hamasdemo

Die antisemitischen Hassveranstaltungen muslimischer Einwanderer beim letzten Gazakonflikt (Foto: Düsseldorf) veranlassen eine Bürgerin zu einer berechtigten Frage an Bundeskanzlerin Merkel: Wie wird sich das deutsch-israelische Verhältnis entwickeln, wenn Muslime in Deutschland in Zukunft immer mehr Einfluss gewinnen?

Auf der Seite „Direkt zur Kanzlerin„, wo Bürgeranfragen vom Pressedienst der Bundesregierung beantwortet werden, fragt eine Bürgerin:

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,
am 29. Dezember vergangenen Jahres haben Sie die Offensive der israelischen Armee gegen die radikal-islamische Hamas im Gazastreifen als Selbstverteidigungsmaßnahme verteidigt.
Während der Offensive gab es in Deutschland zahlreiche, sehr emotionale Demonstrationen, die sich entschieden gegen die Offensive richteten. Die meisten Demonstranten kamen aus muslimischen Ländern.
Heute leben in Deutschland etwa 3.3 Mio Menschen muslimischen Glaubens. Hochrechnungen zufolge wird dieser Anteil bis 2030 auf über 10 Mio Menschen steigen. Späterstens dann werden die Muslime eine wichtige Wählergruppe darstellen.
Ich würde gern wissen, ob Sie persönlich davon ausgehen, dass sich ein Bundeskanzler im Jahr 2030 bei einem Konflikt zwischen Israel und Palästinensern noch Pro-Israelisch äußern können wird.
Eine Pro-Israelische Äußerung würde in diesem Fall viele Wählerstimmen kosten und könnte auch die innere Sicherheit auf die Probe stellen. Beides wollen Politiker normalerweise um jeden Preis vermeiden.

Wird also eine künftige Bundesregierung bei Konflikten im Nahen Osten noch Partei für Israel ergreifen können? Wird das Recht auf freie Meinungsäußerung gewahrt bleiben?

Mit freundlichen Grüßen, Astrid Kramer

Eine Antwort von Frau Merkel liegt noch nicht vor. Man kann sich aber an einer Abstimmung beteiligen, um der Anfrage mehr Gewicht zu verleihen. Zur Zeit liegt sie bereits weit im positiven Bereich (+277 Punkte).

(Spürnase: Philipp)

image_pdfimage_print

 

55 KOMMENTARE

  1. … das interessiert diese Dame nicht mehr, weil sie dann vielleicht wieder vor der Wiederauferstehung steht.

  2. Passend dazu auch die mehrfach gelöschte Frage an Frau Zypries auf Abgeordnetenwatsch

    Sehr geehrte Frau Zypries,

    wie ich erfahren habe, haben sich die EU-Mitgliedstaaten für ein Gesetz gegen Rassisten und Ausländerfeinde entschieden. http://www.dolomiten.it/nachrichten/artikel.asp?ArtID=128866&p=4&KatID=f

    Aber auch
    „Ähnlich soll bestraft werden, wer einen Völkermord oder ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit leugnet oder verharmlost.“

    Wann werden die ersten Imame der DITIB Moscheen verhaftet? Im Auftrag der türkischen Regierung leugnen sie den Völkermord an 1,5 Millionen Armeniern. http://www.welt.de/wams_print/article2628125/Brauchen-wir-organisierte-Islamkritiker-in-NRW.html Zitat: DITIB-Imame werden vor ihrer Entsendung nach Deutschland geschult, den türkischen Völkermord an bis zu 1,5 Millionen christlichen Armeniern und Chaldäern zu leugnen. In einem anderen Artikel (http://www.daserste.de/ttt/beitrag_dyn~uid,7q5hkztgr3k7rlw0~cm.asp) steht, dass Ralf Giordano es für untragbar hält, dass einige Vertreter der DITIB den Völkermord an den Armeniern leugnen.

    Wird der der § 130 StGb geändert? Wird es zukünftig möglich sein, Deutschenfeindlichkeit unter Strafe zu stellen?
    Wurde in der Vergangenheit gezögert, etwas härter gegen Rassismus durch Ausländer an Inländer zu unternehmen?

    Plant die Bundesregierung eine islamfreundliche Verschleierungstaktik?
    Steht man bald mit einem Bein im Gefängnis, wenn man Kritik an hohen Verbrechensraten übt, oder den Terror durch Religionen anmahnt?
    Darf man zukünftig die Wahrheit schreiben, wenn Teile der Bevölkerung auffällig wurden?

    Unsere Bundesregierung hat sich auch für ein härteres Vorgehen gegen Antisemitismus ausgesprochen. Wird nur gegen Deutsche ermittelt, oder würden auch Moslems für ihren offen ausgelebten Judenhass bestraft werden? Immerhin sehen Sie die Hetze gegen Juden als Meinungsfreiheit (http://abgeordnetenwatch.de/brigitte_zypries-650-5639–f158714.html#frage158714) an.

    Ich halte es für wichtig zu wissen, ob unsere Gesetze zum Wohle des deutschen Volkes/abendländlichen Kultur gestaltet werden.

  3. Nun, der niederländische Jutizminister Piet Donner hatte schon in 2006 eine klare Haltung:

    http://www.tagesspiegel.de/politik/international/Niederlande-Scharia;art123,1868697

    Den Haag – In einem Buch, das am Mittwoch in die Läden kommen sollte, hatte sich Donner für die Einführung der Scharia ausgesprochen, falls zwei Drittel der Niederländer dies wünschten. „Wie lässt sich dies (die Einführung der Scharia) legal verhindern? Einfach ‚unmöglich‘ zu sagen, wäre ein Skandal. Die Mehrheit zählt. Das ist nun mal das Wesen der Demokratie“, schreibt der Minister in dem Buch.

  4. OT

    Ich will etwas gegen die Frühjahrsmüdigkeit machen und den Blutdruck der PI-Leser erhöhen:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Kriminalitaet-KaDeWe-Einbrecher-Juwelencoup-Zwillingsbrueder;art126,2754174

    Berlin –
    Die Haftbefehle gegen die beiden mutmaßlichen KaDeWe-Einbrecher Hassan und Abbas O. wurden nach Tagesspiegel-Informationen aufgehoben. Wie ein Ermittler dem Tagesspiegel bestätigte, könne die Polizei nur einem der beiden Zwillingsbrüder beweisen, dass er mit hoher Wahrscheinlichkeit am Tatort war. Da aber keinem der 27-jährigen Zwillingsbrüder die gefundenen DNA-Spuren eindeutig zugewiesen werden können, müssen beide freigelassen werden. „Ich gehe davon aus, dass sie noch heute zu ihren Familien fahren werden“, bestätigte Axel Weimann, Verteidiger von Hassan O. Die Ermittlungen gegen die beiden dauerten zwar noch an, doch da kein dringender Tatverdacht mehr besteht, müssten die Brüder auch nicht mehr in der Untersuchungshaft bleiben.

  5. 2030 wird entweder die Scharia oder das Kriegsrecht hier in Deutschland bzw in Europa gelten.
    Wahlen und freier Meinungsäußerung werden „vorübergehend“ außer Kraft gesetzt sein.

    Volker Beck wird sich nach Südamerika abgesetzt haben um den Baukran zu entgehen.

  6. Frau Merckel hat SEINE HEILIGKEIT beleidigt als Vorsitzende einer Partei, die vorgibt, auf dem Fundament des christlichen Glaubens zu stehen.

    Auf ihr Wort gebe ich nichts mehr.

    Bei uns Christen ist es verpönt, falsches Zeugnis abzulegen.

    pepe.
    flinderstruth@37.com

  7. Heute leben in Deutschland etwa 3.3 Mio Menschen muslimischen Glaubens. Hochrechnungen zufolge wird dieser Anteil bis 2030 auf über 10 Mio Menschen steigen.

    Was??? Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen! NUR 3,3 Mio. sollen das bisher sein und NUR 10 Mio. bis 2030?

  8. Selbstverständlich werden die Deutschen dann keinen Finger rühren. Mich würde es schon wundern, wenn sie heutzutage und vor der aktuellen politischen Konstellation einen Finger rühren würden.

  9. Der Einfluss des Islam in D ist jetzt schon viel zu hoch. Debile Demos von Islamisten in D sollte man nicht zulassen. Redefreiheit ja, aber keine Redefreiheit für Blödheiten a la Islam. Ich mein der Islamist ist eh schon total verblödet durch den Koran, und solche Leute auf die normale Gesellschaft loszulasssen ist meiner Meinung nach gefährlich Staatsgefährdent!!

    http://derwille.wordpress.com

  10. Siehe Libanon, so wird es dann in fast allen westeuropäischen Ländern aussehen, es sei denn, unsere Politiker haben schon eine Strategie parat, um West-Europa vom Islam zu säubern, was ich selbstverständlich nicht glaube.
    Meim größtes Mitgleid gilt allen Europäern, die von ihrem künftigen Glück noch nichts wissen. Es gibt tatsächlich noch Bürger, die heutezutage über’s Wetter streiten, dabei sind die realen Probleme ganz anderer Natur. Hoffentlich bekommt keiner von denen, nach dem Erwachen, einen Schock.

  11. Dies ist eine ziemlich misslungene Anfrage, denn nach dem Zustand in 21 Jahren zu fragen ist genauso ergiebig wie nach dem Sommerwetter im Jahre 2030 zu fragen. Davon abgesehen glaube ich die Zahl von nur 3,3 Mio Menschen muslimischen Glaubens in Deutschland nicht (schön wär’s!).

  12. Wenn wir erst mal einen 10% Ausländeranteil haben, dann herrschen hier balkanische Verhältnisse. Wenn wir sie nicht schon längst in einigen Städten unseres Landes haben …. .

    So wie es aussieht, können wir nur noch das Schlimmste verhindern, aber zurückdrehen läßt sich das Genze nicht mehr…!

  13. @ #11 Mekkaschwein

    Das mit dem Libanon ist ein gutes Beispiel, was der Islam so anrichtet, wenn er losgelassen.

    Das Merkelferkel ist schon eine unheimliche Gestalt, die sich wohl jetzt schon intensiv darum bemüht, ein angemessenes Domizil außerhalb Deutschistans zu suchen.

    Lustigerweise bekommt sie ihr Geld trotzdem…von wem wohl?

  14. ein Satz stört mich in dem Brief
    „Heute leben in Deutschland etwa 3.3 Mio Menschen muslimischen Glaubens“

    Das stimmt doch gar nicht. Schon mitte der 90er hat man uns doch was von 3,5 Millionen erzählt. Das werden wohl kaum weniger gewesen sein.
    Ich sage mit Einrechnung der Dunkelziffer werden es weit über 4 Millionen sein.
    Anders sind solche Ballungsgebiete wie Rhein-Main, Ruhrgebiet, Berlin, Mannheim, Köln etc. gar nicht möglich.

  15. „Aber mein liebes Kind, wo denken Sie den hin? Ihre Frage steht doch heute noch gar nicht auf der Agenda – und bis 2030 ist es noch sooo lange hin. Außerdem bin ich zurzeit voll damit beschäftigt, den Herrn zu Guttenberg für seinen erfolgreichen Einsatz in den USA zu loben – und die Erika Steinmei… äh Steinbach wird auch schon wieder renitent.
    Also warten wir die Dinge getrost ab, die da zu uns auf dem Wege sind. Wir sind jedenfalls frohen Mutes, die Dinge den Menschen nahezubringen und jetzt lassen Sie uns alle mal schön Wahlkampf feiern!“

    So -oder ähnlich- stelle ich mir ein Antwortschreiben unserer FDJ-Kanzleuse vor! 🙂

  16. @ #16 Julian_Apostata

    Es geht wohl nur um steuerzahlende Moslems und da sind 4 Millionen wohl kaum realistisch.

    Leben tun hier so ca. 10 Millionen, plus 3 Millionen, die noch in utero sind.

  17. #17 Mistkerl
    ja eben
    dann sollte man das auch in dem Brief so formulieren.
    Also 3,3 ist sehr schmeichelhaft.

  18. 16 Julian_Apostata

    Ja schon aber du vergisst die vielen tausend Moslems die täglich der rechten Gewalt zum Opfer fallen und die die aus Deutschland in ihre Heimatländer flüchten mußten.

    Augenzwinkerli

  19. Normalerweise haette man sich das schenken koennen. Das beantwortet ein Regierungsinspektor z.A. mit Textbausteinen und das wars, wenn ueberhaupt.
    Aber wir hatten immerhin einen schoenen Artikel auf PI.

  20. Auf die Frage werden die Eliten nie ehrlich Antworten. Die einzige ehrliche Antwort würde nämlich lauten, dass sich die heutige Pro-Israel-Haltung Deutschlands nicht über das Jahr 2025 hinaus durchhalten läßt. Selbstverständlich werden dann die neuen Mehrheiten den Kurs der Politik bestimmen. Das schaffen die ja heute schon heute teilweise obwohl sie noch eine kleine Minderheit sind.

  21. #21 wien1529 (18. Mär 2009 16:51)

    antwort der kanzlerin:

    interessiert mich nicht, da bin ich nicht mehr im amt.

    mfg

    Nach dem Motto : Nach mir die Sintflut!!
    Helmut Schmidt und Otto Schilly habe in ihrer
    Amtszeit vor zu viel islamischer Einwanderung gewarnt, und was haben die noch damaligen Parteigenossen getan (Müntefering und Co)?? genau das Gegenteil!!!
    Wenns mal kracht, braucht aber von diesen Multikulti-Predigern Niemand sagen, das hätten wir nicht gewusst , daß es dazu kommt!!

  22. Es wird immer gesagt, dass Leute mit großer Verantwortung auch ein adäquates Gehalt verdienen sollten.

    So ist es bei Piloten, bei Managern (hehe), bei Politikern ist es recht ungerecht.

    Die Manager sind nicht des Volkes Untertan und deshalb ist es legitim, dass sie alles abgreifen was möglich ist.

    Politiker hingegen sind Leute, die das Volk repräsentieren sollen und für das Volk einstehen sollten.

    Ich sehe eine gewisse Parallelwelt zwischen Politikern und dem dummen Michel.
    Verwirrenderweise bezahlt der blöde Michel dem Männchen, welcher ihn vertritt/vertreten sollte, das Gehalt.

    Die Politiker würden ganz erstaunt gucken, wenn der Michel sie nicht mehr bezahlen kann.

    Die Moslems würden sich natürlich totlachen und den großen Plan durchziehen.

  23. #5 Eurabier (18. Mär 2009 15:04)

    Ich will etwas gegen die Frühjahrsmüdigkeit machen und den Blutdruck der PI-Leser erhöhen:

    Leider Normalität. Kein echter PIler der dadurch einen höheren Blutdruck bekommt.

  24. Eine Antwortmöglichkeit der Kanzlerin (die sie natürlich niemals öffentlich äußern darf) :

    „Nach mir die Sintflut“.

  25. @ HaGanah

    Es ist schon etwas merkwürdig, wie Politiker Demokratie definieren.

    70% finde ich schon recht Ausagekräftig.

    Bei Politikern gelten ja schon, wenn man unheilige Koalitionen eingeht, 20% als Erfolg.

    Wenn man dann noch sieht, dass die Wahlbeteiligung grade mal 25% beträgt, dann hat man alles richtig gemacht.

  26. Auch das ist eindeutig ein Fall der
    Skandalrepublik

    die Bevölkerung wird von den Herschenden für Dumm verkauft !! allerdings habe ich das Gefühl die meisten merken es nicht oder wollen es nicht Merken!
    Gruß Andre

  27. Es muss durchgesetzt werden, dass NUR Einkommen-und Lohnsteuerzahler wählen dürfen. Dann gibt es wahltechnisch diese Sorte erst gar nicht.

    NUR! Wer setzt das durch?

  28. Dirkes: Das ist auch hier in Duisburg so mit den anderen Parteien. Über ein Drittel unserer Mitgliedschaft (fast 500) hat Migrationshintergrund. Unter den aussichtsreichsten zwölf Plätzen der Ratsreserveliste für die kommenden Kommunalwahlen befinden sich fünf türkeistämmige BewerberInnen. Hinsichtlich der Direktmandate und der Bezirkslisten gibt es ein ähnliches Bild. Unser Kreisvorstand ist gut mit MigrantInnen besetzt, einer der örtlichen Sprecher der IG Metall-Betriebsrat Kenan Ilhan. Unser örtlicher Bundestagabgeordneter Hüseyin Aydin war lange Stahlarbeiter und IG Metall-Sekretär. Wir haben das umfangreichste und detaillierteste Integrationsprogramm aller Parteien in Duisburg. Muslime sind selbstverständlich willkommen, auch Muslima mit Kopftuch. Ich halte diese Diskussion um das Kopftuch als Ausdruck des religiösen Bekenntnisses für völlig abwegig. Die Diskriminierung fängt doch schon da an, wenn christliche Symbole bei LehrerInnen zugelassen werden.

    Der ganze Blödsinn, denn er noch von sich gegeben hat hier:

  29. Die Beziehungen zu Israel werden unser geringstes Problem sein bei einer weiteren Zunahme der Zahl migrantischer Unterschichtsbewohner.

  30. @#36 Seit wann muß sich das Gastgeberland nach den Gästen richten??
    Das mit christlichen Symbolen bei Lehrerinnen, ist wohl das letzte!!
    Haben die ihr Kreuz auf den Kopf gebunden??
    Dirkes soll froh sein , daß er nicht in Italien wohnt, denn dort würde er bei solchen Mist den er verbreitet, Polizeischutz beantragen müssen

  31. Ist zwar schon etwas abgegriffen und nicht mehr sehr originell, aber nichts destotrotz:
    Politiker planen für die nächsten Wahlen, Staatsmänner planen für die nächste Generation.
    Demnach ist das Frau Merkel wurscht.

  32. @ 38,

    Wir sind kein freiwilliges „Gastgeberland“.

    Unsere Politiker befördern, gegen den Willen der indigenen Bevölkerungsmehrheit (alles Nazis!) die Übername eines historisch gewachsenen Landes durch Fremde.

    Haben diese, und es geht ja nicht nur um Türken, erst einmal die Mehrheit, haben wir Zustände wie im Libanon.

    Dem (christlichen) Gott sei Dank werde ich das aus biologischen Gründen nicht mehr erleben.

  33. Irgendwie finde ich es ganz lustig, dass sich Zumwinkel eine Burg gekauft hat, irgendwie fallen mir so Parallelen zu Frankenstein ein, wo die Leute mit Mistgabeln und Fackeln seine Burg erstürmen wollten.

    Sorry, war nur ein wirrer Gedanke.

    Was natürlich wichtig ist, das ist, dass Frankensteins (Kohls) Monster, nicht mehr weiter regieren darf und danach eine durchschnittliche Rente beziehen darf, die verwirrenderweise weit unter dem Existenzminimum liegt.

    Das gilt eigentlich für alle Politiker.

  34. #41 baden44

    Und damit dem Staat das Geld für die Beglückung der Deutschen nicht ausgeht, wird jetzt die totale Volksüberwachung eingeführt.

    WEITERGABE VON KONTODATEN

    Bundesfinanzhof lockert das Bankgeheimnis

    Eigentlich müßte es heißen, schafft das Bankgeheimnis endgültig ab. Es fehlt eigentlich nur noch, eine automatisierte 24-Stunden Kontenüberwachung.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,614041,00.html

    Die Freiheit in diesem Staat stirbt jeden Tag ein Stück mehr.

  35. 2030 wird es die Islamische Republik Deutschland geben oder vor 2030 wird es in diesem Land heftig abgehen!ABER RICHTIG HEFTIG!!

  36. @ 45, Mistkerl

    So eine Burg ist ja gegenüber modernen konventionellen Waffen ein „weiches“ Ziel.

    Schon seit etwa 1400…

    Herr Z. muss zumindest einen „Schutzraum“ anbauen, wenn er nicht schon existiert…

  37. Die Gewaltenteilung /alle Macht liegt beim Volk und deren Grundsätzlichkeit wird in dem und vielen anderen Punkten und Fragen so nicht in unserer Demokratie befolgt.Es soll sich, so hat es den Anschein ,auch gar nicht dahin entwickeln.

    Vielmehr handelt es sich um private Ansichten
    welche die Politiker ,die sich im allgemeinen
    selbst oder meist aus Wirtschafts oder Medieninteressen oder durch befreundete Politiker auf Pöstchen setzen lassen um diese dann wieder auf Pöstchen zu setzen als eine Art Weisung rausgeben ,welche dann allgemeine Gültigkeit haben soll.. .

    An einer direkten Demokratie wie in der Schweiz oder Kalifornien besteht von Seiten dieser Politiker kein Interesse.Und durch das Pöstchenspiel wird es dazu auch nicht kommen
    bis eine vollkommene Aussenseiterpartei dem ein Ende bereitet. Das wäre auch das Ende für Rot/Grüne Medienanstalten welche nur dazu dienen Meinung im Volk zu machen und die im Pöstchenspiel vorn mitspielen.

    So sind Alleingänge -wie zB.ein Anruf beim Papst wenn der Kanzlerin etwas nicht passt für eine Kanzlerin anscheinend normal.

    Alle Macht liegt bei den Politikern und Wirtschaftsbossen nicht beim Volk.

    Bis zur Einführung der Scharia bleibt das so.

  38. Die Juden sprachen Deutsch, sie bildetten die deutsche Kultur mit, hatten Deutsche Nachnamen und nach 1200 Jahren ist das nur menschlich und natürlich!

    Doch wir können nicht erwarten das ein Volk wie die Türken (bzw. Moslems), das sich kulturell gänzlich von uns unterscheidet, sich innerhalb 50 Jahre wie ein Deutscher gibt, was auch gut ist…

    Obwohl die Juden genauso „deutsch“ waren wie wir, vielleicht sogar die besseren Deutschen waren, weshalb haben wir uns das Recht genommen ein Volk in den Gaskammern zu ermorden??

    So ist es doch nur richtig wenn sich diese Türken bzw. Moslems bei uns nicht assimilieren lassen müssen.
    Letztendlich ist es uns und Europäer in der Mehrzahl egal, ob sich ein Mensch uns anpasst oder nicht, in unseren Augen wird dieser immer ein Dorn sein und wir werden immer einen Grund finden diese Menschen zu diskriminieren.

    Wir sind (leider) ein Enkelvolk von Judenmördern.

    Ich persönlich meine das am Ende die Europäer die Türkei brauchen und nicht umgekehrt.

    Die Türkei kann sich selbst ernähren im Notfall, und bei einem Bruttosozialprodukt von 8 Prozent im Jahr brauchen sie Europa nicht!

    Sie können Geschäfte mit den USA, China oder den muslimischen Nachbarländern machen, aber so wirklich brauchen sie die EU nicht, das müßte auch die Merkel mal bald begreifen, ich erinnere hierbei zudem an die Nabucco-Line die die TR durchlaufen und die EU unabhängiger vom russischen Gas machen soll, jaja die geostrategische Lage der TR..

  39. Man kann auch eine Abstimmung organisieren, wie die Antwort unserer Jugendfreundin Merkel lauten wird. Hier schon mal eine Variante von mir: Bla, bla, bla …

  40. #8 Stolzer Harbi (18. Mär 2009 15:26)

    Heute leben in Deutschland etwa 3.3 Mio Menschen muslimischen Glaubens. Hochrechnungen zufolge wird dieser Anteil bis 2030 auf über 10 Mio Menschen steigen.

    Was??? Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen! NUR 3,3 Mio. sollen das bisher sein und NUR 10 Mio. bis 2030?

    Hier ganz offizielle und andere Zahlen:

    Wiesbaden/ Hessen: Jeder Fünfte in Deutschland ist Ausländer! Das sind 18,4 Prozent der Gesamtbevölkerung – 15,1 Millionen Menschen! Das teilt heute das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. Bislang lediglich eine Randnotiz in den großen Tageszeitungen, die sich sonst nicht zu dumm dafür sind, jede Umfrage oder statistische Erhebung bis ins kleinste Detail zu interpretieren und kommentieren. Keine Kundgaben a’ la „Deutschland ist ein weltoffenes und tolerantes Land“ usw.usf. Man beschränkt sich lediglich auf die offizielle Mitteilung und geht zum Tagesgeschäft über, so als handele es sich dabei um eine 08/15-Mitteilung die es nicht weiter wert wäre, diskutiert zu werden.

    http://de.altermedia.info/general/trauriger-hochststand-15-millionen-auslander-in-deutschland-110308_13222.html

    Wenn wir mal davon ausgehen, daß Museln zumindest die Hälfte dieses Anteils stellen, wären das 7,5 Mio. Legale. Bekannt ist aber auch, daß es reichlich illegale Ausländer in D. gibt.

    Ende der 80er schrieb „Das Parlament“, daß Ausländer doppelt so viele Kinder bekommen wie Deutsche, Türken dreimal so viele. Letzters Zahl dürfte sich aber drastisch geändert haben, seit die Museln im Geburtendschihad sind.

  41. Aber hier noch ein erschreckender Befund im Hiblick auf die rasante Vermehrung (nicht nur Geburten, man muß auch den Nachzug bedenken):

    Die Migrationsbeauftragte der Bundesregierung, Marieluise Beck (Grüne) stellte am 23.Juni den 6. Bericht zur Lage der Ausländer in Deutschland vor. In dem heißt es u.a., daß die Anzahl der Menschen mit „Migrationshintergrund“ auf deutlich mehr als 14 Millionen gestiegen ist. „Das ist fast jede fünfte Einwohner“, so Beck mit einem Lächeln im Gesicht.

    Was viele Deutsche schon seit Jahren ahnten ist somit traurige Gewissheit: in Deutschland leben wesentlich mehr als die offiziellen 7,4 Millionen Ausländer.

    Weiterhin erwähnt sie sichtlich stolz, daß jede fünfte Ehe binational sei und daß jedes vierte neugeborene Kind ausländische Eltern habe. In den westdeutschen Großstädten seien bis zu 40 Prozent der Jugendlichen aus „Migrantenfamilien“ – mit steigender Tendenz.

    http://www.npd-goettingen.de/BRD-Alltag/das_Boot_ist_voll.html

    14 Mio. Ausländer in 2005, 15,1 Mio. in 2008! Drastisch, gelle?

  42. frau merkel geht gelinde gesagt, das deutsche volk am allerwerstesten vorbei. sie freut sich nur wenn sie in frankreich den kleinen napoleon anhimmeln darf. wenn jeder das verdient, was er verdient, dann muss frau merkel froh sein, dass sie nicht noch geld mitbringen muss.

Comments are closed.