Der britische Premierminister Gordon Brown will erreichen, was viele Schotten vor ihm versucht, aber nicht geschafft haben. Er will die englische Krone abschaffen, auf Umwegen über „Gleichberechtigung“ in der Thronfolge. Brown fordert, dass die Krone von der protestantischen Church of England gelöst wird, damit in Zukunft auch Katholiken (oder Muslime) König oder Königin von England werden können, und die Aufhebung der Hauptlinie über männliche Erben.

Ihre Majestät, Königin Elizabeth II., ist darüber „not amused“. Nicht so sehr wegen eines möglichen katholischen Königs – sie sieht die christliche Monarchie und das Christentum in Großbritannien generell in Gefahr. Die Krone bittet deswegen um Rückendeckung seitens der Commonwealth-Staaten.

image_pdfimage_print

 

83 KOMMENTARE

  1. Wie wäre es denn mit „I can Queen“?

    Abgelehnt!

    Mohammedaner werden dabei wegen der bisher fehlenden britischen Integrationsbemühungen
    benachteiligt!

  2. und hier auf den Philippinen terrorisieren die musels seit jahrzehnten teile des landes. das neueste vom wochenende:

    „Bei Kämpfen zwischen Armee-Einheiten und muslimischen Rebellen sind im Süden der Philippinen mindestens 27 Menschen getötet worden. Wie das Militär am mitteilte, war eine Patrouille in der Provinz Maguindanao rund 960 Kilometer südlich der Hauptstadt Manila auf Kämpfer der „MoroIslamischen Befreiungsfront“ (MILF) getroffen. Bei dem achtstündigen Feuergefecht seien sieben Soldaten und 20 Rebellen getötet worden. Fünf weitere Soldaten und „zahlreiche Feinde“ seien verletzt worden, sagte ein Armeesprecher. Die MILF kämpft seit 1978 in der südlichen Region Mindanao für die Errichtung eines eigenständigen islamischen Staates.“

    http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/n…xt=7820054.html

  3. Na dann freuen wir uns auf den ersten europäischen Sultan des Kalifits Uhmma Kingdhim in 50 Jahren

  4. Was passiert dann eigentlich mit den edlen Rittern wie Sir Elton John oder Sir Sean Connery (Schotte) usw. , wenn die Monarchie abgeschafft wird?

    Viele Briten die ich kenne, sind angewidert von den ‚Adligen‘.

    Tradition verpflichtet nicht, geschweige denn Adel.

    Wenn ich sehe, dass Vollpfosten wie Harry auf Deibel komm raus zum Militärpiloten ausgebildet werden sollen und absolut versagen, dann sollte man sich mal fragen, ob Inzucht evtl. doch nicht so das Wahre ist.

    Natürlich muss man bedenken, dass gewisse Boulevardblätter gewisse Probleme hätten, wenn die britischen Monarchen auf den Stand eines normalen Menschen ‚herabgestuft‘ werden, aber für 1-2 Jahre Zündstoff langt das ja noch, so dass sie ihre Insolvenz professionell planen können.

  5. Ich finde einen muslimischen König von England nicht schlecht! Es gibt zu wenig muslemische Migranten in Königsämtern.

    Herr Struck SPD wurde nach der Wahl von Obama gefragt, ob es in Deutschland mal einen türkischen Bundeskanzler geben wird.

    Abtwort Struck: Ich hoffe, ich hoffe, ich hoffe…

  6. @ #3 mr. fun (28. Mär 2009 11:01)

    Und very PI-like wird in Thailand das Problem gelöst.

    Keine Anklage gegen Offiziere des Kru Se-Massakers

    Die Generalstaatsanwaltschaft wird keine Anklage gegen sechs Offiziere erheben, die im Jahre 2004 in der Mosche Kru Se 32 Menschen ermordeten.
    Die Entscheidung, die von Menschenrechtsorganisationen kritisiert wird, wurde bereits am 10. Februar gefällt.

    Am 28. April 2004 verübten ca. 100 Aufständische zeitgleich Anschläge auf zehn Polizeireviere in Pattani, Yala und Songkhla. 32 mutmaßliche Aufständische zogen sich in die Kru Se-Moschee in Pattani zurück, die von Soldaten umstellt wurde.

    General Pallop Pinmanee, damals Sonderbeauftragter für den Süden, befahl nach einer siebenstündigen Belagerung den Sturm auf die Moschee. Keiner der Aufständischen überlebte den Angriff.

    Ein eingesetzter Untersuchungsausschuß stellte fest, daß Pallop den Befehl seines Vorgesetzten, den damaligen Verteidigungsminister Chavalit Yongchaiyudh, mißachtete, weil Chavalit auf eine friedliche Lösung gedrängt hatte.

    Bei einer Untersuchung der Leichen in der Moschee wurde festgestellt, daß die meisten Menschen durch einen Kopfschuß exekutiert worden waren. Man fand Spuren, die darauf hindeuteten, daß die Hände der Opfer vorher gefesselt worden waren…

    http://www.thailandtip.de/tip-zeitung/nachrichten/seite/4/news/keine-anklage-gegen-offiziere-des-kru-se-massakers//back/206/

  7. Das ist ein selbstverschuldetes Problem. Wenn man sich den Lebenswandel den britischen Königshauses ansieht, dann ist da nichts zu entdecken, was die Bezeichnung »christlich« verdienen würde. Ein Nominalchristentum, eine leere Hülle ohne Inhalt, hat in harten Zeiten keine Substanz, solche Angriffe abzuwehren. Insofern ist die britische Monarchie schon ein getreues Abbild der Gesellschaft, die sie repräsentiert.

  8. Gordon Brown sollte sich um die eigentlichen Probleme „seines“ Landes kümmern, sonst wird man ihm bald das Zepter aus der Hand reißen.

  9. … und vom Minarett des Buckingham Palace ruft der Muezzin .. so könnte es dann in Zukunft aussehen.

    Es ist diskriminierend, Muslimen das Recht auf diesen Job zu verweigern, sehen sie sich doch selbst als Herrenrasse. Eine Quotenregelung für Musels auch bei „Königs“ ist daher längst überfällig.
    Satire off

    Um es mit Monty Python zu sagen:“Always Look on the Bright Side of Life …“

    http://www.demokratische-liga.de

  10. #6 bavarianer (28. Mär 2009 11:04)

    Herr Struck SPD wurde nach der Wahl von Obama gefragt, ob es in Deutschland mal einen türkischen Bundeskanzler geben wird.

    Abtwort Struck: Ich hoffe, ich hoffe, ich hoffe…

    Ich kenne dieses Zitat nicht. Sollte es so gefallen sein, ist es für mich die Trägerwelle einer viel brisanteren Botschaft:

    „Wir wissen, daß wir am Vorabend eines sich auftuenden explosiven Konfliktes stehen. Und weil wir die Politisch Korrekten sind, können wir aus dieser Spirale heraus unsere Politik nicht mehr ändern. Also hoffen wir, daß das Ende unserer Politikprozesse schneller eintritt, als sich dieser Konflikt Bahn bricht.“

    Es steht für mich außer Frage, daß das Ende dieser Politikprozesse die vollständige Wandlung des abendländlischen Europas in ein orientalisches ist. Alle politischen und demographischen Wege führen zu diesem Punkt in einer nicht mehr allzu fernen Zukunft. Zwar glaube ich, daß den ‚Etablierten‘ ihre eigene Politik aus den Händen geglitten ist, dennoch werden sie sich dem wegen Ansehenverlust, der Unterwerfung unter die Politische Korrektheit und linker Ideologie, nicht widersetzen. Sie sehen es als Fügung des Schicksals und haben dem nichts mehr entgegen zu setzen.

  11. Die EU-Verschwörung
    Von Wladimir Bukowski, Cambridge / Grossbritannien

    Im Jahre 1992 bekam ich als erster Zugang zu Geheimdokumenten des Politbüros und des

    Zentralkomitees – Dokumenten, die heute immer noch, dreissig Jahre nach ihrer Entstehung,

    Verschlusssache sind. Diese Dokumente zeugen klar davon, dass der Plan, Europa von einem

    blossen gemeinsamen Markt in einen Zentralstaat zu verwandeln, auf einer Vereinbarung

    zwischen linken europäischen Parteien und Moskau basiert.

    Gleiche sozialistische Ziele

    Die Idee war sehr einfach. Sie tauchte zunächst in den Jahren 1985 und 1986 auf, als die

    italienischen Kommunisten, gefolgt von den deutschen Sozialdemokraten, Gorbatschow

    besuchten. Sie alle beklagten, dass die Veränderungen in der Welt, vor allem nachdem

    Margaret Thatcher die Privatisierung und wirtschaftliche Liberalisierung eingeleitet hatte,

    die „Errungenschaften“ von Generationen von Sozialisten und Sozialdemokraten völlig zunichte

    zu machen drohten. Daher sei die einzige Möglichkeit, diesem Angriff des „wilden

    Kapitalismus“, wie sie es nannten, Paroli zu bieten, die gleichzeitige Einführung gleicher

    sozialistischer Ziele in allen Ländern. Zuvor hatten linksgerichtete Parteien und die

    Sowjetunion immer gegen die europäische Integration opponiert, da sie diese als Hindernis

    für die Erlangung ihrer sozialistischen Ziele wahrnahmen. Seit 1985 änderten sie ihre

    Meinung völlig. Die Sowjets einigten sich mit den linken Parteien darauf, dass sie

    zusammenarbeiten wollten, um das gesamte europäische Projekt zu kapern und es in sein

    Gegenteil zu verkehren. Statt eines offenen Marktes wollten sie Europa zu einem Zentralstaat

    machen.

    Den besagten Geheimdokumenten zufolge war 1985-1986 der Wendepunkt. Ich habe die meisten

    dieser Dokumente veröffentlicht. Sie können sie im Internet finden. Die Gespräche, die

    damals stattfanden, sind wirklich augenöffnend. Zum ersten Mal versteht man, dass da eine

    Verschwörung im Gange ist, die aus der Sicht der Verschwörer durchaus nachzuvollziehen ist,

    da sie ihre politischen Pfründe sichern wollten. Die Sowjets brauchten eine Änderung ihrer

    Beziehungen mit Europa, da sie eine verzwickte und sehr tiefe strukturelle Krise

    durchliefen. Und im Westen fürchteten die linken Parteien, die Macht sowie ihren Einfluss

    und ihr Prestige zu verlieren. So einigte man sich zu einer Verschwörung und arbeitete diese

    gut aus.

    Im Januar 1989 zum Beispiel besuchte eine Delegation der Trilateralen Kommission

    Gorbatschow. Dabei waren der frühere japanische Premierminister Nakasone, der ehemalige

    französische Präsident Giscard d’Estaing, der amerikanische Bankier David Rockefeller und

    der frühere US-Aussenminister Kissinger. Sie unterhielten sich nett mit Gorbatschow und

    versuchten ihm zu erklären, warum die Sowjetunion sich in die finanziellen Institutionen der

    Welt wie Gatt, IWF und Weltbank integrieren sollte.

    Zentralstaat Europa

    Inmitten des Gesprächs meldet sich plötzlich Giscard d’Estaing zu Wort und sagt: „Herr

    Präsident, ich kann Ihnen nicht genau sagen wann – vielleicht in fünfzehn Jahren -, aber

    Europa wird dann ein Zentralstaat sein. Und Sie werden darauf vorbereitet sein müssen. Sie

    müssen mit uns europäischen Führern zusammen ausarbeiten, wie Sie darauf reagieren, wie Sie

    den anderen osteuropäischen Ländern erlauben, mit dieser EU zu interagieren oder sich ihr

    anzuschliessen. Sie müssen darauf vorbereitet sein!“

  12. Im Januar 1989 war der Maastricht-Vertrag von 1992 noch nicht entworfen. Wie konnte Giscard

    d’Estaing bloss wissen, was in fünfzehn Jahren geschehen würde? Und – was für eine

    Überraschung -, wie konnte er einer der Autoren der Europäischen Verfassung 2002/03 werden?

    Eine interessante Frage. Das riecht doch nach einer Verschwörung, oder?
    (weiter:)
    Oberster Sowjet
    Es ist auch kein Zufall, dass zum Beispiel das Europäische Parlament an den Obersten Sowjet

    erinnert. Es sieht so aus wie der Oberste Sowjet, weil es nach dessen Vorbild konzipiert

    wurde.
    Europäisches Monster
    Wenn Sie alle Strukturen und Merkmale dieses entstehenden europäischen Monsters durchgehen,

    werden Sie bemerken, dass es immer mehr der Sowjetunion gleicht.
    Abbau der Demokratie
    Es scheint, als ob wir in der Ära eines rapiden, systematischen und sehr konsistenten Abbaus

    von Demokratie lebten.
    http://www.schweizerzeit.ch/0707/euverschwoerung.htm

    Bukowksy über die EUdSSR
    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=92677

    passend dazu:

    Weltoktober: Wer plant die sozialistische Weltregierung?
    http://www.amazon.de/Weltoktober-Wer-plant-sozialistische-Weltregierung/dp/3938516402

  13. Kann nur hoffen das das Königshaus den ersten Schuss abgibt wenn die europäischen Parlamente von den vernachlässigten und verarschten Bürgern gestürmt werden.

  14. Vergessen wir UK. Dieses Land ist verloren. Es geht unter. Und das nicht unverdient. Manchmal gibt’s in der Geschichte doch so was wie ausgleichende Gerechtigkeit.

  15. Fuchsjagd eröffnet.

    Queen Mum in ansprechender schwarzer Burka eröffnet die Jagdsaison, die nicht mehr wie früher umstritten ist.

    Füchse nehmen – da haram – nicht mehr an der Jagd teil.
    Dafür hat man andere Tiere aus umzäunten Freigehegen geholt und hinter den Steinen versteckt.

    Der Sieger wird dieses Jahr von sieben blonden Schönheiten empfangen und geehrt.

    Alahu akbar

  16. #7 fight4israel (28. Mär 2009 11:07)

    @ #3 mr. fun (28. Mär 2009 11:01)

    Und very PI-like wird in Thailand das Problem gelöst.

    Keine Anklage gegen Offiziere des Kru Se-Massakers

    Die Generalstaatsanwaltschaft wird keine Anklage gegen sechs Offiziere erheben, die im Jahre 2004 in der Mosche Kru Se 32 Menschen ermordeten.
    Die Entscheidung, die von Menschenrechtsorganisationen kritisiert wird, wurde bereits am 10. Februar gefällt.

    Sag mal gehts noch? Bei dir brennts wohl. Mit Israel hast du nix zu schaffen, du Dreckschwein!

  17. Linkes Dogma: „Jeder hat die Möglichkeit über die Menschen zu herrschen.“

    …etc. auch Diktatoren (inkl. Machtkämpfe).

    Der Österreicher Hitler über Deutschland.
    Der Georgier Stalin über Russland.
    Der Korsikaner Bonaparte über Frankreich.
    … usw.

    initiant

  18. @ # 9 Bundespopel

    Wenn „God“ durch „Allah“ oder wahlweise „Mohammed“ ersetzt wird, kann man die Hymne ins Muselzeitalter ohne Weiteres übernehmen – und die Queen mit Burka kriegt strahlende Augen hinter dem Sichtschlitz.

  19. Wäre das nicht prima,
    die nächste Queen: Muslima!
    Hübsch anzusehen, zweifelsohne:
    unten Burka – oben Krone!
    Wie man so etwas dann nennt?
    Nein, nicht verrückt! Nur konsequent!

  20. … und wieder ein Beispiel dafür, wie die britische Politik ihre Zeit mit Diskussionen über ihr Hampelmann-Königshaus verschwendet.

  21. Wo ist das Problem?
    Vor 1688 saßen in England Katholiken auf dem Thron (letzter König Karl II.) und ohne die Pragmatische Sanktion wäre nicht nur der österreichische Zweig der Habsburger ausgestorben, sondern man müsste auch die überaus charismatische Regentin Maria Theresa aus den Geschichtsbüchern tilgen.

    Die billige Masche der englischen Yellow-Press zu übernehmen und in allem eine islamische Bedrohung zu erkennen, halte ich für den Schwachpunkt dieser Website.

  22. Meinethalben können sie die Monarchie ganz abschaffen. Beliebt ist die Tusse ja nun wahrlich nicht. Können eben nicht alle so ein Klasse Königspaar wie wir hier haben.

  23. …naja, eigentlich ist der ja König von England.
    – macht die nachhaltigere Politik kommt überall durch und gut an.
    Der müsste jetzt nur noch formalisiert werden.

  24. Die sechs Gebote der NWO:

    1) Abolition of the Monarchy and all ordered government.

    2) Abolition of private property.

    3) Abolition of inheritance.

    4) Abolition of patriotism.

    5) Abolition of the family, through the abolition of marriage, all morality, and the institution of communal education for children.

    6) Abolition of all religion.

    Das heisst:

    1, Abschaffung der Monarchie und aller bestellten Regierung.

    2, Abschaffung privaten Eigentumes.

    3, Abschaffung des Erbes.

    4, Abschaffung des Patriotismus.

    5, Abschaffung der Familie, durch die Abschaffung von der Ehe, aller Moralität und der Institution gemeinschaftlicher Ausbildung für Kinder.

    6, Abschaffung aller Religion.

    Gordon Brown ist ein glühender Verfechter der NWO.

    http://euro-med.dk/?p=7410

  25. #16 Opfer (28. Mär 2009 11:36)

    Im Januar 1989 zum Beispiel besuchte eine Delegation der Trilateralen Kommission

    Mitglied der trilateralen Kommission ist u.vielen anderen, Horst Köhler.

    Wer mag, googelt nach „trilaterale Kommission“.

  26. Herr Brown, als Schotte, möchte natürlich einen Nachkommen der Stuarts auf dem britischen Thron sehen. Und keinen Musel!

    Es ist bis heute so, dass wenn ein Mitglied des englischen Königshauses einen Katholiken heiratet, er sofort aus der Thronfolge auscheidet.

    Das letzte Beispiel hierfür wäre Ernst August von Hannover (der, mit dem Regenschirm… ihr wisst schon) der hat die Katholische Caroline von Monaco geheiratet und ist aus der Nachfolge rausgestrichen worden, obwohl er nur an 160 Stelle oder so, war.

    Der aktuelle Stuart-Anwärter, also Nachkomme der ehemaligen schottischen Könige ist:

    Ein deutscher, bayerischer Prinz aus dem Hause Wittelsbach!

    Nach hannoveraner Welfen, dann Sachsen-Coburg und Gotha (seit 1917 in „Windsor“ umbenannt) wäre dann eine weitere Deutsche Dynastie auf dem Thron Englands…

    Ob nur Protestant oder Katholik – England bleibt (erst mal) Christlich.
    PI, ihr habt das Thema verfehlt.

  27. Gordan Brown ist auch in erster Linie SOZIALIST.

    Leider verbinden die Menschen leicht soziales Engagement mit Parteien, die in ihrem Namen auch den Wortstamm „sozial, sozialistisch“ führen. Das ist leider ein Holzweg.

    Soziales Handeln, also durchaus sinnvolles altruistisches Handeln, hat überhaupt nichts mit dem Sozialimus gemein, denn der Sozialismus, so die Erfahrungen seit rund 120 Jahren, ist in allen Facetten tödlich.

    Wer ein wahrer Humanist ist, der muss zwangsläufig den Sozialismus mit allen Mitteln bekämpfen.

    Keinen Fußbreit den sozialistischen Massenmördern!

  28. #6 bavarianer (28. Mär 2009 11:04)

    Ich finde einen muslimischen König von England nicht schlecht! Es gibt zu wenig muslemische Migranten in Königsämtern

    Das wäre dann kein König, sondern wohl eher ein Kalif, und England keine Monarchie mehr, sondern … richtig: ein Kalifat!

    Gordon Brown weiß, was Muselgranten wünschen.

    .

  29. #21 rotgold (28. Mär 2009 11:48)

    ………Füchse nehmen – da haram – nicht mehr an der Jagd teil.
    Dafür hat man andere Tiere aus umzäunten Freigehegen geholt und hinter den Steinen versteckt………
    ——————————-
    Momment mal— Hinter Steinen versteckt? das hab ich doch schon mal wo gelesen.

  30. @Korrektur #28
    Jakob II. war natürlich der letzte katholische Herrscher auf Englands Thron (bis 1688), Karl II. hat nur bis 1685 geschafft. Knapp verfehlt ist leider auch dabei, daher korregiere ich mich.

    Jedenfalls ist es wichtig zu wissen, dass mit den protestantischen Herrschern auch die absolutistische Phase der Stuarts in England endete und die konstitutionelle Monarchie heutiger Prägung ihren Anfang nahm. Vor diesem Hintergrund besteht auf der Insel seit 1701, dem Todesjahr Jakob II., eine Festlegung, die die Rückkehr der katholischen Stuarts verhindern sollte.

    Verständlich, nicht zuletzt weil der „allerchristlichste“ Katholik damals Ludwig XIV. hieß, das Sinnbild für Absolutismus verkörperte und den Stuarts recht nahe stand. Es geht Brown um die Aufhebung der oben angesprochenen 308 Jahre alten Festlegung, welche Katholiken seitdem aus der königlichen Familie bzw. Erblinie ausschließt.

    In dem angesprochenen Artikel der Mail-Online ist kein einziger Hinweis auf mögliche muslimische Thronnachfolger vorhanden. Das ist pure Erfindung von PI und verfälscht die die Quelle und Intentionen Browns in unerträglicher Weise. Dies spricht ganz und gar nicht für diese Website.

    @wolaufensie #31
    Don’t worry, die Katholiken waren auch nicht gerade enthaltsam. Nur umschrieb man es Mätressentum. Besagter Karl II. hatte beispielsweise geschätzte 350 Nachkommen, darunter keinen einzigen legitimen. Weshalb auch Bruder Jakob II. nach seinem Ableben die katholische „Würde“ noch drei Jahre lang hochhalten musste….

  31. #25 Don.Martin1 (28. Mär 2009 12:18)

    OT
    http://www.berlinonline.de/berliner-kurier/print/berlin/257819.html

    Ganz abartig!!!
    ——————————–
    Kindestötung im Mutterleib ist Frauenrecht in der freien Welt.
    Ist dir das nicht bekannt? In Ösiland haben die Grünen gefordert den Abbruch des Lebens als „Krankheit“ zu betrachten und auf Staatskosten vorzunehmen.
    Antifa-Gruppen hatten zuvor im Internet zu „kreativen Störaktionen“ aufgerufen und das Motto ausgegeben:
    „Abtreibung ist Frauenrecht.“

    Na-dann ab in den Abfluss mit mit der westlichen Welt.

    Amazonen Diktatur ist Männerfeindlich, sie töten SEINE Kinder.
    Der gemeine Moslem erschlägt die linken Schlampen mit liks.

    Die linken AtheistInnen wissen es genau. Der Papst mit seinen überholten Moralbegriffen ist doch nur ein Mann der keine Ahnung hat von Sex und hinterücks die Nonnen beglückt…Hehe…die sonst die Gurken in Scheiben schneiden…Hehe…die Priester wiederum bevorzugen alle Knaben, aber nur ohne Gummi…Hehe….anders als Wovi, der streift die Scheiße eifach ab und das ist gut so.
    Die fanatischen fundamental Christen missionieren in der Welt ohnehin nur um Indianer und Neger zu vergiften. Die Nonnen, die immer so böse im Internat waren mit Ihren lächerlichen Kopftüchern sind doch gehirngewaschen, Dieser Mutter Theresia Kult ist doch nur die Stoßtruppe um Imperialistische Machtansprüche des jüdischen Kapitals vorzubereiten um dann mit unserer angeblich so überlegenen „Kultur“ ihre Natürliche Umgebung zu zerstören…..Äh…das schafft Hunger…äh…die dann…. nichtgenügend…. Kirchliche Hungerhilfe….. äh…den Markt belasten…äh…
    Wir sind schuld weil wir so klug sind und immer glauben alles besser zu wissen…ähh… ähh..wie geht`s weiter? Ja!-. Der Papst hat gar nix zu gebieten Freie Meinung für freie Menschen, kein Dogma – 100 millionen freie Moralbegriffe, jeder gegen jeden – „heil Darwin.“

  32. Nicht nur die christliche Monarchie nähert sich ihrem Ende, auch Frauen Röcke tragen gibt es nicht mehr lange.

    Zitat:
    „Paris: Zurück in die Zukunft der Vergangenheit

    Paris ist die Modehauptstadt der Welt. Die schönsten Röcke wurden von Pariser Designerinnen entworfen. Das allerdings könnte bald Geschichte sein. Denn Frauen, die Röcke tragen, gelten in Frankreich inzwischen unter immer mehr Mitbürgern aus dem islamischen Kulturkreis als „Freiwild“.

    Verkehrte Welt: In Frankreich werben Feministinnen heute bei Frauen für das Tragen von Hosen – damit sie von Zuwanderern in Ruhe gelassen werden. “

    http://info.kopp-verlag.de/news/paris-zurueck-in-die-zukunft-der-vergangenheit.html

  33. Is doch super, was Gordon sich da ausgedacht hat. Auf ihre Queen lassen die Tommys nichts kommen, wenn jemand so was fordert, hat er die Wahl schon verloren. Gudde Mann! 🙂

  34. #42 kasperle

    Die Sozialisten Blair und Brown haben Britannien total heruntergewirtschaftet. Haben dem radikalen Islam nicht nur alle Festungstore geöffnet, sie haben mit ihrer Politik auch fast 2 Millionen Briten zur Auswanderung getrieben. „Groß“-Britannien in seiner derzeitigen gesellschaftlichen u. wirtschaftlichen Verfassung ist praktisch am Ende.

  35. #40 Capt. (28. Mär 2009 14:24)
    Zwischen Abtreibung und dem, liegen Welten.
    Abtreibung hin oder her, ist manchmal die einzige Lösung, für verzweifelte Frauen. Aber das was hier passiert ist, sprengt mal wieder den Rahmen!!!
    Was ging im Kopf dieser Tante vor?
    Ich bin fassungslos, das ist nicht Totschlag, sondern Doppelmord. Bewiesen durch den Fund des 2. Kindes unterm BETT!!!

  36. Ein Katholik wird König von England.
    Wie lachhaft!
    England ist ein protestantisches Land!!!
    Genauso wie Deutschland, Niederlande, Schweiz und Skandinavien.

  37. #44 Don.Martin1 (28. Mär 2009 15:13)

    Verstehe mich bitte nicht falsch. Ich habe Tiefes Mitleid mit der Frau. Sie kann nur bedingt was dafür. Wer Heute ohne feste Werte Aufwächst befindet sich im freien Fall durch Zeit und Raum.
    In der Suche nach Halt kann man leicht des Teufels Hand erwischen.

  38. Es ist mir eh ein Rätsel, wie man heutzutage noch an einer Marionettenmonarchie festhalten kann. Die Engländer müssen zuviel Geld besitzen, wenn sie einer Familie fürs Nichtstun Millionen € in den Hintern bläst.

  39. 7 fight4israel (28. Mär 2009 11:07) @ #3 mr. fun (28. Mär 2009 11:01)

    Hey du dummes Arschloch,

    Es interessiert mich einen Scheißdreck, wie viele „Aufständische“ beim Sturm auf die Moschee ums Leben gekommen sind und wie sie aufgefunden wurden. Sie waren Terroristen, sie haben Anschläge auf Polizeistationen durchgeführt, sie haben sich in der Moschee verschanzt und sind somit auch ALLEINE für den Sturm auf die Moschee und ihren Tod verantwortlich.
    Der General hat vorbildlich gehandelt, und ich freue mich über das Urteil. Ich hätte ebenso gehandelt wie er. Ich wünsche, dass es auf den Philipinen oder in Thailand noch viel mehr Militärs gibt wie den General. Wenn schon der „Verteidigungsminister“ genau so ein Arschloch ist wie Peter Struck, dann braucht es wenistens Offiziere und Soldaten mit Mumm!!!

  40. #49 jhunyadi (28. Mär 2009 16:57)
    Wenn es so war, ok!
    Übrigens heißt der akuelle Vorturner Jung, nicht Scharping. Also nicht mit Stoltenberg verwechseln. 😉

  41. #22 Dorfpopel (28. Mär 2009 12:04)

    ………..Drecksschwein?
    Ich verstehe dich nicht. Was meinst du.
    Soll ein Soldat Befehle verweigern nach guttünken?

  42. Meint ihr wirklich, es gäbe heute eine wirklich christliche Monarchie? Dann seid Ihr TräumerInnen…

  43. England ist ein vorwiegend anglikanisches Land! Der Glaube der Engländer ist theistisch evolutionistisch – darum haben sie wohl auch an das Gute in ihren muslimischen Immigranten geglaubt! Wer nicht mehr weiss, dass es für die Produktion des ersten Hühnereis vorher ein Huhnpaar brauchte, durchschaut auch ganz offen ihre Absichten proklamierende Muslime nicht… Ha ha ha!!!

  44. #1 McMurphy (28. Mär 2009 10:55)

    >>Jaaaa, warum nicht gleich Lord Ahmed zum König des British Empire machen.<<

    Na klar, stimme Dir voll und ganz zu. Lord Ahmed ist allererste Wahl.

    Denn die potentiellen Nachfolger der Queen aus dem Hause Windsor sind ohne nur Taugenichtse, Schaumschläger, oder Leichtgewichte, so dass man sich seitens der britischen sozialistischen (kommunistischen), vaterlandslosen Internationale , dringend um eine Alternative bemühen sollten.

    Lord Ahmed, der erste Muslim im Oberhaus, bietet sich gerade zu an!!

    Seine Qualifikation: Der kräftige Mann mit penibel gestutztem Vollbart breitet seinen Gebetsteppich mehrmals täglich dort aus, wo früher die Ehefrauen der Lords mit ihrem Gin Tonic am Schminktisch saßen und ihr Make-up auffrischten. Der Tisch mit dem großen Spiegel ist noch da, sogar die Haarbürsten und das Kristallschälchen, in dem der porzellanblasse Puder einfach vergessen wurde.

    Vor zehn Jahren zog Lord Ahmed ins Oberhaus ein, schwor auf den Koran statt auf
    die Bibel und bekam zum Beten den ehemaligen Ruheraum.

    Lord Ahmed steht selbstverständlich auch für Toleranz und Gleichberechtigung der Religionen und Kulturen: „Man hängt hier sehr an den Traditionen. Und solange die funktionieren, wird auch nichts verändert“, sagt er.

    Niemand käme auf die Idee, den ehemaligen „Peeresses Retiring Room“ zu renovieren und seiner heutigen Funktion anzupassen, als Gebetsraum der muslimischen Lords. Aber Lord Ahmed gibt sich, wie bereits vorstehen erwähnt, tolerant, ihn stören die alte Blümchentapete und die üppigen Polstersessel schon lange nicht mehr.

    Deshalb: „Lord Achmed for the King of the former Britisch Empire“!

  45. #49 jhunyadi

    Was bist du für ein mieser Haufen Scheiße? In Thailand wurden von den Militärs vor ein paar Jahren mehrere Tausend moslemische Zivilisten umgebracht (ja, es gibt dort auch islamische Terroristen), das ist bis heute nicht gesühnt, du dummes Stück Dreck.
    Ich kenne eine Thailänderin, die mir davon erzählt hat. In Thailand sollen zudem einige Videos von den Massakern kursieren.

    #50 fight4israel

    Du antideutscher Trottel solltest „fightisrael“ heißen und nicht „fight4israel“.

  46. #6

    Könntet ihr bitte euren verbalen Fäkalienjihad irgendwo anders ausleben?

    Ich habe mit Muselmanen keinerlei Mitleid. Da gibts keinen Unterschied zwischen „Zivilisten“ und Kombattanden. Ein Musel ist dazu da, dem Islam dienlich zu sein.
    Punkt.

  47. #6 nochmal

    Ja, und ich gebe dir mal nen Tip, dich einfach mal IN Thailand durchzufragen.
    Übrigens, ich kenne auch jemanden, der hat mir vom Weihnachtsmann erzählt.
    Jo!

  48. #7 sniperkater

    du Nazihartzler hast von Thailand schon überhaupt gar keine Ahnung. Wieviel € Stütze hast du dieses Monat eigentlich schon schmarotzt?

  49. „Ja, und ich gebe dir mal nen Tip, dich einfach mal IN Thailand durchzufragen.“

    Ganz mieser Tip, du Nazihartzler, es herrscht dort nämlich Angst darüber öffentlich zu reden.

  50. #6 Dorfpopel (28. Mär 2009 19:42) #49 jhunyadi

    Was bist du für ein mieser Haufen Scheiße? In Thailand wurden von den Militärs vor ein paar Jahren mehrere Tausend moslemische Zivilisten umgebracht…

    Huch nein, wie schröcklich. Wenn mal einem Mullah ein Barthaar ausgerissen wird, fallen dann gleich Tausende muslimische Zivilisten tot um?

  51. Gordon Brown ist ein Trottel.
    Diese Loslösung von der englischen Kirche hätte ja wohl nur die Aussage, „machs gut Christentum, hallo Islam“.
    Ich meine dieses Kasperletheater von einer Monarchie, hat ja sowieso keine, über die Befriedigung der Boulevard-Presse hinausgehende, Bedeutung mehr. König oder Königin von GB zu sein, ist ja nicht mal mehr ein politisches Amt, das ist reine Folklore. Und demnach glaub ich Gordon Brown auch nicht, dass er diesen Bullshit aus „Liebe zur Demokratie“ macht – ansonsten dürfte es ja auch keine separaten Wahlen von Schönheitsköniginnen und –königen mehr geben.
    Und da es keine politische Bedeutung hat, bleibt ja nicht mehr viel anderes als Erklärung übrig, als dass Herr Brown den Moslems den A…. küssen will.

  52. Ich habe in Thailand sehr viele Leute kennengelernt und auch Freundschaften geschlossen, aber, so weit man sich verständigen konnte, habe ich durchgehend erkennen können, dass die Thailänder nicht sehr islamophil sind.

  53. Dein Quatsch, dein Geschmier und deine Lügen interessiert mich ein Dreck, Dorftrottel. Das thailändische Militär hat meine VOLLSTE ZUSTIMMUNG!!!

  54. @jhunyadi

    Ich gebe dir zwar recht, aber wir sollten doch hier nicht persönlich werden, gleiches gilt für Dorfpopel.

    Übrigens ist das thailändische Militär beeindruckend, genauso wie die Polizei und die anderen Sicherheitseinheiten.

    Ich bin mal mit dem Bus von Ranong nach Hua-Hin gefahren und es gab alle ~100 KM Checkpoints und dann kamen Soldaten in den Bus und haben kontrolliert ob alles in Ordnung war und zwar, weil im Süden Thailands gewisse moslemische Strömungen vermutet werden.

    Wer noch nie länger in Thailand war, sollte sich kein Urteil erlauben.

  55. ich sage nicht, daß Thailand kein Problem mit islamischen Terrorismus hat, Thailand hat ein Problem damit. Aber ich würde deswegen niemals Mord gutheißen.

  56. #6 Dorfpopel (28. Mär 2009 19:42)

    tja – Moslemische Zivilisten unterscheiden sich von moslemischen Terroristen indem sie wie moslemische Zivilisten ausschaun.

    In diesen Fall waren es moslemische Zivilisten die moslemische Terroristen gesprengt haben.
    Oder war es umgekehrt?

    War Mohammet(nsdap)Zivilist oder Terrorist?

    http://www.n-tv.de/1127992.html

  57. so, genug gepöbelt im Dorf fürs erste. Sehe, hier schreiben zum Teil immer noch die gleichen Fascho-Vollhonks, denen eine Diktatur lieber wäre als ein Rechtsstaat, delikat gewürzt mit ein paar Antideutschen, die nix Ordentliches studieren, rumhartzen, sich aber für die moralische Elite halten.

  58. Hallo Dorfpopel,
    falls du es nicht unterlässt, andere User mit Kraftausdrücken zu belegen, sorge ich dafür, daß du hier nie wieder postest.
    >#17 jhunyadi

    was diese Seite sonst noch verlinkt, ist mir egal, du Arsch. Vor einigen<

    mach das nicht nochmal…
    Gallier
    pro-nrw

  59. #19 Dorfpopel

    Human Rights Watch also, aha. Human Rights Watch ist schon vielfach durch leidenschaftliche Unterstützung islamischer Positionen hervorgetreten. Es möge jeder selbst entscheiden, was von dem tränentriefenden „Bericht“ über das Vorgehen thailändischer Militärs gegen Muslime zu halten ist – ich bin überzeugt, die Stories sind extrem übertrieben bis frei erfunden und das Militär hat absolut richtig gehandelt. Eine kleine Auswahl von HRW:

    http://www.linkezeitung.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=6351&Itemid=314

    http://www.way-to-allah.com/themen/Hidschab/HRW_Kopftuchverbot.html

    http://www.hrw.org/en/news/2008/05/14/niederlande-diskriminierung-im-namen-der-integration

  60. #73 Dorfpopel (28. Mär 2009 21:08)
    >>so, genug gepöbelt im Dorf fürs erste. Sehe, hier schreiben zum Teil immer noch die gleichen Fascho-Vollhonks, denen eine Diktatur lieber wäre als ein Rechtsstaat, delikat gewürzt mit ein paar Antideutschen, die nix Ordentliches studieren, rumhartzen, sich aber für die moralische Elite halten.>>

    Scheinst hier neu auf dem Blog zu sein. Deine Fäkaliensprache kannst Du gern wo anders ausleben. So etwas kenne ich nur von Linksfaschisten und der Antifa und da geht´s noch gesitteter zu.

    Versuchs doch einfach mal mit vernünftigen Argumenten und nachprüfbaren Fakten!

  61. Also wie ich das verstanden habe geht es nur mal drum, dass auch Katholiken auf den Thron können.

    Von Muslimen hab ich nichts gelesen.

  62. Ich bin entsetzt über den IQ so manchen Kommentators hier. Bitte, lernt lesen und schreiben! PI hat natürlich nicht das Thema verfehlt. So heißt es im Daily Mail-Artikel:

    Behind the Queen’s insistence on cast-iron support from the Commonwealth is thought to lie her deep concern about the role of Christianity in Britain and the unforeseen impact of any reforms.

    Nichts für ungut…

  63. @ #27 Martin Aurer

    Hehe.

    Irgendwie ist das Thema außer Rand und Band gelaufen, haste recht.

    Der Anachronismus einer Monarchie in einem quasi demokratischen Land ist offensichtlich.

    Wie ich schon schrieb, so ist Tradition zwar ein hohes Gut, aber irgendwann muss man sich auch von einstmals geliebten Traditionen verabschieden.

    Damit meine ich nicht alle Traditionen, sondern nur so unlogische Dinge wie die nicht mehr zeitgemäßen Königshäuser oder der Vatikan oder auch Mekka.

    Religion sollte Privatsache sein, Könige sollte es nicht mehr geben, Eliten, die von Geburt an ‚Eliten‘ sind, auch nicht.

    Jeder Mensch sollte von Geburt an gleich sein und durch eigene Kraft beweisen, ob er ein Indianer ist oder ein Häuptling.

    Klingt wohl etwas marxistisch, ist aber logisch.

    Versager müssen durchgebracht werden, leider.

    Schlimm ist hingegen, dass wir uns nicht nur Versager importieren, sondern Schwerstverbrecher, die noch nichtmal das ACB können, hehe.

    Leute, die was in der Birne haben, außer Bibel und Koran, sind die Zukunft.

    Ich war auch kurz davor zu scheitern auf dem Gymnasium und habe einen blauen Brief erhalten und habe mich daraufhin zusammengerissen und noch ein recht gutes Abi hingelegt.

    Ich war zwar ziemlich sprunghaft und habe viele Studiengänge angetestet, aber immerhin jeweils zumindest das Vordiplom gemacht, außerdem bin ich gelernter Fluggerätebauer (damals hieß es Flugzeugmechaniker).

    Transferleistungen habe ich niemals in Anspruch genommen, nun gut, ich komme nicht unbedingt aus einer armen Familie, aber meistens habe ich mich selber ernähren können und habe es (fast) geschafft Arzt zu werden, dauert noch.

    Irgendwie habe ich jetzt den Faden verloren…

    🙂

  64. Linke Socke Brown soll einfach nicht so einen Wind machen, die Zeit die er noch hat um sein Land zu verraten. Müsste ihm doch reichen, warum auch noch die Windsors behelligen ?
    Die Linken sind eine Pest, das Gegenteil von allem was rechtschaffen und wahrhaftig ist.
    Hoffentlich wird Europa von diesem Gesocks befreit…. oder die Mohammedaner befreien uns.

  65. Es wäre ohnehin das Beste, wenn die „Verteidigerin des Glaubens“ ganz hochoffiziell zum wahren Glauben konvertieren würde, wie es ihr Premier Blair vorgemacht hat.

    Die Seelen der Engländer könnten so in die einzige Kirche Christi heimgeführt und vom Staatsoberhaupt persönlich gerettet werden.

    Eine kleinere Lösung wird es für England ohnehin nicht geben.

  66. #29 Mistkerl (28. Mär 2009 23:32)

    Klingt wohl etwas marxistisch, ist aber logisch.
    —————————-
    Das IST marxistisch, gar nicht logisch und funkt nur in Theorie wie Kommunismus eben.

    Werden sie abgesetzt bringt der Pöbel sofort die Guilotiene auf den Marktplatz, verbrennt alle Bücher bis auf den koran (das traut sich dann doch keiner), schleift die kirchen und gleicht alles gleich. 1428-2009= so ca 1720 wären wir ganz schnell.

  67. @ #29 Mistkerl (28. Mär 2009 23:32)

    Klingt tatsächlich marxistisch und ist weder möglich noch erstrebenswert.
    Erstens will ich gar nicht gleich wie alle anderen sein.
    Zweitens, was glaubst du wohl, wer sich in einer Gesellschaft, in der alle gleich sind, wem anpasst, die Dummen den Klugen, oder die Klugen den Dummen?
    Drittens der Mensch entspricht keinem einzigen Idealbild, weder religiös noch weltlich und daran wird sich voraussichtlich auch nichts ändern.
    Und viel wichtiger noch, jedes mal wenn das eine Gruppe missachtet und versucht hat, eine ideale Welt mit idealen, also gleichen Menschen zu schaffen, hat es in einem furchtbaren Blutbad geendet.
    (Da wären, um nur ein paar zu nennen, die Französische Revolution, der Islam, die Nationalen und die Internationalen Sozialisten und leider noch einige andere mehr.)
    Dass es Oberschichten und Unterschichten gibt, ist auch nicht neu, das war im Tierreich schon lange bevor es den ersten Menschen gab so. (Schimpansen wohnen z.B. nicht in Republiken.)
    Da es uns also offensichtlich in den Genen liegt, wäre es naiv anzunehmen, dass sich das innerhalb weniger Jahrzehnte ändern liesse.
    Und dass die Demokratie dabei mehr als nur ein kurzes Zwischenspiel ist, muss sich erst noch erweisen.
    Und so dämlich wie wir von der Demokratie Gebrauch machen, bin ich nicht überzeugt, dass wir in Europa schon die letzte Diktatur oder auch nur die letzte Monarchie gesehen haben.

Comments are closed.