US-Generalstabschef Mike Mullen (Foto) ist davon überzeugt, dass der Iran kurz davor steht, eine Atombombe zu bauen. Bereits seit Monaten wird ständig schwach angereichertes Uran produziert. Der Überzeugung, dass Ahmadinedschad Atombomben im Sinn hat, ist im Grunde auch US-Verteidigungsminister Robert Gates, der jedoch hofft, man hätte dank der Weltwirtschaftskrise, die auch den Iran getroffen hat, „noch etwas Zeit“.

Sogar die Internationale Atomenergiebehörde IAEA bestätigt, dass das angereicherte Uran für den Bau einer Bombe bereits reichen würde, wartet aber immer noch auf den Beweis für Nuklearwaffenproduktion – vermutlich bis zum ersten Abschuss.

So langsam dämmert es auch den Deutschen, dass ein atomarer Iran eine weltweite Bedrohung darstellt. PI-Leser Roland hat diesen Aufkleber mit Werbung für stopthebomb.net am Hauptbahnhof in Hannover fotografiert.

image_pdfimage_print

 

63 KOMMENTARE

  1. Mit nur einer Bombe wäre der Iran aber arm dran, sobald er diese abgefeuert hat. Er hätte dann nichts mehr um zurück zu schiesen.

  2. Ganz toll, so ein Aufkleber !
    Fraglich ist nur, ob der Verrückte von Theheran sich wegen dieses Aufklebers abhalten läßt, eine Atombombe zu bauen und und abzuschießen ?

  3. Es sind auch unsere Gutmenschlichen Grünen die die Atomkraft bekämpfen wie der Prister den Teufel ! Die das Religiösfaschistische Regime in Iran schützen verteidigen und nichts gegen Kern und Atomwaffen in diesem Staat unternehmen!
    siehe auch
    Islam Terrorismus
    und
    Politik und Islam
    Gruß Andre

  4. Die Atombombe in den Händen von christlichen Pfarren – und?

    Atombomben in den Händen von islamischen Imamen und Mullahs?

    Islam = Welt-Frieden!

  5. So dumm wäre selbst der Iran nicht, oder doch?

    Israel hat dank den Deutschen eine second-strike-Kapazität. Sollter Der Iran wirklich so blöd sein, wird Theran wohl eine schöne Glasplatte werden

  6. Auch da hätte der Westen eine Antwort…und die Israelis allemal.
    Das ist auch dem Iran klar.

  7. Die gegenwärtige Tendenz vieler Zeitgenossen, nicht zuletzt in den pädagogischen Berufen, aber auch der Politik ethisch-moralische Normen, naturwissenschaftliche Gesetze, soziale Regeln und ökonomische Mechanismen außer Acht zu lassen, und statt dessen an der Beherrschung okkulter, guter und böser Kräfte durch esoterische Techniken zu arbeiten, führt zwangsläufig zu solchen Ereignissen.

    Rush Limbaugh formulierte am CPAC 2009 eine angemessene Antwort für solche Gutmenschen: das Vorgehen und Handeln dieser Menschen ist herzlos und schrecklich. Konfrontiert mit dieser Wahrheit, kippen die meisten Hippys völllig aus den Schuhen …

    Es ist Zeit, dass der gesunde Menschenverstand den Terroristen im Iran die grenzen Aufzeigt und wir uns nicht von unfähigen Realitätsverweigerern die Zukunft zerstören lassen.

    :mrgreen:

  8. Der Iran wird die Atombombe auf jeden Fall bauen und auch gegen Israel einsetzen. Niemand wir das vor den Einsatz erfahren was danach noch alles kommen wird. Auch hatte der Iran die Raketentechnik, auch aus diesem Grunde entwickelt. Es wird ein fürchterliches Erwachen geben.

  9. Die Vergangenheit zeigt, dass man die Einschätzungen und Analysen amerikanischer ( und anderer .. ) Generalstabchefs immer sehr vorsichtig bewerten sollte. Leider hat auch der Iran gelernt, dass offenbar nur Länder mit eigener Bombe als Verhandlungspartner wirklich ernst genommen werden.

  10. Jedes Land, das in der Lage ist spaltbares Material anzureichern,
    ist definitiv eine Atommacht!

    Denn:
    Wer anreichern kann, der kann auch die Bombe bauen.
    Es ist viel leichter, eine unkontrollierte A-Bombenexplosion zu erzeugen, als
    kontrolliert einen A-Reaktor im Dauerbetrieb zu halten.

  11. während meiner Zeit in Israel als Zivi sprach ich mit einem ehemaligen hohen IDF Offizier höheren Alters, ein echter Falke (mit Wurzeln in Deutschland). Er meinte leicht grinsend, dass es reichen würde einem Auto einen Reifen platt zu schießen, damit es nicht mehr fährt. Dann könnte man weitersehen.

    Ich habe die Hoffnung, dass Israel rechtzeitig reagieren wird, und wenn es sein muss, auf sich gestellt.

  12. die denken nicht rationel, das hat nichts mit dummheit zu tun.
    als erster den jüdischen staat mit atomwaffen an zu greifen reicht vollkommen um sich für jahrtausende einen platz in der islamischen geschichte zu sichern.

  13. Niemals würde der Iran die Atombombe gegen Israel einsetzen, denn das würde ja auch die Palästinenser vernichten, die er doch beschützen will.

    So ungefähr denken Gutmenschen. Als ob ein islamischer Fundamentalist sich um eventuelle Kollateralschäden Sorgen macht. Notfalls werden alle toten Palästinenser zu Dschihadisten erklärt, die sich im Paradies auf Belohnungen freuen können.

  14. #6 Knuesel (02. Mär 2009 11:51)

    So dumm wäre selbst der Iran nicht, oder doch?

    Das muß er doch gar nicht. Der Iran wird weiterhin seine Helfershelfer von Hamas und Hizbollah die Drecksarbeit erledigen lassen. Und was glaubst du, wie die sich aufführen werden, wenn sie sich unter dem atomaren Schutzschirm des Iran verstecken können.

  15. #11 Denker (02. Mär 2009 12:14)

    Es ist viel leichter, eine unkontrollierte A-Bombenexplosion zu erzeugen, als kontrolliert einen A-Reaktor im Dauerbetrieb zu halten.

    Im Prinzip ja, aber… Wenn du die Atombombe nicht mit der Bahn nach Israel transportieren willst, mußt du sie soweit miniaturisieren, daß sie in eine Mittel-/Langstreckenrakete paßt. Und das ist nicht ganz so einfach.

  16. So dumm wäre selbst der Iran nicht, oder doch?

    Im Heiligen Krieg gegen die Juden zu sterben ist doch eine tolle Sache. Das Freifahrtticket direkt in den Schoß von Allah. Und auf der Erde von allen Mohammedanern bis in alle Ewigkeit als der Vernichter Israels verehrt zu werden, was kann es Schöneres geben? Dafür würde man vielleicht glatt noch ein entsprechendes Nachwort an den Koran anhängen.
    Wir machen einen Fehler zu glauben, man könne Mohammedaner mit den Maßstäben westlicher Vernunft messen.

  17. @ #3 Die Nase

    Fraglich ist nur, ob der Verrückte von Theheran sich wegen dieses Aufklebers abhalten läßt, eine Atombombe zu bauen und und abzuschießen ?

    Du Nase! Es ist nicht der Zweck dieses Aufklebers, die Mullahs umzuerziehen,
    sondern teilnahmslose Deutsche Zombies ein bischen zu kitzeln.

  18. Robert Gates, der jedoch hofft, man hätte dank der Weltwirtschaftskrise, die auch den Iran getroffen hat, “noch etwas Zeit”.

    aber net viel zeit…

    „Wo ein Wille-da ein Weg“

    Da wird auch eine Wirtschaftskrise wenig bis nix dran ändern, wird eben anderswo Geld abgezwackt. Siehe nordkorea/pakistan. die schaffen das ja auch

    nja evtl. baut der Iran ja nur eine „moderat-gemäßigte Atombombe“ mit der man „verhandeln“ kann….

  19. @ #16 Plondfair

    Verpack das Ding einfach in einen von einer Million Frachtcontainern, die alle gleich aussehen
    und schick es per Containerschiff nach New York – als übergroße Briefbombe!

    Die US-Militärs haben dieses Szenario schon durchgespielt und es ist eine echte Bedrohung!

  20. also ich denke nicht, dass der Iran so dumm wäre, den Bomb abzufeuern. Es würde nicht ans Zeil kommen, denn die Israelische- Amerikanische und Russische abwehr (eine von den Drei) würde es bestimmt auffangen und vernichten. Der Gegenschlag wäre für Iran vernichtend.

    Also so dumm sind die auch nicht, dass sie es abschießen.

    Viel mehr besorgt müsste man sein wegen solchen Fälle, wie letztens mit dem somalischen Schiff mit „komisch strahlender“ Ladung, die richtung Israel segelte…

    die Islamisten sind doch klüger, als dass sie einen Atomkrieg anfangen würden, den sie in den ersten paar Stunden verlieren, und sie würde sich vom einen Tag auf den Anderen in der Steinzeit finden…

  21. #14 KDL

    Niemals würde der Iran die Atombombe gegen Israel einsetzen, denn das würde ja auch die Palästinenser vernichten, die er doch beschützen will.

    Das ist denen glaube ich egal. Die Solidarität mit den Palästinensern in Nahost bewegt sich in engen Grenzen.

  22. #20 Denker (02. Mär 2009 12:44)

    Verpack das Ding einfach in einen von einer Million Frachtcontainern, die alle gleich aussehen und schick es per Containerschiff nach New York – als übergroße Briefbombe!

    Das ist ein sehr realistisches und erschreckendes Szenario. Und vor allem kann jeder behaupten „also meine Bombe war das nicht“ (paßt also genau zur iranischen Politik).

  23. #19 Moggy73

    …nja evtl. baut der Iran ja nur eine “moderat-gemäßigte Atombombe” mit der man “verhandeln” kann….

    Das gibt dann wohl eine neue Form der Diplomatie. Neben der Deutschen Scheckbuchdiplomatie und der Arabischen Ölhahndiplomatie kommt dann die Iranische Nukleardiplomatie. Schöne Neue Welt.

  24. Vielleicht kommen sie ja auf die noch nie verwendete Idee ein hölzernes Pferd um die Rakete drum zu bauen und als Versöhnungszeichen dieses Israel zukommen zu lassen 😀

    Man kann nur hoffen das denen das Ding selber um die Ohren fliegt,bevor sie Schade anrichten können.Zutrauen würde ich es ihnen.

  25. „So dumm ist der Iran doch nicht“ oder „Sie haben ja mit nur einer Bombe keine Gegenwehr nach einem Gegenangriff“ ist ziemlich naiv.

    Erstmal muss der Iran andere Länder, v.a. Israel, damit nicht unter eigener Flagge angreifen. Er führt jetzt ja auch schon seine Stellvertreterkriege durch Bewaffnung und Unterstützung aller möglichen Terrororganisationen.

    Und selbst wenn er unter eigener Glagge angreifen würde, wäre es außerdem radikalen Muslimen scheißegal, ob der ganze Iran und Millionen eigener Leute dabei draufgehen, Hauptsache, man hat unzählige Juden gekillt. Die Muslime kommen dafür ja allesamt ins Paradies…

    Zudem muss man mal die Größe Israels betrachten! Es ist ein Unterschied, ob man USA bzw. Russland mit nur einer Atombombe angreift, oder eben Israel!

  26. Niemals würde der Iran die Atombombe gegen Israel einsetzen, denn das würde ja auch die Palästinenser vernichten, die er doch beschützen will.

    Die Vertreibung der Palästinenser ist fast lange her wie die Vertreibung der Deutschen aus den Ostgebieten.
    Wieso wohnen die immer noch in Flüchtlingslagern? Saudi Arabien hätte doch genug Geld die Leute woanders anzusiedeln.
    Ganz einfach: Weil man es nicht will. Weil sie ein Fauspfand sind. Und wenn die Israel nuklear von der Landkarte tilgen, brauchen sie auch die Palästinenser nicht mehr. Die sind dann Märtyrer und gut ist.

  27. Die Mullahs hätten auch noch die Möglichkeit eine Bombe in Teilen nach Ramallah (oder sogar nach Tel Aviv) zu schmuggeln, dort zusammenzubauen und zu zünden.

    So wie Frederick Forsyth diese Methode in seinem Roman „the fourth protocol“ beschrieben hat kam es total glaubwürdig rüber.

    Und die Mullahs könnten „am Tag danach“ sogar abstreiten irgendetwas damit zu tun zu haben !

    Dieses persische Faschoregime muss unschädlich gemacht werden, egal was es kostet. Wenn der Kopf der Schlange erst mal abgehackt ist, dann stirbt auch der Rest bald ab.

  28. Dieses persische Faschoregime muss unschädlich gemacht werden, egal was es kostet. Wenn der Kopf der Schlange erst mal abgehackt ist, dann stirbt auch der Rest bald ab.</blockquote
    Dann sollte man aber eher Saudi Arabien unter einem Bombenteppich begraben. Das sind die einzigen die Geld haben, um den weltweiten Dschihad ausreichend zu finanzieren.

  29. Es ist doch immer das gleiche: Unsere westlichen hosenscheisser und Sesselpbser werden endlos diskutieren… Inzwischen haben die Moslem-Fanatiker Fakten geschaffen und dann ist es zu spät.

    Islamische atomraketen verleihen den Muslimen auch sogleich mehr „Respekt“ seitens der Kuffar und Harbi!

    Dann wird man auch hierzulande vorsichtig sein, wenn Hisbullah und Hamas zu irgendwas aufrufen und hier die Moslem-Massen mal weider brüllen, dass Juden ins Gas gehören, Israel-Fahnen verbennen usw.

    Die MEDIEN werden dann natürlich sicher auch viel positiver über den Islam berichten und wenn dann noch mehr Muslime in die Führungsetagen unserer Politik und Medien eingesetzt werden, klappt’s mit dem Islam dann noch besser.

    Man hätte Iran schon längst unter Besatzung haben müssen, um den Spuk zu beenden.

    Ich bin ja mal gespannt, ob sie dann wirklich die Moslem-Bombe auf Israel werfen…

  30. Ich halte Israel für fähig genug, die iranische
    Atombombe zu verhindern, mit oder ohne Amerika.
    Sollte es dennoch zu einem atomaren Erstschlag
    des Irans kommen, so hoffe ich, dass die Mullahs
    auch das Echo vertragen. 🙂

  31. Dass der Iran aufgrund der Weltwirtschaftskrise sein Atombombenprogramm zurückstellen könnte, kann wohl nur einem sehr naiven Hirn entspringen! Lieber lassen Ahmedinendschad und sein Regime ein paar Millionen iranische Kinder verhungern, als dass sie von ihrem erträumten Genozid an Israel abließen.

    Hoffen wir daher, dass Israel allen Beschwichtigungsversuchen unserer EU-Politiker zum Trotz die Gefahr ernst nimmt und die iranischen Atomanlagen bombardiert –
    sonst werden die perversen Träume Ahmedinedschads und seines Vorbildes Hitler Wirklichkeit.

    Von der EU hat Israel jedenfalls keine Hilfe zu erwarten – für diese „Europäische Union“ sollten wir uns schämen!

  32. #36 mannimmond:

    Das Problem ist, dass man deise anlagen wohl nicht mal einfach so bombardieren kann, weil die unterirdisch sind und dabei wohl auch so gut geschützt, dass dagegen nichts wirkt.

    Man muss schon rein in das Land und es komplett besetzen, um dieses Regime zu beseitigen.

  33. Beim Schah, ähm Schach gilt: die Drohung ist meist wirkungsvoller, wenn man sie aufrecht erhält, als wenn man zuschlägt. Das fesselt den Gegner.

    Ich denke, die Iraner können gut Schach spielen. Hoffentlich. Gefesselt wirkt der Westen jedenfalls schon jetzt.

  34. „Wir beten nicht den Iran an, wir beten Allah an … ich sage, soll dieses Land (der Iran) brennen. Ich sage, soll dieses Land in Rauch aufgehen, vorausgesetzt, der Islam erweist sich als siegreich.“ – Ayatollah Khomeini

  35. #37 Rechtspopulist (02. Mär 2009 14:13)

    Man muss schon rein in das Land und es komplett besetzen, um dieses Regime zu beseitigen.

    Nicht unbedingt. Eine vollständige Wirtschaftsblockade würde wahrscheinlich auch sehr schnell zum Zusammenbruch des Regimes führen.

  36. Da ich neu auf dieser Seite bin entschuldige ich mich im Voraus wenn ich mich hier an unpassender Stelle bemerkbar machen sollte, wollte den Lesern hier aber eine besonders groteske Einzelheit im Falle des Berliner Gangster Rappers MomoBlack nicht vorenthalten.
    Auf dessen Homepage findet sich nicht nur eine rührselige, vor Orthographie- und Grammatikfehlern strotzende Biographie, die wahrscheinlich viele Sozialpädagogen zu Tränen rühren wird, sondern im Gästebuch auch ein Achtung: Spendenaufruf zur Prozesskostenhilfe!!

    http://www.momoblack.com/

    Kleiner Nachtrag: Das Gästebuch ist wohl seit kurzem geschlossen. Ich werde mal ein bisschen recherchieren vielleicht finde ich diese unglaubliche Dreistigkeit noch irgendwo anders.

  37. #39 bush

    Soweit ich weiß, wurde Schach nach dem Sieg Chomenis als erstes verboten. Es wurde zwar im Iran erfunden, aber für Allah muss man halt Opfer bringen.

  38. Warum hatten die Sarazenen während den Kreuzzügen eine solche Angst vor den christlichen Ordenrittern (Templer, Johanniter, Lazarener)? Weil sie ihnen ebenbürtig waren: hinein in´s Getümmel als ob es keinen Morgen gibt und mit der Gewissheit im Paradies zu enden.
    Der Iran WIRD die Bombe einsetzen weil der Lohn Allahs für diese Menschen wichtiger ist als das hier und heute. Rationale Überlegungen sind den Muslimen fremd.

  39. #24 Eichbaum (02. Mär 2009 12:51)

    @#19 Moggy73

    nja evtl. baut der Iran ja nur eine “moderat-gemäßigte Atombombe” mit der man “verhandeln” kann….

    Da fällt mir doch glatt der Film “Dark Star” ein.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Dark_Star

    Also mir faellt beim Islam immer der Film „Dark Angel“ ein, wo der Ausserirdische immer murmelt: „Ich bringe euch FRIEDEN!“

  40. Die Entdeckung dieses Aufklebers hat mich wirklich sowohl überrascht als auch gefreut- irgendwie tröstlich zu sehen, dass man inmitten von offen-antisemitisch oder „nur“ GEZgeschädigt-antizionistischen „Gut“menschen doch nicht alleine ist in seiner Unterstützung für das westlich orientierte, anti-islamische Israel.

    Der hier vielgeschmähte PSL hat u.a. in einem Cicero-Aufsatz, in dem er – wohl auch als polemischen Aufmerksamkeitsverstärker- als logische Konsequenz die atomare Aufrüstung Deutschland fordert- das Hauptpotential der Atomwaffen (übrigens inklusive weitreichender Trägersysteme!) dargestellt: Schutz vor konventionellen Angriffen der westlichen Hochtechnologie-Armeen und ERPRESSUNGSPOTENTIAL allererster Güte.
    http://www.cicero.de/97.php?ress_id=1&item=1785

    Beim Iran kommt noch das erratische Regime und die Tatsache dazu, dass Israel ein sog. „one-nuke-country“ ist, also mit einer Atombombe bereits faktisch als Staat ausgelöscht werden kann.
    Und gegenüber Fanatikern fühlt man sich auch mit Zweitschlagkapazität (u.a. durch in Deutschland gebaute Uboote) nicht sicher.

    Die Tatsache, dass – wie ich am WE schmerzhaft und ungläubig feststellen musste – scheinbar einigermaßen normale Menschen Atomwaffen der USA ernsthaft als bedrohlicher empfinden als solche Irans – da fehlen einem echt die Worte…
    Umso besser fühle ich mich, wenn ich ihn jetzt sogar hier abgedruckt sehe 😉

  41. @Plondfair
    Eine vollständige Wirtschaftsblockade würde wahrscheinlich auch sehr schnell zum Zusammenbruch des Regimes führen.

    Wo gibt es eine „vollständige Wirtschaftsblockade“, die am illegalen business as usual etwas ändert? Weder von der EU aus noch von den islamischen Ländern ist das bekannt.
    Auswirkungen auf die Dauer des Regimes dürften so unwahrscheinlich sein wie die Wirkungen der Wirtschaftskrise auf das Atomprogramm (vgl. auch @36 mannimmond). Islamische Diktaturen sind ziemlich resistent gegen wirtschaftliche Abstiegsaussichten.

    Gegen den Reaktor Osirak halfen auch keine offiziellen Boykotterklärungen. Und nach dem Irak-Krieg funktionierte der food for oil-Schwindel durch alle UN-Kanäle wie geschmiert.

  42. @nebelhorn
    Nur zur Information:
    Saddams Irak war keine islamische Diktatur.
    Ansonsten stimme ich Dir zu – gibt es eigentlich Beispiele in der Geschichte für erfolgreiche Wirtschaftsblockaden ?

  43. Ob der Verfassungsschutz schon hinter dem Anbringer dieses Aufklebers hinterher ist? Das ist doch Volksverhetzung 🙂

  44. @48 Roland
    Stimmt, die Baath-Partei war kein Mullah-Regime (ich habe auch nur den Osirak als Beispiel für den untauglichen Boykott gemeint).

    @31 langhaariger Rocker

    Wieso wohnen die immer noch in Flüchtlingslagern? Saudi Arabien hätte doch genug Geld die Leute woanders anzusiedeln.

    Das fragte ich mich auch immer, wird bei allen MSM-Kommentaren zum „Nahost-Konflikt“ immer schön sorgfältig ausgeblendet. Hier die Information, die verbreitet gehört, wenn das ewige Lamento über die Palästinenser losgeht:
    http://de.danielpipes.org/1210/der-fluch-der-fluechtlinge

  45. Ich will hoffen daß es nicht dazu kommt daß der Iran je eine Atombombe besitzt.

    Jedoch stell ich mir die Frage mit welchem Maß die Bedrohung hier im Blog gemessen wird.
    Auf der einen Seite besteht hier ein Konsenz daß der Iran ohne westliche Hilfe nichtmal Öl fördern könnte (woran ich schonmal Zweifel geäussert hatte), auf der anderen Seite besteht die Befürchtung der Iran könnte eine Atombombe bauen (was ich nicht für unmöglich halte), ein Unterfangen welches überaus kompliziert ist, eine Atombombe bastelt man nicht mal eben so im Hinterhof.

    Aber wie passen diese beiden Ansichten zusammen wenn man wirklich beide vertritt?

  46. @48 Roland – v o r dem Irak-Krieg natürlich, sorry, – unter dem hl. Kofi Annan, der von allem nichts gewusst.
    Auch die Waffenlieferungen an die Massenmörder von Ruanda waren der UN offiziell nicht bekannt usw. usw.

  47. Man darf nicht vergessen, das es sich bei Israel wegen seiner geringen Größe um ein so genanntes ein Bomben Land handelt.
    Das bedeutet, die Explosion einer einzigen Nuklearwaffe in Israel würde zur Handlungsunfähigkeit des Militärs führen.
    Das müssen die Israelis auf jeden Fall verhindern, deshalb ist ein Präventivschlag gegen den Iran bereits lange überfällig.

  48. Glaube nicht das der Iran nicht die Bombe anwenden würde, weil ja alle anderen seiner Kaste in das „Paradies“ kommen wenn sie so viele Nichtgläubige ausgelöscht haben, dann im Paradies kann ja keine Gegenwehr kommen, denken diese Steinzeitgehirne.

  49. Pakistan mit Bombe ist schon zu viel.

    Iran mit Bombe werden die Israelis nicht zulassen.

    Es gab im kalten Krieg zwischen den sogenannten zivilisierten Maechten schon genug ernste Beinahabschuesse. Mit viel Glueck ist es zu keinem Weltkrieg gekommen. Da kann man sich vorstellen, auf welchem Pulverfass die Welt sitzt, wenn die Mullahs die Bombe haben.

  50. #53 SgtAwesome (02. Mär 2009 16:28)

    Auf der einen Seite besteht hier ein Konsenz daß der Iran ohne westliche Hilfe nichtmal Öl fördern könnte (woran ich schonmal Zweifel geäussert hatte), auf der anderen Seite besteht die Befürchtung der Iran könnte eine Atombombe bauen (was ich nicht für unmöglich halte), ein Unterfangen welches überaus kompliziert ist, eine Atombombe bastelt man nicht mal eben so im Hinterhof.

    Aber wie passen diese beiden Ansichten zusammen wenn man wirklich beide vertritt?

    ich seh das nicht als wiederspruch, denn auch Nordkorea schafft den drahtseilakt, Atomrüstung und Raketenbau zu betreiben und gleichzeitig nicht mal in der Lage zu sein, die Bevölkerung halbwegs zu ernähren, 24 stunden lang Stromzufuhr sicherzustellen und ein anderes Programm als „kim ist der größte“ auszustrahlen für die paar Leute die überhaupt ein Fernsehgerät haben.

    darum mußte ich auch lauthals lachen daß der unlängst gestartete korea-sputnik als „telekommunikationssatelit“ tituliert wurde.

    kann man an 2 fingern abzählen für welche Kommunikation der wohl eher dient…

    so ists auch mit dem Iran, die wertigkeiten liegen eben anders als bei der Ölförderung die durch konzerne gemacht wird.
    und man darf nicht vergesen, daß die dort die Bombe NUR bauen können mit westlicher Hilfe.

    und zwar durch
    1: uranimport von draußen, iran hat selber kein Uran, soweit ich weiß

    2: technisches Gerät, welches ebenfalls eingeschmuggelt wird .
    selbst die PCs und die Kaffemaschinen der sekretärinnen kommen höchstsicher nicht vom land selber sondern sind importware.

    3: das know-how der wissenschaftler ist nicht beim kamelreiten oder koranpredigen vom Himmel gefallen, sondern die waren auf unis und haben sich die infos wie man so eine bombe/ AKW baut, via fachliteratur natürlich importiert.

    4: würde mich nicht wundern, wenn irgendwelche Berater aus dem ausland( zum beispiel GUS-land oder Pakistan) die da mit drinstecken die gegen Geld mitarbeiten

  51. Ganz so einfach ist es nicht.
    Für Kraftwerke muß man Uran auf 3,5% U135 anreichern, für Bomben auf 97%.
    Das kriegen die mit ihren Zentrifuis nicht so bald auf die Reihe. Problematischer sind da schon die Verbindungen nach Pakistan, Indien und Russland mit „Bier-her-oder-ich-schreib-nich-weiter Gerd“.
    Die Wege vom angereicherten Plutonium sind noch diffuser und eine dirty bomb würde selbst Greenpeace hinkriegen.

    Man darf also nicht nur auf die Zentrifugen stieren.

  52. @ #11 byzanz (02. Mär 2009 20:23)

    wollen wir es mal hoffen. Gäbe auch noch ein paar blöde Konstellationen mir den Russen und Pakistan.

  53. Gates verfällt wieder in die typische westliche Naivität.
    Wie Moggy73 schon sagte, baute auch Nordkorea, eines der ärmsten Länder der Welt, die Bombe. Keiner sollte dies besser wissen als die Amerikaner.
    Fundamentalisten, gleich ob Kommunisten oder Islamisten ordnen den Menschen der Ideologie unter.
    Um den politischen „Vater“ der pakistanischen Atombombe und Ex-Präsident Zia ul Haq zu zitieren: „Lieber fressen wir alle Gras, als den Bau der Atombombe aufzugeben.“

Comments are closed.