Durban 2001Im Jahr 2001 fand in der südafrikanischen Stadt Durban die erste „Weltkonferenz gegen Rassismus“ des UNO-„Menschenrechtsrates“ statt. Die einzige Thematik der Veranstaltung war Israel und „die Juden“ als größtes Übel der Welt, was soweit führte, dass man darüber nachdachte, wie gut es gewesen wäre, wenn Hitler erfolgreich geblieben wäre und man offen „Mein Kampf“-Bücher anlässlich der Konferenz verkaufte.

Die Juden in Durban wurden während der Tagung des UNO-Menschenrechtsrates an Leib und Leben bedroht. Auch die im April in Genf stattfindende Folgekonferenz (Durban II) wird voraussichtlich ein antiisraelisches Tribunal werden. Einige Staaten wie Israel selbst, aber auch die USA und Italien haben bereits abgesagt.

Alex Feuerherdt erklärt gegenüber Radio Corax die Problematik der Anti-Rassismuskonferenz, die von einem Menschenrechtsrat organisiert wird, in dem undemokratische, menschenrechtsfeindliche Diktaturen federführend sind.

» Das Interview hier anhören oder downloaden.

image_pdfimage_print

 

28 KOMMENTARE

  1. Nur so zur Info: Alex Feuerherdt ist ein in Bonn recht bekannter Linker (ex-Asta), wenn nicht Linksextremist.

  2. Die UNO und ihre Unterorganisationen haben abgewirtschaftet. Sie sindd parteiisch und korrumpiert.

    Die Staaten, die Gelder für die UNO stets zurückhalten, z.B. die USA, handeln korrekt und weitsichtig.

    DIE UNO MUSS WEG.

    Eine neue Weltrepräsentanz muß an ihre Stelle treten.

  3. Durban 2 ist der vorläufige Hohepunkt der Weltweiten Islamisierung
    Alles soll nach dem willen der Islamfaschistischen Staaten Ausgerichtet werden ! Der Erste Dominostein der fallen soll ist Israel! Wenn der fällt wird es nicht mehr virel wiederstand geben!Viele
    Internationale Organisationen stehen leider schon unter dem Einfuß der Islamfaschisten!

    Gruß Andre

  4. Wollte mir „Heute trag ich Rock“ aufzeichenen. Die angekündigte Wiederholung auf arte. –Wir sind leider nicht in der Lage die ursprüngliche Sendung auszustrahlen—„.
    Hab das grad ein bischen rumgezeigt und weitervermittelt. Ich denke hilfte mehr als der Film. Bei so was kommen die Leute in’s grübeln! Danke arte – IHR FEIGLINGE!.

  5. Amsterdam: Schul-Aufseher erstochen

    Ein oder mehrere unbekannte Täter haben auf einem Schulhof in Amsterdam (Niederlande) einen Aufseher durch Messerstiche getötet. Die Kinder seien zu keinem Zeitpunkt in Gefahr gewesen, so schreibt der Direktor an die Eltern. Sie seien bis zum Ende des Unterrichts im Klassenraum geblieben. Ein Polizeisprecher sagte, einige Kinder seien Zeugen des Vorfalls gewesen, hätten sich aber nicht auf dem Pausenhof aufgehalten. Bei dem Opfer soll es sich um einen mehr als 60 Jahre alten Mann handeln.

    bild.de

  6. Die Konferenz wurde von der Sozialtante der Nation, Aussenministerin Calmy-Rey organisiert. Sie hat auch den Menschenrechtsrat durchgestiert.

    Viele Linke haben gemerkt was da läuft, aber die kommen nicht mehr hinderschi use.

    höhö.

  7. Welche(r) unserer kompetenten PolitikerInnen wird sich in Genf „dialügös“ anschleimen?

  8. Es wäre besser für die gesunde Weiterentwicklung der Menschheit wenn man eine weltweite Konferenz gegen Political Correctness und Gutmenschentum organisieren könnte.

    Es steht doch inzwischen ausserhalb jeden Zweifels dass Rassismus und Kolonialismus weit, weit, weit weniger destruktiv sind als unsere linkswählenden Menschenverbesserer, die den Islam nicht als tödliche Bedrohung sondern als befreiende Gewalt wahrnehmen.

  9. Heute trage ich Rock, habe ich gesehen.
    Die Wiederholung ist abgesagt!?
    Das will ich nicht glauben. Sind wir schon so weit?
    Ihr Feiglinge.

  10. Der Beitrag ist echt hörenswert und beleuchtet die Problematik recht differenziert und kritisiert insbesondere das Verbot, die Scharia brandzumarken.

  11. #1 enigma (24. Mär 2009 18:25)

    Nur so zur Info: Alex Feuerherdt ist ein in Bonn recht bekannter Linker (ex-Asta), wenn nicht Linksextremist.

    Ja, ganz ohne Frage, das Interview klingt radikal linksextremistisch. Vielleicht brauchen wir mehr „Linksextremisten“ mit diesem Engagement des Herrn Feuerherdt?

    Eigentlich kein Interview, eher ein Vortrag mit kleinen Unterbrechungen des Radiomoderators, aber sehr treffend und informativ!

  12. Bitte liebe PI-Redaktion,
    sagt, dass Deutschland daran nicht teilnimmt.
    Wir haben uns schon genug blamiert, so dumm können nicht mal unsere Politiker sein, oder?

  13. #3 BUNDESPOPEL (24. Mär 2009 18:26)

    Eine neue Weltrepräsentanz muß an ihre Stelle treten.

    Wie? Sieh Dir doch mal die Situation auf der Welt an! Wir, der Westen, sind am aussterben. Diese jetzt dort dominierenden Länder befinden sich im Geburtendschihad. Afrika, China, Indien – alles Länder mit riesigen Bevölkerungen.

    Wir können nur noch untergehen bei Abstimmungen. Insbesondere da China insbesondere mit Afrika ordentlich wegen Öl am Kungeln ist. Der Westen hat fertig.

  14. #vivaeuropa (24. Mär 2009 19:50)
    Beruhige dich.
    Ich kann dir versichern unsere Leute sind so dumm …
    Ich habe das in den letzten 2 Jahren gründlich überprüft. Auch die par echt erhellenden Lichtblicke zählen nicht.
    Die MSM sind mir über, und mir fehlt das nötige Kleingeld und somit die Zeit professionell ein Gegengift gegen deren verseuchenden Gedanken zu legen. 🙁

  15. @ 17 Ausgewanderter

    Gerade China, Kommentator, wird die Welt überraschen.

    Sie dürfen mich gerne auslachen, aber ich sage Ihnen, China war in Wahrheit nie kommunistisch. In der langen, großartigen Geschichte Chinas eigentlich nur eine flüchtige „Modeerscheinung“.

    China war stets national-konfuzianisch konzentriert, und auf diesem Fundament wird es die Zukunft meistern.

    Wenn Sie mal nach China kommen, sprechen Sie mit den Menschen ohne „Aufpasser“. Sie werden feststellen, jedermann/frau lacht über die Kommunisten.

    Und die Führung weiß das sehr wohl, und schwenkt Trippelschrittchen für Trippelschrittchen Richtung „national-konfuzianisch“.

    Da geht eine Sonne auf, und das „Land des Lächelns“ wird in zwei, drei Generationen nicht mehr weit entfernt sein von dem, was wir momentan unter Demokratie verstehen.

    Ein Riesentanker braucht schon eine Weile, um die Kurve zu kriegen….

    China wird Freund und Verbündeter von Freiheit und Wahrheit sein.

    Das ist gewiß.

  16. Meine ich das nur, oder sind im Menschenrechtsrat auch solche Menschenfreunde wie Mugabe, der sich selber als der afrikanische Hitler bezeichnet?

  17. Durban 2 ist eine Ohrfeige für alle Westlichen Demokratien.Sich von Islamieschen Diktatoren
    vorführen zu lassen spottet jeder Beschreibung.
    Mir ist sowieso unverständlich wie westliche Politiker sich Islamischen Regenten so unterwerfen und kritiklos alles hinnehmen,
    geschweige den kritische Äusserungen wagen.
    Die gesamten an der Macht befindlichen Parteien
    plus ihre Medien kriechen dem Islam in den A….

  18. Das Interview ist inhaltlich tatsächlich ganz gut, aber anscheinend schreibt just dieser Feuerherdt für das selbst vom Verfassungsschutz als linksextremistisch bezeichnete Hetzblatt „Jungle World“. Erklärs mir einer?

  19. Islam? Islamismus? – Herausforderungen für Pädagogik und Gesellschaft.

    Unter diesem Titel veranstaltet die Landeszentrale für politische Bildung NRW und das dortige Innenministerium in diesem Jahr mehrere “Informationsveranstaltungen”. Die Termine sind Münster (28.4.), Bielefeld (16.6.), Bochum (15.9.) und Bonn (3. 12). Es wird empfohlen, sich umgehend anzumelden, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Wer also in diesen Tagen so eine Einladung erhält (als “Mittler” politischer Bildung, Lehrer etc…), sollte nicht lange warten. Laut Einladungsformular gibt es unter http://www.politische-bildung.nrw.de weiterführende Informationen zu dieser Veranstaltung. Leider konnte ich dort noch nichts finden.
    Es wäre aber hilfreich, wenn noch andere Mitleser hier an einem dieser Termine teilnehmen könnten. Das würde vor allem eine interessante Diskussion im Rahmen dieser Veranstaltung befördern…….

  20. Die „Jungle World“ würde ich mit Sicherheit nicht als „linksextremistisch“ bezeichnen, aber sie langweilt mich, sie ödet mich an, weil sie ein Blatt für Linke ist, die an ihrem linken Moralmonopol unter Änderung einiger politischer Positionen festhalten wollen.

    Das Prinzip der Politischen Korrektheit wird darin aber weitestgehend beibehalten, worin sie sich aber auch nicht von vielen MSM unterscheiden, auch dürfte sie noch ein Stück weit antideutscher sein als die MSM es ohnehin schon sind.

    Südamerikanische Gewerkschafter kämpfen darin für Gerechtigkeit, die katholische Kirche ist tendenziell reaktionär und pöse etc. pp.

    Ihr für viele Menschen lebenswichtiges soziales Engagement, auch speziell für alte Menschen (die meisten Linken würden sich nie für Alte & Kranke engagieren!!) findet dort grundsätzlich keine Erwähnung.

    Antisemitismus ächtet sie, das kann man dieser Zeitung zugute halten.

  21. #23 Julius1988 (24. Mär 2009 21:36)

    Das Interview ist inhaltlich tatsächlich ganz gut, aber anscheinend schreibt just dieser Feuerherdt für das selbst vom Verfassungsschutz als linksextremistisch bezeichnete Hetzblatt “Jungle World”. Erklärs mir einer?

    Gibt’s für diese Einschätzung des Verfassungsschutzes der“Jungle World“eine Quelle? Oder liegt vielleicht eine Verwechslung mit – etwa – der „Jungen Welt“ vor? Auch mir kommt die „Jungle World“ nicht linksextremistisch vor. Links ist sie aber auf jeden Fall. Desto besser, dass Feuerherdt gerade dort seine Pro-Israel-Beiträge veröffentlicht.
    Bei der „Jungen Freiheit“ würde er sie wohl nicht unterbringen können. Oder gab’s bei der JF schon mal dezidiert israelfreundliche Artikel?

  22. Gibt’s für diese Einschätzung des Verfassungsschutzes der”Jungle World”eine Quelle? Oder liegt vielleicht eine Verwechslung mit – etwa – der “Jungen Welt” vor? Auch mir kommt die “Jungle World” nicht linksextremistisch vor.

    Ja: http://www.im.nrw.de/sch/414.htm
    Und laut Wikipedia (nicht die zuverlässigste Quelle, ich weiß) ist die Jungle World usprünglich eher aus inneren Zankerein als aus politischen Differenzen als Ableger der Jungen Welt entstanden.
    Und nun? Sollte man solchen Leuten auch in Zukunft eine Plattform geben? Dieser Feuerherdt hat übrigens auch auf dem Antfia-Treffen geredet, auf der die Gewaltorgie gegen den Anti-Islamisierungs-Kongress penibel geplant wurde.

Comments are closed.