MalikEs ist nicht möglich, hier die ganze Palette der im Koran überbrachten ausufernden Vorstellungen von Dschahannam und den Höllenqualen abzubilden. Sie wiederholen sich in leicht veränderten Phantasmen. Der Oberaufseher über diese islamische Institution ist ein Engel mit Namen Malik. Er wird im Koran vorgestellt in Sure 43, Vers 77: Und rufen werden sie: „O Malik, dass doch Dein Herr ein Ende mit uns machte!“ Er wird sprechen: „Ihr müsst verweilen!“

(Gastbeitrag vom Propheten des Islam)

Der Aufenthalt in Dschahannam dauert also bis in alle Ewigkeit:

Sure 2, Vers 39: „Wer aber nicht glaubt und Unsere Zeichen verleugnet, die sollen des Feuers Gefährten werden; in ihm sollen sie ewig verweilen!“

Sure 11, Vers 106: Was die Elenden anlangt, so sollen sie ins Feuer kommen und darinnen seufzen und stöhnen.

Sure 11, Vers 107: Ewig sollen sie darinnen verbleiben, solange die Himmel und die Erde dauern, es sei denn, dass der Herr es anders wolle, siehe. Dein Herr tut, was Er will.

Nach dem Verdikt des Jüngsten Gerichtes geht es für die Verdammten ab Richtung islamische Hölle. Dschahannam ist ein wahres Feuerinferno:

Sure 25, Vers 12: Und wenn sie die Glut aus der Ferne sehen, dann hören sie ihr Rasen und Brüllen.

Trotzdem gibt es dort keine Energieprobleme, denn Allah kann, kraft Seiner unermesslichen Macht, „die Flamme wieder anzünden“, sollte das Feuer einmal erlöschen:

Sure 17, Vers 97: … Und ihre Herberge soll sein Dschahannam. Sooft sie erlischt, wollen Wir die Flamme wieder anzünden.

malik2

Dschahannam hat sieben Tore:

Sure 15, Vers 44: Ihr sind sieben Tore, und für jedes Tor ist ein besonderer Teil.

In einer solchen Abteilung werden die Insassen in Ketten gelegt und in engen Verliesen darum flehen, vernichtet zu werden:

Sure 69, Vers 32: Alsdann in eine Kette von siebzig Ellen Länge steckt ihn!

Sure 25, Vers 13: Und sie werden in einen engen Ort von Dschahannam geworfen werden, zusammengefesselt, dann werden sie um Vernichtung rufen.

Sure 25, Vers 14: „Ruft heute nicht nach einer Vernichtung, sondern ruft nach vielen Vernichtungen.“

Die Elenden werden noch Joche tragen müssen und in siedendes Wasser und brennendes Feuer geschleift werden:

Sure 40, Vers 71: Wenn die Joche auf ihrem Nacken sind und die Fesseln,

Sure 40, Vers 72: und sie ins siedendes Wasser geschleift werden und im Feuer brennen.

Auch Eiterfluss fehlt nicht:

Sure 14, Vers 16: Vor ihm liegt Dschahannam, und getränkt soll er werden mit Eiterfluss.

Mahlzeiten sind wenig bekömmlich:

Sure 73, Vers 13: und Speise, die einem vor Ekel im Hals stecken bleibt, kurzum eine schmerzhafte Strafe. (Übersetzung R. Paret)

Alsdann wird die Haut zusammen mit ihren Eingeweiden verbrüht werden:

Sure 22, Vers 20: Das ihre Eingeweide und ihre Haut schmilzt;

Wenn immer die Haut gar ist, wird den Opfern eine neue gegeben:

Sure 4, Vers 56: Siehe, wer da Unsere Zeichen verleugnet, den werden Wir im Feuer brennen lassen. Sooft Ihre Haut gar ist, geben Wir ihnen eine andere Haut, damit sie die Strafe schmecken. Siehe, Allah ist mächtig und weise.

Dieser Garprozess geht mit großer Wahrscheinlichkeit sehr schnell, denn das Höllenfeuer ist wirklich außerordentlich heiß:

Bukhari V4 B54 N487, berichtet von Abu Huraira: Der Gesandte Allahs sagte: „Euer gewöhnliches Feuer ist lediglich eine Stufe der 70 Stufen des Höllenfeuers.“ Jemand fragte: „O Gesandter Allahs, dieses gewöhnliche Feuer wäre ja schon heiß genug, um die Ungläubigen zu foltern.“ Der Gesandte Allahs sagte: „Das Höllenfeuer ist 69 Stufen heißer als gewöhnliches weltliches Feuer und jede weitere Stufe ist so heiß wie dieses weltliche Feuer.“

Im Zusammenhang mit dem Höllenfeuer übermittelt uns Bukhari noch eine wichtige medizinische Erkenntnis. Wir wissen jetzt endlich, wie Fieber entsteht:

Bukhari V4 B54 N485, berichtet von Aisha: Fieber kommt von der Hitze der Hölle, also kühle es mit Wasser.

image_pdfimage_print

 

83 KOMMENTARE

  1. Das ist ja mal ne tolle Hölle. Feuer so heißt, dass man in Bruchteilen von Sekunden verdampft. Das soll man merken?

  2. Sowas (die Suren) kann nur einem einfallen, dem die Sonne zu lange auf den Kopf geschienen hat.

  3. Die Hölle ist eben die Hölle, dazu braucht man nicht PI um einem das zu erählen. Unnötiger Beitrag.

  4. #1 PI-Blogger

    Also mein Religionslehrer war kein Sadist und kein SadoMaso. Er sprach von der Hölle und flugs war die Religionsstunde vorbei. Und es war meine einzige.

    Ich verschwende kine Zeit für solche Spiele.

    Ich bin praktisch veranlagt!

  5. Perverese Fantasien eines geisteskranken Sadisten

    Was anderes kann einem dazu schon einfallen … ???

  6. #1 PI-Blogger
    Gute Frage, die Bibel geht nicht so genau darauf ein soweit ich weiss aber ich glaub da schenkt sich nicht viel…

  7. #1 PI-Blogger (13. Mär 2009 19:14)

    Und was is daran jetzt anders als das was uns die Bibel so schönes verspricht?

    Kurzform: Die Bibel kennt keine Hölle (nur die Römisch-Katholische Kirche).

    Naja, und ein weiterer Unterschied: Moslems nehmen das für bare Münze.

  8. Hab ich das richtig mitbekommen?
    Ein Engel leitet die Moslem-Hölle?
    Was macht dann der Teufel?
    Lebt der als dekadenter Playboy, oder bekommt er am Ende gar Hartz IV?
    Der muss sich doch langweilen, wenn er nichts zu tun hat.

  9. Bukhari V4 B54 N485, berichtet von Aisha: Fieber kommt von der Hitze der Hölle, also kühle es mit Wasser.

    Wadenwickel bei Fieber (ich denke, das ist hier gemeint) kommen in der Bibel nicht vor.
    Andererseits glaube ich bei dem höllischen Klima der arabischen Halbinsel und dem überhitzten Gemüt der dortigen Bewohner ist Wasserkühlung für alles richtig. Moment mal: Hitze der Hölle… Temperaturen in Saudi..
    Ist wohl was dran, dass nicht Gabriel, sondern eher Lucifer dem Mohammed ins Ohr geflüstert hat. Wer sonst kauft auch den Muslimen ihre Seelen für den Märtyrertod ab? Gott müsste das nicht, sie ghören ihm ja sowieso. Wer kauft denn immer Seelen? Den kennen wir doch (s.o.).

  10. Denke das diese Bilder den eigentlichen Allah mit dem Paradies dargestellt ist, so wie in der Bibel der Verführer Satan aufgezeigt wurde. So wie diese Moslams sich hier benehmen, kann man an gar nichts anderes denken. Deren Kampfgebrüll kann ja nur aus der Hölle stammen. Den im Himmel gibt es doch kein Sprengstoff. Hi Hi

  11. Warum machen sich diese verblödeten Mohammedaner überhaupt Gedanken, Bilder und Fiktionen von der Hölle?
    Schlimmer als das, was sie uns auf Erden mit ihrem immanenten Hass, ihrer die Lebensfreude vernichtenden Mentalität, ihrer Gewaltbereitschaft und ihrer permanenten Anmaßung bescheren, kann sich kein noch so kreativer Mensch die Hölle denken! 🙁

  12. Im neuen Testament spielt die Hölle eine eher untergeordnete Rolle. Es fehlt jedenfalls an solch sadistischen Gewaltphantasien. Wer meint die gebe es dort auch , lege sei bitte vor, Religionslehrer sind keine geeignete Quelle. Nach dem NT kommen da die Menschen hin, die ihre Seele vor der Liebe verschließen. Damit hat das ganze einen diesseitigen Einschlag. Ein böser Mensch lebt quasi immer in der Hölle – zu wenig Liebe, verpasst was etc.
    Übrigens: Im arabischen Sprachraum werden diese Höllenqualen aus dem Koran auch in die Normalsprache übernommen und zB wegen kleiner Streitigkeiten gegen Nachbarn verwendet. Aus Worten können dann auch Taten werden.
    Richtig ist natürlich, dass die Hölle in fast allen Kulturen in Europa und Kleinasien existiert(e). Hel ist das germanische Stammwort. Die Ausgestaltung der Hölle ist dabei aber unterschiedlich. Auch gut: In Dantes göttlicher Komödie schmort Mohammed in einem Höllenkreis der Glaubensspalter. Dazu gibt es ein schönes Bild von Dali. Versuche seit längerem an den Druck zu kommen. Wer eine Quelle kennt, bitte melden.
    Amen

  13. Und die Comics von Gerry Larson („Die andere Seite“) sind einfach nur uneingeschränkt zu empfehlen.

  14. #6 Kalfaktor (13. Mär 2009 19:23)

    #1 PI-Blogger (13. Mär 2009 19:14)

    Kurzform: Die Bibel kennt keine Hölle (nur die Römisch-Katholische Kirche).
    ————————————–
    Etwas mehr Information könnte mit Sicherheit nicht schaden! Die kath. Kirche hat die Hölle bereits vor längerer Zeit abgeschafft – wahrscheinlich sogar ex cathedra!

  15. @ #6 Kalfaktor (13. Mär 2009 19:23)
    Meines Wissens sind da die Evangelischen eher die Spezialisten für.
    Ich kann mich wenigstens nicht daran erinnern, jemals etwas über die Hölle in einer katholischen Predigt gehört zu haben.
    Was aber die Protestanten angeht, hat man da schon das eine oder andere gehört.
    Aber vielleicht ist das eher der Unterschied USA – Europa.

  16. Der Glaube an die Hölle, egal welche Konfession diesen Mumpitz auch immer postulieren mag, ist ohnehin m.E. Häresie, Gotteslästerung!

    Der Glaube an die Hölle setzt einen Gott mit buchhalterischen Fähigkeiten und Intentionen voraus – wie erbärmlich für einen Gott!
    Denn dieser Gott hätte den ganzen Tag nichts anderes zu tun, als darüber zu wachen, wie gut oder schlecht jeder einzelne Mensch sein Leben gestaltet und fristet – dieser Gott müsste darüber im wahrsten Sinne des Wortes „Buch“ führen – damit er am Ende unserer Zeit darüber befinden kann, ob wir in die Hölle oder in den Himmel gelangen!

    Was ist das nur für eine armselige, erbärmliche und gottesverachtende Vorstellung, die sich da im Konzept von Himmel und Hölle artikuliert?

  17. 😆
    Fast schon genial, was sich Phantast & Despot Mohammed so alles aus seinem sadistischem Schädel gezaubert hat, um damit seine kriminelle Anhängerschaft seiner Mafiaorganisation gefügig rekrutieren zu können.
    Mit Angst gewinnt man gläubigst zu tiefst ergebende Seelen.

  18. Das hört auf wenn die schwarze Sosse aus dem Wüstensand verbraucht ist.
    Mal sehen, was dann kommt.

  19. #6 Kalfaktor

    Soso. Dann scheinen Sie eine andere Ausgabe zu haben als ich.

    Mt 13,40-42:

    „40Gleichwie man nun das Unkraut ausjätet und mit Feuer verbrennt, so wird’s auch am Ende dieser Welt gehen: 41des Menschen Sohn wird seine Engel senden; und sie werden sammeln aus seinem Reich alle Ärgernisse und die da unrecht tun, {Matthäus.25,31} 25,31
    Wenn aber des Menschen Sohn kommen wird in seiner Herrlichkeit und alle heiligen Engel mit ihm, dann wird er sitzen auf dem Stuhl seiner Herrlichkeit, 42und werden sie in den Feuerofen werfen; da wird sein Heulen und Zähneklappen.“ (Lutherbibel 1912)

    Gibt noch ein paar weitere Textstellen…

    Und ja, die wurden in der Geschichte des Christentums durchweg sehr wörtlich verstanden. Sowohl von den Kirchenvätern als auch von den Reformatoren.

  20. #19 Raucher

    Katechismus der Katholischen Kirche:

    „1035 Die Lehre der Kirche sagt, daß es eine Hölle gibt und daß sie ewig dauert. Die Seelen derer, die im Stand der Todsünde sterben, kommen sogleich nach dem Tod in die Unterwelt, wo sie die Qualen der Hölle erleiden, „das ewige Feuer“ “

    http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_P2U.HTM

    Es handelt sich dabei um ein _Dogma_.

  21. Zur Hölle mit dem Teufel!

    Im mohammedanischen Paradies ist es viel lustiger(wenn die mal lachen):

    http://www.efg-hohenstaufenstr.de/downloads/texte/islam_paradiesvorstellungen.html

    Hier eine Kostprobe:
    „Wir geben ihnen großäugige Houris als Gattinnen“ (52,20).

    Klingt gut.

    „Houris, in den Zelten abgesperrt … die vor ihnen weder Mensch noch Dschinn entjungfert hat.“ (55:72.74)

    Aha, Neuware also

    „Die Gottesfürchtigen dagegen haben große Glück zu erwarten, Gärten und Weinstöcke, gleichaltrige Houris mit schwellenden Brüsten …“ (78,31-33)

    Ah mit Airbags

    ACHTUNG jetzt wirds spannend!!!!!!!!!!!!!!

    „Der heilige Prophet sagte: „Der Gläubige wird im Paradies solch eine Kraft empfangen für die geschlechtliche Vereinigung“. Man fragte: „Oh Prophet Allahs! Kann er das tun?“ Er antwortete: „Er wird die Kraft von hundert Männer empfangen.“

    „Man fragte den Propheten: „Werden wir im Paradies dieses geschlechtliche Freuden erleben?“ Er antwortete: „Ja, bei dem, der meine Seele in seiner Hand hält, und es wird heftiger und aufregender Verkehr sein. Und hinterher wird sie wieder rein und jungfräulich werden, wie zuvor.““

    Klingt erst einmal gar nicht so übel mögt ihr vielleicht denken ABER

    wir haben 72 Jungfrauen am Tag zu beglücken.

    Nehmen wir mal an wir brauchen pro Houri 30 Minuten(Vorspiel mitgerechnet)…30 Minuten mal 72 Frauen = 36 Stunden am Tag Sex!!!
    Was ist wenn eine Houri mehrmals am Tag will???
    Da würden wohl auch gestanden Pornodarsteller schreiend in ihre Gräber zurückkehren.

    Erst die Nazis, dann die Kommis und jetzt die Muslis…wann ist mal endlich SCHLUSS?

  22. #15 JudgeDread

    Jesus spricht aber deutlich öfter von der Hölle als vom Himmel. Nochmal aus dem KKK:

    „1034 Jesus spricht öfters von der „Gehenna“ des „unauslöschlichen Feuers“ [Vgl. Mt 5,22. 29; 13, 42. 50; Mk 9,43-48], die für jene bestimmt ist, die bis zum Ende ihres Lebens sich weigern, zu glauben und sich zu bekehren, und wohin zugleich Seele und Leib ins Verderben geraten können [Vgl. Mt 10,28]. Jesus kündigt in ernsten Worten an, daß er „seine Engel aussenden“ wird, die „alle zusammenholen, die andere verführt und Gottes Gesetz übertreten haben, und … in den Ofen werfen, in dem das Feuer brennt“ (Mt 13,41-42), und daß er das Verdammungsurteil sprechen wird: „Weg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer!“ (Mt 25,41).“

  23. #11 Raucher (13. Mär 2009 19:28)
    Genau, der Satan vergnügt sich mit den 72-jährigen Jungfrauen und der Himmel schickt 1€-Engel als Dank, damit er sich voll und ganz mit ihnen beschäftigt….

  24. #1 PI-Blogger
    > Und was is daran jetzt anders als das was uns die Bibel so schönes verspricht? <

    In einem alten Osterlied (von 1560) hat N. Hermann auf den Punkt gebracht, welchen Stellenwert die Hölle in der Bibel hat:
    „Die Höll, all Jammer, Angst und Not hat überwunden Jesus Christ, der heut vom Tod erstaden ist. Halleluja.“
    Diese Perspektive wird man im Koran vergeblich suchen.

  25. Wie ich schon gestern schrieb:

    Der Islam ist der Pfad zur Hölle und der Koran die Wegbeschreibung dorthin.

  26. 26 Karenzmann

    Nachtrag:

    Wer 72 Jungrauen hat, hat alle Hände voll zu tun.
    Ein Fulltimejob sozusagen.
    Mehr als ein Quicky ist nicht drinm, wenn alle zufriedengestellt werden wollen.
    Wann bleibt da noch Zeit zum essen, schlafen oder aufs Töpfchen gehen?

  27. @ #1 PI-Blogger
    Du scheinst sehr bibelfest zu sein und machst mich neugierig – was genau steht denn in der Bibel über die Hölle? Ich jedenfalls kann mich nicht an ähnlich detaillierte Angaben erinnern. Aber du wirst uns ja sicherlich darüber aufklären. Oder etwa doch nicht?

  28. Religionsführer und Politiker haben eins gemeinsam: Sie nutzen die Dummheit der Masse, damit diese für sie körperlich arbeitet, sie somit versorgen, und ggf. im Fall von Meinungsverschiedenheiten unter ihresgleichen für sie den Arsch hinhalten und für sie die Kastanien aus dem Feuer holen. Bedenkt man auch, dass früher Häuser aus Holz bestanden, kann man sich die Angst der einfachen Leute vor dem Feuer vorstellen. Dürfte sich evolutionsmässig gesehen genauso genetisch verselbstständigt haben wie die früher durchaus begründete Angst vor Spinnen und Giftschlangen in Höhlen.
    Wirkt auch heute noch (siehe Gruselfilme)auf einfache Gemüter. Die Erfolgsbilanz muslimischer Nobelpreisträger spricht dahingehend für sich. Die Tatsache, dass sich so viele Menschen vom Islam mental einkerkern lassen ebenso.

  29. Das sind die bösartigen Gewaltphantasien des perversen Hundes Mohammeds.
    Diese zeigen seinen ganzen, vom Hass zerfressenen Charakter.

  30. Ist das öde!

    Da war ja im Mittelalter jedes Gemälde von Breughel interessanter!

    Der Islam ist nicht nur eine Zumutung für den menschlichen Verstand sondern auch total langweilig!

  31. An diesen koranischen Höllenschilderungen ist wenig Originelles. Schon die alten Griechen waren einfallsreicher (Tantalus, Sisyphus, …). Wenn Mohammed wenigstens ein wenig Phantasie gehabt hätte.

    Sure 73, Vers 13: und Speise, die einem vor Ekel im Hals stecken bleibt …

    Originell ist nur die Schweinefleisch-Phobie …

  32. Der Islam predigt die absolute Anpassung und Unterwerfung seiner Gläubigen. Deshalb macht man den schwankenden solche Angst vor der Hölle, verfolgt aber auch bereits auf Erden jeden der sich nicht mindestens äußerlich anpasst mit Brutalität.

    Und wenn es vergleichbare Dogmen in der katholischen Kirche gibt – dafür gibt es in meinem Lande (noch!) Religionsfreiheit. Ich kann mich also per Unterschrift von der Kirche lossagen, und zum Glauben meiner Vorfahren bekennen. Und wenn der Begriff „Hölle“ auch vom germanischen „Hel“ abgeleitet ist, dort ist es nur kalt und trostlos.
    Odin statt Allah!

  33. Wenn man bedenkt, dass das gesamte Streben der Mohammedaner für die Ewigkeit auf F….. ausgerichtet ist, stelle ich fest, dass diese Leute leider nur einen winzigen Teil ihres Hypothalamus im limbischen System nutzen, einen winzigen Teil des Gehirns, der sich mit den Urtrieben beschäftigt. Mehr brauchen sie damit scheinbar nicht. Ich glaube, ich höre auch auf zu arbeiten und gründe eine Religion.
    Ich bin dein Hypothalus. Ich steuere deinen Schw….Du sollst nicht andere Schw…. haben neben mir. Wahrlich, von allen Schw….. bist du der beste………

  34. #28 Apostat: Also mit der Suchfunktion in der Lutherbibel komme ich auf 573 Himmel zu 62 Hölle.

    In der Sache will ich Dir aber auch gar nicht widersprechen. Es lohnt aber ein Vergleich wofür die Höllenqualen angedroht werden. Wenn man alles darf und keine Strafe angedroht wird, braucht man keine Theologie (könnte ich auch mit leben, hab nichts gegen Atheisten). Denn sonst reduziert sich der theologische Gehalt auf Allister Crowleys anarchistischen und hedonistischen Satanismus – egal was Du machst alles ist toll, Hauptsache Dir gefällt es. Das mit der Hölle ist eigentlich wurscht, es geht darum, was gut und böse ist. Im orientalischen Sprachraum legt man rhetorisch dazu immer gern gut auf (aber im Koran sadistischer, da überzeugt mich auch der eine Ofen aus dem NT nicht). Aber WAS gut und böse ist, ist in NT und Koran genau anders herum.
    Und das ist der Punkt.

  35. #35 Porky
    Natürlich gibt es Geschichten über die Hölle in der Bibel. Z.B.: Die vom Reichen Mann der es sich selbst gut gehen lies und dem armen Lazarus, welcher vor seiner Tür bettelte nichts gab. Dann starb der Reiche und kam an einen schrecklichen Ort kam wo er nicht mehr wegkonnte, während der arme Lazarus (auch gestorben) im Schoße Abrahams getröstet wurde.

    Ich, als der böse Atheist hier halte zwar nichts von solchen Geschichten grusseligster Höllenstrafen. Aber für die, welche sich so sehr auf die christlichen Wurzeln des Abendland berufen, sei gesagt:
    Möglicherweise kommt es nicht gut, wenn man von seinem Reichtum gar nichts abzugeben bereit ist? Weniger Ärger, oder als nachhaltiger Lerneffekt, das Gleiche wie schwer Benachteiligte aushalten zu müssen täte vielleicht auch sehr weh?!
    Aber wie gesagt ich habe kein Wissen über so was.

  36. #1 PI-Blogger (13. Mär 2009 19:14)

    Und was is daran jetzt anders als das was uns die Bibel so schönes verspricht?

    Anders ist, daß man die Bibel einfach ins Regal setzen kann, und aus der Kirche kan man, ohne blaue Flecken oder Schlimmeres austreten. Ein ganz wesentlicher Unterschied.

  37. #35 Porky (13. Mär 2009 20:04)

    Auch ich helfe gerne Menschen, die selbst nicht googlen können:

    Wie beschreibt der Herr Jesus nun die Hölle? Oft beschreibt er sie als ein Feuer (Matthäus 5,22; 18,8; 25,41 u.v.a.). Johannes der Täufer sagte, dass Christus der ist, der mit Feuer taufen wird, d.h. der die Gottlosen ewig ins Feuer tauchen wird. Sie werden hineingeworfen werden in den „Feuersee“ (Offenbarung 20,14.15). Das bedeutet größtmöglichen Schmerz an jeder Stelle des Körpers. Man wird einen unsterblichen Ewigkeitskörper bekommen und an Geist, Seele und Leib einen unendlich intensiven, unaufhörlichen Schmerz leiden, ohne jede Hoffnung auf Linderung.

    In Matthäus 13,42 beschreibt er die Hölle sogar als „Feuerofen“, in den die Gesetzlosen am Tag des Gerichts hineingeworfen werden. Dort lösen sich diese Sünder jedoch nicht in Asche auf, sondern – wie der Herr im selben Vers sagt – wird dort „das Weinen und das Zähneknirschen sein“ (vgl. Matthäus 8,12; 22,13 ). Weinen und Zähneknirschen sprechen von endloser Traurigkeit und Wut.
    Endlos? Ja, in Markus 9,48 sagt der Herr Jesus, dass die Hölle der Ort ist, „wo ihr Wurm nicht stirbt und das Feuer nicht erlischt“. Ewig wird ihr nagendes Gewissen und ihr Groll sie von innen zerfressen und von außen das Feuer des gerechten Gerichts Gottes sie strafen.
    In Lukas 13,28 sagt er, dass die Verlorenen „draußen und hinausgeworfen“ sind. Sie sind abgeschnitten von allen Segnungen Gottes und von allem Guten: Sie werden nie wieder ein weiches Bett haben, kein leckeres Essen mehr, keine Freunde, keinen Trost, kein Sonnenschein, kein Vogelgezwitscher, nie mehr …

    Außerdem beschreibt Jesus die Hölle in einem Gleichnis als „Gefängnis“ (Matthäus 18,30). Dort gibt es keine Freiheit, keine Bewegung, ja, selbst der Geist, die Gedanken sind dann gefangen. Selbst in seinem innersten Leben wird sich dann niemand mehr selbst verwirklichen können. In einem irdischen Gefängnis hat man zumindest eine gewisse Bewegungsfreiheit und volle Freiheit der Gedanken – wie z.B. Paulus und Silas im Gefängnis Loblieder singen konnten, doch in der Hölle wird man noch nicht mal mehr das denken können, was man will.

    In der Geschichte von Lazarus und dem reichen Mann (Lukas 16,19-31) beschreibt Jesus den Ort, an den die Verlorenen nach dem Tod gelangen, als einen Ort der Qual, der Pein und des sengenden Feuers. Dieser Ort ist durch „eine tiefe Kluft“ vom Segensbereich Gottes getrennt.

    In Matthäus 8,12 (vgl. 22,13) nennt der Herr Jesus die Hölle die „äußere Finsternis“. Sie ist der Ort der völligen Hoffnungslosigkeit, der absoluten Abgeschiedenheit von allem, was Hilfe oder Linderung oder Freude oder Leben bringen könnte.

    Ja, die Bibel bezeugt eindeutig, dass es die Hölle gibt, sie ist der Ort der „ewigen Strafe“ (Matthäus 25,46). Dort existieren die Menschen, die in diesem Leben nicht zu Jesus Christus umgekehrt sind, in ewiger Gesellschaft des Teufels, der Dämonen und aller verdorbenen, bösartigen, hinterlisten und egoistischen Menschen. Sie finden „keine Ruhe Tag und Nacht“ (Offenbarung 14,11): Bei all ihren Qualen können sie noch nicht einmal resignieren, keinen Moment abschalten oder den Schmerz wegmeditieren. „Der Rauch ihrer Qual steigt auf von Ewigkeit zu Ewigkeit“ (Offenbarung 14,11). Das übersteigt all unser Vorstellungsvermögen: Diese Qual dauert nicht nur einen Tag, nicht nur einen Monat, nicht nur ein Jahr, nicht nur ein Jahrzehnt, nicht nur ein ganzes Leben lang, nicht nur mehrere Jahrhunderte und Jahrtausende, sondern auch noch nach 100.000 und Millionen und Milliarden von Jahren wird sie die Ungläubigen weiter peinigen – ohne Ende, Selbstmord unmöglich. Es sei denn, die Bibel lügt – was wir für unmöglich halten, denn Gott lügt nicht.

  38. #48 Baracke O.
    Erschrecke die Leute hier nicht so.

    Kein Gott würde so was tun. Was hätte er davon?
    Und die Guten Menschen würden dass nicht tolerieren.
    All das sind Rachefantasien krankhaft hasserfüllter Leute, die das aufgeschrieben haben.
    Dem geht jede Logik ab.

  39. Folgendes habe ich gerade gefunden, gefällt mir sehr:

    DER GUTMENSCH

    Der Gutmensch muss lernen, dass es das reale Böse genauso gibt wie es das reale Gute gibt.

    Der Gutmensch muss lernen, dass das Böse – wie eine sich streckende Krake – seine Kanäle und Wege sucht um sich zu entfalten, das Gute zu überlisten und darüber zu herrschen.

    Der Gutmensch muss aufhören dem Unwilligen, dem Bösen die Opferrolle zuzusprechen.

    Der Gutmensch muss lernen, dass es Religionen gibt, die von gesegnetem Ursprung von hohem und höchstem Geist auf die Erde gebracht wurden und werden, dass es genauso Lehren gibt (Satanismus, Islam, Woodoo etc.) die von tiefen Gefilden her auf die Erde gepflanzt wurden mit andersartigen offenen oder verdeckten Zielsetzungen.

    Der Gutmensch muss lernen eine Lehre nicht nach deren Verpackung einzuschätzen, sondern nach deren Inhalt [geistiges Gift oder Medizin] mit akademisch klarem Verstand zu prüfen und zu unterscheiden.

    Der Gutmensch muss lernen die Mogelpackung von sich zu weisen. Er soll der Perversion in die Augen sehen und soll aufhören das Böse als etwas Geheiligtes anzuerkennen.

    Der Gutmensch muss begreifen, dass das Böse für seine Verbreitung kämpft!

    Der Gutmensch hat den Wölfen die Tore geöffnet. Jetzt muss er lernen, dass die Zeit der Parteinahme gekommen ist. Er muss lernen für das Gute zu kämpfen oder aus Schwäche und Unterlassung zum unrühmlichen Wegbereiter des Bösen degradiert zu werden und zu verkommen.

    http://ogmiostube.blogspot.com/2009/03/der-gutmensch.html

  40. #48 Baracke O. Du zierst hier Bibelstellen gemischt mit Interpretationen der Bibeltreuen Christen (Betanien Verlag), evangelikale Endzeitsucher. Was soll das beweisen?

  41. #39 Israel_Hands (13. Mär 2009 20:14)
    Tantalus musste leiden, Sysiphos arbeiten.
    Mohammed keins von beiden.

  42. @ #48 Baracke O.
    Dass du googeln und zudem sogar fett schreiben kannst, hast du wirklich überzeugend bewiesen. Aber leider ist dein kopierter Text lediglich eine recht willkürliche Mischung aus Bibelzitaten und lose beigefügten Interpretationen. Zudem differenzierst du nicht zwischen der Offenbarung (einem sehr umstrittenen Buch) und den anderen Büchern des Neuen Testaments. Lässt man sich auf deinen Beitrag ein, wird dennoch sehr schnell deutlich, dass die Bibel die Hölle nicht als Ort irdischer Horrorqualen, sondern als Ort der Entfernung von Gott bzw. als Ort darstellt, an dem kein Weiterleben nach dem Tode stattfindet. Ich sehe hier große Unterschiede zu der im Koran plastisch dargestellten Folterkammer für ebenso deutlich skizzierte Gruppen (Un)gläubiger. Abschließend sei betont, dass ich persönlich als Agnostiker keine dieser Höllenvarianten irgendwie ernst nehme.

  43. #54 JudgeDread (13. Mär 2009 21:05)

    Du zierst hier Bibelstellen

    Danke. Aber ist das nicht etwas zuviel des Lobes?

  44. @ Baracke O.
    Wie billig, natürlich soll es bei JudgeDread „zitierst“ heißen. Warum gibt es keine Replik zum Inhalt?

  45. Was soll das denn jetzt?

    Die Suren sind doch jenseitsbezogen.

    Wer dran glaubt ist selbst schuld.

    Sie fordern keinen Moslem zum Töten oder Quälen von Nichtmoslems auf und sind nicht anders als das was in der Bibel steht.

    Eine dämliche Argumentation.

  46. #45 Teutone (13. Mär 2009 20:19)

    Wenn man bedenkt, dass das gesamte Streben der Mohammedaner für die Ewigkeit auf F….. ausgerichtet ist …

    Stimmt eigentlich … Demnach müsste die muslimische Hölle als teuflischste Qual für jeden Verdammten 72 jungfräuliche Nackttänzerinnen bereithalten, die ihn locken und verhöhnen, aber an die er einfach nicht herankommt.

  47. Ja, es ist schon erschreckend, welche Horrorvisionen die Religionen hervorbringen, um die Menschen gefügig zu machen. Ich spare mir dennoch jetzt weitere Seitenhiebe auf die Religiösen, die es ja auch hier bei PI zahlreich gibt.

    Aber eins ist wohl sicher: Mohammed hat die Horrorfantasien aus anderen Religionen übernommen und sie noch weiter ausgeschmückt. Dazu kommt eine starke sexuelle Komponente auf der Belohnungsseite, die es in dieser Form in den anderen Religionen, die ich kenne nicht gibt. #6 Conny008 hat es treffend gesagt: Perverse Fantasien eines geisteskranken Sadisten. Und so einem Mann folgen über eine Milliarde Menschen. Ich bin fassungslos!

  48. Wie wir schon wussten:
    Alles von der Bibel abgeschrieben, nur noch ein wenig auffrisiert um dem arabischen Geschmack zu entsprechen

  49. Neues vom Vatikan wegen der Williamson-Angelegenheit anläßlich des Besuchs einer Delegation von Oberrabbinern beim Papst:

    „Der Papst teilte seine Betrübnis darüber mit, daß selbst Katholiken „dachten, sie müßten mich mit offener Feindseligkeit angreifen“.
    „Ich danke um so mehr unseren Jüdischen Freunden, die rasch geholfen haben, das Mißverständnis aufzuklären, und die Atmosphäre der Freundschaft und des Vertrauens wiederherzustellen, die, Gott sei Dank, weiterhin besteht.“

    Jerusalem Post: „He added that he was saddened that even Catholics „thought they had to attack me with open hostility.“

    „I thank all the more our Jewish friends, who quickly helped to clear up the misunderstanding and to restore the atmosphere of friendship and trust, [which,] thank God, continues to exist,“ he said.“
    (Jerusalem Post, 13. März)

  50. Zu einem der vorigen Kommentare: Bezeichnung „GUTMENSCH“ und überhaupt zur genauen Ansicht solcher, bzw zu einer sinnvollen Bezeichnung, wie etwa „GutesimSinnvortäuscher“.

    Hinter der Fassade solcher steckt so mehreres: Etwa Feigheit, etwa Faulheit wirklich zu studieren was solche eifrig fördern wollen, etwa hintergründige, tiefe Lust INDIREKTE MORDHILFE ZU GEBEN, etwa Hass GEGEN DIE EIGENEN, etwa Protzsucht, wissend dass so extreme Standpunkte „ÖFFENTLICHKEIT“ „bringen“….. im Wesentlichsten sind solche als Lügenmöger zu bezeichnen.

    Solch Zynismus wie durch das Korrektheitsdefizitäre im Falle des Worts „Gutmensch“ ist unlauter……. und verstärkt die Bosheit solcher statt ihre Seelenpanzer zu durchschmelzen ……

  51. #27 Karenzmann (13. Mär 2009 19:44)

    Zur Hölle mit dem Teufel!

    Klingt erst einmal gar nicht so übel mögt ihr vielleicht denken ABER

    wir haben 72 Jungfrauen am Tag zu beglücken.

    Nehmen wir mal an wir brauchen pro Houri 30 Minuten(Vorspiel mitgerechnet)…30 Minuten mal 72 Frauen = 36 Stunden am Tag Sex!!!
    Was ist wenn eine Houri mehrmals am Tag will???
    Da würden wohl auch gestanden Pornodarsteller schreiend in ihre Gräber zurückkehren.
    ———————————————
    Ich hatt vor einigen Jahren einen Muslim zu diesem Thema befragt – und ihm eine ähnliche Rechnung aufgemacht.

    Darauf hin antwortete er mir, dass ich mir das alles nicht in der weltlichen Physik vorstellen dürfe, weil davon auszugehen ist, dass sich dieser niemals endende paradiesische Orgasmus in einem vieldimensionalen Raum abspielen wird, der nicht mit unseren Potenzproblemen zu vergleichen ist! 🙂

  52. @#20 Islamophober (12. Mär 2009 18:00)
    #88 Teutone (12. Mär 2009 03:37)
    Hoffe wenigstens der Täter wurde gefasst und ordentlich bestraft? Oder gab es mal wieder den üblichen Freispruch für den Täter?

    Hallo Islamophober, nachträgliche Antwort zu dem vorherigen thread (s.o.):
    Psychiatrische Kunden einer entsprechenden Einrichtung werden in der Regel juristisch nicht belangt.
    Als Angestellter einer solchen Einrichtung klagst du auch nicht vor Gericht, weil sinnlos. Du zahlst nur die Kosten.
    Positive Seite: Frühverentung wegen Arbeitsunfall. Ich bemühe mich noch um den Erwerb der im ungesteuerten Affekt geworfenen Axt. War natürlich nicht persönlich mir gegenüber gemeint sonder nur Ausdruck einer ungebremsten emontionalen Entgleisung…..

  53. #47 karlmartell:

    „Hölle?
    Gott liebt seine Geschöpfe.“

    Das hat er Ihnen sicherlich selbst erzählt?!? 😉

    Mal im Ernst: Entweder der Gott liebt die Menschen genau gar nicht oder aber er ist weder vorsehend noch allmächtig.

    „Und seit wann schickt jemand den, den er liebt an einen nicht besonders guten Ort?

    Das wird sich sicher so manch ein Insasse irgendwelcher KZs oder sonstwas für Lager und Kerker diverser Despoten auch schon gefragt haben…

    Islam und Christentum nehmen sich in ihren Phantasien nichts: Die einen werfen ihre unlebsamen Geister ins ewige Feuer und die anderen werfen sie ebenfalls ins Feuer…

    Wenigstens erfriert keiner in der Hölle. Dass diesen Religionen die glühende Hitze besonders gefährlich erscheint, liegt wohl an ihrer orientalischen Herkunft.

    Es gibt auch – sehr irdische – Eishöllen, und Leute mit Erfrierungen kennen die damit verbundenen Qualen.
    Ich würde mich nicht wundern, wenn die Eskimos in etwa Vorstellungen haben, bei denen in der Hölle ein eisiger Wind weht, der die Herzen einfrieren lässt usw.

    Schräg ist ja in den Religionen die maßlose Überzogenheit: Da werden wohl irgendwelche Sünder noch nach Äonen im Feuer brennen – von Ewigkeit zu Ewigkeit – ohne sich dann überhaupt noch erinnern zu können, WARUM sie dort sind.

    Welch ein Gott! Er hätte den Leuten natürlich auch einen anderen Charakter und dazu noch ein anderes Schicksal verpassen können, – nach dem Motto „und führe uns nicht in Versuchung“ – dann bliebe ihnen dieses grenzenlos brutale Schicksal erspart.

    Doch der Gott erschafft zum Teil abartige Charaktäre, führt sie in Versuchung, um sie dann ins Feuer zu werfen. immerhin: Im koran gibt er ja zu, dass er voller list und Tücke ist. Bei den Christen muss man zwischen den Zeilen lesen und sich einmal fragen, warum er z.B. seinen „Sohn“ hat hinrichten lassen?
    Ist ihm da in seiner Allmacht keine bessere Lösung eingefallen?
    Diese Fage kann man auch den mohammedanern stellen: Warum musste eigentlich euer Glaube ausgerechnet mit den Mitteln des Verbrechens verbreitet werden?

    Aber zurück zur Hölle. Manche haben ja Glück und kommen noch mit dem „Fegefeuer“ davon: „Man muss [sic!] glauben, dass es vor dem Gericht für gewisse leichte Sünden noch ein Reinigungsfeuer gibt…“, so der Katechismus der kath. Kirche, 1031.

    Das reinste Affentheater…

  54. Himmelsbordell

    Ein Mensch erringt den höchsten Sieg:
    er kämpft und stirbt in einem Krieg.
    Weil man den Krieg dann heilig hieß,
    darf er hinein ins Paradies.
    Das ist ein ganz besonderer Ort:
    glutäugig sind die Frauen dort;
    es strömen Bäche, fließt der Wein,
    ein Duft durchzieht den grünen Hain.
    Man tauscht den ganzen Erdenfrust
    für eine Ewigkeit an Lust.
    Dort kriegt man für die Knabenliebe,
    nicht wie auf Erden Peitschenhiebe,
    und das Entjungfern macht viel Spaß,
    wo denn im Leben kann man das!
    Mit Allahs Segen und viel Freude
    zerreißt man viele Jungfernhäute.
    Ist dann der Pimmel schlaff und schmächtig,
    hilft Allah schon, er ist ja mächtig.
    Bald ist die Erdenpein vergessen,
    beim Saufen, Huren und beim Fressen.
    Die Frommen, die ins Jenseits drängen,
    und freudig in die Luft sich sprengen,
    sind zahlreich und sie werden mehr,
    wo nimmt man nur die Huris her!
    Schenkt man der neuen Kunde Glauben,
    gibt es statt Jungfraun nur noch Trauben.

    Helmut Zott

  55. Was die Hölle (christlich) betrifft, so denke ich, daß sie eine Entscheidung des Menschen ist. Und zwar: Eine Entscheidung gegen die Vergebung und Befreiung von aller Schuld durch Jesus.

    Was könnten Gründe für diese Entscheidung gegen die Freiheit von Schuld sein?
    Unter anderem wahrscheinlich (1) das Gutmenschentum. Ein gutes und witziges Buch dazu ist: „Die Große Scheidung“ (handelt nicht von Ehescheidung) von C.S. Lewis.

    Oder ein anderer Grund für die Ablehnung der Vergebung kann sein (2) die Bindung an eine Religion wie den Islam, der Jesus nicht als Gottes Sohn anerkennt. Eine Inschrift an der Moschee auf dem Tempelberg lautet: Gott braucht keinen Sohn.

    In der Tat ist die Lehre von Gottes Sohn schwierig. Ich bin kein Theologe. Aber ich denke, die Bedeutung von „Emmanuel“ wie Jesus in einem Evangelium bezeichnet wird, trifft es genau: Gott mit uns – Gott als Mensch mit uns und bei uns Menschen.

  56. #20 Renate:

    „Was die Hölle (christlich) betrifft, so denke ich, daß sie eine Entscheidung des Menschen ist. Und zwar: Eine Entscheidung gegen die Vergebung und Befreiung von aller Schuld durch Jesus.

    …womit der Gott die ganze Antike zum Teufel gehen läßt, weil es diese „Erlösungstat“ ja damals noch nicht gab.

    Zudem haben die Sünder der Antike noch ein weiteres Problem: Sie sitzen schon seit zig Jahrhunderten in der Hölle, während dem Sünder von heute – oder auch dem Hindu, Buddhist, usw, der nichts von Jesus weiß, wenigstens diese Jahrhunderte der Qualen erspart geblieben sind… 😉

  57. Kommt einer in die Hölle und hat furchtbare Angst. Weil er sich an das erinnert, was ihm der Pfarrer immer erzählt hat.

    Wie er ankommt, ist er völlig überrascht. Alle sind gut drauf, wo Du hinguckst das beste Essen, der feinste Wein und die schönsten Frauen. Man hört nur Feiern und Gelächter. Dann geht er weiter und plötzlich hört er fürchterliches Geschrei. Da kommt er in eine Nachbarhölle, da sind Kessel mit siedendem Pech, überall Gestank nach Schwefel und überall Sünder, die fürchterlich gequält werden.

    Fragt er den Teufel, der neben ihm steht:
    Ich verstehe das nicht, nebenan soviel Freude, alle essen, saufen und haben Sex ohne Ende mit den schönsten Frauen und hier diese füchterliche Kammer, wo alle gequält werden.

    Der Teufel macht ein ganz trauriges Gesicht und sagt, ach, mir gefällt das auch nicht, aber das ist für die Katholiken (und die Musels), die wollen das so.

  58. #19 Hezott:

    Offen gesagt: Das Himmelreich der Christen möchte ich nicht einmal geschenkt haben.
    Lauter Irre un den ganzen Tag sinnlosen Sing-Sang und Gebet. Die Frauen alle in Nonnentracht…
    Alles frömmelt um die Wette und die Englein klatschen Beifall.

    Und wenn man dann mal fragt, wo denn der eine oder andere alte Kumpel geblieben ist: „Der hat Pech gehabt, für den wurde nicht genug um Verzeihung gebetet, der ist von Ewigkeit zu Ewigkeit in der Hölle!“

    Ja,ja – und dann entdeckt man wieder mal einen Mega-Kretin, diesmal allerdings mit Heiligenschein… „Ja, was macht der denn hier? Das war doch immer voll der Geizhals und Gauner?“
    Antwort: „Jaaaa, mein Sohn, für den wurde feste um Gnade gebetet, das hat unseren Herrn überzeugt.“

    Da macht dann das Himmelreich erst richtig Freude… 😉
    Wenn das keine Irrenanstalt ist, was denn dann?

  59. #73 Rechtspopulist

    Die Himmlischen

    Ein Mensch, der immer fromm gelebt,
    am Ende in den Himmel schwebt,
    trifft dort auf die erlesne Schar,
    die brav um Gott versammelt war,
    – und ist erstaunt, als er entdeckt,
    was hinter Wolkenschleiern steckt.
    Im Heer der Frommen, die da streben
    und ihren Blick zu Gott erheben,
    sind schräge Typen, wüste Leute,
    vom Schafskopf bis zur Priestermeute.
    Doch sind sie friedlich hier vereint,
    – mit Gottes Willen, wie es scheint.
    So mancher Lump im Erdenwandel
    ist hier mit Schein und weißem Mantel.
    Die Heiligkeit ist selbstverständlich
    durch einen Schein am Kopf erkenntlich
    – und der trügt hier natürlich nicht,
    wo er erstrahlt als Himmelslicht.
    Wer es auch sei, er muss frohlocken
    im Stehen, Liegen oder Hocken
    – allein die Dankbarkeit verpflichtet,
    dass man den Lobgesang verrichtet.
    Auf großen Wolkenbänken sitzend
    und bei dem „Halleluja“ schwitzend,
    sind sie vom Chorgesang entzück
    und ganz vor Frömmigkeit entrückt,
    denn Einfalt kriegt ja nie zuviel
    von Lobgesang und Harfenspiel.
    Die neue Seele – sehr verletzlich –
    empfindet das Geschrei entsetzlich
    und wird, wie vor ihm mancher Gast,
    von Abscheu und von Angst erfasst.
    Soll sie mit läppisch eitlen Freuden
    auf ewig hier die Zeit vergeuden?
    „Nein! Lieber schwitzen bei Ganoven
    als jubilieren mit den Doofen“,
    denkt sie und lässt sich voll Entsetzen
    in Satans Höllenschlund versetzen.
    Hier kommt sie an und röchelt bloß:
    „Im Himmel ist die Hölle los!“

    Helmut Zott

  60. Renate (13. Mär 2009 22:14)
    Die Gemeinschaft (Kirche) legt nach Bekehrung schnell wert auf Gemeinschaft. Ehrlich, die waren hinter Geld und Macht her und daher der Trick mit der Erbsünde.
    Selbst wenn die Person noch so freundlich war, die Erbsünde oder auch „die übergroße Schuld“ wie es die katholische Kirche lehrt, sorgt für eine ständig sprudelnde Geldquelle womit sich das arme Schwein freikaufen will und doch nicht kann.
    Wenn das nicht hilft erwischt der Priesterkult ihre Opfer spätestens bei der Sexualität.
    Na was machen pubertierende Kinder wenn sie ihre Sexualität entdecken? Und die Natur hat in ihrer Weisheit dafür gesorgt, dass der Druck so hoch, dass ihm nachgegeben werden muss – es sei denn man ist krank. Dieser Druck ist was sehr gutes, denn es sichert die Fortpflanzung.
    Ein Druck der von den Priesterlein schon vor 1000ten von Jahren erkannt und auch schnell zur Totsünde erklärt wurde. Das ewig schlechte Gewissen und der folgenden Geldfluß waren somit gesichert.
    Du redest von Sünden. Diese Art Sünden sind Schwerverbrechen gegen die Menschlichen Seelen, egal in welchem Buch sie stehen. Papier ist geduldig.
    Die waren Sünden wurden/werden weder richtig gelehrt und in Folge kaum erkannt. Für was auch? Ein einigermaßen gutmütiger Mensch kann denen sehr leicht aus dem Wege gehen und somit bringen die den Priestern weder Geld noch Macht.

    Rechtspopulist (13. Mär 2009 22:30)
    Ein Münchner im Himmel:

    Und er spielte die Harfe schon heftiger und seine Stimme wurde zorniger

    Luja soag i 🙂

  61. #72 Traum1683

    Jenseits

    Ein Mensch tut einen letzten Huster,
    dann kratzt er ab und es wird duster.
    Bald wacht er auf im Himmelreich,
    vor einem Engel zart und bleich,
    der ihm erklärt, was für die Toten
    zu achten ist und was verboten:
    wer raucht und säuft im Himmel oben
    wird in die Hölle abgeschoben,
    und wer zu wenig jubiliert,
    dem wird das Manna reduziert.
    Der neue Geist winkt ab sogleich
    und fährt hinab ins Höllenreich,
    wo man gerade das vermeidet,
    was ihm die Seligkeit verleidet.
    Er trifft auf viele Geistverwandte
    und Leute, die er früher kannte:
    auf Huren und auf Staatenlenker,
    auf Päpste und auf kleine Henker.
    Fast alle Großen der Geschichte
    sind hier versammelt zum Gerichte;
    auch Mohammed der Mordgeselle
    ist selbstverständlich hier zur Stelle.
    Man kann am Rost bei Päpsten sitzen
    oder im Sud mit Weibern schwitzen,
    selbst rauchen mit den Kardinälen
    – je nach Bedarf – man kann ja wählen.
    Der Teufel selbst lädt freundlich ein:
    hier ist man Mensch und darf es sein.

    Helmut Zott

  62. Ich möchte auch kein Engel sein wie es bei Rammstein besungen wird.

    In meinen Konfirmandenunterricht damals, machte es mir solchen Spass den Pfaffen zu ärgern, das ich von diesem Unterricht „befreit“ wurde. Der hatte mich in die Hölle gewünscht.

  63. Witzig! Was dem Islam gar nicht passt, ist, wenn man über ihn lacht. Also berichtet fröhlich weiter. Wenn einer nicht über sich selbst lachen kann, dann wird er/sie schnell zur Gefahr für die Allgemeinheit!

  64. @ #2 Glaubensspinner (13. Mär 2009 19:20)

    DAS ist nicht entscheidend.
    Das einzige was die interessiert ist, daß man als Verbrannter oder Verdampfter keine dauergeilen Jungfrauen vögeln kann.

  65. @ #45 Teutone (13. Mär 2009 20:19)

    Man kann nicht nur an der Körperbehaarung erkennen, daß die Mohammedaner von der Evolution vernachlässigt wurden.

  66. #35 Porky
    Natürlich gibt es Geschichten über die Hölle in der Bibel. Z.B.: Die vom Reichen Mann der es sich selbst gut gehen lies und dem armen Lazarus, welcher vor seiner Tür bettelte nichts gab. Dann starb der Reiche und kam an einen schrecklichen Ort kam wo er nicht mehr wegkonnte, während der arme Lazarus (auch gestorben) im Schoße Abrahams getröstet wurde.
    Ich, als der böse Atheist hier halte zwar nichts von solchen Geschichten grusseligster Höllenstrafen. Aber für die, welche sich so sehr auf die christlichen Wurzeln des Abendland berufen, sei gesagt:
    Möglicherweise kommt es nicht gut, wenn man von seinem Reichtum gar nichts abzugeben bereit ist? Weniger Ärger, oder als nachhaltiger Lerneffekt, das Gleiche wie schwer Benachteiligte aushalten zu müssen täte vielleicht auch sehr weh?!
    Aber wie gesagt ich habe kein Wissen über so was.

    @ #49 Jochen10 (13. Mär 2009 20:23)

    An diese Begebenheit aus dem Neuen Testament habe ich auch denken müssen. Ich habe diese von Dir beschriebene Begebenheit, die Jesus Christus erzählt hatte, in einem Traktat gefunden. Ob es einem weiterhilft, wenn man von seinem Reichtum (Eigentum, Besitz) etwas abgibt, jeder kann aus dieser Begebenheit so seine Rückschlüsse ziehen, und selbst entscheiden.

    http://www.chick.com/de/reading/tracts/0770/0770f_01.asp?dist=DE0100

    Paulchen

Comments are closed.