Während die Hamas ständig Kinder als menschliche Schutzschilde missbraucht, verdreht sie mit UNOs-Hilfe wieder einmal mächtig die Tatsachen: Die Israelis hätten am 15. Januar einen Palästinenserjungen als menschlichen Schutzschild missbraucht. Sie ließen ihn nämlich angeblich vorausgehen und als Erster ein Haus betreten. Aber als Bombentester sind natürlich nur Israelis „erlaubt“.

Wie immer sind auch die neusten Vorwürfe unbewiesen, Hauptsache die Schreckensmeldung gegen Israel geht um die Welt. Den Hunderten palästinensischen Kindern, die indessen tatsächlich von ihren eigenen Leuten als menschliche Schutzschilde missbraucht wurden, indem man bewaffnete Kämpfer und Waffenlager hinter ihnen verschanzte, trauert offenbar kein Mensch eine Träne nach.

Im Gegenteil, diese Kinder werden noch nach ihrem Tod zum Kampf gegen Israel eingesetzt. Man verdreht es so, als hätten die Israelis „gezielt Kinder getötet“, in auffälliger Wiederaufbereitung der alten schaurigen Horrorlegende, die Juden würden ihr Brot mit Kinderblut backen. Antisemitismus in Reinkultur.

(Spürnase: Zahal)

image_pdfimage_print

 

24 KOMMENTARE

  1. Danke Zahal für Deinen Beitrag.

    Ich wiederhole mein Kommentar vom 19.03.2009 zum Thema: „Gefundenes Fressen …“

    Schöne „Feindbildpflege“ seitens der Mainstream-Medien!

    Gestern Papstschelte, heute ist Israel am Pranger.

    Morgen wieder Papst (Katholishe Kirche), aber anderes Thema.

    Übermorgen ist wieder Israel (IDF) dran und vielleicht der rassistische Liebermann usw.

    Bin gespannt, was uns die Medien zu Passah- Fest / Ostern servieren wollen?

    Sicherlich eine Thema zum Juden- bzw. Christen – Bashing.

    Ständig wird eine neue Sau durch das Dorf getrieben.

  2. „Auch die radikal-islamische Hamas habe sich Menschenrechtsverletzungen zu Schulden kommen lassen, heißt es in dem Bericht. Die Organisation sei aber bislang nicht willens, diese zu untersuchen.“

    Warum wohl? Dazu kann sich jeder seine eigenen Gedanken machen.

  3. sorry O.T.

    Ich sah mir soeben dieses Youtube Video an
    http://www.youtube.com/watch?v=D19qd68BuWo
    und las dann solche Kommentare darunter.
    Aber vorsicht, soviel Dummheit tut weh.

    Hamid2002 (vor 2 Tagen)

    Ja,ich möchte sogar daß ganz EUROPA islamisch wird… nicht nur Deutschland, aber dann werden wir die christliche minderheit gut behandeln,sowie wir es immer in der islamischen welt getan haben.Ach noch was dann werden wir moslems den deutschen kein rassismus mehr unterstellen :))

    Oder der hier, auch ganz großes Tennis

    sale441 (vor 2 Tagen)

    für die jenigen die sagen in arabische länder gibts keine kirschen,..kommt ihr eigentlich aus dem Mars oder was?wir haben da viele christen aus der zeit kreuzritter und sind da in frieden geblieben und haben ihre relgion frei ausgeübt..und es gibt reichlich kirschen da,..wir haben da 1400 jahre regiert und könnten allle Kirschen total zerstören und alle christen töten oder vertreiben..aber haben wir es nicht getan weil wir mit denen in frieden leben wollten

    Mit denen ist nunmal nicht gut Kirschen essen.

    Hier noch eine dumme dumme Deutsche Christe

    ihab26 (vor 2 Wochen)

    das ist eine dumme video in arabische-mosleme länder gebs dort auch krichen
    für die christen und warum diese hass über islam was haben die mosleme eusch angetan , ich bin deutsche christe und ich finde er seit nur rasshten .
    und die türken haben uns geholfen in 2 weltkerig warum diese hass von euch DUMM

    usw. .. usf. .. etc. .. pp..
    Wenn ich soetwas widerlich dummes naives und moslemisches lese dreht sich mir de Magen um.

  4. #5 HomerJaySimpson (24. Mär 2009 14:23)

    Wenn ich soetwas widerlich dummes naives und moslemisches lese dreht sich mir de Magen um.

    Das kommt eben heraus, wenn man seit den Zeiten des Propheten (möge er in der Hölle schmoren) immer nur innerhalb der engsten Familie heiratet und auch das eine oder andere Nutztier in der Ahnengalerie hat.

  5. zunächst einmal ist die nationalität des soldaten unerheblich, das interessiert den leser nicht. außerdem war es ein einzelfall, der mit der idf nichts zu tun hat. der soldat war ein frustrierter jugendlicher, vermutlich schlecht integriert.

    tja, liebe linke, ihr solltet euer eigenes beschwichtigungsgeschwätz auch in diesem fall konsequent einsetzen, dann sieht der fall doch schon ganz anders aus, gelle?

  6. Nun, jeder vernünftiger Mensch weiss doch, dass die pal. Kinder für die Hamas nichts weiter ist als Menschenmaterial. Es dient für ihre Zwecke indem es flexible an die jeweilige Situation angepasst wird. Hamas braucht die verletzten oder toten Kinder um damit ihre Propagandamaschinerie zu ölen. Wenn die frei presentierten (in die Schusslinie gestellten) pal. Kinder nicht getroffen werden, dann werden sie vom Hamas selbst ermordet; Schliesslich braucht man Propagandamaterial für idiotischen westlichen Medien.

    http://derwille.wordpress.com

  7. #7 Plondfair
    Richtig, man erkennt an den vielen Rechtschreibfehlern und der schlechten semantik, dass es sich um absolute Intelligenzbestien aus muslimischem Kulturkreis handelt.

    #8 Timur (24. Mär 2009 14:27)
    Nanü um diese Uhrzeit in den Medien so ein ernstes Thema, ohne Gutmenschenfilter.
    Die Reportage kenne ich, die ist eigentlich ganz objektiv, ob unserer Medienlandschaft.
    Die Sauerlandbomber, die wollten doch bestimmt nur spielen. Stimmts Herr Schäuble, Herr Edathy, Herr Schramma, Dumme Roth etc..

    Schmeißt diesen radikalen Muselmob raus aus unserem Land, mit ner Stange Dynamit im Arsch ! Islamistenpack !

  8. Danke Timur, habe gerade Phönix gesehen.
    Bestimmt alles erfunden. Islam bedeutet doch Frieden.
    Oder sollten die Politiker lügen?

  9. Diesen Dreck habe ich gestern abend schon in den Nachrichten gesehen und mich entsprechend aufgeregt. Diese penetrante Gehirnwäsche ist längst kein einfaches Ärgernis mehr, sie macht wirklich wütend!

  10. Interessanter Artikel.
    Ich denke man sollte aufgrund der objektiven Darstellung innerhalb der Medien die Kriegsverbrechen nicht nur anerkennen, sondern die Leugnung dieser unter Strafe stellen. Seien es diese aus Richtung der Hamas oder aus Richtung Israels. Um langfristig den Frieden zu sichern muss ein Umdenken erfolgen welches die Objektivität innerhalb diesen Konfliktes wahrt und umsetzt.

    Herzlichst euer Bjarne aus Dänemark.

  11. Die UNO ist schon seit Jahren moslemisch und antisemitisch unterwandert. Die Israelische Regierung soll diesen Haufen weiterhin ignorieren.

  12. Sorry, aber jetzt mach ich mal den Oberlehrer: Es heißt „DER“ Schutzschild, nicht „das“ Schutzschild; daher muss es auch korrekterweise „einen Palästinenserjungen als menschlicheN Schutzschild missbraucht“ und nicht „als menschliches…“. Klingt pingelig, ist auch so!

  13. Ich nehme an, wenn die Israelis wie andere Armeen zuerst eine Handgranate in den Raum werfen und dann hinein ballern würden, wäre das den GutmenschInnen auch nicht recht.
    Was – ausser Selbstmord – bleibt ihnen also überhaupt noch zu tun, für das sie nicht den Zorn der Medien und anderer LinkInnen auf sich zögen?

  14. Das Suedkommando der IDF kann die haltlosen Vorwuerfe eines angeblich „brutalen Vorgehens“ der IDF nicht bestaetigen. Auch wurden zivile Opfer nicht grob fahrlaessig oder bedingt vorsaetzlich von der IDF hingenommen.

    Von 300 vorab von der IDF ge- und verwarnten Haeuser-Objekten der Palaestinenser in Gaza verliessen deren Einwohner noch rechtzeitig ihre Anwesen, sodass deren Leben gerettet und bewahrt werden konnte. Die IDF bestaetigt dies heute:

    …“Some 300 houses in Gaza were abandoned after we alerted them by phone on imminent shooting. Only the residents of one house chose to stay put.“…

    Das Suedkommando bestaetigt heute auch, dass von 1100 Opfern insgesamt 800 Hamas-Terroristen und nur 300 zivile Opfer zu verzeichnen waren. Daraus geht ganz klar und deutlich hervor, dass sich die Operation „Gegossenes Blei“ nicht vordergruendig gegen die Zivilbevoelkerung in Gaza gerichtet hat. Es ging somit alleinig um die Bekaempfung von Terrorzellen und deren Infrastruktur:

    …“All in all, 800 terrorists and 300 civilians we did not want to hurt had been killed in the operation. This ratio, of almost a quarter uninvolved (victims) is an unprecedented accomplishment in the history of campaigns of this nature,“ …

    Quelle:

    http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-3691795,00.html

    Natuerlich sollte dieses professionelle Vorgehen der IDF die Hamas und den Rest der arabischen Welt bzw. Teheran auch abschrecken. Ich weiss nicht, was schlimm daran sein soll ? Ich denke, die Moral in der Truppe stimmt im Gegensatz zu 2006 wieder…und viele wissen jetzt auch, was die IDF kann und auf wen man sich in Zukunft wieder verlassen darf.

  15. @Raucher:

    Die IDF ging in Gaza alles in allem sehr behutsam vor, wie diese folgende kurz dargestellte Faktenlage belegt:

    1.) Einrichtung von humanitaeren Korridoren in Gaza waehrend der Operation:

    http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-3651874,00.html

    2.) Die IDF hat Zivilisten vorab vor Einsaetzen gewarnt, sodass sie rechtzeitig ihre Haeuser verlassen konnten:

    http://www.imra.org.il/story.php3?id=42200

    3.) Die Luftwaffe versuchte, punktgenau die Hamas-Ziele zu treffen, was ebenfalls fuer ein ruecksichtsvolles Vorgehen der Streitkraefte Israels spricht:

    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/129347

    4.) Das Problem fuer die IDF bestand vor allem darin, dass sich die Hamas sehr gut in zivilen Objekten versteckt hat, was sehr akribisch von den Aufklaerungseinheiten analysiert worden ist. Auch dieser Umstand der professionellen Aufklaerungsarbeit auf israelischer Seite spricht entschieden dafuer, dass die IDF nicht einfach so drauflos geballert hat:

    http://idfspokesperson.com/2009/01/19/idf-maps-reveal-hamas-exploitation-of-gazan-residents-19-jan-2009-1856-ist/

Comments are closed.