dubaiIn Dubai (Foto) kann man in diesen Tagen studieren, was den Staaten der Ölmilliardäre blühen wird, wenn in wenigen Jahrzenten die Ölquellen versiegen. Aktuell ist es allerdings die Finanzkrise, die die glitzernde Scheinwelt des substanzlosen Reichtums der moslemischen Herrenmenschen in Dubai zusammen fallen lässt wie ein Kartenhaus. Zudem treibt die Angst vor der grausamen Sharia und mittelalterlicher Einkerkerung bei Liquiditätsproblemen ausländische Fachkräfte und Investoren fluchtartig aus dem Land.

MM-news berichtet vom Immobiliencrash im steinreichen Wüstenstaat:

Der extreme Immobilienboom in Dubai wandelt sich nun in einen noch brutaleren Crash, nachdem das Lebensblut Kredit kaum mehr zur Verfügung steht. Nach Aussagen von vor Ort tätigen Maklern, die allerdings meistens aus dem Ausland stammen, finden in ganz Dubai nur noch vereinzelte Käufe statt. Der Markt ist tot.

Die Immobilienpreise wurden auf Anordnung der Regierung um 10 Prozent gesenkt, doch für dieses Angebot finden sich schlicht keine Käufer. Umgekehrt steigt das Angebot weiter an, und dies nicht nur durch neu fertiggestellte Apartment-Hochhäuser, sondern auch durch die zahlreichen Immobilienmakler und anderen Spezialisten, die nun ihren Job verlieren und Dubai in Scharen verlassen.

Denn zahlreiche geplante Grossprojekte wurden angesichts der Weltwirtschaftskrise verworfen, und es wurden sogar einige in Baustellen dicht gemacht, wodurch zigtausende vor allem aus westlichen Ländern kommende Fachkräfte nicht mehr gebraucht werden.

Am symbolträchtigsten ist wohl der Baustopp am höchsten Gebäude der Welt. Aber auch ohne Wirtschaftskrise bestände das Problem einer unzureichenden Infrastruktur und einer unbefriedigenden Qualität der Bausubstanz, denn die nach Aufmerksamkeit heischenden Fassaden der über 2000 Hochhäuser umgeben öde Wohnungen mit Qualitätsmängeln und blicken auf eine triste Sand- und Betonwüste herab.

Das grösste Problem für Dubais Wirtschaft könnte auf längere Sicht die regelrechte Flucht der „Expatriates“, also der ausländischen Fachkräfte, sein, die für einen signifikanten Teil der gesamtwirtschaftlichen Nachfrage verantwortlich sind und auch lebenswichtige Funktionen in vielen Unternehmen und Projekten bekleiden.

Ein spezifisches Problem der Expatriates in Dubai ist, wie die New York Times vor zwei Wochen berichtete, dass überschuldeten Einwohnern bei Zahlungsproblemen Gefängnisstrafe droht.

Dies führt laut dem Zeitungsbericht dazu, dass Ausländer die Eigentumswohnungen und Autos auf Kredit gekauft hatten, Dubai panisch verlassen und dabei teilweise ihre Autos mit steckendem Schlüssel am Flughafen zurücklassen.

Bis Januar seien auf diese Weise bereits über 3000 verwaiste Autos aufgefunden worden. Einige gehen sogar soweit, vor ihrem Abflug nach Indien oder in den Westen noch alle Kreditkarten mit Einkäufen bis zum Maximum zu belasten damit sich die Kreditflucht so richtig lohnt.

Die Krise erscheint zu einem Zeitpunkt, da immer mehr westliche Banken glauben, die Geschäfte der Zukunft mit shariakonformen Investitionsmodellen in den buchstäblich auf Sand gebauten Wirtschaften der niedergehenden Ölstaaten machen zu können. PI hatte unter Berufung auf dieselbe Quelle bereits im Oktober auf den bevorstehenden Crash hingewiesen.

(Spürnase: Frank B.)

image_pdfimage_print

 

179 KOMMENTARE

  1. bleibt nurnoch abzuwarten ob die ölreserven wirklich so klein sind oder ob dies nur ein schreckgespenst ist um die preise hochzutreiben

  2. BREAKING NEWS BREAKING NEWSBREAKING NEWSBREAKING NEWSBREAKING NEWSBREAKING NEWS
    Historische Stadtarschiv in Köln eingestürzt..

    Zitat:
    eine riesiege Staubwolke es sieht aus wie am 11 September in Köln so im Laufband von N-24 na ist es so weit ??

    9.11
    3.11
    7.7.
    3.3. ???
    bis zu 30 Tote soll es laut Gerüchten schon geben, Wassereinbruch in der U-Bahn

    NA ??

  3. Das wird mal ’ne riesen Geisterstadt.
    Muß irre aussehen, wenn die Sanddünen durch die Straßenschluchten wandern.

  4. Der Immo-Markt in Dubai ist bereits gelähmt und tot. Wenn infolge des Abschwungs die Expatriates das Land verlassen haben werden, platzt eine Blase nach der anderen.

    Ausländisches Kapital bleibt weg, eine Unzahl halbfertiger Bauprojekte wird den Verfall des Booms Dubai still und leer dokumentieren.

    Die russischen Neumillionäre treibt es dann wieder an die Küsten des Schwarzen und des Mittelmmeeres.

    Tote Hose dann am Golf, nur noch Kaftan und Schleier wie seit hunderten von Jahren.

    Und Sand, Sand, Sand…..

  5. Die Sandnomaden „verbrennen“ ihren Reichtum noch schneller als das Geld sprichwörtlich aus dem Boden strömt. Produktivität oder sonst irgendetwas Fehlanzeige. Das einzige was die zustande bringen ist aus viel Geld wenig Geld zu machen. Irgendwann ist die Luft draussen.

  6. @3 ComebAck

    Deutschlands Sündenbabel, wo Tradition und Freiheit verraten wurden — erleben wir ein „Gottesgericht“, Kommentator ?

  7. PI hatte unter Berufung auf dieselbe Quelle bereits im Oktober auf den bevorstehenden Crash hingewiesen.

    Also mir ganz persönlich paßt das Wort ‚Crash‘ irgendwie nicht in den Kram, noch zumindest nicht. ‚Crash‘ wurde in den letzten Jahren schon oft benutzt für kleinere eruptive Schockwellen, die über die Finanzmärkte gerollt sind und eigentlich natürliche korrektive Vorgänge meint. Jede Seifenblase platzt irgendwann. Wenn sich aber durch das Platzen eine Lawine löst, die das korrektive Maß unterschreitet, ja dann ist das Wort ‚Crash‘ durchaus berechtigt, finde ich. Noch muß niemand am Hungertuch nagen, was im Falle eines tatsächlichen Crashs allerdings wohl anders sein wird.

  8. Die Instandhaltungskosten sind dort sowieso astronomisch, ähnlich wie zb in Shanghai wo zwar viel gebaut wird, aber das alles nach 2-3 Jahren versifft aussieht.

  9. #8 BUNDESPOPEL (03. Mär 2009 15:46)

    @3 ComebAck

    Deutschlands Sündenbabel, wo Tradition und Freiheit verraten wurden — erleben wir ein “Gottesgericht”, Kommentator ?

    @BUNDESOPEL
    mmh-Intressant ist das kurz vor dem „Einsturz“ gerufen wurde raus raus hier seltsam ist es die sperren immmer weiter ab.
    Hubschrauber kreisen etc. es sind laut Polizei mindestns 2 Häuser eingestürzt wäre vielleichrt mal brauchbar wenn sich einer aus der Gegnd be PI meldet ich hab das hier auch nur aus den Medien…

  10. Ich hab mich schon immer gefragt, wer überhaupt in Dubai langfristig eine Liegenschaft erwerben will oder ein Geschäft aufmachen will. Es hat ja nix dort.

  11. #3 ComebAck (03. Mär 2009 15:39)

    BREAKING NEWS BREAKING NEWSBREAKING NEWSBREAKING NEWSBREAKING NEWSBREAKING NEWS
    Historische Stadtarschiv in Köln eingestürzt..

    Wahrscheinlich sollte unbürokratisch Platz für eine Moschee geschaffen werden.

  12. Ich kann mich noch daran erinnern, als sich viele deutsche Amerikafeinde insgeheim freuten, als am 11. September in New York die Türme einstürzten.

    „Warum bauen die größenwahnsinnigen Amis auch so hoch?“ – war mit klammheimlicher Schadenfreude zu vernehmen.

    Was würden diese Wiederlinge wohl sagen, wenn irgendwann der Turmbau zu Dubai einstürzt, weil die Ölquellen versiegen und den Scheichs das Geld für die Instandhaltung ausgegangen ist?

    🙁

  13. Die linksgrünen Dressurmedien hatten doch immer Dubai als gelungenes Beispiel für moderne mohammedanischen Gesellschaften gelobt!

  14. Für dieses Desaster (Katastrophe ) ist der Türkenfritz Schramma und seine CDU verantwortlich
    Mein Beileid an die trauenden Angehörigen !!

  15. Wahrscheinlich sollte unbürokratisch Platz für eine Moschee geschaffen werden.

    @Erich H.

    Zynismus gefährdet die Gesundheit LOL 😉

    🙂

  16. #6 BUNDESPOPEL (03. Mär 2009 15:42)
    Tote Hose dann am Golf, nur noch Kaftan und Schleier wie seit hunderten von Jahren.

    Und Sand, Sand, Sand…..

    Und wenn es dann irgendwann einmal eine sozialistische Regierung in Dubai geben sollte – dann würde sogar der Sand knapp werden …

  17. Rechts so. Und nachdem in der westlichen Welt immer mehr den Islam ablehnen und in islamisch geprägten Ländern auch keinen Urlaub verbringen wollen, werden es die Scheichs schwer haben, den Tourismus aufrecht zu erhalten und so wenigstens die Finanzkrise nach hinten zu verschieben. Touris aus islamischen Ländern wird es nicht geben – dazu fehlen dank Steinzeit die finanziellen Mittel. Geschieht ihnen also Recht.

    @ComebAck:

    Soeben bei uns in den Radionachrichten: Unter dem Gebäude wird derzeit das U-Bahn-Netz erweitert. Denke, daß das Stadtarchiv deshalb eingestürzt ist. Aber auszuschließen ist dein Gedanke natürlich nicht.

  18. Dubai ist nur der erste Dominostein der dort fällt, alle anderen, moslemischen Potentaten werden umkippen, sobald der Geldstrom versiegt,.
    Die können einfach nichts produzieren, nur vernichten.
    die Bush-Family kann dann auch nichts mehr richten.

  19. @ #17 Eurabier

    Den Linken hat es schon immer gefallen, Menschen ganz legal kaputtmachen zu können. Das gibt ihnen ein Überlegenheitsgefühl.

  20. Warum da immer gleich welche etwas anderes Vermuten (Köln) ist mir nicht erklärlich, für mich steht fest, daß es mit den Grabungen der U-Bahn zu tun hat, und für solche Projekte ist die Stadtverwaltung verantwortlich!!!

  21. @ComebAck:

    Soeben bei uns in den Radionachrichten: Unter dem Gebäude wird derzeit das U-Bahn-Netz erweitert. Denke, daß das Stadtarchiv deshalb eingestürzt ist. Aber auszuschließen ist dein Gedanke natürlich nicht.

    @#20 vossy (03. Mär 2009 15:54)
    Ich schliesse es auch nicht aus das es „nur“ ein Unglück it,allerdings denke ich auch andere Möglichkeiten durch und laut NTV wurde da heute gar nicht gearbeitet (an der Ubahn Linie) es gab aber wohl kurz vor dem Einsturz eine Warnung im Stadtarchiv und es soll einen grossen Knall ähnlich einer Explosion gegeben haben.

    Das mit den möglichweie 30 Toten kam von einem Mitarbeiter der Caritas der in unmittelbarer nähe erbeitet, war auch auf N-TV.

  22. Dubai ade. Einen größeren Imageschaden für
    die muslimische Welt kann man sich kaum
    vorstellen. Am Ende trifft die Finanzkrise
    doch noch die Richtigen.

  23. @#30 Julian_Apostata (03. Mär 2009 16:07)

    SEHEN SIE SICH BITTE DIE BILDER AN ICH DENKE SO „BILLIG“ WIRD ES WOHL NICHT:

    unter #28 ZdAi (03. Mär 2009 16:03)

  24. Leider werde ich es nicht mehr erleben, wie die Ziegenf….. mit ihren Herden durch die Steppe ziehen.

    Aber eines nicht allzu fernen Tages ist es wieder so weit…

  25. Ich dachte, dass Dubai schon längst den Emiraten gehört. Die hatten doch schon in Dezember das Geld für Dubai bezahlt und Dubai übernommen.

    Aber wer dort auch nur ein Cent investiert, der ist wirklich bedeppert. Dort lebt alles nur mit Energie. Sobald die Energie wegfällt, werden sie nicht mal das Klospülwasser haben, um ihre Sch… herunterzuspülen. Dann zerfallen all diese Luxusbauten wieder zum Sand und ein Beduinenzelt wird mehr wert sein als so ein Luxusappartement. Es wird nicht der erste Zerfall sein und nicht die erste „versunkene Statt“ der geschichte. Man nehme sie alle durch, von Troja über Vinetta, Timbuktu, Mindanao (da wollte plötzlich niemand mehr den dortigen Kautschuk kaufen) usw….

    Da sollte man das Geld aus Abu Dhabi für die Schulden aus Dubai geben:

    Die Rating-Agentur Moody’s schätzt, dass das Emirat auf knapp 50 Mrd. Dollar Schulden sitzt – rund 103 Prozent seines Bruttosozialprodukts. Allein im kommenden Jahr stünden bis zu 15 Mrd. Dollar zur Refinanzierung an, heißt es in örtlichen Finanzkreisen. Dabei werden die Börse Dubai mit 4,2 Mrd. Dollar und die Bau-Entwicklungsgesellschaft Nakheel mit 3,5 Mrd. Dollar als größte Posten veranschlagt.

    Sollte Abu Dhabi den arabischen Vettern in Dubai aus der Klemme helfen, dürfte dies seinen Preis haben.

  26. #32 ComebAck
    DAS MAG JA SEIN NUR ES IST IM GESAMTEN NETZ AUCH NIRGENDWO DIE REDE VON 30 TOTEN.

  27. Tja, Dubai schrumpft zu dem zusammen, als was es ursprünglich gedacht war: Das Vergnügungsviertel Saudi-Arabiens, wo man am Wochenende mal ein Bier ohne Peitschenhiebe zischen konnte. Wer sich als Westler da ne Wohnung gekauft hat, hat eh einen an der Waffel.

  28. Mhm, Stadtarchiv als Anschlagsziel? Kaum vorstellbar – das Gebäude ist schmucklos und nüchtern und hat so gut wie keinen Symbolwert. Wird wohl eher unser CDU-Reinartz gewesen sein, der für seinen Job bei der KVB jetzt 300.000 € Ruhegeld bekommt – lebenslang. Der war maßgeblich am Bau der Nord-Süd-Bahn beteiligt und sitzt im Beirat der DITIB.

  29. @#3 ComebAck (03. Mär 2009 15:39)

    Historisches Archiv in Köln eingestürzt!

    http://www.ksta.de/index.shtml

    Der Grund ist wahrscheinlich der von OB Schramma vorangetriebene unterirdische Bau einer super überteuerten neuen U-Bahnstrecke.

    Dieser Bau hatte 2004 schon fast zum Einsturz des Turmes der Kirche St. Johann Baptist geführt.
    http://de.wikipedia.org/wiki/St._Johann_Baptist_(K%C3%B6ln)

    Einen muselmanischen Terroranschlag halte ich für sehr unwahrscheinlich.

    Hoffentlich wurden keine Menschen verletzt!

  30. Heute ist für jeden Gläubigen ein schwieriger Tag, denn seit 85 Jahren haben die Mohammedaner kein Oberhaupt mehr:

    Hier eine Schilderung von der Abdankung des letzten Kalifen, dem Stellvertreter des Propheten, dem Schatten Gottes auf Erden:

    Der Kalif lag in Gedanken versunken. Und während die Reihe seiner Ahnen an ihm vorüberzog, klopfte es plötzlich an der Tür. Ein Offizier, ein Vertreter des Paschas trat ein. Er wollte den Kalifen sprechen. Durch die Dunkelheit des Palastes tönten energische Schritte. Im Nachtgewand, dürftig bekleidet, führte man den Schatten Gottes auf Erden, den Statthalter des Gesandten Gottes, durch den Palast.

    In dem großen, leeren Thronsaal, wo einst der islamische Papst die Hudigungen der Welt empfangen hatte, blieb der Offizier stehen. Der zitternde Greis mußte den Thron besteigen. Mit bebender Stimme verlas er in der Dunkelheit der Nacht ein Schreiben, das ihm der Offizier vorgelegt hatte. Der Inhalt dieses Schreibens lautete wie folgt: „Ich, Abd al-Magid, verzichte für mich und für das gesamte Haus Utman auf alle Rechte des Kalifats und Sultanats, auf die geistliche und weltliche Macht des Islam.“

    Nur wenige alte, gebrechliche Diener lauschten seinen Worten. Der Palast war leer. Müde klang durch die drohende Leere des Prunksaals die Stimme des Schattens Gottes auf Erden.

    Am nächsten Tag verließ der Kalif und nach ihm das ganze Haus Utman das Gebiet der türkischen Republik. Die Welt des Islam, die dreihundert Millionen Mohammedaner in Indien, der Türkei, Rußland und Ägypten erfuhren, daß es keinen Kalifen, keinen Stellverteter Mohammeds auf Erden mehr gab.

    Dies geschah im Palast zu Stambul am 3. März des Jahres 1924.

    Aus dem Roman „Mohammed“, von Essad Bey (lesenswert)

  31. #41 Julian_Apostata (03. Mär 2009 16:20)

    #32 ComebAck
    DAS MAG JA SEIN NUR ES IST IM GESAMTEN NETZ AUCH NIRGENDWO DIE REDE VON 30 TOTEN.

    @#41 Julian_Apostata (03. Mär 2009 16:20)

    dann machen Sie ma N-TV an ich habe es doch schon erklärt verdammt noch mal

  32. #47 ZdAi
    Die Polizei geht nach Informationen von SPIEGEL ONLINE bislang lediglich von zwei Vermissten aus – es soll sich dabei um ein Ehepaar handeln, das in einem der nebenstehenden Gebäude lebte. Nach ihnen wird jetzt mit Spürhunden gesucht.

  33. zuletzt aktualisiert: 03.03.2009 – 15:59

    Köln (RPO). Das Kölner Historische Stadtarchiv im Severinsviertel ist am Dienstagmittag vollständig eingestürzt. Über genaue Opferzahlen ist nichts bekannt. Beobachter vor Ort befürchten aber bis zu 30 Tote. Auch andere Gebäude in der Umgebung wurden schwer beschädigt. In umliegenden U-Bahn-Schächten brach Wasser ein.

    http://www.rp-online.de/public/article/panorama/deutschland/680056/Historisches-Stadtarchiv-eingestuerzt.html

  34. #49 ComebAck
    ja, ganz ruhig. Nicht aufregen, verdammt nochmal.;-)
    Auch im TV ist nach Polizeiangaben keine Rede von 30 Toten.
    Das es am Ende soviele sein können streitet ja niemand ab. Aber immer ruhig Blut und vor allem bei den Angaben bleiben die offiziell gemacht werden.

  35. @ #48 Salahadin

    Die Welt des Islam, die dreihundert Millionen Mohammedaner in Indien, der Türkei, Rußland und Ägypten erfuhren, daß es keinen Kalifen, keinen Stellverteter Mohammeds auf Erden mehr gab.

    Dies geschah im Palast zu Stambul am 3. März des Jahres 1924.

    Da muss ich mir doch in Zukunft den 3. März als besonderen Freudentag notieren, vielleicht gibt’s ja bald noch einen schöneren? 🙂

  36. Gehört vielelicht nicht hierher, aber….
    der erklärte Pro-Kölngegner Blödldidi
    ist im Streit mit Jochen Hoff, es gibt bald niemanden mehr, mit dem er sich noch nicht angefeindet hat, jetzt werden sogar seine ehemaligen Weggefährten , zu Feinden, da kommt Schadenfreude auf, ich halte zwar auch nicht viel von Hoff, aber wo er Recht hat, da hat er Recht!

  37. Ausländer ohne Job verlieren in den Emiraten binnen 30 Tagen ihr Visum, müssen daher das Land verlassen.

    Wenn das Muslime in ihren Ländern mit nicht-muslimischen Ausländern machen können – warum zum Teufel können wir Nicht-Muslime in unseren Ländern das nicht mit Muslimen machen ???

  38. #7 Schlernhexe

    Tja, ist vielen Linken nicht radikal genug, weil er sich auch u.a. von der Antifa distanziert. Tut jedem Linken mal ganz gut, die Nazikeule zu spüren, damit sie wissen, wie absurd und abgedroschen das meist ist.

  39. @#53 Julian_Apostata (03. Mär 2009 16:30)
    erstens habe ich IM GEGENSATZ ZU IHNEN NUR DAS CHRONOLOGISCH WEITREGEGEBEN WAS MIR AN INFOS ZEITNAH VOLAG.(ud Spion in Hamburg kann ja gar nicht so zeitnah sein wie Leute vor Ort) UND ZWEITENS ERLAUBE ICH MIR IHNEN ZUR IHRR LEISTUNG UNTER

    #32 ComebAck
    DAS MAG JA SEIN NUR ES IST IM GESAMTEN NETZ AUCH NIRGENDWO DIE REDE VON 30 TOTEN.

    …..zu Gratulieren denn ich habe hier kein gesammtes Netz was ich komplett übersehe, im Gegensatz zu Ihnen schon klase wie Sie das ganze Netz überblicken Respekt. (iwe wissen was Ironie ist ?? falls nicht das hier ist welche)

    So und jetzt mal butter bei de Fische – ich erinner mich dunkel das Sie mich schon mal angetrollt haben – und wenn dem so war gab es bestimmt eione passende Antwort von mir dazu.

  40. #54 ZdAi (03. Mär 2009 16:30)

    NTV meldet jedoch das es keine Berichte über Tote gibt.

    N-TV hat aber auch VORHER gemeldet das es bis zu 30 Tote GERÜCHTEHALBER geben soll ich habe das schon unter meine #3 geschrieben das es GERÜCHTE sind.

  41. #59 ComebAck

    Jetzt mach Dir mach ein Bierchen auf, lass es Dir schmecken und dann ComebAck! 😉

  42. Haltet doch bitte solange die Füße still, bis die Ursache geklärt oder auch gegebenfalls gesebnitzt ist.

  43. #54 ZdAi (03. Mär 2009 16:30)

    NTV meldet jedoch das es keine Berichte über Tote gibt.

    Die Nachrichtensender widersprechen sich gegenseitig (N24) u a.
    Nix genaues weiß man nicht!!!
    Aber ich würde innigst hoffen, wenn deine These stimmen würde.
    Aber glauben kann ich nicht ganz daran, weil es auf N24 O-ton geheissen hat, es ist noch nicht ganz klar, ob alle das Gebäude nach der Warnmeldung verlassen haben

  44. @ #12 boanerges

    Haltet doch bitte solange die Füße still, bis die Ursache geklärt oder auch gegebenfalls gesebnitzt ist.

    Mein Gott, du glaubst, es waren Nazis? Sind wir denn nirgends mehr sicher??!!

  45. #61 Fensterzu (03. Mär 2009 16:39)

    #59 ComebAck

    Jetzt mach Dir mach ein Bierchen auf, lass es Dir schmecken und dann ComebAck! 😉

    dürfte ich mal erfahren was das jetzt soll ??
    Ich habe lediglich das wiedergegeben was ich in den Medien mitbekommen habe und ich muss mich nicht indirekt als Lügner darstellen lassen, wie es gewisse Leute hier versucht haben.

  46. Verdammt, was ist denn da in Köln los?!
    Bei N-TV sieht man grade Feuerwehr und Polizei über den Bildschirm laufen und es heisst, ein Stadtarchiv sei eingestürzt.

  47. Ein Anschlag ist ja ziemlich unwahrscheinlich. Leute sollen das Gebäude verlassen haben, weil sich der Einsturz angekündigt hat. Auch von außen sei sichtbar gewesen, wie das Haus plötzlich immer mehr Risse bekam und die Fassade abbröckelte. Deshalb haben sich wohl die meisten entfernt, bis es dann zusammenbrach. In Köln gabs doch schonmal diese Kirche, die sich wegen falscher Statikberechnungen neigte und gestützt werden musste. Ist wohl wahrscheinlich einfach Bau-Schlamperei. So ist das halt in Deutschland der Gegenwart. Kennt man eigentlich nur aus Bananenrepubliken…

  48. @ #15 ComebAck

    Es ging mir nur darum Dich zu beruhigen oder aufzuheitern, ganz abgesehen davon, wer hier recht oder nicht hat! Ganz im Ernst.

  49. Gerade läuft auf N-24 ein bericht über die illegale Einwanderung in den USA
    O-ton Zitat eines Mexikaners:Lieber in einen Gefängniss in der USA, wie zuhause Verhungern!!

  50. #22 Schlernhexe (03. Mär 2009 16:46)

    Wenn der wüsste, welche paradisischen Zustände ihn hier erwarteten, würde sich der Mexikaner glatt in ein Boot setzen und bis nach Deutschland paddeln.

  51. #70 Fensterzu (03. Mär 2009 16:45)

    @ #15 ComebAck

    Es ging mir nur darum Dich zu beruhigen oder aufzuheitern, ganz abgesehen davon, wer hier recht oder nicht hat! Ganz im Ernst.

    OK – Du warst übrigens nicht gemeint sondern

    #41 Julian_Apostata (03. Mär 2009 16:20)

    #32 ComebAck
    DAS MAG JA SEIN NUR ES IST IM GESAMTEN NETZ AUCH NIRGENDWO DIE REDE VON 30 TOTEN.

    Im übrigen bin ich ruhig ich mag es nur nicht wenn mir indirekt unstellt wird ich würde mir Infos aus den Fingern saugen WAS ICH NICHT MACHE.

  52. Soweit man das sehen kann, sieht das Haus ziemlich pulverisiert aus. Also nicht einfach wie eingestürzt, sondern wirklich pulverisiert. Das würde eher für eine Explosion sprechen. Aber nen Terroranschlag auf ein Archiv? Passt irgenwie auch nicht.

  53. #25 Paula Also eine Autofahrrerin hat eben erzählt das sich ein Riß gebildet und das Haus eingestürzt ist.

  54. #22 Schlernhexe (03. Mär 2009 16:46)

    Gerade läuft auf N-24 ein bericht
    über die illegale Einwanderung in den USA
    O-ton Zitat eines Mexikaners:Lieber in einen Gefängniss in der USA,
    wie zuhause Verhungern!!

    Kann man Locker 1:1 auf Europa übertragen, lieber in einen Gefängniss in der
    EU, wie in islamischen Ländern verhungern

  55. #2 Fassungslos, laut dem Times Bericht hat Dubai überhaupt kein Öl, von Reserven gar nicht zu reden.

    #57 ZdAi, kann nicht sein schliesslich ist Kölsch kein Bier.

  56. So bis später dann mal, mal sehen was ist und wie gesagt „wir“ leben in D-Land nicht auf einer Insel OHNE GEFÄHRDUNG DURCH ISLAMISCHEN TERROR.

    Intressant ist auf jedenfall das Momentan überhaupt keine Rede von Verletzten ist und nur noch „gelabert“ wird…

    lETZTE info DAZU
    Möglicherweise ist das gEBÄUDER AUCH INTERSPÜLT WORDEN SEIN :::

  57. Ach wäre DAS schön: mangels Einkünfte aus dem Ölgeschäft entwickeln sich die arabischen Golfstaaten zu dem zurück, was sie noch vor wenigen Jahrzehnten waren: die ökonomisch, geistig, kulturell und intellektuell zurückgebliebenste Region der Welt. Ihre „Könige“ reiten wieder auf Kamelen und sind das, was sie auch immer waren: Anführer von Räuberhorden. Und zum Einkaufen fliegt dieses Gesindel auch nicht mehr nach Europa ein, sondern die schwarzvermummten Gestalten schachern wieder um Datteln auf dem lokalen Beduinenmarkt.

    Eine meiner liebsten Phantasien — und ein guter Grund, Biosprit zu tanken. Was diesem Pack längerfristig schadet, ist zum Vorteil der zivilisierten Welt.

  58. OT:
    Köln – Richter knallhart
    Seniorin (80) vergaß Eier – jetzt muss sie 200 Euro Strafe zahlen

    Wegen Diebstahls von einem Paket Eier im Wert von 1,39 Euro hat das Kölner Amtsgericht am Dienstag eine 80-Jährige zu einer Geldstrafe von 800 Euro auf Bewährung verurteilt.
    Neueste Meldungen ›
    Mehr aus Köln ›

    Zusätzlich verhängte das Gericht eine Geldbuße in Höhe von 200 Euro.

    In einem Kölner Supermarkt hatte sie eingekauft. Dabei bezahlte die Rentnerin alle Einkäufe. Nur das Paket Eier für 1,39 Euro vergaß sie. Erst auf der Straße bemerkte sie ihr Versehen und kehrte in den Laden zurück.

    Eine Kassierin hielt sie jedoch direkt fest und rief die Polizei.

    Die Rentnerin wurde nun für ihr Versehen vom Amtsgericht Köln bestraft.

    Wenn ich dazu im vergleich die Urteile von Richter Riehe sehe,wo ein Mensch zum Flegefall
    geschlagen wird,dann könnte ich Explodieren.

  59. Wartet nur ab, wenn das saudische Finnanzsysthem
    zusammenbricht, dann kommen noch schwerere Zeiten auf Europa zu!!!!
    Die Beruhigungspillen von ZDF und ARD, und von Steinmarder und Merkel, nichts als Lügen !!!!

  60. Jetzt soll auf N-24 eine Reportage kommen, Dubai
    will einen Skipalast erstellen, wird wohl nichts mehr…
    wußte gar nicht, daß die Moslems so viel Skifahrer hätten:-)

  61. Ich finde, es ist wahrlich nicht angemessen, sich jetzt ueber Dubai lustig zu machen.

    Die haben sich immerhin als eine der wenigen Oelnationen schonmal ernsthaft Gedanken gemacht, was eigentlich sein soll, wenn das Oel aus ist. Die Idee, sich als Finanzmetropole etablieren zu wollen, war so dumm nicht.

    Die anderen Oel-Nationen sind da schon eher problematisch. Wenn bei denen das Oel versiegt, geht es zurueck in die Steinzeit. Not und Elend, der optimale Naehrboden fuer Extremismus. Das kann nun auch nicht gerade in unserem Interesse sein…

  62. Die europäischen Länder sind weiter in Geberlaune, zum Beispiel auf der Geberkonferenz für Gaza in Ägypten – Wer Englisch kann, sollte zu diesem Thema unbedingt den Artikel von Yvonne Green „Puzzled in Gaza“ in der Jerusalem Post lesen (www.jpost.com). Hier zwei Ausschnitte:

    „From the mansions of the Abu Ayida family at Jebala Rayes to Tallel Howa (Gaza City’s densest residential area), Gazans contradicted allegations that Israel had murderously attacked civilians. They told me again and again that both civilians and Hamas fighters had evacuated safely from areas of Hamas activity in response to Israeli telephone calls, leaflets and megaphone warnings.“

    „The Gaza I saw was societally intact. There were no homeless, walking wounded, hungry or underdressed people. The streets were busy, shops were hung with embroidered dresses and gigantic cooking pots, the markets were full of fresh meat and beautiful produce – the red radishes were bigger than grapefruits. Mothers accompanied by a 13-year-old boy told me they were bored of leaving home to sit on rubble all day to tell the press how they’d survived. Women graduates I met in Shijaya spoke of education as power as old men watched over them.“

  63. Der Westen hätte niemals anfangen dürfen für das Öl monetäre Gegenleistungen aufzuwenden.
    Man hätte einfach sagen sollen, wir pumpen euch das böse schwarze Teufelsblut ab und dafür kriegt ihr 50 Tonnen Bananen p.a. oder so.

    Der Westen hätte schon längst ein Gegenkartell, gegen die monopolistische Opec aufstellen sollen. Ihr fördert monopolistische Mengen und setzt auch demnach den P=MR, dann liefern wir euch all unsere Waren auch zum Kartellvorzugspreis. Wenn die G8 geschlossen reagiert hätten und all ihre Produkte auf der Basis eines kooperierdenen Oligopols angeboten hätten(für die Opec-Länder), dann wär der ihr Saftladen schon viel früher auseinander gefallen.
    Man bekämpft Gleiches mit Gleichem. Ist zwar pareto-ineffizient, aber wenigstens hätten wir den Erpressern mehr von ihrer Konsumentenrente abgeschürft.

  64. Ich hab ja schon länger hier gefrotzelt weil GB Seeräuber nicht gefangen nehmen darf laut Anaweisung, da die sonst in GB Asylberechtigt sind, da zuhause Todesstrafe droht. Das ganze lässt sich ja auch auf Deutschland übertragen, nur ist ein Befehl noch nicht durchgesickert.

    Aber jetzt haben die Deutschen tatsächlich das Problem: Selbst gefangene Seepiraten, die bei uns in Deutschland Asyl erhalten würden, und die sie nicht los werden: http://wiegold.focus.de/augen_geradeaus/2009/03/und-jetzt-was-tun-mit-den-festgesetzten-piraten-.html

  65. #88 ZdAi (03. Mär 2009 17:09)

    #36 Schlernhexe Die haben schon einen Skipalast soviel ich weiß.

    Du hast recht, ist schon gebaut, N-24 berichtet nur über den Bauvorgang,
    hoffentlicht fliegt ihnen diese Amoniak-Bonbe nicht um die Ohren!!
    10 mal soviel , zum vergleich des deutschen Skipalastes

  66. Hoffentlich läßt dann auch die Nachfrage nach Wasser aus Europa nach.
    Woher sonst, glaubt Ihr, kommt das Wasser für alle belange der Multis her.

  67. Find ich schon erheiternd nun, die Stunde der Wahrheit. Ausser Sand und Öl haben die Araber nichts und sind auch nichts, und wenn die ausländischen Spezialisten, die den Laden geschmissen haben, alle abgedampft sind, heißts wieder dem Nachbarn seine Datteln klauen für den Lebensunterhalt.

  68. Wenn man einen Affen rasiert und ihn in einen feinen Anzug steckt, bleibt er trotzdem ein Affe. Genauso ist es mit Dubai. Sie können mit solchen modernen Bauten nicht kaschieren, dass sie geistig im Mittelalter stecken.

    Ich bin selbstverständlich nicht schadenfroh, nein, niemals 😉

  69. Man müsste jetzt die Konsequentzen ziehen!!
    Die Kölner-Stadtregierung verantwortlich für dieses U-Bahn-Projekt; geschlossen zurücktreten!!!

  70. Weiß garnicht was sich die Kölner wg. der eingefallenen alten Hütte so echaufieren. Da ist doch jetzt Platz frei geworden für eine „kleine“ Innenstadt-Moschee. Und wenns keine Moschee wird, dann kann man dort wenigstens eine „multikulturelle Begegnnungsstätte“ oder eine Fixerstube mit Methadonausschank bauen.

  71. #5 Sauerkartoffel (03. Mär 2009 15:42)

    Das wird mal ‘ne riesen Geisterstadt.
    Muß irre aussehen, wenn die Sanddünen durch die Straßenschluchten wandern.
    ———————————————–
    Berlin 45, Apokalypse pur, Filmkulisse for Hollywood.
    ———————————————–
    Apropos Ölreserven. Klingt unglaublich aber die „wachsen“ nach, nur nich so schnell wie sie abgepummt werden, link den Artikel rein wenn wieder gefunden. (ashaltisches Magma)
    ############################################

  72. Ein Arbeitskollege von mir hatte mal beruflich längere Zeit in Saudi Arabien zu tun. So ca. ein halbes Jahr. Er sagte mir, er sei überzeugt, wenn die Geldquelle Öl dort versiegt sei, wird dort wieder die Steinzeit einkehren. Von der Innovationsfähigkeit der Araber hat er überhaupt nichts gehalten.

  73. Schlimm, was die Scheichs da für ein riesiges Phallus-Symbol errichten. Das sollte mal einer der Frauenbeauftragten des Bundestages melden, wahlweise auch unserer immer gern empörten Fatima Roth. 🙂

  74. Stadtarchiv in Köln eingestürzt: 15 Vermisste – Bis zu 30 Tote?
    Stadtarchiv in Köln eingestürzt: 15 Vermisste – Bis zu 30 Tote? (Foto: DDP)
    MSN
    http://news.de.msn.com/panorama/Article.aspx?cp-documentid=14740120
    Foto: DDP
    Paul S. saß in dem Historischen Archiv, um für seine Doktorarbeit Akten aus dem Mittelalter zu sichten. Er sei sehr vertieft in die Unterlagen gewesen, als das Haus angefangen habe zu zittern, erzählt Paul S. unter Schock:
    Ich dachte erst, jemand hätte mit dem Knie gegen meinen Tisch gestoßen. Plötzlich fing alles an zu zittern und zu beben, wie bei einem Erdbeben. Mich hat jemand am Arm gepackt und gesagt: ‚raus, raus!’“. Daraufhin bin ich sofort losgestürzt und habe noch nicht einmal mehr an meine Sachen gedacht. Ich bin ganz knapp raus gekommen. Hinter mir klappte das Gebäude zusammen. Es waren mit Sicherheit noch Leute drin“, berichtet der Historiker.
    Er sei einer der jüngeren Archivbenutzer gewesen, aber dort arbeiteten auch viele ältere Menschen, die sicher nicht so schnell gewesen seien wie er. Das Gebäude habe außerdem keine Fenster.
    Es gebe jedoch keine konkreten Vermisstenmeldungen, sagte der Direktor der Kölner Feuerwehr, Stefan Neuhoff, bei einer Pressekonferenz nahe des Unglücksortes. Ein benachbartes Wohnhaus brach ebenfalls zusammen, und ein viergeschossiges Nachbarhaus mit einer Bäckerei im Erdgeschoss stürzte großenteils ein. In dem Wohnhaus könne sich ein Ehepaar befunden haben, nach ihm werde nun mit Spürhunden gesucht, sagte Neuhoff.
    Das Gelände wurde weiträumig abgesperrt, mehr als 200 Einsatzkräfte seien im Großeinsatz. Der „Kölner Stadtanzeiger“ berichtet, dass bislang hauptsächlich Leichtverletzte geborgen wurden. Im nahe gelegenen Hotel Mercure sei eine Sammelstelle eingerichtet worden. Es sei aber auch mit bis zu 30 Toten zu rechnen. Der Kölner „Express“ berichtet dagegen im Internet von bislang zehn bis 15 vermissten Menschen. Außerdem sei das gegenüberliegende Polizeirevier vom Einsturz gefährdet.
    Nach Angaben von Neuhoff hat sich der Einsturz des Stadtarchivs durch Geräusche im Gebäude angekündigt. Die Nutzer der Einrichtung konnten sich daraufhin noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. Kurz darauf brach das Gebäude in sich zusammen.
    Dutzende Krankenwagen fuhren vor. Augenzeuge Günter Heimann, der kurz vor dem Unglück auf der Severinstraße fuhr, berichtet dem „Kölner Stadtanzeiger“, dass mehrere Leute bei dem Einsturz mit in die Tiefe gerissen wurden.
    Augenzeuge Can Bagli sagte dem Internetportal DerWesten: „Es hat einen lauten Knall gegeben, und dann ist das Haus zusammengestürzt.“ Der zwölfjährige Schüler hatte auf dem Hof des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums gegenüber dem Stadtarchiv gemeinsam mit seinen Freunden Fußball gespielt, als das Gebäude zusammenbrach. „Erst haben wir gedacht, dass das laute Geräusch von der U-Bahn-Baustelle kam. Aber dann haben wir gesehen, dass das ganze Haus zusammengebrochen ist. Eine riesige Rauchwolke hat dann sofort alles eingehüllt.“
    Seine Mitschüler und er seien sofort verschreckt auf einen anderen Schulhof gerannt. „Von da aus haben wir gesehen, dass überall Trümmer auf der Straße liegen“, erzählt der Sechstklässler. „Die Lehrer sind dann sofort zu uns auf den Schulhof gekommen, haben alle Schüler versammelt und gesagt, dass wir direkt nach Hause fahren sollen“, sagte der Junge. Sofort seien auch Polizei und Feuerwehr vor Ort gewesen und hätten den gesamten Bereich abgesperrt.
    Das Gebäude sei auf einer Fläche von 50 mal 70 Metern komplett eingestürzt, bestätigte auch ein Polizeisprecher. Um die Einsturzstelle herum bildeten sich laut Augenzeugen tiefe Risse im Boden. Eine Staubwolke hüllte die parkenden Autos in der Umgebung ein. Wasser soll in die Trümmer und in die noch nicht fertig gestellte U-Bahn-Röhe geflossen sein, berichtet der Kölner „Express“. Nach einem Bericht des WDR wurden mehrere Autos unter den Trümmern des Archivs begraben.
    Unter dem Gelände wird zurzeit die Kölner U-Bahn erweitert. Ob diese Arbeiten etwas mit dem Einsturz zu tun haben, war zunächst aber unklar, sagte eine Polizeisprecherin. „Derzeit sind wir noch mit den Erstmaßnahmen befasst.“ Das Gebäude des Archivs selbst stammt aus dem Jahr 1971.
    Der Rentner Peter Steinkamp (65) berichtete, er sei gerade die Straße hochgegangen, als es einen „Riesenkrach“ gegeben habe und eine mehrere Stockwerke hohe Staubwolke aufgestiegen sei. „Es gab Blaulicht ohne Ende.“ Die Kioskbesitzerin Paraskevi Oustampasiadi (42) sagte, sie habe eine riesige Staubwolke gesehen. „Die komplette Kreuzung war in dunklem Nebel. Das sieht hier aus wie am 11. September.“
    Ein Anwohner berichtet dem Nachrichtensender n-tv, dass man zunächst ein Rumoren gespürt habe, der immer lauter wurde. Schließlich habe er eine Art Donner gehört, und das Gebäude innerhalb einer halben Minute zusammengestürzt.
    Im September 2004 war bereits der 44 Meter hohe Turm der Kirche St. Johann Baptist an der Severinstraße in Schieflage geraten. Er kippte plötzlich um 68 Zentimeter zur Seite. Damals wurden die Tunnelgrabungen für die U-Bahn-Linie für die Neigung des Turms als Ursache vermutet.
    Das Historische Archiv der Stadt Köln gilt als eines der größten Stadtarchive Deutschlands. Das Archiv umfasst Dokumente aus über tausend Jahren Kölner und rheinischer Geschichte, unter anderem 65.000 Urkunden, 104.000 Karten und eine halbe Million Fotos.
    Auch zahlreiche Nachlässe, darunter der des Schriftstellers Heinrich Böll, befinden sich in dem Archiv. Die früheste Urkunde stammt aus dem Jahr 922.

  75. Dubai?
    Und dann auch noch so tödlich langweilig! Es ein bisschen treiben, ein bisschen rumsüffeln will doch, wenn man sich schon so ´ne teure Wohnung geleistet hat, oder? Ob die alle Körperteile absäbeln, die nicht sharia-gemäß ratz-fatz zum Einsatz kamen?

  76. Dann können die Scheichs die leer stehenden Häuser den Palästinensern zur Verfügung stellen. Dort ist sicher Platz für alle – und die Welt hat einen Krisenherd weniger. Da können die Scheichs ihre Solidarität mit den Palis mal auf eine vernünftige Weise ausdrücken, statt immer nur mit Waffenlieferungen.

  77. Wenn es so kommt, wie im Beitrag und mehreren Kommentaren angedeutet, heißt es: SHALOM UND TSCHÜSS FÜR ERSATZEUROPA 🙂 🙂

  78. Aber stellt euch mal vor, das statt der Einsturz in Köln eine Moschee geraden beim voll besetzen Gebet eingestürzt wäre, was dann los gewesen wäre. Dann wiisen die Musels das es eine Strafe Allahs gewesen ist. Hi
    Hi Hi Hi Ach wäre das schön.

  79. Ich will ja nicht unken:

    ABERRRRRRRRRRRRRRR
    Wasser kann zum unterspülen auch als Waffe eingesetzt werden
    Das ist reine Spekulation von mir ich schreibe es extra dabei.

  80. #115 Heinz Kuttnik (03. Mär 2009 18:24)

    Aber stellt euch mal vor, das statt der Einsturz

    in Köln eine Moschee geraden beim voll besetzen Gebet eingestürzt wäre,
    was dann los gewesen wäre.
    Dann wiisen die Musels das es eine Strafe Allahs gewesen ist. Hi
    Hi Hi Hi Ach wäre das schön.


    Wer wird den gleich so gehässig sein, finde ich gar nicht gut!!
    Islamkritik kann man auch anders umsetzen.

  81. Ich tippe auch eher darauf, dass das das Resultat des Kölschen Klüngels ist, der ja besonders viril ist bei Bauprojekten der öffentlichen Hand. So pi mal Daumen nach der Devise: die U-Bahn kann man auch ganz billig bauen und die Differenz zum Voranschlag unter „eschten Fründen“ verteilen.

    Gäbe es in Köln einen vernünftigen Journalismus, wäre das alles schon längst Geschichte, aber solange es dort nur Hofberichterstatter gibt, die sich womöglich auch gerne ein bisschen das Näschen pudern lassen, wird diese Baustelle wohl nicht die letzte gewesen sein.

    Es ist ja doch wohl anders kaum vorstellbar, dass im Jahr 2009 in Mitteleuropa nach dem Desaster mit dem Kirchturm nun auch noch ganze Häuser einstürzen, einfach mal so.

    Ich hoffe, dass da zumindest das LKA ermittelt und nicht die Schramma-Freunde von der Kölner Polizei.

  82. „…Einige gehen sogar soweit, vor ihrem Abflug nach Indien oder in den Westen noch alle Kreditkarten mit Einkäufen bis zum Maximum zu belasten…“

    Wär das ein Vorschlag zur Gegenseitigkeit? Die Kulturbereicherer dürfen noch einmal so richtig einkaufen und dann tschüss für immer. Wär das was?

  83. Der Exodus liegt aber vielmehr daran:

    „Das Gesetz ist klar: Wenn ein Ausländer seinen Arbeitsplatz verliert, muss er innerhalb eines Monats das Land verlassen.“

    Dubai ist wohl weiter als Deutschland in der Beziehung.

  84. Manchmal habe ich ja ganz finstere Gedanken, an denen ich euch zu Köln mal teilhaben lassen möchte:

    Das eingestürzte Gebäude ist das Stadtarchiv. Einige hier fragen, warum gerade dieses schmucklose und uninteressante Gebäude? Nun, es ist reine Spekulation von mir, aber vielleicht wurden dort auch diverse Verbindungen zu irgendwelchen Korruptionsfällen in Köln, incl. des überteuerten U-Bahn-Ausbaus, dokumentiert? Und vielleicht wollte „man“ verhindern, daß diese Verbindungen auch an die Öffentlichkeit gelangen?

    Zum jetzigen Zeitpunkt vermute ich zwar noch immer ein Unglück und keinen Anschlag oder ähnliches, aber wenn ich da an den Bericht von Spiegel TV Sonntag Abend denke bezüglich der Schaeffler-Gruppe und dem Vorwurf, mit Haaren von getöteten KZ-Häftlingen Produkte hergestellt zu haben, was im Stadtarchiv in Polen dokumentiert war, finde ich den Gedanken gar nicht mal so abwägig. Wer weiß, was Schramma & Co. noch so für Dreck am Stecken haben könnten…

    Wie gesagt, es ist reine Spekulation.

  85. #116 ComebAck (03. Mär 2009 18:26)

    Ich will ja nicht unken:

    ABERRRRRRRRRRRRRRR
    Wasser kann zum unterspülen auch als Waffe eingesetzt werden
    Das ist reine Spekulation von mir ich schreibe es extra dabei.

    Zu kompliziert (für Mohamedaner-Attentäter).

  86. #117 ZdAi (03. Mär 2009 18:37)

    @#16 ComebAck Och Comeback jetzt übertreibst du aber . Lach

    @#117 ZdAi (03. Mär 2009 18:37)
    echt ??? 🙂 😉
    na warten wir mal ab
    so ganz „wasserdicht“ ist die Berichterstattung auch nicht, RTL war gerade Intressant…

    SO EINEN HAB ICH NOCH:

    MAN STELLE SICH MAL VOR ES WURDEN GELDER FÜR DEN UBAHN BAU ABGELEITET UM DIE PÖSEN RECHTEN ZU BKÄMPFEN ….

    Ja ich übetreiben stimmt.

  87. wie versprochen #106

    Ein Falke der US-Administration fragte: „Wie kommt unser Öl unter arabischem Sand“?

    Klüger und fundiert wäre die Frage, wie überhaupt das Erdöl entstanden ist. Weltverbreitet anerkannt ist die Theorie vom fossilen Treibstoff. Ketzerisch wäre es, dieses Gedankengut infrage zu stellen. Warum sollte aus verwesten Organismen Öl entstanden sein? Dafür gibt es keine Beweise. Die Antithese heißt: Öl entsteht abiotisch aus chemischen Prozessen in der Tiefe der Erde. Diese titanische Chemiefabrik im Schoß der Erde produziert aus anorganischem Carbonatgestein große Mengen an Hydrocarbonaten: ständig wird Erdöl produziert, steigt durch Erdspalten hoch und sammelt sich unter undurchlässigen Erdschichten. Nicht die Sonne liefert die Energie für diesen Umwandlungsprozess, sondern der Druck und das heiße Magma. Kostspielige Tiefbohrungen der Russen erbrachten den Beweis: Erdöl ist sogar in über 5.000 Meter Erdtiefe vorhanden und „wächst“ nach. Es wäre doch abenteuerlich anzunehmen, dass erstens Kubikkilometer mächtige Biomassen aus der Dinosaurierzeit stammen, und zweitens jene bis zu diesen Tiefen absänken, um sich in Öl zu verwandeln.
    ——————————————–
    Den Dinoexperten sei Peter Ustinov zitiert:
    „Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: ‚Das ist technisch unmöglich!’“

  88. Ey Leute … ich ARBEITE in einem Stadtarchiv!

    Da könnt ihr mal sehen, was für einen gefährlichen Job ich habe!

    😉

  89. „Erdöl ist sogar in über 5.000 Meter Erdtiefe vorhanden und “wächst” nach“

    Da kann nichts „nachwachsen“. Es kann lediglich vorhandene Materie umgewandelt und für bestimmte Zwecke nutzbar gemacht werden. Die Menge irdischen Materials ist stets gleichbleibend, es wird nur durch chemische oder physikalische Prozesse transformiert. Es gibt eine Menge X Materie, diese Menge verändert sich niemals. Ein Neugeborener beispielsweise, besteht aus nichts anderem als transformierter Materie, z.B. aus seinen Ahnen, die seiner Speise als Dünger und Baustoff dienten. Scheint eklig, ist aber so.

  90. #122 vossy

    Manchmal habe ich ja ganz finstere Gedanken, an denen ich euch zu Köln mal teilhaben lassen möchte:

    Das eingestürzte Gebäude ist das Stadtarchiv.

    Ich musste als erstes an den Brand in der Anna-Amalia-Bibliothek in Weimar 2004 denken. War ja auch ein Archiv;
    U-Bahn-Arbeiten sind ja logisch als Grund zu erklären, (irgendwie fast zu einfach)der alte VT-ler denkt natürlich schon wieder weiter. Cui bono ?
    Der viele Zement interessiert mich momentan am meisten.

  91. In den Nachrichten waren eben ungefähr 30 Betonmischer zu sehen, die darauf warteten, unterirdische Löcher mit Beton aufzufüllen. Mit den „Löchern“ war aber offenbar nicht der U-Bahnschacht gemeint. Mein Gott, was haben die in Köln denn für Hohlräume unterirdisch (und offenbar auch überirdisch)? Ein Loch unter der Severinstraße, wo der Beton von mindestens 30 Betonmischern mal eben so rein passt… Und das von heute auf morgen…kopfkratz. Tja, so’n Loch kann man beim „Kampf gegen Rechts“ ja auch schon mal übersehen.

    Man sollte die bewährte Zeugin vom Mannichl-Fall mal herbeiordern. Die hat garantiert E. T. gesehen, wie er auf einer Straßenlaterne saß und „Abrakadabra“ gesagt hat, bevor dann Heerscharen von stiernackigen Glatzköpfen mit Wehrmachtsspaten unterirdische Löcher gegraben haben.

  92. @ ComebAck & Excalibur:

    In den Nachrichten von RTL wurde gesprochen von:

    – einem gewaltigen Krater (ins Erdreich, versteht sich)
    – dass sich das Gebäude bereits gestern um 11 % gesenkt hätte

    Der Krater, welcher explizit erwähnt wurde, hat mich doch sehr „irritiert“. Ich kenne mich zwar nicht so gut mit Einstürzen oder Sprengungen aus, aber einen tiefen Krater bei einem „normalen Einsturz“ kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

    Und es muß auch die Frage erlaubt sein, warum das Stadtarchiv heute überhaupt noch für den Besucherverkehr geöffnet wurde, wenn bereits gestern eine Senkung des Gebäudes von 11 % festgestellt wurde? Wäre es da nicht sinnvoller gewesen, die mitunter über 1000 Jahre alten Dokumente in Sicherheit zu bringen? Wurden hier vielleicht Menschenleben billigend in Kauf genommen?

    Die Verkehrsbetriebe weisen derzeit auch alle Verantwortung von sich, Statik wäre genau berechnet gewesen. Und es wurde in der Anmoderation gesagt, daß dieser Einsturz möglicherweise im Zusammenhang mit den U-Bahn-Arbeiten stehen könnte, es dazu aber bislang keine Erkenntnisse gäbe.

    Naja, warten wir die weitere Berichterstattung ab.

  93. Weg vom Öl, es ist nur eine Frage der Zeit. Wenn die Gutmenschen/Grünen wüßten, daß regenerative Energien neben der Unabhängigkeit auch das Ende muselmanischer Protzprojekte und Kriege bedeutet…ja, hätten sie sich dann die Regis auf die Fahnen geschrieben? Wohl kaum

  94. Laut ZDF hatte man schon im Dezember Risse im Gebäude bemerkt.Statiker gaben aber Entwarnung!
    Da werden wieder Errinerungen (Statiker) Reichenhall wieder wach!!

  95. Wie sehr freue ich mich auf Hochleistungsbatterien von Evonik und Daimler, und die Scharia-Wächter haben immer noch ein Monopol, auf Eieruhren….

  96. Vielleicht sollten die Kölner die Streckenführung ihrer U-Bahn unter der noch zu bauenden Moschee entlangführen.

    Die zum Auffüllen der Krater beitragen könnte.

  97. #134 Schlernhexe

    Laut ZDF hatte man schon

    apropos ZDF; in den 19:00 Uhr-Nachrichten kam als erstes ein Bericht über (noch) MP Althaus.
    Wahrscheinlich sollen die Zuschauer im Seniorenstift nicht beunruhigt werden. Ich empfinde tiefen Respekt für die Einhaltung der Fürsorgepflicht beim ZDF. Alles im Griff, keine Panik . . . 🙂

  98. Scharia in Dubai, da ist mir nichts von bekannt.
    Würde mich interessieren, wenn da was sein sollte.
    Letzten war ich gezwungen in Dubai Stadion zu machen.
    Mir kam das Publikum in einer Mall eigentlich eher ein bisschen runtergekommen vor.
    Naja aus aller Herren Länder und manch komisches Volk.

  99. Westliche Fachkräfte verlassen Dubai in Scharen und das höchste Gebäude der Welt erlebt einen Baustopp? Das war nur eine Frage der Zeit, wann man dem etwas getunten Mittelalter den Rücken wendet.

    Kein Problem, dann wird die uns überlegene islamische Herrenrasse diesen Turm zu Babel eben mit getrockneten Kamelexkrementen und Lehm fertigstellen.

    Denn mit der Technik haben die Wüstensöhne es eben nicht so, Folge der Stagnation des „Wissen des Islams“ seit hunderten von Jahren, seit sie nicht mehr andere, ältere Zivilisationen assimilieren können, von deren Wissen sie profitieren konnten.
    Auch ihre dicksten Moscheen da unten wurden von Sklaven gebaut.

    Das so genannte, immer wieder zu hörende, angeblich verloren gegangene Wissen des Islam hat es nie gegeben, es war nichts anderes als Kulturraub.

  100. Zum Thema fallende Preise:

    Zitiere

    Warten auf ein Ende der Preisfindungsphase

    Banken geben heute keine Kredite heraus, weil sie nicht wissen, wer in der Lage sein wird, sie zurückzuzahlen… und weil sie nicht wissen, was die Kreditsicherheit wert ist. Sie werden warten müssen, bis die Phase der Preisfindung zur Ruhe gekommen ist. Und das wird nicht sein, bis nicht die Deflation ihre Arbeit verrichtet hat… bis die Preise auf ihr geringstes Niveau geprügelt sind. Und das könnte sehr schnell passieren… es könnte aber auch noch Jahre dauern.

    Zitat Ende

  101. @#107 RadikalDemokrat

    Oder ist das gar die höhere Strafe für diese unglaubliche Prunksucht, Reichtum, der unverdient, ohne Fleiss den Faulen und Grausamen zukommt, wird wieder zu Sand?

    Und davon haben die da unten wirklich ein Menge!

    Irgendwann kommen die letzten Ölscheichs zu uns, um auf unseren WC’s Wasser zu holen.

  102. Wozu braucht Köln noch ein Stadtarchiv?
    Die übernehmenden Mohammedaner beginnen mit ihrer eigenen Geschichtsschreibung bei Übernahme der Stadt Köln etwa A.D. 2015.

    Türkenschramme weiss das.

  103. War gerade auf MM-News.
    Irgendwie erinnert mich das alles an die alte Legende vom Turmbau von Babel.
    Die Musels wollen halt unbedingt Gott spielen.
    Das kann ja nicht gut gehen.

  104. Hahahaha!

    Die meisten Wohnungen und Appartements standen schon vor 7 Jahren leer. Unter den Fassaden waren teilweise nicht mal asphaltierte Straßen, geschweige denn Grün vorhanden. Die Emiratis quartierten sich in den Hochhäusern ein und wohnten die Appartements innerhalb 2-3 jahren ab. Danach waren die kaum noch bewohnbar.
    Man riß dann halt das Haus ab und baute ein neues.

    Die ganze Immobilienblase da war sowieso sinnloser Luxus, den im Grunde niemand brauchte. Genauso wie die totale Überproduktion von PKW.
    Wenn sinnlose Branchen mal richtig ausgemistet werden, so nenne ich das eher eine Reinigung als eine Wirtschaftskrise.

    Also hütet Euch vor Dingen, die angepriesen werden, wie altes Bier!
    Vom Auto bis zur „Luxusimmobilie“.
    Das Zeug will man einfach loswerden.

  105. #41 Jochen10

    Warten auf ein Ende der Preisfindungsphase

    Banken geben heute keine Kredite heraus, weil sie nicht wissen, wer in der Lage sein wird, sie zurückzuzahlen…

    Kann man aber auch anders lesen.
    Banken geben keine Kredite heraus, weil sie blank sind, da alles Geld bei obskuren Wetten verspielt wurde.
    Die können selber nix zurückzahlen.

  106. #136 micke (03. Mär 2009 19:42)
    Wie sehr freue ich mich auf Hochleistungsbatterien von Evonik und Daimler, und die Scharia-Wächter haben immer noch ein Monopol, auf Eieruhren….

    jap und um der Ironie noch das Sahnehäubchen aufzusetzen, ein ganz bestimmter Staat im nahen Osten ist seit Jahren führend in Sachen Hochleistungsakkus und Photovoltaik ? Genau das „Lieblingsland“ von ACHmad SchwachmatDINGSdingsDAT

  107. #147 sniperkater
    Die Banken leihen es sich wiederum aus.
    In der Schweiz bei der Nationalbank (Thema Leitzins)
    Und Problem, sie müssen es auch wieder zurückzahlen.
    Aber auch wenn sie nichts hätten, bedeutet das: Geld steigt im Wert, also Deflation genau wie nach 1928.

    Fragt die Experten und nagelt mich nicht auf meine Aussage fest. 🙂
    100%ig kann aber keiner was zusichern.

  108. 135 wilex,

    es wird mitnichten etwas vernichtet. Es ist unmöglich, irgendetwas zu Nichts zu machen, man kann Strukturen zerstören, aber keinerlei Materie verschwinden lassen. Wer hat Dir denn sowas beigebracht?

  109. #135 Wexlike, so dann erklär uns doch mal, wo die Masse hingekommen sein soll. Da werden lediglich schwere Element in die gleiche Menge bloss leichtere umgewandelt.

    Wenn du 1kg Wasserstoff und 1kg Sauerstoff nimmst kriegst du als Resultat 2kg Wasser.
    bzw andersrum. Beziehungsweise halt die Stoffmenge die dafür nötig ist.

    Und wenn du eben 1kg Uran verwendest dann kommt danach wieder ein kg aber halt leichtere Stoffe raus. Was weiss ich Blei, Kupfer oder was auch immer.

  110. Sowohl bei der Kernspaltung wie auch bei der Fusion, wird Materie in Energie verwandert.
    Dabei geht Masse verloren.

  111. #29 boanerges
    „wächst“ daher die Tüdelchen, bist du geologe ? ich nicht mach mir aber mein Weltbild von jederman kluger Meinung, ist kein Glaubensbekenntnis sei beruhigt,
    ———————————————-

  112. Sauerkartoffel,

    es wird bei Spaltung/Fusion lediglich in der Materie gespeicherte Energie freigesetzt. Es geht bei all dem aber keinerlei Materie verloren. Darum gehts. Transformationen finden statt, aber niemals „Vernichtung“. Man kann alles mögliche spalten, zerhäckseln oder atomisieren, es entstehen nur leichtere Abkömmlinge der Ausgangsmaterie. Verstanden?

  113. Irgendwann werden die Ruinen von Dubai als Beweis für eine Blütezeit des Islam mythologisiert.
    Ähnlich wie Alhambra u.ä., die auch von nichtmuslimischen Sklavenheeren errichtet wurden.
    Und natürlich gab es dann irgendeine Verschwörung der Ungläubigen….
    MfG Cf29

  114. #144 karlmartell sagt
    Übernahme der Stadt Köln etwa A.D. 2015.
    ———————————————
    so wird es kommen, womöglich eher. Köln heißt Colonia= Kolonie, das Wien als Rache.

    Prof.Herwig Birg Zitat:
    „In vielen deutschen Grossstädten stehen die unter vierzigjährigen Zuwanderer an der Schwelle zur absoluten Mehrheit. Man begibt sich freiwillig in die Abhängigkeit von Menschen mit anderen Wertvorstellungen. Das Schlimmste, was in Deutschland passieren kann, wäre, wenn sich die muslimischen Gruppierungen bei Wahlen über Listenverbindungen zusammenschlössen. Die herkömmlichen Parteien kämen ins Schleudern“
    ——————————————–
    Kanada wird wohl Islamfrei bleiben und wenn denn als letzter unterjocht.
    ############################################

  115. plebiszit,

    wenn das, was ich behaupte, falsch wäre, wäre es besser, wenn ich Geologe wäre, ich könnte Dich wie ein Sozialpädagoge mit wilden Fachtermini um den Verstand schwurbeln. Da das, was ich behaupte, aber richtig ist, muss ich kein Geologe sein. Ich bin tatsächlich kein Geologe, würde aber zur Klärung dieser Fragen auch eher den Chemiker oder Physiker oder besser beide zu Rate ziehen. Die Geologen neigen nämlich leichter zu Verschwörungstheorien, gerade wenn sie mit erdgeschichtlichen Sachverhalten konfrontiert werden. Und dazu gehört die Petrogenese. Gibt es das Wort schon?

  116. #5 boanerges (03. Mär 2009 21:38)
    Es geht echt Masse verloren.
    Das Ausgangsprodukt ist schwerer als das Endprodukt.
    E=mcc kennen wie ja alle.
    Ein Heliumkern ist zB. leichter, als seine Bestandteile (2 Protonen + 2 Neutronen) einzeln.

  117. Sauerkartoffel,

    es geht niemals Masse verloren. Sie wird höchstens unmessbar gering auf unmessbar großem Raum verteilt. Denke doch bitte die Möglichkeit des Masseverlustes zu Ende. Unsere Erde wäre eine Unmöglichkeit.

    Es gibt kein einziges Element, auch nicht He, daß wir letztinstanzlich definieren können. Wir können nur beobachten, aber nicht erklären.

    Glaubst Du auch, wir könnten cern-mäßig ein schwarzes Loch erzeugen?

  118. #159 boanerges sagt:
    ich könnte Dich wie ein Sozialpädagoge mit wilden Fachtermini um den Verstand schwurbeln.
    ———————————–
    Mit denen Sozialpädagogen eigenen esoterischen Fachtermini, stößt jeder dieser Genossen bei mir auf Teflon.

    #159 boanerges sagt:
    Da das, was ich behaupte, aber richtig ist, muss ich kein Geologe sein
    ————————————
    Antworte ich mit der mir eigenen Art und fremden Federn geschmückt mit :Paul Claudel

    „Die Wahrheit hat nichts zu tun mit der Zahl der Leute, die von ihr überzeugt sind.“
    —-========================================
    übrigens ,ich suche keinen Streit
    ############################################

  119. 162 Heretic,

    Masse schrumpft, klar. Du kannst die ganze Erde auf einen Teelöffel reduzieren, also schrumpfen, sie bleibt aber vollkommen erhalten. Das wäre dann eben nur ein sehr schwerer Teelöffel.

  120. @ #128 Ruhri

    Ey Leute … ich ARBEITE in einem Stadtarchiv!

    Da könnt ihr mal sehen, was für einen gefährlichen Job ich habe!

    Boah, hätte nicht gedacht, dass du so ein harter Hund bist!

  121. plebiszit,

    „übrigens ,ich suche keinen Streit“

    Entschuldige bitte, ich auch nicht. Wenn ich Dich irgendwie angegangen sein sollte, es war nicht meine Absicht.

  122. Meine Güte, nun seid doch nicht so gehässig.

    Schon in naher Zukunft wird die EU, auf Anregung deutscher Parlamentarier, Dubai unter die Arme greifen.

  123. # ComebAck
    Ich versuchte Dir Troll lediglich mal die gegenwärtige Lage zu schildern:
    „Zunächst war in den Trümmern nach neun Menschen gesucht worden, später stellte sich heraus, dass sechs Vermisste gar nicht am Unglücksort waren. Sollten tatsächlich Menschen verschüttet worden sein“

    kein Grund sich gleich aufzuregen.

  124. #165 boanerges ,das stimmt nicht, das Volumen schrumpft, die Masse (in einem bestimmten Volumen vorhandene Stoffmenge) aber bleibt gleich. Die Masse eines beliebigen Atoms befindet sich zum Löwenanteil im Atomkern um den in riesigem Abstand (auf die Grösse des Kerns bezogen) die Elektronen rumschwirren, die jedoch praktisch nichts zum GEwicht beitragen. Wenn man jetzt diesen „riesigen“ Zwischenraum wegnimmt und einen Atomkern an den anderen pappt, dann ist die Masse auf einen sehr kleinen Raum konzentriert. So dass 1cm³ schon mal mehrere Mio Tonnen wiegen kann.

  125. Dubai und die Emirate sollen lieber Gaza aufbauen, damit wir das nicht machen müssen.

  126. dann sollen sie halt die 4,5Mrd$ die eigentlich für Gaza gedacht waren nach Dubai schieben. Dort wärs sicher „sinnvoller“ verschwendet.

  127. 170 uli12us,

    ich habe doch nichts anderes geschrieben. Halt, ich habe meinen Fehler erkannt, Du hast recht, das VOLUMEN schrumpft, die Masse aber bleibt erhalten. Habe ich auch so gemeint. Danke für die Korrektur.

  128. uli12us und boanerges macht Euch mal schlau über „Massendefekt“.
    Internet habt Ihr ja.

  129. Magma „schweigsamer“ als gedacht
    Rückschlüsse auf chemische Zusammensetzung des Erdinneren nur bis in 20 Kilometer Tiefe möglich

    Mit dem Laserstrahl auf Spurensuche
    Das Diffusionsverhalten der
    Schmelzeinschlüsse analysiert Einschlüssen von Mineralien: „Grundlagenforschung, die – wie wir sehen – von großer Tragweite sein kann“, so Pettke. Laut den Forschern müssten nun einige „goldene Wahrheiten in der Erdwissenschaft neu überdacht werden“.
    http://www.g-o.de/wissen-aktuell-6540-2007-05-21.html

  130. #165 boanerges (03. Mär 2009 22:13)

    162 Heretic,

    Masse schrumpft, klar. Du kannst die ganze Erde auf einen Teelöffel reduzieren, also schrumpfen, sie bleibt aber vollkommen erhalten. Das wäre dann eben nur ein sehr schwerer Teelöffel.

    http://www.dummies.com/how-to/content/nuclear-fission-basics.html


    Reactions of this type also release a lot of energy. Where does the energy come from? Well, if you make very accurate measurement of the masses of all the atoms and subatomic particles you start with and all the atoms and subatomic particles you end up with, and then compare the two, you find that there’s some „missing“ mass. Matter disappears during the nuclear reaction.

    This loss of matter is called the mass defect. The missing matter is converted into energy.

    E=mc² ist immer noch gueltig. 😉

    Und es hat auch noch niemand das Perpetuum Mobile erfunden. Wenn Energie erzeugt wird, dann muss die irgendwo herkommen. Bei der Kernspaltung wird durch den geringen Massendefekt eine ungeheure Menge Energie erzeugt, da der Faktor die Lichtgeschwindigkeit im Quadrat ist.

    Heisst nicht, dass danach keine Masse mehr da ist, aber es ist definitiv weniger da. Hat auch nichts mit Volumen zu tun, da Masse ungleich Volumen ist und E=mc² sich auf die Masse und nicht das Volumen bezieht.

    Ist doch gar nicht so schwer.

  131. Edit:

    #165 boanerges (03. Mär 2009 22:13)

    162 Heretic,

    Masse schrumpft, klar. Du kannst die ganze Erde auf einen Teelöffel reduzieren, also schrumpfen, sie bleibt aber vollkommen erhalten. Das wäre dann eben nur ein sehr schwerer Teelöffel.

    http://www.dummies.com/how-to/content/nuclear-fission-basics.html


    Reactions of this type also release a lot of energy. Where does the energy come from? Well, if you make very accurate measurement of the masses of all the atoms and subatomic particles you start with and all the atoms and subatomic particles you end up with, and then compare the two, you find that there’s some „missing“ mass. Matter disappears during the nuclear reaction.

    This loss of matter is called the mass defect. The missing matter is converted into energy.

    E=mc² ist immer noch gueltig. 😉

    Und es hat auch noch niemand das Perpetuum Mobile erfunden. Wenn Energie erzeugt wird, dann muss die irgendwo herkommen. Bei der Kernspaltung wird durch den geringen Massendefekt eine ungeheure Menge Energie erzeugt, da der Faktor die Lichtgeschwindigkeit im Quadrat ist.

    Heisst nicht, dass danach keine Masse mehr da ist, aber es ist definitiv weniger da. Hat auch nichts mit Volumen zu tun, da Masse ungleich Volumen ist und E=mc² sich auf die Masse und nicht das Volumen bezieht.

    Ist doch gar nicht so schwer.

  132. Hervorragend widerlegt, mittels Kernphysik Analyse ist es nunmehr ausgeschlossen, das Magma asphaltin sein kann. Jetzt bin ich auch von den Kubikkilometer Saurierkadaver überzeugt. Mein Kohl/e und-Torfkopf bleiben natürlich vegetarisch.spott off
    #—————————————–
    In Kernphysik passe ich, aber mit der Petrochemie und Metallphysik habe ich 35 Berufsjahre verbracht.Damit erlaube ich mir einfach auch mal die „unfehlbare“ Wissenschaft zu hinterfragen. Aber ihr habt schon recht,was wäre die Welt arm dran ohne Dogmen.
    #############################################
    #125 #76

  133. Und dabei hatte Karl Lagerfeld in „Wetten dass?“ letztes Jahr stolz darauf hingewiesen, die Zukunft liegt in Dubai. Hoffentlich zeigt er in Sachen Mode künftig mehr Geschick.

Comments are closed.