Gemäß Aussagen des Generalsekretärs der iranischen Hisbollah, Ayatollah Seyyed Mohammad Baqer Kharazi (Foto), ist der Iran erst dann bereit, in einen DiaLÜG mit den USA zu treten, sobald er im Besitz der Atombombe sei. Der Ayatollah meint: „Wenn es nicht erlaubt ist, Atombomben zu haben, dann darf man auch keine Verbindungen (Beziehung) haben. Und wenn wir Verbindungen (Beziehungen) haben müssen, dann brauchen wir auch eine Atombombe.“

Der Iran braucht demnach erst die nukleare Drohpotenz, bevor man sich dem Westen zu stellen traut. Doch auch diese Ankündigung könnte eine Täuschung sein, um Zeit zu schinden, denn nach israelischer Einschätzung, ist der Iran theoretisch schon jetzt in der Lage, Atomwaffen herzustellen.

Das geistliche Oberhaupt des Iran, Ajatolla Ali Khamenei, ist so oder so nur zu Gesprächen mit den USA geneigt, wenn diese die seit der islamischen Revolution bestehenden Sanktionen gegen den Iran aufheben und „das zionistische Regime“ nicht mehr unterstützen – was hoffentlich nie eintreffen wird.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

48 KOMMENTARE

  1. Nun stellen Sie sich mal vor, der Papst würde für den Vatikan eine Atombombe verlangen. Das Medienszenario wäre nicht das selbe.

  2. Wenn sie Bomben wollen, sollen sie welche bekommen.

    #1 GrundGesetzWatch (29. Mär 2009 19:42)

    Naja, der Fairness halber muss man sagen, dass über die italienische Innenpolitik generell nicht viel berichtet wird.

  3. Geisteskrankheiten sind nicht nur bei Gutmenschen stark verbreitet wie man Ajatolla Seyyed Mohammad Baqer Kharazi sieht.

  4. Selbest wenn Nordkorea die Bombe hätte würde man nicht mit ihnen verhandeln, warum sollte man mit Iran verhandeln, Atombomben werden überschätzt.

  5. Zeigt wieder, daß auf globaler Ebene der Unterschied „Sunniten-Shiiten“ nicht zählt. Ein Mohammedaner ist nur dann ein Mohammedaner, wenn er eine Kuffar-Waffe hat, die ihm bei heimtückischen Einsatz einen Vorteil verschafft. Musels in Deutschland: Messer. Musels in der Welt: Atombombe.

    Der Islam ist eine Ideologie, bei der Völkermord per Definitionem, d.h. laut 1400 Jahre alter „Tradition“ zum Programm gehört. Vom Koran über Ibn Kathir über Ibn Tayymiya bis Sayed Kutb oder Maududi. Ach, Al Azahr nicht zu vergessen. Oder das saudische Abitur.

  6. #2 Kra

    Ja, da ist was dran. Die obige Nachricht geht sicher völlig in den Medien unter. Aber man stelle sich vor, der Papst oder auch nur ein Bischoff oder Kardinal würde Atomwaffen für den Vatikanstaat fordern (nur rein fiktiv – selbstverständlich kommt niemand im Vatikan auf so eine bescheuerte Idee): Der Sturm im Blätterwald würde den Vatikan hinweg fegen.

  7. Ich glaube an die präzise Treffsicherheit der israelischen Luftwaffe.

    Demnach wird es wohl nie zu „Verhandlungen“ mit diesen Pädophilen-Verehrern kommen.

  8. Nun theoretisch wäre was Hisbollah sagt für die Regierung im Iran nicht relevant.

    Aber man wird auf die Bombe wohl ähnliche Ansichten haben.

  9. #6 Anti-Islamist (29. Mär 2009 20:04)

    Ich glaube an die präzise Treffsicherheit der israelischen Luftwaffe.

    Und glaubst du auch, daß der Iran sich so einfach sein Spielzeug wegnehmen läßt?

  10. #7 shopper404

    Dann könnten wir uns ständig die Verdächtigungen der Mohammedaner anhören, dass die Kirchtürme eigentlich versteckte Abschußrampen für ICMBs sind … 😉

  11. Ich denke fast, dass es gar nicht mal verkehrt ist, die Mullahs aufzurüsten zu lassen. Bisher können sich die Musels als relativ wehrlose Kameltreiber verkaufen, was einen massiven Militärschlag des Westens unter politisch korrekten Augen der Öffentlichkeit unmöglich macht. Dies wird sich ändern, sobald der Iran Atomwaffen hat, mit diesen droht, oder in deren vermeintlichen Schutz der Meinung ist, anderweitig offen militärisch operieren zu können.

  12. dieser kharazi wäre wohl nicht mal in der
    lage sich einen fauskeil anzufertigen,mit dem
    er sich rasieren könnte.

  13. Im Kampf der Kulturen wurde auch schon gefordert, dass Iran, Saudi Arabien oder Ägypten über Nuklearwaffen verfügen sollen um für Ruhe in der Region zu sorgen.

    Der Iran ist im Gegensatz zu anderen Ländern in der Region auch ein Staat mit einer recht wenig radikalen Jugend. Und trotz Drohungen der Alten Garde dort macht mir derzeit Pakistan mit seinen bereits vorhandenen Atomwaffen weit mehr sorgen, denn dort wird es im Gegansatz zum Iran immer radikaler in den Köpfen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kampf_der_Kulturen

    http://www.amazon.de/Kampf-Kulturen-Neugestaltung-Weltpolitik-Jahrhundert/dp/3442151902/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1238352108&sr=8-1

    Es ist es wert gelesen zu werden

  14. #13 Reconquista Germanica (29. Mär 2009 20:19)

    Dies wird sich ändern, sobald der Iran Atomwaffen hat, mit diesen droht, oder in deren vermeintlichen Schutz der Meinung ist, anderweitig offen militärisch operieren zu können.

    Da wird überhaupt nichts passieren.

    Der Iran wird versuchen, die Vorherrschaft im Nahen Osten zu erringen (entweder direkt oder durch seinen Verbündeten Syrien oder sein Helfershelfer von Hamas und Hizbollah).

    Je nachdem, ob die anderen Staaten in der Region (Ägypten, Saudi-Arabien, Türkei usw.) schnell genug eigene Atomwaffenprogramme auf die Beine stellen können, dürfen wir uns auf eine der folgenden Alternativen freuen: (1) der gesamte Nahe Osten (und damit auch die Erdölvorkommen) ist in der Hand des klerikalfaschistischen Regimes in Teheran oder (2) ein Nuklearkrieg in der Region. Beider Möglichkeiten dürften für die Weltwirtschaft verherend sein.

  15. Matthäus 5,43-47; “ Ihr habt gehört, daß gesagt ist: Du sollst deinen Nächsten lieben und deinen Feind hassen. 5,44 Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde, und betet für die, die euch verfolgen, 5,45 damit ihr Söhne eures Vaters seid, der in den Himmeln ist;

    denn er läßt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute und läßt regnen über Gerechte und Ungerechte.

    5,46 Denn wenn ihr liebt, die euch lieben, welchen Lohn habt ihr? Tun nicht auch die Zöllner dasselbe? 5,47 Und wenn ihr allein eure Brüder grüßt, was tut ihr Besonderes? Tun nicht auch die von den Nationen dasselbe?“

  16. Spannende Frage.
    Wo wird der Iran seinen ersten Atomtest machen, wenn er soweit ist?
    Sonst bleibt das ganze Spiel langweilig. Vielleicht dreht einer durch und baut einen Kurzschluss und die ganze Sch… geht nach unten durch.

  17. „Wenn ich wüßte, dass morgen der jüngste Tag wäre, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.“ – Martin Luther

  18. Ich meine, mich daran zu erinnern, dass die Moslem-Fanatiker aus Teheran anfangs von einer ausschließlich friedlichen Nutzung der Atomenergie gefaselt hatten.

    Sie scheinen ja inzwischen in der Lage sein, die Atomwaffe zu bauen, und dementsprechend schlagen sie jetzt auch völlig andere Töne an.

    Wenn das ding fertig ist, werden sie erstmal kräftig Gas geben, soll heißen, alle und jeden mit drohungen überschütten – wobei Israel dann ganz vorne steht.

    Der Iran kommt also in etwa da hin, wo der Westen vor über einem halben Jahrhundert war. Ich hofe, dasas die Israelis inzwischen Hochleistungssysteme haben, mit denen sie Raketen heute noch weit besser abschießen können, wie damals schon mit den Scud-Raketen konnten, die seinerzeit aus dem Irak abgefeuert wurden.

    Es wird Zeit, dass der westen seine gesamte Luftabwehr grundsätzlich auf einen zukunftweisenden Stand bringt, dann ist auch die aktuelle Moslem-Technolige, also veralteter Schrott aus der islamischen Welt keine Bedrohung.

    Das Iran kann trotz Erdöl sein Volk nicht ernähren, unterstützt aber sonstwas für Irre und Terroristen. Was die Fanatiker seit 1979 aus dem Land gemacht haben, ist wirklich an Verblödung nicht zu überbieten.

  19. Der Iran will ne Bombe?!?
    Ja, dann sollte man doch soviel Höflichkeit besitzen ihm ein par rüberzuschicken.
    Direkt per Luftpost mit anschließendem Funktionstest direkt über der satanistischen Mullahpest.

  20. Das Problem ist schnell zu lösen. Der Iran will die Bombe. Gut.
    Braucht nur drei Telefonate.

    1. Telefonat: „Herr Ahmahdinedschad – ich höre, sie haben die Atombombe.“
    „Aber auf keinen Fall!“
    „Doch! In 10 Sekunden!“

    2. Telefonat: „Militärischer Wetterdienst?“ – „Jawohl!“
    „Geben sie mir den Wetterbericht von Teheran auf den Bildschirm.“

    „Ah, wie ich es mir dachte! Bewölkt, Temperatur 10.000°C, Windgeschwindigkeit 800 km/h. Danke!“

    3. Telefonat: „Militärgeographisches Institut?“
    „Am Apparat!“
    „Streichen Sie Teheran, setzen sie Kartenzeichen für Wüste“.

  21. Wenn der Iran die Atombombe erlangt ist es das selbe wie wenn Hitler sie gehabt haette.

    Im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes.

    Amen !

  22. #32 Ogmios (29. Mär 2009 22:19)

    Wenn der Iran die Atombombe erlangt ist es das selbe wie wenn Hitler sie gehabt haette.

    Schlimmer.

    „Wir beten nicht den Iran an, wir beten Allah an … ich sage, soll dieses Land (der Iran) brennen. Ich sage, soll dieses Land in Rauch aufgehen, vorausgesetzt, der Islam erweist sich als siegreich.“ – Ayatollah Ruhollah Khomeini

  23. @32 Ogmios (29. Mär 2009 22:19)
    #Wenn der Iran die Atombombe erlangt ist es das selbe wie wenn Hitler sie gehabt haette.#

    Mitnichten! Musels fürchten die tödliche Retourkutsche, Hitler hatte keine Wahl.

  24. Was wollen eigentlich Kameltreiber mit einer Atombombe? Die können damit doch sowieso nicht umgehen!
    Gut sobald es um das Massenweiße umbringen von Menschen geht wird sich wohl eine Bedienungsanleitung zur Atombombe im Koran finden!
    Ist eine Atombombe eigentlich Halal?

  25. „Wenn es nicht erlaubt ist, Atombomben zu haben, dann darf man auch keine Verbindungen (Beziehung) haben. Und wenn wir Verbindungen (Beziehungen) haben müssen, dann brauchen wir auch eine Atombombe.”

    Was für ein Schwachsinn.

  26. #27 Plondfair (29. Mär 2009 21:19)
    Wie schön, den hatte ich vergessen.

    Wir sollten unsere Kultur mehr lieben und pflegen…

    Früher oder später wird es sowieso heiBen: sie oder wir.

  27. Das ist doch mal eine klare und unmißverständliche Aussage.

    Der Iran lehnt Gespräche, Dialüg und Verhandlungen solange ab, bis ihnen die A-Bombe zugestanden wird. Das wiederum sollte alle demokratischen Regierungen dazu veranlaßen, ihre Beziehungen mit dem Iran sofort einzustellen. Es wurde unmißverständlich klar gemacht, daß der Iran nicht mehr belästigt werden will. Dann sollte diesem Wunsch des Iran doch auch nachgekommen werden.

  28. Also, das ist ja ein dermassener Unsinn: Ein Land, was noch nicht mal Bildung anbietet oder Erfolge in der Wissenschaft erzielt hat, das will auf einmal die Atombombe. Ist doch logisch, wenn man sich vor einem solchen Land fürchtet, dass keine Ahnung hat, aber die Atombombe unbedingt besitzen will. Das ist ungefähr so, als wollte man einen Döner Laden plötzlich in ein französisches 4-Sterne Restaurant umbenennen. Jungs, kommt erst mal auf den Boden der Tatsachen zurück. Erste Regel: Für Idioten gibts keine Waffen. Baut erst mal ein funktionierendes Staatssystem auf, dann können wir mal weiter sehen, Volltrottel!

  29. Ohne A-Bombe will der Iran nicht verhandeln? Könnte man nicht ein Prozent des US Atombombenbestands über dem Iran abwerfen (mit scharfem Aufschlagzünder versteht sich) um den islamofaschistischen Mullahs wenigstens für den Bruchteil einer Sekunde (bis sie verdampft sind) das Gefühl zu geben auf Augenhöhe mit dem Westen zu sein?

    Es darf sich bei den Nuklearbomben auch gerne um die eine oder andere H-Bombe handeln. H wie halal, oder? …

  30. „Ich esse keine Suppe! Nein! Meine Suppe ess ich nicht! Nein, meine Suppe ess´ich nicht.“

    Am vierten Tage endlich gar. Der Kaspar wie ein Fädchen war. Er wog vielleicht ein halbes Lot — und ward am fünften Tage tod.

    QUO VADIS IRAN ?

  31. Der Angriff im Januar auf den Waffentransport im Sudan war ein klares Zeichen an den Irren aus Teheran, und er hat ihn verstanden.

    Es ist nämlich unwahrscheinlich, daß die Israelis diese Risiken allein wegen eines Munitionstransports auf sich genommen hätten. Israelische Beobachter vermuten zwar, daß die Lastkraftwagen iranische Fajr-Raketen transportierten, die in der Lage sind, vom Gaza-Streifen aus Tel Aviv zu erreichen.

    Gleichzeitig hat Israel damit ein weiteres Zeichen an den Iran gesandt: Man ist in der Lage auf große Entfernungen(1400 km; Entfernung Tel Aviv – Teheran 1.600 km) und aufgrund präziser geheimdienstlicher Erkenntnisse zuzuschlagen.

    Der Iran hat Material für die Bombe, und Álle wissen es, auch die Israelis, die damit sagen wollen – es wird keinen NEUEN HOLOCAUST mehr geben, egal, wie sehr sich der Irre das wünscht, damit seiner verblendeten, religiös sunnitischer Meinung nach der nächste Mahdi kommen kann.

    http://www.korrektheiten.com/2009/03/20/hussein-obama/

    http://www.korrektheiten.com/2009/02/27/der-mahdi-und-das-atomprogramm/

    Lest es einfach einmal.

  32. Eigentlich haben die doch immer gesagt, dass sie die Nukleartechnologie zu friedlichen Zwecken nutzen wollten?

    Hätte gar nicht gedacht, dass sie gelogen haben…

    Erstes Testgelände wird, glaube ich, Israel.

    Aber trotzdem eine erfrischende Ehrlichkeit des Hisbollah Burschen.

    Sind Palästinenser nicht eigentlich Schiiten?

  33. Was auch immer der Iran mit einer BOMBE anzustellen gedenkt: Sie wird so oder so gegen sich selbst gerichtet sein! 🙂

    PS:
    Die israelische Aufklärung zählt zu den besten der Welt!

  34. Die müssen aber gut im Argumentieren sein, wenn sie erst die Atombombe brauchen um sich damit Gehör zu verschaffen.

Comments are closed.