Die kulturelle Bereicherung Deutschlands, die uns von unseren Politikern so gerne als absolut notwendig verkauft wird (Rentenzahler!) macht sich vor allem mit einer Vielzahl von Einzelfällen™ bemerkbar, die fast alle ein ähnliches Muster aufweisen: Täter immer in Überzahl und brutale Gewalt wegen Nichtigkeiten.

So warfen in Berlin drei Südländer aus dem arabischen Raum einen Mann in eine Schaufensterscheibe.

Der Mann war Montagabend gegen 20 Uhr in einer Kaiser’s-Filiale in der Badstraße (Gesundbrunnen) offenbar mit einem Unbekannten in Streit geraten. „Sie pöbelten und schubsten sich, doch worum es ging, konnte ich nicht verstehen“, so eine Angestellte. Nachdem sie dazu aufgefordert worden waren, verließen die arabisch sprechenden Kontrahenten den Supermarkt und setzten ihre Auseinandersetzung auf der Straße fort.

Dort mischte sich noch ein dritter Südländer in den mittlerweile handfesten Disput der beiden Streithähne ein. „Dann eskalierte die Auseinandersetzung“, so ein Polizeisprecher. Schließlich wurde der 20-Jährige von seinen Kontrahenten so fest in die Schaufensterscheibe einer angrenzenden Apotheke gestoßen, dass das Glas zu Bruch ging. Die Täter flüchteten in unbekannte Richtung.

Der 20-Jährige kam mit Schnittverletzungen im Nacken, an den Händen und am rechten Bein zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Das Benutzen einer Straßenbahn wurde einem 23-Jährigen in Schwanheim zum Verhängnis:

In der Bahn befand sich zu diesem Zeitpunkt neben mehreren Fahrgästen auch eine Gruppe von etwa 10 bis 15 Jugendlichen im geschätzten Alter zwischen 18 und 20 Jahren. Diese Gruppe südländisch erscheinender Jugendlicher belästigte die anderen Fahrgäste, so dass sich der Vogelsberger veranlasst sah, die Gruppe anzusprechen und auf ihr Verhalten hinzuweisen.

Daraufhin richtete sich die Aggression der Jugendlichen gegen den Mann; er wurde sofort geschlagen und dann, bereits am Boden liegend, getreten. Im Ergebnis wurde der 29-Jährige derart verletzt, dass er durch Polizeibeamte in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Innerfamiliär blieb die Gewalt eines Türken in Giffhorn. Er erschoss seine Frau.

Nach bewährtem Muster ging es in Frankfurt zu:

Frankfurt (ots) – Am gestrigen Dienstag wurden ein 18- jähriger aus Maintal-Bischofsheim und ein 17- jähriger aus Frankfurt Opfer eines Raubüberfalls.

Die beiden Geschädigten warteten an der Haltestelle Kirchplatz der U 6/7, in der dortigen C- Ebene, auf die nächste Verbindung.

Gegen 15.25 Uhr wurden die jungen Männer aus einer sechsköpfigen Gruppe von Jugendlichen angesprochen die aus der U 7 ausgestiegen waren. Nachdem einer der beiden Geschädigten zuerst nach einer Zigarette gefragt wurde, traktierten drei Täter den einen der beiden Wartenden mit Schlägen an den Kopf und ihm wurde sein Handy entrissen.

Während sich dieser junge Mann nun in eine wartende U-Bahn flüchten konnte, erreichte sein Begleiter den Zug nicht mehr und blieb an der Haltestelle zurück.

Die Täter attackierten daraufhin den verbleibenden Geschädigten. Er wurde unter anderem gegen den Kopf getreten und erlitt dadurch eine Platzwunde. Die gesamte Gruppe entfernt sich im Anschluss vom Tatort in Richtung des eigentlichen Kirchplatzes.

Die drei Agitatoren sollen ungefähr 17 bis 18 Jahre alt sein, ein südländisches Aussehen haben.

Diese Aufzählung ließe sich beliebig verlängern. Ob das diese Frau gemeint haben mag? “Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!” (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

(Spürnasen: Florian G., Juris P., bufer und Fassungslos)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

49 KOMMENTARE

  1. Da es nur eine Frage von Monaten bis zur totalen Pressezensur ist werden wir nicht mehr lange von solchen Taten lesen müssen.

  2. Innerfamiliär blieb die Gewalt eines Türken in Giffhorn. Er erschoss seine Frau.

    lol Keine Ahnung warum, aber da musste ich Lachen.

  3. na dann besteht ja noch hoffnung dass gewisse länder auch bekommen was sie verdienen !!

  4. Das gefühl täuscht mich glaubr ich nicht wenn die Einzelfälle inzwischen die Mehrheit der Kriminalität stellen! Unsere Politiker sind zu Gleichgültig oder uninteressiert oder zu Feige oder alles zusammen ! Die Ursachen zu benennen und zu bekämpfen
    siehe auch
    Migranten Deutschland

    Gruß Andre

  5. “Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!” (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

    Die Herzchen bereichern leider immer die Falschen. Die „Richtigen“ genießen Personenschutz, Fahrdienst und Wohnaufenthalt im Rotweingürtel.

  6. “Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!” (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

    Ich kann das nicht mehr hören ohne das es mir schlecht dabei wird !

    Das schlimme ist doch , das die Heuchler die solche Realitätfremden Aussagen treffen, gar nicht mitbekommen was an der Basis passiert, wieviele Einheimische Täglich Opfer von Gewalt und Raub werden . Diese Polit Parasiden sitzen in ihren Elfenbeintürmen, lassen sich durch ihr Königreich in der gepanzerten Limousine chauffieren und erfahren durch ihre Arschkrieschenden Ministerial Sekretäre und Verbeamteten Hofschranzen, nichts bis gar nichts !
    Sicherlich wird sich ein Realitätsleugner wie Frau Böhmer einer ist, nicht nach ihrem Aufenthalt im Ministerbüro herunter lassen und Internetseiten wie PI besuchen . Für die gelten wir als Feind … als Feind der es wagt die Wahrheit wiederzugeben und gehören von Haus aus bekämpft !
    Solche Menschen wie Frau Böhmer müssen erst Kniehoch im Blut des ihnen Anvertrauten Volkes Waden um auch nur Ansatzweise Selbstkritisch mit der Situation umzugehen !

    Wie viele Menschen müssen noch auf der Intensivstadion landen ? Wieviele müssen noch bleibende Schäden davon tragen ? Wieviel muss eigentlich noch passieren , damit auch im Bundeskanzleramt die Wahrheit Einzug hält ?

    Wieviel, ist Zuviel ?

  7. So wie die „Erscheinungen“ der Natur immer viel, viel mehr sind, als die Summe ihrer Teile, so sind auch diese bereichernden „Einzelfälle“ wesentlich mehr, als die Summe ihrer Taten!
    Nämlich die vollkommene Zerstörung unserer Zivilisation und unserer jüdisch-christlichen Kultur!

  8. Durch unseren Egoismus, unsere Ignoranz, unsere Gleichgültigkeit und unser Wahlverhalten haben wir uns dieses Problem selbst eigebrockt. Warnende Stimmen gibt es schon seit Jahren, nur diese werden sofort als Nazis diffamiert oder mundtod gemacht. Dies war erst der Anfang, es wird noch viel schlimmer. Ich hoffe nur die Gerechtigkeit siegt endlich und die Verursacher bezahlen als erster.

  9. #Zero Tolerance
    Da war doch mal diese Tochter des Grünen in Berlin.. Oder erinnere ich mich falsch? Wer weiß noch davon? Ich finde es nimmmer, aber da war was hier in PI.

  10. Böhmer meinte die Wählerstimmen, und hat damit recht. Leben wollen diese Politiker ja selber nicht in den besonders wertvollen Stadtteilen, und auch die eigenen Kinder können aus unerfindlichen Gründen leider nicht in Klassen mit 90% Migranten gehen und gewisse Erfahrungen in bunter Vielfalt sammeln… Zwinge alle Regierungsmitlieder mal 1 Jahr dazu, sowas „aushalten zu müssen“, und schon nach 4 Wochen gibts blitzartig eine andere Politik. Aber solange es nur das Volk betrifft, was soll`s? Alles Nazis.

  11. Wir müssen diese Schätze und Entreicherer wirklich hüten!Diese zukünftigen Rentenzahler bereichern sich erstmal mit Abzocke und Überfällen um dann das „erworbene“ Geld in die Deutsche Rentenversicherung einzuzahlen!Die
    RENTEN SIND SISCHER,sagte mal ein Gutmennsch!!
    Benjamin Blümchen hieß der oder???

  12. #6 ZeroTolerance

    Was wäre, wenn es mal jemanden trifft, der selbst aktiv die „Wir-brauchen-Migration“-Propagandamaschine am Laufen hält?

    Die Betroffenen wären extrem wütend und auch ein wenig betrübt.


    „Jetzt bin ich natürlich extrem wütend“, sagt Frank Barth. Wütend, weil er selbst in einem Sozialprojekt arbeitet, das sich um kriminelle Kids kümmert. Und nun ist ausgerechnet er zum Opfer geworden! Vermutlich, weil die jungen Südländer den Profi-Blick drauf hatten: Sie sahen sofort, dass Frank nachts um 3.30 Uhr etwas getrunken hatte. Da traten sie ihn sofort zusammen, klauten sein Handy – und hauten ab.

    Quelle:
    http://www.berlinonline.de/berliner-kurier/print/berlin/255214.html

  13. Wenn es denn endlich mal soweit ist und der Tag der Abrechnung mit diesen kleinen und auch großen Schätzchen gekommen sein wird, sollten wir uns ganz schnell ein paar wirklich gute Verhörspezialisten aus Guantanamo ins Land holen, um auch sicher zu stellen, dass Ali und Mustafa die Behandlung erfahren, die Ihnen zusteht.

  14. Der eine oder andere PI-Leser studiert sicher Rechtswissenschaften und wird später Richter respektive Staatsanwalt werden.

    Und für harte Bestrafungen der wirklich Verantwortlichen wie Claudia Fatima Roth, Hans-Christian Ströbele, Volker Beck und Marieluise Beck (alle Bürgerkrieg90/Die GrünInnen) braucht es Beweismaterial, wir wollen nicht wie die Eltern der 68er-TotalversagerInnen „weggesehen“ haben!

    Hier also für die Justiz von morgen:

    http://www.gruene-partei.de/cms/themen/rubrik/13/13347.integration_einwanderung_und_fluechtling.htm

    Deutschland ist ein Einwanderungsland. Migrantinnen und Migranten sind Teil unserer Gesellschaft. Vielfalt ist Bereicherung und bedeutet zugleich Herausforderung. Wir verstehen die Gestaltung der multikulturellen Demokratie auf Grundlage gemeinsamer republikanischer Werte als zentrale politische Aufgabe.

    Mit der Reform des Staatsbürgerschaftsrechts und dem Zuwanderungsgesetz haben wir den Perspektivenwechsel eingeleitet: weg von Ausländerpolitik hin zur Integrationspolitik. Integration ist für uns der Prozess zu einem Leben in geltendem rechtlichen Rahmen mit sozialer Chancengleichheit, Bildung und kultureller Selbstbestimmung. Maßstab sind die Menschenrechte und unser Grundgesetz.

    Förderung des Spracherwerbs und Zugang zum Arbeitsmarkt sind Schlüsselaufgaben der Integrationspolitik. Migrantinnen sind Hauptträgerinnen des Integrationsprozesses, deshalb wollen wir Integrationskonzepte frauenspezifisch gestalten. Wir setzen uns für eine aktive Einwanderungspolitik, das kommunale Wahlrecht für Zugewanderte, eine erleichterte Einbürgerung und die doppelte Staatsbürgerschaft ein. Ein menschenwürdiges Asyl- und Aufenthaltsrecht ist Kernanliegen grüner Politik. Deshalb wollen wir eine großzügige Bleiberechtsregelung, die Kettenduldungen beendet. Abschiebung in Krisengebiete verurteilen wir. Auch „illegal“ in Deutschland lebenden Menschen stehen die grundlegenden Menschenrechte zu. (siehe auch: Bürgerrechte)

  15. „so gerne als absolut notwendig verkauft wird (Rentenzahler!)“

    Und diese Rente bezahlen sie mit Hartz IV ?

  16. @16
    südländer zu sagen ist immernoch viel zu explizit. mittlerweile ist es nurnoch erlaubt vermutungen zu äußern, deshalb die komische formulierung

  17. #16 Fensterzu (11. Mär 2009 20:39)
    Südländisch erscheinde Jugendliche???Sahen die nun südländisch ( Südbayern,Südwürttemberger??)
    aus?Was für ein Scheiß`wird uns mittlerweile von den MSM verkauft!Haben die mittlerweile soviel Schiß in der Hose,dass sie die Dinge nicht mehr beim Namen nennen können???

  18. #17 Dirty Harry (11. Mär 2009 20:35) Jetzt bin ich natürlich extrem wütend”,
    Ach Gottchen,nachdem sie ihm gehörig die Fresse poliert haben ist er extrem wütend???Klingt nach 68er Ideologie!Ich hätte es anders formuliert…schreibe ich hier aber nicht…!!!

  19. Mihigrus als Rentenzahler ? Fadenscheinig ! Lächerlich ! Eine Lüge, die wieder und wieder durch die grünkommunistische Kulturmafia ins Volk gestreut wird.

    Die Wahrheit sieht anders aus. Schon heute müssen autochthone Rentner nochmal zum Arbeiten gehen, um unsere Gäste und Bereicherer auszuhalten.

  20. Was soll man dazu sagen?

    Ich kenne die Methoden mit denen man sowas nachhaltig verhindert, aber die stammen nicht aus Europa und schon gar nicht aus Rechtstaaten…

    Solche Auftritte ließen sich innerhalb weniger Wochen beenden, aber dann hätten wir auch entsprechende Verhältnisse. Wer will das schon?

    Also ist es das beste, diese Leute schnellstens auszuweisen!

    Übrigens fällt mir dazu noch folgendes ein: Es gab ja heute diesen tragischen Amok-Lauf bei Stuttgart. Dort wimmelte es plötzlich vor lauter schwerstbewaffneten Polizeikräften mit sonstwas für Waffen.
    Die gleiche Polizei aber erzählt uns, das sie sich in gewissen Stadtgebieten in diesen oder jenen Städten, in denen die „Jugendlichen“ das Sagen haben, nicht mehr durchsetzen kann.

    Äh, hallo???

    Das ist wohl nicht eine Frage der Durchsetzungsfähigkeit, sondern eine Frage des politischen Willens, Deutschland verkommen zu lassen.
    Das gleiche Polizeiaufgebot politisch gewollt gegen totschlägerische muslimische Jugendbanden und es wäre Ruhe aus deren Richtung.

    Da stimmt doch was nicht…

  21. Mich macht das ein Stück weit traurig, wenn Südländer pauschaliert werden.

    Diese verdammte politische Korrektheit ist ein Hummel im mors.

    Es wird Zeit, dass jemand mal sagt, dass das Problem keine Südländer sind, sondern Moslems.

    Es ist kein Wunder, dass sie uns verachten, da sie irgendwie einen Freifahrtsschein haben.

    Toleranz, schön und gut, aber bei solchen Leuten Toleranz einzufordern ist mehr als sinnlos.

    Übrigens sind die Schätze ziemlich still und freundlich, wenn man etwas dominanter auftritt, die sind dann plötzlich ‚Kollegas‘.
    Man muss aber zumindest mit einem oder 2 Kumpels am Start sein, dann hat sogar eine 6-köpfige Schatztruppe nichts mehr zu hupen.

  22. Diese Leute SUCHEN gezielt die Auseinandersetzung und Provokation. Da reicht der kleinste und nichtigste Anlass. Den sollte man Manieren beibringen. Was lernen die eigentlich zu Hause ? Gibts da auch Erziehung ?

  23. Bis nach meiner Schulzeit habe ich praktisch so gut wie keine Gewalt erlebt. Das, was wir damals als Gewalt empfanden, waren Streitigkeiten, die auch mal handfest waren. Aber nie so brutal, dass man auf einen am Boden liegenden noch weiter eintritt, bis zur Bewusstlosigkeit. Ich muss auch dazu sagen, dass ich in einem Viertel aufgewachsen bin, in dem es praktisch keine Türken gab. Es gab Migranten aus Russland, wir hatten Italiener, Polen und allen möglichen anderen Ländern. Sicher, auch da gab es gefährliche Gruppen, aber es hielt sich alles irgendwie im Rahmen. Die pure Lust am Töten, Unterwerfen oder bis zur Bewusstlosigkeit verprügeln erlebte ich erst in den Großstädten Deutschlands, wo besonders viele Türken damals bereits Ghetto’s bildeten. Aus bloßer Langeweile heraus und vor allem in Gruppen, die zahlenmäßig den Angreifern meist überlegen sind (das ist die pure Feigheit) gebärden sie sich als gehöre ihnen das Terrain, auf dem sie leben und meist genüsslich von Hartz IV leben. Anders hätten sie auch gar keine Zeit, den ganzen Tag patroullieren zu gehen. Ihre eigene Faulheit und Perspektivlosigkeit (wer will schon einen Assi in einer Bank einstellen) machen sie den Deutschen zum Vorwurf. Scheinbar schafft man einfach nicht die richtigen Jobs für sie. Deshalb machen sie es auf die einfache Art und nehmen die Stütze, als sei es selbstverständlich ohne im geringsten in ihrem Ehrgefühl angekratzt zu sein. Wenn ihnen mal wieder langweilig ist, oder sie ihr Adrenalin mal wieder nicht auf einem normalen Level halten können, dann werden Nichtigkeiten zu lebensbedrohlichen Streitursachen. Ich erinner nur mal an den türkischen Typ, der sich auch gern mal was zum Muskelaufbau spritzte. Eine der Nebenwirkung dabei sind die gesteigerte Aggresivität. Wegen 10 Euro, die sein Kumpel ihm schuldete, trat er dessen Tür ein und bedrohte ihn mit dem Tod. So gesehen auf Spiegel TV. Irre, die sind wirklich durchgeknallt. Normalerweise ist derart im wahrsten Sinne des Wortes unsozialen oder assozialen Verhaltens ein Fall für die Psychiatrie, bevor diese Typen zu emotional instabilen und völlig unberechenbaren Bomben für das soziale Gefüge dieser Gesellschaft werden.

  24. Habe ich auch gesehen. Es ist dieses übersteigerte „Ehrgefühl“ und „Männlichkeitswahn“. Ich kann dieses Verhalten nicht nachvollziehen. Wir Deutschen gehen auch überwiegend normal durchs leben. Warum steigern die sich so in ihre „Ehre“ ?

  25. #35 Hendrik
    Was bleibt denen, wenn der Ehrbegriff wegfällt? Können die sonst noch etwas, ausser ihre sogenannte Ehre zu verteidigen?

  26. Gefährliche Integrationsmythen

    • Der erste Mythos ist, dass Einwandererkriminalität durch soziale Probleme verursacht wird, und dass der kulturelle Hintergrund in diesem Zusammenhang keine Rolle spielt. Auch hier stimmt das Vorurteil nicht mit der Wirklichkeit überein: Meine Erfahrung nach hunderten von psychologischen Gesprächen mit muslimischen Einwanderern ist, dass die islamische Kultur eine große Akzeptanz in Bezug auf Aggression hat.

    Während ein unkontrollierter Wutausbruch in der europäischen Kultur die schnellste Art ist, sein Gesicht zu verlieren, ist es bei den Muslimen genau umgekehrt. Die Bereitschaft sich zu rächen wird in der muslimischen Kultur als ein Ausdruck von Stärke angesehen, und Zorn ist in muslimischen Kreisen viel mehr sozial akzeptiert. Aggressives Verhalten wird als ein soziales Mittel angesehen, um „Respekt“ zu bekommen (nicht nur Furcht), und auch Status.

    Die dramatische und destruktive Art, mit der Palästinenser ihre Wut über die Situation in Gaza zum Ausdruck bringen, die Aufrufe der Imame zum „Heiligen Zorn“, Familienhinrichtungen (auch genannt „Ehrenmorde“) und gewalttätige Demonstrationen als Reaktion auf die Mohammed-Karikaturen sind alles Beispiele, wie aggressives Verhalten in muslimischen Kulturen als sozial akzeptable Ausdrucksform angesehen wird.

    Die Tatsache, dass muslimische Einwanderer und ihre Nachkommen doppelt bis dreimal so viele gewaltsame Verbrechen begehen wie ethnische Europäer wird auch zum Teil hierdurch bedingt. Also, ja: Die Kultur von Einwanderern ist ein wichtiger Bestandteil von Einwandererkriminalität.

    • Der zweite Mythos ist, dass es religiösen Extremismus nur in kleinen Kreisen gibt. Das ist ein schwerer Irrtum. Beinahe jeder einzelne Moslem, den ich in Behandlung hatte, nahm seine bzw. ihre religiöse Tradition sehr ernst. Trotz der Tatsache, dass die meisten nicht den Worten des Korans folgen, ist ihre muslimische Identität außerordentlich stark. Die Mohammed-Karikaturen, die Versuche, Demokratie in der islamischen Welt zu etablieren, und der Druck der Behörden nach einer Integration in die dänische Gesellschaft haben eine starke Abneigung gegenüber westlichen Werten erzeugt.

    Besonders „wurzellose“, bildungsferne, junge Muslime fühlen sich von extremistischen Kreisen angezogen, weil sie dort ein Gefühl von Sinn und Bedeutung bekommen, im Leben und auch im Tod, womit kein „soziales Projekt“ mithalten kann. Außerdem ist Religiosität eine Quelle von Status in muslimischen Kreisen – eine starke Religiosität bedeutet hohen Status.

    Eine hingebungsvolle religiöse Praxis und die Fähigkeit, Verschwörungstheorien über die Schuld des Westens und den Juden,die Schuld sind an den schrecklichen Zuständen ihrer islamischen Heimatländer hervorzubringen, sind effektive Quellen sozialer Anerkennung in den muslimischen Teilen unserer Gesellschaft.

    Diese Erfahrungen aus meiner Arbeit in den muslimischen Teilen unserer Gesellschaft stimmen komplett überein mit vergleichbaren Untersuchungen außerhalb Dänemarks: 32 Prozent der muslimischen Universitätsstudenten in England halten Töten im Namen der Religion für gerechtfertigt, und 54 Prozent der französischen Moslems glauben, dass die Sharia (islamisches Recht) weltweit angewendet werden sollte.

    In Deutschland sehen sich nur 12 Prozent der Muslime als „Deutsche“ und ganze 6 Prozent werden als „extrem radikal“ bezeichnet, die „als gewaltätig“ im Sinne einer Akzeptanz massiver Formen politisch-religiös motivierter Gewalt zu kennzeichnen sind.“ 6 Prozent klingt vielleicht nicht viel, aber wenn wir die Zahl auf die geschätzten 3 Millionen Muslimen in Deutschland sind das 180.000 Extremisten.

    So sind Sie, das müssen wir akeptieren *Satire

    Mehr dazu
    http://europenews.dk/de/node/20845

    Wer den Tod haben will, soll ihn bekommen, Ausspruch von Otto Schily.

  27. #21 Eurabier (11. Mär 2009 20:40)

    PRO Moschee Pulheim, damit Rüttgers 5 mal beten kann!

    Nichts gegen Rüttgers, denn Rüttgers ist ein ehrenwerter Mann :mrgreen: So ehrenwert, dass er jetzt lauter SPD Leute als enge Mitarbeiter(!) verpflichtet, u.A. Bodo Hombach.

  28. OT: Deutschland im Jahr 2050…

    nein, nein… nicht was ihr denkt, vonwegen Kölner Dom & Claudia etc… der STERN kommt heut abend mit einer sensationellen Riesen-Überraschung rüber:

    „Deutschland im Jahr 2050: Deutschland wird Top-Einwanderungsland! …Jährlich werden dann 110.000 Immigranten hierherkommen – und das Land zu einem der beliebtesten Einwanderungsländer der Welt machen“

    http://www.stern.de/panorama/:Bev%F6lkerungsbericht-Deutschland-Top-Einwanderungsland/657550.html

    Hammer, wer hätte so eine spektakuläre Prognose für möglich gehalten? Und mit an Hellsichtigkeit grenzendem Scharfsinn erklärt uns der STERN welche Schätze es da ins Top-Einwanderungsland™ zieht:

    „Dass es immer mehr Menschen in die Industrieländer zieht, hat auch damit zu tun, dass die Bevölkerung vor allem in den schlecht entwickelten Ländern stark zunehmen wird – und damit auch die Probleme mit Arbeit und Nahrungsversorgung zunehmen werden.“

    wow, wer hätte das gedacht?

    „Die Zunahme der Bevölkerung findet fast ausschließlich in den Entwicklungsländern statt. In den 49 ärmsten Staaten verdoppelt sich die Bevölkerung bis Mitte des Jahrhunderts sogar, und zwar von 800 Millionen auf fast 1,7 Milliarden Menschen.“

    unglaublich, aber jetzt kommts:

    „Der Kampf gegen die Armut wird dadurch erheblich erschwert“

    nein! sag an… das ist ja schrecklich…

    „Die Deutsche Stiftung Weltbevölkerung fordert angesichts der Entwicklung deutlich mehr Geld für Programme zur Familienplanung in armen Ländern.“

    wie orginell – was für eine innovative Idee!

    „Zudem seien in einigen Staaten Kondome und Pillen noch immer nicht verfügbar, sagte Geschäftsführerin Renate Bähr.“

    na, dann ist das ja wohl doch alles gar kein Problem… einfach nur ein paar Gratis-Pariser verteilen und die Sache hat sich erledigt. Das läuft ja eigentlich schon seit 50 Jahren super rund! Keine Panik, das kriegen wir locker in Griff…

    gute Nacht! 😉

  29. #32 Mistkerl
    Übrigens sind die Schätze ziemlich still und freundlich, wenn man etwas dominanter auftritt, die sind dann plötzlich ‘Kollegas’.
    ————————————————

    Oh ja, je selbstbewusster, dominanter und angstfreier wir auftreten, umso öfter erleben wir, wen wir tatsächlich von diesem Musel-Mob vor uns haben: kleine kriecherische Würstchen, die sich ihre Pluderhosen vollsch…..!

    Diese Erfahrung mache ich gerade hier in einer norddeutschen Großstadt, wo sich in einem sehr guten Wohngebiet zwei Muslime niedergelassen haben, die glauben, ihre Nachbarschaft terrorisieren zu können.

    Allein das richtige, schwere Schuhwerk, das im Treppenraum ein hervorragendes Konzert erzeugt, sorgt dafür, dass sich keiner dieser Feiglinge mehr blicken lässt – wogegen sie sonst stets zur Stelle waren, um die Wohnungseigentümer zu belästigen und zu beleidigen!

    Diese Scheißer haben Angst, nur weil die Schuhe beim Schreiten einen Lärm verursachen, den sie sonst nur von ihrer türkischen SA -dem Religions-Wächteramt- aus ihrer Heimat kennen! 🙂

  30. Wie lange lassen wir uns diesen Terror in öffentlichen Verkehrsmitteln und auf den Straßen noch gefallen und das Mobbing an Schulen? Nicht ein Rassismus durch rechte Deutsche ist das Problem, sondern die Deutschenfeindlichkeit.

  31. Zu: #13 Humphrey (11. Mär 2009 20:25)
    Danke für den Link! Hab Tränen gelacht über den polnischen Einbrecher Dariusz, der im Wodka-Koma in der Wohnung liegen bleibt, die er ausrauben wollte!
    Stolze Kartoffel: den Satz „Nicht ein Rassismus durch rechte Deutsche ist das Problem, sondern die Deutschenfeindlichkeit“ kann ich nur unterschreiben! Der Einzelne von uns ist machtlos gegen diesen von unserern „Kulturbereicherern“ fast immer in Gruppen verübten Terror, wenn er sich nicht selbst bewaffnen will. Aber wir sollten nicht, wie uns von unserer Politkaste zynisch angeraten, den Wagon wechseln, sondern die Politiker.

  32. Im Gegensatz zu uns schulen sie ihren Körper für Kampfsituationen. Sie kennen kaum Angst und erleben täglich ein Gefühl der Macht über die sog.“Opfer“, denen alles männliche aberzogen wurde. Aber Verteidigungsmittel wie z.B. Pfefferspray sind in Notwehrsituationen erlaubt. Das alleinige Wissen, dieses Hilfsmittel am Mann zu haben, sorgt schon für eine geringere Opferausstrahlung. Aber das beste Mittel gegen rassistisch geprägte Gewalt gegen „Inländer“ ist und bleibt natürlich ein Selbstverteidigungskurs. Ich finde, wir sollten endlich lernen, die Opferrolle zu verlassen und uns zu würdevollen Gegnern zu entwickeln.

  33. Nach dem Amoklauf wird das Waffengesetz mit Sciherjheit so verschärft, daß JEDE effektiv nutzbare Waffe illegal sein wird.
    Es hat also keinen Zewck mehr sich bei Schützenverein etc. anzumelden.
    Am Besten gleich Brüderschaft mit dem örtlichen Chapter der Hells Angels trinken und dann mal dezent nachfragen, ob sie was besorgen können und was es kostet.

  34. Wird immer schlimmer hier im Land, das das faule zugewanderte pack eh nicht gerne arbeiten geht, treiben Sie sich in Internetcafes und Wettbüros herum.

    Da gehts dann wiederum um geschäfte, also ohne Arbeiten Geld zu verdienen, zudem dann noch Hartz4 kassieren.

    Und wer jetzt eint das dies Schwachsinn ist, der sollte sich lieber mal in den besagten Cafes umschauen und erst dann seine Meinung dazu sagen.

    Abends gehts dann raus, um überschüssige Energie an schwächere bzw kleinere Gruppen auszulassen.

    Wo leben wir? <> In Deutschland

    ^^ wäre dann die passende Antwort.

    @ Rocker

    die ganzen chapter haben mittlerweil schon sehr viel zulauf gefunden, es sind etliche bewerbungen, allerdings packen manche die Prospect Zeit nicht, was aber auch wiederum gut ist, denn hier kommen nur die harten in den Garten und ich sage mal, genau das brauchen wir auch.

  35. Bezeichnend war gestern auch als bei NDR2 über den Amoklauf berichtet wurde, der Kommentar mit doppelter Betonung „der Täter war deutsch!“

  36. #1 AntiCR: Das kommt anscheinend so selten vor, dass man es herausstreichen muss! Die Wahrheit steht wie immer zwischen den Zeilen…

  37. “so gerne als absolut notwendig verkauft wird (Rentenzahler!)”

    Und diese Rente bezahlen sie mit Hartz IV ?

    Na klar, jeder von denen bezahlt doch jedes Monat 40€ ein. Also ob das nix ist. (bzw der dumme Steuerzahler, der deswegen gar nicht erst gefragt wird tuts)

    #51 AntiCR, diese ganzen Amokläufe sind meiner Meinung nach Nachahmungstaten. Vor kurzem war in Amerika sowas, und auch damals in Eching war wenige Tage vorher in Amerika so ein Fall, Erfurt und noch länger zurückliegende Fälle weiss ich jetzt nicht mehr, halte das aber für recht wahrscheinlich.

    Vielleicht wärs am einfachsten, solche Fälle in USA oder sonstwo auf der Welt überhaupt nicht mehr in der Presse, Fernsehen zu melden. Bei anderen Gelegenheiten funktioniert die Presse(selbst)zensur ja auch ausgezeichnet. Die Amis beschweren sich ja ohnehin über unsere blutrünstigen Nachrichten.

  38. Da hatten aber die Helikopter viel zu tun in Deutschland. Hat man den Hubschrauberflughafen in Karlsruhe schon vergrößert.

  39. @#52 Nassauer
    Ich musste, trotz der erschreckenden Tat, auch ein wenig schmunzeln, nachdem mein Bürokollege danach nur sagte: „Ist doch klar, ein Türke hätte das auch nicht alleine gemacht…“

  40. @#3 uli12us
    Denke auch, daß das auch ein ausschlaggebender Punkt war, nach dem Motto: Jetzt zieh ich´s durch, was der Ami kann, kann ich auch.

Comments are closed.