Es gab während des amerikanischen Wahlkampfs im letzten Jahr einige Unklarheiten. Sie betrafen die Geburtsurkunden von Barack Obama und John McCain. Daraufhin präsentierte McCain seine Geburtsurkunde, um die Zweifel auszuwischen. Obama aber legte bis zum heutigen Tag lediglich eine Zertifizierung vor, dass er geboren ist. Das ist aber laut Gesetz in Hawaii, wo er angeblich geboren sein will, kein Beweis, dass er tatsächlich eingeborener Amerikaner ist.

Tatsächlich stellt Hawaii sogar diese Zertifikate für Personen aus, die nicht in Hawaii geboren sind. Und nur eingeborene Amerikaner haben laut der Verfassung das Recht, Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika zu werden. Obamas Großmutter hat jedenfalls behauptet, ihr Sohn ist in Kenia geboren.

Einen eindeutigen Beweis, wo er tatsächlich geboren wurde, könnte er selbst jederzeit liefern, so er ihn hat. Es betrifft seine originale amerikanische Geburtsurkunde. Diese jedoch wird von ihm nicht vorgelegt. Schlimmer noch – es wird von seinen Anwälten mit allen Mitteln zu verhindern versucht, dass er diese Geburtsurkunde vorlegen muss. Warum? Wenn es kein Problem für ihn darstellt, wieso versucht er hier etwas zu vertuschen? Wieso räumt er nicht alle Zweifel mit der Vorlage seiner Geburtsurkunde aus?

Insbesondere seine Vergangenheit lässt durchaus den Schluss zu, dass er keineswegs eingeborener Amerikaner ist, wie er selbst immer behauptet. Sowohl seine Eltern, als auch er selbst, reisten in der Vergangenheit häufig in verschiedene Kontinente. Sein Vater ist kein eingeborener Amerikaner. Er stammt aus Kenia. Würde es vielleicht ein kenianisches Geburtszertifikat geben? Diese Frage stellte sich der Journalist Jerome Corsi. Er reiste daraufhin nach Kenia. Seltsamerweise kam er jedoch nicht dazu, Nachforschungen anzustellen. Er wurde nach einem unsaften Empfang durch die kenianischen Behörden sofort wieder zurückgeschickt (PI berichtete).

Es gibt da noch ein anderes Problem. Obama reiste im Jahr 1991 nach Pakistan. Allerdings ohne amerikanischen Pass. Denn den bekam er erstmals kurz vor seinem Antritt als Senator. Nun stellt sich da die Frage, wieso er nach Pakistan reisen konnte, wofür er einen Pass benötigte, jedoch ohne amerikanischen Pass. Hat er etwa einen Pass aus Kenia oder Indonesien vorgelegt (seine Mutter wohnte einige Zeit in Indonesien)? Wenn das so ist, dann kann er kein eingeborener amerikanischer Staatsbürger sein.

Zusammenfassend kann also festgestellt werden:

– Barack Hussein Obama wurde als Präsident vereidigt.
– Bis heute hat er keine Geburtsurkunde vorgelegt, die zweifelsfrei die Befähigung dazu beweist.
– Es gibt erhebliche Zweifel, dass Obama rechtmäßig amerikanischer Präsident ist.

Ist Barack Hussein Obama ein Hochstapler?

(Quelle)

(Gastbeitrag von Heretic)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

111 KOMMENTARE

  1. Seine Mutter ist Amerikanerin daher ist er egal wo er geboren wurde ein „natural born citizen“.

    Woher ich das weiß? Aus eigener Erfahrung als Kind eines US-amerikanischen elternteils.

  2. Au Mann, hört doch auf mit diesen schwachsinnigen, verschwörungstheorethischen Beiträgen.

    Obama ist nun mal Präsident und das wird auch so bleiben.

    Falls wirklich der geringste Beweis bestehen sollte, dass er dies nicht wäre, hätten ihn seine Gegner im Wahlkampf hervorgebracht.

    Und mit diesen Gegnern meine ich nicht ein paar Schwachmaten, die im Internet Gerüchte verbreiten und Nachrichtensender, die diese aufschnappen, sondern fähige republikanische Richter, Politiker, Personen in hohen Kreisen mit viel Einfluss,… . Wenn nur eine minimale Chance bestanden hätte, Obama von der Prsäidentschaft abzuhalten, hätten diese Personen sie genutzt.

    Diese Theorie ist genauso schwachsinnig, wie von Idioten, die behaupten hinter 9/11 steckt die US Regierung.

    Das ist schon der zweite miserable Artikel heute (nach dem Pizza Bericht). Muss das denn wirklich sein? Soll so ein wichtiges Unterfange, wie eine Gegenströmung gegen die aufkommende Islamisierung durch so etwas geschwächt werden?

  3. Die Story halte ich für ein _mögliches_ Problem der Amerikaner; aber nicht unseres.

    Allerdings gibt´s bei uns (in DL) einige Politiker, die sich exakt so verhalten, als wenn sie _nicht_ in DL geboren wären und sich kaum um native Deutsche kümmern.

  4. Damit hat er sich wissend den Posten erschlichen
    Bin neugierig ob das an die große Glocke
    gehängt wird oder wie bei unserer Qualitätspresse einfach keiner Bedeutung
    beigemessen wird

  5. #1 JoHasten (15. Mär 2009 21:25)

    Seine Mutter ist Amerikanerin daher ist er egal wo er geboren wurde ein “natural born citizen”.

    Daran, dass BHO ein “natural born citizen“ der USA ist, besteht auch keinerlei Zweifel. Aber das reicht nicht, um US-Präsident zu werden, mann muss auch auf US-amerikanischem Hoheitsgebiet geboren worden sein.

  6. #7 vivaeuropa (15. Mär 2009 21:35)

    Solange er gegen die Islamisierung Amerikas eintritt, ist es mir egal!

    Der war gut. Für einen Augenblick habe ich wirklich geglaubt, du meinst das ernst.

  7. #7 vivaeuropa

    Jetzt musste ich aber herzlich lachen. Ein Moslem tritt gegen die Islamisierung ein. Ist heute der 1. April?

  8. Ist Barack Hussein Obama ein Hochstapler?

    Der Titel des Beitrags ist falsch gewählt. Selbst wenn BHO woanders geboren sein wollte, als er angibt, wäre das keine Hochstapelei.

    Ohnehin ist der amtierende US-Präsident vermutlich der einzige Mensch auf Erden, der gar nicht mehr hochstapeln kann – außer er behauptet, Gott zu sein.

  9. @ #4 Andromeda (15. Mär 2009 21:28)

    Allerdings gibt´s bei uns (in DL) einige Politiker, die sich exakt so verhalten, als wenn sie _nicht_ in DL geboren wären und sich kaum um native Deutsche kümmern.

    Du hast es auf den Punkt gebracht. Aber nicht einige, sondern viele.
    Mir sind alle recht, solange sie sich um ihr Volk kümmern und nicht permanent vor anderen in die Beuge gehen (z.B. Merkel, Polen, Steinbach) oder uns als Untertanen der Zuwanderer behandeln.

  10. @#6 Israel_Hands

    „No person except a natural born Citizen, or a Citizen of the United States, at the time of the Adoption of this Constitution, shall be eligible to the Office of President; neither shall any Person be eligible to that Office who shall not have attained to the Age of thirty-five Years, and been fourteen Years a Resident within the United States.“

    Auszug aus der Verfassung, Artikel 2, Absatz 5

    http://www.law.cornell.edu/constitution/constitution.articleii.html

  11. Ich hab im Übrigen nicht für ihn gestimmt, bevor hier die Leute wieder in Verschwörungstheorien versinken.

  12. Ich als erz-konservativer Christ und
    Bush-Anhänger halte das auch für eine Verschwörung, ich verachte Obama, aber die Mehrheit des amerikanischen Volks hat ihn ohnehin damals nicht hintefragt, jetzt müssen sie mit dieser bitteren Fehlentscheidung leben, igal ob er geborener Amerikaner ist oder nicht.

    „Mission“

  13. @ #14 JoHasten (15. Mär 2009 21:41)

    Aber was ist ein „natural born citizen“ der USA? Darüber scheint Unklarheit zu bestehen – sonst wäre ja auch dieser ganze Disput über McCains und Obamas Voraussetzungen fürs Präsidentenamt sinnlos gewesen:

    The term „natural born Citizen“ has never been defined by the Courts in the course of a Presidential qualification challenge. It is believed by some that this provision means that only persons born on U.S. soil to two U.S. citizens are “natural born Citizens” of the nation and eligible to become President. There are others who believe that anyone who acquires citizenship by any means other than naturalization is a „natural born Citizen“ and eligible for the Presidency. In between these extremes lie gray areas, some controversy,[1] and various orbiter dicta from the courts.[2][3][4] A majority of commentators today argue that the Presidential Eligibility clause incorporates both common-law (Jus soli) and English statuatory (Jus sanguinis) principles.[5]

    Auszug aus –> http://en.wikipedia.org/wiki/Natural-born_citizen

  14. Der öffentliche Eid des amerikanischen Präsidenten Barak Obama auf die Bibel war ungültig.Der Eid wurde unter Ausschluß der Öffentlichkeit wiederholt – ohne Bibel, aber gültig.
    Warum geschah der zweite Eid unter Ausschluß der Öffentlichkeit ? Warum gibt es keine gerichtlich verwertbare TV-Dokumentation ?
    Warum hat Barak Obama nicht auf die Bibel geschworen? Warum kam die Lincoln-Bibel sofort wieder ins Museum? Und warum hätte man sie für diesen wichtigen Anlass nicht wieder hervorholen können ?

  15. Ja und???

    Lass mal stecken!

    Der ist und bleibt Präsident der USA!

    Urkunde hin oder her!

    Und daran wird niemand etwas ändern.

    Es sei denn die Wähler bei der nächsten Wahl.

  16. Spielt gar keine Rolle.
    Er vertritt die „richtigen“ Interessen, eine Geburtsurkunde wird man schon bald herzaubern oder die Nachfrage danach stilllegen.
    Oder er hat wirklich kein Bock sein Original vorzulegen, was ich begreifen kann, in einen solchen Überwachungsstaat in dem er lebt….

  17. @ Jo Hasten und Israel Hands:

    Wieso lest Ihr Euch nicht mal das Quellendokument praezise durch? Da steht doch alles drin:

    FACT #2: In order to be a „natural born citizen,“ you must be born in the United States or, if you are born abroad, you CAN (if specific circumstances are met) inherit citizenship status from your parents. If he was born abroad, then that’s a problem for Barack Hussein Obama because his father was NOT a citizen of the United States and his mother had not lived in the United States the required amount of time after attaining the age of majority when Obama was born – meaning SHE COULD NOT pass her citizenship on to Obama.

    VT hin oder her – behauptet ja niemand, dass es so ist. Nur: wieso versucht Barack Hussein Obama mit allen Mitteln sein Birth Certificate zu verheimlichen? Das muss einen investigativen Menschen doch mal stutzig machen!

    Ich muss hier als normaler kleiner Buerger fuer jeden amtlichen Zettel 20 Formulare ausfuellen und was weiss ich nicht alles vorlegen und der amerikanische President kommt ohne die Vorlage seines orginalen Birth Certificate ins Amt?

  18. @ #21 Heretic

    Internetseiten können viel Behaupten, und das gilt für alle politischeb Rcithungen. Ich vertraue da auf unsere glorreich Verfassung und kann kein Problem an der Rechntmäßigkeit unseres Präsidenten erkennen. Und da bin ich mit vielen amerikanischen Konservativen einer Meinung. Die Devise heißt, get over it.

    Nächstes mal haben wir eine neue Chance, wenn die Leute merken, dass seine ganze Wirtschaftspolitik für die Katz war.

  19. Ein Mann mit so einflussreichen und finanzkräftigen Freunden bekommt jede Urkunde. :mrgreen:

    Und die Großmutter, die da behauptet er sei in Kenia geboren, ist sicher schon sehr betagt und bald im Himmel, wo man sie nicht mehr fragen kann. 👿

  20. Wie bitte?

    Ich dachte, die Voraussetzungen fürs Präsidentenamt werden überprüft, BEVOR man ins Rennen gehen kann….

    Als Präsident wird er deswegen ja wohl nicht mehr abgesetzt, oder?
    (Andererseits, wenn ich mir die Clinton-Posse so betrachte, ist ja alles möglich….)

  21. @ #21 Heretic (15. Mär 2009 22:01)

    100% zustimmung
    und wenn bei diesem „sauberen herrn“ alles in ordnung ist, wieso legt er dann diesen zettel nicht einfach auf den tisch und ende. dann sind alle zweifel ausgeraeumt. da er das aber nicht tut, muss man davon ausgehen, dass hier etwas gewaltig stinkt. das sind keine verschwoerungstheorien, kaiser, das ist gesunder menschenverstand. fuer hussein waere es so einfach, die zweifler zum schweigen zu bringen. wenn man sich alle fakten ansieht, MUSS man sich die frage nach der rechtmaessigkeit der praesidentschaft stellen! jetzt ist hussein am zug! wenn er unrechtmaessig das weisse haus besetzt haelt und dies belegt werden kann ist auch der unsaegliche von ihm unterschriebene stimulus-bill ungueltig (wie der ganze andere von ihm angeordnete unsinn)

  22. @#1 JoHasten

    Seine Mutter ist Amerikanerin daher ist er egal wo er geboren wurde ein “natural born citizen”.
    Woher ich das weiß? Aus eigener Erfahrung als Kind eines US-amerikanischen elternteils.

    Du irrst Dich – es ist erheblich komplizierter.

    Es hängt von verschiedenen Umständen ab:

    Staatsbürgerschaften der Eltern, Ansässigkeit der Eltern vor der Geburt, Ort der Geburt, fristgerechte Antragstellungen innerhalb vorgebener Fristen usw.

    Einige Infos dazu findet Ihr auf der österreichischen Website des US-Konsulats:

    http://www.usembassy.at/de/embassy/cons/iv_anspruch.htm

  23. Was immer Obama auch sein mag, mir persönlich
    – und ich bitte Frau Bätzing darum, jetzt nicht mitzulesen – mir persönlich nützt Obama
    gar nichts. Ich benötige Alkohol.

  24. Klar ist er ein Hochstapler, ein Blender. Der Mann hat in den ersten dreißig Tagen gleich mehrere seiner Wahlversprechen/ – Aussagen gebrochen.

    – Er erlaubt weiterhin „Wiretapping“
    – Er gesteht weiterhin Gefangenen der USA in Afghanistan keine Rechte zu
    – Guantanamo hält er auf einmal für mit der Genfer Konvention vereinbar
    – Gesetze (wie z.B. Stimulus Act) standen nicht in der Öffentlichkeit zur Diskussion und Bewertung („5-Tage-Frist)
    – Er erlaubt weiter Entführungen ausländischer Staatsbürger, die so genannten „Rendition Flights“

    u.v.m.

  25. @28 Pingpong / Nachtrag:

    Wobei übrigens natürlich zu berücksichtigen ist, dass die Informationen, die auf der von mir angegebenen Quelle zu finden sind, letztlich nur den aktuellen Stand beschreiben – bei Obamas Geburt könnten noch andere Regeln gegolten haben.

  26. #23 JoHasten (15. Mär 2009 22:11)

    Dein Vertrauen auf die amerikanische Verfassung ist aber, mit Verlaub, fuers Knie, wenn man nicht nach dieser verfaehrt.

    Natuerlich koennen Internetseiten viel behaupten. Natuerlich koennen auch Massenmedien viel behaupten. Mr. Obama kann auch viel behaupten. Qualitaet ist auch selten durch Quantitaet ersetzbar.

    In dem Artikel mit der Quelle sind jedoch einige stichhaltige Fakten genannt und es stellt sich nun einmal die Frage, wieso Mr. Obama nicht sein Geburtszertifikat vorzeigen kann oder will. Das ist doch das, was die amerikanische Verfassung fordert! Statt dessen praesentiert er sogar etwas, dass man als Vertuschung nennen koennte. Offensichtlich sind da auch erst mal alle drauf reingefallen. Kluger Schachzug vom Team Obama!

    Nun, wo die Zweifel aber wieder durchscheinen, einfach alles vergessen und sagen: „Ach, nun ist er halt President, lass ihn mal Amerika in die Pfanne hauen und dann sehen wir weiter?“.

    Tut mit leid, da bin ich mehr Patriot. Es sind schon viel groessere Dinger vor aller Augen gedreht worden. Kann nicht sein, was nicht sein darf, ist jedenfalls kein Argument. Solange dieser „President“ sein Birth Certificate vorgelegt hat, erkenne ich ihn zumindest nicht als amerikanischen Praesidenten an.

  27. Ist doch egal. Obama ist jedenfalls kein islamischer Trojaner. Das ist schon fast so peinlich wie die Annahme, dass McCain vom „Neger auspeitschen“ träumt, wie manche Hirnis meinen.

  28. Naja, lieber ihn als einen senilen alten Kriegsveteranen der so etwas wie die Pallin zur Vize machen wollte.

    Abgesehen von seinen politischen Ansichten ist er nämlich ein hochintelligenter Mensch.
    Jemand die Rede von seiner Amtseinführung gelesen oder besser noch gehört/gesehen?

  29. @28 pingpong

    Warum schreiben Sie so selten??? Ich lese Ihre Kommentare immer mit Vergnuegen!!! Ich glaube, dass PI Ihre Ein- und Ansichten sehr gut tut.

    Viele Gruesse aus Kalifornien.

  30. @32 Heretic & Jo Hasten:

    Übrigens – Heretic wird das sicherlich aus eigener Erfahrung kennen – nehmen die Amerikaner Formalien ausserordentlich streng.

    Wer glaubt, die deutsche Bürokratie sei sehr formal, der wird sich wundern, wie grenzenlos und streng die amerikanische Bürokratie und Justiz sein kann.
    („Die Deutschen haben die Bürokratie erfunden, und die Amerikaner haben sie perfektioniert.“)

    Formale Bestimmungen und der Wortlaut der Gesetze werden in den USA sehr genau genommen – m.E. zu recht, weil nur Genauigkeit sicherstellt, dass die Regeln fuer alle gleichermassen gelten und korrekte Anwendung finden.

    Die Frage, ob Obama also die formalen Voraussetzungen für das Amt erfüllt, sind also ganz sicher keine lässliche Kleinigkeit.

  31. #26 Roland (15. Mär 2009 22:14)

    Wie bitte?

    Ich dachte, die Voraussetzungen fürs Präsidentenamt werden überprüft, BEVOR man ins Rennen gehen kann …

    Das gilt nur für normalsterbliche Präsidentschaftskandidaten wie McCain. Es gilt nicht für Kandidaten, die zugleich der Messias sind. Jesus hat auch keiner nach einer Urkunde gefragt, die bezeugt:

    Name: Jesus

    Mutter: Maria
    Rasse: Semitin

    Vater: Gott
    Rasse: Master of the Universe

  32. @36 Babyboomer:

    Hallo, Gruss nach Kalifornien!
    (Und bald Gruss aus FL, gebe demnächst meine erste US-Steuererklärung ab….:-) )

    Tja, ich besuche die Seite inzwischen fast nur noch zum Lesen.
    In vielen Diskussionen dominieren hier ja inzwischen oft verkappte Sozialisten, und ich kann mit meiner Zeit dann auch was besseres anfangen, als in endlosen Diskussionen gegen sozialistische Glaubenssätze anzuschreiben.

    Selbst wenn man einen Kollektivisten am Ende des Tages mit Argumenten zum Nachdenken bringt, so stehen dann am nächsten Tag wieder zwei neue Sozialisten vor der Tür… 🙂

    Aber ich freue mich zu sehen, dass ja von Zeit zu Zeit auch noch mal auch Kommentatoren wie Sie, Heretic u.a. auftauchen… 🙂

  33. Ist Barack Hussein Obama ein Hochstapler?

    Ja – und schlimmer als das.

    Obama ist ein total korrupter, verlogener, krimineller Windbeutel.

    Er hat sich in einer Sekunde der Wahrheit übrigens selbst als Musel bekannt.

    Obama: „YES, I am a muslim“

    Ratio

  34. @Pingpong

    Danke fuer die Blumen und ich lese Dich hier auch immer sehr gerne. Das mit den Sozialisten ist leider wahr. Auch hier bei PI sind sie nun vermehrt anzutreffen.

    Das mit den Formalien stimmt auch. Sie haben es, fuer meine Begriffe, eher ueberperfektioniert. 😉 Fand ich vor ein paar Jahren aber auch mal gut, ich durfte naemlich keine Steuern zahlen, weil ich irgendwas nicht vorlegen konnte. :mrgreen: Ein Anruf bei der Steuerbehoerde brachte dann aber Klarheit und ich musste doch die Steuern zahlen. 🙁

    Deswegen ist es ja so unvorstellbar, dass Herr Obama sein Birth Certificate nicht vorweisen kann. Er hat dieses nicht vollstaendig beweiskraeftige Dokument ja veroeffentlicht und man kann es selbst einsehen (einfach auf den Link in der Quelle klicken – der verweist auf eine original Obama Site und nicht auf eine Verschwoerungssite). Wieso hat er dann NICHT das voll beweiskraeftige Dokument veroeffentlicht? Diese Frage steht doch fuer jeden im Raum, der halbwegs logisch denken kann.

  35. @ #40 Ratio (15. Mär 2009 22:48)

    Obama: “YES, I am a muslim”

    Gibt es dafür Quellennachweise?

  36. @ #42 Tom62 (15. Mär 2009 22:59)

    Gibt es dafür Quellennachweise?

    Ja,
    habe ich vor Monaten schon mehrfach in PI gepostet.

    War/ist in Youtube zu sehen. Hab’s mir auch runtergeladen.

    Ist ein Interview mit einem (CNN?)-Reporter, der mehrfach nachfragt und immer dieselbe Antwort bekommt.

    Obama: “YES, I am a muslim”

    Ratio

  37. @ #34 Woodie (15. Mär 2009 22:29)

    Naja, lieber ihn als einen senilen alten Kriegsveteranen

    zwar war mccain fuer mich nicht die erste wahl (auch wenn ich fuer ihn wahlkampf gemacht habe), da zu liberal, aber diese aeusserung geht doch wohl zu weit!

    der so etwas wie die Pallin zur Vize machen wollte.

    „so etwas wie palin“ (mit einem „l“, sie trollo)- wieder mal einer, der sarah palin unterschaetzt. weshalb wird denn so viel dreck ueber ihr ausgeschuettet? weil sie gefaehrlich ist! sie steckt hussein mit links in die tasche.

    Abgesehen von seinen politischen Ansichten ist er nämlich ein hochintelligenter Mensch.

    auch hochintelligente menschen koennen den groessten schwachsinn verzapfen, koennen gefaehrlich sein und koennen unheil anrichten – trifft alles auf diesen windbeutel hussein nobama zu! und dann gibt es auch noch die sogenannten fachidioten …

    Jemand die Rede von seiner Amtseinführung gelesen oder besser noch gehört/gesehen?

    hier gibt es doch tatsaechlich (mindestens) einen naivling, der denkt, dass „the one“ die selbst geschrieben hat. dem teleptompter sei dank, hat er die rede fehlerfrei abgelesen – ist ja auch schon mal was …

  38. Wer ins weisse Haus kommen will muss auch Fantasie haben und Demokratie auch mal ueberlisten koennen.
    Das waer ganz bestimmt nicht das Problem

  39. Zitat #3 Kaiser

    Soll so ein wichtiges Unterfange, wie eine Gegenströmung gegen die aufkommende Islamisierung durch so etwas geschwächt werden?

    Sehe ich nicht so.

    Bin über jeden Artikel dankbar, der nix mit Islamisierung zu tun hat. Das war früher immer eine Stärke von PI, dass z.B. Wirtschaftsthemen, Wissenschaft und Forschung etc. behandelt wurden. Davon bitte wieder mehr, wenns geht… fand ich immer höchst interessant! Die Islamisierung ist zwar auch gut und richtig (vor allem für Neuankömmlinge), aber bei 90% (Anzahl d. Beiträge) ist dann doch irgendwann die Schmerzgrenze erreicht. Stichwort „Overkill“…

  40. Und einer der sonst so exzellent reden kann kriegt plötzlich den Schwur nicht auf die Reihe?!
    War sein Kopf nicht frei?
    Hat er sich im Innersten von der Shahada distanziert, vom Islam gelöst?
    Oder sträubte sich, für ihn unbewußt, das Böse des Islam gegen die Bibel?
    Funktionierte die Bibel in diesem Fall wie ein Lügendetektor?
    Ob er Segen oder Fluch für Amerika und die Freie Welt ist, wird die Zukunft zeigen.

  41. @ #54 AbuTalib II (15. Mär 2009 23:32)

    Und einer der sonst so exzellent reden kann kriegt plötzlich den Schwur nicht auf die Reihe?!

    er kann exzellent reden?????????? ohne teleprompter laeuft bei diesem winebeutel nichts, aber auch rein gar nichts! seinen anhaengern und bewunderern ist das natuerlich nicht aufgefallen, aber immer wenn er „frei“ reden musste, hat er herum gestottert, uhm, ahm, uhm, ohm …. gerade vor ein paar tagen habe ich einen wunderschoenen cartoon per mail bekommen (muss ihm mal auf meiner website http://www.anno2008.com einstellen …); obama und seine kraehe abends im bett und sie meint, er soll endlich den teleprompter wegstellen … muss mal den cartoon raus suchen … wenn er online ist, mache ich meldung!

  42. #55 Heretic (15. Mär 2009 23:41)

    Wenn ich ihn an den Taten messe, dann kommt es ja noch schlimmer. Sieht auch die Mehrzahl der Amerikaner mittlerweile so …

    „Gewählt ist gewählt, ihr könnt mich jetzt nicht mehr feuern Das ist ja das Geile an der Demokratie.“ – Elmar Brandt, „Der Steuersong“

  43. #25 karlmartell (15. Mär 2009 22:12)

    Ein Mann mit so einflussreichen und finanzkräftigen Freunden bekommt jede Urkunde. :mrgreen:

    Und die Großmutter, die da behauptet er sei in Kenia geboren, ist sicher schon sehr betagt und bald im Himmel, wo man sie nicht mehr fragen kann.

    Sie ist in der Tat einen Tag vor der Wahl in die ewigen Jagdgruende eingegangen. Bitte jetzt aber keine VT starten! Und scheinbar bekommt nicht einmal Mr. Obama seine echte Geburtsurkunde gefaelscht, obwohl er so einflussreiche Leute hat. Sonst haette er sie ja vorgelegt. 😉

  44. Och nööö , nicht schon wieder eine Verschwörungstheorie.
    Wenn das nicht mal Fox und die GOP (sowie die Rags a la Globe und NE) bis zum Erbrechen ausgeschlachtet haben , dürfte auch nicht viel dran sein.

  45. #6 residentalien against socialism

    Ja, der Comic ist gut, danke! Ich hoffe nur, er wird in den kommenden 4 Jahren nicht mit richtigen Problemen konfrontiert.

  46. @ #12 WASP (16. Mär 2009 00:12)

    zum x-ten mal. das ist keine verschwoerungstheorie. das sind nachvollziehbare behauptungen, die zum nachdenken anregen und bei menschen mit gesundem menschenverstand die alarmglocken klingen lassen muesste. hussein koennte diese behauptungen (die teilweise eindeutig belegt sind, z.b. die aussage seiner grossmutter in kenia) ganz einfach widerlegen, in dem er eine ordnungsgemaesse urkunde vorlegt. wo ist das problem??????

  47. #4 AbuTalib II (15. Mär 2009 23:32)

    wenn ich mich recht erinnere, war das eher der richter, der den schwur nicht auf die reihe bekam. er hatte ihn falsch vorgelesen und obama hat ihn dann mit einem stocken falsch wiederholt.

  48. @ #13 Heretic (16. Mär 2009 00:12)

    ich befuerchte, dass in den naechsten vier jahren einige probleme auf diesen windbeutel zukommen – und damit auf uns. der er wird’s verhauen – genauso wie er mit den stimulus bills den falschen weg gegangen ist, wird er alles andere auch versauen. leider sind viele seiner waehler erst jetzt aufgewacht … haetten all die, die jetzt aufgewacht sind schon im november auf die mahner gehoert, wuerde nobama jetzt nicht das weisse haus besetzen …

  49. Obama muß mit einem Amtsenthebungsverfahren rechnen, wenn er seine Papiere nicht endlich in Ordnung bringt.

    Die Vorbereitungen dazu sind im Grunde abgeschlossen.

    Man wartet wohl bis zum 3. Amtsjahr, dann könnte es los gehen …

  50. Die beste Seite für das Thema rund um Obamas Abstammung ist Americas Right. Sie wird betrieben von Jeff Schreiber, dem Assistenten des Anwalts, der gegen Obama in der Sache klagt. Hinter den Kulissen passiert da einiges. Natürlich ohne, daß die Medien darüber jemals berichten würden.

    Frage am Rande: was würde eigentlich passieren, wenn Obama mit dem Fall wirklich konfrontiert wird, verliert und abdanken muss? Ist dann Biden für 4 Jahre Präsident oder gibt es Neuwahlen?

  51. #18 Ratio

    das soll jetzt aber nicht dein ernst sein, oder? der erste satz mit dem versprecher klingt nach obama, alles andere von ihm danach ist der reinste fake, weil die stimme (stimmlage) eine ganz andere ist…
    stellt sich dann natürlich die frage, was das GANZE dann soll.

  52. „“““““Seine Mutter ist Amerikanerin daher ist er egal wo er geboren wurde ein “natural born citizen”.

    Woher ich das weiß? Aus eigener Erfahrung als Kind eines US-amerikanischen elternteils.
    „““““““““

    Ne, das ist ein bißchen komplizierter:

    Obama wurde in Kenya, also außerhalb der USA, geboren. Seine Mutter war zum Zeitpunkt der geburt nach amerikanischem Recht noch minderjährig, daher erhielt Obama NICHT automatisch die US-Staatsbürgerschaft, sondern die kenyanische ! Später zog er mit seinem Stiefvater nach Indonesien und nahm dort die indonesische Staatsbürgerschaft an. Und die hat er heute immer noch !

    PS: Das Zertifikat, das Obama vorgelegt hat, ist ein neuer Computerausdruck. So etwas gab es zur Zeit seiner Geburt gar nicht, die Formulare kann man im Internet googlen.

  53. @ #21 phenixrising (16. Mär 2009 00:55)

    Nun versuch’s man nicht auf die andere Tour.

    Die Seite wäre längst weg, wenn es ein fake wäre.

    Ich habe mir das mehrfach angesehen und angehört. Das ist authentisch.

    Wieviele Seiten mit (angeblich) gefälschten Obama-Gequatsche existieren denn sonst in der Welt??

    http://www.youtube.com/watch?v=zvWcpa3fYYU

    Ratio

  54. @ #23 Ratio (16. Mär 2009 01:02)

    Gefälscht werden auch die Zugriffszahlen auf diese Seite mit Obama confessions:

    http://www.youtube.com/watch?v=zvWcpa3fYYU

    Seit Monaten(!!) unverändert, obwohl sicher millionenfach gesehen.

    Solche Fälschungen sind bei youtube üblich.

    Ratio

    youtube wurde von google aufgekauft. einer der google-gruender war in husseins berater- und unterstuetzerboard. noch fragen?

    google kann einiges manipulieren. die haben eine menge macht! ich habe geschaeftlich u.a. mit search engines zu tun und weiss, wozu google in der lage ist (ich selbst bin zwar nicht so tief in der materie wie unsere spezialisten, da ich im business development bereich bin, aber das was ich weiss, reicht mir schon, um mir ein bild zu machen).

  55. #24 Ratio (16. Mär 2009 01:10)

    ich versuche gar nichts. aber meine ohren funktionieren noch einwandfrei… es ist ein himmelweiter unterschied zwischen dem ersten satz und den darauffolgenden zu hören. dadurch, dass du authentisch fett schreibst, wird es noch lange nicht dazu…

  56. Selbst für den Fall dass Obama tatsächlich kein gebürtiger Amerikaner wäre, und seine Wahl somit illegal gewesen ist, dann gibt es nich etwa eine Neuwahl, sondern der gemeinsam mit Obama gewählte Vicepresident Joe Biden würde das Amt übernhemen, ob das wirklich so viel besser wäre?

    Die nächsten Wahlen sind am 6. November 2012, keinen Tag früher, egal ob bis dahin 3 mal die Welt untergegangen ist und die komplette Präsidenschaftsnachfolge bis zur Nummer 30 dahingerafft wurde, dann würde halt die Nummer 31, ebenfalls ein Demokrat, das Amt übernehmen.
    Die Linken haben das Weiße Haus für die nächsten knapp 4 Jahre sicher, damit sollte man sich einfach abfinden und auf eine republikanische (oder sonstige konservativ-marktwirtschaftliche) Kongressmehrheit 2010 hoffen.

  57. @ #27 woodyspruce (16. Mär 2009 01:17)

    Selbst für den Fall dass Obama tatsächlich kein gebürtiger Amerikaner wäre, und seine Wahl somit illegal gewesen ist, dann gibt es nich etwa eine Neuwahl, sondern der gemeinsam mit Obama gewählte Vicepresident Joe Biden würde das Amt übernhemen, ob das wirklich so viel besser wäre?

    you’re right! das sind die aussichten. biden als potus wenn hussein gekickt wird. und wenn biden aus gesundheitlichen gruenden das handtuch wirft (da gingen ja auch in der endphase des wahlkampfs schon geruechte herum, dass biden aus gesundheitlichen gruenden zurueck zieht und schrillary an obamas seite tritt, um die frauen als waehlerschicht zurueck zu gewinnen), dann wird die linke titte peolsi praesidentin. also wie man es dreht und wendet: bis zu congress-wahl haben wir die linken socken an der backe. aber: eine amtsenthebung obamas wuerde die democRATs sehr treffen, ansehens- und vertrauensverlust, etc.

  58. #7 Israel_Hands (15. Mär 2009 21:33)

    #1 JoHasten (15. Mär 2009 21:25)

    Seine Mutter ist Amerikanerin daher ist er egal wo er geboren wurde ein “natural born citizen”.

    Daran, dass BHO ein “natural born citizen” der USA ist, besteht auch keinerlei Zweifel. Aber das reicht nicht, um US-Präsident zu werden, mann muss auch auf US-amerikanischem Hoheitsgebiet geboren worden sein.

    hier habren wir gleich ZWEI Fehler.

    1)
    es gibt KEINE Beweise, dass Obama in den USA geboren ist.
    Selbst im Falle seiner Geburt auf Hawaii hätte er im Alter von 7 Jahren seine amerikanische Staatsbürgerschaft verloren, als er die indoenesiche Staatsbürgerschaft und den Namen Barry Soetoro annahm.
    Seit dem Alter von 7 Jahren hat er seine alten Namen Barry Dunham und Barrack H Obama abgelegt.

    2)
    Der Präsident muss keinesfalls auf amerikanischem Staatsgebiet geboren sein.
    Seine Mutter hätte ihn zum „natural born citizen“ gemacht, wenn sie nach damaligem Recht 19 Jahre alt gewesen wäre. Sie war aber erst 18 Jahre alt, somit entfällt die automat. Übertragung der Staatsbürgerschaft von der Mutter auf den Sohn.

    alle Fakten gesammelt und grünfdlich recherchiert vom Anwalt Phil Berg:

    http://obamacrimes.com
    http://obamaforgery.com

    Betreiber ist Phil Berg, Ex-Vizechefankläger des Staates Pennsylvania, der auch mehrere Klagen gegen Barry Dunham alias Barrack Dunham alias Barrack Hussein Obama alias Barry Soetoro eingereicht hat.

    Obama hat in seinem Leben bereits mehr Namen verwendet als eine Katze Leben hat.

    diese Woche erschienen:

    Obama Deception
    http://video.google.com/videoplay?docid=7886780711843120756

    PS:
    in einer kanadischen Zeitung erschein Tage nach der Geburt Obamas eine Geburtsanzeige „eines“ Barrack Hussein Obama.
    Obamas Aussage dazu: da wurde ZUFÄLLIGER WEISE JEMAND am SELBEN Tag mit DEMSELBEN Namen in Kanada geboren.!!!!!

    Obama hat 700.000$ aufgewendet, um ALLE sien niographischen Unterlagen unter Verschluss zu bringen: College-Unterlagen, Krankenakten, Universitätsdiplome von Columbia und Harvard.
    Mit anderen worten, alle Unterlagen, die seinen wahren Namen und Geburtsort ausweisen, wurden unter Verschluss gebracht.

    Wenn man in den USA eine Bewerbung für kleinste Posten einreicht, muss man seine GEBURTSURKUNDE (Birth Certifivate, nicht das Certificate of life birth, welches Obama im Wahlkampf in nachweislich mit photoshop gefälschter Version auf seiner Homepage vorwies) vorweisen.
    Der Bewerber zum Präsidentenamt muss dies jedoch nicht.
    Somit bleiben die Vorwürfe gegen Obama bestehen.

    Weitere heikle Indizien:
    Obamas Grossmutter bezeugt, dass sie bei Obamas Geburt in Kenia zugegen war. Der kenianische Botschafter in Washington sagt aus, dass Obama in Kenia geboren ist und an seinem Gebirtsort nun ein Denkmal errichtet wuerde.

  59. nachtrag: natuerlich haben wir die linken socken nicht nur bis zu den congress-wahlen an der backe, sondern bis 2012, aber wenn der congress wieder eine vernuenftige mehrheit bekommt, muss der praseident (wer immer es dann auch sein mag) seine linken plaene aufgeben, da der congress ihm vorlegt, was er unterschreiben darf …

  60. Uah!

    1. Die ganze Sache ist kältester Kaffee von Vorvorgestern.

    2. Die Sache mit der Urkunde ist mittlerweile gerichtlich geklärt. Der Mann ist auf Hawaii geboren.

    3. Wir sollten uns bedeutenderen Themen zuwenden.

  61. Ich halte Obama wegen anderer Aussagen für einen Hochstapler, vor allem für einen „stealth Muslim“ was ich bereits bei der „Grünen Pest“ beschrieb.
    Einen guten Überblick über viele seiner Unkorrektheiten gibt

    http://www.theobamafile.com

    Dieser website kann ich nichts Wesentliches hinzufügen.

    Sehr gute Videos auch bei http://www.jtf.org

    Als Einstieg kann man sich ja das YouTube-Video eines Interviews bei ABC ansehen, wo er sagt, McCain habe nicht mit ihm über seinen „Muslim faith“ gesprochen. Der dhimmimäßige Interviewer korrigiert ihn in vorauseilender Unterwerfung: „your Christian faith“.

    Interessant auf http://www.theobamafile.com die Bereiche Islam und supporters.

    Übrigens, Obama war als Moslem geboren, siehe Urkunde von seinem früheren Namen Barry Soetoro.
    Irgendwann hätte er sich zum Christentum bekehrt. Nach dem Koran hätte er dafür von jedem Moslem getötet werden können. Stattdessen wird er finanziell und ideell von ihnen unterstütz, z.B. von Louis Farrakhan, oder Muslim Americans for Obama ’08 „DONATE TODAY: One $1 DOLLAR for ONE NATION UNDER GOD“ …

    Fragt sich nur, unter welchem Gott.

  62. @53 Ratio

    Ich erinnere mich sehr genau, dass Sie mich als einen Schmarotzer bezeichnet haben. Ich habe Ihnen geantwortet, dass ich meinen Unterhalt mit Arbeit verdiene. Sie haben auch (drohend?)geschrieben, dass Sie wissen, wo ich wohne. Oh boy, jetzt habe ich aber riesige Angst!!!
    Leute wie Sie, die andere als Schmarotzer bezeichnen, schaden PI und der Diskussion um relevante Themen. Nach Ihren Beschimpfungen habe ich eine Weile nichts mehr geschrieben. ABER, Leute wie Sie werden mich nicht abhalten, hier weiterhin meine Kommentare abzugeben. Wenn ich mir Ihre Beitraege anschaue, haben Sie ausser copy and paste keine eigenen Gedanken/Analysen beizutragen.

    Leute wie Sie, die auf primitivste Art hier antworten, schaden PI und der Sache an sich. Jemand, den man nicht kennt, als „Schmarotzer“ zu bezeichnen, ist unterste Schublade. Wenn ich mir dann Ihre postings anschaue, frage ich mich, was macht der Mensch waehrend dieser Uhrzeit am Computer. Sind Sie vielleicht selbst ein „Schmarotzer?“

    Und dass Sie in San Francisco abgeblitzt sind,
    …ok, mit der schwulen Szene in SF habe ich wirklich nichts zu tun.

    Hier wurde in den letzten postings oefters das Niveau der Diskussion in diesem thread angesprochen. Ich verstehe schon, dass manche sich hier „auskotzen“ wollen und ihren Emotionen freien Lauf geben. Wenn allderdings Kommentatoren auf uebelste Weise beschimpft werden, wie Ratio das mit mir gemacht hat, und nach Monaten noch nachschlaegt, dann erwarte ich wirklich. dass die community diese Leute in Schranken weist.

    Kein Wunder, wenn deutsche Freunde, die icch auf PI aufmerksam mache,mir antworten:das ist unterste Schublade.

    Uebrigens Ratio, Du weisst, wo ich wohne? Bring it on, 4954 Ponderosa Way, Midpines. Wo wohnst Du? Als „linkes U Boot“ wuerde ich Sie gerne einmal besuchen. LOL

    OK Leute, es werden hier zu viele, die anderer Meinung sind, angepoepelt und ihnen wird gesagt, sie sollen sich trollen. Ich habe ncihts gesagt, was mich als „Schmarotzer“ bezeichnen wuerde. Ich habe mein ganzes Leben gearbeitet und verdiene es nicht, in diesem Forum als Schmarotzer bezeichnet zu werden. Selbst wenn Herr )Ir)ratio mit meiner Meinung nicht einverstanden ist.

    Noch einmal, ratio, ich habe mit der Schwulenszene in San Francisco nichts zu tun (Und ich habe nichts gegen Schwule und Lesben) Remember? Ich wohne in den Bergen bei den Baeren. Ohne Mueslis, und Gott sei Dank, ohne Krauts wie Dich.

  63. 8 vivaeuropa (15. Mär 2009 21:35) „Solange er gegen die Islamisierung Amerikas eintritt, ist es mir egal!b“

    Ob Hussein Obama das allen Ernstes machen wird – bleibt abzuwarten!

  64. Spielt keine Rolle mehr.

    Was wichtiger ist ist die Frage: können die USA, kann die freie Welt vier Jahre Obama überleben?

    Four years and out!

  65. Wenn Obama damit durchkommt heisst der nächste Präsident folgerichtig:

    ARNOLD SCHWARZENEGGER!

  66. meine fresse, wieso ist dieser hokuspokus noch thema hier?

    das ganze riecht nach verschwörungstheorien à la 9/11. „die“ verheimlichen was vor uns…

    die einen denken träumen öffentlich wirklich „die amis“ bekriegen sich selbst. die anderen glauben „die amis“ lassen einen nicht-ami zum präsidenten zu.

  67. Jaja, dahinter stecken die Ausserirdischen die Obama an die Macht gebracht haben. Sie wollen ihn als Marionette missbrauchen damit er Einfluss auf Hollywood nimmt und Aliens in Filmen besser dastehen lässt. Diese PR soll dazu dienen daß wir Ausserirdischen freundlicher gesinnt sind damit sie unseren Planeten leichter übernehmen können.
    Ganz sicher!

  68. was soll´s … solange obama letztlich das selbe macht wie george bush – aber dafür plötzlich hoch gelobt wird während man bush jeden tag für exact das selbe zerissen hat… zeigt sich doch sehr schön und für alle ersichtlich die irrationale und völlig verzerrte gesinnungs-beeinflussung durch die medien…
    weiter so kann ich da nur sagen… :mrgreen:

  69. Wer weiß, vielleicht ist grade deswegen Obama von irgendwem die Marionette.

    Und zwar von dem, der jederzeit nachweisen kann, daß er nicht in den USA geboren worden ist.

    Tanzt er aus der Reihe, ist er nicht mehr Präsident.

  70. 42 Schakal,

    das hat was. Kann es sein, daß ALLE Politiker mit vermeintlichem Einfluß erpressbar sind?

    Anders kann man sich kaum erklären, wie politische Entscheidungen zum offenen Schaden aller Völker zustande kommen. Gibt es ein einziges Volk, daß zu seinem Vorteil regiert wird?

  71. #90 Excalibur (16. Mär 2009 08:58) #89 SgtAwesome

    Has du auch was zum Thema beizutragen ?

    Ja, einen Denkansatz daß einige Ungereimtheiten hier als „hystherische Verschwörungsspinnertheorien“ gesehen werden und in anderen Fällen anscheinend legitime Hinterfragungen sind.

    Schade daß das nicht aufgefallen ist, aber gut, war ja auch ein DENKansatz, ist wohl nicht jeder für offen. Wofür auch, ist ja auch leichter vorgefertigte Meinungen zu übernehmen anstatt sich eine eigene zu bilden, nicht wahr?

    Was war noch gleich Ihr Beitrag zum Thema? Ach ja, Verschwörungstheorien… ich verstehe.

  72. „tatsächlich eingeborener Amerikaner“

    waren die Indianer…der Rest waren Eroberer und Migranten.
    Arnold Schwarzenegger ist auch kein eingeborener Amerikaner und trotzdem Gouverneur.
    Was wurde nicht alles Mr. Schwarzenegger unterstellt(sein Vater oder Großvater soll bei der SS gewesen sein usw.). Na und? Arnorld Schwarzenegger war aber nicht bei der SS.
    Er ist ein eigenständiger Mensch und wohl kaum für die Fehler und Sünden seiner Vorfahren verantwortlich. Oder ist bei der SS sein erblich?

    Obama ist vom amerikanischen Volk mit großer Mehrheit gewählt worden. Akzepiert es!
    Mir persönlich gefällt die Politik von Obama besser als 8 Jahre Chaos, Lügen und Säbelrasseln von Bush.
    Große Teile der Welt haben sich von Amerika abgewendet. Nicht weil sie antiamerikanisch sind, sondern weil sie genug von der Bushpolitik hatten.
    Die meisten Amerikaner hatten auch genug von Bush. Sie wollten keinen Bushnachfolger, der genau die selben Fehler weiter macht. Deshalb „Change“ und nicht McCain.
    Von mir aus kann Obama in Ostfiesland geboren sein.
    Er hat sich seinen Geburtsort nicht ausgesucht, hält sich an die amerikanischen Gesetze, zahlt seine Steuern und dient und liebt sein Land…das macht ihm zum Amerikaner und nicht ein Stück Papier.

    Hier in Deutschland gibt es genug „Deutsche“, die sprechen kein Wort Deutsch, lehnen die deutsche Kultur und die deutsche Verfassung ab. Sie gelten aber als Deutsche, weil sie ein Stück Papier in der Hand haben.

  73. @ #47 Karenzmann (16. Mär 2009 12:23)

    “tatsächlich eingeborener Amerikaner”

    waren die Indianer…der Rest waren Eroberer und Migranten.
    Arnold Schwarzenegger ist auch kein eingeborener Amerikaner und trotzdem Gouverneur.

    wenn man keine ahnung hat, einfach mal die finger von der tastatur lassen. fuer einen governor, senator, representative gelten andere voraussetzungen als fuer einen president. wenn hussein in kenia geboren und/oder die indonesische staatsbuergerschaft hat/te ist er raus – ganz einfach!

    Was wurde nicht alles Mr. Schwarzenegger unterstellt(sein Vater oder Großvater soll bei der SS gewesen sein usw.). Na und? Arnorld Schwarzenegger war aber nicht bei der SS.
    Er ist ein eigenständiger Mensch und wohl kaum für die Fehler und Sünden seiner Vorfahren verantwortlich. Oder ist bei der SS sein erblich?

    man sollte nicht aepfel mit birnen vergleichen. auch wenn husseins halbe familie in kenia doch recht fragwuerdige aktivitaeten entwickelt, waere dies nicht massstab. wo der hase im peffer liegt wurde mehrmals angefuehrt.

    Obama ist vom amerikanischen Volk mit großer Mehrheit gewählt worden. Akzepiert es!

    leider ist ein nicht unerheblicher teil dieser (nicht so grossen) mehrheit zu spaet aufgewacht. sooo gross war die mehrheit nicht (wohl auch auf das geschwaetz der msm reingefallen)

    Mir persönlich gefällt die Politik von Obama besser als 8 Jahre Chaos, Lügen und Säbelrasseln von Bush.

    das ist ja wohl der witz des jahres! hussein hat in den nicht mal zwei wochen im amt mehr mist gebaut und falsche entscheidungen getroffen als bush in 8 jahren.

    Große Teile der Welt haben sich von Amerika abgewendet.

    everybody’s darling is everybody’s asshole!

    Nicht weil sie antiamerikanisch sind, sondern weil sie genug von der Bushpolitik hatten.
    Die meisten Amerikaner hatten auch genug von Bush. Sie wollten keinen Bushnachfolger, der genau die selben Fehler weiter macht. Deshalb “Change” und nicht McCain.

    und, wo ist der change? noch mehr government, noch mehr mauscheleien, noch mehr defizit? dieser windbeutel macht einen change, einen change von america zu europe2.0 – diesen change wollten die amerikaner nicht, haben aber leider die art des changes zu spaet erkannt.

    Von mir aus kann Obama in Ostfiesland geboren sein.
    Er hat sich seinen Geburtsort nicht ausgesucht,

    sein problem …

    hält sich an die amerikanischen Gesetze,

    er kommt aus chicago, dem zentrum der politikmafia, die ihn auch nach oben gebracht hat – also sagen wir es mal so: er wurde bisher noch nicht erwischt …

    zahlt seine Steuern

    sicher? das hat man von denen, die er in sein team geholt hat, auch gedacht …

    und dient und liebt sein Land…

    sicher?

    das macht ihm zum Amerikaner und nicht ein Stück Papier.

    das ist nicht die kernfrage. dass er ein amerikaner ist, scheint ja zu stimmen. aber zu president gehoert etwas mehr, als nur amerikaner zu sein. da gibt es bestimmte zusaetzliche voraussetzungen (s.o.)

    Hier in Deutschland gibt es genug “Deutsche”, die sprechen kein Wort Deutsch, lehnen die deutsche Kultur und die deutsche Verfassung ab. Sie gelten aber als Deutsche, weil sie ein Stück Papier in der Hand haben.#

    hinweis, die 1000ste:
    das „stueck papier in der hand“ alleine berechtigt hier in den usa nicht dazu, president zu werden. zwischen joe smith und dem presidenten liegen noch ein paar bestimmungen. also nicht aepfel mit birnen vergleichen.

  74. #96 SgtAwesome

    Ich gebe offen zu, daß ich bei Ihnen nicht unterscheiden kann, was Ironie ist und was ernst gemeint ist; dazu habe ich sie hier bei PI zu selten gelesen.

  75. #41 kirki

    Es geht hier nicht darum, Obama des Amtes zu entheben. Es geht hier auch nicht darum, diese Certification in Frage zu stellen. Es geht hier darum, dass auf Grund aktueller Recherchen nun neue Erkenntnisse aufgetaucht sind, dass diese Certification fuer Hawaii nicht einmal selbst Beweis genug ist, dass jemand tatsaechlich in Hawaii geboren ist. Ein eindeutiger Beweis ist eben nur ein vollstaendiges Birth Certificate, was Obama bis zum heutigen Tag nicht vorgelegt hat.

    Man kann auch viel spekulieren oder seine vorgefertigten Dogmen pflegen. Ob es eine VT ist oder nicht. Darum geht es nicht. Es geht darum, dass es ein paar unwiderlegbare Fakten gibt, die eben nach wie vor die Zweifel naehren, Obama ist lt. amerikanischer Constitution NICHT berechtigt, President zu sein.

    Ich finde es jedenfalls erstaunlich, dass das Team Obama selbst bis zum heutigen Tag die Zweifel nicht ausgeraeumt hat und dass Mr. Obama offensichtlich weiterhin in grossem Stil Anwaelte beschaeftigt, die ein Heidengeld kosten, um nicht sein vollstaendiges Birth Certificate vorlegen zu muessen. Die Vorlage dieses Birth Certificate waere doch fuer ihn viel einfacher, deutlich preiswerter und problemloser, so es denn seine Geburt als native american Citizen bestaetigen wuerde. Was also hat er zu verheimlichen, dass er mit so massivem Aufwand zu verhindern sucht, sein Birth Certificate vorzulegen? Warum raeumt er nicht alle Zweifel damit einfach aus. Warum mehrt er statt dessen die Zweifel noch, indem er so windige Dinge tut?

    Ich habe selbst schon ein originales Birth Certificate hier von meiner Freundin gesehen. Da sind deutlich mehr Daten enthalten, als es dieser kurze Computerausdruck enthaelt. Der springende Punkt ist hierbei ausserdem: Diese kurze Certification wird in Hawaii selbst NICHT als vollstaendiges Beweisdokument angesehen. Ich weiss ausserdem hier aus eigenen Recherchen, betreffend amerikanische Reisepaesse, dass auch hier in bestimmten Faellen nur ein vollstaendiges Birth Certificate anerkannt wird.

    Zusatzfrage hier ist also: Wieso wird von einem einfachen, normalen Amerikaner ein vollstaendiges Birth Certificate, fuer die Beantragung eines Reisepasses z. B. gefordert, waehrend man amerikanischer President mit diesem kurzen Computerausdruck werden kann, der nur sehr wenige Daten enthaelt? Und wieso gibt es diese Fragen und Zweifel nicht im Falle McCain? Der hat eben seine Sache vollstaendig aufgeklaert und sein vollstaendiges Birth Certificate vorgelegt und konnte auch zweifelsfrei nachweisen, dass er eben eligible ist.

    Nicht so bei Obama, der bis heute nicht vollstaendig bewiesen hat, dass er eligible ist. Und so lange das so ist, wird es eben dann auch weiter Zweifel an der Rechtmaessigkeit seiner Praesidenschaft geben. Das ist doch voellig klar.

  76. #3 Kaiser

    Soll so ein wichtiges Unterfange, wie eine Gegenströmung gegen die aufkommende Islamisierung durch so etwas geschwächt werden?

    Was steckt denn hinter der Logik? Wieso wuerde etwas geschwaecht, wenn man nach Aufklaerung im Falle Obama fragt? Ist die Islamisierung jetzt das einzige Thema in der Politik und sollen halbseidene Manoever der Sozialisten nun ganz unbehelligt bleiben?

    Scheint wohl die Masche der Sozialisten nun zu werden. Sich nun als die grossen Kaempfer gegen die selbstgeschaffenen Probleme von gestern zu gerieren, um von den neu geschaffenen Problemen von heute abzulenken …

  77. #3 residentalien against socialism

    Guten Morgen! 🙂

    Nein, ich brunche meist sehr gepflegt. Mit einen grossen, frischen Latte Macchiato und einem ausgedehnten Brunch eben. Meist mit Vollkornbrot aus D und ein oder zwei Bagels. So frueh bin ich noch nicht hungrig. Auf jeden Fall wunsche ich Dir einen wunderschoenen Tag! Hier soll es heute mal wieder sonnig werden, nach 3 Tagen Dauerregen. Mal schaun ob noch nicht alles weggeschwommen ist. Nun muss ich aber mal hier meine Arbeit machen. Wie sieht Dein Fruehstueck aus?

  78. du laesst es dir ja richtig gut gehen, heretic :-;

    ich fruehstuecke so zwischen 7 und 8 eine kleinigkeit (toast, tee, wurst, kuchen, ruehrei, je nachdem worauf ich gerade appetit habe).

    auch dir einen wunderschoenen tag!
    bei uns war gestern ein top-wetter; eine meiner toechter hat mir das erste eis (dairy barn) der saison mitgebracht – der fruehling beginnt!

    viele gruesse aus dem midwest

  79. Ja, man goennt sich ja sonst auch alles. Und Du ja scheinbar auch. :mrgreen: Das Brot hol ich mir hier immer beim HEB. Kostet nur rund 2 Dollar oder so. Ansonsten kann man hier auch viele deutsche Sachen ordern:

    http://www.germandeli.com/index.html

    Allerdings bin ich gar nicht so oft scharf auf deutsche Sachen, bis eben auf manchmal richtiges Vollkornbrot. Ich kann auch gut mit nem Angelsachsen-Brunch leben. Also auch manchmal heisse Wuerstchen oder Scrambled Eggs oder sowas oder nen herzhafter Hamburger oder Hot Dog. Und natuerlich fast immer nen saftiger Donut!

    Das einzige, was ich nicht mag, sind diese amerikanischen Pfefferminz-Suessigkeiten. Die riechen und schmecken irgendwie immer nach Kloreiniger. :mrgreen:

    Der Regen hier und die etwas milderen Temperaturen sind im Moment ganz angenehm. War die letzte Woche naemlich schon ziemlich heiss hier wieder mit 80 degrees und auch viel Sonne. Der Fruehling kommt hier immer puenktlich am 1. Maerz. Diese Woche solls auch wieder warm und sonnig werden.

    Viele Gruesse aus dem Sueden!

    @PI: Sorry fuer OT.

  80. tja, so ein donut ist schon was feines. ich habe auch kein besonderes verlangen nach „deutschen“ produkten (ok, eine echte leberkaes-semmel wuerde ich jetzt nicht ablehnen). brot backe ich selbst oder kaufe eins und backe es noch einmal auf, dann ist es auch knusprig.

    wir (d.h. einige meiner buddies und ich) gehen ab und zu samstags morgens zum breakfest in eine nette kleine (in deutschland wuerde man sagen) kneipe (wooden spoon) und lassen es uns gut gehen: eier, speck, „bratkartoffel“, wuerstchen – dazu einen guten kaffee.

    naja, dann mal noch eine schoene woche (da das thema sowieso geschlossen wird, ist das mit dem OT sicher nicht so schlimm … ;-))

  81. @ # 84 babyboomer

    Lieber babyboomer, finde es auch nicht nett, dass Sie als Schmarotzer bezeichnet wurden!

    Ich weiß zwar nicht in welchem Zusammenhang dies geschehen ist und normalerweise höre ich immer erst die Gegenseite, aber ich will Ihnen hier mal ganz allgemein zustimmen, dass man niemanden beleidigen sollte, der eine andere Meinung hat als man selbst.

    Also bitte nicht über einzelne „Übeltäter“ ärgern… und bitte auch in Zukunft kommentieren, würde mich (und sicher auch viele andere) freuen! 😉

    Gruß, L.

  82. #8 residentalien against socialism

    Leberkaese und sogar Leberwurst, ganz frisch, gibts hier im oertlichen Walmart. Und bei bestimmten Walmarts gibts auch gutes Mehrkornbrot zu akzeptablen Preisen. Bei HEB sowieso, aber da ist es immer was teurer. Und sonst kriegt man ja hier auch alles.

Comments are closed.