hinrichtungAmnesty International gibt die traurige Bilanz der weltweiten Hinrichtungen im Olympiajahr 2008 bekannt. Erwartungsgemäß und in historischer Tradition wurden die meisten Menschen wieder von den chinesischen Kommunisten getötet (1718). Es folgen die islamischen Staaten Iran (346), Saudi-Arabien (102) und Pakistan (36). Es gibt bei den Zahlen allerdings eine erhebliche Dunkelziffer – und das „Ranking“ ist insofern nicht aussagekräftig, als es direkte Zahlen vergleicht, ohne diese in Beziehung zur Größe der Länder zu setzen. Mit dieser Korrektur ergibt sich eine andere Rangfolge.

BILD-online berichtet:

Damit vollstreckte die Volksrepublik wieder mehr Todesurteile als jeder andere Staat der Welt. Die Hoffnung, dass die Vergabe der Olympischen Sommerspiele 2008 an Peking etwas daran ändern könnte, erfüllte sich nicht.

Im Gegenteil: Dem Amnesty-Bericht zufolge verdreifachte sich die Zahl der bekannt gewordenen Hinrichtungen im Olympiajahr sogar (2007:mindestens 470).

Damit trägt China auch die Verantwortung dafür, dass sich die Zahl der weltweit registrierten Hinrichtungen 2008 fast verdoppelte – von mindestens 1252 auf mindestens 2390. Die Volksrepublik, so Amnesty, sei auch im Olympiajahr „grausamer Weltmeister“ der Todesstrafe geblieben.

Auf China folgen in der Statistik der Iran (mindestens 346 Exekutionen), Saudi-Arabien (mindestens 102), Pakistan (mindestens36) und die USA (34). Als einziges Land in Europa ließ Weißrussland vier Menschen töten. Zugleich wurden in insgesamt 52 Ländern mindestens 8864 Männer und Frauen zum Tode verurteilt. Demgegenüber ist in insgesamt 138 Staaten die Todesstrafe abgeschafft oder wird in der Praxis nicht mehr vollstreckt. Vergangenes Jahr kamen Argentinien und Usbekistan hinzu. In der Bundesrepublik Deutschland fand die letzte Hinrichtung 1949 statt, in der DDR 1981.

Setzt man die veröffentlichten Zahlen einmal in Relation zur erheblich unterschiedlichen Einwohnerzahl (Quelle: Wikipedia) der schlimmsten Hinrichtungsstaaten, ergibt sich eine andere Rangfolge. Pro eine Million Einwohner gab es im Iran 4,8 Hinrichtungen, Saudi-Arabien 4,1 Hinrichtungen, China 1,3 Hinrichtungen. Erstaunliches Fazit: Da, wo die sogenannte Religion des Friedens besonders intensiv befolgt wird, ist die Häufigkeit der Hinrichtungen noch viermal größer als beim kommunistischen Spitzenreiter. Je Moslem desto Rübe ab.

image_pdfimage_print

 

36 KOMMENTARE

  1. Die Jungs kommen eben einfach nicht ohne Mord und Totschlag aus.
    Ich mach gerade einen Thailand Urlaub. Selbst mit an sich friedlichen Buddhisten können Muslime nicht zivilisiert zusammenleben. Im Süden gibt es Terror besonders gegen Mönche und wenn ich den Thai Reiseleiter auf Muslime anspreche, verfinstert sich seine Miene.
    Vor dem Strand bei Hua Hin schwimmen Kriegsschiffe wg Terrorgefahr.
    Es ist schon ein abartiges Gesindel mit dem wir es da zu tun haben.

  2. Die Dunkelziffer dürfte wirklich nicht unerheblich sein, was so im Hinterland am Dorfausgang abgeht………….

    Dazu kommen noch die abgeschnittenen Hände, Finger etc.

    Ausserdem hat eine Sonderbehandlung mit 200 Peitschenhieben selbst mit anschließender medizinischer Behandlung – was eher selten genehmigt wird – eine Letalität von 30%.
    Die werden in der Statistik sicher nicht als Exekution geführt.

  3. Islam ist Frieden, wer das nicht glaubt, wird dann halt geköpft, gesteinigt, am Baukran angebaumelt, ausgepeitscht oder wenn man gaanz viel Glück hat als Christ kann man sein Leben als Dhimmisklave unter Ableistung der Schutzsteuer (dschizya)im Haus des „Friedens“ vor sich hinvegetieren wie ein geschlagener Hund.
    Ach wie schön die Welt doch ist vor allem weil sie eine Scheibe ist.

    „Islam heißt Frieden“ diese Behauptung hat genauso Hand und Fuß wie ein Dieb im Iran.

  4. Wenn die Islamisierung in dem Tempo wie jetzt in Europa weitergeht dann werden wir füher oder später solche Verhältnisse auch in Europa wiederbekommen!
    Wenn die Kulturelle Identität kippt wird es sehr schnell gehen! Noch haben wir eine Chance gegenzusteuern! Aber unsere Bevölkerung stimmt mich nicht sehr Optimistisch!
    Die aufgeführten Länder sind übrigens mit unsere stärsten Handelspartner außerhalb der EU
    Gruß Andre

  5. @ #1 cf29

    Im Süden gibt es Terror besonders gegen Mönche und wenn ich den Thai Reiseleiter auf Muslime anspreche, verfinstert sich seine Miene.

    Es gibt also weltweit und kulturübergreifend eine große Gemeinsamkeit, welche die Völker miteinander verbindet:

    Einigung der Weltgemeinschaft im Kampf gegen den Islam!

  6. #1 cf29 (24. Mär 2009 05:46)

    Die Jungs kommen eben einfach nicht ohne Mord und Totschlag aus.
    Ich mach gerade einen Thailand Urlaub. Selbst mit an sich friedlichen Buddhisten können Muslime nicht zivilisiert zusammenleben. Im Süden gibt es Terror besonders gegen Mönche und wenn ich den Thai Reiseleiter auf Muslime anspreche, verfinstert sich seine Miene.
    Vor dem Strand bei Hua Hin schwimmen Kriegsschiffe wg Terrorgefahr.
    Es ist schon ein abartiges Gesindel mit dem wir es da zu tun haben.

    Willkommen in der Heimat! Hier bei uns im Norden kennen wir das Problem nicht: Kein einziger Musel hier.

    Aber ich mache kräftig Propganda gegen die Musel-Pest. Verbreite Videos worin sie sich ihrem Hobby, dem Morden, hingeben.

    Mitunter haben sie hinterher fahle Gesichter, eine hat auch schon gekotzt.

    Kannst ja mal anrufen: gelöscht. Wenn Sie in Kontakt treten wollen, benutzen Sie bitte eine E-mail Adresse, statt hier Telefonnummern zu veröffentlichen.

  7. #3 HomerJaySimpson:

    “Islam heißt Frieden” diese Behauptung hat genauso Hand und Fuß wie ein Dieb im Iran

    Sehr guter Spruch, wie passend zum Thema!

    Die Probleme mit den Rechtgläubigen sind doch überall auf der Welt die gleichen. Nur in Europa hofft man (noch) auf eine „gemäßigte“ Variante der Raub- und Mord-Ideologie.

    Irgendwann werden auch die Naivsten aufwachen..

  8. Eine menschlichgesetzliche Religion des Hasses kulminiert immer im Töten (siehe das Hitler-Hassregime Roms vor 70 Jahren und die noch existierende Todesstrafe in vielen „frommen“ US-Bundesstaaten!!!), findet die rasche Ermordung Unliebsamer und Verbecher gar humanistisch (man erinnere sich an Aussagen von DDR-Stasi-Minister Mielke…). Da aber die kriminellen Zustände, verschuldet bzw. gefördert durch unsere „weisen“ „Römer“, weiter zunehmen werden, wird leider irgendwann gar unser dann multikulturelles Volk lauthals nach Mord und Totschlag schreien! Wir sind nicht mehr weit davon entfernt! Wer Gott für tot erklärt oder mit Dämonen verwechselt, hat irgendwann ausgespielt…
    http://www.aaronedition.ch/Der_Pergamonaltar.pdf

  9. Gibt es eigentlich Zahlen für die Personen hingerichtet wurden?

    Ich meine Forderungen, dass Vergewaltiger die Todesstrafe bekommen gibts auch bei uns.

  10. Keinen Eingang in die Statistik dürften auch die privat gefällten und vollstreckten Todesurteile wie Ehrenmorde oder Pogrome gegen Nichtmuslime.

  11. #1 CF29

    Es ist schon ein abartiges Gesindel mit dem wir es da zu tun haben.

    Immer dran denken: es sind unsere links- und grünwählenden Menschenverbesserer die das Muselgesindel eingeladen haben hier in Europa eine bessere, humanere, gerechtere Multikulti Gesellschaft zu errichten.

    Eine Giftschlange kann nichts dafür dass sie so ist wie sie ist. Man muss diejenigen verantwortlich machen und bestrafen die uns diese Tiere ins Bett gelegt haben.

  12. #5 Ausgewanderter

    Auch wenn Deine Wohngegend noch nicht kulturell bereichert ist, finde ich es doch fast todesmutig von Dir, Deine Tel.Nr hier zu veröffentlichen. Genauso gut könntest Du Deinen Klarnamen und Adresse veröffentlichen.
    Google schläft nicht und die Mörderbanden sind international vernetzt. 😉

  13. Aber wir wollen doch bitteschön festhalten : Verurteilenswert ist lediglich die Hinrichtung eines 4fach Mörders in Texas. Die Hinrichtungen von Protestlern in China,Schwulen im Iran sowie vergewaltigten Frauen in Saudi-Arabien ist bitte als kulturelle Eigenheit zu betrachten.

  14. Und was sagen die LinksGrünen, wenn die islamische Rechtsgepflogenheiten hier irgendwann eingeführt werden? Ist man dann nur noch gegen Todesurteile aus christlicher Kehle, die islamischen werden als Allah-gegeben tolerriert?

    Klarstellung:
    Der Islam ist keine Religion im Sinne des Grundgesetzes. Es ist eine intolerante Staatsform.

  15. #12 Abu Sheitan
    Na ja so einfach ist es nun auch wieder nicht den Besitzer einer Nummer herauszufinden.
    Auch nicht mit Google.
    Zumal die Terrormuselbanden meist doch auch größere Menschenmengen bevorzugen anstatt sich um einen kleinen Islamkritischen Blogger zu kümmern.
    Ich habe gerade versucht etwas über diese Nummer zu erfahren Testhalber, mit mehereren Suchmaschinen, ergebnix = 0. Von daher was solls.

  16. #15 HomerJaySimpson
    Habe natürlich auch zuerst nach vorwahlen etc gesucht. Da kam auch nix bei raus. Es gibt einfach zu viele möglichkeiten. Handynummern lange kurze Vorwahlen etc. pp.

  17. Auch hier ein netter Angehöriger aus dem Haus des Friedens, von dem rot-grün gerne noch ein paar Millionen mehr im Lande hätte, der WählerInnenstimmen wegen, dann wird es auf dem Alexanderplatz auch bald die ersten Steinigungen geben:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Kriminalitaet-Ueberfaelle;art126,2758247

    Überfälle in Serie

    Ein 26-Jähriger steht wegen Attacken auf Frauen vor Gericht. Er verfolgte seine Opfer oder lauerte ihnen in Treppenhäusern auf.

    Nur einen Monat war der 26-Jährige auf freiem Fuß, als er erneut Frauen überfallen haben soll: Wisam El-A. muss sich seit gestern wegen Raubes, Körperverletzung und Vergewaltigung vor dem Landgericht verantworten. Es geht um 13 Überfälle auf Frauen in Wilmersdorf, Charlottenburg und Schöneberg. Er soll seine Opfer verfolgt oder ihnen in den Treppenhäusern ihrer Wohnungen aufgelauert haben – maskiert, bewaffnet mit einem Messer.

    Als die Serie im Januar letzten Jahres begann, hatte El-A. gerade eine Strafe von fünfeinhalb Jahren wegen vier Vergewaltigungen hinter sich. Im jetzigen Verfahren strebt die Staatsanwaltschaft die Sicherungsverwahrung an. Der aus einer arabischen Großfamilie stammende Angeklagte sei ein „Hangtäter“ und gefährlich für die Allgemeinheit. Wisam El-A. schwieg zu den Vorwürfen. Seine Verteidigerin erklärte, er bestreite die Taten.

  18. @ #14 RadikalDemokrat

    Der Islam ist keine Religion im Sinne des Grundgesetzes. Es ist eine intolerante Staatsform.

    Absolut korrekt! Und Staatsformen konkurrieren miteinander:

    Kann sich jemand vorstellen innerhalb einer Demokratie eine Diktatur zu dulden?
    Kann sich jemand vorstellen, daß die USA in ihrer Verfassung den Kommunismus als gleichberechtigt akzeptieren?

    Wieso soll dann in einer Demokratie platz sein für den Islam?
    So was geht eben gar nicht!

    Entweder Demokratie – oder Islam! Beides gleichzeitig geht nicht!

    Kein Staat im Staate!!!

  19. Hat jemand Zahlen über Indonesien? Denn dieser Staat gilt als der größte islamische weltweit.

  20. Nach Auskunft von Thais fühlen sich die südlichen Musel „benachteiligt“ und „unterdrückt“ und gehören auch zu den ärmsten und ungebildetesten Schichten im Land.
    Eine Philippina ist auch in der Gruppe und erzählt nun auch mal aus den Nähkästchen.
    Fehlen nur noch hinduistische Inder und dann kommt Pogromstimmung auf :)).

    Islam is an insult to human dignity. With or without it you would have good people doing good things and evil people doing evil things. But for good people to do evil things, that takes Islam.
    Frei (Religion durch Islam ersetzt) nach Steven Weinberg

  21. Schöne Formulierung:
    Fazit: Da, wo die sogenannte Religion des Friedens besonders intensiv befolgt wird, ist die Häufigkeit der Hinrichtungen noch viermal größer als beim kommunistischen Spitzenreiter. Je Moslem desto Rübe ab…

    Alles hat eben seinen Preis.
    Auch Frieden ist nicht umsonst zu kriegen.

  22. #8 Sacharja (24. Mär 2009 08:09)

    jetzt frage ich einmal nach: was soll das stetige „rom – römer“?

    was hat hitler mit rom zu tun?

  23. Die richten sicher Nazies hin! Haben nach dem Krieg und der ständigen Verfolgung im Christlichen Europa halt keine andere wahl!!!

    Die Grünen sollte sich dafür einsetzten, dass auch hier in D endlich ungläubige christliche Scheißdeutsche hingerichtet werden dürfen!!!!

    Türkei ist Frieden
    Islam ist Frieden….bla bla bla…..

  24. Noch aussagekräftiger wäre ein Aufstellung, WARUM die Todesstrafe verhängt worden ist.

    Regimekritiker und vergewaltigte Frauen (wie WASP schon erwähnte) – das dürfte vielen in Europa nicht klar sein, die mit der generellen Todesstrafe kein Problem haben…

  25. @#19 Denker

    „Kann sich jemand vorstellen innerhalb einer Demokratie eine Diktatur zu dulden?“

    Die LinksGrünen schon. Die Grünen mit ihrer unendlichen Selbstablehnung gegenüber des eigenen Landes klammern sich wie ein Ertrinkender an alles, was nicht deutsch ist. Mehr können die nicht. In ihrer Not werden auch gewalttätige, intolerante Ideologien akzeptiert, solange sie nur fremdartig sind.

    Und die Linken: Die wollen einfach den Staat schwächen, bis sie an der Macht sind. Danach gibt es eh nur wie gewohnt Planvorgaben und den Kampf gegen alle Andersdenkenden (DDR is alive!) Und wenn nicht läuft, sind natürlich wieder die anderen Schuld. Alles wie gehabt.

    Mein Postulat: Der Islam ist keine Religion im Sinne des Grundgesetzes. Er ist in letzer Konsequnz eine intollerante Staatsform.

    Meine Forderung: Stopp der Euro-Islamokratur

    Meine Frage an die ANTIFA: Wenn ihr euch hier für freie Entfaltung des Islams einsetzt, dann seid ihr auch in letzter Konsequenz für Frauenunterdrückung, Intoleranz, Zwangsunterwerfung, Religionspolizei … Apropos Religionspolizei: Das wäre dann doch was für euch, oder? Ihr müßt dann halt nur etwas eure Grundsätze ändern. Gewalttätig dürft ihr dann ja bleiben.

  26. Vielen Dank für diesen rechnerisch korrigierenden Beitrag! Ich habe mich über diese verzerrte Darstellung in unseren Medien schon sehr häufig geärgert. Es ist nämlich einer der beliebtesten Tricks der Qualitätsjournalisten, Äpfel mit Birnen zu vergleichen und dann auf die Äpfel zu schimpfen.
    Ähnliches geschieht beispielsweise, wenn man den Anteil der Ausländer in Deutschland berechnet. Da werden nämlich auch die Jungdschihadisten mal eilig in die deutschen Rentner eingerechnet, und schon hat man einen beruhigenden Prozentsatz, den man veröffentlichen kann.

  27. #26 RadikalDemokrat (24. Mär 2009 09:39)

    „Meine Frage an die ANTIFA: Wenn ihr euch hier für freie Entfaltung des Islams einsetzt, dann seid ihr auch in letzter Konsequenz für Frauenunterdrückung, Intoleranz, Zwangsunterwerfung, Religionspolizei…“

    Ich fürchte, derartige Argumentationen führen zu gar nichts. Besäße der angesprochene Personenkreis das für die Verarbeitung dieser Informationen nötige Hirn, wäre die Argumentation überflüssig, da für jeden klar denkenden Menschen die Fakten offensichtlich liegen.
    Aber immerhin, ist die Islamisierung erst abgeschlossen, fällt zumindest das Vermummungsverbot…nun ja, wenigstens für die Frauen.

  28. Gibts für den Verzehr von Schweinefleisch im Iran, in Saudi-Arabien oder in Mullahstan eigentlich auch die Todesstrafe?

  29. Da würde ich gerne fragen wie viele frauen im 2008 vergewaltigt wurden im westen, in USA ?
    Wie viele frauen müssten unter staatsschutz weiter leben?
    Wie viele menchen müssten psykologische hilfe annehmen in Daenemark, Deutschland, österreich, polen, frankreich..?
    Gab ein unterschied zwichen 2007-2008?

    (ps: Auser den Öster-armer „joseph Fritzl“ natürlich)

  30. Haha, ich wusste es doch, das kann unser Didi natürlich nicht so stehen lassen, ohne noch ein 283. mal darauf hinzuweisen, dass die USA die Todesstrafe hat. Deshalb widmet er sich auch bei jedem Artikel einseitig bei dem Thema diesem Land, obwohl die internationale Verteilung so aussieht:

    http://img2.stern.de/_content/58/16/581686/todesstrafe_weltweit_750_01_750.gif

    Ist doch klar, dass man da unbedingt die Assoziation Todesstrafe-USA fest in die Köpfe hämmern muss. Auf andere Länder angesprochen, sagt man dann brav, dass man das dort natürlich auch nicht gut findet, aaaaabbberr… die USA ist ja besonders schlimm. Halt so, wie wenn Israel was Böses macht. Dazwischen interessieren die ganzen Hasstiraden, Kriegserklärungen, Massenmorde, rassistische Hetzen in der arabischen Welt nicht wirklich. Warum nicht wenigstens 1x so ein Land rauspicken und schonungslos die ganze Sch…. thematisieren? Es gibt genug Länder, die 1.) viel, viel öfter die Todesstrafe verhängen, 2.) sie nicht nur wegen Morden, sondern wegen „Ehebruch“, „unsittlichen Verhaltens“ usw. verhängen, 3.) sie ohne vernünftige Beweislage und Gerichtsverfahren verhängen und sie 4.) mit völlig steinzeitlichen Methoden vollziehen, dazu noch daraus eine öffentliche Show machen. Aber das ist kein gutes Thema, nicht wahr? Irgendwie so schmuddelig, den arabischen Kulturkreis mal zu thematieren, was? Wo es doch so gesellschaftsfähig und vorbildlich ist, USA und Israel zu nehmen? Ach ja, der Name des Blogs, ich vergaß… Verstehe schon.

    Übrigens auch ziemlicher Blödsinn, zu behaupten, Bild und PI würde so tun, als gäbe es keine Todesstrafe in den USA, in denen nebenbei erwähnt auch nicht überall die Todesstrafe gilt und auch öffentlich kritisch gesehen und diskutiert wird. Und wie gesagt, warum tust du denn so, als gäbe es keine Religionspolizeien, religiös motivierte Dauerhasstiraden, Gewalt und Terror in den islamisch geprägten Gesellschaften? Oder wo sind die Artikel dazu? Eigene Nase -> anfassen.

    Gut ist auch dieser Satz: „Und dass die USA und Japan nach wie vor die einzigen (!) Demokratien westlicher Prägung sind, die die Todesstrafe verhängen und ausführen, findet im Online-Auftritt des Springer-Blattes genauso wenig Berücksichtigung wie bei PI.“

    Warum der gut ist? Weil ich in der Tatsache, dass es zu Todesstrafen in westlichen Demokratien im Gegensatz zu den anderen Gesellschaftsformen höchst selten kommt, nur ein überzeugendes Argument für westliche Demokratien sehe, oder, um es mal beim Thema des Vergleichs unserer Kultur mit der arabischen oder fernöstlichen mit Geert Wilders zu sagen: Unsere ist besser. Auch bei diesem Thema zeigt sich, dass eben nicht alle Kulturen gleich sind. Dasselbe zeigt sich in der Wissenschaft, bei humanitären Einsätzen, bei Entwicklungshilfe, bei selbstkritischen Betrachtungen, usw. – fast alles kommt aus dem Gesellschaftsmodell der westlichen Demokratie. Daher ist es auch kein Wunder, dass uns zwar Millionen Muslime total scheiße finden, die meisten aber mit genug Geld und einer Genehmigung ausgestattet sofort ihre Heimat verlassen würden, um hier zu leben.

    Ach ja, nochmal zum Thema Todesstrafe: War es unter Linken nicht ein alter Brauch, den amerikanischen Präsidenten bei jedem Furz anzuklagen und auseinanderzunehmen? Irgendwie hab ich das Gefühl, dass das seit Januar enorm abgenommen hat, kann das sein? Woran liegt das? Muss man sich beim Thema Todesstrafe und der Vorliebe von Didi, dabei immer nur die USA ins Auge zu fassen, wirklich mal fragen, da ja seit Januar ein Präsident im weißen Haus sitzt, der die Todesstrafe nicht nur wie sein Vorgänger befürwortet, sondern sie auch auf die Gruppe der Kinderschänder ausweiten will. Ja, Kinderschänder, das waren die Leute, die auch die NPD-Fans gerne hingerichtet sähen, was dich tierisch aufgeregt hatte. Also warum so schweigsam, Didi? Wer in dieser Frage als US-Präsident Bush noch übertrumpft, hat doch wohl keine Schonung verdient, oder? Hau in die Tasten!

    Selbstgerechte, heuchlerische Doppelmoral.

  31. Dass es in Europa nur bei den Weissrussen Hinrichtungen gab, möchte ich noch bezweifeln.
    Was sind denn sogenannte „Ehren“morde anderes als Hinrichtungen?
    Ich anerkenne zwar die Rechtmässigkeit der islamischen „Justiz“ nicht, aber die Absicht hinter den sogenannten „Ehren“morden ist es, Leute im Namen des islamischen „Rechts“ hinzurichten.

  32. Die erstunken und erlogene Rangfolge der Hinrichtungen wird auch auf WELT-Online ohne jedes kritische Hinterfragen bedenkenlos veröffentlicht.
    Diese Schreiberlinge gehen allen Ernstes davon aus, dass China ein Land ist, das man an europäischen Maßstäben messen könnte!
    China ist ein Kontinent mit 1.300 Mio. Einwohnern, während Deutschland mit ca. 82 Mio. Einwohnern nicht einmal die Größenordnung einer chinesischen Profinz für sich beanspruchen kann!
    Diese integere Pisa-Qualitäts-Jounaille vergleicht tatsächlich Elefanten mit Wasserflöhen! 🙂

  33. Als einziges Land in Europa ließ Weißrussland vier Menschen töten
    Zitatende

    Alleine in Deutschland werden jeden Arbeitstag 1000 Kinder mit staatlicher Unterstützung getötet.

    Politisch korrekt gegen die Todesstrafe einerseits, die für nachweisliche Schwerstverbrecher vorgesehen ist.
    Andererseits werden schlachten wir unsere eignen Kinder ein einem Ausmaß ab, wie es die Menscheiheitsgeschichte nicht kannte.

    Eine widerliche Moral, aber gesetzlich und politisch völlig in Ordnung.
    Dafür werden wir bezahlen, es hat schon begonnen!

Comments are closed.