Die Kritik am Papst rollt in den letzten Tagen wie ein gut geplantes mediales Überfallkommando aus allen Poren des deutschen Medienwesens. Als hätte man in den Redaktionen mit ihren überwiegend linkspolitisch orientierten Journalisten nur darauf gewartet, ihn in aller Öffentlichkeit zu verurteilen – fernab einer differenzierten und fairen Betrachtung der erheblichen positiven Leistungen des deutschen Papstes.

Vornweg die üblichen Schmierblättchen Stern, Kölner Stadtanzeiger (DUMONT) und Süddeutsche. Dass sich die Vorsitzende der Christlich Demokratischen Partei zu allem Überfluss auch lieb Kind macht mit diesen pervertierten Medienvertretern, statt zu einer fairen und differenzierten Diskussion aufzurufen, ist ein Zeichen für ihre Dummheit oder für ein kalt-berechnendes Denken, beides ein Grund mehr, Merkel nicht mehr zu wählen.

Das Schicksal Afrikas hängt nicht an einem kleinen Gummi. In der Frage „AIDS und Kondome“ ist die Stellung der Kirche auch nicht erst seit Benedikt bekannt. Es ist also schlicht Ausdruck einer platten und christenfeindliche Demagogie der deutschen Medien, die Worte des Papstes zu dieser Frage einerseits aus dem Kontext zu reißen und andererseits den Eindruck zu vermitteln, seine Kondom-Kritische Haltung wäre irgendwie etwas neues. Oder hat irgendeine Zeitung in den letzten Wochen die weiteren Sätze des Papstes in dieser Frage beachtet:

„Ich glaube dass die wirksamste und im Kampf gegen Aids präsenteste Organisation ebendiese katholische Kirche mit ihren Bewegungen und unterschiedlichen Strukturen ist.“

Edward C. Green, führender amerikanischer Aids-Forscher an der Harvard-Universität und Direktor des „AIDS Prevention Research Project“ am „Harvard Center für Population and Development Studies“:

„Der Papst hat recht – die Verteilung von Kondomen verschärft das AIDS-Problem“.

Auch die Russisch-orthodoxe Kirche, sonst kein Freund des Vatikans, unterstützt den Papst:

„Verhütungsmittel sind weder eine geeignete Antwort auf die Krankheit noch auf die Probleme Afrikas.“

Die Menschen in Afrika erhoffen sich von Benedikt neuen Mut in den Widrigkeiten ihres Alltages. Ein Alltag, den wir uns als wohlgenährte und „aufgeklärte“ Angehörige industrialisierter Wohlstandsgesellschaften gar nicht vorstellen können. Ein Alltag, in dem unermüdliche und engagierte Katholiken die einzige Hilfe für viele Afrikaner darstellen, während sie die Salon-Linken mit ihrer unverschämten und gesellschaftsgefährdenden Kritik auch noch beleidigen und behindern.

Was ebenso verschwiegen wird: In den afrikanischen Ländern, in denen die katholische Kirche eine wesentliche gesellschaftliche Rolle einnimmt, ist die AIDS-Rate (insbesondere im Vergleich zu islamisch geprägten Ländern) erheblich niedriger.

Benedikt hat nicht nur in Afrika eine bedeutsame Rolle eingenommen. Was in Deutschland offensichtlich bewusst verschwiegen wird, sind die außerordentlichen Verdienste unseres Papstes insbesondere für Menschenwürde, für die Würde der Frau, für die Bekämpfung von Armut, Hunger und sexueller Ausbeutung. Keine andere Religion ist weltweit so engagiert und erfolgreich im Schutz und in der Verteidigung der Freiheit, Würde und Gesundheit des Menschen.

Letzten Mittwoch, auf Deutschlandradio Kultur, in der Sendung „2254“ mit Oliver Thoma meldete sich ein Hörer zu Wort, der seit vielen Jahren in Afrika arbeitet und sich mit seinem Beitrag wohltuend von den meisten der hysterisch wirkenden Anruferinnen abhob. Sein Fazit:

„In Deutschland findet eine Hexenjagd auf den Papst statt, bei der man sich völlig unsachlicher Argumente bedient und den Leuten eine differenzierte Auseinandersetzung nicht ermöglicht. Was die Leute im angenehmen Europa nicht wissen wollen ist die Tatsache, dass die Afrikaner keine Kondome wollen, an Kondome kaum herankommen und Kondome – bedingt durch miserable hygienische und klimatische Umstände – kaum richtig anwenden können.“

Der Zuhörer schloss mit den Worten

„[…] während der Islam in Afrika nichts anderes kann als sog. Ungläubige zu unterdrücken und abzuschlachten, ist die katholische Kirche die einzige Institution, die den Menschen wirklich hilft.“

(Gastbeitrag von Thorsten U.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

92 KOMMENTARE

  1. OT
    Der Kölner Oberbürgermeister Fritz Schramma (CDU) steht nach Informationen der Tageszeitungen „Express“ und „Kölner Stadtanzeiger“ für eine neue Wahlzeit nicht mehr zur Verfügung und wird daher bei der Kommunalwahl am 30. August nicht mehr kandidieren. Dies wolle Schramma (61) heute im Rahmen einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz (14 Uhr) in einer persönlichen Erklärung verkünden.

    http://www.welt.de/vermischtes/article3464980/Koelner-OB-Schramma-offenbar-vor-Rueckzug.html

  2. Für die linken deutschen Medien war das Beste, dass ausgerechnet ein (konservativer) Deutscher zum Papst gewählt wurde. Eigentlich wundere ich mich nur, dass es so lange gedauert hat, bis sie so massiv zuschlagen.

    Ich wage mal die Prognose, dass in den nächsten Jahrhunderten kein Deutscher mehr Papst wird.

  3. Die katholische Kirche und deren Päpste, waren schon immer das Feind- und Hassobjekt aller Sozialisten.

    Wie sich die ehemalige hundertfünfzigprozentige SED-Kommunistin, Angela Merkel, erdreistete, den Papst im Beisein eines Undemokraten öffentlich abzuwatschen, ließ signifikante Rückschlüsse auf den immer noch sozialistischen Charakter dieser pseudodemokratischen Trulla zu.

    Das ich hier nicht falsch verstanden werde, man darf und sollte den Papst kritisieren dürfen, aber was diese SED-Tante aufführte, war reines bashing, um dem Papst mal zu zeigen, wer die Macht in Deutschland hat.

    Das sie sich mit ihrer impertinenten Papstkritik dem 68er-mainstream andiente, nahm sie wohl als angenehmen Nebeneffekt berechnend in Kauf.

    Die von den 68ern gehätschelten Mohammedaner haben sich wohl, in Anbetracht der Christenfeindlichkeit unserer linken Pseudoeliten, vor Freude gekugelt.

  4. macht doch nich so ein wind um den alten mann! der sagt doch nur das was er von den drahtziehern der kirche vorgelegt bekommt. religion ist das größte übel der menscheit!!

  5. Ha, nun haben wir kein Viertes Reich, aber ein viertes Wellness-Pogrom, ääähh -Programm im Repertoire der 68erInnen:

    Neben den Wohlfühlaktionen

    Kampf gegen Rechts (TM)

    CO2 verursacht globale Erwärmung

    und

    Multikulturelle Gesellschaft

    nun ganz neu:

    Papst-Bashing!

    Hier kommen sie nun angekrochen, die zivilcouragierten Lichterketten-GlühlampenabschafferInnen!

    Den Papst und die katholische Kirche angreifen, weil man keine Angst vor Konsequenzen haben muss!

    Die eigenen Kultur verleugnen, aber gleichzeitig den edlen Wilden aus dem mohammedanischen Morgenland als „kulturelle“ Bereicherung mit Steuergeldern und Moscheebau willkommen heißen!

    Wo sind sie, die TotalversagerInnen Claudia Fatima Roth, Volker Beck und Hans-Christian Ströbele, wenn es um Steinigungen, mohammedanische Zwangsverheiratung mit Vergewaltigung in der Ehe, Kopftuchpflicht in den mohammedanischen Gegengesellschaften Duisburgs, Karikaturenstreit und Rütli-Boratismus geht?

    Lautes Schweigen der 68er-LinksgrünInnen, dafür den Papst und die Bischöfe attackieren!

    Nein, lieber 68er-TotalversagerInnen, zivilcouragiert seit Ihr nicht, ihr seit einfach nur feige, im Dritten Reich wärt Ihr DenunziantInnen und MitläuferInnen gewesen!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  6. #6 KDL (29. Mär 2009 12:41)

    Ich wage mal die Prognose, dass in den nächsten Jahrhunderten kein Deutscher mehr Papst wird.

    Wir werden ja sehen, ob Sie recht haben.

  7. Wenn Kondome die Lösung für Afrika nicht sind und wohl auch nicht andere Verhütungsmöglichkeiten, dann bleibt die Forderung nach einer Geburtenkontrolle in Afrika unbeantwortet. Wie aber sonst will man die Überbevölkerung Afrikas in den Griff kriegen? Die Überbevölkerung Afrikas sehen wir wieder, hier in unseren Städten, in unseren Straßen, in unseren Häusern, in der Kulturzerstörung, die wir jeden Tag sehen, die tut weh Leute, die macht uns letztendlich den Garaus. Was also wenn nicht verhütet werden soll????
    Der Beitrag bleibt die Antwort auf diese brennende Frage schuldig!

  8. Papstbashing gehört in linken Kreisen zum guten Ton. Allgemein wird die Kirche, insbesondere deren Würdenträger, seit Jahrzehnten diffamiert, u.a. ein Grund, warum ich immer noch in der Kirche bin. Gibt es etwas politisch inkorrekteres als die katholische Kirche?
    Im Nazideutschland starben 4000 Priester in Konzentrationslagern, Stalin löschte in den 30ern in Russland die komplette katholische Kirche aus. Die Hetzjagd, die jetzt wieder salonfähig ist (z.B. auf Kardinal Meisner oder Papst Benedikt) unter Linken, Linksextremisten und Gutmenschen, weckt ungute Gefühle in mir. Hetzjagd nennt sich heute übrigens „Satire“.

  9. Ich bin ja auch nie so der gewaltige Beführworter von dem was der Vatikan an Regeln herausgibt.

    Eines muss ich allerdings schon sagen. Im Grunde genommen hat er recht. Würden gerade in den armen Ländern die Väter mal mehr an Arbeiten denken und weniger die Zeit mit kinderkriegen verbringen und vor allem auch der Ehe treu bleiben, würde es auch weniger verhungernde Kinder geben die eine Familie mit 10 Kinder ohnehin witschaftlich nicht mehr ernähren kann. Es ist vielleicht leicht gesagt, es liegt ja schließlich auch an den Regierungen eine Rahmenbedingung zu schaffen, aber selbst so kann man sich mit ein wenig Geschick seinen eigenen Garten bestellen. Die Regierungen in den armen Ländern stecken sich aber lieber erst einmal selbst die Taschen voll, vertreiben die Weißen aus dem Land die versuchen eben diesen Rahmen zu schaffen und lassen ihr eigenes Volk verdummen und hungern.

    Aber die Weltbevölkerung explodiert förmlich. Nein, nicht im Westen, sondern die Ärmsten der Armen. Makaber gesprochen. Wenn es Krankheiten wie Aids, Krebs und viele andere nicht geben würde, wenn es nicht tagtäglich Naturkatstrophen geben würde, wären wir jetzt schon an einen Bevölkerungskollaps angekommen. Das möchte sicherlich keiner erleben, was dann passieren wird.

  10. #15 GrundGesetzWatch (29. Mär 2009 13:12)
    DuMont hatte schon in den letzten Tagen in seinen Zeitungen eine große Kamagne gegen Schramma gefahren, ansonsten wären ihm noch mehr Leser weggelaufen.

  11. #13 William Dexter (29. Mär 2009 13:11)

    Würden gerade in den armen Ländern die Väter mal mehr an Arbeiten denken und weniger die Zeit mit kinderkriegen verbringen und vor allem auch der Ehe treu bleiben, würde es auch weniger verhungernde Kinder geben die eine Familie mit 10 Kinder ohnehin witschaftlich nicht mehr ernähren kann.

    Das ist der entscheidende Punkt, nur leider ist das nicht „politisch korrekt“.

  12. @#8 Eurabier
    „Nein, lieber 68er-TotalversagerInnen, zivilcouragiert seit Ihr nicht, ihr seit einfach nur feige, im Dritten Reich wärt Ihr DenunziantInnen und MitläuferInnen gewesen!“

    Dem kann ich nur zustimmen, guter Beitrag! 68er-LinksgrünInnen sind nicht nur feige, sondern sie treten alle Errungenschaften der abendländischen Kultur mit Füssen, sie beschmutzen das Andenken derer, die im Kampf um Freiheit ihr Blut vergossen haben.
    LinksgrünInnen sind nicht nur „unaufgeklärt“ und unehrenhaft, sie sind einfach nur der letzte Dreck, der die Vertreter der Religion der Liebe versucht zu diffamieren, der aber denen der „Religion“ der Unterwerfung (= bestialische, mörderische und faschistische Politideologie) die Stiefel leckt.
    Pfui, wie kann man nur so ekelhaft sein!

  13. Ich frage mich schon seit längerer Zeit,was das ganze soll: auf der einen Seite der Papst, der für ca. eine Milliarde Katholiken weltweit(!),aus der Entstehung und Entwicklung des katholischen Christentums heraus, verantwortlich ist- auf der anderen Seite ein paar politische Kräfte, Kanzlerinnen, Medien etc., die der festen Überzeugung sind, den Kaholiken und ihrer Führung erklären zu können und zu müssen, wie sie ihren Glauben, ihr Christentum leben zu haben. Das erscheint mir genauso, als würde sich ein Dorffußballverein mit allen Kräften um die nächsten Weltraumpläne der Nasa kümmern müssen.
    Mit freundlichen Grüßen an Alle!
    ein evangelischer Christ.

  14. The Pope May Be Right
    By Edward C. Green

    When Pope Benedict XVI commented this month that condom distribution isn’t helping, and may be worsening, the spread of HIV/AIDS in Africa, he set off a firestorm of protest. Most non-Catholic commentary has been highly critical of the pope. A cartoon in the Philadelphia Inquirer, reprinted in The Post, showed the pope somewhat ghoulishly praising a throng of sick and dying Africans: „Blessed are the sick, for they have not used condoms.“
    […]
    Let me quickly add that condom promotion has worked in countries such as Thailand and Cambodia, where most HIV is transmitted through commercial sex and where it has been possible to enforce a 100 percent condom use policy in brothels (but not outside of them). In theory, condom promotions ought to work everywhere. And intuitively, some condom use ought to be better than no use. But that’s not what the research in Africa shows.

    Why not?

    One reason is „risk compensation.“ That is, when people think they’re made safe by using condoms at least some of the time, they actually engage in riskier sex.

    Another factor is that people seldom use condoms in steady relationships because doing so would imply a lack of trust. (And if condom use rates go up, it’s possible we are seeing an increase of casual or commercial sex.) However, it’s those ongoing relationships that drive Africa’s worst epidemics. In these, most HIV infections are found in general populations, not in high-risk groups such as sex workers, gay men or persons who inject drugs. And in significant proportions of African populations, people have two or more regular sex partners who overlap in time. In Botswana, which has one of the world’s highest HIV rates, 43 percent of men and 17 percent of women surveyed had two or more regular sex partners in the previous year.[…]

    The writer is a senior research scientist at the Harvard School of Public Health.

    Mit anderen Worten: Die zum Teil perverse AIDS-Lobby ist mitschuld an der AIDS-Epidemie, weil sie sich weigert, das Problem so ganzheitlich anzugehen, wie es die katholische Kirche bereits tut.

    Die niedrigsten AIDS-Raten in Schwarzafrika finden sich in den Ländern mit einem hohen Anteil an Katholiken. Das ist kein Zufall.

  15. auch noch sehr interessant:

    When the Pope said “we risk worsening the problem,” statistics bear that out. Countries like South Africa, which have embraced safe sex and condom use with support from the United Nations, the European Union and non-governmental organisations have seen AIDS explode. Countries that have promoted abstinence and fidelity have cut infection rates.

    One study is a case in point. In his research, Edward Green of the Harvard Center for Population and Development Studies looked at Uganda’s ABC method (ABC as in Abstinence; Be faithful; Condom), which was introduced in 1986. His findings indicated that infection rates in that country dropped from 21 per cent to 6 per cent since 1991. Green, who once was a supporter of safe sex and condom use, is now in favour of abstinence and fidelity within couples.

    Many studies, including some by the United Nations, show that nations with highest condom use also have higher HIV-AIDS infection rates.

    Norman Hears, a family physician and epidemiologist at the University of California, San Francisco, said that “Condom promotion in Africa has been a disaster”.

    And just to measure the danger of Catholic influence, all one has to look is the Philippines, 85 per cent Catholic, were HIV prevalence is a mere 0.01 per cent.

    Even the New York Times, which recently attacked the Pope for his “dangerous” words, had to admit that traditional morality, based on abstinence and fidelity, defeated AIDS in the Philippines. In a 20 April 2003 article it said that in the Philippines, “a very low rate of condom use and a very low rate of HIV infection seem to be going hand in hand. AIDS-prevention efforts often focus on condoms, but they are not widely available here—and are mostly shunned—in this conservative Roman Catholic country.”

    Ich habe große Lust, diesen antikatholischen NGO-Mob zum Teufel zu jagen, sie preisen sich als Problemlöser, dabei haben sie das Problem teilweise noch verschlimmert und erdreisten sich jetzt auch noch, den Papst ins Gesicht pissen zu wollen.

    Dieser Sachverhalt würde eigenständige Artikel verdienen!

  16. Papst hat in Kondomfrage Recht

    WASHINGTON. In Uganda sei die Aids-Infektionsrate nach 2004 durch den Einfluss westlicher Kampagnen zur Kondomverbreitung gestiegen, erklärte jetzt Profeessor Edward Green, ein führender Aids-Forscher an der US-Universität Harvard. Um 2003 sei die Infektionsrate mit dem Aids-Virus in dem afrikanischen Land nach einer Regierungskampagne, die die sexuelle Treue propagierte, um damals zwei Drittel gesunken. Die Infektionsrate betrug 2003 4,1 und beträgt heute 5,4 Prozent. Der Papst habe Recht. Wissenschaftlich gäbe es keinen Zusammenhang zwischen Kondomverbreitung und einer niedrigen Infektionsrate. KL

  17. Im Prinzip kann ich obigem Artikel nur zustimmen !

    ABER IM PRINZIP HAT DER VATIKAN /unsere Kirche SELBST SCHULD AN DIESER MISERE ,DA ER UNSEREM PAPST IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM EINEN MAULKORB UMHÄNGT !

    Hierzu wiederhole ich hier meine Kommentare im KSTA !

    VATIKAN und Merkel sollten sich entschuldigen
    27.03.2009, 14.47 Uhr, Kölschdoc
    Sicher sollte sich Merkel entschuldigen ,daß sie den heiligen Vater so rüde angegangen hat ,obwohl dieser schon eine Woche zuvor die Sache eindeutig geklärt hatte ! Wenn sie uninformiert ist , fällt das nicht auf ihre Berater ,die sie nicht informierten zurück, sondern auf sie !
    ….und der Vatikan ?….auch der sollte sich entschuldigen und dringendst in sich gehen , wenn er den DEUTSCHSPRACHIGEN TEIL der MENSCHHEIT und Christenheit bewußt uninformiert läßt und dies ausgerechnet bei einem deutschen Papst!
    Warum erscheinen die Aussagen unseres Papstes und die Berichte über den Papst vom Vatikan in deutsch entweder nicht oder verspätet gegenüber anderen Sprachen ?
    WAS SOLL DIESE DISKRIMINIERUNG DER DEUTSCH-SPRACHIGEN CHRISTEN ?

    http://www.kath.net/detail.php?id=22442

    WARUM HÄNGT MAN IM VATIKAN DEM PAPST in Bezug auf seine Aussagen IN DEUTSCH EINEN MAULKORB UM ?

    VATIKAN und Merkel sollten sich entschuldigen
    27.03.2009, 14.55 Uhr, Kölschdoc
    WARUM HÄNGT MAN UNSERM PAPST BENEDIKT XVI IM VATIKAN , bezüglich des deutschen Sprachraumes , EINEN MAULKORB UM ?

    Was soll dieses bewusste Unterdrücken der Stimme des Papstes im deutschsprachigen Raum ?

    http://www.kath.net/detail.php?id=22442

    Wie sagte Guido Horst in „Die Tagespost“ so treffend :

    Und irgendwann, wenn es niemanden mehr interessiert, wird auch im deutschen „Osservatore Romano“ stehen, was der Papst der Kirche und den Menschen in Afrika zu sagen hatte. Man kann sich das dann in die nassen Schuhe stopfen….
    ..das galt auch für die Sache mit der Piusbruderschaft….
    und gilt überhaupt auch weiterhin !
    ..
    Ich hoffe sowohl Merkel wie auch unser Papst Benedikt räumen mal unter ihren Mitarbeitern gründlichst auf !

    IM INTERESSE DER KIRCHE ABER AUCH FÜR DIE C-PARTEIEN
    EUROPAS BESTEHT HIER DRINGENDER HANDLUNGSBEDARF !

    http://www.kath.net/detail.php?id=22442

    Warum hält der Vatikan „Deutschsprechende dumm ?
    27.03.2009, 16.03 Uhr, Kölschdoc
    und hier ist endlich…..
    endlich der deutsche Text ……
    http://www.vatican.va/holy_father/benedict_xvi/speeches/2009/march/documents/hf_ben-xvi_spe_20090317_africa-interview_ge.html
    ..
    bezüglich der anderen Text bleiben wirweiterhin unaufgeklärt..-.
    ..im deutschsprachigen Raum !

    http://www.vatican.va/holy_father/benedict_xvi/travels/2009/index_camerun-angola_ge.htm

    Wo bleibt die Entschuldigung des Vatikan wegen der Diskriminierung der DEUTSCHSPRACHIGEN ?

    Lasset uns beten !
    28.03.2009, 00.19 Uhr, Kölschdoc
    Wenn die Katholische Kirche , allen voran der Vatikan , den deutschsprachigen Kulturkreis bezüglich des Papstes und seiner Reden und Aktionen bewußt dumm hält , darf sich unsere Kirche hier in Deutschland -auch nicht unsere kölsche Emminenz-nicht wundern und auch nicht darüber klagen ,wenn der presse- und politische Mainstream dummes Zeug über unseren Papst labert !

    http://www.kath.net/detail.php?id=22442

    Liebe KStA Leser ..in und um Köln !

    Auch in diesem Jahr laden die katholischen Verbände und Gemeinden MORGEN zum Schweigegang durch Köln ein. Gestartet wird am Samstagabend von verschiedenen Kirchen aus Richtung Kalk, die Veranstaltung endet mit einer Eucharistiefeier im Kölner Dom um 22:15 Uhr.
    .
    Wenn Ihr hieran teilnehmt ,könnt Ihr bzw. wir
    im hohen Dom zu Köln um Einsicht für unseren Kardinal und unsere Kirche beten !
    .
    Weitere Informationen :
    http://www.schweigegang.de
    .
    Für unsere Kirche BESTEHT HIER DRINGENDER HANDLUNGSBEDARF !
    ..
    lasset und beten :……

    aus :

    http://www.ksta.de/jks/artikel.jsp?id=1238088513552

  18. Es gäbe guten Grund, manche Leute, gerade die, die jetzt am lautesten ihre bluttriefende Fresse gegen die kath. Kirche aufmachen, von den sogenannten „Anti-AIDS“-NGOs wegen massenhafter fahrlässiger Tötung zu verurteilen, weil sie Projekte leiteten und leiten, die das Elend vergrößerten und vergrößern, auch dann noch, als bereits Studien fertig waren, die klar zeigten, daß der Ansatz der kath. Kirche der richtige ist.

  19. Es ist falsch Kondome als Wundermittel gegen AIDS zu betrachten. Durch Empfängnisverhütungsmittel kann AIDS nicht verhindert werden, sondern nur durch Erziehung und ein rechtschaffenes Leben. Menschen, die ein sündhaftes, zielloses und sinnloses Leben führen, die Drogen nehmen und unzüchtig sind, werden früher oder später daran sterben. Kein Kondom und keine Medizin kann das verhindern. Es gibt eine ganze Reihe von Organisation, die sich zu AIDS äußern und damit versuchen die Idee der sexuellen Freiheit zu bewahren und gleichzeitig gegen AIDS zu kämpfen. Diese beiden Sachen zu versöhnen ist aber nicht möglich.

    Das ist der Wortlaut der Stellungnahe der russisch-orthodoxen Kirche zu der Sache. Diejenigen, die dem Papst vorhalten er wäre für Millionen von Toten in Afrika verantortlich, versuchen damit nur ihre eigene Promiskuität unter gelegentlicher Verwendung von Kondomen zu einem frommen Werk zu stilisieren. Kondome helfen gegen AIDS aber genauso wenig, wie islamische Ganzkörperkondome nicht vor unkeuschen Gedanken schützen.

    http://antifo.wordpress.com/2009/03/20/moskauer-patriarchat-stutzt-den-papst/

  20. Regt euch doch nicht so auf, das ist nur ein grosses Kasperletheater, denn unter dem Strich sind „alle“ Freimaurer und Antisemiten und haben ihren Bund mit Satan; sowohl die Medien, als auch der Papst. Die ganze Welt hat einen Herrn (Matthäus 4,8).

  21. Ich beziehe dazu keine Stellung mehr, als Atheist. Der Feind sitzt nicht in Rom, sondern im nahen und mittleren Osten. Wir haben doch keine Probleme mit messerstechenden Priestern, oder?
    Erst wenn der Muselmob in seine Schranken gewiesen ist, ist die Zeit, sich über christliche Werte streiten, vorher nicht. Obwohl, viele christliche Werte teile ich auch und möchte mich nicht mehr mit gottesfürchtigen Christen streiten, sowas freut nur die Musels. Nur gemeinsam geht es, sonst kommen wir alle unter die Räder! Bei aller Steitlust, sollten wir das nie vergessen!

  22. Normalerweise ist die Bebilderung der Beiträge durch PI gelungen, aber hier hat PI genau eines dieser „Der Papst hat fertig“-Bilder ausgewählt, das auch die MSM beim Papst-Bashing verwenden.

  23. #7 neo29
    „Religion ist das größte Übel der Menschheit“
    Das klingt aber verdammt nach Marx und Lenin, die mit ihren Theorien zur „Weltrevolution“ eben auch Religionsstifter waren. Und was ist linksgrünes Gutmenschentum anderes als quasi religiöses Gedankengut? Nicht eine bestimmte Religion aber Religiosität ist wie auch die Politik unser Schicksal, dem wir nicht ausweichen können.

  24. Die deutschen Hetzblätter haben doch nur darauf gewartet endlich den Papst hinzurichten. Die haben doch schon seit Jahren mit den Hufen gescharrt, jetzt kam anscheinend von der Zentrale die Freigabe zu Abschuß.

  25. bei kath.net gefunden(auszüge):

    http://kath.net/detail.php?id=22466

    Aus den Angaben von 2006 geht hervor, dass im Land mit der höchsten Aids-Rate, Swaziland (43 Prozent Infizierte), fünf Prozent der Einwohner katholisch sind. In Uganda hingegen, wo 36 Prozent der Bevölkerung der katholischen Kirche angehört, beträgt die Infektionsrate vier Prozent. Ruanda habe 47 Prozent Katholiken und fünf Prozent Aids-Infizierte.
    In Uganda haben christliche Aktionen, die nicht nur auf Kondome bauen, zu einem niedrigen Krankenstand beigetragen. Kampagnen wie „Kein Sex vor der Ehe und Treue in der Ehe“ hätten zu einem drastischen Rückgang an Aids-Infizierten geführt, der vor 15 Jahren noch über 30 Prozent betragen habe, stellte die Internationale Bibelgesellschaft (Schorndorf bei Stuttgart) bereits vor fünf Jahren fest.

    —–

    http://kath.net/detail.php?id=22498

    In der US-Hauptstadt sind 3 Prozent der Bewohner HIV-positiv, die Dunkelziffer sogar noch höher – Die Ansteckungsrate ist trotz Gratiskondome und massiven Aufklärungskampagne deutlich höher als in Westafrika

    —-

    der aids-ngo-industrielle komplex braucht aids genauso dringend, wie unsere migrationsbeauftragtinnen migrantinnen brauchen – ohne permanente zuwanderung verdursten unsere migrationsspezialistinnen.

    würde man die kondomgläubigkeit des aids-ngo-industriellen komplexes auf die klimadebatte bei uns übertragen, dann würde man es bei katalysatoren fürs auto belassen. persönliche verhaltensänderungen unnötig.
    man würde über den papst herfallen, wenn er sagen würde, daß katalysatoren den klimawandel nicht aufhalten können. man würde ihn zerfleischen, wenn er zum sparsameren umgang mit energie aufrufen würde. ausgelacht würde er, wenn er zur mülltrennung aufriefe, oder energiesparlampen propagierte.

    nein, daß man das verhalten der betroffenen afrikaner mit enthaltsamkeitskampagnen der kirche ändern kann, das darf nicht sein, diese menschen dürfen wir nicht bevormunden. aber uns selbst lassen wir bereitwillig zu weltmeistern im mülltrennen und energiesparlampen aufhängen dressieren.

    kondome und kampf gegen rechts sind das goldene kalb und die heilige kuh der hirnamputierten linken.

  26. Beschämend war, was Frau Ferkel sich herausgenommen hat, die ist glaube ich Grössenwahnsinnig geworden.Nur weil ein par EU-Proleten sich an ihren Busen hängen ( aus Berechnung) weil der D/ der grosse Dumme ist, der den EU-Moloch hauptsächlich finnanziert, sie ist ja so Blöd, nicht mal das zu durchschauen, und genau so Blöd wie hier, war die Papstkritik, aber bekannt kommt Hochmut vor den Fall, die Wähler werden diesen Fall einleiten, es mag zwar stimmen daß ein paar tausend aus der Kirche ausgetreten sind, aber wesentlich mehr werden es sein, die Angela nicht mehr Wählen.

  27. Auch in Frankrchreich gibts solche linke Ideoten
    Paris – Konflikte vor der Kathedrale von Notre Dame in Paris, unter den Jugendlichen weit rechts und der extremen Linken, die Aktivisten protestierten, gegen die Aussagen von Papst Benedict XVI zu Kondomen gegen Aids. Über dreißig Demonstranten, laut Polizei- Quellen, warfen Kondome auf dem Kirchplatz der Kathedrale als die Gläubigen kamen aus der Sonntagsmesse.

    http://dolomitengeisteu-dolomitengeist.blogspot.com/2009/03/paris-kampft-gegen-die-worte-des.html

  28. Ich habe nichts dagegen, wenn jeden Tag eine Boeing 737 Maschine voller Kondome über Afrika ausgeladen wird. Aber bitte nicht auf meine Kosten!!! Die Gutmenschen sollten solche Abhilfe selber bezahlen!!

    Aus meiner Sicht sollen die Schwarzen selber für sich sorgen.

    Und kommt mir jetzt bitte nicht mit der Verantwortung für Kolonialismus und Unterdrückung daher! Diese Argumente ziehen nicht mehr.

  29. An #25 Daniel Israel (29. Mär 2009 14:29)

    … denn unter dem Strich sind “alle” Freimaurer und Antisemiten und haben ihren Bund mit Satan; sowohl die Medien, als auch der Papst …

    Mit deinem Statement beweist Du nur, dass DU von der Katholischen Kirche keine Ahnung hast!

    Und nebenbei: nicht alle Medien sind Antisemiten. PI-definitiv NICHT!

  30. #31 kongomüller

    Das soll ja auch nicht in Deutschland bekannt werden, deshalb geifern die linken Zeitungsschreiber auch so. Für die Linken (die auch die Anti-Aids-NGO unterwandert haben) sind frei Liebe, Abtreibung und Kondome unverzichtbar im Kampf für den neuen Menschentyp. Den radikalen Induvidualisten/Selbstverwirklicher, der keine Treue kennt und keine Familie. Die auswirkungen der 68er-Ideologie auf die westlichen Völker (insbresondere auf das deutsche) sind katastrophal.

    „Das moderne Streben nach Selbstverwirklichung und der Zerfall der familiären
    Bindungen haben die Leitplanken weitgehend zerstört, die früher dem gesellschaftlichen
    Leben Maßstäbe, Ordnung und Sinn vermittelt haben. Zu diesem destruktiven Aspekt des
    Wandels haben die modernen Medien entscheidend beigetragen. Tugenden wie
    Unrechtsbewusstsein, Treue, Gemeinschaftsgefühl, Geduld, Bescheidenheit, Rücksichtnahme
    spielen eine untergeordnete Rolle. Stattdessen werden Durchsetzungsvermögen, Gewalt,
    Sensationslust, Macht, Betrug, Mord und andere egoistische Bedürfnisse herausgestellt. Was
    bliebe vom Fernsehen übrig, wenn man das Thema Gewalt wegließe?
    Psycho-soziale Störungen und Erkrankungen als Folge unzureichender innerer
    Informationsverarbeitung und nicht mehr vorhandener Werte bilden inzwischen eine
    erhebliche Barriere für die Fortentwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft. Ihre destruktiven
    Auswirkungen (Gewalt / Kriminalität / Drogen, Umweltzerstörung / Energieverschwendung,
    Ausgaben für Militär / innere und private Sicherheit, Soziale Kosten (Streiks, Arbeitslosigkeit,
    Zerrüttung von Familien), Gesundheitsschäden, sonstige unnötige Verluste / Kosten) haben
    in den letzten Jahrzehnten stetig zugenommen.“

    http://www.successatwork.de/getasset.php?asid=88

    Die 68er-Kultur der Zerstörung tritt halt nicht freiwillig ab. Dieses Pack würde es nie zugeben dass die kath. Kirche im Kampf gegen AIDS größere Erfolge feiert als alle NGOs mit Milliarden an Steuergeldern zusammen. Den Linken sind doch die Afrikaner egal.

    Besser kann man die 68er-Unkultur nicht beschreiben:
    „sexuelle Promiskuität, ausgehend von der Unmoral des Herzens“.

    http://kath.net/detail.php?id=22466

  31. 34 elohi_23

    „Aus meiner Sicht sollen die Schwarzen selber für sich sorgen.“

    So ist also dein Verständnis der christlichen Nächstenliebe?
    Da kenne ich viele Nichtchristen, die der Lehre Jesu näher stehen als du und deine Äußerungen.
    Mein Verständnis von Religion bezieht sich auf das tägliche Leben auf aktive Hilfe von Kranken und Bedürftigen und nicht auf Kirchgänge und Gebete.

  32. Ich kann den Mist gegen den Papst nicht mehr hören.
    Ich bin aus der Kirche ausgetreten. Ich trete wieder ein. Was hier abgeht kann ich nicht mehr nachvollziehen.
    Man wartet ja nur darauf das die Kirche was Falsches sagt. Lächerlich das Ganze.
    …und was die Kondome anbelangt, hat er auch recht. Nur mit den Dingern ist Aids nicht zu verhindern.

  33. @#35 elohi_23: Natürlich sind nicht alle Antisemiten, aber viele, sehr viele. Und glaube mir: Die Medien werden schon sehr gut beherrscht; da darf eben nicht jeder schreiben, was er will. Die Welt ist böser, als du denkst. Und natürlich kenne ich die RKK und ihre Lügen. Das sind aber in erster Linie die „Hochgrädler“, nicht der einfache Gälubige, der tatsächlich noch die Wahrheit sucht. Nur wissen die meisten nicht, bei welchem pseudochristlichen Verein die da gelandet sind.

    http://www.clv-server.de/pdf/255377.pdf
    http://video.google.de/videoplay?docid=8286216943522272168

  34. Die Einschätzung, dass der Aids- und Armutsproblematik in Afrika nicht mit Kondomen, sondern nur durch einen vernünftigen und bewussten Umgang mit der Sexualität des Menschen, die immerhin die schöpferische Substanz des Menschen ausmacht, ist völlig korrekt und wird von christlichen und jüdischen Gemeinschaften weltweit geteilt.

    Gleichzeitig erfolgt eine Schwächung der Botschaft, wenn man sich mit islamischen Stammesführern an einen Tisch setzt und gleichsam (zumeist eh schon in diesen Ländern verfolgte) Christen anderer Couleur stigmatisiert.

    Eine klar, entschiedene Haltung zur Bibel und zu Bibelgläubigen würde dem Islam den notwendigen Respekt einflössen wie die mutige Rede an der Uni Regensburg. Wenn genug mutige Leute der Kirche (egal ob oben oder unten in der Hierarchie) dem Papst den Rücken stärken in den *richtigen* Dingen, dann wird ihn das erreichen und mit der Zeit werden auch die säkulären Kräfte mitkriegen, wo die Glocken hängen.

    Dass es für das Einstehen für biblische Werte Weltschelte bis hin zu „rechts“, ja sogar „Nazi“ etc. pp. gibt ist zwar entsetzlich, aber auch nicht wirklich verwunderlich. Relax. Bibel-orientiertes Judentum wird auch an jeder Ecke von den o.e. Schmierblättchen (Spiegel online included) als mittelalterlich und sektenhaft verpönt.

    Genau diese Fußtritte solcher Medien gegen judeo-christlichen Werte nutzen diese krankhaften Götzenanbeter des Islam, um mit ihren zwangsindoktrinierten ‚Werten‘ und falschen Friedensbekundigungen überall zu intrudieren wo konservative Werte geschwächt werden.

    Der Mensch mag sich nicht aus der Illusion lösen, dass er selbst das Maß aller Dinge sei. Aber der Schöpfer läßt sich nicht spotten.

  35. Früher hat der Papst die „Hexen“ gejagt – Heute ist er selbst die gejagte Hexe – Warum nicht!

    Ich sehen in den Ansichten von konservativen Katholiken und Muslimen wenig Unterschiede.

  36. Ich sehen in den Ansichten von konservativen Katholiken und Muslimen wenig Unterschiede.

    Das ist genau die zivilisationsrelativierende Haltung, die aufgrund ideologischer Verblendung bestehende Unfähigkeit fundamentale Unterschiede zu erkennen, die die Schwäche des Westens wesentlich ausmacht.

  37. #8 Eurabier (29. Mär 2009 13:00)

    Hier kommen sie nun angekrochen, die zivilcouragierten Lichterketten-GlühlampenabschafferInnen!

    Den Papst und die katholische Kirche angreifen, weil man keine Angst vor Konsequenzen haben muss!

    Im wahrsten Sinne des Wortes. Angekrochen!
    Auf dem Bauch. Schleimig und ekelhaft spucken sie Gift und Galle gegen den Papst.
    Diese feigen Misthaufen aus Fleisch.

    Dem arabischen Gott kriechen sie in den Anus.
    Aber braun sind sie ja schon.

  38. Atheistisches linkes Pack bläst zum Sturmangriff auf die letzte Institution, die sich noch nicht der political correctness und dem Islamisierungswahn gebeugt hat.
    Aber, Amen ich sage Euch, auch in unseren Reihen gibt es Kämpfer, mit denen Ihr rechnen müsst. Auch wir haben Netzwerke.
    DEUS VULT!

  39. #39 olivenstiel
    Ein gelungener Beitrag mit Benennung der Subversiven.
    Sie sitzen alle am Tisch und bestimmen unsere Zukunft.
    Doch sie werden nicht die Geschichte bestimmen. Die schreibt sich selbst und wird gerechter sein.
    Du bist hier neu und passt dazu.
    ==================================================

  40. Wenn also vor dem Sex zum Kondom gegriffen wird um vor „Aids“ zu schützen, ist „Mann“ inteligent, aufgeklärt und links.
    Man handelt „verantwortungsbewusst“ denn man nimmt an:
    a) das man selbst Aids hat und will der Geliebten den grauenvollen Tod ersparen, oder
    b) die Liebste hat Aids und man müsste selber verrecken, oder
    C) wir haben beide Aids und das Kondom brauchen wir nur um Gesinnung zu zeigen und den Papst zu ärgern.

    Ich seh schon Miss Piggy im Unimog voller Kondome durch die Wüste rasen um in Sudan Kondome in den Madrassen zu verteilen.

  41. #42 karlmartell (29. Mär 2009 16:28)

    Keine Angst, solange mir nicht die Antifa oder der Bundestrojaner den Garaus machen, halte ich die Stellung bis zum letzten Tastaturdruck! 🙂

    2051 – Claudia-Fatima-Roth-Moschee wird wieder Kölner Dom!

  42. @ #40 Charles B. (29. Mär 2009 16:24)

    Früher hat der Papst die “Hexen” gejagt – Heute ist er selbst die gejagte Hexe – Warum nicht!

    Na z.B. weil Hexenjagden für gewöhnlich in Scheiterhaufen gipfeln.
    Und was die Unterschiede in den Ansichten konservativer Katholiken und Muslime angeht, frage ich dich, kennst du überhaupt einen konservativen Katholiken?!
    Mag sein, dass wirklich konservative Katholiken bisweilen Ansichten vertreten, die nicht jedermanns Sache sind. Meinetwegen.
    Es kommt auch vor, dass sie deswegen Andersdenkende kritisieren, oder zum Umdenken überreden wollen, was manche als störend empfinden. Auch gut.
    Aber das schlimmste was man einem wirklichen Katholiken vorwerfen kann, ist dass er den einen oder anderen menschlichen Fehler hat, den noch Millionen andere Leute auch haben – dass er z.B. ein Besserwisser, stur oder unsympathisch ist oder irgendsowas.
    Solange er aber ein Katholik ist, hat man vor ihm nicht mehr zu befürchten als vor irgendeinem anderen normalen Menschen auch.
    Das selbe gilt auch für konservative Juden und die Mehrheit der konservativen Protestanten.
    Nun gehen wir mal zu den konservativen Moslems.
    Die Unterschiede fangen schon bei der Definition dessen, was eigentlich konservativ sein soll an.
    Denn laut Islam gibt es so etwas wie einen gemässigten Islam gar nicht.
    (Zum Vergleich: in der Katholischen Kirche gibt es ganze Mönchsorden, wie die Jesuiten, die eine gemässigtere Form des Katholizimus vertreten.)
    Und dann sehen wir uns mal an, wie die Moslems mit Andersgläubigen umgehen und wie die Katholiken das tun.
    Im ersten Fall ist man arm dran. Von den Katholiken hat man als Andersgläubiger dagegen nichts zu befürchten.
    Kommen wir zur Wissenschaft.
    Die Moslems sagen, alles was nicht im Koran stünde, sei auch nicht wahr und alles was im Koran steht – so z.B., dass die Erde eine Scheibe sei – sei die reine Wahrheit.
    Der Papst auf der anderen Seite berät sich jedes Jahr mit den führenden Wissenschaftlern (von Stephen Hawking bis Richard Dawkins), um sich auf dem Laufenden zu halten.
    Und anders als manche Evangelikale hat die Katholische Kirche die Evolution schon lange anerkannt.
    Ich wiederhole also meine Frage, kennst du irgendjemanden, der katholisch ist?

  43. #51 Raucher
    Och gottchen, wie philosophisch, nur wo bleibt der Erkenntnisgewinn.
    Gerade die Strömungen halten doch alles in Bewegung, wir hätten sonst Stillstand wie ein toter Teich mit Entengrütze(68er)
    Schau ins „gottlose All“ alles rotiert,auch auf Erden.

  44. Der Papst hat Recht. Das muß mit Religion nichts zu tun haben. Kondome als Schutz gegen AIDS zu wählen führt definitiv zur Erkrankung – je nach Aktivität eine paar Wochen oder Monate später als ohne Kondom.
    Sich an die Regeln der Kirche zu halten bedeutet mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kein AIDS zu bekommen.
    Ob man nun überhaupt Christ sein sollte etc. steht auf einem anderen Blatt. Das ändert nichts am Wahrheitsgehalt dieser beiden Sätze.
    Die deutschen Mainstreammedien behaupten das Gegenteil. Sie sind also entweder mörderisch inkompetent oder vorsätzlich mörderisch.
    Das ist Fakt.

    Deutsche Mainstreammedien sind Müll.

  45. Selbst wenn in einigen Jahrzehnten die in Europa geborenen Christen eine Minderheit darstellen, weil sie aus kurzfristigen Denken heraus die letzten eigenen Kinder im Mutterleib zerfetzt haben und die Ungläubigen an unter Koranversen brüllenden Massen nach dem Freitagsgebet an Baukränen hängen, werden die Deutschen in Gleichmacher-Manier immer noch schreien „Christentum und Islam sind gleich“.

    Gott, wie naiv ist diese alternde und wehrlose Gesellschaft, die sich nicht mehr erneuern kann in Ihrem einzigartigen, pathologischem Selbsthass.

    Im Übrigen: auch wenn Europa wie Byzanz endet, Christen wird es in anderen Teilen der Welt weiterhin geben. Auch nach den europäischen 68er-Suizidjüngern.

  46. @#7 neo29
    „religion ist das größte übel der menscheit!!“

    Falsch, ganz falsch! Die Menschen waren immer gläubig, es existierte immer ein irgendwie gearteter Gottesglaube, bereits in der Steinzeit sowie auch in den Hochkulturen der Babylonier, Phönizier, Sumerer, Ägypter, Römer, Griechen, Inkas etc., Religion ist und war immer Bestandteil der Kultur. Das gilt auch für unsere abendländische Kultur, die es gilt zu verteidigen gegen eine barbarische Politideologie. Die abendländische Kultur ist eine Geisteskultur, die ihre Wurzeln hat in der griechischen Philosophie mit dem Kerngedanken des Menschen als göttliches und daher zu respektierendes Wesen und im Christentum, das im Buche Genesis 1 die Gottesebenbildlichkeit betont. Diese Gottesebenbildlichkeit und damit die Würde des Menschen wird durch die Lehre Jesu der Nächstenliebe im NT noch besonders hervorgehoben, insbesondere die Gleichwertigkeit des Menschen. Nicht zu vergessen sei die Philosophie des Humanismus mit dem Gadanken vom freien und würdigen Menschen und die Aufklärung, der Vernunftgedanke, der auch die Gleichwertigkeit der Menschen betont. All diese Strömungen lassen den Gottesgedanken lebendig werden. Und wo sich der Glaube auflöst, folgt die Anarchie, ist der Mensch des Menschen Wolf, da regiert die Gewalt; vielmehr regiert sie dort, wo der Mensch den Menschen als von und vor Gott gleichwertiges Wesen nicht mehr respektiert….. Man sieht es in unserer säkularen Gesellschaft, heute mehr denn je. Gewalt ist gesellschaftsfähig, wird toleriert, kaum geahndet und tagtäglich vorgeführt, und ich zähle den überall allgegenwärtigen Dschihad mit dazu, der eifrige Nachahmer findet. Ich denke dabei nicht nur an Killerspiele vor dem PC, die gewaltprägend und –tolerierend wirken. Der Respekt vor dem Menschen geht ohne Religion (und auch durch die „falsche Religion“) verloren.
    Fazit: Die einzige Strömung, das einzig haltgebende Kriterium für die Gewährleistung einer Moral innerhalb einer Gesellschaft ist die Religion, für mich das Christentum mit seiner Nächstenliebe, dem Respekt vor jedem Menschen und der Gewaltlosigkeit. Fakt ist, dass dort, wo es von amoralischen Kräften angegriffen wurde, Anarchie, Perversion und Unmoral zunahmen (Bsp.: der säkulare unmoralische Sumpf der 68er). Der Mensch als solcher allein und Gesetze geben keine Moral, keinen Halt und sind also niemals Garant für eine friedvolle Gesellschaft, ebensowenig wie abartige Politideologien…. und selbst diese fürchten den Zynismus einer säkularisierten Kultur, die die wahren kulturellen Wurzeln verleugnet.
    Deshalb, aber das verstehen die LinksgrünInnen nicht, auch wenn sie den Musels noch so sehr in den Arsch kriechen: Sie würden die Ersten sein, die im islamischen Gottesstaat am Galgen hingen, denn die Musels hassen Atheisten samt ihrer säkularisierten „Kultur“.

  47. # 5 westener
    du hast fast recht, bis auf s.u.
    # 4 schmibrn
    so wird es ausgehen. ich bin nur gespannt, ob nicht doch genügend aufrechte gibt, die sich nicht nur verbal zur wehr setzen, nicht die andere wange auch noch hinhalten.
    ich bin bekennender christ, aber wenn es ans
    eingemachte geht, bin ich bereit für die sache zu kämpfen – und nicht nur verbal !

  48. Für alle, die immer dem bundesdeutschen Papst-Bashing anhängen und Antworten auf die 68er-Halbargumente, zu den immer gleichen Themen Hexenverbrennungen, Abtreibung, Frauenordination, Judentum, Demokratie im Vatikan, Absolutheitsanspruch … direkt von Ratzinger haben wollen:

    http://student.agh.edu.pl/~gorzolka/Ethik%20Geschichte%20Interview%20Katholizismus%20Kirche%20Philosophie%20Religion%20Theologie%20-%20Joseph%20Kardinal%20Ratzinger%20-%20Salz%20Der%20Erde.pdf

    Aber vorsicht: der Interviewer, ehemals überzeugter Marxist, wurde anschl. Ratzinger-Fan.
    Das Interview „Salz der Erde“ wurde zum Bestseller.

  49. #5 westerner
    ich sprach von religion, nicht von glauben!! wie viele menschen wurden in den letzten 2000 jahren im namen „gottes“ getötet!? sicher brauchen menschen was an das sie glauben können. aber wie wärs wenn sie einfach nur an sich selber glauben!? und dazu braucht es weder kirchen noch moschen oder einen papst! ps: ich bin kein grüner, linker oder sonst was. ich bin mensch.

  50. @ #6 datterich

    Wir haben in Europa ein Problem:
    Kinder werden hier nicht mehr wie ein Gottesgeschenk gesehen, sondern wie ein schlimmer Feind, den man erschlagen muss.
    Jeden Arbeitstag töten die alleine die Deutschen 1000 eigenen Kinder.
    Unsere Moral ist ein widerlicher Witz.

    Eine Frau in Deutschland ist mittlerweile 44 Jahre im Durschnitt alt. Noch ein, zwei Legislaturperioden und das war’s. Wer soll dann Kinder bekommen.

    Zum Vergleich der Altersdurchschnitt in islamischen Ländern: Afghanisten hat einen Altersdurchschnitt von 17 Jahren!

    Aber wählen wir weiter diese Polit-Eliten, die Billionen für Managementfehler haben, aber gerade mal 100 Euro für unsere Kinder.

    Glauben wir weiter daran, dass wir im Alter vom Staat versorgt werden.
    In Wahrheit werden die meisten von uns ohne Kinderreichtum in Altersarmut den schlimmsten Massenmord an den eigenen Kindern bitter bezahlen, so oder so.

  51. @ datterich
    Du kannst mir glauben, dass ich mich nicht nur verbal verteidige, denn im Ernstfall würde ich mich vehement zur Wehr setzen, denn nirgendwo steht geschrieben, dass ein Christ sich nicht wehren sollte, wenn es um sein Leben geht. Der Bbelvers legt uns nur Nachgiebigkeit und souveräne Gelassenheit nahe, nicht aber Wehrlosigkeit, wenn es um Leib und Leben geht.

    #14 neo29
    Ich denke, Du hast meinen Text falsch verstanden. Ich bin auch nur Mensch und glaube an mich, aber ich bin nicht nur ein sinnentleertes Neutrum, denn ein Mensch wird zum Menschen, d.h. zum kultivierten Wesen, erst durch die Sozialisation (innerhalb eines spezifischen Kulturkreises), und durch diese entsteht das Konglomerat aus Werthaltungen und Bewusstseinsinhalten, Einstellungen und Äusserungsformen, das sich Mensch nennt.
    Dann hat der Mensch ein Ich und ist Sich-Selbst. Ohne Input also kein Output.

  52. 65 schmibrn

    Ein sehr gutes und durchdachtes Posting für das ich mich recht herzlich bedanken möchte.

  53. @westerner
    und was hat das mit der intrigierenten kirche und ihrer verträtern zu tun? ich bin völlig ohne religion aufgwachsen und erzogen worden. und ich denke meine eltern haben einen guten job gemacht und ich kann selbstständig zwischen gut und böse, falsch und richtig entscheiden! wir sind verantwortlich für das was passiert und nicht ein gott! und falls du doch recht hast dann sind tiere gott viel näher als wir menschen denn sie führen keine kriege ihrer religion wegen.

  54. @ neo29

    ich bin völlig ohne religion aufgwachsen und erzogen worden. und ich denke meine eltern haben einen guten job gemacht und ich kann selbstständig zwischen gut und böse, falsch und richtig entscheiden!
    Zitatende

    Wegen Ihnen müssen wir uns auch keine Sorgen machen.

    Wenn allerdings aus der EU-Verfassung der Gottesbezug mit aller Gewalt außen vor gelassen werden soll, dann bedeutet das, dass über unseren Politikern letztlich nichts mehr Größeres steht. Die Mächtigen müssen sich vor nichts anderem mehr verantworten, sich leiten lassen – Atheismus pur!

    Wir hatten im 20. Jahrhundert bereits atheistische Ideologien. Hitler, Stalin und Mao glaubten ebenfalls über Leben und Tod zu entscheiden, das Weltgericht selbst in die Hand zu nehmen und gottgleich sich zu gebärden.

    Das was Sie richtig und falsch nennen oder evtl. auch Menschenrechte, stammt aus dem christlichen Abendland.

    Europäische Quellen: die Antike der Griechen und Römer, natürlich Israel und das christliche, neue Testment der Nächstenliebe.

    Bis in die 60er Jahre mußte man das alles nicht erklären, es war Allgemeinbildung.

  55. und was hat das mit der intrigierenten kirche und ihrer verträtern zu tun? ich bin völlig ohne religion aufgwachsen und erzogen worden. und ich denke meine eltern haben einen guten job gemacht und ich kann selbstständig zwischen gut und böse, falsch und richtig entscheiden!

    Warum die Agressivität. Im Gegensatz zum Islam zwingen die Kirchen heute niemanden, ihnen zu folgen.

  56. @ Andre

    Als Nichtkatholik interessiertm mich der Pabst Herzlich wenig!
    Zitatende

    Auch so ein Überbleibsel aus den sozialistischen Ideologien nach dem Motto: „Gehörst Du nicht meiner Gruppe an,interessierst Du mich nicht“, was noch die harmlose Form wäre.

    Genaus falsch wäre es, wenn der Papst sagen würde: „Dietrich Bonhoeffer interessiert mich nicht, weil er Protestant war.“

    Darum geht es aber nicht, sondern es geht darum, die Wahrheit zu verteidigen, egal wer sie ausspricht oder sogar für sie stirbt.

    Übrigens: sie werden kaum Katholiken finden, die Bonhoeffer ablehnen und schon gar nicht den Papst, im Gegenteil!

  57. Das war das Wort zum Sonntag! Amen! 😉

    Bei sowas hält man am besten den mund, sonst heißt es weider eine Woche lang „awaiting moderation“.

    Den Christen widerspricht man nicht!

  58. #64 neo29:

    Derartige Argumente sind gegenüber Christen ebenso fruchtlos wie gegenüber Muslimen…

  59. @ Rechtspopulist

    Hallo, habe Sie ehrlich gesagt schon vermißt!

    Vor allem den 68er-Satz: Christentum und Islam – ist doch eh alles gleich…

  60. HEXENJAGT auf den Papst, finde ich gut. Nun kann ein „Stellvertreter“ am eigenen Leib spüren, wie sich das anfühlt.

    Karlheinz Deschner lesen!

  61. #73 Rechtspopulist

    Bei sowas hält man am besten den mund, sonst heißt es weider eine Woche lang “awaiting moderation”.

    Den Christen widerspricht man nicht!

    Gibt’s denn hier ne Zensur? Das wäre dann aber ganz schön POLITISCH KORREKT oder doch nicht?

    Bin verwirrt.

  62. @63

    Aber vorsicht: der Interviewer, ehemals überzeugter Marxist, wurde anschl. Ratzinger-Fan.

    Das ist doch kein Wunder. Von einem totalitären Glauben zum andern.

    @ Mary Astell
    Keine Illusionen. Er spürt nichts dergleichen. Im Gegensatz zu den verfolgten armen Frauen, auch denen, die in den lateinamerikanischen Ländern noch immer an den erbarmungslosen Kirchengesetzen sterben, auch bei Abtreibung nach Vergewaltigung, wird er von einer mächtigen Organisation in feudaler Position getragen.

    Im übrigen ist es skandalös, die in allen westlichen Demokratien legalisierte Abtreibung als Mord zu verketzern und die Frauen in mittelalterlicher Verteufelung als gemeine Verbrecherinnen zu denunzieren, die „Kinder erschlagen“, wie die Trompete Gottes hier unablässig durchgibt. Das grenzt an kriminelle Volksverhetzung.

    Das sind die Gotteskämpfer, die die „Atheisten“, unter denen sie sich Monstren vorstellen in ihrer monströsen Fantasie, zu gern an Baukränen hängen sehen möchten, nichts anderes steckt hinter dieser durchsichtigen christlichen Verheissung als ihre allerchristlichste Botschaft: Atheisten verdienen den Islam, wenn sie den Papst nicht als oberste Moralautorität anerkennen.
    Die Botschaft hör ich wohl. Und sie gehört erwidert.

  63. @ (#44) Daniel Israel (29. Mär 2009 16:06)

    Kennst Du die Zahl, die den Freimaurern und den Illuminaten zugeordnet wird?

    MfG Paulchen

  64. Nebelhorn
    Warum sollte ein Mensch einen anderen Menschen als oberste Moralautorität anerkennen? Was sollte ihn dazu machen? Weil er (sie) sich selbst zu unfehlbaren Stellvertreter gemacht haben? Weil sie ein paar Bücher einschließlich der Bibel gelesen haben? Weil sie in einer apostolischen Suksession stehen??? Können die Menschen nicht selbst zwischen gut und böse unterscheiden und selbst denken? Müssen sie immer eine „Autorität“ als Vordenker haben, der sie dann nach-denken und nachlaufen können? Verstanden habe ich das noch nie.

  65. @Mary Astell

    Ich habe gar nichts gegen Moral und moralische Vorbilder, nichts gegen Werte, im Gegenteil. Ohne Leitbilder und Normen keine Kultur, auch keine Rechtskultur. Aber welche.

    Und Männermoral für Frauen, die keine Frau sich ausgedacht hat und zum Gesetz gemacht, nur immer befolgt, ist nun mal entsprechend desaströs in ihren Folgen, dass ihre Urheber und Vertreter die Probleme die sie auif dem Planeten schafft – Verelendung von Frauen und Kindern weltweit (was hier einigen als bewundernswerter Vermehrungserfolg der Moslems auch für uns vorschwebt…) nicht mehr lösen können. Wir auch nicht. Aber nun sind wir gesamthaft wieder als Sündenböcke sehr gefragt, wie nach allen Männerkriegen.

    Lösungen gibts nicht mehr. Aber klopfe auf den Busch, dann fallen die Schlangen raus. Die Männerrechtsherolde hier können nicht mal das Wort Männerrecht aussprechen! Sie würden sich lieber die Zunge zerbrechen! Ich könnt mich kringeln. Alles was ihnen einfällt ist: „Links“. Aber Menschenrechte der Frauen sind nicht links.

    Ich hab auch nichts gegen den Papst, ausser dass er immer meint, er müsse die Moral für Frauen definieren. Er könnte sich z.B. auf die Erziehung und Evolution der Männer konzentrieren, da hätte er die schönsten Aufgaben, es wäre mir ein Vergnügen, das zu erleben. Wir brauchen nämlich keine Softies dazu, sondern echte pickelharte Kämpfer. Da unser Geschlecht so lausig organisiert ist, nämlich gar nicht, ausser in den üblichen Männerinteressendiensten der sog. Gleichheit, könnten wir doch sowas brauchen, einen Stellvertreter der Frauen stell ich mir vor, einen richtigen matriarchalen Hardliner, nix da linke Mütterfeindlichkeit. Und nix da Zwangsmutterschaft auf „konservativ“. Intelligent isser ja. Vielleicht kommt er noch drauf. Die wohlmeinenden Frauen und frauenfeindlichen Männeken kapieren das nicht, aber das macht nichts.

  66. @westerner

    Die abendländische Kultur ist eine Geisteskultur, die ihre Wurzeln hat in der griechischen Philosophie mit dem Kerngedanken des Menschen als göttliches und daher zu respektierendes Wesen

    Was den Kerngedanken betrifft, so ist das weibliche Wesen in dieser Philosophie weder ein göttliches noch ein zu respektierendes Wesen, es hat keine Seele, nach dem antiken Philosophen, den die christliche Theologie an den griechischen am meisten schätzte, sondern bildet nur den Stoff zum Gebären, den man ins Gynaeceum einsperrte, damit es dem männlichen Geist seinen Stoffkörper zur Verfügung zu stellen hatte, wohingegen der männliche Mensch der griechischen Androkratie, der wie so tiefe Erkenntnisse über den Samen verdanken, sich mit Knaben nach Belieben vergnügen konnte. Was die Kirchenväter von August bis Thomas uns freundlicherweise theologisch aufbereitet haben.

    All diese Strömungen lassen den Gottesgedanken lebendig werden.
    Zitat

    Danach isser auch. Die Kirchenmänner verkörpern den Gottesgedanken und die Frauen die Todeskultur.

    Auch ich danke für diese wertvollen Hinweise.

  67. Ad futuram rei memoriam

    Gestattet Uns ein Wort noch zum unseligen Treiben der Weiber, nachdem Wir mit grosser Freude vernehmen durften, wie der Eifer für unser aller Glauben gemehrt wird, Wir begrüssen insonderheit unsern Bruder Sauerländer und Schmibrn.

    Mit höchster Begierde verlangend, wie es die Sorge unseres Hirten Amtes erfordert, summis desiderantes affectibus, dass der allumfassende Glaube füglich zu unseren Zeiten allenthalben vermehret werde und alle Ketzerische Bosheit von deren Grenzen der Gläubigen weit hinweg getrieben werde, so erklärn Wir gerne dasjenige und setzen es auch von neuem, wodurch solches Unser Gottseliges Verlangen die erwünschte Wirkung erlangen mag. Und dannenhero in deme, durch den Dienst unserer Arbeit, als durch die Reuthaue (Hacke) eines vorsichtigen Arbeiters alle Irrthümer gänzlich ausgerottet werden, und alle Irrlehre vom Blitze getroffen werde, so euren Geist mit dem unseres Bruders Lehmann erleuchten möge, der Eyffer und die Beobachtung eben desselben Glaubens in die Hertzen der Gläubigen um so tiefer eingetrucket werde.
    Gewisslich ist es neulich nicht ohne grosse Beschwehrung zu Unseren Ohren gekommen, wie da in einigen Theilen des Oberteutschlands, wie auch in denen Meyntzischen, Cölnischen, Trierischen, Saltzburgischen Ertzbistümern Städten, Ländern, Orten und Bistümern des Internets sehr viele Personen beyderlei Geschlechts, ihrer eigenen Seligkeit vergessend, und vom wahren Glauben abfallend, mit denen Teufeln, die sich als Männer oder Weiber mit ihnen vermischen, Missbrauch machen, und mit ihren Bezauberungen, Liedern und Beschwehrungen, und anderen abscheulichen Aberglauben und zauberischer Übertretungen, Lastern und Verbrechen, die Geburten der Weiber, die Jungen der Thiere, die Früchte der Erde, die Weintrauben und die Baumfrüchte wie auch die Menschen, die Frauen, die Thiere, das Vieh, und andere unterschiedener Arten Thiere, auch die Weinberge, Obstgarten, Wiesen, Weyden, Korn und anderen Erdfrüchte verderben, ersticken und umkommen machen und verursachen, und selbst die Menschen, die Weiber, allerhand gross und klein Vieh und Thiere mit grausamen sowohl innerlichen als äusserlichen Schmertzen und Plagen der teufflischen Weiberrechte belegen und peinigen, und eben dieselbe Menschen, dass sie nicht zeugen, und die Frauen, dass sie nicht empfangen, und die Männer, dass sie denen Weibern, und die Weiber, dass sie denen Männern, die eheliche Werke nicht leisten können, verhindern.
    So setzen Wir unser geliebten Söhne des Predigerordens, Sauerländer und Schmibrn in den obgenannten Teilen des Teutschblogs und gewissen Strichen des Internets am Rheinstome als denen sogenannten Inquisitoren in den Thraeds so Wir genannt haben und Professores theologiae zu Untersuchern des ketzereichen Unwesens in gewissen Internet blogs durch apostolische Briefe bestellet worden ein solches Amt der Inquisition zu verrichten und die blogs mit dem nötigen Eyfer zu durchsuchen. Deswegen dann in denen Websites und blogs und threads vorgenennete solcheley Verbrechen und Laster, nicht ohne offenbahren Verlust solcher Seelen und ewiger Seelen-Gefahr ohngestrafft bleiben. Derohalben Wir, indem wir alle und jede Hinternisse durch welche die Verrichtung des Amts derer Inquisitoren auf irgend eine Weise verzögert werden können, aus dem Wege zu räumen, und damit nicht die Seuche des Ketzerischen Unwesens und anderer solcher Verbrechen ihr Gifft zu dem Verderben anderer Unschuldigen ausbreiten möge durch taugliche Hilfsmittel, wie solches Unserm Amt oblieget, vorsorgen wollen, da der Eyffer des Glaubens Uns füglich hierzu antreibet, damit nicht dahero geschehen möge und die Ertzbistümer und obgenennte Blogs und Threads in denselben Theilen des Oberteuschlandes, ohne das nötige Amt der Inquisition seyn, so setzen Wir aus Apostolischer Hoheit fest, denen Inquisitoren das Amt solcher Inquisition darinnen zu Verrichten soll erlaubt seyn und sie Uns getreulich darum besorgt seyn dass keine teufflischen Werke der teufflischen Weiber Verderben über die Christenheit bringen und der Böse sich nicht einschleiche in die Threads und die Websites die Wir für die Vollendung des Werkes Gottes wieder die mörderischen Weiber welche die gesamte Christenheit zu vernichten mit Satan im Bunde sind ausersehen haben auf dass diesem übelen Wyberwesen welches Uns auch von den geliebten Nordmännern zu Ohren unseres heiligen apostolischen Stuhles gekommen ein Ende bereitet werde.

    Gegeben in Rom zu St. Peter, am 30. März, nach dem Tag des abscheulichen Weiberwesens.

    Innozenz

  68. Der Beitrag bringt es auf den Punkt! Und außer auf PI habe ich nur noch in der FAZ einen so zutreffenden Beitrag gelesen. Man mag über den Papst denken was man möchte: Was ist die Alternative? Eben!

  69. #14 neo29

    Die Religionen wurden „gebraucht“ für politische Zwecke.

    Selbst die „Hanse“ entstand aus einem Wertekatalog. Erst als dieser Wertekatalog nur noch zu 70% geachtet wurde, ging die Hanse ein.

    Selbst das Römische Reich hatte am Beginn einen grundlegenden Wertekanon. Unter anderem war es ein Ahnenkult und die gemeinsame Übereinkunft, keinen König mehr zu dulden. Die Republik war dort Religion. Erst mit Julius Caesar wurde die Republik ausgehebelt. Er selbst und seine Nachfolger haben die Republik offiziell nicht abgeschafft, aber faktisch war die Republik nicht mehr existent. Was ja den Untergang des Römischen Reiches einleitete.
    Kaiser Konstantin gewährte völlige Religionsfreiheit und Gleichberechtigung des Christentums und schaffte den Staatskult ab. Er benutzte die moralische Integrität des Christentums für Staatszwecke.
    Hieronymus schuf eine Bibelausgabe in Latein( Luther übersetzt die Bibel ins Deutsche)
    Ambrosius verfasst eine „Pflichten“-Lehre;
    Augustin schreibt Bekenntnisse und beschreibt den Gottesstaat.
    Hier beginnt die gegenseitige Verkettung von Staat und Christentum.
    Was dann durch Gewalt geschieht, ist durch das Neue Testament nicht mehr gedeckt. Hier wird das Chtistentum zu Machtzwecken missbraucht. Dazu gehört auch der Sündenbock-Mechanismus.
    Allerdings trugen die frühen Päpste zu dieser Verkettung bei.
    Übrigens hat der Papst Einfluss durch moralische Integrität. Wenn der Staat es nicht schafft durch eine hohe Moral seine Glaubwürdigkeit zu erhalten, bekommt eben der Papst mehr Bedeutung.
    Es ist für mich Heuchelei, wenn Politiker den großen Einfluss der Kirche beklagen. Sie haben selbst Schuld durch ihr Handeln, wenn die Bürger ihnen weniger glauben als dem Papst.
    Hier sind eben Atheisten in der Zwickmühle. Sie stehen ganz allein, wenn der Staat ihnen Unrecht tut. Oft wissen sie gar nicht mal, daß der Staat ihnen Unrecht tut, weil sie nicht wissen, was Recht ist. Hier kann der Islam reinstossen, und einfach mit Gewalt oder Massendruck das Unrecht zu Recht erklären. Woher wollen Sie denn wissen, was Recht ist.
    Das war ja auch das Dilemma der Werktätigen im realexistierenden Sozialismus. Die angeblichen Vertreter der Werktätigen waren ja selbst Teil des Staates. Nun hat sich ja in den Achtzigern des letzten Jahrhunderts immer mehr herauskristallisiert, wessen Interessen die „offiziellen Vertreter“ der Werktätigen vertraten. Der Lack Ulbrichts „es muß nach Demokratie aussehen“ verdünnte sich immer schneller. Übrigens dieses Ulbrichtsche Prinzip „es muß nach Demokratie aussehen“ beherzigt das Bundeskanzler Angela Merkel mit Eifer. Aber leider sehen das immer mehr Leute, deshalb bröckelt ihre Anhängerschaft immer mehr.
    Die These der Atheisten, der Mensch erkenne selbst was gut und was böse ist, was Recht und was Unrecht ist, ist für mich ein Trugschluß.
    Wo ist denn hier das Urmeter, nach dem man immer wieder die Zollstöcke eicht? Das Milieu, das die Massstäbe im Leben vermittelt, verändert sich im Laufe der Jahrzehnte, und damit die Vermittlung was gut und was böse ist. Heute wird das Böse „Nazi“ genannt. Dabei hat nur eine verschwindende Generation Nazis persönlich gekannt. Heute werden doch Nazis gesucht. Und wenn keine Nazis gefunden weren, woran kann ich erfahren, was böse ist. Dann muß man „NaziErsatz“ finden. Und da befindet man sich wieder im „Dritten Reich“. Wer wurde da als das Böse personifiziert? Dreimal dürfen sie raten.
    Nana, das Vakuum, das das Verschwinden der Institution Kirche hinterlässt, schafft nur neue Freiräume für Verbrecher wie AH, Stalin, Mao, Pol Pot usw.
    Diese Freiräume wollen die MSM schaffen , um dann ihr eigenes Süppchen kochen zu können.
    Gott sei Dank, dass ich einen kritischen Geist habe ud dies sehe. Für mich ist der Papst „der Fels in der Brandung“. Das sehe ich immer deutlicher in dem Gebaren der MSM.

    Woran sich die Atheisten dann „festhalten“ wollen, bleibt ihr Rätsel.

    Der Islam nutzt die MSM. Für ihn sind die MSM, frei nach Lenin, „nützliche Idioten“. Das sieht man ganz deutlich.

    Die Rosen in Nachbars Garten duften kräftiger. Auf den Gedanken kommen diese Leute in ihrer Verblendung nicht. Warum auch! Seinen Sinnen zu vertrauen und dann zu denken, das konnte im Hass nicht erlernt werden.

  70. Verehrte pi-Leser,

    was in diesem aktuellen Zusammenhang bisher ausnahmslos vergessen wurde, ist das Folgende:

    Das Oberhaupt des Vatikans ist das einzig verbliebene absolutistisch herrschende, und legitim (z. D. juristisch einwandfrei) auf GOttesgnadentum Anspruch nehmende Staatsoberhaupt der Welt, seit dem (nach Völkerrecht ungültigen) sozialistischen Staatstreich in Österreich 1918.

    Die deutsche Bundeskanzlerin von „einem imaginären Reif aus Dreck und Letten“ gewählt, wie Friedrich Wilhelm IV. schon blumig aber vorrausschauend von seiner ausgeschlagenen Kaiserwahl durch radikale Linke und gemäßigte Liberale 1848 sprach, hat dazu verglichen keinerlei verfassungmäßige Legitimation.

    Ein geradezu aktuelles Zitat F.W:IV:

    Die alte, legitime, seit 1806 ruhende Krone deutscher Nation, das Diadem von Gottes Gnaden, das den, der es trägt, zur höchsten Obrigkeit Deutschlands macht, der man Gehorsam schuldet um des Gewissens willen, das kann man annehmen, wenn man in sich die Kraft dazu fühlt und die angeborenen Pflichten es zulassen. Die Krone vergibt aber keiner als Kaiser Franz Joseph, ich und unseresgleichen und wehe dem! der es ohne uns versucht und wehe dem! der sie annimmt

    Merkel steht als Protestantin privat außerhalb des Einflußbereiches des Papstes. Als Kanzlerin Deutschlands und auch der deutschen Katholiken hat sie sich mit ihrer anbiedernden Agitation untragbar und lächerlich gemacht.

    Dies alles paßt zu unserer Gesellschaft und Ihrer Zeit. Jeder Vernünftige hofft, daß Oswald Spengler sich geirrt hat.

  71. Neben all der Polemik der politisch korrekten Christen-Basher, welche teilweise sehr amüsant wirkt, ein Satz zur angeblichen Frauenfeindlichkeit:
    es gibt und gab in der Kirche immer eine durchgehende, enge Bindung zu den Frauen. Beginnend von Maria, was ja auch stets kritisiert wird bis hin zu den heutigen Frauen, die in aller Welt fast Übermenschliches an den Ärmsten und Notleidensten bzgl. Nächstenliebe prakizieren, waren Frauen in ihrer Geschichte der Kirche meist mehr verbunden als die Männer.

    Bis zur „68er-Revolution“ beklagte man, das die Kirch zu verweiblicht sei. Nach der angeblichen Befreiung durch die 68er-Jünger ist es nun umgekehrt. Das nennt man wohl Mainstream.

  72. #63 schmibrn (29. Mär 2009 18:12)
    Danke für den Link.
    An alle Papst basher: Lest das mal wenn ihr euch draut!

    http://student.agh.edu.pl/~gorzolka/Ethik%20Geschichte%20Interview%20Katholizismus%20Kirche%20Philosophie%20Religion%20Theologie%20-%20Joseph%20Kardinal%20Ratzinger%20-%20Salz%20Der%20Erde.pdf

    Dann setzt das eben verdaute in Zusammenhang mit dem folgenden;

    Saudi Cleric Khaled Al-Khlewi Teaches Children to Hate Jews

    Following are excerpts from an address by Saudi cleric Khaled Al-Khlewi, which aired on Al-Jazeera TV on January 11, 2009.

    Khaled Al-Khlewi: The [Jewish] Qaynuqa tribe betrayed the Prophet Muhammad. A woman went to a Jewish market in order to buy a piece of jewelry. The members of the Qaynuqa tribe were the most ruthless and wealthiest Jews. When the Muslim woman reached the market, what did they do to her? A Jew sneaked behind her, and tied her gown to her headdress, so when she tried to get up, her private parts were exposed. She cried for help, and one of the Prophet’s companions came and killed the Jew. Then the Jews ganged up on him and killed him. When the Prophet Muhammad learned about this, he fought the Qaynuqa tribe and banished them. This is the only way to deal with them.

    In the case of the Qurayza tribe – or rather, the Nazir tribe – the Prophet Muhammad went to them, and leaned against a wall. Some of the Jews said: “The Prophet Muhammad is leaning against the wall. Someone should go to the top of the roof and throw a rock on his head.” Then the Angel Gabriel appeared, and informed the Prophet IN ADVANCE about this treachery. So the Prophet Muhammad banished them. The Prophet carried out the greatest killing among the Qaynuqa tribe, because they had violated their covenant with him.

    So, my friends, the conclusion we may draw from this introduction is that with the Jews, nothing works but force. Memorize the following parable, just like I learned it from others: “Kiss the head of a Jew, and he will deceive you – deceive him, and he will kiss your head.” The Jew is treacherous, disloyal, deceitful, and belligerent by nature. Nothing works with him but force.

    http://www.memritv.org/clip_transcript/en/2061.htm

    Der perfekteste aller Menschen geht also ins Judenvirtel, lehnt sich an die Mauer, der Erzengel Gabriel erscheint…tatarata… sagt „Alter geh von der Mauer weg, die scheiß Juden wollen dir einen Stein af`n Schedel schmeißen“… Klein MOMO rennt zu seinen Rütli-Borats, schreit wie am Spieß: „Alarm, die blutrünstigen Juden wollen mich umbringen, Gübrüel hat`s mir veraten Allah hilf auf zur Jagt…Halllallliiiii“ und schon toben sie los mit Messer,Totschläger und Kalaschnikov und bringen ALLE Juden um. So einfach ist das. Der olle-alla sagt dann natürlich gleich dazu, an anderer Stelle: Natürlich dürft ihr RECHTMÄßIG alle Wertsachen, Sklaven und Mädchen behalten solange ihr 20% an die Handelsgeselschaft ISLAM GsmbH abliefert.
    Irgendwo hab ich auch gelesen das der perfekteste aller Menschen bei der Gelegenheit auch dem Judenschef den Schädel abgeschnitten und seine Alte neben seiner Leiche gefickt hat.

    ISLAM ist KEINE RELIGION – MOHAMET ein VERBRECHER

    So…. jetzt weiter mit Papst bashing.

  73. @ Nebelhorn

    Das ist doch kein Wunder. Von einem totalitären Glauben zum andern.
    Zitatende

    Haben Sie den das Interview gelesen oder einfach nur 68er-Geschwätz abgegeben?

  74. Aua – bekomme gerade Haue weil ich den letzten Satz nicht belegen kann. Ich habe es aber wo gelesen.

Comments are closed.