Wie der Spiegel in seiner morgigen Ausgabe berichten wird, hat die Staatsanwaltschaft in München seit einer Großrazzia am 10. März dringende Hinweise darauf, dass Unterstützungsgelder in der Höhe von mehreren hunderttausend Euro für die Hamas-Terroristen ausgerechnet von Deutschland aus an die Palästinenser weitergeleitet wurden.

Der Hauptverdächtige der Staatsanwaltschaft ist brisanterweise der Präsident der Islamischen Gemeinschaft in Deutschland Ibrahim El-Zayat. Er wird gemeinsam mit dem Generalsekretär von Milli Görüs, Oguz Üçüncü, und Ahmad al-Khalifa vom Islamischen Zentrum in München beschuldigt, eine kriminelle Vereinigung gegründet, Geldwäscherei betrieben, betrogen, veruntreut und Fördergelder erschlichen zu haben. Dies wird auch für Innenminister Wolfgang Schäuble Konsequenzen haben müssen, da seine Islamkonferenz genau mit jenen Leuten stattfindet. Die Beschuldigten hoffen bislang noch, das Verfahren versanden lassen zu können.

(Spürnase: MMnews – Firmensitz der SLM Liegenschaftsmanagement GmbH in Köln Neu-Ehrenfeld, deren Geschäftsführer Ibrahim El-Zayat ist)

image_pdfimage_print

 

51 KOMMENTARE

  1. Sollte am Ende die Islam Konferenz und das Geschwätze von Herrn Schäuble eine geplante Beschattungs- und Ermittlungsaktion sein?

    Oder wird uns gesagt werden das das alles nichts mit dem Islam zu tun hat? Das Leute wie Ibrahim El-Zayat nur ganz normale Kriminelle sind die nicht im Sinne des Islams handeln?

  2. In Berlin findet am heutigen Samstag einen „Spenden Feier“ (so steht´s geschrieben) für „Palestina“ in Moabit statt. Da dürften wieder einige Euro in die Kassen der Hamas statt in Krankenhäuser enden.

  3. Er wird gemeinsam mit dem Generalsekretär von Milli Görüs, Oguz Üçüncü, und Ahmad al-Khalifa vom Islamischen Zentrum in München beschuldigt, eine kriminelle Vereinigung gegründet, Geldwäscherei betrieben, betrogen, veruntreut und Fördergelder erschlichen zu haben. Dies wird auch für Innenminister Wolfgang Schäuble Konsequenzen haben müssen, da seine Islamkonferenz genau mit jenen Leuten stattfindet.

    Wird es nicht Zeit für Schäubles Rücktritt??

  4. Die Integration macht gute Fortschritte. In zehn Jahren werden wir viele Probleme gelöst haben und in 20 Jahren wird es fast gar keine mehr geben. Da wird alles noch viel bunter sein.

    W. Schäuble
    2. Vorsitzender der Muslimbruderschaft Absurdistan

  5. „…ausgerechnet von Deutschland aus an die Palästinenser weitergeleitet wurden.“

    warum „ausgerechnet“? Dass Deutschland eine der – wenn nicht sogar DIE – grösste Hamas-Fanbase ist, sollte spätestens nach der denkwürdigen Duisburg-Demo™ bekannt sein…

  6. Deutschland wird seinem geschichtlich-politischen Fluch auch heute noch unter anderen Vorzeichen, unter einer „demokratischen Regierung gerecht“, weil es mit den Feinden Israels entweder direkt kollaboriert bzw. nichts gegen diese Feinde unternimmt, bzw. diese finanziell unterstützt, obwohl die bekannt sind, wie eine bunte Kuh!

    Schäuble, dieser verkappte Nazi…

  7. „ProContra“,ja stimmt,das ist in Köln und zwar auf der Osteratherstr.7 in 50739 Köln.
    Köln ist eh ein Sumpf von islamistischen Institutionen.
    Ein interessantes Buch darüber gibt es von Ulfkotte“Der Krieg in unseren Städten“
    Es wird langsam Zeit das diesen radikalen Elementen hier in Deutschland und Europa der Garaus gemacht wird.
    Nur mit unseren Etablierten sehe ich da jede Hoffnung verlohren.
    Werde auf jeden fall ProKöln wählen,was anderes ist in unserer Stadt nicht mehr akzeptabel!

  8. Och nee, Terrorgelder aus Deutschland? Kann gar nicht sein, wissen wir doch alle, daß Islam ganz doll Frieden bedeutet und der Ali und die Aishe das nicht so meinen, wenn sie „Tod den Juden“ auf den Straßen brüllen. Das ist nämlich nur das etwas hitzige Temperament der Südländer, das wir halt nicht so gut verstehen, weil wir uns noch nicht so integriert haben, wie wir sollten. Deshalb ist es doll wichtig, daß der Herr Schäuble sich mit dem Ali und der Aishe an einen Tisch setzt und Konferenz macht, in der die beiden ihm sagen können, was wir alles noch tun müssen, damit sie sich hier auch wohlfühlen können. Und daß man den beiden jetzt auf die Finger guckt, weil die ein bissel Geld gesammelt haben, ist total gemein und ganz schlecht für die Integration. Da brauchten wir uns echt nicht beschweren, wenn Ali und Aishe morgen ein paar Bomben basteln und damit einen Zug in die Luft sprengen, weil das ist nämlich auch nur das Temperament und so was passiert, wenn man sie beleidigt und daran sind wir total selber schuld.

    </Bündnis90-die Grünen-Modus off

  9. Gibt es womöglich ein „Stillhalteabkommen“ zwischen der Bundesregierung und der Hamas (alternativ auch gerne Hisbollah)?

    Also, keine Anschläge hierzualnde, dafür lassen wir Euch in der Vorbereitung zum Judenmord gewähren?

    In diesem Falle wäre der sofortige Rücktritt des Bundesinnenministers die logische Konsequenz!

    Ein Vorbild hierfür wäre Rudolf Seiters:

    Am 26. November 1991 wurde er dann zum Bundesminister des Innern ernannt. Als am 27. Juni 1993 bei einem polizeilichen Einsatz auf dem Bahnhof im mecklenburgischen Bad Kleinen der gesuchte RAF-Terrorist Wolfgang Grams und der GSG 9-Beamte Michael Newrzella ums Leben kamen, übernahm Seiters die politische Verantwortung und trat am 4. Juli 1993 von seinem Amt zurück.

    Wenn nun der Bundestagswahlkampf eingeläutet werden wird und die Regierung Rechenschaft ablegt, so kann sie sich zumindest nicht mit diesem Taqqyia-Vorzeigeprojekt Deutsche Mohammedanertumkonferenz schmücken!

    Da wird ein gigantischer Sicherheitsapparat installiert, um gegen Terrorismus zu kämpfen und die DrahtzieherInnen sitzen mit Schäuble PR-Wirksam beim Dialüg!

    Herr Dr. Schäuble, der Ruhestand hat auch seine schönen Seiten, Adenauer züchtete Rosen, eifern Sie ihm nach und lassen Sie einen Innenminister ans Ruder, der die Autochthonen hierzulande und in Israel wieder schützt!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  10. OT:

    Welt.de:

    STREIT UM NATO-GENERALSEKRETÄR
    Islamische Staaten fordern Veto gegen Rasmussen

    Der Streit um die Berufung des Dänen Anders Fogh Rasmussen zum neuen Nato-Generalsekretär findet kein Ende. Nachdem der türkische Präsident Abdullah Gül am Freitag Zustimmung für die Nominierung signalisierte, steuert Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan gegen. Islamische Länder hätten ihn zum Widerstand aufgerufen. (…)

    Im Kommentarbereich toben die Löschkräfte, als hätte die Feuerwehr ihre Türken-Einstellungsquote bereits übererfüllt.

    http://www.welt.de/politik/article3459549/Islamische-Staaten-fordern-Veto-gegen-Rasmussen.html?page=10#article_readcomments

  11. Brüssel legt das Millionenfache der deutschen Gelder dazu.

    K U M P A N — B R Ü S S E L.

  12. Genau wie Schramma kann und will Schäuble nicht wahrhaben, dass er von Islamisten nur als nützlicher Idiot gebraucht wird.

    Schramma und Schäuble halten sich für besonders clever und auch sehr wichtig, weil sie allen Ernstes meinen, was Konstruktives zu schaffen, aber sie sind nur Handpuppen im Lichtspieltheater islamischer Kräfte.

    Das Problem von solchen Leuten wie Schäuble ist, dass sie im Grunde nie wirklich mit Moslems zu tun hatten und daher nicht wissen, wie anders als Westler diese Leute ticken. Offener Beschiss und Vertragsbruch hat da einen völlig anderen Stellenwert, Vertragsbruch gilt sogar als clever und ehrenhaft, wenn es der Sache dient. So jemand wie Schäuble kann da nur als Verlierer hervorgehen.

    Aber das ist ja auch kein Wunder, weil Schäubles einzige Kontakte zu Moslems vor der Islamkonferenz die waren, dass seine Frau bei einem Gemüsehändler was gekauft hat und ihrem Mann daraufhin sagte „Du glaubst gar nicht, was das für nette Leute sind“. Ob der nette Mann zu Hause seine Frau einsperrt und seiner Tochter das Schwimmen und Kino verbietet, ist nicht überliefert.

  13. „Die Beschuldigten hoffen bislang noch, das Verfahren versanden lassen zu können.“
    Ich wette meinen Schirm, dass das Verfahren auch versanden wird. Mit schönen Versprechen, die nie eingehalten werden, von Integration und der Anerkennung unseres Grundgesetzes und der Einhaltung unserer Gesetze werden unsere Eliten wieder auf Linie gebracht und irgendwelche findigen Rechtsanwälte sind sicher auch schon gefunden, die im Sinne unserer islamischen Freunde und Bereicherer tätig werden.

  14. Thia Herr Schäuble… mit Kriminellen an einem Tisch sitzen, so weit haben Sie es gebracht.

    So kriecherisch und scheinheilig diese Sorte Heiliger auch sein mag, Vetternwirtschaft mit Mafiosi hat sich auf Dauer noch nie rentiert.

    Dass man das einem Minister erst erklären muss, nachdem er keine andere Wahl mehr als Einsicht, ist ein Kapitel für sich wert.

  15. Ja und jetzt sollen wir uns darüber wundern? Wie die Einsteinsche Formel auf der ganzen Welt bekannt ist, so ist auch „Die Deutsche Formel“ in aller Welt bekannt. Sie lautet:

    „Im Umgang mit Geld – so DUMM wie ein Deutscher“

    Gerne erinnern wir uns an den Kurdenführer Abdullah Öcalan in der Türkei. Der schuf zunächst per Terrortätigkeit eine Krisen- und Kriegszone. Kommandiert Stücka 80tausend Kurden in das deutsche Sozialhilfe-System. Mit den den Flüchtlingen abgepressten Sozialhilfegeldern führte er in der Türkei trefflich Bürgerkrieg. Das haben unsere deutschen Politiker und die Phalanx der Betroffenheits-Armleuchter garnicht gerafft !

    Ich wiederhole deshalb für alle Führer da draussen in der Welt : MIT DEUTSCHEN SOZIALHILFEGELDERN KANN MAN KRIEGE FINANZIEREN – TRAUT EUCH !

    Wie nannte doch Franz Josef Strauß diese DoGood-Politiker ?

    “ Spinner – Schwärmer – Traumtänzer „

  16. Gibt es eigentlich eine Aufstellung wie viel Geld aus EU Quellen bzw. von den einzelnen Mitgliedsländern an Terrororganisationen wie Hamas, Hisbollah und Co unter dem Deckmantel „humanitäre Hilfe“ jährlich fließen?

    IMHO sollten ja Politiker wie Ferrero-Waldner schon längstens verhaftet und vor ein Gericht gestellt sein …

  17. … Die Hauptverdächtigen werden beschuldigt, eine kriminelle Vereinigung gegründet, Geldwäscherei betrieben, betrogen, veruntreut und Fördergelder erschlichen zu haben …

    Sie sagen die Unwahrheit Herr Staatsanwalt. Muslime machen so was nicht!

    Das ist bloß eine Hetzkampagne gegen die hier friedlich wohnenden Moslems. Dahinter stehen sicherlich Israel und Vatikan. Der Papst muss sich für diese Hetzkampagne entschuldigen. Das gleiche gilt auch für den israelischen Präsidenten Schimon Peres. Die Feinde des Islam wollen in Wirklichkeit nur von dem Gaza-Verbrechen und dem Holocaust Leugner Williamson ablenken.

    (Ironie off)

  18. Auch ich bin dafür versuchen wir es alle, keine alt etablierten Parteien zu wählen. Herr Dr. Schäuble sie müssen nicht warten bis es für Sie politisch zu spät ist gehen Sie bitte früher mit Anstand und Würde aus gesundheitlichen Gründen nimmt es Ihnen jeder ab das Sie aufhören.Gruß aus Göttingen.P.S. Meinen Namen brauche ich mit Sicherheit Ihnen nicht zu nennen der BND wird es Ihnen mit SiChErHeIt sagen.

  19. In jedem „normalen“ Land mit einem „normalen“ Volksempfinden haette das Volk so einen Innenminister laengst durch andere Wege als durch Abwahl aus dem Amt geholt, aber da die Deutschen alle geisteskrank sind (bis auf eine winzige Minderheit, die solche Blogs hier liest), wird das nicht passieren und das deutsche Volk wird – fairerweise – ein Evolutionsopfer ™ 🙂

  20. früher waren es unsere eltern + gr0ßeltern welche die judenverfolgung offen betrieben, heute sind moslems die handlanger deutschlands, um das „judenproblem“ in den griff zu bekommen….einfach nur ekelhaft + scheuble mittendrin.

  21. Ich sollte noch hinzufuegen: Solange nicht DIESE Nachrichten auf der Titelseite der BILD am Kiosk erscheinen, in der Form: „TUERKENCHEF UND SCHAEUBLE-FREUD FINANZIERT BOMBEN-TERROR!“ mit einer zerfetzten Leiche daneben, wird der deutsche Michel es sowieso nicht gewahr 🙂

  22. 😉

    Das war zu erwarten, nachdem hier zehntausende Moslems ungestraft „demonstrieren“ und „Tod Israel!“-Rufe skandieren durften.

  23. @ 19 baden44

    Da haben Sie Recht, Kommentator.

    Der Halunke Brüssel sammelt natürlich vor der Auszahlung an den hinteren Orient erst mal tüchtig ein.

    Deutschland schmeißt mehr in die Sammelbüchse als jeder Andere.

    Abermillionen in Cash und womöglich seine gesamte Zukunft…..

  24. Der Kölner Stadtrat ist ganz begeistert von Milli Görüs. Die lehnen jeden Antrag ab, in dem gefordert wird, daß man sich ein wenig mit Milli Görüs beschäftigt und lassen denen völlig freie Hand bei den Umtrieben in der Domstadt.

  25. Das ist schon seit spätestens 6 Jahren bekannt, nur hatte man wohl keinen Beamten frei bweil die sich beim Krampf gegen Rechts verrenkt haben. Nun haben sie den Kopf aus dem braunen Schäuble Arsch bekommen und blindlings mal ein Korn gefunden. Bravo!

  26. Langsam müßte es jeder begriffen haben, nämlich das Deutschland fest im Griff der Muslimbrüder ist. Deutschland wird systematisch unterwandert und islamisiert, das Schleusertum boomt und deutsche Politiker haben dem nichts entgegenzusetzen. Im Gegenteil, sie kuschen und betteln durch massenweise Zugeständnisse an den Islam um schönes Wetter in der Zukunft.

  27. Schäuble MUSS zurücktreten – die einzig denkbare Konsequenz auf diese Ereignisse. Aber ist damit das Problem gelöst? Nur, weil (bestenfalls) die Islamkonferenz als „Dialüg“-Plattform verschwindet?

    Wäre man clever, würde man die Gelegenheit nutzen, um ein für allemal die Synonymität zwischen Islam und Islamismus festzustellen und beide für verfassungswidrig zu erklären. Dafür fehlt es vielen Politikern (egal welcher Parteien) jedoch an Klarsicht, manchen auch einfach nur an Rückgrat.

  28. #6 unrein (28. Mär 2009 13:06) “…ausgerechnet von Deutschland aus an die Palästinenser weitergeleitet wurden.”

    warum “ausgerechnet”? Dass Deutschland eine der – wenn nicht sogar DIE – grösste Hamas-Fanbase ist, sollte spätestens nach der denkwürdigen Duisburg-Demo™ bekannt sein…

    Passt doch wieder einmal sehr gut. Könnt Ihr Euch an Frau Becker erinnern ?

    Die Ratsfrau und Vorsitzende der Wählerinitiative “WIR IN HERTEN e.V.”, Jutta Becker hat am 11. Januar 2009 Strafanzeige gegen den ehemaligen muslimischen FDP-Landtagsabgeordneten Jamal Karsli als Veranstalter einer “Solidaritätsbekundung” für die Hamas in Recklinghausen gestellt. Karsli, der die Existenz einer „zionistischen Lobby in Deutschland“ postuliert, äußerte während der Abschlusskundgebung: “Heute sind wir alle Hamas”. Die Staatsanwältin sah diese Aussagen von Art.5I GG gedeckt.

    Wer während einer Demonstration, bei der Parolen wie “Israel – Frauenmörder, Israel – Kindermörder” skandiert werden zur Solidarität mit der HAMAS aufruft, bezieht sich sehr wohl auf tagespolitische Ereignisse und beleidigt damit nicht nur die Opfer von Attentaten der HAMAS, sondern schürt auch vorhandene Ressentiments gegen Juden im In- und Ausland, die sich vermehrt verbalen und körperlichen Attacken von Muslimen ausgesetzt sehen, da sich der eliminatorische Judenhass immer weiter in islamischen Milieus ausbreitet. Die vom BMI im Dezember 2007 veröffentlichte Studie “Muslime in Deutschland” gibt darüber detailliert Auskunft.

    Diese Folgen übersieht aber auch der ablehnende Staatsanwalt erneut.

    Nun Frau Becker hatte gegen den Einstellungsbescheid protestiert und bekam die Antwort mit Datum vom 18.03.2009, daß auch die Beschwerde abgelehnt wurde und eben KEIN Ermittlungsverfahren eingeleitet wird. Es wurde sich auch in dieser Ablehnung auf die freie Meinungsäußerung bezogen.

    Begründung:

    Im vorliegenden Fall bestand ein sachlicher Zusammenhang der Äusserung zu dem bestehenden Anlass. Der Beschuldigte hat damit seine politische Position gegen Israel und seine Solidarität für die Hamas deutlich zu machen versucht.

    So ist denn nun jeder antisemitschen Demo Tür und Tor geöffnet, was das mit dem Kampf gegen rechts zu tun hat, erschliesst sich mit leider nicht.

    Wohin mit diesem Schiff ? Unglaublich, was in Deutschland alles toleriert wird. Findet sich kein Rechtsanwalt, der diesem staatlich tolerierten Antisemitismus entgegentritt und den zuständigen Staatsanwälten klar macht, daß sie damit eine Weiche gestellt haben ? Unsere Justizminiterin Frau Zypries hatte immer wieder darauf hingewiesen, daß man Strafanzeige erstatten soll…….und wenn sich jemand auch traut, wird ihm/Ihr vermittelt, daß sich ja alles im Rahmen der Meinungsäusserung bewegt. WAS SOLL DAS EIGENTLICH ???????

    http://www.pi-news.net/2009/02/pro-hamas-demos-rueckendeckung-mit-art5i-gg/

  29. #3 Peter K. (28. Mär 2009 12:53)

    Natürlich werden die MSM weisungsgemäss verbreiten, dass Ibrahim El-Zayat ein „“Islamist““ ist, der NICHTS mit dem Islam zu tun hat.

    Ist doch das bewährte Schema in solchen Fällen. Wir haben uns diesem Neusprech schon insofern angepasst, als wir das Wort „“Islamist““ bereits ebenfalls losgelöst von dem Islam benutzen.

  30. #12 Eurabier (28. Mär 2009 13:17)

    Heute tritt keiner mehr freiwillig zurück. Man kan sie höchstens noch zurücktreten.

    Was glauben Sie, warum Schäuble auf Amrum seinen Urlaub verbringt und nicht in Bad Reichenhall :mrgreen:

  31. @#36 Zahal (28. Mär 2009 15:05)
    Und weiter gehts:

    Offener Brief

    Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

    hiermit fordere ich Sie dazu auf, den in Herten ansässigen muslimischen Vereinen unmissverständlich deutlich zu machen, dass deren Mitglieder und Besucher anlässlich zu Feierlichkeiten, die öffentliche Ordnung und insbesondere die Regeln der Verfassung der BRD zu befolgen haben.

    Begründung:

    Anlässlich einer Hochzeitsfeier, die am 15.02.09 im Heim für „Bildung und Integration“ an der Paschenbergstr. in Herten Langenbochum stattfand, wandten sich einige Bürger mit Besorgnis und Ängsten an mich.

    Im Vorfeld der Feier befuhr ein Fahrzeugkonvoi in der allgemein bekannten Manier, hupend und verkehrsbehindernd zum VIKZ-Vereinsheim an der Paschenbergstraße.

    An der Kreuzung Feldstr./Westerholter Str. (aus Richtung Marl kommend) kam der Konvoi in Zweierreihen zum stehen um rechts abzubiegen, obwohl es dort nur eine Rechtsabbiegerspur gibt.

    Während der kurzen Rotphase (warum überhaupt anhalten?) stand die weiße, amerikanische Brautpaar-Strech-Limousine, versehen mit arabischen Schriftzeichen, an der Ampel. Dahinter ein silbergrauer Audi A4, gefolgt von einer Mercedes 500er Coupe-Limousine, aus denen jeweils auf der Beifahrerseite aus geöffneten Seitenfenstern von jungen Männern mit Waffen geschossen wurde!

    Dieses „Macho-Gehabe“ muslimischer Einwanderer versetz harmlose BürgerInnen, nicht nur des Stadtteils, in Angst und Schrecken. Selbst wenn es sich bei dem Vorfall um Schreckschuss-, oder Gaswaffen gehandelt haben sollte, ist dies von nahen Beteiligten nicht zu erkennen gewesen und auch durchaus zu bezweifeln.

    Dass durch Schusswaffengebrauch gesundheitliche Schäden, auch durch die Geräuschentwicklung verursacht werden können, ist allgemein bekannt.

    Es kann nicht weiter hingenommen werden, dass in unserer kommunalen Gemeinschaft die geschilderten Vorkommnisse, die leider keinen Einzelfall darstellen und die ich im Rat mehrfach kritisiert habe, weiterhin unwidersprochen hingenommen werden. Es wurde schon auf dem Parkplatz und im Umfeld des Vereinsheims des VIKZ die gleichen Schießereien beobachtet.

    Die standardmäßige Falschparkerei und Vermüllung auf der Paschenbergstraße findet natürlich auch zu diesen Anlässen regelmäßig statt.

    Deshalb bitte ich Sie, da Sie bekanntlich über die besten Kontakte zu den Verantwortlichen der islamischen Gemeinden in Herten verfügen, diese aufzufordern, ihre Mitglieder und internationalen Besucher eindringlich aufzufordern, sich an die Gesetze unserer Gesellschaft zu halten.

    Sehr schön, die kulturelle Bereicherung auch auf unseren Straßen…

  32. #38 karlmartell

    Also ich mach da keinn Unterschied. Und wenn du „das Wort“ richtig betonst dann paßt es schon. 😉

  33. Wie der Spiegel in seiner morgigen Ausgabe berichten wird…

    Prima, endlich gibt’s den Spiegel sonntags

  34. Hamas-Gelder-Spur führt nach Deutschland? Wer ist den überrascht? Bei uns im Christlich-islamischen-Dialüg haben die sich verplappert – auf den Vorwurf daß sie keine sozialen Einrichtungen wie Diakonie etc. haben – daß sie doch eifrig wohltätig spenden z.B. während dem Jugoslawienkrieg für ihre notleidenden Brüdern und Schwestern. Womit das Ziel wohl klar definiert war.

  35. Gaza-Fatah-Hamas erhält die höchsten Geldzahlungen pro Kopf an Auslandshilfe von allen Ländern der Welt. Und das sind allein die offiziell gezahlten Gelder, z. B. von der EU.

  36. Bereits 2003 hat Ulfkotte in seinem Buch „Der Krieg in unseren Städten – Wie radikale Islamisten Deutschland unterwandern“, auf die kriminellen Machenschaften von Al Zayat und Co. hingewiesen. Das ist nun genau sechs Jahre her.

    Ulfkotte hatte in den Monaten zuvor immer wieder unaufgefordert aktuelle Ermittlungsergebnisse von Staatsschützern und Mitarbeitern westlicher Geheimdienste zu islamistischen Gruppen im deutschsprachigen Raum in seinem Briefkasten gefunden und diese zu einem Manuskript verarbeitet.

    Im Visier der Staatssschüttzer waren demnach schon damals islamistische Gruppen wie etwa die türkische, fundamental-islamisch-nationalistische Milli Görüs und die Islamische Gemeinschaft in Deutschland (IGD), gegen die man wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung ermittelt.

    All das war den deutschen Behörden und auch der Bundesregierung allerdings in den Details schon vor mindestens sieben Jahren bekannt, denn das Manuskript des 2003 erschienenen Buches wurden vor nunmehr sieben Jahren geschrieben. Und es beruhte fast ausschließlich auf Unterlagen deutscher Ermittler, die dem Autor damals zugespielt worden waren.

    Das Buch versetzte die Politikerkaste der links-grünen Regierung in helle Aufregung. Und dann gab es im September 2003 eine Anfrage von 19 Bundestagsabgeordneten, die gemeinsam 50 Fragen an die damalige Schröder-Regierung zum Inhalt des Buches Der Krieg in unseren Städten stellten.

    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/15/015/1501551.pdf

    Am 23. Oktober 2003 antwortete die Schröder-Regierung. Auch diese Antworten stehen komplett im Internet. Die Bundesregierung wusste angeblich fast nichts von den in dem Buch zusammengetragenen Fakten. Die im Buch genannten Mitbürger waren schrecklich liebe Menschen, die uns umgebende Welt völlig heil und intakt. Mit kriminellen Aktivitäten – so erweckte die Bundesregierung den Anschein – hätten die in dem Buch erwähnten Muslimführer in Deutschland wirklich nichts zu tun. Und wenn vielleicht doch, dann sollte es besser geheim bleiben.

    Das Alles ist auch dem Innenminister Schäuble bekannt. Entweder er kungelt mit Terroristen oder aber er ist unfähig und blöd.

    In früheren Zeiten hätte Schäuble seinen Hut nehmen müssen.

  37. „Wie der Spiegel … berichten wird, hat die Staatsanwaltschaft … dringende Hinweise darauf, dass Unterstützungsgelder in der Höhe von mehreren hunderttausend Euro für die Hamas-Terroristen ausgerechnet von Deutschland aus an die Palästinenser weitergeleitet wurden.“

    Na und?
    Was glaubt ihr denn, wo die Gelder unserer Humanitären Organisationen für die Palästinenser schlussendlich landen?

Comments are closed.