HasspredigerGestern berichtete Report Mainz über islamische Hassprediger in Deutschland (Foto), die in Seminaren junge Muslime radikalisieren und für terroristische Aktionen rekrutieren. Während Barino in dem 6:51 min-Beitrag klare und deutliche Worte findet („Sie werden darauf getrimmt, nichts anderes an sich heran zu lassen, als die islamischen Glaubensquellen. Das führt zwangsläufig zu einer Radikalisierung und zu einer Legitimation von Gewalt“), beschwichtigt der oberste Verfassungsschützer Heinz Fromm: „Es ist der Missbrauch dieser Religion für politische Zwecke.“

Dazu PI-Leser Maethor in unserem TV-Tipp:

Irrtum, Herr Fromm. “Islamisten” missbrauchen den Islam nicht – sie gebrauchen ihn. Der gewöhnliche “Islamist” (also ein besonders orthodoxer Muslim) legt den Koran nicht etwa aus, was ja erst die Möglichkeit des Missbrauchs und Irrtums zulassen würde, sondern er befolgt die Anweisungen des Koran buchstabengetreu. Genau daraus folgt nämlich beispielsweise das im Film erwähnte Freundschaftsverbot mit Nichtmuslimen, was in letzter Konsequenz nichts anderes ist als die Aufforderung an alle Muslime, den “Unglauben” zu überwinden.

1. Du sollst keinen, der nicht dein Bruder im Islam ist, zum Freund nehmen. Dieses Verbot ergibt sich u.a. aus Vers 28 der 3. Sura, der lautet: “Die Gläubigen sollen die Ungläubigen nicht statt der Gläubigen zu Beschützern nehmen; und wer solches tut, der findet von Allah in nichts Hilfe.”

Es gilt ferner Sura 9, Vers 71: “Und die gläubigen Männer und die gläubigen Frauen sind einer des anderen Beschützer: Sie gebieten das Gute und verbieten das Böse und verrichten das Gebet und entrichten die Zakah [zakat] und gehorchen Allah und Seinem Gesandten. Sie sind es, derer Allah Sich erbarmen wird. Wahrlich, Allah ist Erhaben, Allweise,”

Sura 4, Vers 93: “Und wer einen Gläubigen vorsätzlich tötet, dessen Lohn ist Gahannam, worin er auf ewig bleibt. Allah wird ihm zürnen und ihn von Sich weisen und ihm eine schwere Strafe bereiten.”

Und das geht uns alle an: Wenn man im Islam von Brüderlichkeit spricht, meint man damit die Brüderlichkeit unter allen Individuen der islamischen Gemeinschaft, unter Männern, Frauen und Kindern.

Wenn der Heilige Qur’an in Sura 48, Vers 29 sagt: „Muhammad ist der Gesandte Allahs. Und die, die mit ihm sind, sind hart gegen die Ungläubigen, doch barmherzig zueinander. Du siehst sie sich (im Gebet) beugen, niederwerfen (und) Allahs Huld und Wohlgefallen erstreben…“, so spricht der Qur’an die Gesamtheit der Muslime an, ohne Unterscheidung des Geschlechts, des Alters und der Rasse.

Alle Zitate nach M. Rassoul, renommierter Koranübersetzer, aus seiner programmatischen Schrift “Die Brüderlichkeit im Islam”

(Hervorhebungen von mir): “Der Islam ist das Problem.” (Ralph Giordano)

Wer die Sendung verpasst hat:

» bfvinfo@verfassungsschutz.de
» Schroeters Weblog: Schäuble und Fromm zur Gewalt im Islam

image_pdfimage_print

 

73 KOMMENTARE

  1. Islam heißt Frieden und wer das nicht versteht, dem wird der Hals durchgeschnitten, verstanden?!

  2. an heinz fromm

    dass der islam nur eine religion ist,
    bleibt wahrscheinlich Ihr FROMMER wunsch ?!

    grüsse……

  3. Mohammad Rassoul, der in dem PI-Artikel zitiert wird, sagte zu einer mir persönlich bekannten Frau: „Wir wandern ein über die dicken Bäuche unserer Frauen.“

    Aber das ist Herrn Fromm ja ganz egal.

  4. na klar …..genau…. denn im Grunde ist der Islam „gut“ genau wie der Kommunismus der Nationalsozialismus usw. das einzig wirklich böse sind Christen und Juden und deren Gott… warum hat der denn nicht gleich den ganzen Satz raus gelassen der Hr.Fromm ?? (Achtung Ironie)

    Wie wäre es mit:

    Im Grunde genommen sind Gott und Jesus Christus und somit die Juden und Christen an allem Schuld, besonders daran das Satan böse ist was natürlich nicht stimmen kann denn wir hier beim „Verfassungsschutz“ wissen ja eh alles besser… Also ist der Islam gut und Satan gut und Allah sowieso .so in der Art.

    So langsam wird aus dem Verfassungsschutz wohl eine Art Reichsermächtigungsshariahauptamt

    D*-Land
    Noch, nie war es* so blöd wie heute….

    oder wenn einem soviel BLÖDES wird beschert das ist dann schon einen Asbach Fromm wert…

  5. Nicht jeder hat den Mut zu sagen „Der Islam ist das Problem“.
    Was wäre wohl los bei Herr Fromm wenn er das sagen würde?
    Er würde als Rassist und Nazi betitelt werden und könnte seinen Hut nehmen.
    Was wäre wohl los gewesen in Österreich, wenn die Richter der Frau Winter Recht gegeben hätten und gesagt hätten: „Ja Frau Winter, Mohammed wäre nach heutiger Rechtsauffassung ein Kinderschänder“?
    Der -wohl eh nicht mehr zu vermeidende- Bürgerkrieg wäre schon da.
    Ich bin Report sehr dankbar, dass sie offen und ehrlich über dieses Thema sprechen. Das wäre vor wenigen Jahren undenkbar gewesen.
    Es tut sich etwas in Europa.

  6. @4 leserin

    im islam ist die frau lediglich ein trojanisches pferd !

    hat also folglich keine menschenrechte.

    justitia: hier ist handlungsbedarf.
    antirassisten/sexisten: nehmt den finger aus
    dem A.

  7. Der Verfassungsschutz ist immer auch Organ der regierenden Parteien. Da hat unser Innenminister doch die Integration in den Islam beschlossen. Und da an der Islamkon-ferenz auch die orthodoxen Muslime teil-nehmen, nur ein wirklicher Fachmann, sind die Weichen bereits gestellt. Beim BKA durfte nach dem 9.11. auch Nadeem Elyas einen Vortrag halten, der wenige Tage vorher schon die Tagesschau zur Sünde erklärte(REPORT MAINZ).

  8. Auf der einen Seite verharmlost Genosse Fromm den Islam auf Biegen und Brechen und auf der anderen Seite, wird der Scheißdeutsche zum pauschalen Ausländerhasser erklärt:
    Jeder siebte Jugendliche „sehr“ ausländerfeindlich
    http://www.welt.de/politik/article3390045/Jeder-siebte-Jugendliche-sehr-auslaenderfeindlich.html#reqRSS
    Tenor der Studie aus dem Wahrheitsministerium:
    Die pöhsen Deutschen sind Rassisten und die „Jugendlichen“ sind ganz lieb, was man aber nur nicht merkt, weil angeblich: „solche Delikte bereitwilliger angezeigt werden“.

    Abu Schäuble hätte diese Volksverdummungsaktion erst am 1. April veröffentlichen sollen!

  9. Die Blödheit der Museldusen ist grenzenlos. Doch auch ihre Bösartigkeit ist es ebenso. Sie wandern ein über die dicken Bäuche ihrer Gebärmaschinerie, ist Tatsache, nur die Politiker sind blind und stumm. Kein Wort kommt über ihre Lippen dem Einhalt zu gebieten. Wehrlos wie die Lemminge sind wir in ein paar Jahren umvolkt. Das Volk ist ihnen wehrlos ausgeliefert. Europa steuert auf eine Katastrophe zu. Der Islam und seine Anhänger werden alles in den Abgrund reissen. So wie überall wo der Islam ist. Gott möge uns beschützen, wenn es noch möglich sein sollte!

  10. OT
    http://www.n-tv.de/1121793.html

    Jugendliche und Gewalt – Jeder Siebte sehr ausländerfeindlich
    Etwa jeder siebte Jugendliche in Deutschland ist einer Studie zufolge sehr ausländerfeindlich. Das berichteten Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble und der Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen, Christian Pfeiffer, in Berlin.

    Ein Glück weiß Schäuble welches die wirklich dringenden Probleme in diesem Land sind. Da die „Bereicherung“ anscheinend langsam Wirkung zeigt, muß der Kampf gegen rechts wohl wieder intensiviert werden.

    Schäuble scheint sich auch nur noch der Einschränkung unserer Freiheiten, der Verharmlosung des Islams und dem Kampf gegen rechts zu widmen. Schon erstaunlich was aus unseren angeblich konservativen Politikern geworden ist.

  11. OT: Einzelfall nach bekanntem Muster:

    Räuber stechen 13-Jährigem ins Knie

    Zwei unbekannte Männer haben an der Bremer Straße drei Jugendliche ausgeraubt. Weil eines der Opfer kein Mobiltelefon bei sich hatte, das die Täter hätten erbeuten können, stachen sie dem Jungen kurzerhand mit einem Messer ins Knie.
    Zwei unbekannte Männer haben an der Bremer Straße drei Jugendliche beraubt und dabei einem 13-Jährigen mit einem Messer ins Knie gestochen. Der Junge saß mit einem 17-jährigen Mädchen und einem Freund (15) auf einer Parkbank am „Alten Friedhof“, als die Täter hinzu kamen. Sie forderten die Jugendlichen auf, ihre Handys herauszugeben. Das Mädchen und der 15-Jährige gaben den Tätern ihre Mobiltelefone, der 13-Jährige sagte, er habe kein Handy. Einer der Räuber stach ihm daraufhin mit dem Messer ins Knie. Die Opfer flüchteten auf einen Spielplatz an der Maretstraße und baten Passanten, die Polizei zu alarmieren. Trotz einer Sofortfahndung mit acht Streifenwagen gelang den Räubern die Flucht. Der 13-Jährige musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Hinweise zu den Tätern bitte an die Polizei unter der Rufnummer 428656789

    http://www.abendblatt.de/daten/2009/03/17/1088628.html

    Will jemand gegen mich wetten?
    Ich wette, die Täter kommen aus „Südland“ und sprechen gut türkisch und nehmen an Koranunterricht teil.

  12. Ihr müsst endlich verstehen, dass nur Grüne, Linke und Muslime Religionswissenschaftler sind und alles korrekt verstehen 😉

    Erinnere mich noch immer gern an Andrea Fischer, die sich bei Maischberger dazu bekannte, das Christentum gefunden zu haben, aber natürlich auch die Ringparabel-Weltsicht teilte und ansonsten nur noch dadurch auffiel, dass sie in der Diskussion schon bei grundlegenden Bibelkenntnissen passen musste, bis sie zugab, die Bibel noch nicht so „umfänglich“ gelesen zu haben. Was meint ihr, wie 20jährige Linke zu der Überzeugung gelangen, dass alle Religionen dasselbe sagen und gleich wahr sind? Durch jahrelange Studien der Schriften aller Religionen? Erst kommt die verordnete, politisch korrekte Sichtweise dazu, schon in der Schule, und danach vielleicht (!) irgendwann dann noch ein wenig Sachkenntnis durch eigenes Lesen und Denken, natürlich auch erstmal im Lichte dieser Ansichten.

    Jesus Christus ist der Sohn Gottes, der stellvertretend für unsere Sünden am Kreuz starb und damit wieder durch Bekenntnis der Schuld, Annahme des Kreuzes, und Glauben den Weg zu Gott frei machte, der seit der Vertreibung aus dem Paradies verschlossen war. NUR dies, nur Jesus Christus ist der Weg, es gibt keinen anderen. Dies offenbarte Gott, und er bewahrt sein Wort. Und gleichzeitig ist Jesus nicht der Sohn Gottes, der hat nicht nur keinen Sohn, sondern könnte nichtmal rein theoretisch einen haben, und die Kreuzigung fand nie statt, war auch gar nicht nötig, dies ist nicht der einzige Weg zu Gott, und außerdem hat Gott sein Wort bis zum Auftreten des Islam nicht bewahrt. Dies lässt sich problemlos zusammen als Lehre desselben Gottes denken. Alles klar?

    Übrigens glaube ich, dass der VS in der Öffentlichkeit offiziell auch anders redet, als so mancher Mitarbeiter da über den Islam und viele Moslems denkt.

  13. Noch so ein Dummkopf, der nichts begreift.

    Muslims are not allowed to live among unbelievers or stay in their countries as this will have bad consequences with regards to their religion and that of their children as has been the experience of many Muslims living in that condition. Among the dangers that face any Muslim who lives among unbelievers are the following:

    1. His living among them could badly effect his own faith and creed as it might lessen the feeling of hatred a Muslim should always have towards the disbelief

    Das Leben des Moslems unter den Ungläubigen „könnte schlechte Auswirkungen auf seinen Glauben haben, da es die Gefühle des HASSES, die ein Moslem gegenüber dem Unglauben immer haben sollte vermindern könnte.

    http://www.islamweb.net/ver2/Fatwa/ShowFatwa.php?lang=E&Id=81642&Option=FatwaId&x=36&y=12

  14. #1 schmibrn + #3 5to12

    Da könnt ihr mal sehen, im Arabischen gibt es gleich mehrere Wörter gleicher Bedeutung, sogenannte Redundanz. 😉

    sal?m – Friede – informeller Gruß, das formelle Pendent dazu lautet as-salamu ‚alaykum : (?????? ??????) der Friede sei mit Dir (Gruß unter Muslimen)

    islam – Von der arab. Wortwurzel „s-l-m“; abgeleitet Hingabe (an Gott). Islam bedeutet somit „Unterwerfung“ und/oder „Hinwendung“ an den (einzigen) Gott.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_islamischer_Begriffe_auf_Arabisch

    Dabei müßte Claudi und alle anderen Deppen laut „Sal?m heißt Friede(n)“ rufen.

    Wenn der oberste Verfassungsschützer Heinz Fromm dieser Ansicht wirklich ist, ist er die falsche Person für dieses Amt.

  15. “Der Islam wird für politische Zwecke missbraucht”

    Diese Aussage ist der größte Schwachsinn seit Mohammeds Kinderschändung!
    Diese Aussage ist genauso viel wert wie folgende:

    „Die Demokratie wird für politische Zwecke missbraucht.“
    oder
    „Die Monarchie wird für politische Zwecke missbraucht.“

    Logisch! Demokratie, Monarchie und Islam sin dalles politische Systeme und KEINE Religionen!

  16. Und ich habe mich schon gewundert, wo mein Kommentar abgeblieben ist. 😉 Ich möchte anregen, dass PI zwecks besserer Übersichtlichkeit noch die Zitate aus dem Rassoul-Text von meinen Worten absetzt.

  17. Wikipedia: „Der Islam ist nicht allein eine Religion, sondern zugleich ein in sich geschlossenes rechtlich-politisches Wertesystem; eine Trennung von Religion und Staat ist deshalb nach islamischem Verständnis nicht vorgesehen.“

  18. #11 Ungläubiger und #13 H.Harrer

    Habe die Nachricht heute mittag auch im Deutsch
    landfunk (DLF) gehört,daß jeder siebte Jungend-
    liche sehr ausländerfeindlich sein soll.

    (Studie vorgestellt von C.Pfeifer u.Schäuble)

    Wahrscheinlich haben die Jugendlichen gesagt,daß
    sie es nicht wunderbar finden,wenn in allen Groß
    städten die Deutschen zur Minderheit werden.

  19. @#22

    Denk doch mal nach, die Fragen jeden und jeder siebte hat sich bestimmt vorallem gegen Israelis und Amerikaner ausgelassen. Daher kommt das und nicht von einem Widerstand gegen, ich sag mal, aussereuropäische Immigration.

  20. Wenn man der Argumentation von Heinz Fromm folgt, könnte man auch behaupten, dass der Nationalsozialismus missbraucht wurde und zwar von den Nazis höchstselbst.

    Adolf Hitler war also der größte Missbraucher bzw. Schänder des NS.

    Bei Stalin und dem Bolschewismus sieht es dann ähnlich aus.

    Das ist die Argumentationsweise von Idioten, aber nicht von rational denkenden Menschen.

  21. @ #21 Baschti

    Der Islam ist überhaupt keine Religion!

    Die Gebetshaltung ist nur ein „Feigenblatt“ und steht im gleichen Kontext im Islam wie die Stimmabgabe in einer Demokratie!
    Alles politisch!

  22. Immer und immer wieder hören wir: Das hat nix mit dem Islam zutun, bla, bla, bla… Ich sage nur: Koran lesen bildet. Auch der Werdegang des „Propheten“ Mohammed erklärt einiges. Da braucht der VS nichts zu beschönigen. Man sollte vorallem mehr auf Insider wie Barino hören und/oder sich selbst eine Meinung bilden!

  23. Alles wird missbraucht, Faschismus, Kommunismus, Islam. Alles ganz liebevolle Endlösungsideologien. Einziger Preis: Unterwerfung. Um des lieben Friedens willen….

    wenn die Klügeren nachgeben, dominieren die Idioten.

  24. OT:17. März 2009:

    Auf nach Düsseldorf!

    Anläßlich der Vorstellung des sogenannten Verfassungsschutzberichtes 2008 wird die pro-Bewegung am 30. März eine Mahnwache vor der Staatskanzlei in Düsseldorf durchführen. Die pro-Köln-Fraktionsvorsitzende und pro-NRW-Schatzmeisterin Judith Wolter erläutert dazu in einem Interview die Hintergründe. Zudem erklärt der 30jährige Rechtsanwältin die Notwendigkeit einer offensiven Auseinandersetzung mit dem politischen Mißbrauch des NRW-Inlandsgeheimdienstes.

    Frage: Warum kritisieren Sie derart hart die Arbeit des NRW-Verfassungsschutzes?

    Weil diese Behörde ihrer eigentlichen Aufgabe nur sehr ungenügend nachkommt. Anstatt sich mit extremistischen und gewaltbereiten Verfassungsfeinden auseinander zu setzen, werden auch Gruppierungen wie pro Köln und pro NRW diffamiert und stigmatisiert, obwohl die pro-Bewegung eine durch und durch bürgerliche und grundgesetztreue politische Oppositionsbewegung ist.

    Man muß sich das einmal vorstellen: In Zeiten leerer Staatskassen werden knappes Personal und Ressourcen im staatlichen Sicherheitsapparat in einem völlig undifferenzierten „Kampf gegen Rechts“ vergeudet, während auf der anderen Seite die islamistische Terrorbedrohung noch nie so groß wie heute war und linksextreme Gewalttäter organisiert politische Gewalttaten begehen.

    Erwiesenermaßen friedliche und gesetzestreue Bürger, die sich bei pro Köln und pro NRW engagieren, werden einem ungerechten Generalverdacht ausgesetzt und in die gleiche Schublade wie Steinewerfer und potentielle Terroristen gesteckt. Das ist ein Skandal der Sonderklasse, ein klarer Mißbrauch des politisch weisungsgebundenen NRW-Inlandsgeheimdienstes, der im übrigen auch die konservative Wochenzeitung „Junge Freiheit“ über Jahre zu Unrecht diffamiert hat, bis endlich das Bundesverfassungsgericht einschritt.

    Frage: Wird die pro-Bewegung ebenso wie die Junge Freiheit juristisch gegen die Verleumdung durch das NRW-Innenministerium und dem Verfassungsschutz vorgehen?

    Selbstverständlich, mehrere Klagen von pro Köln und pro NRW sind derzeit bei den Verwaltungsgerichten anhängig, wobei wir leider von einer sehr langen Prozeßdauer ausgehen müssen. Denn die Erfahrung mit der Auseinandersetzung zwischen der „Jungen Freiheit“ und dem NRW-Innenministerium hat gezeigt, daß die Verwaltungsgerichte in Nordrhein-Westfalen in dieser Frage selten für die zu Unrecht Verfolgten entscheiden. Den Durchbruch haben die Anwälte der Jungen Freiheit bezeichnenderweise erst vor dem Bundesverfassungsgericht erreicht, und der Rechtsweg bis dorthin dauert viele Jahre. Bis dahin müssen wir der Stigmatisierung durch politisch weisungsgebundene staatliche Stellen eben öffentlichkeitswirksam entgegentreten.

    Frage: Daher also die Mahnwachen und Stellungnahmen gegen den Verfassungsschutzbericht?

    Ja, das ist absolut notwendig und richtig. Wir müssen am 30. März Flagge zeigen, um dieser rechtswidrigen Patriotenverfolgung Zivilcourage entgegen zu halten. Die bürgerlichen Freiheiten in Deutschland sind so gefährdet wie lange nicht mehr, nur durch bürgerlichen Protest kann das in der Öffentlichkeit auch deutlich gemacht werden.

    Frage: Anläßlich der Mahnwache am 30. März in Düsseldorf haben bereits Linksextremisten Gegenkundgebungen angekündigt. Wie werden Sie darauf reagieren?

    Mit der gebotenen Gelassenheit. Jeder in Deutschland darf friedlich demonstrieren, natürlich auch verblendete Postkommunisten und andere Extremisten. Allerdings gilt es genau darauf zu achten, wie protestiert wird. Ich bin gespannt, ob die aufrufenden Linksextremisten angesichts der versammelten Landespresse direkt vor der Staatskanzlei in Düsseldorf ihre Maske fallen lassen und ähnlich wie beim Anti-Islamisierungskongreß versuchen werden zu randalieren. Für pro Köln und pro NRW kann ich dagegen phantasievolle und absolut friedliche Proteste ab 10.30 Uhr vor der Staatskanzlei am Stadttor 1 ankündigen.

  25. zur Studie vom Schäuble und Pfeiffer :

    Wenn das Wort ‚ausländerfeindlich‘ gegen ‚islamfeindlich‘ tausch dann könnte es hinhauen.

  26. Kleiner Programmhinweis:

    Seit 5 Minuten läuft auf Pro7: „U20 – Deutschland, Deine Teenies“. Thema: Kopftuchmuslima tauscht mit normalem Mädchen (natürlich ohne das Kopftuch abzulegen, so viel realistischen Tausch wollen wir dann doch nicht).

    Garniert mit den guten Sprüchen: [Sie] „Kurze Kleidung durrfen wir nischt“ [Vater] „Die Frrau muss Stimme ein bisschen leiser, weil die Stimme von Frrrau macht auch an“ [Mutter] „Ismat (oder wie die Alte heißt) lacht zu viel“.

    Schon die ersten Minuten liefern genug Munition, um den Islam sofort verbieten zu lassen. Also: Pro7 einschalten!

  27. email an Heinz Fromm, Praesident des dt. Verfassungsschutzes
    bfvinfo@verfassungsschutz.de

    “Die Durchsetzung der islamischen Ziele mit Gewalt wird von einer islamischen Minderheit getragen” lese ich auch des deuschen Verfassungsschuetzers Seite.

    Sehr geehrer Herr Heinz Fromm

    Haben sie den Koran schon gelesen ?

    Glaubt die Mehrheit an einen anderen Koran als Gotteswort, als die Minderheit ?

    Wie bitte ? Auslegungsfrage ? Wie lange noch wollen sie sich um die eiskalten Tatsachen drumherumreden ?

    Hier die OFFIZIELLE AUSLEGUNG des SAUDISCHEN MINISTERIUMS FUER ISLAMISCHEN ANGELEGENHEITEN zur korrekten islamischen KRIEGSFUEHRUNG !

    http://ogmiostube.blogspot.com/2009/03/islam-kriegsideologie.html

    Or the way direct:
    http://www.al-islam.com/maknazlatin/Tree.asp?l=ger&p=0-13-&

    Ist da Saudische Ministerim fuer islamische Angelegenheiten auch so eine „Minderheit“ ????

    Herzlichst mit Appell an offene Augen

    Herbert Pedron
    Prag

  28. “Es ist der Missbrauch dieser Religion für politische Zwecke.”

    Mit dieser Aussage outet sich dieser Fromm entweder als Lügner, weil er es besser weis, oder er hat vom Islam, ersetzen des Grundgesetzes durch die Scharia, keine Ahnung, dann wäre er ein Tro…l der seinen höchsteigenen Aufgaben nicht nachkommt oder nicht nachkommen darf.
    Als oberster Verfassungschützer also auf jeden Fall überfordert und eine schlimme Fehlbesetzung auf dieser Position.

  29. #13 Heinrich Harrer

    Hier gibt es die Studie:

    http://www.bmi.bund.de/cln_104/sid_6DEA997A7F5C9FA675FFF9320F1E626D/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2009/mitMarginalspalte/03/studie_jugendliche_als_täter_und_opfer_von_gewalt.html

    Wie auf Bestellung kommt heraus, die deutschen Jugendlichen sind ausländerfeindlich, was anderes hab ich bei Schäuble und Pfeiffer auch nicht erwartet. Dass die deutschen Jugendlichen vielleicht deshalb so ablehnend reagieren, weil sich eben die Segnungen und die angeblich so tolle Bereicherung durch MultiKulti (womit eigentlich der Islam gemeint ist) für deutsche Jugendliche auf der Straße einfach nicht einstellen wollen, so wie es die Politiker Tag ein Tag aus in den ewig gleichen hohlen Propagandaphrasen versprechen, darauf kommen die Politiker und Professoren nicht. Wie auch, die müssen ja auch nicht als Christ (oder gar Jude) in den großstädtischen Schulen spießrutenlaufen. Die beiden leben doch im Elfenbeinturm und haben null Ahnung was auf der Straße los ist!

    Noch was zu Pfeiffer:

    Sebnitz: Der „Joseph-Fall“
    http://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Pfeiffer

  30. #36 jojo

    Die beiden sollten mal lieber eine Studie zur Deutschfeindlichkeit in der BRD verfassen, vielleicht kapieren diese Herrschaften dann, warum ihre Studie nicht anders ausfallen konnte!

  31. Die Studie ist doch eine reine Vernebelungsaktion von Schäuble und Pfeifer.

    Durch den Bezug der Studie auf das Gebiet von Deutschland werden die tatsächlichen No-Go-Problembezirke (bis 70%Anteil an kriminellen Straftaten von Türken und Arabern) in Berlin, Hamburg, Ruhrgebiet, Frankfurt/M usw, überhaupt nicht thematisiert.
    Diese Studie ist eine reine Takiya-Aktion.

  32. #39 Antifo

    Soviel zum vermeintlichen Freund USA. Ich sehe die USA nicht als Verbündeten an, dafür gibt sie sich viel zu egoistisch.
    Hier gibt es tatsächlich noch Nutzer, die fest daran glauben, die USA wird uns beim Kampf gegen die Islamisierung zur Hilfe eilen. Ganz bestimmt nicht, sie trägt maßgeblich dazu bei, die EU weiter zu islamisieren, in dem sie z.B. fordert, die Türkei der EU beitreten zu lassen.

  33. Off topic: Islam.de berichtet:

    Ägyptens Islamkonferenz: Erneuerung islamischen Denkens ist der erste Schritt zur Verbesserung der eigenen Lage
    Zentralrat war zum 4. Mal Konferenzteilnehmer – Staatspräsident übernahm traditionell die Schirmherrschaft und Großscheich der Al-Azhar Sayyid Tantawi Ehrenvorsitzender – OIC-Generalsekretär Ihsanoglu: Islamfeindlichkeit als neuer Rassismus ernst nehmen

    http://islam.de/11724.php

    Sayyid Tantawi ist der Typ, der die muslimische Eroberung Spaniens zur „Selbstverteidigung“ erklärte und Selbstmordattentate gutheißt! Ihsanoglu erklärte vor paar Jahren, die Mohammed-Karikaturen aus „Jyllands Posten“ hätten die „islamische Welt“ so tief getroffen wie seinerzeit der 11. September den Westen! Und wieder mutiert der Islam zur Rasse! Prost Mahlzeit! Was macht zur Zeit eigentlich Wolfgang Schäuble?

  34. Der Bürgermeister von Treviso Gentillini
    bekannt als „Der Löwe von Treviso “ steht seit Zehn Tagen (wegen islamischen Morddrohungen) unter Personenschutz.
    Aber immerhin die ersten Ratten ,die aus den Löchern hervorkamen, sofort abgeschoben.

    http://dolomitengeisteu-dolomitengeist.blogspot.com/2009/03/islam-eine-bedrohung-fur-gentilini.html

    Und bei euch in Deutschland lachen die Fundis die Justiz aus , und können ungeniert Massenaufläufe zu Seminaren machen

  35. #16 Baschti:

    Die gehörige Priese Christ-Sein darf natürlich als Korrektiv nicht fehlen, sobald es gegen den Islam geht. Schließlich gibt es nur eine einzige wahre Religion – und das ist natürlich die eigene! 😉

    So weiß der Christ: „Jesus Christus ist der Sohn Gottes, der stellvertretend für unsere Sünden am Kreuz starb und damit wieder durch Bekenntnis der Schuld, Annahme des Kreuzes, und Glauben den Weg zu Gott frei machte, der seit der Vertreibung aus dem Paradies verschlossen war. NUR dies, nur Jesus Christus ist der Weg, es gibt keinen anderen. Dies offenbarte Gott, und er bewahrt sein Wort. Und gleichzeitig ist Jesus nicht der Sohn Gottes, der hat nicht nur keinen Sohn, sondern könnte nichtmal rein theoretisch einen haben, und die Kreuzigung fand nie statt, war auch gar nicht nötig, dies ist nicht der einzige Weg zu Gott, und außerdem hat Gott sein Wort bis zum Auftreten des Islam nicht bewahrt. Dies lässt sich problemlos zusammen als Lehre desselben Gottes denken. Alles klar?“

    Der Muslim hingegen weiß:

    Der Prophet Muhammed (s.a.a.w.) ist der Prophet Gottes, der den heiligen Qur’an offenbarte und damit wieder durch Bekenntnis und Annahme des Islam, und Glauben den Weg zu Gott frei machte, der seit der Vertreibung aus dem Paradies verschlossen war. NUR dies, nur der Islam ist der Weg, es gibt keinen anderen. Dies offenbarte Gott, und er bewahrt sein Wort. Und gleichzeitig ist der Prophet Muhammed (s.a.a.w.) nicht der Sohn Gottes, der hat nicht nur keinen Sohn, sondern könnte nichtmal rein theoretisch einen haben, und die Kreuzigung fand nie statt, war auch gar nicht nötig, dies ist nicht der einzige Weg zu Gott, und außerdem hat Gott sein Wort bis zum Auftreten des Islam nicht bewahrt. Dies lässt sich problemlos zusammen als Lehre desselben Gottes denken. Alles klar?

    Religiöse unter sich… 😉

    Was für Fanatismus-Potentiale in der Religion liegen, braucht hier nicht explizit erwähnt zu werden. Nicht, dass Menschen Religionen mißbrauchen, nein, Religionen mißbrauchen Leute, die darauf hereinfallen!

    Der religiöse Wahn ist überall gleich…

  36. #19 Mekkaschwein (17. Mär 2009 15:05)

    Man muss diesen Übersetzungsmythos einmal entzaubern. Schaut man sich die arabische Wortfamilie mit den sogenannten Wurzelkonsonanten s-l-m an, so erkennt man, dass darin immer auch die Grundbedeutung „übergeben“ zu erkennen ist:

    salam = Unversehrtheit, Wohlergehen
    taslim = Übergabe
    islam = Hingabe an Gott
    tasallum = Empfang, Erhalt
    istilam = Empfang, Erhalt
    istislam = Kapitulation

    Daraus entwickle ich die These, dass mit „salam“ im ersten Sinne etwas gemeint ist, was wohlbehalten übergeben worden ist.

  37. Ja, ja, Heinz Fromm ist wohl nicht Erich Fromm? Herr Heinz Fromm sollte mal diese „Heiligen Schriften“ lesen, anstatt sich nur auf seine vermeintlich direkten Eingaben von oben, von den „Aufgestiegenen Meistern“, zu verlassen?

    Schon Paulus sagte dazu in 1. Tim 4,1-5, Treffendes aus: „4,1 Der Geist aber sagt ausdrücklich, daß in späteren Zeiten manche vom Glauben abfallen werden, indem sie auf betrügerische Geister und Lehren von Dämonen achten, 4,2 durch die Heuchelei von Lügenrednern, die in ihrem eigenen Gewissen gebrandmarkt sind, 4,3 die verbieten, zu heiraten, und [gebieten], sich von Speisen zu enthalten, die Gott geschaffen hat zur Annahme mit Danksagung für die, welche glauben und die Wahrheit erkennen. 4,4 Denn jedes Geschöpf Gottes ist gut und nichts verwerflich, wenn es mit Danksagung genommen wird; 4,5 denn es wird geheiligt durch Gottes Wort und durch Gebet.“

    Auch die Nazis aus Hitlers bzw. Himmlers und Roms Gnaden waren ganz scharf auf diese Dämonenlehren (SS-Gruppen suchten in den Vierzigerjahren in Tibet den Ursprung bzw. den Eingang zum vermeintlich unterirdischen Shambhala alias Agarthi etc., gleichzeitig glaub[t]en sie an die Evolution…)

    Und in Tibet gab es – genaugleich wie heute bei den Moslems und – früher mindestens – bei den Katholiken schwere Körperstrafen. Bis zum Einmarsch der Chinesen 1950 waren in Tibet „Gliederabhackstrafen“ und
    Sühnegelder für Morde an der Tagesordnung…

    Leider halten die westlichen „Brüder“ des Dalai Lama und der führenden Islamisten diese aktuell noch unangenehmen Fakts unter Verschluss und quatschen verwässernden Unsinn wie dieser Herr Fromm…

  38. Mohammed hat den Islam gebraucht, um Aisha legal gebrauchen zu können. Wer den Bart des Propheten verehrt wie ein Heiligtum, meint in Wirklichkeit etwas anderes, Handfesteres, womit sich die Kinder ab neun zur Ehe auf islamisch missbrauchen lassen. Der „Islam“ ist nur der symbolische Name für den Überbau, der die Gebrauchsanweisung für das
    verborgene Kultobjekt des Islam abgibt, das dessen massenhafte Vermehrung garantiert – und erklärt, warum die Moslems nicht davon abzubringen sind und auch die westlichen Sympathisanten so zahlreich sind, die insgeheim dem Islamkult huldigen.

    Die perversen Sex-Obsessionen des Islam sind dem Westen nicht nur fremd, sondern auch eine exotische Sado-Maso-Variante, an der die europäische Dekadenz sich begeilt. Oder wie soll man diesen Islamrausch noch erklären? Das ist doch nicht nur Angst, das ist eine Sucht. Der Islam ist Thrill für die verwöhnten Europäer, denen die Demokratie zu langweilig ist.

  39. #49 Rechtstroll

    Beide Versionen sagen dasselbe aus, nämlich etwas, was weder Christen, noch Muslime glauben, uns aber Multikulti-Apologeten verkaufen wollen. Das Posting hast du gar nicht verstanden, aber was soll`s, wenn man trollen kann?

  40. „Der Islam wird mißbraucht“ – da bin ich mir nicht so sicher.

    Bei manchem, was diese Mohammedaner einem so erzählen in puncto Verhältnis Männer zu Frauen, könnte man auf die Idee kommen, es handele sich um die Vorwände sexgeiler Schweine zur Rechtfertigung ihrer perversen Aktivitäten.

    Wenn allerdings bestimmte Aussagen dem GroßenPädophilenPropheten direkt zugeschrieben sind, dann hat das wohl ein ganz anderes Gewicht.

    Daher hier die Hammer-Fatwa der Woche als Antwort auf die Frage, ob man als Angestellter in einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft arbeiten darf, wenn man weiß, daß diese Banken prüft, die Zinsen nehmen:

    Der Prophet sagte: „Wenn ein Mann wissentlich einen Dirham an Zins konsumiert, ist es schlimmer, als wenn er 36 mal EHEBRUCH begeht.“

    The prophet (Blessings and peace of Allah be upon him) said: “Knowingly consuming a dirham of Riba is worse for a man than committing adultery thirty-six times.”

    Also :
    ZINS = ÜBLES VERBRECHEN
    VIELFACHER EHEBRUCH DES MANNES = NICHT SO SCHLIMM

    http://www.islamweb.net/ver2/Fatwa/ShowFatwa.php?lang=E&Id=81375&Option=FatwaId&x=26&y=8

    P.S.: Frage:
    Kann jemand den Zusammenhang zwischen dem 36-fachen Ehebruch und den berühmten 72 Jungfrauen erklären ?

  41. Raubüberfall:
    …Hinweise zu den Tätern bitte an die Polizei unter der Rufnummer 428656789

    Hallo Herr Wachmeister-
    Ja?-
    Sie suchen 2 Männer wegen des Raubüberfalls?-
    Ja..-
    Ich habe 2 Männer gesehen..-
    Ja…und?…wie sahen die aus?welche Kleidung,Hautfarbe,Sprache,ethnischer Herkunft,Auffälligkeiten….-
    Das kann ich leider nicht sagen…wäre ja rassistisch-
    Ja…ich verstehe…wohin sind sie gelaufen?-
    In die Richtung von der neuen Baustelle die keiner mag… mehr kann ich nicht sagen das wäre Plasphemie-
    Ja…ich versteh…würden sie das Mensch wiedererkennen?
    Wenn sie in einem Tunnel stehen …nein
    Ja…Danke für die umfassende Auskunft, ich weis Bescheid…..klick.

  42. …der Missbrauch dieser Religion für politische Zwecke.

    Eigentlich habe ich schon länger das Gefühl, daß die Politik für islamische Zwecke missbraucht wird.

    Aber vielleicht meinte Herr Fromm ja genau das….

  43. “Es ist der Missbrauch dieser Religion für politische Zwecke.”

    Nein, da gebe ich ihn nicht recht. Der Islam ist Politik, schon alleine aus den Hintergrundwissen, dass es sich um eine Staatsdotkrin handelt, die klar den Wunsch hat sich weiter zu verbreiten und andere zu unterwerfen.

    MfG

  44. Unsere Eliten (oder besser: Establishment) wissen höchst wahrscheinlich um die Brisanz der gegenwärtigen Situation, nur wollen sie nicht so richtig raus mit der Sprache. Gestern in
    3sat Bischof Huber im Gespräch mit Frank Meyer.
    Huber sinngemäß: „Wir müssen daran festhalten, dass der Islam friedlich ist. Ich fürchte (!), eine Alternative haben wir nicht.“

  45. Warum tragen eigentlich alle Islamisten Bärte?

    Wegen dem Berufsrisiko…

    Weil – immer wenn sie ein Messer an einem Hals haben, wollen sie den Hals durchschneiden…

  46. #10 freyenstein (17. Mär 2009 20:15)
    Schon mal den eigenen Spruch durchgelesen, vor´m abschicken?
    Vielleicht versteh ich die Poente nicht…

  47. Immer und immer wieder hören wir: Das hat nix mit dem Islam zutun, bla, bla, bla… Ich sage nur: Koran lesen bildet. Auch der Werdegang des “Propheten” Mohammed erklärt einiges. Da braucht der VS nichts zu beschönigen. Man sollte vorallem mehr auf Insider wie Barino hören und/oder sich selbst eine Meinung bilden!

    @ (#31) The Clash (17. Mär 2009 15:42)

    Das kommt mir irgendwie bekannt vor. Ja, Barino hat sich zu diesem Thema sehr überzeugend geäußert, hier seine aussagekräftige Information dazu:

    Ein Mitarbeiter des Verfassungsschutzes hat mir einmal gesagt, dass die Unterscheidung zwischen Islam und Islamismus letztlich eine Lüge ist. Er (der Mann vom Verfassungsschutz) sagte: Wir machen diese Unterscheidung nur deshalb, um friedliche Muslime nicht in einen Topf zu werfen mit gewalttätigen. Deshalb haben wir den Begriff ‚Islamisten’ und ‚Muslime’ eingeführt. Faktisch aber würde ich (Zitat Barino) sagen, dass ein ‚Islamist“ ein sich seiner Religion bewusster Moslem ist. Bei einem so genannten moderaten Moslem stellt sich die Frage, ob er sich überhaupt in den Grenzen des Islam bewegt, oder er stattdessen eher auf seine menschlichen Neigungen hört. Der Staat muss klare Grenzen ziehen, da er sonst gar nicht erst genommen wird.

    http://www.pi-news.net/2009/01/video-vom-barino-vortrag-in-berlin/?wpc=dlc

    Diese deutliche Aussage war mir auch wichtig, weil es meine Beobachtung bestätigt hat, daß man sich offensichtlich die Humanisierung des Islam erhofft. Es wird entgegen den Aussagen des Koran behauptet, der Islam ist friedlich. Befolgen die Moslems aber die Anweisungen des Koran, dann kommt die humanistische „Islamismus-Keule“, bis sie es kapieren und kuschen, denn der “humanistische Islam” soll von nun an human (moderat) sein. Dieser Anpassungsprozeß braucht seine Zeit (Generationen?).

    Wer von den Nichtmoslems da nicht mitmacht, sondern den Islam als eine gefährliche Ideologie erkennt, der bekommt die humanistische (gutmenschliche) “Nazi- bzw. Rassismus-Keule” zu spüren, die Urbevölkerung soll da wohl durch?

    Gegen die Christen funktioniert es schließlich auch, berufen sie sich auf die biblischen Inhalte, dann kriegen sie die humanistische (gutmenschliche) „Sekten-Keule“, bzw. die „christlicher Fundamentalist-Keule“ übergebraten.
    Manche „Christen“ verbrüdern sich schon in ihrem humanistischen Übereifer, und umarmen den antichristlichen Islam. Der Papst küßte sogar den Koran.

    http://bibelmail.de/wp-content/files/PapstKoran_01.jpg

    Anscheinend erhofft man sich, daß der Islam und das Christentum, wie der “rohe Stein“ behauen werden, und in der humanistischen Neuen Weltordnung sich integrieren, und schließlich in der humanistischen Einheitsreligion aufgehen. Diese Tendenz wird für mich immer deutlicher erkennbar. Doch wer den längeren Atem haben wird, der antichristliche Humanismus (Gutmenschen) oder der antichristliche Islam, das werden diejenigen, die die biblischen Prophetien nicht kennen wollen, am eigenen Leib erfahren.

    Paulchen

  48. Noch ein Schmankerl aus dem von mir quotierten Text von Rassoul (auch „Rasul“ geschrieben):

    Alles Lob gebührt Allah, dass Er das brüderliche Verhalten im Islam nicht unserem Gutdünken und unserem ethischen Empfinden überlässt, sondern dass Er das Verhalten genau festgelegt hat.

    >>Bin Muslim, Hirn zu verschenken!<< oder wie?? Gottseidank bin ich Atheist!

  49. Unsere Eliten (oder besser: Establishment) wissen höchst wahrscheinlich um die Brisanz der gegenwärtigen Situation, nur wollen sie nicht so richtig raus mit der Sprache. Gestern in
    3sat Bischof Huber im Gespräch mit Frank Meyer.
    Huber sinngemäß: “Wir müssen daran festhalten, dass der Islam friedlich ist. Ich fürchte (!), eine Alternative haben wir nicht.”

    @ #59 pinetop (17. Mär 2009 18:47)

    Wikipedia verrät uns, wo sich unsere Eliten, bzw. unser Establishment außerparlamentarisch orientiert, bzw. „orientiert wird“.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Rotary_International

    [….] In den europäischen Staaten unter sowjetischer Vorherrschaft – so auch in der DDR – waren die Clubs verboten wegen ihrer Zusammenarbeit mit den Freimaurerlogen und anderer zahlreicher internationaler Beziehungen vornehmlich zu den USA und westlichen Ländern. Nach dem Fall der Mauer 1989 wurde der Rotary Club in Dresden, der ursprünglich 1928 gegründet worden war, als einer der ersten in den neuen Bundesländern am 17. Juni 1990 wiedergegründet. [….]“
    Hier werden nur Rotarier von nationaler bzw. [….] aufgeführt.

    Aus dem deutschsprachigen Raum

    Konrad Adenauer †, ehemaliger deutscher Bundeskanzler
    Götz Alsmann, Entertainer
    Ernst Benda, ehemaliger Präsident des Bundesverfassungsgerichts
    Roland Berger, Unternehmensberater
    Karl-Friedrich Beringer, Leiter des Windsbacher Knabenchores
    Ole von Beust, Erster Bürgermeister von Hamburg
    Gerhard Cromme, Aufsichtsratsvorsitzender von Thyssen-Krupp und Siemens
    Udo Di Fabio, Richter des Bundesverfassungsgerichts
    Johannes Friedrich, Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern
    Michael Eichberger, Richter des Bundesverfassungsgerichts
    Hans-Dietrich Genscher, ehemaliger deutscher Außenminister
    Herbert Hainer, Vorstandschef bei Adidas-Salomon
    Roman Herzog, ehemaliger deutscher Bundespräsident
    Wolfgang Huber, Vorsitzender des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland
    Dieter Hundt, Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände
    Hans-Joachim Jentsch, Richter des Bundesverfassungsgerichts a. D.
    Margot Käßmann, Landesbischöfin der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannovers
    Klaus Kinkel, ehemaliger deutscher Außenminister
    Paul Kirchhof, ehemaliger Richter am Bundesverfassungsgericht
    Klaus Kleinfeld, ehemaliger Vorstandsvorsitzender von Siemens
    Klaus von Klitzing, Physiker und Nobelpreisträger
    Horst Köhler, deutscher Bundespräsident
    Hans Küng, Theologe
    Karl Kardinal Lehmann, Bischof von Mainz
    Otto Graf Lambsdorff, ehemaliger deutscher Bundeswirtschaftsminister
    Sandra Maischberger, Fernsehmoderatorin
    Thomas de Maizière, Chef des Bundeskanzleramts
    Thomas Mann †, Schriftsteller
    Reinhard Marx, Erzbischof von München und Freising
    Angela Merkel, deutsche Bundeskanzlerin
    Friedrich Merz, Politiker
    Franz-Josef Paefgen, Vorstandsvorsitzender von Bentley
    Ferdinand Piëch, Aufsichtsratsvorsitzender von Volkswagen
    Heribert Prantl, Journalist, Ressortleiter bei der Süddeutschen Zeitung
    Walter Scheel, ehemaliger deutscher Bundespräsident
    Helmut Schlesinger, ehemaliger Präsident der Deutschen Bundesbank
    Horst Seehofer, bayerischer Ministerpräsident
    Andreas Voßkuhle, Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts
    Wolfgang Wagner, Leiter der Bayreuther Festspiele
    Richard von Weizsäcker, ehemaliger deutscher Bundespräsident
    Martin Winterkorn, Vorstandsvorsitzender von Volkswagen
    [….]

    Ich habe nur einige wenige Namen durch Fettdruck hervorgehoben.

    PS: Auf diese Clubs bin ich durch Udo Ulfkottes Artikel im Kopp-Verlag gestoßen.

    Paulchen

  50. Der da so sachkundig über Islam spricht, ist das der geheimnisvolle „Frommser“, den wir uns als Jungs heimlich am Automaten zogen ?

    Endlich kann ein ganz großes Geheimnis geklärt werden…..

  51. #66 Paulchen

    „Gestern in
    3sat Bischof Huber im Gespräch mit Frank Meyer.
    Huber sinngemäß: “Wir müssen daran festhalten, dass der Islam friedlich ist. Ich fürchte (!), eine Alternative haben wir nicht.”

    —-

    Ist doch genau auch Schäubles Rede!

    Wie lange glauben die, können die das Volk noch verdummen?

  52. #14 goethe1453 (17. Mär 2009 22:35)

    Also was jetzt:
    Die amis sind an allem schuld. erst….
    ..das saddam ein schurke war, war den amerikanern doch hinlänglich bekannt, dennoch hat man diesen tyrannen bis an die zähne bewaffnet und ihn hofiert…
    gans verkert…
    dann hat das Großmaul den Krieg gegen Achmachmichplatt verlohren,(ja – der war an der Front) und is ausgeflippt mit Drohungen gegen alle rundum, auch gegen die Saudis. das hat Bin Laden wieder gut gefallen, sindja seine Stammfeinde.
    das war auch nicht recht…
    Da ist dann Busch rein und hat ihn aus dem Erdloch geholt
    gans verkert…
    . ….angriffskrieg auf den irak, der nachwievor andauert und die region mehr detabilisiert hat als es vorher der fall war. desweiteren sind die wenigen christen im irak durch die auswirkungen der völkerrechtswidrigen invasion zahlenmäßig arg dezimiert….
    auch schon wieder verkehrt…
    obwohl ein ganzer Haufen Leute froh war darüber und auf eine westliche Zukunft gehofft haben, aber genau da ist der Islam, der hässliche Islam, den wir bekämpfen, der schiitische fundamental Islam, von Iran und Afghanistan eingedrungen mit masiven Terror und Jihad.
    12 000 tötliche Anschläge….von den Amis?
    Die Bestien die in Abu Dings von Fleischerhaken auf Hundeleine umgestellt wurden, die erwürgt jeder hier mit Genuss! (und Guantanamo dazu)
    Heute ist der Irak eine wakelige Demokratie, gestützt mit viel Geld von den Amis, die wiederaufbauen und dafür in den Rücken geschossen werden von Islam-Terroristen und Linken…und von Dir.
    Ich stimme Dir so weit zu das aus heutiger Sicht Sadam den Islam besser im Griff hatte, Der Dr.Haider hat Ihn ja noch besucht und wollte ihn zu einem Kärntner Modell übereden.
    Das war Dir damals sicher auch nicht recht.
    Völkerrechtwidriger Krieg, wenn ich das schon hör…..der einzig völkerrechtsmäßige Krieg war dann wohl im Sudetenland.
    Der der nächste wäre wenn die Israelis die gerade Linie zu Jordanien als Grenze erklären (wars auch schon mal) und alle Araber und „Palestinenser“ zu Jordaniern erklärt und rüberschaufelt.
    Apartheit ist das Gegenteil von Multikulti.

  53. #54 Baschti:

    “ Rechtstroll“

    Hör auf, mich zu beleidigen. Ihr Christen werdet immer widerlich, wenn ihr mal den Spiegel vor die Nase gehalten bekommt.

    Du hast mich da schon sehr gut verstanden, daher auch deine typisch ätzende Reaktion.

    Deine religiösen Überzeugungen sind absurd.

    Wundere dich nicht, dass man Leuten wie dir lächelnd den Islam vor die Nase setzt. Ihr Christen begreift’s einfach nicht!

  54. goethe 1453

    Ich habe sehr gemischte Gefuehle, was Iraq anbelangt, weil ich nicht glaube, dass die westliche Demokratie auf jedes Land uebertragen werden kann. Ein afrikanischer Politiker hat einmal gesagt, dass die afrikanischen Staaten ein „benign dictatorship“ brauchen. Ich glaube, dass dies auch auf die arabischen Laender zutrifft.

    Ich glaube/hoffe, dass Iraq jetzt besser gestellt ist, indem die willkuerliche Gewalt gegenueber der Bevoelkerung eingestellt wurde. Es muss also niemand mehr Angst haben, dass jemand aus Saddats Regime ihn auf der Strasse aufgreift und foltert aus reiner Willkuer. Menschen sterben leider immer noch durch Bombenattentate, die Infrastruktur liegt darnieder, und westliche Soldaten sind mit der Kriegssituation ueberfordert.

    Ein „ripple effect“ ist natuerlich, dass der Islamische Terrorismus dadurch nur noch verstaerkt wird.

    Aber, darf man nicht eingreifen aus Angst, dass Terroristen diese Situation als Ausrede fuer ihre Terroraktionen beanspruchen?

    Fuer mich ist dies die totale Kapitulation: etwas, was man als richtig und gut empfindet, nicht zu tun, weil man Angst vor der Reaktion der Terroristen hat?

    PS: Als Amerikaner bin ich immer ein wenig amused, wieviel Macht und Kontrolle man uns unterstellt. Und in das Weltbild vieler Deutscher scheint es zu passen, die Amerikaner und die „amerikanische juedische Lobby“ fuer alles verantwortlich zu machen.

    How lucky you are to have us as scapegoats.

    ‚Those who hammer their guns into plows will plow for those who do not.‘

    ~ Thomas Jefferson

  55. @ #14 goethe1453:

    Da mag schon was dran sein, allerdings fällt auf, dass in Deiner Gleichung Moslems und Islam als politische Akteure nicht auftauchen.
    Nur zur Erinnerung:
    – 11. September war vor dem Irakkrieg
    – Rassoul schrieb seinen „radikalen“ Text im Jahre 1979

  56. Nicht Schüble oder Fromm sind naive Trottel, sondern diejenigen, die beide dazu erklären wollen.

    Anders kann man nämlich nicht nachollziehen, wie das mit geheimdienstlichen Erkenntnissen in Einklang zu bringen sei.

    Sie betrügen ganz einfach den Souverän. Jetzt mal Hand aufs Herz: Seit Deutschland Parlamente hat, wird das Volk von vorn bis hinten belogen und betrogen. Und wenn dann alles in Schutt und Asche lag, war natürlich das Volk Schuld, nicht die Politiker.

    Nur ein paar Stichpunkte:

    Der im wilhelminischen Reich zwischen den Parteien geschlossene „Burgfrieden“ mit anschließender Kreditaufnahme für den Ersten Weltkrieg, der als „Verteidigungskrieg“ verkauft wurde.

    Und nachher? Ihr hattet doch die Wahl! Noch mal: Am sog. Burgfrieden waren alle Parteien ebenso beteiligt wie an der Lüge vom Verteidigungskrieg.

    Die SPD hat in Zusammenarbeit mit der NSDAP erst Hitlers Wahl möglich gemacht, indem sie die damalige Koalition Kühns platzen ließ. Es waren die deutschen Parteien – auch die des Theodor Heuss, der uns Deutschen nach dem Krieg als bissige Hunde titulierte -, die für die Notstandsgesetze stimmten, obwohl sie wußten, was von den Nazis zu erwarten war.

    Und nach dem 2. WK bis heute? Die Politik, die Medien, Beamten und Kirchen sind allesamt das Sahnehäubchen der Demokratie, das Volk bis heute die Nazis, die Rassisten, alles was einem an Üblem einfällt.

    Tatsächlich hat die Politik die Finger für die Notstandsgesetze gehoben, auch für die Nürnberger Rassegesetze. Die Medien haben das hochgejubelt und als adäquat verkauft. Die Beamten, ein erheblicher Teil der Machtergreifung der Nazis, haben daran mitgewirkt und die Gesetze umgesetzt: Deportationen, wer sich totarbeiten darf und wer gleich ins Gas geht. An der Enteignung der Juden. Ärzte, immerhin auch Teil der Eliten, haben in den KZ grausame Menschenversuche gemacht. Juristen haben Todesurteile erlassen, Staatsanwälte sie vollstrecken lassen. Alles Beamte. Und die Kirche hat zu alledem geschwiegen.

    Wenn das rassistische Volk sich gegen die Einwanderung insbesondere einer gewissen Ideologie auflehnte, wurde die Nazi-Keule geschwungen und die Leute duckten sich weg. Jetzt stehen wir wieder vor den Trümmern unseres Landes, das uns bald nicht mehr gehören wird – und?

    Wie die Nazis, die trotz Rückzügen der Wehrmacht ständig von Siegen schafelten, verkünden Merkel, Schäuble, Böhmer und andere Hochverräter noch immer, welcher Gewinn doch die Einwanderung für unser Land sei. Wie damals, als Familien die Nachricht erhielten, daß ihre Söhne, Brüder, Neffen etc. gefallen sind, als die Leute sahen, wie Massen schwerstinvalider Soldaten zurück in die Heimat kamen und viele Fronturlauber und Fahnenflüchtige die wirkliche Lage an der Front schilderten (was gleich als Wehrkraftzersetzung wahlweise Guilliotie oder Strick zur Folge hatte), wurde vom Endsieg geschwafelt. Wie wir wissen, sind sie belogen worden.

    Auch heute kann jeder sehen, der Augen im Kopf hat, daß die Einwanderung unserm Land schweren Schaden zufügt – übrigens ohne den Club des Herrn Fromm. Dennoch wird gelogen und betrogen, daß sich die Balken biegen.

    Und auch die anderen Täter von damals sind wieder voll mit dabei im Spiel. Aber Schuld werden am Ende wieder wir haben – wir hatten ja die Wahl!

    Ich wünsche, daß die Verantwortlichen so enden werden, wie es ein Nicolas Berg und andere mußten – der Bereicherung wegen.

  57. Religion war noch nie was anderes als politischer Mißbrauch von Dummheit und Naivität im Volk. Religion hatte noch nie einen anderen Zweck. Und das gilt natürlich nicht nur für den Islam.

    Religion ist pure weltliche Macht, nicht sonst. Und immer ist sie das genaue Gegenteil dessen, was sie zu verkörpern vorgibt!

    Aber Pat Condell kann das bei weitem besser erklären 🙂

    http://www.youtube.com/patcondell

Comments are closed.