration

    In Malmö haben etwa 7000 Menschen anlässlich eines Davis-Cup-Tennisspiels gegen die israelische Politik im Gazastreifen demonstriert. Dabei kam es auch zu Ausschreitungen. Das Spiel fand unter scharfen Sicherheitsvorkehrungen statt: Nur die Teams, Journalisten und geladene Gäste wurden auf die Tribünen gelassen. Für heute sind zwei weitere Matches angesetzt.

    http://www.tagesschau.de/ausland/malmoe102.html

  87. #98 fight4israel

    Die meisten Ossi-Gastarbeiter im Westen, hören sich an wie ein Türke. Die integrieren sich genauso gut oder schlecht und schwärmen auch immer von der Heimat und wie gut es dort ist.

    Du Ärmster!
    Die meisten älteren Ossis „in meinem Verein“ sind sehr gut ausgebildet, fachlich versiert, sind überdurchschnittlich belastbar haben eine höhere Allgemeinbildung als Ihre „Westkollegen“ und unterscheiden sich in keinster Weise von den „überlegenen“ Westdeutschen!

    Und um zum Thema zurückzukommen, ja, die DDR war ein Unrechtsstaat.
    Aber im Westen ist es auch nicht alles so rosig, sonst müsste PI hier nicht jeden Tag all diese Mißstände anprangern!

    Das passt zur DDR und zur heutigen BRD:

    Früher durfte man verhältnismäßig wenig sagen, denn es wurde genau hingehört. Heute darf man alles sagen, denn keiner hört hin.
    Dr. med. Kurt Pfeifer, deutscher Pathologe

  88. Jetzt werde ich mich mal wieder anderen, aktuelleren Problemen zuwenden und nicht der Mauer in den Köpfen, die auch leider von PI immer wieder ausgebessert wird.

    PS: Ohne „Ossis“ wäre PI ganz schön leer…

    Aber zum Glück sind wir ja ein Volk, nicht?
    Und haben gemeinsam gegen den heutigen Links-u. Islamfaschismus zu kämpfen, wie schön, dass wir alle so an einem Strang ziehen.

  89. #4 Zenta (08. Mär 2009 11:18)
    Danke.
    Ich hatte auch einen Freund, dessen Bruder hatte von seinem Freund gehört, daß dessen Bruder ein Schwerenöter war.

    Trotzdem, danke für die Schützenhilfe.

  90. Einmal zum Thema DDR hier was Positives äussern, nur den Funken, und schon ergeht es einem wie Eva Hermann und dem leidig bei PI ausgeschlachteten TV-Debakel (ich sage nur Autobahn) bei JBK.

    Danke, Freunde!

  91. @#98 fight4israel
    #42 Don.Martin1 (08. Mär 2009 10:19)

    Ach glaube mir, ich arbeite in einer Firma mit 75% Ossis und sogut wie jeder über 40 hat eine NVA,VP oder MfS Vergangenheit. Alle lieben sie ihren Bautzner Senf, Spreegurken und laufen so rum das man sie auf 100m als Ossi erkennt.

    Deine Milchpreise und Kindergartenparadies höre ich jeden Tag.

    Die meisten Ossi-Gastarbeiter im Westen, hören sich an wie ein Türke. Die integrieren sich genauso gut oder schlecht und schwärmen auch immer von der Heimat und wie gut es dort ist.

    Ja, sie sprechen kaum deutsch, sondern Ossisch, sie können in 2 Zeiten sprechen (sie verstehen die Uhrzeit mit viertel vor 12, bzw. dreiviertel 12, bei denen der Durchschnitts“wessi“ 3 Fragezeichen über dem Kopf hat), die Zahl der Überfälle in Münchner oder Berliner U-Bahnen und Busse durch nichtintegrierte Ossis hat auch dramatisch zugenommen, auch die der Islamkonvertiten dort, ja die „Ossis“ sind sogar noch weniger wert als die bereichernden Türken!

    Und erst mal Moscheen gibt es da im Osten…soweit man blicken kann……………….

    Du tust mir einfach nur leid.

  92. So, jetzt raus aus PI und den Sonntag mit der Familie zum Wohlfühlen und Relaxen nutzen und sich nicht hier bei PI mit den ewig Gestrigen, Mauerbauern-u. restauratoren rumärgern!

  93. #97 Don.Martin1 (08. Mär 2009 10:43)

    Sind Guantanomo oder Abu Ghreib in Ordnung?

    Sind das BRD-Gefängnisse?

  94. #11 Zenta (08. Mär 2009 12:03)
    Warum steigst in sone Argumentation ein?
    fight4israel kämpft unter der Fahne der heiligen Empörung!!!
    Ich hätte im Traum nicht geglaubt, daß Du mir zur Seite springst.

  95. #13 Plondfair (08. Mär 2009 12:17)
    Und die „Schattentransporte“ nach unbekannten Orten sind geduldet und ok. Von Kaiserstuhl oder so?
    Du tust mir leid, dünne Argumentation, gepaart mit Nichtwissen und bereichert mit Ignoranz, dazu eine Prise Empörung, voila wir haben das, was der VS immer wünscht! 😉
    Kannst ja sauer sein, aber zeig mir das Du es besser kannst. Ich warte drauf…

  96. #15 Zenta (08. Mär 2009 12:23)
    Gerne!
    Ich streite mich gern und oft, aber nicht um des streitenswillen, sondern um rauszufinden, wer echt und wer halb ist! Ich kämpfe gegen die Dummheit, bin selber auch nicht frei davon. Aber Humor ist, wenn man trotzdem lacht..

  97. Ich habe jetzt keine Quelle parat, aber ein reizender Volksvertreter hat sich darüber mokiert, dass das Internet nicht genügend kontrolliert wird und es nicht sinnvoll ist, wenn inkompetente Bürger ihre Meinung sagen dürfen.

    Ich glaube das war Volker Beck, bin mir aber nicht sicher.

  98. „Es gibt in Deutschland folgende politische Strömungen: Links-Extrem, Links-Radikal, Links, Mitte-Links, Mitte und Rechts. “

    Seit wann gibt es in Deutschland keine rechtsradikalen/rechtsextremen Strömungen mehr? Die NPD ist kein Knabenchor, und rechtsextreme Strömungen zu verleugnen ist Schwachsinn, sie sind vielleicht nicht so groß wie die linksextremen aber trotzdem da.

  99. Er hat das Internet nicht verstanden. Die Ursprünge waren, meines Wissens, das amerikanische Verteidigungsministerium, um im Atomkriegsfall handlungsfähig zu bleiben.

  100. #114 Mistkerl (08. Mär 2009 12:47)

    Ich habe jetzt keine Quelle parat, aber ein reizender Volksvertreter hat sich darüber mokiert, dass das Internet nicht genügend kontrolliert wird und es nicht sinnvoll ist, wenn inkompetente Bürger ihre Meinung sagen dürfen.

    Ich glaube das war Volker Beck, bin mir aber nicht sicher.

    Klingt für mich eher nach Sebastian Edathy.

  101. @karlmartell, @Plondfair, @pingpong, @fight4israel

    Du bist also auch der Ansicht, daß die DDR eigentlich das bessere System war und nur aufgrund widriger Umstände (die alle von außen kamen, eh klar) nicht überleben konnte? Würdest du das auch jemandem erzählen, der wegen nichts jahrelang in Bautzen I oder II eingesperrt wurde?

    Es hat mit sachlicher Diskussion nichts zu tun, Anderen in boshafter Absicht Dinge vorzuhalten, die nie geäußert und ganz offensichtlich auch nicht so gemeint waren.

    Trotzdem, für die anderen Foristen:

    – ich habe nie geäußert, dass die DDR das besere System war.

    widriger Umstände (die alle von außen kamen, eh klar) nicht überleben konnte?

    – Ihre Interpretation, hat mit dem von mir Geschriebenen nichts zu tun.

    – die politischen Gefängnisse bzw. das politische System wurden von niemand hier in irgend einer Weise gerechtfertigt. Aber ich lasse mich ungern auf Grund eines langen Lebensabschnittes ohne Gefängnisaufenthalt ungern als Kollaborateur des Systenms hinstellen. Übrigens eine beliebte Methode der Linken, die deutschen Opfer des 2.WK als Opfer zweiter Klasse zu deklassieren, nach dem Motto, selbst schuld, Ihr habt Hitler gewählt und unterstützt.

    Insofern frage ich mich,aus welcher Ecke Ihr kommt. Ihr versucht hier immer wieder Foristen anzupöbeln, mal gegen „linke“ Trolle, diesmal vollkommen sinnlos gegen Ossis.
    Wem nutzt das? PI bestimmt nicht.

    U – Boote?

  102. Es ist bedauerlich, daß auch bei Pi immer noch die Ossi-Wessi Klischees bedient werden. Als Erzgebirger könnte es mir eigentlich sch…egal sein, wieviel die Murats in NRW Moscheen bauen.

  103. @Clothar
    mir aah, ober hintnnaus hamm mr die Brieh a be uns drhamm. Desdrweng müss mr zammstieh.
    😉

  104. @Traum1683:

    Vollkommen richtig erkannt. Leider zersägt sich der Kommentarbereich von PI gerade selbst.

    Persönliche Angriffe, die sich auf die Herkunft eines anderen Teilnehmers beziehen, ohne substantiell irgendwas mit dem Thema der Diskussion zu tun haben, machen hier alles kaputt.

    Übrigens:
    Auch Islamkritik ist Ideologiekritik !

    Mit persönlichen Angriffen gegen einzelne Moslems kann man vielleicht Dampf ablassen, aber es wird nichts Sinnvolles dabei erreicht. Ich lass das in Zukunft sein – bringt mir nix.

  105. Ich finde dieses Ost-West-Bashing unter aller Sau und nicht PI-würdig. Ich bin einigermassen entsetzt darüber, was in diesem Thread abgeht und wie sich hier einige outen.
    Grübeltu.

  106. #26 Excalibur (08. Mär 2009 14:05)
    Wie sollen Vorurteile abgebaut werden, wenn man nicht drüber redet? Wenn Du Dich traust, schlag zu, immer frei raus aus der Seele, die Gedanken sind frei!

  107. #59 karlmartell
    Danke, OK.
    Ohne das Thema hier wieder namentlich aufzulisten, dann stürzt sich wieder die Hälfte drauf wobei wir wirklich wichtigeres zu tun haben.

    Es sind natürlich nicht „nur“ persönliche Erfahrungen, sondern unter anderem „auch“ persönliche Erfahrungen, welche mich tiefer bohren haben lassen und ich bin den kritikwürdigen Vorfällen nicht nur in Büchern sondern auch im Bekanntenkreis begegnet und dem dan wirklich kritisch Nachgestiegen. Manch sehr ungutes kam ans Licht … und das prägt.
    Doch ich bin durchaus noch in der Lage zwischen den Taten der einzelnen Menschen zu differenzieren. Aber genau wie es im Islam verschiedene Menschen gibt und man fairer sein müsste, muss man sich irgendwann auf eine Seite schlagen, sonst droht innerer Zeriss.

    #126 Excalibur
    Mach dir keine Sorgen.
    Das ist nichts besonderes, da müssen wir durch. Jeder hat hier schon was abbekommen.
    Sei dir sicher, auch außerhalb OST / WEST
    geht es manchmal richtig ab.

  108. Grüße aus dem Erzgebirge auch von mir. Und ja,
    ich stimme zu, es war nicht alles schlecht in
    der DDR. Das Gute der DDR war der kleine grüne
    Rechtsabbiegerpfeil an den Straßenverkehrs-
    ampeln. Und außerdem?
    Ich werde jetzt nachdenken, ist schon so lange
    her. Falls mir etwas einfällt melde ich mich
    nochmal wieder.

  109. Was die Medien, größere Firmen (also alle Betriebe mit Gewerkschaftsfünktionären) und die Staatsbürokratie angeht haben wir schon lange DDR 2.0 Meingunsüberwachungs-Verhältnisse. Die politisch-korrekten Aufpaßer achten da ganz genau auf die korrekte politische Meinung der Mitarbeiter. Wer da aus der Reihe tanzt, findet sich ganz schnell vor einem linken Inquisitions-Tribunal wieder.

  110. #30 natter (08. Mär 2009 14:54)
    Zum Thema Straßenverkehr fällt mir noch das „amerikanische“ Linksabbiegen ein. Im Osten Standart, im Westen neu…. 😉

  111. #31 BePe (08. Mär 2009 15:03)
    Wir leben in einer Verwaltungseinheit. Bürokratie genannt, egal wer vorne steht!

  112. #50 karlmartell

    … dass die “Finankrise”
    eine gewollte Krise ist, zur Erreichung von
    Chaos und gefügigmachen

    Ich spüre immer wieder mal in deinen Beiträgen, dass du anfällig für solche Verschwörungstheorien (Bilderberg …) bist.
    Ich wüsste nicht wem die derzeitige Krise einen Vorteil bringt. Die FED hat sie mit einem unbedachten Zinsschritt ausgelöst aber ich kann mir nicht vorstellen um die USA zu ruinieren, denn damit schwächt sie sich als FED selbst. Solche Aktionen sind mit Risiken verbunden. Eine geschwächte USA ist auch weltweit schwach. Welchen Vorteil sollte das der FED bringen? Sie würde ihren eigenen Wirt ruinieren.
    Schritte zu mehr Ordnung kann man auch ohne solche Szenarien durchsetzen (siehe New-York)
    Zudem haben die Reichen und Mächtigen Einfluss auf die Medien (FOX …). FOX wäre leicht in der Lage eine Stimmung zu erzeugen welche für die Gewünschten Effekte erzeugt.
    Wie wir heute hier feststellen musste kann das selbst die kleine Zecke Hamas bestens.
    Also mir fehlt jede Logik für einen derart großen Verschwörungsapparat.

    PS: Mir ist das zu mühsam mir zu merken wer mich mit Sie oder Du anspricht, ich schlage das hier übliche Du vor.
    Unser Geschäftsführer, zuständig für über 600 hochqualifiziert Speziallisten pflegt mit mir auch ganz selbstverständlich das du, genau wie mit jedem (ich glaube zumindest) seiner anderen Leute auch.

  113. #82 Don.Martin1 (08. Mär 2009 09:10)

    Es muss doch aber wohl so gewesen sein, dass die Nachteile des Mördersystems die von Ihnen erwähnten „Vorteile“ nicht aufwog. Oder welches waren die Gründe der Massenflucht aus dem Mördersystem?

    Vielleicht haben Sie ja eine ganz einfache Erklärung.

    Hier noch ein Bonbon für Sie:

    Im zitierten Sternartikel heißt es:
    Internationale Geldwäsche
    ” Zu den spektakulärsten Entdeckungen der UKPV zählte das SED-Geschäft mit dem jordanischen Waffenhändler Abdul Majid Younes. Der hatte im Februar 1990 die “Islamische Religionsgemeinschaft” gegründet und von der SED eine “Grundversorgung” von 75 Millionen DDR-Mark erhalten.
    Wie das System der Geldwäsche funktionierte, konnte die UKPV im Zuge der Ermittlungen auch in der Schweiz feststellen. Laut Bundestagsdrucksache 15/1777 waren von Konten bei den Schweizer Banken Cantrade Privatbank AG und Coutts & Co AG rund 92 Millionen Euro durch eine österreichische Treuhänderin an ein Unternehmen überwiesen worden, dass offiziell der Österreichischen Kommunistischen Partei gehörte. Rund 128 Millionen Euro, die auf Konten bei der Bank Austria lagen, ließ die Treuhänderin von Wien nach Zürich transferieren. Nach kurzfristiger Anlage in Zürich veranlasste die Treuhänderin die Schweizer Bank, ihr die Gelder in Wien in bar auszuzahlen. Anschließend wurde es durch Anlage in anonymen Wertpapieren (Juxten Bons) und Sparbüchern “gewaschen” und ist seither verschwunden

    http://www.pi-news.net/2008/03/sed-gelder-in-liechtenstein-interessieren-nicht/#comment-252869

    Sauberes Mördersystem. Und saubere Nachfolger der Mauermörder SED-PDS-WASG-DieLinke

    Erstaunlich, dass diese Drecksbande überhaupt Stimmen erhält. Aber das Gedächtnis der Wähler ist kurz. Zum Glück für die Verbrecher.

  114. @korowjew
    Schade, Du solltest dabei bleiben.

    @DonMartini, @natter, @karlmartell

    ich glaube kaum, dass einer von uns die Millionen eingesackt hat und gefragt hat uns auch keiner, ob wir mit den Schweinereien einverstanden sind. Fragt uns jetzt jemnd?

    am Biertisch würden wir jetzt merken, dass wir alle in einem Boot sitzen.

    In diesem Sinne: sei mr wieder gut zunanner

  115. #86 Traum1683 (08. Mär 2009 09:57)

    Seien Sie sicher, dass ich das Thema kenne.
    Aber wie heisst es so treffend:“Man muss die Menschen da abhholen, wo sie stehen.“ Das, und nicht mehr habe ich getan. 😉

    Generell ist zu sagen, dass es leider nicht machbar ist, sich von allen politischen Systemen das Positive herauszusuchen und dann das Negative durchaus zu negieren.

    Ehemalige DDR-Bewohner neigen dazu; sonst wäre der Erfolg der Mauermördernachfolgepartei
    nämlich nicht erklärbar.

  116. #40 karlmartell (08. Mär 2009 17:02)
    Soviel geballte Ladung, wer mich „abhholen“ will, sollte seine Hausaufgaben gemacht haben…..

  117. #40 karlmartell (08. Mär 2009 17:02)
    Je länger ich DAS lese, desto lustiger wird es:
    Negative durchaus zu negieren.

    Super, die Negation der Negation! War das nicht von Marx? Ich lach mich krumm……..

  118. #135 Jochen10 (08. Mär 2009 15:45)

    Sie sehen das nicht ganz richtig, nach meiner Meinung. Die von Ihnen erwähnte Gruppe ist nun wirklich keine Verschwörung, denn sie tagen jährlich an unterschiedlichen Orten weltweit, ohne das jemals darüber berichtet werden darf, hermetisch abgeriegelt. Dass alle führenden Politiker der Welt wenigstens einmal oder manchmal auch öfter eingeladen werden, im Anschluss daran meistens noch einmal in die Toplisten aufsteigen, ist Realität. Dass diese Leute ebenfalls der trilateralen Kommission angehören ist ebenfalls Realität und das die führenden Politiker dieser Welt ständig eine neue Weltordnung erwähnen ist nachgewiesen auf sehr zahlreichen Videos. Dass sich die EU selbst als illuministisch bezeichnet, steht in den offen für jedermann lesbar in den Originalen im Netz verfügbaren Dokumente.
    Ich kann keine, wie Sie erwähnen, Verschwörung sehen, vielmehr nur Realität.
    Googeln Sie doch einfach, sowohl nach Federal Research und wenn Sie dann noch Zeit und Laune haben, nach „deutsche Goldreserven“ 😉

  119. Das ist alles gut und richtig, was in dem Artikel steht. Es stellt sich mir jedoch die Frage, weshalb denn bei Wahlen, wo die Stimmabgabe ja geheim ist und keiner ein persönliches Risiko eingehen muß, nicht mehr und öfter rechts gewählt wird. Ich denke, der durchschnittliche Bundesbürger ist einfach nur apolitisch und indifferent, er leiert das nach, was ihm die Massenmedien und alle übrigen Volkserzieher vorbeten und möchte ansonsten nur seine Ruhe haben. Er lebt nach dem Motto, für mich wird’s reichen und nach mir die Sintflut und er wurde ja auch ganz bewusst zum Egoisten erzogen.

  120. #46 Excalibur (08. Mär 2009 18:42)
    Das ist sächsich oder thüringisch. Damit bloß nicht in MV punkten wollen. Gibt dicke Augen für nix!

  121. Wirklich erschreckend, wieviele Verharmloser sozialistischen Terrors sich hier zunehmend einfinden, um die angeblichen Segnungen der DDR zu preisen.

    Vom „Kinderreichenpass“ ist es nicht weit zum „Mutterkreuz“, aber das ist ja auch keine Überraschung, handelte es sich doch sowohl bei der DDR als auch bei den Nazis um Sozialisten: Um Anhänger kollektivistischer Ideen, in denen das Kollektiv stets Vorrang vor dem Individuum hat.
    Ganz ähnlich übrigens der islamischen Ummah, die letztlich auch nichts weiter als eine weitere totalitäre Spielart eines sozialistischen Kollektivs darstellt, in dem die Wünsche und Bedürfnisse des Individuum unwichtig sind, das Kollektiv hingegen allmächtig ist.

    Auffällig auch, dass Verharmloser kollektivistischer individualfeindlicher wie „donmartin“ oder „traum1683“ erst seit einigen Wochen – seit Anfang 2009 – auftauchen und hier anderen Kommentatoren, die teilweise schon seit Jahren hier kommentieren, als „U-Boote“ bezeichnen.

    Da insbesondere „donmartin“ offenkundig ein Troll ist, werde ich mir künftig auch nicht mehr die Mühe, auf dessen durchsichtige Provokationen einzugehen.

  122. #48 Pingpong (08. Mär 2009 18:56)
    Schön, wie nett und offenkundig kultiviert.
    Es ist erschreckend, in welche Ecke Sie nicht konforme einordnen. Aber ich werde Sie nicht den Moderatoren melden, Sie sind zu lustig! Über Idis wie Sie herzufallen ist , lustig!

  123. #145 karlmartell
    du hast recht, das Vidio ist ein Jahr alt, kannte ich noch nicht. Der Gebauer hat sich aber heute noch konsequenter zu Rechtsliberal positioniert. Nur was uns hier unter den Nägeln brennt kennt er auch.Ich habe mich heute früh mit einem Redakteur unterhalten, der meint auch er muß taktieren mit solch „sensiblen „Themen ,du weißt schon.
    Hat er Erfolg, und es soll heute noch eine VIP Überraschung geben, kann er nach der EU Wahl vom Leder ziehen, zumindest muss er dann Farbe bekennen zu allen Themen,,
    Das größte Problem werden die Schleimer der FW (260Tsd Mitglieder)
    =========================================0000

  124. Neue EU-skeptische Partei in der Tschechei

    PRAG. Am Montag hat sich in Prag die EU-kritische Partei der freien Bürger (Strana svobodných ob?an?/SSO) erstmals öffentlich präsentiert. Hauptinitiator ist der Direktor des Prager CEP-Instituts, Petr Mach, ein enger Mitarbeiter der rechtsliberalen Staatspräsidenten Václav Klaus. Die SSO wolle eng mit der irischen Libertas-Bewegung des Lissabon-Vertragsgegners Declan Ganley zusammenarbeiten, so Mach. Die SSO wolle bei der Europawahl im Juni teilnehmen und die Annahme des EU-Reformvertrags verhindern sowie eine Volksabstimmung zur Einführung des Euro in der Tschechei durchsetzen. Laut einer Umfrage könnte die SSO bei Wahlen mit 22 Prozent rechnen. Im Internet: http://www.svobodni.cz
    ———————————————
    in Polen gibt es eine weitere Libertas
    ============================================
    Ich traue Karlsruhe nicht. Der Vertrag muss weg, dieses E

  125. Dieses Ermächtigungsgesetz wird Europa die Därme herausreißen, und dann der Halbmond.
    ===========================================

Comments are closed.