Obwohl hunderte von IDF-Soldaten etwas anderes bezeugen, sind auf einmal zwei Unteroffiziere aufgetaucht, die behaupten, Israel sei in einzelnen von ihnen beobachteten Momenten in Gaza zu grausam vorgegangen. Man hätte absichtlich Zivilisten ermordet und sei unverhältnismäßig hart vorgegangen. Die israelischen Streitkräfte weisen die unbelegten Anschuldigungen zurück.

Die IDF gehen dem Fall jedoch nach und werden, sollte irgendetwas dran sein, die strafrechtliche Verfolgung gegen die Verantwortlichen einleiten. Dass die israelische Presse die Geschichte aufnimmt und alles hinterfragt, ist normal, weil Selbstkritik bis hin zur Selbstzerfleischung in Israel zum Alltag gehört. Nicht normal ist hingegen, wie gewisse linke deutsche Zeitungen sich auf das gefundene Fressen stürzen, wie tagelang vergeblich über der Wüste gekreiste Aasgeier.

Da frohlockt der Palästinenserfreunde und Antisemiten Herz, wenn Israelis einräumen, sie hätten Fehler gemacht. Und schon interpretiert die deutsche Berichterstattung, den Israelis sei ein Palästinenserleben weniger wert, unterstellt rassistische Motive und schreibt, als hätten ganz viele Soldaten solche Beobachtungen gemacht – nicht nur die beiden Unteroffiziere, um die es sich handelt.

Und wenn sich auch die Vorwürfe dieser beiden als erstunken und erlogen herausstellen sollten, war’s doch zu schön, um es nicht gegen Israel zu nutzen. Die Wahrheit interessiert, wenn die Pressemitteilung erst einmal um die Welt ist, später eh keinen mehr.

(Spürnasen: Organized und Talisyn)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

72 KOMMENTARE

  1. In Bombay haben wenige Moslemterroristen eine riesige Anzahl wehrloser Menschen getötet und zwar mit Absicht und aus religiösen Gründen.

    Die israelische Armee befand sich im Krieg und wurde beschossen. Es waren Zehntausende israelische Soldaten im Einsatz und schwere Waffen und trotzdem nur 1400 Tote Palästinenser im Gazastreifen. In meinen Augen tatsächlich leider nur 1400 Tote!

    Allein an den Zahlen kann man schon sehen, wie unverdient rücksichtsvoll hier mit den Palis umgegangen worden ist. Bei einer normalen Geiselbefreiung in Russland sterben schon mal leicht 1/3 der Menschen, die in diesem Krieg getötet wurden.

  2. Man sollte eine Presseverbot einführen, für Sachen, die nicht bewiesen werden können.
    wobei dann wohl einige Zeitungen nur noch aus bildern bestehen…

  3. Pff was soll das , das war Krieg…
    Da sterben halt auch Zivilisten…
    Und das ganze erweckt die Toten auch nicht wieder zum leben.

  4. Ich habe diese Meldung auch gelesen und ich bezweifle, dass israelische Soldaten so dumme Statements abgeben.

    Das Problem ist, dass Nachrichten im Gedächtnis der Leute bleiben, egal ob sie wahr sind.

    Paradoxerweise bleiben die Bilder und Videos von erschossenen Palästinenserbabys, mittlerweile als Propaganda enttarnt, den Leuten im Gedächtnis.

  5. Hmmm,
    eine anonyme Menge von 2 israelischen Soldaten geben solche Aussagen ab…

    Total glaubwürdig.

  6. Das würde mich mal interessieren. Gibt es in Gaza überhaupt Zivilisten und Nichtzivilisten? Und wie unterscheidet man die?
    Und wie soll das ein unter Beschuß stehender Soldat tun?

  7. Selbst wenn’s war ist… So what? Krieg ist Krieg. Krieg ist schmutzig. Das ist nun mal so.

    Israel versucht gegen einen Feind zu bestehen, der -in bester Göbbels-Manier- den totalen Krieg erklärt hat.

    Was bleibt Israel übrig?

    Wer einen Kuchen machen will, der muß eben ein paar Eier zerschlagen.

  8. „weil Selbstkritik bis hin zur Selbstzerfleischung in Israel zum Alltag gehört“

    nich Selbskritik, Selbsthass ist es, so wie bei deutschen „Gutmenschen“. Aber Juden (bin selber ein) toppen in diesem
    Sportart ALLE Nationen. So eine Schande!

  9. Bei diesen beiden Unteroffizieren handelt sich aller Wahrscheinlichkeit nach um Wichtigtuer, die ins mediale Licht der internationalen Presse gelangen wollen. So etwas gab es schon immer.

    Vielleicht schreiben sie gerade an einem Buch über ihre „traumatischen“ Kriegserlebnisse und wollen es durch effekthaschende Behauptungen besser vermarkten.

  10. Es ist Geschäft …….
    Das ist der Lauf der Dinge ……
    Jeder macht das was er am bsten kann ……
    Die Wahrheit liegt immer im Auge des Betrachters …

  11. Tja, also wenn dem so sein sollte, ist es selbstverständlich ein Skandal für den Israel durchaus zur Rechenschaft gezogen werden muss! Und jegliche Kritik gegenüber Israel ist dabei dann auch gerechtfertigt…

    …ABER NICHT OHNE FOLGENDES ZU BEDENKEN:

    1. Israel ist ein demokratischen Land, dass eben auch zu Selbstkritik fähig ist und ggf. eine juristische Aufarbeitung eines solchen Falles bewerkstelligen kann.

    2. Man darf darüber nicht vergessen – und das wird von den meisten Medien leider zu gern – das der palästinensische Konkurrent SOWIESO keine Rücksicht auf Zivilisten nimmt. Nicht auf israelische und auch nicht auf eigene. Und gerade durch letzteres wird – so es stimmt – dieser mögliche Skandal auch zu erklären sein. Wenn man Israel in dieser Sache kritisieren will, dann bitte nicht ohne die Relation zur palästinensischen Seite!!!

  12. Ein Palästinenserlebn hat einen bekannten Wert:
    Die Palästinenser wollen den gefangenen Soldat (1!) gegen mehr als 1000 gefangene Palästinenser tauschen.

  13. Die Gier, mit der sich die Medien auf diese Behauptung stürzen, zeigt überdeutlich das Interesse. Was aber motiviert diese Konzentration auf jeden Ansatz, den jüdischen Staat als blutdurstiges Unrechtsregime erscheinen zu lassen?

    Spekulieren wir.

    Option 1: Die links-grün-gutmenschlich-kommunistische Sehnsucht, die Juden, ihr Geld und die verbündete kapitalistische Supermacht ungeschminkt darzustellen als gierigen Griff auf alles, was profitabel ist. Kriege dienen in diesem Szenario als Instrument, die ausgebeuteten Massen zu unterdrücken und daran zu hindern, ihre sozialen Rechte durchzusetzen.

    Option 2: Die mohammedanische Sehnsucht, die Juden, ihr Geld und die verbündete christliche Supermacht ungeschminkt darzustellen als gottlosen Angriff auf alles, was rechtgläubig ist. Kriege dienen in diesem Szenario als Instrument, die frommen Anhänger der Friedensreligion zu unterdrücken und daran zu hindern, ihre religiösen Rechte durchzusetzen.

    Option 3: Die Sehnsucht der Rechtblütigen, die Juden, ihr Geld und die verbündete judenfreundliche Supermacht ungeschminkt darzustellen als rassistischen Angriff auf alles, was zu den friedliebenden Nationen und Völkern dieser Welt gehört.
    Kriege dienen in diesem Szenario als imperialistisches Instrument, die marginalisierten Völker und ihre Hochkulturen dem Willen der Imperialisten zu unterwerfen, und die versklavten Völker daran zu hindern, ihre Menschenrechte durchzusetzen und sich gegen die Ausbeutung zu wehren.

    Option 4: Die Selbstreinigungs- und Relativierungssehnsucht der Kinder und Enkel jener selbstdefinierten deutschen Mördergeneration, die übriggebliebenen Juden, ihr Geld und die verbündete ehemals verfeindete Supermacht ungeschminkt darzustellen als rassistischen Angriff mit dem Ziel, friedliebende Völker aus ideologischen Gründen auszurotten und einer Endlösung zuzuführen.

    Kriege dienen in diesem Szenario als
    Liquidationsinstrument in dessen Rahmen sich das Geschäft des Völkermords bequem verschleiern und durchführen lässt.

    Bleibt noch die Frage, welche dieser Optionen denn nun die wahrscheinlich zutrefffende ist. Ich glaube, die Schmierfinken vermischen einfach alles. Dass sie nicht unter Konsistenzproblemen leiden, das haben wir hier schon vielfach erlebt. Vielleicht beschreibt der Begriff Nationalsozialismus die Befindlichkeit durchaus treffend.

  14. Die Israelis ballern auf eine UN-Schule und die Weltpresse flippt aus… Später tut die UN alles dementieren und die Weltpresse interessiert es nicht mehr.

    Von diesen Lügen leben die Islamisten, Gutmenschen und Diddis dieser Erde. Die Isrealis warnen vor jedem Beschuss und die Hamas nutzt es noch aus, nun profiliert man sich halt, diese Nestbeschmutzer sollen sich mal die einschlägigen Dokus über Paliwood ansehen!

  15. Nicht normal ist hingegen, wie gewisse linke deutsche Zeitungen sich auf das gefundene Fressen stürzen …

    Was soll daran nicht normal sein? Es ist vollkommen normal und war absolut zu erwarten.

    Es ist nicht unmöglich, dass an den Vorwürfen etwas dran ist. Krieg ist immer schmutzig. Aber selbst dann sind Israel und die IDF den Palästinensern und der Hamas moralisch haushoch überlegen, weil sie solche Verbrechen aufdecken, anprangern, verfolgen und bedauern. Im Gegensatz zu den Palis und den Hamas-Terroristen, die das Begehen von Kriegsverbrechen als normale Art der Kriegsführung betrachten und jedes „gelungene“ Kriegsverbrechen mit großem Krawall und dem Naschen von Süßwerk öffentlich feiern (was dann auch den hohen Anteil an Diabetes-Erkrankungen unter den Palis erklären dürfte: http://www.maannews.net/en/index.php?opr=ShowDetails&ID=36417).

  16. Man kann sich auch gut vorstellen das die Hamas Verbrecher, die Soldaten zu der Aussage erpressen. Zum Beispiel indem sie Angehörige entführt haben und mit deren Ermordung drohen. Also da ist alles möglich.
    Und auf der anderen Seite ist es auch klar das im Krieg nicht immer alles korrekt läuft.
    Wenn es wirklich Verfehlungen der IDF gab dann haben die Palästinenser sie selbst zu verantworten.
    Warum müssen sie auch eine Terrororganisation an die Regierung wählen?!

  17. hab heute eine total verschleierte frau gesehen. die hatte nur noch einen schlitz zum durchschauen. passanten erschrecken sich und drehen sich nach ihr um .ich musste direkt voll anfangen zu lachen. sie war schon etwas gereizt und sagte „wovor habt ihr eigentlich angst? vor mir oder vor der moschee?“ lol

  18. Und wenn sich auch die Vorwürfe dieser beiden als erstunken und erlogen herausstellen sollten, …

    … dann wird es in denselben Zeitungen, die heute auf Seite 1 über die „Enthüllungen“ der beiden Soldaten berichten, eine kleine Meldung unter „Verschiedenes“ auf Seite 12 unten zu finden sein – wenn überhaupt.

  19. Idioten, die dem eigenen Volk schaden, gibt es in jedem Land, auch und gerade in Israel.

    Ich habe auf Phönix mal ne Dokumentation über Israel gesehen, in der Israelis gegen die Schutzmauer demonstrierten und behaupteten, dass erst die Schutzmauer die Araber zu Anschlägen motiviere.

    Und was hielten die in den Händen, Häh???

    Richtg, Lichter bzw. Kerzen.

    Entscheidend ist, dass solche naiven Deppen in einem Land nicht Oberwasser bekommen, wie in Deutschland. Dann ist nämlich der Untergang eines Landes, respektive Volkes, vorprogrammiert.

  20. Ach Gottl…

    Wo gehobelt wird, fallen auch Späne.
    Und? Sind die Palästinenser schon ausgestorben?

    Mensch, wir müssen das Klima retten! Sonst ertrinkt ganz Gaza in den schmelzenden Alpengletschern.

  21. Und überhaupt, ich weiß nicht was das soll, mit dieser sog. „humanen Kriegsführung“.
    Da wird sicher human getötet und verstümmelt, nicht wahr?

    Welch krankes Gutmenschenhirn hat nur solchen Mist erdacht?

    Entweder ist Krieg oder es ist Frieden.
    Offenbar soll das Gefasele von „humaner“ Kriegsführung dazu dienen, die Menschen in der zivilisierten Welt nach den Schrecken des 2. Weltkrieges wieder für einen neuen Krieg zu konditionieren. Augenzeugen gibt es ja immer weniger…

  22. #10 A. Kolb (19. Mär 2009 17:21)
    Richtig.
    Niemand hat die Hamas gezwungen, auf Israel mit Raketen zu schießen, welche ja diesen Einsatz ausgelösst haben. Und Krieg ist immer Krieg und er wird von Menschen geführt. Und bei manchen fliegen auch mal die Sicherungen raus. Aber die Gesamtopferzahl spricht dafür, daß es nur Ausnahmen waren. Wenn überhaupt.
    Unbestätigte Aussagen sind hmmm.
    Nichts genaues weiß man nicht…
    Der Vergleich mit dem Kuchen hinkt ein wenig. Aber nichts für ungut…

  23. #2 Zallaqa (19. Mär 2009 17:05)
    „1400 Tote“

    Irgendwo las ich einen Bericht von halbleeren Krankenhäuser und einer Schätzung von ca. 700 Toten…

  24. „Man hätte absichtlich Zivilisten ermordet und sei unverhältnismäßig hart vorgegangen.“

    Ja stimmt, aber nur wenn mit „man“ die Palästinenser gemeint sind.

  25. Es sollen keine unschuldige Menschen getötet werden. Nur die, die sich im Krieg aufhalten und kämpfen.

  26. Krieg ist Krieg und kein Kindergeburtstag.
    Im Krieg gibt es eben Opfer und ich denke wenn die Hamas die Möglichkeit gehabt hätte wäre noch mehr passiert als ein „normaler Krieg“ mit dementsprechenden Opfern.

  27. #18 Israel_Hands
    Es ist nicht unmöglich, dass an den Vorwürfen etwas dran ist. Krieg ist immer schmutzig. Aber selbst dann sind Israel und die IDF den Palästinensern und der Hamas moralisch haushoch überlegen, weil sie solche Verbrechen aufdecken, anprangern, verfolgen und bedauern. Im Gegensatz zu den Palis und den Hamas-Terroristen

    .. und offensichtlich auch den meisten PI-Kommentatoren

  28. Jederzeit und allerorts findet sich der eine und andere Judas, der gegen Bares falsches Zeugnis ablegt.

    Solche Leute stehen oft in festem Sold der Sozialisten und Kommunisten.

    Characktere, die selbst ihre Großmutter verkaufen, wenn der Preis stimmt. Kein Volk ist davor gefeit.

  29. In 50 Jahren werden von den Palästinensern aus den wenigen Opfern ganze Massaker und Massenmorde zusammengedichtet, um Wiedergutmachungszahlungen zu erhalten. 😉

  30. #32 BUNDESPOPEL (19. Mär 2009 18:55)
    Dein Vergleich mit Judas ist grenzwertig. War es nicht Judas, der dem Christentum zur Weltreligion verholfen hat? Und wußte Jesus wirklich nicht, was nach dem Abendmahl auf ihn zukommt?

  31. Gestern Papstschelte, heute ist IDF am Pranger.

    Morgen wieder Papst, aber anderes Thema.

    Übermorgen ist wieder Israel dran und vielleicht der rassistische Liebermann usw.

    Bin gespannt, was uns die Medien zu Ostern servieren wollen?

    Sicherlich eine Thema zu Christen – Bushing.

    Schöne „Feindbildpflege“ seitens der Mainstream-Medien.

  32. „#1 Knuesel (19. Mär 2009 17:04) Nestbeschmutzer gibt es überall.“

    Und Moslems/Türken, die den Islam/Türkei kritisieren sind dann auch „Nestbeschmutzer“?

    Warum sollen Juden/Israelis nicht auch schlimme Dinge begehen können? Sie sind nur Menschen wie wir alle auch. Nicht schlechter aber auch nicht besser. Ihre Gesellschaft/Kultur ist aber „besser“ und insofern den moslemischen Gesellschaften/Kulturen überlegen, da sie zur Selbstreflektion/Selbstkritik fähig sind. Und eben diese mangelnde Fähigkeit zur Selbstkritik der Moslems wird ja hier richtigerweise immer bemängelt. Warum also dann diese als „Selbstzerfleischung“ schmähen? Sehe ich nicht ein. Man kann nicht gegen Doppelmoral ankämpfen aber gleichzeitig selbst doppelmoralisch verhalten, wenn’s mal unangemehm für die eigene Seite wird. Dann ist man nämlich nicht besser als diejenigen, die man als Gegner bekämpft. In solche Argmumentationsfallen sollte man sich erst garnicht begeben.

  33. #36 elohi_23 (19. Mär 2009 19:14)
    Die Sache mit dem Papst geht in Ordnung. Der lässt ja auch kein Fettnäpfchen aus. Alles dokumentiert.
    Ganz anders sieht es bei den IDF-Soldaten aus, keine O-Töne, nichts. Also stochern im Sand. Aber die Vergangenheit zeigte, daß Verfehlungen einzelner im Krieg IMMER passieren. Also hat die Presse leichtes Spiel.
    Wie war die Sache mit den Fußballspielen? Auf der einen Seite Hooligans, auf der anderen Seite „südländisches Temperament“.
    Alles Auslegungssache.. 😉

  34. Für diese Hirnis gelten all diejenigen als Zivilisten, die keine Uniform tragen und keine Identifikationsnummer bei der Armee haben. Demnach wäre doch auch Bin Laden ein armer Zivilist und wenn ein Soldat ihn zufällig töten würde, dann hat der brutale Soldat einen armen, friedlichen Musel-Zivilisten umgebracht.
    Das ist das arabische Propagandaspiel

  35. Das Übelste sind die Leserkommentare dazu auf den entsprechenden Kommentarseiten. Welt.de hat den Kommentarbereich gar nicht erst eröffnet, aber auf den übrigen Schauplätzen (SPON, Tagesspiegel.de, …) tobt die verbale Randale des judenhassenden Mobs. Die „Gegenstimmen“ kann man an einer Pfote abzählen.

    Was sich vor Kurzem auf deutschen Straßen abspielte, findet jetzt etwas kleiner in den Internet-Kommentarbereichen statt.

    Gruselig!

  36. #1 Knuesel (19. Mär 2009 17:04)

    Nestbeschmutzer gibt es überall.

    Ist es Nestbeschmutzerei, wenn eine Oma und eine Mutter mit Kindern von Scharfschützen getötet werden? Mir war absolut klar, dass hierzu wieder ein Artikel auf PI erscheint. Aber ebenso wie beim Kondomartikel, muss man ja nicht immer mit PI übereinstimmen, sondern jeder kann sich selbst eine Meinung bilden.

  37. #46 Israel_Hands (19. Mär 2009 19:42)

    aber auf den übrigen Schauplätzen (SPON, Tagesspiegel.de, …) tobt die verbale Randale des judenhassenden Mobs.

    Viele die Israel kritisieren gehen auf die jüdische Religion gar nicht ein -> kein zwingender Judenhass

  38. “Man hätte absichtlich Zivilisten ermordet und sei unverhältnismäßig hart vorgegangen.”

    Kann mir einer der neu aufgetauchten Argumentationsprofis einmal erklären, wie man bei den lieben Palästinensern Zivilisten und nicht Zivilisten unterscheidet?

    Wahrscheinlich darf nur dann ein Palästinenser als Nichtzivilist gezählt werden, wenn er nach dem gezielten Ableben noch die geladene und entsicherte Waffe in der Hand hat. Wenn die dem dann plötzlich aus der Hand fällt wird der Arme sogleich zum „Zuvielisten“.
    Ist blos mein Eindruck.

  39. AN #44 Don.Martin1 (19. Mär 2009 19:29)
    #36 elohi_23 (19. Mär 2009 19:14)
    … Die Sache mit dem Papst geht in Ordnung …

    Wieso soll die Sache mit dem Papst in Ordnung sein?
    Das ist doch sie gleiche Masche!
    Anders gestrickt, aber mehrheitlich Lügen.

    Die Mainstream-Medien haben 2 Feinbilde gefunden und sie werden nun angegriffen:
    1. Das Christentum
    2. Das Judentum.

    Alle „schlauen Erklärungen„ sind bloß Taqqiya!
    Aber diese Aktionen haben etwas Positives in sich.
    Nun wissen wir Christen und die Juden wer zu uns steht.

    Nun wissen wir wer unser Freund und wer Pseudo-Freund ist.

  40. Ergänzung: diese „Die-IDF-vergewaltigt-NICHT-und-das-ist-so-böse“-Studie ist nämlich auch von einer Israelin…..

    Es gibt Deutsche, die Deutschland hassen- und es gibt wohl auch Israelis, die Israel hassen…

  41. #51 Roland (19. Mär 2009 20:00)
    #52 Roland (19. Mär 2009 20:03)

    Genauso ist es! Volle Zustimmung!
    Hierbei geht es nicht darum die Wahrheit herauszufinden!
    Es geht nur um mediale Diffamierung des Gegners!

  42. #31 wien1529

    No, I am not forgetting the Holocaust. Nor am I ignoring the readiness with which European armies offered to serve as human shields for Hezbollah. Notwithstanding the anti-Semitism inherent in Christianity, notwithstanding the cowardice and ineptitude of Christian leaders (can you sincerely claim that Jewish leaders are any better?), Christians remain our allies against the common deadly enemy, Islam. It is true that most of them live in denial and succumb to politically correct paralysis. But most Jews live in denial as well. Do you know how many members of the Peace Now movement are Jewish? And isn’t politically correct paralysis a Jewish invention?

    http://www.middleeastfacts.com/yashiko/Pope_eng.html
    DAS IST WAHR UND DAS TUT WEH…

  43. Ich hab mal die (auch in englisch erscheinende) Orginal-Quelle in Israel herausgesucht.
    Es ist die israelische Zeitung HAARETZ.

    http://haaretz.com/hasen/spages/1072040.html

    Dann kann sich jeder geneigte Leser ein Bild davon machen wie israelische Medien dieses Thema beleuchten (und kann auf den Umweg über deutsche MSM verzichten).

    Interessant sind auch die in diesem Artikel verlinkten, weiterführenden Berichte.

  44. #50 elohi_23 (19. Mär 2009 19:57)
    Du ziehst Dir aber auch nur die „Zitate“ die Dir bei Deinen „demagogischen“ Kommentaren helfen.
    Du bist nicht besser, als die anderen, schlimmer noch, Du verzerrst und immer mit dem Verweis auf andere.
    Mein Original war:
    Die Sache mit dem Papst geht in Ordnung. Der lässt ja auch kein Fettnäpfchen aus. Alles dokumentiert.

    Und Du machst daraus ein Gerät, was jeder Beschreibung spottet.
    Übrigens, auf dem Mars sind jede Menge Liegestühle frei, also schreib so weiter und bring Bier mit!

  45. Liebe Verantwortliche der IDF!

    Die einzige Antwort auf das Lamentieren der Gutmenschenjournaille ist:
    „Im Krieg, so sagt man, soll es auch Tote geben.“

    Außerdem spreche ich einem Unteroffizier ab, die Gesamtlage beurteilen zu können.
    Ich kann nur sagen: Keine andere Armee hätte in einem derart besiedelten Gebiet, wo der Partisan im Volk schwimmt, wie der Fisch im Wasser, so geringe Kollateralschäden erzeugt.

    Die Unterstellungen – aus Gefechtssituationen heraus – werden vollends lächerlich, wenn man bedenkt, daß Israel über Waffen und material verfügt, dieses ganze Rattenloch von Gaza von einem Ende zum anderen in einen Feuersturm zu verwandeln.
    In Wahrheit ist es nur der Engelsgeduld der Isis zu verdanken, daß da überhaupt noch ein Musel in der Lage ist, den Arsch zum Wüstendämon zu heben!

  46. Das Hamas-Groupie Ulli Putz geriert sich auf spon so enthusiastisch, als seien Live-Aufnahmen von Babij Jar aufgetaucht.

    Ich fange an, die eiserne Energie dieser judäophoben „!Journalisten/Innen“ zu bewundern, die diese ganz ohne Zweifel aufbringen müssen, um ihrem ideologischen Furor nicht einfach jeden Tag freie Bahn zu lassen.

  47. AN #56 Don.Martin1 (19. Mär 2009 20:43) #50 elohi_23 (19. Mär 2009 19:57)

    … Übrigens, auf dem Mars sind jede Menge Liegestühle frei, also schreib so weiter und bring Bier mit …!

    Dann bin ich bei Dir in bester Gesellschaft.

    Saluto.

  48. Man sollte bitte eine Sache bedenken: In Israel gibt es dann eine Untersuchungskommision, bei der Hamas über ihre erschossenen Palis – welche der Koloboration beschuldigt wurden – nicht.

  49. Da im Gaza-Streifen die Hamas durch die Bevölkerung gestützt, ja sogar beschützt wird, habe ich nicht ein bischen Mitleid mit irgendeinem Palästinenser. Und in diesem Fall ist es besser, wenn so hart, wie möglich vorgegangen wird. Die Palästinenser haben in der Vergangheit immer wieder, fast täglich, bewiesen, dass sie nur eine Sprache sprechen, nämlich Gewalt. Deshalb sollte Israel ihnen zeigen, dass es auch diese Sprache sprechen kann, und das sogar besser als sie selbst!

  50. Wenn die Palis (vorher) gewußt hätten, dass nach dem Krieg die Staatengemeinschaft pro totem Pali 2.857.142,86 Dollar (4.000.000.000$ : 1400) springen äääähh spenden würde, wäre die Opferzahl der Palis anzunehmend sicher wesentlich höher ausgefallen.

  51. wenn Verbrechen geschehen sind, müssen diese natürlich aufgeklärt werden und gehören veröffentlicht – die Haaretz Berichterstattung erscheint mir aber doch etwas voreilig- ebenso wie der Gastkommentar von Gil Yaron auf der “Achse des Guten”:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/gil_yaron_in_gaza_war_alles_erlaubt/

    “Das geht aus einem Protokoll einer Konferenz hervor, auf der Elitesoldaten und Kampfpiloten im Gespräch mit Wehrpflichtigen von ihren Erfahrungen in Gaza erzählten. Die Konferenz, die am 13. Februar in der Rabin-Armeeschule stattfand, wirft ein schlechtes Licht auf das Verhalten der israelischen Streitkräfte.”

    eine Konferenz bei der zufällig lauter “Elitesoldaten”, dabei waren, die Greueltaten ihrer Kameraden beobachtet haben wollen – ein Haaretz-Jouranlist serviert der Welt dann die Geschichte, die wohl noch sehr “heiß” ist…

  52. Haaretz ist in Israel als so links bekannt wie in Deutschland das Hausmagazin von Claudia-Fatima Al-R.

    Das Rezept ist ganz einfach (so wurde es ja auch schon von dem irren Pseudofilmemacher M. Moore betrieben): Masn nehme sich einen oder zwei frisch traumatisierte Jungsoldaten, zerlege deren statements in genügend einzelstücke dass der zusammenhang verwischt wird und bediene sich der bestens ausgerüsteten Pallywood-Bildchen, die beispielsweise frisch nach der jeweiligen Sprengung eigens von der Hamas verminter Häuser geschossen wurden.

    Wenn demnächst „Inkasso Moskau“-Politik aus Israel kommt, dann ist dies genau die einzig effektive Antwort, die die Palis verstehen.

    Im Islam gibt es keine Wahrnehmung von freundschaftlichem Entgegenkommen als Stärke. Nach dem brainwash den die Jungs intus haben KÖNNEN sie jedes Entgegenkommen nur als Schwäche und Aufforderung zum Angriff deuten und sind bei ihrer Sucht nach Geltung (siehe Märtyrertum, ist ebenso auf den alten Ishmael-Komplex zurückzuführen) zu allen noch so perversen Schikanen gegen sich und andere bereit.

    Es gibt nur einen richtigen und effektiven Umgang mit diesen kranken Welteroberungsphantasten:

    Tell – and show – them who is in charge.

  53. Es verdichten sich wohl die Hinweise, dass einer der beiden Zeugen nie in Gaza dabei gewesen ist. Es handelt sich somit juristisch gesehen um einen sog. Zeugen von Hoeren und Sagen, der selber nur Geruechte widergegeben haben soll.

    Quelle:

    http://muqata.blogspot.com/2009/03/allegations-agaisnt-idf-based-on-rumors.html

    Natuerlich ist der Schaden fuer Israel durch die weltweite negative Berichterstattung dieser „Vorfaelle“ bereits enorm.

    Eines muss aber klar sein: Die Palis beeinflussen das Web und die Medien massiv und manipulieren es zu ihren Gunsten. Hier kann man es nachlesen:

    http://www.honestreporting.com/articles/45884734/critiques/new/Exposed_How_Palestinian_Fixers_Manipulate_their_Media_Bosses.asp

    Vor diesem Hintergrund muss es erlaubt sein, Israel und die IDF im Netz weiter zu verteidigen.

    Es gibt auch Berichte von Soldaten der IDF, die die Sache ganz anders darstellen. Aus denen geht hervor, dass sich die IDF sehrwohl in weiten Teilen human verhalten hat. Ein Vergleich bzw. eine Gleichstellung mit der Naziarmee des 3.Reichs ist deshalb voellig absurd. Solche positiven Berichte werden bei Euch im Westen niemals veroeffentlicht werden, da die Oeffentlichkeit ganz bewusst manipuliert werden soll.

    Hier der Bericht eines IDF-Soldaten namens Assaf Danziger, der die Operation in Gaza jetzt in ein ganz anderes Licht rueckt:

    Zitat:
    …“I don’t believe there were soldiers who were looking to kill (Palestinians) for no reason,“ said 21-year-old Givati Brigade soldier Assaf Danziger, who was lightly injured three days before the conclusion of Operation Cast Lead.

    „What happened there was not enjoyable to anyone; we wanted it to end as soon as possible and tried to avoid contact with innocent civilians,“ he said.

    According to Danziger, soldiers were given specific orders to open fire only at armed terrorists or people who posed a threat. „There were no incidents of vandalism at any of the buildings we occupied. We did only what was justified and acted out of necessity. No one shot at civilians. People walked by us freely,“ he recounted.

    A Paratroopers Brigade soldier who also participated in the war called the claims „nonsense“. Speaking on condition of anonymity, he said „It is true that in war morality can be interpreted in many different ways, and there are always a few idiots who act inappropriately, but most of the soldiers represented Israel honorably and with a high degree of morality.

    „For instance, on three separate occasions my company commander checked soldiers‘ bags for stolen goods. Those who stole the smallest things, like candy, were severely punished,“ he said.

    „We were forbidden from sleeping in Palestinians‘ beds even when we had no alternate accommodations, and we didn’t touch any of their food even after we hadn’t had enough to eat for two days.“

    According to a reservist who spent a week in Gaza during the offensive, the claims of immoral behavior on the soldiers‘ part were „fictitious“.

    „Wherever we were we tried to cause minimum damage,“ said the paratrooper, who also asked to remain nameless. „We left some of the homes cleaner than they were before we occupied them. We even cleaned a refrigerator that really stunk.“

    Quelle:
    http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-3689388,00.html

    Unsere Soldaten haben den Geschaedigten Kuverts mit Geld hinterlegt, die Wohnungen sauber gemacht und sogar die Kuehlschraenke auf Vordermann gebracht. Soldaten, die etwas mitgehen lassen wollten, wurden hart bestraft usw….

    All das wird bei Euch im Westen niemals berichtet werden. Der Westen ist nur noch heuchlerisch und verlogen !

  54. Ich schlage vor, es werden einfach die Ergebnisse der in Israel eingesetzten Untersuchungskommission zu diesen Vorfällen abgewartet, bevor hier weiter diskutiert wird. Wobei die israelische Untersuchungskommission sicherlich auch als „antiisraelisch“ eingestuft wird, wenn die Ergebnisse den Forumsteilnehmern nicht genehm sein dürften…

  55. #71 Prach

    Drauf geschissen. Selbst wenn es stimmt: Im Krieg gibt’s keine unschuldigen Zivilisten. Wenn ich meine Familie nur dadurch schützen kann, dass ich die Aggressor-Familie samt deren Kleinkindern auslösche, dann würde ich’s tun. Das bin ich meinen Leuten schuldig.

  56. Ach, mein lieber Wahnfried, Du hast Deinen Namen aber trefflich gewählt.

    Langsam, aber sicher, halte ich die Islamisierung für das kleinere Übel… und verabschiede mich somit aus diesem Forum mit seinen immer gleichen Beiträgen.

Comments are closed.